Tag Archives: iTAC Software AG

Pressemitteilungen

iTAC.MES.Suite mit erweitertem APS-Service zur Produktionsfeinplanung

Neue APS-Funktionalität zur Integration und Planung einer Serienfertigung u.v.m.

Montabaur, 18. September 2019 – Zur effizienten MES-basierten Fertigung zählt auch die Auftragsfeinplanung. Die iTAC.MES.Suite der iTAC Software AG ( www.itacsoftware.com) hat daher seit einigen Jahren den Advanced Planning and Scheduling (APS)-Service GANTTPLAN integriert. Mit dem neuen Release 9.20.00 des Manufacturing Execution Systems iTAC.MES.Suite gibt es Neuerungen und Erweiterungen des APS. So ermöglicht der Service künftig unter anderem die Integration und Planung einer Serienfertigung auf Basis der Fertigungsversion sowie die Bildung von Auftragslosen bzw. das Splitten von Fertigungsaufträgen.

Die MES- und IIoT-Lösungen von iTAC unterstützen transparente, automatisierte Produktionsabläufe. Dabei beinhaltet das Manufacturing Execution System iTAC.MES.Suite verschiedene Services zur Vernetzung, Automatisierung und Analyse von Produktionsprozessen. Der APS-Service zur Auftragsfeinplanung stellt eines der Kernelemente des Systems dar.

Serienfertigung besser planen und kalkulieren
Eine wesentliche APS-Funktionserweiterung, die mit dem Release 9.20.00 der iTAC.MES.Suite verfügbar ist, zielt auf die bessere Planbarkeit der Serienfertigung. So ist die Integration und Planung einer Serienfertigung auf Basis der Fertigungsversion möglich.

Eine Fertigungsversion repräsentiert die Kombination eines Arbeitsplans mit einer Stückliste. Diese bestimmt, wie ein Material hergestellt wird und welche Materialmengen benötigt werden. Zwei Fertigungsversionen für dasselbe Material können sich im Arbeitsplan, in der Stückliste oder sowohl im Arbeitsplan als auch in der Stückliste unterscheiden. Jede Produktionsversion hat einen Gültigkeitszeitraum, der sich aus den Daten ‚Gültig ab‘ und ‚Gültig bis‘ ergibt. Für jede Kombination aus Arbeitsplan und Stückliste gibt es eine Komponentenzuordnung, in der Vorgänge des Arbeitsplans die Materialien benötigen.

„Der APS-Service wurde dahingehend erweitert, dass die verfügbaren gültigen Fertigungsversionen für das jeweilige Material bei der Terminierung eines Auftrags berücksichtigt werden. Zukünftig wird der APS-Service die Fertigungsversion so auswählen, dass der Auftrag entsprechend der Zielfunktion mit möglichst geringen Kosten terminiert wird. Aus dem ERP-System werden nur gültige und freigegebene Fertigungsversionen an MES und GANTTPLAN übertragen. Dies sorgt für einen äußerst effizienten Planungsprozess“, erklärt Andreas Zerfas, Vice President Product Management der iTAC Software AG.

Splitten von Fertigungsaufträgen
Eine zusätzliche Erweiterung des APS betrifft die Bildung von Auftragslosen bzw. das Splitten von Fertigungsaufträgen. Mit der neuen Funktion können Fertigungsaufträge, für die die Materialbedarfe nicht vollständig gedeckt sind, anteilig eingeplant werden. Dazu wird ein teilgedeckter Auftrag so gesplittet, dass für den gedeckten Anteil ein Auftragslos neu angelegt und verplant wird. Die Restmenge verbleibt im ursprünglichen Auftrag und kann erst eingeplant werden, wenn die Materialunterdeckung behoben ist. Die Anlage der Auftragslose ist vom Planungsleitstand aus möglich. Diese Erweiterung des APS bietet Produktionsplanern deutlich höhere Flexibilität und ermöglicht die bedarfsgerechte Feinplanung.

Die iTAC Software AG, ein eigenständiges Unternehmen des Maschinen- und Anlagenbaukonzerns Dürr, bietet internetfähige Informations- und Kommunikationstechnologien für die produzierende Industrie. Das 1998 gegründete Unternehmen zählt heute zu den führenden MES-Herstellern. Die iTAC.MES.Suite ist ein Manufacturing Execution System, das weltweit bei Unternehmen unterschiedlicher Industriezweige wie Automotive, Elektronik/EMS, Telekommunikation, Medizintechnik, Metallindustrie und Energie zum Einsatz kommt. Weitere Systeme und Lösungen zur Umsetzung der IIoT- und Industrie 4.0-Anforderungen runden das Portfolio ab. Die iTAC Software AG hat ihren Hauptsitz in Montabaur in Deutschland sowie eine Niederlassung in den USA, China und Japan, und verfügt über ein weltweites Partnernetzwerk für Vertrieb und Service. Die Philosophie von iTAC ist es, Menschen, Daten und Systeme miteinander zu verbinden.

Der Dürr Konzern zählt zu den weltweit führenden Maschinen- und Anlagenbauern mit ausgeprägter Kompetenz in den Bereichen Automatisierung und Digitalisierung/Industrie 4.0. Produkte, Systeme und Services von Dürr ermöglichen hocheffiziente Fertigungsprozesse in unterschiedlichen Industrien. Dürr beliefert Branchen wie die Automobilindustrie, den Maschinenbau, die Chemie, Pharma- und holzbearbeitende Industrie. Das Unternehmen verfügt über 92 Standorte in 32 Ländern und zählt weltweit 16.500 Mitarbeiter.

Firmenkontakt
iTAC Software AG
Michael Fischer
Aubachstraße 24
56410 Montabaur
+49 (0)2602 1065-217
+49 (0)2602 1065 30
michael.fischer@itacsoftware.de
http://www.itacsoftware.de

Pressekontakt
punctum pr-agentur GmbH
Ulrike Peter
Neuer Zollhof 3
40221 Düsseldorf
+49 (0)211-9717977-0
pr@punctum-pr.de
http://www.punctum-pr.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Die iTAC Software Inc. eröffnet neuen Firmensitz in Southfield, Michigan

Die USA-Niederlassung der iTAC Software AG, ein Unternehmen des Dürr-Konzerns, zieht in neue Räumlichkeiten und expandiert

Montabaur, 15. März 2016 – Die US-Niederlassung der iTAC Software AG bezieht im Mai 2016 einen neuen Firmensitz mit integriertem Demonstrationszentrum im Detroiter Vorort Southfield, Michigan. Die iTAC Software Inc. zählt in den USA zu den führenden Anbietern von MES-Lösungen und unternimmt mit dem Umzug einen entscheidenden Schritt, um ihre Präsenz in den USA zu verstärken. Der neue iTAC-Standort ist nördlich der Metropolregion Detroit und somit strategisch günstig im Herzen der nordamerikanischen Automotive-Industrie positioniert.

Die neuen und größeren Räumlichkeiten befinden sich im Nordamerika-Hauptsitz der Dürr AG, die seit Dezember 2015 der Mutterkonzern von iTAC ist. Durch die räumliche Zusammenführung profitiert iTAC künftig von der leistungsfähigen Infrastruktur, die Dürr in dieser Region über viele Jahre hinweg entwickelt hat.

Mit dem Umzug geht auch die Einrichtung eines Demonstrationszentrums einher. Dieses neue Zentrum ermöglicht Hands-on-Demos zum gesamten Software-Portfolio von iTAC. Dazu zählen unter anderem das Cloud-fähige MES mit seinem Business Intelligence Service, Dashboards zur Abbildung von Produktionsdaten in Echtzeit und der Fähigkeit zur Verarbeitung von Big Data. Besucher des Demonstrationszentrums erhalten einen praxisorientierten Überblick darüber, wie die Industrie 4.0-fähigen iTAC-Lösungen Unternehmen bei der Transformation zur Smart Factory unterstützen.

Die iTAC Software AG, ein eigenständiges Unternehmen des Maschinen- und Anlagenbaukonzerns Dürr, bietet internetfähige Informations- und Kommunikationstechnologien für die produzierende Industrie. Das 1998 gegründete Unternehmen zählt in Deutschland zu den führenden MES-Herstellern. Die iTAC.MES.Suite ist ein Cloud-fähiges Manufacturing Execution System, das weltweit für Unternehmen unterschiedlicher Industriezweige wie Automobil/-zulieferung, Elektronik/EMS/TK, Medizintechnik, Metallindustrie und Energie zum Einsatz kommt. Weitere Systeme und Lösungen zur Umsetzung der Industrie 4.0-Anforderungen runden das Portfolio ab. Die Philosophie von iTAC ist es, Menschen, Daten und Systeme miteinander zu verbinden.

Die iTAC Software AG hat ihren Hauptsitz in Montabaur in Deutschland sowie eine Niederlassung in den USA und verfügt über ein weltweites Partnernetzwerk für Vertrieb und Service.

Der Dürr-Konzern zählt zu den weltweit führenden Maschinen- und Anlagenbauern. Produkte, Systeme und Services von Dürr ermöglichen hocheffiziente Fertigungsprozesse in unterschiedlichen Industrien. Rund 60% des Umsatzes entfallen auf das Geschäft mit Automobilherstellern und -zulieferern. Weitere Abnehmerbranchen sind zum Beispiel der Maschinenbau, die Chemie- und Pharmaindustrie und die holzbearbeitende Industrie.

Firmenkontakt
iTAC Software AG
Michael Fischer
Aubachstraße 24
56410 Montabaur
+49 (0)2602 1065-217
michael.fischer@itac.de
www.itacsoftware.de

Pressekontakt
punctum pr-agentur GmbH
Ulrike Peter
Neuer Zollhof 3
40221 Düsseldorf
+49 (0)211-9717977-0
up@punctum-pr.de
http://www.punctum-pr.de

Pressemitteilungen

iTAC auf der SMT Hybrid Packaging 2015: Das Internet of Things im Messefokus

MES-Spezialist stellt smarte Devices, Apps und Softwarelösungen für die Elektronikfertigung vor

Montabaur, 21. April 2015 – Vom 5. bis 7. Mai zeigt die iTAC Software AG ( www.itacsoftware.de ) auf der „SMT Hybrid Packaging“ in Nürnberg Neuheiten für die Elektronikfertigung im Kontext der Industrie 4.0. So präsentiert der MES-Spezialist am Stand 417 in Halle 7 verschiedene Hard- und Softwarelösungen, die das Internet of Things unterstützen und real in die Elektronikfertigung integriert sind. Hierzu zählen unter anderem die iTAC.smart.WatchApp, der iTAC.Trace.Server und das iTAC.smart.ReceivingDevice. Diese ermöglichen die einfache, schnelle und kostengünstige Umsetzung sowie Integration der Industrie 4.0-Anwendungen.

Die „SMT Hybrid Packaging“ ist Europas führende Veranstaltung für Systemintegration in der Mikroelektronik. Auf dem internationalen Branchentreffpunkt für alle Bereiche der Elektronikfertigung werden die neuesten Produkte, Serviceleistungen und Lösungen präsentiert. iTAC zeigt dazu smarte Lösungen für die Fertigung der Elektronikindustrie und stellt unter anderem die „Smart Electronic Factory“ vor. Hierbei handelt es sich um eine praxisnahe Informations- und Demonstrationsplattform für Industrie 4.0-Anwendungen. Die Smart Electronic Factory ist in eine reale Produktionsstätte in Limburg a. d. Lahn integriert und die Zielsetzung der hierfür gegründeten Initiative ist die Abbildung verschiedener Industrie 4.0-Szenarien.

Des Weiteren erhalten die Besucher Einblick in folgende Messe-Highlights:

– iTAC.smart.WatchApp: Erweiterung der iTAC.BI.Portal-Anwendung als intelligente Mensch-Maschine-Schnittstelle. Das Wearable Dashboard der iTAC.smart.WatchApp bildet ein zusätzliches User-Interface des iTAC.BI.Portal, das in das MES integriert ist. Die App liefert komfortabel und mobil Kennzahlen aus der Produktion in Echtzeit und stellt die permanente Aktualisierung der Daten sicher.

– iTAC.smart.MESDevice: Zur schnellen und optimierten Integration von manuellen Arbeitsvorgängen sowie hoch automatisierten Fertigungsprozessen. Per Plug & Play zur Integration von anlagennahen Geräten wie Barcode-Reader, RFID-Scanner und Transportanlagen. Zudem ist die Prozessverriegelung online möglich. Die über die Fabrik verteilten lokalen iTAC.Smart.MESDevices kommunizieren mit dem Software-Schnittstellen-Standard OPC UA (Unified Architecture) miteinander.

– iTAC.smart.ReceivingDevice: Konsolidierte Wareneingangslösung zur nachfolgenden eindeutigen Identifikation von Materialien jeglicher Art. Zur exakten Kennzeichnung von Materialgebinden für eine lückenlose Materialchargenerfassung und Rückverfolgung. So lassen sich Herstellerinformationen von Materialien in Sekundenbruchteilen über einen Lesevorgang des jeweiligen Herstellers bzw. des Zulieferer-spezifischen Materialetiketts automatisch erfassen.

– iTAC.Trace.Server: Embedded System für anlagenspezifische Industrie 4.0-Anwendungen. Unabhängig von einer zentralen Server-Landschaft kann z. B. eine Traceability-Lösung schnell integriert und zeitnah in Betrieb genommen werden. So können Systemfunktionalitäten, wie die Services TR (Tracking & Tracing) und ML (Material & Logistics) der iTAC.MES.Suite, auf einem autarken, anlagenspezifischen Embedded System für nur eine definierte Produktionslinie zur Verfügung gestellt werden. Für den iTAC.Trace.Server ist kein zeitaufwendiges, anlagenübergreifendes MES-Rollout erforderlich.

Diese und weitere Lösungen stellt iTAC auf der „SMT Hybrid Packaging“ vor. Alles in allem vereinfachen die Hard- und Softwareprodukte die anlagen- und fertigungsnahe Prozessintegration. Dieser durchgängige IoT-Ansatz ebnet Unternehmen den Weg zu realen Industrie 4.0-Anwendungen.

Weitere Informationen erhalten die Besucher der Messe vom 5. bis 7. Mai am Stand 417 in Halle 7.

Die iTAC Software AG (Internet Technologies and Consulting) hat sich seit ihrer Firmengründung im Jahr 1998 auf die Bereitstellung von Internettechnologien für die produzierende Industrie spezialisiert. Die reale Umsetzung des Internet der Dinge und Dienste stand von Anfang an im Mittelpunkt der strategischen Ausrichtung des Unternehmens. Der Hersteller von Standardsoftware und Produkten für unternehmensübergreifende IT-Anwendungen ist führender System- und Lösungsanbieter eines Supply-Chain-übergreifenden Manufacturing Execution System (MES).Das Unternehmen entwickelt, integriert und wartet seine Cloud-basierte iTAC.MES.Suite für produzierende Firmen rund um den Globus. Als Spezialist für hochverfügbare, skalierbare und zukunftssichere Infrastrukturlösungen – basierend auf der Java EE-Technologieplattform – ist es die Intention, Standards zu etablieren und für Unternehmen die IT-gestützten Geschäftsprozesse durchgehend zu sichern. Für sämtliche iTAC-Softwarelösungen bildet das iTAC.ARTES-Technologie-Framework die Grundlage. Sicherheit und Zuverlässigkeit, Innovation und Integration sowie Offenheit und Interoperabilität stehen dabei im Mittelpunkt. Zudem entwickelt und vertreibt der MES-Lösungsanbieter iTAC.smart.Devices als Komponenten zur Internet Protocol (IP)-basierten Integration von Produktionsanlagen und Human Machine Interfaces (HMI) in seine iTAC.MES.Suite. Die iTAC Software AG hat zwei Standorte in Deutschland mit ihrem Hauptsitz in Montabaur sowie eine Niederlassung in den USA und ein weltweites Partnernetzwerk in China, Mexiko, Russland usw… Zum Kundenstamm gehören renommierte Unternehmen unterschiedlicher Industriebereiche und Branchen wie Automotive, Elektronik/EMS/TK, Medizintechnik, Metallindustrie, Pipeline etc.

Firmenkontakt
iTAC Software AG
Michael Fischer
Aubachstraße 22
56410 Montabaur
+49 (0)2602 1065-217
michael.fischer@itac.de
http://www.itacsoftware.de

Pressekontakt
punctum pr-agentur GmbH
Ulrike Peter
Neuer Zollhof 3
40221 Düsseldorf
+49 (0)211-9717977-0
up@punctum-pr.de
http://www.punctum-pr.de

Pressemitteilungen

iTAC mit neuem IoT- und BI-Lösungsportfolio auf der APEX 2015

Konsequente Umsetzung des Internet der Dinge und Dienste ebnet den Weg zur Smart Factory

Montabaur, 30. Januar 2015 – Die iTAC Software AG ( www.itacsoftware.de ) wird vom 24.-26. Februar 2015 auf der „IPC APEX EXPO 2015“ (San Diego, USA) am Stand 3437 vertreten sein. Demonstriert werden hier unter anderem das neue Mobile Device-fähige iTAC.BI.Portal sowie das IoT-Lösungsportfolio iTAC.Trace.Server und iTAC.smart.MESDevice. Diese im Fokus der Messe stehenden Softwarelösungen, Smart Devices und Embedded Systems ergänzen die iTAC.MES.Suite zur Umsetzung des Industrial Internets.

Im Zuge der vierten industriellen Revolution müssen produzierende Unternehmen eine Digitalisierung der gesamten Wertschöpfungskette vorantreiben. Zur Realisierung dieser Ziele zeigt iTAC auf der APEX neue Entwicklungen, die produzierende Unternehmen bei der konsequenten und erfolgreichen Umsetzung des Internet of Things (IoT) unterstützen.

iTAC.BI.Portal: mobil, schnell, zuverlässig – auch in der Cloud
Die neue zentrale Instanz für Analyse, Reporting und Datenaufbereitung, die iTAC in Kooperation mit der Actuate Corporation entwickelte, wird im Zentrum des diesjährigen Messeauftritts stehen. Durch den Cloud-basierten Lösungsansatz der BI-Anwendung und den schnellen In-Memory Cache kann das iTAC.BI.Portal entscheidungsrelevante Informationen zusammenführen, verwalten und zu Gunsten von Manufacturing Intelligence, Qualitätskontrolle und Traceability sicher und performant zur Verfügung stellen – auch auf Android- und iOS-Endgeräten. Die zusätzliche BI-Infrastruktur erhöht die Betriebskosten (TCO) der MES-Gesamtlösung nur marginal.

Das iTAC.BI.Portal garantiert eine exorbitant schnelle Report-Generierung auf Basis gepufferter standardisierter Datenobjekte. Dies bedeutet, dass die Report-Generierung keine Auswirkung auf die anlagennahe M2M-Kommunikation hat. Außerdem ist die BI-Portal-Anwendung dafür ausgerichtet, Big Data-Analysen konsequent umzusetzen, wie folgendes Beispiel zeigt:

Die BDE/MDE-Jahresauswertung einer High Volume Factory mit 3,4 Millionen Datensätzen kann auf Basis eines komprimierten In-Memory Cache-Objekts von 100 MB innerhalb von 2-3 Sekunden auf einer marktüblichen Intel-basierten Serverinfrastruktur ausgewertet werden.

Neben Big Data-Anwendungsbeispielen zeigt iTAC auf der diesjährigen APEX ein IoT-Szenario mit dem iTAC.smart.MESDevice und dem iTAC.smart.SensorDevice. Auf Basis dieser beiden industrietauglichen IoT-Komponenten kann in Kombination mit dem Embedded System iTAC.Trace.Server ein autarkes Tracking & Tracing-Szenario für eine SMT-Linie live auf der Messe gezeigt werden. Diese Plug & Produce-Komponenten stellen eine kostengünstige Einstiegslösung zur Digitalisierung von Produktionsprozessen für kleine und mittelständische Unternehmen im Zeitalter des Industrial Internet dar.

Zeichenzahl: 2.880 (mit Leerzeichen)

Die iTAC Software AG (Internet Technologies and Consulting) hat sich seit ihrer Firmengründung im Jahr 1998 auf die Bereitstellung von Internettechnologien für die produzierende Industrie spezialisiert. Die reale Umsetzung des Internet der Dinge und Dienste stand von Anfang an im Mittelpunkt der strategischen Ausrichtung des Unternehmens. Der Hersteller von Standardsoftware und Produkten für unternehmensübergreifende IT-Anwendungen ist führender System- und Lösungsanbieter eines Supply-Chain-übergreifenden Manufacturing Execution System (MES). Das Unternehmen entwickelt, integriert und wartet seine Cloud-basierte iTAC.MES.Suite für produzierende Firmen rund um den Globus. Als Spezialist für hochverfügbare, skalierbare und zukunftssichere Infrastrukturlösungen – basierend auf der Java EE-Technologieplattform – ist es die Intention, Standards zu etablieren und für Unternehmen die IT-gestützten Geschäftsprozesse durchgehend zu sichern. Für sämtliche iTAC-Softwarelösungen bildet das iTAC.ARTES-Technologie-Framework die Grundlage. Sicherheit und Zuverlässigkeit, Innovation und Integration sowie Offenheit und Interoperabilität stehen dabei Mittelpunkt. Zudem entwickelt und vertreibt der MES-Lösungsanbieter iTAC.smart.Devices als Komponenten zur Internet Protocol (IP)-basierten Integration von Produktionsanlagen und Human Machine Interfaces (HMI) in seine iTAC.MES.Suite. Die iTAC Software AG hat ihren deutschen Hauptsitz in Dernbach bei Montabaur mit einer Niederlassung in den USA und verfügt über ein weltweites Partnernetzwerk in China, Mexiko, Russland usw… Zum Kundenstamm gehören renommierte Unternehmen unterschiedlicher Industriebereiche und Branchen wie Automotive, Elektronik/EMS/TK, Medizintechnik, Metallindustrie, Pipeline etc.

Firmenkontakt
iTAC Software AG
Michael Fischer
Aubachstraße 22
56410 Montabaur
+49 (0)26 02-10 65-217
michael.fischer@itac.de
http://www.itacsoftware.de

Pressekontakt
punctum pr-agentur GmbH
Ulrike Peter
Neuer Zollhof 3
56410 Düsseldorf
+49 (0)211-9717977-0
michael.fischer@itac.de
http://www.punctum-pr.de

Pressemitteilungen

Ausgezeichnet: Actuate verleiht der iTAC Software AG den „BIRT Excellence Award 2014“

BI-Spezialist überreichte Award für die professionelle Integration von BIRT iHub als OEM-Produkt in die iTAC.MES.Suite

Ausgezeichnet: Actuate verleiht der iTAC Software AG den "BIRT Excellence Award 2014"

Peter Bollinger, CEO der iTAC Software AG, nimmt „BIRT Excellence Award 2014“ entgegen

Montabaur, 8. Dezember 2014 – Der MES-Spezialist iTAC Software AG erhielt den „BIRT Excellence Award 2014“. Diese Auszeichnung aus dem Hause Actuate wurde für die professionelle Einbindung der Visualisierungsplattform BIRT iHub in das Manufacturing Execution System von iTAC verliehen. Durch das in die iTAC.MES.Suite integrierte OEM-Produkt entstand ein umfassender, Mobile Device-fähiger Business Intelligence-Service für Big Data-Anwendungen.

In Zusammenarbeit mit Actuate integrierte iTAC eine prozessorientierte, zentralisierte und Web-basierte Business Intelligence-Lösung in sein Manufacturing Execution System. Dieses iTAC.BI.Portal ist hierbei die zentrale Schaltstation zur komfortablen Analyse, zum Design und zum Reporting unter anderem von Produktionskennzahlen. Der Zugriff ist dabei mobil über die Private und auch über die Public Cloud-Infrastrukturen möglich. Auf diese Weise entstehen entsprechende Flexibilität, Transparenz und Effizienz in globalen und Supply-Chain-übergreifenden Wertschöpfungsketten.

Zur Umsetzung des iTAC.BI.Portal wurde die bewährte iTAC.ARTES-Middleware mit dem Applikationsserver BIRT iHub 3 kombiniert. Bei BIRT handelt es sich um ein Open-Source-Software-Projekt, aus dem die einheitliche Architektur der Reporting- und Analyse-Technologie von Actuate resultiert. Die aus der Kombination mit der iTAC.MES.Suite entstandene BI-Infrastruktur ist hoch skalierbar und wird damit anspruchsvollen Big Data-Anforderungen gerecht.

And the winner is: iTAC
Diese innovative Gesamtlösung und die Umsetzung seitens iTAC würdigte die Firma Actuate im Rahmen ihres Kundentages „Data Driven Summit“ in Frankfurt am Main mit dem „BIRT Excellence Award 2014“. Jene Auszeichnung wird jedes Jahr an Organisationen mit herausragenden Lösungen bzw. Leistungen im Bereich BIRT-basierter Business Intelligence-Anwendungen verliehen.

Den Award nahm Peter Bollinger, CEO der iTAC Software AG, im Rahmen der Veranstaltung entgegen. Dieter Meuser, CTO bei iTAC, gab an diesem Tag in einem Vortrag unter dem Titel „Big Data & Co. im Griff“ Einblicke in Nutzeneffekte sowie einen Zukunftsausblick zur gemeinsamen BI-Lösung.

Zeichenzahl: 2.360 (mit Leerzeichen)

Hochauflösendes Bildmaterial bitte anfordern bei up@punctum-pr.de

Die iTAC Software AG (Internet Technologies and Consulting) hat sich seit ihrer Firmengründung im Jahr 1998 auf die Bereitstellung von Internettechnologien für die produzierende Industrie spezialisiert. Die reale Umsetzung des Internet der Dinge und Dienste stand von Anfang an im Mittelpunkt der strategischen Ausrichtung des Unternehmens. Der Hersteller von Standardsoftware und Produkten für unternehmensübergreifende IT-Anwendungen ist führender System- und Lösungsanbieter eines Supply-Chain-übergreifenden Manufacturing Execution System (MES). Das Unternehmen entwickelt, integriert und wartet seine Cloud-basierte iTAC.MES.Suite für produzierende Firmen rund um den Globus. Als Spezialist für hochverfügbare, skalierbare und zukunftssichere Infrastrukturlösungen – basierend auf der Java EE-Technologieplattform – ist es die Intention, Standards zu etablieren und für Unternehmen die IT-gestützten Geschäftsprozesse durchgehend zu sichern. Für sämtliche iTAC-Softwarelösungen bildet das iTAC.ARTES-Technologie-Framework die Grundlage. Sicherheit und Zuverlässigkeit, Innovation und Integration sowie Offenheit und Interoperabilität stehen dabei im Mittelpunkt. Zudem entwickelt und vertreibt der MES-Lösungsanbieter iTAC.smart.Devices als Komponenten zur Internet Protocol (IP)-basierten Integration von Produktionsanlagen und Human Machine Interfaces (HMI) in seine iTAC.MES.Suite. Die iTAC Software AG hat zwei Standorte in Deutschland mit ihrem Hauptsitz in Montabaur sowie eine Niederlassung in den USA und ein weltweites Partnernetzwerk in China, Mexiko, Russland usw… Zum Kundenstamm gehören renommierte Unternehmen unterschiedlicher Industriebereiche und Branchen wie Automotive, Elektronik/EMS/TK, Medizintechnik, Metallindustrie, Pipeline etc.

Firmenkontakt
iTAC Software AG
Michael Fischer
Aubachstraße 22
56410 Montabaur
+49 (0)2602 1065-217
michael.fischer@itac.de
www.itacsoftware.de

Pressekontakt
punctum pr-agentur GmbH
Ulrike Peter
Neuer Zollhof 3
40221 Düsseldorf
+49 (0)211-9717977-0
up@punctum-pr.de
http://www.punctum-pr.de

Pressemitteilungen

Die IHK zu Gast in der „Smart Electronic Factory“ von Limtronik und iTAC

Von der Smart Factory zur Industrie 4.0:
EMS- und MES-Spezialisten präsentieren einzigartige Evaluierungsumgebung

Limburg, 15. September 2014 – Wie wird eine MES-Umgebung zur „Big Data-Schaltzentrale“? Aufschluss gibt die IHK-Veranstaltung „Zu Gast bei der Limtronik GmbH“ am 8. Oktober in Limburg. Hier gewährt der EMS-Spezialist ( www.limtronik.de ) einen Blick hinter die Kulissen des Projektes „Smart Electronic Factory“. Unterstützt wird dieses durch den MES-Spezialisten iTAC Software AG ( www.itacsoftware.de ) aus Montabaur. Denn die beiden Unternehmen bauen derzeit im Hause Limtronik eine marktweit einzigartige Industrie 4.0-Evaluierungsumgebung auf. Hierbei lernen Maschinen aus Fehlern, optimieren sich selbst und produzieren autark mittels intelligenter Algorithmen.

Globale Prozesse, erhöhte Effizienz und individuelle Produkte – die intelligente Produktion im Zuge der vierten industriellen Revolution birgt zahlreiche Chancen. Die Tür zur „Smart Electronic Factory“ – ein Gemeinschaftsprojekt von iTAC und Limtronik – öffnet sich erstmals am 8. Oktober von 17 bis 19 Uhr in Limburg.

In der Fabrik des EMS-Dienstleisters zeigt sich den Besuchern im Zuge der von der IHK Limburg und IHK Innovationsberatung Hessen initiierten Veranstaltung „Zu Gast bei Limtronik“ eine einzigartige Industrie 4.0-Evaluierungsumgebung. iTAC stellt hierfür die entsprechenden Software-Komponenten sowie Smart Devices zur Ankopplung von unterschiedlichen Anlagenmodulen zur Verfügung. Beide Unternehmen gehen damit weit über Industrie 4.0-Demonstrations- und Forschungsplattformen hinaus.

Exklusive Einblicke in die Smart Electronic Factory
Eröffnet wird die Veranstaltung durch die IHK Limburg mit anschließender Unternehmensvorstellung von Limtronik-Geschäftsführer Gerd Ohl. In Anlehnung hieran erhalten die Teilnehmer erste Detailinformationen über die Smart Electronic Factory: iTAC-CTO Dieter Meuser beleuchtet das Projekt sowie dessen Zielsetzungen näher. Die Gäste erfahren unter anderem Informatives über die leistungsfähigere Gestaltung von Maschinenprozessen sowie den Empfang von konkreteren und rückkopplungsfähigen Aussagen über prozessspezifische Problemstellungen. So wird in Zukunft neben der Fehlererfassung und der Dokumentation über Qualitätsberichte auch die Ursache vollautomatisch evaluiert. Ein Early Warning System weist im Zuge dessen auf potenzielle Fehlerquellen hin und minimiert die Non Conformance Costs (Fehlleistungskosten) gegen Null.

Diese Entwicklung der Fehlerverhütungsmechanismen geht weit über Prozesse wie die bisher eingesetzte Rückverfolgbarkeit und Prozessverriegelung hinaus – eine neue Evolutionsstufe zu Gunsten der Industrie 4.0.

Die an den Praxispart anschließende Betriebsführung durch die Smart Electronic Factory gewährt exklusive Einblicke in die Produktionsstätte der Zukunft.

Die Agenda auf einen Blick
o Begrüßung durch Norbert Oestreicher, Hauptgeschäftsführer IKH Limburg, und Joachim Achenbach, Sprecher Arbeitskreis Sensorsysteme Mittelhessen
o Vorstellung der Limtronik GmbH durch den Geschäftsführer Gerd Ohl
o Fachvortrag von Dieter Meuser, CTO der iTAC Software GmbH
o Unternehmensführung
o Sitzung des Arbeitskreises „Sensoriksysteme“

Weitere Informationen sowie Anmeldungen unter http://bit.ly/1uIADAG

Zeichenzahl: 3.319

Die Limtronik GmbH mit Sitz in Limburg an der Lahn hat sich auf die Entwicklung von Electronic Manufacturing Services (EMS) spezialisiert. Der Fokus des Unternehmens liegt auf der Fertigung von elektronischen Baugruppen und maßgeschneiderten Systemen für die Kunden. Dabei offeriert Limtronik ein breites Leistungsspektrum – von der Baugruppenfertigung über den Schaltschrankbau bis zur Systemmontage. Der EMS-Spezialist ist als ehemaliges Bosch-Leitwerk bereits seit dem Jahr 1970 in der Herstellung von elektronischen Baugruppen und Geräten tätig und nach der ISO 9001 sowie der ISO 14001 zertifiziert. Im Jahr 2010 wurde die Limtronik GmbH gegründet, die heute über 200 Mitarbeiter beschäftigt. Die gelebte Philosophie des Unternehmens ist es, flexibel, zuverlässig und individuell sämtliche Kundenanforderungen zu erfüllen und dabei langfristige Partnerschaften zu pflegen. Weitere Informationen unter www.limtronik.de

Firmenkontakt
Limtronik GmbH
Frau Patricia Wehler
Industriestraße 11-13
65549 Limburg
+49 (0)6431-968-775
patricia.wehler@limtronik.de
http://www.limtronik.de

Pressekontakt
punctum pr-agentur GmbH
Frau Ulrike Peter
Neuer Zollhof 3
40221 Düsseldorf
+49 (0)211-9717977-0
up@punctum-pr.de
http://www.punctum-pr.de

Pressemitteilungen

iTAC.smart.Devices standen im Mittelpunkt der productronica 2013

Kernthema am iTAC-Messestand: Industrie 4.0 – effizientes Produktionsmanagement in der Fertigung

Dernbach, 27. November 2013 – Die Produktneuentwicklungen der iTAC Software AG im Umfeld der Industrie 4.0 trafen exakt den Nerv des Fachpublikums der „productronica 2013“. Erstmals stellte der MES-Spezialist mit seinen neuen „smart“ Devices auch Cloud-fähige Plug&Play-Komponenten zur Integration und funktionalen Erweiterung seines iTAC.MES.Suite-Lösungsportfolios vor. iTAC positioniert sich damit als Lösungsanbieter für die Smart Factory im Sinne der Industrie 4.0 und stieß damit auf hohen Zuspruch der Messebesucher und Fachpresse.

Unter dem Zeichen „Enterprise MES“ und „Industrie 4.0“ präsentierte iTAC auf der Weltleitmesse für innovative Elektronikfertigung productronica richtungsweisende Neuentwicklungen für die Fabrik der Zukunft. Hierzu zählten unter anderem ein neuer Business Intelligence-Service sowie ein APS-Service als Cloud-basierte Lösungen und die Java EE-basierende Entwicklungsplattform iTAC.Enterprise.Framework sowie der erweiterte „Advanced“ Material Logistics-Service für hoch automatisierte und variantenreiche Fertigungsprozesse.

Ein besonderes Novum waren die pünktlich zur Messe gelaunchten „smart“ Devices. Erstmals kombiniert iTAC somit Web-fähige Hardware-Komponenten mit seinem MES. So hat der MES-Spezialist das neue „iTAC.Smart.MESDevice based on Raspberry Pi“ zur schnellen und optimierten Integration von manuellen Arbeitsvorgängen sowie hoch automatisierten Fertigungsprozessen entwickelt. Das „iTAC.Smart.ReceivingDevice“ als weitere Komponente dient zur eindeutigen Kennzeichnung von Materialgebinden für eine lückenlose Materialchargenerfassung und Rückverfolgung.

iTAC: Vorreiter für Cloud-basierte MES-Technologien
„Mit unserer Produktentwicklung iTAC.Smart.MES.Device haben wir exakt den Nerv der Zielgruppe getroffen. Unser Produkt ermöglicht es, anlagennahe Geräte wie Barcodereader, RFID-Scanner und Transportanlagen per Plug & Play in Anlagen zu integrieren. Außerdem lassen sich Prozesse online verriegeln. Zudem werden über einen iTAC.smart.FactoryAppStore anlagennahe HMI-Anwendungen bzw. HMI-Apps zur Verfügung gestellt“, erklärt Dieter Meuser, CTO der iTAC Software AG. „Wir haben somit den ersten Cloud-fähigen Micro PC für die smarte Fabrik auf den Markt gebracht. Die Messeresonanz des deutschen und internationalen Fachpublikums hat untermauert, dass wir mit unseren Cloud-basierten Lösungen und den Industrie 4.0-fähigen Konzepten nicht nur den Bedarf von morgen erfüllen, sondern dass die produzierende Industrie schon heute für den Paradigmenwechsel bereit ist“, ergänzt Meuser.

Zeichenzahl: 2.725 (mit Leerzeichen)

Die 1998 gegründete iTAC Software AG ist Hersteller von Standardsoftware für unternehmensübergreifende IT-Anwendungen und führender System- und Lösungsanbieter eines Supply-Chain-übergreifenden Manufacturing Execution System (MES). Das Unternehmen entwickelt, integriert und wartet seine Cloud-basierte iTAC.MES.Suite für produzierende Firmen rund um den Globus. Als Spezialist für hochverfügbare, skalierbare und zukunftssichere Infrastrukturlösungen – basierend auf der Java EE-Technologieplattform – ist es die Intention, Standards zu etablieren und für Unternehmen die IT-gestützten Geschäftsprozesse durchgehend zu sichern. Für sämtliche iTAC-Softwarelösungen bildet das iTAC.ARTES-Technologie-Framework die Grundlage. Durch die hohe Standardisierung der iTAC-Technologie ist eine Investitionssicherheit sämtlicher iTAC.ARTES-basierten IT-Anwendungen garantiert. Sicherheit und Zuverlässigkeit, Innovation und Integration sowie Offenheit und Interoperabilität stehen auch bei der Weiterentwicklung von iTAC.ARTES im Mittelpunkt. Die iTAC Software AG hat ihren deutschen Hauptsitz in Dernbach bei Montabaur und verfügt des Weiteren über Niederlassungen in Frankreich, USA und China. Zum Kundenstamm gehören renommierte Unternehmen unterschiedlicher Industriebereiche und Branchen wie Automotive, Elektronik/EMS/TK, Medizintechnik, Metallindustrie, Pipeline etc.

Kontakt
iTAC Software AG
Michael Fischer
Burgweg 19
56428 Dernbach
+49 (0)26 02-10 65-217
michael.fischer@itac.de
http://www.itacsoftware.de

Pressekontakt:
punctum pr-agentur GmbH
Ulrike Peter
Oberländer Ufer 190
50968 Köln
+49 (0)221 5481657-0
up@punctum-pr.de
http://www.punctum-pr.de

Pressemitteilungen

iTAC mit Enterprise MES auf der productronica: Wegbereiter zur vierten industriellen Revolution

Neue iTAC-Entwicklungen bereiten den Weg zur Industrie 4.0

Dernbach, 7. November 2013 – Enterprise MES und Smart Factory sind die Schlagworte des diesjährigen Messeauftritts der iTAC Software AG auf der „productronica 2013“. Der MES-Spezialist zeigt vom 12. bis 15. November am Stand 226 in Halle A3 neuste Entwicklungen, mit denen sich Produktionsstätten als Smart Factory von morgen im Industrie 4.0-Zeitalter positionieren können.

Mit Enterprise MES und dem Smart Factory-Konzept läutet iTAC den Paradigmenwechsel ein. Welche iTAC-MES-Komponenten Unternehmen hierbei ans Ziel bringen, stellt der Anbieter auf der productronica unter dem Effizienzmodell „Enterprise MES“ vor. Nachfolgend ein Auszug der neusten iTAC-Entwicklungen:

– Business Intelligence-Service: iTAC.MES.Suite wurde um ein vollwertiges Business Intelligence System für die interaktive Aufbereitung von Berichten und Dashboards – ohne IT-Unterstützung – mit einem Online-Zugriff auf alle produktionsrelevanten KPIs erweitert. Auch der mobile Zugriff über iOS- oder Android-Endgeräte ist durch die Cloud-basierte Gesamtlösung gewährleistet.
– iTAC.Enterprise.Framework: Java EE-Entwicklungsplattform auf Basis der iTAC.ARTES Middleware-Technologie für die Supply Chain-übergreifende MES-Integration durch iTAC-Partner/Kunden.
– „Advanced“ Material Logistics-Service: Material & Logistics-Service der iTAC.MES.Suite wurde um Systemfunktionalitäten zur automatischen Materialnachschubsteuerung für hoch automatisierte und variantenreiche Fertigungsprozesse ausgebaut.
– Smart Devices für die Smart Factory: Erstmals kombiniert iTAC Web-fähige Hardware-Komponenten mit seinem MES: Das neue „smart.MESDevice based on Raspberry Pi“ zur schnellen und optimierten Integration von Arbeits- und Fertigungsprozessen. Und das neue „smart.ReceivingDevice“ zur eindeutigen Kennzeichnung von Materialgebinden für eine lückenlose Materialchargenerfassung und Rückverfolgung.
– Cloud-based APS: Mit der Integration des Feinplanungstools Ganttplan über die iTAC.ARTES Middleware steht der iTAC.MES.Suite der APS-Service ab sofort auch als Cloud-basierte Lösung zur Verfügung.
– iTAC.ARTES Security: Eine Verschlüsselung und Authentifizierung der Kommunikation zwischen dem iTAC.MES.Suite-Applikationsserver und den anlagennahen Clients kann zukünftig auch in firmeninternen Corporate Networks über das HTTPS-Protokoll erfolgen. Dabei sind ARTES-Clients in der Lage, auch über Firewalls und Reverse-Proxies hinweg ausfallsicher und verschlüsselt zu kommunizieren. Zudem wird mit dem neusten Release von iTAC.ARTES das Diffie-Hellman-Schlüsselaustauschverfahren perfect forward secrecy (PFS) unterstützt. Dadurch kann die iTAC.MES.Suite auch in WAN-Netzwerkstrukturen mit höchsten Sicherheitsanforderungen betrieben werden.

Diese und weitere Neuerungen präsentiert iTAC auf dem Messestand 226 in Halle A3. Zudem referieren Spezialisten aus dem Hause iTAC zu verschiedenen richtungsweisenden Themen der Branche wie unter anderem: „MES: Produktion in der Cloud – aber sicher“, „Enterprise MES: Effiziente Produktion in der Industrie 4.0“ und „Effective Production – Innovation zwischen ERP und Shopfloor“.

Zeichenzahl: 3.267 (mit Leerzeichen)

Über iTAC Software AG:
Die 1998 gegründete iTAC Software AG ist Hersteller von Standardsoftware für unternehmensübergreifende IT-Anwendungen und führender System- und Lösungsanbieter eines Supply-Chain-übergreifenden Manufacturing Execution System (MES). Das Unternehmen entwickelt, integriert und wartet seine Cloud-basierte iTAC.MES.Suite für produzierende Firmen rund um den Globus. Als Spezialist für hochverfügbare, skalierbare und zukunftssichere Infrastrukturlösungen – basierend auf der Java EE-Technologieplattform – ist es die Intention, Standards zu etablieren und für Unternehmen die IT-gestützten Geschäftsprozesse durchgehend zu sichern. Für sämtliche iTAC-Softwarelösungen bildet das iTAC.ARTES-Technologie-Framework die Grundlage. Durch die hohe Standardisierung der iTAC-Technologie ist eine Investitionssicherheit sämtlicher iTAC.ARTES-basierten IT-Anwendungen garantiert. Sicherheit und Zuverlässigkeit, Innovation und Integration sowie Offenheit und Interoperabilität stehen auch bei der Weiterentwicklung von iTAC.ARTES im Mittelpunkt. Die iTAC Software AG hat ihren deutschen Hauptsitz in Dernbach bei Montabaur und verfügt des Weiteren über Niederlassungen in Frankreich, USA und China. Zum Kundenstamm gehören renommierte Unternehmen unterschiedlicher Industriebereiche und Branchen wie Automotive, Elektronik/EMS/TK, Medizintechnik, Metallindustrie, Pipeline etc.
www.itacsoftware.de

Kontakt
iTAC Software AG
Michael Fischer
Burgweg 19
56428 Dernbach
+49 (0)26 02-10 65-217
michael.fischer@itac.de
http://www.itacsoftware.de

Pressekontakt:
attentio :: pr-agentur GmbH
Ulrike Peter
Bahnhofstraße 18
57627 Hachenburg
+49 (0)26 62-94 80 07-0
u.peter@attentio.cc
http://www.attentio.cc

Pressemitteilungen

iTAC und in-GmbH gehen in die Offensive für die Smart Factory von morgen

Unternehmen weltweit setzen auf High-End MES-Anwendung mit zukunftsfähiger Visualisierung und Online-Überwachung

iTAC und in-GmbH gehen in die Offensive für die Smart Factory von morgen

Visualisierung von Prozessdaten

Dernbach, 6. November 2013 – Die Smart Factory der Zukunft definiert sich durch Online-basierte vernetzte Prozesse, Transparenz und Effizienz über die gesamte Supply Chain. Der MES-Spezialist iTAC Software AG und die in-integrierte informationssysteme GmbH setzen die Anforderungen der Industrie 4.0 bereits heute gemeinsam um. Die iTAC.MES.Suite bringt mit sphinx open online die Fabrikvisualisierung und Online-Überwachung in die Smart Factory. Beide Hersteller setzen dabei auf Cloud-Fähigkeit und die Java-Enterprise-Technologie.

„Mit einem Blick die Produktionsprozesse im Griff“ – dies ist das Prinzip der Anbindung der Visualisierungssoftware sphinx open online an das ME-System iTAC.MES.Suite. Somit erhalten Unternehmen ein Dashboard zur Visualisierung und Online-Überwachung von Performance- als auch qualitätsrelevanten KPI’s. Die Produktionsdaten aus der iTAC.MES.Suite fließen dabei ohne Programmieraufwand in sphinx open online ein. Über einen grafischen Editor können auf einfache Weise spezielle Dashboards erstellt werden, welche die entsprechenden KPI’s übersichtlich visualisieren.

Diese Enterprise Manufacturing Intelligence (EMI)-Anwendung für die Online-Visualisierung von KPI’s wie z.B. OEE, FPY, FRY etc. wird bereits weltweit von Unternehmen eingesetzt – beispielsweise von der HELLA KGaA Hueck & Co., einem international operierenden deutschen Automobilzulieferer.

Mit Java-EE und Cloud-Fähigkeit up-to-date
iTAC und die in-GmbH haben dabei die Anforderungen der Industrie 4.0 im Blick. Beide Systeme basieren auf dem Java-EE-Standard und ermöglichen die Flexibilität und Skalierbarkeit zur Umsetzung weltumspannender Projekte. Durch die Cloud-Fähigkeit lassen sich die Daten mobil und in Echtzeit von jedem Ort der Welt abrufen. Die für weitere Services offene Gesamtarchitektur von sphinx open online lässt zudem beispielsweise die Einbindung mobiler Clients mit vereinfachten Dashboards zu.

„Gemeinsam mit der in-GmbH bieten wir ein intelligentes Werkzeug, das die Kernanforderungen der Smart Factory erfüllt – und dabei die Handlungsfelder Globalisierung, Flexibilität, Ressourcen- und Kosteneffizienz sowie Betriebssicherheit in Einklang bringt“, erklärt Andreas Zerfas, Director Productmanagement der iTAC Software AG.

Zeichenzahl: 2.472 (mit Leerzeichen)

Über iTAC Software AG:
Die 1998 gegründete iTAC Software AG ist Hersteller von Standardsoftware für unternehmensübergreifende IT-Anwendungen und führender System- und Lösungsanbieter eines Supply-Chain-übergreifenden Manufacturing Execution System (MES). Das Unternehmen entwickelt, integriert und wartet seine Cloud-basierte iTAC.MES.Suite für produzierende Firmen rund um den Globus. Als Spezialist für hochverfügbare, skalierbare und zukunftssichere Infrastrukturlösungen – basierend auf der Java EE-Technologieplattform – ist es die Intention, Standards zu etablieren und für Unternehmen die IT-gestützten Geschäftsprozesse durchgehend zu sichern. Für sämtliche iTAC-Softwarelösungen bildet das iTAC.ARTES-Technologie-Framework die Grundlage. Durch die hohe Standardisierung der iTAC-Technologie ist eine Investitionssicherheit sämtlicher iTAC.ARTES-basierten IT-Anwendungen garantiert. Sicherheit und Zuverlässigkeit, Innovation und Integration sowie Offenheit und Interoperabilität stehen auch bei der Weiterentwicklung von iTAC.ARTES im Mittelpunkt. Die iTAC Software AG hat ihren deutschen Hauptsitz in Dernbach bei Montabaur und verfügt des Weiteren über Niederlassungen in Frankreich, USA und China. Zum Kundenstamm gehören renommierte Unternehmen unterschiedlicher Industriebereiche und Branchen wie Automotive, Elektronik/EMS/TK, Medizintechnik, Metallindustrie, Pipeline etc.
www.itacsoftware.de

Kontakt
iTAC Software AG
Michael Fischer
Burgweg 19
56428 Dernbach
+49 (0)26 02-10 65-217
michael.fischer@itac.de
http://www.itacsoftware.de

Pressekontakt:
attentio :: pr-agentur GmbH
Ulrike Peter
Bahnhofstraße 18
57627 Hachenburg
+49 (0)26 62-94 80 07-0
u.peter@attentio.cc
http://www.attentio.cc

Pressemitteilungen

„Markt & Technik Summit Industrie 4.0“: iTAC zeigte auf, wie aus einer Vision Realität wird

Branchenexperten machten beim „Industrie 4.0-Gipfeltreffen“ die vierte industrielle Revolution greifbar

"Markt & Technik Summit Industrie 4.0": iTAC zeigte auf, wie aus einer Vision Realität wird

Podiumsdiskussion beim „Summit Industrie 4.0“ der Fachzeitschrift Markt & Technik

Dernbach, 31. Oktober 2013 – Fakten, Trends und Technologien zu einer vernetzten Produktionswelt – unter diesen Titel stellte die Fachzeitschrift Markt & Technik ihr „Summit Industrie 4.0“ am 16. bis 17. Oktober im Kempinski Hotel Airport in München. Gemeinsam mit hochkarätigen Referenten aus Verbänden, Wirtschaft, Forschung und Unternehmen unternahm Dieter Meuser, CTO der iTAC Software AG , eine Reise in die Industrie-Welt von morgen.

Über die Industrie 4.0 wird derzeit viel diskutiert und spekuliert. Das zweitägige „Summit Industrie 4.0“ führte Experten zusammen, die diese Thematik gemeinsam auf eine reale Ebene brachten. Die Veranstaltung stellte den Status quo und konkrete Lösungsansätze in den Mittelpunkt. Sie richtete sich an strategische und technische Fach- und Führungskräfte der Elektronik- und Automatisierungsindustrie. Vorträge und eine Podiumsdiskussion beantworteten Fragen wie „Industrie 4.0 – wer profitiert?“, „Gibt es Standards?“, „Wie ist es um die Datensicherheit bestellt?“ und vieles mehr.

Industrie 4.0 in der Smart Factory der Zukunft
Der zentralen Fragestellung „Wie weit ist der Weg zur Realität der Industrie 4.0 und welche Weichen müssen dafür gestellt werden?“ widmete sich Dieter Meuser in seinem Vortrag und der anschließenden Podiumsdiskussion. Er unternahm eine technologische Reise in das Zeitalter der dritten industriellen Revolution im Branchensegment „Telekommunikation“ und warf einen Blick auf die Visionen der Industrie 4.0 und die damit einhergehenden realen Herausforderungen.

Dieter Meuser zeigte beispielsweise auf, inwieweit der Einsatz von MES mit zukunftsfähigen Ausprägungen wie einer vertikalen oder horizontalen Integration zunehmen wird. Er erläuterte, weshalb Cloud-basierte MES-Lösungen, die ihren konzeptionellen Ursprung im CIM-Zeitalter fanden, elementarer Bestandteil zur Umsetzung der vierten industriellen Revolution sein werden. Hierzu leisten sowohl Private Cloud- als auch Public Cloud-Lösungen, welche bei einem vertrauten Anbieter als Exclusive Cloud-Anwendung betrieben werden, ihren Beitrag. Die Umsetzung zeigte iTAC unter anderem am Beispiel bereits realisierter MES-Projekte auf Cloud-basierten Infrastrukturen in der Automobil- und Elektroindustrie auf.

Das „Industrie 4.0 Summit“ unterstrich: Der Paradigmenwechsel zur Umsetzung des „Internet der Dinge“ über Werks- und Landesgrenzen bzw. die komplette weltumspannende Wertschöpfungskette hinweg ist bereits eingeläutet.

Zeichenzahl: 2.665 (mit Leerzeichen)

Über iTAC Software AG:
Die iTAC Software AG hat sich auf Manufacturing Execution Systeme (MES) spezialisiert. Der System- und Lösungsanbieter verfolgt dabei die Philosophie „effective production“. Im Zuge dessen entwickelt, integriert und wartet iTAC seine plattformunabhängige iTAC.MES.Suite für produzierende Unternehmen weltweit. Die Lösung ermöglicht eine deutliche Qualitätssteigerung innerhalb der gesamten Prozess- und Produktionskette bis hin zu einer Null-Fehler-Produktion. Innerhalb der Service-Architektur – sprich Traceability, Produktions-Management, Produktionsplanung, Qualitäts-Management und Material & Logistik – befinden sich ein umfangreiches fachliches Funktionsportfolio sowie Zusatz- und Sonderfunktionen (Add-ons). Auf Grund der hohen Standardisierung und technologischen Basis ist die iTAC.MES.Suite nahezu in allen Fertigungssegmenten einer Fabrik einsetzbar. Die iTAC Software AG hat ihren Hauptsitz in Deutschland und bietet ihren Kunden weltweite Unterstützung in Zusammenarbeit mit ihren Partnern in Europa, den USA, Mexico und China. www.itacsoftware.de

Kontakt
iTAC Software AG
Michael Fischer
Burgweg 19
56428 Dernbach
+49 (0)26 02-10 65-217
michael.fischer@itac.de
http://www.itacsoftware.de

Pressekontakt:
attentio :: pr-agentur GmbH
Ulrike Peter
Bahnhofstraße 18
57627 Hachenburg
+49 (0)26 62-94 80 07-0
u.peter@attentio.cc
http://www.attentio.cc