Tag Archives: komm.passion

Pressemitteilungen

NRW-Wahl: Auf Facebook gilt große Koalition als abgemacht

komm.passion-Studie zeigt, wie Fans der Parteien und Spitzenkandidaten wirklich ticken

NRW-Wahl: Auf Facebook gilt große Koalition als abgemacht

PAS-Studie: Auf Facebook gilt große Koalition als abgemacht (Bildquelle: komm.passion/picture alliance/shutterstock)

Düsseldorf, 11. Mai 2017

Die große Koalition in Nordrhein-Westfalen wird nach der Landtagswahl am 14. Mai kommen – zumindest wenn es nach den Anhängern der Spitzenkandidaten von SPD und CDU geht. Denn diese sind sich näher als den jeweils naheliegenden Partnern von Bündnis90/Grüne beziehungsweise FDP. Das hat eine aktuelle Facebook-Studie der Pragmatic Analytic Services (PAS), einer gemeinsamen Initiative der Unternehmens- und Kommunikationsberatung komm.passion und von Data.Science.Consulting, herausgefunden. „Freude an der Norm, Familiensinn und wenig ,exotische“ Vorlieben – das sind die Gemeinsamkeiten, die Fans von Hannelore Kraft und Armin Laschet anhand ihrer Likes in den Sozialen Medien offenbaren. Die Unterschiede liegen oft in Nuancen“, sagt komm.passion-CEO Prof. Dr. Alexander Güttler. Ein Beispiel: Den Kraft-Fans ist das „Gefällt mir“ bei der evangelischen, den Laschet-Anhängern dagegen bei der katholischen Kirche heilig. Gemeinsam ist der christliche Hintergrund – Ökumene als große Koalition.

Ansonsten bestätigen die Fans der Spitzenkandidaten in der Facebook-Analyse massiv die herrschenden Stereotype. Wer Hannelore Kraft liked, dem gefallen überdurchschnittlich oft der WWF, SchlagerPlanet und Aldi. Laschet-Fans dagegen bevorzugen die Bundeswehr, den Astronauten Alexander Gerst und die Bundeskunsthalle. Die Kraft-Fans sind preisbewusst und konsumfreudig, sie mögen eBay und Modepapst Guido Maria Kretschmer. Die Anhänger von Laschet geben sich im Vergleich „gediegener“: Man trifft sie eher im Museum statt beim Discounter.

Lindner-Fans: hippe Anzugträger im schnellen Auto

Stereotype werden noch sichtbarer bei Christian Lindner, dem FDP-Spitzenkandidaten für NRW: Seine Anhänger liken auf Facebook besonders häufig Porsche, die Insel Sylt und – US-Präsident Donald Trump. Wohl eher als Vertreter klarer Worte, denn auch Horst Seehofer, Sahra Wagenknecht und Frauke Petry stehen bei den Lindner-Fans hoch im Kurs. Der Lindner-Anhänger liebt das Außergewöhnliche und hat wenig mit den Laschet-Sympathisanten gemein. Im Lindner-Lager rangiert die katholische Kirche unter ferner liefen – ein Riesenunterschied zum möglichen Koalitionspartner, der CDU. „Müsste man den typischen Lindner-Fan malen, dann als hippen Anzugträger im schnellen Auto“, sagt Prof. Dr. Güttler.

Löhrmann-Anhänger auf Parteilinie

Auch Anhänger der Grünen-Topkandidatin Sylvia Löhrmann bestätigen Klischees: Sie heben den Daumen besonders häufig bei Themen wie Yoga, Radfahren und Amnesty International. Die Likes des Löhrmann-Fans verraten Haltung und soziale Verantwortung, damit liegt er auf einer Wellenlänge mit dem Wahlkampf der NRW-Grünen.

Ur-linke Vorlieben bei Fans der Links-Partei

Die Fans der Linken-Spitzenfrau Özlem A. Demirel bekennen sich in den sozialen Medien zu ur-linken Positionen und Favoriten: zu den populären Aktivisten Nina Hagen, Günter Wallraff und George Thakei, zum Neuen Deutschland, zur Rosa-Luxemburg-Stiftung, zu sozialer Gerechtigkeit und gegen Hartz IV, für Umweltschutz der BUND Jugend und gegen das Establishment mit dem Nato-Austritt. Sie stehen der SPD ebenfalls sehr nahe.

AfD-Fan: zwischen Trump und Schlager-Tallala

Bei den Anhängern des AfD-Topkandidaten Marcus Pretzell tut sich nur auf den ersten Blick wenig Überraschendes. Sie sind erwartungsgemäß gegen das Establishment und für den Nato-Austritt, für Geert Wilders, Donald Trump und Marine Le Pen, sagen „Grüne? Nein, danke“, lieben das Extreme wie Weltraumsportler Felix Baumgartner. Sie mögen aber auch den American Way of Life und fahren gern Harley-Davidson. Wenn sich der Pretzell-Fan jedoch unbeobachtet fühlt, abends im Verborgenen, dann liked er plötzlich Tierschutz, die Nato, Familie und hört Schlager-Trallala. SPD, CDU und FDP sind für ihn so weit entfernt wie der Mond.

Zur PAS-Methodik:
Im sozialen Netzwerk Facebook hat PAS mithilfe von „Social Media Analytics“ die Lebenswelten der Fans von Hannelore Kraft und ihren wichtigsten Kontrahenten untersucht und durch KI-Algorithmen entschlüsselt. Mit ihren „Likes“ auf Facebook offenbaren die Anhänger der Spitzenkandidaten von SPD, CDU, FDP, Grünen, AfD und der Linken, wer sie sind. Unverfälscht und unmittelbar. PAS bildet die „neuronalen Netzwerke“ und das „soziale Genom“ ab – die komplexe Lebenswelt der Fans wird so detailliert sichtbar.

Das vollständige Dossier erhalten Sie unter
http://www.komm-passion.de/agentur/dossiers/artikel/nrw-wahl-wer-mag-wen-und-was/

Vollständiges Foto-Copyright:
(© komm.passion GmbH 2017 [picture alliance/Geisler-Fotopress (4); shutterstock (Iuliia Stepashova; anna42f; Visual Generation; snegok13; grmarc; Fafarumba; Alesandro14; Mathee saengkaew; bomg; Oltre; jagoda; Ilya Bolotov; yui; Tobias Arhelger)].

komm.passion ist eine der führenden deutschen Kommunikationsagenturen mit Standorten in Berlin, Düsseldorf und Hamburg sowie Partneragenturen weltweit. 2000 gegründet, 2005 zur „Agentur des Jahres“ gekürt und seitdem mehrfach mit verschiedenen Branchenpreisen ausgezeichnet. Heute betreut die Agentur mit 80 festen und freien Mitarbeitern börsennotierte Konzerne, mittelständische Unternehmen, Verbände und Institutionen vor allem in den Bereichen Public Relations, Public Affairs, Strategie- und Krisenberatung, Human Resources, Marketing, Werbung und Digitales.
komm.passion ist Mitglied der WORLDCOM Public Relations Group, des weltweit führenden Netzwerks unabhängiger PR-Beratungsfirmen. 1988 gegründet, umfasst die Gruppe rund 110 Partneragenturen in 95 Städten auf sechs Kontinenten.

Kontakt
komm.passion GmbH
Gernot Speck
Himmelgeister Str. 103-105
40225 Düsseldorf
+49 211-600 46-271
gernot.speck@komm-passion.de
http://www.komm-passion.de

Pressemitteilungen

Wie in den USA – Deutschland steht 2017 Meinungswahlkampf 2.0 bevor

Um bei Facebook Trump-Wähler zu analysieren, muss keiner bis nach London fahren. Die deutsche Kommunikationsberatung komm.passion nutzt das Verfahren längst – vollkommen legal, unter strenger Beachtung der Datenschutzrichtlinien.

Wie in den USA - Deutschland steht 2017 Meinungswahlkampf 2.0 bevor

PAS: (v. l. n. r.) Thomas W. Ullrich, Dr. Klaus Holthausen, Prof. Dr. Alexander Güttler (Bildquelle: komm.passion)

Düsseldorf, 14. Dezember 2016 – Haben Profiling und Microtargeting wirklich Donald Trump ins Weiße Haus gebracht? Das behauptet zumindest eine Londoner Agentur, die Daten von Facebook-Nutzern ausgewertet und für individuelle Social-Media-Werbung genutzt hat. Das löste hierzulande Erstaunen aus. Dabei nutzt dieses Verfahren die deutsche Kommunikationsberatung komm.passion längst. Unmittelbar nach der US-Wahl 2016 erfuhr Deutschland auf diese Weise, wie die Trump-Fans so ticken: Deutsche Trump-Sympathisanten lehnen den Islam ab, schwärmen für die AfD, Horst Seehofer, Bill Gates und den ungarischen Ministerpräsidenten Victor Orbán. Das hatte komm.passion anhand der Untersuchung von 45.000 Facebook-Profilen und unter strenger Einhaltung des Datenschutzes herausgefunden. „Social Media Analytics“ nennt sich diese Marktforschungs-Methode. komm.passion bündelt sie im neuen Angebot PAS.

PAS – das steht für „Pragmatic Analytic Services“. „Die Analyse des sozialen Genoms ermöglicht ein umfassenderes Lebenswelt-Verständnis, das Unternehmen hilft, strategische Entscheidungen sicher zu treffen. Egal ob es um Markenführung, Kreation, Media-Planung, Online-Marketing oder Kommunikation geht: Das soziale Genom ist vielfältig einsetzbar“, sagt der CEO von komm.passion, Professor Dr. Alexander Güttler. Die Kommunikations- und Unternehmensberatung analysiert dazu gemeinsam mit dem Neuroinformatiker Dr. Klaus Holthausen mit einer eigenen speziellen Software Tausende von Facebook-Seiten und die Facebook-Likes von mehreren zehntausend Fans einer Marke. Das Resultat: ein detaillierter Überblick der Lebenswelten von Anhängern einer bestimmten Marke. „Was die eigenen Fans als Spiegel der Marke bei Facebook enthüllen, ist oft verblüffend wie hilfreich. Ein Geheimnis muss es aufgrund neuer Analysetechniken nicht mehr bleiben“, ergänzt Professor Dr. Alexander Güttler.

Ein fiktives Anwendungsbeispiel: Alle Restkarten für ein Konzert der Rockgruppe „Pink Slip Incorporated“ wurden im Handumdrehen verkauft, und zwar über eine Facebook-Kooperation mit dem Social-Media-Team des FC Bullerbü. Hintergrund: Wer auf diese Band steht, mag häufig auch diesen Fußballverein. Das Beispiel ist fiktiv, die Strategie dahinter aber real. Gefunden wurde die – auf den ersten Blick abwegig anmutende – Absatzplattform durch die Analyse des sozialen Genoms der Band-Fans bei Facebook. Diese Analysemethode umschreibt Zielgruppen und ihre Lebenswelten genau – und zwar, indem sie die „Gefällt-mir“-Angaben in sozialen Netzwerken auswertet. Im Beispiel wurde mithilfe der Analyse herausgefunden, dass sich „Pink Slip Incorporated“-Fans überdurchschnittlich häufig für diesen Fußballclub begeistern.

Mithilfe von PAS lassen sich sämtliche Lebensbereiche und Marken untersuchen: vom Fußballverein über das Lifestyle-Unternehmen bis hin zum Politiker. 2017, das Jahr der Bundestagswahl in Deutschland, kann so zum Jahr des „Meinungswahlkampfs 2.0“ geraten. Die Mechanismen sind längst vorhanden, ihre Nutzung ist vollkommen legal.

komm.passion ist eine der führenden deutschen Kommunikationsagenturen mit Standorten in Berlin, Düsseldorf und Hamburg sowie Partneragenturen weltweit. 2000 gegründet, 2005 zur „Agentur des Jahres“ gekürt und seitdem mehrfach mit verschiedenen Branchenpreisen ausgezeichnet. Heute betreut die Agentur mit 80 festen und freien Mitarbeitern börsennotierte Konzerne, mittelständische Unternehmen, Verbände und Institutionen vor allem in den Bereichen Public Relations, Public Affairs, Strategie- und Krisenberatung, Human Resources, Marketing, Werbung und Digitales.
komm.passion ist Mitglied der WORLDCOM Public Relations Group, des weltweit führenden Netzwerks unabhängiger PR-Beratungsfirmen. 1988 gegründet, umfasst die Gruppe rund 110 Partneragenturen in 95 Städten auf sechs Kontinenten.

Kontakt
komm.passion GmbH
Gernot Speck
Himmelgeister Str. 103-105
40225 Düsseldorf
+49 211-600 46-271
gernot.speck@komm-passion.de
http://www.komm-passion.de

Pressemitteilungen

komm.passion holt Preis für beste Wirtschaftskommunikation

„Goldener Funke“ für PR-Kampagne „Faszination Lack“

komm.passion holt Preis für beste Wirtschaftskommunikation

„Goldener Funke“ für PR-Kampagne: komm.passion holt Preis für beste Wirtschaftskommunikation

Düsseldorf, 23. Mai 2014 – komm.passion hat den Deutschen Preis für Wirtschaftskommunikation 2014 gewonnen. Die Jury kürte die Kommunikationsagentur mit Standorten in Berlin, Düsseldorf und Hamburg in der Kategorie „Public Relations“ für die Kampagne „Faszination Lack“. Dieses auf mehrere Jahre angelegte Projekt setzt komm.passion für den Kunden AkzoNobel, einen der größten Hersteller von Farben und Lacken weltweit und führenden Produzenten von Spezialchemikalien, um.

Der „Goldene Funke“ wurde 2014 in acht Kategorien an Unternehmen und Agenturen verliehen, die „herausragende Kommunikationskonzepte entwickelt und umgesetzt haben“. Der Deutsche Preis für Wirtschaftskommunikation wird jährlich in Berlin vergeben. Die Jury hob in ihrer Begründung vor allem die Ideenvielfalt von komm.passion hervor: „Die PR Kampagne ,Faszination Lack‘ bringt Lebendigkeit und wahrlich Faszination ins Themengebiet rund um den Lack. (…) Durch den Grundgedanken, die Thematik greifbarer zu gestalten, entstand die Idee der Kooperationen mit Partnern aus dem B2B-Bereich (…) Mit Partnern wie der Meyer-Werft und Airbus organisierte AkzoNobel Presse-Events, um die Zielgruppen an die ,Orte des Geschehens‘ zu bringen und durch Multiplikatoren zu identifizieren. Über die klassischen Methoden hinaus kamen auch neue PR-Maßnahmen zum Einsatz, welche zum Erfolg und einem positiven Ergebnis führten.“

Der Projektverantwortliche, Senior Berater Patrick Hacker, zeigte sich begeistert: „Mit unserer Kampagne haben wir es geschafft, ein eher unspektakuläres B2B-Thema medienwirksam und spannend aufzubereiten – so wie es unsere Kunden von komm.passion gewohnt sind.“

Mehr Informationen finden sich unter www.komm-passion.de .

Hinweis für die Redaktionen:
Ein Bild, das Sie honorarfrei zu redaktionellen Zwecken nutzen dürfen (Foto: komm.passion), können Sie hier downloaden:
http://download.komm-passion.de/PM_20140523_kommpassion_beste_Wirtschaftskommunikation_2014.jpg
Bildquelle:kein externes Copyright

komm.passion ist eine der führenden deutschen Kommunikationsagenturen mit Standorten in Berlin, Düsseldorf und Hamburg sowie Partneragenturen weltweit. 2000 gegründet, 2005 zur „PR Agentur des Jahres“ gekürt und seitdem mehrfach mit verschiedenen Branchenpreisen ausgezeichnet. Heute betreut die Agentur mit 61 festen und rund 20 freien Mitarbeitern börsennotierte Konzerne, mittelständische Unternehmen, Verbände und Institutionen vor allem in den Bereichen Public Relations, Public Affairs, Strategie- und Krisenberatung, Online, Marketing und Human Resources.

komm.passion GmbH
Patrick Hacker
Himmelgeister Straße 103-105
D-4022 Düsseldorf
+49(0)211.600 46 161
patrick.hacker@komm-passion.de
http://www.komm-passion.de

Pressemitteilungen

Den Smart Stories auf der Spur

Neues Kunden-Magazin von komm.passion für KYOCERA

Den Smart Stories auf der Spur

Erstausgabe Smart Stories

Wer beim Stichwort „gedruckte Dokumente“ an verstaubte Aktenordner und langweilige Beamtenkorrespondenz denkt liegt falsch. Das beweist KYOCERA mit seinem neuen Kundenmagazin Smart Stories. Der Spezialist für Lösungen und Dienstleistungen im Bereich Dokumentenmanagement stellt jede Ausgabe des Magazins unter ein zentrales Thema rund ums Dokument. Das hochwertige Kundenmagazin ist ein ideales Werkzeug für KYOCERAs Business-Partner, um die Kommunikation mit dem Kunden im Beratungsgeschäft auszubauen.

Die Titelgeschichte der ersten Ausgabe „Dokumente und der Zahn der Zeit“ ist eine Reportage über den Barbarastollen im Schwarzwald. Als zentraler Bergungsort der Bundesrepublik Deutschland beherbergt er auf rund 30.000 Kilometer Mikrofilm die wichtigsten Dokumente der deutschen Kultur. Er steht unter der höchsten Schutzstufe der Haager Konvention von 1954 – und gehört damit zu den weltweit ganz wenigen als besonders schützenswert anerkannten Kulturstätten.

Mit dem Print-Magazin Smart Stories ergänzt KYOCERA sein Online-Magazin Smart. Während dort eher Fach- und Technologiethemen gespielt werden, ergänzt Smart Stories das inhaltliche Angebot um Geschichten rund um das Dokument als Dreh- und Angelpunkt für gesellschaftliche, geschäftliche, kulturelle und persönliche Entwicklungen.

Monika Jacoby, Pressesprecherin der KYOCERA Document Solutions Deutschland GmbH: „Wir wollen mit dem neuen Magazin die anspruchsvolle Zielgruppe der Business- und IT-Entscheider erreichen und vermitteln, dass Produkte und Technologien von KYOCERA weit mehr sind als ein notwendiges Hilfsmittel im Alltag. Wir unterstützen Menschen, ihre Gedanken, Erinnerungen, Errungenschaften festzuhalten und zu teilen – und zwar, indem wir uns um Ihre Dokumente kümmern. Außerdem ergänzt Smart Stories unser interaktives Kundenmagazin, denn Print bleibt nach wie vor der Auslöser für den Wunsch nach Digitalem.“

„Smart Stories lebt von exklusiven Bild- und Reportage-Elementen, die so noch nicht gelesen oder gehört wurden“, sagt komm.passion-Geschäftsführer Frederic Bollhorst. Die redaktionelle Aufbereitung und Themenfindung grenzt sich von den üblichen Marketing-Materialien ab und liefert so einen hohen Imagenutzen für KYOCERA. Es wird dem Anspruch gerecht, neu und anders zu sein als das, was IT-Entscheider bereits in anderen Magazinen gelesen haben. „Das löst die Positionierung KYOCERAs optimal ein – emotional, fesselnd, mitreißend.“

Smart Stories erscheint halbjährlich und wird an Kunden und Partner verschickt. Interessierte können das Magazin kostenlos abonnieren.

Weitere Informationen und Videomaterial finden Sie auf der komm.passion-Homepage .

###

KYOCERA Document Solutions, dessen Sitz sich in Osaka befindet, ist einer der weltweit führenden Anbieter von Lösungen und Dienstleistungen im Bereich Dokumentenmanagement. Die Produktpalette umfasst neben ressourcenschonenden und langlebigen ECOSYS-Druckern und Multifunktionssystemen auch Verbrauchsmaterialien sowie umfassende Software-Lösungen und Managed Document Services (MDS). KYOCERA Document Solutions bietet seinen Kunden damit ein ganzheitliches Angebot, um Dokumentenprozesse im Unternehmen effizienter und kostengünstiger zu gestalten.

KYOCERA Document Solutions ist eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der japanischen KYOCERA Corporation, die im Jahr 2009 ihr 50. Jubiläum feierte. Der Konzern ist ein weltweit führender Hersteller von nachhaltigen Produkten wie Feinkeramik, Informations- und Büro-Technologie sowie Solarmodulen. Im Geschäftsjahr 2013 (1. April 2012 – 31. März 2013) beschäftigte KYOCERA weltweit rund 71.000 Mitarbeiterinnen bzw. Mitarbeiter und erwirtschaftete einen Netto-Umsatz von 10,58 Milliarden Euro.

Mit Sitz in Meerbusch steuert die KYOCERA Document Solutions Deutschland GmbH die deutschen Vertriebs-, Marketing- und Service-Aktivitäten. Geschäftsführer ist Reinhold Schlierkamp. Im Jahr 2011 feiert die KYOCERA Document Solutions Deutschland GmbH, die bis März 2012 unter dem Namen KYOCERA MITA Deutschland GmbH firmierte, ihr 25-jähriges Bestehen. Das Unternehmen unterstützt seit 1987 die Deutsche Umwelthilfe und vergibt seit dem Jahr 2008 regelmäßig den mit insgesamt 100.000 Euro dotierten KYOCERA-Umweltpreis, dessen Ziel die Förderung nachhaltiger Technologien in der Wirtschaft ist. Seit dem Jahr 2010 engagiert sich KYOCERA überdies als Partner des Deutschen Hockey-Bundes (DHB) sowie im vom Fraunhofer-Institut für Arbeitsforschung und Organisation (IAO) initiierten Verbundforschungsprojekt OFFICE 21.

Weitere Informationen zu den Produkten und Lösungen sowie druckfähiges Bildmaterial finden Sie auf der Website: www.kyoceradocumentsolutions.de

Kontakt
KYOCERA Document Solutions Deutschland GmbH
Monika Jacoby
Otto-Hahn-Straße 12
40670 Meerbusch
02159/918-310
pr@dde.kyocera.com
http://www.kyoceradocumentsolutions.de

Pressekontakt:
komm.passion GmbH
Regina Zernicke
Himmelgeister Straße 103-105
40225 Düsseldorf
0211/60046-105
regina.zernicke@komm-passion.de
http://www.komm-passion.de

Pressemitteilungen

Kampagne „energievollerleben“ bringt die Boom-Branche Batterieindustrie in die Öffentlichkeit

komm.passion startet Kampagne für den ZVEI – Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie

Kampagne "energievollerleben" bringt die Boom-Branche Batterieindustrie in die Öffentlichkeit

Webseite der ZVEI-Kampagne energievollerleben

Düsseldorf, 8. April 2013 – Die Energiewende ist ohne die Hightech-Produkte der deutschen Batteriehersteller undenkbar. Doch auch in vielen weiteren Bereichen spielen Batterietechnologien eine immer größere Rolle. Daher hat sich die deutsche Batterie-Branche zu einer verstärkten Teilnahme am öffentlichen und politischen Diskurs entschieden. Ziel ist es, die Relevanz der Batterietechnologien und deren Hersteller für politische Entscheider und die Öffentlichkeit sichtbarer zu machen. Die Kommunikationsagentur komm.passion hat dazu die Kampagne „energievollerleben“ realisiert, die jetzt veröffentlicht wurde.

Zentrale Bestandteile bilden die Internetseite energievollerleben.de und das Tablet-Magazin „best of battery“. Außerdem hat komm.passion mit dem ZVEI-Fachverband Batterien den Informationsdienst „Startklar“ für Journalisten sowie den Informationsdienst „Batterie-Standort Deutschland“ entwickelt, um den Austausch zwischen Wissenschaft, Wirtschaft und Politik zu fördern.

„Mit der Kampagne adressieren wir sämtliche Zielgruppen, die für das Thema ,Batterien“ von Relevanz sind: Verbraucher wie auch Entscheider aus der Wirtschaft, politische Mandatsträger sowie Multiplikatoren“, sagt Frederic Bollhorst, Geschäftsführer und Kampagnenverantwortlicher bei komm.passion. „Dabei war uns wichtig, die Bedeutung der Batterie in den spezifischen Kontexten zu verdeutlichen.“

Die deutsche Batterie-Branche möchte neben der breiten Öffentlichkeit insbesondere auch die Politik für die Chancen moderner Energiespeichertechnik sensibilisieren. Daher plant und organisiert komm.passion im Auftrag des ZVEI unter anderem Dialogveranstaltungen im politischen Berlin. „Batterien sind als Schlüsseltechnologie für die Zukunft der deutschen Wirtschaft unverzichtbar. Zudem wollen wir der Debatte um Energiewende und dezentraler Energiespeicherung bei Solar- und Windenergienutzung zusätzliche Impulse geben“, sagt Otmar Frey, Geschäftsführer des ZVEI-Fachverbands Batterien.

Die erste Ausgabe des Tablet-Magazins „best of battery“ ist zum Kampagnenstart bei Google Play und im App-Store kostenlos erhältlich. Sie widmet sich schwerpunktmäßig den Batterien in Extremsituationen sowie der Start-Stopp-Technologie. Die Leser können spielerisch und multimedial erfahren, welche faszinierenden Technologien durch Batterie-Hightech schon ermöglicht wurden und welche Neuigkeiten es aus der dynamischen Welt der Energiespeicher gibt. Das digitale Magazin soll viermal pro Jahr erscheinen.

Links:
www.energievollerleben.de
Tablet-Magazin „best of battery“ bei Google Play
Tablet-Magazin „best of battery“ im App-Store

komm.passion GmbH

komm.passion ist mit rund 85 Mitarbeitern eine der führenden, unabhängigen deutschen Kommunikationsagenturen mit Standorten in Berlin, Düsseldorf, Hamburg und München sowie Partneragenturen weltweit. Ausgezeichnet als „PR-Agentur des Jahres 2005“ von der Jury des PR Reports. Zudem Gewinner des European Excellence Awards 2010 für beste PR „Industries and Institutions“, des Internationalen Deutschen PR-Preises 2009 in der Kategorie „Public Affairs/Lobbying“, des PR Report Awards 2009 in den Kategorien „vertriebsunterstützende PR“ und „Public Affairs Kampagne“, des PR Report Awards 2008 „vertriebsunterstützende PR“, des PR Report Awards 2007 „Internationale PR“ sowie des Deutschen PR-Preises 2006 für „Interne Kommunikation“ und 2005 für „Medien- und Pressearbeit“.

Kontakt:
komm.passion GmbH
Frederic Bollhorst
Himmelgeisterstraße 103-105
40225 Düsseldorf
+49 211 600 46 230
frederic.bollhorst@komm-passion.de
http://www.komm-passion.de