Tag Archives: Kläranlage

Energie/Natur/Umwelt Shopping/Handel

Ölbindemittel: Nur 50 kg Mikrofaserflocken für 868 Liter Öl

Ölbindemittel: Nur 50 kg Mikrofaserflocken für 868 Liter Öl

 

Mit nur 50 Kilogramm SPC-SF1 können 868 Liter Öl absorbiert werden. Dieses extrem saugfähige Bindemittel ist für die allgemeine Absorption sowie für die Absorption von Öl aus Wasser bzw. feuchter Luft entwickelt worden.

MAKRO IDENT stellt vor: SPC-SF1 ist keine Zauberei. Es handelt sich lediglich um ein Ölbindemittel, mit extrem hoher Saugkraft, um Öl aus Wasser bzw. feuchter Luft zu absorbieren und findet seinen Platz auch im allgemeinen Einsatz, wo ölige Flüssigkeiten verschüttet worden sind. SPC-SF1 absorbiert das 15-fache vom Eigengewicht, ist im vollgesogenen Zustand schwimmfähig und geht daher nicht unter.

Das Ölbindemittel SPC-SF1 besteht aus vielen einzelnen 10 Zentimeter langen und 3 Millimeter breiten Vliessträngen. Diese setzen sich wiederum aus kleinen statisch orientierten Mikrofasern zusammen. Die SPC-SF1 Vliesstränge absorbieren mineralische, pflanzliche und synthetische Öle bzw. alle Flüssigkeiten auf Mineralölbasis. Die Fasern sind hydrophob (wasserabweisend) und nehmen kein Wasser oder wasserlösliche Flüssigkeiten auf. Die Mikrofasern sind ausschließlich oleophil (fett- bzw. ölliebend) und absorbieren ausschließlich Flüssigkeiten auf Öl- bzw. Mineralölbasis.

SPC-SF1 staubt nicht und enthält auch keinen gesundheitsschädlichen Quarz- oder Silikonstaub. Beim Reinigen muss man keine Schutzmaske zu tragen wie das bei den gefährlichen Mineral- und Tongranulaten der Fall ist. Außer es handelt sich um eine gefährliche Flüssigkeit. Dann sind natürlich Schutzmasken zu tragen.

Da die Mikrofasern sehr leicht sind, benötigt man für SPC-SF1 für die Reinigung wesentlich weniger Manpower. Ein Verheben – aufgrund schwerer Last – ist hier absolut unmöglich. Die Fasern saugen sich schnell voll und können wiederum schnell beseitigt werden.

Die Mikrofasern können als lose Flocken bei ausgelaufenen, verschütteten Flüssigkeiten oder Leckagen verwendet werden oder auch zur Filterung von Öl aus Wasser oder feuchter Luft, wie das zum Beispiel in der Kanalisation, Kläranlage oder Filteranlage üblich ist. Die Einzelfasern SPC-SF1 können – bei der Verwendung in der Filterung – in jedem Behälter beliebiger Größe oder Form eingesetzt werden. Es ist kein zusätzlicher Druck erforderlich, um die ölige Flüssigkeit durchzupressen.

Bei Verschüttungen auf dem Boden sind die Fasern einfach auszulegen bzw. auszubreiten, und können nach dem Vollsaugen wieder zusammen gekehrt werden. Die Fasern können auch direkt am Arbeitsplatz ausgelegt werden, damit das Arbeiten an öligen Plätzen nicht zum Sicherheitsrisiko wird.

Um herunterlaufendes Öl an Maschinen und Anlagen am weiteren Kriechen und Verschmutzen zu hindern, gibt es die einzelnen Fasern zusammengepackt als Sperre. Diese können ganz einfach rundherum um eine Maschine oder Anlage gelegt werden oder an andere auslaufenden Stellen.

Die Sperren (SPC-PSF10) können auch für die Filterung in Gewässern oder Kläranlagen verwendet werden, um fettige und ölige Flüssigkeiten aus dem Wasser zu absorbieren. Daher ist SPC-SF1 und SPC-PSF10 die ideale Lösung für kleine Räume wie z.B. Tanks, für Farbfilteranlagen, Kläranlagen, Lagerhallen, in der Fertigung und Produktion, in Transport und Logistik, für schwer zugängige Bereiche, zum Filtern von Wasser vor dem Ableiten in das Abwassersystem und vieles mehr.

Aufgrund des sehr geringen Eigengewichts sind die Entsorgungskosten auch sehr niedrig. Mit 50 Kilogramm Einzelfasern können insgesamt 868 Liter Öl absorbiert werden. Im Vergleich zu Mineral- oder Tongranulaten oder auch anderen bekannten Granulaten oder Sand ist das eine extrem hohe Menge, die hier absorbiert werden kann.

Das heißt, es muss im Grund 868 Liter Öl und nur 50 Kilogramm Mikrofasern entsorgt werden. Die Fasern können verbrannt werden und übrig bleibt ein extrem winziger Bruchteil an Asche. Die Mikrofasern entsprechen den Spezifikationen für Ölbindemittel für Typ I, II, IV SF laut MPA und dem Deutschen Hygiene-Institut. Sie schützen Mitarbeiter und die Umwelt nach OSAH und EPA Sicherheitsvorschriften.

Weitere Informationen unter www.spc-oelbindemittel.de/bindemittel/oelbindemittel-flocken.html

 

Kontaktdaten:

MAKRO IDENT e.K.

Brady-Distributor für Kennzeichnung & Arbeitssicherheit

Bussardstrasse 24

82008 Unterhaching

Tel. 089-615658-28

Fax. 089-615658-25

WEB: www.spc-oelbindemittel.de

Ansprechpartner: Angelika Hentschel

Shopping/Handel

Ölbindemittel und Universalbinder mit hoher Saugfähigkeit

Ölbindemittel und Universalbinder mit hoher Saugfähigkeit

Ölbindemittel und Universalbindevliese aus Polypropylen von MAKRO IDENT haben eine sehr hohe Saugkraft. Sie überzeugen durch das sehr geringe Gewicht und die dadurch sehr gering anfallenden Entsorgungskosten.

Der bekannte Brady-Distributor MAKRO IDENT aus dem Münchner Süden verfügt über das komplette Sortiment verschiedener Ölbindemittel und Bindevliese von Brady-SPC für Öl, Benzin, Diesel, Chemikalien, Säuren und andere Flüssigkeiten. Für die unterschiedlichen Einsätze in der Prozessindustrie, Metallverarbeitung, chemischen Industrie, Automobilindustrie, Papierfabriken, in Ölraffinerien, Kläranlagen, Laboratorien, im Katastrophenschutz, der Schifffahrt, bei Feuerwehren usw. bietet MAKRO IDENT verschiedene Ausführungen und Materialtypen an.

Die Materialien sorgen für einen sehr sauberen Arbeitsplatz. Sie sind hoch saugfähig und nehmen das 12- bis 25-fache des Eigengewichtes innerhalb weniger Sekunden auf. Die ReForm-Produkte aus recyceltem Zeitungspapier und Baumwolle nehmen sogar das bis zu 50-fache des Eigengewichtes auf. Die Materialien sind umweltfreundlich, stauben nicht und beinhalten auch keinerlei gesundheitsschädlichen Stoffe. Alle Ölbindemittel entsprechen den Spezifikationen für Typ I, II, IV SF laut MPA und dem Deutschen Hygiene-Institut.

Mit den Ölbindemitteln und Universal-Bindevliesen erfolgt eine schnelle und umweltfreundliche Reinigung. Ein lästiges und zeitaufwendiges Aufkehren von zum Beispiel Granulaten entfällt hier völllig. Die Materialien von MAKRO IDENT müssen einfach nur ausgelegt werden oder als Wischtuch verwendet werden, um den Boden wieder sicher und sauber zu machen.

Alle im Sortiment verfügbaren Bindevliese sind für den Innen- und Außenbereich einsetzbar. Die Produkte können im Freien oder auch in feuchten Umgebungen eingesetzt werden. Auch wenn diese lange Wochen liegen, schimmeln die Produkte nicht. Die Ölbindemittel wie zum Beispiel Ölsperren für den Gewässerschutz schwimmen sogar im vollgesogenen Zustand. Egal für welchen Einsatz: MAKRO IDENT hat die passenden Materialien in den passenden Ausführungen im Sortiment. Sogar Flocken für Filter- und Kläranlagen.

Die Materialien sind einsetzbar für die Instandhaltung und Wartung mit geringer und hoher Trittbeanspruchung. Für Laufwege mit geringer und hoher Begehfrequenz, für Produktionsbereiche mit hoher Trittbeanspruchung und geringer Zerfaserungstendenz. Für Laboratorien oder zur Reinigung gefährlicher Chemikalien mit geringer Zerfaserungstendenz und speziell für Gewässer mit hoher Widerstands- und Saugfähigkeit, für Klär- und Filteranlagen mit hohem Saugvermögen und sehr geringer Zerfaserungstendenz.

Für Werk- und Produktionsstätten sind industrielle Matten, Bodenschutzmatten und Sicherheitsmatten mit Gefahrensymbolen erhältlich, damit der Arbeitsplatz immer sauber bleibt und keine Gefahr darstellt durch z.B. Ausrutschen. Die Industriematten sind unter anderem auch mit einer Flüssigkeits-undurchlässigen Schicht auf der Unterseite bestückt, damit Öle oder andere Flüssigkeiten nicht durchdringen und den Boden verdrecken.

Für die Schifffahrt und für Gewässer aller Art verfügt MAKRO IDENT über spezifische Marine-Produkte, Ölsperren und Notfall-Kits. Diese Kits beinhalten unterschiedliche Ölbindemittel oder Bindemittel für Chemikalien und andere Flüssigkeiten. Tragbare und fahrbare Notfall-Kits, Minisets und Spenderboxen mit unterschiedlichen Bindevliesen sind in verschiedenen Größen erhältlich.

Verschieden große Notfallkits sind auch für den industriellen Bereich, für den LKW- und Bahn-Verkehr sowie für Laboratorien und andere Einsätze verfügbar.

Abdichtmatten z.B. für Gullis und Absperrbarrieren, damit Flüssigkeiten schnell eingegrenzt werden können, hat MAKRO IDENT ebenfalls im Programm. Eine besonders kostengünstige Lösung zum Begrenzen potentiell gefährlicher und auslaufender Flüssigkeiten im Lager- und Abfüllbereich bietet MAKRO IDENT in Form von verschiedenen Bodenelementen und Auffangwannen an. Damit wurde eine besonders kostengünstige Lösung zum Begrenzen potentiell gefährlicher, auslaufender Flüssigkeiten im Lager- und Abfüllbereich geschaffen.

Ein mobiles Auffangsystem zum Hineinfahren von z.B. Kraftstoff- oder Chemie-Transportern bietet Schutz gegen auslaufende und verschüttete Flüssigkeiten. Dieser Schutz lässt sich binnen Sekunden aufstellen. Ideal für die Dekontaminierung von Personen und Geräten, z.B. beim Bruch eines Tanks, gibt es auch eine kostengünstige Lösung zum Eingrenzen bereits ausgelaufener Flüssigkeiten.

Weitere Informationen über weitere Ölbindemittel und Bindevliese für Chemikalien, Säuren und andere Flüssigkeiten für die Bereiche Industrie, Labor, Gewässerschutz und Schifffahrt sind zu finden unter: https://www.makroident.de/bindemittel/sorptionsmittel.html

Kontaktdaten:

MAKRO IDENT e.K.

Brady-Distributor für Kennzeichnung & Arbeitssicherheit

Bussardstrasse 24

D-82008 Unterhaching b. München

TEL. 089-615658-28

Ansprechpartner: Angelika Hentschel

WEB: www.makroident.de

Pressemitteilungen

Die vollständige stoffliche Verwertung von Klärschlamm wird Realität

Neues Verfahren von iGas energy verwertet alle organischen Abfälle, die in Kommunen entstehen.

Die vollständige stoffliche Verwertung von Klärschlamm wird Realität

Mit dem HyGas-Verfahren wird Klärschlamm vollständig in den Stoffkreislauf zurückgeführt.

Die iGas energy GmbH hat ein Verfahren entwickelt, mit dem Klärschlamm vollständig in den Stoffkreislauf zurückgeführt wird. Die Endprodukte sind vermarktbare Wertstoffe, unter anderem pflanzenverfügbarer Phosphor, sowie das Synthesegas „HyGas“, das verstromt werden kann. Das Unternehmen aus Stolberg plant, eine Pilotanlage zu bauen, die Faulschlamm aus Kläranlagen verarbeitet und zusätzlich alle anderen in Kommunen anfallenden organischen Abfälle aufnimmt.

Bei der Aufbereitung organischer Abfälle macht iGas energy alle im Schlamm enthaltenen Stoffe restlos verwertbar. Es entstehen keinerlei Abfallstoffe, sondern nur Wertstoffe, die dem Stoffkreislauf zugeführt werden. Das neue HyGas-Verfahren eignet sich nicht nur für Klärschlamm: In derselben Anlage können auch andere organische Abfälle verarbeitet werden, so zum Beispiel Bio-Abfall wie Grünschnitt oder Trester, Gärreste aus Biogas-Anlagen und Gülle, aber auch Abfälle aus der Lebensmittelindustrie.

Mit dem neuen Verfahren löst iGas energy ein schon jetzt bestehendes Problem, das sich mit Inkrafttreten der neuen Klärschlammverordnung deutlich verschärfen wird: Klärschlamm darf in Zukunft in Müll- und Mitverbrennungsanlagen nur noch dann verbrannt noch in großen Mengen in der Landwirtschaft ausgebracht werden, wenn der im Schlamm enthaltene Phosphor zurückgewonnen wird. Hierfür existierte bisher keine Lösung.

Karl-Heinz Lentz, der Gründer und Geschäftsführer von iGas energy, sieht hohen Bedarf für neue Lösungen: „Die Klärschlammverordnung ist verabschiedet und wird umgesetzt. In Zukunft müssen in Deutschland jährlich rund 1,8 Millionen t Klärschlamm-Trockensubstanz anders entsorgt werden. Mit der dem HyGas-Verfahren machen wir aus organischem Abfall Wertstoffe und senken gleichzeitig die Entsorgungskosten drastisch. Unser HyGas-Verfahren ist das einzige, mit dem Betreiber von Kläranlagen die neue Klärschlammverordnung erfüllen können.“

Darüber hinaus hat HyGas hohes Potenzial, die Abhängigkeit Deutschlands vom Phosphorimport zu mindern: Würden alle deutschen Kläranlagen nach dem Verfahren arbeiten, könnten jährlich etwa 55.000 t Phosphor zurückgewonnen werden – das entspricht rund 60 Prozent des Bedarfes an Phosphor.

Mehr Einnahmen, niedrigere Kosten

Alle im Klärschlamm enthaltenen festen Stoffe, Mineralstoffe, Schwermetallsalze und pflanzenverfügbare Nährstoffsalze vermarktet werden. Potenzielle Abnehmer dieser Wertstoffe sind die Baustoff-, Dünger- und die Metallindustrie. Das Synthesegas und der damit erzeugte Strom können in den Kläranlagen genutzt werden, was zusätzlich eine Einsparung von CO2 mit sich bringt.

Auch die Kostenseite sieht positiv aus: Klärschlamm braucht in Zukunft weder transportiert, noch verbrannt oder deponiert zu werden. Insgesamt ergeben sich äußerst geringe, langfristig stabile Entsorgungskosten, was den Zielen der Kommunen sehr entgegenkommt. Berechnungen zeigen, dass die Entsorgungskosten einschließlich der Rückgewinnung des Phosphors pro Einwohner und Jahr langfristig stabil auf etwa vier Euro gehalten werden können. Dabei sind die Erlöse aus dem Verkauf der Wertstoffe noch nicht berücksichtigt.

Die Technik

Die im Klärschlamm enthaltene, nasse organische Masse wird in überkritischem Wasser – bei einen Druck von mehr als 250 bar und einer Temperatur über 600 °C – in Synthesegas aufgespalten, das gespeichert und später auch verstromt werden kann. Es besteht aus Kohlendioxid, Methan und Wasserstoff, ferner aus Propan und Ethen. Da das Gas unter hohem Druck steht, kann es leicht gespeichert werden.

Auch alle festen Inhaltsstoffe des Klärschlamms – Mineralstoffe und Salze – werden verwertet: Es entstehen keinerlei Abfallprodukte, die entsorgt werden müssen. Die im Prozess anfallenden Nährstoffsalze – unter anderem Phosphor – sind hoch pflanzenverfügbar und eignen sich deshalb ideal als Rohstoff für die Herstellung von Dünger.

Ein willkommener Nebeneffekt ist auch, dass der Schlamm bei den hohen Temperaturen im Prozess quasi „en passant“ hygienisiert wird. Medikamentenrückstände, die im Klärschlamm enthalten sind, geraten so nicht zurück in die Nahrungskette.

Kläranlagen werden zu Kraftwerken

Auch die Energiebilanz des Prozesses ist positiv. Ein wesentlicher Grund dafür ist, dass im Gegensatz zu traditionellen Verfahren keine Vortrocknung des nassen Schlamms erforderlich ist und keine Verdampfungsverluste entstehen.

Lentz will Kläranlagen zu Stromerzeugern machen: „Das Abwasser, das in die Kläranlagen kommt, enthält so viel chemisch gebundene Energie, dass die Anlagen eigentlich mit Energieüberschuss arbeiten müssten. Heute sind sie jedoch fast ausnahmslos Energieverbraucher. Die etwa 10.000 kommunalen und industriellen Kläranlagen in Deutschland benötigen jährlich etwa 4.400 GWh Strom – nur für die Reinigung des Abwassers! Bei der Überkritischen Gaserzeugung dahingegen ist die elektrische Energiebilanz positiv: So können die Betreiber den Strom, den sie in ihrer Kläranlage erzeugen, selbst nutzen oder verkaufen. Und bei der Verstromung entsteht kein Kohlendioxid.“

Die Pilotanlage

iGas energy plant, eine erste marktgerechte Anlage im industriellen Maßstab zu bauen, die entwässerten Faulschlamm verarbeiten soll. Mit einer Kapazität von 200.000 Einwohnerwerten soll sie die weltweit größte Anlage zur vollständigen stofflichen Verwertung von Klärschlamm sein.

Hintergrund: Überkritisches Wasser

Überkritisches (auch „superkritisch“ genanntes) Wasser entsteht jenseits des „kritischen Punktes“ bei einer Temperatur von mindestens 374 °C und einem Druck von mindestens 221 bar. Es ist dicht wie eine Flüssigkeit, hat aber dieselbe Viskosität wie ein Gas.

In diesem „vierten Aggregatzustand“ gehen organische Stoffe vollständig in Lösung. Oberhalb von 500 °C ist das überkritische Wasser nicht nur Lösungs-, sondern auch Reaktionsmittel: Es ermöglicht die Oxidationsreaktion, bei der die organischen Verbindungen in das Synthesegas „HyGas“ aufgespalten werden.

Über iGas energy

Die iGas energy GmbH wurde im Jahr 2016 von Karl-Heinz Lentz mit der Idee gegründet, mit innovativer Technik einen Beitrag zum Wandel unserer heutigen Rohstoffverbrauchswirtschaft zu einer nachhaltigen Kreislaufwirtschaft zu leisten.

Heute ist iGas energy in drei Bereichen aktiv:

– Ressourcen schonende Kreislaufwirtschaft
Restlose Rückführung von Wertstoffen und Energie aus wässrigen organischen Abfällen in die Stoffkreisläufe

– Wasserstoff aus erneuerbaren Energien
Power-to-X-Anlagen für die Speicherung von erneuerbarer Energie durch Umwandlung in Wasserstoff mittels Hochdruck-PEM-Elektrolyse

– Innovative Gasetechnik
Anlagentechnik für die Versorgung industrieller Prozesse mit Gasen

Der Gründer und Geschäftsführer des Unternehmens, Dipl.-Ing. Karl-Heinz Lentz, hat an der Fachhochschule Aachen Chemieingenieurwesen mit dem Schwerpunkt chemische Verfahrenstechnik studiert und verfügt über jahrzehntelange Erfahrung im Anlagenbau.

iGas energy ist in die SK Gruppe eingebunden und nutzt in der Zusammenarbeit mit den Konzernschwestern vielfältige Synergien, zum Beispiel in der Automatisierungs-, Gleichrichter- und Hochdrucktechnik.

Firmenkontakt
iGas energy GmbH
Karl-Heinz Lentz
Cockerillstraße 100
52222 Stolberg
+49.2402.9791601
+49.2402.7094864
kh.lentz@igas-energy.de
http://www.igas-energy.de

Pressekontakt
VIP Kommunikation
Regina Reinhardt
Dennewartstraße 25-27
52068 Aachen
+49.241.89468-24
reinhardt@vip-kommunikation.de
http://www.vip-kommunikation.de

Pressemitteilungen

Technische Innovation und geschulte Installateure

für gewerbliche Kläranlagen und Kleinkläranlagen

Technische Innovation und geschulte Installateure

BioDisc® gehört zu den wenigen weltweit verfügbaren gewerblichen Systemen zur Abwasserbehandlung, bei denen die patentierte RBC-Technologie verwendet wird.
Durch ihr innovatives Konzept mit rotierenden biologischen Medien entfernt die Anlage 95 % der Verunreinigungen, reduziert den Ammoniak-Anteil auf weniger als 0,5 mg/Liter und hat einen sehr geringen biochemischen Sauerstoffbedarf (BSB). Der klare, geruchlose Ablauf macht die Anlage auch in dieser Hinsicht sehr umweltfreundlich.

Hinzu kommen die niedrigen Betriebskosten der BioDisc® Kläranlage. Sie ist hochgradig energieeffizient und sehr wartungsfreundlich.

Vielseitige Anwendung
Die Kingspan Klargester BioDisc® Kläranlage (BE bis BM) ist eine äußerst vielseitige, extrem robuste Kompaktkläranlage und Entwässerungslösung, die sich für eine breite Palette gewerblicher Anwendungen für bis zu 225 Personen eignet. Hier einige Einsatzgebiete:

-Hotels, Lokale und Campingplätze
-Büros
-Schulen
-Pflegeheime
-Wohnsiedlungen
-Gewerbegebiete

Die Anlage ist so konzipiert, dass sie zu 100 % mit den Anforderungen der jeweiligen o.g. Branche bzw. des jeweiligen Sektors konform ist, einschließlich nationaler und internationaler Vorschriften wie z. B. BS EN12255 und EN12566-1 (bis 50 PE) und EN12255 (über 50 PE).

Fachkompetenz vor Ort
Viele Jahre lang hat Kingspan einen Schwerpunkt auf die Entwicklung eines Netzwerks von erfahrenen, hervorragend geschulten Fachkräften vor Ort gelegt, damit Kunden in ihrer unmittelbaren Umgebung die ideale Lösung für ihr Projekt finden können.
Kunden in Deutschland können sich örtliche Fachpartner über das Vertriebsbüro in Neu-Isenburg benennen lassen.
Von der Planung über die Installation bis zur Lieferung, übernehmen die Installateure und technischen Fachkräfte alle Aufgaben aus einer Hand.
Vom ersten Projekttag an erarbeiten sie mit dem Kunden zusammen die ideale Entwässerungslösung, um Ihre Anforderungen entsprechend zu erfüllen. Dies umfasst:

-Standortbegehungen
-Analysen und Planung für die optimale Kläranlage
-Organisation und Durchführung der Installation (falls erwünscht)
-Technische Beratung und Unterstützung
-Produktwartung als Teil des Servicepakets

Kingspan Klargester ist der weltweit führende Entwickler und Hersteller biologischer Kleinkläranlagen und gewerblicher Anlagen zur Abwasserbehandlung.
Über die letzten 60 Jahre ist Kingspan Vorreiter in Sachen Innovation und Veränderung in der Abwasserbranche und hat dazu beigetragen, die Leistungen und Normen weltweit voran zu treiben. An oberster Stelle stand dabei die bahnbrechende Biorotortechnologie (RBC), mit der die Effizienz unseres bekannten BioDisc® Systems zur Abwasserbehandlung durch biologische Kleinkläranlagen revolutioniert wurde.

https://www.kingspanenviro.com/de/klaeranlagen-und-kleinklaeranlagen

Kingspan ist Teil der Kingspan Group PLC, einem der weltweit führenden Anbieter von Hochleistungs-Bauprodukte für die Bauindustrie und ist ein globales Unternehmen mit Niederlassungen in mehr als 80 Standorten.

Kingspan Environmental ist Hersteller von nachhaltigen, erneuerbaren und umweltfreundlichen Lösungen für nationale und internationale Projekte. Die Produktbereiche von Kingspan Environmental umfassen:

Kraftstoff und Lagertanks
Abwasser und Entwässerung
Warmwasserspeicher
Services & Monitoring
Erneuerbare Technologien

Firmenkontakt
Kingspan Environmental
Torsten Uhlemann
Siemensstr. 12
63263 Neu Isenburg
06102/ 3686700
t.uhlemann@kingspan.com
https://www.kingspanenviro.com/de/klaeranlagen-und-kleinklaeranlagen

Pressekontakt
Kingspan Environmental
Torsten Uhlemann
Siemensstr. 12
63263 Neu Isenburg
06102/ 3686700
klargesterde@kingspan.com
https://www.kingspanenviro.com/de/klaeranlagen-und-kleinklaeranlagen

Pressemitteilungen

Abwasser König auf der BRAU Beviale 2015 in Nürnberg

Abwasser König berät seit 1995 mit Schwerpunkt Abwasser der Lebensmittel- und Getränkeindustrie. Das Ingenieurbüro präsentiert das Leistungsspektrum auf der Braue Beviale 2015 in Halle 1, Stand 629.

Abwasser König auf der BRAU Beviale 2015 in Nürnberg

Kläranlage für Brauereiabwasser

Vom 10. bis 12. November öffnet die BRAU Beviale 2015 im Messezentrum Nürnberg ihre Pforten. Die BrauBeviale startete durch in eine neue Runde und präsentierte sich als die Investitionsgütermesse entlang der Prozesskette der Getränkewirtschaft: Hochwertige Rohstoffe, leistungsfähige Technologien, effiziente Logistiklösungen, spritzige Marketing-Ideen. 1.128 Aussteller präsentieren in 9 Messehallen Produkte, Lösungen und Trends für die Herstellung von Bier, Wasser, alkoholfreien Getränken, Spirituosen, Wein und Sekt sowie flüssigen Molkereiprodukten.

In diesem Umfeld präsentiert sich Abwasser König in Halle 1, Stand 629 als Mitaussteller bei der BLB GmbH mit dem Thema Beraten, Planen, Betreuen auf dem Gebiet der betrieblichen Abwasserentsorgung. Am Gemeinschaftsstand informiert Herr Erwin König anhand aktueller Projekte zum Thema Abwasser in der Brau- und Getränkeindustrie. Zu nennen sind die Erweiterung der Abwasservorbehandlung der Dietz Fruchtsäfte, der Neubau der Abwasservorbehandlung der Milei GmbH oder der Bau der Abwasservorbehandlung der Brauerei Ried.
Das Leistungsspektrum reicht von der Grundlagenermittlung, der Prüfung von Verfahrensalternativen über die Genehmigungs- und Ausführungsplanung bis hin zu Angebotseinholung, Angebotsvergleich, Vergabevorbereitung, Projektbegleitung, Inbetriebnahme, Abnahme und Dokumentation. Die Grundlagenermittlung umfasst dabei auch die Abstimmung der Einleitbedingungen sowie die Beratung zu Beitrags- und Gebührenfragen (Starkverschmutzerzuschlag!). Betreuung beim Betrieb der Abwasseranlagen, Verfahrensüberprüfung, Funktions- und Betriebskontrollen sowie Sofortmaßnahmen bei Betriebsstörungen runden das Angebot ab. Die Optimierung bestehender Abwasseranlagen und Verfahrenstechniken erlangt aktuell aus wirtschaftlicher Sicht immer größere Bedeutung. Ein Schwerpunkt ist dabei die Anlagenoptimierung SBR-Systemen und anaeroben Anlagen zur Abwasservorbehandlung.

Der Arbeitsschwerpunkt von Abwasser König ist die Behandlung gewerblicher und industrieller Abwässer der Lebensmittel- und Getränkeindustrie.

Auf der Basis der Schwerpunktbildung arbeitet das Ingenieurbüro Abwasser König seit Jahren mit großem Erfolg auf dem Gebiet der Entsorgung von Industrieabwasser und Gewerbeaabwasser. Dies betrifft die Entwicklung angepasster, nachhaltiger Lösungen für die unterschiedlichen Produktionsabwässer unter Einsatz der maßgebenden Techniken:
Misch- und Ausgleichstanks
Neutralisation
Anaerobtechnik
UASB-Reaktoren
Aerobtechnik
Festbett-Technologie
SBR-Technik
Membrantechnologie
Membranbiologie
Flotation
Filtertechnik
Klärschlammvererdung
Die Optimierung bestehender Abwasseranlagen und Verfahrenstechniken, auch im Zusammenspiel industrieller Abwassereinleiter und kommunaler Abwasserentsorgung, erlangt dabei aus wirtschaftlicher Sicht immer größere Bedeutung.
Soweit erforderlich werden individuelle Sonderlösungen zur Sicherstellung der wirtschaftlichen Abwasserentsorgung erarbeitet.

Kontakt
Abwasser König
Erwin König
Am Wiesengrund 20
917302 Merkendorf
09826/991460
09826/991461
info@abwasser-koenig.de
http://www.abwasser-koenig.de

Energie/Natur/Umwelt Shopping/Handel

Ölbindemittel und Chemikalienbinder mit hoher Saugfähigkeit

Die Ölbindemittel und Chemikalienbinder von MAKRO IDENT sind aus Polypropylen mit sehr hoher Saugkraft. Sie überzeugen auch durch ihr geringes Gewicht und die dadurch gering anfallenden Entsorgungskosten gegenüber anderen, herkömmlichen Öl- und Chemikalienbindern z.B. aus Granulat.

MAKRO IDENT aus dem Münchner Süden verfügt über ein großes Sortiment unterschiedlicher Bindemittel für Öl, Benzin, Diesel, Chemikalien und andere Flüssigkeiten. Produkte, wie Tücher, Rollen, Sperren, Kissen, kleine bis große Notfall-Kits, Matten, Flocken, Abdichtmatten usw. sind in den Farben Weiß – für Öl -, Grün – für Chemikalien – und Grau, für den universellen Einsatz gut auseinander zu halten.

Die Bindemittel aus schmelzgeblasenem Polypropylen sind um ein vielfaches saugfähiger und leichter als herkömmliche Granulate und daher hervorragend geeignet für die unterschiedlichen Einsätze in der Prozessindustrie, Metallverarbeitung, chemischen Industrie, Automobilindustrie, in Papierfabriken, Ölraffinerien, Kläranlagen, Laboratorien, im Katastrophenschutz, der Schifffahrt, bei Feuerwehren und vielen Unternehmen und Einsatzbereichen mehr.

Für Werks- und Produktionsstätten hat MAKRO IDENT spezielle Industriematten im Programm, damit der Arbeitsplatz immer sauber bleibt und keine Gefahr – z.B. durch Ausrutschen – für den Mitarbeiter darstellt. Die Industriematten sind unter anderem auch mit einer Flüssigkeits-undurchlässigen Schicht auf der Unterseite bestückt, damit Öle oder Flüssigkeiten nicht durchdringen und den Boden verdrecken.

Für die Schifffahrt und Öltanker verfügt MAKRO IDENT über spezifische Marine-Produkte, Ölsperren und spezielle OPA Notfall-Kits. Diese Kits beinhalten unterschiedliche Ölbindemittel, Sperren oder Bindemittel für Chemikalien und andere Flüssigkeiten. Tragbare und fahrbare Notfall-Kits, Minisets und Spenderboxen mit unterschiedlichen Bindevliesen sind in verschiedenen Größen erhältlich. Die kleinen Spenderboxen sind besonders für Labore geeignet, die an der Wand angebracht werden können.

Abdichtmatten z.B. für Gullis und Absperrbarrieren, damit Flüssigkeiten schnell eingegrenzt werden, hat MAKRO IDENT ebenfalls im Programm. Eine besonders kostengünstige Lösung zum Begrenzen potentiell gefährlicher und auslaufender Flüssigkeiten im Lager- und Abfüllbereich bietet MAKRO IDENT in Form von verschiedenen Bodenelementen und Auffangwannen. Damit wurde eine besonders kostengünstige Lösung zum Begrenzen potentiell gefährlicher, auslaufender Flüssigkeiten im Lager- und Abfüllbereich geschaffen.

Ein mobiles Auffangsystem zum Hineinfahren von z.B. Kraftstoff- oder Chemie-Transportern bietet Schutz gegen auslaufende und verschüttete Flüssigkeiten. Dieser Schutz lässt sich binnen Sekunden aufstellen. Ideal für die Dekontaminierung von Personen und Geräten, z.B. beim Bruch eines Tanks, gibt es auch eine kostengünstige Lösung zum Eingrenzen bereits ausgelaufener Flüssigkeiten. Weitere Informationen unter www.sorptionsmittel.de.

Kontaktdaten:
MAKRO IDENT e.K. – SORBENTS
Bussardstraße 24, 82008 Unterhaching
Ansprechpartner: Angelika Wilke
TEL. 089-61565828, FAX 089-61565825
WEB: www.sorptionsmittel.de / www.makroident.de

Pressemitteilungen

Ölbindemittel und Chemikalienbinder mit hoher Saugfähigkeit

Die Ölbindemittel und Chemikalienbinder von MAKRO IDENT sind aus Polypropylen mit sehr hoher Saugkraft. Sie überzeugen auch durch ihr geringes Gewicht und die dadurch gering anfallenden Entsorgungskosten gegenüber anderen, herkömmlichen Öl- und Chemikalienbindern z.B. aus Granulat.

MAKRO IDENT aus dem Münchner Süden verfügt über ein großes Sortiment unterschiedlicher Bindemittel für Öl, Benzin, Diesel, Chemikalien und andere Flüssigkeiten. Produkte, wie Tücher, Rollen, Sperren, Kissen, kleine bis große Notfall-Kits, Matten, Flocken, Abdichtmatten usw. sind in den Farben Weiß – für Öl -, Grün – für Chemikalien – und Grau, für den universellen Einsatz gut auseinander zu halten.

Die Bindemittel aus schmelzgeblasenem Polypropylen sind um ein vielfaches saugfähiger und leichter als herkömmliche Granulate und daher hervorragend geeignet für die unterschiedlichen Einsätze in der Prozessindustrie, Metallverarbeitung, chemischen Industrie, Automobilindustrie, in Papierfabriken, Ölraffinerien, Kläranlagen, Laboratorien, im Katastrophenschutz, der Schifffahrt, bei Feuerwehren und vielen Unternehmen und Einsatzbereichen mehr.

Für Werks- und Produktionsstätten hat MAKRO IDENT spezielle Industriematten im Programm, damit der Arbeitsplatz immer sauber bleibt und keine Gefahr – z.B. durch Ausrutschen – für den Mitarbeiter darstellt. Die Industriematten sind unter anderem auch mit einer Flüssigkeits-undurchlässigen Schicht auf der Unterseite bestückt, damit Öle oder Flüssigkeiten nicht durchdringen und den Boden verdrecken.

Für die Schifffahrt und Öltanker verfügt MAKRO IDENT über spezifische Marine-Produkte, Ölsperren und spezielle OPA Notfall-Kits. Diese Kits beinhalten unterschiedliche Ölbindemittel, Sperren oder Bindemittel für Chemikalien und andere Flüssigkeiten. Tragbare und fahrbare Notfall-Kits, Minisets und Spenderboxen mit unterschiedlichen Bindevliesen sind in verschiedenen Größen erhältlich. Die kleinen Spenderboxen sind besonders für Labore geeignet, die an der Wand angebracht werden können.

Abdichtmatten z.B. für Gullis und Absperrbarrieren, damit Flüssigkeiten schnell eingegrenzt werden, hat MAKRO IDENT ebenfalls im Programm. Eine besonders kostengünstige Lösung zum Begrenzen potentiell gefährlicher und auslaufender Flüssigkeiten im Lager- und Abfüllbereich bietet MAKRO IDENT in Form von verschiedenen Bodenelementen und Auffangwannen. Damit wurde eine besonders kostengünstige Lösung zum Begrenzen potentiell gefährlicher, auslaufender Flüssigkeiten im Lager- und Abfüllbereich geschaffen.

Ein mobiles Auffangsystem zum Hineinfahren von z.B. Kraftstoff- oder Chemie-Transportern bietet Schutz gegen auslaufende und verschüttete Flüssigkeiten. Dieser Schutz lässt sich binnen Sekunden aufstellen. Ideal für die Dekontaminierung von Personen und Geräten, z.B. beim Bruch eines Tanks, gibt es auch eine kostengünstige Lösung zum Eingrenzen bereits ausgelaufener Flüssigkeiten. Weitere Informationen unter www.sorptionsmittel.de.

Kontaktdaten:
MAKRO IDENT e.K. – SORBENTS
Bussardstraße 24, 82008 Unterhaching
Ansprechpartner: Angelika Wilke
TEL. 089-61565828, FAX 089-61565825
WEB: www.sorptionsmittel.de / www.makroident.de

Pressemitteilungen

Ölbindemittel und Chemikalienbinder mit hoher Saugfähigkeit

Tücher, Rollen, Sperren, Kissen und vieles mehr aus Polypropylen überzeugen durch ihre hohe Saugfähigkeit, dem geringen Gewicht und die sehr geringen Entsorgungskosten

Ölbindemittel und Chemikalienbinder mit hoher Saugfähigkeit

(NL/2189613262) Die Ölbindemittel und Chemikalienbinder von MAKRO IDENT sind aus Polypropylen mit sehr hoher Saugkraft. Sie überzeugen auch durch ihr geringes Gewicht und die dadurch gering anfallenden Entsorgungskosten gegenüber anderen, herkömmlichen Öl- und Chemikalienbindern z.B. aus Granulat.

MAKRO IDENT SORBENTS aus dem Münchner Süden verfügt über ein großes Sortiment unterschiedlicher Bindemittel für Öl, Benzin, Diesel, Chemikalien und andere Flüssigkeiten. Produkte, wie Tücher, Rollen, Sperren, Kissen, kleine bis große Notfall-Kits, Matten, Flocken, Abdichtmatten usw. sind in den Farben Weiß für Öl -, Grün für Chemikalien und Grau, für den universellen Einsatz gut auseinander zu halten.

Die Bindemittel aus schmelzgeblasenem Polypropylen sind um ein vielfaches saugfähiger und leichter als herkömmliche Granulate und daher hervorragend geeignet für die unterschiedlichen Einsätze in der Prozessindustrie, Metallverarbeitung, chemischen Industrie, Automobilindustrie, in Papierfabriken, Ölraffinerien, Kläranlagen, Laboratorien, im Katastrophenschutz, der Schifffahrt, bei Feuerwehren und vielen Unternehmen und Einsatzbereichen mehr.

Für Werks- und Produktionsstätten hat MAKRO IDENT spezielle Industriematten im Programm, damit der Arbeitsplatz immer sauber bleibt und keine Gefahr – z.B. durch Ausrutschen – für den Mitarbeiter darstellt. Die Industriematten sind unter anderem auch mit einer Flüssigkeits-undurchlässigen Schicht auf der Unterseite bestückt, damit Öle oder Flüssigkeiten nicht durchdringen und den Boden verdrecken.

Für die Schifffahrt und Öltanker verfügt MAKRO IDENT SORBENTS über spezifische Marine-Produkte, Ölsperren und spezielle OPA Notfall-Kits. Diese Kits beinhalten unterschiedliche Ölbindemittel, Sperren oder Bindemittel für Chemikalien und andere Flüssigkeiten. Tragbare und fahrbare Notfall-Kits, Minisets und Spenderboxen mit unterschiedlichen Bindevliesen sind in verschiedenen Größen erhältlich. Die kleinen Spenderboxen sind besonders für Labore geeignet, die an der Wand angebracht werden können.

Abdichtmatten z.B. für Gullis und Absperrbarrieren, damit Flüssigkeiten schnell eingegrenzt werden, hat MAKRO IDENT ebenfalls im Programm. Eine besonders kostengünstige Lösung zum Begrenzen potentiell gefährlicher und auslaufender Flüssigkeiten im Lager- und Abfüllbereich bietet MAKRO IDENT in Form von verschiedenen Bodenelementen und Auffangwannen. Damit wurde eine besonders kostengünstige Lösung zum Begrenzen potentiell gefährlicher, auslaufender Flüssigkeiten im Lager- und Abfüllbereich geschaffen.

Ein mobiles Auffangsystem zum Hineinfahren von z.B. Kraftstoff- oder Chemie-Transportern bietet Schutz gegen auslaufende und verschüttete Flüssigkeiten. Dieser Schutz lässt sich binnen Sekunden aufstellen. Ideal für die Dekontaminierung von Personen und Geräten, z.B. beim Bruch eines Tanks, gibt es auch eine kostengünstige Lösung zum Eingrenzen bereits ausgelaufener Flüssigkeiten. Weitere Informationen unter www.sorptionsmittel.de. (arw)

MAKRO IDENT Sorbents bietet verschiedene Lösungen für den Sicherheits- und Umweltschutz in Industrie, Laboratorien und Marine an. Für den Schutz von Mitarbeitern, Anlagen, Gewässern und Straßen erhalten Sie ein großes Sortiment verschiedener Sorptionsmittel (Bindemittel und Bindevliese) für Industrie-Unternehmen, Marine (z.B. Öltanker), Labore, Bahn- und Verkehrsbetriebe usw.

Neben den synthetischen, reißfesten Tüchern und Rollen erhalten Sie auch Kissen, Skimmer, Bodenmatten, Auffangwannen, Auffangsysteme usw. an, die helfen, Anlagen und Arbeitsplätze betriebssicher und sauber zu halten. Hinzu kommen speziell entwickelte Öl-bindende Marine-Produkte, die zum Einsatz auf verschiedenen Gewässern eingesetzt werden wie z.B. auf Bächen, Flüssen, Seen und auf dem Meer.

Kontakt:
MAKRO IDENT e.K. – Sorbents
Frau Angelika Wilke
Bussardstraße 24
82008 Unterhaching
TEL. 089-61565828
wilke@sorptionsmittel.de
http://www.sorptionsmittel.de

Pressemitteilungen

Wasser die Quelle des Lebens

Die mittelbar gewässerschützenden Regelungen mit Bezugspunkten zur Kommunalabwasserrichtlinie – Qualität von Wasser für den menschlichen Gebrauch

Wasser die Quelle des Lebens

Gewässerschutz zur Trinkwasserqualität

Zu den mittelbar gewässerschützenden Regelungen gehören die Trinkwasserrichtlinie, kausale Schutzregelungen, die auch dem Gewässerschutz dienen sowie die Regelungen mit übergreifenden Regelungsbereichen wie die Richtlinie über die Umweltverträglichkeitsprüfung. Die Frage nach der Verbindung von Ökonomie und Ökologie ist allzeit präsent und wird im Rahmen von Beiträgen themenspezifisch diskutiert und die Problemstellung herausgearbeitet. Referenten sind regelmäßig Florian Fritsch, Pionier im Bereich Elektromobilität, technischer Experte im Umweltschutzbereich sowie Dr. Thomas Schulte, Rechtsanwalt in Berlin, der einen kurzen Vortrag über die Besonderheiten der Qualität von Wasser für den menschlichen Gebrauch hielt.

Die Richtlinie des Rates vom 15.07.1980 über die Qualität von Wasser für den menschlichen Gebrauch (801778/EWG und 81/858/EWG) zählt zum Lebensmittel Recht und legt die Trinkwasserqualität europaweit durch gewisse Parameter fest.

Wasser für den menschlichen Gebrauch ist alles Wasser, das für diesen Zweck unabhängig von seiner Herkunft Verwendung findet. Vom Anwendungsbereich sind natürliche Mineralquellen und anerkanntes Heilwasser ausgenommen. Die Mitgliedstaaten haben die einzuhaltenden Werte anhand des Anhangs festzulegen, wobei diese Werte nicht über den zulässigen Höchstkonzentrationen liegen dürfen. Um die Anforderungen der Richtlinie zu gewährleisten, haben die Mitgliedstaaten alle erforderlichen Maßnahmen zu ergreifen. Nur in einigen Ausnahmefällen darf von den Werten abgewichen werden.

Das Wasser ist regelmäßig zu überwachen.

Den Mitgliedstaaten steht es frei, strengere Grenzwerte festzulegen. Die Trinkwasserrichtlinie ist bundesrechtlich durch die Trinkwasserverordnung vom 22. Mai 1986 umgesetzt worden. Zur Kommunalabwasserrichtlinie ergeben sich Überscheidungen, da dem öffentlich-rechtlichen Abwasserbeseitungspflichtigen zumeist auch die Wasserversorgung obliegt. Wegen der strengen Anforderungen der Trinkwasserrichtlinie, insbesondere für Nitrat (50 mg/1) und Pestizide (0,1 Mikrogramm/1 je Substanz sowie 0,5 Mikrogramm/1 insgesamt), sind die Abwasserbeseitigungspflichtigen um eine möglichst umfassende Reinigung des Abwassers bemüht. Die Richtlinie hat so mittelbar für den Gewässerschutz eine große Bedeutung, die sich auch in der kontroversen Diskussion über eine Neufassung der Richtlinie widerspiegelt.

Dr. Thomas Schulte: „Der Überblick über die wichtigsten gewässerschützenden Richtlinien hat gezeigt, dass die Kommunalabwasserrichtlinie in den Kontext der anderen Richtlinien eingebunden ist. Diese Richtlinien bilden aber keine homogene Regelungsstruktur, sondern regeln nur einzelne Teilbereiche mit gewässerschützenden Auswirkungen. Dabei ergeben sich für den Regelungsbereich der Kommunalabwasserrichtlinie Überschneidungen, vor allem mit der Gewässerschutzrichtlinie i.V.m. mit ihren Tochterrichtlinien und der Oberflächenwasserrichtlinie; ergänzt wird sie auf dem Gebiet der Landwirtschaft durch die Nitratrichtlinie.“

Die weitere Entwicklung der EG-Gewässerschutzpolitik

Florian Fritsch hierzu: „Die EG-Gewässerschutzpolitik befindet sich in einer Umbruchphase, wobei von Seiten der Bundesregierung an dem bestehenden Zustand kritisiert wird, dass der Vollzug der vorhandenen Richtlinien auseinanderläuft. Die weitere Entwicklung der gewässerschützenden Richtlinien wird dem noch nicht klar herausgebildeten Subsidiaritätsgedanken entsprechen. Daneben ist zu erwarten bzw. zu erhoffen, dass die EG sich um Straffung und Transparenz bemühen wird. Außerdem sind eine Erweiterung der Palette der Instrumente um marktorientierte und horizontale Elemente und die Verstärkung der finanziellen Hilfe zum ökologischen Umbau der Volkswirtschaften angekündigt worden.“

V.i.S.d.P.:

Dr. Thomas Schulte
Rechtsanwalt
Sofortkontakt unter Dr. Schulte und Partner Rechtsanwälte unter 030 – 715 206 70

Die Kanzlei ist seit 1995 schwerpunktmäßig auf dem Gebiet des Kapitalanlagen- und Bankenrechts sowie auf dem Gebiet des Verbraucherschutzes tätig und vertritt bundesweit die Interessen einzelner Anleger. Die Kanzlei verfügt über zwei Büros in Berlin und eine Zweigstelle in München.

Ergänzende Absenderangaben mit allen Kanzleistandorten finden Sie im Impressum auf unserer Internetseite www.dr-schulte.de

Kontakt:
Dr. Schulte und Partner Rechtsanwälte
Dr. Thomas Schulte
Friedrichstrasse 133
10117 Berlin
+49 (0) 30 71520670
dr.schulte@dr-schulte.de
http://www.dr-schulte.de

Pressemitteilungen

OTT erweitert Portfolio:

Neue Durchflussmessgeräte für problematische Standorte

Kempten/Allgäu, im Juli 2013. OTT Hydromet erweitert das Produktportfolio: In einer engen Kooperation mit dem US-amerikanischen Hersteller Hach bietet OTT ab sofort auch Messgeräte für die Durchflussmessung an Standorten, die gemeinhin als problematisch gelten.

OTT gilt seit der Entwicklung des OTT-Messflügels weltweit als verlässlicher und kompetenter Partner, wenn es um präzise Durchflussmessung in hydrologischen Anwendungen geht. Nun ermöglicht die Kooperation mit Hach das Angebot von Messgeräten, die sich in hydrologischen Randbereichen bewährt haben. Kleine Vorfluter mit niedrigen Wasserständen, Zuläufe mit geringen Fließgeschwindigkeiten oder auch schießendes Wasser – jetzt bietet OTT auch für solche Herausforderungen eine Lösung. Darüber hinaus sind die neuen Geräte für den Einsatz in Freispiegelleitungen prädestiniert und eignen sich – je nach Typ – sowohl für Messungen in kleineren Rohren, wie Straßendurchlässen, Dükern oder Drainage-Rohren als auch im Kanalnetz von Städten und Gemeinden.

Drei Strömungsmesser aus der Produktpalette von Hach hält OTT bereit: Flo-Dar (Radar), Flo-Tote (magnetisch-induktiv) und Sub AV/AV9000 (Ultraschall-Doppler). Die Messgeräte sind mit bewährter Sensorik von Marsh-McBirney bzw. American Sigma ausgestattet. Jedes Gerät arbeitet mit einem anderen Messverfahren, denn kein Einsatzort ist wie der andere und individuelle Lösungen sind gefragt. Alle Geräte sind mit wenigen Handgriffen an den Datenlogger FL900 anschließbar – ein Vorteil besonders für den mobilen Einsatz.

Egal ob die Durchflussmenge als Input für die Beschickung einer Kläranlage oder für Abwasser-Verrechnungszwecke benötigt wird, ob in kleinen Vorflutern gemessen werden soll, oder die Dimensionierung von Kanälen und Rohren berechnet werden muss – die Anwendungsgebiete für das neue Produktangebot sind vielfältig.

Die weltweit agierende OTT Hydromet-Gruppe hat ihren Hauptsitz in Kempten/Allgäu. Das traditionsreiche Unternehmen blickt auf eine über 135-jährige Geschichte zurück und ist führender Anbieter hydrometrischer Komplettsysteme für hydrologische und meteorologische Aufgaben.

Bildrechte der Bildmotive liegen bei OTT Hydromet GmbH

Kontakt
OTT Hydromet GmbH
Annette Weixler
Ludwigstraße 16
87437 Kempten
0831 5617 261
a.weixler@ott.com
http://www.ott.com

Pressekontakt:
Sage & Schreibe PR GmbH
Christoph Jutz
Blumenstraße 17
80331 München
089/ 23888980
c.jutz@sage-schreibe.de
http://www.sage-schreibe.de