Tag Archives: Kabel

Pressemitteilungen

Volldigitalisierung der Kabelnetze bis Mitte 2019 nahezu abgeschlossen

Berlin, 14. Februar 2019. Der Umstieg im Kabel von analog auf digital geht in seine letzte Phase. Ein Großteil der Kabelhaushalte wurde bereits im Jahr 2018 erfolgreich auf einen rein digitalen Empfang umgestellt. Im Sommer 2019 soll der Umstellungsprozess bundesweit nahezu abgeschlossen sein. Das Ende des analogen Kabelfernsehens rückt damit immer näher.

Schwerpunktregionen für den Kabel-Umstieg bis April 2019

In den nächsten Wochen wird es diverse Umstellungstermine insbesondere in Teilen von Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Rheinland-Pfalz, Sachsen-Anhalt und Thüringen geben. Auch in einigen Metropolen stehen noch Termine an: In Hamburg etwa schalten die Kabelnetzbetreiber PYUR, Wilhelm.tel und Willy.tel bis Ende Februar um. In Berlin liegen die Umstiegstermine für PYUR-Kunden in der zweiten Märzhälfte. Alle Termine bis Ende April 2019 sind ab sofort unter www.digitaleskabel.de/termine verfügbar.

Während Vodafone Ende März 2019 die letzten Kabelhaushalte umrüsten wird, erfolgt bei PYUR der Abschluss der Digitalumstellungen von Radio und TV im Sommer 2019. Für Telekom-Kunden endete der Prozess bereits im vergangenen Jahr.

In Bayern, Bremen und Sachsen war die Abschaltung des analogen TV- und Radiosignals bis Ende 2018 gesetzlich vorgeschrieben. In Sachsen existiert jedoch eine Ausnahmeregelung bei der Einspeisung von analogen Radioprogrammen für kleine und mittelgroße Kabelnetzbetreiber und Antennengemeinschaften, die weniger als 1.000 Anschlussstellen versorgen. Auch in anderen Bundesländern gibt es noch vereinzelt Kabelnetzbetreiber, die das Radioprogramm weiterhin analog anbieten.

Kunden werden auch weiterhin bestmöglich informiert. Geräte jetzt prüfen!

Aus Sicht der Kabelnetzbetreiber PYUR, Telekom und Vodafone verliefen die bisherigen Umstellungen nach Plan und ohne größere technische Probleme. Durch viele kommunikative Maßnahmen zur Kundeninformation war die überwiegende Mehrzahl der betroffenen Kabelhaushalte auf den Umstieg gut vorbereitet. Die Kabelnetzbetreiber werden ihre Informationskampagnen auch weiterhin intensiv fortführen und die betroffenen Haushalte rechtzeitig informieren, u.a. durch Postwurfsendungen, Hausaushänge oder Laufbänder im TV. Zudem bieten einige Betreiber auf ihren Webseiten eine Postleitzahl-Suche, damit Kunden prüfen können, wann der TV-Anschluss auf digital umgestellt wird.

Wichtig ist, dass sich Kabelkunden frühzeitig informieren, ob ihre Empfangsgeräte für einen digitalen Empfang schon bereit sind. Auch wenn Kabelkunden bereits digital schauen, ist nach der Analogabschaltung meistens ein Sendersuchlauf für die TV-Programme erforderlich, da mit der Umstellung in der Regel die digitalen Programme neu sortiert werden.

Informationen zum Digitalumstieg immer aktuell auf www.digitaleskabel.de

Die Informationsplattform www.digitaleskabel.de stellt umfangreiche Informationen zur Analogabschaltung im Kabelnetz sowohl für Kabelkunden als auch für Netzbetreiber und Marktteilnehmer bereit. Dazu gehören Terminübersichten, FAQ“s, Laufbandplanungen sowie die Informationsbroschüre „Digitalumstieg im Kabel – was ist zu beachten?“: https://digitaleskabel.de/downloads

Projektbüro Digitales Kabel: Um für die Verbraucher einen reibungslosen Umstellungsprozess auf digitalen Kabelempfang sicherzustellen, hat sich die Initiative Digitales Kabel gegründet. Ihr gehören die Medienanstalten, ANGA Verband deutscher Kabelnetzbetreiber, Telekom Deutschland, PYUR und Vodafone, der VAUNET – Verband Privater Medien sowie die Programmanbieter ARD, Mediengruppe RTL Deutschland und ProSiebenSat.1 Media SE an. Mit dem Betrieb des gemeinsamen Projektbüros wurde die Goldmedia GmbH beauftragt.

Projektbüro Digitales Kabel: www.digitaleskabel.de
Um für die Verbraucher einen reibungslosen Umstellungsprozess auf digitalen Kabelempfang sicherzustellen, hat sich die Initiative Digitales Kabel gegründet. Ihr gehören die Medienanstalten, ANGA Verband deutscher Kabelnetzbetreiber, Telekom Deutschland, PYUR und Vodafone, der VAUNET – Verband Privater Medien sowie die Programmanbieter ARD, Mediengruppe RTL Deutschland und ProSiebenSat.1 Media SE an. Mit dem Betrieb des gemeinsamen Projektbüros wurde die Goldmedia GmbH beauftragt.

Firmenkontakt
Projektbüro Digitales Kabel c/o Goldmedia GmbH
Eduard Scholl
Oranienbruger Str. 27
10117 Berlin
+49-30-246 266 0
info@digitaleskabel.de
http://www.digitaleskabel.de

Pressekontakt
Projektbüro Digitales Kabel c/o Goldmedia GmbH
Dr. Katrin Penzel
Oranienbruger Str. 27
10117 Berlin
+49-30-246 266 0
presse@digitaleskabel.de
http://www.digitaleskabel.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Bau/Immobilien Energie/Natur/Umwelt Shopping/Handel Telekommunikation

Tragbarer Etikettendrucker Brady M611 für Kabelkennzeichnungen

Tragbarer Etikettendrucker Brady M611 für Kabelkennzeichnungen

Neuvorstellung von MAKRO IDENT: Tragbarer, industrietauglicher Etikettendrucker Brady M611 – bedienbar über mobile Endgeräten wie Smartphone, Tablet & Co. mit kostenlos erhältlicher MobileApp EXPRESS-ETIKETTEN.

MAKRO IDENT stellt vor: der neue industrietaugliche und tragbare Etikettendrucker Brady M611, mit dem man über ein Smartphone, Tablet und andere mobile Endgeräte, sehr einfach professionelle Etiketten erstellen kann. Die Etiketten werden mittels der kostenlos erhältlichen MobileApp EXPRESS-ETIKETTEN mit Barcodes, Text, Grafiken, Logos und verschiedenen Symbolen erstellt und gedruckt.

Der mobilie Drucker Brady M611 ist speziell für die Vor-Ort-Kennzeichnung von Kabeln, Leitungen, Klemmblöcken, Patch-Panels, Blenden, Arbeitsstationen, Leiterplatten, zur Produkt- und Komponentenkennzeichnung, Inventur-, Sicherheitskennzeichnung entwickelt worden. Er ist robust gebaut und übersteht mehrfach einen Fall aus 1,2 Metern Höhe.

Der Thermotransferdrucker Brady M611 ist mit einer Druckauflösung von 300dpi ausgestattet und sorgt für einen sehr kontrastreichen Ausdruck. Brady M611 ist ein klein und handlich und verfügt über ein farbiges TouchDisplay. In dem man Bluetooth über den Button „Einstellungen“ auf dem TouchDisplay am Drucker und im mobilen Endgerät aktiviert, stellt man die Verbindung zwischen beiden Geräten her. Nachdem der Mitarbeiter auf seinem Smartphone, Tablet – oder einem anderen mobilen Endgerät, die kostenlos erhältliche MobileApp EXPRESS-ETIKETTEN aus Google Play oder Apple App Store herunter geladen hat, kann er sofort mit dem Erstellen seines gewünschten Etiketts anfangen.

Für Techniker, Monteure, Installateure und alle anderen Mitarbeitern, die täglich mit diesem Drucker kleine oder große Wegstrecken zurücklegen müssen, gibt es eine praktische Schulter-Umhängetasche. Diese ist speziell für das Arbeiten mit dem Brady M611 entwickelt worden. Es gibt eine integrierte Tasche für den Drucker mit durchsichtigem Fenster, um das Display sehen zu können. Dazu seitliche Reißverschlüsse, um Etiketten- und Farbbandrollen im Drucker einfach zu wechseln. Es gibt Taschen für Smartphone bzw. iPhone, ein offenes Fenster, um die gedruckten Etiketten vom Drucker einfach entnehmen zu können und Taschen für zusätzliche Etiketten- und Farbbandrollen.

Zur Vor-Ort-Kennzeichnung von Kabeln, Leitungen, Drähten, Schalttafeln, Schaltern, Sicherungsschränke und viele weitere Komponenten, hat der Mitarbeiter alles dabei. Selbstverständlich kann der Brady M611 auch auf fahrbaren Transportwagen mitgenommen werden, um Produkte, Komponenten oder Regale direkt vor Ort zu kennzeichnen.

Der tragbare Etikettendrucker Brady M611 ist mit einem einfach gestalteten, mehrfarbigen TouchDisplay ausgestattet. Das Menü zeigt unter anderem das eingelegte Etikettenmaterial, Farbband, die aktuelle WLAN und Bluetooth-Verbindung an, den Akkustand usw. Es gibt 4 große Buttons mit denen man den Etikettentransport steuern kann, das Abschneiden von Etiketten, Einstellungen wie Systemkonfiguration, Anzeige, Wartung usw. vornehmen und man kann der Import von Daten ist mit dieser Funktion zu verwirklichen.

Standardmäßig reicht die kostenlos erhältliche MobileApp EXPRESS-ETIKETTEN aus, um damit professionell Kabel, Leitungen, Objekte usw. mit Text, Symbolen und Barcodes zu kennzeichnen. Komplexe Etiketten sind auch mit 1D- und 2D-Codes und Grafiken aus einer Bibliothek mit über 500 Symbolen zu erstellen. Sogar Datenserialisierungen können vor Ort – ohne großen Aufwand – verwirklicht werden.

Die Schriftgrößen reichen von 4 bis 174 Punkt. Datum- und Zeitstempel ist mit integriert und Daten aus der Cloud können einfach in die MobileApp geladen werden, um diese dann zu drucken. Die kostenlos erhältliche MobileApp EXPRESS-ETIKETTEN bietet umfassende Etikettengestaltungsfunktionen mit jedem mobilen Endgerät. Enthalten sind auch Assistenten, mit denen Etiketten für bestimmte Zwecke schnell und einfach zu gestalten sind.

Um mit professionellen und industrietauglichen Etiketten drucken zu können, stehen 63 verschiedene, zuverlässige, robuste Materialien mit hervorragenden Materialeigenschaften zur Verfügung. Insgesamt über 800 verschiedene Formate können bei dem bekannten Brady-Distributor MAKRO IDENT mitbestellt werden.

Darunter Fähnchenetiketten, selbstlaminierende Etiketten, Typenschilder, Gravurschilder, Sicherheitsetiketten, Schrumpfschläuche, Wickeletiketten, Kabelanhänger, Leiterplattenetiketten, äußerst beständige Etiketten, vorgedruckte Etiketten, Endlosbänder und vieles mehr.

Weitere Informationen unter www.makroident.de/brady-drucker-mobil/brady-m611.html

 

Kontaktdaten:

MAKRO IDENT e.K.

Brady-Distributor für Kennzeichnung & Arbeitssicherheit

Bussardstrasse 24

82008 Unterhaching

Tel. 089-615658-28

Fax. 089-615658-25

WEB: www.makroident.de

Ansprechpartner: Angelika Hentschel

Shopping/Handel

Industrietauglicher, tragbarer Etikettendrucker Brady M611

Industrietauglicher, tragbarer Etikettendrucker Brady M611

Der tragbare Etikettendrucker Brady M611 ist das effektivste Druckermodell, das es derzeit an mobilen Industriedruckern gibt. Etikettenerstellung und Druck erfolgen einfach über ein mobiles Endgerät.

MAKRO IDENT stellt vor: Der industrietaugliche, tragbare Etikettendrucker Brady M611 ist eine Neuentwicklung, die mit der Zeit geht. Nachdem inzwischen auch im Arbeitsumfeld viel mit Smartphone, Tablet und Co. gearbeitet wird, liegt es sehr nahe, auch mobile Drucker zu entwickeln, die sehr effizient über ein mobiles Endgerät zu bedienen sind.

Der mobile Drucker Brady M611 ist speziell für die Vor-Ort-Kennzeichnung von Kabeln, Leitungen, Klemmblöcken, Patch-Panels, Blenden, Arbeitsstationen, Leiterplatten, zur Produkt- und Komponentenkennzeichnung, Inventur-, Sicherheits- und Laborkennzeichnung entwickelt worden. Er ist robust gebaut und übersteht mehrfach einen Fall aus 1,2 Metern Höhe. Für den tragbaren Einsatz gibt es eine Umhängetasche mit verschiedenen Einschüben für den Drucker, mobile Endgeräte sowie die bei MAKRO IDENT erhältlichen Etiketten- und Farbbandkassetten.

Der tragbare Etikettendrucker Brady M611 ist ein kleines, robustes Gerät mit einem farbigem TouchDisplay. Hier können Druckereinstellungen vorgenommen, die integrierte Schneidefunktion und der Etikettenvorschub per Button aktiviert werden. Ein vierter Button steht für das Importieren von Daten zur Verfügung. Im Menü sind Informationen über das eingelegte Etiketten- und Farbbandmaterial zu sehen, der Akkustand, ob die WLAN- und/oder Bluetooth-Funktion aktiviert ist, ob die Materialien bald zu Ende gehen usw.

Brady M611 ist ein kleiner handlicher Thermotransferdrucker mit einer Druckauflösung von 300 dpi. Damit ist sichergestellt, dass Schriften, Symbole und Barcodes gestochen scharf ausgedruckt werden. Auch kleine Barcodes können von Lesegeräten und Imagern noch gelesen werden.

Der robuste Industriedrucker Brady M611 ist für den mobilen Einsatz entwickelt worden. In Verbindung mit der MobileApp auf einem Smartphone, Tablet usw. können Etiketten sehr einfach erstellt und gedruckt werden. Das mobile Endgerät dient als kleiner Handcomputer und verfügt über viele Features, um vernünftige Etiketten zu erstellen. Die MobileApp Express-Etiketten ist kostenlos erhältlich und unter Google Play oder im Apple App Store zu downloaden.

Es können komplexe Etiketten erstellt werden mit 1D- und 2D-Codes; Texte, Grafiken aus einer Bibliothek mit über 500 Symbolen sind auswählbar, Datenserialisierungen können verwirklicht werden und vieles mehr. Die Schriftgrößen reichen von 4 bis 174 Punkt. Datum- und Zeitstempel sind mit integriert und Daten aus der Cloud können einfach integriert werden. Die kostenlos erhältliche MobileApp Express-Etiketten bietet umfassende Etikettengestaltungsfunktionen für jedes mobile Endgerät. Sie bietet auch Assistenten, mit denen Etiketten für bestimmte Zwecke schnell und einfach zu gestalten sind.

Werden ganz spezielle Etikettenvorlagen benötigt, auch mit anderen Barcodes, als in der MobileApp integriert, sind diese über eine der kostenpflichtigen Brady-Workstation Software-Apps am PC zu verwirklichen. Diese Apps sind auf einem PC oder Notebook zu installieren und zu erstellen. Die fertigen Vorlagen werden dann über USB in den Drucker importiert und können von da aus sofort für die Kennzeichnung verwendet werden.

Um mit professionellen und industrietauglichen Etiketten drucken zu können, stehen 63 verschiedene, zuverlässige, robuste Materialien mit hervorragenden Materialeigenschaften zur Verfügung. Insgesamt über 800 verschiedene Formate können bei dem bekannten Brady-Distributor MAKRO IDENT mitbestellt werden. Darunter Fähnchenetiketten, selbstlaminierende Etiketten, Typenschilder, Gravurschilder, Sicherheitsetiketten, Schrumpfschläuche, Wickeletiketten, Kabelanhänger, Leiterplattenetiketten, äußerst beständige Etiketten, vorgedruckte Etiketten, Endlosbänder und vieles mehr.

Weitere Informationen unter www.makroident.de/brady-drucker-mobil/brady-m611.html

 

Kontaktdaten:

MAKRO IDENT e.K.

Brady-Distributor für Kennzeichnung & Arbeitssicherheit

Bussardstrasse 24

82008 Unterhaching

Tel. 089-615658-28

Fax. 089-615658-25

WEB: www.makroident.de

Ansprechpartner: Angelika Hentschel

Pressemitteilungen

Digitalumstieg im Kabel dauert noch bis Mitte 2019 an

Digitalumstieg im Kabel dauert noch bis Mitte 2019 an

Quelle: www.digitaleskabel.de

Berlin, 05. Dezember 2018. Seit Sommer 2018 läuft in vielen Regionen Deutschlands der Kabelumstieg von analog auf digital. Mit der Abschaltung des analogen Signals schaffen die Kabelnetzbetreiber Platz für noch mehr Programme in HD und UHD.

In Bayern, Bremen und Sachsen endet die Umstellung noch in diesem Jahr – in vielen anderen Bundesländern werden die Umstellungen noch bis Mitte 2019 andauern. Vodafone stellt Ende März 2019 die letzten TV-Haushalte um, bei PYUR erfolgt der Abschluss der Digitalumstellungen im Sommer 2019.

Kabelkunden sind nur ab dem in ihrer Region geltenden Stichtag von der Umstellung betroffen. Dieser Termin wird von den Kabelnetzbetreibern rechtzeitig kommuniziert. Alle Termine bis Ende Januar 2019 sind ab sofort unter www.digitaleskabel.de/termine verfügbar.

Die Umstellungsarbeiten aller Kabelnetzbetreiber pausieren planmäßig über Weihnachten und beginnen wieder Anfang Januar 2019. Insofern müssen Kabelkunden nicht befürchten, dass ihr Fernsehbild über den Jahreswechsel schwarz wird. Die demnächst betroffenen Haushalte können die Feiertagszeit nutzen, um sich über die benötigten Geräte für den digitalen Kabelempfang zu informieren.

Bestehende Kabelverträge enthalten bereits Digital-TV

Der Abschluss eines neuen Vertrages mit dem bestehenden Anbieter ist für das Digital-TV-Angebot in Standardauflösung sowie die öffentlich-rechtlichen HD-Programme nicht notwendig. Um zukunftssicher die volle Bandbreite des digitalen Programmangebots nutzen, also Pay-TV-Programme sowie weitere Programme in HD und Ultra-HD empfangen zu können, sollten die Geräte für den Empfang verschlüsselter TV-Programme bzw. für die Aufnahme eines CI+-Moduls geeignet sein.

Rechtzeitig Empfangsgeräte prüfen

Kabelkunden sollten frühzeitig prüfen, ob ihre Empfangsgeräte fit für die digitale Zukunft sind. Einige Haushalte, die noch analoges Fernsehen schauen, verfügen bereits über einen digitalfähigen Fernseher. Dies können Zuschauer beispielsweise an dem am Gerät aufgedruckten DVB-C-Logo erkennen.

Haushalte, die noch kein digitalfähiges Empfangsgerät besitzen, benötigen nach der Umstellung ein neues TV-Gerät mit einem DVB-C-Tuner oder einen digitalen Kabel-Receiver. Kabelkunden können sich über neue Geräte im Handel oder bei Verbraucherzentralen informieren. Zudem bieten einige Kabelnetzbetreiber ihren Kunden auch eigene Kabel-Receiver an.

In vielen Kabelnetzen wird gleichzeitig mit dem Umstieg von analogem auf digitales Fernsehen auch die analoge Radio-Verbreitung im Kabel beendet. Daher müssen Haushalte, in denen noch analoges Radio über Kabel gehört wird, ebenfalls handeln.

Sendersuchlauf für die meisten Kabelkunden notwendig

Kabelkunden, die bereits ausschließlich digitale Programme nutzen oder vor dem Umstiegstermin auf den digitalen Empfang wechseln, müssen beachten: Im Zuge der Digitalumstellung nehmen die Kabelnetzbetreiber in der Regel auch eine Neusortierung der Programme vor. Über einige Kabel-Receiver läuft der neue Sendersuchlauf automatisch. Bei anderen Receivern und TV-Geräten müssen die Kabelkunden den Sendersuchlauf selbst durchführen. Nur so können alle empfangbaren digitalen TV-Programme auch genutzt
werden.

Projektbüro Digitales Kabel: www.digitaleskabel.de
Um für die Verbraucher einen reibungslosen Umstellungsprozess auf digitalen Kabelempfang sicherzustellen, hat sich die Initiative Digitales Kabel gegründet. Ihr gehören die Medienanstalten, ANGA Verband deutscher Kabelnetzbetreiber, Telekom Deutschland, PYUR und Vodafone, der VAUNET – Verband Privater Medien sowie die Programmanbieter ARD, Mediengruppe RTL Deutschland und ProSiebenSat.1 Media SE an. Mit dem Betrieb des gemeinsamen Projektbüros wurde die Goldmedia GmbH beauftragt.

Firmenkontakt
Projektgruppe Digitales Kabel c/o Goldmedia GmbH
Eduard Scholl
Oranienbruger Str. 27
10117 Berlin
+49-30-246 266 0
info@digitaleskabel.de
http://www.digitaleskabel.de

Pressekontakt
Projektgruppe Digitales Kabel c/o Goldmedia GmbH
Dr. Katrin Penzel
Oranienbruger Str. 27
10117 Berlin
+49-30-246 266 0
presse@digitaleskabel.de
http://www.digitaleskabel.de

Pressemitteilungen

SPS IPC Drives – Smart automation mit der LQ Group

LQ Group präsentiert in Halle 8, Stand 202 innovative Neuheiten

SPS IPC Drives - Smart automation mit der LQ Group

Auf dem attraktiven Messestand zeigt die LQ Group Neuheiten zur SPS IPC Drives.

Auf Europas führender Fachmesse für elektrische Automatisierung, der SPS IPC Drives in Nürnberg, präsentiert die LQ Group in diesem Jahr effiziente Lösungen für die Steuerungs- und Installationstechnik. In Halle 8, Stand 202, finden Besucher einen Querschnitt aus dem breiten Leistungsspektrum des Unternehmens.

Zu sehen sind Steckverbinder X-TEC sowie W-TEC Energiekabel in mehreren Leistungsklassen. Insbesondere der Industriesteckverbinder X-TEC / W-TEC 15 – ein Publikumsmagnet aus dem Vorjahr – ist erneut im Programm. Die kompakte Steckverbindung für hohe Leistung ist eine kostengünstige Alternative zum weit verbreiteten, großdimensionierten Rechteckstecker. Weiterhin sorgt der stabile T-Verteiler dafür, dass die Energie, beispielsweise an Fördersystemen, gleichmäßig von einem Hauptanschluss auf mehrere Getriebemotoren verteilt wird.

Im Bereich Dienstleistung für den Maschinen- und Anlagenbau bietet die LQ Group die Montage modularer Schaltschränke sowie einfacher und komplexer Energieführungssysteme an. Der ansprechende Messestand im komplett neuen Design unterstreicht den Auftritt und lädt zum Besuch ein.

Seit knapp 20 Jahren reduziert LQ Mechatronik-Systeme die Komplexität in der Steuerungs- und Installationstechnik und bietet neben funktionalen elektromechanischen Baugruppen, modularen Schaltschränken, auch fertig montierte Energieketten sowie ein umfassendes Engineering-, Logistik- und Servicepaket an. Die LQ-Unternehmens-Maxime „Wir machen es einfach“ passt hervorragend zur SPS, die unter dem Leitbild „smarte und digitale Automation“ steht.

Die LQ Mechatronik-Systeme GmbH ist ein mittelständisches Unternehmen aus Besigheim, das als erfolgreicher System- und Produktlieferant elektromechanische Komplettlösungen für die Steuerungs- und Installationstechnik anbietet. Ob bei modularen Schaltschränken oder Energieführungssystemen – für die Mechatronik-Experten steht die Reduzierung der Komplexität im Mittelpunkt. Basierend auf einem Baukastenprinzip aus standardisierten Schnittstellen, fasst LQ einzelne Bauteile zu kompakten Funktionseinheiten bzw. montagefertigen Systemen zusammen und liefert komplette elektromechanische Ausrüstungen für den Maschinen- und Anlagenbau. Das Unternehmen beschäftigt 300 Mitarbeiter auf drei Kontinenten. Neben Deutschland gehören Niederlassungen in den USA und China zur LQ GROUP.

Kontakt
LQ Mechatronik-Systeme
Kerstin Besemer
Carl-Benz-Straße 6
74354 Besigheim
+49.7143.96830
+49.7143.968399
kerstin.besemer@de.lq-group.com
http://www.lq-group.com

Pressemitteilungen

LQ Group auf der electronica – Halle C2, Stand 519

Vom Steckverbinder zum Komplettsystem

LQ Group auf der electronica - Halle C2, Stand 519

Auf der electronica in München stellt LQ Mechatronik-Systeme in Halle C2, Stand 519 aus.

Auf der internationalen Leitmesse der Elektronindustrie in München präsentiert LQ Mechatronik-Systeme vom 13. bis 16. November einen Querschnitt aus der Produktpalette und informiert über ein breites Steckverbinder-, Kabel- und Dienstleistungsspektrum.

Auf dem Messestand 519 in Halle C2 können sich Kunden und Interessenten beispielsweise zur Stecker-Kabel-Kombination X-TEC / W-TEC15 beraten lassen. Ins-besondere im Leistungsbereich bis 16 Ampere ist sie die stärkste dieser Baugröße. Die kompakte Steckverbindung für hohe Leistung ist eine kostengünstige Alternative zum großdimensionierten Rechteckstecker und macht mechanische An-bauten unnötig. Weiterhin sorgt der stabile T-Verteiler dafür, dass die Energie, etwa an Fördersystemen, gleichmäßig von einem Hauptanschluss auf mehrere Getriebemotoren verteilt wird. Zu sehen sind weitere Modelle aus dem Steckverbinderprogramm in zahlreichen Leistungsklassen. Im Bereich Dienstleistung für den Maschinen- und Anlagenbau bietet die LQ Group die Montage modularer Schaltschränke sowie einfacher und komplexer Energieführungssysteme an.

Mit dem Ausstellungsprogramm passt LQ Mechatronik-Systeme perfekt in das Spektrum der electronica, die Technologien und Lösungen aus der gesamten Elektronikbranche abbildet, Trends aufzeigt und Orientierung auf dem weltweiten Markt der Elektronindustrie gibt.

Die LQ Mechatronik-Systeme GmbH reduziert seit knapp 20 Jahren die Komplexität in der Steuerungs- und Installationstechnik und bietet neben funktionalen elektromechanischen Baugruppen auch fertig montierte Energieketten sowie ein umfassendes Engineering, Logistik und Service an.

Die LQ Mechatronik-Systeme GmbH ist ein mittelständisches Unternehmen aus Besigheim, das als erfolgreicher System- und Produktlieferant elektromechanische Komplettlösungen für die Steuerungs- und Installationstechnik anbietet. Ob bei modularen Schaltschränken oder Energieführungssystemen – für die Mechatronik-Experten steht die Reduzierung der Komplexität im Mittelpunkt. Basierend auf einem Baukastenprinzip aus standardisierten Schnittstellen, fasst LQ einzelne Bauteile zu kompakten Funktionseinheiten bzw. montagefertigen Systemen zusammen und liefert komplette elektromechanische Ausrüstungen für den Maschinen- und Anlagenbau. Das Unternehmen beschäftigt 300 Mitarbeiter auf drei Kontinenten. Neben Deutschland gehören Niederlassungen in den USA und China zur LQ GROUP.

Kontakt
LQ Mechatronik-Systeme GmbH
Kerstin Besemer
Carl-Benz-Straße 6
74354 Besigheim
+49-7143-968-327
+49-7143-968-399
kerstin.besemer@de.lq-group.com
http://www.lq-group.com

Pressemitteilungen

Leistungskabel im Komplettpaket

W-TEC Kabel von LQ Mechatronik-Systeme sichern universelle Verbindungen

Leistungskabel im Komplettpaket

W-TEC Kabel von LQ Mechatronik-Systeme sind in verschiedenen Größen und Längen verfügbar.

Die W-TEC Kabel von LQ Mechatronik-Systeme schaffen eine einfache, durchgängige Verbindung im Maschinen- und Anlagenbau, auf der Baustelle oder in der Montage. Als exakt konfektionierte Energieführung sind sie zudem wesentlicher Bestandteil von Schleppketten und kompletten Installationsbaugruppen.

Die Vielfalt an Leistungskabeln am Markt für elektromechanische Komponenten ist riesig und entsprechend unübersichtlich. Hinsichtlich der Qualität gibt es jedoch erhebliche Unterschiede. „Hochwertige Kabel sind unerlässlich für eine lange Lebensdauer im Maschinen- und Anlagenbau oder im Einsatz in dynamischen Energieketten, die neben der Bewegung auch ein staubiges, schmutziges oder öliges Umfeld aushalten müssen“, erklärt Roland Zeleny, Leiter der Kabelkonfektion bei LQ Mechatronik-Systeme in Besigheim. Deshalb legt er mit seinem Team großen Wert auf 100% geprüfte Qualität und perfekten Service rund um die Kabelkonfektion, vom Auftrag bis zum Versand.

Bei Massenartikeln, zu denen Kabel zählen, komme es entscheidend darauf an, dass das „Komplettpaket“ für den Kunden stimme und Reklamationen weitestgehend im Vorfeld schon vermieden werden, so Zeleny weiter. Die perfekte interne Organisation der Kundenaufträge wird durch ein Shopfloor-Management garantiert und ermöglicht Stücklistentreue und Maßhaltigkeit während des Durchlaufs. „Wir können den Status eines jeden Auftrags in kürzester Zeit abrufen und so sehr flexibel auch auf Änderungen reagieren“, erklärt er. Lückenlose Dokumentation und Serviceorientierung werden groß geschrieben. Nach Kundenwunsch liefert das LQ-Team die Ware in Kartons, Kunststoffboxen oder auf Transportgestellen aus.

W-TEC Leistungskabel erfüllen eine weitere wichtige Anforderung, die im Umfeld der Steuerungs- und Installationstechnik häufig problematisch ist. „Werden Maschinenteile und Komponenten unterschiedlicher Hersteller und Fabrikate miteinander verbunden, entstehen elektromechanische Schnittstellenprobleme“, erläutert LQ-Produktmanager Bernd Mack. Wer demnach im Maschinen- und Anlagenbau Aggregate, Asynchronmotoren oder Geräte verschiedener Hersteller im Einsatz hat, stellt oftmals fest, dass Kabel und Stecker nicht zusammenpassen. W-TEC Leistungskabel sind perfekt auf die Komponenten des EnergyLink Systembaukastens von LQ Mechatronik-Systeme abgestimmt und schaffen durchgängige Verbindungen. Je nach Anwendung und technischer Anforderung können zahlreiche Anschlussvarianten mit X-TEC Steckverbindern – von M12, M15, M23, M32 – kundenspezifisch und passgenau gefertigt werden.

W-TEC 15 mit vielfältigen Möglichkeiten

Besonders der automatisch konfektionierte Steckverbinder W-TEC 15 gewährleistet einen hohen Schutz gegen Staub und Spritzwasser nach IP67. Die Umspritzung macht ihn außerdem manipulationssicher. In der geschirmten und ungeschirmten Variante ist das Leistungskabel mit beidseitiger oder einseitiger Stecker-Buchse-Kombination sowie in gewinkelter und gerader Ausführung erhältlich. Zur einfachen Montage besitzen die Steckverbinder eine Schnellverriegelung. Durch einfaches Drehen des Verbindungselements um weniger als 90 Grad ist der Stecker sicher verriegelt. Eine Vibrationssicherung verhindert ein ungewolltes Lösen der Steckverbindung. Passend zum standardisierten, konfektionierten Kabel hat LQ die passenden Anbaudosen in zwei verschiedenen Ausführungen entwickelt. Diese sind sowohl mit Einschraubgewinde als auch mit Anbauflansch verfügbar und lassen sich dadurch schnell und einfach an Motoren beziehungsweise Aggregaten anbringen. Das W-TEC 15-Kabel enthält sechs Adern à 2,5mm2. Dieses innovative Design ermöglicht einen Nennstrom von 16 Ampere bei 630 Volt im Dauerbetrieb auf den drei Leistungskontakten und 10 Ampere auf den beiden Hilfskontakten. Diese außergewöhnlich große Leistung, bei so kleinen Abmessungen, ist auf dem Markt bisher einmalig. Konfektionen mit vergleichbarer Leistung sind in der Regel um einiges größer. Hinzu kommt eine Gewichtsreduktion, die den Einsatz des W-TEC 15 Kabels in Energieführungsketten begünstigt.

Energieführungssysteme mit hochwertigen Kabeln

Überall dort, wo bewegte Maschinenteile mit Energie und Daten versorgt werden müssen, kommen die Energieführungsketten zum Einsatz. W-TEC Kabel sind auch hier erste Wahl, da sie in insgesamt bis zu 200 Typen für ein breites Anwendungsspektrum zur Verfügung stehen. Als Systempartner organisiert die LQ Group sämtliche Details der Maschineninstallation, kümmert sich um Hersteller und Lieferanten und liefert komplette, montagefertige Baugruppen, inklusive Installationsplänen sowie exakter Dokumentation. Das schafft enorme Vorteile hinsichtlich Qualität, Zeit und Kosten.

Die LQ Mechatronik-Systeme GmbH ist ein mittelständisches Unternehmen aus Besigheim, das als erfolgreicher System- und Produktlieferant elektromechanische Komplettlösungen für die Steuerungs- und Installationstechnik anbietet. Ob bei modularen Schaltschränken oder Energieführungssystemen – für die Mechatronik-Experten steht die Reduzierung der Komplexität im Mittelpunkt. Basierend auf einem Baukastenprinzip aus standardisierten Schnittstellen, fasst LQ einzelne Bauteile zu kompakten Funktionseinheiten bzw. mon-tagefertigen Systemen zusammen und liefert komplette elektromechanische Ausrüstungen für den Maschinen- und Anlagenbau. Das Unternehmen beschäftigt 300 Mitarbeiter auf drei Kontinenten. Neben Deutsch-land gehören Niederlassungen in der Schweiz, den USA und China zur LQ GROUP.

Kontakt
LQ Mechatronik-Systeme
Kerstin Besemer
Carl-Benz-Straße 6
74354 Besigheim
07143-968-327
07143-968-99
kerstin.besemer@de.lq-group.com
http://www.lq-group.com

Pressemitteilungen

Startphase beim Digitalumstieg im Kabel verlief erfolgreich. Umstellungen dauern noch bis 2019 an.

Startphase beim Digitalumstieg im Kabel verlief erfolgreich. Umstellungen dauern noch bis 2019 an.

Quelle: www.digitaleskabel.de

Berlin, 10. Oktober 2018. Nach dem erfolgreichen Abschluss von Pilotprojekten im Frühjahr 2018 startete Ende Juli in vielen Regionen Deutschlands der netzwerkweite Kabel-Umstieg von Analog auf Digital. Der Umstiegsprozess wird in den kommenden Monaten intensiv fortgeführt, z.B. in Berlin, Hamburg, Leipzig und München. www.digitaleskabel.de/termine

Aus Sicht der Kabelnetzbetreiber PYUR, Telekom und Vodafone verliefen die bisherigen Umstellungen insgesamt planmäßig und ohne größere technische Schwierigkeiten. Die überwiegende Mehrzahl der betroffenen Kabel-TV-Haushalte war auf den Umstieg gut vorbereitet. Die vielen kommunikativen Maßnahmen zur Kundeninformation im Vorfeld der Umstellung haben gegriffen. Insgesamt wird der Prozess noch bis zum Frühjahr 2019 andauern.

Noch über eine Million TV-Haushalte nutzen analoges Kabel

Laut „Digitalisierungsbericht Video 2018“ der Medienanstalten nutzten im Sommer 2018 rund 1,8 Millionen Kabel-TV-Haushalte ihr Fernsehprogramm in analoger Form. Durch die seither laufende Umstellung wurden bereits einige hunderttausend dieser Kabel-TV-Haushalte auf reinen Digital-Empfang umgestellt. Für über eine Million TV-Haushalte, die noch analog fernsehen, steht die Umstellung auf den Digitalempfang jedoch noch bevor.

Da im Zuge der Abschaltung u.a. PYUR, Telekom und Vodafone auch eine Neusortierung der Programmkanäle durchführen, betrifft der Digitalumstieg auch viele Kabel-TV-Haushalte, die nur digitale Programme nutzen. Diese Haushalte müssen in der Regel einen neuen Programmsuchlauf durchführen.

Kunden sollten Informationshinweise beachten. Auch analoge Radioverbreitung endet in vielen Kabelnetzen.

Die Kabelkunden werden im Vorfeld der Umstellungen insbesondere durch Laufbänder im Fernsehen, Hausaushänge oder direkte Postwurfsendungen umfassend informiert. Die Kabelnetzbetreiber setzen ihre Informationsmaßnahmen auch in den kommenden Wochen intensiv fort. Damit Verbraucher nicht überrascht werden, sollten sie die Informationen der Kabelnetzbetreiber (z.B. Infopost), der Hausverwaltungen, von Verbraucherzentralen oder der Informationsplattform des Projektbüros www.digitaleskabel.de beachten und rechtzeitig prüfen, ob ihre Empfangsgeräte einen digitalen Empfang ermöglichen.

In vielen Kabelnetzen wird gleichzeitig mit dem Umstieg von analogem auf digitales Fernsehen auch die UKW-Verbreitung im Kabel beendet. Kabel-Haushalte, in denen noch analog Radio über Kabel gehört wird, müssen auch hier handeln.

Da vor Ort nicht selten mehrere Kabelnetzbetreiber agieren, gibt es oftmals an den Standorten auch mehrere Umstellungstermine. Jeder Kabel-TV-Haushalt in Deutschland ist allerdings nur an dem von seinem Kabelnetzbetreiber festgelegten Datum von der Digitalumstellung betroffen.

Projektbüro Digitales Kabel: www.digitaleskabel.de

Um für die Verbraucher einen reibungslosen Umstellungsprozess auf digitalen Kabelempfang sicherzustellen, hat sich die Initiative Digitales Kabel gegründet. Ihr gehören die Medienanstalten, ANGA Verband deutscher Kabelnetzbetreiber, Telekom Deutschland, PYUR und Vodafone, der VAUNET – Verband Privater Medien sowie die Programmanbieter ARD, Mediengruppe RTL Deutschland und ProSiebenSat.1 Media SE an. Mit dem Betrieb des gemeinsamen Projektbüros wurde die Goldmedia GmbH beauftragt.

Firmenkontakt
Projektgruppe Digitales Kabel c/o Goldmedia GmbH
Eduard Scholl
Oranienbruger Str. 27
10117 Berlin
+49-30-246 266 0
info@digitaleskabel.de
http://www.digitaleskabel.de

Pressekontakt
Projektgruppe Digitales Kabel c/o Goldmedia GmbH
Dr. Katrin Penzel
Oranienbruger Str. 27
10117 Berlin
+49-30-246 266 0
presse@digitaleskabel.de
http://www.digitaleskabel.de

Shopping/Handel

Brady BMP41: Sehr robuster und tragbarer Etikettendrucker

Brady BMP41: Robuster tragbarer Etikettendrucker

 

Der Etikettendrucker Brady BMP41 mit einer Druckbreite von maximal 25 mm ist eine robuste und tragbare Lösung für das Vor-Ort Kennzeichnen verschiedener Objekte im Innen- und Außenbereich.

MAKRO IDENT stellt vor: Der mobile Etikettendrucker Brady BMP41 ist ein robuster Thermotransferdrucker der eingesetzt werden kann in der Sprach- und Datenkommunikation, im elektrischen und elektronischen Bereich, für die Sicherheits- und Gebäudekennzeichnung im Innen- und Außenbereich, die Kennzeichnung im Lager und zur allgemeine Kennzeichnung. Zu den Haupteinsatzgebieten zählen die Kabelkennzeichnung, Schrumpfschlauch-Kennzeichnung, die Kennzeichnung von Schalttafeln, Klemmblöcken und Patch-Panels sowie die allgemeine Kennzeichnung in Industrieumgebungen.

Der Etikettendrucker Brady BMP41 bietet hohe Flexibilität, mit dem man überall und sofort vorgestanzte Etiketten und auch Endlosbänder mit einer Breite bis zu 25 mm bedrucken kann. Es können individuelle Längenvorgaben eingestellt werden oder vorformatierte Größen. Bei der Entwicklung dieses Druckers wurde der Benutzerfreundlichkeit hohe Priorität eingeräumt. Etikettierungen sind daher sehr einfach und schnell abzuschließen.

Mit den passenden Etiketten, die es für den Brady BMP41 gibt, kann man sich auf die Konformität mit maßgeblichen branchenspezifischen Vorschriften verlassen. Mit dem Drucker können zudem bis zu 250 Etiketten pro Tag erstellt und gedruckt werden. Das Gerät ist fallgeprüft und daher für jede Umgebung geeignet. Ausgestattet ist er zusätzlich mit einem robusten Schutzgummi.

Dank der kleinen Materialkassetten, die Etikettenmaterial und Farbband enthalten, ist ein schnelles Einsetzen und Herausnehmen der Materialkassetten garantiert. Nach dem Materialwechsel erkennt der Drucker selbständig die eingelegten Materialien und stellt sich selbst ein (passende Drucktemperatur, Ausrichtung usw.)

Mittels des hintergrundbeleuchteten LCD-Displays können Etiketten auch in dunkleren Umgebungen erstellt werden. Mithilfe der integrierten Anwendungen mit Assistenten und Grafiken lassen sich Etiketten schnell und einfach erstellen und drucken. Verfügbar ist der BMP41 mit einer QWERTY-Tastatur und Schnelltasten für einfache Texteingaben mit weniger Fehlern.

Geliefert wird der Etikettendrucker Brady BMP41 im Hartschalenkoffer mit USB-Anschlusskabel, wiederaufladbarem Akku, Ladekabel mit Netzteil. Die Kits sind erhältlich mit der Brady-Workstation BASIC Suite (kostenlose Basis Software-Applikationen) oder der Brady-Workstation Software-Applikation PWID-Suite für die Produkt- und Kabelkennzeichnung. Sets mit dem oben genannten Lieferumfang und zusätzlichen Etikettenmaterialien, speziell für die Sprach- und Datenkommunikation und den elektrischen Bereich, sind ebenfalls erhältlich.

Spezielle, sehr beständige und stark haftende Materialien und Typenschilder sind zur Kennzeichnung von Geräten, Schalttafeln, Bauteilen, Kontroll- und Steuerelementen und vielem mehr erhältlich. Diese eignen sich ideal zur Kennzeichnung von Schutzplatten, Ausgängen und Racks sowie zur Inventur- und Produktkennzeichnung mit Barcodes, Texten und Grafiken.

Erhältlich sind außerdem selbstlaminierende Etiketten für die Leitungs- und Kabelkennzeichnung, die besonders widerstandsfähig gegen Abrieb, Lösungsmittel, Wasser, Öl, Schmutz usw. sind. Für den elektrischen Bereich gibt es für den Brady BMP41 Etikettendrucker ein spezielles Vinylgewebe für die Kennzeichnung von Klemmblöcken mit ausgezeichneter Klebkraft.

Die Schrumpfschläuche der Serie PermaSleeve zur Kabelkennzeichnung mit einem Schrumpfverhältnis von 3:1 sind als einzeln gestanzte Markierer erhältlich oder als Endlosschläuche, die zugeschnitten werden können. Diese Produkte verblassen nicht und sind flammhemmend.

Weitere Etiketten für den elektrischen Bereich, wie z.B. Etiketten für Bedienfelder, elektrische Schalttafeln, Etiketten für die Pozessautomatisierung und elektrische Bauteile, sind im Sortiment der MAKRO IDENT zu finden sowie unterschiedliche Größen, Farben und Etikettentypen zur Kennzeichnung von Relais, Solenoidspulen, Schaltern, Antriebsmotoren und andere Bauteile.

Auch für die Gebäudekennzeichnung im Innen- und Außenbereich hat MAKRO IDENT für den Brady Etikettendrucker BMP41 eine große Auswahl. Das äußerst elastische Vinyl mit der Materialnummer B-595 eignet sich für glatte und raue Oberflächen wie z.B. für Wände, Türen, Schalttafeln, Regale und Geräte. Dieses Material ist 8 bis 10 Jahre im Außenbereich beständig und äußerst widerstandsfähig gegen Öle, Reinigungsmittel, Schmutz und viele Lösungsmittel. Ein breites Spektrum an Einsatzmöglichkeiten bietet sich bei diesen Etiketten-Endlosbändern, wie z.B. für Lean, 5S, Lichtbogen-Überschlaghinweisen, Chemieetiketten und vieles mehr.

Weitere Informationen unter https://www.makroident.de/mobildrucker/bmp41.html

Kontaktdaten:

MAKRO IDENT e.K.

Brady-Distributor für Kennzeichnung & Arbeitssicherheit

Bussardstrasse 24

D-82008 Unterhaching b. München

TEL. 089-615658-28

Ansprechpartner: Angelika Hentschel

WEB: www.makroident.de

Computer/Internet/IT Shopping/Handel

Brady BMP61: Tragbarer industrietauglicher Etikettendrucker

Brady BMP61: Tragbarer industrietauglicher Etikettendrucker

 

Mit dem Etikettendrucker Brady BMP61 werden Kabel, Leitungen und Objekte schnell und effizient gekennzeichnet. Der Drucker ist ideal für Elektriker, IT-Techniker, Hersteller von Schalttafeln und Fachkräfte anderer Branchen.

MAKRO IDENT stellt vor: Der tragbare Etikettendrucker Brady BMP61 ist ein tragbarer und robuster Drucker, der mit einem langlebigen Akku ausgestattet ist. Für diesen Drucker existiert ein breites Sortiment an beständigen Etiketten für die Kabel-, Leitungs- und Komponenten-Kennzeichnung und er eignet sich ideal für die schnelle Kennzeichnung direkt vor Ort.

Die hochwertigen Etikettenmaterialien des Druckers eignen sich für äußerst anspruchsvolle Kennzeichnungsanwendungen in der Industrie. Damit ist dieser Drucker stets ein zuverlässiger Begleiter, mit dem die erforderlichen Kennzeichnungen schnell erstellt werden können – ob im Betrieb oder unterwegs.

Der Thermotransferdrucker BMP61 bietet mehrere Benutzeroberflächen, ein Farb-Touchscreen, unterschiedliche Konnektivitäten (auch PC-Anschluss über USB), sowie verschiedene Möglichkeiten zum Verwalten und Speichern von Daten und die Möglichkeit der Datenserialisierung. Vordefinierte Etikettenvorlagen, Assistenten für die Etikettenerstellung, ein integrierter Etikettenschneider, eine große Abdeckungsöffnung sowie das große Fach für das einfache Einsetzen von Etikettenmaterialien sorgen für einen praktischen Einsatz mit hohem Komfort.

Der industrietaugliche tragbare Brady BMP61 ist neben dem robusten Gehäuse zusätzlich mit einem Gummi-Stoßschutz ausgestattet und somit fallbeständig bis 1,20 Metern. Mittels der bekannten SmartCell-Technologie werden die Etiketten- und Farbbandkassetten automatisch erkannt, und ermöglicht so die automatische Druckerkalibrierung. Der Anwender muss nichts mehr am Drucker einstellen. Das übernimmt der Drucker ganz automatisch, egal ob Kabeletiketten, Schrumpfschläuche oder Endlosmaterialien eingesetzt werden.

Die 900 verfügbaren hochwertigen Etikettenformate für diesen Drucker eignen sich für äußerst anspruchsvolle Kennzeichnungsanwendungen in der Industrie. Alle Verbrauchsmaterialien, die derzeit für das alte Druckermodell Brady TLS2200 verwendet werden, sind auch einsetzbar im neuen Brady BMP61 Etikettendrucker. Damit ist dieser Drucker stets ein zuverlässiger Begleiter, mit dem die erforderlichen Kennzeichnungen direkt vor Ort des Geschehens erstellt werden können.

Zusätzlich zu den bisher erhältlichen Materialien sind weitere 24 Schrumpfschläuche aus Polyolefin vom Material B-342 erhältlich, sowie 12 weitere Endlosmaterialien mit Stanzmarken aus Polyester und Vinylgewebe, die für die Kennzeichnung von Klemmblöcken zur Verfügung stehen.

Für diejenigen Anwender, die den neuen BMP61 auch über den PC nutzen möchten, gibt es die Etiketten-Software Brady-Workstation (PWID-Suite), die von der einfachen Kennzeichnung bis hin zum Import von vielfältigen Daten ermöglicht. Für den Einsatz mit einem Android Smartphone gibt es die BMP61 WLAN-Druckervariante, mit der die Brady-Workstation Applikation „Text Labels“ genutzt werden kann, um professionelle Textetiketten direkt auf dem Mobilgerät (Smartphone, TabletPC) erstellt werden können.

Über die USB-Anschlüsse können auch große Listen mit Etikettenentwürfen von einem PC auf den BMP61 kopiert werden. Weitere Informationen zum neuen BMP61 Etikettendrucker: https://www.makroident.de/mobildrucker/bmp61.html

Kontaktdaten:

MAKRO IDENT e.K.

Brady-Distributor für Kennzeichnung & Arbeitssicherheit

Bussardstrasse 24

D-82008 Unterhaching b. München

TEL. 089-615658-28

Ansprechpartner: Angelika Hentschel

WEB: www.makroident.de