Tag Archives: Kinder- und Jugendarbeit

Pressemitteilungen

Förderverein Tabaluga Kinderheim feiert 20-jähriges Bestehen

Förderverein Tabaluga Kinderheim feiert 20-jähriges Bestehen

1998 ins Leben gerufen, um benachteiligten Kindern noch mehr Unterstützung zuteilwerden zu lassen, erlebte er zuletzt das erfolgreichste Jahr seiner Geschichte: Der Leipziger Förderverein Tabaluga Kinderheim feiert sein 20-jähriges Jubiläum.

Das Kinderheim Tabaluga im Leipziger Norden ist das einzige Kinderheim der Stadt. Träger ist der Volkssolidarität Stadtverband Leipzig e. V. Das Kinderheim beherbergt derzeit 34 Kinder im Alter von 0 bis 10 Jahren, die zum Teil schwer traumatisiert sind. Durch das Sammeln von Spendengeldern sorgt der Förderverein in erster Linie dafür, dass die Mädchen und Jungen regelmäßig verschiedene Thera-pieangebote nutzen können. So kommt jeweils ein Musik- und ein Kunsttherapeut wöchentlich ins Kinderheim, um mit den Kindern spielerisch an ihren Traumata zu arbeiten. Die größeren Drachen-kinder dürfen zur Reittherapie auf einen Reiterhof fahren und lernen dort, im Umgang mit den Pfer-den ihre Aufmerksamkeit und Achtsamkeit zu schulen.

Die Spendeneinnahmen werden daneben aber auch für die Finanzierung der Einrichtung der Kinder-zimmer, für Spielsachen, Ferienfahren, Ausflüge und kleine Feste verwendet. „Zweimal im Jahr treffen wir uns zur Vorstandssitzung und besprechen gemeinsam im Austausch mit der Volkssolidarität neue Investitionen und Projekte“, sagt Franziska H. Glade, Vorstandsvorsitzende des Vereins. „Dabei wird auch entschieden, für welche Anschaffungen wir wie viel Geld ausgeben.“ So wurde im letzten Jahr beispielsweise ein eigener Kinderheim-Kleinbus erworben und die letzten Kinderzimmer renoviert und neu ausgestattet. In diesem Jahr konnten sich die Drachenkinder beispielsweise über neue Stühlchen und Tische für drinnen und draußen, ein neues Bällebad und hübsche, bunte Kindersofas freuen.

Aktuell hat der Förderverein 41 Mitglieder, die aktiv und mit ihren Mitgliedsbeiträgen die Arbeit des Vereins unterstützen. Die Spenden stammen von Unternehmen und Privatpersonen – vor allem aus Leipzig und der Region, aber auch aus ganz Deutschland. „Wir freuen uns, dass wir über die Jahre ei-nen festen Mitglieder- und Unterstützerstamm aufbauen konnten“, sagt Franziska H. Glade. Dennoch: „Wir müssen dranbleiben und Augen und Ohren offen halten für neue Finanzierungsquel-len“, betont Schatzmeisterin Kirstin Jorks. „Schließlich brauchen die Kinderheimkinder unsere Unter-stützung jedes Jahr aufs neue.“

Das Kinderheim TABALUGA besteht seit 1984. Derzeit leben dort rund 34 Kinder zwischen 0 und 12 Jahren. Träger des Kinderheims ist die Volkssolidarität Leipzig. Der Förderverein TABALUGA Kinderheim e.V. wurde am 10. Juni 1998 zur tatkräftigen Unterstützung des Kinderheimes TABALUGA in der Ziolkowskistraße in Leipzig gegründet. Er hat es sich zur Aufgabe gemacht, das TABALUGA Kinderheim in Leipzig in Erziehungs-, Förder- und Betreuungsaufgaben in ideeller und materieller Weise zu unterstützen.

Kontakt
FÖRDERVEREIN TABALUGA KINDERHEIM E.V.
Sara Schmiedel
Ritter-Pflugk-Straße 24
04249 Leipzig
0341/ 9004319
s.schmiedel@drachenkinderheim.de
http://www.drachenkinderheim.de

Pressemitteilungen

„Der vergiftete Häuptling“ oder „Die Suche nach dem Heiligen Gral“ …

Es gibt viele spannende Spiele für Wald, Wiese und Stadt zu entdecken – grik.de präsentiert das neue Buch für die Kinder- und Jugendarbeit mit vielen spannenden Outdoor-Spielideen

"Der vergiftete Häuptling" oder "Die Suche nach dem Heiligen Gral" ...

Wieder wurde bei “ grik.de – Ideen für die Kinder- und Jugendarbeit“ ein neues, einfallsreiches Buch für die Kinder- und Jugendarbeit entwickelt. Für die gerade begonnene Outdoor-Saison wartet „Geländespiele für Wald, Wiese und Stadt“ mit einer Fülle von Spielideen auf, die viel Spaß garantieren. Das Buch ist ab sofort unter der ISBN 978-3-7322-3650-3 im Buchhandel und direkt auf der Seite shop.grik.de erhältlich. Hier finden die in der Kinder- und Jugendarbeit eine Fülle von Spielanregungen, die sich besonders in der warmen Jahreszeit und für die jeweiligen Locations der Ferienlager sehr gut eignen. Die verschiedenen Spiele fordern unterschiedliches Gelände. So ist das eine Spiel besonders gut oder ausschließlich im Wald zu spielen, ein anderes besser auf einer weiten Fläche, wie Wiese und Heidelandschaft sie bieten, umzusetzen.

Auf 170 Seiten präsentiert dieser wertvolle Ideengeber praxisorientierte Spieltipps, die übersichtlich nach Kategorien sortiert sind. In der Kinder- und Jugendarbeit tätige Mitarbeiter finden hier in den Kategorien „Geländespiele für die Nacht“, „Geländespiele mit Technik“ und „Geländerspiele in der Unterkunft und rundherum“ insgesamt 26 Spiele, bei den „Geländespielen im Wald“ insgesamt 33 Spiele. Insgesamt gilt es sieben verschiedene Geländespiele-Kategorien und über 100 neue Spiele mit vielen Variationen zu entdecken und in spannenden Freizeiten umzusetzen. Wer in der Kinder- und Jugendarbeit tätig ist, kommt an diesem informativen Begleiter nicht vorbei. Neben den Anleitungen selbst bietet „Geländespiele für Wald, Wiese und Stadt“ weitere wertvolle Tipps rund um das Thema Geländespiele. So widmet sich ein Kapitel dem Thema des richtigen Anleitens von Spielen, ein anderes mit dem Planungsrahmen und möglichen Variationen der Spiele. Insgesamt haben die Autoren mehr als zwei Jahre an diesem Buch gearbeitet, um wirklich neue und spannende Ideen zu entwickeln, die echte neue Anregungen für jede Freizeit bieten.

Mit Geländespielen wächst die Gruppe zusammen

Das Spannende bei Geländespielen liegt in der Regel vor allem in der Kombination von Geschick, Teamwork und dem Auspowern in der Natur. Die Kinder und Jugendlichen haben die Möglichkeit, auf unbeengtem Raum ihren Bewegungsdrang auszuleben und neben dem Körper aufgrund taktischer Überlegungen auch ihren Kopf einsetzen zu können. Geländespiele sind darüber hinaus aufgrund der häufig geforderten Teambildung eine wichtige Hilfe beim Zusammenwachsen von Gruppen. In der Regel bedienen die Spiele die Inhalte Suchen, Orientierung oder Taktik. Viele verknüpfen diese Inhalte. Taktische Spiele sind oftmals für ältere Kinder interessanter, die Spiele mit dem Inhalt „Suche“ werden dagegen von jüngeren Kindern als besonders spannend empfunden.

Abenteuer erwünscht, aber bitte ohne Risiko

Ideal sind Geländespiele für den Einsatz bei Sommerlagern, Kinder- und Jugendfreizeiten und Ferienfahrten, bestenfalls mit mehr als 30 Teilnehmern. Bei der Auswahl geeigneter Geländespiele gilt es, sowohl die körperliche Verfassung als auch das Alter der Teilnehmer zu berücksichtigen. Dreck und Abschürfungen sind kein Problem für Kinder, dennoch muss auf den Schutz der Teilnehmer stets ein besonderes Augenmerk gelegt werden. Um den Mitarbeitern in der Kinder- und Jugendarbeit hier Planungssicherheit zu geben, ist im Buch „Geländespiele für Wald, Wiese und Stadt“ das Kapitel „Sicherheitskonzept“ eingebunden. So steht einem spannenden Erlebnis der Kinder in einem sicheren Rahmen nichts mehr im Wege.

Bereits seit 2001 tauschen sich Mitarbeiter in der haupt- und ehrenamtlichen Jugendarbeit in „Grik.de – Ideen für die Kinder- und Jugendarbeit“ unter www.grik.de über ihre Arbeit, Ideen und Möglichkeiten aus. Seit 2008 finden Interessenten und Anbieter von Ferienfahrten auf ferienfahrt.info erfolgreich zueinander. Beide Projekte werden von Mehlersoft aus Fulda betrieben.

Kontakt
Mehlersoft
Christian Mehler
Alte Wetzlarer Str. 5
35510 Butzbach
. 0175 – 9 89 40 78
presse@mehlersoft.com
http://www.mehlersoft.com

Pressekontakt:
texte und storys
Claudia Roloff-Becker
Pöppelmannstraße 35
33739 Bielefeld
05206 – 9980073
info@texte-und-storys.de
http://www.texte-und-storys.de

Pressemitteilungen

Neue Anleitungen für beliebte Schwungtuchspiele kommen im März…

In der Kinder- und Jugendarbeit sind ständig neue Ideen gefragt. Wie bei allen Aktivitäten ist es auch bei Gruppenspielen wichtig, nicht bei verschiedenen Gelegenheiten oder sogar mehrere Jahre hintereinander dieselben Spiele anzubieten. Kinder und Jugendliche sind sehr schnell gelangweilt und wenden sich möglicherweise von der Einrichtung beziehungsweise dem Anbieter ab. Gegenüber anderen Teambildenden Spielmöglichkeiten sind Schwungtuchspiele eine sinnvolle und Spaß bringende Alternative und Ergänzung.

Insgesamt werden in dem im März 2012 unter der ISBN 978-3-8482-0220-1 erscheinenden Buch „Schwungtuchspiele. Mit Schwungtuch bzw. Fallschirm Kindern, Jugendliche und Erwachsene begeistern“ 44 neue Ideen für Fallschirmspiele vorgestellt. Dadurch bietet das Buch, das von www.grik.de entwickelt wurde, allen in der Kinder- und Jugendarbeit aktiven Personen zahlreiche Möglichkeiten für deutlich mehr Abwechslung bei ihren Aktivitäten.

Das Buch zeigt, dass die Möglichkeiten, die sich durch den Einsatz von Schwungtüchern ergeben, ausgesprochen vielfältig sind. Es gibt Anleitungen für Fallschirmspiele mit Schwerpunkt Action oder Fun. Auch Spiele zur Entspannung – wie zum Beispiel „Laue Sommerbrise“ werden beschrieben und gleich acht Spiele zum Thema Kooperation. Außerdem gibt es einen Themenbereich, in dem „das Schwungtuch als Begrenzung“ behandelt wird. Darüber hinaus sind Erläuterungen für Schwungtuchspiele im Wasser enthalten und für solche, die sich besonders gut als Abschluss einer Freizeit oder einer Tagesaktion in der Kinder- und Jugendarbeit eignen. Bei der Auswahl der Spiele wurde viel Wert auf eine größtmögliche Bandbreite gelegt. So versetzt die Neuerscheinung die Jugendleiter in die Lage, den Kindern nur mithilfe eines Schwungtuchs sowie Bällen oder Seilen viele Spielmöglichkeiten anzubieten.

Aber nicht nur in der Kinder- und Jugendarbeit sondern sogar in der Erwachsenenarbeit können einige der vorgestellten Schwungtuchspiele hervorragend eingesetzt werden. Das Schwungtuch-Memory beispielsweise fordert die Konzentration und ist dadurch auch für Erwachsene sehr spannend. Auch das Spiel „Tom und Jerry“ bietet Erwachsenen ebenso viel Spaß wie Kindern und Jugendlichen.

Ergänzend enthält das Buch viele wertvolle Tipps rund um das Thema „Schwungtuch“. So gibt es beispielsweise eine Tabelle, die die Anzahl der Teilnehmer in Relation zur optimalen Fallschirmtuchgröße setzt. Oder wertvolle Hinweise in Bezug auf erforderliche Maßnahmen, wenn die Tücher besonders stark belastet werden. Dies“ ist beispielsweise bei Spielen der Fall, bei denen sich eine oder mehrere Personen auf dem Tuch befinden. Darüber hinaus gibt es Tipps für alternative Verwendungsmöglichkeiten der Tücher ebenso wie eine Anleitung zur Herstellung der Schwungtücher. Selbst die Sicherheitsaspekte, die insbesondere bei den im Wasser stattfindenden Spielen eine große Rolle spielen, werden ausführlich behandelt.

Das Buch „Schwungtuchspiele. Mit Schwungtuch bzw. Fallschirm Kindern, Jugendliche und Erwachsene begeistern“ ist im Buchhandel oder unter http://shop.grik.de erhältlich.

Bereits seit 2001 tauschen sich Mitarbeiter in der haupt- und ehrenamtlichen Jugendarbeit in „Grik.de – Ideen für die Kinder- und Jugendarbeit“ unter www.grik.de über ihre Arbeit, Ideen und Möglichkeiten aus. Seit 2008 finden Interessenten und Anbieter von Ferienfahrten auf ferienfahrt.info erfolgreich zueinander. Beide Projekte werden von Mehlersoft aus Fulda betrieben.
Mehlersoft
Christian Mehler
Merkurstraße 33
36041 Fulda
. 0175 ? 9 89 40 78
www.mehlersoft.com
cm@mehlersoft.com

Pressekontakt:
texte-und-storys.de für Mehlersoft
Christian Mehler
Merkurstraße 33
36041 Fulda
cm@mehlersoft.com
0175 ? 9 89 40 78
http://www.mehlersoft.com