Tag Archives: Kennzeichen

Pressemitteilungen

Neues Mofa-Kennzeichen ab 1. März 2016 – GVV-Privat: Verlust des Versicherungsschutzes droht

Neues Mofa-Kennzeichen ab 1. März 2016 - GVV-Privat: Verlust des Versicherungsschutzes droht

GVV-Privat – Kleinkraftrad-Versicherung

+ Davon betroffen: Kleinkrafträder wie Mofas, Mopeds, E-Bikes und E-Roller, Segways, Quads und Trikes

Kleinkrafträder wie Mofas und Mopeds benötigen ab 01. März 2016 ein Versicherungskennzeichen mit grüner Schrift. Wer die Umstellung verpasst, verliert seinen Versicherungsschutz und macht sich zudem strafbar. GVV-Privat weist auf die Umstellung hin und bietet allen Mofa- und Mopedfahrern das Versicherungskennzeichen 2016/2017 schon für 49,90 EUR im Jahr. Unfallfreies Kleinkraftrad-Fahren wirkt sich bei GVV-Privat zudem positiv auf den Schadenfreiheitsrabatt beim Einstieg in die Kfz-Versicherung aus.

Freie Fahrt 2016/2017 nur mit grünem Kennzeichen

Die Farbe des erforderlichen Kleinkraftrad-Kennzeichens wechselt jährlich – Stichtag ist jeweils der 1. März. Die Regelung betrifft Kleinkrafträder wie Mofas und Mopeds, E-Bikes und E-Roller, Segways, Quads und Trikes. Das Fahren mit abgelaufenem Kennzeichen gilt als Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz und kann mit Geldstrafen geahndet werden.

Nachvollziehbar wird die strikte rechtliche Handhabung vor dem Hintergrund, dass Mofas und Mopeds fast doppelt so viele Unfälle verursachen wie Motorräder.* Umso wichtiger, sich rechtzeitig um ein gültiges Versicherungskennzeichen zu kümmern und gut abgesichert unterwegs zu sein, so Jörg Kolter, Teamleiter Kfz bei GVV-Privat.

Grundabsicherung und komfortable Risikoabdeckung

GVV-Privat bietet Mofa- und Mopedfahrern günstige Versicherungskonditionen: Schon für 49,90 EUR jährlich schützt die Haftpflichtversicherung mit einer Versicherungssumme von 100 Mio. EUR vor den finanziellen Folgen von Schäden, die Eigentümer, Fahrer und Mitfahrer beim Gebrauch des Kraftrades Dritten zufügen.

Für 81,80 EUR pro Jahr ist auch die Teilkasko enthalten, die für Schäden am eigenen Fahrzeug wie z. B. durch Sturm, Hagel oder Blitz aufkommt. Sie bezahlt auch, wenn das Fahrzeug gestohlen wird. Ebenso werden Schäden, die aus Schneelawinen, Überschwemmungen, Bränden, Zusammenstößen mit Tieren oder durch Marderbiss entstehen, schnell und unkompliziert reguliert.

So erhält man die neuen Versicherungskennzeichen

Die Versicherungsverträge können direkt online unter www.gvv.de/mofa oder telefonisch unter der GVV-Servicenummer 0221-4893-553 abgeschlossen werden. Das neue grüne Kennzeichen wird anschließend mitsamt dem Versicherungsschein per Post verschickt.

* Quelle: Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e. V.

Die GVV-Privatversicherung AG ist eine Tochtergesellschaft der GVV-Kommunalversicherung VVaG. Während das Mutterunternehmen seit 1911 Versicherungen für Städte und Gemeinden, Kreise, kommunale Unternehmen und Sparkassen bietet, konzentrierte sich die Geschäftstätigkeit von GVV-Privat ursprünglich auf den Versicherungsbedarf der dort beschäftigten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Seit dem 01. Januar 2016 können nun auch Personen außerhalb des kommunalen Dienstes das Versicherungsangebot nutzen. Das Portfolio umfasst die Kfz-, Sach-, Haftpflicht- und Unfallversicherung.

Kontakt
GVV-Privatversicherung AG
Beate Schuster
Aachener Straße 952 – 958
50933 Köln
+49-(0)221-4893-0
info@gvv.de
http://www.gvv.de

Pressemitteilungen

„Kennzeichen PLUS“ jetzt mit zwei neuen Leistungen

Laufzeitverlängerung der Kennzeichen-Versicherung möglich /
„Kroschke Käufer Schutz“ hilft bei Rechtsstreitigkeiten rund um Fahrzeugkauf

"Kennzeichen PLUS" jetzt mit zwei neuen Leistungen

Ahrensburg/Düsseldorf, 4. Juni 2014 Jeden Tag gehen in Deutschland Kfz-Kennzeichen verloren. Immer häufiger werden sie sogar gestohlen. Im Verlustfall müssen zunächst immer Polizei und Versicherung informiert werden, um sich vor Folgeschäden bei Missbrauch zu schützen. Außerdem darf das Auto ohne Kennzeichen nicht mehr bewegt werden. Der Gang auf die Zulassungsstelle für einen neu zugelassenen Schildersatz ist nötig – verbunden mit Wartezeiten und Kosten für die Zulassung und neue Kennzeichen. Gegen solche Folgen bietet „Kennzeichen PLUS“ ein innovatives Leistungs-Paket, das jetzt erweitert wird: Die Verlust-Versicherung lässt sich nun um weitere zwei Jahre verlängern. Außerdem kann der neue „Kroschke Käufer Schutz“ abgeschlossen werden, um sich gegen mögliche Rechtsstreitigkeiten aus dem Kauf des Fahrzeugs abzusichern.

Ob verloren oder gestohlen: Bei Privat-Kunden umfasst „Kennzeichen PLUS“ die Übernahme sämtlicher Behördengänge einschließlich aller Kosten und Gebühren inklusive Wunschkennzeichen und Feinstaubplakette sowie die Lieferung der neuen Kennzeichen frei Haus. Dieses Angebot kann ab sofort um zusätzliche Leistungen erweitert werden: Unter www.kennzeichenplus.de lässt sich der Versicherungsschutz um weitere zwei Jahre verlängern. Über die gleiche Internetseite kann auch der neue „Kroschke Käufer Schutz“ abgeschlossen werden. Mit dem „Kroschke Käufer Schutz“ können sich „Kennzeichen PLUS“-Versicherte zusätzlich gegen mögliche rechtliche Streitigkeiten aus dem Autokauf absichern. Anwalts- und Gerichtskosten, die Gebühren der gerichtlich bestellten Zeugen und Sachverständigen sowie Kosten der Gegenseite, soweit diese erstattet werden müssen, werden ein Jahr lang übernommen. Mit dieser Rechtsschutz-Versicherung werden unangenehme Konfliktsituationen vermieden oder schnell beseitigt.

„Kennzeichen PLUS“ ist ein Serviceangebot der Christoph Kroschke GmbH und des ARAG Konzerns. Den Kunden entstehen beim Kauf des Kennzeichens keine zusätzlichen Kosten durch die Verlust-Versicherung. Diese besteht zwei Jahre ab Kauf der Kennzeichen in einer der bundesweit 430 Kroschke-Service-Points oder im Kroschke Onlineshop unter www.kroschke.de/shop.

Die Christoph Kroschke GmbH:
Die Christoph Kroschke GmbH ist der führende Servicepartner in Deutschland für nichttechnische Dienstleistungen rund um das Kraftfahrzeug. Das Unternehmen bietet seinen Kunden modular aufgebaute Servicepakete aus einer Hand. Zum umfangreichen Portfolio gehören Kennzeichen, Zulassungsservices und Überführungen ebenso wie Analyse- und Beratungsangebote sowie weitere innovative Dienstleistungen. Die Angebote richten sich an Autohäuser und Unternehmen mit Fuhrpark sowie an Privatpersonen. Mit über 430 Service-Points und über 60 Zulassungsdiensten ist Kroschke als einziger Anbieter von nichttechnischen Kfz-Dienstleistungen deutschlandweit flächendeckend präsent.
Weitere Informationen unter: www.kroschke.de

Der ARAG Konzern:
Der ARAG Konzern ist das größte Familienunternehmen in der deutschen Assekuranz und versteht sich als vielseitiger Qualitätsversicherer. Neben ihrem Schwerpunkt im Rechtsschutzgeschäft bietet die ARAG ihren Kunden bedarfsorientierte Produkte und Services aus einer Hand auch über die leistungsstarken Tochterunternehmen im deutschen Komposit-, Kranken- und Lebensversicherungsgeschäft sowie die internationalen Niederlassungen, Gesellschaften und Beteiligungen in 13 weiteren europäischen Ländern und den USA – viele davon auf führenden Positionen in ihrem jeweiligen Rechtsschutzmarkt. Mit 3.500 Mitarbeitern erwirtschaftet der Konzern ein Umsatz- und Beitragsvolumen von mehr als 1,5 Milliarden Euro.
Weitere Informationen unter: www.arag.com
Bildquelle:kein externes Copyright

Über ARAG SE:

Der ARAG Konzern ist das größte Familienunterneh-men in der deutschen Assekuranz. Die ARAG versteht sich als vielseitiger Qualitätsversicherer. Neben ihrem Schwerpunkt im Rechtsschutzgeschäft bietet sie ihren Kunden bedarfsorientierte Produkte und Services aus einer Hand auch über die leistungsstarken Tochterun-ternehmen im deutschen Komposit-, Kranken- und Lebensversicherungsgeschäft sowie die internationa-len Niederlassungen, Gesellschaften und Beteiligun-gen in 13 weiteren europäischen Ländern und den USA – viele davon auf führenden Positionen in ihrem jeweiligen Rechtsschutzmarkt. Mit 3.500 Mitarbeitern erwirtschaftet der Konzern ein Umsatz- und Beitrags-volumen von mehr als 1,5 Milliarden EUR.

Der ARAG Konzern übernimmt gesellschaftliche Verantwortung unter dem Thema Chancengerechtigkeit. Wir unterstützen Menschen darin, ihre Rechte zu wahren – auch außerhalb der Gerichtssäle. Cybermobbing, Mobbing und Cyberlife gehören daher zu den Förderbereichen des Konzerns. Zusätzlich unterstützt die ARAG umfangreiche Projekte zum Konfliktmanagement an Schulen.
Über ARAG SE:

Der ARAG Konzern ist das größte Familienunterneh-men in der deutschen Assekuranz. Die ARAG versteht sich als vielseitiger Qualitätsversicherer. Neben ihrem Schwerpunkt im Rechtsschutzgeschäft bietet sie ihren Kunden bedarfsorientierte Produkte und Services aus einer Hand auch über die leistungsstarken Tochterun-ternehmen im deutschen Komposit-, Kranken- und Lebensversicherungsgeschäft sowie die internationa-len Niederlassungen, Gesellschaften und Beteiligun-gen in 13 weiteren europäischen Ländern und den USA – viele davon auf führenden Positionen in ihrem jeweiligen Rechtsschutzmarkt. Mit 3.500 Mitarbeitern erwirtschaftet der Konzern ein Umsatz- und Beitrags-volumen von mehr als 1,5 Milliarden EUR.

Der ARAG Konzern übernimmt gesellschaftliche Verantwortung unter dem Thema Chancengerechtigkeit. Wir unterstützen Menschen darin, ihre Rechte zu wahren – auch außerhalb der Gerichtssäle. Cybermobbing, Mobbing und Cyberlife gehören daher zu den Förderbereichen des Konzerns. Zusätzlich unterstützt die ARAG umfangreiche Projekte zum Konfliktmanagement an Schulen.

ARAG SE
Christian Danner
ARAG Platz 1
40472 Düsseldorf
+49 (0) 211 9 63-22 17
christian.danner@arag.de
http://www.ARAG.com

Pressemitteilungen

Kunststoff statt Blech

Die neuen Longlife 3D-Kennzeichen für PKW und LKW

Kunststoff statt Blech

Die ersten 3D-Kennzeichen in Lübeck

Zerkratzt, verblasst, zerbeult? Unansehnliche Blechschilder sind ab sofort Vergangenheit. Die Autokennzeichen der neuen Generation bestehen aus Kunststoff, sind ausgesprochen biegsam und sehen auch nach vielen Jahren noch gut aus. Und das wird bald noch wichtiger werden.

Es ist eine Premiere in Deutschland: Zum ersten Mal gibt es eine Alternative zum Schild aus Blech – hochwertige Kunststoff-Kennzeichen in dreidimensionaler Optik. Dass sie auch nach langer Zeit noch wie neu wirken, ist sowohl den Werkstoffen als auch der innovativen Herstellung zu verdanken: Die Buchstaben und Zahlen werden nicht mehr in ein Blech gestanzt und dann oberflächlich gefärbt, sondern einzeln auf eine eigens entwickelte Trägerplatte geprägt. Zudem sind sie vollständig schwarz durchgefärbt, damit kann Farbe nicht mehr abblättern oder abgerieben werden. Der Kunststoffträger wiederum ist flexibel, einen kleinen Stoß beim Einparken federt er ebenso ab wie eine Verformung, wenn das Kennzeichen an einer gebogenen Fläche angebracht wird.

Aber nicht nur die praktischen Vorteile stehen bei den neuen 3D-Kennzeichen im Fokus. Es ist auch die Optik, die jeden Auto-Liebhaber beeindruckt – einerseits durch die ausgeprägte Klarheit der tiefschwarzen Buchstaben und Zahlen, andererseits, weil die Lettern ein deutliches Relief auf der Trägeroberfläche bilden. „Diese 3D-Kennzeichen bedeuten eine subtile und doch deutliche Aufwertung der gesamten Fahrzeugoptik“, so Eugen Donhauser. Er ist technischer Leiter der Firma GUTSCHILD aus Weiterstadt bei Frankfurt, die die Kunststoff-Kennzeichen vertreibt. „Die ersten Rückmeldungen von Kunden sind ausgesprochen positiv: Ihnen gefällt sowohl die Optik als auch die einfache Handhabung.“

Seit einigen Wochen sind die LONGLIGE 3D-Kennzeichen in Deutschland erlaubt. Die Zulassung ist einfach: Der Fahrzeughalter nimmt seine alten Blechschilder und die neuen LONGLIGE 3D-Kennzeichen mit zur Zulassungsstelle, dort werden die notwendigen Plaketten angebracht – die Bearbeitung kostet etwa fünf Euro. Das übrigens wird sich bald noch länger lohnen: Ab Sommer 2014 soll es möglich sein, sein Kennzeichen auch beim Umzug in eine andere Stadt zu behalten. Und dann zahlt es sich erst recht aus, jetzt auf die neuen Nummernschilder fürs Leben zu setzen.

Kfz-kennzeichen online

Kontakt:
GUTSCHILD
Eugen Donhauser
In der Krümme 16-20
64331 Weiterstadt
0171 2111 922
e.donhauser@gutschild.de
http://www.gutschild.de

Pressemitteilungen

Das innovative 3D-Kennzeichen zeigt, was Kunststoff kann

Ein starkes Statement für Polymer-Werkstoffe – da, wo jeder hinschaut

Das innovative 3D-Kennzeichen zeigt, was Kunststoff kann

Dr. Bauer präsentiert die wichtigste Eigenschaft des neuen Kennzeichens: Flexibilität

Neuburg am Inn, November 2013 – Rund ums Auto haben moderne technische Kunststoffe die Metalle bereits an vielen Stellen erfolgreich ersetzt. Mit seiner Entwicklung eines normgerechten Kfz-Kennzeichens aus Kunststoff bringt der Unternehmer und Kunststoff-Chemiker Dr. Michael Bauer jetzt eine der letzten Bastionen des Blechs am Auto zu Fall: Die innovativen 3D-Kennzeichen bieten Autofahrern endlich eine zulassungsfähige, qualitativ überlegene Alternative zu den herkömmlichen Blechschildern aus Aluminium. Seit November 2013 vertreibt die 3D-Kennzeichen GmbH deutschlandweit die neuen Kennzeichen, die in einem Netzwerk mittelständischer Firmen in Deutschland gefertigt werden.

Ausgangspunkt für die Entwicklung von 3D-Kennzeichen waren die unbefriedigenden Eigenschaften der konventionellen Aluminiumschilder mit ihren im Straßenbild offensichtlichen Folgen: Schon kleinste Rempler führen zu irreversibler Verformung, der dünne Farbauftrag auf den eingeprägten Lettern ist anfällig für Abrieb insbesondere bei gründlicher Reinigung, die scharfen und gratigen Ränder bergen ein Verletzungsrisiko. Ungünstige Metallkombinationen bei der Befestigung am Fahrzeug oder der Anbringung sogenannter Feststoffplakettenhalter führen zu unschönen Korrosionserscheinungen. Nicht zuletzt sind die Blechschilder anfällig für lästige Vibrationen. Alle diese Probleme gehören durch die Verwendung von Kunststoffen beim 3D-Kennzeichen der Vergangenheit an.

Werkstoffmix ermöglicht neues Herstellverfahren

So besteht die Platine des 3D-Kennzeichens aus einem bis -45°C schlagzähen Polypropylen, das sich durch seine Elastizität selbst nach solchen Krafteinwirkungen wieder in die Ursprungsform zurückstellt, die ein Blechschild unbrauchbar hinterlassen. Die in der Norm definierte retroflektierende Kennzeichenfläche wird durch eine Reflexfolie von 3M dargestellt, die im Inmould-Verfahren beim Spritzgießen der Platine dauerhaft aufgeschmolzen wird. Die Lettern bestehen wiederum aus ASA (Acrylester-Styrol-Acrylnitril). Sie werden ebenfalls im Spritzgießverfahren produziert.

Angegossene Zapfen an den Lettern dienen zur Befestigung auf der Platine, die in einem neuartigen, speziellen Verfahren erfolgt: Bei diesem sogenannten Steckprägen dienen die Zapfen des härteren Materials der Lettern zugleich als Stanzelemente, die im ersten Schritt ihre eigenen Befestigungslöcher in das weichere Material der Platine stanzen und im zweiten Schritt auf der Platinenrückseite durch Kaltverformung vernietet werden. Die spezifische Rückseitenstruktur jeder Letter wird beim Steckprägen irreversibel und damit fälschungssicher als eine Art Fingerabdruck in die Oberfläche der Platine eingeprägt. Das neue Verfahren besticht dadurch, dass zur dezentralen Konfektionierung von Kennzeichen die gleichen Prägepressen wie für Aluminiumschilder verwendet werden können, entsprechende Prägestationen benötigen lediglich spezielle Werkzeugeinsätze für die 3D-Lettern.

Durchgefärbte Materialien für nachhaltige Schönheit

Die präzise geformten, aufgesetzten Kunststofflettern verleihen den 3D-Kennzeichen ihre prägnante namensgebende 3D-Optik, die sich von herkömmlichen Blechschildern positiv abhebt. Sowohl Platine als auch Lettern sind im Material UV-beständig durchgefärbt, so dass Abrieb kein Thema mehr ist. Damit ist das 3D-Kennzeichen besonders pflegefreundlich und lässt sich bei Verschmutzung einfach mit Bürste oder Dampfstrahlgerät reinigen. Selbst Kratzer in den Lettern lassen sich gegebenenfalls auspolieren. Aber nicht nur die längere Lebensdauer macht die 3D-Kennzeichen zu einem nachhaltigen Produkt: Sie sind außerdem verglichen mit Aluschildern um rund 25% leichter und reduzieren den CO2-Ausstoss bei der Produktion der Grundmaterialien auf nur noch ein Siebtel.

Neue Möglichkeiten durch Kunststoffeinsatz

Bei den 3D-Kennzeichen wurde einerseits ein alltägliches Produkt mit dem Einsatz von Kunststoffen neu durchdacht und verbessert – andererseits ergeben sich in der Konsequenz auch völlig neue technische Möglichkeiten. So plant Dr. Bauer bereits die Einführung eines rahmenlosen „unsichtbaren“ Kennzeichenhalters, bei dem Haltenasen einfach in entsprechende Nuten des 3D-Kennzeichens einrasten. Selbst eine zukünftige elektronische Aufrüstung von Kennzeichen ist durch die Kunststoffmaterialien denkbar, beispielsweise durch die Integration von RFID-Technologie in die Grundplatte. Nach der bereits erfolgten Zertifizierung durch die zuständigen Prüfinstitutionen ist der nächste Meilenstein allerdings sehr konkret: Das neue 3D-Kennzeichen erfolgreich am Markt zu etablieren und damit den überlegenen Eigenschaften von Kunststoffen an prominenter Stelle im Straßenverkehr Präsenz zu verschaffen.

Hersteller innovativer 3D-Kennzeichen aus einem speziellen, widerstandsfähigen Hightech-Kunststoff

Kontakt
3D-Kennzeichen GmbH
Dr. Michael Bauer
Neufelserstraße 21
94127 Neuburg a. Inn
0049 8507/923 9980
info@3d-kennzeichen.de
http://www.3d-kennzeichen.de

Pressekontakt:
K1 Marketing
Johann Nepomuk Maier
Rottstrasse 2
84332 Hebertsfelden
0049 8721/5084014
presse@3d-kennzeichen.de
http://www.k1-marketing.de

Pressemitteilungen

Startschuss für 3D-Kennzeichen: Das ganz persönliche Upgrade am Fahrzeug

Auf www.3d-kennzeichen.de stehen Webshop und komfortable Konfiguration mit 3D-Vorschau des persönlichen Wunschkennzeichens bereit: Qualität und Innovation „Made in Germany“.

Startschuss für 3D-Kennzeichen: Das ganz persönliche Upgrade am Fahrzeug

Das neue 3D Kennzeichen jetzt im Onlineshop erhältlich!

Neuburg am Inn, November 2013 – Die Aufwärmrunde ist vorbei: Seit dem 12. November gilt grünes Licht für Verkauf und Auslieferung der innovativen 3D-Kennzeichen. Damit haben deutsche Autofahrer erstmals die Möglichkeit, ihrem Fahrzeug mit einem innovativen und hochwertigen Nummernschild ein echtes Upgrade zu gönnen – und zwar da, wo jeder hinschaut. Die Kunststofftechnologie im 3D-Kennzeichen ermöglicht die neue, markante 3D-Optik sowie Materialeigenschaften, die herkömmliche Blechschilder veraltet aussehen lassen. Der Webshop auf www.3d-kennzeichen.de stellt einen komfortablen Konfigurator mit 3D-Vorschau des persönlichen Wunschkennzeichens bereit. Nach dem Bestellen wird jedes Kennzeichen von einem mittelständischen Firmenverbund in Deutschland gefertigt und innerhalb weniger Tage an den Kunden geliefert: Qualität und Innovation „Made in Germany“.

Normgerechte Alternative mit überlegener Kunststoff-Technologie

Die letzte Hürde vor dem Verkaufsstart stellte die aufwendige Prüfung und Zertifizierung der 3D-Kennzeichen dar. Unabhängige, akkreditierte Prüfinstitute bestätigten: die 3D-Kennzeichen sind voll zulassungsfähig und aktuell die einzige normgerechte Alternative aus Hightech-Kunststoff zum alten Blechschild in Deutschland. Ob Neuanmeldung oder Ummeldung, der Wechsel zum besseren Kennzeichen bedeutet für den Fahrzeughalter damit keinen zusätzlichen Papierkrieg. 3D-Kennzeichen bieten nicht nur ein Design, das sich abhebt und auffällt, sie sehen auch länger besser aus. Das flexible, elastische Material verbeult nicht so leicht, korrodiert nicht und steckt kleine Rempler klaglos weg. Weil die mit dem innovativen Verfahren des Steckprägens montierten 3D-Lettern im Material durchgefärbt sind, ist die klare Lesbarkeit des 3D-Kennzeichens auch bei regelmäßiger, gründlicher Reinigung stets gesichert.

Individueller geht´s nicht: Das perfekte Präsent für Autofans

Geburtstage, Autokäufe, bestandene Prüfungen, speziell für den Führerschein oder gerade aktuell das bevorstehende Weihnachtsfest sind ideale Anlässe, um mit einem Satz neuer 3D-Kennzeichen oder alternativ mit dem festlich gestalteten 3D-Kennzeichen-Gutschein für viele Jahre Freude am gepflegten Fahrzeug zu schenken. Ein Präsent, das zugleich Respekt vor der Umwelt und anderen Verkehrsteilnehmern zeigt: Das nachgiebige, flexible Schild kann im Fall des Falles mehr Schutz für Fußgänger oder Fahrradfahrer bieten als ein scharfkantiges Blechschild. Auch zerkratzte Finger oder abgebrochene Fingernägel bei der Montage gehören der Vergangenheit an, der Lack des Fahrzeugs wird geschont. Die Materialien des neuen 3D-Kennzeichens sind außerdem leichter, recyclingfähig und reduzieren die CO2-Produktion im Vergleich mit einem Aluminiumschild auf rund ein Siebtel. Der individuelle Satz 3D-Kennzeichen (vorne und hinten) kostet 49,90 Euro – ein attraktiver Preis fur ein einmaliges, personalisiertes Geschenk! Fur 3,10 Euro zusätzlich kommen die 3D-Kennzeichen auf Wunsch auch verpackt in einer repräsentativen Geschenkbox.

Hersteller innovativer 3D-Kennzeichen aus einem speziellen, widerstandsfähigen Hightech-Kunststoff

Kontakt
3D-Kennzeichen GmbH
Dr. Michael Bauer
Neufelserstraße 21
94127 Neuburg a. Inn
0049 8507/923 9980
info@3d-kennzeichen.de
http://www.3d-kennzeichen.de

Pressekontakt:
K1 Marketing
Johann Nepomuk Maier
Rottstrasse 2
84332 Hebertsfelden
0049 8721/5084016
info@k1-marketing.de
http://www.k1-marketing.de

Pressemitteilungen

Rote Kennzeichen für Gewerbe und Handel müssen nicht teuer sein

Rote KFZ Kennzeichen kann man bei Siktas24 inklusive Rechtsschutz und Versicherungssteuer online erwerben – Versicherungsvergleich Siktas24

Rote Kennzeichen für Gewerbe und Handel müssen nicht teuer sein

Rote Kennzeichen für Gewerbe und Handel

Der Handel mit Fahrzeugen hat in den letzten Jahren stark zugenommen. Bedingt durch die Abwrackprämie wurden in den letzten Jahren unzählige Neuwagen und nachfolgend auch Gebrauchtwagen gehandelt. Gewerbetreibende haben dabei das Problem, die Fahrzeuge von A nach B zu transportieren, wenn das Fahrzeug bereits abgemeldet ist. Hier sind Rote 06er Kennzeichen für die Überführung der Fahrzeuge notwendig. Die Kosten für diese Überführungskennzeichen schwanken jedoch enorm. Der unabhängige Versicherungsvergleich von Siktas24 bietet rote Kennzeichen bereits für 459EUR/Jahr inklusive eines Verkehrsrechtsschutzvertrages und der anfallenden Versicherungssteuer.

Anders als bei herkömmlichen Kennzeichen werden Überführungskennzeichen keinem bestimmten Fahrzeug zugeordnet. Das bietet beim Einkauf der Fahrzeuge die größtmögliche Flexibilität, denn der Besitzer kann die Kennzeichen in der gesamten BRD einsetzen. Wenn man rote 06 Kennzeichen beantragen möchte, dann reicht die Vorlage eines gültigen Gewerbescheins, welcher ein KFZ bezogenes Gewerbe ausweisen sollte. Letztendlich muss man bei einem günstigen Preis jedoch nicht auf Qualität verzichten.

Wenn Gewerbetreibende Rote Kennzeichen benötigen, dann sollten Sie auf einen erfahrenen Versicherungsmakler zurückgreifen. Alle Informationen zu den Überführungskennzeichen und anderen Gewerbeversicherungen kann man unter www.siktas24.de komplett online abrufen. Bei Fragen zu den Produkten oder Tarifen kann man sich auch telefonisch und per E-Mail an die Experten von Siktas24 wenden.

Weitere Informationen:

Siktas24
Johannes-Drach-Str. 6
97753 Karlstadt
Tel: 0800 / 001 91 90
E-Mail: info@siktas24.de

Der Versicherungsvergleichsrechner von Siktas24 ermöglicht Privat- und Firmenkunden einen unabhängigen Versicherungsvergleich für Gewerbeversicherungen und alle Versicherungen im privaten Bereich. Hierbei kann der User sich den jeweils günstigsten Tarif anzeigen lassen und direkt online das gewünschte Versicherungspaket abschließen. Die jeweiligen Gewerbeversicherungen und Privatkundenversicherungen lassen sich perfekt auf die jeweiligen Bedürfnisse der Kunden zusammenstellen. Auf Wunsch kann man sich umfassend bei einem persönlichen Termin beraten lassen. Bei Fragen zu den einzelnen Versicherungspaketen stehen die Experten von Siktas24 jederzeit telefonisch und per E-Mail zur Verfügung.

Kontakt
Siktas24
Serdar Siktas
Johannes-Drach-Str. 6
97753 Karlstadt
09353 / 509 90 01
info@siktas24.de
http://www.siktas24.de

Pressekontakt:
Web SEO Online
Dieter Hanke
Grevenbroicher Str.45
50829 Köln
0221/29884152
info@web-seo-online.de
http://www.web-seo-online.de

Pressemitteilungen

Nummernschild verloren oder gestohlen? Kein Problem mit Kennzeichen PLUS.

Auf den ersten Blick eine Lappalie: Das Nummernschild am Auto ist weg. Wer wirklich davon betroffen ist, steht aber plötzlich vor jeder Menge Lauferei und Kosten. Das Auto darf ohne Kennzeichen nicht mehr bewegt werden. Einfach schnell eines nachkaufen geht nicht.
Der Gang auf die Zulassungsstelle für einen komplett neu zugelassenen Schildersatz ist nötig – verbunden mit Wartezeiten und dem Kauf neuer Kennzeichen. Gegen solche lästigen Folgen bietet ab sofort „Kennzeichen PLUS“ ein innovatives Leistungs-Paket – von der Übernahme der Kosten und Behördengänge bis hin zur Lieferung der neuen Kennzeichen. Die Kennzeichen PLUS Verlust-Versicherung ist eine einzigartige Kooperation zwischen der Christoph Kroschke GmbH und der ARAG Allgemeine Versicherungs-AG.

Dass ein Nummernschild verloren geht oder gestohlen wird, ist keine Seltenheit. „Rund 160.000 Fälle waren es nach Pressemitteilungen in Deutschland im vergangenen Jahr. Dabei macht sich auch der Trend bemerkbar, dass in Zeiten hoher Benzinpreise vermehrt Kennzeichen gestohlen werden, die dann für Benzindiebstahl an Tankstellen genutzt werden“, erläutert Philipp Kroschke, Bereichsleiter bei der Christoph Kroschke GmbH, dem Marktführer rund um Kfz-Kennzeichen.

Ob verloren oder gestohlen: Privat-Kunden, die ab sofort ihr Kennzeichen in einem der über 430 Service-Points bei der Christoph Kroschke GmbH kaufen, erhalten mit der Kennzeichen PLUS Verlust-Versicherung einzigartige Leistungen inklusive: Im Fall der Fälle wendet sich der Kunde einfach an eine Service-Nummer. Von dort wird alles Weitere in die Wege geleitet. Benötigt werden eine polizeiliche Verlusterklärung, der Versicherungsausweis und der Kassenzettel. Die Unterlagen werden abgeholt und der neue (Wunsch-)Kennzeichensatz besorgt – ebenso wie die zugehörige Feinstaubplakette, die auf das neue Kennzeichen ausgestellt werden muss. Somit bekommt der Kunde, ohne Haus oder Wohnung verlassen zu müssen, alle Formalitäten der Zulassung erledigt und die Schilder sowie Feinstaubplakette direkt geliefert. Die Verlust-Versicherung besteht zwei Jahre ab Kauf von Kennzeichen PLUS. Kostenträger für die Kennzeichen PLUS Verlust-Versicherung ist der Kooperationspartner ARAG Allgemeine Versicherungs-AG.

„Kennzeichen PLUS bietet in Kombination mit der Verlust-Versicherung ein einzigartiges, schlüssiges Leistungspaket rund um das Kfz-Kennzeichen, das dem Verbraucher viel Stress und Ärger erspart. Die Christoph Kroschke GmbH und die ARAG unterstreichen mit dieser Kooperation die Innovationsfreude zweier moderner Familienunternehmen“, erläutert Dr. Matthias Maslaton, Vorstand Produkt und Innovation bei der ARAG.

„Mit diesem echten und relevanten Mehrwert für alle unsere privaten Kunden wollen wir auch auf unseren bundesweiten Zulassungs-Service aufmerksam machen, der sich im Markt bewährt hat und sogar online beauftragt werden kann“, so Philipp Kroschke zum bundesweiten Start der Kooperation am 16. Juli.

Der Text hat ca. 3.010 Zeichen und steht zum Download bereit unter: http://www.arag.de/die-arag/presse/unternehmensmeldungen/

Informationen zu Kennzeichen PLUS finden Sie auch unter
www.ARAG.de/kennzeichenplus

Pressefotos zum Thema können honorarfrei heruntergeladen werden auf: www.ARAG.de / Presse / Medienarchiv / Rubrik Auto & Verkehr.

Die ARAG Allgemeine Versicherungs-AG ist der Kompositversicherer des ARAG Konzerns. Der ARAG Konzern ist das größte Familienunternehmen in der deutschen Assekuranz. Die ARAG versteht sich als vielseitiger Qualitätsversicherer. Neben ihrem Schwerpunkt im Rechtsschutzgeschäft bietet sie ihren Kunden bedarfsorientierte Produkte und Services aus einer Hand auch über die leistungsstarken Tochterunternehmen im deutschen Komposit-, Kranken- und Lebensversicherungsgeschäft sowie die internationalen Gesellschaften und Beteiligungen in 13 weiteren europäischen Ländern und den USA – viele davon auf führenden Positionen in ihrem jeweiligen Rechtsschutzmarkt. Mit seinen 3.500 Mitarbeitern erwirtschaftet der Konzern ein Umsatz- und Beitragsvolumen von 1,5 Milliarden EUR.
ARAG SE
Christian Danner
ARAG Platz 1
40472 Düsseldorf
medien@arag.de
+49 (0) 211 9 63-22 17
http://www.ARAG.de

Pressemitteilungen

ARAG Verbrauchertipps zum Thema Kfz-Kennzeichen

– Nummernschild gestohlen – Das ist zu tun!
– Neue Kennzeichen für Kfz
– Das H-Kennzeichen wird 15

Nummernschild gestohlen – Das ist zu tun!
Rund 160.000 Nummernschilder wurden im vergangenen Jahr in Deutschland gestohlen. Oft wird mit den gestohlenen Nummernschildern an videoüberwachten Tankstellen getankt, ohne zu bezahlen. Bei den derzeitigen Spritpreisen ein lohnendes und weit verbreitetes Geschäft. Die Polizei empfiehlt darum, die Nummernschilder fest mit der Karosserie zu verschrauben. Die Plastikhalterungen sind nämlich oft kein Hindernis für Diebe und können schnell aufgebrochen werden. War der Kennzeichendiebstahl am eigenen Auto nicht zu verhindern, sollte man erstmal die Umgebung des Fahrzeugs absuchen. Oft handelt es um einen Dumme-Jungen-Streich und das Nummernschild liegt im nächstgelegenen Gebüsch. Bleibt das Kennzeichen allerdings verschwunden, hat man laut ARAG Experten einiges zu erledigen:

– Wurde nur ein Kennzeichen gestohlen, darf man mit dem Auto noch fahren. Sind beide Nummernschilder weg, darf das Auto nicht mehr im öffentlichen Raum bewegt werden!

– Der Diebstahl muss persönlich auf der zuständigen Polizeiwache angezeigt werden. Hierfür benötigen man die Zulassungsbescheinigung Teil 1 (früher: Fahrzeugschein), sowie den Pass oder Personalausweis.

– Kann man nicht selbst zur Polizei, braucht die beauftragte Person eine unterschriebene Vollmacht.

– Die polizeiliche Bescheinigung über die Erstattung einer Anzeige ist kostenlos, wird aber benötigt, um vom Straßenverkehrsamt anschließend eine neue Zulassung zu bekommen.

– Die KfZ-Versicherung informieren und das gestohlene Kennzeichen sperren lassen! Das ist wichtig, denn wenn mit dem gestohlenen Kennzeichen ein Unfall verursacht wird, wird dieser sonst möglicherweise über die Autoversicherung abgerechnet.

– Bei der Zulassungsstelle die Bescheinigung der Polizei, Ausweis, TÜV-Prüfbericht, die Zulassungsbescheinigung Teil I und II (Fahrzeugschein und Fahrzeugbrief) sowie ggf. das zweite Kennzeichen vorlegen.

– Neben reichlich Zeit kostet die Prägung neuer Kennzeichen rund 25 Euro. Hinzu kommen Verwaltungsgebühren von ca. 30 Euro sowie bei notwendigem Tausch der alten in neue Papiere rund 35 Euro. Für ein Wunschkennzeichen werden nochmal 10 Euro fällig. Insgesamt können Kosten von über 100 Euro auf einen zukommen.

Download des Textes:
http://www.arag.de/rund-ums-recht/rechtstipps-und-urteile/auto-und-verkehr

Neue Kennzeichen für Kfz
Seit dem 1. Juli gibt es auf deutschen Straßen so genannte Wechselkennzeichen. Es gibt auch noch mehr besondere Nummernschilder. ARAG Experten geben eine Übersicht:

– Wechselkennzeichen
Hauptvorteil der Wechselkennzeichen ist die flexible Nutzung zweier Fahrzeuge mit nur einem Kennzeichen. Vorteile bei der Kfz-Steuer gibt es zwar nicht, aber womöglich bei den Kfz-Versicherern. Die zugelassenen Fahrzeuge müssen derselben Klasse angehören. Laut ARAG Experten ist es möglich, ein Auto und ein Wohnmobil mit einem Kennzeichen zu halten, nicht aber ein Auto und zugleich ein Motorrad. Zeitgleich darf immer nur eines der Fahrzeuge genutzt werden. Die Kennzeichen sind zweigeteilt. Der Hauptteil des Kennzeichens kann zwischen den Fahrzeugen gewechselt werden.

– Saisonkennzeichen
Mit den Kennzeichen können Halter Fahrzeuge zulassen, die nicht das ganze Jahr über betrieben werden – etwa Cabrios, Wohnmobile oder Motorräder. Auf den Kennzeichen wird rechts eingeprägt, in welchen Monaten die Fahrzeuge gefahren werden dürfen. Die Kfz-Steuer muss dann nur für den Zeitraum – die Saison – bezahlt werden. Auch sparen Halter oft Geld bei der Versicherung und Zeit für das jährliche An- und Abmelden. Wer außerhalb der Saison fährt, riskiert laut ARAG allerdings Bußgelder. Auch müssen dann bei Unfällen Schäden am eigenen Auto selbst gezahlt werden.

– Kurzzeit-Kennzeichen
Wie der Name schon sagt, gelten Kurzzeit-Kennzeichen nur für kurze Dauer – maximal fünf Tage. Zweck sind Überführungs-, Probe- oder Prüfungsfahrten. Das Ablaufdatum ist an der rechten Seite auf einem gelben Feld eingeprägt. Sie kosten Verwaltungsgebühren und ca. 40 Euro für das Schilderpaar und müssen nicht mehr zurückgegeben werden.

Download des Textes:
http://www.arag.de/rund-ums-recht/rechtstipps-und-urteile/auto-und-verkehr

Das H-Kennzeichen wird 15
Zur Pflege des kraftfahrzeugtechnischen Kulturgutes wurde am 28. Juli 1997 die 25. Verordnung zur Änderung der straßen- verkehrsrechtlichen Vorschriften für das Oldtimer-Kennzeichen (Nr. I-1180) im Bundesgesetzblatt veröffentlicht und trat einen Tag später in Kraft. Das H-Kennzeichen ist also ein spezielles Kennzeichen für historische Fahrzeuge. Es sieht wie ein übliches Kennzeichen aus, endet allerdings aber mit dem Buchstaben H (H = historisch). Wurde das Fahrzeug vor mehr als 30 Jahren erstmals in den Verkehr genommen und befindet sich in einem guten und originalen Erhaltungszustand, besteht die Möglichkeit, es als Oldtimer zuzulassen. Es erhält dann nach Bestehen einer behördlichen Prüfung die H-Kennzeichen. Der besondere Reiz dieses Kennzeichens besteht laut ARAG Experten in einer deutlichen Vergünstigung der Kfz-Steuer, unabhängig von Schadstoffklasse und Motorhubraum. Das Kennzeichen ist das ganze Jahr über gültig, eine Kombination mit einem Saisonkennzeichen ist allerdings nicht möglich.

Download des Textes:
http://www.arag.de/rund-ums-recht/rechtstipps-und-urteile/auto-und-verkehr

Aktuelle Meldungen finden Sie auch bei Twitter: http://www.twitter.com/ARAG

Der ARAG Konzern ist das größte Familienunternehmen in der deutschen Assekuranz. Die ARAG versteht sich als vielseitiger Qualitätsversicherer. Neben ihrem Schwerpunkt im Rechtsschutzgeschäft bietet sie ihren Kunden bedarfsorientierte Produkte und Services aus einer Hand auch über die leistungsstarken Tochterunternehmen im deutschen Komposit-, Kranken- und Lebensversicherungsgeschäft sowie die internationalen Gesellschaften und Beteiligungen in 13 weiteren europäischen Ländern und den USA – viele davon auf führenden Positionen in ihrem jeweiligen Rechtsschutzmarkt. Mit knapp 3.500 Mitarbeitern erwirtschaftet der Konzern ein Umsatz- und Beitragsvolumen von knapp 1,5 Milliarden EUR.
ARAG SE
Brigitta Mehring
ARAG Platz 1
40472 Düsseldorf
0211-963 2560

http://www.arag.de
brigitta.mehring@arag.de

Pressekontakt:
redaktion neunundzwanzig
Thomas Heidorn
Lindenstraße 14
50676 Köln
thomas@redaktionneunundzwanzig.de
0221-92428215
http://www.arag.de

Finanzen/Wirtschaft

Stichtag 1. März 2012: Versicherungsschutz für Mofa- und Mopedfahrer nur noch mit blauen Schildern

(ddp direct)Ab dem 1. März 2012 dürfen Mofa- und Mopedfahrer nur noch mit dem neuen blauen Kennzeichen unterwegs sein. Das blaue Nummernschild löst das ungültig gewordene, schwarze Schild des Vorjahres ab und gilt für ein Jahr, spätestens bis zum 28. Februar 2013. Besitzer von Kleinkrafträdern erhalten die neuen Kennzeichen bei ihrem Haftpflichtversicherer. Wer es versäumt das neue Kennzeichen an seinem Zweirad zu wechseln, fährt ohne Haftpflichtversicherungsschutz und macht sich obendrein noch strafbar. Mofas und Mopeds müssen zwar nicht beim Straßenverkehrsamt angemeldet werden, unterliegen aber der Versicherungspflicht.

Wie wichtig es für Mofa- und Mopedfahrer ist, abgesichert zu sein, zeigt die Statistik des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV). Allein im Jahr 2010 registrierten die deutschen Versicherer 29.700 Haftpflichtschäden und Versicherungsleistungen in Höhe von 75 Millionen Euro, die die Versicherer an Geschädigte zahlten. Im Durchschnitt sind das mehr als 2.500 Euro pro Schadensfall. Auf 1.000 Fahrzeuge bezogen ergibt das 17 Schäden. Damit ist die Schadenhäufigkeit bei Mofas und Mopeds in etwa doppelt so hoch wie bei richtigen Motorrädern, so der GDV.

Erfreulicherweise sinkt die Anzahl der Haftpflichtschäden in den letzten Jahren kontinuierlich. So wurden 2010 rund 6.600 weniger Schäden bearbeitet als 2007.

Mofa- und Mopedfahrzeuge in Zahlen: www.gdv.de.

Für welche Fahrzeuge gilt das blaue Kennzeichen?

Kleinkrafträder, wie Mofas und Mopeds, die nicht mehr als 50 Kubikzentimeter Hubraum haben und nicht schneller als 45 Stundenkilometer fahren.
Elektrofahrräder oder E-Bikes mit einer Tretunterstützung bei Geschwindigkeiten über 25 km/h oder einer tretunabhängigen Motorunterstützung über 6 km/h bis max. 45 km/h.
Quads und Trikes mit einer durch die Bauart bestimmten Höchstgeschwindigkeit von maximal 45 Stundenkilometer und einem Hubraum von maximal 50 Kubikzentimetern.
Segways und ähnliche Mobilitätshilfen mit elektrischem Antrieb und einer Höchstgeschwindigkeit von bis zu 20 km/h.
E-Roller, die über eine Betriebserlaubnis verfügen und maximal 45 Stundenkilometer schnell sind.
Motorisierte Krankenfahrstühle.
Vereinzelte Mofas und Mopeds aus DDR-Produktion mit einer Höchstgeschwindigkeit bis 60 km/h, die bereits vor dem 01.03.1992 bereits versichert waren.

Was passiert, wenn die Schilder nicht gewechselt werden?

1. Mit einem ungültigen Schild besteht kein Versicherungsschutz. Bei einem Personen- oder Sachschaden haftet der Moped-Fahrer für den entstandenen Schaden in vollem Umfang.

Das Verkehrsopfer geht nicht leer aus. Das Opfer kann sich an die Verkehrsopferhilfe wenden; sie ersetzt Schäden, die durch nicht versicherte Kraftfahrzeuge entstehen: www.verkehrsopferhilfe.de.

2. Der Fahrer macht sich strafbar, denn er verstößt gegen das Pflichtversicherungsgesetz.

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/gxi3aa

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/kfz-markt/stichtag-1-maerz-2012-versicherungsschutz-fuer-mofa-und-mopedfahrer-nur-noch-mit-blauen-schildern-92837

Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft
Christian Lübke
Wilhelmstraße /G 43

10117 Berlin

E-Mail: c.luebke@gdv.de
Homepage: http://shortpr.com/gxi3aa
Telefon: 030/2020-5116

Pressekontakt
Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft
Christian Lübke
Wilhelmstraße /G 43

10117 Berlin

E-Mail: c.luebke@gdv.de
Homepage: http://
Telefon: 030/2020-5116

Finanzen/Wirtschaft

GTÜ: Rosa HU-Plaketten sind out

(ddp direct)Autofahrer, die noch eine rosa Prüfplakette für die Haupt- und Abgasuntersuchung (HU/AU) auf ihrem Kennzeichen kleben haben, sollten so bald wie möglich zu einer Prüforganisation wie der GTÜ fahren. Denn seit Jahresbeginn haben die rosa Plaketten mit der Zahl 11 in der Mitte für alle Kraftfahrzeuge und Anhänger ihre Gültigkeit verloren. Darauf weist die GTÜ Gesellschaft für Technische Überwachung hin.

Für 2012 sind Plaketten mit der Farbe Grün (12), Orange (13) und Blau (14) gültig. Fahrzeuge mit grüner Plakette sind dieses Jahr mit der HU an der Reihe. Neufahrzeuge, die 2012 zugelassen werden, tragen die Farbe Gelb (15). Die Abgasuntersuchung (AU) gehört seit 2010 zur HU und wird von den GTÜ-Prüfingenieuren mit erledigt. Wurde der Abgastest bereits von einer Werkstatt durchgeführt, so darf der Nachweis frühestens aus dem Vormonat der HU stammen.

Wer verspätet zur HU erscheint, um die Zeit bis zur nächsten Prüfung zu verlängern, hat derzeit kein Glück. Denn noch wird auf das eigentliche Fälligkeitsdatum rückdatiert. Erst mit der 47. Novelle der Straßenverkehrszulassungsordnung (StVZO), die im Frühjahr beschlossen werden soll, entfällt die Rückdatierung.

Bei einer Überschreitung des HU-Termins können Autofahrer von der Polizei zur Kasse gebeten werden. Bei zwei bis vier Monaten werden 15 Euro fällig, nach vier Monaten sind es 25 Euro und nach acht Monaten 40 Euro und zwei Punkte in Flensburg. Zudem droht der Verlust des Versicherungsschutzes. Die GTÜ rät deshalb, lieber einmal mehr einen Blick auf die Plakette zu werfen und rechtzeitig zu HU zu fahren.

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/8satrg

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/wirtschaft/gtue-rosa-hu-plaketten-sind-out-17866

=== Rosa HU-Plakette seit 2012 ungültig (Infografik) ===

Seit Jahresbeginn 2012 haben die rosa Plaketten mit der Zahl 11 in der Mitte für alle Kraftfahrzeuge und Anhänger ihre Gültigkeit verloren.

Shortlink:
http://shortpr.com/a6yoel

Permanentlink:
http://www.themenportal.de/infografiken/rosa-hu-plakette-seit-2012-ungueltig

GTÜ Gesellschaft für Technische Überwachung mbH
Hans-Jürgen Götz
Vor dem Lauch 25

70567 Stuttgart
Deutschland

E-Mail: hans-juergen.goetz@gtue.de
Homepage: http://presse.gtue.de
Telefon: 0711 97676-620

Pressekontakt
GTÜ Gesellschaft für Technische Überwachung mbH
Hans-Jürgen Götz
Vor dem Lauch 25

70567 Stuttgart
Deutschland

E-Mail: hans-juergen.goetz@gtue.de
Homepage: http://
Telefon: 0711 97676-620