Tag Archives: Joerg Schwall

Pressemitteilungen

Kalzip und Donges SteelTec kooperieren bei ausgewählten Projekten

Kalzip und Donges SteelTec kooperieren bei ausgewählten Projekten

Kalzip und Donges SteelTec kooperieren bei ausgewählten Projekten (Bildquelle: @Kalzip GmbH)

Gemeinsam besser: Kalzip Website und Donges SteelTec stellen ihre gebündelte Aluminium-/Stahl-Kompetenz in Zukunft für gemeinsame Bauprojekte zur Verfügung.
Kalzip, Spezialist für Gebäudehüllen aus Aluminium, ist seit Oktober 2018 Teil der Donges Steeltec. Um Synergien zu nutzen und dem Kunden einen echten Mehrwert zu bieten, werden ab 2019 ausgewählte Projekte aus dem Gewerbe-, Industrie- und Objektbau gemeinsam mit Donges SteelTec bearbeitet. Das Unternehmen Donges SteelTec ist auf anspruchsvolle Stahlbauleistungen spezialisiert. „Nach unserer Analyse werden die entscheidenden Leistungsmerkmale für die spätere Gebäudehülle bereits in der Planung des Stahlbaus festgelegt“, so Dr. Jörg Schwall, Geschäftsführer der Kalzip GmbH. Deshalb möchten beide Unternehmen die Zusammenarbeit ausbauen und „den Stahlbau mit der Gebäudehülle verheiraten“.
Architekten und Planer profitieren durch eine erhöhte Planungssicherheit, da beide Gewerke technisch besser abgestimmt und optimiert werden können. Bauherren profitieren von einer deutlichen Kostenoptimierung, da beide Unternehmen Stahlbau und Gebäudehülle als komplettes Paket inkl. Ausführung anbieten können.
Mehr Wert durch gebündeltes Know-how. Überzeugen Sie sich selbst. Auf der BAU stellen Kalzip und Donges SteelTec gemeinsam aus. Besuchen Sie uns in Halle B2, Stand 329.

Über Kalzip
Kalzip ist einer der führenden Hersteller von Produkten und Systemlösungen für Gebäudehüllen aus Aluminium mit Produktionsstandorten in Deutschland, Großbritannien und Indien sowie Verkaufsbüros in Europa, Nordamerika, Mittlerer Osten und Asien. Das Unternehmen bietet qualitativ hochwertige Systeme für den Neubau von Industrie- und Gewerbebauten sowie Verkehrsbauten an. Insbesondere für Bestandsgebäude konzentriert sich Kalzip mit neu entwickelten und patentierten Sanierungskonzepten auf die wirtschaftliche Erhaltung und Nutzung in die Jahre gekommener Bausubstanz. In enger Zusammenarbeit mit seinen Kunden entwickelt Kalzip kontinuierlich neue Systemlösungen, die das heutige Bauen wirtschaftlicher, nachhaltiger und effizienter macht. Kalzip gehört zu Donges SteelTec GmbH, ein Unternehmen der Mutares Gruppe, die mit insgesamt 200 hochqualifizierten Mitarbeitern zu den führenden Stahlbaufirmen Deutschlands zählt. Das Unternehmen mit Sitz in Darmstadt arbeitet national und international. Schwerpunkte sind der Stahlbrückenbau und der Stahlhochbau.

Firmenkontakt
Kalzip GmbH
Joachim Wolke
August-Horch-Straße 20-22
56070 Koblenz
+49(0)261/9834-142
Joachim.Wolke@kalzip.com
http://www.kalzip.com

Pressekontakt
REDaktion Elvira Doescher
Elvira Doescher
Am Kupferberg 5
53619 Rheinbreitbach
02224 900146
info@redaktion-doescher.de
http://www.redaktion-doescher.de

Pressemitteilungen

Neue Umweltproduktdeklarationen an Kalzip überreicht

„Nachhaltiges Bauen hat für uns einen hohen Wert“

Neue Umweltproduktdeklarationen an Kalzip überreicht

EPD Übergabe auf der BAU 2017 an Kalzip (Bildquelle: @ Kalzip)

Zufriedene Gesichter bei Kalzip Homepage: Geschäftsführer Dr. Jörg Schwall (2. v. r.) nahm auf der BAU die neuen Umweltproduktdeklarationen (EPDs) für die Kalzip Aluminium Dach- und Wand- sowie für die FC Fassadensysteme entgegen (Foto). Dr.-Ing. Burkhart Lehmann (1. v. r.), Geschäftsführer des Instituts Bauen und Umwelt (IBU), überreichte sie persönlich auf dem Messestand in München. „Nachhaltiges Bauen hat für uns einen hohen Wert“, so Jörg Schwall. „Mit unseren EPDs stellen wir den Planern eine belastbare Datengrundlage für die ökologische Gebäudeplanung und -zertifizierung zur Verfügung.“

Die EPDs sind nach dem internationalen Standard ISO 14025 und der europäischen Norm EN 15804 erstellt worden. Für Bauherren und Planer bedeutet dies konkret, dass verifizierte Daten bei der Verwendung von Kalzip Dach- und Wand- sowie bei FC Fassadensystemen für die nachhaltige Gebäudebewertung, bspw. nach den Deutschen Bewertungssystemen DGNB und BNB, vorliegen. Die von Kalzip veröffentlichten EPDs finden darüber hinaus auch im internationalen Kontext entsprechende Verwendung. So unterstützen EPD-Informationen insbesondere Zertifizierungssysteme aus dem angelsächsischen Raum, wie das englische (BREEAM) und das international weit verbreitete US-amerikanische (LEED) Gebäudezertifizierungssystem.

Eine EPD bildet das normenbasierte Kommunikationsformat einer Ökobilanz, die den gesamten Lebenszyklus eines Bauproduktes aus ökologischer Sicht transparent und nachvollziehbar darstellt. Dabei werden alle Stoff- und Energieflüsse über die gesamte Produktlebensdauer hinweg analysiert, ausgewertet und dokumentiert: von der Rohstoffgewinnung und Materialbeschaffung, der Herstellung und Produktanwendung bzw. Verarbeitung, der Nutzung während der Lebensdauer des Gebäudes bis zum späteren Rückbau unter Beachtung der jeweiligen Recyclingfähigkeit der Kalzip Produkte. Die Ökobilanzdaten unterlagen einer kritischen Prüfung durch einen unabhängigen Verifizierer. Zudem wurden die Berichtsdaten von unabhängigen Sachverständigen geprüft. Somit erlangen die Dokumente eine hohe Informationsqualität, die ebenfalls für die öffentliche Unternehmenskommunikation geeignet ist.

EPD Übergabe auf der BAU 2017 für Dach und FC Fassade.
Von rechts nach links: Dr. Burkhart Lehmann (Geschäftsführer IBU), Dr. Jörg Schwall (Geschäftsführer Kalzip GmbH), Stefan Luig (Vertriebsleiter Kalzip GmbH), Matthias Brinkert (Geschäftsführer brand & values GmbH).

Die Kalzip GmbH ist ein Unternehmen der Tata Steel Europe Ltd. Tata Steel ist der zweitgrößte Stahlproduzent in Europa, mit Produktionsstandorten in Großbritannien und den Niederlanden sowie weiterverarbeitenden Werken in ganz Europa. Das Unternehmen bietet hochqualitative Produkte für anspruchsvolle Abnehmermärkte an, beispielsweise für die Bau-, Automobil-, Verpackungs-, Hebe- und Förder-, Energie- und Luftfahrtindustrie. In enger Zusammenarbeit mit seinen Kunden entwickelt Tata Steel kontinuierlich neue Stahlprodukte, die deutliche Wettbewerbsvorteile verschaffen. Die gesamte Tata Steel Gruppe ist mit einer durchschnittlichen Produktionskapazität von jährlich mehr als 28 Millionen Tonnen Rohstahl sowie rund 80.000 Mitarbeitern auf fünf Kontinenten einer der weltweit größten Stahlproduzenten.

Firmenkontakt
Kalzip GmbH Ein Unternehmen der Tata Steel Europe Ltd.
Joachim Wolke
August-Horch-Straße 20-22
56070 Koblenz
+49(0)261/9834-142
Joachim.Wolke@tatasteel.com
http://www.kalzip.com

Pressekontakt
REDaktion Elvira Doescher
Elvira Doescher
Am Kupferberg 5
53619 Rheinbreitbach
02224 900146
info@redaktion-doescher.de
http://www.redaktion-doescher.de

Pressemitteilungen

Kalzip stärkt Vertrieb für Falzbares Aluminium

Oliver Kunz übernimmt Handelsvertretung

Kalzip stärkt Vertrieb für Falzbares Aluminium

Oliver Kunz hat die Handelsvertretung für die Kalzip Produktgruppe Falzbares Aluminium übernommen. (Bildquelle: @Kalzip)

Koblenz, 1.September 2016: Die Kalzip GmbH Home baut ihre Vertriebsstruktur aus. Der Produktbereich Falzbares Aluminium wird in Deutschland, Belgien und den Niederlanden durch eine Kooperation mit einem spezialisierten Partner gestärkt. „Die Nähe zu unseren Kunden, gehört für uns zu den wichtigsten Voraussetzungen für eine erfolgreiche Positionierung unserer Marken FalZinc und Titansilber auf den regionalen Märkten“, so Dr. Jörg Schwall, Geschäftsführer der Kalzip GmbH. „Die Kooperation mit einer spezialisierten Handelsvertretung ist ein Schritt unserer vertrieblichen Neuausrichtung. Wir wollen unseren Kunden beste Produkte und bestmöglichen Service anbieten. Deshalb stärken wir einerseits unsere digitalen Vertriebskanäle und bauen andererseits die Präsenz vor Ort aus.“

Zum 1.September 2016 hat Oliver Kunz die Handelsvertretung für die Produktgruppe Falzbares Aluminium von Kalzip übernommen. Als Fachberater für Dach und Wandsysteme ist der erfahrene Bauingenieur und zertifizierte Energieberater zuständig für den Bedachungsfachhandel und den Endverarbeiter. Oliver Kunz Home kann auf eine langjährige berufliche Erfahrung im Bereich der Gebäudehüllen aus Metall zurückgreifen. Zuletzt im Vertrieb bei Schüco International, war er von 2006 bis 2012 bei Kalzip verantwortlich für das internationale Projektmanagement sowie für die Sparte der Solarsysteme.

Kontakt der Handelsvertretung:
Handelsagentur IWS
Metall für die Gebäudehülle
Oliver Kunz
Trierer Str. 86c
D-56072 Koblenz
oliver.kunz@iws-handel.de
www.iws-handel.de

Die Kalzip GmbH ist ein Unternehmen der Tata Steel Europe Ltd. Tata Steel ist der zweitgrößte Stahlproduzent in Europa, mit Produktionsstandorten in Großbritannien und den Niederlanden sowie weiterverarbeitenden Werken in ganz Europa. Das Unternehmen bietet hochqualitative Produkte für anspruchsvolle Abnehmermärkte an, beispielsweise für die Bau-, Automobil-, Verpackungs-, Hebe- und Förder-, Energie- und Luftfahrtindustrie. In enger Zusammenarbeit mit seinen Kunden entwickelt Tata Steel kontinuierlich neue Stahlprodukte, die deutliche Wettbewerbsvorteile verschaffen. Die gesamte Tata Steel Gruppe ist mit einer durchschnittlichen Produktionskapazität von jährlich mehr als 28 Millionen Tonnen Rohstahl sowie rund 80.000 Mitarbeitern auf fünf Kontinenten einer der weltweit größten Stahlproduzenten.

Firmenkontakt
Kalzip GmbH Ein Unternehmen der Tata Steel Europe Ltd.
Joachim Wolke
August-Horch-Straße 20-22
56070 Koblenz
+49(0)261/9834-142
Joachim.Wolke@kalzip.com
http://www.kalzip.com

Pressekontakt
REDaktion Elvira Doescher
Elvira Doescher
Am Kupferberg 5
53619 Rheinbreitbach
02224 900146
info@redaktion-doescher.de
http://www.redaktion-doescher.de

Pressemitteilungen

Olympische Architektur mit Kalzip Gebäudehüllen

Sotschi 2014 Olympische Winterspiele

Olympische Architektur mit Kalzip Gebäudehüllen

Von dieser schwanenhalsähnlichen Konstruktion wird in 46 Metern Höhe das olympische Feuer erstrahlen.

Am 7. Februar 2014 werden die Olympischen Winterspiele in Sotschi eröffnet. Auf 150.000 m² präsentieren sich die neu errichteten Sportstätten auf dem Areal des Olympia Parks den Olympioniken und Journalisten aus aller Welt. An insgesamt zwei der sechs Arenen (Bolshoi Ice Dome und Adler Skating Arena) sowie der schwanenhalsähnlichen Konstruktion des olympischen Feuers auf der Medals Plaza war Kalzip Homepage beteiligt und lieferte Aluminium-Profiltafeln für das sportliche Großereignis am Schwarzen Meer.
Die Sportkomplexe liegen im Olympischen Park in der Imeretinskaya Tiefebene. Auf der Ebene eröffnet sich ein wunderbares Panorama, auf der einen Seite die Kaukasischen Berge und auf der anderen das Schwarze Meer. „Der Olympia Park ist Schauplatz eines mit unterschiedlichen Fassaden, Farben und Texturen geprägten architektonischen Ensembles und soll ein ausdruckstarkes und einprägsames Bild der Olympischen Winterspiele 2014 schaffen“, so Oleg Kharchenko, Chef-Architekt bei SC Olympstroy.
Adler-Arena Skating Center
Das von Kuban Universal geplante Projekt Adler-Arena Skating Center, ein 8.000 Sitze umfassendes Eisschnelllauf-Oval, wurde 2012 eröffnet. Eine kristallisch-transparente Fläche charakterisiert das in Grau und Weiß gehaltene Gebäude. An der umlaufenden Außenwand der Eisbahn kamen perforierte 65er konische Kalzip Profile zur Ausführung, an der Unterseite ein ebenfalls gelochtes Kalzip FC Fassadenprofil im Farbton RAL 7035. So haben die Zuschauer von innen einen ungehinderten Blick auf den Olympischen Park. Insgesamt wurden 11.000 m² Kalzip Aluminium Profiltafeln verbaut.
Bolshoy Ice Dome
Der zweite Sportkomplex ist der, einem gefrorenen Wassertropfen nachempfundene Bolshoy Ice Dome, dessen Außenhaut – von LED durchdrungene Kompositplatten – die Farben wechselt wie ein Chamäleon. Geplant von MC Mostovik wurde die aufwendige Gebäudehülle dieses Kuppelbaus mit insgesamt 22.000 m² konischen Kalzip Profiltafeln aus Aluminium realisiert. Die 12.000 Zuschauer umfassende Multifunktionsarena ist das wohl spektakulärste Projekt dieser Winter-Olympiade.
Olympisches Feuer
Das dritte Projekt, die schwanenhalsähnliche Konstruktion auf der kreisförmigen Medals Plaza, ragt 46 m in die Höhe. Vom höchsten Punkt dieses Monuments wird das olympische Feuer zu sehen sein. Auf diesem zentralen Platz, dessen kreisförmige Architektur sich zu den sechs Austragungsorten öffnet, werden die Preisverleihungszeremonien für die Medaillengewinner der Olympischen Winterspiele 2014 stattfinden. Die Bekleidung dieser sehr aufwendige Konstruktion, bei der Kalzip als formgebende Ebene fungiert, wurde mit 4800 m² konisch gebogenen und mit 800 m² Freiformprofiltafeln vor Ort umgesetzt. Die Außenhaut bilden Kompositplatten in RAL 9010, die auf speziellen Bördelklemmen durchdringungsfrei auf den Falzen der Kalzip Profiltafeln befestigt wurden.
Sliding Center Sanki
Ein weiteres Projekt war die Olympische Bobbahn in den kaukasischen Bergen oberhalb von Sotschi, dem Sliding Center Sanki, Nähe Krasnaja Poljana. Dort befindet sich die 1.500 m lange von IBG entwickelte Bobbahn mit insgesamt 18 Kurven. Das Dach des Startpunktes und weitere Teile der Bahn sind mit 4800 m² 65er konischen Kalzip Bahnen bekleidet.
Alle Bauteile wurden vor Ort auf mobilen Produktionsanlagen hergestellt. „Die pünktliche Realisierung dieser komplexen und anspruchsvollen Bauprojekte unter erschwerten Umgebungsbedingungen, lässt sich nur mit einem hoch engagierten und top qualifizierten Team durchführen“, so Jörg Schwall, Geschäftsführer der Kalzip GmbH.

Bildrechte: Kalzip

Über Kalzip
Kalzip, das weltweit führende Stehfalzsystem für Dachde-ckungen und Fassadenbekleidungen aus Aluminium, wurde 1968 auf dem Markt eingeführt. Seitdem wurden weltweit über 100 Millionen Quadratmeter Kalzip Profiltafeln verlegt. Kalzip ist innerhalb der Tata Steel Europe eine eigenständige Business Unit und Teil des Sektors Building Envelope. Die hergestellten Bausysteme werden unter dem weltweit registrierten Warenzeichen Kalzip vermarktet. Mit seinen produzierenden Standorten in Deutschland, Großbri-tannien, China, Singapur und den Vereinigten Staaten (USA) sowie in über 25 Verkaufs-/ Beratungsbüros und Repräsentanzen ist Kalzip in allen Erdteilen vertreten. Tata Steel Europe ist der zweitgrößte Stahlhersteller in Europa und ein Unternehmen der weltweit operierenden Tata Group.

Kontakt
Kalzip GmbH Ein Unternehmen der Tata Steel Europe Ltd.
Joachim Wolke
August-Horch-Straße 20-22
56070 Koblenz
+49(0)261/9834-0
germany@kalzip.com
http://www.kalzip.com

Pressekontakt:
REDaktion Elvira Doescher
Elvira Doescher
Am Kupferberg 5
53619 Rheinbreitbach
02224 900146
info@redaktion-doescher.de
http://www.redaktion-doescher.de

Pressemitteilungen

Wechsel im Management der Kalzip Business Unit

Wechsel im Management der Kalzip Business Unit

Dr. Horst Dieter Schulz

Führungswechsel: Dr. Horst Dieter Schulz (57) wurde zum 1. Mai 2013 zum neuen Geschäftsführer der Kalzip Business Unit Homepage bestellt. Er folgt Uwe Martens, der sich nach acht Jahren außerhalb von Tata Steel neuen Aufgaben zuwendet und das Unternehmen verlässt. Gemeinsam mit Dr. Jörg Schwall und Gregory Tan in Singapur bildet Dr. Horst Dieter Schulz die neue Führung des Unternehmens.

Mit Dr. Horst Dieter Schulz rückt ein international erfahrener Manager an die Unternehmensspitze, der über eine langjährige Erfahrung in der Baubranche verfügt. Der promovierte Maschinenbauingenieur war seit 1998 bei ThyssenKrupp Construction tätig. In den Jahren 2004 bis 2006 hatte er verschiedene leitende Funktionen innerhalb von ThyssenKrupp inne, unter anderem als Geschäftsführer der Hoesch Contecna Systembau GmbH, ein Unternehmen zur Planung und Bau von Industriehallen. 2006 wurde Horst Dieter Schulz zum Geschäftsführer der ThyssenKrupp Bausysteme GmbH ernannt, zusätzlich 2009 in die Geschäftsführung der ThyssenKrupp Construction Group berufen. Horst Dieter Schulz war zudem bis Ende 2012 Vorsitzender des Vorstandes des Industrieverbandes für Bausysteme im Metallleichtbau (IFBS).

Für Kalzip hat sich der erfahrene Spezialist für die Gebäudehülle hohe Ziele gesteckt. „Trotz der anhaltend schwierigen Konjunktur wollen wir mit innovativen Produkten die Marke Kalzip national und international weiter stärken, unseren Marktanteil erhöhen und neue Märkte erschließen“, so Horst Dieter Schulz. „Kalzip genießt als kreative Premium Marke großes Vertrauen und sieht sich als Partner von Architekten und Verarbeitern. Diesem hervorragenden Ruf sind wir verpflichtet.“

Kalzip, das weltweit führende Stehfalzsystem für Dachdeckungen und Fassadenbekleidungen aus Aluminium, wurde 1968 auf dem Markt eingeführt. Seitdem wurden weltweit über 100 Millionen Quadratmeter Kalzip Profiltafeln verlegt. Kalzip ist innerhalb der Tata Steel Europe eine eigenständige Business Unit und Teil des Sektors Building Envelope. Die hergestellten Bausysteme werden unter dem weltweit registrierten Warenzeichen Kalzip vermarktet. Mit seinen produzierenden Standorten in Deutschland, Großbritannien, China, Singapur und den Vereinigten Staaten (USA) sowie in über 25 Verkaufs-/ Beratungsbüros und Repräsentanzen ist Kalzip in allen Erdteilen vertreten. Tata Steel Europe ist der zweitgrößte Stahlhersteller in Europa und ein Unternehmen der weltweit operierenden Tata Group.

Kontakt
Kalzip GmbH Ein Unternehmen der Tata Steel Europe Ltd.
Joachim Wolke
August-Horch-Straße 20-22
56070 Koblenz
+49(0)261/9834-0
germany@kalzip.com
http://www.kalzip.com

Pressekontakt:
REDaktion Elvira Doescher
Elvira Doescher
Am Kupferberg 5
53619 Rheinbreitbach
02224 900146
info@redaktion-doescher.de
http://www.redaktion-doescher.de