Tag Archives: Kinderreisen

Pressemitteilungen

Inklusion und Kooperation mit Schule stehen im Mittelpunkt

Informations- und Beratungstage zu Gast in Nordhausen

(NL/9242317590) Köln/Berlin. Möglichkeiten und Ideen zum Aufbau nachhaltiger Kooperationsstrukturen mit Schulen und Wege zur Inklusion bei internationalen Begegnungen, Kinder- und Jugendreisen stehen im Mittelpunkt der
Informations- und Beratungstage 2013. Die Fachtage finden in diesem Projektjahr am 27.11.2013 in Nordhausen statt.

Gemeinsam mit regional und bundesweit ausgewählten Expertinnen und Experten werden an den Fachtagen Vorträge und Workshops zu aktuellen Themen der (internationalen) Jugendmobilität angeboten, die sich mit inhaltlichen Entwicklungen und Herausforderungen beschäftigen. Dazu wird den Anwesenden zunächst ein Einblick in die Arbeitsfelder Internationale Jugendarbeit, Mobilität mit Bildungsinhalten sowie Kinder- und Jugendreisen gegeben. In diesem Zusammenhang erhalten sie einen Überblick über die bundesweiten Akteure, Strukturen und Veranstaltungen und erfahren, wie und an welchen Stellen sie sich aktiv einbringen, qualifizieren oder austauschen können.

Inhaltlich werfen die Fachtage in diesem Jahr einen besonderen Blick auf die Kooperation mit Schulen. Die Erfahrungsberichte einzelner Träger, die sie unter anderem über das Projekt IKUS (Interkulturelles Lernfeld Schule) gesammelt haben, sind für Lehrer(innen), Schulsozialarbeiter(innen) und Multiplikator(inn)en der Jugendarbeit gleichermaßen wertvoll.

Die Frage, wie eine Einbindung aller Jugendlichen unabhängig z.B. von körperlichen Beeinträchtigungen, finanziellen Möglichkeiten, kulturellem Hintergrund oder Bildungsstand gelingen kann, beschäftigt ebenfalls derzeit zahlreiche Anbieter. Auch hierzu gibt es nicht zuletzt eine Einbindung der jugendpolitischen Initiative JiVE – Jugendarbeit international, Vielfalt erleben zahlreiche good-practice-Beispiele, auf die im Rahmen des Fachtages eingegangen werden kann.

Weitere Themen wie z.B. der Umgang mit sexualisierter Gewalt, bestehende Fördermöglichkeiten oder gesunde und bezahlbare Gruppenverpflegung variieren von Fachtag zu Fachtag und werden gemeinsam mit den regionalen Kooperationspartnern abgestimmt.

Abgerundet werden die Fachtage von einem Informations- und Beratungsmarkt am Nachmittag mit der Möglichkeit individueller Information und Beratung zu ausgewählten inhaltlichen und organisatorischen Themen, und einer Podiumsdiskussion mit anerkannten Vertreter(inne)n aus der regionalen Jugendarbeit und Politik. Darüber hinaus können die Teilnehmenden Kontakte für Kooperationen knüpfen, Materialien sichten bzw. eigene Materialien auslegen und sich über Fortbildungen und Projekte informieren.

Die Fachtage werden in ihrem 18. Jahr von transfer e.V. mit Sitz in Köln, dem BundesForum Kinder- und Jugendreisen e.V. mit Sitz in Berlin und dem Reisenetz Deutscher Fachverband für Jugendreisen e.V. mit Sitz in Berlin durchgeführt.
Die regionalen Partner der Fachtage 2013 sind das Europahaus Nordthüringen und das
Jugendsozialwerk Nordhausen e.V. Das Projekt wird vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend mit Sitz in Berlin und Bonn gefördert.

Kontakt:
BundesForum Kinder- und Jugendreisen e.V. Service
Stephan Schiller
Senefelderstraße 14
10437 Berlin
01 77-229 19 57
Stephan.Schiller@BundesForum.de
http://www.BundesForum.de

Pressemitteilungen

Es ist nie zu früh für aktiven Umweltschutz

Mit spannenden Kinderangeboten animiert Alpine Pearls bereits die Kleinsten, sich auch für Umweltschutz im Alpenraum stark zu machen – Außergewöhnliche Ferienprogramme begeistern Kinder für das Thema Natur

München/Werfenweng, 24. Mai 2012 (jt) – Mit verbundenen Augen den Wald erkunden oder doch lieber barfuß über eine blühende Almwiese hüpfen? Um bereits Kinder für die Themen Nachhaltigkeit, Umweltschutz und sanfte Mobilität zu begeistern, setzt Alpine Pearls auf spannende „Selbsterfahrungsangebote“ für junge Naturforscher. Ob Fotosafari oder Natur-Werkstatt – die 27 Mitgliedsorte der Alpine Pearls haben für die Sommermonate jede Menge außergewöhnliche Arrangements zusammengestellt, die Kindern auf unterhaltsam-lehrreiche Weise zeigen, dass ökologisches Handeln und Urlaub ohne Auto sehr wohl nachhaltig Spaß machen kann.

Gämse auf dem Catwalk
Heranzoomen und Click – schon ist der flinke Hase für immer eingefangen. Nein, nicht in einem Käfig, sondern auf einem Foto. In der italienischen Alpenperle Ceresole Reale gehen kleine Nachwuchs-Fotografen mit einer Nikon bewaffnet auf Motivjagd. Auf einer zweitägigen Fotosafari-Tour lichten sie die faszinierende Natur der Alpen ab. Die Fotomotive sind farbenfroh und facettenreich: von eindrucksvollen Schluchten im Nationalpark Gran Paradiso über den türkisfarbenen Lago Serru bis hin zum im Sonnenlicht glitzernden Gletscher „Ghiacciaio della Capra“. Gämse, Alpensteinböcke und über 100 verschiedenen Vogelarten präsentieren sich mit Blick durch die Linse zum Greifen nah. Aus einem anderen Blickwinkel heraus lernen die Kinder so den respektvollen Umgang mit den hier heimischen Tieren und ihrem alpinen Lebensraum. Die zweitägige Nikon Baby School in Ceresole Reale kostet inkl. Übernachtung, Halbpension und Verleih der Fotoausrüstung pro Kind 70 Euro. Auf Anfragen weitere Information unter info@phototravel.it.

Augen zu – und den Wald entdecken!
Psst! Vorsichtig und mucksmäuschenstill schleichen Kinder durch den Wald, behutsam einen Fuß vor den anderen, ganz bedächtig. Klingt eher untypisch? Doch genau das erleben Kinder jeden Donnerstag ab dem 12. Juli in der alpinen Perle Neukirchen am Großvenediger: Mit verbundenen Augen und hochkonzentriert finden sie ihren Weg durch den Wald. Begleitet von einem Nationalpark-Ranger heißt es am Blausee Ohren spitzen und Arme ausstrecken. Nach diesem etwas anderen Blinde Kuh-Spiel stärken sich die kleinen Pfadfinder am Grill und schleifen einen Kraftstein aus den Hohen Tauern als unvergessliches Souvenir. Mit Gästekarte kostet der Tagesausflug inklusive Grillen fünf Euro, ohne elf Euro. http://www.wildkogel-arena.at/de/familien/sommer/kinderprogramm.html.
Die Nationalparktaxis, die Gästen aus Neukirchen fürs sanft-mobile Ferienvergnügen nutzen, bringen große und kleine Bergbegeisterte in die Täler des Nationalparks Hohe Tauern.

Drahtlos telefonieren mit einem Baumtelefon
Hallo? Hallo? Telefonieren mit einem Baumtelefon eröffnet neue Wahrnehmungen. Einfach das Ohr an den nackten Stamm pressen und dem Sound des Waldes zuhören. Sinn-voll auch die Exkursionen auf dem Natur-Erlebnisgelände von Berchtesgaden: Balancierstrecke, Schleichpfad oder Natur-Baustelle zeigen, dass die Natur ein riesiger Abenteuerspielplatz ist. Aus Naturmaterialien basteln die kleinen Hobbykünstler kleine Kunstwerke und präsentieren sie im Anschluss im Waldatelier. Für kalte Füße sorgt das Berchtesgadener Umwelt-Quiz, bei dem die Kinder barfuß, nur mit den Zehenspitzen Natur-Materialien erfühlen und identifizieren sollen. Das Gelände ist täglich von 9 bis 17 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist kostenlos. Mit der Kurkarte, die gleichzeitig auch Busfahrkarte ist, erkunden Eltern und Kinder das Berchtesgadener Land sanft-mobil und umweltfreundlich. Weitere Informationen zum Erlebnisgelände gibt es unter http://www.nationalpark-berchtesgaden.de/kinder/erlebnisgelaende/index.htm.

„Ring der Fee“ statt Gameboy
Mit einem großen Sprung über einen Bach, die Berge rauf und runter klettern – mit vielen spannenden Ökospielen und Freizeitaktivitäten lockt die italienische Perle Moena Kinder weg von Fernseher und Computer. Für ganz kleine Abenteurer geht es mit dem Programm „Bimboscout“ über wackelige Slackline und Gleichgewichtspacoure. Unter dem Motto „Der Ring der Fee“ entführt Moena die Nachwuchs-Abenteurer mit Märchen rund um Zwergenkönig Laurin und Dolomitenfee Moena in eine mystische Welt. Moena-Kids ab zwölf Jahren treten bei „Jo Adventure“ in Sportturnieren gegeneinander an oder gehen zusammen auf spannende Naturexkursionen. www.moena.it

Noch mehr spannende Entdeckerprogramme für kleine Natur-Fans
Von Archäologie-Kursen über Hochgebirgstouren bis hin zu einer Quizwanderung – Alpine Pearls präsentiert sich kinder- und umweltfreundlich. Weitere tolle Angebote für Kinderabenteuer mit sanfter Mobilität gibt es in den alpinen Perlen Bled, Forni di Sopra, Deutschnofen, Villnöss, Tiers, Bad Reichenhall, Valdidentro und Les Gets. http://www.alpine-pearls.com/perlen.html

(c)Foto: Alpine Pearls
27 Perlen in sechs Alpenländern
Alpine Pearls ist das Qualitätssiegel für die Sanfte Mobilität im Alpenraum. 27 Alpine Perlen aus sechs Alpenländern bieten Urlaubsfreuden ohne Auto bei voller Mobilitätsgarantie vor Ort. Das World Travel & Tourism Council (WTTC) zeichnete im Mai 2011 Alpine Pearls mit dem 1. Platz beim Tourism for Tomorrow Award aus.

Alpine Pearls
Karmen Mentil
Weng 138
5453 Werfenweng
Tel: +43 6466 20020

http://www.alpine-pearls.com
info@alpine-pearls.com

Pressekontakt:
COMEO Dialog, Werbung PR GmbH
Jutta Tempel
Hofmannstr. 7a
81379 München
tempel@comeo.de
089-7488820
http://www.comeo.de

Pressemitteilungen

Ferienglück für 60 Kinder

Sozial benachteiligte Kinder verreisten dank der ARD Fernsehlotterie, des Fördervereins Allianz für die Jugend e.V. und der Stiftung Bayerische Allianz für Kinder

Hamburg, 29. August 2011. Klettern, schwimmen, wandern und am Lagerfeuer sitzen: Was für viele Kinder ganz selbstverständlich zu den Sommerferien gehört, erlebten endlich auch 60 Kinder aus Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Baden-Württemberg und Bayern. Ihre Familien können sich keinen Urlaub leisten – die Fernsehlotterie, der Förderverein Allianz für die Jugend e.V. und die Stiftung Bayerische Allianz für Kinder ermöglichten den Mädchen und Jungen nun ihre ersten richtigen Ferien.

Christian Kipper, Geschäftsführer der ARD Fernsehlotterie: „Jedes Jahr aufs Neue erfahren wir eine enorme Resonanz auf unsere Kinderferienaktion. Wir müssen leider feststellen, dass es viele Familien in Deutschland gibt, die sich Extras wie Urlaub nicht leisten können. Hier füllt die ARD Fernsehlotterie eine große Lücke und kann Kindern unvergessliche Momente schenken.“

Die Ferienplätze werden von ausgewählten und vorab geprüften Einrichtungen in ganz Deutschland zur Verfügung gestellt, die auf Kinder- und Jugendreisen spezialisiert sind. Vertreter aus Medien, Politik und Wirtschaft sowie verschiedenen Organisationen fördern die Aktion. Im zweiten Jahr in Folge half die Stiftung Bayerische Allianz für Kinder. Bereits zum vierten Mal unterstützte der Verein „Allianz für die Jugend e.V.“ die Kinderreisen in Baden-Württemberg und erstmals in diesem Jahr auch in Hessen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland. Wolfgang Hiller, Allianz Generalvertreter und stellvertretender Vorsitzender Allianz für die Jugend e.V.: „Immer mehr Familien in Deutschland leben in sozial schwierigen Verhältnissen. Darunter leiden die Kinder besonders. Wenn wir einigen von ihnen ein paar unbeschwerte Tage ermöglichen können, helfen wir natürlich gern.“

Ausgewählt werden die Kinder über Vorschläge von Kindereinrichtungen, Jugendämtern oder Wohlfahrtsverbänden. So wird sichergestellt, dass tatsächlich bedürftige Kinder an einen „Platz an der Sonne“ fahren, die ohne die Fernsehlotterie-Aktion keine Ferienreise hätten machen können.

Im Jahr 2010 unterstützte die ARD Fernsehlotterie rund 300 gemeinnützige Projekte zugunsten hilfebedürftiger Kinder, Senioren sowie kranker und behinderter Menschen. Rund 40 Prozent der Einnahmen aus dem Losverkauf fließen in die sozialen Einrichtungen. Die ARD Fernsehlotterie erzielte von 1956 bis heute einen karitativen Zweckertrag von rund 1,4 Mrd. Euro und konnte damit über 6.100 Hilfsprojekte fördern.

Weitere Informationen zur ARD Fernsehlotterie „Ein Platz an der Sonne“ und den verschiedenen Losen finden Sie unter der oben angeführten Internetadresse.

Bildrechte/Copyright: ARD Fernsehlotterie
ARD Fernsehlotterie
Mario Czipull
Harvestehuder Weg 88
20149 Hamburg
040-414104-38

http://www.einplatzandersonne.de
mario.czipull@ard-fernsehlotterie.de

Pressekontakt:
Straub & Linardatos
Kathrin Balzer
Kirchentwiete 37-39
22765 Hamburg
balzer@sl-kommunikation.de
040 / 39 80 35 – 562
http://www.sl-kommunikation.de/

Pressemitteilungen

Ferienglück: Sozial benachteiligte Kinder gehen mit Hilfe der ARD Fernsehlotterie „Ein Platz an der Sonne“ auf Reisen

Hamburg, 23. Mai 2011. Bald ist es soweit! Die Sommerferien stehen vor der Tür und die ARD Fernsehlotterie startet wieder mit den Kinderreisen „Ein Platz an der Sonne“. Das Unternehmen und seine Partner ermöglichen damit sozial benachteiligten Kindern, deren Familien sich keinen Urlaub leisten können, ein ganz besonderes Ferienerlebnis. Prominenter Botschafter der Aktion ist auch in diesem Jahr Boxweltmeister Henry Maske. Die Kinderreisen haben bei der ARD Fernsehlotterie eine lange Tradition: Vor über einem halben Jahrhundert startete die Soziallotterie unter dem Motto „Ferienplätze für Berliner Kinder“. Anlässlich des 50. Jubiläums im Jahr 2006 wurden die Reisen wieder durchgeführt. Seitdem konnten über 500 Kinder ihr ganz persönliches Ferienglück erleben.

Die Ferienplätze werden von ausgewählten und vorab geprüften Einrichtungen in ganz Deutschland zur Verfügung gestellt, die auf Kinder- und Jugendreisen spezialisiert sind. Vertreter aus Medien, Politik und Wirtschaft sowie verschiedenen Organisationen unterstützen die Kinderreisen der ARD Fernsehlotterie. So konnte zum vierten Mal der gemeinnützige Verein „Allianz für die Jugend e.V.“ in Baden-Württemberg gewonnen werden, um auch in diesem Sommer wieder Kinderwünsche in Erfüllung gehen zu lassen. Im zweiten Jahr in Folge hilft die Stiftung Bayrische Allianz für Kinder. Neben den Kinderreisen fördert diese vor allem Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe in Bayern.

Auch Botschafter Henry Maske setzt sich seit langem aktiv für benachteiligte Kinder und Jugendliche ein. Eines seiner Projekte ist die PerspektivFabrik am Beetzsee in Brandenburg, die in diesem Jahr 65 Plätze für die Kinderreisen zur Verfügung stellt. Viel Spaß, Abenteuer und ausgelassene Ferienstimmung erwartet die kleinen Urlauber auch in einem Jungencamp auf der Insel Kaninchenwerder im Schweriner See oder dem idyllischen Reiterhof Kirchhorst an der Ostsee. Unter der Obhut erfahrener Pädagogen ist für reichlich Bewegung, Ablenkung vom Alltag und eine gesunde Ernährung gesorgt.

Ausgewählt werden die Kinder über Vorschläge von Kindereinrichtungen, Jugendämtern oder Wohlfahrtsverbänden. So wird sichergestellt, dass tatsächlich bedürftige Kinder an einen „Platz an der Sonne“ fahren, denen ohne die Aktion der ARD Fernsehlotterie keine Ferienreise möglich gewesen wäre. Christian Kipper, Geschäftsführer der ARD Fernsehlotterie: „Jedes Jahr aufs Neue erfahren wir eine enorme Resonanz auf unsere Kinderreisen. Wir müssen leider feststellen, dass es viele Familien in Deutschland gibt, die sich Extras wie Urlaub nicht leisten können. Hier füllt die ARD Fernsehlotterie eine große Lücke und kann Kindern unvergessliche Momente schenken.“

Im Jahr 2010 unterstützte die ARD Fernsehlotterie rund 300 gemeinnützige Projekte zugunsten von hilfebedürftigen Kindern, Senioren sowie kranken und behinderten Menschen. Rund 40 Prozent der Einnahmen aus dem Losverkauf fließen in die sozialen Einrichtungen. Die ARD Fernsehlotterie erzielte von 1956 bis heute einen karitativen Zweckertrag von rund 1,4 Mrd. Euro und konnte damit über 6.100 Hilfsprojekte fördern.

Weitere Informationen zur ARD Fernsehlotterie „Ein Platz an der Sonne“ und den verschiedenen Losen finden Sie unter der oben angeführten Internetadresse.

Bildrechte/Copyright: ARD Fernsehlotterie
ARD Fernsehlotterie
Mario Czipull
Harvestehuder Weg 88
20149 Hamburg
040-414104-38

http://www.einplatzandersonne.de
mario.czipull@ard-fernsehlotterie.de

Pressekontakt:
Straub & Linardatos
Kathrin Balzer
Kirchentwiete 37-39
22765 Hamburg
balzer@sl-kommunikation.de
040 / 39 80 35 – 562
http://www.sl-kommunikation.de/