Tag Archives: Kommunikationswirtschaft

Vereine/Verbände

25. Sitzung des Forums Sport in Erlangen-Tennenlohe – Europäische Metropolregion Nürnberg trifft sich bei hl-studios

(Erlangen) –  Das war ein Novum zum „kleinen Jubiläum“: Das Forum Sport der Europäischen Metropolregion Nürnberg (EMN) traf sich zu seiner turnusgemäßen Arbeitssitzung erstmals in den Räumen der Erlanger Werbeagentur hl-studios.

Nach HL-Geschäftsführer Alfons Loos begrüßte auch Landrat Eberhard Irlinger als  politischer Sprecher der EMN die Teilnehmer zur 25. Sitzung des Forums Sport. Anschließend ging es um die personelle, strategische und inhaltliche Entwicklung des Forums. Außerdem standen Projekte und Schwerpunktthemen wie „Seepferdchen“, Kinder vor dem Ertrinken zu bewahren, Nachwuchsleistungssport und weitere auf der Agenda.

Gastgeber Hans-Jürgen Krieg, Sprecher der hl-studios: „Für uns als regional verwurzelte Werbeagentur ist es selbstverständlich, die Europäische Metropolregion – und damit auch die Arbeit in den einzelnen Foren – zu unterstützen.“

Die Metropolregion ist mehr als Nürnberg

Die Metropolregion besteht aus 22 Landkreisen und elf kreisfreien Städten. Nicht umsonst wirbt sie für sich mit dem Slogan „Willkommen in der Heimat für Kreative“. So finden sich in der EMN ein breites Spektrum an Kompetenzen aus Industrie und Dienstleistung, ein stark mittelständisch geprägtes Unternehmerfeld und viele Hidden Champions. Über 3 Millionen Menschen, davon rund 1.2 Mio. Beschäftigte, erwirtschaften in 160.000 Betrieben ein Brutto-Inlandsprodukt von 110 Mrd. €. Das entspricht dem gesamten BIP-Volumen von Ungarn.

http://www.metropolregionnuernberg.de

Wir fördern die Europäische Metropolregion Nürnberg:
hl-studios unterstützen die Arbeit der verschieden Foren der EMN, die Stiftergemeinschaft des Museums Industriekultur, den Kommunikations-Ausschuss der IHK Nürnberg, das IHK-Projekt Allianz pro Fachkräfte, die NIK – Nürnberger Initiative für die Kommunikationswirtschaft, den HC Erlangen Bundesliga Handball und weitere Projekte in der Metropolregion Nürnberg.

Marketing/Werbung

ubivent GmbH ist IKT-Gründung des Jahres 2012

Das Mannheimer Softwareunternehmen ubivent wurde in Berlin vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie als eines von drei Unternehmen mit dem Preis „IKT-Gründung des Jahres“ ausgezeichnet. IKT steht hierbei für die gesamte Branche der Informations- und Kommunikations-Technologie. Der Preis ist insgesamt mit 100.000 Euro dotiert, die den drei ausgezeichneten Unternehmen als zusätzliches Wachstumskapital zur Verfügung gestellt werden.

Die ubivent GmbH entwickelt und betreibt eine Plattform für virtuelle Events und bietet Dienstleistungen rund um Internet-Events und Online-Messen an. Mit Großkonzernen und zahlreichen Mittelständlern als Kunden ist ubivent Europas führender Spezialist für virtuelle Großveranstaltungen. Entsprechend wurde nun die ubivent insbesondere für ihre hervorragenden Wachstumsperspektiven sowie die hohe Alleinstellung ihrer Dienstleistungen ausgezeichnet. Darüber hinaus waren auch die unternehmerische Leistung in den vergangenen Jahren sowie das hervorragende Managementpotenzial für die künftige Unternehmensentwicklung Hauptkriterien für die Auszeichnung von ubivent als IKT-Gründung des Jahres.

Mit ubivent’s Lösung können Unternehmen die Reichweite ihrer Veranstaltungen signifikant erhöhen und zugleich Eventkosten  deutlich reduzieren. Darüber hinaus wird durch „Green IT“ ein substantieller Beitrag für eine nachhaltige Wirtschaft geleistet, indem z.B. Reisen eingespart werden. Typische Einsatzszenarien der ubivent-Plattform sind virtuelle Firmenveranstaltungen, z.B. Kick-Offs und Mitarbeiter-Konferenzen. Aber auch Online-Messen und virtuelle Karriere-Events werden regelmäßig erfolgreich realisiert.

Das Team von ubivent ist sichtlich stolz auf die bundesweite Auszeichnung, wie Mit-Gründer Dr. Jens Arndt bestätigt: „Dieser Preis stellt für uns ein Meilenstein in der bisherigen Unternehmensentwicklung dar. Das Preisgeld werden wir dazu benutzen, um unsere hohe Wachstumsdynamik aufrecht zu erhalten.“ Sein Gründungs-Kollege Dr. Geisser pflichtet ihm bei und ergänzt: „Die größte Auszeichnung stellt aber nach wie vor die Zufriedenheit unserer Kunden dar. So dürfen wir nach gerade mal drei Jahren schon für zahlreiche weltweit agierende Großkonzerne wie z.B. BASF, John Deere, Roche und SAP arbeiten. Auch Mittelständler setzen auf unsere Plattform, um kosteneffizient möglichst viele Teilnehmer über Online-Events zu erreichen.“ Für die innovative Technologie von ubivent zeichnet sich der dritte Gründer im Bunde, Dr. Thomas Butter, verantwortlich, der mit seinem Team sicherstellt, dass ubivent auch künftig dem Wettbewerb technologisch immer einen Schritt voraus bleibt. Mit dem zusätzlichen Schub der „IKT-Gründung des Jahres“ wird dies mit Sicherheit gelingen.

Über die ubivent GmbH

ubivent entwickelt und betreibt eine Plattform für virtuelle Events und bietet Dienstleistungen rund um Internet-Events und Online-Messen an. Mit Kunden wie etwa BASF, John Deere, Roche und SAP ist ubivent Europas führender Spezialist für virtuelle Großveranstaltungen. Auch zahlreiche Mittelständler zählen zu den Kunden der mehrfach ausgezeichneten IT-Firma. Weitere Informationen und Referenzen stehen hier: http://www.ubivent.de/

Kontakt

Dr. Michael Geisser

Unternehmenskommunikation ubivent GmbH

Telefon: +49 621 / 586796-70

http://web.ubivent.com/de/ueber-uns-kontakt

Pressemitteilungen

Bildung zahlt sich aus: die PR-Akademie Frankfurt bietet wieder die Prüfungsvorbereitung für den Bachelor Professional of Public Relations an

Was lange nur vermutet wurde ist jetzt wissenschaftlich erwiesen: Bildung zahlt sich aus! Forscher des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) in Nürnberg haben jetzt herausgefunden, dass sich mit jedem zusätzlichen Jahr an Ausbildung das spätere Einkommen um durchschnittlich fünf Prozent erhöht.

Rund 14 Jahre lernen deutsche Arbeitnehmer im Bildungssystem Schule, Berufsausbildung oder Studium. Mit jedem Jahr, das sie mehr in ihre Qualifikation investiert haben, erhöht sich ihr späteres Einkommen.

Untersucht wurde in einer vergleichenden Studie die sogenannte Bildungsrendite, also der Ertrag, welcher sich aus Investitionen in die eigene Bildung ergibt. Im Ergebnis haben beispielweise Personen, die etwa 16 Jahre in ihre Ausbildung investiert haben ein im Durchschnitt um 25 Prozent höheres Einkommen als Gleichaltrige, die schon nach 11 Jahren die Schule verlassen hatten.

Bei der PR-Akademie Frankfurt können ambitionierte Berufstätige seit über sechs Jahren ihre Qualifikation berufsbegleitend und mit einem überschaubaren Zeitaufwand erhöhen. Ab dem 28.April 2012 wird an fünf Intensiv-Wochenenden wieder die Ausbildung zum geprüften PR-Referenten/in angeboten. Im Anschluss an den Kompaktlehrgang findet eine mehrteilige Fachprüfung statt, welche als Leistungsnachweis die berufliche Weiterbildung dokumentiert. Gleichzeitig werden somit die Teilnehmer auf die (optionale) öffentlich-rechtliche Prüfung der IHK Köln „Fachwirt/in für Public Relations(IHK)“ bzw. „Bachelor Professional of Public Relations (CCI)“ optimal vorbereitet.

„Wir statten wir unsere Studenten allerdings nicht nur mit Theorie für die Prüfung, sondern vor allem auch mit praxisnahem PR-Fachwissen aus“, erklären Akademieleitung und Trainer der PR Akademien und des communication-college.

Damit hebt sich das Angebot der PR-Akademie Frankfurt klar von den Offerten anderer Institute ab. Erklärtes Ziel der Akademieleitung ist es, dass die Teilnehmer lernen wie die Instrumente der Öffentlichkeitsarbeit für sich selbst oder andere in der Praxis anzuwenden sind. Damit trägt eine Investition in die eigene Weiterbildung unmittelbar dazu bei die eigene Kompetenz auszubauen, den Arbeitsplatz zu sichern und letztlich ein höheres Einkommen zu erzielen.

Die Ausbildung beruht auf den staatlich begutachteten und zugelassenen Seminarunterlagen des Fernstudiums „International Public Relations“ des communication-college. Diese haben die Zulassung der deutschen Zentralstelle für Fernunterricht (ZFU) und sind darüber hinaus nach den strengen Qualitätsstandards der „Weiterbildung in Hessen e.V.“ zertifiziert.

Der Pfingstkurs findet am 28.+29.4., 12.+13.5.2012, 26.+27.5.2012, 9.+10.6.2012 und 15.+17.6.2012 in in Frankfurt am Main statt. Kurszeit ist jeweils von 9h-17h.

Die Kursgebühr beträgt 2480 Euro (mehrwertsteuerfrei, Vorteil für Selbstzahler). Bei Anmeldung bis zum 14. April 2012 gibt es 5 Prozent Frühbucherrabatt, für Gruppen ab drei Teilnehmern 10 Prozent Nachlass.

Anmeldeunterlagen unter PR Akademie Frankfurt oder direkt per Mail on demand.

Kontakt: Ines Bugen – PR-Akademie Frankfurt
communication-college network
presse@pr-akademie-frankfurt.de / presse@communication-college.org / i.bugen@googlemail.com
PR Aus- und Weiterbildung mit staatlich zugelassenen Kursunterlagen eines zertifizierten Weiterbildungsinstituts.
PR Akademie Frankfurt
Ines Bugen
Westerwohld
25785 Nordhastedt
i.bugen@googlemail.com
048041868553
http://www.pr-akademie-frankfurt.de