Tag Archives: Kinderkrippe

Pressemitteilungen

Kind betreuen und Geld verdienen – geht das?

ebook zeigt Wege auf, wie sich Fremdbetreuung vermeiden lässt und die Familie mehr Zeit füreinander hat

Kind betreuen und Geld verdienen - geht das?

Autorin Jennniffer Ehry-Gissel mit Sohn Emil

Nach der Elternzeit zurück in den Beruf? Kinderkrippen und andere Einrichtungen machen es möglich. Doch immer mehr jungen Müttern gefällt der Gedanke an Fremdbetreuung nicht. Sie möchten bei ihrem Kind bleiben und es aufwachsen sehen. Das Problem: Es fehlt am Geld.

Jenniffer Ehry-Gissel bietet in ihrem ebook „Selbstbetreuen und Geld verdienen?“ Lösungen an. Sie lässt 15 Frauen zu Wort kommen, die alle einen Weg gefunden haben, zum Familieneinkommen beizutragen, ohne die Kinder in fremde Hände zu geben.

Lösung Eltern-Kind-Büro
Ein Beispiel ist Anne. Die Sozialpädagogin entschied sich nach der Geburt ihrer Tochter für die Freiberuflichkeit, um flexibler zu sein. Sie arbeitet als Dozentin an einer Rehaklinik. Außerdem gibt sie Kurse und bietet Beratungen an. Ihre Berufstätigkeit lässt sich gut mit der Kleinen vereinbaren. Schreibtischarbeiten erledigt sie vorzugsweise im Eltern-Kind-Büro „Rockzipfel“ an ihrem Wohnort Dresden. Während sie dort E-Mails checkt und Konzepte entwickelt, wird die Kleine im Nebenzimmer betreut. Kommt Anne ihren Kursverpflichtungen nach, springt ihre Mutter ein, oder die Babysitterin übernimmt.

Organisationstalent gefragt
Auch Isabelle lehnt die Fremdbetreuung ab und weiß sich von ihrer Familie unterstützt. Ihr dreiteiliges Job-Puzzle erfordert Organisationstalent: frühmorgens Servicekraft, nachmittags Putzstelle, am Wochenende Sicherheitsdienst. Oma und Ehemann vertreten sie während ihrer Abwesenheit, beim Putzen sind die Kinder in ihrer Nähe.

Reden mit dem Chef
Einen anderen Weg der Selbstbetreuung ist Nadine gegangen. Die Betriebswirtin mit Vollzeitbeschäftigung holte sich das Einverständnis ihrer Chefin und richtete in ihrem Arbeitszimmer eine Spielecke für die kleine Lotta ein. Ähnlich liegt der Fall bei der Ergotherapeutin Franziska, deren Töchterchen dabei ist, wenn Mama die Patienten behandelt. Dass auch Väter den entscheidenden Schritt tun können, zeigt Franzis Beispiel: Als klar war, dass ein Gehalt für die Lebenshaltungskosten der jungen Familie nicht ausreicht, suchte ihr Partner das Gespräch mit dem Chef. Der gewährte eine kleine Gehaltserhöhung und strukturierte die Arbeitszeit des Veranstaltungstechnikers neu. Seine freien Tage ermöglichen es Franzi jetzt, einer Erwerbstätigkeit nachzugehen.

Bewusst haushalten
Hannah sieht ihre Stärke darin, unnötige Ausgaben zu vermeiden: „Mein finanzieller Beitrag liegt im sinnvollen und sparsamen Verwalten unserer finanziellen Mittel.“ Kleidung für Tochter und Sohn kauft sie gebraucht auf dem Basar, bei Kursen schaut sie nach günstigen Angeboten, Ausflüge unternimmt die Familie in die Natur. „Außerdem sparen wir die Kosten für die Kita und den Hort.“ Sparsam leben auch Nicole und Christian mit ihren zwei Söhnen. In Excel-Listen erfassen sie alle Ausgaben und überlegen gemeinsam, was sie nicht brauchen.

Individuelle Lösungen
So unterschiedlich wie die Familiensituationen sind die Lösungen, die das ebook vorstellt. Schnell wird klar: Jede Familie muss für sich schauen, wie sie die Herausforderung meistert. Stehen Familienmitglieder nicht zur Verfügung, springt vielleicht eine gute Freundin ein. Indes scheint es einfacher denn je zu sein, Geldverdienen und Kinderbetreuung zu vereinbaren. Das Internet eröffnet neue Verdienst-Chancen, ohne aus dem Haus zu gehen. Einige der interviewten Mütter tragen auf diese Weise zum Familieneinkommen bei.

Die Palette reicht vom Blog mit gesponserten Firmenbeiträgen oder sogenannten Affiliate Links (bezahlte Werbeklicks) über Web-Seminare, Online-Coaching und Online-Marketing bis hin zum arbeitsintensiven Online-Kongress. Egal, welche Verdienstmöglichkeit genutzt wird: Ohne Willensstärke geht es mit Kindern nicht. Wie die Mediengestalterin Lina arbeiten die meisten mittags oder nachts, wenn die Kleinen schlafen.

Wertevorstellungen verändern sich
Nach der Geburt hat keine der befragten Frauen ihr früheres Berufsleben dauerhaft wieder aufgenommen. Neben dem Wunsch, Zeit für die Familie zu haben, und der Überzeugung, dass eine intensive Mutter-Kind-Beziehung das Urvertrauen stärkt, löst die Sinn-Frage Veränderungen aus. „Mein Beruf erschien mir oberflächlich“, sagt zum Beispiel Nina, die sich zur Stillberaterin ausbilden lässt. Nadja hat sich als Tagesmutter qualifiziert. Den ganz großen Schritt wagte Josephine. Der gelernten Bürokauffrau und freiberuflichen Finanzbuchhalterin gefiel die „Rockzipfel“-Idee so gut, dass sie in ihrer Heimatstadt Markkleeberg bei Leipzig selbst ein Eltern-Kind-Büro gründete.

Autorin kennt sich aus
Auf gut 60 Seiten eröffnet das leicht lesbare ebook spannende Einblicke in die Alltagssituation der 15 Gesprächspartnerinnen und ihrer Familien. Selbstbetreuung ist für sie zur Herzensangelegenheit geworden. Für den Zuwachs an Familienzeit nehmen sie Einschränkungen in Kauf.

Davon weiß auch Autorin Jenniffer Ehry-Gissel in ihrem Vorwort zu berichten. Sie ist Mutter von zwei kleinen Söhnen (3 Jahre, 7 Monate), lebt in Mainz und hat ihr früheres interessantes Berufsleben zugunsten der Kinder aufgegeben. In ihrem Blog www.berufungmami.de geht es ihr in Betrachtungen und Expertengesprächen um die Rolle der Mutter in der frühen Kindheit. Sie vertritt die Überzeugung, dass Kinder in den ersten Jahren bei der Mutter am besten aufgehoben sind. Zur Mutter-Kind-Bindung hält sie Vorträge und bietet Coachings an.

Nach „Schatz, ich bin zu Hause“ legt die Autorin mit „Selbstbetreuen und Geld verdienen?“ ihr zweites ebook vor. Empfehlenswert für junge Eltern, die sich Gedanken machen, wie es nach der Elternzeit weitergeht.

Das ebook kostet 9,97 Euro. Erhältlich ist es unter www.berufungmami.de, „Veröffentlichungen“ bzw. direkt über diesen Link: https://berufungmami.de/veroeffentlichungen/

Das Unternehmen berufungmami.de betreibt einen Blog gleichen Namens.

Kontakt
berufungmami.de
Jenniffer Ehry-Gissel
Hegelstraße 46b
55122 Mainz
06131 8942913
jenn@berufungmami.de
http://www.berufungmami.de

Pressemitteilungen

Sodexo baut Kita-Trägerschaft in Deutschland aus

Sodexo eröffnet Kindertagesstätte in München – frühkindliche Förderung im Fokus

Sodexo baut Kita-Trägerschaft in Deutschland aus

(NL/7276314784) Der Multi-Dienstleister Sodexo eröffnet seine zweite Kita in Deutschland. In der neuen Kinderkrippe Kids Attitude am Edinburghplatz im Münchener Stadtteil Riem finden 36 Kinder Geborgenheit und kreativen Raum zum Spielen, Forschen und Entdecken.

Rüsselsheim, 19.03.2018 In der zurückliegenden Woche feierten Kinder, Eltern, Erzieher und Vertreter der Stadt München gemeinsam die Einweihung der neuen Kinderkrippe Kids Attitude am Edinburghplatz im Stadtteil Riem. Sodexo übernahm nach gewonnener Ausschreibung die Trägerschaft der Einrichtung und betreut in dem neu errichteten Gebäude seit September letzten Jahres mit 12 Mitarbeitern Kinder im Alter von 6 Monaten bis 3 Jahren. Die Kita bietet Platz für 36 Kinder und ist an den Wochentagen von 7 bis 17 Uhr geöffnet.

Die Leiterin für die Kindertageseinrichtungen im Referat für Bildung und Sport der Landeshauptstadt München, Frau Dr. Susanne Herrmann, überbrachte die Grüße von Oberbürgermeister Dieter Reiter sowie der erkrankten Stadträtin Gabriele Neff. Anschließend zelebrierte Frau Dr. Herrmann zusammen mit Erzieherinnen und der Geschäftsführerin von Sodexo sowie zwei Kindern die symbolische Eröffnung der Einrichtung mit der feierlichen Trennung des Bandes. Gäste konnten im Anschluss die Räumlichkeiten besichtigen und sich bei einer Kostprobe aus der Kita-eigenen Küche, in der für die Kinder täglich frisch gekocht wird, über das pädagogische Konzept informieren.

Wir freuen uns sehr, dass uns Sodexo mit der Kinderkrippe Kids Attitude am Edingburghplatz beim Ausbau der Betreuungskapazitäten in München unterstützt. Eine qualitativ anspruchsvolle und hochwertige Kindertagesbetreuung ist für unsere stark wachsende Stadt von größter Wichtigkeit. In einem sehr aufwendigen Trägerschaftsauswahlverfahren hat sich München für das Kids Attitude Konzept von Sodexo entschieden. Die Kids-Attitude-Kinderkrippe ist eine wichtige Unterstützung für Familien bei der Bewältigung des Alltags, unterstrich Frau Dr. Susanne Herrmann, Leiterin für die Kindertageseinrichtungen im Referat für Bildung und Sport der Landeshauptstadt München.

Mit Sodexo holt sich die Stadt München einen international erfahrenen Partner in Sachen Kinderbetreuung an Bord, der sich seit 2005 auf die Erziehung und Bildung von Kindern zwischen 0 und 3 Jahren spezialisiert hat. Das Unternehmen leitet in Frankreich und Luxemburg bereits 160 Einrichtungen und betreut etwa 7.500 Kinder. In München überzeugte Sodexo in der Ausschreibung mit einem außergewöhnlichen Gesamtkonzept, das von der Raumgestaltung über den pädagogischen Ansatz bis hin zur Direktverpflegung reicht und sicherte sich so den Zuschlag für die Trägerschaft.
Mit seiner umfassenden Erfahrung in der Planung, im Aufbau und in der Leitung von Kindertagesstätten unterstützt Sodexo nun auch Unternehmen und Kommunen in Deutschland beim Ausbau und der Bereitstellung qualitativ hochwertiger Kinderbetreuungsangebote, die sich mit dem Alltag berufstätiger Eltern vereinbaren lassen und auf ihre Bedürfnisse und Ansprüche zugeschnitten sind.

Der Betrieb unserer Krippe ist bereits vor einem halben Jahr gestartet und hat sich erfreulich entwickelt. Die gute Partnerschaft zwischen unseren Pädagogen, den Kindern und ihren Eltern liegt uns sehr am Herzen. Wir spüren, dass wir hier mit unserem Wissen und unseren langjährigen Erfahrungen aus den Sodexo-Kitas in Europa positive Impulse in die tägliche Arbeit vor Ort einbringen können. Zu den Schwerpunkten von Kids Attitude gehören Sprache, Ernährung, das Erleben der Natur und die interkulturelle Erziehung. Für Kinder aus 14 Nationalitäten haben wir einen Ort der Liebe und des Vertrauens geschaffen, an dem sie zu neugierigen und offenen jungen Menschen heranwachsen können, betonte Delphine Stahl, die Leiterin der Münchner Kita.

Die Kinderkrippe in der Messestadt-West befindet sich in einem neu gebauten Wohnhaus. Das Raumkonzept wurde in Zusammenarbeit mit Pädagogen und Innenarchitekten entwickelt und sorgt mit tageslichtdurchfluteten Gruppenräumen, gemütlichen Ruheinseln, viel Holz und fröhlichen Farben für ein Wohlgefühl wie zu Hause. Im Außenbereich können die Kinder ihren Bewegungs- und Entdeckungsdrang auf einem Abenteuerspielplatz ausleben und in einem angelegten Lern- und Gemüsegarten den Gang der Jahreszeiten beobachten und aktiv begleiten [SX190218NM].

Sodexo beschäftigt heute in der D|A|CH-Region rund 15.000 Mitarbeiter, die mit ihrer Servicementalität täglich knapp 500.000 Nutzer in über 2.000 Betrieben begeistern, darunter Wirtschaftsunternehmen, Behörden, Schulen, Kindergärten, Kliniken und Senioreneinrichtungen.

Von Pierre Bellon 1966 gegründet, ist Sodexo weltweit führend bei Services für mehr Lebensqualität, die eine wichtige Rolle für den Erfolg des Einzelnen und von Organisationen spielt. Dank einer einzigartigen Kombination aus On-site Services, Benefits and Rewards Services und Personal and Home Services stellt Sodexo täglich für 100 Mio. Menschen in 80 Ländern seine Dienste bereit. Aus dem Leistungsspektrum mit über 100 verschiedenen Angeboten stellt Sodexo auf Grundlage von mehr als 50 Jahren Erfahrung integrierte Kundenlösungen zusammen. Dieses Angebot umfasst etwa Empfangs-, Sicherheits-, Wartungs- und Reinigungsdienste, Catering, Facility Management, Restaurant- und Geschenkgutscheine sowie Tankpässe für Mitarbeiter, Unterstützungsleistungen in den eigenen vier Wänden und Concierge-Services. Der Erfolg und die Leistungsfähigkeit von Sodexo beruhen auf der Unabhängigkeit, dem nachhaltigen Geschäftsmodell und der Fähigkeit des Unternehmens, seine weltweit 427.000 Mitarbeiter kontinuierlich weiterzuentwickeln und an sich zu binden. Sodexo ist in den Indizes CAC 40 und DJSI enthalten.

KENNZAHLEN (per 31. August 2017)
Sodexo weltweit
20,7 Mrd. Euro Konzernumsatz
427.000 Mitarbeiter
Nr. 19 der größten Arbeitgeber weltweit
80 Länder
32.000 Standorte
100 Mio. Verbraucher jeden Tag
17 Mrd. Euro Marktkapitalisierung
(per 10. Januar 2018)

Sodexo in Deutschland
601 Mio. Euro Umsatz (On-site Services*)
11.200 Mitarbeiter (On-site Services*)
1,1 Mio. Verbraucher jeden Tag
10.300 Kunden (Benefits & Rewards)
713 Betriebe (On-site Services)
100.000 Einlösestellen (Benefits & Rewards)
* inkl. managed revenue

Firmenkontakt
Sodexo Services GmbH
George Wyrwoll
Eisenstr. 9
65428 Rüsselsheim
06142 1625-265
george.wyrwoll@sodexo.com
http://

Pressekontakt
Sodexo Services GmbH
George Wyrwoll
Eisenstr. 9
65428 Rüsselsheim
06142 1625-265
george.wyrwoll@sodexo.com
http://www.sodexo.de

Pressemitteilungen

Ein Nest für die Kleinsten von Schwechat

Die Kinderkrippe Brendani begeistert mit Massivholzwänden aus CLT (Cross Laminated Timber) in Fichte

Ein Nest für die Kleinsten  von Schwechat

Die Massivholzwände in Fichte tragen maßgeblich zum Wohlbefinden der Kinder und Betreuerinnen bei.

Die Kinderkrippe wurde in Mischbauweise mit einem hohen Holzanteil gebaut: CLT in Sichtqualität Fichte wurde hier großzügig verbaut.

Das Architekturbüro Novarc aus Wien hat sich in Schwechat einer besonderen Herausforderung gestellt und trotz engem Gesamtbudget einen nachhaltigen und formschönen Zubau für die Kleinsten von Schwechat geschaffen. Der Bau der Kinderkrippe Brendani erfolgte in Mischbauweise mit einem hohen Anteil an CLT, vorwiegend in Sichtqualität Fichte und einer überzeugenden Architektur. Die strahlenden Augen der kleinen Krippenkinder und das zufriedene Lächeln der Betreuerinnen erzählen davon, wie gelungen dieser Zubau ist.

Der Auftraggeber hatte klare Vorgaben, was das sehr enge finanzielle und zeitliche Budget anging. Ansonsten konnte sich das Architekturbüro Novarc gestalterisch und planerisch entfalten. Trotz des engen Rahmens entschied sich Architekt Schmid für die Verwendung von Massivholzelementen beim Zubau zum Kindergarten Schwechat.
Die mehr als positive Ökobilanz, die Behaglichkeit, die die Fichtenoberflächen ausstrahlen und die rasche Bauzeit begeistern den Architekten schon lange von CLT Brettsperrholz-Elementen. Für den Architekten und Gründer vom Architekturbüro Novarc war von Anfang an klar: Auch mit engem Budget sollen die Kinder von Schwechat eine Krippe bekommen, die es Ihnen ermöglicht Ihre neue Bildungsstätte mit allen Sinnen zu erleben. Sie sollten das Holz riechen, sehen, fühlen und hören können und das besondere Raumklima soll zum Wohlfühlen einladen.

Die Firma A & R Schneider Gesellschaft m.b.H. aus Schwechat-Mannswörth hat die Zimmereiarbeiten am Zubau des Kindergartens sauber, präzise und schnell im Auftrag des Büros Novarc umgesetzt.

Sowohl die statischen Vorteile, als auch die einfache und ehrliche Bauweise der Wandelemente haben die Pläne des Architekten aus Wien unterstützt. Eine große Herausforderung für das Atelier Novarc stellte die Fassadengestaltung dar: Um die gute Ökobilanz des Zubaus nicht zu gefährden und das nachhaltige Bauen konsequent weiterzuführen, setzte der Architekt auf eine hinterlüftete Fassade und wollte unbedingt auf den Einsatz von herkömmlichen Vollwärmeschutz verzichten. Gerade noch im Rahmen des knappen Gesamtbudgets, konnte das Architekturbüro Novarc die Außenhülle der Kinderkrippe Brendani trotzdem mit farblich akzentuierten Eternitplatten einkleiden und damit einen besonderen Abschluss für den Zubau finden. Neben der Budgetknappheit war eine weitere Herausforderung an diesem Projekt die knappe, zeitliche Vorgabe.
Auch hier konnte CLT mit seinen herausragenden Eigenschaften überzeugen. Vom Vorentwurf bis zur Ausführungsplanung vergingen nur 6 Monate. Die Koordination und Werksplanung für die Zimmerei Schneider, hat die Firma ZMP aus Grambach übernommen. Die Massivholz-Profis aus der Steiermark konnten das Projekt bei der Werksplanung für den Holzbau und beratend in erforderlichen Detaillösungen unterstützen.

Das Architekturbüro Novarc besteht seit fast 15 Jahren, seit rund 10 Jahren liegt der Schwerpunkt im Bereich Wohnbau, und seit ein paar Jahren auch in Bauten für den Bildungsbereich wie Schulen, Kindergärten und Krippen, so wie der Bau der Kinderkrippe Brendani. Das Material CLT bietet laut Architekt Matthias Schmid zahlreiche Vorteile: Zum einen ist Brettsperrholz ein ökologischer und nachhaltiger Baustoff, der ungemeine Vorteile in der Abwicklung und Logistik mit sich bringt. Der hohe Vorfertigungsgrad führt zudem zu einer enorm kurzen Bauzeit und einer exakten und zügigen Montage.

Auch Architekt Schmid sieht zukünftig einen wachsenden Einsatz von Massivholzelementen.

Planung und Bauausführung: Architekturbüro Novarc
Zimmerei: A & R Schneider Gesellschaft m.b.H.
Verbautes Material: 98,17 Kubikmeter CLT (Sichtqualität Fichte)
Gebundenes CO2: 72 Tonnen
Rund 346 Bäume wurden für das Projekt verarbeitet, die bereits in 7 Minuten in Österreich nachgewachsen sind.

Architekturbüro Novarc

ZMP Holzbausysteme ist Ihr kompetenter Partner, wenn es um Holzbau und Tragwerksplanung geht. Als Tochterunternehmen der Stora Enso Gruppe bringen wir die innovativen Holzbauelemente nach Österreich und sind der Ansprechpartner für Zimmereien und Architekten, wenn es um CLT- und Kielstegbauten geht.

Kontakt
ZMP Massivholzsystem
Manuela Gsöll
Parkring 18D
8074 Raaba-Grambach
066488785876
m.gsoell@massivholzsystem.at
http://www.massivholzsystem.at

Pressemitteilungen

Stipendien für angehende ErzieherInnen

Insbesondere im Süden Deutschlands ist der Begriff „Erziehermangel“ in aller Munde. Vielerorts fehlen pädagogischen Fachkräfte, die wichtige Aufgabe der pädagogisch fundierten Kinderbetreuung wird nicht immer fair entlohnt. Die Kinderland PLUS gGmbH aus Poing lobt daher mehrere Stipendien für angehende ErzieherInnen aus, die bereits vor Beginn des Berufsanerkennungsjahres finanzielle Unterstützung bieten. Bewerbungsschluss ist der 31. Januar 2017.

Das Angebot richtet sich an Studierende an Fachakademien im 2. Schuljahr, die ab September 2017 mit ihrem Berufspraktikum beginnen möchten. Bereits für das zweite Schuljahreshalbjahr erhalten angenommene Bewerber ein monatliches Stipendium in Höhe von Euro 150,-. Im Anschluss wird ihnen ein Arbeitsplatz für das Berufsanerkennungsjahr in einer der bestehenden Einrichtungen der Kinderland PLUS gGmbH in den Landkreisen Ebersberg und Erding (östlich von München) geboten. Darunter sind Kinderhäuser, -krippen, bilinguale Kindergärten und Naturkindergärten. Alternativ können sich die Stipendiaten auch für die Mitarbeit in einer der ab Herbst 2017 neu startenden Einrichtungen in Vaterstetten und Poing entscheiden und erste Erfahrungen beim Aufbau von Kindertagesstätten gemeinsam mit erfahrenen Kolleginnen und Kollegen machen. Begleitend zum Berufsanerkennungsjahr bietet die Kinderland PLUS gGmbH kostenfreie Fortbildungen in offener Pädagogik sowie persönliches Coaching und Unterstützung bei den Prüfungsvorbereitungen.

„Wir freuen uns auf viele Bewerber, die der Offenen Arbeit gegenüber aufgeschlossen sind, ihren Beruf lieben und leben und Interesse an einer langfristigen Zusammenarbeit haben“, sagt Maria Boge-Diecker, Geschäftsführerin der Kinderland PLUS gGmbH.
Wer sich für eines der Stipendien bewerben möchte, kann dies bis zum 31. Januar 2017 unter stipendium@kinderland-plus.de tun. Einzureichen sind ein Motivationsanschreiben, die Beurteilung aus dem letzten SPS-Jahr sowie das Jahreszeugnisses 2015/16. Weitere Einzelheiten zur Ausschreibung des Stipendiums unter www.kinderland-plus.de

Die Kinderland PLUS GmbH wurde im Juli 2011 von den Gesellschaftern Kinderland Poing e.V., Kinderland Erding e.V. und zwei Privatpersonen gegründet. Das gemeinnützige Unternehmen mit Sitz in Poing unterhält eigene Kindertageseinrichtungen in den Landkreisen Ebersberg und Erding und entwickelt und betreibt innovative Projekte im Bereich der familienergänzenden bzw. -unterstützenden Betreuungsformen wie beispielsweise eine Ferienbetreuung für Schulkinder. Darüber hinaus fungiert die Kinderland PLUS gGmbH als Kooperationspartner für Schulen für den Betrieb und die Organisation von Ganztagsklassen. Weitere Informationen unter www.kinderland-plus.de

Kontakt
Kinderland PLUS gGmbH
Simone Klein
Margeritenstraße 9
85586 Poing
08121/25088-271
pr@kinderland-plus.de
http://www.kinderland-plus.de

Pressemitteilungen

jakita.de und Kinderhotels Europa starten Kooperation

40 Euro Wellness-Gutschein für jede Kita-Bewertung

jakita.de und Kinderhotels Europa starten Kooperation

jakita- Deutschlands Kita-Bewertungsportal für Kinderkrippen und Kindergärten

Deutschlands unabhängiges Kita-Bewertungsportal jakita ( www.jakita.de ) und die Kinderhotels Europa, die beste Adresse für den Familienurlaub, starten eine Kooperation. Ab sofort ist jede veröffentlichte Bewertung auf jakita.de viel Wellness wert. Jede Kita-Bewertung wird mit einem 40 EUR Wellness-Gutschein belohnt.

München, 20.01.2015 – jakita.de steht für unabhängige Bewertungen von Kindertagesstätten und Kindergärten und bietet damit wertvolle Orientierung bei der Suche nach dem richtigen Betreuungsangebot. Ab sofort bietet das Portal einen weiteren Anreiz für die Erstellung einer Kita-Bewertung: Von Kinderhotels Europa, dem Experten für Familienurlaub mit höchster Betreuungsqualität, wird jede neu veröffentlichte Bewertung auf jakita.de mit einem Wellness-Gutschein im Wert von 40 Euro belohnt. So können sich Familien, Alleinerziehende und Großeltern in einem der europaweit 50 Kinderhotels verwöhnen lassen.
„Mit Kinderhotels Europa haben wir einen starken Partner mit gleicher Zielgruppe gewinnen können, der unseren Nutzern attraktive Wellnessbehandlungen zur Verfügung stellt“, sagt Irina Gottschlich, Geschäftsführerin von jakita.de.
Siggi Neuschitzer, Kooperationschef der Europäischen Kinderhotels, ergänzt: „Wir freuen uns über diese Kooperation mit jakita.de. Das Bewertungsportal hat sich durch seine Professionalität und den gemeinsamen Synergien als unser Partner erster Wahl herauskristallisiert.“ Erfahrungsberichte und Bewertungen bei der Kinderbetreuung sind entscheidend für Eltern, besonders auf der Suche nach der passenden Kita-Einrichtung. Als unabhängiges Bewertungsportal für Kinderkrippen und Kindergärten bietet www.jakita.de eine zuverlässige und seriöse Entscheidungshilfe.
Alle Eltern, Erziehungsberechtigte und Großeltern können ihre Einrichtung bewerten, geeignete Kitas suchen oder freie Kitaplätze finden. Über 26.000 Kita-Adressen bundesweit stehen zur Verfügung. Gleichzeitig bietet www.jakita.de den Kinderbetreuungseinrichtungen eine hervorragende Möglichkeit, ihr Angebot, die Räumlichkeiten und das Team informativ vorzustellen.
Die österreichische Hotelgruppe Kinderhotels Europa zählt insgesamt 50 Familienbetriebe in den schönsten Ferienregionen von Österreich, Deutschland, Kroatien und Italien. Die Mitgliedhotels sind Trendsetter in Sachen Kinder- und Familienfreundlichkeit. Im Mittelpunkt stehen Sport- und Freizeitangebote sowie Wasserlandschaften für Familien. Abgerundet wird das Angebot mit Wellness, Beauty und Fitnessmöglichkeiten für die Erwachsenen.

jakita – Deutschlands Kita-Bewertungsportal für Kinderkrippen, Kindergärten und Kitas.
Suchen, finden, bewerten. Neutral und anonym.
Jetzt Kita bewerten + 40EUR Wellness-Gutschein von Kinderhotels Europa erhalten.
www.jakita.de
www.facebook.de/jakita.de

Firmenkontakt
jakita – Deutschlands Kita-Bewertungsportal
Irina Gottschlich
Scheibmeirstraße 30a
81827 München
089/49002149
presse@jakita.de
www.jakita.de

Pressekontakt
CVA KOMMUNIKATION
Christian van Alphen
Rankestraße 10
80796 München
+49 (0)160 972 69 103
christian.vanalphen@cva-kom.de
www.cva-kommunikation.de

Pressemitteilungen

Ein „must have“ für alle Eltern – „Deutschlands Kita-Bewertungsportal www.jakita.de“ geht am 17.07.2014 online

München, 16.07.2014 – Darauf haben viele Eltern gewartet. Ein Online-Portal für alle Erziehungsberechtigten und Eltern, die neutral ihre Kinderkrippe und ihren Kindergarten bei www.jakita.de bewerten und passende Kita-Einrichtungen finden wollen.

Ein "must have" für alle Eltern - "Deutschlands Kita-Bewertungsportal www.jakita.de" geht am 17.07.2014 online

Startseite jakita

Die richtige und rechtzeitige Auswahl einer Kita oder passenden Betreuungsform ist für Eltern entscheidend.

Als unabhängiges Bewertungsportal für Kinderkrippen und Kindergärten bietet www.jakita.de dem 17.07.2014 eine zuverlässige und seriöse Entscheidungshilfe bei der Auswahl der geeigneten Kita-Einrichtung.

Auf jakita.de geben Eltern und Erziehungsberechtigte ihrer Kita-Einrichtung durch die Vergabe von Schulnoten in Kategorien wie Betreuung, pädagogisches Konzept, Ausstattung, Sauberkeit, Erziehung, Öffnungszeiten und Kosten bewerten.

Zudem haben die Nutzer von jakita.de die Möglichkeit, einen detaillierten Erfahrungsbericht zu schreiben und ihre Kita weiterzuempfehlen oder Verbesserungspotenziale vorzuschlagen.

Solche Bewertungen, Erfahrungsberichte und Weiterempfehlungen sind entscheidend für interessierte Eltern bei ihrer Suche nach der passenden Kita-Einrichtung.

Über 25.000 geprüfte Kita-Adressen bundesweit stehen bereits zum Start des Portals zur Verfügung.

Alle verantwortungsvollen Eltern können mit einem Eintrag und Bewertung ihrer Kita nachfolgenden Kita-Nutzern die Auswahl erleichtern und eine Transparenz für alle Beteiligten bieten. Denn nichts ist so wichtig wie die Erziehung unserer Kinder.

Was bietet jakita.de Eltern?
– Eltern können „neutral“ ihre Kinderkrippe und ihren Kindergarten bewerten
– Einfaches Bewertungssystem mit Schulnoten
– Schnelle Information über Bewertungen einer Kita-Einrichtungen
– Ortsnah empfohlene Kita-Einrichtungen finden
– Umfassender Überblick für Eltern – Premium-Kita-Einrichtungen stellen sich mit Informationen und Bildern vor
– Freie Platzkapazitäten bei Premium-Kita-Einrichtungen sofort erkennbar
– Neue Kita-Adressen können unter Neueintrag sofort eingegeben werden
– Daten der Eltern und User bleiben anonym
– Einheitlicher Standard für Kita-Qualitätskriterien
– Markttransparenz aller Kitas in Deutschland

Über jakita.de
jakita.de, gegründet von Irina Gottschlich – selbst Mutter eines inzwischen 6-jährigen Jungen – hat bei der Suche einer geeigneten Kinderkrippe und Kindergarten, positive aber auch negative Erfahrungen gemacht.
Nicht immer werden die von einer Kita-Einrichtung vorgegebenen Konzepte und kompetente Fürsorge eingehalten. Besonders Babys und Kleinkinder, die noch nicht sprechen können, sind auf eine liebevolle Betreuung angewiesen. Derzeit gibt es deutschlandweit keine einheitlichen Kita-Qualitätsstandards. Personalmangel führt heutzutage zu einem erhöhten Betreuungsschlüssel und Überlastung.
Ziel von jakita.de ist, Eltern umfassend und neutral über Kita-Einrichtungen zu informieren und eine Entscheidungshilfe bei der Suche einer Kita zu leisten.

Pressekontakt:
INTERFACE FACTORS GmbH
Martina Keller
PR-Director
Landshuter Allee 12
80637 München

Telefon: (089) 55 26 88
Fax: (089) 55 26 88 – 30
E-Mail: m.keller@interface-factors.de

Bildrechte: © SergiyN / Fotolia.com Bildquelle:© SergiyN / Fotolia.com

www.jakita.de, Deutschlands Kita-Bewertungsportal für Eltern, Erziehungsberechtigte und Kita-Betreiber

jakita
Irina Gottschlich
Scheibmeirstr. 30a
81827 München
08949002149
info@jakita.de
http://www.jakita.de

Pressemitteilungen

Nachhaltigkeit mit Kindern entdecken

Das neue Sachbuch „Unsere Welt ist wertvoll“ vermittelt Kindern in Krippe und Kindergarten spielerisch einen Zugang zu Umwelt, Ernährung, Ressourcen und Energie

Nachhaltigkeit mit Kindern entdecken

Bringt Kindern spielerisch nachhaltiges Handeln näher: das Sachbuch Unsere Welt ist wertvoll.

Das Thema „Nachhaltigkeit“ ist in aller Munde. Doch wie können wir bereits bei den Kindern – den Erwachsenen und Entscheidungsträgern von morgen – Grundlagen für einen verantwortungsvollen Umgang mit der Umwelt schaffen? Ganz einfach: Führen wir Kindern vor Augen, wie wertvoll unsere Welt ist! Der Krabbelkäfer am Wegrand oder der Keimling im Blumentopf sind kleine Schritte, sich den größeren Zusammenhängen zu nähern. Das Buch „Unsere Welt ist wertvoll“ gibt Anregungen und Praxistipps aus der Lebenswelt der Kinder, Themen wie „Ernährung“, „Müll“ und „Energie“ spielerisch, kindgerecht und vor allem nachhaltig mit Kindern im Krippen- und Kindergartenalter umzusetzen.

Projektarbeit und frühkindliche Umweltbildung verknüpfen

„Um Kinder an die Verantwortung für ihre Umwelt heranzuführen, müssen sie diese zunächst kennen und lieben lernen. Am Beispiel der Ernährung zeigen sich die Auswirkungen der Entfremdung sehr eingängig: Der Konsum ist von den Jahreszeiten entkoppelt, Erdbeeren gibt´s auch im Winter, und viele Kinder wissen nicht, woher die Kartoffel kommt“, berichtet Erzieherin Beatrix Hirsch, die für Inhalt und Konzeption des Buches „Unsere Welt ist wertvoll“ verantwortlich ist. In der oberfränkischen Kinderkrippe „Luise Habermaaß“ beschäftigte sie sich seit Langem engagiert mit Projektarbeit und Umweltbildung und erhielt dafür bereits die begehrte „ÖkoKids“-Auszeichnung des Bayerischen Staatsministeriums für Umwelt und Gesundheit.

Spielerisch die Umwelt begreifen – und schützen

Entstanden ist ein Buch, das Kindern den Zusammenhang zwischen sich und ihrer Umwelt erfahren lässt. Wie unsere Kultur mit dem, was wir essen, zusammenhängt, oder wie die Industrialisierung unsere Lebensgewohnheiten verändert hat, sind spannende Themen. Der Umgang mit Abfallprodukten wird bewusst gemacht, der Frage nach der Müllvermeidung und Wiederverwertung wird nachgegangen. Das Thema regenerative Energien wird für die Kleinen verständlich aufbereitet. Dabei die Kinder nicht zu überfordern oder mit Wissen zu überfrachten, sondern mit greifbaren Beispielen und Materialien aus der Lebenswelt der Kinder zu arbeiten, ist ein wichtiges Anliegen des Buches „Unsere Welt ist wertvoll“. So findet man in diesem Buch eben zahlreiche Ideen für die Umsetzung des Themas Nachhaltigkeit im Freispiel, im Garten, im Mal-, Matsch- und Bewegungsraum, die neben Umweltkompetenzen auch aktives Zuhören, Motorik, Sprache und Literacy fördern. Für das pädagogische Fachpersonal enthält „Unsere Welt ist wertvoll“ hilfreiche Tipps zur Projektvorbereitung sowie zur anschließenden Präsentation und Reflexion.
Noch mehr verblüffend einfache Ideen, mit kleinen Kindern die Welt zu entdecken, gibt es im Buch „Unsere Welt ist voller Abenteuer“. Mehr zum Thema „Projektarbeit in Krippe und Kindergarten“ von Erzieherin Beatrix Hirsch erfahren Sie im Buch „Unsere Welt ist voller Farben. Ein Kunst- und Farbenprojekt für Kinder unter 3 Jahren“. Alle Bücher der „Unsere Welt“-Reihe sind zwischen 2010 und 2013 im Eigenverlag bei Wehrfritz erschienen und im Wehrfritz-Shop erhältlich. Rezensionsexemplare können interessierte Journalisten und Redakteure unter presse[at]wehrfritz.de anfordern.

Seit über 75 Jahren ist Wehrfritz der kompetente Partner, wenn es um die Möblierung und Ausstattung von sozialen Einrichtungen geht: von Kinderkrippen und Kindergärten über Schulen, Horte sowie Heime aller Art bis hin zu Mehrgenerationenhäusern und Therapieeinrichtungen. Sie finden bei uns alles für Ihre tägliche Arbeit: Möbel, Lehr- und Lernmaterialien, Spiel- und Arbeitsmittel, Sport- und Bewegungsangebote für drinnen und draußen sowie ein sehr breit gefächertes Angebot an Materialien zum Basteln, Werken und Kreativsein. Seit über 15 Jahren unterstützt Wehrfritz im Bereich „miteinander leben“ Menschen, die sich tagtäglich in Therapie-, Altenpflege- und Betreuungseinrichtungen für andere einsetzen. Mit dem 2013er Katalog „Betreuung und Pflege zu Hause“ widmet sich Wehrfritz erstmalig speziell der Pflege im privaten Umfeld.Wehrfritz ist ein Unternehmen der HABA-Firmenfamilie. Als HABA-Firmenfamilie vereinen wir vier Unternehmensbereiche unter einem Dach: HABA, JAKO-O, Wehrfritz und Project.
Die HABA-Firmenfamilie beschäftigt im nordbayerischen Bad Rodach (Oberfranken) etwa 1.900 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Wehrfritz im Internet:
www.wehrfritz.com

Wehrfritz auf Facebook folgen:
www.facebook.com/wehrfritz.deutschland

Wehrfritz auf Twitter folgen:
www.twitter.com/wehrfritz_com

Kontakt:
Wehrfritz GmbH
Jana Semt
August-Grosch-Straße 28 – 38
96476 Bad Rodach
095649292523
presse@wehrfritz.de
http://www.wehrfritz.com

Pressemitteilungen

Krippenwagen mit E-Motor: Das Schieben hat ein Ende!

Kraftsparend und Rückenschonend auf großer Tour mit dem motorisierten 6-Sitzer von Wehrfritz

Krippenwagen mit E-Motor: Das Schieben hat ein Ende!

Einfach bergauf fahren mit dem motorisierten Krippenbus von Wehrfritz.

Überall, wo Kindergärten, Kinderkrippen und Tageseltern sind, ist es ein gewohnter Anblick: Eine Handvoll Kinder sitzt in ihrer großen Kinder-Kutsche, hintendran meist eine Erzieherin oder Betreuerin, die mit Ganzkörpereinsatz das behäbige Gefährt über Berg und Tal, Stock und Stein bugsiert. Mit dem neuen Krippenbus von Wehrfritz hat das anstrengende Schieben nun ein Ende! Dank komfortabler E-Motorisierung wird der Ausflug mit bis zu 6 Kleinkindern zur echten Spazierfahrt!

Kraftsparende und rückenschonende Hilfe für die Kindertagesbetreuung

Der moderne Krippenbus vereint alle Vorteile herkömmlicher Krippenwagen und meistert dank leistungsstarkem Elektromotor Anstiege, Schotter, Schneematsch und unebenes Gelände spielend leicht. Das spart Erziehern, Betreuern und Tageseltern nicht nur Kraft, sondern schont auch den Rücken und die Nerven. Sollte es doch einmal etwas holpriger werden, sind die Kleinen jederzeit geschützt. Denn jeder der sechs Sitze verfügt über einen Sicherheitsgurt, um die Kinder vor Beginn der Fahrt anzuschnallen.

Funktionalität und Schutz für alle Reisenden

Komfort und Sicherheit gehen beim neuen Krippenbus von Wehrfritz zu keiner Zeit verloren – auch wenn es einmal hoch her geht. Mit den vollautomatischen Bremsen und der zusätzlichen Festellbremse hat die Betreuungsperson jederzeit die Situation im Griff. Durch die höhenverstellbare Lenkstange, die schwenkbaren durchschlagsicheren Gummiräder, den Aufbau aus besonders robustem Kunststoff und das kindgerechte Design macht der Wehrfritz-Krippenbus in optischer als auch in funktioneller Hinsicht eine gute Figur.

In Stadt und Land ein echter Hingucker

Wissenswerte Informationen rund um den neuen Wehrfritz-Krippenbus, alle technischen Details und die Bestellmöglichkeiten sind auf der Website www.wehrfritz.de/krippenbus zusammengestellt. Außerdem wird der innovative 6-Sitzer auf der Kölner Messe „Kind und Jugend“ im September 2013 und auf der Bildungsmesse „Didacta“ im März 2014 in Stuttgart ausgestellt.
Der Wehrfritz-Krippenbus ist auch in einer nicht-motorisierten Variante erhältlich.

Seit 75 Jahren ist Wehrfritz der kompetente Partner, wenn es um die Möblierung und Ausstattung von sozialen Einrichtungen geht: von Kinderkrippen und Kindergärten über Schulen, Horte sowie Heime aller Art bis hin zu Mehrgenerationenhäusern und Therapieeinrichtungen. Sie finden bei uns alles für Ihre tägliche Arbeit: Möbel, Lehr- und Lernmaterialien, Spiel- und Arbeitsmittel, Sport- und Bewegungsangebote für drinnen und draußen sowie ein sehr breit gefächertes Angebot an Materialien zum Basteln, Werken und Kreativsein. Seit über 15 Jahren unterstützt Wehrfritz im Bereich „miteinander leben“ Menschen, die sich tagtäglich in Therapie-, Altenpflege- und Betreuungseinrichtungen für andere einsetzen. Mit dem 2013er Katalog „Betreuung und Pflege zu Hause“ widmet sich Wehrfritz erstmalig speziell der Pflege im privaten Umfeld.Wehrfritz ist ein Unternehmen der
HABA-Firmenfamilie. Als HABA-Firmenfamilie vereinen wir vier Unternehmensbereiche unter einem Dach: HABA, JAKO-O, Wehrfritz und Project.
Die HABA-Firmenfamilie beschäftigt im nordbayerischen Bad Rodach (Oberfranken) etwa 1.900 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Wehrfritz im Internet:
www.wehrfritz.de

Wehrfritz auf Facebook folgen:
www.facebook.com/wehrfritz.deutschland

Wehrfritz auf Twitter folgen:
www.twitter.com/wehrfritz.com

Kontakt:
Wehrfritz GmbH
Jana Semt
August-Grosch-Straße 28 – 38
96476 Bad Rodach
095649292523
presse@wehrfritz.de
http://www.wehrfritz.de

Pressemitteilungen

ALHO baut erste DGNB-zertifizierte KiTa

Mit Raummodulen gelingen auf einzigartige Weise nachhaltige Gebäude

ALHO baut erste DGNB-zertifizierte KiTa

Die ALHO Systembau GmbH hat mit dem Vor-Zertifikat der Deutschen Gesellschaft für nachhaltiges Bauen (DGNB) in „Silber“ als erstes Unternehmen die Mehrfach-Zertifizierung der DGNB für ein KiTa-Bausystem erhalten. Außerdem ist die herausragend hohe Auszeichnung an der Obergrenze des Zertifizierungsgrades angesiedelt und kann mit wenigen, auf das jeweilige Bauprojekt bezogenen, Zusatzmaßnahmen eine Aufwertung zum „Gold“-Status erhalten. Bauherren, Investoren und Architekten können somit in Zukunft sicher sein, mit dem ALHO-System nicht nur termingerecht und kosteneffizient, sondern auch besonders nachhaltig zu bauen und ihnen wird so die Entscheidung für eine konkrete Zertifizierung eines Kita-Gebäudes deutlich vereinfacht. Ein individuelles „Gold“-Zertifikat der DGNB kann das jeweilige Gebäude in einem normalen Bauumfeld bereits mit überschaubarem Zeit- und Kostenaufwand erhalten.
ALHO ist mit dem DGNB-Gütesiegel nun auch in Sachen Nachhaltigkeit absoluter Vorreiter der Branche, vor allem im Bereich der Bildungsimmobilien und des Bauens von Kindertagesstätten. Als Referenz-Objekt für Prüfung und Bewertung des Bausystems diente eine zweigruppige und die 2011 in nur 11 Wochen aus Raummodulen gefertigte viergruppige KiTa im Berliner Viertel der rheinland-pfälzischen Landeshauptstadt Mainz. Vor allem die herausragenden Noten im Bereich der Ökologie mit 1,5 und der Ökonomie mit 1,1 unterstreichen die Nachhaltigkeit des ALHO-Systems, weshalb es mit dem Vor-Zertifikat in „Silber“ ausgezeichnet wurde. Für die Mehrfach-Zertifizierung zeichnete die ifes GmbH, Köln verantwortlich. Die Zertifikatsverleihung fand während der BAU 2013 , Weltleitmesse für Architektur, Materialien und Systeme, am 15. Januar in München im Rahmen einer Sonderschau durch DGNB-Geschäftsführerin Dr. Christine Lemaitre und Präsidiumsmitglied Prof. Alexander Rudolphi statt.

Standortqualität als jeweiliges „Zünglein an der Waage“
Die Mehrfach-Zertifizierung dokumentiert den Einsatz umweltfreundlicher Materialien und Technologien beim Bau und die Nachhaltigkeit des Betriebs der Kindertagesstätten in ALHO-Modulbauweise nach den strengen Kriterien der DGNB. Diese setzen sich aus sechs Kategorien zusammen: der ökologischen, technischen, ökonomischen und soziokulturell-funktionalen Qualität sowie der Standort- und Prozessqualität. Dabei werden Aspekte der Ökobilanz ebenso herangezogen wie des Brand-, Schall- und Emissionsschutzes, des thermischen Komforts, der Innenraumqualität, der Marktfähigkeit, des Bauprozesses und der Qualitätskontrolle. Somit erhalten ALHO-Kunden durch die Vor-Zertifizierung des Kita-Systems in Zukunft die nachweisliche Sicherheit, was Qualität und Nachhaltigkeit eines modularen Gebäudes betrifft. Lediglich die Standortqualität, die vom jeweiligen Bauprojekt abhängig ist, tritt dann als „Zünglein an der Waage“ in Erscheinung, was das Erlangen des jeweils eigenen DGNB-Zertifikats in „Gold“ betrifft.

Gesamtnote 1,6 erleichtert auch Bauherren gute Bewertungen
Das bietet auch für den KiTa-Bau enorme Vorteile. Der Bedarf an Kindertagesstätten ist nicht nur durch den ab August 2013 geltenden Rechtsanspruch für einen Betreuungsplatz für Kinder ab dem vollendeten ersten Lebensjahr besonders hoch. Auch angesichts breiter gesellschaftlicher und politischer Veränderungen sind die baulichen und räumlichen Ansprüche gerade an moderne Lösungen mit Ganztagsbetreuung gewachsen. Deshalb hatte sich die ALHO Systembau GmbH als erstes Unternehmen bereits 2011 entschlossen, eine Systemlösung für ökologisch und ökonomisch optimierte KiTas zu planen und zu realisieren. Im Falle der für die Zertifizierung eingereichten Musterobjekte aus ALHO-Raummodulen ergaben sich schließlich ein Erfüllungsgrad von 78,7% für die ökologische Qualität (Note: 1,54), von 91,6 % für die ökonomische Qualität (Note: 1,11), von 59 % für die soziokulturell-funktionale Qualität (Note: 2,4) und von 85,4% für die technische Qualität (Note: 1,32). Die Prozessqualität sah die ifes GmbH zu 63,1 % als erfüllt an (Note: 2,13). So ergibt sich am Ende der erstmaligen Mehrfach-Zertifizierung für eine Bildungsimmobilie in Modulbauweise durch die DGNB ein Erfüllungsgrad von 77,1 % und eine Gesamtnote von 1,6. Öffentliche wie private Bauherren können so dank der außerordentlich guten Bewertung im Vor-Zertifikat für das individuelle Zertifikat ihres Gebäudes ebenfalls auf entsprechend gute Noten setzen, vor allem auch im laufenden Betrieb.

Nachhaltige Bauweise
„Hervorzuheben ist, dass insbesondere im Bereich der Ökologie, dank des Einsatzes gesunder und schadstofffreier Materialien, die Note 1,5 und in dem für den Betrieb einer KiTa wichtigen Aspekt der Ökonomie die Note 1,1 vergeben werden konnte“, erklärt der verantwortliche Auditor Gerhard Hoffmann von der ifes GmbH. Insbesondere stechen die hohen Punktzahlen im Bereich der Innenraumhygiene (100 Punkte) und der thermische Komfort in Sommer und Winter hervor (100 bzw. 95 Punkte). Hinzu kommt, dass die Raummodule mit einem Vorfertigungsgrad von bis zu 70% aus der so genannten „Raumfabrik“ kommen und somit Lärm und Schmutz an jeder Baustelle auf ein Minimum reduziert werden.
„Nicht nur für die DGNB sondern auch für ALHO ist Nachhaltigkeit mehr als nur ein Wort“, so Horst-Günter Schmidt, der zusammen mit Achim Holschbach, beide Geschäftsführer der ALHO Holding GmbH, die Auszeichnung entgegen nahm. „Wir freuen uns ganz besonders, als erstes Unternehmen für unsere Modulbauweise das Vorzertifikat für die Mehrfach-Zertifizierung KiTa zu bekommen“, so Schmidt weiter. „Denn welche Bauweise könnte die Nachhaltigkeit besser dokumentieren als die industrielle Fertigung von Systemmodulen in einer Raumfabrik?“

Kindgerechte Bildungsimmobilien
Bauen mit Raummodulen ist eine Investition in die Zukunft. Die ALHO Systembau GmbH konnte aufgrund zahlreicher Projekte in den vergangenen Jahren umfassende Erfahrungen im Bau von kindgerechten Bildungsimmobilien gewinnen. Über 40 Kindergärten, Tagesstätten, Horte und Krippen wurden von ALHO allein in den vergangenen dreieinhalb Jahren bundesweit in Modulbauweise fertiggestellt. Hierbei wurden neben den Ansprüchen und Bedürfnissen von Eltern, Kindern und Personal auch stets pädagogische Konzepte berücksichtigt und entsprechend integriert. Dies ist bei dem realisierten Referenzobjekt für die Mehrfach-Zertifizierung dienenden KiTa im Mainzer Stadtteil „Berliner Viertel“ der Fall. „Da unsere Pädagogik nach dem offenen Konzept ausgerichtet ist, sind wir mit der Funktionalität des Modulgebäudes sehr zufrieden. Wir haben wesentlich mehr Räume zur Verfügung und konnten so nach Bedürfnis der Kinder Funktionsräume einrichten“, berichtet Monika Dötsch, Leiterin der Mainzer Kindertagesstätte. Geheizt wird im kompletten Gebäude mit einer Fußbodenheizung. Für die innenliegenden Räume ohne Fenster regelt eine Abluftanlage den Luftaustausch. Das Flachdach ist mit extensiver Begrünung versehen, was zusätzlich für optimales Raumklima sorgt, und integriert sich so optisch in das von hohen Bäumen geprägte Umfeld.

Planungssicherheit für Kommunen und Investoren
„Ob Schulen, Kindertagesstätten, Bürogebäude, Krankenhäuser oder Seniorenheime. Jedes Jahr werden 180.000 qm Gebäude in 70.000 qm Produktionshallen von über 700 Mitarbeitern und ca. 200 Mitarbeitern von Partnerunternehmen witterungsunabhängig, nach höchsten Qualitätsansprüchen, produziert“, so Schmidt bei der Verleihung. Die Mehrfach-Zertifizierung für KiTas mit dem DGNB Gütesiegel bietet Investoren und Kommunen nun zukünftig die Möglichkeit, zu einem vorher festgelegten Budget, nachhaltige, ökologische und ökonomische KiTas in kurzer Zeit zu realisieren. Die Mehrfach-Zertifizierung der DGNB sichert hierbei die Umsetzung der Kriterien für Bildungsimmobilien und soll ein Zeichen zugunsten der Realisierung von ökonomisch und ökologisch durchdachten Gebäuden im Sinne einer Verpflichtung gegenüber zukünftigen Generationen setzen. Text: Rüdiger Oberschür/pro publica

Systembau als Idee. Damit wurden schon sehr früh die Weichen für den Unternehmenserfolg gestellt. 1967 begann ALHO mit der Industriellen Herstellung von mobilen Räumen. 1971 folgten die ersten Raummodule. Über die Jahre wurde die Idee des Modulbaus konsequent zum Konzept einer Raumfabrik weiter entwickelt. Heute gehört ALHO mit rund 700 qualifizierten Mitarbeitern in Deutschland, Frankreich, Belgien, Luxemburg und der Schweiz zu den Marktführern der Branche.

Kontakt
ALHO Holding GmbH
Juliane Brendebach
Hammer 1
51597 Morsbach
+49 (0)2294 696 0
info@alho.com
http://www.alho.com

Pressekontakt:
pro publica
Rüdiger Oberschür
Siemensweg 4
70794 Filderstadt
+49 711 707095-0
info@pro-publica.de
http://www.pro-publica.de

Pressemitteilungen

Macht Platz für Kinder – move-upp ist das flexible Einrichtungskonzept für den Kindergarten

Durchdachte Möbel können helfen, Engpässe in der Kinderbetreuung zu meistern

Ab August 2013 haben Eltern einen Rechtsanspruch auf einen Betreuungsplatz für Kinder unter drei Jahren. Doch der Ausbau der Kinderbetreuung hinkt dem stetig steigenden Bedarf hinterher. Es mangelt an qualifiziertem Personal, aber auch an ausreichenden Raumkapazitäten.

Der Bund will mit zusätzlichen Hilfen den stockenden Ausbau der Kinderbetreuung beschleunigen. Bis dahin müssen Träger und Betreuer steigende Gruppengrößen bei weniger Platz bewältigen. Flexible Einrichtungskonzepte können Abhilfe schaffen und dazu beitragen, die Kleinen optimal zu betreuen.

„Wir wollten, dass man den Gruppenraum spontan umgestalten kann – und das möglichst schnell. Deswegen ist auch alles auf Rollen und es gibt Elemente, die man hin und her stecken kann“, so Horst Dwinger, Diplom-Produktdesigner bei Wehrfritz.

move-upp heißt das Möbelprogramm für vielseitige Gruppenräume. Ob Krabbelecke, Kreativbereich oder Kinderküche – das durchdachte Modulsystem erlaubt einen flexiblen Einsatz – je nach Alter der Kinder, Raum und gewünschter Funktion. Alle Teile können individuell kombiniert werden, da Größen, Materialien und Farben aufeinander abgestimmt sind.

Ganze Spielkulissen entstehen, wo mehrere Schränke durch Zwischenbauelemente verbunden werden. „Wenn ein Schrank nur stumm da steht und nicht anregt, irgendetwas mit ihm zu machen, dann ist er einfach nur eine langweilige Kiste“, beschreibt Horst Dwinger den hohen Aufforderungscharakter seiner Möbel.

Sie wollen mehr über move-upp und seinen Entwickler erfahren? Dann schauen Sie sich doch gleich mal unser Video unter www.wehrfritz.de/moveupp an!

Auch im aktuellen Handbuch von Wehrfritz finden Sie das ganze move-upp-Sortiment – vom Tisch bis zur Schrankwand – zum Nachlesen und Bestellen. Anfordern können Sie das Handbuch 2012 kostenlos über die Wehrfritz-Hotline 0800 8827773 oder über die Wehrfritz-Website www.wehrfritz.de/kataloge. Dort kann auch online im Handbuch geblättert werden.

Vielfältige Anregungen für die Betreuung von Kleinkindern finden Sie auch auf unserer Themenwebsite www.Kinder-unter3.de. Sie denken über eine betriebliche Kinderbetreuung nach? Ein informativer Leitfaden auf www.betriebskindergarten.de zeigt, warum sich Familienfreundlichkeit rechnet und wie auch Unternehmen eine Lücke in der Kinderbetreuung schließen können.
Seit über 70 Jahren ist Wehrfritz der kompetente Partner, wenn es um die Möblierung und Ausstattung von sozialen Einrichtungen geht: von Kinderkrippen und Kindergärten über Schulen, Horte sowie Heime aller Art bis hin zu Mehrgenerationenhäusern und Therapieeinrichtungen. Sie finden bei uns alles für Ihre tägliche Arbeit: Möbel, Lehr- und Lernmaterialien, Spiel- und Arbeitsmittel, Sport- und Bewegungsangebote für drinnen und draußen sowie ein sehr breit gefächertes Angebot an Materialien zum Basteln, Werken und Kreativsein.

Wehrfritz ist ein Unternehmen der HABA-Firmenfamilie. Als HABA-Firmenfamilie vereinen wir vier Unternehmensbereiche unter einem Dach: HABA, JAKO-O, Wehrfritz und Project.
Die HABA-Firmenfamilie beschäftigt im nordbayerischen Bad Rodach (Oberfranken) etwa 1.900 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Wehrfritz im Internet:
www.wehrfritz.de

Folgen Sie Wehrfritz auf Facebook:
www.wehrfritz.com/facebook
Wehrfritz GmbH
Jana Semt
August-Grosch-Straße 28 – 38
96476 Bad Rodach
presse@wehrfritz.de
095649292523
http://www.wehrfritz.de