Tag Archives: Karriereseite

Pressemitteilungen

Team der gbo datacomp wächst stetig

Im Bereich Entwicklung und Projektmanagement tut sich einiges bei der gbo datacomp. Gleich zwei neue, junge, gut ausgebildete Kollegen ergänzen das Team der MES-Experten, neue internationale Projekte anzugehen.

Augsburg, 10.10.2019 „Zwei junge und dynamische Mitarbeiter ergänzen unsere Entwicklung“, freut sich Michael Möller, Geschäftsführer der gbo datacomp. „Mit Tabea Kiupel und Robert Veith sind wir bestens für die anstehenden internationalen Projekte aufgestellt. Neue Mitarbeiter bedeuten auch immer neue Ideen und neue Perspektiven“, freut sich Möller. „Deswegen werden sie auch von Anfang an voll integriert und in alle anstehenden Fragestellungen einbezogen.“ Und genau das schätzen die frischgebackenen Akademiker. Beide fühlen sich bereits nach kurzer Zeit als Teil des Teams und schon längst nicht mehr wie „die Neuen“.

Tabea Kiupel, Master of Science, hat ein Duales Informatik Studium absolviert und ist über die „Jobs For Future“-Messe in Mannheim ins Team gekommen. „Der auffällige orange gbo datacomp Stand und das junge Team haben mich sofort angesprochen“, erzählt Kiupel, die gleich ins Gespräch kam und schnell vom Unternehmen überzeugt war. Der Bewerbungsprozess im Anschluss direkt über die Karriereseite verlief schnell und unkompliziert. Nun ist sie bereits für die Weiterentwicklung des neuen Web Clients verantwortlich und fährt zu Kundenbesuchen in ganz Deutschland. Dabei sind ihre Erfahrungen aus dem Dualen Studium ein ganz klarer Vorteil: Uniwissen in der Firma und das aus der Firma Gelernte im Studium anzuwenden, ist für die Produktentwicklerin nichts Neues und hebt sie aus der Masse frischgebackener Uniabsolventen hervor.

Der neue Kollege im gbo datacomp Team, Robert Veith, ist Bachelor of Science. Er war nach seinem Informatik-Studium zunächst in der Entwicklung für einen Zulieferer in der Automobilbranche tätig, bevor er zu gbo datacomp kam. Kein weiter Weg, denn auch bei gbo datacomp werden MES-Lösungen für Automotomobilzulieferer entwickelt.

Neben der Eigenverantwortlichkeit schätzen beide bei dem MES Experten die Arbeitsatmosphäre und Unterstützung aus dem Team sowie der Geschäftsführung. „Wir erwarten natürlich ein hohes Maß an Eigenverantwortung, lassen den Mitarbeitern aber Freiheiten und geben auch viel zurück“, erklärt Möller, der für den Herbst bereits die nächsten internationalen Projekte in Planung und mit dem stetig wachsenden Team noch einiges vorhat.

Über gbo datacomp

gbo datacomp zählt zu den Pionieren umfassender MES-Lösungen für mittelständische Fertiger. Der Full-Service-Dienstleister verfügt über mehr als 30 Jahre Projekterfahrung im Produktionsumfeld. An sechs Standorten werden die Anforderungen der weltweit tätigen Kunden in passgenaue Lösungen umgesetzt. Neben seiner modularen MES-Lösung bisoft solutions bietet der MES-Experte kundenindividuelle Beratungsleistungen an. Von der Einführung, über die Anlagenintegration bis hin zur praktischen Umsetzung von MES-Lösungen realisiert das mittelständische Softwarehaus alles aus einer Hand. Derzeit betreut gbo datacomp weltweit mehr als 850 Systemlösungen mit rd. 14.500 Usern.

Firmenkontakt
gbo datacomp GmbH
Dr. Christine Lötters
Schertlinstr. 12a
86159 Augsburg
+49 821 597010
marketing@gbo-datacomp.de
http://www.gbo-datacomp.de

Pressekontakt
SCL – Strategy Communication Lötters
Dr. Christine Lötters
Zur Marterkapelle 30
53127 Bonn
+49 171 48 11 803
marketing@gbo-datacomp.de
http://www.sc-loetters.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Mitarbeiter finden im Handwerk

Jörg Mosler und Thomas Issler zeigen wie es geht

Die Auftragsbücher sind voll, bei vielen Handwerksbetrieben stehen die Kunden geradezu Schlange. Doch woher nimmt man qualifizierte Mitarbeiter und Auszubildende, die all die Aufträge abarbeiten?

Die Lage am Arbeitsmarkt hat sich deutlich geändert. Sie bietet Unternehmen eine gewaltige Chance, die bei der Suche nach Mitarbeitern und Auszubildenden kreativ vorgehen und die knappe Ressource Mitarbeiter besser als Andere für sich erschliessen. Aktuelle Recherchen zeigen, dass neue Mitarbeiter bevorzugt auf Empfehlungen von Familie und Freunden auf ein Unternehmen aufmerksam werden, wenn sie einen neuen Arbeitgeber oder Ausbildungsplatz suchen. Anschliessend folgt eine Internet-Recherche über dieses Unternehmen. Und wer nicht auf die Empfehlungen aus dem Familien- und Freundeskreis zurückgreifen kann oder will, startet gleich mit der Recherche im Internet. Diese Vorgehensweise gilt es aufzugreifen und einen Prozess aufzusetzen, der automatisiert neue Kontakte zu Mitarbeitern und Azubis bringt.

Ein strategisches Vorgehen mit Hilfe des Internets generiert einen ständigen Nachschub an Interessenten – gerade auch für das Handwerk, da viele Wettbewerber nach wie vor klassische Medien, wie z.B. Anzeigen in der Tageszeitung, nutzen.

Jörg Mosler und Thomas Issler zeigen in einem kostenfreien Webinar was es zu beachten gilt. Die Themen im Überblick:
– die Grundidee der Mitarbeitergewinnung übers Internet
– welches die Feinheiten und Tricks bei der Umsetzung sind
– welche Aussagen und welche Ansprache genutzt werden sollte
– wie man die richtigen Besucher auf eine Karriereseite bekommt
– welche Inhalte man dort einbinden sollte
– welche Elemente des Online-Marketing man hierfür verwenden kann
– welche Social Media Kanäle man nutzen sollte
– wie man sich in Zeiten der DSGVO rechtssicher bewegt

Mehr Informationen, die Termine und eine kostenfreie Anmeldung gibt es unter:
https://www.wunschmitarbeiter-handwerk.de/

Thomas Issler ist seit mehr als 18 Jahren erfolgreicher Internet Unternehmer. Als Fachinformatiker für Systemintegration kennt er die Technik und die betriebswirtschaftliche Seite. Seine wahre Liebe gilt jedoch dem Internet-Marketing.

Bei Macromedia in München gewann Thomas Issler Einblicke in die Arbeitsweise von großen Internet Agenturen. Wie man eine kleine Internet Agentur zu einem etablierten Unternehmen entwickelt, zeigte er mit dem Aufbau seiner im Jahr 2000 gegründeten Firma 0711-Netz, die heute Büros in Stuttgart und München unterhält.

Die reichhaltigen Praxis-Erfahrungen wurden in seinem Internet Marketing College zu einem eigenen effizienten Schulungskonzept gebündelt. Gemeinsam mit seinem Trainerteam vermittelt Thomas Issler wertvolles Internet-Marketing und Technik Wissen.

In zahlreichen Vorträgen und Seminaren hat Thomas Issler das Publikum mit seinen charmanten und humorvollen Reden gefesselt. Dabei glänzt er durch sein Fachwissen und die spontane Art das Publikum einzubeziehen. Komplizierte Inhalte werden durch Fußball Analogien allgemeinverständlich dargestellt und begeistern immer wieder das Publikum.

Zusätzlich arbeitet Thomas Issler als Buchautor und veröffentlicht Fachartikel für diverse Verlage.

Kontakt
0711-Netz
Thomas Issler
Parlerstrasse 4
70192 Stuttgart
0711-2591718
0711-2591720
info@0711-netz.de
http://www.0711-netz.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

gbo datacomp mit neuer Karriereseite im Netz

Nach erfolgreicher Bewerbersuche auf der Jobs for Future sowie in den regionalen Medien, geht gbo datacomp mit neuer Karriereseite ins Netz

Augsburg, 16.04.2019 Mehr als zufrieden ist man bei gbo datacomp mit der Anzahl der neuen Arbeitsverträge, die man seit Anfang 2019 unterschreiben konnte. Und einige Werkstudenten stehen auch auf der Payroll. Insbesondere die erstmalige Teilnahme an der Jobs for Future in Mannheim hat das gesamte Team beflügelt, richtig aufgestellt zu sein. Dann noch eine umfangreiche Berichterstattung in den für das in Rimbach ansässige Unternehmen so wichtigen regionalen Medien und interessante Bewerber aus der Umgebung standen einfach vor der Tür. „Das heißt für uns: Wir sind auf dem richtigen Weg. Wir verstärken unsere regionale Suche und bleiben bei dem was wir können: Ehrliche Softwareprojekte“, betont Geschäftsführer Michael Möller.
Und genau dies zeigt gbo datacomp auch auf der gerade überarbeiteten Karriereseite. „Mit großen Unternehmen können und wollen wir nicht mithalten. Dies gilt sowohl für die Anzahl der Stellenangebote als auch die Online-Bewerberportale. Das passt nicht zu uns. Wir sind ein kleiner, aber feiner MES Spezialist, der jährlich ca. 5-10 neue Mitarbeiter sucht und einstellt. Da wäre jedes Online-Bewerberportal überdimensioniert“, erläutert Möller.
Deshalb wurde nun die Karriereseite so überarbeitet, dass wir uns besser positionieren, unsere Zielgruppe besser erreichen. Dies gilt insbesondere für die mobile Ansicht. „Gerade junge Leute im IT Umfeld schauen mal eben schnell von unterwegs nach, nehmen direkt Kontakt auf. Hier wollen wir etwas besser werden“, so der MES Experte zu den leichten Überarbeitungen der Karriereseite.
Im Dreibundesländereck ist es für den Softwareanbieter aus Rimbach gar nicht so einfach, Mitarbeiter zu finden. Und das liegt nicht nur an der ländlichen Lage am Rand des Odenwalds. Die unterschiedlichen Bildungsangebote sind gerade im Bereich der Ausbildung eine große Herausforderung. Das Umfeld der Region mit einem Keyplayer im Bereich IT vor der Haustür in Mannheim macht es auch nicht gerade leichter, überhaupt Bewerbungen einsammeln zu können. „Kommen wir jedoch mit Interessenten ins Gespräch, sind diese gleich ganz begeistert, welche Perspektiven ein Mittelständler auch im Odenwald oder sagen wir besser gerade im Odenwald bietet“, schmunzelt Möller.

Und nun ist man gespannt, ob das verbesserte Angebot auch ein Mehr an Bewerbungen zur Folge haben wird.

Über gbo datacomp

gbo datacomp zählt zu den Pionieren umfassender MES-Lösungen für mittelständische Fertiger. Der Full-Service-Dienstleister verfügt über mehr als 30 Jahre Projekterfahrung im Produktionsumfeld. An sechs Standorten werden die Anforderungen der weltweit tätigen Kunden in passgenaue Lösungen umgesetzt. Neben seiner modularen MES-Lösung bisoft solutions bietet der MES-Experte kundenindividuelle Beratungsleistungen an. Von der Einführung, über die Anlagenintegration bis hin zur praktischen Umsetzung von MES-Lösungen realisiert das mittelständische Softwarehaus alles aus einer Hand. Derzeit betreut gbo datacomp weltweit mehr als 850 Systemlösungen mit rd. 14.500 Usern, 100.000 modernsten Terminals und mehr als 100 000 erfassten Maschinen.

Firmenkontakt
gbo datacomp GmbH
Dr. Christine Lötters
Schertlinstr. 12a
86159 Augsburg
+49 821 597010
marketing@gbo-datacomp.de
http://www.gbo-datacomp.de

Pressekontakt
SCL – Strategy Communication Lötters
Dr. Christine Lötters
Zur Marterkapelle 30
53127 Bonn
+49 171 48 11 803
marketing@gbo-datacomp.de
http://www.sc-loetters.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Data Science, KI, BI: mayato startet Recruiting Offensive

Analytics Beratung präsentiert sich auf der Made in Berlin und mit eigener Karriereseite

Projektmanager, Data Scientists, BI-Consultants – mehr als 50 offene Stellen bietet die mayato GmbH derzeit. Das Beratungshaus mit den Schwerpunkten in Business Intelligence, Data Analytics und Big Data verzeichnet enorme Wachstumsraten und startet aus diesem Grund eine Recruiting Offensive. Ab sofort präsentiert man sich auf einer eigenen Homepage gezielt als Arbeitgeber. Unter www.arbeiten-bei-mayato.com finden Interessenten gebündelt alle Informationen über das Unternehmen, offene Stellenangebote und ein Bewerberportal. Persönliche Kontakte zu mayato können Interessierte zudem auf der Karrieremesse „Made in Berlin“ knüpfen, die am 5. Dezember 2018 von 10 bis 17 Uhr in der Arena Berlin stattfindet.

„mayato – wir sind nicht normal“ unter diesem Motto präsentiert sich die Beratung auf ihrer neuen Karriereseite. Im Mittelpunkt des Auftritts steht dabei die Vermittlung der Werte und Besonderheiten, die mayato auszeichnen. Flache Hierarchien beschleunigen Analytics Projekte und vereinfachen die Zusammenarbeit zwischen den Teams ebenso wie der Einsatz leistungsfähiger Methoden oder moderner Tools. Gleichzeitig bietet das Unternehmen attraktive Konditionen, die Sicherheit unbefristeter Verträge sowie ein hohes Maß an Flexibilität, so dass die Teammitglieder ihre eigene Work-Life-Balance gestalten können. „Business Analytics entwickelte sich insbesondere durch die Digitalisierung der Fertigung und Internet of Things zu einem Motor der Wirtschaft. Allerdings hat sich damit der Wettbewerb um qualifiziertes Personal gerade für mittelständische Beratungen verschärft“, erklärt Georg Heeren, Geschäftsführer bei mayato. „Mit unserer langfristig angelegten, offensiven Personalarbeit möchten wir den Fokus auf unsere Vorteile lenken.“

mayato verfügt neben dem Hauptsitz in Berlin über Niederlassungen in Frankfurt, Mannheim, München und Wien. Als Teil der Positive Thinking Company bieten sich den Data Scientists, Business Analytics oder Big Data Experten darüber hinaus regelmäßig Gelegenheiten, an internationalen Projekten mitzuarbeiten. Gerade Berufseinsteiger, aber auch erfahrende Teammitglieder profitieren von den externen und internen Weiterbildungsangeboten, die mayato unterstützt.

Workshops und Schulungen werden in die Teamtreffen eingebunden, die mindestens dreimal im Jahr alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an unterschiedlichen Lokationen zusammenbringen und einen großen Teil des mayato Spirit ausmachen. Das Engagement der Beratung wurde schon mit zahlreichen Auszeichnungen belohnt, durch Siegel bestätigt und bei kununu immer wieder top bewertet.
Visuell wird sich das neue HR-Konzept erstmals auf dem mayato Stand (Nummer 37) auf der Made in Berlin am 5. Dezember 2018 widerspiegeln. Interessenten sind herzlich eingeladen. Der Besuch der Karrieremesse ist während eines Studiums sowie bis fünf Jahre nach Studienende kostenlos. Hier geht es zur Online-Anmeldung: https://www.mib-messe.de/

mayato ist spezialisiert auf Business Analytics. Von zahlreichen Standorten in Deutschland und Österreich aus arbeitet ein Team von erfahrenen Prozess- und Technologieberatern an Lösungen für Business Intelligence, Big Data und Analytics für ein breites Spektrum an Anwendungsgebieten und Branchen. Business Analysten und Data Scientists von mayato ermitteln auf der Basis dieser Lösungen für ihre Kunden relevante Zusammenhänge in Small und Big Data und prognostizieren zukünftige Trends und Ereignisse. Als Teil der Unternehmensgruppe Positive Thinking Company verfügt mayato über ein breites, internationales Netzwerk und ein technologisch und inhaltlich vielfältiges Portfolio an digitalen und analytischen Lösungen. Nähere Infos unter www.mayato.com

Firmenkontakt
mayato GmbH
Katja Petillon
Friedrichstraße 121
10117 Berlin
+49 170 459 5297
katja.petillon@mayato.com
http://www.mayato.com

Pressekontakt
claro! text und pr
Dagmar Ecker
Allmannspforte 5
68649 Gross-Rohrheim
06245/906792
de@claro-pr.de
http://www.claro-pr.de

Pressemitteilungen

Der digitale Wandel verändert das Recruiting: „Digital Employees“ gesucht!

Mitarbeiter zeigen Gesicht auf der neuen Karriereseite der EOS Gruppe

Der digitale Wandel verändert das Recruiting: "Digital Employees" gesucht!

Sylke Sergel, Head of Corporate Human Resources bei EOS (Bildquelle: EOS Gruppe)

Digitalisierung bedeutet mehr als nur eine Veränderung der Geschäftsabläufe. Der Sprung ins digitale Zeitalter erfordert neue agile Arbeits- und Denkweisen und sorgt für neue Arbeitswelten. Die EOS Gruppe, Hamburg, bindet ihre Mitarbeiter in diesen Change-Prozess mit der Cultural Journey@EOS aktiv ein. Der Kulturwandel erstreckt sich auch auf das Recruiting: Unternehmen müssen heutzutage mehr denn je zeigen, wer sie sind – und vor allem, wie sie sind. Erst recht, wenn sie auf der Suche nach Mitarbeitern sind, die den digitalen Wandel mitgestalten und voranbringen wollen. Kurzum: Das Recruiting von „Digital Employees“ braucht ebenfalls frische, authentische und digitale Ansätze.

Die neue Karriereseite von EOS greift diese Entwicklung auf und richtet sich an potenzielle Mitarbeiter, die der Digitalisierung positiv gegenüberstehen und die Lust haben, diese Entwicklung bei EOS mit voranzutreiben. Die Website spricht in Einklang mit der aktuellen Zielgruppenkampagne jede Berufsgruppe in ihrer eigenen Sprache an – vom Außendienstmitarbeiter bis zum IT-Spezialisten. Lebendige Darstellungen der Arbeitswelten, in denen auch die Mitarbeiter selbst zu Wort kommen, vermitteln einen intensiven Einblick in die Vielfalt der Aufgaben und die bereichsübergreifende Projektarbeit.

Durch die Einteilung in unterschiedliche Arbeitswelten und den Aufbau fällt die Orientierung besonders leicht: Die aktuellsten drei Jobangebote befinden sich direkt auf der Startseite. So sieht der Interessent ohne Umwege, ob EOS eine passende Stelle hat. Außerdem kann er schon hier über ein Suchfenster gezielt nach seinem Wunschjob suchen. Innerhalb der Arbeitswelten ist die Suche passgenau auf die Interessen der Besucher vorgefiltert. Der Ablauf der Bewerbung ist klar beschrieben, und dank eines kurzen Formulars ist die Bewerbung schnell eingereicht. In Zukunft wird es außerdem möglich sein, sich direkt mit dem eigenen Xing- oder LinkedIn-Profil zu bewerben.

Sylke Sergel, Head of Corporate Human Resources bei EOS, sagt: „Mit der Bandbreite der neuen Seite, inhaltlich wie technisch, wollen wir sowohl Spezialisten und Generalisten als auch Quereinsteiger erreichen. Wichtig sind uns die Fähigkeit, über den Tellerrand hinauszuschauen, und der Wille, sich aktiv in die neue, vernetzte Welt einzubringen.“ Dabei gibt es auch neue Positionen wie eine/n Head of Cultural Change. Das zeigt deutlich: Der Kulturwandel ist bei EOS nicht nur Theorie, sondern ein gelebter Bereich und eine ganz neue Richtung.

Mit konkreten Lösungen an den Menschen denken

Die neue Karriereseite ist nur eine Maßnahme im Zuge der Digitalisierung bei EOS. Mit neuen Produktentwicklungen nimmt der Finanzkonzern eine Vorreiterrolle in seiner Branche ein. Das betrifft vor allem das sensible Geschäft der Forderungsmanagements – der Inkassobereich bildet einen großen Teil der Geschäftstätigkeit von EOS. Zum Beispiel wurde ein Serviceportal aufgebaut, das die Kommunikation für den Schuldner dank Chatfunktion und Zahlungsmöglichkeiten vereinfacht. Ein weiteres, großes Projekt ist die selbstlernende Inkasso-Software, die die jeweils beste nächste Maßnahme für den Schuldenabbau automatisch vorschlägt. Insgesamt investiert EOS rund 90 Millionen Euro in die Entwicklung neuer Software.

Generell stellt der internationale Konzern bei all seinen Digitalisierungsmaßnahmen den Menschen in den Vordergrund: „Wir nutzen neue Technologien, um sowohl Kunden als auch Schuldnern einen besseren Service und unseren Mitarbeitern eine verbesserte Arbeitsqualität zu bieten“, so Klaus Engberding, Vorsitzender der Geschäftsleitung. Er rät Unternehmen, die sich noch in der Planung ihrer Digitalisierung befinden, sich nicht allzu sehr vom Buzzword des digitalen Wandels beeindrucken zu lassen und stattdessen – wie EOS – in greifbaren, produktorientierten Lösungen zu denken.

Die EOS Gruppe ist einer der führenden internationalen Anbieter von individuellen Finanzdienstleistungen. Den Schwerpunkt bildet das Forderungsmanagement. Im Kern stehen dabei drei Geschäftsfelder: Treuhandinkasso, Forderungskauf und Business Process Outsourcing. Mit rund 7.000 Mitarbeitern bietet EOS seinen rund 20.000 Kunden in 26 Ländern der Welt mit mehr als 55 Tochterunternehmen finanzielle Sicherheit durch maßgeschneiderte Services im B2C- und B2B-Bereich an. In einem internationalen Netzwerk von Partnerunternehmen verfügt die EOS Gruppe über Ressourcen in über 180 Ländern. Hauptzielbranchen sind Banken, Versorgungsunternehmen, der Telekommunikationsmarkt, die Öffentliche Hand, der Immobiliensektor, Distanzhandel sowie E-Commerce. Weitere Informationen: http://www.eos-solutions.com

Firmenkontakt
EOS Holding GmbH
Sylke Sergel
Steindamm 71
20099 Hamburg
+49 (40) 2532-8657
info@eos-solutions.com
http://www.eos-solutions.com

Pressekontakt
Kauz und Schrulle
Theodossios Theodoridis
Schopstraße 24
20255 Hamburg
+49 (40) 23 54 57 45
depesche@kauz-und-schrulle.de
http://www.kauz-und-schrulle.de