Tag Archives: Jubiläumsjahr

Pressemitteilungen

Regionaler Mittelstandswettbewerb „Ludwig“ startet mit BTHVN2020 in die 8. Runde

IHK Bonn/Rhein-Sieg und Servicestelle beginnen gemeinsam mit ihren Partnern die Suche nach Mittelständlern der Region zur Wettbewerbsrunde 2020, die ganz im Zeichen des Beethovenjahres steht – Informationsveranstaltung am 3. Dezember 2019

14.10.2019. Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Bonn/Rhein-Sieg und die regionale Servicestelle der Oskar-Patzelt-Stiftung SC Lötters läuten eine besondere Wettbewerbsrunde zum anstehenden Jubiläumsjahr in Bonn beim regionalen Mittelstandspreis Ludwig ein. „Wir haben zum 250. Geburtstag von Ludwig van Beethoven, dem Namensgeber unseres regionalen Wettbewerbs, die Kategorien angepasst und eine spezielle Zusatzkategorie geschaffen. Diese wurde bewusst auf den großen Sohn der Stadt abgestellt“, sagt Michael Pieck, Pressesprecher der IHK Bonn/Rhein-Sieg, zur neuen Runde. Die Bewertung und Auszeichnung erfolgt in dieser Runde in den Kategorien BTHVN. Durchschnittlich waren es bislang jährlich 15 Unternehmen, die von der Idee der Mittelstandswettbewerbe überzeugt werden konnten. In diesem Jahr dürfen zusätzlich alle ehemaligen Gewinner noch einmal teilnehmen.

Bewusst haben sich die Macher für eine ganz besondere Ludwigrunde im Zeichen BTHVN2020 entschieden. „Zum einen wollen wir den Wettbewerb inhaltlich etwas anders gestalten. Zum anderen möchten wir bewusst ein Zeichen im Jubiläumsjahr setzen, um Beethoven und Mittelstand noch stärker miteinander ins Gespräch zu bringen“, erläutert Dr. Christine Lötters, die die Servicestelle der Oskar-Patzelt-Stiftung in Bonn leitet. Im Blick hat Lötters dabei den Sonderpreis für 2020, mit dem Unternehmen ausgezeichnet werden sollen, die besondere Produkte, Ideen oder Dienstleistungen rund um Ludwig van Beethoven geprägt haben. Wie bereits in den vergangenen Jahren macht sich auch wieder die Kreissparkasse Köln als aktiver Partner für den „Ludwig“ stark. Gemeinsam suchen die Partner nach Mittelständlern, die in der Region durch ihre Leistung und ihr Engagement auffallen.

Erneut ausgeschrieben wird die Kategorie „Beste Unternehmensnachfolge“. Die Suche nach geeigneten Unternehmensnachfolgern ist ein wichtiges Thema, nicht nur im Bezirk der IHK Bonn/Rhein-Sieg, wo rund 12.500 Unternehmen in den nächsten fünf Jahren zur Nachfolge anstehen. „Wir wollen mit ausgewählten Beispielen Mut machen und Interesse wecken, den nicht immer ganz einfachen Schritt zu gehen, ein Unternehmen zu übernehmen oder zu übergeben“, erläutert Bernhard Mensing, Geschäftsführer der IHK Bonn/Rhein-Sieg, der zusammen mit Regina Rosenstock, Gesamtbereichsleiterin Unternehmensförderung der IHK, Mitgliedsunternehmen bei Nachfolgeregelungen begleitet. Beide haben diesen Zusatzpreis vor zwei Jahren initiiert.

Ergänzend dazu sammelt die Servicestelle der Oskar-Patzelt-Stiftung, SC Lötters, wieder Unternehmen ein, die am Wettbewerb „Großer Preis des Mittelstandes“ teilnehmen möchten, der bereits zum 26. Mal ausgelobt wird. Während der „Ludwig“ rein auf die Region bezogen ist, wird der „Große Preis des Mittelstandes“ von der Oskar-Patzelt-Stiftung bundesweit getrennt nach Bundesländern vergeben.

Für die Unternehmen selbst ist bereits die Teilnahme an den Mittelstandswettbewerben ein Gewinn, den sie als Alleinstellungsmerkmal für ihre Vermarktung vielfältig nutzen können. In der Region kommt ein stetig wachsendes, starkes, aktives Netzwerk hinzu, das sich gegenseitig unterstützt und so den Grundstein legt, miteinander ins Geschäft zu kommen. „Gerade der Aspekt, dass sich die Unternehmen untereinander viel zu wenig kennen, wird immer wieder deutlich. Manche sind nur wenige Meter voneinander entfernt, wissen dies jedoch nicht und suchen nach Partnern in der Ferne“, erläutern Lötters und Pieck.

Um interessierten Unternehmen konkrete Informationen zu den beiden Wettbewerben an die Hand zu geben, findet eine Informationsveranstaltung am Dienstag, 3. Dezember 2019, 18 Uhr, im Hause der IHK Bonn/Rhein-Sieg, Bonner Talweg 17, 53113 Bonn, statt.

Um die Tätigkeit der Oskar-Patzelt-Stiftung und ihrer Gremien für den „Großen Preis des Mittelstandes“ regional zu unterstützen, fungiert Dr. Christine Lötters in der Region Bonn/Köln als Servicestelle. Sie ist gewissermaßen der „verlängerte Arm“ der Bundesgeschäftsstelle und erste und kompetente Ansprechpartnerin vor Ort für Unternehmen, Institutionen und Einzelpersonen zu Fragen rund um den Wettbewerb.

Zusammen mit der IHK Bonn/Rhein-Sieg richtet die regionale Servicestelle seit 2012/2013 zusätzlich den regionalen Wettbewerb „Ludwig“ aus. Während der bundesweite Mittelstandspreis auch als „Oskar“ bekannt geworden ist, wurde der regionale Preis bewusst nach dem berühmten Sohn der Stadt „Ludwig“ van Beethoven genannt.

Weitere Informationen zum „Großen Preis des Mittelstands“ finden Sie unter: http://www.mittelstandspreis.com

Kontakt
SC Lötters / Servicestelle OPS
Christine Lötters
Zur Marterkapelle 30
53127 Bonn
+49 228 209478-20
+49 228 209478-23
service@sc-loetters.de
http://www.sc-loetters.de/gpdm-ludwig/

Bildquelle: IHK Bonn/Rhein-Sieg

Pressemitteilungen

TOURISM TORONTO BRICHT ALLE REKORDE

Über 43 Millionen Gäste besuchten 2017 Kanadas Trend-Metropole und gaben so viel aus wie nie zuvor

TOURISM TORONTO BRICHT ALLE REKORDE

(NL/2922057854) Bochum/Toronto, 1.Februar 2018 Tourism Toronto freut sich über ein Rekordjahr! Mehr als 43 Millionen Gäste besuchten in Kanadas Jubiläumsjahr die Trend-Metropole Toronto. Der Anteil der ausländischen Besucher über-stieg dabei zum ersten Mal die fünf Millionen Grenze, aus Deutschland kamen 93.000 Reisende.

Bereits das siebte Jahr in Folge konnte sich Toronto über einen Besucherrekord freuen. Die Übernachtungszahlen in Canadas Downtown lagen 2017 erstmals über 15 Millionen, die Zahl der Tagesbesucher betrug 28 Millionen. Insgesamt gaben Toronto-Reisende rund 8,8 Millionen Dollar in der Stadt aus mehr als jemals zuvor.

Views are different here
Reisende sehen Toronto immer häufiger als spannende urbane Destination, sagt Tourism Torontos CEO Johanne Bélanger. Die neue Kampagne Torontos The Views are Different Here – zielt genau auf diesen Trend ab und zeigt die vielen unterschiedlichen und ungewöhnlichen Gesichter der Stadt. Mit Erfolg: Allein die Videos der Kampagne wurden bereits rund 43 Millionen Mal gesehen.

Hochkarätige Events
Zudem lockten in 2017 zahlreiche hochkarätige Events wie die Invictus Games und die North American Indigenous Games in die Region. Als Kanadas Motor für Innovation, Technologie, Finanzen und Handel zog Toronto auch Firmen und Organisationen in die Stadt. Meetings und Events brachten im letzten Jahr 400.000 Delegierte und 634 Millionen Dollar nach Toronto.

Die Welt liebt Kanadas Downtown
Bei internationalen Gästen ist Toronto beliebt wie nie zuvor: Aus Amerika etwa kamen drei Millionen Besucher, ein Plus von 4,8 Prozent, aus China 319.000, fünf Prozent mehr als im Vorjahr. Absoluter Spitzenreiter ist Mexiko mit einem Zuwachs von 72 Prozent und insgesamt 75.000 Besuchern. Auch die Kanadier selbst lieben Canadas Downtown: 10,4 Millionen Besucher aus dem eigenen Land besuchten Toronto in 2017, 3,2 Prozent mehr als im Jahr zuvor. Die Hotellerie der Stadt freuts! Rund 10,1 Millionen Übernachtungen zählten die Hotels, die Bele-gungsrate betrug 76,1 Prozent. Johanne Bélanger sieht in dem anhaltenden Aufschwung ein gutes Zeichen mit Signalwirkung für das ganze Land: Von dem Tourismus-Boom profitieren nicht nur Toronto und die 329.000 Menschen, die in der Tourismusbranche arbeiten, sondern auch die Provinz Ontario und ganz Kanada.

Trend-Barometer zeigt nach oben
Und das Wachstumsbarometer zeigt steil nach oben. Für 2018 wurden in Toronto bereits jetzt 24 Konferenzen und Events gebucht, mehr als jemals zuvor in einem einzigen Jahr.

Weitere Informationen für die Redaktion:

Über Tourism Toronto: Tourism Toronto, Torontos Kongress- und Fremdenverkehrsbüro (Convention and Visitors Association), ist ein Industrieverband mit mehr als 1.200 Mitgliedern, der gegründet wurde, um Toronto und seine weitere Umgebung als bemerkenswertes Reiseziel für Touristen, Tagungsdelegationen und Geschäftsreisende aus aller Welt zu präsentieren und zu vermarkten. Weitere Informationen unter www.SeeTorontoNow.de

Über The Destination Office: The Destination Office ist eine Full-Service-Destination-Marketing-Agentur. Wir öffnen Türen zu spektakulären Destinationen und zu einzigartigen Tourismus-Erlebnissen, zu Journalisten, Reiseveranstaltern, Reisebüros und Verbrauchern. Unsere Leidenschaft gehört den Menschen, Orten und Geschichten. Weitere Informationen warten auf Sie unter www.destination-office.de

Pressekontakt:

In Deutschland:
Kirsten Bungart
Account Manager Germany
Tourism Toronto proudly [re]presented by
THEDESTINATIONOFFICE
Trakehner Str. 3 | 44879 Bochum | Germany
Tel: 49 – 234 – 32 49 80 75
Fax: 49 – 234 – 32 49 80 79
kirsten@destination-office.de
www.destination-office.de
facebook.com/destinationoffice |@DestOffice

In Kanada:
Michele L. Simpson,
Manager, Media Relations
Tourism Toronto
msimpson@torcvb.com | www.SeeTorontoNow.com
facebook.com/visittoronto | @TorontoMichele

Firmenkontakt
The Destination Office
Kirsten Bungart
Lindener Straße 128
44879 Bochum
49 234 32498075
kirsten@destination-office.de
http://

Pressekontakt
The Destination Office
Kirsten Bungart
Lindener Straße 128
44879 Bochum
49 234 32498075
kirsten@destination-office.de
http://www.destination-office.com

Pressemitteilungen

Siegerland: Reformation und Heimat in Bildern

Im Blog Seejerlänner von Buch-Juwel ist das Reformationsjubiläum mit Erinnerungen verknüpft

Siegerland: Reformation und Heimat in Bildern

Kirche Oberholzklau und Galerie-Seite Siegerland bei Buch-Juwel. (Bilder: presseweller/ wellSi-made)

Siegen. 25. Oktober 2017 (DiaPrw). Viele werden sich daran erinnern, wenn es für die evangelischen Gläubigen am Reformationstag, dem 31. Oktober, mit der Familie in die Kirche ging. In diesem Reformations-Jubiläumsjahr, dem 500-Jährigen, gab und gibt es zahlreiche Veranstaltungen, die am Dienstag, 31. Oktober, mit Gottesdiensten und vielem mehr ihren Höhepunkt haben. In einer großen Geschichte mit „Zeitraffer“ verbindet der Verlag Buch-Juwel ( www.buch-juwel.de) die Reformation mit Erinnerungen, Aktuellem und Bildern im Blog „Seejerlänner“ mit der Siegerländer Heimat.

Die Reformation hat auch im Siegerland ihre Spuren hinterlassen. Ursprung ist der „Anschlag“ der 95 Thesen von Martin Luther an das Portal der Schlosskirche von Wittenberg. Das wird auf den 31. Oktober 1517 datiert. Im Siegerland wurden im Zuge dieser „Erneuerung“ zum Beispiel einst katholische Kirchen zu evangelischen wie in Siegen Martini- und Nikolaikirche. Bei den Anschauungen der „Protestanten“ gab es ebenfalls Unterschiede, neben anderen die calvinistische Meinung nach Johannes Calvin. Diese „reformierte“ Form ist im Siegerland meist vertreten. In manchen anderen Regionen herrscht die „lutherische“ Ausrichtung vor. Die Spaltung der katholischen Kirche hin zur weiteren Evangelischen hatte teils schlimme Folgen wie den mit vielen Grausamkeiten auch im Siegerland geführten 30-jährigen Krieg, der 1648 endete.

Klare Sprache und Erinnerungen
Im Blog gibt Buch-Juwel nur einen gerafften Überblick über die Geschehnisse des 16. und 17. Jahrhunderts. Der Leser findet daher keine Ansammlungen von Jahreszahlen und Nebenbei-Details. Vor allem verknüpft der Autor das mit Erinnerungen an die 1950er- und 1960er-Jahre im Siegerland, in denen es zwar hier und da auch Andeutungen zu Mischehen, Lutherschen und Katholiken gab, das aber im Zusammenleben der Kinder und Erwachsenen kaum eine Rolle spielte. Beide Seiten pflegten damals den sonntäglichen Kirchgang. „Jeder nach seiner Fasson, nach seinem Glauben“, heißt es bei Buch-Juwel.
Wie immer bei den zahlreichen Geschichten und Berichten des Verlags hat auch diese Reformations-Geschichte eine klare, leicht verständliche Sprache. Das heißt, das eventuell nicht so Gängiges direkt erklärt wird. „Sprachlich steht ‚Deutsch‘ bei uns im Vordergrund. Schließlich schreiben wir für alle Generationen. Wir vermeiden meist englischsprachige Wörter“ sagt Autor Jürgen Weller. „Deshalb stößt es in diesem Luther- und Reformationsjahr auf Unverständnis, dass im Veranstaltungskalender zum Reformationsjahr so etwas wie ‚ChurchNight‘ vorkommt. Das heißt ‚Kirchen-Nacht‘. War es nicht gerade Martin Luther, der die Bibel in ein allgemein verständliches Deutsch übersetzte?“
Verschiedene Fotos, inklusive alter Luther-Bibel und Kirchen wie in Oberholzklau, ergänzen bei Buch-Juwel den großen Bericht zur Reformation mit Hinweisen zum Siegerland.

Die Heimat in Bildern
Zeitgleich mit dieser Reformationsdarstellung veröffentlicht der Verlag seine auf 35 Räume erweiterte Online-Galerie zum Siegerland, die „Seejerlänner Galerie“. Ob ehemaliger „Fernsehturm“, Autobahnbrücke oder das Siegen-Trio: Es gibt viel Neues zu sehen – die Heimat in vielen Bildern, vom Frühling bis zum bunten Herbst. Das Magazin ist wie die Reformationsgeschichte ohne Anmeldung direkt über „Siegerland-Forum“ auf den Buch-Juwel-Internetseiten aufrufbar und frei zum Anschauen und Lesen.

Mehr Informationen und vieles andere zum Siegerland: www.buch-juwel.de

Der Verlag Buch-Juwel in Siegen gibt Heimatbücher und Poster zum Siegerland heraus, erstellt und veröffentlicht Magazine und Videos mit Siegerland-Themen. Außerdem werden verschiedene Blogs gepflegt. Autor ist Georg Hainer. Neu ist die Online-Galerie Siegerland, Buch-Juwels Seejerlänner Galerie. Im November 2016 ist das Büchlein „Riewekooche, Glonk un Alldaachsläwe“ erschienen, 2016 der 40-seitige bebilderte Gedichtband „Jahreszeitenträume“ als E-Book. Heimat, populär-verständliche Heimatgeschichte und Mundart sowie Alltagskultur und Alltagsleben von früher und heute sind wichtige Pfeiler. Auf der Internetseite findet sich eine umfangreiche Mundart-Wörterliste, Seejerlänner Platt, die immer wieder ergänzt wird. Die Buch-Juwel-Seiten sind ohne Anmeldung zugänglich. Den Autor findet man auch im Kulturhandbuch Siegen-Wittgenstein.
Das Medienbüro + PR DialogPresseweller schreibt und veröffentlicht seit über 35 Jahren Texte unterschiedlicher Art und ist im PR-Bereich für Kunden tätig. Presseweller ist überregional bekannt, u. a. für seine Reiseberichte und Praxis-Autotests.

Firmenkontakt
Verlag Buch-Juwel
Jürgen Weller
Lessingstr. 8
57074 Siegen
0271 331570
buchjuwel@gmx.com
http://www.buch-juwel.de

Pressekontakt
Medienbüro + PR DialogPresseweller
Jürgen Weller
Lessingstr. 8
57074 Siegen
0271 334640
dialog@dialog-medienbuero.de
http://www.presseweller.de

Pressemitteilungen

Wockenfuß Hörakustik Preisträger beim Großen Preis des Mittelstandes

Von der Idee zum Full-Service-Dienstleister in nur zehn Jahren

Wockenfuß Hörakustik Preisträger beim Großen Preis des Mittelstandes

Ramona und Tobias Wockenfuß

„And the winner is…“ – Nach Monaten der Spannung und Erwartung wurden jetzt die Auszeichnungen beim Großen Preis des Mittelstandes 2017 vergeben. Das Unternehmen Wockenfuß Hörakustik schaffte es von 4.923 Nominierten bis an die Spitze und erhielt in Dresden die höchste Auszeichnung für die Region Mecklenburg-Vorpommern. Der Große Preis des Mittelstandes ist für Wockenfuß Hörakustik nicht nur Bestätigung für hart erkämpften Unternehmenserfolg, sondern auch vorläufiger Höhepunkt in einem rasanten Jubiläumsjahr!

Zehn Jahre sind seit der Gründung des inhabergeführten Betriebs in Rostock vergangen. Mit dem handwerklichen Können des Hörakustikers, mit modernen Produkten und einfühlsamem Service wurde aus der Geschäftsidee ein Full-Service-Unternehmen rund ums Hören. Bis heute leisten die Preisträger mit ihrem Team tagtäglich einen spürbaren Beitrag, damit Menschen mit Hörminderungen mehr Lebensqualität und Lebensstil genießen können.

So wurde im Hause Wockenfuß ein neues Verfahren zur Hörgeräteanpassung entwickelt. Mit nachweislich höherer Kundenzufriedenheit und verkürzter Behandlungszeit bei maximaler Qualität profiliert sich Wockenfuß inzwischen deutlich am Markt für Hörakustik.

In einem sensiblen Bereich gelingt es den Preisträgern, das Vertrauen der Kunden zu gewinnen und eine Wohlfühl-Atmosphäre zu schaffen. Das Motto „Besser hören und gut aussehen“ wurde bewusst gewählt und hat seit der Gründung 2007 nichts von seiner Zugkraft verloren: Denn neben der akustischen Kompetenz wird immer auch der optische Eindruck in die Beratung über Hörgeräte mit einbezogen.

Beim großen Preis des Mittelstandes ist das Rostocker Unternehmen nicht unbekannt, wurde es doch erstmals 2015 für den Wettbewerb nominiert. Damals erreichte Wockenfuß Hörakustik auf Anhieb den Finalistenpreis für Mecklenburg-Vorpommern. Nach diesem Erfolg traute man dem Unternehmen selbst höchste Würden zu, und die erneute Nominierung folgte 2017.

Das innovative Team nahm die Herausforderung gerne an. Das Jubiläumsjahr schien für den Unternehmenswettbewerb der Oskar-Patzelt-Stiftung wie gemacht, konnte man der Jury doch eine kontinuierlich positive Entwicklung aufzeigen. In kürzester Zeit etablierte sich Wockenfuß Hörakustik als Mehrfilialbetrieb mit einem wachsenden Kunden- und Mitarbeiterstamm.

Aktuelles, Informationen und natürlich das umfangreiche Leistungsspektrum des Preisträgers 2017 findet man auch im Internet unter www.wockenfuss-hoeren.de

Am 02.10.2007 gründete der Hörakustikmeister Tobias Wockenfuß die Firma Wockenfuß Hörakustik in Rostock. Die erste Filiale öffnete seine Tore am Standort Ulmenmarkt. Schon im Jahre 2008 wurden zwei weitere Zweigstellen in Bad Doberan und Ribnitz-Damgarten eröffnet und im Jahr 2010 folgte der Standort Rostock Roggentin. Neben diesen vier Fachgeschäften besitzt die Firma Wockenfuß ein eigenes Otoplastiklabor. Der moderne Familienbetrieb unterliegt der Leitung durch Tobias und Ramona Wockenfuß, die gemeinsam mit ihren zehn engagierten Angestellten viel Wert auf stetige Weiterentwicklung und höchste Kundenorientierung legen.

Kontakt
Wockenfuß Hörakustik
Tobias Wockenfuß
Ulmenmarkt 4
18057 Rostock
0381-4582960
0381-4582961
info@wockenfuss-hoeren.de
http://www.wockenfuss-hoeren.de

Pressemitteilungen

Wockenfuß Hörakustik stellt die Weichen für die Zukunft

Erfolg im Jubiläumsjahr 2017: Jurystufe erreicht beim Großen Preis des Mittelstands

Wockenfuß Hörakustik stellt die Weichen für die Zukunft

Das Familienunternehmen Wockenfuß Hörakustik blickt 2017 auf zehn erfolgreiche Geschäftsjahre zurück und stellt zugleich die Weichen für die Zukunft. Mit dem Erreichen der Jurystufe beim Großen Preis des Mittelstandes eröffnen sich neue Chancen auf die begehrte Auszeichnung in einem der wichtigsten Wirtschaftswettbewerbe Deutschlands. Von knapp 5.000 nominierten, mittelständischen Firmen kommt Wockenfuß zusammen mit 838 Unternehmen in die engere Wahl. Selbstbewusst durchläuft der Familienbetrieb nun die finale Prüfung der Jury und hofft auf das Erreichen des Finales im September 2017. Aktuelles im Jubiläumsjahr teilt das Unternehmen Wockenfuß regelmäßig auf seiner Homepage mit: www.wockenfuss-hoeren.de

Die Inhaber selbst sind überzeugt, dass Ihre Firma nach zehn Jahren Selbstständigkeit bestens aufgestellt ist. Ramona und Tobias Wockenfuß gründeten den Hörakustikbetrieb mit fundiertem Wissen und der Überzeugung, dass gutes Hören ein Stück Lebensqualität ist. Nicht nur Ältere, auch Hörgeschädigte jüngeren Alters, können professionell und mit modernster Technik versorgt werden – anstatt ihre Beeinträchtigung einfach hinzunehmen. Das hohe Kundeninteresse gab der Geschäftsidee Recht: Moderne Hörgeräte und begleitende Services wie Hörtests und Hörtraining sind für viele Menschen wahre Lebensretter – erst recht in einer hektischen, „lauten“ Zeit.

In vier Filialen wirkt Wockenfuß Hörakustik heute längs der Ostseeküste. Die Standorte in Bad Doberan, Rostock und Ribnitz-Damgarten stellen sich unter www.wockenfuss-hoeren.de vor. In den Filialen erhalten Kunden – nach unverbindlichem, kostenlosem Hörtest oder nach Verordnung durch den Arzt – ein individuell erstelltes Hörprofil und schließlich das Hörsystem aus dem Wockenfuß-eigenen Labor. Der Hörgeräte-Akustiker schafft es heute, immer bessere Digital-Technik in immer kleineren Gehäusen zu verstauen. Nahezu unsichtbar werden die „kleinen Helfer“ dann am Ohr des Kunden angepasst.

Das „gute Aussehen“ mit Hörgerät ist ein wichtiger Faktor – nicht nur für viele Kunden. Auch Wockenfuß als Anbieter setzt verstärkt auf Aussehen und Design, um hartnäckige Vorurteile rund ums Hörgerät auszuräumen. Mit Aufklärungskampagnen und Aktionen auch außerhalb des Betriebs arbeitet das Unternehmen aktiv daran, die Hemmschwellen zum besseren Hören zu senken. Dies danken ihnen heute alle zufriedenen Kunden, die wieder gut hören und normal am Leben teilnehmen können. Durch ständige Weiterbildung und fortschreitender Technik wird das Unternehmen an dieser Stelle nicht stehen bleiben: Tobias und Ramona Wockenfuß sind gespannt, was die nächsten zehn Jahre auf ihrem Gebiet noch bringen!

Am 02.10.2007 gründete der Hörakustikmeister Tobias Wockenfuß die Firma Wockenfuß Hörakustik in Rostock. Die erste Filiale öffnete seine Tore am Standort Ulmenmarkt. Schon im Jahre 2008 wurden zwei weitere Zweigstellen in Bad Doberan und Ribnitz-Damgarten eröffnet und im Jahr 2010 folgte der Standort Rostock Roggentin. Neben diesen vier Fachgeschäften besitzt die Firma Wockenfuß ein eigenes Otoplastiklabor. Der moderne Familienbetrieb unterliegt der Leitung durch Tobias und Ramona Wockenfuß, die gemeinsam mit ihren zehn engagierten Angestellten viel Wert auf stetige Weiterentwicklung und höchste Kundenorientierung legen.

Kontakt
Wockenfuß Hörakustik
Tobias Wockenfuß
Ulmenmarkt 4
18057 Rostock
0381-4582960
0381-4582961
info@wockenfuss-hoeren.de
http://www.wockenfuss-hoeren.de

Pressemitteilungen

Doppelter Grund zum Feiern im Jubiläumsjahr 2017

20 Jahre Konzepthaus und zwei Jahre Lizenzpartnerschaft mit Deutsche Bauwelten

Doppelter Grund zum Feiern im Jubiläumsjahr 2017

Jubiläumsjahr 2017: 20 Jahre Konzepthaus und zwei Jahre Lizenzpartnerschaft mit Deutsche Bauwelten

Isernhagen / Eschau, Februar 2017: Das mittelständische Familienunternehmen Konzepthaus kann in diesem Jahr ein doppeltes Jubiläum feiern: Seit 20 Jahren ist das Hausbauunternehmen mit Sitz in Eschau am Markt und arbeitet seit zwei Jahren in erfolgreicher Partnerschaft mit der Deutsche Bauwelten GmbH zusammen. Ein solides Fundament, auf das sich Kunden von Konzepthaus verlassen können. Auf Erfahrung bauten auch die im elterlichen Bauunternehmen aufgewachsenen Geschwister Annette Raab, geb. Hübenthal, und Gerhard Hübenthal, als sie im Jahr 1997 die Konzepthaus GmbH in Eschau gründeten. Als gelernte Bankkauffrau übernahm Annette Raab die Verantwortung für den kaufmännischen Bereich von Konzepthaus. Gerhard Hübenthal zeigt sich als Maurermeister für alle technischen Belange sowie die Koordination und Bauleitung der gesamten Bauausführung verantwortlich. Als Hausbauberater ist Bernhard Raab ebenfalls ein wichtiger Teil des Familienunternehmens und blickt auf jahrzehntelange Erfahrung zurück.

Mit Beginn der Lizenzpartnerschaft mit Deutsche Bauwelten vor genau zwei Jahren beschritt das Unternehmen neue Wege. Schon 48 Baufamilien haben sich in dieser Zeit für eine Partnerschaft mit Konzepthaus entschieden, um ihre individuellen Wohnträume von Deutsche Bauwelten zu besonders günstigen Konditionen zu realisieren. Das Team von Konzepthaus garantiert dabei stets eine optimale Betreuung seiner Baufamilien vom ersten Beratungsgespräch bis zur schlüsselfertigen Hausübergabe und sogar noch darüber hinaus. Im Jubiläumsjahr können sich die Bauherren von Konzepthaus zudem über viele bunte Aktionen freuen. Zum Auftakt erwartet die ersten zwanzig Kunden ein Bemusterungsgutschein im Wert von 2.000 EURO.

Weitere Informationen zu Konzepthaus und Deutsche Bauwelten finden sich unter:
http://www.deutsche-bauwelten.de/aktuelles/20-jahre-konzepthaus-und-zwei-jahre-lizenzpartnerschaft-mit-deutsche-bauwelten-149/

Deutsche Bauwelten GmbH
Individualität, Regionalität und Kundennähe – dies sind die Stärken der Deutsche Bauwelten GmbH. Zusammen mit der Heinz von Heiden GmbH ist die Deutsche Bauwelten GmbH die zweite große Marke, die unter dem Dach der finanzstarken Mensching Holding GmbH Wohnträume erfüllt.

Nicht nur private Bauherren planen sicher mit Deutsche Bauwelten, das Unternehmen ist auch zuverlässiger und kompetenter Partner für die verschiedensten Interessenlagen rund um das Thema Bau. Gemeinsam mit Banken werden interessante Wohnbauprojekte verwirklicht – mit Kommunen und Städten entstehen ganze Quartiere. Darüber hinaus gibt die Deutsche Bauwelten lokalen Bauunternehmen mit entsprechender Expertise die Chance, als Lizenzpartner erfolgreich neue Kundenpotentiale zu erschließen.

Detaillierte Informationen zur Deutsche Bauwelten GmbH finden sich auf der Homepage des Unternehmens: http://www.deutsche-bauwelten.de

Kontakt
Deutsche Bauwelten GmbH
Abteilung Presse
Chromstraße 12
30916 Isernhagen
0511/ 72 84-317
0511/ 72 84-116
info@deutsche-bauwelten.de
http://www.deutsche-bauwelten.de

Pressemitteilungen

Das Jubiläumsjahr bei Wockenfuß startet mit dem „Hörprofil 2017“

10 Jahre Wockenfuß Hörakustik: Ansporn für den Großen Preis des Mittelstandes

Das Jubiläumsjahr bei Wockenfuß startet mit dem "Hörprofil 2017"

Mit viel Schwung und spannenden Projekten geht das Unternehmen Wockenfuß Hörakustik in sein Jubiläumsjahr. 2017 ist es 10 Jahre her, dass der Familienbetrieb in Rostock an den Start ging. Heute steht Wockenfuß Hörakustik für ein Full-Service-Unternehmen rund ums Hören mit vier Standorten und 12 Mitarbeitern zwischen Hansestadt, Bad Doberan und Ribnitz-Damgarten. Hörtests nach modernsten Methoden, digitale Geräte namhafter Hersteller und ein eigenes Labor für die individuelle Anpassung von Hörgeräten präsentiert der Familienbetrieb unter www.wockenfuss-hoeren.de

Das Jubiläumsjahr bei Wockenfuß beginnt fulminant mit dem Hörprofil 2017: Unter dem Motto „Hören ist Kopfsache“ erstellen die Hörakustik-Spezialisten mit zahlreichen Testern die „Benchmark“ der neuesten Hörgeräte. Hierfür werden auch weiterhin noch Personen gesucht, die eine neue Hörgeräte-Generation kostenlos und ohne weitere Verpflichtung Probe tragen. Zuvor wird selbstverständlich ein individueller Hörtest vorgenommen und das zu testende Gerät exakt angepasst. Wer für das Hörprofil in Frage kommt und wie es funktioniert, erfahren Interessierte direkt in den Wockenfuß-Filialen oder unter www.wockenfuss-hoeren.de

In der Weiterentwicklung und Erprobung von HD-Hörgeräten kommt auch der optische Aspekt zum Tragen: Nicht nur besser Hören, sondern dabei auch gut Aussehen, – das ist seit nunmehr 10 Jahren Wockenfuß‘ Philosophie im Sinne des Kunden. Um trotz Hörminderung einen wichtigen Teil Lebensqualität wiederherzustellen, bedarf es neben sorgfältigem Handwerk auch einfühlsamer Beratung und kompetenter Nachsorge.

Ein weiterer Höhepunkt im Jubiläumsjahr ist für Wockenfuß Hören die erneute Herausforderung beim Großen Preis des Mittelstandes. Der Unternehmenswettbewerb der Oskar-Patzelt-Stiftung gehört zu den renommiertesten Wirtschaftspreisen in Deutschland, und der Familienbetrieb aus Rostock ist zu Beginn dieses Jahres ein drittes Mal dafür nominiert worden.

Der mehrstufige Wettbewerb untersucht mittelständische Unternehmen ausführlich und bewertet diese nach harten und weichen Faktoren: Die wirtschaftliche Entwicklung kommt dabei ebenso auf den Prüfstand wie Innovation, Kundennähe und soziales Engagement. Konnte das Unternehmen 2015 schon als erfolgreicher Finalist abschließen, würden sich die Inhaber Ramona und Tobias Wockenfuß diesmal über einen Platz auf dem Treppchen freuen. Im 10. Jubiläumsjahr ist der Ansporn jedenfalls besonders hoch!

Am 02.10.2007 gründete der Hörakustikmeister Tobias Wockenfuß die Firma Wockenfuß Hörakustik in Rostock. Die erste Filiale öffnete seine Tore am Standort Ulmenmarkt. Schon im Jahre 2008 wurden zwei weitere Zweigstellen in Bad Doberan und Ribnitz-Damgarten eröffnet und im Jahr 2010 folgte der Standort Rostock Roggentin. Neben diesen vier Fachgeschäften besitzt die Firma Wockenfuß ein eigenes Otoplastiklabor. Der moderne Familienbetrieb unterliegt der Leitung durch Tobias und Ramona Wockenfuß, die gemeinsam mit ihren zehn engagierten Angestellten viel Wert auf stetige Weiterentwicklung und höchste Kundenorientierung legen.

Kontakt
Wockenfuß Hörakustik
Tobias Wockenfuß
Ulmenmarkt 4
18057 Rostock
0381-4582960
0381-4582961
info@wockenfuss-hoeren.de
http://www.wockenfuss-hoeren.de

Pressemitteilungen

Das ist die Kröönung! 30 Jahre HARALD GLÖÖCKLER POMPÖÖS: 1987 – 2017!

Star-Designer HARALD GLÖÖCKLER startet mit exklusivem Ladies Dinner im Hotel Adlon ins Jubiläumsjahr seines Labels PÖMPÖÖS.

Das ist die Kröönung! 30 Jahre HARALD GLÖÖCKLER POMPÖÖS: 1987 - 2017!

Harald Glööckler International GmbH

Zwei Tage vor dem Beginn der Berliner Fashion Week lässt Modezar HARALD GLÖÖCKLER die Champagnerkorken knallen und startet mit einem pompöösen Ladies Dinner im legendären Hotel Adlon ins Jubiläumsjahr seines Labels.

Was: Pompööses Ladies Dinner zum Start ins Jubiläumsjahr „30 Jahre POMPÖÖS“ zwei Tage vor dem Beginn der Berliner Fashion Week, live mit Stardesigner HARALD GLÖÖCKLER

Wann: Sonntag, 15. Januar 2017
Empfang 19:00 Uhr, Dinner 20:00 Uhr

Wo:Hotel Adlon, Kleiner Wintergarten
Unter den Linden 77, 10117 Berlin

HARALD GLÖÖCKLER ist bekannt für pompösen Lifestyle und Exzentrik. Er ist der Liebling der Frauen und Diven. 30 Jahre exzentrische Auftritte, gigantische Modepräsentationen mit Weltstars, 30 Jahre pompööse Mode. Es ist die Geschichte von HARALD GLÖÖCKLER, der es geschafft hat, seinen märchenhaften Traum in Deutschland und der Welt zu leben. Mit seinem Modelabel POMPÖÖS by Harald Glööckler feiert er jetzt sein 30-jähriges Jubiläum.

Alles begann 1987 mit einem Ladengeschäft in Stuttgart. Heute ist der umtriebige Modemacher und Künstler in über 80 Ländern der Welt mit seinen Produkten vertreten. Und was dieser umtriebige Mensch alles geschaffen hat. Er hat das Teleshopping revolutioniert, Tapeten zu neuem Glanz und Comeback verholfen, die Damen in Curvy Größen verwöhnt er seit 30 Jahren mit schicker Mode in großen Größen und nicht zuletzt macht er jede Frau zu einer Prinzessin.

Rückblickend auf die letzten 30 Jahre kann ich sagen: „No regrets, I will have no regrets, je ne regrette rien“, so das Fazit von HARALD GLÖÖCKLER.

Anlässlich des 30-jährigen Firmenjubiläums wird es in 2017 diverse Veranstaltungen geben. Den Auftakt macht HARALD GLÖÖCKLER mit einem seiner legendären Ladies Dinner zwei Tage vor dem Beginn der Berliner Fashion Week. Der Star-Designer lädt dazu eine illustre Runde von 30 Damen aus Hochadel, Society, Kunst und Kultur zu einem pompöösen Ladies Dinner ins legendäre Hotel Adlon.

HARALD GLÖÖCKLER ist ein Meister der Inszenierung und hat schon im vergangenen Jahr mit seinem Ladies Lunch für Furore gesorgt. So dürfen sich die Gäste auch dieses Jahr wieder auf ein ebenso exzentrisches wie außergewöhnliches Event freuen, denn „Einfach an den Tisch setzen und Essen, war gestern. Das Leben ist eine Show und so ein Dinner muss zelebriert werden“, lässt der Kultstar verlauten.

Zu den Gästen gehören unter anderem:

Anouschka Renzi
Barbara Schöne
Kristina Bach
Barbara Engel
Sarah Knappik
Astrid Prinzessin zu Stolberg-Wernigerode
Franziska Traub
Kim Sanders
Dagmar Frederic
Düzen Tekkal

Weitere Informationen:

http://www.haraldgloeoeckler.com
http://www.haraldgloeoecklerstore.com

Verwendung honorarfrei, Beleghinweis erbeten
421 Wörter, 2.848 Zeichen mit Leerzeichen

+++ Weiteres Pressematerial zu dieser Presse-Einladung +++

Sie können im Online-Pressefach weiteres Bild- und Textmaterial zur kostenfreien Verwendung downloaden:

http://www.pr4you.de/pressefaecher/harald-gloeoeckler/

+++ Ihre Presseakkreditierung +++

Bitte teilen Sie uns bis zum 13. Januar 2017 mit, ob Sie als Medienvertreter an der Zeremonie teilnehmen und ob Sie ein Interview mit Herrn GLÖÖCKLER führen möchten, damit wir Sie für die Planung berücksichtigen können: per E-Mail an akkreditierung@pr4you.de oder per Fax an +49 (0) 30 44 67 73 99.

+++ Download Akkreditierungsformular +++

http://www.pr4you.de/pressefaecher/harald-gloeoeckler/dokumente/Akkreditierung-2017-01-15-HG-Ladies-Dinner.pdf

Über HARALD GLÖÖCKLER und die Harald Glööckler International GmbH

Der in Baden-Württemberg aufgewachsene Designer ist ein Phänomen. So kreierte er bereits im Alter von sieben Jahren sein erstes Kleidungsstück. Mit diesem in die Wiege gelegtem Talent und einer großen Portion Mut, Fleiß und Ehrgeiz, erarbeitete sich Glööckler seinen heutigen Ruhm. Was 1987 mit einem Modegeschäft in Stuttgart angefangen hat, erweiterte sich im Laufe seiner Karriere ungemein. Heute umfasst das Repertoire neben Haute Couture- und Pret-à-Porter-Mode auch Schmuck, Wäsche, Homewear, Schuhe und Düfte. Doch sein Weg geht wesentlich weiter: Neben zahlreichen TV-Auftritten findet er sogar noch Zeit für Charity, Modenschauen, Malerei und Buchveröffentlichungen.

Die Harald Glööckler International GmbH ist ein weltweit operierendes Unternehmen zur Vermarktung der Person HARALD GLÖÖCKLER und besitzt darüber hinaus die ausschließlichen Vermarktungsrechte an einem großen Portfolio der von HARALD GLÖÖCKLER entwickelten Marken. Das Unternehmen vergibt insbesondere Lizenzen und Verwertungsrechte und ist in den folgenden Bereichen tätig:

– Fashion
– Uhren und Schmuck
– Interior Design und Häuser
– Heimtextilen
– Parfüm und Kosmetik
– Lederwaren und Taschen
– Reitsportkollektion
– Tierbedarf
– Tapeten
– Pralinen
– TV-Realities und Show
– Musik- und Tonträgerproduktion
– Accessoires für mobile Endgeräte
– Bücher & Kataloge
– Online Business
– Teleshopping
– Porzellan
– Sonnenbrillen
– Teppiche
– Tischdekoration
– Dekopapier
– Spielwaren
– Print- und Onlinepublikationen

HARALD GLÖÖCKLER wird international als außergewöhnliche, schillernde und exzentrische Persönlichkeit wahrgenommen. Die Harald Glööckler International GmbH nutzt dies mit einer genialen Vermarktungsstrategie im Lizenzgeschäft. Ob New York, London oder Tokyo, die Partner stehen Schlange. Das Unternehmen verbucht seit seiner Gründung eine sehr starke Wachstumsdynamik mit steigender Tendenz. Produkte von HARALD GLÖÖCKLER sind in über 80 Ländern erhältlich.

Weitere Informationen: http://www.haraldgloeoeckler.com

Firmenkontakt
Harald Glööckler International GmbH c/o PR-Agentur PR4YOU
Holger Ballwanz
Christburger Straße 2
10405 Berlin
+49 (0) 30 43 73 43 43
presse@pr4you.de
http://www.haraldgloeoeckler.com

Pressekontakt
PR-Agentur PR4YOU
Holger Ballwanz
Christburger Straße 2
10405 Berlin
+49 (0) 30 43 73 43 43
presse@pr4you.de
http://www.pr4you.de

Pressemitteilungen

Heinz von Heiden begrüßt die 46.000-ste Baufamilie

Jubiläums-Traumhaus in Bexbach

Heinz von Heiden begrüßt die 46.000-ste Baufamilie

Heinz von Heiden-Bauherrenfachberaterin Carolin Lambert begrüßt die 46.000-ste Baufamilie

Isernhagen/Bexbach, 21.11.2016 – Kurz vor Ende des Jubiläumsjahres, kann Heinz von Heiden seine 46.000-sten Bauherren begrüßen. Es handelt sich dabei um eine junge Familie aus Bexbach im Saarland. Xenia Görg und Matthias Schwarz erfüllen sich für ihre kleine Familie, Tochter Lili ist im September geboren, den Traum von den eigenen vier Wänden.

Entschieden haben sich die Bauherren für ein klassisches Einfamilienhaus, das GGFXL. Das Familienleben soll künftig auf gut 170 m², verteilt auf 1,5 Geschosse, stattfinden.

„Ich freue mich, dass ich Xenia Görg, Matthias Schwarz und die kleine Lili als 46.000-ste Bauherren bei der Verwirklichung ihres Wohntraumes begleiten darf“, sagt Bauherrenfachberaterin Carolin Lambert, die die Baufamilie mit den Neuigkeiten und einem großen Blumenstrauß überraschte.

Die Freude bei den Bauherren war groß: „Das ist wirklich toll. Es liegt eine spannende Zeit vor uns, wir können es kaum erwarten in unser eigenes Haus einzuziehen.“

Weitere Informationen zur Pressemeldung “ Heinz von Heiden begrüßt die 46.000-ste Baufamilie“ finden sich unter: http://www.heinzvonheiden.de/aktuelles/jubilaeums-traumhaus-in-bexbach-632/.

Heinz von Heiden GmbH Massivhäuser

Heinz von Heiden ist einer der führenden Massivhaushersteller Deutschlands und hat bis heute bereits 45.000 Häuser gebaut. Das Unternehmen steht für maßgeschneiderte System-Architektur, technische Innovationen und ein überzeugendes Preis-Leistungs-Verhältnis. Das Angebot umfasst die gesamte Dienstleistung rund ums Bauen – vom Bau über die komplette Einrichtung des Hauses bis hin zur Übergabe. Heinz von Heiden bietet mit über 5.000 m² Ausstellungsfläche in seinen KompetenzCentren und 40 Musterhäusern, diversen Stadtbüros sowie über 350 Vertriebspartnern bundesweit und in der Schweiz Beratung und Betreuung auf höchstem Niveau. Die Heinz von Heiden GmbH Massivhäuser ist eine Tochter der Mensching Holding GmbH und Hauptsponsor des Bundesligisten Hannover 96.

Kontakt
Heinz von Heiden GmbH Massivhäuser
Abteilung Presse
Chromstraße 12
30916 Isernhagen HB
+49 (0) 511-7284-0
+49 (0) 511-7284-116
c.krause@heinzvonheiden.de
http://www.heinzvonheiden.de/

Pressemitteilungen

aktivoptik: 2014 Umsatzplus von 24,4 Prozent

Familienunternehmen verbucht erfolgreichstes Jahr seiner Unternehmensgeschichte

aktivoptik: 2014 Umsatzplus von 24,4 Prozent

Rolf Schneider, Gründer und Vorstand von aktivoptik Service AG (Bildquelle: @aktivoptik Service AG)

– Umsatz beläuft sich im Jubiläumsjahr 2014 auf insgesamt 48,3 Millionen Euro.
– aktivoptik wächst signifikant in bestehenden Geschäften und weitet Filialnetz erfolgreich aus; weitere Filialen und Franchisenehmer werden 2015 folgen.
– aktivoptik wird 2014 Testsieger bei Stiftung Warentest.

Bad Kreuznach, 28. April 2015. Im Jahr 2014 feierte aktivoptik nicht nur sein 25-jähriges Firmenjubiläum. Das Familienunternehmen aus Bad Kreuznach konnte sich auch über eine insgesamt positive Geschäftsbilanz freuen und liegt mit seiner knapp 25-prozentigen Umsatzsteigerung deutlich über dem Branchenwachstum von durchschnittlich 3,5 Prozent (Quelle: ZVA Zentralverband der Augenoptiker). Das Wachstum in der Sparte Optik betrug 17,7 Prozent, das in der Sparte Akustik 85 Prozent im Vergleich zum Vorjahr und wurde sowohl durch eine Durchschnittspreis- als auch starke Stückzahlsteigerung erreicht.

aktivoptik wurde zudem Ende letzten Jahres von Stiftung Warentest zum Testsieger gekürt. Sie hatte die acht größten Augenoptikerketten sowie zwei Online-Anbieter hinsichtlich Qualität der Brillen, Beratung und Kundenorientierung unter die Lupe genommen.

„Wir hatten uns ambitionierte Ziele fürs Jubiläumsjahr gesetzt und freuen uns nun umso mehr, als dass wir diese mit der erreichten Umsatzsteigerung und der Auszeichnung durch die Stiftung Warentest übertroffen haben. Zu verdanken haben wir dies vor allem unseren Kollegen in den Filialen vor Ort, die die vielfältigen Impulse unserer Neuausrichtung motiviert und effizient umgesetzt haben. Wir blicken entsprechend optimistisch auf die Herausforderungen der kommenden Jahre „, so Christoph Hobo, Vorstand von aktivoptik.

Rolf Schneider, der aktivoptik vor 25 Jahren gegründet und unter die Top 10 der umsatzstärksten deutschen Augenoptikerfilialisten geführt hat, fügt hinzu: „Ich bin stolz, dass ausgerechnet unser Jubiläumsjahr so erfolgreich verlaufen ist. Dies hätte ich mir vor 25 Jahren nicht träumen lassen. Mein Dank gilt vor allem unseren Mitarbeitern und unserem Management-Team.“
Mehr Informationen zu aktivoptik Service AG finden Sie hier

Das mittelständische Unternehmen aktivoptik mit Hauptsitz in Bad Kreuznach zählt mit seinem deutschlandweiten Filialnetz zu den zehn größten Optiker- und Akustiker-Ketten des Landes. Seit der Eröffnung der ersten Filiale 1989 in Gensingen (Raum Bad Kreuznach) ist aktivoptik kontinuierlich gewachsen und vertreibt seit 2007 an ausgewählten Standorten auch Hörgeräte. Dank seiner Strategie, die meisten Filialen in großen SB-Warenhäusern und damit in hochfrequentierten Lagen anzusiedeln, steht aktivoptik für hohe Qualität bei Produkten und Beratung zu fairen Preisen. aktivoptik ist zertifiziert nach DIN EN ISO 9001 und wurde von verschiedenen Instituten als einer der attraktivsten Arbeitgeber des deutschen Mittelstands ausgezeichnet. Zudem wurde aktivoptik in 2015 zum Testsieger von Stiftung Warentest ausgezeichnet.

Firmenkontakt
aktivoptik Service AG
Christoph Hobo
Schwabenheimer Weg 111
55543 Bad Kreuznach
0671.79646766
0671.79646721
c.hobo@aktivoptik.de
http://www.aktivoptik.de

Pressekontakt
SP KOMM
Dr. Sandra Pichl
Ernst-Abbe-Straße 9
55124 Mainz
06131.6331172
06131.6335655
pichl@sp-komm.de
www.sp-komm.de