Tag Archives: Kind

Pressemitteilungen

Weihnachten geht es auf Weltreise

So feiern Kinder Weihnachten: Kinderliedermacher Reinhard Horn und sein Team haben Lieder und Bräuche aus über 20 Ländern gesammelt

Wer beruflich mit kleinen und größeren Kindern zu tun hat, für den ist Weihnachten gar nicht mehr so weit entfernt. Eine stimmungsvolle Advents- und Weihnachtszeit will schließlich gut geplant und sorgfältig vorbereitet sein. Vielen Erzieher*innen und Grundschullehrer*innen macht es Freude, gemeinsam zu überlegen, welchen Schwerpunkt die Advents- und Weihnachtszeit bekommen soll. Und weil Kinder wissbegierig sind, kommt bei ihnen ein Blick in die Weihnachtswelt der verschiedenen Kulturen immer gut an.

Das weiß auch Kinderliedermachen Reinhard Horn und schlägt für dieses Jahre eine weihnachtliche Weltreise vor. „Kinder feiern Weihnachten – hier und überall“, so hat er seine Produktion genannt. Musik, Geschichten, Bilder und Bräuche erzählen davon, wie Kinder auf der ganzen Welt in ihren Familien Weihnachten feiern. Emma aus England hängt zum Beispiel die Weihnachtspost an einer Leine im Wohnzimmer auf. In Griechenland ziehen Kinder beim Weihnachtsumzug (Kalanda) durch die Straßen und in Mexiko wird eine Schatzkiste (Pinata) aufgehängt, die mit Stöcken geschlagen werden darf, bis die Schätze herausfallen.

CD und Buch von Reinhard Horn (Musik) und Michael Landgraf (Sachtexte und Geschichten) sind selbst eine Schatzkiste, mit farbigen Illustrationen (Margret Bernard) auch optisch ein Gewinn. Gefüllt mit Liedern und gut verständlich aufbereitetem Hintergrundwissen macht es einfach Freude, auf genau diese musikalische Weltreise zu gehen. Reinhard Horn erklärt: „Lieder zu Weihnachten sind wichtig. Da viele Melodien bereits in der Kindheit gelernt werden, stimmen sie auf emotionale Weise auf Weihnachten ein. Das bekannteste Weihnachtslied ist übrigens „Stille Nacht, heilige Nacht“, das es in 320 Dialekten und Sprachen gibt.“ Auf der CD werden fast alle Lieder von „native Kids“ (1. Strophe) und in einer deutschen Textfassung gesungen – ein Welt-Soundtrack zur Weihnachtszeit.

Wer den Kinderliedermacher, Komponisten und Pädagogen Reinhard Horn kennt, weiß, dass er stets den Alltag in Kita, Grundschule und Kirchengemeinden im Blick hat. Die Melodien sind für Kinder gut zu lernen und die Akkorde ermöglichen auch Anfänger*innen an Gitarre oder Klavier, die Lieder zu begleiten. Gut möglich also, dass die Kinder vor dem heiligen Fest nicht nur „Stille Nacht, heilige Nacht“ singen, sondern auch „Laylat al Milad“ („Mitten in der Welt“) aus dem Libanon.

„Wir verstehen Kinder!“ Diesen Gedanken möchten wir in unseren Büchern und CDs umsetzen und mit Leben füllen. Für Ihr Interesse an unserem Verlagsprogramm und den Einsatz unserer Titel danken wir Ihnen herzlich.

Firmenkontakt
KONTAKTE Musikverlag
Ute Horn
Windmüllerstr. 31
59557 Lippstadt
02941 14513
02941 15654
info@kontakte-musikverlag.de
https://www.kontakte-musikverlag.de

Pressekontakt
KONTAKTE Musikverlag
Ruth Mähling
Windmüllerstr. 31
59557 Lippstadt
02941 14513
02941 14654
presse@kontakte-musikverlag.de
https://www.kontakte-musikverlag.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

2019 Strider Cup World Championship®: Die Biker von Morgen messen sich bei Kinderlaufrad-WM

Charlotte, NC, 14.10.2019 – Am Wochenende um den fünften Oktober fanden in Charlotte/USA die Strider Cup World Championships statt. Mehr als 250 Kinder aus 14 Ländern haben ihre Weltmeister im Laufrad-Fahren gekürt. Für die Kids ging es in verschiedenen Klassen über einen Parcours mit Kurven und kleinen Hindernissen. Die meisten der kleinen Racer sind keine Anfänger: In den USA sind Strider-Cup-Events populäre Veranstaltungen für die ganze Familie. Die WM gilt dann als Höhepunkt der Saison. Der Event wird auch zunehmend globaler: Zum einem engagiert sich Strider immer stärker international und zum anderen wird die WM im nächsten Jahr kurz vor den olympischen Spielen in Tokio in Japan stattfinden.

Fotos, weitere Infos und die Ergebnislisten sind hier zu finden: striderbikes.com/events-charlotte-results/

Mädchen und Jungs stehen gemeinsam an der Startlinie, allerdings gibt es verschiedene Altersklassen: bis zwei Jahre, bis drei Jahre und bis vier Jahre. Alle Kids, die jünger als sechs Jahre sind, können in einer offenen Klasse mit 14 Zoll-Bikes an den Start gehen. Selbstverständlich ist das Tragen von Helmen Pflicht. Die kleinen Racer fetzen um einen Parcours mit Kurven und kleinen Wellen. Außerdem müssen sie sich durch das „Spaghetti-Monster“ kämpfen: ein kleines Zelt mit herabhängenden Schaumstoff-Nudeln. Die Schnellsten qualifizieren sich über ein paar Runden für das Finale, wo dann die Weltmeister oder Weltmeisterinnen gefunden werden.

Die Strider Cup WM ist eine wunderbare Gelegenheit für Kinder, sich mit anderen zu treffen und mit Gleichaltrigen zu konkurrieren. Dabei müssen diese nicht die gleiche Sprache sprechen und müssen auch keine austrainierten Athleten sein. Aber sie alle verbindet die gemeinsame Liebe zum Fahren mit Strider Bikes. Der globale Aspekt der Weltmeisterschaft ist ein Highlight für Strider Bikes CEO Ryan McFarland: „Das Erstaunliche ist, dass obwohl verschiedene Sprachen gesprochen werden, die Kinder wunderbar miteinander kommunizieren und eine tolle Zeit haben.“

Strider Cup-Rennen wurden ins Leben gerufen, um 2- bis 6-jährigen Mädchen und Jungs die Möglichkeit zu bieten, ihre Laufrad-Fähigkeiten auf der Rennstrecke zu testen. Kinder aller Leistungsstufen sind herzlich eingeladen, daran teilzunehmen. Die Renntaktiken variieren typischerweise, wobei einige Kinder aus dem Starttor sprinten, während andere Kleinkinder sich die Zeit nehmen, neugierig über die Strecke zu wandern.

Über Strider Sports International, Inc.
Strider begeistert schon die Kleinsten für das Radfahren und ermöglicht es Kids ab sechs Monaten, ihre ersten Bike-Erfahrungen zu machen. Die innovativen Laufrad-Designs von Strider sind perfekt auf die unterschiedlichen Stationen des Lernprozesses abgestimmt und unterstützen Kinder dabei, spielerisch ihren Gleichgewichtssinn zu entwickeln. Kids auf der ganzen Welt starten mit einem Strider-Bike und werden zu echten Zweirad-Profis – noch bevor sie aus den Windeln raus sind.

Strider wurde 2007 in Rapid City, South Dakota, gegründet, hat bisher mehr als zwei Millionen Bikes verkauft und wird in mehr als 75 Ländern vertrieben. Striderbikes sind online über Amazon erhältlich.

Mehr erfahren | www.striderbikes.de
Facebook | www.facebook.com/Strider-Deutschland
Instagram | www.instagram.com/striderdeutschland

Firmenkontakt
Strider Europe BV
Ricardo Correia
Schiphol Boulevard 359
1118 BJ Schiphol
089 – 417761 – 0
striderbikes@lucyturpin.com
http://www.striderbikes.de

Pressekontakt
Lucy Turpin Communications GmbH
Sarah Schumm
Prinzregentenstr. 89
81675 München
089 – 417761 – 17
striderbikes@lucyturpin.com
http://www.lucyturpin.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Das erste Radrennen

Die „Kinder+Sport“-Initiative hat es sich zur Aufgabe erklärt, Kindern Spaß an der Bewegung zu vermitteln. Das Fahrrad ist dabei ein wichtiger Faktor. Im Rahmen der Deutschland-Tour richtet der Veranstalter jährlich diverse Radrennen für kleine Sportler aus. Thomas Geisler vom pressedienst-fahrrad hat mit seiner zweijährigen Tochter am Laufradrennen in Göttingen teilgenommen und berichtet über seine (und ihre) Erfahrungen.

(pd-f/tg) Mittagsschlaf? Erledigt. Laufrad? Eingeladen. Helm? Aufgesetzt. Dann kann“s ja losgehen. Auf den heutigen Tag haben meine zweijährige Tochter Lea* und ich seit vier Wochen hingefiebert. Die Deutschland-Tour macht Station in Göttingen und im Rahmenprogramm dürfen kleine Radfahreinsteiger ein Laufradrennen über 100 Meter auf der Zielgerade fahren. Für Lea die Möglichkeit, ihre neu gewonnene Laufrad-Leidenschaft auch einmal im „Ernstfall“ zu demonstrieren – wobei der Spaß und die Freude an der Bewegung für die Kinder im Vordergrund stehen soll.

Es kommen die ersten Zweifel
Vor dem Rennen steht allerdings erst einmal der Familienausflug. Zum Glück bietet unser Croozer-Fahrradanhänger durch einen speziellen Babysitz die Möglichkeit, auch die fünfmonatige Schwester mit zum Event zu nehmen. Und im Kofferraum ist genügend Platz für das Laufrad. Also dann, ab aufs Rad und los geht“s in die Göttinger Innenstadt. Die Vorfreude im Anhänger hält sich allerdings in Grenzen. Während meine kleine Tochter fröhlich vor sich hin quiekt, nuckelt Lea an ihrem Schnuller und sagt keinen Ton. Für sie äußerst ungewöhnlich. Normalerweise plappert sie, was das Zeug hält. Und einen Schnuller braucht sie nur zum Einschlafen. Mir schießen besorgte Gedanken durch den Kopf. War der Mittagsschlaf zu kurz? Ist sie krank? Gestern lief die Nase schon ganz schön dolle. Oder ist sie nervös? Steht sie unter Druck? Hat sie Angst? Verlange ich zu viel von ihr? Schließlich ist sie ja erst zwei Jahre alt. Aber andererseits war die Teilnahme am Laufradrennen ja ihre Idee. Also gewissermaßen. In einer Gute-Nacht-Geschichte ging es neulich um Pokale und Medaillen – und Lea fragte, ob sie auch einmal eine Medaille gewinnen könne. Praktisch, wenn die „Kinder+Sport Mini Tour 2019“ dann fast vor der Haustür Station macht. Und da jedes teilnehmende Kind eine Überraschung im Ziel erhält, war die Anmeldung selbstverständlich.

Wenn die Tochter den Service macht
Auch, weil das Rennen ein Anlass war, Lea mit dem Laufradfahren vertraut zu machen. Bislang war sie altersgerecht auf einem Pukymoto unterwegs. Das Einstiegsfahrzeug mit drei Rädern ist eine Mischung aus Rutschfahrzeug und Laufrad und für Kinder ab eineinhalb Jahren konzipiert, um erste Balance-Übungen machen zu können und dabei stabil unterwegs zu sein. Der Umstieg auf das Laufrad vor ca. vier Wochen, kurz nach ihrem zweiten Geburtstag, fiel Lea deshalb ziemlich leicht. Seitdem sind sie und ihr neues Gefährt quasi unzertrennlich. „Will Laufrad fahren“ gehört zu ihren Standardsätzen. Auch Servicearbeiten übernimmt sie selbst – oder besser gesagt: zeigt zumindest Willen, es selbst zu versuchen. Ihre erste Aktion war, mit einem Innensechskant-Schlüssel Luft aus dem Reifenventil zu lassen. Und das nicht nur einmal. Nach einigen Versuchen war das Ventil an ihrem Puky-Laufrad natürlich kaputt und ich musste das Ergebnis ausbaden. Den Schlauchwechsel mit anschließendem Aufpumpen hat sie lieber Papa überlassen. Zwei Tage vor dem Rennen passierte dann auch der erste Sturz – blutendes Knie inklusive. Meine Befürchtung, dass sie jetzt keine Lust mehr aufs Laufradfahren hat, war jedoch unbegründet. Pflaster drauf und weiter. Sogar in die Krippe sollte das Laufrad jetzt mit. Ob ihre aktuelle Zurückhaltung vielleicht Spätfolge des Sturzes ist? Mir bleibt zum Glück nicht mehr viel Zeit zum Grübeln. Als Eltern macht man sich sowieso viel zu viele Gedanken. Die Kinder wissen schon, was sie wollen und gehen ihren Weg.

Der Kampf um die Plätze
Angekommen in der Göttinger Innenstadt parken meine Frau und ich unsere Räder. Lea springt gleich aus dem Anhänger und auf ihr Laufrad. Ich muss sie einbremsen und führe sie entlang der Strecke zum Treffpunkt des Kinderlaufradrennens. Obwohl wir überpünktlich sind, stehen wir ziemlich weit hinten in der Warteschlange – besser gesagt an letzter Position. Die ersten scheinen trotz der brütenden Spätsommersonne gefühlt schon seit Stunden da zu sein, um sich die besten Plätze zu sichern. 60 Kinder nehmen heute an dem Rennen teil. Eine hohe Resonanz, über die sich der Veranstalter freut, für mich aber wenig überraschend ist. Göttingen ist eine Fahrradstadt und hat eine aktive Vereinsarbeit. Radsport wird hier großgeschrieben. Als die Abgrenzung geöffnet wird, um die Kinder und ihre Begleitpersonen auf die Strecke zu lassen, beginnt gleich das Gedrängel um den besten Startplatz in der ersten Reihe. Lea und ich sehen das entspannt. Ambitionen auf den „Sieg“ haben wir nicht. Uns geht es um den Spaß. Wir suchen uns daher einen Platz in den hinteren Reihen. Lea ist immer noch verhältnismäßig ruhig. Sie schaut sich interessiert um und hat einen gewissen Respekt vor dem Tour-Teufel, der an der Strecke unterwegs ist, um die Kinder zu animieren. Als Jens Voigt, Schirmherr der Veranstaltung, bekanntgibt, dass es vier Rennen mit je 15 Teilnehmern geben wird und so jedes Kind die Möglichkeit erhält, vorne zu starten, spürt man direkt das kollektiv-erleichterte Aufatmen der ambitionierten Eltern. Der ehemalige Radprofi ist Vater von sechs Kindern und das Vermitteln von Freude an Bewegung ist für ihn eine Herzensangelegenheit. (Mehr dazu im Interview). Da wir erst im letzten Rennen starten werden, macht Lea erst mal Brotzeit.

Als fahrradaffiner Vater lasse ich in der Zwischenzeit meinen Blick über die Fahrzeuge der Konkurrenten kreisen. Die Puky-Quote ist auffällig hoch. Lea sticht mit ihrem neuen grünen Puky-Laufrad „LR 1 L Br“ dennoch aus der Masse heraus, denn viele der Räder sind augenscheinlich bereits in mehreren Generationen im Einsatz. Die qualitativ hochwertigen Laufräder haben einfach eine lange Haltbarkeit, was ich gerade unter dem Aspekt der Nachhaltigkeit sehr gut finde. Auch unser Laufrad wird sicherlich an die kleine Schwester weitergegeben, bevor es den Weg zu weiteren Verwandten und Bekannten macht. Positiv finde ich zudem, dass die Kinder behelmt fahren müssen. So wird ihnen gleich auf spielerische und selbstverständliche Art ein Sicherheitsmerkmal mit auf den Weg gegeben, an das sich auch so manches Elternteil halten sollte. Passend zum Laufrad trägt Lea deshalb einen grünen Abus-Helm und ein Vaude-Shirt mit der Aufschrift „Green Rebel“. Am Material liegt es schon mal nicht, wenn sie nicht den Sieg davonträgt, denke ich amüsiert.

Das 100 Meter Solo
Das erste Rennen wird in der Zwischenzeit gestartet. Die Kinder geben ordentlich Gas und haben die 100 Meter in nur wenigen Sekunden absolviert. Lea schaut fasziniert zu und ist von der tollen Atmosphäre auch etwas angesteckt – das ist zumindest mein Eindruck. Nachdem auch Rennen zwei und drei schnell über die Bühne gingen, nehmen wir unsere Startposition ein. Lea will bereits vor dem eigentlichen Startsignal loslegen, wird aber von mir zurückgehalten. Der gescheiterte Frühstart scheint sie komplett aus dem Konzept zu bringen. Nachdem Jens Voigt die Strecke freigibt und alle anderen Kinder loslegen, steht meine Tochter wie angewurzelt auf der Startlinie. Die Kinder rasen in wilder Fahrt die 100 Meter entlang und erst als die ersten bereits die Ziellinie erreichen, rollt Lea langsam los. Flankiert von der Radsportlegende Jens Voigt und mir geht es im gemächlichen Tempo die Strecke entlang. Sie genießt ihre 100 Meter – und die Zuschauer würdigen ihren Auftritt. Lea wird frenetisch unterstützt – ähnlich wie später die Profis, die ebenfalls durch den Zielbogen rollen. Die Letzte, alleine auf der Strecke. 100 Meter für die persönliche Ewigkeit. Ob sie diesen Triumphzug so geplant hat, wird für immer ihr Geheimnis bleiben. Zutrauen würde ich es ihr sogar. In ihrem Tempo rollt sie bis zur Ziellinie, wo sie mit strahlenden Augen unter dem Applaus der gut 100 Zuschauer ihre Medaille in Empfang nimmt. Da schlägt das Herz der Tochter höher – und auch der Vater ist gerührt.

Stärkung muss sein
Nach so viel Anstrengung muss erst einmal ein großer Schluck getrunken und die Knabberbox geleert werden. Auch eine Umarmung von Mama darf natürlich nicht fehlen. Am Stand des Tuspo Weende, des größten hiesigen Radsportvereins, gibt es noch zwei Waffeln zur Stärkung. Die Medaille wird nicht mehr abgenommen, obwohl das Band viel zu lang ist und sie deshalb eigentlich störend zwischen den Beinen baumelt. Das ist zweitrangig, genauso wie die Ankunft der Profifahrer, die vollends ins Hintertreffen gerät. Anschließend beladen wir unseren Anhänger wieder und holen unsere Räder. Auf dem Nachhauseweg wird jetzt gequasselt ohne Pause. Müdigkeit und vielleicht auch ein bisschen Angst sind verflogen. Der Stolz überwiegt. Gefragt nach ihrem Essenswunsch kommt die direkte Antwort: „Papa, nach dem Rennen muss man Nudeln essen.“ Diese Radsportler-Weisheit scheint sie bereits nach ihrem ersten Rennen verinnerlicht zu haben.

*Name von der Redaktion geändert

Der pressedienst-fahrrad hat es sich zur Aufgabe gemacht, dem guten Fahrrad und dessen Anwendung mehr Öffentlichkeit zu verschaffen. Denn wir sind der Meinung, dass Radfahren nicht nur Spaß macht und fit hält, sondern noch mehr ist: Radfahren ist aktive, lustvolle Mobilität für Körper und Geist. Kurz: Radfahren ist Lebensqualität, Radfahren ist clever und Radfahren macht Lust auf mehr…

Kontakt
pressedienst-fahrrad GmbH
Gunnar Fehlau
Ortelsburgerstr. 7
37083 Göttingen
0551-9003377-0
bb@pd-f.de
http://www.pd-f.de

Bildquelle: www.pd-f.de / Luka Gorjup

Bücher/Zeitschriften Familie/Kinder Gesundheit/Medizin Rat und Hilfe

Depressiv ohne Grund? Unerkannter sexueller Missbrauch könnte die Ursache sein!

 

Missbrauch gehüllt in die Maske der Liebe? Wenn Mama und Papa ohne Gewalt und ohne Beweise missbrauchen und die Erinnerung verschwindet: Ein dunkles Familiendrama mit zahlreichen traumatischen Folgen für Körper und Seele. Der Ratgeber „Subtiler & vergessener sexueller Missbrauch durch Mama und Papa – gehüllt in die Maske der Liebe“ bricht mit einem gesellschaftlichen Tabuthema, das möglicherweise für viele körperliche und psychische Leiden verantwortlich ist und hilft Opfern den wahren Tatsachen endlich auf die Spur zu kommen.

Ohne Gewalt, ohne Beweise und das Schlimmste: ohne Erinnerung! In seinem Ratgeber „Subtiler & vergessener sexueller Missbrauch durch Mama und Papa“ beschreibt der Autor Tabou B. B. Braun detailliert, wie Körper und Seele unter den Folgen sexuellen Missbrauchs leiden können. Damit bricht er nicht nur ein gesellschaftliches Tabuthema, sondern deckt die unterschiedlichsten Facetten des sexuellen Missbrauchs auf.

Wo fängt sexueller Missbrauch überhaupt an und wie werden die Grenzen gezogen? Was bedeutet „subtiler sexueller Missbrauch im Namen der Liebe“? Tabou Braun beantwortet diese und viele andere Fragen in seinem Ratgeber, der durch seinen Aufklärungscharakter eine erste Hilfe für Betroffene darstellen kann und gleichzeitig uns allen die Augen öffnet!

 

Es geschah im Namen der Liebe

Die perfideste Form des Missbrauchs ist der subtile, der die Maske der Liebe trägt: Eltern, die ihrem Kind etwas „Gutes“ tun möchten. Es stellt sich die Frage, wo der sexuelle Missbrauch beginnt und wie die Grenzen zu ziehen sind. Da die Definition von sexuellem Missbrauch noch immer zu vage formuliert ist, kann er in Formen geschehen, die per Gesetzt nicht strafbar sind.

Tabou B. B. Brauns Ratgeber verschafft einen Überblick, klärt auf und kann eine erste Hilfe für Betroffene sein!

 

Subtiler sexueller Missbrauch wird häufig von den Betroffenen verdrängt …

Viele Millionen Menschen leiden – körperlich und psychisch – und häufig wissen sie nicht einmal wieso; denn alles scheint vollkommen in Ordnung zu sein. Eine mögliche Erklärung für sämtliche körperlichen wie psychischen Leiden könnten verdrängte Erinnerungen aus ihrer Kindheit sein: ein subtiler sexueller Missbrauch durch Familienangehörige!

Problematisch ist, dass viele der betroffenen ihre Leiden nicht mit einem Missbrauch in Verbindung bringen können, denn sie erinnern sich nicht mehr daran. Und dennoch beeinflusst dieser Vorfall ihr ganzes Leben!

 

… und die Symptome begleiten Betroffene bis ins Erwachsenenalter!

In seinem Coaching machte Tabou B. B. Braun die erschreckende Beobachtung, dass von 10 Frauen und Männern 6 bis 8 Opfer sexuellen Missbrauchs geworden waren. Das traumatische Kindheitserlebnis führte zu schwerwiegenden psychischen wie körperlichen Symptomen im Erwachsenenalter: mangelndes Selbstvertrauen, aggressives Verhalten, Depressionen, Schlafstörung, Migräne oder zwanghaftes Verhalten – um nur ein paar wenige der zahlreichen möglichen Folgen zu nennen. Die authentischen Schilderungen seiner Klienten, die Tabou B. B. Braun neben wissenschaftlichen Erkenntnissen in seinem Ratgeber verarbeitet, sorgen für einen umfangreichen Einblick in dieses gesellschaftlich tabuisierte Thema!

 

Bibliographische Angaben

Tabou B. B. Braun: „Subtiler & vergessener sexueller Missbrauch durch Mama und Papa – gehüllt in die Maske der Liebe. Ein dunkles, stilles Familiendrama“

ISBN 978-3-947003-63-1

Softcover, 260 Seiten, 19,99€.

Erscheint am 13. August 2019 bei indayi edition in Darmstadt, Deutschland.

Auch als E-Book erhältlich.

Bei Interesse senden wir Ihnen sehr gerne ein Rezensionsexemplar zu – auch schnell als pdf oder epub per E-Mail.

 

 

Über den Autor

Tabou Banganté Blessing Braun ist ein freier und unabhängiger Denker und investigativer Autor, der gerne über schwierige und unbeliebte Themen schreibt. Er ist spezialisiert auf Schwierigkeiten und Probleme in den Bereichen Job und Karriere, Beziehung und Familie, Lebensplanung, Gesundheit, psychische Blockaden und viele mehr. Er berät und begleitet Menschen, damit sie erfolgreich wachsen und mit ganz einfachen, leichten und genialen innovativen Techniken und Tipps ihr Leben meistern können. Braun arbeitet nach der erfolgreichen, von Dantse Dantse entwickelten Dantse-LOGIK.

Der Deutsch-Kameruner wohnt in Darmstadt, der deutschen Stadt der Wissenschaften.

Sein unverwechselbarer Schreibstil, geprägt von seiner afrikanischen und französischen Muttersprache, ist sein Erkennungsmerkmal und wurde im Text erhalten und nur behutsam lektoriert

 

Über den Verleger Dantse Dantse

Der Autor Dantse Dantse ist gebürtiger Kameruner und Vater von fünf Kindern. Er hat in Deutschland studiert und lebt seit über 25 Jahren in Darmstadt. Stress, Burnout, Spiritualität, Gesundheit, beruflicher Erfolg, Kindererziehung, Partnerschaft, Sexualität, Liebe und Glück – das sind nur einige der Themen, zu denen Coach und Erfolgsautor Dantse Dantse in den letzten Jahren erfolgreich Bücher veröffentlicht hat.

Seit 2015 ist Dantse Dantse auch Verleger. Mit seinem Verlag indayi edition will er einen Akzent setzen: Menschen mit Migrationshintergrund und besonders jungen afrikanischen Autoren die Möglichkeit geben, mit ihren Büchern das deutsche Publikum zu begeistern. Ferner soll indayi edition eine wichtige Rolle für die Integration spielen und durch die deutsche Sprache die Menschen zusammenbringen. 

 

Über indayi edition

indayi edition ist ein aufstrebender, kleiner, bunter, außergewöhnlicher Start-up-Verlag in Darmstadt, der erste deutschsprachige Verlag, der von einem afrikanischen Migranten in Deutschland gegründet wurde. Hier wird alles veröffentlicht, was Menschen betrifft, berührt und bewegt, unabhängig von kulturellem Hintergrund und Herkunft. Indayi edition veröffentlicht Bücher über Werte und über Themen, die die Gesellschaft nicht gerne anspricht und am liebsten unter den Teppich kehrt, unter denen aber Millionen von Menschen leiden. Bücher, die bei indayi erscheinen, haben das Ziel, etwas zu erklären, zu verändern und zu verbessern – seien es Ratgeber, Sachbücher, Romane oder Kinderbücher. Das Angebot ist vielfältig: von Liebesromanen, Ratgebern zu den Themen Erotik, Liebe, Erziehung, Gesundheit, Krebs und Ernährung, spannenden Thrillern und Krimis, psychologischen Selbsthilfebüchern, Büchern über Politik, Kultur, Gesellschaft und Geschichte, Kochbüchern bis hin zu Kinder- und Jugendbüchern.

Pressekontakt

indayi edition
Roßdörfer Str. 26
64287 Darmstadt

www.indayi.de

Pressemitteilungen

Hundeelend: Überhitzte Autos sind eine Qual für Vierbeiner

R+V-Infocenter: Anzeige und Geldstrafe drohen

Wiesbaden, 1. August 2019. Schnell einige Besorgungen machen und den Hund im Auto lassen: Bei Sommerhitze kann das für Vierbeiner lebensbedrohlich sein – besonders wenn der Wagen in der prallen Sonne steht. Dem Tierbesitzer drohen eine Anzeige wegen Tierquälerei und eine Geldstrafe von bis zu 25.000 Euro, warnt das R+V-Infocenter.

Wenn das Auto zur Todesfalle wird
Selbst wenn das Thermometer nicht auf Rekordwerte klettert, wird es im Wageninneren schon nach wenigen Minuten sehr heiß – bis zu 50 Grad Celsius oder mehr sind möglich. Diese extreme Hitze macht aus dem Auto schnell eine Todesfalle für Hunde. Grund dafür ist, dass die Verbeiner nicht wie Menschen am ganzen Körper schwitzen. Sie geben die Hitze vor allem durch Hecheln ab. „Ist aber die Umgebung zu warm, nutzt das Hecheln nichts mehr“, sagt Stefanie Simon, Hundetrainerin und Expertin des R+V-Infocenters. Dann wird dem Tier nach kurzer Zeit übel, es erbricht, bekommt keine Luft mehr oder sein Kreislauf bricht zusammen. Im schlimmsten Fall stirbt es an einem Hitzeschock.

Hund zu Hause warten lassen
Auch gut gemeinte Hilfestellungen bedeuten für die Hunde oft keine Erleichterung. „Im Sommer reicht es nicht aus, unter einem Baum zu parken, die Fensterscheibe runterzukurbeln und einen Napf voll Wasser hinzustellen“, erklärt Simon. Die geliebten Vierbeiner sollten deshalb bei Außentemperaturen über 25 Grad Celsius lieber zu Hause warten. Wenn er mitkommen muss, sollten Tierbesitzer besser in eine Tiefgarage oder ein Parkhaus stellen. Zudem gibt es inzwischen Standklimaanlagen für das Auto, die die Temperatur beim Parken niedrig halten. Auch Aufhalter für die Kofferraumklappe oder spezielle Aluminium-Netze, die man über das Auto legt, können Erleichterung bringen.

Weitere Tipps des R+V-Infocenters:
– Die Sonne wandert und aus Schatten wird schnell Sonne: Das sollten Tierbesitzer beachten, bevor sie den Wagen abstellen.
– Ein feuchtes Tuch im Fußraum kühlt die Innentemperatur kurzfristig etwas ab. Hundebesitzer können sich zudem spezielle Kühlmatten für Hunde besorgen.
– Wer ein Tier in Not bemerkt, sollte umgehend versuchen, den Halter ausfindig zu machen. Bleibt das erfolglos, sofort Polizei oder Feuerwehr rufen. Nur im äußersten Notfall dürfen Passanten selbst die Scheibe einschlagen, um das Tier zu retten.

Geldbuße bis 25.000 Euro
Wer seinen Hund bei Hitze im Auto lässt, muss mit rechtlichen Konsequenzen rechnen – dies kann als Tierquälerei eingestuft werden. In besonders schlimmen Fällen sieht das Tierschutzgesetz eine Geldbuße von bis 25.000 Euro vor. Sogar eine dreijährige Haftstrafe ist möglich.

Das R+V-Infocenter wurde 1989 als Initiative der R+V Versicherung in Wiesbaden gegründet. Es informiert regelmäßig über Service- und Verbraucherthemen. Das thematische Spektrum ist breit: Sicherheit im Haus, im Straßenverkehr und auf Reisen, Schutz vor Unfällen und Betrug, Recht im Alltag und Gesundheitsvorsorge. Dazu nutzt das R+V-Infocenter das vielfältige Know-how der R+V-Fachleute und wertet Statistiken und Trends aus. Zusätzlich führt das R+V-Infocenter eigene Untersuchungen durch: Die repräsentative Langzeitstudie über die „Ängste der Deutschen“ ermittelt beispielsweise bereits seit 1992 jährlich, welche wirtschaftlichen, politischen und persönlichen Themen den Menschen am meisten Sorgen bereiten.

Firmenkontakt
Infocenter der R+V Versicherung
Brigitte Römstedt
Raiffeisenplatz 2
65189 Wiesbaden
06 11 / 533 – 46 56
brigitte.roemstedt@ruv.de
http://www.infocenter.ruv.de

Pressekontakt
Infocenter der R+V Versicherung c/o Arts & Others
Anja Kassubek
Daimlerstraße 12
61352 Bad Homburg
06172/9022-131
anja.kassubek@arts-others.de
http://www.infocenter.ruv.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Striderbikes für Kids.

Kultmarke aus den USA ab sofort in Deutschland über Amazon erhältlich

München, 29.07.2019 – Striderbikes, die Nummer 1 der Laufradmarken aus den USA, ist ab sofort bei Amazon Deutschland erhältlich. Mit der internationalen Laufradmarke können schon die Kleinsten den Sommer genießen und Schritt für Schritt zum echten Zweirad-Profi werden. Die Strider-Produkte sind Teil des Amazon Prime Angebots, d.h. Prime-Kunden profitieren vom schnellen und kostenlosen Versand. Ab sofort sind das Strider 12 Sport, das Strider 14x und die Strider Rocking Base verfügbar.

Action-Bike und Lauflernrad: Strider 12 Sport für Kids bis fünf Jahre
Das Strider 12x Sport hat 12 Zoll Laufräder und eignet sich für alle Kinder zwischen 18 Monaten und fünf Jahren. Die Kids lernen spielerisch das Lenken und Gleichgewichthalten und werden damit perfekt auf das spätere Fahrradfahren vorbereitet. Das stylische Bike mit dem großen, coolen Strider-Logo am Rahmen gibt es in den Farben blau, orange, rot und gelb sowie in einer Version in pink. Da bleiben keine Wünsche der kleinen Action-Sportler offen. Und das Bike kann einfach mitwachsen, durch wenige Handgriffe können Sattel und Lenker verstellt werden. Das Bike kostet 119,90 Euro.

Zwei Bikes, ein Preis: Strider 14x ist Laufrad und Fahrrad in Einem
Das Strider 14x richtet sich an die fortgeschritten Strider-Biker im Alter von drei bis sieben Jahren. Dieses Bike ist eine praktische Kombination aus Laufrad und Fahrrad. Im Lieferumfang sind ein Pedal-Kit und Werkzeug enthalten. So kann das Bike mit wenigen Handgriffen vom Laufrad zum echten Fahrrad umgebaut werden. Der Umstieg aufs Fahrrad gelingt somit spielerisch und fließend auf ein und demselben Bike. Selbstverständlich hat das Strider 14x Bremsen (vorne und hinten) und bietet Möglichkeiten zur Größenverstellung, so dass das Bike mitwächst. Ein leichter Stahlrahmen sowie wartungsarme Allzweckreifen machen das Strider 14x zum perfekten Begleiter der Kids. Das Rad ist in blau und grün erhältlich und kostet 159,90 Euro.

Strider Baby-Bundle für die Allerkleinsten
Die oberste Priorität von Strider ist es, Kids weltweit für das Radfahren zu begeistern. Und so lädt Strider mit seinem Baby-Bundle schon die Allerkleinsten zum Biken ein. Die Kids können ab sechs Monaten auf der Rocking Base schaukeln und lernen dabei, ihr Gleichgewicht und ihre Stabilität zu verbessern: Noch bevor das Baby laufen lernt, kann es schon erste, sichere Erfahrungen mit einem Baby-Fahrrad machen. Das Schaukelspielzeug unterstützt Kinder bei der frühkindlichen Entwicklung und fördert die motorischen Fähigkeiten, ganz ohne unangenehme Geräuschkulisse, Batterien oder zerkratzte Böden. Die Strider Rocking Base kostet 69,90 Euro. Auf diese kann einfach, schnell und sicher z.B. ein Strider 12x montiert werden.

Alle Produkte von Strider sind CE/CN getestet und entsprechen allen gängigen Standards.
Weitere Infos zu den Bikes und der Rocking Base findet man unter www.striderbikes.de oder direkt bei Amazon im Strider-Shop.
Hochauflösendes Bildmaterial zum Download finden Sie hier:
Sport 12 Pink ; Strider 12 gelb ; Rocking Base ; Rocking Base Kind ; Strider 14x

Über Strider Sports International, Inc.
Strider begeistert schon die Kleinsten für das Radfahren und ermöglicht es Kids ab sechs Monaten, ihre ersten Bike-Erfahrungen zu machen. Die innovativen Laufrad-Designs von Strider sind perfekt auf die unterschiedlichen Stationen des Lernprozesses abgestimmt und unterstützen Kinder dabei, spielerisch ihren Gleichgewichtssinn zu entwickeln. Kids auf der ganzen Welt starten mit einem Strider-Bike und werden zu echten Zweirad-Profis – noch bevor sie aus den Windeln raus sind.

Strider wurde 2007 in Rapid City, South Dakota, gegründet, hat bisher mehr als zwei Millionen Bikes verkauft und wird in mehr als 75 Ländern vertrieben. Striderbikes sind online über Amazon erhältlich.

Mehr erfahren | www.striderbikes.de
Facebook | www.facebook.com/Strider-Deutschland
Instagram | www.instagram.com/striderdeutschland

Firmenkontakt
Strider Europe BV
Ricardo Correia
Schiphol Boulevard 359
1118 BJ Schiphol
089 – 417761 – 0
striderbikes@lucyturpin.com
http://www.striderbikes.de

Pressekontakt
Lucy Turpin Communications GmbH
Sarah Schumm
Prinzregentenstr. 89
81675 München
089 – 417761 – 17
striderbikes@lucyturpin.com
http://www.lucyturpin.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

„Ist mein Kind nur schüchtern oder leidet es an Mutismus?

Wie selektiver Mutismus erkannt und behandelt werden kann.

05.05.2019 Starnberg – Selina geht seit zwei Jahren in den Kindergarten. Sie hat noch nie mit den Kindern oder Erzieherinnen gesprochen. Sie vermeidet Blickkontakt, indem sie sich die Haare vor das Gesicht hält oder in den Mund nimmt. Über Stunden hinweg sitzt sie beobachtend am Spieltisch. Dreie Entfernung zur Puppenspielecke stellt für sie ein unüberwindbares Hindernis dar. Im Freispiel bewegt sie sich ebenfalls kaum und nur durch die Aktivität eines Mädchens, welches Selina hinter sich herzieht, ist sie zu bewegen mitzumachen. Inzwischen isst und trinkt Selina im Kindergarten, aber das hat über ein Jahr gedauert.

Trennungsängste zeigen sich besonders im täglichen Anklammern an die Mutter, früher auch Weinen. Wird Selina vom Kindergarten abgeholt zeigt sie ein versteinertes Gesicht. Freundinnen hat Selina im Kindergarten nicht.

Im familiären Umfeld ist Selina sprachlich kompetent und willensstark. Im weiteren sozialen Umfeld wie bei Oma/Opa/Tanten spricht sie nach längerer Anlaufzeit überwiegend in Ein-Wort-Sätzen, spontanes Erzählen erfolgt nicht.

Wenn Kinder nach drei Monaten im außerfamiliären Bereich nicht sprechen, ist das ein Alarmsignal. Denn vielleicht leidet das Kind unter (s)elektivem Mutismus einer psycho-sozialen Störung, die oft im Kindergartenalter zum ersten Mal erkannt wird und die behandelt werden muss.

Selektiver Mutismus bezeichnet die Unfähigkeit von Kindern in bestimmten Situationen zu sprechen, obwohl sie sprechen können. Mädchen sind etwas häufiger betroffen als Jungen. „Die Kinder sprechen in manchen Situationen – zum Beispiel zuhause – ganz normal, fließend, in anderen außerfamiliären Situationen jedoch aus emotionalen Gründen kaum oder nicht“, erklärt Irmgard Emmerling, systemische Familientherapeutin und Leiterin des Mutismus-Beratungs-Zentrum in Starnberg. „Oft zeigen sich bei einer mutistischen Diagnose gleichzeitig andere Persönlichkeitsmerkmale wie Sozialangst, Rückzug, eine ausgeprägte Empfindsamkeit oder die Neigung zu Widerstand und Trotz.“

Der Kindergarten ist die erste soziale Außenstation seit dem Spracherwerb; deshalb fällt hier eine mutistische Störung häufig zum ersten Mal auf. Oft sind es die Erzieherinnen, die die Eltern darauf hinweisen, dass sich ihr Kind im Kindergarten auffällig schweigsam und passiv verhält, keinen Kontakt zu anderen Kindern sucht, Spielangebote abwehrt und nicht mit den anderen Kindern sondern neben ihnen spielt.

Viele Kinder essen und trinken im Kindergarten nicht, verweigern den Toilettengang oder weinen nicht, wenn sie sich weh getan haben – denn all dies wäre mit Lautäußerungen bzw. Geräuschen verbunden.

„Oft erleben wir in der Beratung, dass das Problem lange verkannt wird“, bedauert Irmgard Emmerling. Manche Erzieherinnen wollen sich nicht einmischen oder ihre Hinweise werden nicht wirklich ernst genommen; der Kinderarzt rät oft zum Abwarten und auch die Eltern selbst neigen zum Beschwichtigen – schließlich spricht ihr Kind zuhause ja ganz normal. In vielen Fällen dauert es bis zur Vorsorgeuntersuchung U9 bis dann doch eine mutistische Störung diagnostiziert wird. Oft wird dann den Eltern zu einer Logopädie, Ergotherapie oder Heilpädagogik geraten, obwohl eine psychische Ursache für das Verhalten verantwortlich ist.

Bis zur U9, also bis zum vollendeten 5. Lebensjahr, ist bereits wertvolle Zeit verstrichen. „Denn in den ersten Kindheitsjahren bis etwa zur Schulreife findet die erste Phase der Persönlichkeitsentwicklung und Sozialisation statt“, betont die Beraterin. „Erwachsene greifen im späteren Leben oft auf diese ersten Kindheitserfahrungen zurück. Deshalb ist es so wichtig, dass in diesen ersten Jahren ein stabiles soziales und emotionales Fundament gelegt wird.“ Eine mutistische Störung bedarf daher unbedingt einer professionellen Behandlung.

Wenn ein Kind drei bis vier Monate in außerfamiliären Situationen schweigt, handelt es sich nicht mehr um reine Schüchternheit. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) rät sogar schon zur Diagnostik, wenn ein Kind länger als einen Monat im außerfamiliären Bereich nicht spricht.

Je früher eine Diagnosestellung erfolgt und eine Behandlung beginnt, desto besser die Prognose. Bei einem Kind, das über viele Jahre schweigt, wird sich hingegen die Störung in der Regel verfestigen. Dann lässt sich häufig eine Einengung der intellektuellen und sozialen Entwicklung sowie eine massive Verunsicherung im Kontakt mit Gleichaltrigen beobachten. Umgekehrt reagieren Gleichaltrige auf das mutistische Kind oft mit Hilflosigkeit und Unverständnis, Ablehnung oder Wut oder andere Kinder übernehmen eine Helferrolle und sprechen für das mutistische Kind. Diese Rollenverteilung kann das Schweigen aber sogar verfestigen. Auch zentriert die Familie ihr Leben oft auf das betroffene Kind, das sich zuhause, entgegengesetzt zum mutistischen Verhalten, hier ungehemmt und dominant, manchmal sogar aggressiv zeigen kann.

Eine frühzeitige Behandlung ist daher dringend angeraten. Die von Irmgard und Hans Emmerling entwickelte MUTARI®-Methode stellt einen ganzheitlichen Therapieansatz dar. Diese Methode wurde auf Basis jahrelanger Erfahrung in der Therapie selektiv-mutistischer Kinder entwickelt. Der Schwerpunkt liegt dabei auf ressourcen- und kompetenzorientierter Kurzzeittherapie in hochfrequenter Abfolge mit nonverbalen und verbalen Anteilen.

Studien belegen, dass sich die Effektivität kurzzeittherapeutischer Interventionen mit denen herkömmlicher Therapieschulen vergleichen lässt (Burr 1993; zur Übersicht Schiepeck 1999). Aus diesem Grund ist sie vorteilhaft, denn sie ist zeitökonomischer, kostengünstiger und ressourcenschonender. In das Konzept der MUTARI®-Methode fließen verhaltenstherapeutische, gestalttherapeutische und im Besonderen lösungsorientierte Behandlungsansätze ein.

Bei vielen Kindern zeigen sich schon nach wenigen Tagen erste Erfolge: Sie beginnen mit den Therapeuten zu sprechen und finden innerhalb weniger Wochen den Weg zu einer ungestörten Kommunikation.

Frau Irmgard Emmerling bietet eine kostenlose Telefonberatung für Rat suchende Eltern an:

Montag, Mittwoch und Freitag zwischen 10.00 – 12.00 Uhr unter

Telefon 0049 (0)8151 – 5564 150

Emmerling Hans GbR
Wittelsbacher Str. 2a
82319 Starnberg
Telefon 0049 (0)8151-5564155
https://www.mutismus-therapie.de

Kontakt
Mutismus Beratungs Zentrum GbR
Irmgard Emmerling
Wittelsbacher Str. 2a
82319 Starnberg
081515564150
mutari@posteo.de
http://www.mutismus.net

Bildquelle: Fotolia

Pressemitteilungen

Urlaubsreif! Reise mit Familie & Haustiere clever organisieren

Hundeknochen im Turnbeutel? Kind an der Leine? Drücken Sie den Off-Schalter!

Aus! Vorbei! Rien ne va plus! Ihr Kind ist sauer, weil Sie Ihrem Hund den neuen Turndress verpasst haben, den es seinen Klassenkameraden stolz vorführen wollte. Bevor Sie es sich nun auch noch mit Ihrem Hund versauen, weil das Hundefutter statt im Napf auf dem Pausenbrot landet, ziehen Sie die Notbremse!

Weinen Sie leise vor sich hin. Aber nur kurz. Lassen Sie alles laufen. Wenn die letzten Tränen versiegt sind, kommt die große Erleuchtung: Sie sind urlaubsreif! Wirklich …

Der Gedanke an die Urlaubsvorbereitungen lässt Sie schon wieder heulen? Raus damit! Hinterher ist der Kopf klarer. Narkotisierende Angstzustände weichen aus Vorfreude geborenen Höhenflügen. Zugegeben, eine Reise mit Familie und Hund zu organisieren, ist alles andere als ein Zuckerschlecken. Clevere Frauen haben jedoch einen Masterplan! Clevere Frauen wissen, wie sie sich organisieren und wo sie sich Hilfe holen, wenn das Kartenhaus über ihnen zusammenzubrechen droht.

Clevere Frauen basteln sich Checklisten. Natürlich nur, wenn die Zeit dafür reicht. Denn clevere Frauen lieben alles, was man abhaken kann. Haken sind sozusagen die Inkarnation ihres Instinktes, der alles scannt, was im Umkreis von wenigen Metern läuft. Haken dran! Natürlich haben Sie keine Zeit. Wer hat die schon mit Familie und Hund? Drücken Sie den Off-Schalter! Bedienen Sie sich den hilfreichen Tipps schlauer Köpfe mit diesen tollen Checklisten zur Organisation Ihrer Reise mit Familie und Hund:

https://cleverefrauen.de/html/checkliste-urlaub.html

https://cleverefrauen.de/html/reiseapotheke-kinder.html

Checken Sie, was vor Ihrer Reise auf den letzten Metern noch erledigt werden muss. Denken Sie daran, dass Ihr Kind eine eigene Reiseapotheke braucht, die mit Ihrer nicht in allen Punkten etwas gemein hat.

Überlegen Sie, ob es Ihrer Erholung dienlich sein kann, für Ihren Vierbeiner eine professionelle Urlaubsbetreuung zu organisieren. Sogenannte „Dogwalker“ helfen Ihnen, Ihre Reise entspannt und gelassen zu genießen, während Sie Ihren Hund in guten Händen wissen. Sie sind neugierig, was sich hinter „Dogwalking“ verbirgt? Na, dann schauen Sie mal hier:

https://cleverefrauen.de/html/hunde-betreuen.html

Sie werden staunen, wie frisch und erholt Sie aus Ihrem Urlaub zurückkehren werden. Wahrhaftig als echter Jungbrunnen!

Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

ClevereFrauen.de bietet kompetente Ratgeber, Tipps, hilfreiche Checklisten, Vorlagen und tolle Ideen um den Alltag besser und stressfrei zu meistern. Es beinhaltet die Themen, die Frauen interessieren – von Job, Kinder, Haushalt, Gesund & Fit, Geld, Kochen & Backen, Liebe und Partnerschaft. Neben regelmäßig neu erscheinenden Artikeln sowie einem Newsletter können sich die Leser im Forum austauschen. Auch ist es möglich Leserfragen zu veröffentlichen, um Probleme zu lösen. Also ohne Registrierung können Leser Frage online eintragen und auf die Hilfe der Community rechnen. Auch führen unsere Leser Produkttest durch und deren Berichte veröffentlichen sie in unserem Portal. Unsere Spiele- und Buchbotschafter-Familien testen Kinder/Jugendbücher sowie -spiele und stellen ihre Erfahrungsberichte in Text, Bild und Video im Portal vor.

Kontakt
Redaktionsbüro Ina Herbert
Ina Herbert
Judasgasse 1
82487 Oberammergau
08822945197
redaktion@cleverefrauen.de
http://cleverefrauen.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Kinder, Jugendliche: Diese Bücher lesen wir, die landen nicht in der Ecke

Bei ClevereFrauen.de stellen Kinder die neusten Bücher vor, die begeistern und Spaß machen

Immer mehr Kinder können nicht richtig lesen. Eltern können viel tun, damit der Nachwuchs gern ein Buch in die Hand nimmt. Bei ClevereFrauen.de stellen Kinder Bücher vor, die begeistern und Spaß machen

Der Büchermarkt ist nahezu unüberschaubar und Eltern können hier leicht den Überblick verlieren. Gesucht werden also die Bücher, die bei Kindern und Jugendlichen tatsächlich gut ankommen.

Die Buchbotschafter des Onlineportals ClevereFrauen.de stellen ihre persönlichen Highlights aus dem heimischen Bücherregel vor. Muttis, Opas, Tagesmütter und Erzieher berichten über Kinder- und Jugendbücher, die bei kleinen Zuhörern oder jungen Lesern richtig gut ankommen.

Sie hat großen Spaß daran und nimmt dieses Buch nun jeden Abend mit ins Bett…

Bei den Buchvorstellungen bei ClevereFrauen.de stehen immer im Mittelpunkt, was den Kindern an den jeweiligen Büchern gut gefällt, was sie besonders lustig oder spannend finden. „… Schon nach den ersten Seiten war meine Tochter Feuer und Flamme und wollte unbedingt wissen, wie die Geschichte weitergeht…“. „…Wir hoffen auf eine Fortsetzung des Buches und hätte es bereits einen zweiten Band gegeben, wäre mein Sohn mit Sicherheit schnurstracks zum Buchladen gegangen, um es sich zu kaufen…“.

Lesen, vorlesen, entführen in fremde Welten – einfach bei Kindern und Jugendlichen die Lesefreude wecken, so macht es Spaß!

Viel Freude beim Stöbern und Lesen.

„Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.“

ClevereFrauen.de bietet kompetente Ratgeber, Tipps, hilfreiche Checklisten, Vorlagen und tolle Ideen um den Alltag besser und stressfrei zu meistern. Es beinhaltet die Themen, die Frauen interessieren – von Job, Kinder, Haushalt, Gesund & Fit, Geld, Kochen & Backen, Liebe und Partnerschaft. Neben regelmäßig neu erscheinenden Artikeln sowie einem Newsletter können sich die Leser im Forum austauschen. Auch ist es möglich Leserfragen zu veröffentlichen, um Probleme zu lösen. Also ohne Registrierung können Leser Frage online eintragen und auf die Hilfe der Community rechnen. Auch führen unsere Leser Produkttest durch und deren Berichte veröffentlichen sie in unserem Portal. Unsere Spiele- und Buchbotschafter-Familien testen Kinder/Jugendbücher sowie -spiele und stellen ihre Erfahrungsberichte in Text, Bild und Video im Portal vor.

Kontakt
Redaktionsbüro Ina Herbert
Ina Herbert
Judasgasse 1
82487 Oberammergau
08822945197
redaktion@cleverefrauen.de
http://cleverefrauen.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Das neue Bunte Bande-Musical: Gemeinsam sind wir stark!

Aktionskoffer als Angebot für Pädagogen

Die Bunte Bande kommt jetzt auch auf die Bühne: Die Aktion Mensch hat gemeinsam mit dem KONTAKTE Musikverlag auf Basis der erfolgreichen Kinderbuch-Reihe einen Musical-Koffer für die Arbeit mit Kindern an Schulen und außerschulischen Bildungsorten entwickelt. Zum Autorenteam gehören neben Kinderliedermacher Reinhard Horn, der bereits den Bunte Bande-Titelsong komponiert hat, die Pädagoginnen Rita Mölders und Dorothe Schröder.

Ziel des Angebots ist es, mit einer spannenden Geschichte und eingängigen Liedern Kindern im Grundschulalter Themen wie Vielfalt und Inklusion auf kreative und unterhaltsame Art näherzubringen. Die Botschaft: Durch Freundschaft, Respekt und Zusammenhalt kann man viel bewegen. Die Uraufführung des Musicals „Gemeinsam sind wir stark!“ findet am Donnerstag, 14. Februar 2019, um 16 Uhr in der Aula der Gesamtschule Gartenstadt, Hueckstraße 25/26 in Dortmund statt. Es wirken rund 100 Kinder der Friedrich-Ebert-Grundschule, der Kerschensteiner-Grundschule und der LWL-Förderschule am Marsbruch aus Dortmund mit.

Der Bunte Bande-Musical-Koffer, der auf der Bildungsmesse didacta vom 19. bis zum 23. Februar in Köln erstmals vorgestellt wird, enthält alle wichtigen Unterlagen, Leitfäden und didaktischen Hinweise für die Erarbeitung einer inklusiven Musical-Aufführung. Das Musical liegt in verschiedenen Drehbuchfassungen, Längen und Gestaltungsvarianten vor. Eine Hörspielfassung hilft beim Kennenlernen der Geschichte, die beiliegende CD mit Liedtexten und instrumentierten Gesang- und Playback-Versionen erleichtert das Einüben der Songs. Zudem gibt es Bastelvorlagen für die Anfertigung von Stabpuppen sowie Anregungen für die wirksame Öffentlichkeitsarbeit.

Der Koffer kann ab dem 19. Februar bei der Aktion Mensch oder dem KONTAKTE Musikverlag für die Lizenzgebühr von 39,90 EUR bestellt werden. ( www.aktion-mensch.de/buntebande oder k-mv.eu/s/buntebandemusical)

„Wir verstehen Kinder!“ Diesen Gedanken möchten wir in unseren Büchern und CDs umsetzen und mit Leben füllen. Für Ihr Interesse an unserem Verlagsprogramm und den Einsatz unserer Titel danken wir Ihnen herzlich.

Firmenkontakt
KONTAKTE Musikverlag
Ute Horn
Windmüllerstr. 31
59557 Lippstadt
02941 14513
02941 15654
info@kontakte-musikverlag.de
https://www.kontakte-musikverlag.de

Pressekontakt
KONTAKTE Musikverlag
Ruth Mähling
Windmüllerstr. 31
59557 Lippstadt
02941 14513
02941 14654
presse@kontakte-musikverlag.de
https://www.kontakte-musikverlag.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.