Tag Archives: IVR

Pressemitteilungen

Offen, modular, skalierbar: STARFACE präsentiert auf der CCW 2019 innovative Contact-Center-Lösungen

Karlsruhe, 22. Januar 2019. STARFACE präsentiert sich vom 19. bis 21. Februar 2019 in Berlin auf der Call Center World (CCW), der internationalen Leitmesse für Kundenservice und Kundenkommunikation. Am Messestand (Halle 1, Stand A8) zeigt der Karlsruher Telefonanlagenhersteller, welche Möglichkeiten die hybriden STARFACE UCC-Plattformen beim Einsatz in modernen Contact-Center-Umgebungen bieten.

„In diesem Jahr freuen wir uns ganz besonders auf die Reise nach Berlin. Denn wir haben unsere Plattformen mit dem Release STARFACE 6.6 um zahlreiche Features erweitert – und bieten kleinen und mittelständischen Unternehmen eine robuste und attraktive All-in-One-Lösung für ihren Hotline-Betrieb“, berichtet STARFACE-Geschäftsführer Florian Buzin. „Es wird spannend sein, mit den Besuchern über die Einsatzmöglichkeiten von STARFACE im Contact Center zu sprechen und über ihre konkreten Projekte zu diskutieren.“

Integrierte Hotline STARFACE iQueue
Die leistungsfähigen UCC-Plattformen von STARFACE unterstützen standardmäßig die integrierte Hotline-Funktion STARFACE iQueue. Mit dieser nativen Contact-Center-Lösung implementieren Unternehmen einfach und schnell eigene Hotline-Umgebungen mit Warteschleife, Live-Monitoring, Logging, Reporting und Wartemusik. Die automatische Anrufverteilung (ACD) leitet eingehende Gespräche nach spezifischen Skillsets oder anhand der Rufnummer an den jeweils am besten qualifizierten Agent weiter.

Zusätzlich profitieren die Hotline-Mitarbeiter von den umfangreichen Unified Communications- und Collaboration-Features von STARFACE – etwa dem flexiblen Sharing von Files und Screens, dem Remote-Zugriff auf andere PCs oder der nahtlosen Adressbuchintegration. Bei Bedarf können die UCC-Plattformen überdies mit vorhandenen CRM- und ERP-Systemen verzahnt werden. So erhalten Agents bereits bei der Gesprächsannahme Zugriff auf hinterlegte Kundendaten und können die Anrufer noch besser betreuen.

Optionale Add-on-Module
Über die standardmäßig enthaltenen Basis-Funktionen hinaus lassen sich die offenen STARFACE Plattformen jederzeit modular erweitern und so für den Einsatz in anspruchsvollen Contact-Center-Umgebungen mit hohem Anrufvolumen optimieren. Im Modul-Marktplatz STAR.place sind unter anderem verschiedene IVR-Module sowie leistungsfähige Operator- und Call-Board-Tools für einen lückenlosen Echtzeitüberblick über Auslastung und Servicequalität verfügbar.

CCW-Besucher, die sich mit den STARFACE-Experten am Stand zum Thema UCC-Telefonie in der Contact-Center-Umgebung austauschen möchten, können unter +49 (0)721 151042-30 oder per E-Mail an vertrieb@starface.de einen persönlichen Gesprächstermin vereinbaren und erhalten im Gegenzug ein kostenloses Fachbesucherticket.

Über STARFACE
Die STARFACE GmbH ist ein dynamisch wachsendes Technologieunternehmen mit Sitz in Karlsruhe. 2005 gegründet, hat sich der Hersteller von IP-Telefonanlagen und -Kommunikationslösungen fest im Markt etabliert und gilt als innovativer Trendsetter. Im Mittelpunkt des Produktportfolios stehen die Linux-basierten STARFACE Telefonanlagen, die wahlweise als Cloud-Service, Hardware-Appliance und virtuelle VM-Edition verfügbar sind und sich für Unternehmen jeder Größe eignen. Die vielfach preisgekrönte Telefonanlage – STARFACE errang unter anderem fünf Siege und vier zweite Plätze bei den funkschau-Leserwahlen 2009 bis 2018 – wird ausschließlich über qualifizierte Partner vertrieben.

STARFACE wird in Deutschland entwickelt und produziert und lässt sich als offene, zukunftssichere UCC-Plattform mit zahlreichen CRM- und ERP-Systemen verknüpfen. Sie unterstützt gängige Technologien und Standards wie Analognetz, ISDN, NGN und Voice-over-IP und ermöglicht über offene Schnittstellen die Einbindung von iOS- und Android-basierten Mobiltelefonen sowie Windows- und Mac-Rechnern in die Kommunikationsstruktur von Unternehmen.

Firmenkontakt
STARFACE GmbH
Malte Feiler
Stephanienstraße 102
76133 Karlsruhe
+49 (0)721 151042-170
mfeiler@starface.de
http://www.starface.de

Pressekontakt
H zwo B Kommunikations GmbH
Michal Vitkovsky
Neue Straße 7
91088 Bubenreuth
+ 49 (0)9131 81281-25
michal.vitkovsky@h-zwo-b.de
http://www.h-zwo-b.de

Computer/Internet/IT

FLINTEC Lösung zur Umstellung der TK-Anlage auf VoIP

FLINTEC sorgt für die Telefonvermittlung und die Umwandlung von Fax in Email

Flintec: Umwandlung des Faxes bei Umstellung der TK-Anlage auf VoIP

Mannheim, 25.01.2018: Obwohl das Fax in vielen Bereichen von der Email abgelöst wurde, ist es noch immer in das Kommunikationskonzept vieler Unternehmen integriert. Insbesondere im juristischen und internationalen Kontext werden nach wie vor viele Faxe versendet. Doch wie erreicht das Fax den richtigen Ansprechpartner ohne eine extra Runde durch das Unternehmen zu drehen? Flintec bietet eine Lösung für Unternehmen auf Basis von VoIP / SIP.

Umstellung der TK-Anlage auf VoIP

Die Umstellung der TK-Anlage auf VoIP / SIP ist in vielen Unternehmen mit großem Aufwand und immensen Kosten verbunden. Im Zuge der Umstellung wird die IT-Abteilung vor eine weitere Herausforderung gestellt: Wie kann das Empfangen von Faxen weiterhin sichergestellt werden? Die VoIP-Lösung von Flintec empfängt Faxe unterschiedlicher Herkunft und Beschaffenheit und versendet diese als Email an die gewünschten Empfänger.

Eine Nummer für Anrufe und Faxe

In der Vergangenheit verfügte der ServiceDesk eines Unternehmens über eine Telefonnummer und eine Faxnummer. Durch die Umstellung auf VoIP wird nur noch eine einzige Nummer für den Kontakt mit den Mitarbeitern zur Verfügung gestellt: Für Anrufe und Faxe. Bei diesem One-Number-Konzept erkennt das Flintec System, ob es sich um einen Anruf oder ein Fax handelt.

Qualifizierung und Anrufsteuerung

Handelt es sich um einen Anruf, leitet die TK-Anlage den Anruf auf das Flintec Sprachdialogsystem (IVR). Mithilfe des Flintec Sprachportals wird der Anruf qualifiziert und an die Telefonvermittlung (ACD) weitergegeben. Die ACD findet den richtigen Ansprechpartner und verbindet.

Umwandlung des Faxes in eine Email

Handelt es sich um ein Fax, wandelt Flintec das Fax in eine Email um, ermittelt den Empfänger und sendet die Email direkt an den jeweiligen Mitarbeiter des Unternehmens. Eine separate Faxnummer oder eine manuelle Weiterleitung von Faxen ist nicht länger notwendig. Das Verfahren ist komfortable für den Absender und effizient für den Empfänger. „Große Konzerne mit vielen Faxen kommen um die automatische Umwandlung des Faxes in Email nicht herum“ sagt Geschäftsführer Lucien Feiereisen.

VoIP als komplexes Projekt

Die Zielgruppe sind große Konzerne, die über einen TK-Anlagen-Verbund mit bis zu 500 TK-Anlagen und eine Vielzahl eingehender Telefonate und Faxe über das One-Number-Konzept verfügen. Oftmals geht das Hand in Hand mit unterschiedlichen Verbindungsstrecken und Absendern. „Trotz der Vielfalt muss alles geordnet angekommen“ erklärt Feiereisen. „Viele Interessenten erwarten, dass wir ein fertiges Produkt aus der Schublade ziehen. In Wirklichkeit ist die Umstellung auf VoIP ein komplexes Projekt mit vielen kundenindividuellen Anforderungen“ erklärt Feiereisen.

Die Flintec InformationsTechnologien GmbH ist Anbieter und Entwickler von IT-Lösungen „Made in Germany“. Flintec entwickelt kundenspezifische Informationstechnologien und Kommunikationslösungen zu den Themen Zeiterfassung per Telefon und mobil (kompatibel zu dormakaba und PCS), Time Compliance Guard (automatische Anwesenheitsprüfung in Echtzeit) und Telefonie (Sprachportal, Contact Center etc.). Gegründet wurde das Unternehmen 1992, der Unternehmenssitz ist in Mannheim. Für weitere Informationen: www.flintec.de

Kontakt:
Flintec InformationsTechnologien GmbH
Fee Feiereisen, M.A.
Business Development Manager
Heppenheimer Str. 23
68309 Mannheim
Tel + 49(621) 33892 – 44
eMail presse@flintec.de

Pressemitteilungen

Kabel Deutschland erhöht Kundenzufriedenheit und vereinfacht Arbeitsprozesse mit Jacada Kundenservice-Technologie

Deutschlands größter Kabelnetzbetreiber reduziert durchschnittliche Bearbeitungszeit um 30 Prozent -Umfassender Überblick über den Kunden – Preisgekrönte Servicetechnologie gewählt

ATLANTA – 18. Juni 2012 – Kabel Deutschland bietet seinen Kunden besseren Hotline-Service und liefert im Schnitt um 30 Prozent schneller Ergebnisse. Der mit bundesweit rund 8,5 Millionen angeschlossenen Haushalten größte Kabelnetzbetreiber in Deutschland setzt hierzu Kundendiensterlebnis-Technologie von Jacada ein. Die preisgekrönte Lösung bietet Kabel Deutschland einen umfassenden Blick auf den jeweiligen Kunden, die wesentliche Grundlage, um schnelleren und besseren Service zu bieten und die Zufriedenheit von Kunden wie Agenten zu steigern. Zugleich sinken die operativen Kosten, die durchschnittliche Bearbeitungszeit wird reduziert und die Arbeitsvorgänge sind rationalisiert.

Die Jacada-Lösung integriert leistungsstarke Applikationen und mehrere Kunden-Kommunikationskanäle und schafft einen einzigartigen, optimierten Blick auf die Kundendaten. Diese Integration ermöglicht es Agenten, einfacher und effizienter durch Kundendaten und -services zu navigieren.

„Kunden erwarten ein positive und lösungsorientierte Kundenservice-Erlebnis, wenn Sie mit einem Unternehmen in Kontakt treten. Unsere Priorität ist, Kundenservice-Technologie anzubieten, die es den Unternehmen erleichtert, effektiven und konsistenten Kundenservice zu bieten“, sagte Gideon Hollander, CEO von Jacada. „Kabel Deutschland hat sich bewusst für unsere führende Technologielösung entschieden, um besseren Kundenservice anbieten zu können. Kabel Deutschland zeigt hierdurch, dass es seine Kunden schätzt und weiterhin ihre Bedürfnisse mit hoher Priorität behandelt.“

Kabel Deutschland hat mit Hilfe der Desktop-Lösungen von Jacada folgende Verbesserungen erreicht:

– Reduzierung der durchschnittlichen Bearbeitungszeit um 30%
– Erhöhte Kundenzufriedenheit
– Erhöhte Beraterzufriedenheit
– Rationalisierung der Arbeitsprozesse
– Automatische Applikations-Navigation
– Verbesserung der Erstlösungsquote

Die Kundenservice-Lösungen von Jacada schließen eine mobile Serviceplattform, Desktops für den Kundenkontakt nach Außen und eine Berater-Skripttechnologie ein, die die Art und Weise, wie Unternehmen mit Ihren Kunden interagieren, erheblich vereinfachen. Die Lösungen verbinden separierte Kundenservice-Lösungen und stellen sicher, dass jede Interaktion konsistent und kosteneffizient ist und der Kundenzufriedenheit zu Gute kommt. Kunden von Jacada verzeichnen schon nach wenigen Monaten eine Reduktion der durchschnittlichen Bearbeitungszeit um 10 bis 25 Prozent und eine Reduktion der Beratertrainingszeit um 20 bis 50 Prozent

Jacada bietet Lösungen an, die die Effizienz der Kundeninteraktionen vereinfachen und verbessern. Die mobilbasierte visuelle IVR, der Berater-Desktop und Prozessoptimierungs-Lösungen helfen Firmen, ihre operativen Kosten zu reduzieren, die Kundenzufriedenheit zu erhöhen und die Anschaffungskosten innerhalb eines Jahres nach Einführung wieder zu erwirtschaften.
Jacada wurde 1990 gegründet und ist weltweit mit Büros in Atlanta (USA), London, (Groß Britannien), München (Deutschland), Herzliya (Israel) und Stockholm (Schweden) vertreten. Weitere Informationen erhalten Sie aufwww.jacada.com
Jacada Deutschland GmbH
Gali Kovacs
Pilsener Str. 9
86199 Augsburg
+49 160 9796 7456

http://www.jacada.com
gali.kovacs@Jacada.com

Pressekontakt:
Namu-PR
Thomas Semmler
Geibelstr. 4
30173 Hannover
info@namu-pr.de
+49 511 7909 0300
http://www.namu-pr.de

Pressemitteilungen

thetakom.-mit mrs Vanguard Upgrade Aktion 2011 erfolgreich

Zusätzliche WEB-Lizenzen finden regen Zuspruch

Pfungstadt, den 07.04.2011. thetakom., Spezialist für Unified-Communications-Lösungen, bietet Kunden und Neukunden zusätzliche WEB/CTI Lizenzen.

Der „mrs Vanguard“ von Cycos ist eine Unified Communication-Lösung, die sich durch ihre Integrationsfähigkeit in IT-Umgebungen und durch ihren modularen Ansatz auszeichnet. Die Softwaresuite bietet ein breites Spektrum von Funktionen, darunter
Webtelefonie, Webkonferenzen und IVR (Interactive Voice Response).

Die Upgrade Aktion „mrs Vanguard 2011“ der thetakom. bietet sowohl Bestandskunden als auch Neukunden einen Zusatznutzen in Form von kostenfreien WEB/CTI Lizenzen.

„Der große Zuspruch der Aktion „mrs Vanguard Upgrade“ von Kundenseite ist ein toller Erfolg für die thetakom. Wir werden unsere Aktionspakete bis 31. Juli 2011 zeitlich befristet anbieten, um weiteren Interessenten und Kunden die Möglichkeit zu bieten, an der Aktion teilzunehmen“, so Geschäftsführer Hans-Jürgen Raiß.

Die mrs Upgrade Aktion besteht im Einzelnen aus:

+5 Kunden
thetakom. Kunden, die ihre mrs-Version upgraden, bekommen bis 31. Juli 2011 zusätzlich 5 WEB/CTI Lizenzen kostenlos mit vollem Funktionsumfang.

+5 Neukunden
thetakom.-Neukunden, die bis 31. Juli 2011 ein mrs-System erwerben, erhalten zusätzlich 5 WEB/CTI Lizenzen kostenlos mit uneingeschränktem Funktionsumfang.

+5 Test
Interessenten erhalten bis Juli 2011 eine auf 3 Monate befristete Testlizenz für 5 WEB/ CTI User kostenlos zur Verfügung gestellt.

Damit können Kunden und Interessenten sich darauf verlassen, mit thetakom. einen kompetenten Partner für Unified-Communications-Lösungen zu haben.
Mehr Informationen unter:

Die thetakom. telekommunikationssysteme gmbh ist ein führendes Systemhaus für Kommunikationslogistik.
thetakom. führt auf der Basis eines nutzenorientierten Consulting alle Bestandteile von Informationsübertragung im Unternehmen zusammen und schafft so flexible und effiziente Unified-Communications-Lösungen für die mittelständische Wirtschaft und für Großunternehmen.
Das 1995 gegründete Unternehmen gehört mit mehr als
650 installierten Systemen zu den führenden Anbietern in diesem Bereich.

thetakom. telekommunikationssysteme gmbh
Hans-Jürgen Raiß
Robert-Bosch-Strasse 14
64319 Pfungstadt
+49.6157.9153-0

info@thetakom.de

Pressekontakt:
Projekt Design Karl-Heinz von Lackum
Michael Weber
Auf der Beune 48
64839 Münster
presse@projekt-design.com
06071-36135
http://www.projekt-design.com