Tag Archives: Japan

Bücher/Zeitschriften Gesundheit/Medizin Pressemitteilungen Wissenschaft/Forschung

Mischwesen aus Mensch und Tier – neue Japan-Technologie greift Idee aus der Literatur auf!

Ein Mix aus Mensch und Tier? Ist es Zufall, was die Japaner momentan vorhaben?
Ein Roman aus dem Hause indayi edition greift diese Thematik bereits auf.
Im neuen Roman Der Preis des Erfolgs von Dantse Dantse, welcher sich im Moment noch im Lektorat befindet und in den nächsten Wochen veröffentlicht werden soll, behandelt der Autor genau diese Problematik.
In der Geschichte nennen sich die Menschen einer Loge untereinander ‚Bruderschwestertier‘, ein Mix aus einem Menschen ohne Geschlecht und einem Tier – ganz nach dem Vorbild, wie ihr Gott ‚Cosmosfer‘ es ihnen befohlen hat. Es wird das Ziel verfolgt, alle Menschen zu einem geschlechtsneutralen Wesen umzuformen, das sich mit den Tieren vermischen soll, um die neue Spezies ‚Menschtier‘ zu etablieren.

Der Roman, der über den Aufstieg und Niedergang von Johnny M. Walkers Erfolg erzählt, beruht auf wahren Geschichten, Erfahrungen und Erzählungen. Sie alle schildern den Preis, den viele unter uns zahlen und auch zahlen müssen, um ein Star zu sein, viel Geld und Macht zu besitzen.
In Der Preis des Erfolgs ist Cosmosfer die Gegenmacht Gottes, die entschieden hat, die Menschen, die er Schafe nennt, durch falsche Versprechen – welche er zunächst auch tatsächlich einhält – von rasantem und übermäßigem Wohlstand, Reichtum und Erfolg von Gott abzuwenden, um sie daraufhin zerstören zu können. Dabei werden sie manipuliert und verkaufen ihre Identität und ihr Gewissen an Cosmosfer.
Dieser will Gottes einstiges biologisches, natürliches Kreationsprinzip seiner Untertanen auf der Erde beseitigen lassen. So fangen seine Schafe nicht nur an, sich ‚Bruderschwestertier‘ zu nennen, sondern bezwecken langsam auch die Ablösung des gottesfürchtigen Menschen durch Menschen, die weder Frau noch Mann und eine Mischung aus Mensch und Tier sind.

Doch dass alles, was schwarz oder weiß aussieht, nicht unbedingt auch schwarz oder weiß sein muss, wird man in diesem spannenden Roman-verité bald feststellen müssen.
Jeder zahlt einen Preis!

Ein Roman, den man unbedingt gelesen haben muss.

Dantse Dantse: Der Preis des Erfolgs
Bald bei indayi edition verfügbar.

Pressemitteilungen

Neuveröffentlichung: Meister Bankei: Das Zen des ungeborenen Buddha-Geistes (Angkor Verlag)

(Mynewsdesk) „Statt zu versuchen, ein Buddha zu werden, ist es einfacher, ein Buddha zu bleiben!“

Bankei Eitaku [1622-1693] ist einer der populärsten japanischen Zen-Meister der Rinzai-Schule. Seine Lehre übermittelte er vor allem in Reden und Gesprächen, die allgemein verständlich waren und viele Menschen erreichten. Im Mittelpunkt steht darin das „Ungeborene“, die Buddha-Natur oder der Buddha-Geist, in dem es stets zu verweilen gelte, um nicht in dualistische Ansichten und Streitereien abzugleiten. Natürliche Spontaneität und Freiheit von Ritualen sind weitere Kennzeichen von Bankeis Überlieferung.

„Zazen steht einfach für den Buddha-Geist, der gelassen sitzt. Verweilt ihr im Ungeborenen, ist folglich alle Zeit Zazen, nicht nur, wenn ihr formell sitzt.“

„Heutzutage schere ich mich nicht darum, die ganze Zeit erleuchtet zu sein. Die Folge davon ist, dass ich morgens aufwache und mich gut fühle!“

Bankei Etaku: Das Zen des ungeborenen Buddha-Geistes.

Deutsch von Keller und Yamada. 88 Seiten. Paperback. 9,90 €.

ISBN: 978-3943839-51-7. E-book (folgt in Kürze): 978-3-943839-53-1.

Angkor Verlag 2019.

www.angkor-verlag.de

Leseprobe

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Angkor Verlag

Der Angkor Verlag hat sich auf Zen-Buddhismus spezialisiert und veröffentlicht außerdem Belletristik mit Länderschwerpunkten, z. B. aus Japan und Indonesien.

Firmenkontakt
Angkor Verlag
Guido Keller
Foockenstr. 5
65933 Frankfurt

angkor_verlag@posteo.de
http://www.themenportal.de/vermischtes/neuveroeffentlichung-meister-bankei-das-zen-des-ungeborenen-buddha-geistes-angkor-verlag-81802

Pressekontakt
Angkor Verlag
Guido Keller
Foockenstr. 5
65933 Frankfurt

angkor_verlag@posteo.de
http://shortpr.com/0pkivh

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

BCD Travel übernimmt Mehrheitsbeteiligung an japanischem Geschäftsreiseanbieter Hitachi Travel Bureau

Utrecht, 2. Juli 2019 – BCD Travel hat eine Vereinbarung zur Übernahme der Mehrheitsbeteiligung an seiner Partneragentur in Japan unterzeichnet, einem der wichtigsten Geschäftsreisemärkte in der Region Asien-Pazifik.

„Diese Investition ist das Ergebnis sorgfältiger, langfristiger Planung und spiegelt unser Engagement im asiatisch-pazifischen Raum wider“, so Greg O’Neil, President of Asia Pacific bei BCD. „Als Mehrheitsaktionär unseres japanischen Unternehmens mit unserem vertrauten Partner Hitachi Travel Bureau freuen wir uns darauf, unser Produkt- und Serviceangebot für globale und lokale Kunden in diesem wichtigen Markt weiterauszubauen.“

Hitachi Travel Bureau ist eine der führenden japanischen Travel Management Companies mit 280 Mitarbeitern, Niederlassungen in Japan und China und einem Jahresumsatz von mehr als 330 Millionen US Dollar. Als eine der führenden Volkswirtschaften Asiens ist Japan mit seinen vielfältigen Exportbranchen wie Automobil, Unterhaltungselektronik, Arzneimittel, Biotechnik, Halbleiter, Schiffbau, Luft- und Raumfahrt und lebensmittelverarbeitende Industrie ein lukratives Wirtschaftszentrum der Region.

Kazuhiko Otani, derzeitiger President bei Hitachi Travel Bureau, bleibt als President/Managing Director für BCD in Japan am Ruder. Mit über 30 Jahren Erfahrung und fundierten Branchenkenntnissen zeichnet er für die Wachstumsstrategie von BCD in diesem zukunftsträchtigen Markt verantwortlich.

Diese Investition von BCD in Japan ist der aktuellste in einer mehrjährigen Reihe von Expansionsschritten. Weitere Akquisitionen von Mehrheitsbeteiligungen und vollständige Übernahmen umfassen Reiseunternehmen in Brasilien, China, Hongkong, Polen und Kolumbien; ebenso wie Acendas Travel and World Travel Services in den Vereinigten Staaten, den skandinavischen Geschäftsreiseanbieter Ticket Biz, Grass Roots Meetings & Events global, die im Vereinigten Königreich ansässige internationale Event-Agentur Zibrant, die in den USA ansässige Event-Agentur Universal Meetings Management, Inc., die Marketinglogistikagentur Plan 365 Life Sciences sowie das Mobilfunkunternehmen GetGoing.

„Unsere Mehrheitsbeteiligung in Japan macht unsere offensive Akquisitionsstrategie deutlich“, so John Snyder, President und CEO von BCD Travel. „Wir wachsen in den Märkten, in denen die Nachfrage nach Geschäftsreisedienstleistungen steigt und unsere Kunden uns brauchen. Die Akquisition eröffnet uns neue Geschäftsmöglichkeiten in einem weltweit einzigartigen Geschäftsreisemarkt.“

BCD Travel hilft Unternehmen, das Potenzial ihrer Reisekosten voll auszuschöpfen: Wir geben Reisenden die richtigen Tools an die Hand, damit sie sicher und produktiv unterwegs sind und auch während der Reise umsichtige Entscheidungen treffen. Wir arbeiten partnerschaftlich mit Travel Managern und Einkäufern zusammen, um Geschäftsreisen zu vereinfachen, Kosten zu senken, die Zufriedenheit der Reisenden zu steigern und Unternehmen beim Erreichen ihrer Geschäftsziele zu unterstützen. Kurz gesagt: Wir helfen unseren Kunden, clever zu reisen und mehr zu erreichen – in 109 Ländern und dank rund 13.800 kreativer, engagierter und erfahrener Mitarbeiter. Unsere Kundenbindungsrate ist die beständigste der Branche – mit 27,1 Milliarden USD Umsatz 2018. Mehr über uns erfahren Sie unter Mehr über uns erfahren Sie unter www.bcdtravel.de

Kontakt
BCD Travel Germany GmbH
Anja Hermann
Konsul-Smidt-Straße 85
28217 Bremen
030 40365 4433
pr.contentcreation@bcdtravel.com
http://www.bcdtravel.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Kyocera veröffentlicht konsolidiertes Konzernergebnis für das Geschäftsjahr, das am 31. März 2019 endete

Kyoto/Neuss, 26. April 2019. Kyocera Corporation (TOKYO:6971) veröffentlicht heute das konsolidierte Konzernergebnis für das Geschäftsjahr 2019, das am 31. März 2019 endete („Fiskaljahr 2019“ oder „der Zeitraum“). Mit dem Start dieses Geschäftsjahres hat die Kyocera Corporation und ihre konsolidierten Tochterunternehmen die International Financial Reporting Standards („IFRS“) an Stelle der U.S. Generally Accepted Accounting Principles als Rechnungslegungsvorschriften übernommen. Die Finanzdaten des vorherigen Geschäftsjahres wurden entsprechend der IFRS Vorgaben zur Vergleichsanalyse umgegliedert. Die vollständigen Zahlen liegen bereit unter: https://global.kyocera.com/ir/library/f_results.html

Zusammenfassung des konsolidierten Ergebnisses
Die Kyocera Corporation erzielte im abgeschlossenen Geschäftsjahr 2019 zum zweiten Mal in Folge einen konsolidierten Rekord-Umsatzerlöse mit einem Ergebnis von 1.623.710 Millionen Yen (JPY). Das entspricht 12.990 Millionen Euro. Dieser Anstieg um 3,0 % im Vergleich zu Vorjahr basierte auf einer ganzheitlichen Vertriebsexpansion sowie auf Mergers & Acquisitions in den Geschäftsbereichen Electronic Devices und Industrie- & Automotive-Komponenten. Die Umsatzerlöse im Segment Life & Environment sanken wegen der geringeren Auftragszahl für Solarenergie-Produkte.

Die Gewinne stiegen im Vergleich zum Vorjahr wegen der höheren Gesamtumsatzerlöse ebenso wegen der erfolgreichen Kostenreduktionen. Diese beiden Faktoren glichen eine außerordentliche Ausgabe von 52.313 Millionen Yen (JPY) (419 Millionen Euro) für den Ausgleich langfristiger Kaufvereinbarungen für Polysilizium-Rohstoffe im Solarenergiebereich und eine Wertminderung von 16.184 Millionen Yen (JPY) (129 Millionen Euro) bei Maschinen, Ausrüstung, Firmenwerten und immateriellen Vermögenswerten im Bereich Organic Materials aus.

Als Ergebnis stieg das Betriebsergebnis um 4.124 Millionen Yen (JPY) (33 Millionen Euro) bzw. 4,5 % auf 94.823 Millionen Yen (JPY) (759 Millionen Euro). Der Gewinn vor Ertragssteuern wuchs um 10.618 Millionen Yen (JPY) (85 Millionen Euro) oder 8,2 % auf 140.610 Millionen Yen (JPY) (1.125 Millionen Euro). Der den Eigentümern des Mutterunternehmens zurechenbare Reingewinn stieg im Geschäftsjahr 2019 um 24.073 Millionen Yen (JPY) (193 Millionen Euro) bzw. um 30,4 % auf 103.210 Millionen Yen (JPY) (826 Millionen Euro) im Vergleich zum Vorjahr. Dies ist teilweise auf geringer Steuerabgaben zurückzuführen. Hauptgrund für die geringeren Steuerausgaben war, dass die US-amerikanischen Tochtergesellschaften von Kyocera einschließlich der AVX Corporation im vergangenen Jahr zusätzliche Steuerausgaben wegen der geänderten Steuergesetze der USA verzeichnet hatten. Zusätzlich setze Kyocera latente Steueransprüche für Verlustvorträge für die Verschmelzung der Kyocera Display Corporation mit der Kyocera Corporation im Geschäftsjahr 2019 an.

Während des Geschäftsjahres 2019 blieb der japanische Yen gegenüber dem US-Dollar im Vergleich zum Vorjahr stabil und lag bei einem durchschnittlichen Wechselkurs von 111 JPY. Gegenüber dem Euro war er um annähernd 1,5 % stärker und lag bei einem durchschnittlichen Wechselkurs von 128 JPY. Sowohl die Umsatzerlöse als auch der Gewinn vor Ertragssteuern fielen dadurch um rund 7.500 Millionen Yen (JPY) (60 Millionen Euro) beziehungsweise um 2.000 Millionen Yen (JPY) (16 Millionen Euro).

Konsolidierte Vorhersage für das laufende, am 31. März 2020 endende Geschäftsjahr
Für das laufende, am 31. März 2020 endende Geschäftsjahr (Geschäftsjahr 2020) erwartet Kyocera ein Wachstum des Komponentengeschäfts als Folge der erhöhten Nachfrage nach Equipment für die 5G-Telekommunikationsinfrastruktur, auch wenn sich der Smartphone-Markt selbst voraussichtlich abkühlen wird. In der Automobilindustrie und den mit ihr verbundenen Märkten wird erwartet, dass die zunehmende Einführung von Fahrerassistenzsystemen (advanced driver-assist systems / ADAS) und verwandten Produkten die Nachfrage ebenso steigern wird. Im Document Solutions Segment wird das Unternehmen das Wachstum durch strategische Mergers & Acquisitions zu steigern versuchen. Damit plant das Unternehmen, auch im dritten Jahr in Folge Rekord-Umsatzerlöse zu erzielen.

Kyocera erwartet im Geschäftsjahr 2020 erhöhte Abschreibungskosten auf Basis offensiver Kapitalinvestments ebenso wie höhere Kosten bei der Entwicklung neuer Geschäfte und neuer Märkte. Außerdem werden einmalige Kosten für feierliche Veranstaltungen im Rahmen des 60. Firmenjubiläums eingeplant. Das Unternehmen ist bestrebt, die unten angegebene Vorschau auf den Betriebsgewinn durch eine erhöhte Profitabilität im Solarenergie-Sektor und im Bereich Organic Materials zu erzielen. Das soll erreicht werden, indem Kyocera auf den strukturellen Reformen aus dem Geschäftsjahr 2019 aufbaut und das unternehmensweite Projekt zur Verdopplung der Produktivität durch den Einsatz Künstlicher Intelligenz (KI) und Technologien zur Automatisierung beschleunigt.

Das Unternehmen erwartet einen Wechselkurs des japanischen Yen gegenüber dem US-Dollar von 105 JPY und gegenüber dem Euro von 120 JPY im Geschäftsjahr, das am 31. März 2020 enden wird.

Zukunftsgerichtete Aussagen
Alle Details unter https://global.kyocera.com/ir/disclaimer.html

Die Kyocera Corporation mit Hauptsitz in Kyoto ist einer der weltweit führenden Anbieter feinkeramischer Komponenten für die Technologieindustrie. Strategisch wichtige Geschäftsfelder der aus 264 Tochtergesellschaften (31. März 2018) bestehenden Kyocera -Gruppe bilden Informations- und Kommunikationstechnologie, Produkte zur Steigerung der Lebensqualität sowie umweltverträgliche Produkte. Der Technologiekonzern ist weltweit einer der ältesten Produzenten von Solarenergie-Systemen, mit mehr als 40 Jahren Branchenerfahrung. 2018 belegte Kyocera Platz 612 in der „Global 2000“-Liste des Forbes Magazins, die die größten börsennotierten Unternehmen weltweit beinhaltet.
Mit etwa 75.000 Mitarbeitern erwirtschaftete Kyocera im Geschäftsjahr 2018 einen Netto-Jahresumsatz von rund 12,04 Milliarden Euro. In Europa vertreibt das Unternehmen u. a. Drucker und digitale Kopiersysteme, mikroelektronische Bauteile und Feinkeramik-Produkte. Kyocera ist in Deutschland mit zwei eigenständigen Gesellschaften vertreten: der Kyocera Fineceramics GmbH in Neuss und Esslingen sowie der Kyocera Document Solutions in Meerbusch.
Das Unternehmen engagiert sich auch kulturell: Über die vom Firmengründer ins Leben gerufene und nach ihm benannte Inamori-Stiftung wird der imageträchtige Kyoto-Preis als eine der weltweit höchstdotierten Auszeichnungen für das Lebenswerk hochrangiger Wissenschaftler und Künstler verliehen (umgerechnet zurzeit ca. 764.000 Euro*).

Firmenkontakt
Kyocera
Daniela Faust
Hammfelddamm 6
41460 Neuss
02131/16 37 – 188
02131/16 37 – 150
daniela.faust@kyocera.de
http://www.kyocera.de

Pressekontakt
Serviceplan Public Relations und Content
Benjamin Majeron
Brienner Straße 45 a–d
80333 München
089/2050 4193
b.majeron@serviceplan.com
http://www.kyocera.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Kyocera baut in Shiga, Japan, ein neues Werk zur Herstellung von automatisiertem Fertigungsequipment für „Smart Factory“

Die Anlage wird Produktionszubehör für Kyocera entwickeln, um den Einsatz von Robotik und KI-Technologien zu stärken.

Kyoto/Neuss, 18. April 2019. Kyocera hat mit dem Bau einer neuen Anlage auf dem Gelände des Yasu-Produktionskomplexes in der Präfektur Shiga, Japan, begonnen. Die Anlage wird Kyoceras eigene automatisierte Produktionsausrüstung entwickeln und produzieren. So kann das Unternehmen in Zukunft den Einsatz von Robotik und künstlicher Intelligenz (KI) in der Fertigung intensivieren. Der erste Spatenstich wurde am 3. April vor Ort gesetzt.

„Wir freuen uns sehr, die neue Produktionsstätte in Shiga eröffnen zu dürfen. Sie wird zur Fabrikautomatisierung unseres Unternehmens beitragen. Mithilfe der Reformierung der Produktionsprozesse wollen wir die Produktivität verdoppeln“, sagt Yoshinobu Ozaki, Manager des Shiga Yasu-Werks.

Der aktuelle Arbeitskräftemangel beeinträchtigt das Wachstum der japanischen Wirtschaft. Nach Angaben des japanischen Ministeriums für innere Angelegenheiten und Kommunikation betrug die Bevölkerung der japanischen Arbeitnehmer im Alter von 15 bis 64 Jahren im Jahr 2017 etwa 76 Millionen Menschen. Voraussichtlich wird sie bis 2040 auf rund 60 Millionen Menschen sinken. Auch andere Industrieländer kämpfen mit ähnlichen Problemen, inzwischen ist dieser Bevölkerungsrückgang somit ein globales Thema. Um diesen raschen Arbeitskräftemangel auszugleichen, hat Kyocera seine Produktionsstandorte dazu angehalten, Spitzentechnologien wie KI und Robotik einzusetzen. Die Produktivität kann dadurch verdoppelt werden. Darüber hinaus strebt das Unternehmen ein höheres Wachstum und eine höhere Rentabilität an, indem es die Kosten senkt und gleichzeitig die Produktionsprozesse reformiert.

Im Rahmen eines umfassenden Aktionsplans zur Verdopplung der Produktivität wird Kyocera Teilbetriebe von zwei verschiedenen Standorten mit dem neuen Produktionskomplex in Yohkaichi, Shiga, konsolidieren: Zum einen ein Forschungs- und Entwicklungsstandort in Daito, Osaka, zum anderen ein Produktionsstandort in Yohkaichi, Shiga. In Shiga wird die Ausrüstung für die eigenen Fabriken und Büros produziert. Durch die Verlagerung dieser Standorte in das Yasu-Werk und die Verdoppelung der Fläche für Entwicklung und Fertigung wird Kyocera einen Hochgeschwindigkeits-Entwicklungsprozess einrichten.

Details der neuen Anlage
Name: Kyocera Corporation Shiga Yasu Plant (29. Anlage auf diesem Gelände)
Standort: 800 Ichimiyake, Yasu, Shiga 520-2362 Japan
Investment: Etwa 5 MiIliarden Yen (ca. 45 Millionen Dollar)
Baugebiet: 3.849 m² Stahlkonstruktion mit 4 Stockwerken
Gesamtfläche: 13.305 m²
Bauplan: Der Baubeginn: April 2019; Inbetriebnahme: April 2020
Hauptprodukte: Entwicklung und Produktion eigener Fertigungsmittel

Die Kyocera Corporation mit Hauptsitz in Kyoto ist einer der weltweit führenden Anbieter feinkeramischer Komponenten für die Technologieindustrie. Strategisch wichtige Geschäftsfelder der aus 264 Tochtergesellschaften (31. März 2018) bestehenden Kyocera -Gruppe bilden Informations- und Kommunikationstechnologie, Produkte zur Steigerung der Lebensqualität sowie umweltverträgliche Produkte. Der Technologiekonzern ist weltweit einer der ältesten Produzenten von Solarenergie-Systemen, mit mehr als 40 Jahren Branchenerfahrung. 2018 belegte Kyocera Platz 612 in der „Global 2000“-Liste des Forbes Magazins, die die größten börsennotierten Unternehmen weltweit beinhaltet.
Mit etwa 75.000 Mitarbeitern erwirtschaftete Kyocera im Geschäftsjahr 2018 einen Netto-Jahresumsatz von rund 12,04 Milliarden Euro. In Europa vertreibt das Unternehmen u. a. Drucker und digitale Kopiersysteme, mikroelektronische Bauteile und Feinkeramik-Produkte. Kyocera ist in Deutschland mit zwei eigenständigen Gesellschaften vertreten: der Kyocera Fineceramics GmbH in Neuss und Esslingen sowie der Kyocera Document Solutions in Meerbusch.
Das Unternehmen engagiert sich auch kulturell: Über die vom Firmengründer ins Leben gerufene und nach ihm benannte Inamori-Stiftung wird der imageträchtige Kyoto-Preis als eine der weltweit höchstdotierten Auszeichnungen für das Lebenswerk hochrangiger Wissenschaftler und Künstler verliehen (umgerechnet zurzeit ca. 764.000 Euro*).

Firmenkontakt
Kyocera
Daniela Faust
Hammfelddamm 6
41460 Neuss
02131/16 37 – 188
02131/16 37 – 150
daniela.faust@kyocera.de
http://www.kyocera.de

Pressekontakt
Serviceplan Public Relations und Content
Benjamin Majeron
Brienner Straße 45 a–d
80333 München
089/2050 4193
b.majeron@serviceplan.com
http://www.kyocera.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Enterprise Holdings vereinbart Partnerschaft mit Nippon Rent-A-Car in Japan

St. Louis, 9. April 2019 – Der weltweit größte Mietwagenanbieter Enterprise Holdings hat eine Partnerschaft mit Nippon Rent-A-Car International vereinbart, um seine Mietwagen-Services in Japan auszubauen. Die Unternehmen haben eine Franchise-Vereinbarung abgeschlossen, die den Zugang zu den Marken von Enterprise sowohl für Reisende nach Japan als auch für ins Ausland reisende Japaner*innen ermöglicht.

Mit der Vereinbarung setzt Enterprise seine internationale Expansion mit dem Ziel fort, Kunden überall auf der Welt Zugang zu den Marken Enterprise Rent-A-Car, National Car Rental und Alamo Rent A Car zu bieten.

Durch die neue Partnerschaft können Geschäfts- und Freizeitreisende während ihres Aufenthalts in Japan Fahrzeuge mieten. Darüber hinaus erhalten ins Ausland reisende Japaner*innen die Möglichkeit, über das globale Netzwerk von Enterprise Holdings Fahrzeuge an mehr als 10.000 Standorten in 90 Ländern weltweit zu mieten.

„Als eine der Top-Destinationen in Asien ist Japan ein wichtiger Markt für unsere Kunden“, sagt Peter Smith, Vice President of Global Franchising bei Enterprise Holdings. „Wir freuen uns, mit einer so renommierten Marke wie Nippon Rent-A-Car zusammenzuarbeiten, um unser globales Netzwerk zu stärken und Geschäfts- und Freizeitreisenden mehr Mobilitätsoptionen in einer der wichtigsten Volkswirtschaften der Welt zu bieten.“

Die Partnerschaft wird im April 2019 mit rund 80 Nippon Rent-A-Car Filialen an den japanischen Flughäfen gestartet. Diese Standorte werden die Marken Enterprise Rent-A-Car, National Car Rental und Alamo Rent A Car sowie die Marke Nippon Rent-A-Car mit vergünstigten Mietpreisen anbieten.

Im Zuge des Ausbaus der Partnerschaft in den nächsten Jahren werden beide Unternehmen gemeinsam weitere Angebote und Services entwickeln.

Als etabliertes und angesehenes Mietwagenunternehmen in Japan verfügt Nippon Rent-A-Car über 850 Standorte, die den Kunden landesweit Zugang zu mindestens 42.000 Fahrzeugen bieten. Nippon ist bereits Partner von National Car Rental. Entsprechend haben japanische Kunden die Möglichkeit, Autos in den Vereinigten Staaten und Kanada zu reservieren und Reisende aus Nordamerika können Fahrzeuge in Japan buchen. Die neue Partnerschaft erweitert die Auswahl an Marken und Standorten für die Kunden deutlich.

Über Enterprise Holdings:
Enterprise Holdings betreibt über sein integriertes globales Netzwerk unabhängiger regionaler Tochtergesellschaften und Franchise-Unternehmen die Marken Enterprise Rent-A-Car, National Car Rental und Alamo Rent A Car an mehr als 10.000 Standorten. Gemeinsam erwirtschafteten Enterprise Holdings und das angeschlossene Unternehmen Enterprise Fleet Management im Geschäftsjahr 2018 24,1 Milliarden US-Dollar. Die Flotte der Unternehmen umfasst mehr als zwei Millionen Fahrzeuge auf der ganzen Welt. Die Regionalgesellschaften von Enterprise Holdings und Enterprise Fleet Management beschäftigen derzeit weltweit 100.000 Mitarbeiter.

Pressekontakt:
PUBLIC RELATIONS PARTNERS GmbH
Herr Prochnow, Herr Wilisch
Tel.: +49 (0) 6173 92 67 62
enterprise@prpkronberg.com
www.prpkronberg.com

Firmenkontakt
PUBLIC RELATIONS PARTNERS GmbH
Herr Wilisch
Bleichstr. 5
61476 Kronberg
06173 – 92 67 80
wilisch@prpkronberg.com
http://www.prpkronberg.com

Pressekontakt
Public Relations Partners
Herr Wilisch
Wilisch
61476 Kronberg im Taunus
06173 – 92 67 80
wilisch@prpkronberg.com
http://www.prpkronberg.de

Essen/Trinken

Scharf und nachhaltig: Kyocera präsentiert seine hochwertigen Messer in neuer Verpackung

Zur Konsumgütermesse Ambiente in Frankfurt präsentiert der japanische Keramikspezialist Kyocera die neue Shin White Serie und zeigt eindrucksvoll die Vorteile von Küchenprodukten aus Keramik.

Kyoto/Neuss, 17. Januar 2019. Der Technologiekonzern Kyocera ist seit mehr als 30 Jahren für seine qualitativ hochwertigen Keramikmesser bekannt. Von der Klingenschärfe und Schnitthaltigkeit, insbesondere der Shin Serie, können sich Messebesucher auf der Ambiente überzeugen. Im Japanischen steht Shin für das Wahre – diesem Anspruch werden die Messer durch das zeitlose Design und die extrem scharfe Klinge gerecht.

Hightech-Material und hochwertiges Design
Dank des ergonomisch geformten Soft-Touch-Griffes liegen die Messer der Shin Serie gut in der Hand und machen das Schneiden noch einfacher und sicherer. Für eine unkomplizierte Verwendung in jeder Profi- und Hobbyküche sorgt zudem die Klinge aus besonders hochwertiger Zirkoniakeramik. Dieses ultra-leichte Hightech-Material ist extrem hart und korrosionsfrei. Die dichte und glatte Klingenoberfläche ermöglicht präzise und hauchdünne Schnitte und transportiert keine Metallionen. Dadurch ist sie absolut geruchs- und geschmacksneutral. Die Serie ist in zeitlos elegantem Weiß und Schwarz erhältlich, die Shin Black Serie wurde außerdem um ein Messer mit 7,5 cm Klingenlänge erweitert. Somit bestehen beide Farbvarianten nun aus sieben verschiedenen Größen von 7 cm bis 18 cm, der Preis liegt zwischen 39,00 Euro und 99,00 Euro. Die beliebte Soft-Touch Serie wird durch einen verstellbaren Hobel sowie einen ergonomischen Schäler erweitert – diese und weitere spannende Neuheiten gibt es erstmals exklusiv auf der diesjährigen Ambiente zu sehen.

Umweltfreundlicher Schutz für Kyocera Messer
Neben den genannten Innovationen präsentiert Kyocera zur Ambiente erstmals seine neue Verpackung auf dem europäischen Markt. Dank des neuen Designs sind nicht nur die Features der Messer klar ersichtlich, sondern der japanische Keramikspezialist leistet auch einen wertvollen Beitrag zum Umweltschutz: Die neue Verpackung ist wesentlich nachhaltiger, der Plastikanteil konnte um über 60 Prozent reduziert werden.[1]

[1] Der Wert wurde am Produkt FK-110 WH BK ermittelt.

Die Kyocera Corporation mit Hauptsitz in Kyoto ist einer der weltweit führenden Anbieter feinkeramischer Komponenten für die Technologieindustrie. Strategisch wichtige Geschäftsfelder der aus 264 Tochtergesellschaften (31. März 2018) bestehenden Kyocera-Gruppe bilden Informations- und Kommunikationstechnologie, Produkte zur Steigerung der Lebensqualität sowie umweltverträgliche Produkte. Der Technologiekonzern ist weltweit einer der ältesten Produzenten von Solarenergie-Systemen, mit mehr als 40 Jahren Branchenerfahrung. 2017 belegte Kyocera Platz 522 in der „Global 2000“-Liste des Forbes Magazins, die die größten börsennotierten Unternehmen weltweit beinhaltet.

Mit etwa 75.000 Mitarbeitern erwirtschaftete Kyocera im Geschäftsjahr 2017/2018 einen Netto-Jahresumsatz von rund 12,04 Milliarden Euro. In Europa vertreibt das Unternehmen u. a. Drucker und digitale Kopiersysteme, mikroelektronische Bauteile und Feinkeramik-Produkte. Kyocera ist in Deutschland mit zwei eigenständigen Gesellschaften vertreten: der Kyocera Fineceramics GmbH in Neuss und Esslingen sowie der Kyocera Document Solutions in Meerbusch.

Das Unternehmen engagiert sich auch kulturell: Über die vom Firmengründer ins Leben gerufene und nach ihm benannte Inamori-Stiftung wird der imageträchtige Kyoto-Preis als eine der weltweit höchstdotierten Auszeichnungen für das Lebenswerk hochrangiger Wissenschaftler und Künstler verliehen (umgerechnet zurzeit ca. 764.000 Euro*).

Firmenkontakt
Kyocera
Daniela Faust
Hammfelddamm 6
41460 Neuss
02131/16 37 – 188
02131/16 37 – 150
daniela.faust@kyocera.de
http://www.kyocera.de

Pressekontakt
Serviceplan Public Relations und Content
Benjamin Majeron
Brienner Straße 45 a–d
80333 München
089/2050 4193
b.majeron@serviceplan.com
http://www.kyocera.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Kyocera nimmt an Projekt teil, bei dem selbstfahrende Busse der East Japan Railway Company getestet werden

Insgesamt sieben Unternehmen werden autonome Bustechnologien für den öffentlichen Verkehr testen

Kyoto/Neuss, 11. Januar 2019. Kyocera verkündete die Teilnahme an einem Projekt des „Mobility Innovation Consortium“, das einen selbstfahrenden Bus testet. Die Organisation, die autonomes Fahren fördert, wird von der East Japan Railway Company (JR East) angeführt. An dem Testprojekt sind zudem die Unternehmen Advanced Smart Mobility Co. Ltd., Aichi Steel Corporation, SoftBank Corp., Nippon Signal Co. Ltd. und NEC Corporation beteiligt.

Das Ziel des Projekts, das zwischen Dezember 2018 und März 2019 stattfindet, ist die Beurteilung selbstfahrender Technologien im öffentlichen Busverkehr, einschließlich eines Spurassistenten, einer Geschwindigkeitskontrolle, einer Einparkhilfe und wechselnder Routentests auf den Linien der JR East“s Bus Rapid Transit (BRT). Kyocera wird die Installation und die Instandhaltung von Geräten am Straßenrand für die Kommunikation von Fahrzeug mit Infrastruktur unterstützen. Durch mehrere BRT Experimente möchten die Unternehmen Technologiefragen identifizieren und lösen, die sich derzeit noch der Vermarktung des autonomen Bustransports entgegenstellen. Das Projekt hat sich das Ziel gesetzt, die Technologien auszuwerten, sodass während dieser Testphase keine öffentlichen Fahrten stattfinden.

Projektübersicht
Die Versuche werden mit speziell modifizierten Bussen ausgeführt, die von Advanced Smart Mobility bereitgestellt werden. Folgende Technologien werden bewertet:

1. Spurassistent und Geschwindigkeitskontrolle
Hochsensitive magnetische Impedanz Sensoren am Bus lesen die Informationen der an den BRT Linien befestigten magnetischen Markern ab, um die genaue Position des Fahrzeuges zu bestimmen. Die Versuche sollen den lückenlosen Betrieb der Spur- und Geschwindigkeitskontrolle sicherstellen. Durch die automatische Kontrolle der Bremsen und des Gaspedals des Fahrzeuges bewertet der Test den typischen Betriebsablauf mit Geschwindigkeiten von 40 km/h oder niedriger und Stopps an den dafür vorgesehenen Punkten.

2. Ankopplungspräzision
Beim Testen des Anhaltens werden magnetische Marker verwendet, die Informationen senden, um den Bus automatisch anzuhalten, sobald er die Standfläche der BRT Station erreicht.

3. Mögliche Identifizierung eines alternativen Weges bei engen Straßen
Durch Funkverkehr zwischen Bus und Standorterkennungssystemen wird der Test die Möglichkeit des Busses überprüfen, eine alternative BRT Straße zu befahren, sollte sich ein weiteres Fahrzeug von der gegenüberliegenden Seite nähern und die Straßenbreite nur für ein Fahrzeug ausreichen.

4. Andere Experimente
Zusätzlich zu den oben aufgelisteten Prüfungen werden die Unternehmen Tests zur Standorterkennung unter Anwendung von GPS durchführen, um Navigations- und Distanzmessungssysteme zu überprüfen.

Standort und Zeitraum
Standort: Ofunato Linie an der BRT Takekoma Station (Rikuzen Takata Stadt, Iwate Präfektur)
Zeitraum: 12. Dezember 2018 – 8. März 2019
(Der Zeitraum beinhaltet den Zeitaufwand für die Gerätemontage und -demontage.)
(Versuche werden auf den BRT Straßen ausgeführt. Die Fahrer werden während der Testphase alternative öffentliche Straßen benutzen.)

Aufgaben der einzelnen Unternehmen
East Japan Railway Company:
– Hauptverantwortlicher für die Tests
– Instandhaltung der BRT Fahrbahnen

Advanced Smart Mobility Co., Ltd.:
– Leiter der kollaborativen Experimente
– Verantwortlich für autonome Fahrzeuge und Fahrzeugsteuerungssysteme

Aichi Steel Corporation:
– Verantwortlich für die Bereitstellung und Platzierung magnetischer Marker
– Aufgaben im Zusammenhang mit der Instandhaltung und Kontrolle magnetischer Markersysteme

Kyocera Corporation:
– Verantwortlich für die Kommunikation zwischen Fahrzeug und Infrastruktur
– Installation von Geräten am Straßenrand (LTE, ITS)
– Instandhaltung der Fahrzeug-zu-Infrastruktur-Kommunikation

SoftBank Corp.:
– Verantwortlich für Multi-GNSS Terminals
– Installation der Multi-GNSS Terminals
– Positionierung von Quasi-Zenit-Satelliten

Nippon Signal Co., Ltd.:
– Verantwortlich für die Installation von Signalverarbeitungssystemen
– Installation von Signalleuchten und Signalkontrollsystemen
– Signalkontrolle und -management

NEC Corporation:
– Verantwortlich für Zielverfolgungseinrichtungen
– Kontrolle des magnetischen Markersystems

Die Kyocera Corporation mit Hauptsitz in Kyoto ist einer der weltweit führenden Anbieter feinkeramischer Komponenten für die Technologieindustrie. Strategisch wichtige Geschäftsfelder der aus 264 Tochtergesellschaften (31. März 2018) bestehenden Kyocera-Gruppe bilden Informations- und Kommunikationstechnologie, Produkte zur Steigerung der Lebensqualität sowie umweltverträgliche Produkte. Der Technologiekonzern ist weltweit einer der ältesten Produzenten von Solarenergie-Systemen, mit mehr als 40 Jahren Branchenerfahrung. 2017 belegte Kyocera Platz 522 in der „Global 2000“-Liste des Forbes Magazins, die die größten börsennotierten Unternehmen weltweit beinhaltet.

Mit etwa 75.000 Mitarbeitern erwirtschaftete Kyocera im Geschäftsjahr 2017/2018 einen Netto-Jahresumsatz von rund 12,04 Milliarden Euro. In Europa vertreibt das Unternehmen u. a. Drucker und digitale Kopiersysteme, mikroelektronische Bauteile und Feinkeramik-Produkte. Kyocera ist in Deutschland mit zwei eigenständigen Gesellschaften vertreten: der Kyocera Fineceramics GmbH in Neuss und Esslingen sowie der Kyocera Document Solutions in Meerbusch.

Das Unternehmen engagiert sich auch kulturell: Über die vom Firmengründer ins Leben gerufene und nach ihm benannte Inamori-Stiftung wird der imageträchtige Kyoto-Preis als eine der weltweit höchstdotierten Auszeichnungen für das Lebenswerk hochrangiger Wissenschaftler und Künstler verliehen (umgerechnet zurzeit ca. 764.000 Euro*).

Firmenkontakt
Kyocera
Daniela Faust
Hammfelddamm 6
41460 Neuss
02131/16 37 – 188
02131/16 37 – 150
daniela.faust@kyocera.de
http://www.kyocera.de

Pressekontakt
Serviceplan Public Relations und Content
Benjamin Majeron
Brienner Straße 45 a–d
80333 München
089/2050 4193
b.majeron@serviceplan.com
http://www.kyocera.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Kostenlose Downloads von Zen-Texten beim Angkor Verlag

(Mynewsdesk) Der Angkor Verlag veröffentlicht unregelmäßig Übersetzungen aus der Zen-Tradition und ehemalige Printtitel als kostenlose Downloads. Lesen Sie nun von Kôdô Sawakis Freundschaft mit dem Rinzai-Meister Katô Kôzan, von seinem Dharma-Nachfolger Sodô Yokoyama, Texte von Hakuin und Tôrei Enji und eine klassische frühe Meditationsanleitung.

Das Tso-ch’an I („Prinzipien der Sitzmeditation“) aus der Nördlichen Sung-Periode (960-1127) gilt als früheste Meditationsanleitung und beeinflusste viele der nachfolgenden Manuale.

„Der Sporn für ein gutes Pferd“ (Kaibaben) entstand wohl 1755 und war an Samurai gerichtet. Laut Tôrei besitzen wir bereits ein gutes Pferd, das nur des Ansporns bedarf (eine Anspielung auf die Buddha-Natur). In seinem Text betont er die Reinheit des Nicht-Anhaftens und die „Herz-Essenz“ (honshin) der Dinge, die zu erlangen auch erst den Konfuzianismus und Shintoismus vervollständige.

Der Text Hakuins greift die Yuishiki-Doktrin von den drei Körpern Buddhas auf und speist sich aus der Yogacara-Richtung.

Die beiden Texte aus dem Umfeld des bekannten Zen-Meisters Kôdô Sawakis wurden bereits im Zen-Blog des Verlegers veröffentlicht.

Guido Keller

www.angkor-verlag.de

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Angkor Verlag

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/7rak18

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/vermischtes/kostenlose-downloads-von-zen-texten-beim-angkor-verlag-82769

Der Angkor Verlag hat sich auf Zen-Buddhismus spezialisiert und veröffentlicht außerdem Belletristik mit Länderschwerpunkten, z. B. aus Japan und Indonesien.

Firmenkontakt
Mynewsdesk
Mynewsdesk Client Services
Ritterstraße 12-14
10969 Berlin

press-de@mynewsdesk.com
http://www.themenportal.de/vermischtes/kostenlose-downloads-von-zen-texten-beim-angkor-verlag-82769

Pressekontakt
Mynewsdesk
Mynewsdesk Client Services
Ritterstraße 12-14
10969 Berlin

press-de@mynewsdesk.com
http://shortpr.com/7rak18

Pressemitteilungen

Die Welt „erfahren“: Radurlaub 2019 in Kanada, Japan und im Iran

Erste individuelle Fernreise für Bikefans von Toronto nach Montréal

Die Welt "erfahren": Radurlaub 2019 in Kanada, Japan und im Iran

Allein per Rad durch Kanadas Weiten – mit Routeninfos und GPS

Hagen – 02. Okt. 2018. Radurlaub ist ein Trend. Fernreisen auch. Wer beides will, steigt mit Wikinger Reisen aufs Bike. Im Iran und in Japan. Oder in Kanada – hier legt der Aktivspezialist erstmals eine individuelle Radfernreise auf. Auf Wunsch mit E-Bike. Knapp drei Viertel aller Reisen aus dem Katalog „Radurlaub 2019“ sind inzwischen mit E-Bike buchbar. Bei den Fernreisen geht das – neben Kanada – in Chile, Neuseeland und Südafrika.

Individuell radeln: von Toronto nach Montreal
Allein per Rad durch Kanadas Weiten – mit exakten Routeninfos, GPS, vorgebuchten Unterkünften, Gepäcktransport und viel Freiheit. „Von Toronto nach Montreal“ heißt der neue 15-tägige Ferntrip für Individualurlauber. Bikefans radeln im eigenen Tempo am St.-Lorenz-Strom entlang durch Ontario und Quebec. Sie erkunden die wilden Steilklippen in Torontos Stadtteil Scarborough, das Naturparadies im Lynde Shores Conservation Park sowie Port Hope an der Mündung des Ganaraska River. Die letzte Etappe führt ins Naturschutzgebiet auf der Flussinsel le Notre-Dame und nach Montreal.

Honshu by bike: sieben Radtouren auf Japans Hauptinsel
Ein weiterer Newcomer im Wikinger-Radprogramm ist die geführte 16-tägige Tour „Honshu by bike – zwischen heiligen Inseln, Bergen und Seen“. Zu dem Japan-Trip gehören sieben Radtouren: u. a. auf dem Shimanami-Kaido-Radweg, entlang des riesigen Süßwassersees Biwako und im Fuji-Hakone-Nationalpark. Dazu kommen Wanderungen, etwa in der Bergregion Takao zum Zen-Tempel Tenryuji. Die kleinen Gruppen fahren per Seilbahn auf den Heiligen Berg Misene auf Miyajima, erleben den über 3.700 Meter hohen Vulkan Fuji-san und den Landschaftsgarten Ritsurin-Koen. Für Metropolenfeeling sorgen Kyoto und Tokyo: In der alten Kaiserstadt warten 17 UNESCO-Weltkulturerben, in Tokyo pulsierender Alltag. Die Skyline der Stadt genießen die Aktivurlauber vom Boot aus.

Iran per Fahrrad: entlang der Seidenstraße
Auch an der persischen Seidenstraße sind kleine Wikinger-Radgruppen unterwegs. Gemeinsam erobern sie Bergszenerien am Kaspischen Meer, das Elbursgebirge, Buchenurwälder, die Salzwüste Maranjab und die Märchenstadt Isfahan. Sie „erfahren“ den Wallfahrtsort Chak Chak und genießen die faszinierenden Zurkhaneh-Sportrituale. Wikinger-typisch sind die Abstecher in den ursprünglichen Iran: ins malerische Kelardasht-Tal, in Karawansereien oder kleine Dörfer mit traditionellen Lehmhütten.
Text 2.366 Z. inkl. Leerz.

Reisetermine und -preise 2019, z. B.
Individuell:
Kanada – von Toronto nach Montreal: 15 Tage ab 2.580 Euro, Mai – Juni, August – Oktober 2019, ab 2 Teilnehmer
Geführte Reisen:
Japan – Honshu by bike – zwischen heiligen Inseln, Bergen und Seen: 16 Tage ab 4.998 Euro, Oktober und November 2019, min. 8, max. 16 Teilnehmer
Iran – entlang der persischen Seidenstraße: 15 Tage ab 2.695 Euro, Mai, September und Oktober 2019, min 8, max. 18 Teilnehmer

Wikinger Reisen ist Marktführer für Wanderurlaub mit geführten und individuellen Touren. Der Claim „Urlaub, der bewegt“ steht für Wander- und Wanderstudienreisen, Trekking, Radurlaub, aktive Ferntrips mit Natur, Kultur und Wanderungen sowie Winterurlaub. Mit über 62.000 Gästen und einem Jahresumsatz von rund 108 Mio. Euro gehört Wikinger Reisen zu den TOP 20 der deutschen Reiseveranstalter. Das 1969 gegründete Familienunternehmen ist CSR-zertifiziert und WWF-Partner. Es setzt sich in allen Bereichen für mehr Nachhaltigkeit ein. 20 Prozent der GmbH-Anteile hält die vom Unternehmensgründer initiierte Georg Kraus Stiftung, die damit nachhaltige Projekte der Entwicklungszusammenarbeit fördert.

Firmenkontakt
Wikinger Reisen GmbH
Heidi Wildförster
Kölner Str. 20
58135 Hagen
+49 2331 904711
+49 2331 904795
heidi.wildfoerster@wikinger.de
http://www.wikinger-reisen.de

Pressekontakt
malipr
Eva Machill-Linnenberg
Schlackenmühle 18
58135 Hagen
+49 02331 463078
+49 2331 4735835
wikinger@mali-pr.de
http://www.mali-pr.de