Tag Archives: kfz-werkstatt

Pressemitteilungen

PETRONAS gibt Gas Mehr als 800 neue Marken-Werkstätten noch in diesem Jahr in Europa

PETRONAS gibt Gas  Mehr als 800 neue Marken-Werkstätten noch in diesem Jahr in Europa

(Mynewsdesk) PETRONAS Lubricant International (PLI) erweitert sein Marken-Netzwerk noch in diesem Jahr um 800 Werkstätten. Damit steigt die Anzahl auf 2.600 „Branded Workshops“ in 15 Ländern Europas. Begonnen hat die Initiative 2015 in Hamburg und soll mit 4.000 PETRONAS Marken-Werkstätten im Jahr 2020 abgeschlossen werden.

Die Initiative sieht vor, ausgewählte Kfz-Betriebe zu Premium PLI Händlern zu ernennen, die nicht nur das Corporate Design der weltweit bekannten Marke PETRONAS erhalten, sondern auch mit Motorentest-Equipment ausgestattet werden. Für die Techniker gibt es zusätzlich spezielle Weiterbildungstrainings.

Als renommierten Partner konnte PLI die BOSCH Gruppe gewinnen. Mit diesem europaweit bekannten Spezialisten für Diagnose-Technologien und Weiterbildungsangebot erhalten die Marken-Werkstätten zusätzlich einen professionellen Partner für Ersatzteile, Autoreparatur und –wartung.

Für die Kunden der Branded Workshops ergeben sich zwei Vorteile: Zum einen genießen sie besten Werkstattservice mit modernem Equipment und zum anderen erhalten sie optimalen Motorenschutz durch Verwendung von PETRONAS Schmiermitteln.

Das Projekt ist Teil des Werteversprechens von PLI, den Endkunden sichere, zuverlässige und maßgeschneiderte Services anzubieten und gleichzeitig die ausgesuchten, unabhängigen Werkstätten leistungsfähiger zu machen. So können sie ihre eigenen Wachstumsziele schneller erreichen.

„Wir sind begeistert von der Anzahl der PETRONAS Marken-Werkstätten, die wir in den letzten 18 Monaten einrichten konnten“, sagt Alessandro Orsini, Regional Head of Europe bei PLI. „Wir bieten damit nicht nur optimalen Service samt herausragender Schmiermittel an, sondern stärken die Marke PETRONAS in den jeweiligen Regionen.“

Ein gelungenes Beispiel für den Aufbau einer PETRONAS Branded Workshop stellt der Kfz-Meisterbetrieb Poot & Kueßner in Hürth (bei Köln) dar. Die auf BMW und Mini spezialisierte Meisterwerkstatt feiert dieses Jahr ihr 17-jähriges Bestehen in Köln und hat mit der Neueröffnung einer weiteren Filiale im Sommer 2016 die Zusammenarbeit mit PETRONAS gestartet.

Neben der Verwendung hochwertiger Premium-Motoröle schätzt Geschäftsführer Andreas Poot den gelungenen gemeinsamen Außenauftritt und die Verwendung mondernster Prüf- und Diagnosetechnik von BOSCH: „Wir haben diese Kooperation keine Sekunde bereut. Faire Vertragsbedingungen und messbare Umsatzsteigerungen machen dieses Konzept empfehlenswert.“

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im public touch GmbH

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/104ot5

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/vermischtes/petronas-gibt-gas-mehr-als-800-neue-marken-werkstaetten-noch-in-diesem-jahr-in-europa-96125

Über PETRONAS Lubricants International

PETRONAS Lubricants International (PLI) ist der globale Schmierstoffhersteller von PETRONAS, der nationale Öl-Konzern von Malaysia. PETRONAS Lubricants International, gegründet im Jahr 2008, produziert und vermarktet eine komplette Palette hochqualitativer Automobil- und Industrieschmierstoffe in über 80 globalen Märkten. Das Management von PLI mit Hauptsitz in Kuala Lumpur erfolgt über 30 Landesgesellschaften in 27 Ländern mit regionalen Zentralen in Kuala Lumpur, Beijing, Turin, Belo Horizonte, Chicago und Durban.

PLI, derzeit unter den Top 15 gelistet, verfolgt eine aggressive Geschäftswachstumsstrategie, um seine Position als führendes globales Schmierstoffunternehmen zu sichern.

Firmenkontakt
public touch GmbH
Sigi Riedelbauch
Marktplatz 18
91207 Lauf
0912397470
riedelbauch@publictouch.de
http://www.themenportal.de/vermischtes/petronas-gibt-gas-mehr-als-800-neue-marken-werkstaetten-noch-in-diesem-jahr-in-europa-96125

Pressekontakt
public touch GmbH
Sigi Riedelbauch
Marktplatz 18
91207 Lauf
0912397470
riedelbauch@publictouch.de
http://shortpr.com/104ot5

Pressemitteilungen

Welcher Sicherheitsschuh ist der richtige?

– Füße bei Verletzungen am Arbeitsplatz an zweiter Stelle
– Hohe Akzeptanz von Sicherheitsschuhen
– Arbeitgeber müssen Sicherheitsschuhe stellen

Welcher Sicherheitsschuh ist der richtige?

Optisch ist der Sicherheitsschuh heute von einem „normalen“ Schuh nicht mehr zu unterscheiden. (Bildquelle: Foto: Partslife)

Dass die Mitarbeiter in der Werkstatt nicht ohne Sicherheitsschuhe unterwegs sein sollten, stellen die wenigsten in Frage. Nicht jedem ist jedoch bewusst, dass nach den Händen tatsächlich die Füße bei den Verletzungen am Arbeitsplatz an zweiter Stelle stehen. So ist der Sicherheitsschuh einer der wichtigsten Ausrüstungsgegenstände am Arbeitsplatz Kfz-Werkstatt. Sowohl von herabfallenden Gegenständen als auch vom oftmals rutschigen Boden gehen mehr Gefahren aus als man denkt. Die Arbeitsschutzexperten von Partslife beraten Kfz-Profis bei allem rund um das komplexe Thema Arbeitssicherheit. Das beinhaltet nicht nur die richtige Ausrüstung, sondern auch die rechtlichen Aspekte des Arbeitsschutzes.

„Wer welche Sicherheitsschuhe zu tragen hat, regelt normalerweise die Gefährdungsbeurteilung“, erklärt Alexander Granzin, Projektmanager bei Partslife. „Darin steht zum Beispiel, ob die Schutzklasse S1 ausreicht, oder ob es ein Schuh der Schutzklassen S2 oder S3 sein muss. In der Werkstatt ist es meistens die Klasse S2.“ Darüber hinaus ist der Arbeitgeber verpflichtet, seinen Mitarbeitern die erforderlichen Schuhe zu finanzieren. Das sieht die Arbeitsschutzverordnung genau so vor.
Sicherheitsschuhe schützen in der Kfz-Werkstatt
Gefahren für die Füße gibt es am Arbeitsplatz Werkstatt reichlich. Herabfallendes Werkzeug kann im schlimmsten Fall Zehen abtrennen, schwere Teile die Füße zerquetschen. Sicherheitsschuhe mit Stahlkappen schützen die Füße wirksam vor diesen Einwirkungen. Inzwischen sind sie optisch und auch vom Tragekomfort von „normalen“ Schuhen nicht mehr zu unterscheiden. So gibt es sie im Turnschuh- oder Business-Design.

Hohe Akzeptanz von Sicherheitsschuhen
Obwohl Sicherheitsschuhe inzwischen weit verbreitet sind, stehen Knöchel und Füße bei den meldepflichtigen Unfällen auf dem zweiten Platz. Nur die Hände werden noch häufiger verletzt. Zum Glück ist die Akzeptanz von Sicherheitsschuhen bei den meisten Mitarbeitern hoch. Das liegt auch daran, dass diese Schuhe inzwischen genauso bequem sind wie andere Schuhe auch. Außerdem kann sich wohl jeder Mitarbeiter gut vorstellen, was ihm im Falle eines Unfalls so drohen könnte.

Welcher Sicherheitsschuh kann was?
Eine Norm mit dem Namen EN 345 regelt die Kategorien von Sicherheitsschuhen. S1-Schuhe sind für Bereiche vorgesehen, in denen es eher trocken ist. Die Anforderungen an diese Klasse sind ein geschlossener Fersenbereich, der auch Energie aufnehmen kann. Außerdem müssen sie antistatisch sein. Sicherheitsschuhe der Klasse S2 sind für den Einsatz in Umgebungen gedacht, in denen auch Nässe auf die Füße einwirken könnte. Sie dürfen weder Wasser aufnehmen noch Nässe durchlassen und müssen darüber hinaus die Anforderungen der Klasse S1 erfüllen. Die Schuhe der Klasse S3 bieten noch höheren Schutz. Sie sind für Arbeitsplätze gedacht, an denen auch spitze und scharfe Gegenstände in die Sohle eindringen könnte. Folglich müssen sie zusätzlich zu den Anforderungen der Klasse S2 einen durchtrittsicheren Unterbau und eine profilierte Laufsohle haben.
Wer welchen Schuh in welcher Umgebung tragen muss, legt der Betrieb selbst fest. Das hängt immer davon ab, wie der konkrete Arbeitsplatz beschaffen ist. Die Mindestanforderungen erfüllt der Schuh der Klasse S1, aber bereits beim Umgang mit Flüssigkeiten ist S2 Pflicht. In der Werkstatt greift man häufig auf die Klasse S3 zurück, da sie auch Schutz gegen spitze Gegenstände am Boden bietet. Viele Hersteller haben inzwischen auch Schuhe mit Kunststoff- anstatt Stahlkappen im Sortiment. Insgesamt bieten jedoch Stahlkappen nach wie vor den höheren Schutz.

Niemals ohne Sicherheitsschuhe
Eins ist klar. Ohne Sicherheitsschuhe geht in der Werkstatt gar nichts. Dass dadurch Verletzungen wirksam vermieden werden, leuchtet eigentlich jedem ein. Partslife berät Werkstätten dabei, wer welche Sicherheitsschuhe in der Werkstatt braucht und erklärt auch andere Feinheiten der Gefährdungsbeurteilung. Mehr dazu gibt es unter Partslife Arbeitsschutz

Über Partslife
Partslife ist eine Initiative des freien Kfz-Teilemarktes mit mehr als 50 vertraglich gebundenen Systempartnern aus Industrie und Handel. Das Unternehmen übernimmt Verantwortung im Entsorgen und Verwerten der Produkte sowie zur Erfüllung der gesetzlichen Auflagen aus der Altfahrzeugverordnung und dem Kreislaufwirtschafts- und Abfallgesetz.
Werkstattentsorgung: In Zusammenarbeit mit zertifizierten Entsorgungsfachbetrieben (Efb) koordinieren wir flächendeckend für 11.000 Werkstätten die Abholung und Entsorgung von Werkstattabfällen jeder Art.
Verpackung: Wer Produkte herstellt und vertreibt, muss laut Verpackungsverordnung für die ordnungsgemäße Entsorgung der Verkaufsverpackungen sorgen. Speziell für die Kfz-Branche hat Partslife für Hersteller und Verkäufer die Branchenlösung PVS entwickelt.
Arbeitsschutz: Partslife garantiert die rechtskonforme, betriebsärztliche und sicherheitstechnische Betreuung in der Werkstatt und berät umfassend zu Gefährdungspotentialen.
Energie: Partslife kümmert sich um eine ganzheitliche Energieberatung: Beleuchtung, Heizung und Regelungstechnik. Der Kunde erhält nach der Analyse einen detaillierten Bericht, praxisnah und mit konkreten Tipps zur Umsetzung.

Firmenkontakt
Partslife GmbH
Alexander Granzin
Martin-Behaim-Strasse 2
63263 Neu Isenburg
+ 49 (0) 61 02/8 12 92-0
+ 49 (0) 61 02/8 12 92-29
info@partslife.de
http://www.partslife.de

Pressekontakt
Dr. Frauke Weber Kommunikation
Dr. Frauke Weber
Finkenweg 10
65582 Diez
06432/988613
info@dr-weber-kommunikation.de
http://www.dr-weber-kommunikation.de

Pressemitteilungen

Teure Autoreparatur? Das muss nicht sein!

AMS Richter in Dortmund wird Werkstatt des Vertrauens 2017

Teure Autoreparatur? Das muss nicht sein!

Auto und Motorrad Service Manfred Richter

Die Zahlen im Bereich Kfz Werkstatt sind ernüchternd. Laut einer Studie soll die Anzahl an Autowerkstätten in den nächsten 10 Jahren um 10% zurückgehen. Grund dafür ist der Fahrzeugbestand der Bevölkerung, der langsamer wächst als in den letzten Jahren, sowie die immer größeren Investitionen in Sachen Werkzeug und Technik. Die Folge sind weniger Aufträge, größere Kfz Werkstätten als auch immer älter werdende Autos. Der Anteil an Pkws, die über 8 Jahre alt sind, liegt aktuell bei 55%. Bis 2025 soll dieser auf 60% anwachsen. Vertragswerkstätten, die preislich teurer sind als eine freie Werkstatt und zum Großteil nur neue Fahrzeuge reparieren, kommen deshalb in die Bredouille. Sehr gute Qualität, hohe Kundezufriedenheit und Anreize für die Kunden werden deshalb immer wichtiger. Das weiß auch die freie Werkstatt in Dortmund AMS Richter.

Als Kfz Meisterbetrieb hat AMS Richter langjährige Erfahrung im Bereich Autoreparatur und Motorrad Service. „Zeitwertgerechte Reparaturen“ nennt Manfred Richter die Vorteile seiner Werkstatt, die den Anspruch eines fairen Preis- Leistungsverhältnis hat. Auf die Frage, was ihn von anderen Werkstätten unterscheidet, antwortet Richter: „Wir gehen mit dem Trend der Zeit. Bei uns erhält der Kunde nicht nur den Kfz Service oder Motorrad Service, der auf sein Fahrzeug zugeschnitten ist, sondern wir arbeiten langfristig und ganz im Sinne des Kunden. Das bedeutet durch Analysen und digitale Diagnosewerkzeuge, prüfen wir genau, in welchem Zustand ein Auto ist. Die Notwendigkeit von Wartungs- und Reparaturarbeiten erkennen wir dadurch schon im Voraus.“ Und tatsächlich – dürchgängig ausgezeichnet zur „Werkstatt des Vertrauens“, wählten Kunden den Auto- und Motorrad Service Richter in Dortmund von 2006-2017 zu ihrem Favoriten. Großer Pluspunkt war dabei die persönliche Beratung, die die Autowerkstatt als Chefsache betrachtet, sowie das Spektrum der angebotenen Leistungen. Von Inspektion über Ölwechsel, Bremsenservice, Reifenwechsel, Klimaservice als auch Batterie- und Lichtservice bietet die Werkstatt in Dortmund jeden Kfz Service, den der Kunde braucht.
Neben Kfz Service und Motorrad Service ist der Meisterbetrieb zudem Vorreiter im Bereich Autogas bzw. Umrüstung auf Autogas. Neben einer Gastankstelle nach DIN EN ISO Norm, bietet AMS als zertifizierter Kfz Betrieb ebenfalls entsprechende Expertise zur Umrüstung auf Autogas.

Der TÜV geprüfte Kfz Meisterbetrieb bietet demnach nicht nur Autoreparatur und Motorradreparatur, sondern macht es seinen Kunden möglich, ihr Fahrzeug langfristig und kostengünstig zu halten. Diese nachhaltige und kundenfreundliche Haltung ist dabei fest in die Unternehmensphilosophie integriert. Langjährige Kundenbeziehungen sprechen dabei für die Werkstatt, die in Dortmund, Bochum, Witten, Lünen, Unna und Umgebung ihre Kunden hat. Gut beraten von Profis und ausgerüstet mit entsprechenden Ersatzteilen und Autozubehör, ist der Kfz Meisterbetrieb aus Dortmund vor allem für Autoreparatur, Inspektion, Unfallschadenreparatur, Motorradreparatur und Autogas für Privat- und Geschäftskunden interessant.

http://autogas-zentrum-dortmund.de/

Die Kfz Werkstatt aus Dortmund bietet Kfz Service und Autoreparatur. Als freie Werkstatt kann Autofit Ihr Auto reparieren und bietet zudem einen Motorrad Service. Neben Autoreparatur kümmert sich die Autowerkstatt außerdem um Ihre Umrüstung auf Autogas.

Firmenkontakt
Auto und Motorrad Service Manfred Richter
Manfred Richter
Kasselerstraße 14
44143 Dortmund
+49 23 1 – 51 62 85
+49 231 – 531 03 45
info@ams-dortmund.de
http://autogas-zentrum-dortmund.de/

Pressekontakt
DoWorks e.K.
Sabesan Yoganathan
Hohe Str. 16
44139 Dortmund
+49 231 – 33 02 80 80
info@doworks.de
http://www.doworks.de

Pressemitteilungen

Hanaus beste Handwerker! 2016

Theofanis Orfanidis, löst ein uraltes Problem, nämlich einen zuverlässigen Handwerker vor Ort zu finden.

Hanaus beste Handwerker! 2016

Hanaus beste Handwerker! 2016

Der Handwerkerführer – Hanaus beste Handwerker! 2016 – präsentiert die 100 besten Handwerkerbetriebe aus Hanau und dem gesamten Main-Kinzig-Kreis in 10 TOP-Listen, der Main-Kinzig-Kreis ist übrigens einer der größten Landkreise Hessens mit über 400.000 Einwohner.

„Wir hatten lange darüber nachgedacht, wie wir herausfinden, wer die besten Handwerker sind? Nach reiflicher Überlegung kamen wir zum Schluss, das wir an die Front gehen, d. h. raus zu den Bürgern, um die ehrliche Meinungen und Erfahrung der Bürger herausfinden.“
„So leicht war es nicht, wir brauchten zahlreich freiwillige Befrager, die Zeit und Lust auf das Projekt hatten. Nach einer Rufaktion auf Facebook hatten sich über 40 Freiwillige binnen einer Woche gemeldet.“

„Seit Jahresanfang 2016 haben ich, gemeinsam mit allen Freiwilligen über 6000 Bürger bei Wind und Wetter befragt. Um die TOP 100 Bestenliste noch gehaltvoller zu machen, haben wir zusätzlich über 170 ansässige Unternehmen befragt, wie z. B. Wohnungsbaugesellschaften, Immobilienmakler, Bauträger, Bauunternehmen u. v. a. m.“

Hier sind ein paar Fragen die wir den Bürgern und Unternehmern gestellt haben:

* Welcher Handwerksbetrieb hat Ihnen Gutes getan, ohne es extra berechnet zu haben?
* Welcher Handwerksbetrieb hat Ihren Auftrag schneller erledigt als geplant, und weniger berechnet?
* Hatten Sie einen Handwerker zur Nachbesserung aufgefordert, und ist dieser ohne Wenn und Aber dem nachgekommen?
* Welcher Handwerksbetrieb hat die Arbeit nach Vorgabe des Vertrags erledigt?
Hat Ihnen ein Handwerker ein bestimmtes benötigtes Spezialgerät extra berechnet, und wurden Sie im Vorfeld über die Mehrkosten informiert?

… und viele andere Fragen, die sich teilweise aus den intensiven Gesprächen heraus entwickelt haben.

Der Handwerkerführer – Hanaus beste Handwerker! 2016 – präsentiert die 100 besten Handwerkerbetriebe aus Hanau und dem gesamten Main-Kinzig-Kreis in 10 TOP-Listen, der Main-Kinzig-Kreis ist übrigens einer der größten Landkreise Hessens mit über 400.000 Einwohner.

Kontakt
TOP 100
Theofanis Orfanidis
Johannes-Machern-Sr. 2
63456 Hanau
01739096728
orfanidis.th@t-o-p-100.de 
http://t-o-p-100.de/

Pressemitteilungen

Für jedes Problem 33 Prozent mehr Lösung, damit die Kunden zufrieden vom Hof fahren

Professional Line von TUNAP: Effektive Wartung und Pflege

Für jedes Problem 33 Prozent mehr Lösung, damit die Kunden zufrieden vom Hof fahren

Professional Line von TUNAP: Reparatur, Wartung und Pflege aus der Dose. Bild: TUNAP

„Für KFZ-Werkstätten ist die Welt dann in Ordnung, wenn deren Kunden zufrieden vom Hof fahren,“ weiß Michael Keim, Marketingchef von TUNAP Deutschland aus Erfahrung. Das gilt für herausfordernde Reparaturen wie Wartungs- und Pflegearbeiten gleichermaßen. Erwartet wird von Werkstätten selbstverständlich eine hohe Qualität und ein angemessenes Preis-Leistungsverhältnis, auch wenn der Kostendruck spürbar steigt. „Der Trend geht klar Richtung Reparatur, statt defekte Teile auszutauschen“, sagt Keim. Das ermöglichen intelligente und praktische Lösungen, wie sie TUNAP seit über 40 Jahren entwickelt, produziert und vertreibt.

Guter Service und kluge Reparaturen kommen in vielen Werkstätten aus der TUNAP-Dose. Jetzt hat das Unternehmen mit seiner Professional Line die Wartungs- und Pflegeprodukte neu zusammengefasst und liefert gleichzeitig 33 Prozent mehr Inhalt. Die Professional Line vereint in sich weiterentwickelte praxiserprobte Produkte für die Wartung und Pflege. Auch die kleinen Dinge, die in einer Werkstatt anfallen, kommen nicht zu kurz und das trägt erheblich zur Kundenbindung der Werkstätten bei. „Wenn nach der Wartung die Fensterscheibe wieder leichter rauf- und runterfährt oder der Scheibenreiniger nicht schmiert, ist das für die wesentliche Funktionalität vielleicht nicht elementar wichtig, aber für ein gutes Fahrgefühl und damit Zufriedenheit beim Kunden“, sagt der Marketingchef.

Mit neuem Look und zu attraktiven Konditionen sorgt das Werkstattkonzept, das auch dieser neuen Linie zugrunde liegt, für einen noch sparsameren Umgang. Was, wo, wie und warum wirkt, vermittelt TUNAP den Werkstätten durch eine intensive Beratung der Außendienst-Mannschaft.

In den Dosen ist alles, was eine Werkstatt täglich im Gebrauch hat: Das Fließfett schützt vor Rost und erlaubt Tempo bei der Wartung. Rostlöser befreit oxidierte Schraub- und Steckverbindungen in Sekundenschnelle von Korrosion. Die Bremsenpaste hat als metallfreier Inspektions- und Reparatur-Spezialschmierstoff ihren Einsatz im gesamten Bremsen-, Fahrwerks- und Karosseriebereich. Ergänzend dazu gibt es in der neuen Professional Line auch Bremsenspray.

Das Silikon-Öl und -Fett beseitigt Knarr- und Knackgeräusche im Kunststoff-Gummibereich oder dann, wenn Metallteile aufeinander reiben. Der Reiniger für Wartungs-, Reparatur- und Montagearbeiten entfernt und löst öligen Schmutz, Fett und Silikon an Bremsscheiben, Kupplungsteilen, Getriebeteilen, Seilen oder Werkzeugteilen.

Zum Service gehört auch die Innenraumpflege. Vom Cockpit-Schutz, der Gurt-Pflege oder der Reinigung vollsynthetischer Oberflächen, der Scheiben oder Textilien mit den innovativen Dosenlösungen kommt die Sauberkeit quasi auf Knopfdruck. Gefragt ist Professionalität auf ganzer Linie und die liefert TUNAP jetzt einmal mehr aus der Dose.

Die internationale Unternehmensgruppe TUNAP, die 1972 gegründet wurde, produziert und vertreibt mit über 860 Mitarbeitern an vier Produktionsstandorten ein umfassendes Portfolio chemischer und kosmetischer Produkte: Für unterschiedlichste Industriebranchen, für Handels- und Herstellermarken im Bereich Technik und Kosmetik sowie chemisch-technische Produkte und Systeme für die Kfz-Wartung und Reparatur. Forschung, Entwicklung, Fertigung und Vertrieb sind bei TUNAP unter einem Dach vereint. Mit dieser Alleinstellung präsentiert sich das mittelständische Familienunternehmen als erfolgreicher Innovations- und Technologieführer. Mit innovativen Ideen und Konzepten steigert TUNAP nachhaltig den wirtschaftlichen Erfolg der Kunden. Von der betriebswirtschaftlichen Beratung über die technische Produktschulung bis hin zum sicheren Umgang mit Chemie liefert das Familienunternehmen ein komplettes Beratungskonzept. Sicherheit, Umweltverträglichkeit, Wirtschaftlichkeit und Kundenorientierung sind die vorrangigen Ziele der TUNAP Firmengruppe, die ihre Firmenzentrale im oberbayerischen Wolfratshausen hat.

Firmenkontakt
TUNAP Deutschland GmbH & Co. KG
Michael Keim
Bürgermeister-Seidl-Str. 2
82515 Wolfratshausen
+49 (0)81 71 – 16 00-0
michael.keim@tunap.com
http://www.tunap.com

Pressekontakt
Krämer & Strack. Public Relations & Content.
Ilona Krämer
Am Stocker 12b
83661 Lenggries
+49 (0) 80 42-974763
ilona.kraemer@kus-pr.de
http://www.kus-public-relations-content.de

Pressemitteilungen

Professionell Line: Mehr Inhalt mit hoher Qualität für den täglichen Service am Kunden

Neue Wartungs- und Pflegeserie von TUNAP für KFZ-Werkstätten

Professionell Line: Mehr Inhalt mit hoher Qualität für den täglichen Service am Kunden

Die neue Professional Line von TUNAP. Bild: TUNAP

„Mehr Inhalt mit hoher Qualität“, unter diesem Motto kündigt TUNAP seine neue Professional Line an. Die Wartungs- und Pflegeserie für den täglichen Einsatz, verspricht ein Konzept, das sich für die Werkstätten, in denen die TUNAP-Produkte eingesetzt werden, rechnet.

100 ml mehr Inhalt und Qualität, ein sparsamer Verbrauch, eine einfache Anwendung, eine saubere Dosierung, ein optimales Sprühbild und schnelle Ablüftzeiten sollen die Servicequalität der Werkstätten optimieren helfen. Die innovativen Dosen, die einen neuen Look bekommen haben, beinhalten Fließfett, Aktivöl oder Rostlöser sowie Lösungen für die Innenraumpflege und -reinigung. Universalreiniger, Haftschmierstoff, Bremsenspray oder -paste sowie Silikonöl und -fett sind ebenfalls unter der neuen Nummernserie 100 vereint.

„Mit der Professionell Line haben wir die Economy Line und das Standardprogramm zusammengefasst“, erklärt Michael Keim, Marketingchef Deutschland. Damit hat TUNAP dem Wunsch der Werkstätten nach mehr Inhalt bei gleichbleibend hoher Qualität entsprochen.“ Damit alles die entsprechende Ordnung erhält, wird ein passender Werkstattkorb optional mitgeliefert. Erhältlich sind die neuen Dosenlösungen im Online-Shop oder bei den Außendienstmitarbeitern.

Die maßgeschneiderten Lösungen von TUNAP, die allesamt zu einer verbesserten Mobilität beitragen, umfassen neben der neuen Professional Line auch weitere chemisch-technische Produkte sowohl für die Wartung als auch für Reparaturen und Problemlösungen für alle Fahrzeugbereiche: Von Motor, Bremsen über Karosserie bin hin zur Wartung und Pflege von Klimaanlagen und Innenräumen. Mehr Infos gibt es unter www.tunap.com

Die internationale Unternehmensgruppe TUNAP, die 1972 gegründet wurde, produziert und vertreibt mit über 860 Mitarbeitern an vier Produktionsstandorten ein umfassendes Portfolio chemischer und kosmetischer Produkte: Für unterschiedlichste Industriebranchen, für Handels- und Herstellermarken im Bereich Technik und Kosmetik sowie chemisch-technische Produkte und Systeme für die Kfz-Wartung und Reparatur. Forschung, Entwicklung, Fertigung und Vertrieb sind bei TUNAP unter einem Dach vereint. Mit dieser Alleinstellung präsentiert sich das mittelständische Familienunternehmen als erfolgreicher Innovations- und Technologieführer. Mit innovativen Ideen und Konzepten steigert TUNAP nachhaltig den wirtschaftlichen Erfolg der Kunden. Von der betriebswirtschaftlichen Beratung über die technische Produktschulung bis hin zum sicheren Umgang mit Chemie liefert das Familienunternehmen ein komplettes Beratungskonzept. Sicherheit, Umweltverträglichkeit, Wirtschaftlichkeit und Kundenorientierung sind die vorrangigen Ziele der TUNAP Firmengruppe, die ihre Firmenzentrale im oberbayerischen Wolfratshausen hat.

Firmenkontakt
TUNAP Deutschland GmbH & Co. KG
Michael Keim
Bürgermeister-Seidl-Str. 2
82515 Wolfratshausen
+49 (0)81 71 – 16 00-0
michael.keim@tunap.com
http://www.tunap.com

Pressekontakt
Krämer & Strack. Public Relations & Content.
Ilona Krämer
Am Stocker 12b
83661 Lenggries
+49 (0) 80 42-974763
ilona.kraemer@kus-pr.de
http://www.kus-public-relations-content.de

Pressemitteilungen

Welcher Dresscode für den ersten Arbeitstag am neuen Arbeitsplatz?

Welcher Dresscode für den ersten Arbeitstag am neuen Arbeitsplatz?

Nicola Schmidt Image Impulse

Anzug oder Jeans? Wie stylisch darf es am ersten Arbeitstag sein oder ist mehr Seriosität gefragt? Wieviel Farbe ist erlaubt oder ist Grau die sichere Alternative? Die Frage des richtigen Outfits für den ersten Tag im neuen Job ist wichtiger denn je. Schließlich will man ja mit einem guten Eindruck punkten. Eine kleine Anleitung für einen stimmigen Auftritt.

Der erste Tag im neuen Job rückt immer näher und die Nervosität steigt. Ob die Kollegen nett sind? Hoffentlich bemerkt es niemand, dass Sie Power Point nicht perfekt beherrschen. Ist der neue Vorgesetzte menschlich? Was bedeutete noch mal „unkonventionelle Belastbarkeitsgrenze“? So viele Fragen und zusätzlich kommt ein Thema hoch, was noch wichtiger ist: Was ziehe ich für diesen ersten Auftritt an?

Das ist unterschiedlich, heißt es so oft. Es mag niemand hören, denn diese Antwort gibt keine Lösung vor. In welcher Branche starten Sie? In welchem Unternehmen fangen Sie an? Starten Sie in einem konservativen Unternehmen, ist sicherlich eher der Anzug gefragt. Beginnen Sie den ersten Arbeitstag in einem unkonventionellen Unternehmen, darf es bestimmt auch etwas lockerer zugehen. Um auf Nummer sicher zu gehen, ist es hilfreich am ersten Tag lieber etwas overdressed dort hinzugehen.

Klar ist jedoch: Wer in einer Anwaltskanzlei startet, wird sich sicherlich anders kleiden als jemand, der in einem Architekturbüro anfängt. Wer in einer Boutique startet, wird sich anders anziehen als für den ersten Tag in einer KFZ-Werkstatt. Selbst in klassischen Bürojobs ist der Rahmen abgesteckt. In vielen Branchen ist Jeans und Turnschuhe nicht erwünscht, sondern Business Casual. Das kann eine Stoffhose mit einer schönen Bluse sein, darüber ein edler Cardigan.

Haben Sie noch in Erinnerung, was die Mitarbeiter trugen, als Sie sich vorgestellt haben? Das ist die einfachste Variante festzustellen, welches Outfit passend für den neuen Job ist. Sie erinnern sich nicht mehr? Kein Wunder, schließlich waren Sie aufgeregt genug und freuten sich über die Einladung zum Vorstellungsgespräch. Schauen Sie dann mal auf der Homepage des Unternehmens nach, wie die Menschen gekleidet sind. Welche Stilrichtung ist erkennbar?

Als Neuling betreten Sie erst mal ein fremdes Revier. Da ist es immer gut so dezent wie möglich zu erscheinen. Gerade am ersten Tag ist es wichtiger, sich in das neue Umfeld zu integrieren. Da steht der eigene Stil erst mal im Hintergrund. Farbtupfer sind natürlich erlaubt. Halten Sie sich an die „Zwei-Drittel-Ein-Drittel-Regel“. Damit machen Sie es auf jeden Fall richtig. Unterteilen Sie die Bekleidungsfläche in drei Teile, dann sollten zwei Teile in einem unbunten mittleren bis dunkleren Ton gewählt werden: Grau, Blau oder Graubraun. Die dunklere Variante ist Dunkelgrau, Dunkelblau oder Espressobraun. Die Damen wählen dann Rock oder Hose sowie den Blazer im selben unbunten Ton, dazu ein farbiges Top oder Bluse. Die Herren wählen den Anzug in beispielsweise Grau mit farbigen Hemd und Krawatte.

Jedoch gilt: Je dunkler der Ton, desto mehr Macht und Dominanz wird transportiert. Das gilt besonders für Schwarz. Und das ist ja nicht die Botschaft, die Sie am ersten Tag vermitteln möchten. Allerdings zu grelle Farben wirken im Business zu schrill und zu laut. Wer kräftige Farben gut tragen kann, sollte sie dennoch am ersten Tag auf ein Top unter dem Blazer oder auf einen Schal beschränken. Als Akzent eben.
————————————————————–
Nicola Schmidt ist Wirkungsverstärkerin und Stilexpertin. Als Imagetrainerin unterstützt sie Fach- und Führungskräfte, die durch eine authentische, eindrucksvolle und wirkungsvolle Präsenz den Grundstein für ihren Erfolg legen möchten. Erfahren Sie, welche Kraft und Chancen in Ausdruck, Umgangsformen und Outfit stecken. Sie überzeugt mit viel Praxisnähe und Begeisterung und setzt Impulse. Gewinnen Sie an Ausstrahlung und optimaler Wirkungspräsenz.

Nicola Schmidt ist Wirkungsverstärkerin und Stilexpertin. Als Imagetrainerin unterstützt sie Fach- und Führungskräfte, die durch eine authentische, eindrucksvolle und wirkungsvolle Präsenz den Grundstein für ihren Erfolg legen möchten. Erfahren Sie, welche Kraft und Chancen in Ausdruck, Umgangsformen und Outfit stecken. Sie überzeugt mit viel Praxisnähe und Begeisterung und setzt Impulse. Gewinnen Sie an Ausstrahlung und optimaler Wirkungspräsenz.

Kontakt:
Nicola Schmidt Image Impulse
Referentin und Rednerin
Image- und Managementtraining/ Vorträge
Willi-Lauf-Allee 2
50858 Köln
Telefon: +49 221.58 98 06 21
Telefax: +49 221.58 98 06 22
Mobil: 0163.33 20 955
contact@image-impulse.com
www.image-impulse.com

Firmenkontakt
Nicola Schmidt Image-Impulse
Nicola Schmidt
Willi-Lauf-Allee 2
50858 Köln
0221-58980621
contact@image-impulse.com
http://www.image-impulse.com

Pressekontakt
Image-Impulse Nicola Schmidt
Nicola Schmidt
Willi-Lauf-Allee 2
50858 Köln
0221-58980621
contact@image-impulse.com
http://www.image-impulse.com

Pressemitteilungen

J-BOX 2: Endlich markenunabhängig auf das Pkw-Steuergerät zugreifen

Launch Europe stellt Neuheiten der Kfz-Diagnose auf Händlertreffen vor

J-BOX 2: Endlich markenunabhängig auf das Pkw-Steuergerät zugreifen

Händlertreffen bei Launch Europe

Am 17. September lud Kfz-Diagnosespezialist Launch Europe zum Händlertreffen in die Kerpener Geschäftsstelle ein. Viele Fachhändler folgten diesem Ruf und bekamen vier neue Produkte exklusiv live präsentiert. Im Fokus stand das OBD2-Übertragungsgerät J-BOX 2, mit dem Werkstätten das Steuergerät des Autos selbständig und markenunabhängig updaten können. Zum übersichtlichen Auslesen von Fahrzeugdaten stellt LAUNCH das neue Analyse-Tablet PAD II bereit. Des Weiteren wurden die mobilen Diagnose-Tools CRP-229 und CRP-129 Premium vorgestellt.

Mit der J-BOX 2 liefert Launch Europe einen wichtigen Helfer für Werkstätten: Wo zuvor noch mittels markenspezifischer Software auf die jeweiligen Steuergeräte zugegriffen werden musste, können Kfz-Sachverständige nun selbstständig und markenunabhängig Systemupdates vornehmen. Das neue „Pass-Thru Device“ von Launch wird dazu via Kabel mit dem OBD2-Slot des Autos verbunden und nimmt so Informationen des Steuergeräts auf. Schließen Werkstätten einen Laptop oder einen PC mittels USB an die J-BOX 2 an, können Mitarbeiter über eine gesicherte Verbindung das Fahrzeugsystem analysieren.

Aus der Ferne unter die Motorhaube schauen
Alternativ zum kabelgebundenen Anschluss an die OBD2-Buchse stellt Launch auch Onboard-Adapter wie golo CarCare bereit. Sie werden einfach eingesteckt und senden die Statusinformationen des Pkw an einen angebundenen, geschützten Cloud-Server. Auf die dort gelagerten Daten können Werkstätten mit speziellen Analyse-Tablets wie dem neuen X-431 PAD II via WLAN-Verbindung zugreifen. So erhalten Kfz-Experten aus der Ferne z.B. eine unmittelbare Info über den Zustand des Motors oder Getriebes.

Mobile Echtzeit-Checks des Autos ermöglichen auch die neuen kompakten Diagnose-Tools CRP-229 und CRP-129 Premium. Die handlichen Geräte sind etwas kleiner als herkömmliche Tablets und passen in jede Werkstattweste. Die App der Premium-Variante zeigt u.a. den Status von Airbag, ABS & Co. an. Dank eines intuitiven Bedienmenüs erhalten Autoprofis vielseitige Diagnosemöglichkeiten, um das Fahrzeug später effektiv und passgenau reparieren zu können.

„Wir freuen uns über jede Gelegenheit, unsere Fachhandelspartner persönlich zu treffen. Umso besser, dass wir das Zusammentreffen auf den diesjährigen Händlertagen mit der Präsentation neuer Produkte kombinieren konnten“, kommentiert Eric Xue, General Manager bei Launch Europe. „Wir waren besonders auf das direkte Feedback der Werkstätten und Servicemitarbeiter gespannt. Die Praxiserfahrungen geben uns Aufschluss über eventuelle Optimierungen unserer Produkte oder wichtige Features, auf die wir uns verstärkt fokussieren sollten. Gerade die Diskussionsrunden am Ende des Händlertreffens boten eine perfekte Plattform für einen produktbezogenen Erfahrungsaustausch.“

Hochauflösendes Bildmaterial kann unter launch-europe@sprengel-pr.com angefordert werden.

Über LAUNCH Europe GmbH
Die 2003 gegründete LAUNCH Europe GmbH ist Spezialist für Kfz-Werkstattausrüstung mit Sitz in Kerpen bei Köln. Der Mutterkonzern LAUNCH Tech Co. Ltd wurde 1992 gegründet und steht heute mit seinen elektronischen und mechanischen Produkten weltweit mit an der Spitze der namhaften Werkstattausrüster. Die Marke ist weltweit führend in der Entwicklung und dem Vertrieb von Diagnosesystemen. Die Produktlinie X-431 definiert dabei einen neuen Standard im Fahrzeugdiagnosesegment. Die schnelle Mehrmarkendiagnose ermöglicht eine zielgerichtete Fehlerbehebung bei mehr als 40 Fahrzeugtypen. Aufgrund ihrer Bluetooth- und WLAN-Anbindung sind die Geräte auch mobil einsetzbar. In Kombination mit der Lösung \“golo CarCare\“ ist zusätzlich die Fernwartung durch die \“Werkstatt Ihres Vertrauens\“ möglich. Zum Produktportfolio gehören nicht zuletzt Lösungen für die Fahrwerksvermessung, Hebebühnen, Reifendienstmaschinen u.v.m. Neben Vertriebsunterstützung und kundenorientierten Serviceleistungen werden in Kerpen auch eigene Entwicklungsarbeiten zur Aktualisierung der Produktlinien geleistet. Momentan unterhält LAUNCH Niederlassungen in Europa, Asien, Nordamerika, Zentral- und Südamerika und im Mittleren Osten. Über 400 Händler in weit über 60 Ländern werden von LAUNCH versorgt und betreut. Somit ist LAUNCH ein Global Player mit individuellem Bezug zu den einzelnen Zielmärkten.

Firmenkontakt
LAUNCH Europe GmbH
Burkhard Schetting
Heinrich-Hertz-Str. 10
50170 Kerpen
+49 (0)2273 98 75 11
b.schetting@launch-europe.de
http://www.launch-europe.de

Pressekontakt
Sprengel & Partner GmbH
Olaf Heckmann
Nisterstraße 3
56472 Nisterau
+49 (0)26 61-91 26 0-0
+49 (0)26 61-91 26 0-29
launch-europe@sprengel-pr.com
www.sprengel-pr.com

Pressemitteilungen

Neue Tools, die Autofahrer zu Autodoktoren machen

LAUNCH Europe präsentiert Remote-Diagnosesysteme und Analysesoftware für Pkw auf der CeBIT 2015

Neue Tools, die Autofahrer zu Autodoktoren machen

golo CarCare und X-431 PRO / EasyDiag Plus

Kerpen, 22. Januar 2015 – Autos sind heutzutage mobile IT-Zentralen. Dies machen sich Soft- und Hardware Entwickler wie LAUNCH Europe zunutze und holen die Werkstatt ins Smartphone oder Tablet. Vom 16. – 20. März präsentiert der Hersteller auf der CeBIT 2015 (Halle 13, Stand B19) seinen Kfz-Adapter golo CarCare. Das Remote-Diagnosesystem passt in die OBD2-Buchse fast aller Fahrzeugmarken und sendet im Schadensfall eine Fehlermeldung an die Werkstatt des Pkw-Inhabers. Mittels Analysesoftware X-431 PRO können Kfz-Sachverständige den Fehler über ein Tablet einsehen und konkrete Anweisungen geben. Alternativ zu golo CarCare zeigt LAUNCH in Hannover den Adapter EasyDiag für eigene Pkw-Analysen via App.

LAUNCH Europe bietet mit dem Onboard-Adapter golo CarCare eine neuartige Remote-Diagnoselösung im Stickformat. Durch Einstecken in die OBD2-Buchse eines Pkw steht das Tool mit dem Steuergerät der Wagen in Verbindung. Zudem verbindet sich golo CarCare via Bluetooth mit dem Smartphone des Autofahrers, der über eine dazugehörige App (iOS und Android) alle Statusinformationen des Pkw abfragen kann, z.B. in Bezug auf die Funktion des Motors oder Getriebes.

Über die Cloud in die Werkstatt
Zusätzlich sendet golo CarCare alle gesammelten Daten an einen angebundenen Cloud-Server, der der Analysesoftware X-431 PRO von LAUNCH Europe die Informationen liefert. Diese sind von der Werkstatt des Vertrauens über ein WLAN-fähiges Tablet einsehbar. Somit kann der Fahrzeughalter bei Problemen direkt eine umfangreiche Ferndiagnose anfordern, um zu wissen, ob er weiterfahren kann oder die nächstgelegene Werkstatt ansteuern sollte. Die Remote-Diagnose-Tools bieten solche zeitnahen Systemchecks markenübergreifend für europäische, amerikanische und asiatische Fahrzeuge (insgesamt 59 Automodelle) an.

Fehler eigenständig beheben
Als Alternative zu golo CarCare präsentiert LAUNCH Europe auf der CeBIT den Adapter EasyDiag. Dieser wird ebenfalls in die OBD2-Buchse eingesteckt und lässt sich mit einer kostenfreien EasyDiag-App für Android und iOS verknüpfen. Über die Smartphone-Anwendung ist unter anderem das Lesen und Löschen diverser, störender Fehlercodes möglich. Zudem kann sich der Kfz-Halter die Motorkühlmitteltemperatur als Grafik anzeigen lassen, um manuell reagieren zu können, falls der Motor überhitzt. Gegen einen Aufpreis erhalten Nutzer mit dem EasyDiag spezifische Zugriffe auf weitere Steuergeräte, beispielsweise ABS/SRS, Airbag und Automatikgetriebe.

Weitere Informationen zu den Remote-Diagnose- und Analyse-Tools sind auf der LAUNCH Europe-Website zu finden.

Hochauflösendes Bildmaterial kann unter launch-europe@sprengel-pr.com angefordert werden.

Über LAUNCH Europe GmbH:
Die 2003 gegründete LAUNCH Europe GmbH ist Spezialist für Kfz-Werkstattausrüstung mit Sitz in Kerpen bei Köln. Der Mutterkonzern LAUNCH Tech Co. Ltd wurde 1992 gegründet und steht heute mit seinen elektronischen und mechanischen Produkten weltweit mit an der Spitze der namhaften Werkstattausrüster. Die Marke ist weltweit führend in der Entwicklung und dem Vertrieb von Diagnosesystemen. Die Produktlinie X-431 definiert dabei einen neuen Standard im Fahrzeugdiagnosesegment. Die schnelle Mehrmarkendiagnose ermöglicht eine zielgerichtete Fehlerbehebung bei mehr als 40 Fahrzeugtypen. Aufgrund ihrer Bluetooth- und WLAN-Anbindung sind die Geräte auch mobil einsetzbar. In Kombination mit der Lösung „golo“ ist zusätzlich die Fernwartung durch die „Werkstatt Ihres Vertrauens“ möglich. Zum Produktportfolio gehören nicht zuletzt Lösungen für die Fahrwerksvermessung, Hebebühnen, Reifendienstmaschinen u.v.m. Neben Vertriebsunterstützung und kundenorientierten Serviceleistungen werden in Kerpen auch eigene Entwicklungsarbeiten zur Aktualisierung der Produktlinien geleistet. Momentan unterhält LAUNCH Niederlassungen in Europa, Asien, Nordamerika, Zentral- und Südamerika und im Mittleren Osten. Über 400 Händler in weit über 60 Ländern werden von LAUNCH versorgt und betreut. Somit ist LAUNCH ein Global Player mit individuellem Bezug zu den einzelnen Zielmärkten.

Firmenkontakt
LAUNCH Europe GmbH
Burkhard Schetting
Heinrich-Hertz-Str. 10
50170 Kerpen
+49 (0) 2273 98 75 11
b.schetting@launch-europe.de
http://www.launch-europe.de

Pressekontakt
Sprengel & Partner GmbH
Olaf Heckmann
Nisterstraße 3
56472 Nisterau
+49 (0)2661-912600
launch-europe@sprengel-pr.com
www.sprengel-pr.com

Pressemitteilungen

Wenn das Auto steht und die Werkstatt schon da ist

Remote-Diagnose für Pkw

Wenn das Auto steht und die Werkstatt schon da ist

Der X-431 PRO und der Onboard-Adapter golo von LAUNCH Europe

Kerpen, 11. September 2014 – Dank einer cleveren Entwicklung von Hersteller LAUNCH Europe kommt im Schadensfall die Werkstatt binnen Sekunden zum Autofahrer. Mit einem neuen Remote-Diagnosesystem können Kfz-Dienstleister Fehler in sämtlichen Fahrzeugsystemen aus der Ferne lokalisieren. Die entsprechenden Informationen liefert der Kfz-Adapter golo an die Analysesoftware X-431 PRO. Der Werkstattmitarbeiter kann nun aus der Ferne Fehler direkt über ein Tablet einsehen und seinen Kunden konkrete Anweisungen geben.

Der Onboard-Adapter golo (kurz für „Go Online Live Online) von LAUNCH Europe dient Werkstätten als effiziente Remote-Diagnoselösung im Stickformat. Das Tool wird einfach in die OBD2-Buchse eines Kunden-Pkw gesteckt und ist so mit dem Steuergerät des Wagens verbunden. Via Bluetooth steht golo kabellos in Verbindung mit dem Smartphone des Fahrzeughalters. Die dazugehörige App für Android und iOS zeigt anschließend alle nötigen Statusinformationen des Autos an.

Wo ist Sand im Getriebe?
Ordnet der Fahrzeughalter unterwegs einen Check via Smartphone an, analysiert golo das komplette System, darunter Motor, ABS, Airbag & Co. Gesammelte Daten sendet der Adapter anschließend an einen angebundenen Cloud Server. Sollten hier Probleme am Pkw auftreten, kann der Halter sofort eine umfangreiche Ferndiagnose bei der Werkstatt seines Vertrauens anfordern. So wird der Fahrer zeitnah informiert, ob er weiterfahren kann oder besser die nächstgelegene Werkstatt aufsuchen sollte.

Systemchecks via Tablet in der Werkstatt
Die Fernwartung aus der Werkstatt heraus ermöglicht das Diagnosesystem X-431 PRO von LAUNCH Europe. Über ein Tablet können die Mitarbeiter auf die Android-Software zugreifen und Details des Pkw-Steuergeräts einsehen; entsprechende Daten werden dank integrierter WLAN-Anbindung schnell übermittelt. Für eine noch höhere Rechenleistung sorgt die weiterführende Variante X-431 PRO 3. Sie verfügt über mehr Speicher und einen größeren Bildschirm für übersichtliche Systemchecks. Die beiden Diagnosetools bieten Werkstätten markenübergreifende Analysen für europäische, amerikanische und asiatische Fahrzeuge (insgesamt 59 Automodelle).

Weitere Informationen zu den Diagnosegeräten sind auf der LAUNCH Europe-Website zu finden.

Hochauflösendes Bildmaterial kann unter launch-europe@sprengel-pr.com angefordert werden.

Über LAUNCH Europe GmbH:
Die 2003 gegründete LAUNCH Europe GmbH ist Spezialist für Kfz-Werkstattausrüstung mit Sitz in Kerpen bei Köln. Der Mutterkonzern LAUNCH Tech Co. Ltd wurde 1992 gegründet und steht heute mit seinen elektronischen und mechanischen Produkten weltweit mit an der Spitze der namhaften Werkstattausrüster. Die Marke ist weltweit führend in der Entwicklung und dem Vertrieb von Diagnosesystemen. Die Produktlinie X-431 definiert dabei einen neuen Standard im Fahrzeugdiagnosesegment. Die schnelle Mehrmarkendiagnose ermöglicht eine zielgerichtete Fehlerbehebung bei mehr als 40 Fahrzeugtypen. Aufgrund ihrer Bluetooth- und WLAN-Anbindung sind die Geräte auch mobil einsetzbar. In Kombination mit der Lösung \\\“golo\\\“ ist zusätzlich die Fernwartung durch die \\\“Werkstatt Ihres Vertrauens\\\“ möglich. Zum Produktportfolio gehören nicht zuletzt Lösungen für die Fahrwerksvermessung, Hebebühnen, Reifendienstmaschinen u.v.m. Neben Vertriebsunterstützung und kundenorientierten Serviceleistungen werden in Kerpen auch eigene Entwicklungsarbeiten zur Aktualisierung der Produktlinien geleistet. Momentan unterhält LAUNCH Niederlassungen in Europa, Asien, Nordamerika, Zentral- und Südamerika und im Mittleren Osten. Über 400 Händler in weit über 60 Ländern werden von LAUNCH versorgt und betreut. Somit ist LAUNCH ein Global Player mit individuellem Bezug zu den einzelnen Zielmärkten.

Firmenkontakt
LAUNCH Europe GmbH
Frau Burkhard Schetting
Heinrich-Hertz-Str. 10
50170 Kerpen
+49 (0) 2273 98 75 11
b.schetting@launch-europe.de
http://www.launch-europe.de

Pressekontakt
Sprengel & Partner GmbH
Frau Marius Schenkelberg
Nisterstraße 3
56472 Nisterau
+49 (0) 26 61 91 26 0 – 0
administration@sprengel-pr.com
http://www.sprengel-pr.com