Tag Archives: IT-Sicherheit

Pressemitteilungen

step3IT ist neuer TUXGUARD-Gold-Partner

Starke Partnerschaft für umfassende IT-Sicherheit

Saarbrücken/Neumünster, 15. April 2019 – Gemäß dem Motto „Gemeinsam mehr erreichen“ heben der Saarländer IT-Sicherheitsanbieter TUXGUARD und die norddeutschen IT-Spezialisten step3IT ihre langjährige Partnerschaft auf eine neue Ebene. Ab sofort stehen drei zertifizierte TUXGUARD-Techniker zur Verfügung, die in kürzester Zeit individuelle IT-Sicherheitslösungen entwickeln und implementieren. Mit diesem gebündelten Expertenwissen liefern sie ihren Kunden maßgeschneiderte Lösungen, die den Weg in eine sichere digitale Zukunft ebnen.

DSGVO, IT-Sicherheitsgesetz und Cyberkriminalität: Vor dem Hintergrund der kontinuierlich steigenden Anforderungen an Flexibilität und Funktionalität der IT-Sicherheit sind viele Unternehmen noch immer akut gefährdet. „Die Bedrohungen der digitalen Welt ändern sich nahezu täglich. Daher bieten wir unseren Kunden gemeinsam mit der step3IT starke und zukunftssichere Lösungen für die aktuellen und kommenden Herausforderungen ihrer IT-Sicherheit“, sagt Uwe Hanreich, Geschäftsführer der TUXGUARD GmbH. „Unser Prinzip ist dabei sehr einfach: Wir entlasten die IT-Verantwortlichen durch ein Management Center, in dem alle unsere Sicherheitskomponenten, sei es Network-Security, VPN, Hotspot, Web-Security, Mail-Proxy oder Mail-Groupware, zentral verwaltet werden können. Das ist unsere Philosophie von IT-Sicherheit aus einem Guss.“

IT-Sicherheitslösungen nach Maß
„Wir sind schon immer präzise auf die Wünsche unserer Kunden eingegangen und haben individualisierte IT-Architekturen jenseits vom gängigen Standard entworfen“, betont Nicky Ohm, CEO der step3IT GmbH. „Der modulare Aufbau der Sicherheitslösungen von TUXGUARD passt somit perfekt in unser Portfolio.“
step3IT unterstützt die Kunden unter anderem bei der Erstellung von IT-Dokumentationen. Diese umfassen den gesamten Bereich von der Hardware- über die Software-Aufnahme und -Dokumentation bis hin zu den notwendigen IT-Sicherheitskonzepten, Richtlinien und Anweisungen sowie Notfallkonzepten. Im Rahmen der Gold-Partnerschaft unterstützen ab sofort drei zertifizierte TUXGUARD-Techniker die Kunden bei der Installation und Integration von Hard- und Software sowie virtuellen Appliances.

Über TUXGUARD:
Die TUXGUARD GmbH ist ein deutscher Hersteller von Business-Firewalls und Entwickler von Software Development Kits (SDK) für Systemintegrationen. Seit 2002 steht das inhabergeführte Unternehmen mit Sitz in Saarbrücken für technologisch führende Sicherheitslösungen „Made in Germany“. TUXGUARD entwickelt seine effizienten sowie individuell anpassbaren Lösungen und vertreibt diese in ganz Europa. Mit dem Management Center der TUX-Firewalls können die Lösungen ausgerollt und verwaltet werden. Somit steht ein einziges Management Center für alle heutigen und zukünftigen Security-Module zur Verfügung. Die verschiedenen Module der TUXGUARD-Technologie ermöglichen kleinen und mittelständischen Firmen, aber auch international operierenden Unternehmen, sich optimal gegen alle bekannten Bedrohungen aus dem Internet zu schützen.

Firmenkontakt
TUXGUARD GmbH
Uwe Hanreich
Rosenstraße 31
66111 Saarbrücken
+49 681 9400 50-88
+49 681 9400 50-89
u.hanreich@tuxguard.com
http://www.tuxguard.com

Pressekontakt
Sprengel & Partner GmbH
Samira Liebscher
Nisterstrasse 3
56472 Nisterau
+49 2661 91260-0
+49 2661 91260-29
tuxguard@sprengel-pr.com
http://www.sprengel-pr.com

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Allgeier CORE betritt mit umfassendem Leistungsspektrum den Informationssicherheits- und IT-Markt

Gebündeltes Expertenwissen für ganzheitliche IT-Sicherheit

Kronberg im Taunus, den 10. April 2019 – Die secion GmbH, die consectra GmbH und die Allgeier ONE AG haben sich zur Allgeier CORE GmbH zusammengeschlossen. Seit Ende Dezember gehört zum neu gegründeten Unternehmen auch die GRC Partner GmbH, die das Portfolio mit ihrer Compliance Management Software DocSetMinder® sowie umfassendem Know-how im Bereich Governance, Risk & Compliance (GRC) ergänzt. Allgeier CORE bietet seinen Kunden ein umfassendes und hochspezialisiertes Leistungs- und Produktportfolio rund um die IT und Informationssicherheit und möchte bis Ende 2020 zu einem führenden IT-Security-Dienstleister wachsen.

Die stetige Zunahme von Cyberbedrohungen mit immer perfideren und gezielteren Angriffsmethoden der Cyberkriminellen erfordert geeignete Konzepte und wirkungsvolle Gegenmaßnahmen. Mit den wachsenden Anforderungen steigt auch die Nachfrage nach individuell abgestimmten Lösungen. Denn Unternehmen müssen bei ihrer Security-Strategie vielschichtiger und umfassender agieren als zuvor, um alle sicherheitsrelevanten Aspekte ganzheitlich abzudecken. Dazu bedarf es eines umfassenden und kontinuierlichen (IT-)Sicherheitsprozesses im Unternehmen. Genau hier setzt Allgeier CORE an. Das Unternehmen vereint erfahrene Experten aus den Bereichen IT-Sicherheit, GRC, Awareness sowie IT-Forensik und deckt mit Consulting, Operations sowie Response & Emergency die steigenden Beratungsanforderungen des Security-Marktes vollumfänglich ab.

„CORE“: C-onsulting, O-perations, R-esponse & E-mergency
Allgeier CORE lebt den Slogan „Comprehensive IT Security“ und steht seinen Kunden bei der Beratung, Planung, Entwicklung und Umsetzung ihrer individuellen Sicherheitsstrategie unterstützend zur Seite. Initial identifizieren die Experten beispielsweise mit Hilfe von Penetrationstests und Schwachstellenmanagement frühzeitig IT-Sicherheitslücken. Darüber hinaus berät und schult Allgeier CORE Unternehmen hinsichtlich Mitarbeitersensibilisierung. Neben umfassender Beratung zu Governance, Risk & Compliance (GRC)-Konzepten entwickeln die Consultants passgenaue (IT-)Sicherheitslösungen und begleiten den gesamten Implementierungsprozess. Unabhängig davon, welchen Bereich die Kunden als Einstieg in den Beratungsprozess wählen, verfolgt Allgeier CORE das Ziel, eine umfassende und kontinuierliche Security-Strategie zu etablieren, um mit präventiven Maßnahmen die firmeninterne (IT-)Sicherheit kurzfristig zu gewährleisten und vor allem langfristig zu erhalten. So sind Unternehmen in der Lage, bei Sicherheitsvorfällen schnell und professionell zu reagieren und wirksame Gegenmaßnahmen einzuleiten. Allgeier CORE arbeitet mit namhaften Herstellern wie z. B. Clavister, Rapid7, F-Secure und Sophos zusammen.

„Mit dem Zusammenschluss mehrerer leistungsstarker Unternehmen zu Allgeier CORE bündeln wir unser Know-how aus verschiedenen Fachbereichen im Security-Umfeld. Wir haben uns das Ziel gesetzt, führender (IT-)Security-Dienstleister in Deutschland zu werden, und streben bis Ende 2020 an, unser Team auf 200 Mitarbeiter zu erweitern. Zudem ist der weitere Ausbau unseres Expertennetzwerkes mit zusätzlichen Niederlassungen geplant“, sagt Thomas Brox, Geschäftsführer der Allgeier CORE. „Unser Ziel ist es, in der digitalisierten Welt von heute optimal auf Cyberangriffe vorbereitet zu sein und die firmeninterne IT-Landschaft mit allen vor- und nachgelagerten Prozessen optimal zu schützen.“

Das Allgeier CORE-Leistungsspektrum in Auszügen:
– Objektive Bewertung der Informationssicherheit von Unternehmen durch Risikoanalysen (RATINGCY Online-Portal)
– Erhöhung der organisatorischen IT-Sicherheit durch IT-Notfallplanung
– Beratung hinsichtlich der Anforderungen des BDSG sowie Umsetzung von Datenschutzrichtlinien mittels Compliance Management Software DocSetMinder®
– Einführung und Gestaltung von Information Security Management Systems (ISMS) nach IT-Grundschutz (BSI), ISO/IEC 27001 oder ISIS12
– Schutz von Industrienetzen gegen Schadsoftware und Hackerangriffe
– Identifizierung von IT-Sicherheitslücken durch Penetrationstests und Schwachstellenmanagement
– Automatisierte Gefahrenerkennung durch UBA (User Behavior Analytics)
– Mitarbeitersensibilisierung durch Awareness-Trainings und Live Hackings
– Beratung hinsichtlich Netzwerksicherheit, Data Loss Prevention, Incident Response, E-Mail-Sicherheit, Intrusion Detection Systeme (IDS) und Endpoint Protection bis hin zu einem effektiven Mobile Device Management
– Schnelle und effiziente Analyse und Reaktion bei Sicherheitsvorfällen mittels Incident Response Services (CERT)
– Digitale Live-Forensik, Post-Mortem-Forensik sowie forensische Dienstleistungen für die Beweissicherung bei Sicherheitsvorfällen – auch für Behörden

Weitere Informationen zum Leistungs- und Produktportfolio von Allgeier CORE finden Interessierte auf der Webseite unter www.allgeier-core.com.

Allgeier CORE ist Teil der international agierenden Unternehmensgruppe Allgeier SE mit Sitz in München. In seinem Netzwerk aus erfahrenen IT-Sicherheits- sowie IT-Forensik-Experten vereint Allgeier CORE flexible und modulare Dienstleistungen aus den Bereichen Consulting, Operations sowie Response & Emergency. Durch individuelle IT-Sicherheitsberatung und Planung präventiver Maßnahmen, Identifizierung von IT-Sicherheitslücken sowie Mitarbeitersensibilisierung, aber auch durch die Untersuchung von IT-Sicherheitsvorfällen unterstützt Allgeier CORE branchenübergreifend Unternehmen auf dem Weg zu einer ganzheitlichen IT-Sicherheitsstrategie. Dazu stehen Leistungen wie Basissicherheitschecks, Risikoanalysen, Umsetzung von Datenschutzrichtlinien, ISMS-Implementierung (IT-Grundschutz (BSI), ISO/IEC 27001, ISIS12), Penetrationstests und Schwachstellenmanagement, Awareness-Trainings sowie verschiedene forensische Dienstleistungen zur Verfügung.

Firmenkontakt
Allgeier CORE GmbH
Svenja Koch
Westerbachstraße 32
61476 Kronberg im Taunus
+49 40 38 90 71-124
svenja.koch@allgeier-core.com
https://www.allgeier-core.com

Pressekontakt
Sprengel & Partner GmbH
Tanja Heinz
Nisterstraße 3
56472 Nisterau
02661-912600
02661-9126029
allgeier@sprengel-pr.com
https://www.sprengel-pr.com

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

TUXGUARD ernennt Hengst GmbH zum Gold-Partner

Zusammenarbeit baut auf „IT-Sicherheit made in Germany“

Saarbrücken/Lüdenscheid, 28. März 2019 – Immer häufiger tauchen Meldungen zu integrierten Schwachstellen in außereuropäischen IT-Sicherheitslösungen auf. Um dagegen die Marke „IT-Sicherheit made in Germany“ weiter zu stärken, baut der deutsche IT-Sicherheits-Anbieter TUXGUARD sein Vertriebsnetzwerk weiter auf. Im Rahmen ihrer langjährigen Zusammenarbeit ernennt TUXGUARD das IT-Systemhaus Hengst GmbH zum Gold-Partner. Kunden profitieren sowohl von Hard- und Software sowie virtuellen Appliances als auch von zertifizierten TUXGUARD-Technikern, die ihnen mit einem individuellen Support zur Seite stehen.

Im Rahmen der TUXGUARD-Partnerschaft stehen den Kunden des Systemhauses Hengst GmbH zwei verschiedene Firewall-Serien und virtuelle Appliances für unterschiedliche Netzwerktypen sowie -größen zur Verfügung. Zu diesen Lösungen lassen sich zahlreiche Softwaremodule integrieren, wie Network-Security, VPN, Hotspot, Web-Security Standard und Advanced, Mail-Proxy sowie Mail-Groupware.
„Wir haben unser Produktportfolio auf die aktuellen Anforderungen des Marktes abgestimmt, um so dem Anwender für jedes Einsatzszenario die passende Lösung anbieten zu können“, sagt Uwe Hanreich, Geschäftsführer der TUXGUARD GmbH. „Aus diesem Grund setzen wir auf nachhaltige Partnerschaften; denn wir glauben, dass Erfolg nur gemeinsam gelingen kann.“

Hengst GmbH erreicht höchste Partnerstufe
Die Hengst GmbH arbeitet seit 17 Jahren erfolgreich mit TUXGUARD zusammen. „Wir freuen uns, dass wir nun den Gold-Partner-Status erreicht haben“, sagt Rudolf Hengst, Geschäftsführer der Hengst GmbH. „Mit den Lösungen von TUXGUARD bieten wir unseren Kunden genau das, was sie für ihre individuellen Anforderungen benötigen. Für einen umfangreichen Support stehen bei uns ab sofort drei zertifizierte TUXGUARD-Techniker zur Verfügung.“
Kunden der Hengst GmbH erhalten umfassende Beratung zu Sicherheit, Backup und Workflow, zu der Planung neuer oder der Überarbeitung vorhandener Netzwerke, Unterstützung bei IT-Umstellungen, Telefon- und Vor-Ort-Support, Notdienst, Einrichtung, Reparatur und Wartung von Hard- wie auch Software.

Über TUXGUARD:
Die TUXGUARD GmbH ist ein deutscher Hersteller von Business-Firewalls und Entwickler von Software Development Kits (SDK) für Systemintegrationen. Seit 2002 steht das inhabergeführte Unternehmen mit Sitz in Saarbrücken für technologisch führende Sicherheitslösungen „Made in Germany“. TUXGUARD entwickelt seine effizienten sowie individuell anpassbaren Lösungen und vertreibt diese in ganz Europa. Mit dem Management Center der TUX-Firewalls können die Lösungen ausgerollt und verwaltet werden. Somit steht ein einziges Management Center für alle heutigen und zukünftigen Security-Module zur Verfügung. Die verschiedenen Module der TUXGUARD-Technologie ermöglichen kleinen und mittelständischen Firmen, aber auch international operierenden Unternehmen, sich optimal gegen alle bekannten Bedrohungen aus dem Internet zu schützen.

Firmenkontakt
TUXGUARD GmbH
Uwe Hanreich
Rosenstraße 31
66111 Saarbrücken
+49 681 9400 50-88
+49 681 9400 50-89
u.hanreich@tuxguard.com
http://www.tuxguard.com

Pressekontakt
Sprengel & Partner GmbH
Samira Liebscher
Nisterstrasse 3
56472 Nisterau
+49 2661 91260-0
+49 2661 91260-29
tuxguard@sprengel-pr.com
http://www.sprengel-pr.com

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Varonis vergibt erstmals Channel-Awards für Partner aus Deutschland, Österreich und Polen

Dell EMC Polska, ORBIT, helpLine und Computacenter ausgezeichnet

Varonis Systems, Inc. (NASDAQ:VRNS), Spezialist für Datensicherheit, Bedrohungserkennung und -abwehr sowie Compliance, hat zum ersten Mal herausragende Partner in DACH und Osteuropa mit dem Varonis Channel Award in vier Kategorien ausgezeichnet. Dabei wurde Dell EMC Polska als Top-Partner prämiert, der Bonner IT-Dienstleister ORBIT IT-Solutions gewann in der Kategorie „Meeting Maker“, die österreichische helpLine IT solutions GmbH wurde als „New Partner“ ausgezeichnet und Computercenter konnte sich in der Kategorie „Outstanding“ durchsetzen.

„Gerade bei komplexeren Themen wie Compliance, Datensicherheit und Schutz vor Cyberbedrohungen spielt der Channel eine bedeutende Rolle, da hier oftmals viel Aufklärung und Beratungsaufwand nötig sind“, erklärt Thomas Plein, Channel Manager von Varonis. „Durch die Einführung der DSGVO, vor allem aber auch durch die Datenverstöße der jüngsten Zeit erkennen Unternehmen mehr und mehr die Notwendigkeit für Investitionen in diesem Bereich. Dies eröffnet dem Channel ein enormes Potenzial.“ Hierbei kommt es vor allem auf Knowhow und Expertise an: „Wir möchten, dass sich unsere Partner aktiv mit unserer Technologie beschäftigen, sich ausbilden und wir somit gemeinsam an den Markt gehen. Unser Preis soll dabei nicht nur Anerkennung für die erbrachte Leistung sein, sondern vor allem auch Ansporn, gemeinsam weiterhin die Welt ein wenig sicherer zu machen.“

„Wir fühlen uns geehrt, die Auszeichnung als Top-Partner zu erhalten“, sagt Dariusz Piotrowski, VP und General Manager bei Dell Technologies Polska. „Die Zusammenarbeit mit Varonis ermöglicht es uns, unseren Kunden komplexe Lösungen anzubieten, die den modernsten Sicherheitsstandards entsprechen.“ Einer der neusten Varonis-Partner ist helpLine IT solutions mit Sitz in Wien: „Wir freuen uns sehr über die Auszeichnung mit dem Varonis Channel Award als „New Partner of the year“. Gemeinsam mit Varonis konnten wir in kurzer Zeit sehr viel erreichen, erste Kundenprojekte erfolgreich umsetzen und neue Impulse für das kommende Jahr setzen. Einerseits kann Varonis mit einem unvergleichbaren Auftritt im Bereich Data Governance bei vielen Unternehmen schnell helfen und andererseits ergänzen sich unsere Produkte und Lösungen optimal. Darauf wollen wir weiter aufbauen“, sagt Martin Maurer, Account Manager bei Serviceware/helpLine IT solutions in Österreich.

Die besondere Bedeutung der persönlichen und zielgenauen Beratung im Bereich der IT-Sicherheit betont Sebastian Frechen, Leiter Marketing und Business Development bei ORBIT: „Wir freuen uns sehr über diese Anerkennung von Varonis. In einer zunehmend digitalen Welt legen wir besonderen Wert darauf, unsere Kunden in persönlichen Gesprächen zu informieren und zu überzeugen – gerade, wenn es um so ein sensibles Thema wie Datensicherheit geht.“

Varonis verfolgt seit seiner Gründung 2005 einen anderen Ansatz als die meisten IT-Sicherheits-Anbieter, indem es die sowohl lokal als auch in der Cloud gespeicherten Unternehmensdaten ins Zentrum der Sicherheitsstrategie stellt: sensible Dateien und E-Mails, vertrauliche Kunden-, Patienten- und Mitarbeiterdaten, Finanzdaten, Strategie- und Produktpläne sowie sonstiges geistiges Eigentum.

Die Varonis Datensicherheits-Plattform (DSP) erkennt Insider-Bedrohungen und Cyberangriffe durch die Analyse von Daten, Kontoaktivitäten, Telemetrie und Nutzerverhalten, verhindert oder begrenzt Datensicherheitsverstöße, indem sie sensible, regulierte und veraltete Daten sperrt und bewahrt einen sicheren Zustand der Systeme durch effiziente Automatisierung.

Mit dem Schwerpunkt auf Datensicherheit adressiert Varonis eine Vielzahl von Anwendungsfällen wie Bedrohungserkennung und -abwehr sowie Compliance. Das börsennotierte Unternehmen verfügt weltweit über Niederlassungen und Partner. Varonis hat rund 6.600 Kunden weltweit (Stand: 31. Dezember 2018), darunter sind führende Unternehmen aus den Bereichen Technologie, Konsumgüter, Einzelhandel, Finanzdienstleistungen, Gesundheitswesen, Produktion, Energie, Medien und Bildung.

Firmenkontakt
Varonis Systems
Rachel Hunt
Broadway, 29th Floor 1250
10001 New York, NY
+1-877-292-8767
rhunt@varonis.com
https://www.varonis.com/de/

Pressekontakt
Weissenbach Public Relations GmbH
Bastian Schink
Nymphenburger Str. 86
80636 München
089/55067775
varonis@weissenbach-pr.de
http://www.weissenbach-pr.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Computer/Internet/IT

HCL Technologies startet ADvantage Experience Platform

Datenbasierte, AI-fähige Omnichannel-Angebote mit Adobe Experience Cloud

Noida, Indien – 26. März 2019 – HCL Technologies, ein weltweit führendes Technologieunternehmen, bietet ab sofort HCL ADvantage Experience an. Diese Plattform arbeitet mit Adobe Experience Cloud zusammen. So können Unternehmen Angebote für Kunden über verschiedene Touchpoints hinweg bereitstellen, personalisieren und analysieren. HCL ADvantage Experience bietet digitale Speicher und Bibliotheken für schnelle Markteinführungen sowie die Möglichkeit, Daten aus unterschiedlichen bestehenden Marketingsystemen zu integrieren.

Mit HCL ADvantage Experience ist eine insgesamt um 50 bis 60 Prozent schnellere Entwicklung von Marketingkampagnen zu erwarten. Durch eine Bibliothek mit mehr als 250 vorgefertigten und wiederverwendbaren Komponenten profitieren Unternehmen von 20 bis 30 Prozent geringeren Implementierungskosten. Eine um bis zu 20 Prozent schnellere Markteinführung gelingt durch ein integriertes DevOps-Framework, das auf Adobe Experience Manager zugeschnitten ist. Automatisierte Code-Generierung beschleunigt die Code-Entwicklung um bis zu 30 Prozent. Ein weiterer Vorteil liegt in einer bis zu 30 Prozent schnelleren und kostengünstigeren Migration von Legacy-Plattformen. Die HCL-Plattform ermöglicht auch ein schnelles Onboarding und eine reibungslosere Zusammenarbeit von Agenturen sowie die Standardisierung der Marketing-Prozesse.

„Die Transformation der Kundenangebote ist für moderne digitale Unternehmen von entscheidender Bedeutung und auf Basis vieler erfolgreicher Projekte hilft unser digitaler Ansatz globalen Unternehmen, alle Beteiligten zu begeistern“, sagt Anand Birje, Corporate Vice President und Head – Digital & Analytics bei HCL Technologies. „Unsere ADvantage Experience-Plattform bietet eine innovative Lösung, um kanalübergreifende, datenbasierte Angebote durch skalierte Marketinginitiativen unter Nutzung der Adobe Experience Cloud zu ermöglichen.“

Die ADvantage Experience-Plattform von HCL ist ein Omnichannel-System, das dialogorientierte, datengesteuerte und kontextbasierte Funktionen für Marketingspezialisten sowie die notwendige Agilität und Geschwindigkeit für die Umsetzung von Veränderungen aufgrund neuer Trends bereitstellt. Sie bietet allen Anwendern der Adobe Experience Cloud – Marketern, Kampagnenmanagern, Social Media-Vermarktern oder Kundendienst-Teams – alles aus einer Hand. Damit lassen sich nicht nur Implementierungskosten sparen und eine schnellere Markteinführung erreichen, sondern auch durchgängige gewinnbringende Kundenangebote entwickeln.

Über HCL Technologies
HCL Technologies (HCL) ist ein führendes globales Technologieunternehmen, das Unternehmen weltweit hilft, ihr Geschäft durch digitale Technologien neu zu gestalten und zu transformieren. HCL ist in 44 Ländern tätig und verzeichnete in den letzten 12 Monaten bis zum 31. Dezember 2018 einen konsolidierten Umsatz von 8,4 Milliarden US-Dollar. HCL konzentriert sich auf die Bereitstellung eines integrierten Dienstleistungsportfolios, das durch seine Wachstumsstrategie „Mode 1-2-3“ unterstützt wird. „Mode 1“ umfasst die Kerndienstleistungen in den Bereichen Anwendungen, Infrastruktur, BPO sowie Engineering & R&D-Dienstleistungen und nutzt DRYiCETM Autonomics, um die Geschäfts- und IT-Landschaft der Kunden zu transformieren, sie schlank und agil zu machen. „Mode 2“ konzentriert sich auf erlebnis- und ergebnisorientierte integrierte Angebote von Digital & Analytics, IoT WoRKS™, Cloud Native Services und Cybersecurity & GRC Services, um Geschäftsergebnisse zu verbessern und die Digitalisierung von Unternehmen zu ermöglichen. Die „Mode-3-Strategie“ ist systemorientiert und schafft innovative Partnerschaften, um Produkte und Plattformen aufzubauen. HCL nutzt sein globales Netzwerk von integrierten Ko-Innovationslabors und globalen Lieferkapazitäten, um ganzheitliche Multi-Service-Leistungen in Schlüsselbranchen wie Finanzdienstleistung, Fertigung, Telekommunikation, Medien, Unterhaltung, Einzelhandel und Konsumgüter, Biowissenschaften & Gesundheitswesen, Öl & Gas, Energie & Versorgung, Reisen, Transport & Logistik und Behörden anzubieten. Mit mehr als 130.000 Fachleuten verschiedener Nationalitäten konzentriert sich HCL auf die Schaffung von echtem Mehrwert für die Kunden nach dem Motto „Beziehungen über den Vertrag hinaus“. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte www.hcltech.com

Medienkontakt:
Fink & Fuchs AG
Anica Thalmeier
Tel: 089 – 589787-21
E-Mail: hcl@finkfuchs.de

Pressemitteilungen

Mit BitSight können Versicherer Cyberrisiken jetzt noch schneller und effizienter bewerten

Neues Feature der BitSight Plattform ermöglicht Versicherern optimale Entscheidungen im Underwriting-Prozess zum Versicherungsschutz bei Millionen von kleinen und mittleren Unternehmen

Boston, Massachusetts/Frankfurt, 25.03.2019 – BitSight, der Standard für IT-Sicherheitsratings, bietet ab sofort über seine Plattform eine neue Funktion für Versicherer an. Damit können Versicherer genaue, vertrauenswürdige Informationen über die IT-Sicherheitsperformance von Millionen kleiner und mittlerer potenzieller Versicherungsnehmer in nur wenigen Sekunden abrufen. Underwriter können damit Cyberrisiken im wachsenden Markt von Cyber-Versicherungen von KMUs schnell bewerten und die Kosten für den Versicherungsschutz festlegen. Diese neue und schnelle versicherungstechnische Bewertung nutzt die marktführende BitSight Plattform für IT-Sicherheitsratings und bietet daher die umfassendsten, vertrauenswürdigsten Informationen zur IT-Sicherheitsperformance, die momentan auf dem Markt verfügbar sind.

Angesichts des erforderlichen sparsamen Umgangs mit Ressourcen und der Kostensensibilität, die mit dem Underwriting von kleinen und mittleren Cyberversicherungspolicen verbunden sind, suchen Versicherer zunehmend nach Wegen für ein automatisiertes, aber dennoch risikoorientiertes Underwriting. KMU-Kunden erwarten zudem meistens, dass sie schon bei ihrem ersten Website-Besuch oder Meeting im Büro ein Angebot für eine Cyber-Versicherung bekommen. Das bedeutet, dass Makler und Agenten Lösungen benötigen, die das Cyberrisiko in Echtzeit bewerten können. Mit der neuesten Funktion der BitSight Plattform können Underwriter jetzt innerhalb von Sekunden Einblick in die IT-Sicherheitsperformance von Millionen von Unternehmen auf der ganzen Welt gewinnen. Das erlaubt ihnen schnellere und auf soliden Daten basierende Underwriting-Entscheidungen.

„BitSight Kunden vereinen auf sich etwa die Hälfte der globalen Cyber-Versicherungsprämien“, sagt Patrick Steinmetz, Sales Manager Deutschland, Schweiz und Österreich bei BitSight. „Daher versteht BitSight die besonderen Anforderungen dieser Branche genau. Wenn Versicherer auch kleinen und mittleren Unternehmen Cyber-Versicherungen anbieten wollen, müssen sie schnell qualitativ hochwertige, genaue und aussagekräftige Daten über die IT-Sicherheitsperformance abrufen können. Nur so können sie das Risiko eines Antragstellers einschätzen und die Prämie festlegen. BitSight macht es für Versicherer einfacher, schneller und kostengünstiger denn je, Cyberrisiken von KMU zu bewerten und Policen auszustellen.“

„Der Markt für Cyber-Versicherungen für KMU wächst rasant und das neue Angebot von BitSight unterstützt Tarian optimal beim Underwriting und dabei, seinen Kunden zu helfen“, sagte Geoff Pryor-White, Chief Executive Officer, Tarian Underwriting Limited, einem Versicherer, der sich auf unternehmerische, maßgeschneiderte Lösungen für Cyber- und Technologierisiken konzentriert. „Wir haben die BitSight Lösung für große Unternehmen in den letzten anderthalb Jahren genutzt und haben dadurch große Vorteile sowohl in unserem Underwriting-Prozess als auch bei der Unterstützung unserer Kunden. Mit BitSight können wir ihnen dabei helfen, ihrer eigenen Risikoprofile besser zu verstehen. Dank der neuen Funktion von BitSight können wir das Risiko eines KMU-Kunden zum Zeitpunkt der Angebotserstellung genauer einschätzen, was wiederum dem Kunden zugutekommt. Wir können KMU-Kunden jetzt auch einen messbaren und vergleichbaren Blick von außen auf seine IT-Sicherheitsperformance, so dass dieser einen greifbaren Überblick über seinen digitalen Fußabdruck hat. BitSight ist ein großartiger Partner, der uns hilft, die Herausforderungen zu meistern, denen wir bei Cyber-Versicherungen gegenüberstehen.“

BitSight ist ein führender Anbieter von IT-Sicherheitsperformance-Daten für die Versicherungswirtschaft. Siebzehn der weltweit größten Anbieter von Cyber-Versicherungen sind BitSight Kunden. Etwa die Hälfte aller weltweiten Cyber-Versicherungsprämien wird von BitSight Kunden eingenommen. Im Jahr 2017 wurde BitSight von Advisen zum „Cyber Service Vendor of the Year“ gewählt.

Mehr Informationen zu den BitSight Angeboten für Versicherer hier: https://www.bitsight.com/security-ratings-cyber-insurance

Über BitSight
Das 2011 gegründete Unternehmen transformiert die Art und Weise, wie Organisationen Risiken im Bereich IT-Security managen. Die BitSight Security Rating Platform verwendet hochentwickelte Algorithmen, die täglich IT-Security Ratings erstellen. Die Ratings reichen von 250 bis 900, wobei ein höheres Rating einem niedrigeren IT-Sicherheitsrisiko entspricht. Der Service von BitSight hilft dabei, die eigene IT-Sicherheitsleistung und das von Dritten ausgehende Risiko zu managen, Cyber-Versicherungspolicen abzuschließen, der Sorgfaltspflicht bei Fusionen und Übernahmen nachzukommen und das Gesamtrisiko zu bewerten. Mit über 1.500 Kunden und dem größten Ökosystem aus Informationen und engagierten Benutzern ist BitSight die am weitesten verbreitete Plattform für IT-Security Ratings. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte www.bitsight.com, lesen Sie unseren Blog auf www.bitsight.com/blog und folgen Sie @BitSight auf Twitter.

Firmenkontakt
BitSight Technologies
Jake Olcott
Suite 2010, Huntington Ave 111
MA 02199 Boston
+1 571 388 7044
jolcott@bitsighttech.com
https://www.bitsight.com

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Christian Fabricius
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+49 (0)89 9938 8731
christian_fabricius@hbi.de
https://www.hbi.de

Bildquelle: @BitSight

Pressemitteilungen

Stormshield auf der Hannover Messe: Cybersicherheit in der Industrie

Schutz industrieller Anlagen und kritischer Infrastrukturen

München/Paris, 25. März 2019 – Der Cybersecurity-Experte Stormshield präsentiert auf der Hannover Messe vom 1. bis 5. April seine kollaborativen Security-Lösungen (Halle 6, Stand D04). In der Industrie bestimmen funktionierende IT-Infrastrukturen zunehmend die Arbeitsprozesse und sind somit in fast allen Bereichen unverzichtbar. Cyberattacken gehören längst zum Alltag von Industrieunternehmen. Stormshield setzt genau hier an und bietet ganzheitliche Sicherheitskonzepte, abgestimmt auf die spezifischen Anforderungen der Industrie. In einem Vortrag am ersten Messetag verdeutlicht Robert Wakim, Industrial Offer Manager bei Stormshield, wie Unternehmen sich gegen die Bedrohungen schützen können.

An die Produktion von morgen werden hohe Anforderungen gestellt. Eine Studie des Bundesverbandes der Deutschen Industrie e.V. zeigt, dass Europa bis zum Jahr 2025 bis zu 1,25 Billionen Euro zusätzliche industrielle Wertschöpfung erzielen kann (1). Die Digitalisierung verändert nachhaltig die Art und Weise, wie Unternehmen zukünftig produzieren und arbeiten. In der Industrie 4.0 verzahnen sich Prozesse mit modernster Informations- und Kommunikationstechnik. Maschinen und Produkte kommunizieren miteinander, und die Flexibilität der Produktion steigt. Die zunehmende Vernetzung von Mensch, Maschine und industriellen Prozessen ist somit ein wichtiger Faktor für die Produktivität und das wirtschaftliche Wachstum.

Cyberbedrohungen in der Industrie
Viele Industrieunternehmen nutzen die Vorteile der Digitalisierung, um ihr Geschäft weiter auszubauen und Prozesse zu optimieren. Industriemaschinen sind zunehmend softwaregesteuert und kommunizieren mit dem Internet. Dadurch werden Prozesse vereinfacht; gleichzeitig birgt die digitale Vernetzung jedoch ein großes Bedrohungspotenzial. Hacker nutzen Sicherheitslücken aus und infizieren Maschinen und Geräte, um damit Distributed Denial of Service (DDoS)-Attacken zu steuern. Dadurch sind sie in der Lage, die komplette IT-Landschaft eines Unternehmens lahmzulegen. Derartige Cyberangriffe auf industrielle Anlagen und kritische Infrastrukturen können nicht nur enorme Auswirkungen auf die Produktion oder Leistung haben, sie schaden auch dem Image der Unternehmen. Mit jeder Schwachstelle im Netzwerk entstehen ökologische und finanzielle Risiken. Zudem können Sicherheitsvorfälle zu Datenverlusten und zur Gefährdung von Menschen führen.

IT-Sicherheit für reibungslose Unternehmensprozesse
Cyberattacken werden immer komplexer und nehmen stetig zu. Das Risikobewusstsein ist in vielen Unternehmen bereits angekommen. Trotzdem mangelt es oftmals an einer geeigneten Sicherheitsstrategie. IT-Verantwortliche sind für den zuverlässigen Betrieb der IT-Systeme zuständig, um die Sicherheit innerhalb des Unternehmens zu gewährleisten. Der Ansatz mit kombinierten und intelligenten Lösungen von Stormshield kümmert sich ganzheitlich um die IT-Sicherheit und wehrt Cyberbedrohungen effektiv ab. Zudem erfüllt die neue Elastic Virtual Appliance-Reihe die Anforderungen an die zunehmende Virtualisierung von IT-Infrastrukturen.

„Für einen unterbrechungsfreien Ablauf der industriellen Prozesse müssen die firmeninternen IT-Systeme und Cloud-Anwendungen umfassend abgesichert sein“, sagt Uwe Gries, Country Manager DACH bei Stormshield. „Wir bieten mit unseren Multi-Layer Collaborative Security-Lösungen ein tiefgreifendes Sicherheitskonzept zum Schutz vor den immer ausgefeilteren Angriffsmethoden. Auf der Hannover Messe können sich die Besucher an unserem Stand über unsere kollaborativen Sicherheitslösungen informieren und sich mit den Experten vor Ort über die neuesten Trends in der Industrie austauschen. Zudem laden wir dazu ein, unseren Vortrag am ersten Messetag zu besuchen.“

Robert Wakim geht in seiner Präsentation auf die Anforderungen bei der Einführung einer IT-Security-Lösung in industriellen Infrastrukturen ein. Mit Beispielen aus der Praxis zeigt er, wie sich das Thema IT-Sicherheit im industriellen Umfeld mit passenden Lösungen schnell und einfach in Einklang bringen lässt. Der Vortrag „Feedbacks from various industrial cybersecurity projects, what we’ve understood, what we’ve learnt“ findet am 1.4. um 10:30 Uhr in Halle 6, Stand F03 statt.

(1) https://bdi.eu/themenfelder/digitalisierung/cybersicherheit/#/artikel/news/cybersicherheit-bildet-das-rueckgrat-der-digitalisierung/

Über Stormshield – www.stormshield.com
Stormshield bietet umfassende innovative Sicherheitslösungen für den Netzwerkschutz (Stormshield Network Security), den Endpunktschutz (Stormshield Endpoint Security) und den Datenschutz (Stormshield Data Security). Diese vertrauten Lösungen der nächsten Generation sind in Europa auf höchster Ebene zertifiziert (EU RESTRICTED, NATO RESTRICTED und ANSSI EAL4+) und garantieren den Schutz strategischer Daten. Sie werden weltweit über ein Netz von Vertriebspartnern, Integratoren und Betreibern bereitgestellt – in Unternehmen, Regierungsinstitutionen und Verteidigungsorganisationen.

Firmenkontakt
Stormshield
Uwe Gries
Konrad-Zuse-Platz 8
81829 München
+33 (0)9 69 32 96 29
dach@stormshield.eu
https://www.stormshield.com

Pressekontakt
Sprengel & Partner GmbH
Tanja Heinz
Nisterstraße 3
56472 Nisterau
+49 (0)26 61-91 26 0-0
stormshield@sprengel-pr.com
http://www.sprengel-pr.com

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Computer/Internet/IT

HCL Technologies und Xerox erweitern strategische Partnerschaft

Managed Services von HCL für höhere Effizienz und Automatisierung der weltweiten Shared Services von Xerox

Noida, Indien – 20. März 2019 – HCL Technologies, ein weltweit führendes Technologieunternehmen, hat einen Managed Services-Vertrag mit Xerox geschlossen. Im Rahmen der Vereinbarung wird HCL Teile der Shared Services von Xerox steuern, einschließlich weltweiter Verwaltungs- und Supportangebote sowie einiger IT- und Finanzbereiche (ohne Buchhaltung). Xerox nutzt die globale Reichweite und die Fähigkeiten von HCL, um seine Shared Services strategisch zu prozessorientierten, technologiebasierten, digitalen Abläufen weiterzuentwickeln.

Diese siebenjährige Vereinbarung über einen Betrag von 1,3 Milliarden US-Dollar basiert auf der erfolgreichen Beziehung von Xerox und HCL, die 2009 mit Produktentwicklungs- und Supportleistungen begann. Bisher verwaltet HCL Teile der mechanischen, elektrischen und softwaretechnischen Aktivitäten von Xerox für Drucker und bildgebende Produkte. Gemeinsam haben HCL und Xerox 215 US-Patente erhalten sowie erstklassige Forschungs- und Entwicklungslabore aufgebaut, die eng in die Infrastruktur und Standards von Xerox integriert sind.

„Die erweiterte Partnerschaft ist ein Beweis für die starke Beziehung von Xerox und HCL, die durch mehrere Kooperationen in den letzten 10 Jahren gewachsen ist“, sagt C Vijayakumar, President und Chief Executive Officer, HCL Technologies.  „Das ist eine Win-Win-Vereinbarung. Xerox wird von unserer weltweiten Präsenz, unseren erstklassigen Prozessen und Investitionen in künstliche Intelligenz, robotergestützte Prozessautomatisierung und Transformationswerkzeuge profitieren. HCL erhält Vorteile durch eine langfristige Vereinbarung, um Xerox Produktunterstützung und Verwaltungsdienste zu bieten.“

„Die Entwicklung unserer Shared Services steht für unsere Kultur der kontinuierlichen Verbesserung und ermöglicht es uns, die Kundenbedürfnisse effizienter zu erfüllen und gleichzeitig erhebliche Kosteneinsparungen zu erzielen, um in das Geschäft zu reinvestieren“, sagt Steve Bandrowczak, President und Chief Operations Officer, Xerox. „Wir haben HCL als Partner für diese strategische Initiative ausgewählt, weil wir bisher gemeinsam erfolgreich waren und die gleichen Werte teilen.“

Im Rahmen der Vereinbarung wird eine Gruppe von Xerox-Mitarbeitern zu HCL wechseln (vorbehaltlich der Einhaltung europäischer Betriebsratsvereinbarungen und arbeitsrechtlicher Anforderungen). Sie profitieren dann von allen Vorteilen des weltweit führenden Technologieunternehmens.

Über HCL Technologies
HCL Technologies (HCL) ist ein führendes globales Technologieunternehmen, das Unternehmen weltweit hilft, ihr Geschäft durch digitale Technologien neu zu gestalten und zu transformieren. HCL ist in 44 Ländern tätig und verzeichnete in den letzten 12 Monaten bis zum 31. Dezember 2018 einen konsolidierten Umsatz von 8,4 Milliarden US-Dollar. HCL konzentriert sich auf die Bereitstellung eines integrierten Dienstleistungsportfolios, das durch seine Wachstumsstrategie „Mode 1-2-3“ unterstützt wird. „Mode 1“ umfasst die Kerndienstleistungen in den Bereichen Anwendungen, Infrastruktur, BPO sowie Engineering & R&D-Dienstleistungen und nutzt DRYiCETM Autonomics, um die Geschäfts- und IT-Landschaft der Kunden zu transformieren, sie schlank und agil zu machen. „Mode 2“ konzentriert sich auf erlebnis- und ergebnisorientierte integrierte Angebote von Digital & Analytics, IoT WoRKS™, Cloud Native Services und Cybersecurity & GRC Services, um Geschäftsergebnisse zu verbessern und die Digitalisierung von Unternehmen zu ermöglichen. Die „Mode-3-Strategie“ ist systemorientiert und schafft innovative Partnerschaften, um Produkte und Plattformen aufzubauen. HCL nutzt sein globales Netzwerk von integrierten Ko-Innovationslabors und globalen Lieferkapazitäten, um ganzheitliche Multi-Service-Leistungen in Schlüsselbranchen wie Finanzdienstleistung, Fertigung, Telekommunikation, Medien, Unterhaltung, Einzelhandel und Konsumgüter, Biowissenschaften & Gesundheitswesen, Öl & Gas, Energie & Versorgung, Reisen, Transport & Logistik und Behörden anzubieten. Mit mehr als 130.000 Fachleuten verschiedener Nationalitäten konzentriert sich HCL auf die Schaffung von echtem Mehrwert für die Kunden nach dem Motto „Beziehungen über den Vertrag hinaus“. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte www.hcltech.com

Medienkontakt:
Fink & Fuchs AG
Johanna Fritz
Tel: 0611 – 74 131 949
E-Mail: johanna.fritz@finkfuchs.de

Pressemitteilungen

Silber-Partnerschaft: TUXGUARD intensiviert Zusammenarbeit mit Hirschmann Systemhaus GmbH & Co. KG

Modulare Lösungen für umfassende IT-Sicherheit

Saarbrücken/Kürnbach, 20. März 2019 – 42 % der Unternehmen, die Opfer einer Cyberattacke wurden, erlitten dadurch finanzielle Schäden und Störungen ihrer Geschäftstätigkeiten. Bei 33 % gelangten vertrauliche Informationen an die Öffentlichkeit. Dies belegt eine 2018 durchgeführte Umfrage von KPMG Schweiz . Um dem entgegenzuwirken, ist eine stabile IT-Infrastruktur unerlässlich. Dazu müssen Sicherheitstechnologien in einem Unternehmen auf die individuellen Anforderungen abgestimmt werden. Um dies zu gewährleisten, ernennt der deutsche IT-Sicherheits-Anbieter TUXGUARD die Hirschmann Systemhaus GmbH & Co. KG zum Silber-Partner. Kunden profitieren sowohl von modularen Hard- und Softwarelösungen sowie virtuellen Appliances als auch von zwei zertifizierten TUXGUARD-Technikern.

TUXGUARD bietet seinen Kunden modulare Firewall-Lösungen für unterschiedliche Netzwerktypen und -größen an. Dabei können Hard- und Software im Vorfeld individuell ausgewählt werden. „Unser Ziel ist, dass jeder Kunde genau die Sicherheitslösung einsetzt, die seinen individuellen Anforderungen gerecht wird“, sagt Uwe Hanreich, Geschäftsführer der TUXGUARD GmbH. „Um nicht nur eine optimale Sicherheit zu bieten, sondern gleichzeitig auch die Arbeit der IT-Administratoren zu erleichtern, haben wir ein zentrales Management Center entwickelt, in dem sich alle sicherheitsrelevanten Aufgaben bündeln und verwalten lassen.“

Kunden von Hirschmann Systemhaus profitieren von Silber-Partnerschaft
Hirschmann Systemhaus sorgt bei seinen Kunden mithilfe der TUXGUARD-Lösungen für eine hohe Ausfallsicherheit und minimiert das Risiko von Datenverlusten. „Durch die regelmäßigen Schulungen bei unserem Partner sind unsere zwei zertifizierten TUXGUARD-Techniker jederzeit up to date“, sagt Sandro Da Silva, IT-Leiter bei Hirschmann Systemhaus. „Mit diesem Fachwissen sorgen wir bei unseren Kunden im Rahmen von Vor-Ort-Einsätzen, Reparatur von IT-Systemen und der Übernahme der IT-Administration für eine stabile IT-Infrastruktur.“

Über TUXGUARD:
Die TUXGUARD GmbH ist ein deutscher Hersteller von Business-Firewalls und Entwickler von Software Development Kits (SDK) für Systemintegrationen. Seit 2002 steht das inhabergeführte Unternehmen mit Sitz in Saarbrücken für technologisch führende Sicherheitslösungen „Made in Germany“. TUXGUARD entwickelt seine effizienten sowie individuell anpassbaren Lösungen und vertreibt diese in ganz Europa. Mit dem Management Center der TUX-Firewalls können die Lösungen ausgerollt und verwaltet werden. Somit steht ein einziges Management Center für alle heutigen und zukünftigen Security-Module zur Verfügung. Die verschiedenen Module der TUXGUARD-Technologie ermöglichen kleinen und mittelständischen Firmen, aber auch international operierenden Unternehmen, sich optimal gegen alle bekannten Bedrohungen aus dem Internet zu schützen.

Firmenkontakt
TUXGUARD GmbH
Uwe Hanreich
Rosenstraße 31
66111 Saarbrücken
+49 681 9400 50-88
+49 681 9400 50-89
u.hanreich@tuxguard.com
http://www.tuxguard.com

Pressekontakt
Sprengel & Partner GmbH
Samira Liebscher
Nisterstrasse 3
56472 Nisterau
+49 2661 91260-0
+49 2661 91260-29
tuxguard@sprengel-pr.com
http://www.sprengel-pr.com

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

NTT DATA entscheidet sich für die SIEM-Lösung von Exabeam

agierende Anbieter von Informationstechnologie und Dienstleistungen sichert seine weltweiten Operationen mit Hilfe der Verhaltensmodellierung und des maschinellen Lernens von Exabeam.

NTT DATA ist ein Technologie- und Dienstleistungsanbieter mit Hauptsitz in Tokio. In Deutschland, der Schweiz und Österreich unterhält das Unternehmen elf seiner weltweit 210 Standorte mit den lokalen Hauptsitzen in München, Zürich und Wien. Mehr als 110.000 Mitarbeiter verteilen sich auf 50 Länder und machen NTT DATA damit zu einem der weltweit führenden Anbieter seiner Art. Das Unternehmen wuchs in den letzten zehn Jahren sehr stark und übernahm in dieser Zeit zahlreiche andere Unternehmen. Mit den zugekauften Unternehmen erbte NTT DATA eine Vielzahl an Technologien, inklusive einigen verschiedenen älteren SIEM-Plattformen. Diese Legacy-Plattformen ließen, was Transparenz, moderne Erkennung und Reaktion auf Bedrohungen jedoch zu wünschen übrig und konnten es nicht mit aktuellen Cyberbedrohungen aufnehmen. Um diese Plattformen zu ersetzen und auf eine einzelne SIEM-Plattform zu konsolidieren, setzt NTT DATA seit kurzem auf die Exabeam Security Management Platform (ESM).

Moderne SIEM-Plattform zur Abwehr von aktuellen, komplexen Bedrohungen gesucht
Hiroshi Honjo, Head of Cyber Security and Governance bei NTT DATA, erklärt, wie es zu der Zusammenarbeit kam: „Exabeam war bereits unser geschätzter Partner, dessen moderne Lösung wir erfolgreich bei unseren Kunden einsetzten. Da wir eine Lösung brauchten, um die zahlreichen bestehenden SIEM-Lösungen zu ersetzen und global zu konsolidieren, entschieden wir uns dazu, sie selbst für unsere Cyber-Abwehr zu nutzen. Auf eine Lösung zu konsolidieren, reduziert die Komplexität, vereinheitlicht die Verwaltung und erhöht den Schutz vor aktuellen, komplexen Bedrohungen, vor denen uns die geerbten ineffektiven Legacy-Systeme nicht schützen konnten. Auch durch den unbegrenzten Data Lake und das attraktive Preismodell war die Entscheidung für Exabeam letztlich sehr einfach.“

Globaler Schutz zu einem pauschalen Preis
Nir Polak, CEO von Exabeam erklärt die Herausforderung: „NTT DATAs Weg hin zu einer modernen SIEM-Plattform war einzigartig. Das Unternehmen hatte weltweit mehrere ältere Logging-Plattformen im Einsatz. Wir konnten jedes dieser Systeme in der ersten Phase mit unserer moderneren Lösung ersetzen oder konsolidieren und haben den ersten Rollout innerhalb weniger Monate durchgeführt. Die Schnelligkeit dieses Übergangs war auch sehr wichtig, da der Betrieb ja jederzeit sicher aufrechterhalten werden muss, insbesondere bei einem weltweit geografisch so stark verteilten Unternehmen wie der NTT DATA.“

Die Exabeam SMP integriert einmalig im Markt einen Data Lake für unbegrenzte Datenerfassung, maschinelles Lernen für fortschrittliche Analysen und die Automatisierung der Reaktion auf sicherheitsbedenkliche Vorfälle in einem einzelnen Produkt. Exabeam bietet NTT DATA seitdem skalierbare, verhaltensbasierte Modellierung, maschinelles Lernen und erweiterte Analysen für eine umfassende Insider- und Bedrohungserkennung aller seiner Niederlassungen in APAC, Nordamerika und Europa. Diese Funktionalität war für das Security-Team von NTT DATA von entscheidender Bedeutung, da sie eine bessere Transparenz über potenzielle Cyber-Bedrohungen im gesamten Unternehmen und an allen Standorten auf der ganzen Welt erforderte.

Automatisierte Vorfallsreaktion ermöglicht es den Sicherheitsteams seitdem schnell und mit weniger Aufwand auf Sicherheitsvorfälle zu reagieren. Auf der Grundlage des SMP befindet sich der Exabeam Security Data Lake, der entwickelt wurde, um alle Ereignisprotokolle zu einem vorhersehbaren und pauschalen Preis zu speichern. Dies befreit das Sicherheitsteam bei NTT DATA von der manuellen Analyse von Loginformationen, die sich stattdessen auf die schnelle Identifizierung und Reaktion auf Sicherheitsbedrohungen konzentrieren kann. In einer zweiten Phase des Projekts wird sich NTT DATA nun mit speziellen Use Cases befassen, um die SIEM-Lösung noch besser an ihre Bedürfnisse abzustimmen.

Globale Unternehmen als Ziel für neue Projekte
Hiroshi Honjo fasst das gelungene Projekt zusammen: „Insgesamt sind wir sehr zufrieden damit, wie gut Exabeam unsere angegebenen Termine eingehalten hat und wie schnell wir in der Lage waren, den Wert des Produkts zu realisieren. Jetzt freuen wir uns darauf, Exabeam unseren globalen Kunden vorzustellen, die somit von Exabeams Technologie und unserer eigenen Erfahrung profitieren können.

Exabeam bietet Lösungen für Security Intelligence und Management, die Unternehmen dabei helfen, ihre wertvollsten Informationen zu schützen. Die Exabeam Security Intelligence Platform kombiniert auf einzigartige Weise einen Data Lake für unbegrenzte Datenerfassung zu einem vorhersagbaren Preis, maschinelles Lernen für fortgeschrittene Analysen und automatisierte Reaktion auf Sicherheitsvorfälle in einem integrierten Produkt. Das Ergebnis ist die erste moderne Security-Intelligence-Lösung, die dort zum Einsatz kommt, wo alte SIEM-Anbieter versagt haben. Exabeam wurde von erfahrenen Sicherheits- und IT-Veteranen von Imperva, ArcSight und Sumo Logic entwickelt und hat seinen Hauptsitz in San Mateo, Kalifornien, USA. Exabeam wird von Norwest Venture Partners, Aspect Ventures, Icon Ventures, Lightspeed Venture Partners und dem Investor Shlomo Kramer privat finanziert.

Kontakt
Exabeam
Carsten Wunderlich
Friedensstrasse 27
81178 Puchheim
089 21552632
cwunderlich@touchdownpr.com
http://www.exabeam.com

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.