Tag Archives: Jury

Pressemitteilungen

Zehn Unternehmen aus der Region schaffen Sprung in die Juryliste beim „Großer Preis des Mittelstandes 2019“

IHK Bonn/Rhein-Sieg und Regionale Servicestelle Bonn/ Rhein-Sieg der Oskar-Patzelt-Stiftung zeichnen diese aus

06.06.2019 Für den 25. Wettbewerb um den „Großen Preis des Mittelstandes 2019“ wurden in den 16 Bundesländern insgesamt 5.399 kleine und mittelständische Unternehmen nominiert. In NRW waren dies 479, gut 50 Unternehmen mehr als im vergangenen Jahr. Nach Einsendeschluss der Juryunterlagen und einer ersten Sichtung haben bundesweit 758 Unternehmen die vorletzte Wettbewerbsstufe – die sog. „Juryliste“ – erreicht. In Nordrhein-Westfalen sind dies 103 Unternehmen, 12 mehr als im Jahr zuvor, zehn davon stammen aus der Region Bonn/Rhein-Sieg.

„Wir freuen uns, dass wieder so viele Kandidaten aus unserer Region stammen, die in Nordrhein-Westfalen noch im Rennen sind, und so übergeben wir auch in diesem Jahr die Urkunden persönlich in einer kleinen Feierstunde“, erläutert Dr. Christine Lötters, die die Servicestelle der Oskar-Patzelt-Stiftung in Bonn leitet. Seit Jahren ist dieser Wirtschaftswettbewerb in Deutschland so erfolgreich, wie kein zweiter. Die Resonanz auf den seit 1994 von der Leipziger Oskar-Patzelt-Stiftung ausgelobten „Große Preis des Mittelstandes“ bleibt sehr groß. Bis Ende Juni 2019 werden nun die zwölf Regionaljurys über Preisträger und Finalisten ihrer Regionen befinden. Die Auszeichnung wird dann am 28. September in Düsseldorf übergeben.

Beim „Ludwig 2019“, dem regionalen Zusatzpreis, der ausschließlich in der Region Bonn/Rhein-Sieg von der IHK und SC Lötters ausgelobt wird, sind die Würfel bereits gefallen; Gesamtsieger ist Getränke-Service Vendel aus Bonn.

Beide Preise werden parallel vergeben und sind nicht dotiert. Es geht für die Unternehmen um Ehre, öffentliche Anerkennung und Bestätigung ihrer Leistungen – ohne finanzielle Anreize.

Zur Bewertung der Unternehmen orientieren sich die Juroren bei beiden Wettbewerben an folgenden fünf Kriterien:

1. Gesamtentwicklung des Unternehmens
2. Schaffung/Sicherung von Arbeits- und Ausbildungsplätzen
3. Modernisierung und Innovation
4. Engagement in der Region
5. Service und Kundennähe, Marketing

Die Juryliste beim Großen Preis des Mittelstandes haben erreicht:

PHYSIO CKI GbR, Windeck
Yellotools Ltd., Windeck
Stuck-Belz, Bonn
Cintellic GmbH, Bonn
Tanzhaus Bonn GmbH, Bonn
Care Concept® AG, Bonn
Pies, Martinet & Partner Steuerberatungsgesellschaft mbB, Bornheim
EMIKO Handelsgesellschaft mbH, Meckenheim
PROJEKTSERVICE Schwan GmbH, Meckenheim
dipa GmbH, Lohmar

Bildunterschrift: Philipp Mielcarek, PROJEKTSERVICE Schwan GmbH, Michael Christmann, Stuck Belz, Dr. Christine Lötters, Marcus Vanselow, Martinet & Partner Steuerberatungsgesellschaft mbB, Michael Pieck (von links nach rechts)

Pressekontakt
Regionale Servicestelle Bonn/Rhein-Sieg
SC Lötters
Dr. Christine Lötters
Zur Marterkapelle 30
53127 Bonn
Tel. 0228.20 94 78-20
Fax 0228.20 94 78-23
service@sc-loetters.de
www.sc-loetters.de/gpdm-ludwig/

Unternehmensporträt

Um die Tätigkeit der Oskar-Patzelt-Stiftung und ihrer Gremien für den „Großen Preis des Mittelstandes“ regional zu unterstützen, fungiert Dr. Christine Lötters in der Region Bonn/Köln als Servicestelle. Sie ist gewissermaßen der „verlängerte Arm“ der Bundesgeschäftsstelle und erste und kompetente Ansprechpartnerin vor Ort für Unternehmen, Institutionen und Einzelpersonen zu Fragen rund um den Wettbewerb.

Zusammen mit der IHK Bonn/Rhein-Sieg richtet die regionale Servicestelle seit 2012/2013 zusätzlich den regionalen Wettbewerb „Ludwig“ aus. Während der bundesweite Mittelstandspreis auch als „Oskar“ bekannt geworden ist, wurde der regionale Preis bewusst nach dem berühmten Sohn der Stadt Ludwig van Beethoven genannt.

Weitere Informationen zum „Großen Preis des Mittelstands“ finden Sie unter:

Servicestelle OPS

Um die Tätigkeit der Oskar-Patzelt-Stiftung und ihrer Gremien für den „Großen Preis des Mittelstandes“ regional zu unterstützen, fungiert Dr. Christine Lötters in der Region Bonn/Köln als Servicestelle. Sie ist gewissermaßen der „verlängerte Arm“ der Bundesgeschäftsstelle und erste und kompetente Ansprechpartnerin vor Ort für Unternehmen, Institutionen und Einzelpersonen zu Fragen rund um den Wettbewerb.

Zusammen mit der IHK Bonn/Rhein-Sieg richtet die regionale Servicestelle seit 2012/2013 zusätzlich den regionalen Wettbewerb „Ludwig“ aus. Während der bundesweite Mittelstandspreis auch als „Oskar“ bekannt geworden ist, wurde der regionale Preis bewusst nach dem berühmten Sohn der Stadt „Ludwig“ van Beethoven genannt.

Weitere Informationen zum „Großen Preis des Mittelstands“ finden Sie unter: http://www.mittelstandspreis.com

Kontakt
SC Lötters / Servicestelle OPS
Christine Lötters
Zur Marterkapelle 30
53127 Bonn
+49 228 209478-20
+49 228 209478-23
service@sc-loetters.de
http://www.sc-loetters.de/gpdm-ludwig/

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Jury des Cannes Filmfestivals 20019 trifft sich in Mouton Cadet Wine Bar

Nachdem die Jury 2019 Bong Joon-ho für seinen Film Parasite die goldene Palme verliehen hatte, versammelte sie sich traditionell ein letztes Mal in der Mouton Cadet Wine Bar. Der perfekte und exklusive Ort, um den letzten Vorhang der 72. Filmfestspiele von Cannes fallen zu lassen.

Auf dem Foto zu sehen: Der Präsident der Jury des Cannes Filmfestivals 2019 Alejandro González IÑÁRRITU zusammen mit Yorgos LANTHIMOS, Alice ROHRWACHER, Robin CAMPILLO, Elle FANNING, Enki BILAL, Kelly REICHARDT, Maimouna N‘ DIAYE und Pawel PAWLIKOWSKI.

Über Baron Philippe de Rothschild SA

Das im Familienbesitz befindliche Unternehmen Baron Philippe de Rothschild SA unter der Leitung von Philippe Sereys de Rothschild als Vorsitzendem des Aufsichtsrats hat seinen Sitz im Herzen der Pauillac-Weinregion und wird seit 1933 von einer konstanten Ambition vorangetrieben: die besten Weine der Welt herzustellen, jeweils in jeder relevanten Kategorie. Das gilt für die Chateauxweine im Portfolio des Unternehmens, so beispielsweise den berühmten Chateau Mouton Rothschild, einen Grand Cru, ebenso wie für seine Markenweine, darunter den weithin beliebten Mouton Cadet, jetzt der weltweit meistverkaufte Bordeauxwein mit AOC-Siegel.

Mouton Cadet wurde 1930 von Baron Philippe de Rothschild geschaffen. Der Wein symbolisiert den visionären Geist der Rothschild-Familie und ihr Engagement für Innovationen. Dieser Überzeugung bleibt inzwischen die dritte Generation treu. Der Fokus liegt auf kontinuierlicher Verbesserung der Mouton-Cadet-Marke, die in über 150 Ländern weltweit als Synonym für Erfolg steht. Mit ihrem internationalen Ruf ist die Marke ein idealer Partner für prestigeträchtige Events wie die Internationalen Filmfestspiele von Cannes. Baron Philippe de Rothschild SA ist seit 1991 ein offizieller Lieferant.

Firmenkontakt
Baron Philippe de Rothschild SA
Eve Gueydon Mercadieu
Poßmoorweg 1
22301 Hamburg
040/31766-313
sonja.schneider@adpublica.com
http://www.moutoncadet.com

Pressekontakt
adpublica
Sonja Schneider
Poßmoorweg 1
22301 Hamburg
040 31766-313
sonja.schneider@adpublica.com
http://www.moutoncadet.com

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

99 Stunden Zeit, um Geschichte zu drehen

Prominente Jury kürt Nachwuchsfilmemacher

Der weltweit größte Kurzfilm- & Short Video Contest 99FIRE-FILMS AWARD zeichnet die besten Nachwuchsfilmemacher, Content Creator und Hobbyregisseure der Branche während der Berlinale am 14. Februar im Umspannwerk Berlin aus. Alle Nachwuchstalente waren dazu aufgerufen, einen 99 Sekunden Film zum Leitmotiv „Create Your Own Path“ zu kreieren. Der Gegner: Die Zeit – in 99 Stunden wurde konzipiert, kreiert, gedreht, vertont, geschnitten und gemastert. Alle Teilnehmer stellen das Motto nach eigenem Ermessen bestmöglich dar und nehmen das Publikum mit auf einen Weg, der durch Liebe, Freundschaft und Leidenschaft gezeichnet ist.

Eine hochkarätige prominente Jury kürt die Gewinner

Die Jury entscheidet über die Gewinner in den Kategorien „Beste Idee“, „Beste Kamera und „Bester Film“. Auch die diesjährige Besetzung bringt mit Veronica Ferres, Ursula Karven und Gizem Emre (Fack ju Göthe) jede Menge Filmerfahrung und Expertise mit. Hinzu kommen Jungschauspielerin und Sängerin Lina Larissa Strahl (Bibi und Tina) sowie Content Creator Falco Punch, der mit seinen Kurzclips auf seinen sozialen Kanälen mehr als 5 Millionen Fans begeistert.

Außerdem dabei sind Christine Urspruch (Tatort Münster) und Raphael Voigt (ehemals GZSZ, Alles oder nichts), der mit seinem Team 2017 beim 99FIRE-FILMS AWARD abräumte und mit der Siegprämie einen ersten Kinofilm produzierte. Adi Wojaczek, Gewinner 2015, dessen Kurzfilme es mehrfach ins Rennen um die begehrten OSCARS ® geschafft haben, ist ebenfalls Teil der Jury. Mit seinem neuesten Werk „Es wird besser“, das er gemeinsam mit Patrick Mölleken (Tatort, Alarm für Cobra 11) produziert hat, räumte er gerade erst in Los Angeles bei den renommierten „LA Shorts“ ab. Jakob M. Erwa (Regisseur) komplettiert die diesjährige Jury. Mit seinem Film „Die Mitte der Welt“, den er gerade in 35 Länder verkauft hat, gewann er 2017 den NewFacesAward und den Bayerischen Filmpreis.

Mehr als 10 Jahre 99FIRE-FILMS AWARD

Am 14. Februar kommen Teilnehmer, Ehrengäste, Jurymitglieder, Kurzfilmliebhaber und Gesichter der Branche zur Awardvergabe zusammen. Nachdem der Admiralspalast bisher Heimat des 99FIRE-FILMS AWARD war, geht es dieses Jahr ins Umspannwerk am Alexanderplatz. Die moderne, industrielle Atmosphäre und 360-Grad-Bildschirme werden zum 10. Geburtstag des Awards für ein außergewöhnliches und frisches Ambiente sorgen.

Der 99FIRE-FILMS AWARD steht wie kein anderer Kurzfilm- & Short Video Contest für Kreativität, Spontanität und cleveres Zeitmanagement. Nachdem der Award 2009 das erste Mal verliehen wurde, hat er sich inzwischen zu einer der wichtigsten Plattformen für junge kreative Content Creator und Filmemacher etabliert. Mehr als 25.000 Teilnehmer werden inzwischen verzeichnet – damit ist es der weltweit größte Wettbewerb seiner Art. Zahlreiche Nachwuchstalente haben den Short Video Contest als Sprungbrett ins professionelle Medienbusiness nutzen können. Neben Jurymitglied Adi Wojaczek, arbeitet beispielsweise Danny Chadalakian (Gewinner 2016) für US-Serien wie „Sleepy Hollow“ oder „Superwoman“.

Bild- und Videomaterial: https://www.dropbox.com/home/99FIRE-FILMS%20AWARD/99FIRE-FILMS%20AWARD

Zitate der Jury: https://www.dropbox.com/home/99FIRE-FILMS%20AWARD/99FIRE-FILMS%20AWARD/Jury%202019

Akkreditierungsanfragen: https://www.kruger-media.de/akkreditierung/

Weitere Infos unter:
www.99fire-films.de
www.campus99.de
www.facebook.com/99fire.films.award

Über den 99-FIRE-FILMS AWARD:
Der 99FIRE-FILMS AWARD ist die erste Adresse für junge Filmemacher, Content Creator und Storyteller. Seit über 10 Jahren werden die besten Nachwuchstalente in der Kurzfilm-Branche in den Kategorien „Bester Film“, „Beste Kamera“ und „Beste Idee“ von einer prominent besetzten Jury auserkoren und ausgezeichnet. Mehr als 25.000 Teilnehmer in den vergangenen Jahren stellten sich der Herausforderung in 99 Stunden einen 99-sekündigen Kurzfilm zu produzieren. Von der Idee, über die Besetzung bis hin zum Dreh gilt es sich von den Mitstreitern abzuheben. Zahlreichen jungen Kreativen öffnete der Wettbewerb den Weg in die Film-, Medien- und Werbebranche und brachte einige Teilnehmer sogar bis nach Hollywood.

Pressekontakt:
Kruger Media GmbH – Brand Communication | Torstraße 171 |10115 Berlin
Nora Schiffner | Telefon: 030-3064548-80 | E-Mail: nora.schiffner@kruger-media.de

Der 99FIRE-FILMS AWARD ist die erste Adresse für junge Filmemacher, Content Creator und Storyteller. Seit über 10 Jahren werden die besten Nachwuchstalente in der Kurzfilm-Branche in den Kategorien „Bester Film“, „Beste Kamera“ und „Beste Idee“ von einer prominent besetzten Jury auserkoren und ausgezeichnet. Mehr als 25.000 Teilnehmer in den vergangenen Jahren stellten sich der Herausforderung in 99 Stunden einen 99-sekündigen Kurzfilm zu produzieren. Von der Idee, über die Besetzung bis hin zum Dreh gilt es sich von den Mitstreitern abzuheben. Zahlreichen jungen Kreativen öffnete der Wettbewerb den Weg in die Film-, Medien- und Werbebranche und brachte einige Teilnehmer sogar bis nach Hollywood.

Firmenkontakt
99FIRE-FILMS AWARD
Nora Schiffner
Torstraße 171
10115 Berlin
030 3064548 -0
nora.schiffner@kruger-media.de
https://www.kruger-media.de

Pressekontakt
Kruger Media GmbH
Nora Schiffner
Torstraße 171
10115 Berlin
030 3064548 -0
nora.schiffner@kruger-media.de
https://www.kruger-media.de

Bildquelle: 99FIRE-FILMS AWARD

Pressemitteilungen

itelligence World 2018: itelligence AG lobt Preisgeld für Digitalisierungsprojekt aus

itelligence AG startet Digitalisierungskampagne „itelligence of Things-Initiative“ auf der itelligence World

itelligence World 2018: itelligence AG lobt Preisgeld für Digitalisierungsprojekt aus

Hans Rauwolf, Leiter Geschäftsfeld Industrie 4.0/IoT, itelligence AG

Bielefeld, 27. August 2018. Um das Thema der digitalen Transformation in den Unternehmen (weiter) nach vorne zu bringen, hat das SAP-Beratungshaus itelligence eine Initiative mit dem Titel „itelligence of Things-Initiative“ ins Leben gerufen. „Unternehmen in Deutschland sollten so schnell wie möglich mit der Realisierung von IoT und Industrie 4.0 beginnen. Meine Erfahrung als Leiter des Geschäftsfelds IoT und Industrie 4.0 zeigt mir, dass viele Unternehmen die Dynamik und den Wert einer Digitalisierung immer noch unterschätzen“, sagt Hans Rauwolf, Leiter Geschäftsfeld Industrie 4.0/IoT, itelligence AG.

Bereits 2015 warnte Tim Cole, Internetpublizist, Chefredakteur von „Smart Industry – the IoT Business Magazine“ und Referent auf der itelligence World 2018 aus Sorge um den Wirtschaftsstandort Deutschland davor, den Sprung ins neue Zeitalter zu verschlafen. Um dem entgegenzuwirken, wird itelligence mit einem – von einer hochkarätigen Jury – ausgewählten Kunden ein Leuchtturmprojekt umsetzen, in dem das Thema ganzheitlich, mit dem Aufbau einer Digitalisierungsroadmap und mehreren Szenarien realisiert wird.

„itelligence of Things-Initiative“ – der Preis und die Jury
itelligence stellt dazu Beratungsleistungen im Wert von bis zu 50.000 Euro zur Verfügung, bei einem deutschen Projekt; bei einem Projekt mit deutlich internationalem Anteil erhöht sich der Wert auf 100.000 Euro. Zur Projektjury zählen neben Dr. Carsten H. Hahn, Professor der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften, Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft, auch die Digitalisierungsexperten Stephan Eller, Hans Rauwolf sowie Mark Albrecht (alle itelligence AG). Professor Dr. Carsten H. Hahn ist neben Dr. Rüdiger Eichin (Research Director bei SAP) zudem Mitinitiator des Projekts „Action Learning and Founding (ActiF) – Gründungslust wecken an realen Problemstellungen“ an der Hochschule Karlsruhe. Im Rahmen dieser Initiative wird Professor Hahn Bewerbern, die interessant sind, aber nicht den ersten Platz mit ihrem Projekt erreicht haben, eine Expertenrunde auf dem Campus der Hochschule Karlsruhe anbieten.

Exklusive Projektrealisierung dank „itelligence of Things-Initiative“
Die Experten sind sich einig: Es wird zwar viel darüber gesprochen und der Großteil der Unternehmen befasst sich auch schon mit der Digitalisierung, aber das meiste findet noch auf der theoretischen Ebene statt. Daher fordert itelligence Unternehmen jetzt auf, sich mit einem Projekt oder einer Idee auf die Digitalisierungskampagne „itelligence of Things-Initiative“ vorzubereiten, wenn das SAP-Beratungshaus zur itelligence World im September 2018 die Initiative zu dieser Thematik startet und eine exklusive Projektrealisierung in Aussicht stellt. In partnerschaftlicher Zusammenarbeit, Hand in Hand geht itelligence mit den Unternehmen ins nächste Zeitalter und wird den passenden Ansatzpunkt für ein Digitalisierungsprojekt identifizieren.

Der Nutzen der „itelligence of Things-Initiative“ für die Unternehmen liegt auf der Hand: Die Unternehmen haben hier die Chance, Veränderung aktiv zu gestalten, die Technologien als Hilfsmittel zu sehen und selbst wichtige Erfahrungen zu sammeln. Sie sind aktiv dabei, um die Weichen in die richtige Richtung zum IoT und zur Industrie 4.0 zu stellen. Und schließlich winkt ein Co-Innovationsprojekt mit itelligence auf der Basis von sehr attraktiven Konditionen.

Informationen zur „itelligence of Things-Initiative“ und dem Bewerbungsprozess finden Sie hier: https://itelligencegroup.com/de/itelligence-of-things-initiative/

Kompakte Informationen zur Digitalisierung
Die itelligence World, unter dem Motto „IT meets Business – Die perfekte Symbiose!“ liefert den Teilnehmern kompakte Informationen zu den Fragen der Digitalisierung. Die Mischung aus IT-Kongress, Messe, Expertenworkshops und Networking-Event beginnt am 12. September um 9.00 Uhr im Conference Center der itelligence AG, Königsbreede 1, in Bielefeld. Die Veranstalter erwarten eine rege Teilnahme seitens Geschäftsführern, IT-Entscheidern und IT-Verantwortlichen und bitten daher um Voranmeldung unter www.itelligencegroup.com/de.

Linkempfehlungen:

Vorschauvideo – itelligence World: https://www.youtube.com/watch?v=fo6UVjcTKGs&feature=youtu.be

„itelligence of Things-Initiative“:

itelligence World 2018, 12. + 13. September 2018 in Bielefeld

Über itelligence
itelligence ist als eines der international führenden SAP-Beratungshäuser mit mehr als 7.300 hochqualifizierten Mitarbeitern in 25 Ländern vertreten. Als SAP Hybris Gold Partner, SAP Business-Alliance-, SAP Global Hosting Partner, SAP-zertifizierter Anbieter von Cloud Services und Application Management Services, sowie SAP Platin Partner realisiert itelligence weltweit komplexe Projekte im SAP-Umfeld. Mit seinem umfassenden Leistungsspektrum – von der SAP-Strategie-Beratung, SAP-Lizenzvertrieb über selbstentwickelte SAP-Branchenlösungen sowie Application Management Services bis hin zu Hosting Services – erzielte das Unternehmen in 2017 einen Gesamtumsatz von rund 872,2 Mio. Euro. Für das renommierte Wirtschaftsmagazin „brand eins“ gehört itelligence zu den besten Unternehmensberatern in Deutschland.

Kontakt
itelligence AG
Silvia Dicke
Königsbreede 1
33605 Bielefeld
0521 91 44 8107
silvia.dicke@itelligence.de
https://itelligencegroup.com/de/

Aktuelle Nachrichten Kunst/Kultur Musik/Kino/DVD Pressemitteilungen

Musikpreis – Finalisten des Deutschmusik-Song-Contests 2018 stehen fest

Dreiunddreißig Solo-Künstler und Gruppen haben es mit ihren deutschsprachigen Rock-, Pop- oder Schlager-Songs in die Endausscheidung zum Preis für deutsche Musik (DMSC-Musiker-Awards) geschafft, der im Rahmen des Deutschmusik Song Contests in diesem Jahr zum sechsten Male verliehen wird.

Deutschmusik Song Contest 2018 - Die FinalteilnehmerDeutschmusik Song Contest 2018 geht in den Endspurt. Das monatelange Suchen nach dem nächsten großen Hit geht zu Ende. Eine Expertenjury und 1.172 Fans (Online-Voting) kürten 33 Finalisten, die sich schon an insgesamt 243 Bewerbern vorbeigesungen haben. Durch die Publikumswahl und die Jury-Wertung konnten die Teilnehmer im Ganzen sieben Punkte erreichen. Mindestens vier Stimmen wurden gebraucht, um in der Finalrunde dabei sein zu können. Drei Finalplätze wurden per Wildcard-Voting durch die Fans vergeben.

Die Dreiunddreißig durch eine Kombination von Publikumsabstimmung und Jury ausgewählten Künstler und Gruppen sind:

Angela Nebauer mit „Lieb mich” (7 Punkte)
KRÄHE mit „Mein Sohn“ (7 Punkte)
Frank Wesemann mit „Unbeschreiblicher Moment“ (7 Punkte)
Frank Frey mit „Das sind die Momente“ (7 Punkte)
Kidd Hade mit „Eisberg“ (7 Punkte)
IsyVoice mit „Alles was wir brauchen“ (6 Punkte)
Mathias Neumann feat. Chrissy mit „Welle“ (6 Punkte)
Die Kaiser mit „In der Hölle mach ich weiter“ (6 Punkte)
Michael Ammon mit „Mein Herz“ (6 Punkte)
Marc Sandorf mit „Königin der Nacht“ (6 Punkte)
T-LA mit „Kalt“ (6 Punkte)
Daniela Maul mit „Frei“ (6 Punkte)
Mike van Hyke mit „Frieden für die Menschen“ (6 Punkte)
Christian Deussen mit „Hell wie die Sonne“ (6 Punkte)
Schirmbeck&Schott mit „Still“ (6 Punkte)
Kimberly mit „Augenblick“ (6 Punkte)
The Cascades mit „Wenn der Regen kommt“ (5 Punkte)
Mirco Clapier mit „Ich Träum” (5 Punkte)
Miriam Riemer mit „Ein Ton“ (5 Punkte)
Randfigur mit „Sternenhimmel“ (5 Punkte)
Nicci Sander mit „Pure Poesie“ (5 Punkte)
Captain Kafka mit „Nebelgesichter“ (5 Punkte)
KRIZ mit „Wo ist der Sommer?“ (5 Punkte)
Michel Pop mit „Solang das Glas nicht bricht“ (5 Punkte)
Markus D’Ambrosi feat. Susann Schönfeld mit „Das Leben ist schön“ (5 Punkte)
KULTREKORDER mit „Wo Du Bist“ (4 Punkte)
Micha Wagner mit „Fühlst du…“ (4 Punkte)
Christian feat. Jess mit „Summer“ (4 Punkte)
Stefan Lucca mit Lukas & Fabian mit „Mit Papa ist es am schönsten“ (4 Punkte)
Achim Meder mit „So was wie Du“ (4 Punkte)
Silvya mit „Der Player von der Stadt“ (Wildcard)
Astrid Hauke mit „Verl ein guter Grund“ (Wildcard)
Miles Shane mit „Kinder an die Macht“ (Wildcard)

Die Finalshow findet voraussichtlich Ende April im Programm von Volldampfradio statt und kann via Internet Live-Stream weltweit verfolgt werden. Dann werden die Gewinner des 6. Deutschmusik Song Contests mit dem Preis für deutsche Musik (DMSC-Musiker-Awards) ausgezeichnet. Um zu ermitteln, dass der Musikpreis auch an dem oder die Richtigen verliehen wird, werden die Finalteilnehmer letztmalig beurteilt. Die Preisrichter bewerten fachkundig die musikalische Kreativität bzw. Originalität, Ausdruck und Stimme sowie die Besonderheiten in den Texten.

Weitere Infos zum Deutschmusik Song Contest, den teilnehmenden Musikerinnen und Musikern:
www.deutschmusik-songcontest.de

Pressemitteilungen

Jury-Triple: Drei Wettbewerbe setzen auf R/GAs Kreativ-Kompetenz

Cannes Lions „See It Be It“, iF Design Award, Deutscher Digital Award

Jury-Triple: Drei Wettbewerbe setzen auf R/GAs Kreativ-Kompetenz

Chloe Gottlieb R/GA (Bildquelle: @R/GA)

Berlin, 15.02.2018 – Aller guten Dinge sind drei: Frei nach diesem Motto ist R/GA in den kommenden Wochen und Monaten gleich mehrfach bei nationalen und internationalen Wettbewerben auf Juryseite vertreten. Allen voran: Chloe Gottlieb, die als Chief Creative Officer der Region USA zur diesjährigen Cannes Lions „See It Be It“ Botschafterin berufen wurde. In dieser Funktion wählt Chloe Gottlieb gemeinsam mit Vertretern der Cannes Lions ambitionierte Kreativdirektorinnen aus, die an diesem Programm teilnehmen dürfen.

Die Gruppe erhält eine Reihe exklusiver Seminare, Möglichkeiten zu einem Blick „behind the scenes“ bei den Jurysitzungen sowie ein 1:1-Mentoring mit Chloe Gottlieb. Mit Arbeiten für Kunden wie Nike, Nokia und Verizon gelangen ihr bereits zahlreiche Siege bei Wettbewerben wie den Cannes Lions, ONE Show Interactive, den CLIOs, den ADC Annual Awards und den ANDYs. Bei vielen dieser Wettbewerbe hatte sie zudem bereits einen Jury-Sitz inne. Das Programm „See It Be It“ unterstützt seit 2014 die Diversität der Kreativbranche.

Aus dem deutschen R/GA Team verstärkte Sascha Martini die Jury des iF DESIGN AWARD 2018. Als Managing Director von R/GA Berlin kann er bereits auf mehrere Einsätze als Juror sowie auf Siege bei Wettbewerben wie den Cannes Lions, den New York Festivals und dem iF DESIGN AWARD zurückblicken. Im Rahmen seines 65. Jubiläums erfreute sich der Wettbewerb, der weltweit zu den wichtigsten Auszeichnungen für exzellentes Design zählt, über einen wahren Rekord an Einreichungen: Es nahmen 6.402 Arbeiten aus 54 Ländern teil.

Mit Kai Heuser ist des Weiteren der zweite deutsche Juror im Bunde: Der Group Creative Director von R/GA Berlin wurde in die Jury des Deutschen Digital Awards berufen. Kai Heuser ist Mitglied im Art Directors Club Deutschland, seine Arbeiten wurden vielfach bei berühmten Kreativ-Awards wie dem ADC, den Cannes Lions, Eurobest, FWA und New York Festivals ausgezeichnet. Der Deutsche Digital Award wird vom Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. verliehen und zeichnet seit 2015 jährlich die Spitzenleistungen der deutschen Digitalbranche aus.

Über R/GA

Vernetzung als Prinzip: R/GA ist eine kreative Innovationsfirma, die seit ihrer Gründung im Jahr 1977 ein Angebot entwickelte, das neben preisgekröntem Design auch Unterstützung in den Bereichen Beratung, Ventures, Technologie, Marketing, Architektur und IP Entwicklung bietet. Ihr Leistungsumfang reicht von Web, Mobile und Social Communications über Retail und eCommerce bis hin zu Produktinnovation, Brand Development und Business Transformation. R/GA ist radikal kollaborativ – sowohl hinsichtlich der Verwendung von Tools, als auch in der internen und externen Zusammenarbeit. Weltweit arbeiten 2.000 Mitarbeiter an 19 R/GA Standorten in den USA, Europa, Südamerika und Asien-Pazifik. R/GA gehört zu The Interpublic Group of Companies (NYSE: IPG), einer der weltweit größten Organisationen auf dem Gebiet von Werbung und Marketingservices. Weitere Informationen über R/GA gibt es auf der Website www.rga.com sowie auf Facebook und Twitter.

Kontakt
forvision
Anke Piontek
Lindenstraße 14
50674 Köln
0221-92 42 81 4 -0
0221-92 42 81 4- 2
piontek@forvision.de
http://www.forvision.de/de/

Aktuelle Nachrichten Kunst/Kultur Pressemitteilungen Veranstaltungen/Events

Deutschmusik Song Contest 2018: Auf der Suche nach dem nächsten großen Hit

Nach der Sommerpause gehen die Deutschmusik Awards in eine neue Runde. Die Anmeldephase beginnt im November dieses Jahres und endet im Januar 2018. Zudem feiert der Fachpreis für deutschsprachige Musik ein Jubiläum und blickt auf 7 ereignisreiche Jahre zurück.

 

Deutschmusik Song Contest - Musiker-Awards 2018

Der Deutschmusik Song Contest (DMSC) – Musiker Award 2018 steht in den Startlöchern. Nun sind es nur noch wenige Wochen bis zur Suche nach dem nächsten großen Hit. Die Vorbereitungen laufen derzeit auf Hochtouren. Solo-Künstler und Bands können sich ab dem 15. November über ein Onlineverfahren für den Musik-Contest bewerben. Das Anmeldesystem läuft über die Seite des Wettbewerbs www.deutschmusik-songcontest.de. Der Kulturpreis richtet sich an nationale und internationale Musiker im Bereich deutschsprachiger Gesang.

 

Musikprojekt auf höchstem Niveau

 

Ein Jubiläum im Zeichen der Musik: 2010 wurde von der in Gladbeck ansässigen Organisation erstmalig die Auszeichnung verliehen, damals noch unter dem Namen „Musikpreis Stimmschatz“ – Vorreiter des heute bekannten Deutschmusik Song Contest. Schon lange hat er sich zu einer festen Größe im Musikbusiness etabliert, der laut Medienberichten als bedeutendster Preis für deutschsprachige Musik gilt. Inzwischen zählen auch Musikerinnen und Musiker, die durch große TV-Musiksendungen bekannt geworden sind, zu den Teilnehmern des Wettbewerbes.

 

Erfahrene und qualifizierte Musikexperten in der DMSC-Jury 2018

 

Für die Bewertung der eingereichten Musikstücke gibt es eine Fachjury, die sich aus kompetenten Experten aus der gesamten Musikbranche zusammensetzt. Diese Jury entscheidet zu 90 Prozent darüber, welche Teilnehmer im Finale stehen werden. Die anderen 10 Prozent werden durch eine Online-Wahl ermittelt. Das Preisgericht besteht unter anderem aus Künstlern wie Johnny Bach, Oliver Klösel und Jimmy Ellner sowie weiteren Vertretern der Szene. Diese bewertet die Lieder nach inhaltlichen und musikalischen Kriterien.

 

Bester Hit des Jahres 2018

 

Der 2009 ins Leben gerufene Musikpreis für deutschsprachige Lieder soll herausragende Musiker für ihren Einsatz belohnen. Die Auszeichnung verdeutlicht die Wertschätzung des Talents und Engagement, das es braucht um einen Hit hervorzubringen. Der wohl begehrteste Preis für deutsche Musik vergibt die Awards in Kategorien wie „Bester Hit“, „Deutsch-Pop“, „Deutsch-Rock“, „Singer-Songwriter“, „Pop-Schlager“ oder „Schlager“. Bewerbungsschluss ist am 15. Januar 2018.

 

Weitere Infos zum DEUTSCHMUSIK SONG CONTEST

www.deutschmusik-songcontest.de

Pressemitteilungen

Leo Burnett: Andreas Pauli juriert beim internationalen Werbefestival in Cannes

Leo Burnett:   Andreas Pauli juriert beim internationalen Werbefestival in Cannes

Andreas Pauli, CCO bei Leo Burnett

Frankfurt, 08. Mai 2017: Andreas Pauli, Chief Creative Officer bei Leo Burnett Deutschland, ist in die Jury des weltweit wichtigsten Kreativfestivals, den Cannes Lions, berufen worden. Gemeinsam mit seinen Jurykollegen aus der ganzen Welt wird er die in der Königs-Kategorie „Film“ eingereichten Arbeiten bewerten und die Sieger an der Croisette küren.

Mit insgesamt 16 Juroren gehört die deutsche Kreativszene zu den am stärksten vertretenen Nationen der Cannes Lions-Jury.
„Natürlich ist es eine Ehre, als Juror für die Cannes Lions ausgewählt worden zu sein. Besonders freut mich, dass ich Teil der Film-Jury sein darf, denn Film ist traditionell und immer noch die Königsdisziplin in Cannes. Es wird spannend sein zu sehen, welche Auswirkungen die immer stärker werdende Nutzung digitaler Kanäle bei der Distribution von Film-Inhalten auf die Erzählweise hat“, sagt Andreas Pauli, CCO Leo Burnett Germany.

Über die Cannes Lions hinaus ist Andreas Pauli auch in die LeBook-Jury berufen worden. Dieser Kreativwettbewerb prämiert seit Jahren die besten Arbeiten in den Kategorien Print, Bewegtbild und Digital. Die Le Book Connections-Messe dient zudem Talenten, Kreativen und Entscheidern aus aller Welt als jährlicher Treffpunkt, um sich über neue Trends in der Kreativindustrie auszutauschen.

Leo Burnett, die HumanKind-Agentur

Leo Burnett gibt es seit 1969 in Deutschland. Die Agentur hat ihre Standorte in Frankfurt, Berlin und München. Die über 260 Mitarbeiter sind in den Bereichen klassische Kommunikation, Digital, Design und Shopper Marketing für Kunden wie Fiat, Goodyear, McDonald’s, Philip Morris, Procter & Gamble und Samsung tätig.

Als HumanKind-Agentur hat Leo Burnett die 4P des Marketing neu definiert und daran seine Ar-beitsweise ausgerichtet: PEOPLE, PURPOSE, PARTICIPATION, POPULARITY. Im Zentrum stehen die Menschen und ihr Verhalten. Sie bestimmen heute mehr denn je über den Erfolg von Marken.

Leo Burnett Germany gehört zu Leo Burnett Worldwide, einem der größten Agentur-Netzwerke mit 87 Büros in 70 Ländern und über 8.000 Mitarbeitern weltweit. Leo Burnett Worldwide ist seit dem 1. Oktober 2002 eine hundertprozentige Tochter der Publicis Groupe ( www.publicisgroupe.com) und seit 1. Januar 2016 Teil von Publicis Communications.

Kontakt
Leo Burnett GmbH
Tanja Daniel
Ferdinand-Happ-Straße 53
60314 Frankfurt
069 78077-0
presse@leoburnett.de
http://www.leoburnett.de

Pressemitteilungen

SmartHome Award 2017 – Bewerbungsportal ist online!

„Ran an den Speck“ für Award-Bewerber

SmartHome Award 2017 - Bewerbungsportal ist online!

Der Link, den sich alle Bewerber für den SmartHome Award 2017 unbedingt in ihren Favoriten speichern sollten, lautet: http://www.smarthome-deutschland.de/nc/award/bewerbung-award-2017.html

Denn hier verbirgt sich das Portal, über welches die Bewerbungen für den beliebten Award angenommen werden. Erneut vergibt der SmartHome Initiative Deutschland e.V. ( #SHD) die Auszeichnung in den vier Kategorien „bestes Produkt“, „bestes realisiertes Projekt“, „bestes StartUp-Unternehmen“ und „beste studentische Leistung“. Zeit bleibt bis zum 31. März, dann endet die Bewerbungsphase. Anschließend ist die interdisziplinäre und hochkarätig besetzte Jury gefragt, die Einreichungen auf Herz und Nieren zu prüfen. Am 19. April werden dann die letzten drei jeder Kategorie bekannt gegeben – nicht aber deren genaue Platzierung. Also wird es nochmal so richtig spannend, wenn am 30. Mai 2017 in Berlin der Award feierlich verliehen wird. Schirmherren sind der regierende Bürgermeister von Berlin, Michael Müller und der Bundesminister für Wirtschaft und Energie, Sigmar Gabriel.

Das sind die Kriterien der Top-Jury

Die Jury, unter anderem bestehend aus Professoren der Gebäudetechnik und Wohntelematik, Chefredakteuren namhafter Fachzeitschriften und Geschäftsführern von Branchenführern, richtet ihr Augenmerk bei der Evaluierung der Einreichungen vor allem auf folgende Punkte: Wie innovativ sind Produkt, Projekt oder Unternehmen? Sind sie für den Massenmerkt geeignet? Sind sie geeignet, als Vorbild zu fungieren? Verbessern sie Energieeffizienz, Sicherheit und Komfort? Und nutzen sie Standard-Schnittstellen, um Gewerke-übergreifende Interoperabilität zu gewährleisten?

Großen Dank an die Award-Unterstützer

Wie jedes Jahr hat es der #SHD vor allem den Award-Partnern zu verdanken, dass eine solche Veranstaltung überhaupt realisierbar ist. Deshalb geht ein besonderer Dank an die Unterstützer:

– KNX Association (Platin-Partner)

– Arvato Bertelsmann (Gold-Partner)

– EnOcean Alliance (Bronze-Partner)

– Innogy SE (Bronze-Partner)

Über Deutschland hinaus gedacht: Irland ist Award-Partner

2017 gibt es eine große und bedeutende Neuerung: Als Partnerland ist Irland mit an Bord. Irland ergreift so die Möglichkeit, eigene smarte Produkte über die Grenzen hinaus bekannt zu machen und den Horizont zu erweitern. Für die Gewinner von 2017 bedeutet die Partnerschaft, dass sie sich und ihre Produkte und Projekte ebenfalls dem irischen Markt präsentieren können. Der #SHD will mit diesem Schachzug erreichen, dass die SmartHome Branche nicht nur innerhalb der deutschen Grenzen wächst und sich vernetzt, sondern dies auch über die Grenzen hinaus geschehen kann. Für die kommenden Awards sind weitere Länderpartnerschaften geplant.

Mehr Informationen über den SmartHome Initiative Deutschland e.V. und den Award finden Sie auf der Website www.smarthome-deutschland.de

Der SmartHome Initiative Deutschland e.V. ist ein bundesweit arbeitender Verband. Sein Hauptziel ist es, die Akteure der SmartHome Branche zu vernetzen und bei deren Arbeit zu unterstützen. Außerdem geht um es Aufklärungsarbeit rund um das Thema SmartHome, SmartLiving, SmartBuilding und AAL.

Firmenkontakt
SmartHome Initiative Deutschland e.V.
Alexander Schaper
Rathausstraße 48
12105 Berlin
03060986243
as@smarthome-deutschland.de
http://www.smarthome-deutschland.de

Pressekontakt
SmartHome Initiative Deutschland e.V.
Desiree Schneider
Rathausstraße 48
12105 Berlin
03060986243
ds@smarthome-deutschland.de
http://www.smarthome-deutschland.de

Aktuelle Nachrichten Kunst/Kultur Medien/Entertainment Pressemitteilungen Veranstaltungen/Events

Deutschmusik Song Contest 2017: Die Jury beim Preis für deutsche Musik steht fest

Das ist die „Deutschmusik Song Contest“-Jury 2017Allmählich neigt sich die Bewerbungsphase für den Deutschmusik Song Contest 2017 seinem Ende entgegen – noch bis zum 31. Dezember können sich Solo-Künstler und Bands für den Musikpreis deutschsprachiger Rock-Pop und Schlager bewerben.

Der Preis für deutsche Musik ist ein Jurypreis – die Fachjury besteht aus namenhaften und kompetenten Experten aus der gesamten Musikbranche. Sie wird die besten Songs für den „Deutschmusik Song Contest – Musiker-Award 2017“ sowie die Preisträger in den einzelnen Kategorien küren. Der 1. Preis ist mit einem Plattenvertrag dotiert.

Die Jury beim Preis für deutsche Musik steht fest: Neun erfahrene und qualifizierte Musikexperten bereiten sich darauf vor, den besten Song und Künstler des Jahres zu finden. Sie haben ab Januar die schwierige und gleichzeitig spannende Aufgabe, aus den nominierten Musikstücken, die ihrer Meinung nach besten Songs der aktuellen deutschsprachigen Musikszene herauszufiltern und ihre Top Acts zu ermitteln.

Das ist die „Deutschmusik Song Contest“-Jury 2017

Johnny Bach, der Sänger, Texter und Komponist begeistert seit vielen Jahren die Schlagerfans weit über die Grenzen seines Heimatlandes Holland hinaus. Mit seinem Hit „Buenas Noches From A Lonely Room“ EMI hatte Johnny Bach 1989 den großen musikalischen Durchbruch und seit dem unzählige Preise gewonnen (darunter die „Goldene Note“, die er zusammen mit Dieter Bohlen und „New Mixed Emotion“ von RTL verliehen bekam).
Für seine Beteiligung am Amigos-Album „Sommerträume“ wurde Johnny 2014 mit dem Gold- und Platin-Award ausgezeichnet. Im TV war der Schlagerstar im Januar beim „Großen Wunschkonzert“ mit Lutz Ackermann zu sehen.

Charly Dellas, Chef der Management – Künstleragentur über 45 Jahre Stars on Tour. Deutschlands Oldie-und Starclub-Experte, ehemals Sänger der legendären Beatband „The Wanderers“.
Als Manager und Konzertveranstalter tourte er unter anderem mit: Howard Carpendale, Wolfgang Petry, Tina Turner, Bill Haley, Percy Sledge, Albert West, Shocking Blue, Mel Jersey, Lords, Rattles, Suzi Quatro, Rubettes, Village People und mit fast allen Künstlern der 60ziger, 70ziger sowie 80ziger Jahre.

Mit Jay Neero und Mike Brubek, die Produzenten von Jay Neero Music und TopSecret MusicProductions, konnten für den Musikpreis sehr erfolgreiche Profis als Jury Mitglieder gewonnen werden. Seit über 15 Jahren sind die beiden Österreicher gemeinsam maßgeblich an sehr vielen bekannten internationalen wie nationalen Hits, Produktionen, Remixen und Remakes im Hintergrund beteiligt.

Jimmy Ellner, der Musiker und Songschreiber machte Ende der 70er-Jahre seinen ersten Plattenvertrag mit Ariola und feierte mit dem Song „Jonny, lass das Trinken sein“ seine ersten Erfolge. Es folgten zahlreiche Fernsehauftritte sowie Tourneen durch die USA und Deutschland. Er arbeitete unter anderem mit dem Schlagerstar Drafi Deutscher und Kampfsportler Stefan Miler (Vollkontaktweltmeister), mit letzterem veröffentlichte er 1992 die Single „Fighting For My Life“.

Oliver Klösel, der Multiinstrumentalist (Gitarre/ Bass/ Schlagzeug/ Klavier und Gesang) ist seit 1999 europaweit als Profimusiker unterwegs. Zahlreiche Funk- und Fernsehauftritte (u.a. Eurovision Songcontest 2005 mit Villaine/ Radio FFH/ HR3/ SAT1) wie auch Live-Gigs schmücken seine Vita. Sein Studium absolvierte der Vollblutmusiker an der NMA in Offenbach.
Als Studiomusiker arbeitete er beispielsweise mit Tom Ripphan (Thorsten Wingfelder/ Fury in the Slaughterhouse), Roberto Rosan (Sweetbox) zusammen, als Komponist und Studiogitarrist ist er unter anderem für Musicfox tätig.
Seit 2001 betreibt er die renommierte Gitarrenschule „SixStrings“ in Hanau und arbeitet als Songwriter, Bandcoach und „First Aid Musiker“.

Reiner Wolff, der Radiomoderator organisierte im Großraum München Talentwettbewerbe und arbeitete in den Studios als Backing Vocal – lebt jetzt in Brasilien wo er seit einigen Jahren ein deutsches Radio Programm leitet. Das Programm „Conexão Made in Germany“ auf Rádio Camboriú 1290 AM bringt wöchentlich Deutsche Schlager- und Volksmusik aber auch Pop – Rockmusik. Reiner Wolff ist unter anderem Mitbegründer des Deutschen Kultur Vereins (DKV) in Brasilien.

Tobias Schumacher, Gründer des Musiklabels „ToMSc-Media“. Seine Hingabe, Erfahrungen und Kenntnisse im Musikbusiness brachten die wichtigsten Kriterien, sich Anfang des Jahres mit dem Label „ToMSc-Media“ selbstständig zu machen. Sein Wissen will der Jungunternehmer jetzt professionell einsetzen, um talentierte Musiker bei ihren Traum vom großen Durchbruch in der Musikbranche zu begleiten.
Die Saarländische Plattenfirma fungiert zudem 2017 als Sponsorpartner für den Hauptpreis.

Patrik Stein – Webradio- Moderator und Inhaber aus Leidenschaft. Durch regelmäßig stattfindende Telefoninterviews mit bekannten Künstlern sowie auch unbekannten Musikern und Bands hat er mittlerweile unzählige Interviews geführt. Von Loona über Tonbandgerät, bis hin zu Kerstin Ott oder Ilka Wolf ist auch der deutsche Rock-und Popbereich, sowie natürlich auch der Schlagerbereich in seinem Radiosendungen bedient.

Ingo Kussauer, der Gladbecker Musikredakteur und Initiator des Deutschmusik Song Contest – Musikpreis deutschsprachiger Rock-Pop und Schlager. Bei zahlreichen Musik-, Kultur- und Presseportalen schreibt er seit fast 10 Jahren über musikspezifische Themen. Sein Ziel ist die Förderung deutschsprachiger Musik in Kultur und Gesellschaft sowie die Unterstützung für Musiker und Bands.

Der Deutschmusik Song Contest würdigt jedes Jahr das Beste, was die aktuelle deutschsprachige Musikszene bundesweit und international zu bieten hat. Mittlerweile hat sich der Musikpreis zu einer festen Institution der Förderung deutschsprachiger Musik in Kultur und Gesellschaft entwickelt. Inzwischen zählen auch Musiker, die durch große TV-Musiksendungen bekannt geworden sind, zu den Teilnehmern des Wettbewerbs. Weitere Infos auf www.deutschmusik-songcontest.de