Tag Archives: Know-how

Pressemitteilungen

Unternehmer Academy ist Trusted Company im Diplomatic Council

Die Unternehmer Academy ist offizielles Mitglied und Trusted Company im DC

Unternehmer Academy ist Trusted Company im Diplomatic Council

Ben Schulz und Thomas Göller – Gründer der Unternehmer Academy

Deutschland braucht mehr Unternehmer. Das haben sich Ben Schulz und Thomas Göller vor gut 1 Jahren zum Anlass genommen, um aktiv Unternehmertum zu fördern. Das Vorhaben ist in die Tat umgesetzt worden – in Form der Unternehmer Academy. „Die Förderungen von Menschen lag uns schon immer am Herzen. Dabei wollen wir nicht nur Know-how vermitteln, sondern auch aktiv im Tagesgeschäft begleiten. Damit fördern wir weiter, wo die meisten Coachings und Seminare an ihre Grenzen kommen – bei der Umsetzung in die Praxis“, so Ben Schulz, Mitgründer der Unternehmer Academy und Geschäftsführer von Ben Schulz & Consultants.

„In den ersten 1 Jahren haben wir schon unglaublich viel erlebt: Wir konnten nicht nur Menschen ihren großen Traum erfüllen, ihre Passion zu leben, sondern mit unserer Arbeit die Unternehmerwelt ein Stück voranbringen, denn mit jedem erfolgreichen Unternehmer, wächst der Gesamterfolg“, erklärt Thomas Göller, Mitgründer der Unternehmer Academy und Geschäftsführer der Göller Mentoring GmbH.

Im zweiten Jahr konnte die Unternehmer Academy einen großen Schritt in Richtung erfolgreiche Zukunft gehen: Mittlerweile darf sich die Akademie als Trusted Company bezeichnen – und gilt damit als wertvoller Partner für Unternehmer und deren zukünftigen Erfolg. „Das erfüllt uns natürlich mit Stolz und zeigt, wie weit man es bringen kann, wenn man nur an seine Vision glaubt und hart dafür arbeitet“, findet Ben Schulz.

Neben Kursen der Unternehmer Academy ist auch der ein oder andere Vortrag von Thomas Göller im Diplomatic Council vertreten. Eine Besonderheit bringt die Akkreditierung zusätzlich mit sich: Für Mitglieder der Diplomatic Council bietet die Unternehmer Academy Leistungen zu besonderen Konditionen an.

Mehr über die Unternehmer Academy erfahren Sie unter www.unternehmer-academy.de

Weitere Informationen zum Diplomatic Council gibt es unter: www.diplomatic-council.org

Ben Schulz & Consultants sind die Strategen für das Entwickeln von Konzepten, wenn Menschen zu Marken werden wollen. Sie sind Begleiter und Sparringspartner für Top Management und Executives sowie strategische Consultants für Unternehmen. In ihrem Beratungsunternehmen bieten sie Einzelberatung „Face to Face“ oder auch Gruppensettings an. Wer Klarheit für sich selbst, sein Business und/oder sein Unternehmen sucht, findet bei Ben Schulz & Consultants erfahrene Strategen und Sparringspartner.

Kontakt
Ben Schulz & Consultants
Ben Schulz
Aarstraße 6
35756 Mittenaar-Bicken
+49 2772 58201-35
mail@benschulz-consultants.com
https://www.benschulz-consultants.com

Pressemitteilungen

„Flüssiggas ist Zukunft“ – Flüssiggasversorger PROGAS veranstaltet im Februar und März 2017 kostenlose Seminare für das SHK-Fachhandwerk.

"Flüssiggas ist Zukunft" - Flüssiggasversorger PROGAS veranstaltet im Februar und März 2017 kostenlose Seminare für das SHK-Fachhandwerk.

Seit 28 Jahren veranstaltet PROGAS im gesamten Bundesgebiet regelmäßig kostenlose Fachseminare. (Bildquelle: PROGAS)

„Flüssiggas ist Zukunft“ – unter diesem Motto veranstaltet das Unternehmen PROGAS im Februar und März 2017 bundesweit 52 Seminare für das Fachhandwerk der Sanitär-, Heizungs- und Klimabranche (SHK).

Thematische Schwerpunkte liegen einerseits in der Theorie und Praxis der Technischen Regeln Flüssiggas (TRF 2012), andererseits in der Installation und Prüfung von Flüssiggas-Behälteranlagen. Darüber hinaus werden die Folgen der Energieeinsparverordnung erläutert.

„Eine wichtige Säule in unserem Vertriebsmodell bilden Partnerschaften mit mehr als 2.000 Unternehmen der SHK-Branche. Die enge Zusammenarbeit der PROGAS-Experten mit ortsansässigen Fachbetrieben bündelt die Kompetenz und das Know-how beider Seiten, was letztlich unseren Kunden zugute kommt“, erklärt Christian Osthof, Marketingleiter von PROGAS. Einen bedeutenden Bestandteil dieser Verbindung bilden die kostenlosen Fachseminare, die PROGAS regelmäßig seit 28 Jahren im gesamten Bundesgebiet veranstaltet. Hier werden den Teilnehmern regelmäßig der aktuelle Stand der Vorschriften vorgestellt und praktische Hinweise für den Arbeitsalltag vermittelt.

An folgenden Seminarorten sind zurzeit noch Anmeldungen möglich. Interessierte können sich per E-Mail an fs@progas.de wenden.

Baden-Württemberg
02.03. in Ostfildern (bei Stuttgart)

Bayern
08.02. in Neumarkt (bei Nürnberg)
15.02. in Weyarn (bei München)
20.02. in Neuburg-Dommelstadl (bei Passau)
21.02. in Lappersdorf-Hainsacker (bei Regensburg)
22.02. in Schnaittach-Osternohe (bei Nürnberg)
23.02. in Laimering / Dasing (bei Augsburg)
08.03. in Maierhöfen (bei Kempten im Allgäu)
15.03. in Himmelkron (bei Bayreuth)

Hessen
07.02. in Schlüchtern (bei Fulda)
09.02. in Wölfersheim (bei Gießen)
15.02. in Reichelsheim-Rohrbach (bei Darmstadt)
21.02. in Weimar-Argenstein (bei Marburg)
23.02. in Lohfelden-Kassel

Mecklenburg-Vorpommern
15.03. in Marlow (bei Rostock)

Niedersachsen
22.03. in Geestland (bei Bremerhaven)
28.03. in Hildesheim
29.03. in Lemförde-Stemshorn (bei Osnabrück)

Nordrhein-Westfalen
23.02. in Hürtgenwald (bei Aachen)
09.03. in Attendorn (bei Olpe)

Rheinland-Pfalz
07.03. in Westerburg (bei Limburg an der Lahn)

Saarland
14.02. in Neunkirchen (Saar)

Sachsen
08.03. in Dresden
14.03. in Leipzig
22.03. in Chemnitz-Grüna

Sachsen-Anhalt
21.02. in Magdeburg

Schleswig-Holstein
07.03. in Schleswig
08.03. in Stockelsdorf-Lübeck

Thüringen
16.02. in Arnstadt
21.03. in Gera

Das Unternehmen PROGAS gehört mit 300 Mitarbeitern zu den führenden Flüssiggasversorgern in Deutschland. Der Stammsitz befindet sich in Dortmund. In einem flächendeckenden Vertriebsnetz beliefert der Anbieter private und gewerbliche Kunden sowie öffentliche Einrichtungen zuverlässig mit Flüssiggas nach DIN 51622. Innerhalb der Branche ist PROGAS dabei Wegbereiter für eine Vielzahl innovativer Anwendungen.

Firmenkontakt
PROGAS GmbH & Co. KG
Christian Osthof
Westfalendamm 84-86
44141 Dortmund
02 31/54 98-0
christian.osthof@progas.de
http://www.progas.de

Pressekontakt
Zilla Medienagentur GmbH
Matthias Sassenberg
Kronprinzenstraße 72
44135 Dortmund
02 31/22 24 46 0
info@zilla.de
http://www.zilla.de

Pressemitteilungen

Besitzerwechsel bei FireEx Consultant

Bea Costa und Daniel Zellweger übernehmen 100 Prozent der Gesellschafteranteile

Kürzlich haben die Inhaber der RICO Sicherheitstechnik AG Daniel Zellweger und seine Frau Bea Costa hundert Prozent der Gesellschafteranteile an der FireEx Consultant GmbH von Richard Siwek übernommen. Die FireEx Consultant GmbH ist ein unabhängiges Beratungsunternehmen im Bereich des Explosions- und Brandschutzes. „Es ist uns wichtig, dass die Erfolgsgeschichte von FireEx Consultant fortgeführt wird und wir weiterhin Zugang zu kritischem und ungefiltertem Know-How und Feedback von Experten zu unseren Produkten und Dienstleistungen erhalten“, sagt Zellweger. Neben Richard Siwek wird auch Stefano Cavallin weiterhin für die FireEx Consultant GmbH tätig sein und unabhängige Beratungsdienstleistungen anbieten. Aktuell ist die FireEx Consultant auf der Suche nach weiteren Beratern, die durch Richard Siwek ausgebildet werden und ihm eine schrittweise Arbeitszeitreduktion ermöglichen sollen.

Know-how for safety
Die in Herisau in der Schweiz ansässige RICO Sicherheitstechnik AG entwickelt und vertreibt seit 1988 unterschiedliche Komponenten zur Explosionsentkopplung. Mit Hilfe hochwertiger Produkte wie Explosionsschutzventile (Ventex®) und Explosionsschutzschieber sichert das Unternehmen Betriebe und schützt industrielle Anlagen vor der Ausbreitung von Explosionen. Die Lösungen kommen überwiegend in der Pharmaindustrie, Chemie/Petrochemie, in Forschungslabors, Silos, Mühlen, Trocknern und Abscheidern sowie Absauganlagen zum Einsatz. Darüber hinaus gehören auch Luftabsperrklappen, die Lüftungskanäle 100% gasdicht absperren können und den seltenen Vorteil bieten, die Dichtigkeit im eingebauten Zustand einfach zu überprüfen, zum Portfolio der Spezialisten. Mögliche Anwendungsgebiete hierfür sind unter anderem die Pharmaindustrie (z.B. Isolatoren), Kernkraftwerke, Militär/Zivilschutz, Chemie/Petrochemie, Forschungslabors oder auch Spitäler. Dabei steht die Sicherheit immer an erster Stelle. Zuverlässigkeit, Erfahrung, Innovation und Flexibilität sind Eigenschaften, die Rico Sicherheitstechnik AG ebenso auszeichnen, wie die Berücksichtigung individueller Wünsche oder die Entwicklung von Sonderausführungen. Auch die Beratung und Unterstützung der Kunden bei der Wahl der passenden Komponenten wird seitens eines Expertenteams gewährleistet. Die Rico Sicherheitstechnik AG ist nach ISO 9001:2008 und ATEX Richtlinie 94/9/EG zertifiziert. Im Bereich Explosionsschutz wird für jede Komponente eine ATEX-Baumusterprüfung unter verschiedensten Prozessbedingungen durchgeführt und auch bei den gasdichten Luftabsperrklappen führt das Unternehmen verschiedene, zum Teil kundenspezifische Qualitätstests durch. Diese richten sich nach den Anforderungen der jeweiligen Anwendung. Grundsätzlich wird bei Rico Sicherheitstechnik AG jedes einzelne Produkt endgeprüft. Dieser Grundsatz garantiert seit über 25 Jahren höchste Qualität für maximalen Sicherheitsanspruch.

Firmenkontakt
RICO Sicherheitstechnik AG
Aleksandar Agatonovic
St.Gallertstrasse 26
9100 Herisau
+41 (0) 713511051
info@rico.ch
http://www.rico.ch

Pressekontakt
Jansen Communications
Catrin Jansen-Steffe
Birlenbacher Str. 18
57078 Siegen
0271/703021-0
info@jansen-communications.de
http://jansen-communications.de

Pressemitteilungen

Open Source weltweit: Bonner Softwareunternehmen tarent unterstützt die Entwicklung in arabischen Ländern

Vom 1. bis 3. Dezember 2016 findet in Beirut, Libanon, die Konferenz der OSSCOM, der Partnerschaft von Open Source Software Communities, statt.
Gefördert wird die Initiative vom Tempus Programm der Europäischen Union.

Open Source weltweit: Bonner Softwareunternehmen tarent unterstützt die Entwicklung in arabischen Ländern

Die tarent unterstützt die OSSCOM auch 2016

(Bonn, 01.12.2016) Um freie Software und Open Source geht esbeim OSSCOM Projekt, in dem seit 2014 die Hochschule Bonn-Rhein-Sieg mit arabischen Ländern wie Jordanien und Libanon kooperiert. Ziel des aus Experten, Fachleuten und Studierenden bestehenden internationalen Forums ist es, Fachwissen im Open Source Bereich aufzubauen und die technologische Entwicklung zu verbessern.

Die tarent solutions GmbH unterstützt das Projekt seit seiner Entstehung 2014. Im Auftrag des Softwareentwicklungsunternehmens mit Sitz in Bonn und Berlin stellen Sebastian Mancke und Kevin Viola Schmitz ihr Know-how vor allem beratend zur Verfügung.
Zusätzlich führen sie Workshops und Schulungen durch, sowohl an der FH Bonn-Rhein-Sieg, der deutschen Partner- Hochschule, als auch vor Ort in dem jeweiligen Land.

Die OSSCOM Konferenz, bei der die Teilnehmer sowohl private und öffentliche Organisationen als auch Universitäten und Unternehmen repräsentieren, zeigt dieses Jahr besonders auf, in wieweit Open Source als Alternative zu proprietärer Software in Unternehmen, Organisationen und Behörden etabliert werden kann. Dabei geht es auch um die Frage: Wie kann Open Source der Kreativität, dem Unternehmertum und der Wettbewerbsfähigkeit zu Gute kommen?

Durch ihr jahrelanges Engagement im Zuge der OSSCOM treibt die tarent solutions GmbH die Verbreitung von Open Source in den IT-Branchen arabischer Länder konstant voran und sorgt dafür, dass Institutionen und Unternehmen vor Ort profitieren.

Mehr Informationen über die OSSCOM Konferenz 2016 finden Sie unter www.osscom.org.

Das Unternehmen mit Sitz in Bonn und Berlin entwickelt seit 1996 innovative Softwarelösungen. Die rund 150 Mitarbeiter erstellen richtungsweisende Produkte und Fachanwendungen für Unternehmen und öffentliche Einrichtungen, integrieren diese in komplexe IT-Landschaften und übernehmen Verantwortung bei Konzeption, Einführung, Wartung und Betrieb. Dabei legt die tarent solutions GmbH großen Wert darauf, mit ihren Leistungen technologisch stets auf dem neuesten Stand zu sein und ihren Kunden zukunftssichere Technologien zu bieten.

Das Unternehmen setzt stark auf den Einsatz von Java-Technologie, Open Source-Produkten und agilen Entwicklungsmethoden. Neben klassischen IT-Dienstleistungen baut der Softwareentwickler sein Produktgeschäft im Retail-Bereich weiter aus. Die tarent solutions GmbH zählt Größen wie t-systems, die Deutsche Post, BOSCH, Penny, Carrefour, Globus, REWE digital und das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik zu ihren Kunden.

Als Unternehmen und Dienstleister bietet die tarent solutions GmbH ihren Kunden und Mitarbeitern Transparenz in Projekt- und Unternehmensentwicklung. Gegenüber Kunden erzielt sie dies durch ein zielgerichtetes Reporting, intensive Kommunikation und Präsenz durch vor Ort-Einsätze. Den Mitarbeitern bietet das vierköpfige Geschäftsführerteam ein umfangreiches Informations- und Veranstaltungsangebot, die Partizipation an Unternehmensentscheidungen und zahlreiche Weiterbildungsmöglichkeiten.

Mehr Informationen erhalten Sie auf www.tarent.de

Kontakt
tarent solutions GmbH
Bettina Klevers
Rochusstraße 2 – 4
53123 Bonn
0228 – 548810
b.klevers@tarent.de
http://www.tarent.de

Pressemitteilungen

Gründer-Know-how: In sechs Phasen zum kundenfreundlichen Produkt

Design-Thinking-Workshop von Forum Kiedrich bot Gründern und Netzwerk-Mitgliedern die Möglichkeit, die sechs Phasen des kreativen Prozesses kennenzulernen und direkt anzuwenden.

Gründer-Know-how: In sechs Phasen zum kundenfreundlichen Produkt

Workshop Design Thinking von Forum Kiedrich (Bildquelle: Jens Bothmer)

Wiesbaden, 19. Juli 2016. Mit einem Workshop zu „Design Thinking“ in Wiesbaden hat das Forum Kiedrich Unternehmensgründern und Netzwerkpartnern im Juli einen Tag voller Inspiration für eine kundenorientierte Produktentwicklung geboten. Referent Jens Bothmer von der Autentity Innovationsberatung bot einen Einblick in das Thema Design Thinking. Die 27 Teilnehmer konnten noch im Workshop ihre Erkenntnisse bei der Erstellung eines Prototypens direkt anwenden. Die Veranstaltung wurde abgerundet mit einem Get-together mit viel Zeit zum Netzwerken.

„Eine wesentliche Aufgabe des Forum Kiedrichs ist es, Unternehmensgründer zu unterstützen und gründerrelevante Themen in Workshops aufzubereiten. Wir möchten dabei stets einen möglichst hohen Praxisbezug bieten. Vor diesem Hintergrund war das Thema Design Thinking besonders interessant, weil die Teilnehmer hier einen bewährten Prozess zur Förderung von kreativen Ideen kennenlernen konnten“, sagt Heilgard Sinapius, Geschäftsführerin des Forum Kiedrichs.

Die Design-Thinking-Methode fokussiert sich darauf, Innovationen hervorzubringen, die sich am Nutzer orientieren und dessen Bedürfnisse befriedigen. In sechs Phasen durchläuft der Anbieter folgenden Prozess: Verstehen – Beobachten – Sichtweise – Ideenfindung – Prototyp – Testen.

Entscheidend sind dabei zunächst die ersten drei Phasen. Hier geht es darum genau herauszufinden, welche Bedürfnisse der Kunde wirklich hat. Zwischen dem, was aus der Sicht des Kunden wichtig ist und was er sagt und denkt, können häufig Diskrepanzen beobachtet werden. Daher muss die Aufgabenstellung immer weiter konkretisiert werden. Ein Brainstorming dient im Anschluss zur Entwicklung und Visualisierung unterschiedlicher Konzepte. Danach wird mit geringem Aufwand ein Prototyp erstellt, der der Veranschaulichung dient und es ermöglicht, Ideen an der Zielgruppe zu testen. Anhand der gewonnen Erkenntnisse kann dann das Konzept verbessert und solange verfeinert werden, bis ein optimales, nutzerorientiertes Produkt entstanden ist.

Nach einer kurzen Einführung in die sechs Phasen des Design Thinkings waren Teilnehmer selbst an der Reihe: Im Rahmen des Workshops hatten sie die Gelegenheit, diese Phasen selbst zu durchlaufen, um nach den Vorstellungen eines Kunden beziehungsweise Partners ein Portemonnaie zu basteln.

Das Feedback der Teilnehmer zum Workshop-Tag war sehr gut: „Guter Mix aus Theorie und Praxis“, „sehr praxisorientiert, kurz, knapp und gut!“, „schnell, effizient, guter Überblick und ein strukturierter Prozess“ und „knackige Veranstaltung“ lauteten unter anderem die Kommentare der anwesenden Unternehmer. „Die gute Resonanz bestätigt uns darin, solche Workshops und Seminartage auch in Zukunft wieder für die Mitglieder unseres Mentoren- und Alumni-Netzwerks und interessierte Gründer zu veranstalten“, verspricht Heilgard Sinapius.

Forum Kiedrich ist ein Gründer- und Mentoren-Netzwerk, das bundesweit Gründerteams in sämtlichen Phasen des Unternehmensstarts unterstützt. Gefördert werden vor allem der Know-how-Transfer und Finanzierungen. Der Fokus liegt dabei auf Gründungsideen, die auf innovativen Technologien basieren. Neben Workshops und Einzelcoachings wird halbjährlich ein Gründermarkt durchgeführt, auf dem je 20 ausgewählte innovative Start-ups ihre Geschäftsidee vor interessierten Mentoren und Investoren vorstellen.

Die Forum Kiedrich GmbH ging Ende 2001 aus der Gründerinitiative Forum Kiedrich hervor. Initiatoren waren Klaus C. Plönzke, Vorstandsvorsitzender der Plönzke Holding AG und Jürgen Fuchs, Autor und damaliges Geschäftsleitungsmitglied der CSC Ploenzke AG. Weitere Gesellschafter sind Friedrich von Diest, Sirius Equity Partners GmbH und Heilgard Sinapius, Forum Kiedrich GmbH. Die Gründerinitiative selbst besteht bereits seit April 1997. Das Forum Kiedrich finanziert sich aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) sowie der P&I Personal und Informatik AG, der Giegerich & Partner GmbH, der CSC Deutschland Solutions GmbH, der Plönzke Holding AG, dem High-Tech Gründerfonds, der Landeshauptstadt Wiesbaden und weiteren Logopartnerschaften.

Firmenkontakt
Forum Kiedrich GmbH
Heilgard Sinapius
Biebricher Allee 22
65187 Wiesbaden
0611 / 5058845
0611 / 5058846
info@forum-kiedrich.de
http://www.forum-kiedrich.de

Pressekontakt
Walter Visuelle PR GmbH
Leonie Walter
Rheinstraße 99
65185 Wiesbaden
0611 / 23878-0
0611 / 23878-23
L.Walter@pressearbeit.de
http://www.pressearbeit.de

Pressemitteilungen

Das volle Programm für den vollen Erfolg

Haufe Akademie stellt unter dem Namen „Das volle Programm“ sein aktualisiertes Gesamtprogramm vor

Wer im Job das volle Programm leistet, sollte sich auch das volle Programm an Qualifizierung, Beratung und Unterstützung sichern. Eine persönliche Strategie, der eigenen Karriere durch gezielte Qualifizierung mehr Schubkraft zu verleihen, hat aber nur knapp ein Drittel der Arbeitnehmer. Das zeigt eine Umfrage der Haufe Akademie unter 301 Mitarbeitern in deutschen Unternehmen. Mit seinem neuen Gesamtprogramm „Das volle Programm“ stellt der führende Spezialist für Qualifizierung und Weiterentwicklung von Menschen und Unternehmen diesem Ergebnis ein umfangreiches Portfolio an Produkten, Leistungen und Services entgegen.

Halbjährlich bündelt die Haufe Akademie aktuelle Anforderungen aus Personal- und Organisationsentwicklung zu einem Update für ihr Angebot. Im Fokus steht dabei die Frage, mit welchen Angeboten und Leistungen Menschen und Unternehmen zentrale Herausforderungen schnell und erfolgreich lösen können. Themen, Lernformate, technologischen Plattformen und Beratungsleistungen sowie das Netzwerk an Trainern, Coaches und Kooperationspartnern werden deshalb immer weiter ausgebaut, um spezifische Lösungen für unterschiedliche Bedarfe zu orchestrieren. 120 neue Produkte, Leistungen und Services sind zum neuen Gesamtprogramm hinzugekommen, das damit rund 820 Veranstaltungsthemen umfasst. Interessierte können sich das Programm unter www.haufe-akademie.de/programmanfordern herunterladen.

Das volle Programm für die Digitalisierung

Welche Kompetenzen erleichtern die erfolgreiche Gestaltung des digitalen Wandels? Antworten liefert die Haufe Akademie in ihrem neuen Gesamtprogramm mit der Themenwelt „Digital Business“, in der Angebote rund um die digitale Transformation gebündelt wurden. „Die Haufe Gruppe, zu der wir als Haufe Akademie gehören, führt seit Jahren vor, wie der erfolgreiche Weg in die Digitalisierung gelingt. Wie kein anderer Qualifizierungsanbieter können wir unseren Kunden Learnings mitgeben und gleichzeitig notwendiges Know-how und Plattformen liefern“, erklärt Hansjörg Fetzer, Geschäftsführer der Haufe Akademie.
Für den Aufbau erforderlicher Kompetenzen bietet der Qualifizierungsspezialist ein umfangreiches Portfolio an digitalen Lösungen und Blended Learning-Angeboten: Mit schlüsselfertigen Produkten, 20.000 digitalen Lernobjekten, Technologie und umfassender Beratung unterstützt die Haufe Akademie dabei, innovative und flexible Weiterbildung nachhaltig im Unternehmen zu verankern. Dabei können die Experten auch auf die Erfahrung ihres Partners CrossKnowledge, einem der weltweit führenden Anbieter von E-Learning, vertrauen.

Das volle Programm an Know-how

Für das volle Programm setzt die Haufe Akademie auch auf exzellente Kooperationspartner, die das Portfolio des Qualifizierungsspezialisten sinnvoll bereichern. „Wissen entwickelt sich so schnell weiter wie nie zuvor. Wir entscheiden deshalb sehr bewusst, ob wir Know-how selbst oder durch zielführende Kooperationen aufbauen“, erklärt Fetzer.
Nach erfolgreichen Kooperationen mit CrossKnowledge und dem IT-Spezialisten FastLane ergänzt nun die renommierte Mannheim Business School, die zu den führenden Institutionen ihrer Art in Europa zählt, den Kreis der Partner. Das gemeinsame Senior Management Programm, das mit dem neuen Gesamtprogramm erstmals verfügbar ist, bietet Unternehmenslenkern Zugang zu Management Know-how auf Top Niveau.

Das volle Programm aus redaktioneller Sicht

Seit fast vierzig Jahren berät, entwickelt, qualifiziert und coacht die Haufe Akademie Unternehmen und Fach- und Führungskräfte. Dabei erfährt der Qualifizierungsspezialist aus erster Hand, was Menschen und Unternehmen bewegt. Wissen, das nicht nur in Produkte und Leistungen einfließt, sondern für das neue Gesamtprogramm auch redaktionell aufbereitet wurde: Auf zwölf Seiten werfen die Experten der Haufe Akademie einen Blick auf zentrale Herausforderungen und verknüpfen sie mit wirksamen Qualifizierungsangeboten. Dieser Auszug an Angeboten soll inspirieren und Lust machen, das volle Programm an Leistungen der Haufe Akademie für sich und sein Unternehmen zu nutzen: www.haufe-akademie.de/das-volle-programm

Über die Haufe Akademie

Die Haufe Akademie ist einer der führenden Anbieter für Qualifizierung und Entwicklung von Menschen und Unternehmen im deutschsprachigen Raum. Passgenaue Lösungen, einzigartige Services, höchste Beratungskompetenz und individuelle Qualifizierung vereinfachen den Erwerb von Fähigkeiten und erleichtern nachhaltige Entwicklungen. Maßgeschneiderte Unternehmenslösungen, ein breites e-Learning Portfolio, Managed Training Services und Consulting unterstützen HR-Verantwortliche und Entscheider bei der Zukunftsgestaltung für Unternehmen. Mehr Kompetenz für Fach- und Führungskräfte ermöglicht ein umfangreiches Angebot an Seminaren, Qualifizierungsprogrammen, Lehrgängen, Tagungen und Kongressen. 2015 führte die Haufe Akademie rund 6.900 Qualifizierungsmaßnahmen zu rund 820 unterschiedlichen betrieblichen Themen für rund 90.000 Teilnehmer durch. Die Haufe Akademie ist ein Unternehmen der Haufe Gruppe.

Kontakt
Haufe Akademie GmbH & Co. KG
Anna-Sophie Calow
Lörracher Str. 9
79115 Freiburg
0761 898-4303
0761 898-99-4303
anna-sophie.calow@haufe-akademie.de
http://www.haufe-akademie.de

Pressemitteilungen

Energiehändler mit Beratungskompetenz

Experten schützen vor kostspieligen Fehlern

sup.- Eine Heizungssanierung führt nur dann zum erwünschten Einspareffekt, wenn die neue Anlage fachgerecht installiert und optimal eingestellt wird. Deshalb ist es für die meisten Hausbesitzer eine Selbstverständlichkeit, sich vor der Maßnahme von kompetenten Profis beraten zu lassen. Was aber häufig vernachlässigt wird: Auch wenn es um die Energielieferungen für die Heizungsanlage geht, hilft das Know-how von Fachleuten beim Sparen. So können beispielsweise bei der Qualität des Brennstoffs, bei der Mengenerfassung einer Tankbefüllung oder bei der Abrechnung kostspielige Fehler gemacht werden, die der Kunde möglicherweise zunächst gar nicht bemerkt. Um dies zu verhindern, sollte bereits bei der Auswahl eines Lieferanten z. B. von Heizöl, Flüssiggas, Kohle oder Holzbrennstoffen auf das RAL-Gütezeichen Energiehandel geachtet werden. Dann kann der Kunde sicher sein, dass dieser Anbieter einen strengen Zuverlässigkeits-Check bestanden hat und seine Mitarbeiter sowohl Qualifikation als auch Beratungskompetenz nachgewiesen haben (www.guetezeichen-energiehandel.de).

Supress
Redaktion Ilona Kruchen

Kontakt
Supress
Ilona Kruchen
Alt-Heerdt 22
40549 Düsseldorf
0211/555548
redaktion@supress-redaktion.de
http://www.supress-redaktion.de

Aktuelle Nachrichten Arbeit/Beruf Finanzen/Wirtschaft Gesellschaft/Politik Pressemitteilungen Veranstaltungen/Events Wissenschaft/Forschung

MASTERhora schließt Kooperation mit job and career

(c) MASTERhora und spring Messe Management
(c) MASTERhora und spring Messe Management

Frankfurt, den 12.1.2016  MASTERhora.de, die führende Business- und Wissensplattform für erfahrene Fach- und Führungskräfte 50+ sowie demografiebewusste Unternehmen, startet mit Beginn des Jahres 2016 eine Kooperation mit spring Messe Management. Die Tochterfirma der Deutschen Messe AG richtet unter der Marke „job and career“ die Karrierebereiche führender Fachmessen wie der CEBIT, der HANNOVER MESSE und der IAA aus. Dabei hat es sich job and career zur Aufgabe gemacht, Unternehmen wertvolle Kontakte zu Fach-, Führungs- und Nachwuchskräften aus unterschiedlichen Berufszweigen zu ermöglichen. MASTERhora wird hierbei zukünftig die Zielgruppe 50+ mit speziellen Angeboten abdecken.

Spezielles Angebot für Bewerber 50+ 
An dieser Stelle ergänzt MASTERhora als Spezialanbieter das Angebot für erfahrene Fach- und Führungskräfte 50+ und demografieorientierte Unternehmen, die sich den Herausforderungen einer älter werdenden Gesellschaft bewusst sind. Letztere können die Demografietauglichkeit ihres Unternehmens im Rahmen eines Demografie Kurz-Checks überprüfen lassen; für interessierte Senior Experten wiederum bieten insbesondere die Demografie Aktivisten 50+ maßgeschneiderte Beratungen und Coachings zu Themen wie „Karriereplanung 50+“ oder „Beraterverträge für Senior Experten“ an. Täglich stattfindende Fachvorträge rund um die Themengebiete Arbeit, Rente und Demografie auf der „job and career STAGE“ runden das Angebot ab. MASTERhora ist ein professionelles Wissens- und Businessportal, das sich die Vernetzung älterer Arbeitnehmer und Ruheständler mit Unternehmen sowie öffentlicher Hand zum Ziel gesetzt hat. „Den anstehenden Verlust von wertvollem Wissen und Erfahrung kann sich mit Blick auf die demografische Entwicklung kein Unternehmen mehr leisten“, fasst Demografie-Expertin Marion Kopmann, Gründerin und Geschäftsführerin des Online-Netzwerks, die Herausforderung zusammen. „Ein demografieorientiertes Personalmanagement wird zukünftig eine ganz wesentliche Stellschraube sein, wie erfolgreich Unternehmen ihre wachsenden Anforderungen hinsichtlich Kosten, Produktivität, Innovationskraft und letztendlich einer attraktiven, wettbewerbsfähigen Arbeitgeber Marke bewältigen.“

CeBIT erstmals mit gemeinsamem Angebot 
Erstmals kommt die neue Kooperation zwischen MASTERhora und job and career auf der CeBIT 2016 zum Tragen, fünf weitere Fachmessen folgen im Laufe des Jahres. Auf der CeBIT präsentieren sich interessante Arbeitgeber, die auf der Suche nach qualifizierten IT-Fachkräften sind. Diesen bietet die digitale Wirtschaft hervorragende Perspektiven und zeigt sich hierbei auch zunehmend offen für technologieaffine Quereinsteiger sowie für erfahrene IT-Experten höheren Alters. Denn nicht nur die ITK-Branche, sondern auch viele andere Unternehmen sind dringend auf branchenkundige IT-Spezialisten angewiesen, beispielsweise in der Industrie 4.0 oder in der Logistik. Vor dem Hintergrund des wachsenden Fachkräftebedarfs ist es wichtig, alle relevanten Personalressourcen im Auge zu haben. job and career öffnet sein thematisches und personelles Angebot daher gezielt mit MASTERhora um Experten über 50.

Alle Termine im Überblick:

MASTERhora & job and career at CeBIT
14.03. – 18.03.2016

MASTERhora & job and career at HANNOVER MESSE
25.04. – 29.04.2016

MASTERhora & job and career at automechanika
13.09. – 17.09.2016

MASTERhora & job and career at IAA Nutzfahrzeuge
22.09. – 29.09.2016

MASTERhora & job and career at ALUMINIUM
29.11. – 01.12.2016

MASTERhora & job and career at COMPOSITES EUROPE
29.11. – 01.12.2016

Hintergrund MASTERhora:

MASTERhora ist das führende Business- und Wissensportal für Fach- und Führungskräfte 50+ in Deutschland. Die Plattform bietet Unternehmen und Senior-Experten die Möglichkeit, sich auszutauschen, enger zu vernetzen und individuelle, konkrete Arbeitsverhältnisse einzugehen. Zugleich können Unternehmen ihre eigenen Experten nachhaltig an sich binden. Damit ist das Online-Netzwerk eine attraktive Lösung des akuten Fachkräftemangels in Deutschland. MASTERhora bietet zudem Online- und Offline-Weiterbildungsangebote und Veranstaltungen. Aktuell bewegt sich die Zahl der registrierten Fachleute im hohen vierstelligen Bereich. Das Businessportal wird von großen Unternehmen ebenso genutzt wie von vielen Mittelständlern. MASTERhora wurde im letzten Jahr im Rahmen des Deutschen Alterspreis ausgezeichnet und ist jetzt für den HR Excellence Award nominiert.   

Hintergrund job and career:
job and career ermöglicht hochkarätige Kontakte zwischen Unternehmen und Fach- /Führungskräften aus den MINT-Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik – eingebettet in führende Fachmessen: CeBIT, HANNOVER MESSE, Automechanika, IAA und ALUMINIUM und COMPOSITES EUROPE. Veranstalter der „job and career“-Ausstellungsbereiche ist die spring Messe Management GmbH. Die Tochter der Deutschen Messe AG ist in fünf Ländern vertreten (Deutschland, Österreich, Ungarn, Russland, Türkei) und auf Fachmessen für Personalmanagement, Recruiting, Professional Learning, Corporate Health und den Public Sector spezialisiert.

Pressekontakt:

Norma Rae Zettl
Tel. +49 (0)69 – 770 6267 14
Email: n.zettl@masterhora.de

Pressemitteilungen

Das ist richtig: Qualifizierung für alle Unternehmensbereiche

Haufe Akademie stellt neues Gesamtprogramm mit erweitertem Themen- und Leistungsspektrum vor

Das ist richtig: Qualifizierung für alle Unternehmensbereiche

Freiburg, 16.11.2015 – Erfolg braucht Menschen, die das Richtige tun. Nur: Was ist richtig in einer Arbeitswelt, die immer komplexer, digitaler und agiler wird, in der Routinen und Workflows zunehmend wegbrechen? Neue Herausforderungen brauchen neuen Lösungen. Deshalb bietet das neue Gesamtprogramm, „Das ist richtig!“ der Haufe Akademie Menschen und Unternehmen über 800 Qualifizierungsangebote, um richtige Lösungen zu entwickeln.

Zweimal im Jahr fließen die aktuellsten Anforderungen aus Personal- und Organisationsentwicklung in das Angebot der Haufe Akademie ein. Internationalisierung, Digitalisierung, agile Unternehmensentwicklung und „Führung im Wandel“ sind dabei prägende Trends. Rund 820, darunter 120 neue, Veranstaltungsthemen bieten jede Menge Know-how und Kompetenz für Fach- und Führungskräfte sowie Lösungen für Organisationen: Von Seminaren und Schulungen, über individuelle Inhouse-Trainings und Managed Training Services, bis hin zu Consulting, e-Learning. Interessierte können sich das Programm unter www.haufe-akademie.de/programmanfordern herunterladen.

Das ist richtig: Hochdifferenziertes Themenangebot für unterschiedlichste Anforderungen

Know-how konsequent an persönliche und unternehmerische Anforderungen anzupassen, ist ein entscheidender Faktor für zukünftigen Erfolg. „Nur wer seine eigene Fähigkeiten einbringen und weiterentwickeln kann, bleibt zukunftsfähig“ erläutert Hansjörg Fetzer, Geschäftsführer der Haufe Akademie. „Wir möchten Menschen unterstützen, das Richtige zu tun. In rund 820 Qualifizierungslösungen kann jeder das richtige Wissen für sich ausbauen und vertiefen.“

Das ist richtig: Mehr Expertise durch starke Kooperationen

Im neuen Programm finden Kunden und Interessierte ab sofort auch den neuen Themenbereich IT-Trainings. „Beim Ausbau unserer Angebots fragen wir uns, wie wir unseren Kunden die bevorstehenden Qualifizierungsaufgaben optimal erleichtern können“, beschreibt Fetzer den Ausgangspunkt für die neuen Kooperation mit der Fast Lane Gruppe – einem global agierenden Anbieter für Highend-Technologietrainings. „Zusammen mit den IT-Spezialisten von Fast Lane können wir jetzt ein noch stärkerer Partner für unsere Kunden sein, weil wir sie bei der gesamten Personalentwicklung über alle Unternehmensbereiche hinweg unterstützen und begleiten können.“ Hilfreich bei der Gestaltung der Zusammenarbeit mit Fast Lane seien die positiven Erfahrungen gewesen, die die Haufe Akademie in den vergangenen zwei Jahren mit ihrem Kooperationspartner CrossKnowledge, einem weltweit führenden Anbieter von E-Learning, gemacht hat. „Zeit ist in puncto Know-how ein sensibler, kritischer Faktor: es veraltet sehr schnell, aufbauen lässt es sich unter Umständen langsamer. Deshalb überlegen wir sehr genau, wo wir Expertise selbst aufbauen und wo wir besser Know-how durch Kooperationen dazu gewinnen.

Das ist richtig: Hohe Planungssicherheit

Wer sich selbst, sein Team oder ganze Unternehmensbereiche weiterentwickeln möchte, braucht die Gewissheit, das nötige Know-how in bestimmter Zeit aufbauen zu können. Kunden der Haufe Akademie können auf eine sehr hohe Durchführungsquote vertrauen: „Über 98 % aller gebuchten Teilnehmer können bei uns sicher ihr Wunsch-Seminar besuchen. Das ist eine Quote, auf die wir stolz sind“, so die Bilanz von Mario Kestler, der als weiterer Geschäftsführer unter anderem das Marketing verantwortet.

Weiter Informationen unter: www.haufe-akademie.de

Über die Haufe Akademie

Die Haufe Akademie ist einer der führenden Anbieter für Qualifizierung und Entwicklung von Menschen und Unternehmen im deutschsprachigen Raum. Passgenaue Lösungen, einzigartige Services, höchste Beratungskompetenz und individuelle Qualifizierung vereinfachen den Erwerb von Fähigkeiten und erleichtern nachhaltige Entwicklungen. Maßgeschneiderte Unternehmenslösungen, ein breites e-Learning Portfolio, Managed Training Services und Consulting unterstützen HR-Verantwortliche und Entscheider bei der Zukunftsgestaltung für Unternehmen. Mehr Kompetenz für Fach- und Führungskräfte ermöglicht ein umfangreiches Angebot an Seminaren, Qualifizierungsprogrammen, Lehrgängen, Tagungen und Kongressen. 2014 führte die Haufe Akademie rund 6.900 Qualifizierungsmaßnahmen zu rund 820 unterschiedlichen betrieblichen Themen für rund 90.000 Teilnehmer durch. Die Haufe Akademie ist ein Unternehmen der Haufe Gruppe.

Firmenkontakt
Haufe Akademie GmbH & Co. KG
Anna-Sophie Calow
Lörracher Str. 9
79115 Freiburg
0761 898-4303
0761 898-99-4303
anna-sophie.calow@haufe-akademie.de
http://www.haufe-akademie.de

Pressekontakt
Maisberger, Gesellschaft für strategische Unternehmenskommunikation mbH
Sabine Eriyo
Claudius-Keller-Straße 3c
81669 München
089 41 95 99-25
haufe@maisberger.com
http://www.maisberger.com

Aktuelle Nachrichten Arbeit/Beruf Finanzen/Wirtschaft Gesellschaft/Politik Gesundheit/Medizin Pressemitteilungen Rat und Hilfe Versicherung/Vorsorge

Demografie-Aktivisten 50+ für aktive Personalplaner und ambitionierte Ruheständler

MASTERhora erweitert Leistungsangebot

Frankfurt,19. Oktober 2015. Die Business- und Wissensplattform MASTERhora hat ihr Leistungsangebot erweitert. Seit Oktober bietet die Internetplattform erfahrenen Fach- und Führungskräften auch Potentialanalysen, Coachings und Trainings an. Und sie unterstützt Unternehmen, das Potential ihrer älteren Mitarbeiter professionell einzuschätzen und zu fördern, damit das späte Jahrzehnt in der Berufskarriere für beide Seite optimal gestaltet werden kann. Für diese Leistungen hat MASTERhora erfahrene Trainer und Unternehmen als Kooperationspartner gewonnen, die sogenannten Demografie-Aktivisten 50+.

„Die positive Resonanz auf MASTERhora in den vergangenen Jahren zeigt uns, dass Unternehmen wie auch Mitarbeiter das Thema demografischer Wandel aktiv angehen“, so Gründerin Marion Kopmann. „Deshalb vertiefen wir nun unser Leistungsangebot. Zusammen mit unseren Kooperationspartnern bieten wir konkrete Unterstützung bei der beruflichen Neuorientierung älterer Menschen.“  Das Ziel von MASTERhora liege weiterhin darin, das enorme Potential der erfahrenen Fach und Führungskräfte vor und nach Eintritt ins Rentenalter wirtschaftlich zu nutzen und effizient einzusetzen.

Dazu gehört auch, die verborgenen Wissensschätze der älteren Mitarbeiter zu heben. Wer 20 oder mehr Jahre als Fach-oder Führungskraft erfolgreich tätig war, hat oft unterschiedliche Stärken hausgebildet. Umfassende Potentiale, die zwar aufgrund der täglichen Arbeit, der Ausbildung oder besonderer Neigungen vorhanden, dennoch vielen älteren Menschen nicht bewusst sind. Wer sich aktiv auf seinen Ruhestand vorbereitet und diese „versteckten Stärken“ entdecken will, um sie projektweise beruflich zu nutzen, kann dies nun mithilfe der Demografie-Aktivisten 50+ tun.

Diese bieten beispielsweise spezielle Coachings, Optimierung der eigenen Altersvorsorge sowie die Unterstützung bei der Suche nach wirtschaftlich interessanten Nischen für eine Existenzgründung im Ruhestand an. „Wir sind sehr froh, kompetente Kooperationspartner gefunden zu haben, die unsere Internetplattform MASTERhora gut kennen und für aktive Personalplaner sowie Menschen mit beruflichen Ambitionen jenseits des 50. Lebensjahres adäquate Unterstützung anbieten“, so Kopmann.

Neben einer umfassenden Potentialanalyse gehört zu den Angeboten für Unternehmen die Etablierung und Pflege von Alumni-Netzwerken. Zudem unterstützen die Demografie-Aktivisten Unternehmen bei der Suche geeigneter Experten und bei der anschließenden Vertragsausgestaltung mit älteren, gegebenenfalls bereits im Ruhestand lebenden Menschen, die noch projektweise arbeiten wollen – oder müssen. Nicht minder attraktiv ist für Unternehmen das Angebot, ihre „Demografie-Festigkeit“ überprüfen zu lassen. Wie entwickelt sich die Alterszusammensetzung ihrer Belegschaft? Sind Maßnahmen in Vorbereitung – oder bereits in der Anwendung -, mit denen das Wissen der Mitarbeiter, die demnächst in Rente gehen, an die jüngeren Mitarbeiter weiter gegeben wird?  Diese und weitere Aspekte werden geprüft und konkrete Vorschläge für das Personalressort der Unternehmen entwickelt.

Die Demografie-Aktivisten 50+ und ihre Leistungsangebote sind auf der Homepage von MASTERhora www.masterhora.de/beratung50plus detailliert beschrieben. Übrigens können sie auch von Nicht-Mitgliedern genutzt werden. „Bislang war MASTERhora eine reine Internet-Plattform für Unternehmen und für Senioren, die den Zugang zu Arbeit, Engagement, Weiterbildung und einem Wissensnetzwerk suchen. Mit den Demografie Aktivisten 50+ wenden wir uns nun auch an Menschen, die bereits vor Beginn des Ruhestands diese Lebensphase aktiv planen und gestalten wollen“, erklärt Marion Kopmann.

MASTERhora Demografie Aktivisten 50+

https://masterhora.de/beratung50plus

Rückfragen beantwortet gern:

Norma Rae Zettl

Tel. +49 (0)69 770 6267 14

Email: n.zettl@masterhora.de