Tag Archives: Juckel Henke

Aktuelle Nachrichten Bücher/Zeitschriften Kunst/Kultur Veranstaltungen/Events

Im Foyer des Hotels Handelshof: 52. MÜLHEIMER LESEBÜHNE

Am 03. November 2017 von 19.00 Uhr bis 22.00 Uhr findet im Hotel und Restaurant Handelshof, Friedrichstrasse 15-19, 45468 Mülheim an der Ruhr, die 52. Mühlheimer Lesebühne statt. Der Eintritt ist frei.

 

Manfred Wrobel, Gründer der internationalen Autoren- und Künstlerplattform begrüßt die Gäste, die Moderation übernimmt Peter Roßkothen.

 

Brigitte Lamberts aus Düsseldorf, Kunsthistorikerin, PR-Beraterin und Redakteurin macht den Anfang und wird aus ihren Düsseldorfer-Krimis lesen.

 

Mit dabei sind noch:

Autor Bruno Woda (Kurzgeschichten und Romane).

Das Gitarren-Quartett Rheinsaiten (begeistert zwischen den Lesungen mit klassischer Musik): Nicola Stock, Niklas Halm, Daniel März und Luke Pan.

Die Solinger Autorenrunde (wurde von Martina Hörle 2014 gegründet): M. Hörle, B. Kunisch, K. Ganahl, A. Erdmann, K.J. Butterfield, Chr. Trunk und S. Grünwald.

 

Es folgt die Verlosung, bei der man Bücher, CDs und kleine Kunstwerke gewinnen kann.

 

Autorin Bettina Münster aus Ratingen hat ihre schriftstellerische Karriere bereits mit 13 Jahren begonnen. Dabei hat sie mehrere Romane und auch ein Lyrikbuch veröffentlicht.

Nach ihren ersten Veröffentlichungen im Selfpublishing trat die Autorin Anfang 2015 dem Freien Deutschen Autorenverband NRW bei. 2016 erschien ihr aktuelles Buch „Der Fluch der Sirene“.

 

Daniel Ableev, wurde 1981 im russischen Nowosibirsk geboren und ist Autor, Komponist (Freuynde + Gaesdte) und freier Mitarbeiter beim Metal-Magazin „Legacy“. Er studierte Komparatistik und Anglistik/Amerikanistik.

Ableev erhielt 2013 den Sonderpreis beim 15. Irseer Pegasus für „Über die Selectronik“. Sein Theaterstück „D´Arquette“ wurde 2011 beim Kinder- und Jugendtheaterfestival „KAAS & KAPPES“ prämiert und beim 9. Marburger Kurzdramenfestival uraufgeführt.

 

Juckel Henke ist Autor, Kabarettist und Journalist. Er gründete 1981 das Bochumer Kabarett „Company“. 2007 erschien sein erster Krimi „Frauen, die nach Schinken stinken“, der unter anderem in der WDR Comedysendung. 2011 folgte der Wessi-Ossi-Ösi-Roman „Beate hatte ein Überbein – und sie tanzte den Langsamen Walzer zu schnell“.

 

Dagmar Schenda wurde 1952 in Mülheim an der Ruhr geboren und lebt immer noch dort. Nach einem zweijährigen Fernstudium in Belletristik schreibt sie als freie Autorin.

Sie veröffentlichte eine Vampirtrilogie, zwei Bücher mit Kurzgeschichten sowie Lyrik und wirkte bei verschiedenen Anthologien mit.

Bei der Vorstellung ihrer Werke schlüpft sie gerne in die Rolle einer Vampirin oder zur Story passenden Protagonistin.

Schenda ist Mitglied bei verschiedenen Autorengruppen, unter anderem dem Freien Deutschen Autorenverband, NRW.

 

Folgende Künstler werden am 03.11.2017 ausstellen:

Heltu Besgen (Morsbach-Steimelhagen)
Rolf Blessing (Mülheim an der Ruhr)
Wulf Golz (Mülheim an der Ruhr)
Evelyn Goßmann (Mülheim an der Ruhr)
Gabriele Pluskota (Mülheim an der Ruhr)
Christiane Rühmann (Burscheid)
Dagmar Schenda (Mülheim an der Ruhr)
Peter Tigges (Morsbach-Steimelhagen)
Manfred Wrobel (Mülheim an der Ruhr)

 

Infos über „Die Mülheimer Lesebühne:

Die „Mülheimer Lesebühne“ entstand Anfang 2009 durch Ideen von:

Frau Anna Ladage: http://www.handelshof-hotel.de/

Autorin Sabine Fenner: https://www.sabine-fenner.com/

sowie dem Autor und Gründer der internationalen Autoren- und Künstler Plattform

Manfred Wrobel: https://autorenplattformmanfredwrobel.jimdo.com/

 

Jeden 1. Freitag eines ungeraden Monats lesen Autoren im Foyer des „Hotels Handelshof“, Friedrichstr. 15 – 19, 45468 Mülheim a. d. Ruhr aus ihren Werken.

Regelmäßig werden Gastautoren eingeladen und zwischen den Beiträgen gibt es musikalische Impressionen. Der Eintritt ist frei!

 

Anfragen richten Sie bitte an:

https://muelheimer-lesebuehne.jimdo.com/

mannifocus@aol.com

 

Diese Presse darf ausschließlich zu informativen, persönlichen und NICHT-kommerziellen Zwecken verwendet werden. Sie dürfen diese Presse ansehen, drucken, kopieren und weitergeben unter folgenden Bedingungen: Die Presse darf nur verwendet werden für den persönlichen, nicht kommerziellen Gebrauch. Die Presse muss bei einer Kopie oder bei einem Teilausschnitt alle rechtlichen Informationen wie das Originaldokument sowie auch das Copyright-Recht „© 2017 Jutta Schütz“ enthalten. Das Werk, einschließlich seiner Teile, ist urheberrechtlich geschützt.

 

Firmeninformation:

Jutta Schütz schreibt Bücher, die anspornen, motivieren und spezielles Insiderwissen liefern. Die Autorin hat bis heute über 75 Bücher geschrieben und an vielen anderen Büchern mitgewirkt. Zudem hilft sie als Mentorin und Coach Neuautoren bei der Veröffentlichung ihrer Bücher und ist in der „Die Gruppe 48 (Deutschsprachige Schriftsteller und Literaturkenner)“ Mitglied und Funktionsträger. Als Journalistin schreibt Schütz für Verlage und Zeitungen. Ihre Themen sind: Gesundheit, Psychologie, Kunst, Literatur, Musik, Film, Bühne, Entertainment. Weitere Informationen zur Autorin und ihren Büchern findet man in den Verlagen, auf ihrer Webseite – sowie im Kultur-Netzwerk.

 

Pressekontakt:

Jutta Schütz

Achenkamp 0

D-33611 Bielefeld

info.schuetz09@googlemail.com

www.jutta-schuetz-autorin.de/

www.die-gruppe-48.net

Pressemitteilungen

LiteraTouren – die vierte in diesem Jahr

Am 13. Mai heißt es ab 19 Uhr im MedienHaus am Synagogenplatz 3 in Mülheim-Mitte wieder: Vorhang auf zu LiteraTouren, der ungewöhnlichen Veranstaltungsreihe mit Schreibern, Liedersängern und anderen Poeten.

LiteraTouren - die vierte in diesem Jahr

Juckel Henke

Auf der Bühne:

Juckel Henke, der Meister der schrägen Buchtitel und des skurrilen Humors wurde in Bochum geboren – ein Umstand, den er nie überwunden hat. Noch vor kurzem feierte Jürgen von der Lippe Henkes Buch „Frauen die nach Schinken stinken“ als sein Lieblingsbuch des Jahres und dennoch zieht es Juckel Henke immer wieder auf die kleinen Bühnen im Revier. Wir freuen uns auf Auszüge aus seinem aktuellen Buch „Hedwigs Mann war kurz Maler“.

Klaus Märkert, der wie kein zweiter zum Bochumer Zwischenfall gehörende DJ und Autor ist aktuell mit der überarbeiteten Version seines Klassikers „Hab Sonne“ unterwegs. Wobei es auch Geschichten von bösen Pferden oder falsch verstandenen Dark-Wavern geben kann. Der ehemalige Musikredakteur vom Marabo und Initiator der Lesebühne „Schementhemen“ wird mit seinem staubtrockenen Humor begeistern, ganz sicher.

Birgit Poppe, die in ihrem aktuellen Buch „Eine himmelsstürmende Liebe – August Macke und seine Frau Elisabeth“ eindrucksvoll die enge Verbindung zwischen August Macke und seiner Frau Elisabeth beschreibt, die sich bereits als Jugendliche mit 15 und 16 Jahren kennen lernten, vom ersten Moment an voneinander fasziniert waren und sich in ihrer kurzen gemeinsamen Zeit als Seelenverwandte empfanden.

Zepp Oberpichler, der Duisburger aus Mülheim, der durch das Programm führt.

Es wird also wieder bunt, laut, leise, lustig und nachdenklich – kann man an einem Dienstagabend etwas Besseres vorhaben? Nein!

Der Eintritt ist frei – der Hut geht herum. Möglich gemacht wird der Abend durch ein Sponsoring der ruhrmed GmbH, dem Personaldienstleister im Gesundheitswesen für das Ruhrgebiet.

Bildrechte: Juckel Henke Bildquelle:Juckel Henke

Durian GmbH – Agentur für Public Relations und Redaktion

Durian GmbH
Frank Oberpichler
Tibistr. 2
47051 Duisburg
0203-346783-0
redaktion@durian-pr.de
http://www.durian-pr.de