Tag Archives: Johannes Sellin

Pressemitteilungen

Handball: HC Erlangen verlängert mit Johannes Sellin – Christoph Steinert im 28er-Kader zur WM

Johannes Sellin wird auch in der kommenden Saison für den HC Erlangen auflaufen und der Linkshänder Christoph Steinert ist für den 28er-Kader der Nationalmannschaft nominiert

Handball: HC Erlangen verlängert mit Johannes Sellin - Christoph Steinert im 28er-Kader zur WM

(Foto: HJKrieg, Erlangen): HC Erlangen und Johannes Sellin verlängern die Zusammenarbeit

Der fränkische Bundesligist und der 52-fache deutsche A-NationalspielerJohannes Sellin haben den im Sommer auslaufenden Vertrag um ein weiteres Jahr verlängert. Sellin der zur Saison 2017/2018 von der MT Melsungen nach Erlangen wechselte hat sich nach seinem verletzungsbedingten Ausfällen in der vergangenen Saison zu einem wichtigen Leistungsträger im Team von Trainer Adalsteinn Eyjolfsson entwickelt. In der aktuellen Spielzeit blüht der 27-jährige Linkshänder und Europameister von 2016 so richtig auf: Mit 55 Toren bei einer Wurfquote von 75 % übernimmt er im Angriffsspiel der Erlanger Verantwortung und bildet gemeinsam mit Linksaußen Christopher Bissel eine schnelle, treffsichere Flügelzange beim HC Erlangen.

Verein und Spieler freuen sich auf ein weiteres Jahr
„Wir freuen uns, dass Johannes mindestens ein weiteres Jahr für den HC Erlangen spielt. Er ist ein enorm wichtiger Teil des Teams – auf und neben dem Platz. Er ist eine der Konstanten in der Mannschaft, weshalb wir uns freuen, dass er weiterhin im HC Trikot auf Torejagd geht“, so Rene Selke, Geschäftsführer des HC Erlangen.

Auch Johannes Sellin ist glücklich über seine Verlängerung beim HC Erlangen: „Aufgrund meiner Verletzungen in meiner ersten Saison beim HC wurde mir ein Jahr genommen und deswegen freue ich mich umso mehr, dieses wieder zu bekommen. Ich bin stolz darauf Teil dieses Teams sein zu dürfen und möchte gemeinsam mit dem HC Erlangen noch viel erreichen.“

Steinert ist für den 28er-Kader der Deutschen Nationalmannschaft nominiert
Bundestrainer Christian Prokop hat an diesem Montag den erweiterten 28er-Kader der deutschen Handball-Nationalmannschaft für die WM 2019 bekanntgegeben. Aufgrund seiner konstant guten Leistungen hat sich Linkshänder Christoph Steinert in den Fokus des Bundestrainers gespielt und kann sich Hoffnungen auf einen Einsatz bei der Heim-WM machen.

„Christoph hat mit einer konstant starken Form in der letzten Saison und auch in dieser Saison dem HC Erlangen sehr geholfen und ist in der Abwehr und im Angriff eine wichtige Alternative. Ich freue mich deshalb auch sehr über diese Absicherung“, sagte der Bundestrainer auf der gestrigen Pressekonferenz.

Das macht mich stolz
Der Rückraum-Rechte des HC Erlangen ist glücklich über die Entscheidung des Bundestrainers: „Ich freue mich unfassbar über die Nominierung und die damit verbundene einmalige Chance an einer Heim-WM teilnehmen zu können. Solche Nominierungen sind immer auch Anerkennung für gute Leistungen, dass macht mich natürlich auch unheimlich stolz.“
Der nächste formale Schritt folgt nun am 10. Januar, dem Morgen des Eröffnungsspieltages. Bei der technischen Besprechung in Berlin muss Prokop maximal 16 Spieler für das WM-Team der deutschen Nationalmannschaft nominieren. Während der WM sind maximal drei Wechsel mit Spielern aus dem erweiterten Kader möglich.
Alle DHB-Nominierungen: https://bit.ly/2QFQqos

Am 15. Dezember kommt die HSG Wetzlar
Der HC Erlangen empfängt am kommenden Samstag die HSG Wetzlar in der DKB Handball-Bundesliga. Wetzlar, aktuell Punktgleich mit Erlangen in der Tabelle, läuft um 20.30 Uhr in der Arena Nürnberger Versicherung auf. Die Tickets für das Spiel des 17. Spieltages sind an allen bekannten Reservix-Vorverkaufsstellen, sowie im Online-Shop des HC Erlangen erhältlich. Sport begeistert die Menschen und bringt sie emotional zusammen. https://www.hl-studios.de aus Erlangen unterstützt seit Jahren den Erlanger Handballsport als Agenturpartner und ist Spielerpate von Rückraumspieler Nico Büdel.

Weitere Infos und Tickets: http://www.hc-erlangen.de

hl-studios zählt zu den führenden Agenturen für Industriekommunikation in Deutschland. Das inhabergeführte Unternehmen wurde im Jahr 1991 gegründet und beschäftigt heute über 100 Mitarbeiter an den Standorten Erlangen und Berlin.
Als Spezialist für Markt- und Innovationsführer im deutschsprachigen Raum begleitet hl-studios Innovationen in die Kommunikation. Das Portfolio des Komplettanbieters reicht von Strategie und Konzeption über 3D/CGI-Animationen, Print, Film, Foto, Hybrid Studio, Public Relations, Interactive online und offline, interaktive Messemodelle, OLED-Displays, AR-/VR-Techniken, Apps, Touch-Applikationen, Messen und Events bis hin zur Markenführung.

Kontakt
hl-studios GmbH – Agentur für Industriekommunikation
Hans-Jürgen Krieg
Reutleser Weg 6
91058 Erlangen
+49 9131 7578-0
hans-juergen.krieg@hl-studios.de
http://www.hl-studios.de/

Pressemitteilungen

Handball-Bundesliga: HC Erlangen schreibt Vereinsgeschichte

Mit einem 21:26-Sieg gegen die DJK Rimpar Wölfe zieht der HC Erlangen das erste Mal ins Viertelfinale des DHB-Pokals ein

Handball-Bundesliga: HC Erlangen schreibt Vereinsgeschichte

(Foto: HJKrieg, Erlangen) – HC-Trainer Eyjolfsson freut sich über den Einzug ins Viertelfinale

Der HC Erlangen startete hellwach in die Partie. Johannes Sellin traf doppelt und Steinert erhöhte auf 0:3. Nach vier Paraden musste Keeper Katsigiannis das erste Mal hinter sich greifen, als Schmidt das erste Tor für die Gastgeber aus Rimpar erzielte. Auch in Überzahl machte Sellin munter mit dem Tore werfen weiter, wurde zwei Mal mit demselben Spielzug von Büdel freigespielt und erhöhte auf 1:5. Nach zwei Gegentreffern stellten Jan Schäffer und Christoph Steinert in der 15. Minute das 5:8. Die Defensive des HC Erlangen agierte nun kompakt und schaffte es immer wieder durch Steals in Ballbesitz zu kommen. Mit einer 10:14 Führung ging es in die Pause.

Erlangen behielt den Überblick
Nach Wiederanpfiff trafen die Wölfe aus Rimpar schnell zum 11:14. Der HC Erlangen erhöhte durch den Gegenstoßtreffer von Bissel aber weiterhin. In der Abwehr fand die Erlanger wieder zu mehr Stabilität, was es den Gastgebern erschwerte zu guten Wurfmöglichkeiten zu kommen. Das erkannte auch Gäste Trainer Obinger und legte nach acht Spielminuten im zweiten Durchgang die grüne Karte.

Eine seltene Spielsituation sahen die lautstarken HC-Fans in der 41. Spielminute: Nikolai Link gewann den Ball in der Abwehr, wurde jedoch beim Wurfversuch ins leere Tor der Wölfe gehindert und holte somit den Siebenmeter heraus, welchen Steinert sicher verwandelte. Spätestens beim Treffer von Bissel zum 17:24 in der 51. Spielminute und nach der Siebenmeter-Parade von Skof, hatten die zahlreichen Anhänger des HC Erlangen keinen Zweifel mehr am Einzug ins Viertelfinale des DHB-Pokals.

Großer Dank an Mannschaft und HC-Fans
„Die Wölfe haben es uns heute nicht einfach gemacht, doch wir konnten von unserem Tempospiel profitieren, das aus einer stabilen Abwehr entstanden ist. An dieser Stelle möchte ich mich auch ganz herzlich für die unglaubliche Unterstützung unserer Fans bedanken“, freute sich Trainer Adalsteinn Eyjolfsson über den Einzug ins Viertelfinale.

Auf welchen Gegner der HC Erlangen in der nächsten Pokalrunde trifft ergibt die Auslosung am Donnerstag live auf SKY.

Der HC Erlangen reist bereits am kommenden Sonntag zur „Mannschaft der Stunde“. Am zehnten Spieltag der DKB Handball-Bundesliga muss das Team von Trainer Eyjolfsson beim Tabellenzweiten SC Magdeburg antreten. Die Partie wird am Sonntag um 16.00 Uhr in der GETEC Arena angepfiffen. Sport begeistert die Menschen und bringt sie emotional zusammen. https://www.hl-studios.de aus Erlangen unterstützt seit Jahren den Erlanger Handballsport als Agenturpartner und ist Spielerpate von Rückraumspieler Nico Büdel.

Weitere Infos: http://www.hc-erlangen.de

hl-studios zählt zu den führenden Agenturen für Industriekommunikation in Deutschland. Das inhabergeführte Unternehmen wurde im Jahr 1991 gegründet und beschäftigt heute über 100 Mitarbeiter an den Standorten Erlangen und Berlin.
Als Spezialist für Markt- und Innovationsführer im deutschsprachigen Raum begleitet hl-studios Innovationen in die Kommunikation. Das Portfolio des Komplettanbieters reicht von Strategie und Konzeption über 3D/CGI-Animationen, Print, Film, Foto, Hybrid Studio, Public Relations, Interactive online und offline, interaktive Messemodelle, OLED-Displays, AR-/VR-Techniken, Apps, Touch-Applikationen, Messen und Events bis hin zur Markenführung.

Kontakt
hl-studios GmbH – Agentur für Industriekommunikation
Tina Thiele
Reutleser Weg 6
91058 Erlangen
+49 9131 7578-0
tina.thiele@hl-studios.de
http://www.hl-studios.de/

Pressemitteilungen

Handball: HC Erlangen tritt bei den starken Magdeburgern an

Tabellen-Sechzehnter gegen den Sechsten: Heute Abend will der HC Erlangen über den Kampf beim starken SC Magdeburg zum Erfolg kommen

Handball: HC Erlangen tritt bei den starken Magdeburgern an

(Foto: HJKrieg, hl-studios, Erlangen, v.r.): Jonas Schletterer als Backup für den verletzten Sellin

Der Tross des HC Erlangen hat sich gestern auf den Weg nach Sachsen-Anhalt gemacht. Die Mannschaft von HC-Cheftrainer Adalsteinn Eyjolfsson gastiert heute Abend beim starken SC Magdeburg und will, trotz einiger Verletzter Spieler, über den Kampf zum Erfolg kommen.

„Es geht immer darum eine Entwicklung zu sehen und diese voranzutreiben. Die Jungs haben wirklich gut trainiert und wir werden auch in Magdeburg alles daran setzen etwas mitzunehmen“, so Eyjolfsson auf der heutigen Pressekonferenz. Dass dieses Unterfangen in der GETEC-Arena kein leichtes werden wird, sieht auch der 40 jährige Isländer: „Der SC Magdeburg gehört zu den absoluten Topmannschaften dieser Liga und gerade in ihrer eigenen Halle sind sie schon sehr, sehr stark“.

Haaß an alter Wirkungsstätte
Aus den letzten 20 Minuten, in denen der fränkische Erstligist im letzten Heimspiel gegen Lübbecke die Arena Nürnberger Versicherung wieder zum Brodeln brachte, sollen sich die Mannen um Kapitän Michael Haaß hochziehen und an diese auch in Sachsen-Anhalt anknüpfen. „Wir müssen aggressiv verteidigen und die Einzelkönner wie Michael Damgaard und Marko Bezjak der Magdeburger in den Griff bekommen“, meint Eyjolfson.

Starke Magdeburger auf Platz sechs
Der SC Magdeburg, der sich mit starken Auftritten in der vergangenen Saison zum Rückrundenmeister machte, steht nach dem Sieg in Göppingen aktuell auf dem sechsten Tabellenplatz der DKB Handball-Bundesliga. Das Team von Bennet Wiegert zeigt sich vor allem in der heimischen GETEC-Arena von seiner besten Seite. Sechs seiner acht Heimspiele gewann der SCM dort meist deutlich und musste sich nur dem Tabellenführer aus Berlin und dem amtierenden Deutschen Meister aus Mannheim geschlagen geben.

Johannes Sellin fällt für Wochen aus
Der Rechtsaußen des fränkischen Erstligisten wurde nach seiner Handverletzung erfolgreich operiert, fallt aber für mindestens vier Wochen aus. Der rechte Rückraumspieler der U23, Jonas Schletterer reist als Backup mit nach Magdeburg.

Der Deutsche Handball-Bund schickt das Schiedsrichtergespann Christoph Immel und Ronald Klein nach Sachsen-Anhalt. Die Unparteiischen werden das Duell zwischen dem SC Magdeburg und dem HC Erlangen um 19.00 Uhr anpfeifen. SKY beginnt mit seiner Live-Übertragung bereits um 18.30 Uhr. Dann begrüßt Heiko Mallwitz die Handball-Fans auf dem Kanal SKY SPORT 5 HD.

Sport begeistert die Menschen und bringt sie emotional zusammen. https://www.hl-studios.de aus Erlangen unterstützt seit Jahren den Erlanger Handballsport als Agenturpartner und ist Spielerpate von Kreisläufer Nico Büdel (#20).

Informationen unter: http://www.hc-erlangen.de

hl-studios aus Erlangen engagiert sich als Stifter für das Museum Industriekultur, Nürnberg: http://www.hl-studios.de ist eine inhabergeführte Agentur für Industriekommunikation. Über 100 Mitarbeiter engagieren sich seit 1991 in Erlangen und seit 2014 in Berlin für Markt- und Innovationsführer der Industrie. Das Portfolio reicht von Strategie und Konzeption über 3D/CGI-Animationen, Print, Film, Foto, Hybrid Studio, Public Relations, Interactive online und offline, interaktive Messemodelle, AR-/VR-Techniken, Apps, OLED Displays, Touch Applikationen, interaktive Messemodelle, Messen und Events bis hin zur Markenführung.

Kontakt
hl-studios GmbH – Agentur für Industriekommunikation
Hans-Jürgen Krieg
Reutleser Weg 6
91058 Erlangen
09131 – 75780
hans-juergen.krieg@hl-studios.de
https://www.hl-studios.de

Pressemitteilungen

Handball: HC Erlangen und der TuS N-Lübbecke trennen unentschieden

Die Erlanger haben vor rund 3.400 Zuschauern in der Arena Nürnberger Versicherung nur einen Punkt gegen den Tabellenletzten aus Lübbecke geholt

Handball: HC Erlangen und der TuS N-Lübbecke trennen unentschieden

(Foto: HJKrieg, hl-studios, Erlangen): HC Erlangen – Johannes Sellin (rechts) schon wieder verletzt

Der HC Erlangen trennt sich am Nachmittag mit 22:22 (9:11) vom Aufsteiger TuS N-Lübbecke. Die Mannschaft von Adalsteinn Eyjolfsson rangiert aktuell auf dem 16. Tabellenplatz der DKB Handball-Bundesliga und hat schon am kommenden Donnerstag den SC Magdeburg vor der Brust.

Der fränkische Bundesligist hatte sich viel vorgenommen und die Anspannung war vor der Partie gegen den TuS aus Lübbecke deutlich zu spüren. Eyjolfsson, der auf der Mittelposition mit Michael Haaß begann, hatte im Vorfeld des Duells viel über eine stärkere Offensive gesprochen und gerade Haaß zeigte in den Anfangsminuten seine Wurfkraft. Die Gäste aus Ostwestfalen konterten die starke Anfangsphase der Erlanger ihrerseits aus dem Rückraum immer wieder für einfache Tore sorgten. Mitte der ersten Halbzeit glich Lübbecke die Partie aus (6:6). In der Folgezeit schlichen sich immer wieder einfache Fehler in das Aufbauspiel der Franken, die Lübbecke zu seinen Gunsten nutzte. Mit einem 9:11-Rückstand ging der HC aus Erlangen dann in die Katakomben der Arena Nürnberger Versicherung.

Stranovsky kam mit neuen Impulsen „ins Spiel“
Der Gast kam deutlich besser aus der Kabine und konnte innerhalb weniger Minuten einen Vorsprung von zwei auf vier Tore ausbauen. Eyjolfsson brachte nun Martin Stranovsky auf der Mitte und der Slowake brachte mit seiner Übersicht und seiner Schnelligkeit den HC Erlangen wieder ins Spiel. Zehn Minuten vor dem Ende glich der HC Erlangen unter dem Jubel, der nun kochenden ARENA, aus und ging sogar am TuS vorbei. In einer hochdramatischen Schlussphase hatte der HC Erlangen die Möglichkeiten das Spiel zu ihren Gunsten zu entscheiden, konnte die Chancen aber nicht verwerten.

Johannes Sellin fällt erneut aus
Der HC Erlangen muss die nächsten sechs Wochen auf Europameister Sellin verzichten. Der Rechtsaußen des fränkischen Erstligisten zog sich vor ein paar Tagen im Training erneut eine Handverletzung zu. „Johannes wird heute im Metropol Medical Center am linken Daumen operiert. Es ist natürlich sehr bitter, dass uns immer wieder wichtige Leistungsträger ausfallen und wir seit Wochen nicht mit unserem kompletten Kader antreten können. Dieses Verletzungspech habe ich in dieser Form noch nicht erlebt“, so HC-Geschäftsführer Rene Selke.

Sport begeistert die Menschen und bringt sie emotional zusammen. https://www.hl-studios.de aus Erlangen unterstützt seit Jahren den Erlanger Handballsport als Agenturpartner und ist Spielerpate von Kreisläufer Nico Büdel (#20).
Informationen unter: http://www.hc-erlangen.de

hl-studios aus Erlangen engagiert sich als Stifter für das Museum Industriekultur, Nürnberg: http://www.hl-studios.de ist eine inhabergeführte Agentur für Industriekommunikation. Über 100 Mitarbeiter engagieren sich seit 1991 in Erlangen und seit 2014 in Berlin für Markt- und Innovationsführer der Industrie. Das Portfolio reicht von Strategie und Konzeption über 3D/CGI-Animationen, Print, Film, Foto, Hybrid Studio, Public Relations, Interactive online und offline, interaktive Messemodelle, AR-/VR-Techniken, Apps, OLED Displays, Touch Applikationen, interaktive Messemodelle, Messen und Events bis hin zur Markenführung.

Kontakt
hl-studios GmbH – Agentur für Industriekommunikation
Hans-Jürgen Krieg
Reutleser Weg 6
91058 Erlangen
09131 – 75780
hans-juergen.krieg@hl-studios.de
https://www.hl-studios.de

Pressemitteilungen

Erlangen und Hüttenberg trennen sich unentschieden

Bundesliga-Handball: HC Erlangen führt lange und kurz vor Schluss gleicht TV Hüttenberg noch zum 26:26 aus

Erlangen und Hüttenberg trennen sich unentschieden

(Foto: HJKrieg, hl-studios, Erlangen): Christoph Steinert war mit neun Treffern der beste Erlanger

Der HC Erlangen trennte sich am Abend vor 3.314 Zuschauern vom TV Hüttenberg mit 26:26 (15:14) unentschieden. Die Mannschaft von HC-Cheftrainer Robert Andersson rangiert nach der Punkteteilung mit den Hessen auf Platz elf der DKB Handball-Bundesliga und ist in einer Woche nun beim aktuellen Tabellenführer TSV Hannover-Burgdorf zu Gast.

Robert Andersson schickte die gleiche Startaufstellung auf das blaue Rechteck in der Arena Nürnberger Versicherung wie beim Auswärtsauftritt vor einer Woche beim deutschen Vizemeister aus Flensburg. Den einzigen Wechsel nahm der Schwede auf der Mittelposition vor, auf der gegen einen extrem offensiv-verteidigenden Aufsteiger aus Hüttenberg Nico Büdel Regie führte. Der fränkische Erstligist kam ordentlich ins Spiel, Gorazd Skof im Erlanger Tor konnte direkt einige Würfe der Hessen parieren und auch in der Offensive spielten die Mannen um Kapitän Michael Haaß ihre Angriffe überlegt zu Ende. In der Folgezeit bekam der HC Erlangen immer mehr Probleme mit seinen Abschlüssen. Freie Würfe wurden liegen gelassen und es war einer agilen Abwehr zu verdanken, dass der Gastgeber mit einer Führung in die Halbzeit ging.

Starker Gäste-Torwart vereitelte viele Chancen
Nach dem Wechsel konnte der HC Erlangen direkt mit einem Doppelschlag auf drei Tore davonziehen. In dieser Phase des Spiels hatte der HC Erlangen das erste Mal an diesem Abend die Möglichkeit für eine Vorentscheidung zu sorgen. Wieder brachten die Franken den Ball gleich mehrfach nach überlegt rausgespielten Angriffen nicht am starken Gäste-Keeper vorbei. Kurz vor dem Ende parierte Skof bei einer 1-Tor-Führung einen 7-Meter und der TV Hüttenberg setzte in der Schlussminute mit einer 1gegen1-Deckung alles auf eine Karte. Jonas Link traf die Latte, den Abpraller nahm Christoph Steinert auf und das Schiedsrichtergespann entschied zur Verwunderung der über 3.300 Zuschauer in der ARENA auf Stürmerfoul. Den Gegenzug nutze der Gast zum Ausgleich. Mit 26:26 trennt sich der HC Erlangen von einem starken Aufsteiger aus Hüttenberg und möchte am kommenden Donnerstag in Hannover den verlorenen Punkt wieder nach Franken holen.

Schwedischer Ex-Nationalspieler wurde auch eingesetzt
Der für den verletzten Johannes Sellin neu verpflichtete schwedischen Ex-Nationalspieler Marcus Enström wurde in der zweiten Halbzeit eingesetzt. Der 30-Jährige Rechtsaußen konnte gleich mit einem Treffer ein kleines Ausrufezeichen setzen und auch mit seiner großen, internationalen Erfahrung in der Abwehr mithelfen.

Trainerstimmen nach dem Spiel:
Robert Andersson (Trainer des HC Erlangen): „Wir haben heute in der Offensive einfach zu viel liegen lassen und die Chancen nicht genutzt, die wir uns herausgespielt haben.“
Adalsteinn Eyjolfsson (Trainer des TV Hüttenberg): „Ich bin heute mit meiner Defensive und der Torhüterleistung sehr zufrieden. Wir fahren mit einem Punkt aus Nürnberg nach Hause, der uns sehr glücklich macht.“
Sport begeistert die Menschen und bringt sie emotional zusammen. https://www.hl-studios.de aus Erlangen unterstützt seit Jahren den Erlanger Handballsport als Agenturpartner und ist Spielerpate von Kreisläufer Nico Büdel (#20).

Informationen unter: http://www.hc-erlangen.de

hl-studios ist eine inhabergeführte Agentur für Industriekommunikation. Über 100 Mitarbeiter engagieren sich seit 1991 in Erlangen und seit 2014 in Berlin für Markt- und Innovationsführer der Industrie. Das Portfolio reicht von Strategie und Konzeption über 3D/CGI-Animationen, Print, Film, Foto, Hybrid Studio, Public Relations, Interactive online und offline, interaktive Messemodelle, AR-/VR-Techniken, Apps, OLED Displays, Touch-Applikationen, interaktive Messemodelle, Messen und Events bis hin zur Markenführung.

Kontakt
hl-studios GmbH – Agentur für Industriekommunikation
Hans-Jürgen Krieg
Reutleser Weg 6
91058 Erlangen
09131 – 75780
hans-juergen.krieg@hl-studios.de
https://www.hl-studios.de

Pressemitteilungen

Handball: HC Erlangen gewinnt daheim gegen Gummersbach

Der HC Erlangen in der Arena Nürnberger Versicherung gegen den VfL Gummersbach mit 25:22 gewonnen – starke Abwehrreihen Torwarte waren entscheidend

Handball: HC Erlangen gewinnt daheim gegen Gummersbach

(Foto: HJKrieg, hl-studios, Erlangen): HC-Torwart Gorazd Skof gehört zu einem der Besten der Zunft

Der HC Erlangen gewann am Abend mit 25:22 (12:9) gegen den Altmeister VfL Gummersbach. Die Mannschaft von HC-Cheftrainer holt damit nach dem Sieg in Stuttgart auch in der heimischen Arena Nürnberger Versicherung die Punkte und rangiert nach dem vierten Spieltag auf Platz 8 der DKB Handball Bundesliga.

Mit großem Selbstvertrauen gestartet
Wie am vergangenen Sonntag in Stuttgart kam der HC Erlangen auch gegen den VfL aus Gummersbach sehr gut in die Partie. Mit Selbstvertrauen agierten die Mannen um Regisseur Michael Haaß in der Offensive und spielten sich schnell eine 2-Tore-Führung heraus. In der Folgezeit dominierten die Abwehrreihen und die beiden Torhüter das Geschehen auf dem blauen Rechteck. Sowohl Gorazd Skof als auch Carsten Lichtlein auf Gummersbacher Seite zeigten, dass sie zu den Besten ihrer Zunft gehören. Bis sechs Minuten vor der Pause wechselte die Führung immer wieder die Seiten bis der HC Erlangen das Tempo noch einmal erhöhte. Drei Tore in Folge brachte dem Gastgeber eine deutliche Führung.

Starke Abwehr und zwei sehr gute Torhüter
Diesen Vorsprung egalisierte der Gast aus dem Oberbergischen nach dem Wechsel relativ schnell. Auf beiden Seiten häuften sich nun die Technischen-Fehler und wieder rückten die beiden Abwehrreihen in den Vordergrund. Immer wieder ließen beide Mannschaften beste Einwurf-Möglichkeiten liegen, so dass es bis in die Schlussphase eng blieb. Dann entschied der HC Erlangen angetrieben von seinen lautstarken Anhängern die Partie für sich. Den vier Toren in Folge konnte der VfL Gummersbach nichts mehr entgegen setzen und der einzige bayerische Erstligist feierten die ersten beiden Punkte der Saison in seinem Wohnzimmer.

Europameister Sellin fällt lange aus
Der HC Erlangen muss in den kommenden Wochen auf seinen Europameister Johannes Sellin verzichten. Der Rechtsaußen zog sich beim gestrigen Sieg gegen den VfL Gummersbach eine Fraktur des rechten Ringfingers zu.

Jetzt die weite Reise nach Flensburg
Am kommenden Donnerstag gastiert der HC Erlangen dann beim deutschen Vizemeister, der SG Flensburg-Handewitt. Um 19.00 Uhr soll es dann in der „Hölle Nord“, der FLENS-ARENA um die nächsten Punkten gehen. Für alle Daheimgebliebenen laufen die Live-Kracher in Konferenzschaltung bei Sky, auch das Spiel SG Flensburg-Handewitt gegen den HC Erlangen.

Trainerstimmen nach dem Spiel:
Robert Andersson (Trainer des HC Erlangen): „Wir haben das Spiel heute in der Defensive gewonnen. Das Zusammenspiel zwischen Deckung und Torhüter haben heute sehr gut funktioniert.“

Dirk Beuchler (Trainer des VfL Gummersbach): „Wir haben heute ein, zwei Technische Fehler gemacht als unser Gegner und das hat zum Schluss den Ausschlag gegeben.“

Sport begeistert die Menschen und bringt sie emotional zusammen. https://www.hl-studios.de aus Erlangen unterstützt seit Jahren den Erlanger Handballsport als Agenturpartner und ist Spielerpate von Kreisläufer Nico Büdel (#20).

Informationen unter: http://www.hc-erlangen.de

Heimat für Kreative: Neben Walther Appelt engagieren sich bei https://www.hl-studios.de rund 100 Mitarbeiter seit 1991 in Erlangen und 2014 in Berlin für Markt- und Innovationsführer der Industrie. Das Portfolio reicht von Strategie und Konzeption über 3D/CGI-Animationen, Print, Film, Foto, Hybrid Studio, Interactive Messemodelle, Public Relations, Interactive online und offline, Apps, Touch-Applikationen, interaktive Messemodelle, Messen und Events bis hin zur Markenführung.

Kontakt
hl-studios GmbH – Agentur für Industriekommunikation
Hans-Jürgen Krieg
Reutleser Weg 6
91058 Erlangen
09131 – 75780
hans-juergen.krieg@hl-studios.de
https://www.hl-studios.de

Pressemitteilungen

HC Erlangen verpflichtet Europameister Johannes Sellin

Mit Johannes Sellin, dem aktuell besten Torschützen der Handball-Bundesliga, will der fränkische Bundesligist die Nachfolge von Ole Rahmel regeln

HC Erlangen verpflichtet Europameister Johannes Sellin

(Foto: HJKrieg, hl-studios, Erlangen): Johannes Sellin freut sich auf den HC Erlangen

Der 52-fache deutsche A-Nationalspieler Johannes Sellin wird ab dem 1. Juli 2017 die Nachfolge von Ole Rahmel beim Bundesliga-Neunten HC Erlangen antreten. Sellin, der 2011 mit der deutschen U21-Nationalmannschaft Weltmeister wurde, wechselt von der MT Melsungen nach Mittelfranken, wo er einen Zwei-Jahresvertrag unterzeichnet hat. Der auf der Ostsee-Insel Usedom geborene und aufgewachsene 26-jährige Rechtsaußen führt die Bundesligatorschützenliste mit 122 Treffern deutlich an. Im vergangenen Jahr gewann Johannes Sellin mit der deutschen Nationalmannschaft sensationell die Europameisterschaft und ist damit einer der sogenannten „Bad Boys“.

Sellin passt perfekt ins Erlanger Konzept
„Johannes ist aktuell der erfolgreichste Torschütze der stärksten Liga der Welt und dementsprechend haben viele Topvereine um seine Dienste geworben. Es macht uns alle sehr stolz, dass der HC Erlangen inzwischen in der Lage ist einen Spieler dieser Klasse zu verpflichten. Auch er ist ein junger, deutscher Spieler, der bereits über eine immense nationale wie internationale Erfahrung verfügt und passt so wie Christoph Steinert und Andreas Schröder perfekt in unser Konzept“, sagt Rene Selke, Geschäftsführer des HC Erlangen und ergänzt: „Nachdem wir wussten, dass wir uns auf der Rechts-Außen-Position neu orientieren müssen, haben wir alles unternommen, um Johannes nach Mittelfranken zu holen. Ich möchte auf diesem Wege auch nochmal allen danken, die bei diesem für den HC Erlangen so großartigen Transfer mitgewirkt haben.“

Johannes Sellin freut sich auf die zukünftige Zusammenarbeit mit dem besten bayerischen Handballclub: „Der HC Erlangen hat mir das perfekte Gesamtpaket angeboten und ich bin jetzt schon von dem begeistert, was ich bereits gesehen habe. Die homogene Mannschaft, der erstklassige Trainer und das hoch professionelle Umfeld müssen sich in der Liga vor niemandem verstecken. Ich habe bei der Auswärtsniederlage mit der MT gespürt welche Energie auch die Fans des HC Erlangen auf die Mannschaft übertragen können und ich freue mich sehr bald selbst für diese handballbegeisterte Region auflaufen zu dürfen“.

Langjähriger Spielerpartner ermöglicht den Transfer
Sellin studiert Betriebswirtschaftslehre. Spielerpartner des Toptorjägers wird die Sontowski & Partner Group, die den HC Erlangen seit mehr als 20 Jahren unterstützt. Dieses Engagement war auch wichtiger Baustein für den Transfer von Johannes Sellin. „Wir danken S + P und vor allem Klaus Sontowski für die jahrzehntelange Unterstützung. Es ist für die Entwicklung des HC Erlangen von enormer Wichtigkeit diese unglaublich verlässlichen und treuen Partner an seiner Seite zu wissen“, meint Rene Selke.

Ole Rahmel verlässt im Sommer den HC Erlangen
Wie schon berichtet, verlässt der erfolgreiche Rechtsaußen Ole Rahmel den fränkischen Erstligisten zum Saisonende. Rahmel ist in der laufenden Saison bester Torschütze der Mittelfranken und bundesweit auf Platz vier. Der gebürtige Ostfriese wechselte 2013 aus Essen nach Erlangen und trug wesentlich zum zweimaligen Aufstieg und dem Aufschwung des HCE in den letzten Monaten und Jahren bei.

Sport begeistert die Menschen und bringt sie emotional zusammen hl-studios aus Erlangen unterstützt seit Jahren den Erlanger Handballsport mit großer Leidenschaft und Freude sowie ehrenamtlich mit Öffentlichkeitsarbeit und Marketing. Darüber hinaus ist die Werbeagentur die berufliche Heimat von Bastian Krämer und der Spielerpartner und Förderer von Jugendnationalspieler Kevin Herbst.

Informationen unter http://www.hc-erlangen.de

hl-studios ist eine inhabergeführte Agentur für Industriekommunikation. Rund 100 Mitarbeiter engagieren sich seit über 25 Jahren in Erlangen und Berlin für Markt- und Innovationsführer der Industrie. Das Portfolio reicht von Strategie und Konzeption über 3D/CGI-Animationen, Print, Film, Foto, Hybrid Studio, Public Relations, Interactive online und offline, Apps, Touch-Applikationen, Messen und Events bis hin zur Markenführung.

Kontakt
hl-studios GmbH – Agentur für Industriekommunikation
Hans-Jürgen Krieg
Reutleser Weg 6
91058 Erlangen
09131 – 75780
hans-juergen.krieg@hl-studios.de
https://www.hl-studios.de