Tag Archives: KMU

Pressemitteilungen

Erster Cyber ERP Contest 2018

Erster Cyber ERP Contest 2018

In einer Stunde erhalten Teilnehmer einen Eindruck von der Usability führender ERP-Systeme (Bildquelle: MQ result consulting AG)

Im Cyber ERP-Contest der MQ result consulting AG präsentieren verschiedene Anbieter von ERP-Systemen bestimmte Lösungsbereiche der Software in einer kostenlosen Webkonferenz. In mehreren Veranstaltungen pro Jahr erhalten die Gäste dank einer professionellen Moderation und Vorbereitung so einen guten Eindruck von der Leistungsfähigkeit führender ERP-Systeme. Diesmal, am Freitag, den 4. Mai, beschäftigt sich die Webkonferenz mit dem Thema Usability. Die IFS DEUTSCHLAND GMBH & CO. KG tritt mit dem ERP-System IFS Applications gegen die applied international informatics GmbH mit dem ERP-System SAP S/4HANA an.
Das Thema Usability von ERP-Systemen wird mit dem konkreten Beispiel der Anlage eines Artikelstamms verdeutlicht. Die Benutzerfreundlichkeit bestimmt die Effizienz der Mitarbeiter, die jeden Arbeitstag intensiv ein komplexes ERP-System verwenden. Damit beeinflusst sie maßgeblich die Wirtschaftlichkeit der ERP-Anwendung. Mittels des sehr anspruchsvollen Vorgangs der Artikelstammanlage werden wesentliche Aspekte des Benutzungskonzeptes in zwei innovativen ERP-Systemen live gezeigt.
„Der festgelegte Ablauf, die gute Vorbereitung der Anbieter und unsere Moderation soll den Teilnehmern einen Vergleich der ERP-Systeme ermöglichen,“ sagt Professor Dr. Reiner Martin von MQ result consulting. „In weniger als einer Stunde gewinnt man so einen klaren Blick für die Unterschiede.“ Nach einer Einführung der Experten bearbeiten die beiden ERP-Anbieter das Tagesthema im Wechsel, in jeweils drei Blöcken von sechs Minuten Dauer. Durch die klar gegliederten Präsentationen erleben die Teilnehmer ein Kopf-an-Kopf Rennen innovativer ERP-Systeme. Die Teilnehmer stellen ihre Fragen in einem Chat, der anschließend zusammengefasst und priorisiert beantwortet wird.
Zunächst werden die grundsätzlichen Navigationsprinzipien der beiden Systeme vorgestellt. Danach wird die Anlage eines Artikels gezeigt, der in zwei rechtlich getrennten Unternehmenseinheiten unterschiedlich verwendet werden soll: In der deutschen Produktionsgesellschaft erfordert das Endprodukt eine Stückliste und einen Arbeitsplan, in einer britischen Vertriebsgesellschaft wird es nur als Verkaufsartikel verwendet. Bei der Anlage der Artikel in beiden Gesellschaften sollen der Verrechnungspreis zwischen den Gesellschaften ebenso wie unterschiedliche Verkaufspreise in den Ländern berücksichtigt werden. Nach vertiefenden Erläuterungen erhalten die beiden Anbieter schließlich noch Gelegenheit, zwei besondere Produktvorteile ihrer Wahl zur Usability oder Artikelstamm-Verwaltung vorzustellen.
Zur Anmeldung für die kostenlose Veranstaltung geht es unter www.mqresult.de/veranstaltungen/cyber-erp-contest-2018/

Über die MQ result consulting AG
Die MQ result consulting AG berät seit 2002 mittelständische Unternehmen bei der Auswahl, Einführung und Optimierung von Business Software – unabhängig von den ERP-Anbietern. Eine professionell ausgereifte Methodik führt von der Analyse über die Konzeption und Umsetzung zu positiven Ergebnissen für das gesamte Unternehmen: Anwender berichten über effizientere Prozesse, geringere Kosten und sicheres IT-Management. Mit Niederlassungen in Konstanz, Tübingen, Karlsruhe, Dortmund, Hamburg, München, Darmstadt, Berlin und Freiburg sorgen die unternehmerisch agierenden Experten für Kundennähe. Weitere Informationen finden sich im Internet unter www.mqresult.de

Firmenkontakt
MQ result consulting AG
Arndt Laudien
Spemannstraße 17/1
D-72076 Tübingen
+49 (0)2304/ 9761967
+49 (0)2304/ 9761964
arndt.laudien@mqresult.de
https://www.mqresult.de

Pressekontakt
hightech marketing e. K.
Thomas Tosse
Innere Wiener Straße 5
81667 München
+49 89 459 11 58 0
+49 89 459 11 58 11
tosse@hightech.de
http://www.hightech.de

Pressemitteilungen

GFI Software startet GFI Unlimited – Ein revolutionäres Abo-Modell für Unternehmenssoftware

Brandneuer Softwarekatalog ändert die Software-Landschaft kleiner und mittelständischer Unternehmen mit einem wachsenden Portfolio an Netzwerksicherheits- und Kommunikationslösungen zu einem fixen Preis

München, 4. April 2018 – GFI Software stellt heute sein revolutionäres Abo-Modell GFI Unlimited vor. Das wegweisende dabei: es bietet kleinen und mittelständischen Unternehmen Zugang zu geschäftswichtiger Netzwerksicherheits- und Kommunikationssoftware zum Pauschalbetrag. Diese innovative Herangehensweise hilft auch GFI Channel-Partnern, sich als unersetzbare Technologiepartner für ihre Kunden zu etablieren und dabei das eigene Geschäft dank gleichbleibender und vorhersehbarer Umsätze zu entwickeln.

„Unternehmen kämpfen mit immer knapperen Budgets und müssen außerdem das immer komplexere Angebot an Herstellern durchblicken, um die nötige Technologie für ihre Anforderungen zu erwerben“, sagt Scott Brighton, CEO von GFI Software. „Wir gehen diese Herausforderung mit GFI Unlimited direkt an – wir investieren Millionen in die Entwicklung eines Katalogs von Softwareprodukten und sorgen dafür, dass sie zu einem Pauschalpreis zur Verfügung stehen.“

Ein GFI Unlimited Abonnement bietet den kostengünstigen Zugriff auf die gesamte Softwarepalette des Anbieters. Momentan umfasst das Angebot mehr als ein Dutzend Lösungen zur Netzwerksicherheit und Kommunikation in Vollversion, die weltweit von tausenden Nutzern erprobt sind. Zusätzlich werden laufend neue Produkte hinzugefügt.

„KMUs werden heutzutage mit immer mehr Herausforderungen konfrontiert – von Sicherheitsbedrohungen über Compliance-Anforderungen wie der EU-DSGVO bis hin zu sich ständig verändernden Kommunikationsbedürfnissen,“ sagt Johannes Kamleitner, Senior Vice President und Chief Revenue Officer bei GFI Software. „Mit GFI Unlimited können unsere vertrauten Partner KMUs dabei helfen, ihre IT-Infrastruktur schnell zu erweitern und einfacher zu gestalten, um mit der sich ständig ändernden Landschaft zurecht zu kommen, und gleichzeitig selber noch erfolgreicher zu werden.“

GFI Unlimited ist ab sofort erhältlich und beinhaltet derzeit: GFI OneGuard, GFI OneConnect, GFI LanGuard, GFI WebMonitor, GFI Archiver, GFI MailEssentials, GFI FaxMaker, GFI EndPointSecurity, GFI EventsManager, Kerio Connect, Kerio Control und Kerio Operator. Erhältlich ab 21,60 EUR pro Nutzer für ein 12-monatiges Abonnement, technischer Support für alle Produkte inklusive. Weitere Informationen unter www.gfi.com/unlimited

GFI Software, ein Unternehmen der ESW Gruppe, entwickelt intelligent gestaltete IT-Lösungen maßgeschneidert für Betriebe jeder Größe. Die GFI Lösungen ermöglichen es IT-Administratoren, ihre geschäftlichen Netzwerke, Systeme, Anwendungen und ihre Kommunikation unabhängig vom Unternehmenssitz einfach und effizient zu zu verwalten und zu sichern. GFI Software ist ein auf Partner fokussiertes Unternehmen mit einem Netzwerk von tausenden Resellern und Distributoren auf der ganzen Welt. Die Produkte des Unternehmens haben zahlreiche Auszeichnungen und Anerkennungen der Industrie erhalten und das Unternehmen ist langjähriger Microsoft® Gold ISV Partner. Für weitere Informationen über GFI Software, die GFI Produktpalette sowie Erfolgsberichte von Kunden aus über 120 Ländern besuchen Sie bitte www.gfi.com

Kontakt
GFI Software
Yvette Hastings
Centurion House, London Road ,
TW18 4AX Staines-upon-Thames, Middlesex
+44 (0) 1784 61 4030
press@gfi.com
http://www.gfi.com

Pressemitteilungen

Kaseya: Weltweite Reseller und Integrationspartnerschaft mit IT Glue

Neue F&E Reseller-Vereinbarung setzt Branchenstandard für die Integration von IT Prozessen und Dokumentation

Kaseya: Weltweite Reseller  und Integrationspartnerschaft mit IT Glue

Kaseya, der führende Anbieter von umfassenden IT-Management-Lösungen für MSP und KMU (Bildquelle: @Kaseya)

München, 21. März 2018 – Kaseya, der führende Anbieter von umfassenden IT-Management-Lösungen für Managed Service Provider sowie mittelständische Unternehmen, gibt eine strategische Reseller und Integrationspartnerschaft mit IT Glue bekannt. IT Glue ist die weltweit am schnellsten wachsende IT Dokumentationsplattform. Ziel ist es, MSP weltweit mit gemeinsamer Forschung und Entwicklung führende IT Effizienz, Prozesse und Dokumentation innerhalb der Kaseya IT Complete Unified MSP Growth Platform zu ermöglichen.

MSP können mit IT Glue ihren Technikern Kundeninformationen direkt zuspielen und sie so effizienter einsetzen. Mit der Plattform zentralisieren und standardisieren Anwender die Dokumentation von IT Prozessen, Anwendungen, Geräten, Passwörtern und anderen IT Assets. Die sensiblen Informationen werden sicher gespeichert und Techniker können sie bei Bedarf einfach abrufen. Bisher verlieren MSP bis zu 20 Prozent ihrer täglichen Produktivität, weil sie IT bezogene Daten suchen. Mit der Dokumentationsplattform von IT Glue können sie die unnötigen IT Suchen um über 50 Prozent verringern.

Kaseya ist der führende Anbieter von Lösungen für das Remote Monitoring und Management und erweitert seine offene Plattform fortlaufend um fortschrittliche Anwendungen. Dafür baut Kaseya sein technologisches Partner Ökosystem immer weiter aus. So kann der Anbieter den vielfältigen Bedürfnissen der globalen Kundenbasis gerecht werden.

„Das Feedback unserer Kunden weltweit zu IT Glue ist ganz einfach „es funktioniert“. Wir haben deshalb nicht lange überlegt, sondern schnell beschlossen, zusammenzuarbeiten. So stärken wir die Einblicke und die operative Effizienz der Kaseya IT Complete Platform“, erklärt Fred Voccola, CEO von Kaseya. „Kaseya bietet heute den führenden IT Service Providern die IT Prozesse, Sicherheit und umfassenden Managed Service Lösungen, die sie benötigen. Indem wir IT Glue in das Kaseya IT Complete Portfolio aufnehmen, stellen wir MSP die innovativste, effektivste und offenste IT Management Plattform der Branche bereit.“

Einige Vorteile der neuen Partnerschaft zwischen Kaseya und IT Glue:

Technologie verbessern und die Mitarbeiter Produktivität erhöhen

– Hilft IT Technikern Probleme schneller zu lösen, weil Kundendaten direkt bereitstehen.
– Steigert die Zahl der Tickets, die jeder Techniker bearbeiten kann und senkt zugleich die Kosten pro Ticket.
– Erlaubt es MSP einfach zu skalieren und mehr Kunden zu unterstützen, ohne die Belegschaft erweitern zu müssen. Das führt zu einem Umsatz und Profitabilitätswachstum.

Einarbeitungszeit neuer IT Techniker senken

– Verkürzt Lernkurve und Trainingsdauer, weil Kundendaten und Prozesshintergründe direkt in IT Glue verfügbar sind.
– Minimiert die Auswirkungen von Personalwechseln, was einen konsistenten Kundenservice ermöglicht und für Zufriedenheit sorgt.

Mitarbeiter flexibler machen:

– Informationen zu den Kunden werden in IT Glue gespeichert und machen Techniker zu Experten für jeden Kunden: Sie können auf umfassende Informationen über die IT Infrastruktur und IT Konfiguration zugreifen.
– Bietet mehr Flexibilität beim Einsatz der Mitarbeiter, weil sie weniger abhängig von speziellem Wissen über den Kunden sind.
– Mit Expertenwissen über die Kunden lösen die Techniker die Probleme schneller, was die Kundenzufriedenheit steigert.

„Von den Vorteilen unserer Partnerschaft mit Kaseya profitieren nicht nur die MSP selber“, sagt Chris Day, CEO, IT Glue. „MSP können damit IT Services, Automatisierung und Dokumentation aus einer Hand bereitstellen, weshalb die Kunden ein neues Level an Servicequalität erleben. Das gemeinsame Potenzial von Zeiteinsparungen und Prozesseffizienz ist essentiell für jeden MSP, der wachsen und seine Kosten kontrollieren möchte.“

IT Glue ist der Premier Sponsor der Kaseya Accelerate Live Roadshows 2018 und wird auf der diesjährigen Tour immer vor Ort sein. Sicherlich besucht die Roadshow auch eine Stadt in Ihrer Nähe! Mehr Informationen über Kaseya Accelerate und der aktuelle Kalender sind hier zu finden: https://www.kaseya.com/resources/events-and-webinars#meetups

Kaseya ist der führende Anbieter von umfassenden IT-Management-Lösungen für Managed Service Provider sowie mittelständische Unternehmen. Dank seiner offenen Plattform und dem kundenfokussierten Ansatz stellt Kaseya branchenführende Technologien bereit. Kaseya ermöglicht es Unternehmen, ihre IT effizient zu verwalten und zu sichern. Die Lösungen werden als Cloud-Lösung und als On-Premise Software angeboten. Kaseya Lösungen erlauben es Unternehmen, ihre gesamte IT zentral zu steuern, Niederlassungen und verteilte Umgebungen per Fernzugriff einfach zu verwalten und IT-Management-Funktionen zu automatisieren. Die Lösungen von Kaseya verwalten weltweit mehr als zehn Millionen Endgeräte. Kaseya ist ein privat geführtes Unternehmen mit Hauptsitz in Dublin, Irland, das in mehr als 20 Ländern vertreten ist. Weitere Informationen sind auf der Homepage zu finden: http://www.kaseya.com

Firmenkontakt
Kaseya
Annika Leihkauf
Barbara Strozzilaan 201
1083 HN Amsterdam
+31 20 30 10 888
annika.leihkauf@kaseya.com
http://www.kaseya.de

Pressekontakt
HBI PR&MarCom GmbH
Martin Stummer
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+49 (0)89 99 38 87 -34
martin_stummer@hbi.de
http://www.hbi.de

Pressemitteilungen

Mittelstand trifft Digitalisierung: DSGVO-konformer Zugriffsschutz

G+H Systems auf dem DIGITAL FUTUREcongress 2018

Mittelstand trifft Digitalisierung: DSGVO-konformer Zugriffsschutz

Digitalisierung, IAM, Identity & Access Management, KMU

Offenbach am Main, 21. Februar 2018 – Als langjähriger Premier Partner von Micro Focus präsentiert G+H Systems auf dem DIGITAL FUTUREcongress in Frankfurt am Main Software-Lösungen im Bereich Identity & Access (Stand D1). Der Schwerpunkt am 1. März liegt auf der Access Governance-Software daccord, die in verschiedenen Identity & Access Management (IAM)-Paketlösungen erhältlich ist – zugeschnitten auf den individuellen Bedarf der Unternehmen. Die Messebesucher haben vor Ort die Möglichkeit, sich über die Sicherheitslösungen des Herstellers zu informieren und sich mit den Experten von G+H Systems über innovative Digitalisierungsstrategien auszutauschen – insbesondere auch in Hinblick auf die Europäische Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO).

Der DIGITAL FUTUREcongress (ehemals IT&MEDIA FUTUREcongress) findet in diesem Jahr bereits zum 6. Mal statt. Unter dem Motto „Mittelstand trifft Digitalisierung“ stehen weniger die technischen Aspekte im Fokus der Messe, sondern vielmehr die Wahl der richtigen Digitalisierungsstrategie. Der Kongress ist in vier Themenbereiche aufgeteilt: Online-Marketing und Vertrieb; Prozessoptimierung und IT-Infrastruktur; Arbeit 4.0 – Neue Arbeitswelten HR, Future-Thinking; Cyber-Security und Datenschutz. Insbesondere das Thema Datenschutz hat aufgrund der ab Mai geltenden DSGVO höchste Priorität und setzt Unternehmen zunehmend unter Druck. Oftmals fehlt es den Verantwortlichen im Bereich der IT-Berechtigungen an einer übersichtlichen Darstellung der Rechtestrukturen, weshalb sensible Daten nicht ausreichend geschützt werden. Die Access Governance-Software daccord von G+H Systems bringt Transparenz und Kontrolle über sämtliche IT-Berechtigungen und schützt so vor unberechtigten Datenzugriffen.

Datenschutz-Grundverordnung: Unternehmen unter Zugzwang
Viele Unternehmen gehen unbedacht mit ihren personenbezogenen Daten um, da sie sich der Gefahr von Datenmissbräuchen und -diebstählen nicht bewusst sind. Immer wieder kommt es zu Fehlern in der Berechtigungsvergabe, die z.B. zu schweren Datenverlusten führen können. Mit Gültigkeit der DSGVO drohen zudem hohe Strafen, die insbesondere die Existenz von kleinen und mittelständischen Unternehmen bedrohen. In der komplexen IT-Landschaft eines Unternehmens den Überblick zu bewahren und die Rechtestrukturen transparent zu halten, ist zeit- und kostenintensiv. Die DSGVO-konforme Access Governance-Lösung daccord von G+H Systems übernimmt das effiziente Management der Rechtestrukturen eines Unternehmens und minimiert so Sicherheitsvorfälle durch unberechtigte Datenzugriffe. Die vorkonfigurierten IAM-Pakete der G+H unterscheiden sich im Anforderungsprofil des Kunden und ermöglichen vor allem kleinen und mittelständischen Unternehmen einen unkomplizierten Einstieg in das Identity & Access Management.

Mitarbeiterzugriffsrechte effizient verwalten
daccord erfasst die Zugriffsrechte aller internen Systeme und Anwendungen, auch die cloudbasierten, und stellt diese übersichtlich in Web-Frontends dar. Hier können Verantwortliche alle relevanten Informationen über die Konten, Rechte, Rollen und die Historie der Mitarbeiter auf einen Blick einsehen. So zeigt sich z.B., welcher Mitarbeiter Zugriff auf welche Systeme hat und wer diese Berechtigung erteilt hat. Abweichungen zwischen dem Soll- und dem Ist-Zustand können auf diese Weise schnell erkannt werden. Zudem benachrichtigt die Software die IT-Administratoren bei Fehlern in der Berechtigungsvergabe, so dass sie umgehend aktiv werden können, um eventuelle Unstimmigkeiten zu beheben. daccord sorgt für mehr IT-Sicherheit im Unternehmen und entlastet zudem die IT-Verantwortlichen, die sich dank der Software wieder voll und ganz auf das Kerngeschäft konzentrieren können.

„Aufgrund unserer über 15-jährigen Praxiserfahrung bei der Beratung und Implementierung von Identity Management- und Access Governance-Lösungen waren wir in der Lage, vorkonfigurierte IAM-Pakete für unsere Kunden zu entwickeln. So starten wir bei der Einführung nicht auf der grünen Wiese, sondern setzen auf einem aus Best Practices entwickelten Funktionsumfang auf. Das spart Kosten und Zeit. Besucher der Fachmesse können sich am Stand D1 über unser gesamtes Leistungsspektrum informieren und sich mit uns vor Ort austauschen“, sagt Jürgen Bähr, Geschäftsführer bei G+H Systems. „Da wir stets auf der Suche nach neuen Talenten sind, möchten wir die Messe im nahegelegenen Frankfurt außerdem für gezieltes Recruiting nutzen. Interessierte und Jobsuchende haben an unserem Messestand die Möglichkeit, uns und das Unternehmen genauer kennenzulernen.“

Unter http://www.guh-systems.de/unternehmen/karriere/ können sich Interessierte über offene Stellenangebote sowie Ausbildungsmöglichkeiten bei G+H Systems informieren.

Weitere Informationen rund um den DIGITAL FUTUREcongress in Frankfurt sowie zur Ticketbuchung finden Sie hier.

Über G+H Systems:
Die G+H Systems ist ein führendes, europaweit agierendes Software- und Consulting-Unternehmen mit Sitz in Offenbach am Main. Die G+H berät Unternehmen und integriert IT-Lösungen von exklusiven Partnern sowie eigenständig entwickelte Softwareprodukte. Die IT-Entwickler sehen ihren Auftrag darin, den Erfolg ihrer Kunden durch den Einsatz von sicheren, praktikablen und innovativen IT-Lösungen sicherzustellen. Mehr erfahren Sie unter www.guh-systems.de

Firmenkontakt
G+H Systems GmbH
Christin Hutter
Ludwigstr. 8
63067 Offenbach am Main
+49 (0)69 85 00 02-85
+49 (0)69 85 00 02-51
c.hutter@guh-systems.de
http://www.guh-systems.de

Pressekontakt
Sprengel & Partner GmbH
Tanja Heinz
Nisterstraße 3
56472 Nisterau
02661-912600
+49 2661 91260-29
guh@sprengel-pr.com
http://www.sprengel-pr.com

Pressemitteilungen

Frischer Wind am Recruitingmarkt

Neue Projekt-Plattform startet mit innovativen Konzepten

Frischer Wind am Recruitingmarkt

Zentaur – der Onlinemarktplatz für das Projektgeschäft

Eigeninitiative, Lust am Gestalten, Teamgeist – das sind typische Eigenschaften, mit denen Freiberufler punkten. Vor diesem Hintergrund ist es erstaunlich, wie starr die Markplätze für vorübergehende Engagements organisiert sind, die Mitwirkungsmöglichkeiten sind in der Regel auf das Einstellen von Profilen oder Projektangeboten beschränkt. Ein neues Angebot will nun frischen Wind in die Szene bringen. Unter Zentaur.com finden Unternehmen, Freiberufler und Recruiter eine innovative Plattform, deren Entwicklung sie aktiv mitgestalten können.

Auf den ersten Blick klingt alles wie gewohnt: Freiberufler können ihr Profil hinterlegen, Firmen und Vermittler ihre offenen Projekte, bei extra Bezahlung auch etwas mehr. Doch schon bei genauerem Hinsehen fällt auf: Neben den auf Projektbörsen traditionellen Feldern wie IT, andere technische Berufe, Projekt- und Interim-Management sind hier von vornherein auch Branchen wie Architektur, Einkauf, Medizin und Soziales oder Design vorgesehen. Auch der Blick auf die Preise erstaunt: Für das Einstellen von Projektangeboten wird mit 4 Euro (gratis zum Marktstart) ein vergleichsweise kleiner Obolus fällig, die Suche nach Projekten ist kostenlos. Wer nun mutmaßt, dass die freundlichen Preise wie so oft durch Datensammelei und aufdringliche personenbezogene Werbung erkauft werden müssen, irrt. Die Plattform unterliegt europäischen Standards. Bettina Zastrow, Gründerin und treibende Kraft, ist selbst zertifizierte Datenschutzbeauftragte und verfolgt dieses Thema seit jeher mit Leidenschaft. Das heißt: keinerlei Tracking der Aktivitäten, geschweige denn Verkauf solcher Informationen an Daten sammelnde und werbetreibende Dritte, nicht einmal Google Analytics. Niemand wertet aus, welche Angebote oder Profile man angesehen, welche Beiträge man gelesen hat. Das Geheimnis hinter den ungewöhnlichen Konditionen ist ein Konzept, das Elemente aus Open Source und Crowdsourcing Projekten vereint. Freiwillige Beiträge sind sind die maßgebliche Finanzierungsquelle. Freiberufler, die einen lukrativen Auftrag gewonnen haben, dürfen sich mit einer Zuwendung erkenntlich zeigen, Firmen können die erfolgreiche Suche nach Experten belohnen.

Vorschlagen, kommentieren, mitentscheiden – starke Einflussmöglichkeiten für Mitglieder

Neben geringen Kosten bedeutet dieses Konzept auch: Wie stark der Wind der Veränderung bläst und in welche Richtung er die Plattform vorantreiben wird, hängt von den aktiven Mitgliedern ab. Denn diese dürfen den Ausbau der Funktionalität mitgestalten. Soll erst einmal die Suchmaschine verbessert werden, damit sie noch genauer versteht, welche Schlüsselwörter zusammenpassen? Oder ist die Möglichkeit, Bürozeiten zu hinterlegen, wichtiger? Steht eine Belohnungsfunktion für erfolgreiche Empfehlungen auf der Wunschliste? Jeder kann Vorschläge einbringen, die dann von der Community bewertet, ggf. weiterentwickelt und bei entsprechendem Interesse umgesetzt werden.

Mehr als nur Projektbörse – wachsende Funktionalität für die Community

Die Geschäftsanbahnung wird von Anfang an mit kleinen, aber feinen Tools unterstützt, etwa der Möglichkeit, Notizen anzulegen oder Terminerinnerungen zu setzen. Doch auch die Zusammenarbeit danach wird erleichtert, etwa indem jeder Anwender Ordner anlegen und nutzen kann, um größere Datenpakete einfacher austauschen oder dauerhaft zusammenarbeiten zu können. Funktionen zur Bewertung bzw. Empfehlung von Partnern und Kollegen stehen ebenso bereit wie Möglichkeiten, sich in Gruppen, Foren und Blogs auszutauschen und persönliche Kontakte herzustellen.

Apropos Funktionen: Da gibt es noch eine Funktion, die wie keine andere dafür steht, dass mit dieser Plattform eine Verbindung zwischen Alt und Neu, zwischen traditioneller Projektbörse und kreativer Community, am Entstehen ist: Mittels des Sprachumschalters kann jedes Mitglied wählen, ob es in den Systemdialogen mit Du oder Sie angesprochen werden möchte.

Das neue Angebot ist als Betaversion online gegangen. Neue Mitglieder sind herzlich willkommen.

Zentaur fördert das Unternehmertum. Auftraggeber und Auftragnehmer nutzen die Plattform, um miteinander Geschäfte zu machen und gemeinsam zu wachsen. Zentaur lebt vom Engagement ihrer Mitglieder und finanziert sich überwiegend durch freiwillige Beiträge. Die Plattform ist geprägt vom Community-Gedanken: Alle Mitglieder sind aufgerufen, die Weiterentwicklung mitzugestalten. Sie können Funktionen vorschlagen und über Prioritäten für deren Umsetzung abstimmen. Des Weiteren können sie Kontakte knüpfen und in Blogs, Foren und Gruppen ihr Wissen teilen und nutzen.
Die Zentaur GmbH wurde von der IT-Expertin Bettina Zastrow (Jahrgang 1968) gegründet und hat ihren Sitz in Unterföhring bei München.

Kontakt
Zentaur GmbH
Bettina Zastrow
Fichtenstraße 6
85774 Unterföhring
089 74041337
presse@zentaur.com
http://www.zentaur.com

Pressemitteilungen

Durlacher Unternehmensberatung netzwerk(el)t in Dubai

ARAB HEALTH ein voller Erfolg

Durlacher Unternehmensberatung netzwerk(el)t in Dubai

Gerade kommt der Durlacher Unternehmensberater Gerhard W. Kessler von der Arab Health, der weltgrößten Medizintechnikmesse in Dubai zurück. 4500 Aussteller präsentierten den über 100.000 Besuchern aus aller Welt neuartige Medizinprodukte, als auch Dienstleistungen. Ziel der Teilnahme war es für Kessler bestehende Kontakte aufzufrischen und Gespräche mit mittelständischen Unternehmen zu führen. Gemeinsam mit weiteren 53 Unternehmen war er auf dem Gemeinschaftsstand von Baden-Württemberg-International vertreten, wobei im German Pavillon noch über 300 deutsche Aussteller aus anderen Bundesländern ihre Stände hatten. „Durch die ständige Ausweitung der Produktionsmengen welche die mittelständischen Unternehmen haben, ist es notwendig, dass sich diese neu ausrichten, Prozesse neu bewerten und diese dann verschlanken“ so Kessler. Ein weiterer Aspekt für die Teilnahme, war der Besprechungstag mit einem chinesischen Partner, denn der nächste Einsatz in Peking soll noch vor Juni stattfinden. An Kessler´s Stand war mit CuraLuna auch ein junges deutsches Unternehmen vertreten, welches einen energieautarken Feuchtigkeitssensor für Windeln (aller Altersklassen) entwickelt hat. Dieser, extern angebrachte, Sensor meldet bereits die kleinste Menge Flüssigkeit auf ein Smartphone oder anderes Endgerät. Damit werden potenzielle Entzündungen der Harnwege, oder durch wundliegen weitgehend verhindert. Ebenso können die ermittelten Verbrauchsdaten dazu verwendet werden, die Dokumentationspflicht der Pflegedienste zu unterstützen oder aber dem Lieferant für Windeln, zum Beispiel Drogeriemärkten, Großhändler oder Apotheken die Möglichkeit bieten eine automatische Belieferung durchzuführen. „Bei der Anzahl von ca. 2,5 Mio Nutzern von Windeln, ist dies ein sehr interessanter Markt, unterstützt die Digitalisierung im Gesundheitswesen und sollte kurzfristig dazu führen, dass CuraLuna einen Investor findet um flächendeckend im Markt tätig zu sein“ fasste Kessler die Gespräche, welche auch mit internationalen Händlern geführt wurden, zusammen. Dass er bereits heute daran denkt, auch im nächsten Jahr in Dubai präsent zu sein versteht sich von selbst. Priorität hat aber die Beratung mittelständischer Unternehmen. Weitere Infos durch kessler@gwk-beratung.de

Wir sind eine sym-badische Unternehmensberatung für mittelständische Unternehmen und Handwerker. Unsere Leidenschaft ist der Bereich Medizintechnik oder Pharma.

Kontakt
GWK-Unternehmensberatung
Gerhard Kessler
Vorarlberger Str. 17
76227 Karlsruhe
0721 20325727
gwkessler@web.de
http://www.gwk-beratung.de

Pressemitteilungen

Bestandsaufnahme des Digitalisierungsgrades

Die MQ result consulting AG ermittelt mit geringem Aufwand den Digitalisierungsgrad in Unternehmen – und visualisiert diesen mithilfe einer Digitalisierungslandkarte!

Bestandsaufnahme des Digitalisierungsgrades

Digitalisierungslandkarte: Übersichtlich und detailreich wird der Digitalisierungsgrad eines Unterne (Bildquelle: MQ result consulting AG)

Damit Unternehmen in der fortschreitenden Digitalisierung nicht hinter den Wettbewerb zurückfallen, entwickeln sie Strategien zur Transformation ihrer Geschäftsprozesse. Doch vor einer Zieldefinition sollte die realistische Bestimmung des aktuellen Digitalisierungsgrades stehen. Dazu hat MQ result consulting ein Beratungsangebot für mittelständische Unternehmen in Industrie und Handel definiert. Dieser Digitalisierungs-Check erfolgt mit standardisierten und automatisierten Checklisten, die wissenschaftlich erarbeitet und in der Praxis getestet wurden. Die Verantwortlichen verschiedener Unternehmensbereiche erhalten detaillierte Fragen zur eingesetzten Software, den Schnittstellen und der Durchgängigkeit ihrer Hauptprozesse. Daraus erstellen die Experten eine übersichtliche „Digitalisierungslandkarte“ des Unternehmens. Sie bildet den erreichten Digitalisierungsgrad aller Hauptprozesse der Unternehmensbereiche übersichtlich ab.
Die Digitalisierungslandkarte zeigt die eingesetzte Software, den Abdeckungsgrad pro Hauptprozess und die System-Heterogenität durch Anzahl, Füllstand und Farben von Rechtecken. Ein- und ausgehende Schnittstellen, manuelle Übergaben und Integrationsmängel werden ebenso ersichtlich, wie Bereiche mit geringer Software-Unterstützung. Die aussagekräftige Visualisierung des Status quo lässt sich zur Dokumentation der eingesetzten Software und Beurteilung ihres Integrationsgrades nutzen. Sie deckt Mängel in der IT-Abdeckung und ineffiziente Schnittstellen auf. Sie lässt sich als Grundlage zur realistischen Zieldefinition und als Ausgangsbasis für Digitalisierungsstrategien verwenden. Durch die übersichtliche Visualisierung des erreichten Digitalisierungsgrades eignet sie sich als Präsentationsgrundlage für Projektgruppen oder die Unternehmensführung.
Die Digitalisierungslandkarte beruht auf den gleichen Methoden und professionellen Werkzeugen, die von MQ result consulting bei der Auswahl und Einführung von Unternehmenssoftware eingesetzt werden. Damit lässt sich die Digitalisierungslandkarte als Ausgangspunkt für die Auswahl- und Einführung von Unternehmenssoftware verwenden.
Die eingesetzten Standardinstrumente halten den Aufwand der Bestandsaufnahme für alle Beteiligten gering. Nach nur einem Beratertag erhalten Unternehmen daher einen wirksamen Digitalisierungscheck.

Über die MQ result consulting AG
Die MQ result consulting AG berät seit 2002 mittelständische Unternehmen bei der Auswahl, Einführung und Optimierung von Business Software – unabhängig von den ERP-Anbietern. Eine professionell ausgereifte Methodik führt von der Analyse über die Konzeption und Umsetzung zu positiven Ergebnissen für das gesamte Unternehmen: Anwender berichten über effizientere Prozesse, geringere Kosten und sicheres IT-Management. Mit Niederlassungen in Konstanz, Tübingen, Karlsruhe, Dortmund, Hamburg, München, Darmstadt, Berlin und Freiburg sorgen die unternehmerisch agierenden Experten für Kundennähe. Weitere Informationen finden sich im Internet unter www.mqresult.de

Firmenkontakt
MQ result consulting AG
Arndt Laudien
Spemannstraße 17/1
D-72076 Tübingen
+49 (0)2304/ 9761967
+49 (0)2304/ 9761964
arndt.laudien@mqresult.de
https://www.mqresult.de

Pressekontakt
hightech marketing e. K.
Thomas Tosse
Innere Wiener Straße 5
81667 München
+49 89 459 11 58 0
+49 89 459 11 58 11
tosse@hightech.de
http://www.hightech.de

Pressemitteilungen

Internationalisierung: Erfolgsfaktoren für kleine und mittlere Unternehmen

Die Herausforderungen der Globalisierung und Internationalisierung für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) stehen im Mittelpunkt der Frühjahrstagung 2018 des Bundesverband Die KMU-Berater am 16. und 17. März in Frankfurt am Main.

Internationalisierung: Erfolgsfaktoren für kleine und mittlere Unternehmen

Die globalisierte Welt betrifft nicht nur große Unternehmen, sondern ist auch für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) Chance und Risiko zugleich. Der Verband “ Die KMU-Berater – Bundesverband freier Berater e. V.“ stellt deshalb seine Frühjahrstagung 2018 unter die Überschrift „Internationalisierung von KMU“. Zwei Tage stellen Expertinnen und Experten Internationalisierungsstrategien, Praxisbeispiele und Handlungsempfehlungen vor. Weitere Informationen zur Tagung am 16. und 17. März 2018 in Frankfurt am Main: www.tagung.kmu-berater.de.

„Globalisierung bedeutet für jedes Unternehmen mehr Absatzmöglichkeiten. Sie kann aber auch mehr ausländische Konkurrenz bringen. Während große Konzerne auf diesen Trend gut vorbereitet sind, fehlt in mittelständischen Betrieben häufig das notwendige Know-how. KMU-Berater können diese Kompetenzlücken füllen. Dabei müssen nicht alle Internationalisierungs-Experten sein. Aber die Sensibilität für dieses Thema hilft allen Beraterinnen und Beratern und ihren Kunden. Indem sie Beratungsbedarf zur Internationalisierung erkennen, können Sie für die identifizierten Themenstellungen fachlich versierte Beraterkolleginnen und -kollegen mit ihren Kunden vernetzen und festigen so ihre eigenen Kundenbeziehungen“ sagt Vorstandsmitglied Dr. Angelika Kolb-Telieps.

Orientierung für den Umgang mit der immer stärker zusammen wachsenden Welt bieten auf der Tagung unter anderem die Wirtschaftsjournalistin Margaret Heckel mit ihrem Vortrag „Die Welt ist mein Markt: Wie sich KMUs erfolgreich internationalisieren“ und der Geschäftsführer des EO Instituts Alexander Tirpitz mit „Die Psychologie der Internationalisierung von KMU“. Weitere Themen sind zum Beispiel interkulturelle Kompetenzen, die Auswirkungen des Brexit, der Aufbau eines Netzwerks für die internationale Beratung und deutsch-chinesische Handelsbeziehungen.

Mit dem „Fishbowl“ führen die KMU-Berater ein neues Workshop-Format auf ihrer Tagung ein. Dabei sind die Teilnehmerinnen und Teilnehmer eingeladen, eigene Erfahrungen und Fragen intensiv einzubringen. Die Themen dieses Formats sind „Internationalisierung als Erfolgsfaktor von KMU“ und „Internationalisierung von KMU – so funktioniert es“.

Ergänzt wird das Programm durch einen Marktplatz, auf dem zehn beratungsnahe Dienstleister wie die Deutsche Unternehmerbörse DUB.de oder das Finanzportal Compeon den Austausch mit den Beraterinnen und Beratern suchen.

Mehr Informationen und Anmeldung unter www.tagung.kmu-berater.de.

Bundesverband Die KMU-Berater – Die Plattform für Erfahrungsaustausch und Weiterentwicklung für Berater/innen mit der Zielgruppe kleine und mittlere Unternehmen (KMU) und Mittelstand

Firmenkontakt
Die KMU-Berater – Bundesverband freier Berater e.V.
Petra Franke
Elisenstraße 12-14
50667 Köln
0221-27106106
0221-27106107
info@kmu-berater.de
http://www.kmu-berater.de

Pressekontakt
Die KMU-Berater – Bundesverband freier Berater e.V.
Carl-Dietrich Sander
Elisenstraße 12-14
50667 Köln
02131-660413
presse@kmu-berater.de
http://www.kmu-berater.de

Pressemitteilungen

Kaseya setzt sein Momentum mit Rekord-Sales und weltweitem Kundenzuwachs auch 2017 fort

Die Weiterentwicklung der IT Complete Plattform durch die Akquisition von Unigma Cloud Management und starke Produktinnovationen treiben das Kaseya Wachstum voran

Kaseya setzt sein Momentum mit Rekord-Sales und weltweitem Kundenzuwachs auch 2017 fort

Kaseya ist der führende Anbieter von umfassenden IT-Management-Lösungen für MSP und KMU (Bildquelle: @Kaseya)

München, 19. Dezember 2017 – Kaseya, der führende Anbieter von umfassenden IT-Management-Lösungen für Managed Service Provider sowie mittelständische Unternehmen, gibt ein Rekordwachstum für 2017 bekannt. Grundlage des Erfolgs ist die fortlaufende Nachfrage und Implementierung der Kaseya IT Complete Plattform.

Die branchenweit erste und einzige, einheitliche Wachstumsplattform wurde speziell für die MSP-Community entworfen. IT Complete ermöglichte es dem durchschnittlichen Kaseya MSP im Jahr 2017 sein Wachstum um über 37 Prozent zu steigern. Getrieben von der Kaseya „Times 20“ Strategie, die MSP einen zwanzigfachen ROI ermöglicht, wurde IT Complete eine noch stärkere, Umsatz generierende Plattform MSP. Sie bietet Kunden strategische M&A Aktivitäten, Unternehmenswachstum und Produktinnovationen.

Kaseya verfolgt einen kundenfokussierten Ansatz, der dem Unternehmen starke finanzielle Ergebnisse sichert: Kaseya wuchs 2017 um über 40 Prozent. Für 2018 erwartet der Anbieter ein weiter beschleunigtes Wachstum. Kaseya konnte über 1.000 neue PSA Kunden gewinnen, mit Kundenzufriedenheit punkten und kontinuierlich zuverlässige IT-Managementlösungen der nächsten Generation anbieten, was 2017 zu einem Rekordjahr gemacht hat.

Produkt- und Unternehmensmeilensteine umfassen:

Die Akquisition von Unigma
Im Mai gab Kaseya den Start und die generelle Verfügbarkeit der Unigma Cloud Management Suite bekannt, die auf einer vorhergehenden Akquisition beruht. Die Unigma Cloud Management Suite füllt die Lücken von MSP Managementlösungen für öffentliche Clouds. Die Suite stellt einheitliche Cloud Management Funktionen bereit, mit denen MSP die Rechnungsstellung automatisieren und Kosten optimieren können, weil ihnen eine detaillierte Analyse der Cloud Nutzung zur Verfügung steht. Im Oktober folgten dann neue Unigma Funktionen wie die nahtlose Rechnungsintegration von Microsoft Office 365, Microsoft Azure, der Google Cloud Platform und Amazon Web Services (AWS) über die Professional Services Automation (PSA)-Lösungen von Kaseya, ConnectWise und Autotask. Außerdem wurde Unigma vollständig mit AuthAnvil von Kaseya integriert und stellt so ein sicheres Single-Sign-On (SSO) über Kaseyas leistungsstarke Identity- und Access-Managementlösung bereit.

Produkterweiterungen

Powered Services
Im Jahr 2017 kündigte Kaseya neue Powered Services an, die speziell entwickelt wurden, um es MSPs einen einfachen Start auf den Markt zu bieten und ihren Kunden innovative Lösungen bereitzustellen, die sofort monatlich wiederkehrende Umsätze generieren. Security und Netzwerk Monitoring sind besonders kritische Bereiche für KMU. Mit Powered Services können MSP diese neuen Lösungen nun mit der nötigen Expertise und Agilität anbieten, um sowohl auf die Bedürfnisse der Kunden einzugehen als auch ihr Wachstum zu beschleunigen.

Auf der Grundlage innovativer Sicherheitslösungen – wie Single Sign-On (SSO) und Zwei-Faktor-Authentifizierung (2FA) – bietet AuthAnvil eine leistungsstarke Suite von Funktionen, zum Schutz von MSPs. Zugleich ermöglichen sie die einfache Erstellung von Angeboten für Security as a Service (SECaaS), mit denen MSP ihr Geschäft ausbauen können. Mit SSO, 2FA und Password Management stellt die kosteneffiziente Lösung moderne, einfache Identitäts- und Zugriffssicherheit bereit. Neueste Untersuchungen zeigen, dass 80 Prozent der Sicherheitsverletzungen auf einem Missbrauch von Berechtigungsnachweisen beruhen. AuthAnvil schützt die Anwender vor dieser Schwachstelle.

Mit Netzwerk Monitoring Services über Traverse, können MSP und IT Anbieter ihren Kunden eine starke Monitoring Lösung bieten, die hilft, Infrastrukturprobleme schneller zu erkennen und zu beheben. Ein Network Monitoring as a Service (NMaaS) auf Basis eines umfassenden Einblicks in das Netzwerk und eines geschäftsorientierten Blicks auf die Netzwerkapplikationen, sichert maximale Netzwerk- und Applikationsverfügbarkeit sowie -performance.

Kaseya MSP Insights
Das kürzliche vorgestellte Kaseya MSP Insights stellt einen neuen geschäftlichen Einblick und ein Benchmarking Tool bereit, mit dem Kaseyas MSP Partner erfolgreicher agieren können. Basierend auf proprietären technischen und geschäftlichen Daten, bietet das Onlineportal MSP schnelle und einfache Benchmarks, um ihre eigenen, geschäftlichen Metriken mit denen anderer MSP in der Region zu vergleichen. Zudem können IT-Service Provider mit MSP Insights neue MSP Serviceangebote analysieren, Bundling- und Preisgestaltungs-Strategien vergleichen und detaillierte technische Trends einsehen. Möglich ist auch der schnelle Vergleich eigener Lösungen und Angebote mit denen lokaler Konkurrenten – was einen großen Wettbewerbsvorteil bedeutet.

Traverse 9.5 von Kaseya
Die neueste Version von Traverse ist eine einheitliche Monitoring Lösung, die Anwendern ganzheitliche Einblicke in Echtzeit in die Performance hybrider IT-Infrastrukturen und verteilter Rechenzentren bietet. Mit einem serviceorientierten, aktiven Ansatz für das Management von Netzwerkperformance, kann Netzwerk Uptime sichergestellt, Geschäftserfolg vorangetrieben und Netzwerke sowie Rechenzentren ganz einfach überwacht werden. Integrierte, anwendungsorientierte Hinweise ermöglichen es der IT, schnelle und zielgerichtete Analysen von Problemursachen durchzuführen und Probleme schnell zu lösen.

VSA 9.4 von Kaseya
Der nächste Release, VSA 9.5, steht im Januar 2018 an. Aber schon die Version 9.4 umfasste Innovationen speziell für fortschrittliche MSP und die IT Abteilungen von Großunternehmen. Neue Funktionen fördern die richtlinienbasierte Automatisierung mit einer aktiven Problemlösung, was die Produktivität des gesamten Teams erhöht. Das Kaseya Automation Framework ermöglicht es Unternehmen, ihre Infrastruktur sicher in die Hand zu nehmen, indem sie Server, stationäre Rechner, Mobilgeräte und andere Netzwerkgeräte von einer einzelnen Konsole aus, transparent und aus der Ferne, verwalten können. VSA von Kaseya ist die ideale RMM Lösung für wachsende IT Abteilungen.

GDPR Resource Center und Compliance Pack
Mithilfe des Kaseya GDPR Resource Centers können Unternehmen ihre DSGVO-bezogenen Compliance Strategien verstehen, planen und aufsetzen. Das Resource Center umfasst zudem ein Community Portal, in dem sich Anwender austauschen können. Hinzu kommt das GDPR Compliance Pack, das den Nutzern neue Compliance Berichte und neue Technologie zur Verfügung stellt, mit denen Kunden weltweit ihre Regularien Compliance gerecht gestalten können. Das Resource Center ist als kostenloses Plugin für Kaseya VSA erhältlich.

Branchenweite Anerkennung
Im Jahr 2017 wurde Kaseya mit zahlreichen Unternehmens- und Produktawards ausgezeichnet. Darunter die Platzierung als Finalist bei den UK IT Industry Awards und Category Leader ITSM bei GetApp IT Service Management.

Ausbau der Community
Im November kündigte Kaseya die erweiterte „Kaseya Accelerate in the City“-Roadshow an. Im Fokus steht, die Nutzererfahrung zu verbessern und auszubauen. Die Events bieten dem Unternehmen die Möglichkeit, mit Kunden in Kontakt zu bleiben, neue Produktinnovationen aus erster Hand vorzustellen und mit der weltweiten Kaseya Community eng zusammenzuarbeiten.

„Kaseya legt sich Jahr für Jahr ins Zeug damit es für MSP weltweit die Management Plattform Nummer Eins für IT Systeme bleibt. Wir sind nur dann erfolgreich, wenn unsere Kunden erfolgreich sind. Das spornt uns an, führende Produkte und Services anzubieten“, sagt Fred Voccola, CEO, Kaseya. „Mit IT Complete ermöglichen wir unseren Kunden ein nachhaltiges Wachstum, wofür die Zahlen selber sprechen. Darüber hinaus investieren wir und stellen sicher, dass MSP mit Kaseya die Konkurrenz abhängen. Unser zentrales Ziel ist es, unsere Kunden erfolgreich zu machen. Wir konzentrieren uns auf Produkte, mit denen Kunden ihre Umsätze steigern können.“

Kaseya ist der führende Anbieter von umfassenden IT-Management-Lösungen für Managed Service Provider sowie mittelständische Unternehmen. Dank seiner offenen Plattform und dem kundenfokussierten Ansatz stellt Kaseya branchenführende Technologien bereit. Kaseya ermöglicht es Unternehmen, ihre IT effizient zu verwalten und zu sichern. Die Lösungen werden als Cloud-Lösung und als On-Premise Software angeboten. Kaseya Lösungen erlauben es Unternehmen, ihre gesamte IT zentral zu steuern, Niederlassungen und verteilte Umgebungen per Fernzugriff einfach zu verwalten und IT-Management-Funktionen zu automatisieren. Die Lösungen von Kaseya verwalten weltweit mehr als zehn Millionen Endgeräte. Kaseya ist ein privat geführtes Unternehmen mit Hauptsitz in Dublin, Irland, das in mehr als 20 Ländern vertreten ist. Weitere Informationen sind auf der Homepage zu finden: http://www.kaseya.com

Firmenkontakt
Kaseya
Annika Leihkauf
Barbara Strozzilaan 201
1083 HN Amsterdam
+31 20 30 10 888
annika.leihkauf@kaseya.com
http://www.kaseya.de

Pressekontakt
HBI PR&MarCom GmbH
Martin Stummer
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+49 (0)89 99 38 87 -34
martin_stummer@hbi.de
http://www.hbi.de

Pressemitteilungen

USA hebt Netzneutralität auf: Eine Chance für Europa

USA hebt Netzneutralität auf: Eine Chance für Europa

Aachen/Brüssel 19. Dezember 2017 – Während Europa seine strikte Haltung zur Netzneutralität beibehält, hat die US-amerikanische Federal Communications Commission (FCC) am vergangenen Donnerstag, 14. Dezember, neue Regeln verabschiedet, die es Internetanbietern erlauben, ihre Dienste je nach Anwendung oder Website zu diversifizieren.

Das bedeutet, dass Anbieter von Inhalten wie YouTube oder Facebook beschließen können, Provider zu bezahlen, um eine höhere Geschwindigkeit als andere Websites zu erreichen. Die Entscheidung der FCC hebt die bisherigen US-Regeln zur Netzneutralität auf, wonach alle Websites und Anwendungen von Internetanbietern gleich behandelt wurden.

„Nach dieser historischen Entscheidung der USA ist Europa heute ein leuchtendes Beispiel für offenes Internet für alle. Die Netzneutralität schafft gleiche Bedingungen, in denen alle Unternehmen die gleichen Möglichkeiten und Verbraucher Wahlfreiheit haben. Während die FCC-Entscheidung die etablierten Entscheider sicherlich bevorzugen wird, wird es für innovative Unternehmen wie Startups und Neueinsteiger schwieriger werden, in den USA erfolgreich zu sein. Der digitale Binnenmarkt in Europa hat somit eine große Chance, der attraktivste Ort für Talente, Innovationen und Investitionen zu werden“, kommentiert Dr. Oliver Grün, Präsident des Bundesverbands IT-Mittelstands e.V. (BITMi) und der European DIGITAL SME Alliance.

Die seit dem 30. April 2016 geltende EU-Verordnung 2015/2120 verbietet Internetdienstanbietern die Blockierung, Drosselung oder Diskriminierung von Online-Inhalten, -Anwendungen und -Diensten. Alle Anbieter von Inhalten und Diensten genießen danach im Internet grundsätzlich die gleiche Behandlung.

Hier finden Sie die Pressemitteilung der European DIGITAL SME Alliance: https://www.digitalsme.eu/us-repeal-net-neutrality-opportunity-europe-attract-talent-innovation/

Über den Bundesverband IT-Mittelstand:

Der Bundesverband IT-Mittelstand e.V. ( www.bitmi.de) vertritt über 1.500 IT-Unternehmen und ist damit der größte IT-Fachverband für ausschließlich mittelständische Interessen in Deutschland.

Weitere Informationen:

Bundesverband IT-Mittelstand e.V. (BITMi), Pascalstraße 6, 52076 Aachen, kontakt@bitmi.de, Tel.: 0241/1 89 05 58, Fax: 0241/1 89 05 55

Hauptstadtbüro:

Haus der Bundespressekonferenz, Schiffbauerdamm 40, 10117 Berlin, Tel.: 030/226 05 005, Fax: 030/226 05 007

Über die European DIGITAL SME Alliance:

Die European DIGITAL SME Alliance a.i.s.b.l. ( www.digitalsme.eu) vertritt über 20.000 kleine und mittlere IT-Unternehmen (KMU) europaweit und ist damit das größte Netzwerk von KMU in Europa. Der BITMi ist Mitglied der European DIGITAL SME Alliance.

Der Bundesverband IT-Mittelstand e.V. (BITMi) vertritt über 1.500 IT-Unternehmen und ist damit der größte IT-Fachverband für ausschließlich mittelständische Interessen in Deutschland.

Firmenkontakt
Bundesverband IT-Mittelstand e.V.
Bianca Bockhoff
Pascalstraße 6
52076 Aachen
0241 1890558
kontakt@bitmi.de
https://www.bitmi.de

Pressekontakt
Bundesverband IT-Mittelstand e.V.
Lisa Ehrentraut
Pascalstraße 6
52076 Aachen
0241 1890558
kontakt@bitmi.de
http://www.bitmi.de