Tag Archives: Kartoffel

Essen/Trinken

Lamb Weston: Fingerfood zum Oktoberfest

Lamb Weston: Fingerfood zum Oktoberfest

Lamb Weston: Fingerfood zum Oktoberfest

Zwischen fünf und sechs Millionen Besucher zieht es jedes Jahr auf die Theresienwiese zur Oktoberfestsause. Wer jetzt glaubt, dass es sich dabei überwiegend um Touristen handelt, irrt. Gerade mal 19 Prozent kommen aus dem Ausland. Dennoch ist Dabeisein alles und wer zur Wiesn – oder alternativ zur Wasn – kein Bett mehr findet, feiert eben im Wirtshaus oder Biergarten des Vertrauens mit.

Kulinarisches Großaufgebot von Haxe bis Schmalzkuchen

Nicht fehlen dürfen dabei deftige Speisen wie Hax“n mit Knödeln und Leberkäse oder Weißwurst mit grobem Senf und Kartoffelstampf. Als Abwechslung zu den Beilagenklassikern empfiehlt Christian Schramm von Lamb Weston Sweet Potato Fries zum Dippen mit süßem Senf. „Die Kombination überrascht im ersten Moment, überzeugt aber schon beim zweiten Bissen“, sagt der Kulinarikberater.

Sweet Potato Fries in drei Varianten

Drei Varianten der Sweet Potato Fries bietet Lamb Weston an. Neben den beliebten Crispy Fries sind seit letztem Jahr auch extra schmal geschnittene Shoestring Fries und die CrissCuts erhältlich. Ganz gleich welche Pommesvariante es sein darf, auf beste Qualität können Köche und Gastronomen sich bei Lamb Weston immer verlassen.

Die Pommes werden extra für das Unternehmen angebaut und bis zu den Produktionsstätten sind die Wege möglichst kurz. So können lange Lagerzeiten vermieden werden. Mit Hilfe des patentierten Water Gun Knifes wird die Süßkartoffel durch 130 Stundenkilometer schnelles Wasser in die gewünschte Schnittform gebracht. Das Verfahren minimiert den Verschnitt und gleichzeitig den Energieaufwand. So geht Ressourcenschonung heute!

Rezeptideen mit Wiesn-Flair

„Bei Lamb Weston versuchen wir, die Kartoffel immer wieder neu zu interpretieren und den Kollegen in der Küche neben erstklassigen Produkten auch kreative Rezepte mit an die Hand zu geben. Schließlich stehen sie jeden Tag vor der Herausforderung, ihre Gäste mit etwas Neuem zu begeistern“, sagt Christian Schramm, der selbst ausgebildeter und erfahrener Koch ist. „Oftmals genügt es schon, bekannte Gerichte neu zu interpretieren. Zum saftigen Brathendl passen unsere Shoestring Fries bestens. Dazu gibt es Mole Poblano zum Dippen. Die mexikanische Sauce wird aus Zartbitterschokolade, Chili, Hühnerbouillon und weiteren Gewürzen hergestellt und harmoniert durch die süße Schärfe perfekt mit dem Geflügel und den Süßkartoffelpommes.“

Zu den Sweet Potato CrissCuts empfiehlt Christian Schramm fein gezupftes Schweinefleisch, das mit einer würzigen BBQ-Sauce getoppt wird. „Dieses Gericht kommt als Snack zum Bier besonders gut bei den Gästen an“, weiß der Vertriebsleiter. „Für eine größere Gruppe eigenen sich solche Gerichte bestens zum Teilen. Plate-Sharing ist gerade sehr gefragt. Dabei teilt eine Gruppe sich am Tisch entweder mehrere, kleinere Snacks oder gleich eine große Snack-Platte.“

Kassenschlager zur Wiesn: Beer Battered Onion Rings

Lamb Weston ist weltweit vor allem für erstklassige Pommes bekannt. Aber auch auf Snacks zum Oktoberfest verstehen die Kartoffelexperten sich. „Unsere Beer battered Onion Rings, die in einer leckeren Panade vorfrittiert sind, entpuppen sich als Kassenschlager in der Wiesn-Zeit. Sie werden gerne als Fingerfood zum Bier gereicht“, weiß Christian Schramm. „Ich bin mir sicher, dass mit unseren Interpretationen der Wiesn-Klassiker garantiert Stimmung aufkommt!“

Weitere Informationen unter www.lambweston.eu/foodservice

Als eines der weltweit führenden Unternehmen macht Lamb Weston/Meijer mit tiefgekühlten Kartoffelprodukten und Appetizern sowie individuellen Dienstleistungen die Arbeit der Küchenprofis komfortabler, produktiver und profitabler. In Zahlen und Fakten ausgedrückt, bedeutet das 50 Millionen Portionen, die täglich weltweit verkauft werden. Dafür arbeiten 7.400 Mitarbeiter Hand in Hand. Mit einem weltweiten Marktanteil von 25 Prozent kommt jede vierte Pommes vom Lamb Weston.

In einer Welt, in der Qualität und Geschmack selbstverständlich sind, geht Lamb Weston mit innovativen Produkten und dem ständigen Streben, noch besser zu werden, einen Schritt weiter. So hat Lamb Weston bereits vor mehr als 65 Jahren den Pommes-Schnitt neu erfunden und 1960 die Water Gun Knife entwickelt. Das Prinzip dieser Schneidemaschine ist heute weltweit Standard, um Kartoffeln in die gewünschte Schnittform zu bringen.

Firmenkontakt
Lamb Weston
Christian Schramm
PO Box 17
4416 ZG Kruiningen
+31(0)11 339 4955
info@lambweston.eu
http://www.lambweston.eu

Pressekontakt
High Food Public Relations
Carina Jürgens
Eiffestraße 464
20537 Hamburg
040/3037399-0
agentur@highfood.de
http://www.highfood.de/kontakt-und-impressum/

Essen/Trinken

Sour Cream von Märker Fine Food – unverzichtbar zur heißen Kartoffel

Sour Cream von Märker Fine Food - unverzichtbar zur heißen Kartoffel

Sour Cream von Märker Fine Food – unverzichtbar zur heißen Kartoffel

Vor allem für die erstklassige Sour Cream ist Märker Fine Food bei den Profis der Gastronomie und Gemeinschaftsverpflegung bekannt. Hergestellt nach eigener Rezeptur aus Speisequark, ausgewählten Kräutern und feinen Gewürzen passt der Dip am besten zu heißen Backkartoffeln und feinem Ofengemüse.

Apropos Gemüse: Gerade alte Sorten sind derzeit gefragt wie nie. Das erhöht nicht nur die Geschmacksvielfalt, sondern sorgt auch für mehr Diversität am Markt. Einheitsbrei und bis zur Perfektion gezüchtetes Gemüse wollen heute nur noch wenige, denn Individualität ist auch bei Kartoffel, Möhre und Beete an der Tagesordnung.

Gastronomen entdecken neue Gemüsevielfalt

Mit der Wahl für den Blauen Schweden, Roten Meier und Gezahnten Bührer Keel sorgen Gastronomen für frischen Wind in der Küche und noch mehr Kreativität auf der Speisekarte.

Thomas Fleischer vom Märker-Gourmetteam ist gelernter Koch und weiß, wie sich alte Gemüsesorten bestens in Szene setzen lassen: „Zu einer bunten Ur-Möhrenmischung aus der gelben Jaune de Doubs, weißer Küttiger Rüebli und dunkelvioletter Zanahoria Morada passt unsere Sour Cream zum Dippen besonders gut. Dafür die Möhren putzen und auf dem Backblech großzügig mit einer Mischung aus Öl, Salz und Gewürzen wie Kreuzkümmel, Korianderkörnern und Fenchelsamen vermengen. Bei 200 Grad für 20 Minuten backen und anschließend im Glas servieren.“ Das bunte Gemüse macht bereits optisch einiges her, die Sour Cream rundet es geschmacklich ab.

Dank der gleichbleibend hohen Qualität der Sour Cream von Märker Fine Food ist in der Küche absolute Verlässlichkeit gewährleistet. Der Dip kann pur oder individuell abgewandelt ganz nach Gusto des Kochs eingesetzt werden.

Exquisites Dip-Vergnügen: Die Trüffelcreme von Märker Fine Food

Etwas besonders Raffiniertes hat sich Märker Fine Food mit einer exquisiten Abwandlung der klassischen Sour Cream einfallen lassen: Die edle Trüffelcreme, hervorragend zu rotem Fleisch, weißem Fisch und Grillgemüse passt. Sie ist bereits in zwei Varianten auf Quark- oder Mayonnaise-Basis erhältlich, beide abgeschmeckt mit fein geraspeltem Trüffel und Trüffelöl.

Zuverlässiger Partner der Gastro-Profis

Schon mehr als 30 Jahre Erfahrung hat Märker Fine Food in der Entwicklung und Produktion von Feinkost wie Dips und Saucen, Dressings und Desserts. Der nordische Hersteller mit Sitz in der Nähe von Hamburg produziert exklusiv für GV und Gastronomie, hält sich dabei stets diskret im Hintergrund, ist zuverlässiger Ansprechpartner und mit erstklassigen Produkten zur Stelle, wenn es in der Küche zu Engpässen kommt. Darauf können die Profis in der Gastronomie sich verlassen.

Weitere Informationen unter www.maerkerfinefood.de

Märker Fine Food ist eines der führenden Food-Unternehmen in Deutschland. Seit mehr als 25 Jahren produziert das Unternehmen gleichbleibend hochqualitative Produkte in einzigartiger Frische.

Damals war Märker Fine Food der erste Produzent für industriell hergestelltes Frischdressing – heute ist das Unternehmen immer noch experimentierfreudiger Trendsetter. Exklusiv für Großverbraucher, Gastronomie und Cash + Carry entwickelt und produziert Märker Fine Food immer wieder neue und ungewöhnliche Innovationen. Dabei arbeitet das hausinterne Entwicklungssystem mit führenden Lebensmitteltechnologen und Forschungslaboren weltweit zusammen.

So kann Märker Fine Food nicht nur trendgerechte und zeitgemäße Produkte garantieren, sondern auch eine konstant herausragende Qualität.

Firmenkontakt
Märker Fine Food GmbH
Andrea Käding
Großer Kamp 7
22885 Barsbüttel
040/6706181
maerkerfinefood@highfood.de
http://www.maerkerfinefood.de

Pressekontakt
High Food
Carina Jürgens
Eiffestraße 464
20537 Hamburg
040/3037399-0
040/3037399-11
agentur@highfood.de
http://www.highfood.de

Essen/Trinken

Lamb Weston: Süßkartoffeln – gekommen, um zu bleiben

Lamb Weston: Süßkartoffeln - gekommen, um zu bleiben

Lamb Weston: Süßkartoffeln – gekommen, um zu bleiben

Mit ihrem hohen Mineral- und Vitamingehalt gilt die Süßkartoffel als Super Food. Jeder liebt sie. Jeder will sie haben. Die Vielzahl an Möglichkeiten macht das Knollengemüse zum begehrten Protagonisten auf dem Teller. Auf immer mehr Speisekarten sind Gerichte mit der orangenen Knolle zu finden. Die Aufgabe des Kochs ist es, die Gäste dennoch immer wieder mit etwas Neuem zu überraschen.

Als Marktführer im Süßkartoffelsegment kennt Lamb Weston die Trends von morgen. „Pommes sind ein Dauerbrenner, aber heute nichts Besonderes mehr. Genau da kommt die Süßkartoffel ins Spiel“, so Christian Schramm, Country Sales Manager DACH & North East Europe bei Lamb Weston. „Wir wollen mit unseren Vorschlägen zu neuen Ideen rund um die Kartoffel – beziehungsweise Süßkartoffel – inspirieren. Das positive Feedback der Köche und Gastronome, zeigt, dass wir hier auf dem richtigen Weg sind.“

Erfolge feiert das Unternehmen mit den Süßkartoffel-Pommes. „Im letzten Jahr war die Nachfrage nach unseren Sweet Potato Fries so groß, dass wir mit der Produktion kaum hinterher kamen“, verrät Christian Schramm. Jetzt hat Lamb Weston das Produktportfolio erweitert und sich dabei auf die Süßkartoffel konzentriert.

Eine Ode an die Fritten

Mit drei Varianten der Sweet Potato Fries bietet Lamb Weston den Gastronomen die Möglichkeit, ihre Gästen mit noch mehr Auswahl zu begeistern. Ob als Snack an der Bar, als kreatives Fingerfood oder als Menü-Upgrade – um die Süßkartoffel-Pommes kommt derzeit keiner herum.

Florian Ballschuh, Chefkoch und Gastronomie-Berater bei Lamb Weston, empfiehlt zu den verschiedenen Varianten der Sweet Potato Fries ausgefallen Dips wie Mole Poblano oder eine Variante mit Honig und Espresso. Und sogar beim Dessert kommt die Süßkartoffel jetzt zum Einsatz; beispielsweise als Püree, überbacken mit flambierten Marshmallows oder knusprig frittiert zu Apfel-Zimtkompott und Vanilleeis.

Knuspriger Hochgenuss in drei Varianten

Schon die aus der ganzen Süßkartoffel geschnittenen Crispy Fries konnten mit ihrem feinen Aroma und ordentlichem Crunch überzeugen. Die neuen Shoestring Fries sind die schmalere Variante des Klassikers und sprechen sowohl Süßkartoffel-Fans, als auch Gäste, die sich bislang nicht an die orangene Knolle herangetraut haben, an. Aufgrund ihres würzigen Geschmacks empfiehlt Florian Ballschuh – passend zur kommenden Spargelsaison – grünen Spargel und Speck dazu.

Besonders vielseitig sind die CrissCuts einsetzbar. Als kreativer Mini-Burger oder belegt als Bruchetta sind sie perfekt zum Snacken geeignet.

Neben einer Vielzahl an Rezepten, stehen die Kartoffel-Experten von Lamb Weston den Gastronomen auch beratend und mit Empfehlungen für die optimale Präsentation der Gerichte zur Seite.

Weitere Informationen unter www.lambweston.eu/foodservice/de

Als eines der weltweit führenden Unternehmen macht Lamb Weston/Meijer mit tiefgekühlten Kartoffelprodukten und Appetizern sowie individuellen Dienstleistungen die Arbeit der Küchenprofis komfortabler, produktiver und profitabler. In Zahlen und Fakten ausgedrückt, bedeutet das 50 Millionen Portionen, die täglich weltweit verkauft werden. Dafür arbeiten 7.400 Mitarbeiter Hand in Hand. Mit einem weltweiten Marktanteil von 25 Prozent kommt jede vierte Pommes vom Lamb Weston.

In einer Welt, in der Qualität und Geschmack selbstverständlich sind, geht Lamb Weston mit innovativen Produkten und dem ständigen Streben, noch besser zu werden, einen Schritt weiter. So hat Lamb Weston bereits vor mehr als 65 Jahren den Pommes-Schnitt neu erfunden und 1960 die Water Gun Knife entwickelt. Das Prinzip dieser Schneidemaschine ist heute weltweit Standard, um Kartoffeln in die gewünschte Schnittform zu bringen.

Firmenkontakt
Lamb Weston
Christian Schramm
PO Box 17
4416 ZG Kruiningen
+31(0)11 339 4955
info@lambweston.eu
http://www.lambweston.eu

Pressekontakt
High Food Public Relations
Carina Jürgens
Eiffestraße 464
20537 Hamburg
040/3037399-0
agentur@highfood.de
http://www.highfood.de/kontakt-und-impressum/

Essen/Trinken

Lamb Weston auf der Internorga: Eine Ode an die Fritte

Lamb Weston auf der Internorga: Eine Ode an die Fritte

Lamb Weston auf der Internorga: Eine Ode an die Fritte

Lamb Weston präsentiert vom 17. bis 21. März auf der Internorga (Halle B4, Stand 306) das aktuelle Produktportfolio und originelle Ideen für die Gastronomie. Welche Vielfalt an Möglichkeiten die Kartoffel zu bieten hat, zeigen die Küchenprofis von Kollege zu Kollege.

Im Fokus steht bei Lamb Weston in diesem Jahr die Süsskartoffel – ob nun als Shoestring Fries oder als CrissCuts Gitterkartoffel mit der Extraportion Geschmack. Wie Gastronomen ihre Fritten stilvoll in Szene setzen und kreativ kombinieren, zeigt das Unternehmen der Leitmesse für den Ausser-Haus-Markt in Hamburg.

Erfolgsrezept: Sweet Poatato Fries für mehr Umsatz

Christian Schramm, Country Sales Manager DACH & North East Europe bei Lamb Weston erklärt, warum die Süsskartoffelpommes auf keiner Karte fehlen dürfen: „In einer Marktforschungsstudie, die wir in Europa und dem Mittleren Osten durchgeführt haben, haben wir herausgefunden, dass Gäste eine zusätzliche Beilage bestellen, wenn Süsskartoffel-Pommes angeboten werden. Das eröffnet neue Möglichkeiten, die Verkaufszahlen und den Umsatz zu steigern. Und da Süsskartoffel-Pommes besonders sättigend sind, reichen kleinere Portionsgrössen. So lässt sich ein Gewinnzuwachs leicht realisieren.“

Das Team rund um Messe-Chefkoch Florian Ballschuh wird auf der Internorga die Kollegen zu neunen Kombinationen inspirieren und beweisen, dass Süsskartoffelpommes nicht nur als Beilage eine gute Figur machen – die Möglichkeiten sind schier unbegrenzt. „Heute rücken Pommes Frites, Süsskartoffel-Pommes und Co. vermehrt in die Tellermitte, werden kreativ präsentiert, zu Orange-Ginger-Mango Chutney oder als Dessert mit Apfel, Zimt-Zucker und Baiser serviert“, so Schramm.

Lamb Weston unterstützt Gastronomen auch mit umfangreichem Marketingmaterial, Empfehlungen für die optimale Präsentation der Gerichte und Rezeptvorschlägen. So bietet Lamb Weston ein „rundum sorglos“-Paket für die Gastronomie an – wohl eines der grössten Erfolgskonzepte des Unternehmens.

Ehrgeizige Nachhaltigkeitsstrategie

Lamb Weston erfüllt aber nicht nur die hohen kulinarischen Ansprüche der Gastronomen und Köche, sondern setzt ebenfalls als Vorreiter in Sachen Nachhaltigkeit Massstäbe. Dafür konzentriert sich das Unternehmen auf sechs Bereiche – die sogenannten „Nachhaltigen Sechs“: Wasser, Energie & Emissionen, die Kartoffel & Abfälle, Mitarbeiter, Lebensmittelsicherheit & Qualität, Ernährung & Gesundheit. Im Vergleich zur Ausgangssituation im Jahr 2008 konnte das Unternehmen den Energieverbrauch pro Tonne Produkt bereits um gut 21 % senken und die Verwertung der Kartoffeln um 4,5 % verbessern. Ausserdem wurde vermehrt auf den Transport über Schienen und Wasser gesetzt und somit mehr als 6 Millionen Strassenkilometer eingespart. Zudem werden bei Lamb Weston/Meijer über 82 % der Produkte in gesünderen Ölen vorfrittiert. In Bezug auf die Produkte führt dies jährlich zu einer Senkung von 9,6 Millionen Kilogramm gesättigter Fettsäuren. Der aktuelle Nachhaltigkeitsbericht ist jetzt auch online verfügbar: http://www.lambweston.eu.

Weitere Informationen unter www.lambweston.eu

Als eines der weltweit führenden Unternehmen macht Lamb Weston/Meijer mit tiefgekühlten Kartoffelprodukten und Appetizern sowie individuellen Dienstleistungen die Arbeit der Küchenprofis komfortabler, produktiver und profitabler. In Zahlen und Fakten ausgedrückt, bedeutet das 50 Millionen Portionen, die täglich weltweit verkauft werden. Dafür arbeiten 7.400 Mitarbeiter Hand in Hand. Mit einem weltweiten Marktanteil von 25 Prozent kommt jede vierte Pommes vom Lamb Weston.

In einer Welt, in der Qualität und Geschmack selbstverständlich sind, geht Lamb Weston mit innovativen Produkten und dem ständigen Streben, noch besser zu werden, einen Schritt weiter. So hat Lamb Weston bereits vor mehr als 65 Jahren den Pommes-Schnitt neu erfunden und 1960 die Water Gun Knife entwickelt. Das Prinzip dieser Schneidemaschine ist heute weltweit Standard, um Kartoffeln in die gewünschte Schnittform zu bringen.

Firmenkontakt
Lamb Weston
Christian Schramm
PO Box 17
4416 ZG Kruiningen
+31(0)11 339 4955
info@lambweston.eu
http://www.lambweston.eu

Pressekontakt
High Food Public Relations
Carina Jürgens
Eiffestraße 464
20537 Hamburg
040/3037399-0
agentur@highfood.de
http://www.highfood.de/kontakt-und-impressum/

Essen/Trinken

Lamb Weston: Vom Feld auf den Teller – die Reise der Kartoffel

Lamb Weston: Vom Feld auf den Teller - die Reise der Kartoffel

Lamb Weston: Vom Feld auf den Teller – die Reise der Kartoffel

Hauchzart ist die Pelle der Kartoffel, so dünn, dass man hindurchschauen könnte. So viel Transparenz schreibt sich auch Lamb Weston auf die Fahne und gewährt einen Blick hinter die Kulissen:

Beste Grundvoraussetzungen für starke Kartoffeln

Eine Pflanze, die kräftige Früchte tragen soll, braucht vier Dinge: Zeit, Licht, Wasser und nahrhaften Boden. All das bekommen die Kartoffelpflanzen auf den Feldern der Lamb Weston Partner geboten. RAW-Spezialisten beraten die Züchter und Lieferanten, um Nachhaltigkeit und Wirtschaftlichkeit für die Bauern in Einklang zu bringen. So stellt beispielsweise der Tröpfchen-Bewässerungsprozess die bestmögliche Wassernutzung sicher. Zum einen verhindert das eine übermäßige Verdunstung von Wasser, zum anderen verringert es den Bedarf an Düngermittel, weil weniger Sulfate ausgespült werden. Das kommt auch dem Grundwasser zu Gute und die Pflanze bekommt genau das, was sie braucht.

Qualitätskontrolle rund um die Uhr

Schon beim Wachsen werden die Kartoffeln für die Lamb Weston Pommes rund um die Uhr mit Drohnen überbewacht. So kann das Unternehmen jederzeit sicherstellen, dass es der Pflanze an nichts mangelt und gegebenenfalls sofort eingreifen, wenn doch mal Not am Mann ist.

Lamb Weston gibt Gastronomen auf der ganzen Welt das Versprechen, Produkte in allerbester Qualität zu liefern – ganz unabhängig von Klimaeinflüssen und Wetterschwankungen. Darauf können sich die Profis verlassen. Das ist möglich, weil die gelben Knollen nach der Ernte in modernsten Lagerhäusern und bei kartoffelfreundlichem Klima auf ihre Weiterverarbeitung warten.

Mit regelmäßigen Stichproben während des gesamten Produktlebenszyklus testen die Kartoffel-Experten von Lamb Weston ihre Waren. Die Erfahrungen, die sie dabei machen, tauschen sie direkt mit den Partnern und Landwirten aus. So profitieren alle davon.

Nachhaltige Produktion dank bahnbrechender Technik

Richtig gute Pommes brauchen vor allem richtig gute Grundprodukte. Bei Lamb Weston kommen dafür möglichst große Kartoffeln bester Güteklasse in Frage. Daraus lassen sich besonders lange und damit für den Gastronomen sehr profitable Pommes schneiden. Intelligente Technik ist dafür unabdingbar – das wusste man bei Lamb Weston bereits 1960 und entwickelte das sogenannte Water Gun Knife. 130 Stundenkilometer schnelles Wasser zerschießt die Kartoffel mit möglichst wenig Verschnitt und geringem Energieaufwand zu Pommes in der gewünschten Schnittform. Das Verfahren setzte schon damals Maßstäbe und wird heute standardmäßig angewendet. Da Stillstand bei Lamb Weston ein Fremdwort ist, hinterfragen die Kartoffel-Experten auch diese Erfindung immer wieder und verbessern oder erweitern sie durch eigene Innovationen.

Die Pommes nehmen Fahrt auf

Auch bei der Logistik ist Lamb Weston kreativ. Individualisierte und vor allem nachhaltige Transportkonzepte gewährleisten eine höchstmögliche Verfügbarkeit vom Pommes an jedem Ort, zu jeder Zeit. Davon profitieren die Gastronomen ebenso wie die Umwelt. Denn zu einem Großteil der Strecke werden die Lamb Weston Produkte auf Wasserstraßen und per Eisenbahn transportiert, statt sie im LKW zu befördern. Das spart im Jahr mehr als 4.000.000 Auto-Kilometer.

Die Kühlhäuser, in denen die Ware lagert, strotzen vor Hightech und sind weltweit die ersten, die die Transportwagen vollautomatisch ent- und beladen – bis zu 100 Wagen am Tag. So kommen Pommes Frites, Appetizer und andere Kartoffel-Spezialitäten garantiert pünktlich beim Gastronomen und ihren Gästen an.

Weitere Informationen unter www.lambweston.eu/foodservice/de

Als eines der weltweit führenden Unternehmen macht Lamb Weston/Meijer mit tiefgekühlten Kartoffelprodukten und Appetizern sowie individuellen Dienstleistungen die Arbeit der Küchenprofis komfortabler, produktiver und profitabler. In Zahlen und Fakten ausgedrückt, bedeutet das 50 Millionen Portionen, die täglich weltweit verkauft werden. Dafür arbeiten 7.400 Mitarbeiter Hand in Hand. Mit einem weltweiten Marktanteil von 25 Prozent kommt jede vierte Pommes vom Lamb Weston.

In einer Welt, in der Qualität und Geschmack selbstverständlich sind, geht Lamb Weston mit innovativen Produkten und dem ständigen Streben, noch besser zu werden, einen Schritt weiter. So hat Lamb Weston bereits vor mehr als 65 Jahren den Pommes-Schnitt neu erfunden und 1960 die Water Gun Knife entwickelt. Das Prinzip dieser Schneidemaschine ist heute weltweit Standard, um Kartoffeln in die gewünschte Schnittform zu bringen.

Firmenkontakt
Lamb Weston
Christian Schramm
PO Box 17
4416 ZG Kruiningen
+31(0)11 339 4955
info@lambweston.eu
www.lambweston.eu

Pressekontakt
High Food Public Relations
Carina Jürgens
Eiffestraße 464
20537 Hamburg
040/3037399-0
agentur@highfood.de
http://www.highfood.de/kontakt-und-impressum/

Essen/Trinken

Lamb Weston: Joint Venture: Erste Pommes-Fabrik für Russland

Lamb Weston:  Joint Venture: Erste Pommes-Fabrik für Russland

Erste Pommes-Fabrik für Russland

Lamb Weston/Meijer tut sich mit der russischen Firmengruppe Belaya Dacha zusammen. Das gemeinsame Ziel: Die Möglichkeiten für die Kartoffel in Russland entdecken – und fördern. Mit einer neuen Produktionsstätte in Lipetsk, 450 Kilometer südlich von Moskau, wollen die Partner dieses Ziel erreichen. Der Vertrag ist bereits unterschrieben, noch in diesem Jahr werden die Bauarbeiten an der neuen Fabrik beginnen. Anfang 2018 sollen dann die ersten Kartoffeln in Lipetsk rollen.

Den hohen Ansprüchen der Kunden am wachsenden russischen Markt werden sie mit den hochwertigen Kartoffelprodukten, für die Lamb Weston weltweit bekannt ist, garantiert gerecht.

Ehrgeizige Ziele: 90.000 Tonnen pro Jahr

Es ist ein Meilenstein: Die neue Fabrikanlage wird die erste Produktionsstätte für Pommes Frites und andere Kartoffelprodukte in Russland sein. Sie wird in einer speziellen Umweltzone in Lipetsk gebaut und soll eine Produktionskapazität von 90.000 Tonnen im Jahr gewährleisten. Die Kartoffeln beziehen die Unternehmenspartner größtenteils von der Belaya Dacha Farm aus der Region in Tambov. Außerdem arbeiten Lamb Weston/Meijer und Belaya Dacha mit ausgewählten Bauern zusammen, um in Russland exzellente Kartoffelprodukte herstellen zu können.

Wertvolle Zusammenarbeit

Die Investitionen für die neue Produktionsstätte belaufen sich auf über 100 Millionen Euro. Haupteigentümer des Joint Ventures ist Belaya Dacha.

Bas Alblas, Geschäftsführer von Lamb Weston/Meijer, sieht großes Potenzial in der gemeinsamen Arbeit mit Belaya Dacha: „Das Joint Venture gibt uns die Möglichkeit, uns auch auf dem russischen Markt klar zu positionieren. Wir helfen unseren internationalen Kunden bei der Optimierung ihrer Wertschöpfungskette und beim Ausbau ihrer Geschäfte in der Region, indem wir die lokalen Bedürfnisse decken.“

Auch der Vorstandsvorsitzende von Belaya Dacha, Victor Semenov unterstreicht den hohen Wert der Kollaboration: „Wir werden beidseitig voneinander profitieren. Lamb Weston/Meijer bringt große Fachexpertise im Anbau von Kartoffeln und deren Weiterverarbeitung mit. Wir von Belaya Dacha haben weitreichende Erfahrungen im Service- und Einzelhandel auf dem schnelllebigen russischen Markt und bereichern die Zusammenarbeit durch unsere eigene Bauabteilung.“

Vielfältiger Partner Belaya Dacha

Die Unternehmensgeschichte von Belaya Dacha reicht bis in die Anfänge des 20. Jahrhunderts zurück, auf eine kleine Farm in Russland. Inzwischen ist Belaya Dacha zu einer Unternehmensgruppe gewachsen und in verschiedenen Bereichen tätig. Als Spezialist für Anbau und Verarbeitung von Gemüse ist Belaya Dacha die Nummer 1 für Fresh-Cut Salad in Russland. Auch Garten- und Landschaftsbau gehören zu den Geschäftsfeldern des Unternehmens, sowie seit 2003 die Gebäude- und Immobilienentwicklung.

Über Lamb Weston/Meijer
Als eines der weltweit führenden Unternehmen macht Lamb Weston/Meijer mit tiefgekühlten Kartoffelprodukten und Appetizern sowie individuellen Dienstleistungen die Arbeit der Küchenprofis komfortabler, produktiver und profitabler. In Zahlen und Fakten ausgedrückt bedeutet das 50 Millionen Portionen, die täglich weltweit verkauft werden. Dafür arbeiten 7.400 Mitarbeiter Hand in Hand. Mit einem weltweiten Marktanteil von 25 Prozent kommt jede vierte Pommes vom Lamb Weston.

Weitere Informationen unter www.lambweston.eu/foodservice/de

Als eines der weltweit führenden Unternehmen macht Lamb Weston/Meijer mit tiefgekühlten Kartoffelprodukten und Appetizern sowie individuellen Dienstleistungen die Arbeit der Küchenprofis komfortabler, produktiver und profitabler. In Zahlen und Fakten ausgedrückt, bedeutet das 50 Millionen Portionen, die täglich weltweit verkauft werden. Dafür arbeiten 7.400 Mitarbeiter Hand in Hand. Mit einem weltweiten Marktanteil von 25 Prozent kommt jede vierte Pommes vom Lamb Weston.

In einer Welt, in der Qualität und Geschmack selbstverständlich sind, geht Lamb Weston mit innovativen Produkten und dem ständigen Streben, noch besser zu werden, einen Schritt weiter. So hat Lamb Weston bereits vor mehr als 65 Jahren den Pommes-Schnitt neu erfunden und 1960 die Water Gun Knife entwickelt. Das Prinzip dieser Schneidemaschine ist heute weltweit Standard, um Kartoffeln in die gewünschte Schnittform zu bringen.

Firmenkontakt
Lamb Weston
Christian Schramm
PO Box 17
4416 ZG Kruiningen
+31(0)11 339 4955
info@lambweston.eu
www.lambweston.eu

Pressekontakt
High Food Public Relations
Carina Jürgens
Neue Gröningerstrasse 10
20457 Hamburg
040/3037399-0
agentur@highfood.de
http://www.highfood.de/kontakt-und-impressum/

Essen/Trinken

Lamb Weston mit innovativen Ideen für die Gastronomie

Lamb Weston mit innovativen Ideen für die Gastronomie

Auf der Internorga, der deutschen Leitmesse für den Außer-Haus-Markt, standen bei Lamb Weston die Sweet’n Savour Fries im Fokus. „Florian Ballschuh, unser Chefkoch auf der Messe, hat zu unseren Produkten kreative Präsentationsmöglichkeiten und Rezepte entwickelt“, stellt Christian Schramm, Country Manager DACH & Scandinavia bei Lamb Weston, heraus. „Besonders die Kombinationen von Süßkartoffel-Pommes mit Wasabi-Mayonnaise oder mit Zimt-Zucker und Honig-Dip, angerichtet im Servier-Frittier-Korb, wurden von den Besuchern als innovativ gelobt.“

Auch die Connoisseur Fries, nach dem kulinarischen Kenner benannt, hat Lamb Weston auf der Internorga vorgestellt. Die leicht unregelmäßig geschnittenen Pommes servierte Ballschuh extravagant gewürzt mit Whiskey-Rauch-Salzspray, das das Unternehmen in limitierter Auflage für die Messe produzieren ließ.

Neben erstklassigen Kartoffelprodukten hat Lamb Weston auch mit Appetizern wie Käsesnacks und Gratinis Facettenreichtum bewiesen. Die hauseigenen Menükreationen inspirierten die Köche und Gastronomen am Messestand zu eigenen, neuen Gerichten und verdeutlichten, dass das Unternehmen seine Unternehmensphilosophie „Seeing Possibilities in Potatoes“ mehr als verinnerlicht hat.

Als eines der weltweit führenden Unternehmen macht Lamb Weston/Meijer mit tiefgekühlten Kartoffelprodukten und Appetizern sowie individuellen Dienstleistungen die Arbeit der Küchenprofis komfortabler, produktiver und profitabler. In Zahlen und Fakten ausgedrückt, bedeutet das 50 Millionen Portionen, die täglich weltweit verkauft werden. Dafür arbeiten 7.400 Mitarbeiter Hand in Hand. Mit einem weltweiten Marktanteil von 25 Prozent kommt jede vierte Pommes vom Lamb Weston.

In einer Welt, in der Qualität und Geschmack selbstverständlich sind, geht Lamb Weston mit innovativen Produkten und dem ständigen Streben, noch besser zu werden, einen Schritt weiter. So hat Lamb Weston bereits vor mehr als 65 Jahren den Pommes-Schnitt neu erfunden und 1960 die Water Gun Knife entwickelt. Das Prinzip dieser Schneidemaschine ist heute weltweit Standard, um Kartoffeln in die gewünschte Schnittform zu bringen.

Firmenkontakt
Lamb Weston
Christian Schramm
PO Box 17
4416 ZG Kruiningen
+31(0)11 339 4955
info@lambweston.eu
www.lambweston.eu

Pressekontakt
High Food Public Relations
Carina Jürgens
Neue Gröningerstrasse 10
20457 Hamburg
040/3037399-0
agentur@highfood.de
http://www.highfood.de/kontakt-und-impressum/

Pressemitteilungen

Mär von „guten“ und „bösen“ Kohlenhydraten

Blutzuckerwirkung wird meist falsch eingeschätzt

Mär von "guten" und "bösen" Kohlenhydraten

Foto: Fotolia / dmitriygut

Der vermehrte Verzehr von Kartoffeln erhöht laut einer Studie der Harvard-Universität in Boston (USA) das Risiko, ein Diabetes vom Typ-2 zu entwickeln. „Unsere gute Kartoffel soll zuckerkrank machen?“, fragt der renommierte Ernährungswissenschaftler Prof. Nicolai Worm in seinem aktuellen Editorial als Herausgeber des lifestyle-telegramms (www.lifestyle-telegramm.de). Doch relativiert Prof. Worm das Ergebnis. Bei ausreichender körperlicher Aktivität und gesundem Lebensstil ist der Konsum von Kohlenhydraten sicherlich kein Problem. Aber die weit verbreiteten Schlafdefizite, der Mangel an Bewegung, der tägliche Stress sowie der arbeitsbedingte Sonnenmangel bereiten bei vielen Menschen die Basis für eine Kohlenhydrat-Stoffwechselstörung, also eine Insulinresistenz. Und bei einer bestehenden Insulinresistenz kann ein erhöhter Verzehr von Kohlenhydraten in der Tat problematisch werden. Und dies gilt entgegen einer weit verbreiteten Ansicht für die so genannten „guten“ komplexen Kohlenhydrate in Kartoffeln, Reis und Brot genauso wie für die so genannten „bösen“ kurzkettigen Kohlenhydrate in Zucker und Süßwaren. Auch die Meinung, dass sich Weißbrot von Vollkornbrot in der Komplexität der verdaulichen Kohlenhydrate unterscheiden würde, ist absurd. Es ist exakt die gleiche Stärke.

Der Beleg: Der glykämische Index (GI), also das standardisierte Verfahren zur Dokumentation der Blutzuckerwirkung über zwei Stunden, ist bei komplexen Kohlenhydraten keineswegs niedriger als bei einfachen Kohlenhydraten. „Die Vorstellung, dass die kurzkettigen Kohlenhydrate wie weißer oder brauner Zucker den Blutzucker schnell und stark ansteigen lassen, die komplexen Kohlenhydrate in Kartoffeln und Vollkornbrot hingegen nicht, mag einleuchtend klingen, ist jedoch weit von der Realität entfernt!“, betont Prof. Worm. Haushaltszucker hat z. B. einen GI von 65, Honig von 61 und Fruktose von nur 15. Viele Brotsorten, aber auch die meisten Kartoffel- und Reissorten liegen je nach Zubereitungsmethode hingegen zwischen einem GI von 65 bis 100. „Die komplexen Kohlenhydrate der Kartoffel haben also sogar eine stärkere glykämische Wirkung als Zucker“, so Prof. Worm.

Supress
Redaktion Ilona Kruchen

Kontakt
Supress
Ilona Kruchen
Alt-Heerdt 22
40549 Düsseldorf
0211/555548
redaktion@supress-redaktion.de
http://www.supress-redaktion.de

Essen/Trinken

Lamb Weston: Die Möglichkeiten der Kartoffel

Lamb Weston: Die Möglichkeiten der Kartoffel

Lamb Weston: Die Möglichkeiten der Kartoffel

Die Kartoffel steht an dritter Stelle auf der weltweiten Ernterangliste. Die Nachfrage steigt weiter, weil die Kartoffel einen neuen Stellenwert in der Gesellschaft gefunden hat und die Bevölkerung weltweit immer weiter wächst. Um die Nachfrage zu bewältigen, sind immer bessere Technologien, nachhaltige Prozesse und bahnbrechende, innovative Ideen gefragt. Hier kommt Lamb Weston ins Spiel. „Wir sehen nicht nur Kartoffeln, wir sehen Möglichkeiten. So erfinden wir die Welt der Kartoffel immer wieder neu“, weiß Christian Schramm, Country Sales Manager D-A-CH bei Lamb Weston. „Als globaler Branchenführer ist es unsere Aufgabe, immer zwei Schritte voraus zu sein. Stillstand ist für uns keine Option.“

Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit im Einklang

Unabhängig von Klimaeinflüssen und Wetterschwankungen können sich Gastronomen das ganze Jahr auf die gleichbleibend hohe Qualität der Lamb Weston Produkte verlassen: Auf dem Feld behalten Spezialisten mit Hilfe von Drohnen die Kartoffeln rund um die Uhr im Blick, nach der Ernte werden sie in hochmodernen Kühlhallen gelagert. Bei der Weiterverarbeitung stellt der Tropfbewässerungsprozess eine bestmögliche, effektive Nutzung von Wasser sicher.

Auch für die Logistik hat sich Lamb Weston etwas Besonderes einfallen lassen. Der Großteil der Produkte wird auf Wasserstraßen und per Eisenbahn transportiert, sodass mehr als 4.000.000 LKW-Kilometer im Jahr eingespart werden können und die Lamb Weston Kühlhäuser sind weltweit die ersten, die vollständig automatisiert funktionieren und jeden Tag mehr als 100 Wagen selbstständig ent- und beladen. Die individualisierten, nachhaltigen Transportkonzepte gewährleisten eine höchstmögliche Verfügbarkeit an jedem Ort, zu jeder Zeit. Davon profitieren nicht nur Gastronomen, sondern ebenso die Umwelt.

Lamb Weston bietet neben einem umfangreichen Produktportfolio auch eine ganzheitliche Beratung für die Gastronomie an. Nach einer umfassenden Analyse wird gemeinsam mit den Küchenprofis ein passgenaues Konzept entwickelt. Je nach Bedarf überarbeiten sie dafür zusammen auch die Rezepte und entwickeln passende Marketingstrategien. „Wir haben den Markt im Blick, teilen Trends und Neuheiten, damit die Kollegen aus der Gastronomie immer auf dem Laufenden sind“, erläutert Schramm.

Weitere Informationen unter www.lambweston.eu

Als eines der weltweit führenden Unternehmen macht Lamb Weston/Meijer mit tiefgekühlten Kartoffelprodukten und Appetizern sowie individuellen Dienstleistungen die Arbeit der Küchenprofis komfortabler, produktiver und profitabler. In Zahlen und Fakten ausgedrückt, bedeutet das 50 Millionen Portionen, die täglich weltweit verkauft werden. Dafür arbeiten 7.400 Mitarbeiter Hand in Hand. Mit einem weltweiten Marktanteil von 25 Prozent kommt jede vierte Pommes vom Lamb Weston.

In einer Welt, in der Qualität und Geschmack selbstverständlich sind, geht Lamb Weston mit innovativen Produkten und dem ständigen Streben, noch besser zu werden, einen Schritt weiter. So hat Lamb Weston bereits vor mehr als 65 Jahren den Pommes-Schnitt neu erfunden und 1960 die Water Gun Knife entwickelt. Das Prinzip dieser Schneidemaschine ist heute weltweit Standard, um Kartoffeln in die gewünschte Schnittform zu bringen.

Firmenkontakt
Lamb Weston
Christian Schramm
PO Box 17
4416 ZG Kruiningen
+31(0)11 339 4955
info@lambweston.eu
www.lambweston.eu

Pressekontakt
High Food Public Relations
Carina Jürgens
Neue Gröningerstrasse 10
20457 Hamburg
040/3037399-0
agentur@highfood.de
http://www.highfood.de/kontakt-und-impressum/

Essen/Trinken

Lamb Weston: Die Möglichkeiten der Kartoffel

Lamb Weston: Die Möglichkeiten der Kartoffel

Lamb Weston: Die Möglichkeiten der Kartoffel

Die Kartoffel steht an dritter Stelle auf der weltweiten Ernterangliste. Die Nachfrage steigt weiter, weil die Kartoffel einen neuen Stellenwert in der Gesellschaft gefunden hat und die Bevölkerung weltweit immer weiter wächst. Um die Nachfrage zu bewältigen, sind immer bessere Technologien, nachhaltige Prozesse und bahnbrechende, innovative Ideen gefragt. Hier kommt Lamb Weston ins Spiel. „Wir sehen nicht nur Kartoffeln, wir sehen Möglichkeiten. So erfinden wir die Welt der Kartoffel immer wieder neu“, weiß Christian Schramm, Country Sales Manager D-A-CH bei Lamb Weston. „Als globaler Branchenführer ist es unsere Aufgabe, immer zwei Schritte voraus zu sein. Stillstand ist für uns keine Option.“

Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit im Einklang

Unabhängig von Klimaeinflüssen und Wetterschwankungen können sich Gastronomen das ganze Jahr auf die gleichbleibend hohe Qualität der Lamb Weston Produkte verlassen: Auf dem Feld behalten Spezialisten mit Hilfe von Drohnen die Kartoffeln rund um die Uhr im Blick, nach der Ernte werden sie in hochmodernen Kühlhallen gelagert. Bei der Weiterverarbeitung stellt der Tropfbewässerungsprozess eine bestmögliche, effektive Nutzung von Wasser sicher.

Auch für die Logistik hat sich Lamb Weston etwas Besonderes einfallen lassen. Der Großteil der Produkte wird auf Wasserstraßen und per Eisenbahn transportiert, sodass mehr als 4.000.000 LKW-Kilometer im Jahr eingespart werden können und die Lamb Weston Kühlhäuser sind weltweit die ersten, die vollständig automatisiert funktionieren und jeden Tag mehr als 100 Wagen selbstständig ent- und beladen.
Die individualisierten, nachhaltigen Transportkonzepte gewährleisten eine höchstmögliche Verfügbarkeit an jedem Ort, zu jeder Zeit. Davon profitieren nicht nur Gastronomen, sondern ebenso die Umwelt.

Lamb Weston bietet neben einem umfangreichen Produktportfolio auch eine ganzheitliche Beratung für die Gastronomie an. Nach einer umfassenden Analyse wird gemeinsam mit den Küchenprofis ein passgenaues Konzept entwickelt. Je nach Bedarf überarbeiten sie dafür zusammen auch die Rezepte und entwickeln passende Marketingstrategien. „Wir haben den Markt im Blick, teilen Trends und Neuheiten, damit die Kollegen aus der Gastronomie immer auf dem Laufenden sind“, erläutert Schramm.

Weitere Informationen unter www.lambweston.eu

Als eines der weltweit führenden Unternehmen macht Lamb Weston/Meijer mit tiefgekühlten Kartoffelprodukten und Appetizern sowie individuellen Dienstleistungen die Arbeit der Küchenprofis komfortabler, produktiver und profitabler. In Zahlen und Fakten ausgedrückt, bedeutet das 50 Millionen Portionen, die täglich weltweit verkauft werden. Dafür arbeiten 7.400 Mitarbeiter Hand in Hand. Mit einem weltweiten Marktanteil von 25 Prozent kommt jede vierte Pommes vom Lamb Weston.

In einer Welt, in der Qualität und Geschmack selbstverständlich sind, geht Lamb Weston mit innovativen Produkten und dem ständigen Streben, noch besser zu werden, einen Schritt weiter. So hat Lamb Weston bereits vor mehr als 65 Jahren den Pommes-Schnitt neu erfunden und 1960 die Water Gun Knife entwickelt. Das Prinzip dieser Schneidemaschine ist heute weltweit Standard, um Kartoffeln in die gewünschte Schnittform zu bringen.

Firmenkontakt
Lamb Weston
Christian Schramm
PO Box 17
4416 ZG Kruiningen
040 30 37 399 0
lambweston@highfood.de
http://www.highfood.de

Pressekontakt
High Food
Carina Jürgens
Neue Gröningerstraße 10
20457 Hamburg
040 3037399 0
agentur@highfood.de
http://www.highfood.de