Tag Archives: Klebetechnik

Pressemitteilungen

FachPack 2018: Besucher sehr interessiert am Angebot von H + L Klebetechnik

Vom 25.09. bis 27.09.2018 fand auf dem Messegelände in Nürnberg die Leitmesse für die Verpackungsindustrie FachPack statt. Die H + L Klebetechnik präsentierte am Stand des Leimgeräteherstellers UES AG ihr Produkt- und Serviceangebot. Die Inhaber von H + L Klebetechnik, Armin Laubmeier und Oliver-René Hack, zeigten sich sehr zufrieden über das Interesse und Feedback der Besucher.

 

Wie schon in den vergangenen Jahren stellte H + L Klebetechnik am Stand des Partners UES AG auf der Fachpack 2018 aus. Besucher konnten sich informieren, wie das inhabergeführte Unternehmen aus Augsburg seine Kunden rund um die Leimauftragstechnik betreut.

 

H + L Klebetechnik übernimmt für die Leimgeräte sämtlicher Hersteller Wartungen, Instandhaltungen und Reparaturen. Dabei setzt der Meisterbetrieb auf Kostenreduzierungen sowie eine Stabilisierung der Produktionslinien. Daneben vertreibt H + L Klebetechnik 100 % anschlusskompatible Ersatzteile, Zubehör und Leimgeräte. Schulungen rund um die Klebetechnik, herstellerunabhängige Leimberatungen und Produktionsoptimierungen runden das Angebot ab.

 

Die Inhaber von H + L Klebetechnik Armin Laubmeier und Oliver-René Hack zeigen sich sehr zufrieden mit dem diesjährigen Auftritt auf der Messe. „Für uns ist die FachPack eine einmalige Gelegenheit, einem breiten Publikum unser Angebot umfassend und detailliert zu präsentieren. Zudem haben wir die Möglichkeit, neue Kontakte zu knüpfen“, fasst Laubmeier zusammen.

 

 

Weitere Informationen unter 0821 – 4970 474 oder im Internet: www.hl-klebetechnik.de

Pressemitteilungen

Vielfältigste Klebeprodukte – individuell & automatisiert

Vielfältigste Klebeprodukte - individuell & automatisiert

Automatisierte Padaufbringung (Bildquelle: @ Vulkan Technic)

Vom 27. bis 29.09.2016 präsentiert sich auf der FachPack in Nürnberg ein bemerkenswerter regionaler Converting-Spezialist: die OM-Klebetechnik aus Seligenporten in der Oberpfalz! Mit individuellen Produkten rund ums Kleben, Lasern, Stanzen, Schneiden und Drucken hat sie überlegenes Know-how und clevere Lösungen für die Verpackungsbranche am Start: in Halle 6, Stand 6-319.

Als offizieller tesa® Industrie & Converting-Partner sowie 3M (TM) autorisierter Verarbeiter von Kennzeichnungsprodukten bietet die OM-Klebetechnik deutschlandweit eines der umfangreichsten Sortimente im Bereich Packband, Folien, Kennzeichnungssysteme, Etiketten und Druckdienstleistungen. Auf der FachPack steht dieses Jahr aber auch das Thema Automatisierung rund um Klebeprozesse im Fokus. So kann das Fachpublikum vor Ort hautnah miterleben, wie selbst Holz, PVC, Aluminium oder gewellte Oberflächen im automatisierten Verfahren laminiert werden. Denn um maßgeschneiderte Maschinen perfekt in die Prozesse von Kunden zu integrieren, kooperiert OM-Klebetechnik mit dem rheinland-pfälzischen Konstrukteur Vulkan Technic.

Die Vorteile und Gestaltungsoptionen der individuellen Converting-Produkte sind so vielfältig wie ihre Anwendungsbereiche:

Klassiker neu entdeckt – Etiketten für alle Fälle

Diese ordentlichen Alleskönner kleben auf Produkten, Kartons, Maschinen, Mappen – einfach überall, wo auffällige Hinweise oder Informationen gefragt sind. OM-Klebetechnik nutzt das ganze Spektrum an Materialien, Drucktechniken, Stanzformen und Laserschnitt, damit Interessenten genau die Etiketten bekommen, die sie für das angefragte Projekt benötigen. Für Ansprüche, die über perfektes Aussehen hinausgehen, befinden sich zudem verschiedene Hightech-Etiketten, zum Beispiel fälschungssichere Security-Labels oder säurebeständige Etiketten, im Sortiment.

Bedruckte Verpackungsklebebänder – clevere Verpackung, die mehr kann

Effiziente Verpackung ist das eine, ein starker Markenauftritt eines Unternehmens das andere. OM-Klebetechnik hat Lösungen für beides: Ob neutrales oder bedrucktes Klebeband, hier wird fast jede Größe und Menge auf die Rolle gebracht. Ein mit dem Firmenlogo bedrucktes Klebeband stärkt das Image und hebt die Warensendung von der Masse der Pakete ab. Somit wird das Klebeband zum Markenbotschafter und erhöht das Vertrauen in die erhaltene Ware.

Altbewährtes neu entdeckt – Dokumentenschutz

Mithilfe des OM-Dokumentenschutz wird auch ein Beitrag zur Müllvermeidung geleistet. Denn durch den Einsatz dieses individuell hinterdruckten Klebebands entsteht nur etwa halb so viel Abfall wie bei herkömmlichen Taschen. Dank Anfasslasche ist die Schutzfolie problemlos zu öffnen.

Vorbeischauen lohnt sich! Die FachPack bietet dieses Jahr ein umfangreiches Rahmenprogramm mit Fachvorträgen, Foren und Sonderschauen. Am Messestand der OM-Klebetechnik sind Interessenten herzlich zu individuellen Beratungsgesprächen eingeladen: NürnbergMesse, Halle 6, Stand 6-319 oder im Internet unter www.om-klebetechnik.de

Die OM-Klebetechnik GmbH ist tesa Industrie & CONVERTING Partner, sowie 3M Autorisierter Verarbeiter von Industrieprodukten.

OM-Klebetechnik produziert bedruckte und unbedruckte Klebebänder und Etiketten für die Verpackungs- / Logistik- und Baumarktindustrie, sowie Formstanzprodukte für die Automobil-Zulieferer-Industrie. Weitere category groups sind Laserstrahlschneiden und Druckerzeugnisse für den point of sale und das Baugewerbe (Banner, Beschriftungen und Beklebungen, Schilder, etc.).

Seit kurzem expandiert die OM-Klebetechnik über den Standort Österreich (AT Industrieservice GmbH) auch in den Textildruck für Berufs- und Vereinsbekleidung, sowie Arbeitsschutz, Klebetechnik und Schleifmittel.

Sitz des Mutterkonzerns ist Seligenporten in Bayern. An drei Standorten in Deutschland und Österreich sind über 100 Mitarbeiter beschäftigt.

Kontakt
OM Klebetechnik GmbH
Oliver Denhardt
Am Brand 11-13
90602 Seligenporten
+49918094060
denhardt@om-klebetechnik.de
http://www.om-klebetechnik.de

Pressemitteilungen

Contract Coating by CMC Klebetechnik Germany

Contract Coating by CMC Klebetechnik Germany

Contract Coating by CMC Klebetechnik Germany

(NL/2348443567) In the film and adhesive tape industry very large quantities are frequently produced. One reason for this is the often very high investment costs for the production facilities.

In this case, only mass production can cover the initial costs and the running costs.
However, companies specialised in the cost-effective production of large quantities mostly set store by only one or two products. And these then have to run day and night, if possible seven days a week.

With CMC coating technology this is different. The coating facilities are far slower than high-output coaters, which apply up to 1000m per minute. Yet, if we examine the requirement for Teflon® film, for example, it becomes clear that such a high-output coater is unsuited for this material:

High-output coaters coat very fast on systems which are as long as possible. This can mean that while driving in the facility a large quantity of material is already applied with incorrect settings. Furthermore, thousands of square metres are very quickly coated.

But the requirement for such expensive films as Teflon® is not of the order of magnitude of „thousands of square metres“. So, after a short time another product must be produced. Specialised facilities are not designed for this. The setup times can be very long and therefore drive up costs.

CMC coating technology coats exactly in the areas which large coaters cannot cover. Production batches of around 500m² to several thousand square metres are usual. In the cross-fire between coating speed and setup effort, this achieves optimal balance and therefore optimal pricing.

CMC coating technology has two systems for solvent-based coating compounds, one of these up to 1,900mm wide. Between approximately 10µm and 1000µm compound can be applied, while normally up to around 150µm dry is sufficient.
Thus, it is no surprise that since 2009 more and more companies are seeking outsourced coating. Competitors are also shifting small production volumes of a few thousand square metres from their large facility to the more flexible and more cost-effective coating facilities of CMC coating technology.

By contrast with coaters specialised in only a few products, CMC coating technology has very extensive experience with different materials and applications. The many interested companies benefit from this knowledge.
Whether for special constructions in battery or fuel cell technology, medicine, constructions in the aviation industry or in safety engineering: All applications have their specific requirements which must be translated to the right blank films and coatings.

Class and not mass is therefore not meant in the sense that mass is bad. Far more, it describes the field of activity of CMC coating technology. Solving problems with small and middle-sized requirements and special requirements for the performance and individuality of the product.

Die CMC Klebetechnik beschichtet seit fünf Jahrzehnten folienartige Materialien mit Klebstoff- und Funktionsbeschichtungen. Auf drei Beschichtungsanlagen und über 30 Anlagen zur Folienverarbeitung(Formatierer, Stanzanlagen, Rollenschneider) werden hochwertige Folien verarbeitet. Diese werden überwiegend in der Elektrotechnik als Isolationsmaterial eingesetzt, finden aber auch in nahezu allen anderen Industriebereichen Anwendung. Eine große Stärke des Unternehmens ist die Möglichkeit, kundenspezifische Entwicklungen durchzuführen und bedarfsgerecht auch kleinere Chargengrößen anbieten zu können.
Am Standort in Frankenthal / Pfalz arbeiten rund 100 Mitarbeiter der inhabergeführten Gruppe (Umsatz > 35 Mio ). Zur CMC Gruppe gehören neben der CMC Klebetechnik die Colorit GmbH (Produktion, Beschichtung), die Coloprint Tech-Films GmbH & Co. KG (technische Folien, Stanzteile) und die CMC B V GmbH (Holding). Weitere Standorte und Unternehmen gibt es in Düsseldorf und in Limburgerhof.

Kontakt:
CMC Klebetechnik
Gerald Friederici
Rudolf-Diesel-Straße 4
67227 Frankenthal
49 (6233) 872-356
friederici@cmc-klebetechnik.de
www.cmc.de

Pressemitteilungen

Innovativ und zukunftsträchtig: Salamander auf der fensterbau/frontale 2012

Die Salamander Industrie-Produkte GmbH (www.sip-windows.com), einer der führenden europäischen Systemgeber und Hersteller von energiesparenden Qualitätsfenstersystemen aus Kunststoff präsentierte sich vom 21.-24. März 2012 auf der fensterbau/frontale, der Weltleitmesse für Fenster-, Türen- und Fassadentechnik. In Halle 7 begeisterte die Firma Salamander ihre internationalen Besucher mit zukunftsorientierten Lösungen für energieeffizientes Bauen mit Kunststofffenstern und -türen.

Als integrierter Systempartner der Fensterbauer stand für die Firma Salamander der Leitgedanke einer vertrauensvollen, langfristigen und nachhaltigen Partnerschaft mit ihren Verarbeitern sowie das Angebot von marktorientierten Komplettlösungen für energieeffizientes Bauen und eine wirtschaftliche und verantwortungsbewusste Profilverarbeitung im Fokus des diesjährigen Messeauftritts. Auf rund 650 m² zeigte Salamander dem internationalen Messepublikum innovative Produktneuentwicklungen sowie Optimierungen innerhalb ihrer gehobenen Systemwelt.

Im Mittelpunkt der Ausstellung stand die Vorstellung der neuen Systemgeneration bluEvolution 82, die Salamander erstmals auf der Weltleitmesse präsentierte. Mit einer Bautiefe von 82 mm und einer ausgeklügelten Dichtungstechnik sorgt die 6-Kammer Konstruktion für optimale Energieeffizienz. Ein besonderes Systemhighlight liegt in der Möglichkeit der Kombination von zwei Dichtungssystemen. So ist das Profil standardmäßig mit zwei Anschlagdichtungen ausgestattet, aber optional auch in einer Mitteldichtungsvariante verfügbar.

Weiteres Schwerpunktthema auf dem SIP Messestand war die Klebetechnik für den Einsatz im Bereich Kunststofffenster und -türen. Innerhalb der Serie Streamline beinhaltet das Salamander Leistungsportfolio derzeit zwei Möglichkeiten der Scheibenverklebung: Das DGS® – Dry Gluing System (Trockenverklebung), bei der ein in das Profil integriertes Klebeband bereits mit angeliefert wird. So entsteht beim SIP Partnerbetrieb kein kostspieliger Investitionsbedarf für neue Maschinentechnik, was die Wertschöpfung der Profile zusätzlich verbessert.
Als weitere Variante bietet SIP das WGS® – Wet Gluing System (Nassverklebung) von Fensterflügel und Glas mit flüssigen Klebstoffen an.

Im Exponatbereich zeigte SIP die Vielseitigkeit und Leistungsfähigkeit ihres Systemportfolios. So wurde unter anderem innerhalb der Serie bluEvolution eine barrierefreie Schwelle vorgestellt, die sich auf Grund ihrer durchdachten Konstruktion optimal für den Einsatz im Bau von Haus-, Balkon-, und Nebeneingangstüren eignet. Die Kunststoffschwelle mit Aluminium-Trittschutz ist für ein- und zweiflügelige Türen konzipiert und bietet auch spezielle Adapterprofile für den behindertengerechten Übergang über den Schwellenbereich.

Des Weiteren steht demnächst im SIP Leistungsportfolio eine erweiterte Variante der Hebeschiebetür Schema D zur Verfügung. Diese ermöglicht die gleichzeitige Öffnung beider Hebe-Schiebe-Flügel.

Mit ihren ganzheitlichen, marktorientierten Komplettlösungen gewährt SIP ihren Partnern dauerhaft ein Höchstmaß an Qualität, Planungssicherheit und Zukunftsaussicht. Als integrierter Systempartner der Fensterbauer sind für SIP ihre langjährigen, vertrauensvollen Kundenpartnerschaften die Basis für den gemeinsamen Erfolg.

Als Resümee der diesjährigen fensterbau/frontale verzeichnete Salamander ein hohes internationales Besucheraufkommen, das auf dem SIP Messestand die Gelegenheit zur Information und zum fachlichen Austausch nutzte.

Die Salamander Industrie-Produkte GmbH (www.sip-windows.com), das mehrheitlich in Familienbesitz befindliche Unternehmen, mit seinem Stammsitz in Türkheim/Unterallgäu, gehört zu den führenden europäischen Systemgebern für hochenergiesparende Fenster- und Türsysteme aus Kunststoff. Als zuverlässiger Partner der Fensterbauer setzt Salamander mit Qualität, hoher Lieferfähigkeit, kompetentem Service und einem leistungsfähigen Produktprogramm am Bedarf seiner Kunden an. Die Salamander Kunden verarbeiten die Profile in der Sanierung sowie im Neubau, beim Wohnungs- und Objektbau mit System-Salamander, -Brügmann und -bluEvolution. Weltweit beschäftigt Salamander insgesamt rund 1.200 Mitarbeiter, davon 45 Auszubildende an mehreren Standorten und vertreibt seine Profilsysteme in über 70 Ländern der Welt.

Salamander Industrie-Produkte GmbH
Anja Remedios
Jakob-Sigle-Straße 58
86842 Türkheim
aremedios@sip.de
+49 (0)8245 52 385
http://www.sip-windows.com

Pressemitteilungen

Salamander: Weiterentwicklungen in der Klebetechnik

Die Salamander Industrie-Produkte GmbH (www.sip-windows.com), einer der führenden europäischen Systemgeber und Hersteller von energiesparenden Qualitätsfenstersystemen aus Kunststoff konzentriert sich auf die Weiterentwicklung der Klebetechnik und präsentierte im Rahmen der diesjährigen fensterbau/frontale in Nürnberg Lösungen in den Bereichen der Trocken- und Nassverklebung von Kunststofffenstersystemen.

In Anbetracht steigender Energiekosten und dem Bedarf nach technisch innovativen Lösungen für hochenergetisches Bauen und Sanieren konzentriert sich die Firma Salamander verstärkt auf die Weiterentwicklung der Klebetechnik für den Einsatz bei Kunststofffenstern. Ziel dabei ist es, den unterschiedlichen Anforderungen anwendungsgerecht, seriös und konsequent in enger Zusammenarbeit mit Maschinen-, Klebstofflieferanten und Partnerbetrieben gerecht zu werden.

Das Salamander Leistungsportfolio beinhaltet derzeit zwei Möglichkeiten der Scheibenverklebung: Die (Nass-) Verklebung von Fensterflügel und Glas mit flüssigen Klebstoffen (WGS® – Wet Gluing System) sowie die (Trocken-) Verklebung, bei der ein in das Profil integriertes Klebeband (DGS® – Dry Gluing System) bereits mit angeliefert wird. So entsteht beim SIP Partnerbetrieb kein kostspieliger Investitionsbedarf für neue Maschinentechnik, was die Wertschöpfung der Profile zusätzlich verbessert.

Für die Klebetechnik bietet SIP ein flächenversetztes Flügelprofil der Systemserie Salamander Streamline an. Geklebte Profilsysteme optimieren durch ihre sehr guten Uf und Uw Werte zusätzlich die Energiebilanz eines Gebäudes und schonen dadurch die Umwelt gleichermaßen. Durch den Wegfall der Stahlarmierung im Flügel werden Wärmebrücken eliminiert und der Wärmedämmwert kann bei Standardfenstergrößen zusätzlich verbessert werden. So wird mit dem Streamline Klebeflügel ein Uf-Wert von 1,2 W/m²K erreicht, wobei bei einer Verglasung von 48 mm ein Uw-Wert von bis zu 0,81 W/m²K erreicht werden kann.

Die Klebetechnik sorgt für eine sichere Lastabtragung bei höheren Glasgewichten und verbessert somit die Eigenstabilität, besonders im Bau von Sonderformen. Durch den optionalen Einsatz von Stahlarmierungen können erweiterte Flügelgrößen realisiert werden. Auch im Bezug auf Einbruchhemmung bietet die Klebetechnik deutliche Vorteile, denn durch die umlaufende Klebefuge am Glasrand oder im Überschlag wird das Aufhebeln sowie der Durchgang durch die Scheibe zusätzlich erschwert.

Die Stabilität des Flügels ist durch die Glasverklebung dauerhaft gewährleistet. Der Kundendienst- und Wartungsbedarf beschränkt sich durch ein niedrigeres Gesamtgewicht auf ein Mindestmaß.

Mit der Klebetechnik bietet SIP seinen Partnern eine zukunftsträchtige Lösung für prozessoptimierte, leistungsorientierte und verantwortungsbewusste Profilverarbeitung.

Die Salamander Industrie-Produkte GmbH (www.sip-windows.com), das mehrheitlich in Familienbesitz befindliche Unternehmen, mit seinem Stammsitz in Türkheim/Unterallgäu, gehört zu den führenden europäischen Systemgebern für hochenergiesparende Fenster- und Türsysteme aus Kunststoff. Als zuverlässiger Partner der Fensterbauer setzt Salamander mit Qualität, hoher Lieferfähigkeit, kompetentem Service und einem leistungsfähigen Produktprogramm am Bedarf seiner Kunden an. Die Salamander Kunden verarbeiten die Profile in der Sanierung sowie im Neubau, beim Wohnungs- und Objektbau mit System-Salamander, -Brügmann und -bluEvolution. Weltweit beschäftigt Salamander insgesamt rund 1.200 Mitarbeiter, davon 48 Auszubildende an mehreren Standorten und vertreibt seine Profilsysteme in über 70 Ländern der Welt.

Salamander Industrie-Produkte GmbH
Anja Remedios
Jakob-Sigle-Straße 58
86842 Türkheim
aremedios@sip.de
+49 (0)8245 52 385
http://www.sip-windows.com

Pressemitteilungen

Salamander auf der fensterbau/frontale 2012: Halle 7, Standnummer 215

Die Salamander Industrie-Produkte GmbH (www.sip-windows.com), einer der führenden europäischen Systemgeber und Hersteller von energiesparenden Qualitätsfenstersystemen aus Kunststoff präsentiert zum Auftakt der diesjährigen fensterbau/frontale in Nürnberg eine Reihe zukunftsorientierter Lösungen für energieeffizientes Bauen mit Kunststofffenstern- und türen. Die Weltleitmesse für Fenster-, Türen-, und Fassadentechnik findet vom 21.-24. März 2012 in Nürnberg statt. Salamander begrüßt seine Besucher in Halle 7, Standnummer 215.

Der diesjährige Messeauftritt der Salamander Industrie-Produkte GmbH auf der fensterbau/frontale steht ganz im Zeichen energieeffizienter Lösungen für hochenergetisches Bauen. Um diesen Leitgedanken weiter voranzutreiben präsentiert der Systemgeber weitere Systemoptimierungen sowie neue Produktentwicklungen, um seine gehobene Systemwelt abzurunden. So nimmt Salamander Themen wie das zertifizierte Passivhausbauen genauer unter die Lupe, denn die Passivhausbauweise könnte in naher Zukunft energetischer Standard sein.

Darüber hinaus konzentriert sich Salamander auf die Weiterentwicklung der Klebetechnik, um die Wertschöpfung der Profile ständig zu verbessern. Neben Kostenoptimierung und Produktivitätsverbesserung im Verarbeitungsprozess beeindruckt die Klebetechnik auch durch bauphysikalische Verbesserungen. Geklebte Profilsysteme optimieren durch ihre sehr guten Wärmedämmwerte zusätzlich die Energiebilanz eines Gebäudes und schonen dadurch die Umwelt gleichermaßen. Damit bietet SIP seinen Partnern eine zukunftsträchtige Lösung für leistungsorientierte und verantwortungsbewusste Profilverarbeitung.

Partnerschaftliche Zusammenarbeit steht erneut im Fokus der SIP Messeaktivitäten, denn die Salamander Industrie-Produkte GmbH möchte ihre Verarbeiter mit ihrer erweiterten Systempalette optimal auf die in Zukunft erwarteten niedrigeren Energiestandards in Wohngebäuden vorbereiten und ihnen ein verlässliches Maß an Planungssicherheit und Zukunftsaussicht gewähren. Für SIP sind langjährige, vertrauensvolle Kundenpartnerschaften die Basis für den Unternehmenserfolg und die erfolgreiche Weiterentwicklung der Systemfamilien Salamander, Brügmann und bluEvolution. Das Unternehmen hat es sich zum Ziel gesetzt, seinen Partnern ein Höchstmaß an Qualität, Leidenschaft, technologischer Innovation und Unterstützung zu bieten.

Die Salamander Industrie-Produkte GmbH (www.sip-windows.com), das mehrheitlich in Familienbesitz befindliche Unternehmen, mit seinem Stammsitz in Türkheim/Unterallgäu, gehört zu den führenden europäischen Systemgebern für hochenergiesparende Fenster- und Türsysteme aus Kunststoff. Als zuverlässiger Partner der Fensterbauer setzt Salamander mit Qualität, hoher Lieferfähigkeit, kompetentem Service und einem leistungsfähigen Produktprogramm am Bedarf seiner Kunden an. Die Salamander Kunden verarbeiten die Profile in der Sanierung sowie im Neubau, beim Wohnungs- und Objektbau mit System-Salamander, -Brügmann und -bluEvolution. Weltweit beschäftigt Salamander insgesamt rund 1.200 Mitarbeiter, davon 48 Auszubildende an mehreren Standorten und vertreibt seine Profilsysteme in über 70 Ländern der Welt.

Salamander Industrie-Produkte GmbH
Anja Remedios
Jakob-Sigle-Straße 58
86842 Türkheim
aremedios@sip.de
+49 (0)8245 52 385
http://www.sip-windows.com

Pressemitteilungen

„Ja, ich will“ HAIR TALK Extensions!

HAIR TALK sorgt für einen aufsehenerregenden Auftritt bei der Hochzeit

Erlangen, März 2011. – Sobald das Brautkleid ausgesucht, die Ringe bestellt und die Flitterwochen geplant sind, stellt sich die Frage nach der passenden Hochzeitsfrisur. Schließlich will jede Frau am „Tag der Tage“ umwerfend aussehen und mit Klasse und Eleganz beeindrucken. Wie funktioniert das besser als mit einer atemberaubend schönen Frisur? HAIR TALK bietet für alle Frauen mit zu kurzen oder feinen Haaren DIE Lösung für eine bezaubernde Hochzeitsfrisur. Extensions für mehr Volumen oder trendige Farbreflexe sorgen für einen glamourösen Auftritt. Egal ob festliche Hochsteckfrisur oder wallende Mähne – dank HAIR TALK muss kein Haar mehr unter dem Schleier verhüllt bleiben!

Da die Hochzeitsvorbereitungen immer viel Zeit in Anspruch nehmen, bietet HAIR TALK ein bisschen Entspannung im vollen Terminplan: Die gesamte Haarverlängerung dauert weniger als eine Stunde, so bleibt der Braut für das weitere Schönheitsprogramm noch genügend Zeit übrig. Mit HAIR TALK lassen sich wunderschöne Hochzeitsfrisuren zaubern, die mit dünnerem Haar nicht möglich wäre. Unser Model trägt eine am Hinterkopf toupierte, romantische Frisur, die durch die lockere Steckung sehr jung und verspielt – aber trotzdem sehr festlich wirkt. Am Hochzeitstag sind HAIR TALK Extensions die intelligente Lösung für jede Frau mit feinem Haar. Denn mit vollem, langem Haar wirkt jede Braut atemberaubend schön vor dem Traualtar!

Modernste Klebetechnik bei HAIR TALK Extensions
Das Besondere an HAIR TALK Extensions von arcos ist die Klebetechnik, die viele Vorteile bietet: Die ultraflachen, 3 cm langen Klebestreifen mit hochwertigem, Remi-Echthaar werden in weniger als einer Stunde vom Friseur ins Eigenhaar eingesetzt. Das Ergebnis ist eine unauffällige Haarverlängerung mit flachen Verbindungen, die optisch perfekt mit dem eigenen Haar verschmelzen. Schmerzen am Kopf beim Liegen, wie beispielsweise Bondings verursachen, sind dadurch ausgeschlossen.

Nach zwei- bis dreimonatigem Tragen können die Extensions ganz unkompliziert mit Hilfe eines Alkohol-Sprays von speziell geschulten Friseuren herausgelöst und am Haaransatz wieder eingesetzt werden. Der dabei verwendete Alkohol sowie die Klebepflaster werden auch in der Medizin eingesetzt. Sie schaden weder Haut noch Haaren. HAIR TALK ist dank seiner Klebetechnik eine schnelle, haarschonende sowie auch preisgünstige Alternative zu anderen Extensions-Verfahren.

Bis zu 750 Farbkombinationen sind mit der Sandwich-Methode von HAIR TALK möglich. Die 21 Echthaar-Farben garantieren attraktives Volumen und Länge, während die 20 knalligen Haarfarben für flippige Effekte im Eigenhaar sorgen.

arcos blickt auf 25 Jahre Zweithaar-Erfahrung zurück und erlangte mit der Marke arcos einen hohen Bekanntheitsgrad im Bereich Toupets, Perücken und Zweithaar. Heute gilt arcos als internationaler Profi für Zweithaar und Haarverlängerung und ist in Japan bereits Marktführer mit seinen HAIR TALK Extensions. Derzeit gibt es in Deutschland ca. 450 Zweithaar- und über 2.000 HAIR TALK Spezialisten. HAIR TALK gibt es weltweit in Europa (u.a. in Spanien, Norwegen, Polen), USA, Russland, China, Australien und Japan. arcos vertreibt seine eigene Pflegelinie für Extensions ausschließlich über den Friseurfachhandel. Weitere Infos unter: www.hairtalk.de

PR-Agentur
MasterMedia GmbH
Sandra Remmele
Schulterblatt 120
20357
Hamburg
remmele@mastermedia.de
04050711348
http://mastermedia.de