Tag Archives: Kaminöfen:

Pressemitteilungen

Im Interesse der Umwelt: Rund zwei Millionen Holzfeuerungen müssen modernisiert werden

Emissionen seit 2010 deutlich gesunken

Ende 2020 läuft die Frist für rund zwei Millionen veraltete Holzöfen in Deutschland ab. Dann sind alle Kaminöfen, Heizkamine und Kachelöfen auszutauschen oder entsprechend den gültigen Grenzwerten nachzurüsten, deren Typprüfung bis einschließlich 31. Dezember 1994 erfolgte. Die betroffenen Geräte sind zum Stichtag über 26 Jahre alt. Darauf weist der HKI Industrieverband Haus-, Heiz- und Küchentechnik e.V. hin.

Emissionen seit 2010 deutlich gesunken

Mit Inkrafttreten der Novelle der Ersten Bundesimmissionsschutzverordnung (1. BImSchV) im Jahr 2010 wurden bereits fast zwei Millionen veraltete Holzfeuerstätten modernisiert. Die Emissionen der insgesamt elf Millionen Feuerstätten in Deutschland sind seitdem deutlich, und zwar um rund ein Drittel gesunken. Eine positive Bilanz, die die Emissionsberichterstattung des Umweltbundesamtes (UBA) belegt.

Der Grund: Moderne Verbrennungstechnik – eine optimierte Luftzufuhr, die Verwendung neuer Materialien und ausgeklügelte Konstruktionen – lässt die Emissionen fabrikneuer Öfen deutlich, um bis zu 85 Prozent gegenüber Altgeräten, sinken. Zudem verbrauchen moderne Geräte für die gleiche Wärmeleistung bis zu einem Drittel weniger Brennstoff.

Gut zu wissen: Der Einsatz von Brennholz ist CO2-neutral. Denn bei der Verbrennung von Holz wird genau nur jene Menge Kohlendioxid freigesetzt, die der Baum während der Wachstumsphase aufgenommen hat und die beim natürlichen Zersetzungsprozess im Wald wieder entweichen würde. Das freigewordene Kohlendioxid wird wiederum von nachwachsenden Bäumen aufgenommen, sodass ein geschlossener Kreislauf entsteht. Heizen mit Holz anstatt mit fossilen Brennstoffen vermeidet so jedes Jahr bundesweit über 20 Millionen Tonnen Treibhausgas.

Im Sommer handeln

Der Experten-Tipp: Da die Holzfeuerung in der warmen Jahreszeit nicht genutzt wird, ist jetzt der optimale Zeitpunkt, sich mit dem örtlichen Kachelofenbauer oder Ofenstudio in Verbindung zu setzen und die anstehende Modernisierung durchzuführen. Zudem haben die Fachbetriebe in den Sommermonaten mehr Termine frei als im Herbst und Winter, wenn die Heizsaison auf Hochtouren läuft. Weitere Informationen unter www.ratgeber-ofen.de

Der HKI Industrieverband Haus-, Heiz und Küchentechnik e.V. vertritt die Interessen der Hersteller von Großküchengeräten sowie häuslicher Heiz- und Kochgeräte. Beide Herstellergruppen sind in separaten Fachverbänden organisiert, die sich in gerätespezifische Fachabteilungen untergliedern. Zurzeit vertrauen rund 150 Mitglieder den Leistungen des Verbandes.

Firmenkontakt
HKI Industrieverband Haus-, Heiz- und Küchentechnik e.V.
Daniel Jung
Lyoner Straße 9
60528 Frankfurt am Main
+49 (0)69 25 62 68 0
+49 (0)69 25 62 68 100
info@hki-online.de
http://www.ratgeber-ofen.de

Pressekontakt
Dr. Schulz Public Relations GmbH
Dr. Volker Schulz
Berrenrather Straße 190
50937 Köln
+49 (0)221 42 58 12
+49 (0)221 42 49 88 0
info@dr-schulz-pr.de
http://www.dr-schulz-pr.de

Pressemitteilungen

Alternativ heizen: Drei Gründe für Holz als Wärmeenergie

Werden Ofenbesitzer gefragt, warum sie sich eine moderne Feuerstätte angeschafft haben, ist die Antwort oft: Wegen geringerer Heizkosten und der einzigartigen Atmosphäre. Eine Kombination, die nur der Brennstoff Holz beherrscht. Die Wärme im ganzen Haus spüren, während der Flammentanz zum Verweilen einlädt. Hinzu kommt, dass der Klassiker gegenüber fossilen und teuer importierten Energieträgern wie Öl oder Gas auch noch klimaneutral ist. Das macht Heizen mit Holz zu einer wahren Alternative und zeigt: Der Bio-Brennstoff weiß gleich dreifach zu überzeugen.

Einerseits durch seine Wirtschaftlichkeit: Als heimischer Rohstoff verspricht er nicht nur kurze Transportwege, er steht auch in ausreichender Menge zur Verfügung. So wächst in Deutschland jährlich mehr Holz nach, als tatsächlich benötigt wird. Das befreit von Importen und sichert bundesweit Arbeitsplätze. Zudem wird die eigene Haushaltskasse entlastet. Denn ein Festmeter Scheitholz besitzt den gleichen Heizwert wie 240 Liter Öl. Da lässt sich die Ersparnis schnell selbst ausrechnen. Und dank einer innovativen Verbrennungstechnik und smarten Kombinationen – Stichwort wasserführende Geräte – holen Feuerstätten von heute sogar noch mehr aus dem regenerativen Brennstoff.

Brennzellen und Kaminöfen in den besten Energieeffizienzklassen

Andererseits wird bei der Verbrennung von Holz nur die Menge Kohlendioxid (CO2) freigesetzt, die der Baum während des Wachstums aufgenommen hat und die beim natürlichen Zersetzungsprozess im Wald wieder entweichen würde. Holz als Brennstoff ist somit CO2-neutral, hat keine Auswirkung auf den Treibhauseffekt und trägt auch nicht zur Erderwärmung bei. Zu guter Letzt bietet Holz – neben seiner positiven Ökobilanz – durch die tanzenden Flammen ein beeindruckendes Schauspiel, das seit jeher Betrachter in den Bann zieht. Und im Unterschied zu herkömmlichen Heizkörpern geben Kamin- und Kachelöfen auch noch wohltuende Strahlungswärme ab. Vergleichbar mit der Energie der Sonne sorgt das für ein besonders behagliches und gemütliches Wohnklima.

Von der Brennzelle als Herz für die individuelle Kaminanlage über Kaminöfen in zeitlosem Design bis hin zu wasserführenden Variationen – eine breite Auswahl an Holzbrandgeräten bietet der deutsche Feuerungsspezialist SPARTHERM. Dabei setzt das Unternehmen, das mit seinen rund 900 Mitarbeitern zu den führenden Herstellern moderner Ofentechnik in Europa gehört, bei seinen Produkten konsequent nur auf die besten Effizienzklassen, und zwar A oder besser. Ein weiterer Ausdruck dieser Qualität: Neben hochmodernen Produktionsprozessen wird hier auch noch von Hand gefertigt – in guter alter Tradition und auf Wunsch auch Sonderanfertigungen und Maßarbeiten. Das überzeugt auf ganzer Länge. Mehr Informationen und Inspirationen unter www.spartherm.com

SPARTHERM Feuerungstechnik GmbH ist einer der größten Produzenten von Brennzellen, Kaminöfen und Kassetten in Deutschland und zählt in diesem Bereich auch in Europa zu den großen namhaften Unternehmen. Mit dem technischen Know-how der Feuerungstechnik, modernsten Fertigungsanlagen und einem Vertrieb über ein qualifiziertes und gut ausgebautes Händlernetzwerk werden die hochwertigen, innovativen und vom Design her sehr ansprechenden Feuerstätten heute weltweit in 47 Ländern vertrieben.

Für die Zukunft setzt SPARTHERM mit seinem breit gefächerten Sortiment auf ökologische und ökonomische Zielsetzungen mit umweltfreundlichen Produkten und Systemkomponenten, deren Basis dafür nicht zuletzt in der eigenen Entwicklungs-Abteilung liegt.

Weitere Informationen unter www.spartherm.com

Firmenkontakt
SPARTHERM Feuerungstechnik GmbH
Jörn Konert
Maschweg 38
49324 Melle
+49 (0)5422 94 41 40
+49 (0)5422 94 41 44
info@spartherm.com
http://www.spartherm.com

Pressekontakt
SPARTHERM Feuerungstechnik GmbH
Jörn Konert
Maschweg 38
49324 Melle
+49 (0)5422 94 41 40
+49 (0)5422 94 41 44
info@dr-schulz-pr.de
http://www.spartherm.com

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Ofentausch: Moderne Feuerstätten verringern Emissionen und sparen Heizkosten

Ofentausch: Moderne Feuerstätten verringern Emissionen und sparen Heizkosten

Moderne Feuerstätten verursachen bis zu 85 Prozent weniger Emissionen als Altgeräte

Sechsundzwanzig Jahre sind eine lange Zeit. Im Bereich der Technik sogar mehrere Epochen. Besonders im Ofenbau hat sich seit 1995 viel getan. Hier hat eine innovative Verbrennungstechnik maßgeblich dazu beigetragen, dass neue Holzfeuerungen heute bis zu 85 Prozent weniger Emissionen verursachen als Altgeräte und für die gleiche Wärmeleistung bis zu einem Drittel weniger Brennstoff verbrauchen. Die Umwelt entlasten – das möchte auch der Gesetzgeber und hat mit der Einführung der Ersten Bundesimmissionsschutzverordnung, kurz 1. BImSchV, einen wichtigen Schritt getan.

Der Staat fordert

Im Zuge der europaweiten Verordnung sind Betreiber dazu aufgefordert, ihre alten Öfen zu modernisieren. Ende 2020 läuft die nächste Frist ab. Dann sind alle kleinen und mittleren Feuerungsanlagen auszutauschen oder entsprechend den gültigen Grenzwerten nachzurüsten, deren Typprüfung zwischen dem 1. Januar 1985 bis einschließlich 31. Dezember 1994 erfolgte. Darauf weist der HKI Industrieverband Haus-, Heiz- und Küchentechnik e.V. hin. Ansonsten droht ihnen die Stilllegung.

Wer sich darüber informieren möchte, ob seine eigene Holzfeuerung die geforderten Emissionswerte einhält, kann dies bequem im Internet recherchieren. Der Bundesverband hat in Zusammenarbeit mit den Herstellern von Kaminöfen, Kachelöfen und Heizkaminen sowie Pellet-Einzelöfen eine umfassende Online-Datenbank mit derzeit über 6.500 Geräten aufgebaut. Dort kann sich jeder unter www.cert.hki-online.de über die einzelnen Typen und deren Messergebnisse informieren.

Der Staat fördert

Da die Nutzung der nachwachsenden Biomasse Holz zunehmend an Bedeutung gewinnt, verkörpern Holzfeuerungen eine besonders zukunftsorientierte und umweltgerechte Form des Heizens. Daher fördert der Staat unter anderem die Anschaffung einer neuen Pelletfeuerung. Je nach Gebäudezustand – ob Neubau oder Bestand -, Gerät und Anlagenkombination kann dies beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) bis zu 5.250 EUR betragen. Kombiniert mit einer Solarkollektor- oder Wärmepumpenanlage gibt es sogar noch 500 EUR zusätzlich.

Weitere Informationen zu den Fristen und alles Wichtige rund um moderne Feuerstätten auf der Internetseite des HKI unter www.ratgeber-ofen.de

Der HKI Industrieverband Haus-, Heiz und Küchentechnik e.V. vertritt die Interessen der Hersteller von Großküchengeräten sowie häuslicher Heiz- und Kochgeräte. Beide Herstellergruppen sind in separaten Fachverbänden organisiert, die sich in gerätespezifische Fachabteilungen untergliedern. Zurzeit vertrauen rund 150 Mitglieder den Leistungen des Verbandes.

Firmenkontakt
HKI Industrieverband Haus-, Heiz- und Küchentechnik e.V.
Daniel Jung
Lyoner Straße 9
60528 Frankfurt am Main
+49 (0)69 25 62 68 0
+49 (0)69 25 62 68 100
info@hki-online.de
http://www.ratgeber-ofen.de

Pressekontakt
Dr. Schulz Public Relations GmbH
Dr. Volker Schulz
Berrenrather Straße 190
50937 Köln
+49 (0)221 42 58 12
+49 (0)221 42 49 88 0
info@dr-schulz-pr.de
http://www.dr-schulz-pr.info

Pressemitteilungen

Wichtige Frist endet in zwei Jahren: Raus mit dem alten Ofen!

Im Sommer handeln

Wichtige Frist endet in zwei Jahren: Raus mit dem alten Ofen!

Da die Holzfeuerung in der warmen Jahreszeit nicht genutzt wird, ist jetzt der optimale Zeitpunkt di

Vom Gesetz her müssen bis Ende 2020 alle alten Feuerstätten mit einer Zulassung vor dem 1. Januar 1995 stillgelegt, nachgerüstet oder ausgetauscht werden, wenn sie den verschärften Anforderungen der 2. Stufe der 1. BImSchV nicht entsprechen. Die betroffenen Geräte sind zum Stichtag über 26 Jahre alt. Darauf weist der HKI Industrieverband Haus-, Heiz- und Küchentechnik e.V. hin. Die Frist läuft zwar noch gut zweieinhalb Jahre, aber je früher man handelt, desto besser für die Umwelt: Denn neue Holzfeuerungen – hierzu zählen Kaminöfen, Heizkamine und Kachelöfen – verursachen bis zu 85 Prozent weniger Emissionen als viele Geräte aus dem letzten Jahrhundert.

Im Sommer handeln

Da die Holzfeuerung in der warmen Jahreszeit nicht genutzt wird, ist jetzt der optimale Zeitpunkt, sich mit dem örtlichen Kachelofenbauer oder Ofenstudio in Verbindung zu setzen und die anstehende Modernisierung durchzuführen. Zudem haben die Handwerker in den Sommermonaten mehr Termine frei als im Herbst und Winter, wenn die Heizsaison auf Hochtouren läuft.

Rot, Gelb oder Grün: Feuerstättenampel gibt das klare Signal

Bei der Einordung der eigenen Holzfeuerung kann die „Feuerstättenampel“ als hilfreiches Instrument herangezogen werden, die auf www.ratgeber-ofen.de unter „Downloads“ zu finden ist. Anhand des Typenschildes am Ofen und den Ampelfarben wird das technische Alter bestimmt. Rot steht für „Das Gerät ist bereits überfällig“. Abgestufte Orangetöne zeigen die Fristen an und weisen den Besitzer darauf hin, bis wann er die Vorgaben der Verordnung zu erfüllen hat. Und wessen Ampel auf Grün steht, der kann sein Gerät auch in Zukunft mit gutem Gewissen befeuern.

Frisches Design peppt die Wohnung auf

Beim Kachelofen wird der Austausch des Heizeinsatzes vom Ofenbauer durchgeführt und dauert in der Regel nur wenige Stunden. Eine Gelegenheit, dem Ofen auf Wunsch auch gleich eine neue Verkleidung zu gönnen. Wer einen Kaminofen besitzt, kann mit dem Neugerät ebenfalls auch optisch für frischen Wind in der Wohnstube sorgen. Denn alte Feuerungen sind nicht nur technisch von gestern, sie entsprechen auch oft nicht mehr dem Anspruch an zeitgemäßes Design – denn hier ist ein Vierteljahrhundert eine verdammt lange Zeit.

Ob klassisch, rustikal oder modern, ob mit Stahlblech, Naturstein oder Keramik verkleidet – im Fachhandel, beim Ofenbauer oder in Baumärkten findet sich für jeden Geschmack das passende Modell. Schließlich sind Kaminöfen heutzutage nicht mehr nur reine Heizgeräte, sie sind Ausdruck von Gemütlichkeit und individuellem Lebensstil.

Der HKI Industrieverband Haus-, Heiz und Küchentechnik e.V. vertritt die Interessen der Hersteller von Großküchengeräten sowie häuslicher Heiz- und Kochgeräte. Beide Herstellergruppen sind in separaten Fachverbänden organisiert, die sich in gerätespezifische Fachabteilungen untergliedern. Zurzeit vertrauen rund 150 Mitglieder den Leistungen des Verbandes.

Firmenkontakt
HKI Industrieverband Haus-, Heiz- und Küchentechnik e.V.
Daniel Jung
Lyoner Straße 9
60528 Frankfurt am Main
+49 (0)69 25 62 68 0
+49 (0)69 25 62 68 100
info@hki-online.de
http://www.ratgeber-ofen.de

Pressekontakt
Dr. Schulz Public Relations GmbH
Dr. Volker Schulz
Berrenrather Straße 190
50937 Köln
+49 (0)221 42 58 12
+49 (0)221 42 49 88 0
info@dr-schulz-pr.de
http://www.dr-schulz-pr.info

Pressemitteilungen

INTERVIEW – „Energielabel zeigt Leistung und Wirtschaftlichkeit einer Feuerstätte auf den ersten Blick“

Christiane Wodtke, Präsidentin des HKI Industrieverbandes Haus-, Heiz- und Küchentechnik e.V., im Gespräch

INTERVIEW - "Energielabel zeigt Leistung und Wirtschaftlichkeit einer Feuerstätte auf den ersten Blick"

Christiane Wodtke, Präsidentin des HKI Industrieverbandes Haus-, Heiz- und Küchentechnik e.V.

Redaktion: Seit dem 1. Januar 2018 muss jede industriell gefertigte Feuerstätte mit dem Energielabel versehen werden. Welche Geräte sind dieses konkret?

Christiane Wodtke: Unter die Verordnung fallen alle Wohnraumfeuerstätten mit einer Nennwärmeleistung unter 50 kW, die gasförmige, flüssige oder feste Brennstoffe in Wärme umwandeln. Hierzu zählen Kaminöfen, Heizkamine, Kachelöfen mit Heizeinsätzen und Pelletöfen.

Redaktion: Wie sieht das Energielabel aus?

Christiane Wodtke: Wir alle kennen das Label bereits von Waschmaschinen, Kühlschränken und anderen Elektrogeräten. Es zeigt auf einen Blick, was ein Haushaltsgerät leistet, welchen Energieverbrauch es hat und ob es die Umwelt entlastet. Unterhalb der Farb-Skala – absteigend von Grün über Gelb und Orange bis Rot – ist zudem die Nennwärmeleistung angeben.

Redaktion: Das Energielabel verdeutlicht also Leistung und Effizienz einer Feuerstätte auf den ersten Blick. Doch was steckt dahinter?

Christiane Wodtke: Die wesentliche Berechnungsgrundlage ist der Wirkungsgrad auf Basis des bevorzugt verwendeten Brennstoffes. Je höher der Wirkungsgrad eines Gerätes ist, desto besser ist seine Gesamtbewertung. Kaminöfen und Heizeinsätze erreichen die Maximalnote A+. Pelletöfen können technisch bedingt sogar bis A++ eingestuft werden. Dabei werden Brennstoffe wie Holz und Pellets besonders positiv bewertet, da es sich um nachwachsende, biologische Brennstoffe handelt.

Redaktion: Reicht das Label also als alleinige Entscheidungsgrundlage für den Kauf einer Feuerstätte oder hat der Verbraucher weitere Dinge zu beachten?

Christiane Wodtke: Bei der Auswahl ist nicht unbedingt die beste Energieklasse entscheidend, sondern dass die Wohnraumfeuerstätte optimal zu den individuellen Ansprüchen passt. Hier ist besonders wichtig, dass die Wärmeleistung mit den räumlichen und baulichen Rahmenbedingungen harmonisiert. Zu groß dimensionierte Geräte können den Aufstellraum überheizen, bei zu geringer Wärmeleistung muss die Zentralheizung angeschaltet bleiben. Für den gelegentlichen Betrieb, um hin und wieder das schöne Flammenbild zu genießen, ist der Wirkungsgrad auch nicht das einzig maßgebliche Kaufkriterium. Technisch hochwertige und ästhetisch anspruchsvolle Wohnraumfeuerstätten finden sich in allen Energieklassen von C bis A.

Redaktion: Frau Wodtke, wir danken Ihnen für dieses Gespräch.

Der HKI Industrieverband Haus-, Heiz und Küchentechnik e.V. vertritt die Interessen der Hersteller von Großküchengeräten sowie häuslicher Heiz- und Kochgeräte. Beide Herstellergruppen sind in separaten Fachverbänden organisiert, die sich in gerätespezifische Fachabteilungen untergliedern. Zurzeit vertrauen rund 150 Mitglieder den Leistungen des Verbandes.

Firmenkontakt
HKI Industrieverband Haus-, Heiz- und Küchentechnik e.V.
Daniel Jung
Lyoner Straße 9
60528 Frankfurt am Main
+49 (0)69 25 62 68 0
+49 (0)69 25 62 68 100
info@hki-online.de
http://www.ratgeber-ofen.de

Pressekontakt
Dr. Schulz Public Relations GmbH
Dr. Volker Schulz
Berrenrather Straße 190
50937 Köln
+49 (0)221 42 58 12
+49 (0)221 42 49 88 0
info@dr-schulz-pr.de
http://www.dr-schulz-pr.info

Pressemitteilungen

Wie beim Computer: Kaminöfen mit Speicher leisten mehr

Auf die Speicherleistung kommt es an

Wie beim Computer: Kaminöfen mit Speicher leisten mehr

Guss und Schamotte überzeugen mit Wärme über Stunden

Einen Text schreiben, ein Bild bearbeiten und gleichzeitig im Netz surfen – wie effizient ein moderner Computer arbeitet, hängt im Wesentlichen von seiner Speicherleistung ab. Dabei gilt: Je höher diese ausfällt, desto besser die gesamte Performance. Das gleiche gilt auch für Kaminöfen: Verfügt ein Ofen über Speichermasse, nutzt er die Energie des Feuers nachhaltiger. Viel Effizienz und eine Menge Leistung bieten zum Beispiel die Speicheröfen von LEDA.

Das Besondere an den Speicheröfen des ostfriesischen Herstellers ist ihr massiver Kern. Bestehend aus Schamotte oder Gusseisen nimmt dieser die Hitze der Flammen auf und gibt sie sachte – nachdem das Feuer erloschen ist – nach und nach an den Wohnraum ab. So lässt sich durch die eingebettete Speichermasse die Wärmenutzung optimieren und die Energie effizienter nutzen.

Auf die Speicherleistung kommt es an

Bei den beiden Modellen NOVIA plus und DELTA plus bedeutet das: 45 kg Speichereinlagen aus massivem Gusseisen sorgen für rund drei Stunden länger wohlige Wärme im Raum. Öfen mit Gusskern sind also immer dort optimal, wo der Wohnraum auch nach dem Kaminabend noch kuschelig warm bleiben soll. Zudem machen sie sich ein Material zunutze, das hervorragend Wärme leitet und speichert. Guss hat eine sehr hohe spezifische Dichte und ist hinsichtlich seines Könnens extrem kompakt, sodass viel Speichermasse auf engstem Raum verfügbar ist. Das ermöglicht beispielsweise beim COLONA lite mit seinem 135 kg Extraspeicher ein Mehr an Wärme von sechs Stunden.

Große Speichermasse – extralange Wärme

Ein wahrer Langzeitspeicher ist Schamotte. Sie nimmt viel von der Hitze des Feuers auf und gibt diese sehr langsam und wohl dosiert wieder ab. Ein Kaminofen wie der COLONA, der einen 290 kg-Schamotte-Speicherkern hat, strahlt so bis zu zehn Stunden nach Abbrand des Feuers wohltuende Wärme aus. Und das mit nur 4,2 kg Brennholz – klingt nach einer guten Performance.

Fazit: Speicheröfen überzeugen durch ihre hohe Wärmeleistung und schonen die Umwelt, denn mit ihnen kann insbesondere an kühlen Abenden die Zentralheizung entlastet werden. Mehr Informationen und Inspirationen unter www.leda.de

LEDA Werk GmbH & Co. KG – Viele Kompetenzen aus einem Guss

Harter Wettbewerb gehört für LEDA seit den Gründungstagen im Jahr 1873 zum Kerngeschäft: Aus der Eisengießerei entwickelte sich Zug um Zug ein führender Hersteller in den Bereichen Heiztechnik und Industrieguss, zunächst deutschland-, inzwischen europaweit.

LEDA verfügt über lange Erfahrung, vertieftes Wissen und vor allem hohe, kundenorientierte Flexibilität in Konstruktion, Design und Herstellung innovativer Bauteile aus Eisenwerkstoffen. Eine stabile Basis, um hochwertige Produkte und Systemlösungen für unterschiedlichste Branchen und Bedarfe zu schaffen. Sei es in der Fertigung von Einzelstücken, in der Serienfertigung oder beim Bau hochwertiger Kachelofen-Heizeinsätze, Kamineinsätze und -öfen: LEDA steht für perfekte Lösungen.

Wir sind ein führender Hersteller von Gussprodukten für HEIZTECHNIK und INDUSTRIEGUSS, der zu ihrer Profitabilität beitragen möchte.

Kontakt
LEDA Werk GmbH & Co. KG
Anja Steenweg
Groninger Str. 10
26789 Leer
+49 (0)491 60 99 0
+49 (0)491 60 99 290
info@www.leda.de
http://www.leda.de

Pressemitteilungen

Planen – Kaufen – Installieren: Mit Sechs Schritten zum heimischen Kaminfeuer

Planen - Kaufen - Installieren: Mit Sechs Schritten zum heimischen Kaminfeuer

Beim Kauf von Kaminöfen auf bauliche Gegebenheiten und den individuellen Bedarf achten

– Rund jeder vierte Haushalt verfügt bereits über die besondere Atmosphäre und angenehme Wärme eines knisternden Kaminfeuers. Insgesamt zehn Millionen Kaminöfen, Kachelöfen und Heizkamine beleben die Wohnzimmer ihrer Besitzer. Und auch in diesem Jahr werden voraussichtlich etwa 300.000 Heizkamine modernisiert oder neu errichtet. Da die Anschaffung einer modernen Feuerstätte grundsätzlich sorgfältig geplant sein sollte, hat der HKI Industrieverband Haus-, Heiz- und Küchentechnik e.V. die wesentlichen Schritte kurz zusammengefasst.

1. Der erste Weg führt zum Schornsteinfeger

Erster Ansprechpartner sollte der zuständige, bevollmächtige Bezirksschornsteinfeger sein. Er kann sagen, ob ein vorhandener Schornstein für den Anschluss einer Feuerstätte geeignet ist oder ob er saniert bzw. erneuert werden muss. Er weiß auch darüber Bescheid, in welchen Wohngebieten eine Feuerstätte erlaubt ist und wo es eventuell Einschränkungen bei der Auswahl der Brennstoffe gibt. Beim Einbau der Geräte in Mietwohnungen muss zudem der Eigentümer zustimmen.

2. Über 1.000 Geräte stehen zur Auswahl

In Deutschland bieten rund 50 Hersteller über 1.000 unterschiedliche Geräte und Varianten an. Es lohnt also, einen Blick auf die zahlreichen Internetauftritte der Hersteller zu werfen. Hier werden die Geräte ausführlich vorgestellt. Zudem werden Geräte in großer Auswahl in Kaminstudios, beim Fachhandel und in Baumärkten angeboten. Nur wer sich seiner Sache sicher ist, sollte auf das Internet als Bezugsquelle zurückgreifen. Hier geht ein womöglich günstigerer Preis zu Lasten kompetenter Beratung und umfassendem Service.

3. Heizleistung muss stimmen

Besonders wichtig: Beim Kauf sollte bewusst ein Ofen gewählt werden, der nicht nur zum Wohnstil passt, sondern auch richtige Heizleistung für die Raumgröße hat. Hierfür ist der Fachhandwerker vor Ort der ideale Ansprechpartner. Er berechnet anhand bestimmter Parameter wie Raumgröße und Dämmstandard die optimale Heizleistung des Ofens. Ohne fachliche Beratung werden oft überdimensionierte Geräte gekauft, die den Raum überheizen. Hier gilt: Mehr Heizleistung ist nicht immer besser!

4. Einbau durch den Fachmann

Der Einbau bzw. die Installation einer Feuerstätte gehört zu den eher anspruchsvollen Arbeiten und erfordert einige Fachkenntnisse. Zudem erfordert das Schaffen einer Anschlussöffnung an den Schornstein sehr viel Geschick, hier kann großer Schaden angerichtet werden. Daher sollte eine Feuerstätte von einem Fachbetrieb installiert werden. Er wird die verbindlichen Anleitungen der Hersteller zum Einbau der Feuerstätte ebenso beachten wie die detaillierten Bestimmungen zum Brandschutz.

5. Nach dem Einbau: Der Schornsteinfeger erteilt die offizielle Betriebserlaubnis

Ist die Feuerstätte an den Schornstein angeschlossen, überprüft der zuständige Schornsteinfeger die sichere Abführung der Abgase und die Einhaltung sicherheitstechnischer Vorgaben wie zum Beispiel die Abstände der Feuerstätte zu brennbaren Bauteilen oder Einrichtungsgegenständen. Ist alles in Ordnung, erteilt er die offizielle Betriebserlaubnis.

6. Nur zugelassene Brennstoffe verwenden

Fertig getrocknetes Kaminholz, Holzpellets sowie Holz- und Braunkohlenbriketts sind sowohl im Brennstoff-Fachhandel als auch in zahlreichen Verbraucher- und Baumärkten erhältlich. Wer größere Mengen an Holz benötigt, wendet sich am besten an örtliche Forstwirte oder seine Kommune. Diese bieten Holz in verschiedenen Verarbeitungsstufen an. Angefangen von Holzstämmen am Polter über gespaltene, große Holzscheite bis hin zum ofenfertigen Kaminholz.

Besonders wichtig für eine optimale Verbrennung: Frisch geschlagenes Holz muss an einem belüfteten, möglichst sonnigen und vor Regen geschützten Ort gestapelt und – je nach Scheitgröße und Holzart – rund zwei Jahre getrocknet werden. Erst danach erreicht es die optimale Restfeuchte von unter 20 Prozent und kann als Brennholz genutzt werden.

Weitere Informationen zu Anschaffung, Einbau und Betrieb moderner Feuerstätten unter www.ratgeber-ofen.de

Der HKI Industrieverband Haus-, Heiz und Küchentechnik e.V. vertritt die Interessen der Hersteller von Großküchengeräten sowie häuslicher Heiz- und Kochgeräte. Beide Herstellergruppen sind in separaten Fachverbänden organisiert, die sich in gerätespezifische Fachabteilungen untergliedern. Zurzeit vertrauen rund 150 Mitglieder den Leistungen des Verbandes.

Firmenkontakt
HKI Industrieverband Haus-, Heiz- und Küchentechnik e.V.
Daniel Jung
Lyoner Straße 9
60528 Frankfurt am Main
+49 (0)69 25 62 68 0
+49 (0)69 25 62 68 100
info@hki-online.de
http://www.ratgeber-ofen.de

Pressekontakt
Dr. Schulz Public Relations GmbH
Dr. Volker Schulz
Berrenrather Straße 190
50937 Köln
+49 (0)221 42 58 12
+49 (0)221 42 49 88 0
info@dr-schulz-pr.de
http://www.dr-schulz-pr.info

Pressemitteilungen

19% Preisnachlass auf Kaminöfen bei Schornsteinwelt

Vom 28.12.2015 bis zum 31.12.2015 verschenkt die Schornsteinwelt in Gelsenkirchen, NRW 19% beim Kauf eines Kaminofens.

19% Preisnachlass auf Kaminöfen bei Schornsteinwelt

Weihanchtsaktion Schornsteinwelt 2015

Für die Schornsteinwelt in Gelsenkirchen, NRW ist noch bis Ende des Jahres Weihnachten. Wir schenken Ihnen in der Zeit vom 28.12.2015 bis zum 31.12.2015 14:30 Uhr 19% beim Kauf eines Kaminofens. Besuchen Sie uns auf unserer Kamin Großaufstellung , auf der wir über 300 Kaminöfen und festeingebaute Kamine präsentieren.

Günstige Kaminöfen zahlreicher renommierter Markenhersteller

Besuchen Sie uns und informieren Sie sich vor Ort über Kaminöfen, Gaskaminöfen, Pelletöfen, wasserführende Kaminöfen und Kamineinsätzen von namhaften Markenherstellern wie Lotus, Cera Design, Haas und Sohn, Oranier, Justus, Spartherrn und vielen anderen.

Seit dem 01.07.2015 stellen wir auf einem Teilbereich unsere qualitativ hochwertige Hausmarke Germaniatherm Kamine aus. Grundsätzlich sind unsere Germaniatherm Kamine mit einer hochwertigen, deutschen Spartherm Brennzelle bestückt und mit edlen Marmor, Granit oder Stein aus deutscher Manufaktur verkleidet.

Die Ausstellung ist von Montag bis Freitag von 9-19 Uhr, Samstags von 9-16 Uhr für den Publikumsverkehr geöffnet.

Die Schornsteinwelt GmbH beliefert als Schornstein Hersteller über 500 Gewerbetreibende, die Kamine u. Schornsteine verkaufen und montieren. In unserer Großausstellung in 45892 Gelsenkirchen, Isoldenstr.30 präsentieren wir ständig über 300 Kaminöfen und festeingebaute Kamine.

Die Ausstellung ist von Montag bis Freitag von 9-19 Uhr, Samstags von 9-16 Uhr für den Publikumsverkehr geöffnet.

Unsere Fachleute beraten Sie gerne und beantworten jede Frage rund um den Kamin. Als Highlight eröffnen wir am 01.07.2015 einen neuen Teilbereich mit Germaniatherm Kaminen. Germaniatherm ist unsere Hausmarke, grundsätzlich bestückt mit einer hochwertigen, deutschen Spartherm Brennzelle, verkleidet mit Marmor, Granit oder Stein aus deutscher Manufaktur.

Qualität muss nicht teuer sein

Nur 4 km von Gelsenkirchen, in Herne, Heerstr. 40, betreiben wir den Schornsteinwelt Grosshandel. Unser Einkauf über den Großhandel garantiert unseren Kunden beste Preise. Materialien, die für den Kaminbau benötigt werden, Schornsteine, Kamine und Öfen sind im Großhandel in aller Regel Lagerware. Bei der Schornsteinwelt bekommen Sie auf Wusch alles aus einer Hand, vom Angebot bis zur brennfertigen Montage mit eigenen Mitarbeitern. Handwerkliche Qualität wird bei uns noch groß geschrieben. Wir bieten Ihnen Qualitätsöfen und Kamine renommierter Hersteller zu Bestpreisen. In unserer Abverkaufs Ausstellung bieten wir ständig eine große Anzahl Qualitätsöfen aus den Modelljahren 2013 + 2014 zu drastisch reduzierten Preisen an.

Firmenkontakt
Schornsteinwelt
Peter Klug
Isoldenstrasse 30
45892 Gelsenkirchen
0209 / 95 68 0 – 840
0209 / 95 68 0 – 850
info@schornsteinwelt-ausstellung.de
http://www.schornsteinwelt-ausstellung.de

Pressekontakt
Schornsteinwelt
Peter Klug
Isoldenstrasse 30
45892 Gelsenkirchen
0209 / 95 68 0 – 840
0209 / 95 68 0 – 850
presse@schornsteinwelt-ausstellung.de
http://www.schornsteinwelt-ausstellung.de

Pressemitteilungen

Kachelofen und Kamin aus der Grossregion Trier / Mosel

Henrichs Ofenbau überzeugt mit seinen technisch und optisch erstklassigen Kachelöfen

Für viele Menschen gehört ein Kachelofen oder Kamin einfach in ein Haus oder eine Wohnung. Sie lieben das flackernde Licht des Feuers, die angenehme Wärme und sehen den Holzofen als wertvolle Investition an, die fest verbunden ist mit der Immobilie. Viele Besitzer von Holzöfen schwärmen zudem von einem Spareffekt, den sie mit ihrem Ofen erzielen. Ein Kachelofen oder Kamin aus den Händen von Ofenbauer Jürgen Henrichs (Trier) erfüllt alle diese Ansprüche. Sie sind individuell und erfüllen höchste technische und ästhetische Bedürfnisse. Kachelöfen oder Kamine von Henrichs Ofenbau sind nicht von der Stange. Sie passen sich perfekt in die Architektur des Hauses ein, eine Besonderheit, die Besitzer von Henrichs Kachelofen und Heizkamine aus der Großregion Trier / Luxemburg und weit darüber hinaus zu schätzen wissen.

Individuelle Kachelofen und Heizkamine aus Trier / Luxemburg und weit darüber hinaus

Immer mehr Menschen sind auf der Suche nach einer Alternative zu fossilen Brennstoffen. Für sie ist ein eigener Kachelofen oder Kamin nicht nur eine gute und individuelle Lösung, sondern auch eine Zukunftsinvestition. Die eigene Immobilie gewinnt an Wert. Hinzu kommt, dass man einen modernen Kachelofen oder Kamin kombinieren kann mit anderen Energieerzeugern. Beispielsweise mit einer Solarthermie-Anlage. So kann man während der Sonnenmonate die Solarwärme in einem Puffer speichern. In der Übergangszeit und im Winter liefert der Kachelofen behagliche Strahlungswärme. Kaminöfen, die mit einem Wärmetauscher ausgestattet sind, können den Pufferspeicher heizen und sorgen damit für warmes Wasser für Heizung, Küche und Bad. So können Feuer und Sonne perfekt kombiniert werden.

Seit 25 Jahren entwirft und realisiert Henrichs Ofenbau Kachelöfen und Kamine als Einzelstücke. Die Entwicklung einer formalen Lösung in bestehender Architektur ist ein Prozess, der im Dialog mit den Bauherren, dem Architekten beziehungsweise dem Innenarchitekten geschieht. Zeitgemäße Technik und eine Auswahl hochwertiger Materialien sind für Henrichs Ofenbau selbstverständlich.

Kontakt
Henrichs Ofenbau
Jürgen Henrichs
Kehlenbachstr. 14
54492 Zeltingen-Rachtig
06532 – 3514
06532 – 5117
holzheizer@t-online.de
http://www.henrichs-ofenbau.de

Pressemitteilungen

Umweltfreundlich heizen – die schönsten Kamine

Kaminfeuer ist mehr als umweltfreundliches Heizen

Lebendige Flammen verbreiten Behaglichkeit, wohnliche Wärme, ein gemütliches Ambiente. Moderne Kamine sind eine Alternative zu steigenden Öl- und Gasheizungspreisen. Das Ofenstudio Rhein-Mosel in Ney präsentiert online Kamine in schönster Form und bewährter Qualität. Kundenfreundliche Preise und perfekter, bundesweiter Service stehen ebenfalls im Fokus.

Sparsam heizen mit nachwachsendem Rohstoff

Ökologisch bewirtschaftete Wälder sind Holzlieferanten mit unerschöpflichen Ressourcen. Immer mehr Hauseigentümer entscheiden sich für Holzheizungen als Zusatz- oder Zentralheizung, mit Stückholz oder Pellets. Der geeignete Brennofen dafür ist der gute alte Kamin. Allerdings ist der moderne Kamin nicht mit früheren Öfen vergleichbar. Innovative Technologien haben Kamine effizienter gemacht, Rauch- und Ascheprobleme gelöst, garantieren gleichmäßiges Abbrennen und Wärmen. Wer mit Pellets heizt, löst auch das Lagerproblem für das platzaufwendige Stückholz. Das Ofenstudio Rhein-Mosel, ein rheinischer Familienbetrieb mit langjähriger Tradition, stellt online unter kaminofen-direkt.de eine beachtliche Vielzahl modernster Kamintechnik in schönsten Designs vor. Top-Qualität führender Marken, fachlich kompetente Beratung, auf Wunsch bundesweit professioneller Aufbau und eine Preisgestaltung, die die Entscheidung für den Kamin attraktiv macht, können sich sehen lassen.

Designs, die begeistern – Schmuckstück Kamin

Wie modern und innovativ Technologie und Design bei modernen Kaminen Hand in Hand gehen können, zeigen die online vorgestellten Design-Kamine des Anbieters. Hier wird mit Formen und Ideen gespielt, die begeistern. Der kreisrunde Kamin, der an der Wand hängt, der Kamin in Form eines Breitbild-Monitors, der dreibeinige schlanke Kamin mitten im Raum – solche Versionen sind von alten Öfen geradezu Lichtjahre entfernt. Sie zeigen, dass mit Kaminen nicht nur sparsam und ökologisch verantwortlich geheizt werden kann, sondern der Kamin auch unendliche Möglichkeiten individueller Gestaltung bietet. Für die meisten anderen Arten von Heizungen ist diese Vielfalt unvorstellbar. Dabei sind es nicht nur die herausragenden Designer-Kamine, die echte Schmuckstücke für das Heim sind. Die von kaminofen-direkt online angebotenen Kamine zeichnen sich insgesamt durch perfekte Formgebung und enorme Vielseitigkeit aus. Bei den vielen schönen Kaminen unterschiedlichster Heizleistung und Ausstattung wird dem Betrachter bereits beim Hinschauen warm.

Online Kamine wählen

Kaminofen-direkt bietet die CO²-neutrale Kaminheizung auch zu günstigen Preisen und kundenfreundlichen Konditionen an. Dabei bietet die Online-Präsentation der vielen vorgestellten Kamine eine unvergleichlich große Auswahl. Durch die Angebote führt eine bedienungsfreundliche Navigation. Die Online-Bestellung schränkt die persönliche Beratung nicht ein. Der Anbieter stellt begleitend zur Auswahl auf den Internetseiten seine umfangreichen Beratungsleistungen für die Umrüstung auf den Kamin jedem Kunden zur Verfügung. Wird der Wunschofen bestellt, steht der schnellen, zuverlässigen Lieferung nichts mehr im Weg. Auf Wunsch wird die Montage durchgeführt, und das deutschlandweit.

Das „Ofenstudio Rhein-Mosel“ ist ein Familienbetrieb mit langjähriger Erfahrung im Geschäft mit leistungsfähigen Kaminen. Online präsentiert sich das Unternehmen mit der Webseite kaminofen-direkt.de. Auf der Webseite wird ein immens großes Angebot der verschiedensten Kaminheizungen vorgestellt. Mit dem Eintritt in den Online-Handel ist die Firma zu einem gefragten, bundesweiten Anbieter geworden. Die Vielfalt der auf den Online-Seiten angebotenen Kamine reicht vom kleinen Einzelkamin für einen Raum und als Zusatzheizung bis zu den modernen Kaminheizungen für die zentrale Wärmeversorgung im ganzen Haus. Außer der großen Vielzahl von Kaminen mit verschiedener Kapazität, mit unterschiedlichen Betriebsarten und vielfältigen Bauarten stellt der Anbieter auch hochmoderne, sehr innovative Design-Kamine für Individualisten vor. Wer bei kaminofen-direkt.de online einen Kamin wählt, wird mit der Entscheidung nicht allein gelassen. Den Kunden wird ein umfangreicher, kompetenter Beratungsservice geboten. Jeder Kunde kann sich hier eingehend über die notwendige Kapazität und den besten Kamin für die eigenen Ansprüche fachliche Informationen einholen. Damit steht der Online-Service in nichts den Beratungsleistungen vor Ort nach. Bestellte Kamine werden von kaminofen-direkt schnell und sehr zuverlässig angeliefert. Der bundesweite Service des Unternehmens bietet auf Wunsch der Kunden auch die vollständige, professionelle Montage der Kamine vor Ort an.

Kontakt
Mader Haus – & Gartendesign UG ( haftungsbeschränkt) & Co. KG
Heinz Mader
Peterhof
56154 Boppard
+49 6741 981256-2
post@kaminofen-direkt.de
http://www.kaminofen-direkt.de/