Tag Archives: komfortzone

Pressemitteilungen

Wie Mischa Seemann auch ohne Ausbildung Erfolg hat

Im Internet gibt unbegrenzte Möglichkeiten !

Wie Mischa Seemann auch ohne Ausbildung Erfolg hat

Mischa Seemann

Wie ich auch ohne Ausbildung Erfolg habe

Es wird Dir von allen Seiten eingetrichtert, dass Du ohne gute Ausbildung oder ohne Ausbildung nichts im Leben erreichst. Völliger Schwachsinn!
Erfolg hat nichts mit einer Ausbildung zu tun, sondern mit dem richtigem Mindset und Durchhaltevermögen.

Mischa Seemann ist 20 Jahre jung ohne Ausbildung.
Jedoch verfolgt er seine Ziele mit vollem Fokus und Durchhaltevermögen und lebt sein Leben. Ja und das ohne Ausbildung!

Erfolg ist für Mischa definitiv nicht in einem 0815 Job zu arbeiten und das von Montag bis Freitag, morgens bis abends bis ins Pensionsalter.
Nervige Vorgesetzte, Nervige Mitarbeiter, eine Arbeit auszuführen die keinen Spass macht? Die ganze Zeit zu arbeiten, Ende des Monats kein Geld mehr auf dem Konto zu haben? Das ist nicht cool!

Selbstständigkeit ist durch nichts zu ersetzen, warte nicht bis es andere für dich tun, das wird nicht der fall sein!

Mischa hat aufgehört zu jammern, hat angefangen sein Leben selber in die Hand zu nehmen und nach einer Lösung zu suchen ! Wer will findet Wege, wer nicht will, der findet Gründe!

Er arbeitet mit vollem Fokus an seinen Zielen und gibt nie auf, so erreicht man seine Ziele. Grosse Ziele sind wichtig, wenn die Hälfte von dem Ziel erreicht wird, ist das definitiv besser als ein kleines Ziel zu erreichen. Mit grossen Zielen kommt mehr Bewegung ins Spiel!

Was Spass macht gibt Energie.
Mischa beschäftigt sich mit den Dingen die ihm Spass machen und Energie geben, alles andere lässt er weg! Denn es macht keinen Sinn Dinge zu tun, die dir keinen spass unnötig Energie kosten.

Das schönste ist es sein eigener Chef zu sein.
Wir haben das Jahr 2017 es gibt unendlich viel Möglichkeiten, vor allem im Internet. Diesen Weg geht Mischa, er baut sich ein passives Einkommen auf im Internet.

Er bildet sich regelmässig weiter, das ist die absolute Empfehlung. Denn egal was man lernen will, lerne stets von den besten. Das Rad gilt es niemals neu zu erfinden, es gibt welche die es vorgemacht haben und Erfolgreich sind.

Mischa geht aus der Komfortzone raus und tut die Dinge die zu tun sind um Erfolgreich zu werden! Die ständige Wiederholung führt zur Wirklichkeit!

Hiermit lädt er dich herzlich ein zu seinem Seminar.

Wie ich auch ohne Ausbildung Erfolg habe

Mischa zeigt Dir wie er es schafft ohne Ausbildung Erfolg zu haben.
Es gibt viele Möglichkeiten im Internet sich ein passives Einkommen aufzubauen.
Vor allem geht es um Mindset und Durchhaltevermögen, ohne dies gibt es keinen Erfolg.

Das Seminar findet am 05.05.17 statt um 19:00 – 22:00 / Raum Zürich!

Mischa Seemann baut sich ein passives Einkommen auf, mit vielen verschiedenen Programmen im Internet und das ohne Ausbildung!

Kontakt
GrowYourMoney
Mischa Seemann
Schulhausstrasse 6
8617 Mönchaltorf
0787371891
seemann.mischa@icloud.com
http://bit.ly/2nSlkZt

Pressemitteilungen

Mit Pferden Führen erleben

Das weltweite Konzept des pferdegestützten Führungskräfte- und Teamtrainings

Mit Pferden Führen erleben

Das HorseDream Konzept zur Führungskräfteentwicklung und zum Teamtraining basiert auf einer fein abgestimmten Balance zwischen praktischem Erlebnislernen und theoretischem Transfergespräch. Es wurde von Gerhard und Karin Krebs ab 1996 entwickelt und wird heute in mehr als 35 Ländern auf vier Kontinenten in Unternehmen aller Größenordnungen eingesetzt.

Die Seminarteilnehmer gehen durch eine Reihe von praktischen Pferdeübungen, die alle aufeinander abgestimmt sind. Der Entwicklungsprozess setzt bereits in der ersten Übungen ein. Es geht um das Beobachten und das Ableiten von Schlüssen. „You can only see, what you can see.“ Im anschließenden Transfergespräch werden die Erkenntnisse diskutiert.

Egal, ob man sich selbst oder andere führt, in diesem Prozess wird schlaglichtartig klar, von welchen intuitiven Verhaltensweisen man gesteuert wird. Dabei geht es niemals um richtig oder falsch, sondern immer nur um das „Wie“. Das Transfermodell zu dieser Übung dient dazu, die eigene Position zu erkennen und, wenn nötig, zu verändern.

„Führen kann man nicht lernen, Führen ist lernen,“ schreibt Peter B. Vaill. Das Lernen im pferdegestützten Seminar erfolgt durch drei Perspektiven: Durch das eigene Erleben, durch das Beispiel der anderen TeilnehmerInnen und durch die nachträgliche Sicht von außen, per Video. Führung soll verinnerlicht werden und damit zu etwas Selbstverständlichen werden.

Um die eigene Komfortzone zu erweitern, muss man sie verlassen. Das geht nur mit Vertrauen in sich selbst, in andere und in die gesamte Situation. Die Seminaratmosphäre ermöglicht das Verlassen der Komfortzone. Unsere Pferde sind gewohnt, mit Menschen umzugehen, die noch niemals etwas mit Pferden zu tun hatten. Die Seminarleitung sorgt für das physische und psychische Wohlergehen.

Distanz und Nähe sind zwei Seiten ein und derselben Medaille. In dieser Übung geht es um Authentizität. Das Pferd gibt ungefiltertes Feedback auf unbewusste Reaktionen des Menschen. So kann z.B. Körpersprache einladend oder abweisend wirken. Selbstsicherheit kann echt oder aufgesetzt sein. Selbstzweifel können Erfolg verhindern. Das Transfermodell „Pferd und Persönlichkeit“ stellt nach der Übung die Business-Zusammenhänge her.

Der Weg ist das Ziel – das kann durchaus Sinn machen. Allerdings geht es im Unternehmensmanagement um Zielerreichung. Das HorseDream Konzept ist zielorientiert. Hindernisse und Herausforderungen sollen erkannt werden. Das Ziel soll im Fokus sein. Ziel und Führung haben viel miteinander zu tun. Das Pferd folgt einem Menschen dann, wenn er weiß, wohin er will.

Die HorseDream Pferde bringen die Menschen im Seminar näher zusammen. Sie sind sozusagen emotionale Brücken. Sie reduzieren Kommunikation auf das Wesentliche. Das HorseDream Teamtraining führt zu einem besseren Verständnis, zu mehr Offenheit und Wohlwollen. Gemeinsames Arbeiten wird danach reibungsloser. Probleme werden besser und schneller angegangen und behoben.

Alle HorseDream Pferdeübungen werden freiwillig absolviert. Es gibt keinen Gruppenzwang. Man kann sich auch nicht „blamieren“. Wer etwas nicht mitmachen möchte, lernt vom Zuschauen. Die HorseDream Pferde sind außergewöhnlich kooperativ. Auch in herausforderndsten Übungen sind sie absolut zuverlässig.

„Zusammen ein Ziel erreichen“ hieß das allererste öffentliche HorseDream Seminar. Inzwischen ist aus diesem Titel eine Schlussübung geworden. Gemeinsamer Erfolg motiviert für neue Aufgaben. Die letzte Stunde des Seminars ist den (Selbst-)Erkenntnissen und Impulsen gewidmet. Die Lernergebnisse sind vielfältig und individuell verschieden. Das Pferd holt im wahrsten Sinne des Wortes jeden genau dort ab, wo er gerade steht.

HorseDream ist der Pionier der pferdegestützten Aus- und Weiterbildung. Seit mehr als 20 Jahren ist das Unternehmen auf Führungstrainings und Teamentwicklung mit Pferden als Medium spezialisiert. Auf der Basis dieses Konzepts arbeiten inzwischen weltweit über 150 lizenzierte HorseDream Partner. Gut 400 TrainerInnen sind durch die HorseDream Train the Trainer Seminare gegangen und bieten pferdegestützte Seminare haupt- oder nebenberuflich an. Mehr als 300 Mitglieder hat die von HorseDream 2004 gegründete EAHAE International (früher European) Association for Horse Assisted Education.

Kontakt
G&K HorseDream GmbH
Gerhard Krebs
Lichtenhagener Straße 8
34593 Knüllwald
056859224233
gjk@horsedream.com
http://www.horsedream.de

Pressemitteilungen

Zwischen Ohnmacht und Lebensmut

Zwischen Ohnmacht und Lebensmut

(Mynewsdesk) Mit so vielen Anmeldungen hatte man nicht gerechnet. Die Veranstalter hatten mit diesem Thema den Nerv der Zeit getroffen. Rund 130 Personen – zwischen 20 und 90 Jahren – kamen in den Saal des Rudolf Steiner Hauses am Haus Aja Textor-Goethe. Sie verteilten sich an 14 Tischen, um in kleinen Gruppen u. a. darüber zu sprechen: „Was passiert mit uns Menschen, wenn wir zunehmend von Maschinen ersetzt werden?“ oder „Wie gehe ich mit Krisensituationen um?“ 

Langweilig wurde es dabei nicht, auch dank der beiden Moderatoren Beatrice und Matthias Schenk, die im Schloss Freudenberg, Wiesbaden, tätig sind. Die beiden verwiesen mit Repliken auf Goethes Faust etwa auf die Vergeblichkeit intellektuellen Wissens, das für sich allein nicht zur Lebensbewältigung ausreicht. „Da steh ich nun, ich armer Tor // Und bin so klug als wie zuvor.“Es müssen andere Qualitäten dazu kommen, damit während Lebenskrisen innerlich Zuversicht und Lebensmut wachsen können. Wie das gelingen kann, darüber entspann sich an den Tischen ein Austausch, der gegen Ende zeigte, dass sich in den Gesprächskreisen eine Atmosphäre von Offenheit und Vertrauen gebildete hatte. Das heißt, es war gelungen, über persönliche Krisen zu sprechen.

Was also tun bei Ohnmachterlebnissen und wie geht es danach weiter? Hausleiter Uwe Scharf schauteauf die Stressforschung, die drei Bereiche unterscheidet. Einmal die Komfortzone, in der wir uns sicher und geborgen fühlen, gefolgt von der Herausforderungszone, die uns auch Glücksgefühle und neue Kräfte bringt, wenn wir z. B. ein Problem gelöst haben. Doch wenn 

Langweilig wurde es dabei nicht, auch dank der beiden Moderatoren Beatrice und Matthias Schenk, die im Schloss Freudenberg, Wiesbaden, tätig sind. Die beiden verwiesen mit Repliken auf Goethes Faust etwa auf die Vergeblichkeit intellektuellen Wissens, das für sich allein nicht zur Lebensbewältigung ausreicht. „Da steh ich nun, ich armer Tor // Und bin so klug als wie zuvor.“Es müssen andere Qualitäten dazu kommen, damit während Lebenskrisen innerlich Zuversicht und Lebensmut wachsen können. Wie das gelingen kann, darüber entspann sich an den Tischen ein Austausch, der gegen Ende zeigte, dass sich in den Gesprächskreisen eine Atmosphäre von Offenheit und Vertrauen gebildete hatte. Das heißt, es war gelungen, über persönliche Krisen zu sprechen.

Was also tun bei Ohnmachterlebnissen und wie geht es danach weiter? Hausleiter Uwe Scharf schauteauf die Stressforschung, die drei Bereiche unterscheidet. Einmal die Komfortzone, in der wir uns sicher und geborgen fühlen, gefolgt von der Herausforderungszone, die uns auch Glücksgefühle und neue Kräfte bringt, wenn wir z. B. ein Problem gelöst haben. Doch wenn die Herausforderungen ihren Dienst versagen und keine Glückgefühle mehr erzeugen, dann bewegen wir uns in der Überforderungszone, die für Angst und Ohnmacht steht.

Welche Haltung ist hilfreich, um Ohnmacht zu bewältigen?

Wolfgang Kilthau, anthroposophische Gesellschaft Frankfurt, erzählte dazu eine Geschichte, mit der die Gruppen vormittags mit der ersten Diskussionsrunde begannen. Die Geschichte handelte von zwei alten Frauen in Alaska, die während eines strengen Winters von ihrem Stamm allein gelassen wurden, weil es zu wenig zu essen gab.

Abgesehen davon, dass die beiden Verlassenen eine sehr große menschliche Enttäuschung erlitten und großer Angst ausgeliefert waren, entschieden sie sich dennoch für ihre Überlebenssicherung, statt tatenlos auf den Tod zu warten.

Mit dieser Erzählung im Hinterkopf gingen die Gruppen auf private und berufliche Konfliktsituationen ein. Etwa wenn ein Elternteil im Sterben liegt und die Geschwister unterschiedlicher Ausfassung sind, ob zur besseren Versorgung die Klinik gewählt werden sollte, statt die wunschgemäße häusliche Umgebung beizubehalten. Die jeweils Verantwortlichen geraten dabei in tiefe menschliche Konfliktsituationen darüber, was zu tun ist.

Welch´ emotionaler Aufruhr entstehen kann, wenn berufliche Identität durch Diskriminierung verletzt wird, weil ein älterer Mitarbeiter scheinbar nicht mehr ins digitale System passt, wurde an Beispielen thematisiert. Was macht das mit den Betroffenen, was unternehmen sie dagegen? Daher ging es nächsten Schritt ginge um Lösungen dieser Lage.

Wie bin ich aus der Ohnmacht in die Offensive gekommen?

In einer Expertenrunde berichtete Renate Wahl, Mitglied der Wohngemeinschaft unterm Dach in Aja’s Gartenhaus, von ihren Ohnmachtserlebnissen, wenn sie nachts plötzlich wach wird. Dann macht sie sich Sorgen um die Kinder, um eine Nachricht über eine schwer erkrankte Freundin oder grämt sich, dass der Stressteufel sie nicht wieder einschlafen lässt. Denn die Gedanken kreisen unentwegt durch den Kopf. Eine Liste unerledigter Dinge erzeuge unüberwindliche Berge. Um diesem sinnlosen Gedankenkarusell nicht mehr hilflos ausgesetzt zu sein und Herr über die eigenen Gedanken zu werden, habe sie ein Achtsamkeitstraining besucht. Hier habe sie neben Atemtechniken und Meditationsübungen ganz bewusst ihre Gedanken zu kontrollieren gelernt, um mehr im Hier und Jetzt zu leben. Dank der Übungen gelinge es ihr immer mehr, die nächtlichen Gedanken wegzuschieben und wieder einzuschlafen.

Lilo Ratz, die Veranstaltungen im Haus organisiert, erzählte von ihren Ängsten, als Lehrerin vor Gruppen zu sprechen. Das habe sie sogar zu einem Berufswechsel bewegt. Heute unterrichtet sie auch wieder, dieses Mal Flüchtlinge, denen sie die deutsche Sprache vermittelt – ganz ohne Angst.

„Das Unvorhersehbare, Instabile ist die neue Normalität“

Dieses Zitat des Koordinators der US-Nachrichtendienste, James Clapper, hob Johannes Riesenberger hervor. Er leitet den Sozialdienst im Haus. Weiter führte er aus, dass die Gegenwart erfordere, wach zu werden, um Situationen zu gewahren und sich selbst dabei bewusst und kritisch zu betrachten.

Danach starteten die Gruppen in die zweite Runde, wohl wissend, dass die meisten Situationen nicht durch Willenseinsatz bewältigt werden können und wir ihnen ausgeliefert sind. Wenn etwas aus böser Absicht geschieht, kann es sich auch genau in sein Gegenteil verkehren. Es handelt sich um Zusammenhänge, die weder steuer- noch planbar und damit schicksalhaft sind. Es folgen einige Resultate aus dem zweiten Teil der Gruppenarbeit:

„Je mehr ich mich der Angst nähere, desto kleiner wird sie. Ein Erfolg.“

„Hilfe annehmen, um Ängste schrittweise zu reduzieren.“

„Wichtig ist das Annehmen der Kalamität, egal wie sie ist! Dieses Annehmen verschafft inneren Schutz“

„Wie kommen ich vom Tun zum Lassen? Sich das Loslassen trauen, um zu Neuem zu gelangen.“

„Was tun, wenn der Boden unter den Füßen weggerissen wird? Sich sofort auf etwas anderes fokussieren.“

Lebensmut ist ein errungener Lebensmut

Egal wie alt ein Mensch ist, er sei aufgrund seines Lebens befähigt, etwas Neues und Existenzerhaltendes zu tun, so Wolfgang Kilthau. Er erzählte zudem den Ausgang der Geschichte über die beiden alten Frauen. Diese hatten überlebt, weil sie ein Wohnlager mit Tieren eingerichtet hatten. Zu guter Letzt trifft ihr Stamm nach langer Zeit wieder mit ihnen zusammen. Eine nicht leichte Situation. Hier wieder miteinander Kontakt aufzunehmen, das setzte Mut voraus, den der Stamm aufzubringen habe. Die beiden Frauen haben durch ihr Überleben eine Größe erreicht, die sie nicht nur zum Weitermachen befähigte, sondern ihnen gar einen Kraftgewinn gesichert hat, den die Stammesmitglieder durch ihr Handeln aufs Spiel gesetzt hatten.

Text: Beate Glinski-Krause

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im FFA Frankfurter Forum für Altenpflege .

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/rb3w8s

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/vermischtes/zwischen-ohnmacht-und-lebensmut-37107

Das FFA veröffentlicht unter anderem Pressedienste, Pressemitteilungen, Pressemappen. Diese werden je nach  aktuellem Anlass produziert und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Da das FFA ein Netzwerk von über 40 Pflegeunternehmen ist, die unterschiedlichen Trägern angehören, erstehen aus deren Zusammenarbeit Innovationen und kreative Ideen, die ohne diese Kooperation nicht entstünden nach den Grundsätzen:

1.Aus der Praxis für die Praxis 
2.Kultur der Pflege ist Pflege der Kultur.

Firmenkontakt
FFA Frankfurter Forum für Altenpflege
Beate Glinski-Krause
Wiesenau 57
60323 Frankfurt am Main
069-61994451
info@ffa-frankfurt.de
http://www.themenportal.de/vermischtes/zwischen-ohnmacht-und-lebensmut-37107

Pressekontakt
FFA Frankfurter Forum für Altenpflege
Beate Glinski-Krause
Wiesenau 57
60323 Frankfurt am Main
069-61994451
info@ffa-frankfurt.de
http://shortpr.com/rb3w8s

Pressemitteilungen

Das Prinzip Selbstermächtigung

In 8 Schritten zur persönlichen Freiheit

Das Prinzip Selbstermächtigung

Cover

Wir werden mit einem enormen Potential geboren und haben alles mitbekommen, um ein glückliches Leben zu führen. Jeder hat ein Recht darauf, voller Liebe, Kraft und Freiheit zu sein und seinen ganz eigenen Platz im Leben einzunehmen. Das hört sich gut an, doch wie werden wir uns dessen wieder bewusst? Wie reaktivieren wir unsere innewohnende Macht, die uns im Erwachsendasein oft verloren geht? Wie leben wir das im Alltag?
Selbstermächtigung ist das Schlüsselwort. Ja zum eigenen Leben auf allen Ebenen. Wer sich selbst liebt, ist unabhängig von der Anerkennung anderer – und frei. Dieses kraftvolle Buch lädt die Leser auf direkte, berührende und humorvolle Weise ein, das eigene Leben neu zu durchschauen. Der Autor führt durch acht Themenkomplexe, um persönliche Freiheit zu erlangen.

Werden Sie die Person, die Sie wirklich sind! Menschen wollen sich entwickeln, es fehlt ihnen aber oft der Mut, die Kraft und die Anleitung dazu. Auf unserem Lebensweg haben wir immer mehr vergessen, was wir in uns tragen. Unser individuelles Glaubenssystem prägt uns unbewusst – angelegt in der frühen Kindheit. Blockaden, Ängste und Zweifel begleiten uns durch das ganze Leben und verhindern, unserer Bestimmung und Berufung mit aller Konsequenz zu folgen. Doch das System lässt sich ändern. Die Botschaft des Autors lautet: Wir können dem Gefängnis unserer alten Glaubenssätze und Wertesysteme entkommen. Wir müssen es wirklich wollen. Sein Leben gestaltet jeder Einzelne von uns selbst. Es gilt, die Verantwortung dafür zu übernehmen. Sprengen wir unsere mentalen, emotionalen und physischen Grenzen und wir werden erfahren, was Selbstermächtigung bedeutet und bewirkt. Beginnen wir klein und steigern uns – wir werden über uns hinauswachsen. Eine der größten Ängste der Menschen ist jedoch die Angst vor der Veränderung. Wer will schon raus aus der Komfortzone, auch wenn sie meist gar nicht so komfortabel ist? Doch sich selbst ermächtigen, heißt, das Leben voll und ganz in die Hand zu nehmen und sich von dem zu verabschieden, was nicht (mehr) passt. Wer diesem Prinzip folgt, kommt in seine Kraft.

Der Autor, Experte für inneres Wachstum durch jahrelange Erfahrung als Trainer und Lifecoach, widmet sein Buch ganz dem Thema der eigenen Macht. In acht Schritten zeigt von Staden auf, wie wir wieder zu uns zurückfinden. Viele praktische Tipps für den Alltag zeigen auf, wie es geht. Auf in die Kraft – und mit dem Autor auf den Weg zur Meisterschaft im Leben. Es lohnt sich. Mit diesem Buch hält der Leser ein interaktives Buch in den Händen. Mittels QR-Codes kommt man mit seinem Mobiltelefon direkt auf die zum Buch gehörige Webseite www.PrinzipSelbstermaechtigung.de , auf welcher der Leser die durchzuführenden Übungen hören, sehen oder ausdrucken kann. Es gibt ein Forum, in dem sich die Leser austauschen können und vieles mehr.

„Du hast das Recht darauf, genau das Leben zu führen, welches Du Dir wünschst.
Du hast ein Recht darauf, glücklich, zufrieden, voller Liebe, Kraft, Macht und Freiheit zu sein“

Über den Autor
Siranus Sven von Staden ist Experte für inneres Wachstum, Begründer der von Zehntausenden angewandten Transformations- und Heilmethode „Quantum Energy“, Autor, Vortragsredner, Trainer und Life-Coach. Gleichzeitig Hardliner und Heartliner, berührt er die Menschen tief in ihren Herzen und nimmt sie mit auf ihrem Weg zu sich selbst. Sich auf das Individuum einstellend, erkennt er, was für den Einzelnen nötig ist, um sein volles Potential zu leben. Eine besondere Fähigkeit, die den Autor auszeichnet. Er lebt auf Ibiza.

www.siranus.com

Siranus Sven von Staden
Das Prinzip Selbstermächtigung
In 8 Schritten zur persönlichen Freiheit
200 Seiten
16,95 €
Erscheinungstermin: März 2016
ISBN 978-3-95883-076-2
Auch als E-Book erhältlich

Führt dieses Werk zur \\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\“Meisterschaft im Leben\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\“? Hilft es, Lebenskunst zu entwickeln?
Das sind die Fragen, die J.Kamphausen bei der Auswahl seiner Titel leiten. \\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\“Meisterschaft\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\“ gilt dabei nicht als ein fernes Ziel, sondern beschreibt den Grad der Offenheit gegenüber dem Leben in seiner Vielfalt. Jeder Mensch nähert sich auf seinem Entwicklungsweg seinen Stärken, Talenten, seiner Kraft und Bewusstheit, seinem Glück und seiner Essenz. Mit seinen Veröffentlichungen möchte der Verlag diese Bewegung inspirierend und unterstützend begleiten.
In der Mediengruppe* steht J. Kamphausen für profundes Wissen und KnowHow bei der Entwicklung von Selbstkompetenz, innerer Freiheit und sozialer Verantwortung.

* Die J. Kamphausen Mediengruppe mit den Verlagen J.Kamphausen, Aurum, Theseus, Lüchow und LebensBaum sowie der Tao Cinemathek wurde 1983 in Bielefeld gegründet. Das Lieferprogramm umfasst mehr als 700 Titel aus den Themenbereichen Spiritualität, ganzheitliche Gesundheit und Wirtschaft. Einzelne Titel erreichen Auflagen von bis zu 450.000 Exemplaren.

Kontakt
J. Kamphausen Mediengruppe GmbH
Julia Meier
Goldbach 2
33615 Bielefeld
0521-560520
julia.meier@j-kamphausen.de
http://www.weltinnenraum.de

Pressemitteilungen

Wer nichts wagt kann auch nichts gewinnen

Die eigene Komfortzone schützt oft genug vor Erfolg!?

Wer nichts wagt kann auch nichts gewinnen

Henning Richrad Haltinner auf der Coaching Convention

Henning Richard Haltinner hat das Thema Coaching in der privaten Luxusgesellschaft erfolgreich platziert.Jeder will Erfolg haben – nur die einen haben ihn, die anderen nicht. Was ist die Ursache? Glück? Der sprichwörtliche goldene Löffel im Mund? Oder steckt doch mehr dahinter? Und wie genau definiert man eine Komfortzone?

Henning Haltinner, Inhaber der HALTINNER Lifestyle Management Group und Referent auf der Coaching Convention 2013 in Berlin definiert Komfortzone folgendermaßen: „Wenn Sie täglich von 8-17 Uhr gleiche Arbeitsabfolgen haben – wenn Sie Tag ein Tag aus das Gleiche machen – wenn Sie dadurch abstumpfen, dann bewegen Sie sich, meiner Meinung nach, in einer negativen Komfortzone. Faulheit, Trägheit, mangelnde Kreativität oder keine Risikofreude – all dies kann eine Komfortzone sein. Für mich hat eine Komfortzone nichts mit Wohlbefinden zu tun. Ich muss mich täglich außerhalb dieser Zone bewegen um Erfolg zu haben. Mit einer Komfortzone wäre mein Leben langweilig.“

Henning Richard Haltinner muss wissen wovon er spricht . Er ist gerade einmal 28 Jahre und für das Business Coaching eigentlich viel zu jung, so die Meinung vieler. Er hat es aber allen Unkenrufen zum Trotz geschafft, innerhalb von 2 Jahren mittels eines Mentee Programms, harter Arbeit an sich selbst und an seinen Auftraggebern, das Thema Coaching auch in der privaten Luxusgesellschaft erfolgreich zu platzieren. Haltinner hat alles auf eine Karte gesetzt und es so verstanden, mit seinem Team Weltraumflüge exklusiv zu vermarkten und zu verkaufen. Sie werden die Astronauten bis zum Flug betreuen, vermarkten und nicht nur im Lifestyle-Management unterstützen.

Henning Richard Haltinner entführt Sie in die Welt, wo Grenzen nicht zu existieren scheinen und wo die eigene Fantasie neue Möglichkeiten bestimmt. Und der Möglichkeiten gibt es viele. Pokern Sie hoch? Wann würden Sie pokern? Könnten Sie mit Ihren Kunden pokern? Setzen Sie doch einmal alles auf eine Karte, auch wenn Sie nicht wissen, was Sie für eine haben! Erfolgreich sein bedeutet auch glücklich zu sein und es auch zu leben. Nicht nur in den guten Zeiten – auch und gerade in schlechten Zeiten.

Zum Schluss Tipps, die seiner Meinung nach zum Erfolg führen: „Hinterfragen Sie alles. Hinterfragen Sie alles zwei mal. Vertrauen Sie niemanden, nicht einmal Ihren engsten Mitarbeitern. Gehen Sie gekonnt Risiken ein. Haben Sie Selbstbewusstsein und wissen Sie auf den Cent genau, was Sie wert sind. Hören Sie nicht auf Ratschläge von Menschen, die keine Ahnung von Ihrem Job haben. Halten Sie alles geheim und unter Verschluss.“

Inspiration, Impulse, Vorträge, Workshops: Das ist die Coaching Convention!

Am 18. Mai 2013 zu Gast in Berlin, bietet die Coaching Convention wie in den Vorjahren den Teilnehmer einen spannenden Mix aus Impulsvorträgen, interessanten Workshops und eindrucksvollen Life Coachings. Die Convention bietet eine einmalige Gelegenheit zu aktiver Vernetzung mit den Coachingexperten, themeninteressierten Menschen sowie Fach- und Führungskräften aus der Wirtschaft. Durch das Vortragsprogramm führen hochkarätige Referenten, wie u.a. der bekannte Coaching Experte Alexander Maria Faßbender, Daniel Hoch, Experte gegen die Aufschieberitis, Michael Ruge, Tina Meier oder Henning Haltinner, Coach und Lifestye Manager. Details finden Sie auf der Seite der Coaching Convention www.coaching-convention.de

Die Coaching Convention ist die Veranstaltung, wenn es um das Thema Coaching geht. Hier treffen sich Coaching Interessierte, Experten, berufsähnliche Gruppen und Business Menschen von A bis Z. ++ Für Coaches ist diese Veranstaltung “ Pflicht“. ++ Einmal im Jahr in Deutschland und in Österreich. Hier ist Aktivität gefragt. Bewegung, Inspiration, Umsetzbarkeit, Machbarkeitsfaktor hoch 10. ++ Experten auf Augenhöhe. ++ Coaching ist Gesellschaft und verbindet. ++ Coaching mit Herz und Verstand. ++ Vielfalt und Top-Qualität erlebar, nahbar und direkt umsetzbar. ++ Vernetzung, Kommunikation wird hier nicht nur GROSS geschrieben sondern auch gelebt. Seit 2008 haben über 1800 Menschen begeistert, inspiriert und bewegt die Coaching Convention besucht.++ http://www.coaching-convention.de

Kontakt
Coaching Convention
Henning Haltinner
Breite Straße 49/House 1
14199 Berlin
+43-699-17243082
office@coaching-convention.de
http://www.coaching-convention.de

Pressekontakt:
Real Marketing
Karina Schneider
Blombergstr. 7
83646 Bad Tölz
+436603715616
presse@real-marketing.info
http://www.real-marketing.info

Pressemitteilungen

Die Angst besiegen

Wie man Zivilcourage lernen kann – Michael Ruge auf der Coaching Convention 2013

Die Angst besiegen

Michael Ruge – auf der Coaching Convention

Der Fall Dominik Brunnner machte im September 2009 Schlagzeilen: Brunner, ein 50 jähriger Manager, wurde von drei Jugendlichen zu Tode geprügelt. Und das nur, weil Brunner den Mut besessen hatte, zwei Schüler vor deren Übergriffe zu schützen. Generell ist zu bemerken, dass Gewalt und Übergriffe an öffentlichen Plätzen im Steigen begriffen sind. Es wären auch viele Menschen bereits, sich und andere zu schützen, doch oft stehen sie vor Problem nicht genau zu wissen, wie sie sich im Ernstfall verhalten sollen. Denn oft eskaliert eine latent gewaltbereite Situation erst, wenn man „unsachgemäß“ einschreitet. Was soll man aber tun, wenn man Opfer oder Zeuge eines Angriffs wird? Und vor allem: Wie verhält man sich richtig?

Michel Ruge weiß als ehemaliger Türsteher und Selbstverteidigungsexperte ganz genau, wie man Signale der Gewalt erkennt und wie es gelingt, sich und andere in einer bedrohlichen Situation zu schützen. Die Quintessenz seiner Botschaft: Selbstsicheres Auftreten kann man lernen. Selbstbewusstsein ist die beste Verteidigung!

Michael Ruge in seinem Vortrag auf der Coaching Convention 2013 in Berlin wird er sich besonders einem Thema widmen: Coaching und Gewalt. Denn auch Coaches werden immer mehr mit Gewalt konfrontiert.

Michael Ruge, geboren 1969, ist in St. Pauli aufgewachsen und hat beide Seiten der Gewalt kennengelernt: in Jugendgangs und später als Bodyguard und Türsteher in der Berliner (Underground-)Szene – dem Stadtmagazin Berlin zufolge als „einer der ersten, die vor den Clubs Sanftmut und Ruhe walten ließen“ -Konfliktvermeidung par excellence“. Darüber hinaus ist er ausgebildeter Schauspieler und Lehrer für Selbstverteidigung und Körpertraining.

Inspiration, Impulse, Vorträge, Workshops: Das ist die Coaching Convention!
Am 18. Mai zu Gast in Berlin, bietet die Coaching Convention wie in den Vorjahren den Teilnehmer einen spannenden Mix aus Impulsvorträgen, interessanten Workshops und eindrucksvollen Life Coachings. Die Convention bietet eine einmalige Gelegenheit zu aktiver Vernetzung mit den Coachingexperten, themeninteressierten Menschen sowie Fach- und Führungskräften aus der Wirtschaft. Durch das Vortragsprogramm führen hochkarätige Referenten, wie u.a. der bekannte Coaching Experte Alexander Maria Faßbender, Daniel Hoch, Experte gegen die Aufschieberitis, Michael Ruge, Tina Meier oder Henning Haltinner, Coach und Lifestye Manager. Details finden Sie auf der Seite der Coaching Convention www.coaching-convention.de

Die Coaching Convention ist die Veranstaltung, wenn es um das Thema Coaching geht. Hier treffen sich Coaching Interessierte, Experten, berufsähnliche Gruppen und Business Menschen von A bis Z. ++ Für Coaches ist diese Veranstaltung “ Pflicht“. ++ Einmal im Jahr in Deutschland und in Österreich. Hier ist Aktivität gefragt. Bewegung, Inspiration, Umsetzbarkeit, Machbarkeitsfaktor hoch 10. ++ Experten auf Augenhöhe. ++ Coaching ist Gesellschaft und verbindet. ++ Coaching mit Herz und Verstand. ++ Vielfalt und Top-Qualität erlebar, nahbar und direkt umsetzbar. ++ Vernetzung, Kommunikation wird hier nicht nur GROSS geschrieben sondern auch gelebt. Seit 2008 haben über 1800 Menschen begeistert, inspiriert und bewegt die Coaching Convention besucht.++ http://www.coaching-convention.de

Kontakt
Coaching Convention
Henning Haltinner
Breite Straße 49/House 1
14199 Berlin
+43-699-17243082
office@coaching-convention.de
http://www.coaching-convention.de

Pressekontakt:
Real Marketing
Karina Schneider
Blombergstr. 7
83646 Bad Tölz
+436603715616
presse@real-marketing.info
http://www.real-marketing.info

Pressemitteilungen

Risiko oder Weichei?

Wer nichts wagt kann auch nichts gewinnen – und die eigene Komfortzone schützt oft genug vor Erfolg

Risiko oder Weichei?

Henning Richard Haltinner hat das Thema Coaching in der privaten Luxusgesellschaft erfolgreich platziert.

Jeder will Erfolg haben – nur die einen haben ihn, die anderen nicht. Was ist die Ursache? Glück? Der sprichwörtliche goldene Löffel im Mund? Oder steckt doch mehr dahinter? Und wie genau definiert man eine Komfortzone?

Henning Haltinner, Inhaber der HALTINNER Lifestyle Management Group und Referent auf der Coaching Convention 2013 in Berlin definiert Komfortzone folgendermaßen: „Wenn Sie täglich von 8-17 Uhr gleiche Arbeitsabfolgen haben – wenn Sie Tag ein Tag aus das Gleiche machen – wenn Sie dadurch abstumpfen, dann bewegen Sie sich, meiner Meinung nach, in einer negativen Komfortzone. Faulheit, Trägheit, mangelnde Kreativität oder keine Risikofreude – all dies kann eine Komfortzone sein. Für mich hat eine Komfortzone nichts mit Wohlbefinden zu tun. Ich muss mich täglich außerhalb dieser Zone bewegen um Erfolg zu haben. Mit einer Komfortzone wäre mein Leben langweilig.“

Henning Richard Haltinner muss wissen wovon er spricht . Er ist gerade einmal 28 Jahre und für das Business Coaching eigentlich viel zu jung, so die Meinung vieler. Er hat es aber allen Unkenrufen zum Trotz geschafft, innerhalb von 2 Jahren mittels eines Mentee Programms, harter Arbeit an sich selbst und an seinen Auftraggebern, das Thema Coaching auch in der privaten Luxusgesellschaft erfolgreich zu platzieren. Haltinner hat alles auf eine Karte gesetzt und es so verstanden, mit seinem Team Weltraumflüge exklusiv zu vermarkten und zu verkaufen. Sie werden die Astronauten bis zum Flug betreuen, vermarkten und nicht nur im Lifestyle-Management unterstützen.

Henning Richard Haltinner entführt Sie in die Welt, wo Grenzen nicht zu existieren scheinen und wo die eigene Fantasie neue Möglichkeiten bestimmt. Und der Möglichkeiten gibt es viele. Pokern Sie hoch? Wann würden Sie pokern? Könnten Sie mit Ihren Kunden pokern? Setzen Sie doch einmal alles auf eine Karte, auch wenn Sie nicht wissen, was Sie für eine haben! Erfolgreich sein bedeutet auch glücklich zu sein und es auch zu leben. Nicht nur in den guten Zeiten – auch und gerade in schlechten Zeiten.

Zum Schluss Tipps, die seiner Meinung nach zum Erfolg führen: „Hinterfragen Sie alles. Hinterfragen Sie alles zwei mal. Vertrauen Sie niemanden, nicht einmal Ihren engsten Mitarbeitern. Gehen Sie gekonnt Risiken ein. Haben Sie Selbstbewusstsein und wissen Sie auf den Cent genau, was Sie wert sind. Hören Sie nicht auf Ratschläge von Menschen, die keine Ahnung von Ihrem Job haben. Halten Sie alles geheim und unter Verschluss.“

Inspiration, Impulse, Vorträge, Workshops: Das ist die Coaching Convention! Vom 12. bis 13. Januar 2013 zu Gast in Berlin, bietet die Coaching Convention wie in den Vorjahren den Teilnehmer einen spannenden Mix aus Impulsvorträgen, interessanten Workshops und eindrucksvollen Life Coachings. Die Convention bietet eine einmalige Gelegenheit zu aktiver Vernetzung mit den Coachingexperten, themeninteressierten Menschen sowie Fach- und Führungskräften aus der Wirtschaft. Durch das Vortragsprogramm führen hochkarätige Referenten, wie u.a. der bekannte Coaching Experte Alexander Maria Faßbender, Daniel Hoch, Experte gegen die Aufschieberitis, Michael Ruge, Tina Meier oder Henning Haltinner, Coach und Lifestye Manager. Details finden Sie auf der Seite der Coaching Convention www.coaching-convention.de

Die Coaching Convention ist die Veranstaltung, wenn es um das Thema Coaching geht. Hier treffen sich Coaching Interessierte, Experten, berufsähnliche Gruppen und Business Menschen von A bis Z. ++ Für Coaches ist diese Veranstaltung “ Pflicht“. ++ Einmal im Jahr in Deutschland und in Österreich. Hier ist Aktivität gefragt. Bewegung, Inspiration, Umsetzbarkeit, Machbarkeitsfaktor hoch 10. ++ Experten auf Augenhöhe. ++ Coaching ist Gesellschaft und verbindet. ++ Coaching mit Herz und Verstand. ++ Vielfalt und Top-Qualität erlebar, nahbar und direkt umsetzbar. ++ Vernetzung, Kommunikation wird hier nicht nur GROSS geschrieben sondern auch gelebt. Seit 2008 haben über 1500 Menschen begeistert, inspiriert und bewegt die Coaching Convention besucht.++ http://www.coaching-convention.de

Kontakt:
Coaching Convention
Karina Schneider
Johannes Werner Str. 22
12487 Berlin
+436603715616
presse@coaching-convention.de
http://www.coaching-convention.de

Pressemitteilungen

Das Abenteuer deines Lebens

Wolf Laskos 216 Alltags-Experimemte locken aus der Komfortzone

Mit einem Mal sind die Hände feucht, im Hals trommelt das Herz – vibrierendes Leben. Ein letztes Mal meldet sich der Verstand zu Wort. Er hat die Sicherheit liebgewonnen, den vertrauten Rahmen, frei von riskanten Überraschungen. Nun will er uns überreden, alles beim Alten zu belassen, heimzukehren in die behagliche Komfortzone. Wer mit Wolf Laskos neuem Buch „Das Abenteuer deines Lebens“ den Sirenengesängen widersteht und die rote Linie übertritt, wird für seinen Mut belohnt: Im Neuland laufen wir zur Hochform auf. 216 Alltagsexperimente laden neugierige Männer und Frauen ein, alte Gewohnheiten zurückzulassen und ein aufregendes Leben zu führen, in dem jeder Tag neue Möglichkeiten offenbart.

„Ein Leben, das ausschließlich in der Komfortzone stattfindet, ist wie der permanente Aufbruch in den Kreisverkehr“, sagt der Autor Wolf Lasko. „Die Betriebstemperatur ist auf Mittelmaß eingestellt; im Containerdasein leben wir bis hin zur Depression im Kompromiss. Hier gibt es keine Lernimpulse, keine Entdeckungsreisen, hier raschelt kein Geschenkpapier.“ Häufig machte er im eigenen Leben die Erfahrung, wie sich beim Betreten neuer Welten etwas Wesentliches änderte: „Wenn ich etwas, das mir unter gewöhnlichen Umständen nie in den Sinn gekommen wäre, zum ersten Mal gemacht habe, hat das stets ungeahnte innere Kräfte geweckt.“ Seine überraschende Entdeckung: Im Handeln selbst weicht die Angst.

Manchmal geht es um die leisen Töne, wenn Lasko auffordert, einen Freund, dem wir dankbar sind, mit einem Überraschungsgeschenk zu besuchen. Andere Experimente, zu denen man sich in Laskos Buch würfeln kann, wirken auf den ersten Blick irritierender – und genau darum geht es ihm: Wer ist bereits auf die Idee gekommen, auf einer Bank im Hauptbahnhof, ein Picknick zu zelebrieren? In der Fußgängerzone eine Umfrage zum Thema Zölibat zu wagen? Oder vierzehn Tage auf das Waschen zu verzichten? Hier tauchen die meist hintergründigen Fragen auf, wie wir von anderen Menschen gesehen werden möchten. Und damit auch die vielen Restriktionen, die wir tagein tagaus wie unsichtbare Gitterstäbe mit uns herumtragen, um bloß nicht aus der Reihe zu tanzen.

Dann doch lieber das Leben in der Komfortzone genießen, so gut es eben geht. „Unglücklicherweise gibt es innerhalb der Komfortzone Möglichkeiten, das pralle Leben zu simulieren, statt es zu leben. Es fühlt sich echt an, ist aber nur eine Fassade“, so Lasko. Zwei Tricks seien besonders beliebt: Auf der kognitiven Ebene drängten sich Rechtfertigung und Schuldzu-weisung als einleuchtende Erklärung auf, warum wir uns scheinbar „ganz bewusst“ gegen das Überschreiten der roten Linie entscheiden oder auf den perfekten Zeitpunkt warten – dann, wenn das Schicksal es endlich gut mit uns meint. Nicht minder subtil der emotionale Trick der Ersatzbefriedigung aus zweiter Hand: Vor dem Fernseher, beim Lesen der Regenbogen-presse, bei Klatsch und Tratsch werden wir zu stillen Teilhabern der Lebensfreude anderer.

Schade nur, dass eine auf diese Weise enggezurrte, starre Komfortzone uns ins Straucheln geraten lässt, wenn unerwartete Umstände im Leben die vermeintliche Sicherheit als Trugschluss entlarven. „Dann zwingt uns das Leben zum Aufbruch in neue Gefilde, lässt uns keine andere Wahl, als die rote Linie zu überschreiten. Wer bis jetzt nicht gelernt hat, mit Herausforderungen umzugehen, verliert den Boden unter seinen Füßen.“ Das Abenteuer deines Lebens enthält 216 inspirierende Anregungen, uns mit dem adrenalinge-ladenen Moment der Bodenlosigkeit vertraut zu machen. Bis in uns eines Tages die Einsicht reifen kann: Auch das Neuland hat einen Boden, vielleicht sogar einen ertragreicheren, nur können wir ihn erst jenseits der roten Linie sehen.
Führt dieses Werk zur „Meisterschaft im Leben“? Hilft es, Lebenskunst zu entwickeln? Das sind die Fragen, die die Kamphausen Mediengruppe bei der Auswahl ihrer Titel leiten. „Meisterschaft“ gilt dabei nicht als ein fernes Ziel, sondern beschreibt den Grad der Offenheit gegenüber dem Leben in seiner Vielfalt. www.weltinnenraum.de
J. Kamphausen Verlag & Distribution GmbH
Maren Brand
Goldbach 2
33615 Bielefeld
maren.brand@j-kamphausen.de
0521-56052230
http://www.weltinnenraum.de