Tag Archives: Karriereberatung

Pressemitteilungen

Neues Jahr, neue Motivation? Mit dem KARRIEREnavigator erfolgreich zum neuen Job

Wie Karrierecoach Karsten Ulbrecht mit seiner Challenge veränderungsbereite Menschen beim Karrieresprung unterstützt, verrät dieser Beitrag.

Neues Jahr, neue Motivation? Mit dem KARRIEREnavigator erfolgreich zum neuen Job

In den Köpfen vieler Menschen löst der Jahreswechsel verstärkt das Bedürfnis nach einer beruflichen Veränderung aus. Oftmals ist der Entschluss schon seit langer Zeit gefasst. An der Umsetzung hapert es jedoch meistens – aus den verschiedensten Gründen.

Der Inhaber der Hamburger Agentur Wortgewandt, Karsten Ulbrecht, bietet ab Januar des nächsten Jahres eine moderne Challenge für alle Jobwechselwilligen an. Mit seinem Projekt „KARRIEREnavigator“ erhalten Interessierte über den WhatsApp-Kanal nützliche Antworten auf die häufigsten Fragen rund um den angestrebten Jobwechsel oder nächsten Karriereschritt. Drei Wochen lang unterstützt der Experte veränderungsbereite Menschen jeder Hierarchiestufe und jeden Alters dabei, die richtige Bewerbungsstrategie zu finden und um sich erfolgreich bewerben zu können.

Der Experte in Sachen Online- und Offline-Kommunikation sagt: „Wer vorankommen will, muss seinen Weg kennen und Klarheit für den nächsten Karriereschritt haben. Sehr oft drückt der Schuh am Anfang des Bewerbungsprozesses. Warum? Weil die letzte Bewerbung bei vielen schon einige Jahre zurück liegt und ihnen somit die aktuellen Bewerbungsregeln nicht geläufig sind. Oftmals scheint auch die notwendige Zeit zu fehlen, sich um die Bewerbung intensiv kümmern zu können. Und: Jeder möchte natürlich der Konkurrenz voraus sein. Mit meinem Leitfaden kommen angehende Jobwechsler schon im ersten und entscheidenden Stepp Ihrem nächsten Karriereschritt näher.“

Die Challenge beginnt am 7. Januar 2019 und läuft genau 21 Tage. Anmelden kann sich jeder. Zum Aktivieren des KARRIEREnavigators reicht es aus, wenn Interessierte den Code: 2019 an Ulbrechts WhatsApp Business-Account 01520 – 585 32 07 senden. Die eingetragenen Mobilnummern werden streng vertraulich behandelt und sind innerhalb des Verteilers (Broadcast-Liste) für niemanden sichtbar.

Der KARRIEREnavigator ist eine Einladung zur beruflichen Orientierung und Positionierung oder zur Weiterentwicklung persönlicher Kompetenzen. Der Rest kommt von ganz allein.

Weitere Infos unter: http://www.agentur-wortgewandt.eu/privatkunden/karriereplanung/ihr-karrierenavigator/

Seit mehr als 20 Jahren beschäftigt sich Ulbrecht mit der Online- und Offline-Kommunikation. Dabei verfolgt er die rasante Entwicklung auf den verschiedensten Kanälen.

Als erfahrener Journalist, Korrespondenztrainer, Karrierecoach und gelernter Sozialversicherungsfachangestellter (Fachrichtung Krankenversicherung) mit ehemaliger Führungsverantwortung besitzt Ulbrecht ein breitgefächertes Know-how. So verfügt er über praktische Erfahrungen in der Personalauswahl und -entwicklung, in der Führung von Mitarbeitern, der Beratung von Privat- und Geschäftskunden und nicht zuletzt innerhalb der Unternehmensberatung. Journalistisch hat er sich auf die Bereiche Public/Social Media Relations, Corporate Publishing und E-Content spezialisiert. Ulbrecht installiert die Botschaft seiner Auftraggeber fest in den Köpfen der Leser und unterstützt seine Kunden dabei, erfolgreicher zu sein.

Firmenkontakt
Agentur Wortgewandt
Karsten Ulbrecht
Barcastr. 14
22087 Hamburg
040-22 75 97 32
erfolg@agentur-wortgewandt.eu
http://agentur-wortgewandt.eu

Pressekontakt
Agentur Wortgeandt
Karsten Ulbrecht
Barcastr. 14
22087 Hamburg
040-22 75 97 32
erfolg@agentur-wortgewandt.eu
http://agentur-wortgewandt.eu

Pressemitteilungen

PraeMontis – die neue Outplacement Beratung in Frankfurt

Pietrusky startet eigenes Beratungs-Unternehmen

PraeMontis - die neue Outplacement Beratung in Frankfurt

Verena Pietrusky, Geschäftsführerin

Seit dem 1. Februar 2018 gibt es einen neuen Player für Outplacement und Karriereberatung mit Sitz in Frankfurt am Main, die PraeMontis GmbH. Geschäftsführerin Verena Pietrusky (46), langjährige Beraterin bei von Rundstedt, wird mit ihrem neuen Unternehmen Fach- und Führungskräfte individuell und auf hohem Niveau beraten. Dies gilt für Unternehmen gleichermaßen wie für Einzelpersonen. Pietrusky verfügt schon jetzt über ein 13-köpfiges Team aus Beratern, Coaches und Psychologen.

Verena Pietrusky, Management BA und systemischer Coach, war zuletzt sechs Jahre lang bei von Rundstedt & Partner GmbH in Frankfurt am Main beschäftigt, wo sie maßgeblich an der Umsetzung komplexer Projekte im Rahmen individueller Lösungen im Trennungsmanagement beteiligt war. Ihre Erfahrung in der erfolgreichen Begleitung von strukturellen Veränderungsprozessen und Outplacement erstreckt sich von der Großbank über internationale Energiekonzerne bis hin zum namenhaften Automobilzulieferer. Zuvor als Führungskraft bei einem internationalen Personaldienstleister hat Pietrusky selbst auch auf Unternehmensseite Restrukturierungen durchgeführt. Auch aus diesem Grund legt die Praemontis GmbH Wert darauf, Führungskräften und Mitarbeitern gleichermaßen Unterstützung durch individuelle Coachings zukommen zu lassen.

Anlässlich des Starts des Unternehmens freut sich Pietrusky: „Endlich kann ich mich unter neuer Flagge vorstellen und die Outplacement Beratung mit neuen, zeitgemäßen Ansätzen bereichern. Unser Leitsatz lautet: wir sind lösungsorientierte Karriereberater und engagieren uns für die Ziele unserer Klienten – individuell, pragmatisch, mit Herz. Ich bin sehr gespannt auf die vielen neuen Gespräche und Chancen, die wir als kleines, flexibles und sehr persönliches Unternehmen unseren Klienten bieten können.“

PraeMontis bedeutet „vor dem Berg“ – eben genau die Situation, vor der Entscheider vor zukünftigen Veränderungen mit Personalanpassungen stehen – oder auch Fach- und Führungskräfte, die sich im Trennungsprozess befinden. PraeMontis hilft, diesen Berg zu bewältigen, unterstützt bei der Entwicklung von Perspektiven und begleitet in dem Prozess der Veränderung. Ab sofort beraten Verena Pietrusky und ihre Kollegen in den neuen Räumlichkeiten zentral gelegen in der Wilhelm-Leuschner-Straße 10 in Frankfurt am Main.

PraeMontis steht für individuelle Karriere- und Outplacementberatung für Fach- und Führungskräfte spezialisiert auf das Rhein-Main-Gebiet. Das Unternehmen – im Dezember 2017 gegründet von Verena Pietrusky – steht für lösungsorientierte Karriereberatung für Fach- und Führungskräfte, für Unternehmen und Einzelpersonen. PraeMontis hat seinen Sitz in Frankfurt am Main.

Kontakt
Praemontis GmbH
Verena Pietrusky
Wilhelm-Leuschner-Str. 10
60329 Frankfurt
069-25627830
kontakt@praemontis.de
http://www.praemontis.de

Pressemitteilungen

Kompetente Hilfe für akute Führungsfragen

Steinbeis bietet neues Kurzberatungsformat für Führungskräfte in Bremen

Kompetente Hilfe für akute Führungsfragen

Führung ist ein alltägliches Geschäft. Die Aufgaben bleiben auf der einen Seite gleich, auf der anderen wandeln sie sich stetig. Mittendrin liegen kleine und große Fragen, für die Führungskräfte schnelle, unbürokratische und vor allem pragmatische Beratung brauchen. Manchmal reicht schon eine andere Perspektive, um wieder mehr Leichtigkeit und Struktur in den Führungsalltag zu bringen.

Das Steinbeis-Transferzentrum Strategisches Management – Innovation – Kooperation in Bremen hat mit der „5 vor 12“ – Kurzberatung für Führungskräfte ein Angebot geschaffen, das den Führungskräften einen Sparring-Partner zu ihrem gewählten Thema gibt. Schwerpunkte der Beratung sind Zündung, Beschleunigung und Kraftzelle. Darin versammeln sich Themen der Entscheidungsfindung, der strategischen Planung, der Delegation, Motivation und des Selbstmanagements. Die Beratung erfolgt als begleiteter Klärungsprozess direkt an der praktischen Frage oder Problemstellung des Teilnehmers.

Wählen können die Führungskräfte je nach persönlichem Bedarf zwischen drei unterschiedlichen Kurz-Beratungspaketen. Angeboten wird die „5 vor 12“ – Kurzberatung für Führungskräfte jeden 2. und 4. Montag im Monat. Es handelt sich um eine individuelle Beratung für Einzelpersonen. Anmeldungen erfolgen über die fuehrungsfrage.de- Homepage. Für alle weiteren Fragen wenden Sie sich gerne an Karola Jamnig-Stellmach, Leiterin des Steinbeis-Transferzentrums Strat. Management – Innovation – Kooperation, unter 0421 24 34 976.

Das Steinbeis-Transferzentrum Strategisches Management – Innovation – Kooperation ist eine Tochter der Steinbeis GmbH & Co.KG für Technologietransfer. In Kooperation mit dem Steinbeis-Transfer-Institut Systemwissenschaft, Führungs- und Organisationsberatung hat sich das STZ SIK der Potentialentfaltung von Führungskräften verschrieben. Dazu beraten sie mittelständische Unternehmen und bieten Weiterbildungen für Führungskräfte an.

Kontakt
Steinbeis-Transferzentrum SIK
Karola Jamnig-Stellmach
Tiefer 2
28195 Bremen
0421 24 34 975
info@fuehrungsfrage.de
http://www.fuehrungsfrage.de

Pressemitteilungen

Berufliche Neuorientierung ab 40: Die 4 besten Tipps vom Karriereberater aus München

Berufliche Neuorientierung ab 40: Die 4 besten Tipps vom Karriereberater aus München

Volker Bienert, Karriereberater aus München, ist spezialisiert auf berufliche Neuorientierung ab 40

Berufliche Neuorientierung – das ist etwas, was die anderen betrifft. Denken Sie das auch? Viele Führungskräfte ab 40 glauben, dass es ein Naturgesetz sei, die Karriereleiter Schritt für Schritt nach oben zu klettern. Doch plötzlich kommt der Knick: Das Unternehmen wird umstrukturiert, es gibt Knatsch mit dem neuen Vorgesetzten oder ein wichtiges Projekt kann nicht erfolgreich umgesetzt werden. Die Karriere gerät ins Schlingern. Vielleicht kommt es zu einer Entlassung, vielleicht merkt man aber auch ganz einfach selbst: So wie bisher geht es nicht mehr weiter. Und plötzlich wird es Zeit, über den Tellerrand des eigenen Betriebs hinauszuschauen und sich beruflich neu zu orientieren. Ganz ungeplant, aber nicht selten ganz dringend. Vielen erfolgreichen Berufstätigen in der „mittleren Generation“ um die 40 fällt dieser Schritt schwer. Volker Bienert, Experte und Coach für Karriereberatung aus München, verrät, wie dieser Veränderungsprozess erfolgreich gelingt.

1. Bewerten Sie den Karriere-Knick nicht als Unfall
Wer nach vielen erfolgreichen Jahren im Beruf plötzlich vor einem Karriere-Knick steht, kämpft oft mit dem eigenen Selbstwertgefühl: Habe ich etwas falsch gemacht? Bin ich nicht gut genug? In Rahmen meiner Karriereberatung in München habe ich regelmäßig mit Führungskräften zu tun, die sehr emotional auf diese berufliche Herausforderung reagieren. Das sollten Sie nicht tun! Unsere Wirtschaftswelt verläuft nicht mehr so vorhersehbar und geradlinig wie zu Zeiten unserer Eltern. Neue Technologien sorgen für sprunghafte Veränderungen – das hat Folgen für den Alltag in vielen Unternehmen. Wenn Betrieb und Führungskraft nicht mehr zueinander passen, hat das oft ganz sachliche Gründe – und nichts mit persönlichem Versagen zu tun. Bewerten Sie diese Veränderung nüchtern und mit etwas Abstand. Sie öffnet gleichzeitig die Chance auf eine spannende berufliche Neuorientierung.

2. Legen Sie fest, wo Sie stehen – und wo Sie hinwollen
Der erste Schritt auf dem Weg zu neuen Job ist eine ehrliche Standortbestimmung: Welche Erfahrungen bringe ich mit? Was kann ich? Was nicht? Auch für eine berufliche Neuorientierung in der Altersgruppe ab 40 gilt: Ihr Traumjobpotenzial ergibt sich aus der Schnittmenge dreier Faktoren. Ihren formalen Fähigkeiten und Kompetenzen, Ihren beruflichen Wünschen und Träumen und – zuguterletzt – den aktuellen Herausforderungen und der Realität des Marktes. Verschaffen Sie sich in allen drei Bereichen Klarheit – und erhalten Sie so ein verlässliches Bild über Ihren Karrierekorridor. Coaches und Karriereberater können auf diesem Weg helfen.

3. Stellensuche, Networking, Bewerben – das können Sie auch mit 40!
Vielen erfolgreichen Führungskräften fällt eine berufliche Neuorientierung mit 40 sehr schwer. Kein Wunder: Die letzte Bewerbung ist lange her, ein Headhunter hat schon seit einiger Zeit nicht mehr angerufen und mit den „ungeschriebenen Gesetzen“ des Marktes ist man nicht mehr so richtig vertraut. Keine Sorge: All diese Herausforderungen können Sie bewältigen! Ganz egal, ob Sie auf eine Karriereberatung durch einen professionellen Coach zurückgreifen oder das Heft von Anfang an selbst in die Hand nehmen: Werden Sie aktiv! Berichten Sie in Ihrem beruflichen (aber auch privaten) Netzwerk selbstbewusst von Ihrer Neuorientierung. Sagen Sie klar, welche Ziele Sie sich gesetzt haben und für welche Positionen Sie zur Verfügung stehen. Nutzen Sie einschlägige Stellenmärkte online und offline ebenso wie den Service von Personalvermittlern, die sich in Ihrer Branche auskennen. Auf diese Weise multiplizieren Sie Ihre Chancen auf attraktive neue Angebote.

4. Seien Sie achtsam gegenüber sich selbst!
Aus Gesprächen mit erfolgreichen Führungskräften in meiner Karriereberatung in München weiß ich: Rutscht man auf der Karriereleiter erst einmal eine Sprosse ab, leidet auch das private Leben. Missmut und Frust machen sich breit, schlimmstenfalls Depressionen. Der bislang durch die Arbeit stark vorstrukturierte Alltag wirkt jetzt leer. Im Tagesablauf breitet sich nach und nach ein „Lodder-Lebensstil“ aus: Der Partner wird trotz der hinzugewonnenen Freiheit vernachlässigt, Freunde gemieden. Wer sich in der Altersgruppe ab 40 mit einer beruflichen Neuorientierung konfrontiert sieht, braucht viel Kraft. Aber dennoch: Seien Sie achtsam gegenüber sich selbst! Nutzen Sie Ihren Tag effektiv, setzen Sie sich Ziele. Achten Sie auf Gesundheit und treiben Sie Sport. Und gönnen Sie sich vielleicht etwas, wofür während der anstrengenden Berufsjahre zu wenig Zeit blieb: Ein Besuch im Museum oder bei einem Konzert, ein Kochkurs oder eine neue Sportart. So oder so: Stecken Sie den Kopf nicht in den Sand, sondern bleiben Sie am Ball – es lohnt sich!

Über Volker Bienert:
Volker Bienert ist Karriereberater in München und begleitet Führungskräfte ab 40 bei ihrer beruflichen Neuorientierung. Er kennt Erfolge und Höhepunkte des internationalen Managements, aber auch Trennungen und Neuanfänge. Diese Erfahrungen gibt der im Rahmen seiner Karriereberatung an Mandanten weiter. Nach mehreren Stationen in Führungspositionen von Unternehmen wagte er 2013 den Start in die Selbstständigkeit, es folgte begleitend die Ausbildung zum hypnosystemischen Coach. Heute arbeitet Volker Bienert als Outplacement- und Karriereberater in München – genau mit den Menschen, deren Weg er selbst so gut kennt. Weitere Informationen finden Interessenten unter http://www.2summit.de/

Kontakt
Volker Bienert
Volker Bienert
Schmaedelstr. 24
81245 München
0151 65104644
info@2summit.de
http://www.2summit.de

Pressemitteilungen

Karriereberatung Hamburg: Karrierecoaching für Fach- und Führungskräfte

Der Karriereberater und -coach Dierk Rommel, Hamburg, unterstützt Fach- und Führungskräfte beim Entwickeln neuer beruflicher Perspektiven und bei deren Realisierung.

Karriereberatung Hamburg: Karrierecoaching für Fach- und Führungskräfte

Karriereberatung Hamburg: Dierk Rommel

Karriereberatung und Karriere-Coaching für Personen, die sich beruflich entwickeln und verändern möchten, bietet der Hamburger Karriereberater und -coach Dierk Rommel an. Das Leistungsspektrum von Rommel, der vor seiner Beratertätigkeit unter anderem Führungskraft und Marketing-Consultant in mehreren Konzernen war, umfasst folgende Elemente: Im Rahmen der Karriereberatung unterstützt er Fach- und Führungskräfte unter anderem beim Formulieren ihrer Entwicklungs- und Karriereziele. Gemeinsam mit ihnen reflektiert er in diesem Kontext zum Beispiel, inwieweit sie in ihrer aktuellen Position ihre Stärken entfalten und Talente ausschöpfen können. Hieraus leitet er dann mit ihnen ab, inwieweit ein Stellenwechsel eventuell sinnvoll wäre und was attraktive Arbeitgeber wären.

Als Bewerbungsberater gibt Rommel Fach- und Führungskräften, die einen Stellenwechsel anstreben, auch Feedback zu ihren Bewerbungsunterlagen. Basierend auf einem definierten Stärkenprofil optimiert er mit ihnen beispielsweise ihre Lebensläufe und Anschreiben. Außerdem bereitet er sie auf Vorstellungsgespräche und Assessment Center vor. In Bewerbungstrainings trainiert er mit ihnen, sich beispielsweise in Vorstellungsgesprächen so zu präsentieren, dass ihr Gegenüber ihnen die Aufgabe nicht nur fachlich zutraut, sondern auch zur Überzeugung gelangt: Das ist der ideale Stellenkandidat – unter anderem, weil sie authentisch und glaubwürdig wirken und die erforderliche Selbstsicherheit ausstrahlen.

Nach der Einstellung gilt es meist die Probezeit zu meistern. Deshalb bietet der Karrierecoach und -berater Rommel auch ein Coaching für „die ersten100 Tage“ an. Während dieser Zeit steht er den neuen Stelleninhabern als Berater sowie Impuls- und Ratgeber zur Seite, damit sie unter anderem nicht in die typischen Fettnäpfchen tappen – wie zum Beispiel vorschnell zu viel verändern zu wollen, um ihr Können und ihre Tatkraft zu beweisen. Außerdem gibt er ihnen Tipps, wie sie im neuen Unternehmen oder in der neuen Position ein tragfähiges Beziehungsnetzwerk aufbauen; des Weiteren wie sie die ungeschriebenen Gesetze erkennen, die in jedem Unternehmen gelten.

Nähere Infos über die Leistungen von Dierk Rommel im Bereich Karriereberatung und -coaching finden Interessierte auf der Webseite www.dierk-rommel.de . Sie können den Karrierecoach und -berater auch direkt kontaktieren (Tel.: 040/75 36 20 25, Email: dr@dierk-rommel.de ).

Der Führungskräfte- und Akquisetrainer Dierk Rommel ist auf Dienstleistungsunternehmen – wie (Markt-)Forschungseinrichtungen, Planungsbüros, Wirtschaftsprüfungsgesellschaften und Consulting-Unternehmen – spezialisiert. Er unterstützt ihre Mitarbeiter dabei, ihre Stärken zu erkennen, ihre fachlichen und persönlichen Kompetenzen zu entwickeln und diese zum Beispiel im Kundenkontakt aktiv zu nutzen.

Darüber hinaus unterstützt Rommel, der vor seiner Selbstständigkeit unter anderem Führungskraft und Marketing-Consultant in mehreren Konzernen war, als Karriereberater und -coach Fach- und Führungskräfte beim Entwickeln und Realisieren neuer beruflicher Perspektiven.

Firmenkontakt
Dierk Rommel – Training Coaching Consulting
Dierk Rommel
Kattrepelsbrücke 1
20095 Hamburg (Altstadt/Meßberg)
040/75 36 20 25
dr@dierk-rommel.de
http://www.dierk-rommel.de

Pressekontakt
Die PRofilBerater GmbH
Bernhard Kuntz
Eichbergstr. 1
64285 Darmstadt
06151/89659-0
06151/896592
info@die-profilberater.de
http://www.die-profilberater.de

Arbeit/Beruf

Neu: Personalvermittlung plus Rechtsberatung in einem Paket

Personalvermittlung plus Rechtsberatung in einem Paket – rundum abgesichert bei einer Kündigung!

Durch dieses neue Dienstleistungsangebot, einer Konstellation aus berufserfahrenen Personalvermittlern des „Institut argus  – Die Personalvermittlung – ohne Zeit-/Leiharbeit“ mit Firmensitz in Bamberg und langjährig berufserfahrenen Fachanwälten im Bereich Arbeitsrecht, wird für Kunden/innen eine individuelle und fachlich optimale Hilfestellung in den Bereichen Ausbildung, Arbeit und Karriere sicher gestellt. Egal, ob es um einen Ausbildungsplatzwechsel, einen Arbeitsplatzwechsel, eine Kündigung, eine Karriereberatung oder der Neuerstellung eines Arbeitszeugnisses geht.

 

Institut argus - Die Personalvermittlung in Bamberg13 jährige Berufserfahrung in der Personalvermittlung und im Bewerbungscoaching

Das Institut argus in Bamberg ist seit mehr als 13 Jahren in den Bereichen Bewerbungscoaching und Personalvermittlung tätig. Zeit-/ Leiharbeitsverhältnisse werden dabei rigoros ausgeschlossen! Dieses in Deutschland neue Dienstleistungsangebot der Zusammenarbeit von Personalvermittlern und Fachanwälten wurde aus Erfahrungsgründen vom Inhaber des Institutes argus, Herrn Wolfgang Ramming, entwickelt.

 

Die Vorteile der Personalvermittlung mit Rechtsberatung

Während eines Bewerbungscoachings oder eines Personalvermittlungsprozesses seitens des Institutes argus besteht für deren Kunden jederzeit die Möglichkeit eine flankierenden Rechtsberatung durch einen „kooperierenden“ Volljuristen wahrzunehmen. Während der argus-Kunde sich bei einem kooperierenden Fachanwalt für Arbeitsrecht beraten lässt, sei es das Thema Aufhebungsvertrag, Abfindung, Kündigungsschutzklage oder Arbeitszeugnis etc., kümmert sich parallel hierzu das Institut argus in Bamberg in Einzelgesprächen um eine neue berufliche Perspektive für den betroffenen. Hierdurch wird keine Zeit verschwendet. Auch ein psychologischer Aspekt liegt diesem durchdachten Parallelvorgehen zugrunde. Der oder die Betroffene sieht für sich sofort wieder ein neues berufliches Ziel und wird dadurch auch wieder neu motiviert.

 

Der Menschen steht im Mittelpunkt

Grundsätzlich steht bei diesem sehr innovativen Bewerbungs- und Personalvermittlungsinstitut argus der einzelne Mensch im Mittelpunkt der dort sehr engagiert praktizierten Bemühungen.

Das Credo lautet: „Wir vermitteln Menschen an Unternehmen und Unternehmen an Menschen“.

Hierbei geht es nicht um die schnelle Vermittlung eines Arbeitsplatzsuchenden, sondern darum, dass sich der Bewerber / die Bewerberin an seinem / ihrem neuen Arbeitsplatz auch wohl fühlt.

Wir sehen ein Bewerbungsvorhaben mit anderen Augen.“, so der Inhaber des Institutes argus, Herr Wolfgang Ramming. Ein einfacher aber weit reichender Satz.

Als Diplom-Politologe Univ., Diplom-Pädagoge Univ. und Diplom-Sozialpädagoge FH verfügt Herr Ramming als ehemaliger Niederlassungsleiter, Ausbildungsleiter, Personalleiter und Geschäftsführer u.a. im SAP-Bereich über jahrzehntelange Berufserfahrungen.

 

Und das tut unseren Kunden gut

„Wir schauen uns immer das persönliche Anliegen unserer Kunden/-innen mit „Argus“-Augen an. Auch besitzen wir die Persönlichkeitsstärke, uns mit unseren Kunden/innen „zu reiben“, sofern diese sich falsch einschätzen. Schließlich sind wir die „neutralen Dritten“, die manches anders sehen. Und das tut unseren Kunden gut. Schließlich wollen wir gemeinsam deren beruflichen und persönlichen Erfolg! Durch dieses Vorgehen finden wir in enger und offener Zusammenarbeit mit unseren Kunden/innen die passende, berufliche Lösung.“, sagte Wolfgang Ramming, Inhaber und Geschäftsführer des Institutes argus.

Das Angebot umfasst grundsätzlich zuerst einen kostenlosen und unverbindlichen Informationstermin mit einer Dauer von bis zu 2 Stunden. Während dieses Termins wird ein individuell auf den Kunden angepasstes Angebot erstellt. Letztendlich ist Ihr Wille zum Erfolg und zur Veränderung entscheidend!

 

Institut argus – Das Bewerbungsinstitut – Die Personalvermittlung ohne Zeit-/Leiharbeit

Wolfgang Ramming

Inhaber und Geschäftsführer

Diplom-Politologe Univ., Diplom-Pädagoge Univ., Diplom-Sozialpädagoge FH

 

Holzgartenstraße 31

96050 Bamberg

 

Tel.: 0951 – 133 950 5

Mail: info@argus-institut.de

www.argus-institut.de

Pressemitteilungen

Umfirmierung: LendersBaum wird LendersBeratung

Umfirmierung: LendersBaum wird LendersBeratung

Solingen, 01.09.2016 – Die Personalberatung im Gesundheitswesen „LendersBaum“ ändert ihren Firmennamen in „LendersBeratung“.

Seit über 30 Jahren ist Helmut Lenders, Inhaber des Unternehmens, als selbstständiger Personalberater im Gesundheitswesen tätig. Mit seinem engagiertem Team bietet er Ihnen, nach der Umfirmierung, eine gewohnt qualifizierte, seriöse und zukunftsorientierte Beratungsleistung in den Bereichen Medizin, Pflege und Management.

Der Standort des Unternehmens bleibt derselbe. Die Internetpräsenz wird zukünftig unter www.lenders-beratung.de erreichbar sein.
www.lenders-beratung.de/

Das Unternehmen Lenders Beratung -Personalconsulting im Gesundheitswesen-, wird durch den Eigentümer Helmut Lenders vertreten. Er ist seit 1988 als selbstständiger Personalberater mit Schwerpunkt Gesundheitswesen tätig. Im Laufe der vergangenen Jahre hat sich das Unternehmen den wechselnden Anforderungen gestellt und notwendige Veränderungsprozesse erfolgreich durchgeführt. Heute ist das Unternehmen eine der etabliertesten und erfolgreichsten inhabergeführten Beratungen im Gesundheitswesen.

Kontakt
LendersBeratung
Helmut Lenders
Zweibrücker Straße 7
42697 Solingen
0212 7 68 27
info@lenders-beratung.de
http://www.lenders-beratung.de/

Pressemitteilungen

Kölner Karriereberaterin stellt revolutionäres Konzept vor: „Outplacement vom elitären Sockel holen“

„Job Finder System“ gibt eine professionelle Anleitung für eine selbständige Neupositionierung am Arbeitsmarkt

Kölner Karriereberaterin stellt revolutionäres Konzept vor: "Outplacement vom elitären Sockel holen"

Christina Kock ist eine der führenden Karriere- und Outplacement-Beraterinnen

Köln, 14. November 2016.
Unternehmen geben sehr viel Geld für Employer Branding, Recruiting-Prozesse, Job-Integration und Weiterbildungsmaßnahmen aus. Sie investieren in ihre Mitarbeiter dann, wenn es darum geht, sie zu gewinnen, zu binden und sie bezogen auf die Anforderungen der Tätigkeit technisch und persönlich zu optimieren. Kommt es irgendwann zur Trennung – sei es, weil das Unternehmen umstrukturiert wird oder weil der Mitarbeiter einfach nicht mehr in die Mannschafft passt – wird meist nichts mehr investiert. Im Gegenteil: Dann soll das Ganze möglichst schnell und kostengünstig gehen.

„Die Haltung, dass die soziale Verantwortung des Arbeitgebers nicht mit der Kündigung endet, liegt noch selten vor“, sagt Christina Kock. Die Kölner Karriereberaterin und Expertin für Outplacement weiß aus eigener Erfahrung, dass es besser wäre, die Mitarbeiter trotz Trennung bei einem schnellen beruflichen Wiedereinstieg bei einem neuen Arbeitgeber zu unterstützen. „Tun sie das nicht, sehen die Unternehmen die Ergebnisse ihres Handelns dann häufig auf Bewertungsplattformen für Arbeitgeber wie kununu oder in sozialen Netzwerken. Hier machen sich die Mitarbeiter Luft und sagen, was sie vermeintlich schon immer sagen wollten – mit all den negativen Emotionen, die eine Trennung samt deren Vorgeschichte in Jahren der Zusammenarbeit hervorgebracht hat“, so Kock, die vor allem Führungskräfte beim Jobwechsel und einer beruflichen Neupositionierung begleitet. Sie mahnt: „Gibt es mehrere solcher Einträge und Beschwerden, werden nicht selten auf diese Weise die kompletten Investitionen in das Employer Branding konterkariert. Der Arbeitgeber steht schlecht da – als Marke, als Unternehmen, mit seiner Führung.“

Mit den Mitarbeitern der Chefetagen gehe man jedoch häufig anders um. Da trenne man sich zwar auch, aber hier seien die Arbeitgeber viel häufiger bereit, eine einvernehmliche Auflösung des Arbeitsverhältnisses zu vereinbaren, verdeutlicht Kock, die vor ihrer Beratertätigkeit als Bankvorstand tätig war und deswegen sehr genau weiß, wie Unternehmen auch in Sachen Personalmanagement funktionieren. Bei Führungskräften gehöre in der Regel neben einer Abfindung und einer bezahlten Freistellungsphase auch häufig die Finanzierung eines sogenannten Outplacement-Beraters zum Paket. Diese hochwertige Beratung umfasst in der Regel die professionelle Reflektion der bisherigen beruflichen Biographie, die Erstellung perfekter Bewerbungsunterlagen, wertvolle Hinweise zum aktuellen Arbeitsmarkt bis hin zur perfekten Selbstvermarktung im offenen und verdeckten Arbeitsmarkt sowie die entsprechende Inszenierung des Bewerbers. „Führungskräfte fallen hier recht weich. Zwar fällt auch hier eine Trennung oft schwer, aber rein materiell und organisatorisch besteht meist kein existenzieller Mangel“, so die Karriereexpertin.

Für die Mitarbeiter der unteren Lohngruppen gibt es so etwas nicht. Sie werden entweder entlassen oder landen – zumindest bei Konzernen – in sogenannten Auffanggesellschaften, einer Art firmeninterner Arbeitsagentur. Christina ´Kock: „Hier gibt es zumindest eine Unterstützung und einen Ansprechpartner.“

Wenig bis gar keine Unterstützung gibt es jedoch im Mittelbau. „Wer nicht zum Top-Management gehört, aber für eine Auffanggesellschaft entweder überqualifiziert oder in seinen Kompetenzen zu spezifisch ist, bleibt oft auf der Strecke.“ Gerade für diese Gruppe ist aber ein professionelles Trennungsmanagement sinnvoll und notwendig. „Diese Menschen haben oft besondere Verdienste und können stolz auf ihre bisherigen Leistungen zurückblicken. Deren Abfindungen erreichen aber dennoch nur selten sechsstellige Dimensionen. Ein professioneller Berater wird in dieser Hierarchieebene nicht bezahlt und je nach Lebensalter und Berufsjahren fällt gerade hier eine berufliche Umorientierung oft schwer“, macht Kock klar und sieht ein großes Manko. Denn diese Gruppe hat entsprechenden Einfluss, ist gut vernetzt und mit ihrer Erfahrungstiefe besonders wertvoll für den Arbeitsmarkt. „Besonders in Unternehmen ohne Mitbestimmung – also in der Regel kleinere Unternehmen – fehlt dann auch der Betriebsrat, der sich für diese Mitarbeiter einsetzt“, erklärt die Persönlichkeitsentwicklerin.

Eine für beide Seiten optimale Hilfe könnte hier über moderne Beratungsinstrumente gewährleistet werden, die sich gerade an den Mittelbau, also an die zweite, dritte und vierte Managementebene richten. Die Digitalisierung hat auch dieses Segment erreicht und anstelle von aufwändigen und teuren Face-to-face-live-Beratungen stehen mittlerweile auch andere Möglichkeiten wie Online-Beratung, Telefonberatung über Skye oder E-Learning-Instrumente zur Verfügung. Leider seien diese Alternativen bisher sowohl bei den Mitarbeitern als auch bei den Unternehmen wenig bekannt.

Um hier Abhilfe zu schaffen, hat Christina Kock das „Job Finder System“ entwickelt, das sie jetzt einem fachkundigen Publikum aus den Bereichen Karriere, Personal und Persönlichkeitsentwicklung vorgestellt hat. Das „Job Finder System“ soll Outplacement-Beratung erschwinglich machen und das Thema berufliche Neupositionierung „demokratisieren“. „Ich möchte, dass auch die Mitarbeiter des Mittelbaus von professioneller Expertise profitieren können und Outplacement von seinem elitären Sockel holen“, beschreibt sie die Motive, die sie zu der aufwändigen Entwicklung des „Job Finder System“ veranlasst haben.

Als E-Learning-Angebot konzipiert vermittelt der 12-teilige Kurs alle wesentlichen Inhalte einer professionellen Beratung. Angereicht mit Checklisten, Arbeitshilfen, Mustern, Beispielen und nützlichen Formularen bietet das „Job Finder System“ in vier Modulen mit je drei Kapiteln alles, was ein professioneller Outplacement-Berater ebenfalls zu bieten hat. „Die zukünftigen Bewerber können ihre eigene Erfolgsbilanz entwickeln und in praxiserprobte Bewerbungsunterlagen übertragen. Sie lernen alles über den Bewerbungsprozess, den Arbeitsmarkt und die perfekte Selbstinszenierung – vom Profilfoto bis zum Bewerbungsgespräch. Wer das Programm absolviert, hat eine perfekte Anleitung für eine selbständige Neupositionierung am Arbeitsmarkt bekommen und kann mit Stolz und Selbstwert in die Bewerbungsphase gehen. Und das alles zu erschwinglichen Preisen, sowohl für den Selbstzahler als auch für Unternehmen“, lautet Kocks Versprechen.

Denn das „Job Finder System“ kann nicht nur von Einzelpersonen erworben werden, sondern auch von Unternehmen für Mitarbeiter, von denen sie sich trennen wollen oder müssen. „So leisten sie einen Beitrag für die gesunde berufliche Zukunft ihrer Noch-Mitarbeiter und beweisen, dass sie auch in dieser Veränderungsphase noch Verantwortung übernehmen“, wirbt Kock nicht nur für ihr Produkt, sondern insgesamt für ein faires und professionelles Trennungsmanagement, das dem Beitrag der Mitarbeiter für ihr altes Unternehmen gerecht wird. Es sei kein Problem, dass man sich trenne, das gehöre zum beruflichen Alltag und zum Berufsleben dazu, die Frage sei aber, wie man sich trenne. Hier sei Anstand gefragt und Unterstützung, möglich auch als Hilfe zur Selbsthilfe, so Kock abschließend.

Weitere Informationen übe Christina Kock, ihr „Job Finder System“ sowie die Themen Outplacement und Karriereberatung gibt es unter www.dom-consulting.com

Christina Kock ist eine der führenden Karriere- und Outplacement-Beraterinnen. Sie begleitet Top-Führungskräfte im Rahmen ihrer beruflichen Neuorientierung. Mit ihrem Job Finder System gibt sie ihr gesamtes Wissen auch an Fach- und Führungskräfte weiter. Ihr Ziel: Outplacement demokratisieren, in dem es für jeden erschwinglich wird.

Weitere Informationen unter www.dom-consulting.com

Firmenkontakt
DOM CONSULTING
Christina Kock
Große Witschgasse 19
50676 Köln
+49 221 16952400
info@dom-consulting.com
http://www.dom-consulting.com

Pressekontakt
Spreeforum International GmbH
Falk S. Al-Omary
Trupbacher Straße 17
57072 Siegen
+49 171 2023223
presse@spreeforum.com
http://www.spreeforum.com

Pressemitteilungen

Personal Identity Berlin öffnet Career Camp auf Jobmesse Berlin

Personal Identity Berlin öffnet Career Camp auf Jobmesse Berlin

(Mynewsdesk) Vom 8.-9. Oktober öffnet die Karriereschmiede Personal Identity Berlin auf der Jobmesse Berlin ihr Career Camp mit einem umfangreichen Programm rund um die Themen Persönlichkeit und Karriere. Mit Workshops wie „Hellet Köppchen und keen Plan“ für Berufs- oder Studieninteressierte bis hin zum 10-Schritte-Plan zur Entwicklung der eigenen Personenmarke bekommen Einsteiger, Umsteiger und Wiedereinsteiger hier die richtigen Impulse zum Durchstarten. Sogar an die Eltern junger Karrierewilliger hat das Personal Identity-Team gedacht. „Mach doch was Vernünftiges“ heißt der speziell für sie konzipierte Workshop, der die ganze Familie in die Karriereplanung mit einbezieht und dabei unterstützt.

„Mehr frischgebackene Abiturienten, Studenten oder Hochschulabsolventen gab es in Deutschland noch nie. Doch trotz bester Voraussetzungen teilen die meisten von ihnen das unsichere Gefühl, ohne Orientierung durchs Leben zu gehen. Orientierung fehlt aber nicht allein den Youngsters, sondern auch den Wechselwilligen über 40. Von denen wissen viele, was sie nicht mehr wollen, aber die meisten nicht konkret, wo die Reise in Zukunft hingehen soll. Das Career Camp setzt deshalb bei der Persönlichkeit und eigenen Positionierung an, erst danach kann man über einen gezielten Bewerbungsprozess sprechen“, so Personal Identity-Geschäftsführer Dirk Hoenerbach.

Mit dem Career Camp gibt das Unternehmen für zwei Tage einen tiefen Einblick in das Leistungsspektrum seiner professionellen Coaching- und Trainingsmethoden für die Persönlichkeits- und Karriereentwicklung. In der täglichen Praxis bekommen die Kunden von Personal Identity Berlin eine Rundumbetreuung durch ein Team aus Kommunikations- und Markenberatern, Systemischen Coaches, Psychologen, Personal- und Managementprofis, sowie Mental- und Assessment-Trainern – je nach Karrierelevel. Über 10.000 Seminarteilnehmer, Studierende und Professionals hat der Gründer und Kommunikationsexperte Dirk Hoenerbach bereits betreut und erfolgreich in die Berufswelt entlassen. Renommierte Hochschulen wie die Frankfurt School of Finance & Management, HWR Hochschule für Wirtschaft und Recht sowie die BSP Business School Berlin setzen seit vielen Jahren auf sein Know-how. Letztere hat das innovative Coaching- und Beratungssystem „Personal Identity Management“ bereits in ihren Bachelorstudiengang Kommunikationsmanagement als Wahlpflichtfach aufgenommen.

Am 8. und 9. Oktober bekommen Interessenten auf der Jobmesse Berlin die Möglichkeit, das innovative Karrierekonzept kostenlos und live zu erleben. Bereits jetzt können sich Interessierte für das individuelle Coaching- und Beratungsprogramm anmelden. Mehr unter www.personalidentity.berlin/leistungen

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Personal Identity Berlin .

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/6mt8zf

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/food-trends/personal-identity-berlin-oeffnet-career-camp-auf-jobmesse-berlin-65023

Personal Identity Berlin ist das erste europäische Beratungsunternehmen mit interdisziplinärer Identity-Akademie, das sich mit einem 360°-Grad-Beratungs- und Trainingssystem dem Aufbau, Erhalt, Management und Erforschung von Personal und Corporate Identities verschrieben hat. Studierende, Abiturienten, Absolventen, Freiberufler, Unternehmer, Politiker und Führungskräfte erhalten hier den Kompass für ihr Personal Identity Management.

Firmenkontakt
Personal Identity Berlin
Franka Hönerbach
Seehofstraße 104
14167 Berlin
01777891906
franka@personalidentity.berlin
http://www.themenportal.de/food-trends/personal-identity-berlin-oeffnet-career-camp-auf-jobmesse-berlin-65023

Pressekontakt
Personal Identity Berlin
Franka Hönerbach
Seehofstraße 104
14167 Berlin
01777891906
franka@personalidentity.berlin
http://shortpr.com/6mt8zf

Pressemitteilungen

Jobsuche/Mitarbeitersuche: So klappte der Treffer ins Schwarze

Den richtigen Mitarbeiter finden, den Traumjob bekommen, die Karriere antreiben – Nicole Broockmann – personnel insight – findet den Perfect Match

Jobsuche/Mitarbeitersuche: So klappte der Treffer ins Schwarze

Nicole Broockmann – personnel insight findet den Perfect Match

Für Unternehmen wird es immer schwieriger, den für eine vakante Stelle am besten geeigneten Mitarbeiter zu finden. Für Stellensuchende ist es oft eine Gratwanderung, bis der Traumjob endlich gefunden ist. Wer den nächsten Karriereschritt anstrebt, ist sich oft unsicher, wo die persönliche Weiterentwicklung überhaupt hingehen soll. Klassische Vermittlungsagenturen oder Headhunter können diese Bandbreite an Herausforderungen gar nicht abdecken. Nicole Broockmann – personnel insight – kann das. Indem sie für den „Perfect Match“ sorgt und zusammenbringt, was zusammenpasst.

Fachkräftemangel und Demografischer Wandel haben unmittelbare Auswirkungen auf Recruiting und Arbeitsmarkt. Umso wichtiger ist es, dass Stellensuchende direkt an solche Unternehmen kommen, die nicht nur auf Fachkenntnisse und Qualifikation achten, sondern ebenso Wert auf das legen, was den Menschen hinter seinem Know-how ausmacht.

„Für uns haben genauso Unternehmen eine Persönlichkeit wie Menschen, denn auch sie leben nach außen zu Kunden, Lieferanten und Partnern durch ihre Werte und Glaubenssätze“, erklärt die Personalberatungsexpertin Broockmann. „Wir sorgen dafür, dass diese Individualität und die der Stellensuchenden optimal zueinander passen. Durch unser spezielles Vorgehen in diesem Prozess sparen wir unseren Firmenkunden viel Geld. Stellensuchende finden ihren Traumjob, den sie mit all ihrer Energie füllen.“

Besonders Unternehmen zahlen oft viel Lehrgeld, wenn sie Mitarbeiter einarbeiten, die nicht zu 100 Prozent zu ihnen passen und schnell innerlich kündigen. Studien belegen, dass dieser Schaden allein in Deutschland jedes Jahr in die Milliarden geht.

Nicole Broockmann hat sich mit personnel insight, dessen Sitz sich in Koblenz befindet, auf die Bereiche Executive Search, New Placement und Karriereberatung spezialisiert. „Wir erkennen seit einiger Zeit speziell im New Placement eine große Nachfrage“, stellt die Headhunterin heraus. „Wenn sich Unternehmen von Mitarbeitern trennen müssen, kümmern wir uns um die Betroffenen, bis sie eine neue Stelle gefunden haben – und unsere Kunden schätzen unsere Diskretion.“

Broockmann sieht sich nicht nur als Vertraute und Beraterin für Auftraggeber, sondern auch als Imageträgerin für Unternehmen: „Wer sich nicht als interessanter Arbeitgeber verkauft, hat eindeutig das Nachsehen“, weiß die Personalvermittlungsexpertin, die Firmen auch in dieser Frage beratend zur Seite steht.

Mehr Informationen zu Nicole Broockmann – personnel insight – finden Sie auf deren neuen Website www.personnel-insight.de .

Nicole Broockmann ist Kopf der personnel insight GmbH in Koblenz, die sich auf die Bereiche Executive Search, New Placement und Karriereberatung spezialisiert hat. Für Stellensuchende ist die Personalberatungsexpertin Vertraute und Karriereagentin. Für mittelständische Unternehmen bis hin zu Konzernen ist sie Vertrauensperson sowie Imageträgerin, die ein Unternehmen nach außen repräsentiert. Hinter ihrem Credo „weg von 08/15 – hin zur Luxusboutique auf dem Personalwahlmarkt“ stecken 20 Jahre Erfahrung in der Personalberatung, -suche und -vermittlung sowie in der Managementdiagnostik und im Bewerbungsmanagement – immer mit dem Ziel: The Perfect Match. Um diesen zu garantieren hat sie das „Personality Matching Tool“ entwickelt, mit dem auch die persönliche und kulturelle Passung betrachtet wird.

Kontakt
personnel insight GmbH
Nicole Broockmann
Baumschulenweg 2
56077 Koblenz
+49 (0)261 9213900

info@personnel-insight.de
http://www.personnel-insight.de