Tag Archives: Klassifizierung

Pressemitteilungen

Neue Klassifizierung von COPD-Patienten

Orientierungshilfe für ärztliche Behandlung

sup.- Nach den aktualisierten Leitlinien der Deutsche Atemwegsliga e. V. zur Diagnostik und Behandlung der Lungenerkrankung COPD werden die Patienten jetzt in vier Gruppen eingeteilt. Entscheidend für die jeweilige Zuordnung sind das so genannte Exazerbationsrisiko sowie die individuellen Atemwegssymptome der Betroffenen. Als Exazerbationen werden plötzliche gesundheitliche Verschlechterungen bezeichnet, die zu verstärktem Husten, extremen Atemnot-Anfällen und oft auch zu einem Krankenhausaufenthalt führen. Die Klassifizierung von A bis D soll den Ärzten eine verbesserte Orientierungshilfe bei der Therapieentscheidung geben. Kommen bei einem Patienten eine mittlere bis starke Symptomlast und ein erhöhtes Exazerbationsrisiko zusammen, gilt eine Dreifach-Therapie als empfehlenswert. Ein anti-entzündliches Kortikosteroid sowie zwei bronchienerweiternde Wirkstoffe sorgen dann gemeinsam für eine Verbesserung der Lebensqualität. Mittlerweile benötigen die Patienten dafür auch nicht mehr wie bisher zwei oder drei verschiedene Inhalatoren. Ein Dosieraerosol mit den Wirkstoffen als Dreifach-Fixkombination erleichtert die Therapietreue.

Supress
Redaktion Andreas Uebbing

Kontakt
Supress
Andreas Uebbing
Alt-Heerdt 22
40549 Düsseldorf
0211/555548
redaktion@supress-redaktion.de
http://www.supress-redaktion.de

Pressemitteilungen

Neue Klassifizierung von COPD-Patienten

Orientierungshilfe für ärztliche Behandlung

sup.- Nach den aktualisierten Leitlinien der Deutsche Atemwegsliga e. V. zur Diagnostik und Behandlung der Lungenerkrankung COPD werden die Patienten jetzt in vier Gruppen eingeteilt. Entscheidend für die jeweilige Zuordnung sind das so genannte Exazerbationsrisiko sowie die individuellen Atemwegssymptome der Betroffenen. Als Exazerbationen werden plötzliche gesundheitliche Verschlechterungen bezeichnet, die zu verstärktem Husten, extremen Atemnot-Anfällen und oft auch zu einem Krankenhausaufenthalt führen. Die Klassifizierung von A bis D soll den Ärzten eine verbesserte Orientierungshilfe bei der Therapieentscheidung geben. Kommen bei einem Patienten eine mittlere bis starke Symptomlast und ein erhöhtes Exazerbationsrisiko zusammen, gilt eine Dreifach-Therapie als empfehlenswert. Ein anti-entzündliches Kortikosteroid sowie zwei bronchienerweiternde Wirkstoffe sorgen dann gemeinsam für eine Verbesserung der Lebensqualität. Mittlerweile benötigen die Patienten dafür auch nicht mehr wie bisher zwei oder drei verschiedene Inhalatoren. Ein Dosieraerosol mit den Wirkstoffen als Dreifach-Fixkombination erleichtert die Therapietreue.

Supress
Redaktion Andreas Uebbing

Kontakt
Supress
Andreas Uebbing
Alt-Heerdt 22
40549 Düsseldorf
0211/555548
redaktion@supress-redaktion.de
http://www.supress-redaktion.de

Pressemitteilungen

Neue Empfehlungen zur COPD-Behandlung

Klassifizierung der Patienten wurde überarbeitet

Neue Empfehlungen zur COPD-Behandlung

Grafik: Supress (No. 6061)

sup.- Die deutsche Leitlinie zur Diagnostik und Therapie der Lungenerkrankung COPD der deutschen Atemwegsliga e. V. ist Anfang 2018 aktualisiert worden und hat dabei die Rolle der ICS-haltigen Dreifach-Therapie bei COPD gestärkt (ICS = Inhalative Corticosteroid). Damit orientiert sich die neue Leitlinie weitgehend an der Aktualisierung der internationalen GOLD-Guideline 2017 (Global Initiative for Chronic Obstructive Lung Disease), die den Ärzten eine Orientierungshilfe für die Therapieentscheidung geben soll. Die Lungenfunktionswerte werden nach den GOLD-Richtlinien in vier Stufen eingeteilt, die eine Lungenleistung von über 80 Prozent bis unter 30 Prozent erfassen.

Die Therapie soll nach der deutschen Leitlinie nun vorranging anhand individueller Atemwegssymptome sowie der Häufigkeit der so genannten Exazerbationen in die Patientengruppen A bis D eingeteilt werden. Exazerbationen sind plötzliche gesundheitliche Verschlechterungen, die oftmals durch einen Infekt ausgelöst werden und sich z. B. durch extreme Atemnot-Anfälle und verstärkten Husten mit Auswurf auszeichnen oder sogar einen Krankenhausaufenthalt nach sich ziehen.

Gerade für Patienten mit erhöhtem Exazerbationsrisiko bei einer mittleren bis starken Symptomlast wird nun eine Dreifach-Therapie aus bronchienerweiternden Wirkstoffen (LAMA und LABA) und einem inhalativen anti-entzündlichen Kortikosteroid (ICS) empfohlen. In klinischen Studien konnten damit die Lebensqualität verbessert und die Exazerbationen gesenkt werden. „Da diese Therapie für instabile COPD-Patienten, die unter dualer Vortherapie weiter symptomatisch sind und/oder exazerbieren, bisher jedoch mindestens zwei Devices erforderte, war ihre Umsetzung oft zu kompliziert“, erläutert der Pneumologe Dr. Justus de Zeeuw (Köln). Mittlerweile steht diesen Patienten eine Dreifach-Fixkombination (Trimbow) zur Verfügung, in der alle Wirkstoffe in einem Dosieraerosol zusammengefasst sind. Statt zwei oder drei Inhalatoren benötigen die Patienten also nur einen einzigen, was die für den Krankheitsverlauf wichtige Therapietreue erleichtert und den Patienten ein weiteres Stück an Lebensqualität zurückgibt.

Supress
Redaktion Andreas Uebbing

Kontakt
Supress
Andreas Uebbing
Alt-Heerdt 22
40549 Düsseldorf
0211/555548
redaktion@supress-redaktion.de
http://www.supress-redaktion.de

Pressemitteilungen

VTH-eData-Pool Workshops

Klassifizierung, Merkmale, eClass – wir unterstützen Sie bei der Digitalisierung

VTH-eData-Pool Workshops

IFCC Master Data Management

Mit dem VTH-eData-Pool leisten wir einen anwendungsbezogenen Beitrag zur Digitalisierung. Um diese realisieren zu können, bedarf es einer Qualifikationsoffensive.
Die vielen einführenden und weiterführenden Webcasts zum VTH-eData-Pool haben gezeigt, dass es sowohl auf Seiten der Hersteller als auch der Händler einen vielfältigen Qualifizierungsbedarf gibt.
Wir starten mit einem „schlanken“ Angebot, dass wir gerne nach Ihren Wünschen ausbauen werden.
Die meisten der angebotenen Schulungen und Workshops befassen sich mit rein operativen Themen. Diese hängen zwar mit der Anwendung des VTH-eData-Pools zusammen, sind jedoch für alle Anwendungen, wie Shop-, PIM- und ERP-Systeme wichtig.
Für Entscheider bieten wir einen Workshop an, indem die strategische Bedeutung des VTH-eData-Pools an Beispielen thematisiert wird. Auf die aktuell rasante Entwicklung wird ebenso eingegangen wie auf die Chancen und Risiken.
Das Programm ist unter News auf www.vth-edata-pool.de eingestellt

vth-edata-pool

IFCC ist führender Anbieter von Dienstleistungen im Bereich Stammdatenmanagement und unterstützt seit zehn Jahren Unternehmen bei Projekten rund um Datenerfassung, Inventarisierung (wie die Erfassung von Instandhaltungslägern), Klassifizierung, Standardisierung von Produktmerkmalen, Datenanreicherung und die Bereinigung von doppelten oder fehlerhalten Datensätzen und sorgt somit für die erforderliche Datentransparenz.
Auf Basis dieser Transparenz bietet das IFCC analytische Leistungen wie Beschaffungs- und Verbrauchsanalysen an und leistet somit eine wesentlichen Beitrag zu Optimierungs- und Kostensenkungsmaßnahmen.
Eine eigens entwickelte innovative Softwarelösung ermöglicht die Bearbeitung von großen Datenmengen in kurzer Zeit und hoher Qualität. Im Mitterlpunkt der der IFCC-DataManager, dr die technsiche Grundlage für den VTH-eData-Pool ist.
.

Kontakt
IFCC GmbH MasterDataManagement
Ulrich Manz
Im Nordring 25
64807 Dieburg
06071 4993190
Manz@ifcc.de
http://www.ifcc.de

Pressemitteilungen

4 Sterne leuchten weiter – Erfolgreiche Klassifizierung des „Parkhotel Rügen“ durch den DEHOHA Landesverband Mecklenburg-Vorpommern!

4 Sterne leuchten weiter - Erfolgreiche Klassifizierung des "Parkhotel Rügen" durch den DEHOHA Landesverband Mecklenburg-Vorpommern!

Hoteldirektorin Charis Schalley und DEHOGA Reginalvositzender Wilfried Rothkirch

Das Parkhotel Rügen hat die Hotelklassifizierung durch den DEHOGA Landesverband Mecklenburg-Vorpommern erfolgreich abgeschlossen.

Auch im 21. Jahr des Hotelbestehens ist es ein Grund zur Freude, diese Plakette zu erhalten, so Hoteldirektorin Charis Schalley. Hinter ihr stehen in der Saison 65 Mitarbeiter, die den Servicegedanken an den Gast bringen. Viele zufriedene Stammgäste und überdurchschnittlich positive Bewertungen auf den Hotelportalen zeugen von der hohen Qualität des Hauses.

Jährlich werden die 154 Zimmer, das Restaurant mit Bar und Sonnenterrasse mit Neuerungen und Renovierungsarbeiten bedacht. Egal, ob neue Matratzen, Gardinen oder Teppiche – der Gast bemerkt diese Veränderungen sehr wohl und schätzt sie hoch ein.

Viele Anregungen erhält man von den Gästen direkt. So werden noch in diesem Jahr auf Wunsch vieler Urlauber kleine Tresore im Zimmer integriert. Bisher wurden die Wertsachen im Tresor der Rezeption gelagert.
Positive Reaktionen erwartet das Hotelteam auch von der Bereitstellung einer Kaffee- und Teestation auf jedem Zimmer. Gerade Geschäftsreisende werden es angenehm finden, sich bequem ein Tässchen Kaffee zu kochen. Aktuell werden verschiedene Modelle getestet, damit sich jeder Gast noch ein bisschen mehr wie zuhause auf Zeit fühlt.

Weitere Informationen unter www.parkhotel-ruegen.de und telefonisch unter 03838 815-0.

* 4 Sterne Hotel in zentraler Lage auf der Insel Rügen
* Beliebt bei Radfahrern und „Störtebeker“ Festspielbesuchern
* 154 Zimmer, ausreichend Parkplätze und Tiefgarage
* 1 Rollstuhl- und 1 Behindertengerechtes Zimmer
* Haustiere auf Anfrage
* Keine Kurtaxe
* Gratis W-LAN auf den Zimmern und in den öffentlichen Bereichen Gäste PC im Atrium des Hotels
* Herrliche Sonnenterrasse mit Liegewiese, Restaurant & Bar
* Wellnessbereich mit Sauna, Dampfbad, Fitnessraum
* Kosmetiksalon „Alea“ mit Massagen und Beautyanwendungen
* Ganzjährig attraktive Arrangements & Angebote

Firmenkontakt
Parkhotel Rügen Betriebs GmbH
Sven Brozio
Stralsunder Chaussee 1
18528 Bergen auf Rügen
03838-815507
03838-815500
sven.brozio@parkhotel-ruegen.de
http://www.parkhotel-ruegen.de

Pressekontakt
Parkhotel Rügen Betriebs GmbH
Christina Gehm
Stralsunder Chaussee 1
18528 Bergen auf Rügen
03838-815 506
03838 815 500
christina.gehm@parkhotel-ruegen.de
http://www.parkhotel-ruegen.de

Pressemitteilungen

dataglobal bietet Kosten-Nutzen-Analyse: Lohnt sich Cloud Storage für Sie?

Die Entscheidung für eine Speicherung von Unternehmensdaten in der Cloud oder on-premise hängt von vielen Faktoren ab. dataglobal erklärt im Webcast unter welchen Umständen sich die Nutzung von Cloud Storage lohnt.

dataglobal bietet Kosten-Nutzen-Analyse: Lohnt sich Cloud Storage für Sie?

dataglobal informiert im Webcast zum Thema Cloud Storage

HEILBRONN, 24.11.2015 – dataglobal, Technologieführer für Klassifizierung und Archivierung, zeigt im Webcast am 11. Dezember unter welchen Umständen die Verlagerung von Daten in die Cloud sinnvoll ist und was es dabei zu beachten gilt.

Cloud Storage kann aus Kostensicht unter bestimmten Umständen sehr attraktiv sein, andererseits aber auch Risiken bergen. Zugriffsmuster und die Häufigkeit der Nutzung entscheiden darüber, ob die Speicherung in der Cloud eher Kosten spart oder zu einer Kostensteigerung führt. Neben dem finanziellen Aspekt spielen auch Compliance-Anforderungen sowie die Sensibilität und Vertraulichkeit der Daten eine Rolle bei der Entscheidung, ob die Informationen in der Cloud oder on-premises besser aufgehoben sind. Die meisten Unternehmen werden ihre Daten nicht wahllos in die Cloud legen wollen, sondern gezielt nach Sensibilität, Vertraulichkeit und Nutzungshäufigkeit unterscheiden.

dg file prüft die Datenbestände nach individuell definierten Regeln und verlagert die Daten und Informationen gemäß ihrer Werthaltigkeit an den jeweils optimalen Speicherort. So werden beispielsweise sensible oder vertrauliche Daten von der Verlagerung in die Cloud ausgeschlossen.

„Mit einer geeigneten Software wie dg file können die Daten, die sich für eine Speicherung oder Archivierung in der Cloud eignen, ganz einfach automatisiert identifiziert werden“, sagt Stephan Unser, COO dataglobal. „Auf diese Weise lassen sich enorme Einsparungspotenziale erschließen. An Strukturen oder dem Nutzerverhalten muss sich dabei nichts ändern.“

Im Webcast mit dem Titel „Lohnt sich Cloud Storage für Sie?“ erfahren die Teilnehmer anhand von Beispielen, wie die Daten völlig transparent in die Cloud verlagert werden können und wie sich die Kosten von Cloud Storage unter verschiedenen Umständen darstellen. dataglobal stellt außerdem den ROI-Kalkulator vor, der aufzeigt, ob Cloud- oder On-Premises-Storage für Ihre Anforderungen die kostengünstigere Lösung ist.

Die Veranstaltung ist kostenfrei, die Zahl der Teilnehmer jedoch begrenzt. Eine rasche Anmeldung für den Webcast am Freitag, den 11. Dezember 2015 von 10 bis 11 Uhr, wird also empfohlen. Nutzen Sie zur Anmeldung bitte folgenden Link:
http://www.dataglobal.com/events-training/webcasts-neu/webcasts-kunden/item/lohnt-sich-cloud-storage-für-sie-c.html

Weitere Informationen über das Produkt dg file von dataglobal finden Sie hier: www.dataglobal.com/dg_file

dataglobal ist führender Anbieter für die automatisierte Klassifizierung von Daten, die übergreifende Archivierung (Unified Archiving bzw. Enterprise Information Archiving) und die unternehmensweite Steuerung des Information Managements (Unified Information Governance). Mit seinen Lösungen unterstützt dataglobal seine Kunden in den Bereichen IT-Sicherheit, Governance, Risk-Management, Compliance und eDiscovery. Dabei optimieren die dataglobal-Produkte Systeme wie Storage-Plattformen und Filer, File-Server, Mail-Server, SharePoint, DMS/ECM-Systeme, ERP- und Drittanwendungen und helfen den Kunden, diese Systeme kostengünstig zu betreiben und gleichzeitig die Informationen, die von diesen Systemen generiert werden, sicher zu verwalten und zu schützen.
Zahlreiche Installationen in über 40 Ländern weltweit sind ein Beweis für die Leistungsfähigkeit der Produkte von dataglobal. Zu den Kunden von dataglobal gehören 3M, AUDI, Gruppe Deutsche Börse, Knorr-Bremse und Zehnder.
dataglobal hat seinen Hauptsitz in Heilbronn und einen weiteren Standort in Deutschland in Gaildorf bei Stuttgart. Im Ausland hat dataglobal zudem Büros in Boston (USA) und Cluj-Napoca (Rumänien). Darüber hinaus verfügt dataglobal über ein weltweit erfolgreiches Netzwerk von Implementierungspartnern.

Firmenkontakt
dataglobal GmbH
Sebastian Gottuck
Im Zukunftspark 1
74076 Heilbronn
07131 1226 500
info@dataglobal.com
http://www.dataglobal.com

Pressekontakt
bloodsugarmagic GmbH & Co. KG
Team dataglobal
Gerberstr. 63
78050 Villingen-Schwenningen
0049 7721 9461 220
dataglobal@bloodsugarmagic.com
http://www.bloodsugarmagic.com

Pressemitteilungen

dataglobal gewinnt den IT-Award 2015 in Platin für Archivierung

dataglobal gewinnt den Platin-IT-Award für Archivierung, die höchste Auszeichnung der Leser des Fachmediums Storage-Insider. Kombination von Archivierung mit Klassifizierung und Cloud Enabling war dafür ausschlaggebend.

dataglobal gewinnt den IT-Award 2015 in Platin für Archivierung

Wolfgang Munz (CEO) und Stephan Unser (COO) von dataglobal freuen sich über die Auszeichnung.

HEILBRONN, 5.11.2015 – dataglobal, Technologieführer für Klassifizierung und Archivierung, freut sich über die Auszeichnung mit dem erstmals vergebenen IT-Award 2015 in der Kategorie „Archivierung“ in Platin.

Die Insider-Portale der Vogel IT-Medien (darunter Storage-Insider, DataCenter-Insider und Security-Insider) hatten in einer groß angelegten Befragung ihre Leser dazu aufgerufen, ihre Stimmen für die IT-Awards abzugeben. Für insgesamt 50 Kategorien aus den jeweiligen Themenbereichen ihrer Portale hatten die Redaktionen jeweils zehn Unternehmen nominiert. Ausgewählt wurden Unternehmen, denen es gelungen ist, sich laut Vogel-IT „in der jüngsten Vergangenheit besonders positiv hervorzutun – sei es durch bahnbrechende neue Technologien, herausragende Produkte und Konzepte oder durch zukunftsweisende Strategien“. Darüber hinaus konnten die Leser auch eigene Kandidaten für die verschiedenen Kategorien vorschlagen.

Insgesamt wurden rund 28.000 Stimmen abgegeben, aus denen die Gewinner dann ermittelt und im Rahmen einer großen Abendgala in der vergangenen Woche in Augsburg ausgezeichnet wurden. Laut Werner Nieberle, Geschäftsführer Vogel IT-Medien, haben es die IT-Awards „auf Anhieb zur größten Auszeichnung für Informationstechnologie geschafft, die es in Deutschland jemals gegeben hat“.

dataglobal erhielt für das Produkt dg hyparchive zur unternehmensweiten Archivierung die höchste Auszeichnung, Platin, in der Kategorie „Archivierung“ und war damit Gesamtsieger in dieser Kategorie. dg hyparchive ist eine unternehmensweit einsetzbare Lösung zur Archivierung aller relevanten Informationen wie Belegen, Dokumenten, Mails, Dateien, Share-Objekten und ERP-Daten. Das vollständig zertifizierte und revisionssichere System erlaubt die Verknüpfung von Daten aus unterschiedlichsten Quellen in einem zentralen Repository.

So können nicht nur teure Insellösungen in der Archivierung abgelöst werden, sondern aus dem Archiv wird eine wichtige Komponente im Wissensmanagement und Basis für Big-Data-Analysen in der immer stärker werdenden Flut an unstrukturierten Daten.

„dataglobal überzeugt uns immer wieder mit innovativen Ansätzen. Die Verwendung von automatischer Klassifizierung zur Steuerung der unternehmensweiten Archivierung ist dafür ein schönes Beispiel“, sagt Nieberle. „Daher hat die Redaktion des Storage-Insider dataglobal gerne für den IT-Award nominiert. Unsere Leser waren von diesem Konzept offenbar ebenso begeistert wie wir.“

dataglobal ist mit dem Produkt dg classification führend in der automatisierten Klassifizierung von unstrukturierten Daten wie Dokumenten, Dateien oder Mails. Dabei werden die Daten auf Basis ihres Inhalts nach fachlichen Kriterien klassifiziert. So kann das selbstlernende Produkt beispielsweise Verträge oder kaufmännische Belege im Filesystem oder SharePoint erkennen und automatisiert der Archivierung zuführen. Die notwendigen Metadaten können dabei zur geordneten Ablage im Archiv automatisch erkannt werden.

Bei diesem sogenannten Auto-Tagging werden Metadaten wie beispielsweise Kundennummern oder Projektkennzeichen automatisch erkannt, die in der Archivierung verwendet werden können. So ist es möglich, im Archiv Daten aus den unterschiedlichsten Quellen projektbezogen zusammenzufassen. Auch bei der Suche können diese zusätzlichen Metadaten genutzt werden, um durch Filterung zu besseren Ergebnissen zu kommen.

„Unsere Kunden setzen mit unserer Software ein wertbasiertes Management von Informationen um. Mit der automatischen und v.a. inhaltlichen Klassifizierung wird der Wert eines Informationsobjektes deutlich. Die Klassifizierung kann so die richtige Behandlung von Informationen steuern. Auf diese Weise werden beispielsweise wichtige Daten archiviert oder sensible Daten nicht in die Cloud verschoben“, sagt Wolfgang Munz, CEO dataglobal. „Wir freuen uns sehr, dass uns die Leser vom Storage-Insider zum besten Archivprodukt gewählt haben und sehen das als weiteren Ansporn für die Zukunft.“

Mehr Informationen über das mit dem IT-Award 2015 in Platin ausgezeichnete Produkt finden Sie hier: http://www.dataglobal.com/dg_hyparchive

Weitere Informationen zu den IT-Awards finden Sie hier: http://www.storage-insider.de/award

dataglobal ist führender Anbieter für die automatisierte Klassifizierung von Daten, die übergreifende Archivierung (Unified Archiving bzw. Enterprise Information Archiving) und die unternehmensweite Steuerung des Information Managements (Unified Information Governance). Mit seinen Lösungen unterstützt dataglobal seine Kunden in den Bereichen IT-Sicherheit, Governance, Risk-Management, Compliance und eDiscovery. Dabei optimieren die dataglobal-Produkte Systeme wie Storage-Plattformen und Filer, File-Server, Mail-Server, SharePoint, DMS/ECM-Systeme, ERP- und Drittanwendungen und helfen den Kunden, diese Systeme kostengünstig zu betreiben und gleichzeitig die Informationen, die von diesen Systemen generiert werden, sicher zu verwalten und zu schützen.
Zahlreiche Installationen in über 40 Ländern weltweit sind ein Beweis für die Leistungsfähigkeit der Produkte von dataglobal. Zu den Kunden von dataglobal gehören 3M, AUDI, Gruppe Deutsche Börse, Knorr-Bremse und Zehnder.
dataglobal hat seinen Hauptsitz in Heilbronn und einen weiteren Standort in Deutschland in Gaildorf bei Stuttgart. Im Ausland hat dataglobal zudem Büros in Boston (USA) und Cluj-Napoca (Rumänien). Darüber hinaus verfügt dataglobal über ein weltweit erfolgreiches Netzwerk von Implementierungspartnern.

Firmenkontakt
dataglobal GmbH
Sebastian Gottuck
Im Zukunftspark 1
74076 Heilbronn
07131 1226 500
info@dataglobal.com
http://www.dataglobal.com

Pressekontakt
bloodsugarmagic GmbH & Co. KG
Team dataglobal
Gerberstr. 63
78050 Villingen-Schwenningen
0049 7721 9461 220
dataglobal@bloodsugarmagic.com
http://www.bloodsugarmagic.com

Pressemitteilungen

SharePoint mithilfe automatischer Klassifizierung komfortabel, kosteneffektiv und GoDB-konform nutzen

Die Nutzung von SharePoint als Informationsspeicher bietet viele Vorteile, jedoch auch einige Risiken hinsichtlich Effizienz, Sicherheit und Compliance. dataglobal zeigt, wie automatische Klassifizierung die nötige Transparenz schafft.

SharePoint mithilfe automatischer Klassifizierung komfortabel, kosteneffektiv und GoDB-konform nutzen

dataglobal veranstaltet einen Webcast zur GoDB-konformen Nutzung von SharePoint.

HEILBRONN, 15.10.2015 – dataglobal, Technologieführer für Klassifizierung und Archivierung, zeigt im Webcast am 23. Oktober wie Ablagestrukturen in SharePoint richtig genutzt und gleichzeitig Compliance-Anforderungen erfüllt werden.

SharePoint gewinnt immer mehr an Bedeutung, in vielen Unternehmen wird die Anwendung bereits als zentraler Informationsspeicher genutzt. Den Vorteilen bei der Nutzung stehen jedoch auch große Herausforderungen und einige Lücken hinsichtlich Effizienz, Sicherheit und Compliance gegenüber.

Da häufig große Mengen an Daten unstrukturiert abgelegt werden, fehlt umfangreichen SharePoint-Umgebungen oft die Transparenz. Das geht mit einem zunehmenden Kontrollverlust einher. Hinzu kommt die Unsicherheit, ob sensible Informationen in SharePoint wirklich gut aufgehoben sind. Auch die Erfüllung von Anforderungen aus GoBD wird erschwert, da Informationen ungewollt gelöscht werden oder schlichtweg nicht mehr auffindbar sind. Darüber hinaus fehlt die Möglichkeit, Aufbewahrungsfristen definieren und umsetzen zu können. Im schlimmsten Fall wird bei einer Betriebsprüfung ein erheblicher Mehraufwand erzeugt, der die Aussprache eines Verzögerungsgeldes in Höhe von bis zu 250.000 Euro nach sich ziehen kann.

Die automatische, inhaltliche Klassifizierung von SharePoint-Inhalten schafft Abhilfe bei diesen Problemen. Sie erhalten mehr Kontrolle über das Wachstum Ihrer SharePoint-Server, stellen die Erfüllung von Compliance-Anforderungen sicher und senken damit letztendlich das Kostenrisiko durch unkontrolliertes Volumenwachstum. Dabei werden die Daten von der Gesamtheit aller SharePoint-Server bis auf das einzelne SharePoint-Dokument hinunter klassifiziert. Auch bei bestehenden Daten werden so Transparenz und Analysemöglichkeiten geschaffen.

„Wenn eine Betriebsprüfung erst einmal ansteht, ist es zu spät, um ein sinnvolles Ablagesystem einzuführen“, sagt Stephan Unser, COO dataglobal. „Mit unserer Lösung sichern Sie sich rechtzeitig gegen Compliance-Anforderungen ab. Ein weiterer Vorteil ist die deutliche Kosteneinsparung durch die optimierte Speicherung von Informationen. Der Umgang mit den Dokumenten bleibt dabei gleich, die Mitarbeiter müssen sich nicht umstellen.“

Im Webcast erfahren Sie darüber hinaus, welche Möglichkeiten die automatische Klassifizierung für weitere Anwendungsgebiete eröffnet.

Die Veranstaltung ist kostenfrei, die Zahl der Teilnehmer jedoch begrenzt. Eine rasche Anmeldung für den Webcast am Freitag, den 23. Oktober 2015 von 10 bis 11 Uhr, wird also empfohlen. Nutzen Sie zur Anmeldung bitte folgenden Link:
http://www.dataglobal.com/events-training/webcasts-neu/webcasts-kunden/item/ist-ihr-sharepoint-gobd-konform-2.html

Weitere Informationen über das Produkt dg classification for SharePoint von dataglobal finden Sie hier: www.dataglobal.com/dg_office

dataglobal ist führender Anbieter für die automatisierte Klassifizierung von Daten, die übergreifende Archivierung (Unified Archiving bzw. Enterprise Information Archiving) und die unternehmensweite Steuerung des Information Managements (Unified Information Governance). Mit seinen Lösungen unterstützt dataglobal seine Kunden in den Bereichen IT-Sicherheit, Governance, Risk-Management, Compliance und eDiscovery. Dabei optimieren die dataglobal-Produkte Systeme wie Storage-Plattformen und Filer, File-Server, Mail-Server, SharePoint, DMS/ECM-Systeme, ERP- und Drittanwendungen und helfen den Kunden, diese Systeme kostengünstig zu betreiben und gleichzeitig die Informationen, die von diesen Systemen generiert werden, sicher zu verwalten und zu schützen.
Zahlreiche Installationen in über 40 Ländern weltweit sind ein Beweis für die Leistungsfähigkeit der Produkte von dataglobal. Zu den Kunden von dataglobal gehören 3M, AUDI, Gruppe Deutsche Börse, Knorr-Bremse und Zehnder.
dataglobal hat seinen Hauptsitz in Heilbronn und einen weiteren Standort in Deutschland in Gaildorf bei Stuttgart. Im Ausland hat dataglobal zudem Büros in Boston (USA) und Cluj-Napoca (Rumänien). Darüber hinaus verfügt dataglobal über ein weltweit erfolgreiches Netzwerk von Implementierungspartnern.

Firmenkontakt
dataglobal GmbH
Sebastian Gottuck
Im Zukunftspark 1
74076 Heilbronn
07131 1226 500
info@dataglobal.com
http://www.dataglobal.com

Pressekontakt
bloodsugarmagic GmbH & Co. KG
Team dataglobal
Gerberstr. 63
78050 Villingen-Schwenningen
0049 7721 9461 220
dataglobal@bloodsugarmagic.com
http://www.bloodsugarmagic.com

Pressemitteilungen

dataglobal stellt bei IT Security 2015 automatisierte Klassifizierung vor

Das Thema Security in der IT gewinnt zunehmend an Bedeutung. Auf der IT Security 2015 treffen sich Experten und Anwender der Branche. dataglobal ist als Partner mit einem Vortrag vertreten.

dataglobal stellt bei IT Security 2015 automatisierte Klassifizierung vor

dataglobal ist bei der IT-Security-Konferenz vertreten

HEILBRONN, 18.5.2015 – dataglobal, Technologieführer für Klassifizierung und Archivierung, wird auch in diesem Jahr bei der Veranstaltungsreihe „IT Security“ vertreten sein. Auf dem Fachkongress an vier Veranstaltungsorten werden in 34 Vorträgen und Workshops die neuesten Trends, Technologien und Architekturen der Security-Branche vorgestellt.

In einem Vortrag zum Thema „Was ich nicht weiß, ist trotzdem heiß – Schützenswerte Inhalte automatisch erkennen“ stellt dataglobal das Konzept der automatisierten und inhaltsbasierten Klassifizierung von Dateien, SharePoint-Dokumenten und E-Mails vor.

Die IT steht vor der Herausforderung, immer mehr Daten schützen zu müssen, ohne deren Inhalt und Wert für das Unternehmen zu kennen. Ohne detaillierte Kenntnis über die Sensibilität, Vertraulichkeit oder den Wert der einzelnen Dateien, SharePoint-Objekte oder E-Mails sind jedoch nur ineffektive One-Size-Fits-All-Konzepte möglich. Die automatisierte Klassifizierung aller Unternehmensdaten schafft hier mit differenzierten und wirksamen Schutzmaßnahmen Abhilfe. Der Sicherheitsaufwand kann auf die relevanten Informationen konzentriert und Lücken sehr viel genauer erkannt werden. Nutzungsbeispiele in der Security sind unter anderem Cloud Security, Data Leakage Prevention, Access Control oder Encryption. Im Vortrag zeigt dataglobal anhand konkreter Lösungsvorschläge den Nutzen der automatisierten Klassifizierung.

Die „IT-Security Management & Technology Conference“ wird bereits seit 2001 jedes Jahr von der Vogel IT Akademie organisiert und richtet sich an IT-Verantwortliche aus den Bereichen Infrastruktur, (System-)Planung, Architektur und Management in der IT, Rechenzentrums- und Servermanagement, IT-Security-Management, Risiko-Management und Compliance und Business Continuity sowie an Value Added Reseller, IT-Dienstleister, Systemintegratoren und Consultants.

Neben den zahlreichen Workshops und hochkarätigen Keynotes unabhängiger IT-Security-Experten wird das Konferenzangebot durch Roundtables zum Meinungs- und Erfahrungsaustausch und die Organisation von One-to-One-Meetings abgerundet.

In diesem Jahr wird der Fachkongress am 16. Juni in Frankfurt/Main, am 18. Juni in Neuss, am 23. Juni in München sowie am 1. Juli in Hamburg ausgetragen.

„Für uns war es selbstverständlich, auch in diesem Jahr wieder an der IT Security teilzunehmen“, sagt Stephan Unser, COO dataglobal. „Hier treffen sich die Experten der Branche und bekommen eine wunderbare Plattform zur Information und zum Austausch geboten.“

dataglobal lädt Sie zur IT Security 2015 ein und schenkt Ihnen ein Ticket im Wert von 289 Euro. Das Kontingent ist allerdings limitiert, sichern Sie sich also schnell Ihren kostenfreien Teilnehmerplatz, indem Sie sich hier mit dem angegebenen VIP-Code anmelden: http://www.dataglobal.com/events-training/events/it-security-management-technology-conference-2015.html

Weitere Informationen über die automatisierte Klassifizierung erhalten Sie hier: http://www.dataglobal.com/klassifizierung

dataglobal – der Spezialist für Unified Information Governance, Klassifizierung und Archivierung

dataglobal ist führender Anbieter für unternehmensweite und automatisierte Klassifizierung von Daten und übergreifende Archivierung (Unified Archiving). Mit seinen Lösungen unterstützt dataglobal seine Kunden in den Bereichen IT-Sicherheit, Governance, Risk-Management, Compliance und eDiscovery mit Unified Information Governance als integriertem Ansatz. Dabei optimieren die dataglobal-Produkte Systeme wie Storage-Plattformen, File-Server, Mail-Server, SharePoint, DMS/ECM-Systeme, ERP- und Drittanwendungen und helfen den Kunden, diese Systeme kostengünstig zu betreiben und gleichzeitig die Informationen, die von diesen Systemen generiert werden, sicher zu verwalten und zu schützen.
Mehr zahlreichen Installationen in über 40 Ländern weltweit sind ein Beweis für die Leistungsfähigkeit der Produkte von dataglobal. Zu den Kunden gehören 3M, AUDI, Gruppe Deutsche Börse, Knorr-Bremse, voestalpine und Zehnder.
dataglobal hat seinen Hauptsitz in Heilbronn und einen weiteren Standort in Deutschland in Gaildorf bei Stuttgart. Im Ausland hat dataglobal zudem Standorte in Boston (USA) und Cluj-Napoca (Rumänien). Darüber hinaus verfügt dataglobal über ein weltweit erfolgreiches Netzwerk von Implementierungspartnern.

Firmenkontakt
dataglobal GmbH
Sebastian Gottuck
Im Zukunftspark 1
74076 Heilbronn
07131 1226 500
info@dataglobal.com
http://www.dataglobal.com

Pressekontakt
bloodsugarmagic GmbH & Co. KG
Bernd Hoeck
Gerberstr. 63
78050 Villingen-Schwenningen
0049 7721 9461 220
bernd.hoeck@bloodsugarmagic.com
http://www.bloodsugarmagic.com

Pressemitteilungen

Sensible Inhalte mithilfe automatischer Klassifikation erkennen und schützen

Die Datenbestände in den Unternehmen wachsen enorm. Um kein Sicherheitsrisiko einzugehen, sollten die Daten bezüglich Ihrer Wichtigkeit und Vertraulichkeit richtig eingeordnet werden.

Sensible Inhalte mithilfe automatischer Klassifikation erkennen und schützen

HEILBRONN, 09.04.2015 – dataglobal, Technologieführer für Klassifizierung und Archivierung, zeigt im Webcast am 30. April wie Unternehmensdaten automatisch klassifiziert werden können und damit ein effektives Sicherheitskonzept ermöglicht wird.

Das Thema Security entwickelt sich für Wirtschaft und Behörden zunehmend zu einer der zentralen Aufgaben in der IT. Die Verantwortlichen stehen hier allerdings häufig vor dem Dilemma, eine ständig wachsende Menge an unstrukturierten Daten schützen zu müssen, ohne deren Inhalt und Wert für das Unternehmen im Detail zu kennen.

Ohne detaillierte Kenntnis über die Sensibilität, Vertraulichkeit oder den Wert einzelner Dateien, SharePoint-Objekte oder Mails sind lediglich ineffektive One-Size-Fits-All-Konzepte möglich, die ein Sicherheitsrisiko darstellen.

Einen Ausweg aus diesem Dilemma schafft die automatisierte Klassifizierung. dg classification ermöglicht es, den Wert von Informationen system- und formatübergreifend zu ermitteln und automatisiert nutzbar festzuhalten.

Im Webcast „Wie Sie schützen, was Sie nicht kennen – Automatische Identifikation von schützenswerten Inhalten“ zeigt dataglobal wie die automatische, inhaltsbasierte Klassifikation von Dateien, SharePoint-Objekten und E-Mails funktioniert. Sie erfahren, wie Sie ineffektive One-Size-Fits-All-Ansätze zugunsten eines zielgerichteten Security-Konzepts ablösen können und welche Lösungsszenarien sich hieraus für Cloud Security, Data Leakage Prevention, Access Control und Encryption eröffnen.

„Die automatische Klassifikation schafft Transparenz über Wert, Vertraulichkeit und Relevanz aller Arten von Daten“, sagt Stephan Unser, COO dataglobal. „Damit können Unternehmen deutliche Einsparungen im Storage, Backup und Desaster Recovery erzielen.“

Der Webcast ist kostenfrei, die Zahl der Teilnehmer jedoch begrenzt. Eine rasche Anmeldung für die Veranstaltung am Donnerstag, den 30. April 2015 von 10 bis 11 Uhr, wird also empfohlen. Nutzen Sie zur Anmeldung bitte folgenden Link:
http://www.dataglobal.com/events-training/webcasts-neu/webcasts-kunden/item/wie-sie-sch%C3%BCtzen-was-sie-nicht-kennen-automatische-identifikation-von-sch%C3%BCtzenswerten-inhalten.html

Weitere Informationen zur automatischen Klassifizierung finden Sie hier:
http://www.dataglobal.com/klassifizierung

dataglobal – der Spezialist für Unified Information Governance, Klassifizierung und Archivierung

dataglobal ist führender Anbieter für unternehmensweite und automatisierte Klassifizierung von Daten und übergreifende Archivierung (Unified Archiving). Mit seinen Lösungen unterstützt dataglobal seine Kunden in den Bereichen IT-Sicherheit, Governance, Risk-Management, Compliance und eDiscovery mit Unified Information Governance als integriertem Ansatz. Dabei optimieren die dataglobal-Produkte Systeme wie Storage-Plattformen, File-Server, Mail-Server, SharePoint, DMS/ECM-Systeme, ERP- und Drittanwendungen und helfen den Kunden, diese Systeme kostengünstig zu betreiben und gleichzeitig die Informationen, die von diesen Systemen generiert werden, sicher zu verwalten und zu schützen.
Mehr zahlreichen Installationen in über 40 Ländern weltweit sind ein Beweis für die Leistungsfähigkeit der Produkte von dataglobal. Zu den Kunden gehören 3M, AUDI, Gruppe Deutsche Börse, Knorr-Bremse, voestalpine und Zehnder.
dataglobal hat seinen Hauptsitz in Heilbronn und einen weiteren Standort in Deutschland in Gaildorf bei Stuttgart. Im Ausland hat dataglobal zudem Standorte in Boston (USA) und Cluj-Napoca (Rumänien). Darüber hinaus verfügt dataglobal über ein weltweit erfolgreiches Netzwerk von Implementierungspartnern.

Firmenkontakt
dataglobal GmbH
Sebastian Gottuck
Im Zukunftspark 1
74076 Heilbronn
07131 1226 500
info@dataglobal.com
http://www.dataglobal.com

Pressekontakt
bloodsugarmagic GmbH & Co. KG
Bernd Hoeck
Gerberstr. 63
78050 Villingen-Schwenningen
0049 7721 9461 220
bernd.hoeck@bloodsugarmagic.com
http://www.bloodsugarmagic.com