Tag Archives: KOntraktlogistik

Pressemitteilungen

DACHSER erweitert Standort in Überherrn

DACHSER erweitert Standort in Überherrn

(Mynewsdesk) DACHSER nimmt am Standort Überherrn ein zweites Kontraktlogistik-Warehouse sowie neue Büroflächen in Betrieb. Durch die Erweiterung wächst das Logistikzentrum Saarland auf eine Kontraktlogistiklagerfläche von 62.000 Quadratmeter und bietet Platz für insgesamt 110.000 Paletten.

DACHSER ist bereits seit 2002 im Industriegebiet Häsfeld/Überherrn im Saarland mit einem Standort vertreten. Oliver Wild, General Manager des Logistikzentrums Saarland weiß um die besonderen Vorteile des Standorts: „In den letzten Jahren haben sich viele Unternehmen in Überherrn angesiedelt. Zum einen, aufgrund der verkehrsgünstigen Lage im Dreiländereck, zum anderen, weil hier optimale Bedingungen für Produktion, Logistik und Dienstleistungen herrschen. Insofern bietet der Standort auch für DACHSER beste Wachstumsvoraussetzungen.“ So wurde das bestehende Logistikzentrum bereits 2016 um ein Kontraktlogistik-Warehouse mit einer Fläche von 11.000 Quadratmeter und rund 22.000 Palettenstellplätzen erweitert. Nur knapp zwei Jahre später wird nun erneut aufgestockt, mit einem Hochregallager mit rund 19.000 Quadratmeter und 35.000 Palettenstellplätzen sowie weiteren Büroflächen von 300 Quadratmetern. Das Investitionsvolumen liegt bei rund 15 Millionen Euro.

Bundesminister für Wirtschaft und Energie, Peter Altmaier, sagte bei seinem Besuch des Logistikzentrums Saarland vergangenen Samstag: „Dank seiner gut ausgebauten Infrastruktur, der hohen Qualität der Logistiktechnologie sowie der exzellent ausgebildeten Fachkräfte befindet sich der Logistikstandort Deutschland weltweit in einer Spitzenposition. Die Logistikbranche zählt dabei zu den wichtigsten Industrien in unserem Land. Sie ist das Rückgrat einer arbeitsteiligen Wirtschaft und ist für eine offene Volkswirtschaft wie Deutschland unabdingbar. DACHSER spielt dabei eine herausragende Rolle.“

Anke Rehlinger, Ministerin für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr, die ebenfalls die neue Anlage besuchte: „Starke Logistiker sind ein unverzichtbarer Faktor für einen wettbewerbsfähigen Wirtschaftsstandort. Gerade das Saarland mit seiner zentralen Lage im Herzen Europas und einem hohen Exportanteil braucht eine starke Logistikbranche. Unternehmen wie DACHSER, die ihr Dienstleistungsangebot ständig weiterentwickeln, sind ein unverzichtbarer Partner für die saarländischen Betriebe. Die Investition zur Erweiterung des Logistikzentrums ist ein klares Bekenntnis zum Standort Saarland. Ich wünsche DACHSER für die Zukunft weiterhin alles Gute!“

Die Kombination aus Warehousing-Kompetenz und den kurzen Transportzeiten im europäischen DACHSER-Netzwerk überzeugt immer mehr Unternehmen, individuell gestaltete Kontraktlogistik-Partnerschaften einzugehen, die mehrere logistische Funktionen wie Transport, Umschlag, Lagerung und Zusatzdienstleistungen vereinen. Alexander Tonn, Managing Director European Logistics Germany bei DACHSER, weiß: „Die Logistik ist für produzierende Unternehmen längst zu einem entscheidenden Erfolgsfaktor geworden. Deshalb investiert DACHSER bereits seit Jahren in den Ausbau der Kontraktlogistik-Services und die geplante Erweiterung seiner Logistikzentren, wie nun auch in Überherrn.“

Der Standort in Überherrn hat im DACHSER-Netzwerk eine besondere Rolle inne: Neben dem regulären Niederlassungsbetrieb tagsüber fungiert das Logistikzentrum in seiner Eurohub-Funktion nachts als eine der drei zentralen DACHSER-Drehscheiben für den europäischen Stückgutumschlag. Angebunden an derzeit 339 Standorte in Europa werden mit täglichen Abfahrten Laufzeiten von 24 bis 48 Stunden für ganz Europa erreicht. Rund 660 Mitarbeiter sorgen für die reibungslose Abwicklung des monatlichen Transportvolumens von circa 71,8 Tausend Tonnen. Eng verzahnt sind die europäischen Transporte mit den Luft- und Seefrachtleistungen von DACHSER Air & Sea Logistics, die ebenfalls in der Niederlassung Überherrn angesiedelt sind.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im DACHSER

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/cnakdr

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/wissenschaft/dachser-erweitert-standort-in-ueberherrn-59810

Über DACHSER:

Das Familienunternehmen DACHSER mit Hauptsitz in Kempten, Deutschland, bietet Transportlogistik, Warehousing und kundenindividuelle Services innerhalb von zwei Business Fields: DACHSER Air & Sea Logistics und DACHSER Road Logistics. Letzteres teilt sich in die beiden Business Lines DACHSER European Logistics und DACHSER Food Logistics auf. Übergreifende Kontraktlogistik-Services sowie branchenspezifische Lösungen ergänzen das Angebot. Ein flächendeckendes europäisches sowie interkontinentales Transportnetzwerk und komplett integrierte Informationssysteme sorgen weltweit für intelligente Logistiklösungen.

Mit rund 29.100 Mitarbeitern an weltweit 396 Standorten erwirtschaftete DACHSER im Jahr 2017 einen Umsatz von 6,12 Milliarden Euro. Der Logistikdienstleister bewegte insgesamt 81,7 Millionen Sendungen mit einem Gewicht von 39,8 Millionen Tonnen. DACHSER ist mit eigenen Landesgesellschaften in 44 Ländern vertreten.

Weitere Informationen zu DACHSER finden Sie unter http://www.dachser.de

Firmenkontakt
DACHSER
Christian Auchter
Thomas-Dachser-Str. 2
87439 Kempten
+49 831 5916-1426
christian.auchter@dachser.com
http://www.themenportal.de/wissenschaft/dachser-erweitert-standort-in-ueberherrn-59810

Pressekontakt
DACHSER
Christian Auchter
Thomas-Dachser-Str. 2
87439 Kempten
+49 831 5916-1426
christian.auchter@dachser.com
http://shortpr.com/cnakdr

Pressemitteilungen

Alpensped: In sieben Jahren klimaneutral

4. Nachhaltigkeitsbericht veröffentlicht

Alpensped: In sieben Jahren klimaneutral

Alpensped-Geschäftsführer Christian Faggin präsentiert stolz den vierten Nachhaltigkeitsbericht (Bildquelle: Studio Kauffelt, Mannheim)

Der Mannheimer Logistikdienstleister Alpensped möchte bis 2025 klimaneutral arbeiten. Das geht aus dem vierten Nachhaltigkeitsbericht hervor, den das Unternehmen jetzt veröffentlicht hat. Um das ehrgeizige Ziel zu erreichen, setzt der Familienbetrieb drei Hebel an: Reduktion, Verlagerung und Kompensation.

Alpensped bietet Transportdienstleistungen in 20 europäische Länder an. Diese Dienstleistungen machten im vergangenen Jahr 99,77 Prozent des Corporate Carbon Footprints (CCF) des Logistikers aus. Das entspricht 17.527 Tonnen CO2e. „Obwohl wir seit der Veröffentlichung unseres ersten Nachhaltigkeitsberichtes 2011 enorm gewachsen sind und die Anzahl unserer Sendungen mit knapp 65.000 mehr als verdoppelt haben, konnten wir im gleichen Zeitraum unseren CCF um über zwei Prozent und den spezifischen Transport Carbon Footprint (kg CO2e pro Sendung) um knapp 50 Prozent senken“, verweist Alpensped Geschäftsführer Christian Faggin. Doch damit gibt sich das Familienunternehmen nicht zufrieden. Bis 2025 möchte Alpensped komplett klimaneutral arbeiten.

„Im Vorfeld der Berichtserstattung haben wir erstmals eine Wesentlichkeitsanalyse durchgeführt“, erklärt der Geschäftsführer. Ergebnis: Klimaschutz ist für den Mannheimer Logistikdienstleister ein besonders wichtiges Handlungsfeld. Entsprechend groß sind die Anstrengungen in diesem Bereich. „Wir reduzieren unseren CO2-Ausstoß durch den Einsatz von Lkws der neuesten Generation, durch Sendungsbündelung und durch Fahrerschulungen für besonders energieeffizientes Fahren“, betont Faggin. Einen weiteren Ansatz verfolgt Alpensped mit dem Pilot-Projekt „Transporte von der Straße auf die Schiene“, welches das Unternehmen 2017 zusammen mit einer Masterstudentengruppe der Hochschule Heilbronn durchgeführt hat. Dabei wurde geprüft, welche Transporte ökologisch und ökonomisch sinnvoll verlagert werden können. Christian Faggin: „Wir beabsichtigen, dies 2018/2019 zu operationalisieren.“

Darüber hinaus kompensiert Alpensped seine CO2-Emissionen und fördert hierzu ein Projekt von myclimate im ländlichen Tansania, das Haushalte mit Solarstrom versorg. 2017 hat der Logistiker darüber 1.250 Tonnen CO2, also knapp 7,13 Prozent des gesamten Unternehmensfußabdrucks ausgeglichen. „Hier wollen wir uns weiter steigern und dabei zukünftig auch unsere Kunden mitnehmen. Um 2025 klimaneutral zu sein, benötigen wir jede Unterstützung“, sagt der Geschäftsführer.

Einen wesentlichen Beitrag zur Erreichung der Unternehmensziele leisten die Mitarbeiter des Mannheimer Familienbetriebes. „Ohne sie können wir selbst mit den besten Strategien nichts bewegen“, weiß Christian Faggin. Deshalb beteiligt Alpensped seine Mitarbeiter bestmöglich und fördert ihre individuelle Entwicklung durch eine große Auswahl an Weiterbildungsmöglichkeiten und Schulungen. So bilanziert der Nachhaltigkeitsbericht für den Zeitraum 2015 bis 2017 insgesamt 46 interne und externe Schulungen und Workshops. In vier Workshops entwickelten Geschäftsführung und Mitarbeiter gemeinsam die Unternehmensstrategie „Alpensped 2020“ mit neuen Produkten. 2016 und 2017 fanden zudem mehr als acht Workshops rund um die für 2018 geplante Implementierung der neuen Software „CarLo“ statt. Christian Faggin: „Wir möchten, dass unsere Mitarbeiter CarLo als Unterstützung begreifen, die uns neue Möglichkeiten bietet und unsere Kunden enger an uns bindet. Deshalb haben wir unsere Mitarbeiter von Anfang an, bereits vor dem Kauf, in die Entscheidung zur Umstellung eingebunden, den Prozess dargestellt und erste Schulungen durchgeführt.“

Neben Klimaschutz und sozialer Verantwortung greift der vierte Nachhaltigkeitsbericht von Alpensped weitere Themen wie die wirtschaftliche Entwicklung, digitale Transformation oder karitatives Engagement auf. Im Fokus stehen dabei die wesentlichen Themenfelder gemäß den 20 Kriterien des Deutschen Nachhaltigkeitskodex (DNK). Den kompletten Bericht können Sie unter http://nachhaltigkeitsbericht.alpensped.de/book/read/id/0001157616B2E5CE lesen.

Über Alpensped GmbH
Das internationale Logistikunternehmen, Mannheim, wurde 1993 gegründet und ist heute mit 30 Mitarbeitern Spezialist für Süd. Ost. Europa.

Wichtigste Kundenbranchen sind Automobil (38 Prozent), Konsumgüter (15 Prozent), Stahl (13 Prozent), Recycling (11 Prozent), Papier (8 Prozent), andere (15 Prozent). Das mittelständische Unternehmen zählt unter anderem Firmen wie den VW-Konzern, Rewe, Alfred Kärcher, SCA Hygiene sowie ArcelorMittal zu seinen Kunden.
2017 transportierte Alpensped 64.800 Sendungen und erzielte einen Jahresumsatz von 20,7 Millionen Euro.

Mehr als 20 Destinationen: Albanien, Benelux, Bosnien und Herzegowina, Bulgarien, Deutschland, Frankreich, Italien, Kroatien, Mazedonien, Montenegro, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Serbien, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechien und Ungarn.
Das logistische Dienstleistungsangebot umfasst die Organisation und Durchführung von Teil- und Komplettpartien, Kontrakt- und Projektlogistik sowie Schwer- und Sondertransporten.

Ökonomie, Ökologie sowie soziales Engagement bilden für Alpensped die Säulen der Nachhaltigkeit. Dies spiegelt sich unter anderem durch das aktive Engagement an karitativen Einrichtungen und durch das starke Umweltengagement wider. So hat das mittelständische Unternehmen erstmalig 2011 seinen CCF Corporate Carbon Footprint nach ISO 14064 zertifizieren lassen. 2012 erfolgte die Erstzertifizierung des TCF Transport Carbon Footprint gemäß EN 16258. Seitdem wird für jede durchgeführte Sendung der spezifische TCF auf allen Einzel- und Sammelrechnungen ausgewiesen. 2018 veröffentlichte Alpensped bereits seinen vierten Nachhaltigkeitsbericht.

Mehr unter www.alpensped.de

Firmenkontakt
Alpensped GmbH
Christian Faggin
Innstraße 41
68199 Mannheim
+49 (0)621 8 44 08-0
info@alpensped.de
http://www.alpensped.de

Pressekontakt
HERZIG Marketing Kommunikation GmbH
Heike Herzig
Hansaring 61
50670 Köln
02234-9899050
hh@herzigmarketing.de
http://www.herzigmarketing.de

Pressemitteilungen

Papp Italia heißt jetzt DACHSER Italy Food Logistics

Papp Italia heißt jetzt DACHSER Italy Food Logistics

(Mynewsdesk) Integration des Lebensmittellogistikers in das DACHSER Netzwerk abgeschlossen.

Kempten/Pradelle di Nogarole Rocca, 28. Februar 2018. Nachdem DACHSER bereits im letzten Jahr den italienischen Lebensmittellogistiker Papp Italia zu 100 Prozent übernommen hatte, spiegelt sich die Akquisition nun auch im Namen wider: Ab sofort firmiert die Niederlassung im norditalienischen Verona als DACHSER Italy Food Logistics S.R.L.

Italien spielt als Hersteller- und Verbraucherland von Lebensmitteln eine wichtige Rolle im europäischen Warenverkehr. Für DACHSER war dies 2012 der Grund, nach zwei Jahren der Kooperation 50 Prozent der Anteile des italienischen Lebensmittellogistiker Papp Italia zu erwerben. Nach der vollständigen Übernahme 2017 markieren die Umstellung auf die DACHSER Systeme und die Umfirmierung nun die letzten Schritte des Integrationsprozesses.

Kernstück der Integration bildete die Umstellung sämtlicher logistischer Abläufe und der IT-Systeme auf DACHSER-Standards, die Mitte Februar abgeschlossen wurde. Damit ist DACHSER Italy Food Logistics nahtlos in alle Netzwerkprozesse des Logistikdienstleisters eingebunden. Kunden profitieren von der einheitlichen Produktwelt vivengo sowie dem Zugang zur eLogistics-Plattform für lückenlose Sendungsverfolgung, proaktiver Information bei Abweichungen sowie einfachem Auftrags- und Lagermanagement. Über das European Food Network ist der Standort darüber hinaus an weitere 33 Länder angebunden. Von Verona aus verkehren täglich Linien zum europäischen Food Logistics Hub in Frankfurt am Main und zu weiteren Terminals im Netzwerk.

Alfred Miller, Managing Director DACHSER Food Logistics, erläutert: „Für uns ist DACHSER Italy Food Logistics mit seiner geostrategisch günstigen Position in Norditalien ein idealer Ausgangspunkt, das Food-Kontraktlogistikgeschäft in Italien auszubauen und weiter zu internationalisieren. Mit der Einführung unserer Standardprozesse ist unser Service für europäische Lebensmittelproduzenten und Händler noch attraktiver geworden. Dies wird den Im- und Export auf ein neues Level heben und damit das European Food Network weiter stärken.“

Vom Firmensitz und zentralen Umschlagpunkt Verona aus beliefert DACHSER Italy Food Logistics regelmäßig mehr als 1.200 Empfänger (Handel und Industrie) in ganz Italien jährlich mit 230.000 Tonnen frischen, temperaturgeführten und ambienten Lebensmitteln. Die Anlage bei Verona verfügt über ein Lager mit 17.000 Quadratmeter in verschiedenen Temperaturzonen und 41 Rampen. Um Distribution, Warehousing und Verwaltung kümmern sich rund 170 Mitarbeiter. In Taranto (Apulien) unterhält DACHSER Italy Food Logistics eine Dependance, die vorwiegend Komplettladungen für Italien und den Export organisiert.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im DACHSER

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/dolt83

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/wissenschaft/papp-italia-heisst-jetzt-dachser-italy-food-logistics-21678

Über DACHSER:

Das Familienunternehmen DACHSER mit Hauptsitz in Kempten, Deutschland, zählt zu den führenden Logistikdienstleistern.

DACHSER bietet eine umfassende Transportlogistik, Warehousing und kundenindividuelle Services innerhalb von zwei Business Fields: DACHSER Air & Sea Logistics und DACHSER Road Logistics. Letzteres teilt sich in die beiden Business Lines DACHSER European Logistics und DACHSER Food Logistics auf. Übergreifende Kontraktlogistik-Services sowie branchenspezifische Lösungen ergänzen das Angebot. Ein flächendeckendes europäisches sowie interkontinentales Transportnetzwerk und komplett integrierte Informationssysteme sorgen weltweit für intelligente Logistiklösungen.

Mit rund 27.450 Mitarbeitern an weltweit 409 Standorten erwirtschaftete DACHSER im Jahr 2016 einen Umsatz von 5,71 Milliarden Euro. Der Logistikdienstleister bewegte insgesamt 80 Millionen Sendungen mit einem Gewicht von 38,2 Millionen Tonnen. DACHSER ist mit eigenen Landesgesellschaften in 43 Ländern vertreten.

Weitere Pressemitteilungen und News von DACHSER finden Sie unter:

www.dachser.de: http://www.dachser.de/

Firmenkontakt
DACHSER
Christian Auchter
Thomas-Dachser-Str. 2
87439 Kempten
+49 831 5916-1426
christian.auchter@dachser.com
http://www.themenportal.de/wissenschaft/papp-italia-heisst-jetzt-dachser-italy-food-logistics-21678

Pressekontakt
DACHSER
Christian Auchter
Thomas-Dachser-Str. 2
87439 Kempten
+49 831 5916-1426
christian.auchter@dachser.com
http://shortpr.com/dolt83

Pressemitteilungen

Alpensped stellt Weichen Richtung Zukunft

25-jähriges Firmenjubiläum

Alpensped stellt Weichen Richtung Zukunft

Von links: Der Gründer Rinaldo Faggin und die Geschäftsführer Christian und Massimo Faggin

Mannheim – Seit einem Vierteljahrhundert ist die Alpensped GmbH erfolgreich als Transport- und Logistikdienstleister unterwegs. Damit das so bleibt, macht sich der Familienbetrieb weiter fit für die Zukunft. Mit einem modernisierten Markenauftritt und einer neuen Logistiksoftware will das Mannheimer Unternehmen auch künftig Vollgas geben.

„Obwohl Alpensped bereits 1993 gegründet wurde, muss unser Markenauftritt ja nicht alt aussehen“, findet Geschäftsführer Christian Faggin. Deshalb hat der Logistikdienstleister seinem bekannten Markenzeichen sowie dem gesamten Corporate Design einen Relaunch verordnet, dessen Umsetzung im Jubiläumsjahr erfolgt. „Gleichzeitig wollen wir aber an unserem Markenkern weiter festhalten“, verweist Faggin. So bleibt die bekannte Wort-Bild-Marke aus Bergkulisse und Firmenname auch weiterhin das Gesicht des Familienbetriebs.

Allerdings präsentieren sich beide in neuem Gewand: Eine reduzierte Darstellung und eine neue Typo verleihen dem Branding nun mehr Modernität. „Unser Logo symbolisiert aber immer noch 25 Jahre Unternehmenshistorie“, betont der zweite Geschäftsführer, Massimo Faggin.

Denn die Ursprünge des Mannheimer Logistikers liegen im alpenüberquerenden Lkw-Verkehr von Binneneuropa nach Italien und zurück. Gut zehn Jahre später bediente das mittelständische Unternehmen bereits zusätzlich zahlreiche Relationen im osteuropäischen Raum und erwirtschaftete erstmals über zehn Millionen Euro Umsatz. Heute ist Alpensped mit 30 Mitarbeitern Spezialist für Süd- und Ost-Europa und zählt unter anderem Firmen wie den VW-Konzern, Rewe, Alfred Kärcher, SCA Hygiene sowie ArcelorMittal zu seinen Kunden. 2017 transportierte Alpensped 64.800 Sendungen und erzielte einen Jahresumsatz von 20,7 Millionen Euro. Zudem hat sich das Familienunternehmen in Baden-Württemberg und darüber hinaus als Vorreiter in Sachen nachhaltiger Logistik einen Namen gemacht.

Um auch künftig weiter auf der Erfolgsspur zu bleiben, investiert der Familienbetrieb kontinuierlich in seine IT. „Angefangen haben wir noch mit Telefon und Fax, später nutzten wir dann eine selbstwickelte Software“, erinnert sich Christian Faggin, der das Unternehmen seit 2005 gemeinsam mit seinem Bruder Massimo Faggin lenkt. Doch die stößt mittlerweile an ihre Grenzen.

Deshalb hat sich der Mittelständler für eine neue Lösung entschieden: Die moderne Software, die im zweiten Quartal dieses Jahres an den Start geht, verzahnt sämtliche Unternehmensbereiche und erleichtert die digitale Zusammenarbeit mit Kunden und Frachtführern. „Diese Einführung ist eines der größten Projekte unserer Firmengeschichte“, verrät Massimo Faggin. Er ist überzeugt, dass sich die Investition auszahlen wird. „Damit rüsten wir uns optimal für die Anforderungen des digitalen Wandels“, erklärt er.

Meilensteine des Familienunternehmens unter https://www.alpensped.de/ueber-uns/25-jahre-alpensped/

Bildunterschrift:
Von links: Der Gründer Rinaldo Faggin und die Geschäftsführer Christian und Massimo Faggin präsentieren die Veränderung ihres Logos im Laufe der 25 jährigen Firmengeschichte.

Über Alpensped GmbH

Das internationale Logistikunternehmen, Mannheim, wurde 1993 gegründet und ist heute mit 30 Mitarbeitern Spezialist für Süd. Ost. Europa.

Wichtigste Kundenbranchen sind Automobil (38 Prozent), Konsumgüter (15 Prozent), Stahl (13 Prozent), Recycling (11 Prozent), Papier (8 Prozent), andere (15 Prozent). Das mittelständische Unternehmen zählt unter anderem Firmen wie den VW-Konzern, Rewe, Alfred Kärcher, SCA Hygiene sowie ArcelorMittal zu seinen Kunden.

2017 transportierte Alpensped 64.800 Sendungen und erzielte einen Jahresumsatz von 20,7 Millionen Euro.

Mehr als 20 Destinationen: Albanien, Benelux, Bosnien und Herzegowina, Bulgarien, Deutschland, Frankreich, Italien, Kroatien, Mazedonien, Montenegro, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Serbien, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechien und Ungarn.

Das logistische Dienstleistungsangebot umfasst die Organisation und Durchführung von Teil- und Komplettpartien, Kontrakt- und Projektlogistik sowie Schwer- und Sondertransporten.

Ökonomie, Ökologie sowie soziales Engagement bilden für Alpensped die Säulen der Nachhaltigkeit. Dies spiegelt sich unter anderem durch das aktive Engagement an karitativen Einrichtungen und durch das starke Umweltengagement wider. So hat das mittelständische Unternehmen erstmalig 2011 seinen CCF Corporate Carbon Footprint nach ISO 14064 zertifizieren lassen. 2012 erfolgte die Erstzertifizierung des TCF Transport Carbon Footprint gemäß EN 16258. Seitdem wird für jede durchgeführte Sendung der spezifische TCF auf allen Einzel- und Sammelrechnungen ausgewiesen. 2015 veröffentlichte Alpensped bereits seinen dritten Nachhaltigkeitsbericht.

Mehr unter www.alpensped.de

Firmenkontakt
Alpensped GmbH
Christian Faggin
Innstraße 41
68199 Mannheim
+49 (0)621 8 44 08-0
info@alpensped.de
http://www.alpensped.de

Pressekontakt
HERZIG Marketing Kommunikation GmbH
Heike Herzig
Hansaring 61
50670 Köln
02234-9899050
hh@herzigmarketing.de
http://www.herzigmarketing.de

Pressemitteilungen

Hellmann und MAS gründen „Hellmann MAS Supply Chain Ltd.“ als Joint Venture für Kontraktlogistik und 4PL in Sri Lanka

Hellmann und MAS gründen "Hellmann MAS Supply Chain Ltd." als Joint Venture für Kontraktlogistik und 4PL in Sri Lanka

Osnabrück, 23. Januar 2018. Hellmann Worldwide Logistics und die MAS Holdings bündeln ihre Geschäfte in Sri Lanka in dem Joint Venture „Hellmann MAS Supply Chain“ (HMSC). Gemeinsam wollen die beiden Branchengrößen so Hellmanns Kontraktlogistikgeschäft in Sri Lanka mit den lokalen In-house-Logistikaktivitäten der MAS Holdings verbinden und weiter ausbauen.

Mit der Gründung des Joint Ventures wird das bestehende Hellmann-Geschäft in Sri Lanka in eine auf Luft- und Seefracht fokussierte Einheit transformiert, während das neue Joint Venture Kontraktlogistik und „Fourth Party Logistics“ (4PL) in Sri Lanka anbietet.

Zusätzlich zu dem bestehenden Hellmann Kontraktlogistikgeschäft in Sri Lanka, das in das neue Joint Venture überführt wird, entsteht ein neues Logistikzentrum für Fashion Logistics am MAS-Standort in der Katunayake Export Promotion Zone (KEPZ), nahe Negombo an der Westküste Sri Lankas. Ziel der HMSC ist es, eine Pull-Modell-Lieferkette zu schaffen, die Sri Lanka als Drehscheibe für große globale Modemarken nutzt. So will man die Bereitstellung von Mehrwertdiensten für die Produktion marktspezifischer Produkte sowie einen lückenlosen E-Commerce-Kanal sicherstellen. HMSC wird auch die Beschaffung und Koordination der Luftfrachtsendungen im Wareneingang von MAS verwalten. Die von HMSC angebotenen Dienstleistungen umfassen darüber hinaus die Lagerhaltung, Mehrwertdienste wie Umpacken, Etikettierung, Ratio-Verpackung und 4PL-Logistikdienstleistungen.

Madhav Kurup, CEO Hellmann Middle East & South Asia (MESA), betont die Bedeutung des Zusammenschlusses mit MAS: „Dieses Joint Venture ist ein gutes Beispiel dafür, wie zwei Familienunternehmen mit ähnlicher DNA ihre Tätigkeiten in Sri Lanka erfolgreich bündeln, um so gemeinsam einzigartiges Know-how aufzubauen und Dienstleistungen von höchsten Standards in den Bereichen Kontraktlogistik und 4PL anzubieten. Zum einen positionieren wir uns mit dem Joint Venture als Trendsetter in der globalen Fashion-Supplychain. Zum anderen ermöglicht uns der Zusammenschluss, das Push-Modell immer mehr zu einem Pull-Modell weiterzuentwickeln. Die etablierte Marktposition von MAS in Verbindung mit der globalen Logistikkompetenz, den Systemen und Prozessen von Hellmann Worldwide Logistics machen das Joint Venture zu einem außergewöhnlichen Projekt.“

Shirendra Lawrence, COO von MAS, kommentiert die Partnerschaft wie folgt: „Wir entwickeln uns ständig zukunftsorientiert weiter und suchen nach dynamischen Unternehmen, mit denen wir unser Serviceangebot, das über unser traditionelles Wertversprechen hinausgeht, erweitern können. Die strategische Partnerschaft mit dem globalen Logistikpartner Hellmann kommt für uns zum richtigen Zeitpunkt, da sie MAS eine solide Grundlage für die Bereitstellung von Warehousing, Value Added Services und 4PL-Logistiklösungen bietet. Somit haben wir die Möglichkeit, unsere Agilität zu steigern und einen schnellen Markteintritt des Joint Venture zu gewährleisten.“

Über MAS
Im Jahr 1987 begannen Mahesh, Ajay und Sharad Amalean mit der Herstellung von Dessous in Südasien. Dies markiert den Beginn der Geschichte der MAS. Heute verwaltet MAS ein Portfolio von Unternehmen mit einem Umsatz von 1,75 Mrd. USD und positioniert sich als einer der weltweit anerkanntesten Design-to-Delivery-Lösungsanbieter im Bereich Bekleidung und Textilien. Das Unternehmen zählt zu den größten Bekleidungs- und Textilherstellern in Südasien. Die Organisation hat ihren Hauptsitz in Sri Lanka und beschäftigt über 90.000 Mitarbeiter in 53 Produktionsstätten in 17 Ländern. Zum Portfolio gehören auch Design Center in wichtigen Fashion Hubs auf der ganzen Welt. Seine nahtlos integrierte Lieferkette, die perfekt auf die strategisch platzierten Designhäuser des Unternehmens abgestimmt ist, gibt MAS das Wissen, die Mittel und die Geschwindigkeit, um das zu liefern, was die Industrie verlangt. Die MAS Holding ist stolz darauf, weltweit für seine ethische und nachhaltige Arbeitsumgebung bekannt zu sein. Sein unermüdlicher Einsatz zur Stärkung von Frauen hat MAS dazu veranlasst, einen globalen Standard zu schaffen. Das Konzept des „Neu-Denkens“ bei MAS bricht die Normen der Innovation. Re-Engineering und Re-Thinking beim Einsatz von Ressourcen – dafür steht MAS. Prozesse zu optimieren und das unermüdliche Streben nach Exzellenz ist der MAS Lifestyle. Das Kümmern um seine Menschen, ihre Leidenschaft und ihre Ideen haben MAS von einer Geschäftsorganisation zu einer globalen Gemeinschaft weiterentwickelt, die mit einigen der weltweit führenden Marken der Modeindustrie zusammenarbeitet.

Hellmann Worldwide Logistics hat sich seit seiner Gründung 1871 zu einem der großen internationalen Logistik-Anbieter entwickelt. Das Unternehmen ist mit einem weltweiten Netzwerk mit 19.500 Beschäftigten in 437 Büros in 162 Ländern vertreten. Die Hellmann Gruppe hat 2016 mit 13.371 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 3,0 Mrd. EUR erzielt. Die Dienstleistungspalette umfasst die klassischen Speditionsleistungen per LKW, Schiene, Luft- und Seefracht, genauso wie ein umfangreiches Angebot für KEP-Dienste, Contract Logistics, Branchen- und IT-Lösungen.

Firmenkontakt
Hellmann Worldwide Logistics SE & Co. KG
Kirsten Willenborg
Elbestr. 1
49090 Osnabrück
0541-605 1279
marketing-de@hellmann.com
http://www.hellmann.com

Pressekontakt
Hellmann Worldwide Logistics GmbH & Co. KG
Kirsten Wilenborg
Elbestr. 1
49090 Osnabrück
0541-605 1279
marketing-de@hellmann.com
http://www.hellmann.com

Pressemitteilungen

DACHSER eröffnet Warehouse in Linz

DACHSER eröffnet Warehouse in Linz

(Mynewsdesk) Mit einer feierlichen Veranstaltung eröffnete der Logistikdienstleister DACHSER gestern ein neues Warehouse in Hörsching bei Linz, Österreich. Damit verfügt das Logistikzentrum über ein Kontraktlogistik-Warehouse mit einer Lager- und Logistikfläche von 10.000 Quadratmetern und bietet 20.000 Palettenstellplätze. Das Unternehmen investierte rund 10 Millionen Euro in den Standort und schafft bis zu 30 neue Arbeitsplätze.

Am Standort Hörsching bietet DACHSER seinen Kunden nun alles aus einer Hand: Warehousing und kundenindividuelle Services im Rahmen der Kontraktlogistik mit direktem Anschluss an das flächendeckende europäische Transportnetzwerk und die Luft- und Seefrachtdienstleistungen von DACHSER Air & Sea Logistics.

Rund 170 Gäste waren der Einladung nach Hörsching gefolgt, Bernhard Simon, CEO von DACHSER, eröffnete die Veranstaltung. „Das neue Warehouse ist ein weiterer Meilenstein für den Ausbau unseres österreichischen Niederlassungsnetzwerks. Dessen Bedeutung reicht über die Landesgrenzen weit hinaus. Denn als logistisches Drehkreuz innerhalb Europas spielt DACHSER Austria seit langem eine entscheidende Rolle für das gesamte DACHSER-Netzwerk“, sagte Simon in seiner Eröffnungsrede.

Günter Hirschbeck, Managing Director DACHSER Austria European Logistics, betonte bei der Eröffnung: „In unserem neuen Warehouse setzen wir Logistikkonzepte mit maßgeschneiderten Lösungen für unsere Kunden um. Dabei vernetzen wir unsere beiden Geschäftsfelder European Logistics und Air & Sea Logistics miteinander. Bei DACHSER nennen wir das „Interlocking“, und unsere Kunden profitieren von schlanken, integrierten Prozessen. Am Hörschinger Standort sind wir als Familienunternehmen eng mit der Region verbunden und schaffen mit dem Warehouse etwa 30 neue Arbeitsplätze“, so Hirschbeck.

Das Logistikzentrum Hörsching wurde 2008 eröffnet und verfügt über eine Umschlagshalle mit 8.000 Quadratmetern sowie über ein vierstöckiges Büro- und Verwaltungsgebäude. Das neue Warehouse wurde an die bestehende Umschlagshalle angebaut. Das Gelände bietet darüber hinaus noch Fläche für Erweiterungen.

Digitalisierung und Virtual Reality in Linz

Als Abschluss der Veranstaltung spielten sich Univ. Prof. Dr. Sebastian Kummer, Vorstand des Instituts für Transportwirtschaft und Logistik an der Wirtschaftsuniversität Wien, undBernhard Simon Fragen zur Digitalisierung der Logistikwelt zu. Anlässlich der Eröffnung konnten die Gäste mit einer Virtual Reality Brille in die 3D-Visualisierung von Warehouse-Prozessen eintauchen. Mit ihren hochauflösenden Bildern und einem virtuellenLagerdurchgang erhöht sie die Prozesstransparenz und gibt Planungssicherheit.

In Österreich verfügt DACHSER mit zehn Standorten über ein starkes Niederlassungsnetzwerk, das seinen Kunden eine optimale Marktnähe bietet. Als logistisches Drehkreuz innerhalb Europas spielt DACHSER Austria eine entscheidende Rolle. Getaktete Verkehre verbinden den Standort in Hörsching mit ganz Europa.

Bildunterschrift:
von links nach rechts: Michael Rauhofer, Niederlassungsleiter Dachser Logistikzentrum Linz; Dr. Michael Strugl, stellvertretender Landeshauptmann Oberösterreich; Bernhard Simon, Dachser CEO; Günter Hirschbeck, Managing Director Dachser Austria European Logistics; Univ. Prof. Dr. Sebastian Kummer, Vorstand des Institutes für Transportwirtschaft und Logistik an der Wirtschaftsuniversität Wien; Thomas Stelzer, Landeshauptmann Öberösterreich; Gunter Kastler, Bürgermeister der Marktgemeinde Hörsching

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im DACHSER SE

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/hhyhn1

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/vermischtes/dachser-eroeffnet-warehouse-in-linz-32730

Über DACHSER:

Das Familienunternehmen DACHSER mit Hauptsitz in Kempten, Deutschland, zählt zu den führenden Logistikdienstleistern.

DACHSER bietet eine umfassende Transportlogistik, Warehousing und kundenindividuelle Services innerhalb von zwei Business Fields: DACHSER Air & Sea Logistics und DACHSER Road Logistics. Letzteres teilt sich in die beiden Business Lines DACHSER European Logistics und DACHSER Food Logistics auf. Übergreifende Kontraktlogistik-Services sowie branchenspezifische Lösungen ergänzen das Angebot. Ein flächendeckendes europäisches sowie interkontinentales Transportnetzwerk und komplett integrierte Informationssysteme sorgen weltweit für intelligente Logistiklösungen.

Mit rund 27.450 Mitarbeitern an weltweit 409 Standorten erwirtschaftete DACHSER im Jahr 2016 einen Umsatz von 5,71 Milliarden Euro. Der Logistikdienstleister bewegte insgesamt 80 Millionen Sendungen mit einem Gewicht von 38,2 Millionen Tonnen. DACHSER ist mit eigenen Landesgesellschaften in 43 Ländern vertreten.

Weitere Pressemitteilungen und News von DACHSER finden Sie unter:

www.dachser.de: http://www.dachser.de/

Firmenkontakt
DACHSER SE
Christian Auchter
Thomas-Dachser-Str. 2
87439 Kempten
+49 831 5916-1426
christian.auchter@dachser.com
http://www.themenportal.de/vermischtes/dachser-eroeffnet-warehouse-in-linz-32730

Pressekontakt
DACHSER SE
Christian Auchter
Thomas-Dachser-Str. 2
87439 Kempten
+49 831 5916-1426
christian.auchter@dachser.com
http://shortpr.com/hhyhn1

Pressemitteilungen

Herausragende Kontakte und Impulse auf der Weltleitmesse

Ingenics auf der transport logistic 2017 in München

Herausragende Kontakte und Impulse auf der Weltleitmesse

Für Ingenics auf der transport logistic 2017: Maj-Britt Pohlmann (Bildquelle: Ingenics AG)

(Ulm/München) – Die auf der transport logistic 2017 präsentierten Branchentrends bestätigen die Strategie der Ingenics AG erneut auf der ganzen Linie. In zahlreichen Gesprächen mit Kunden und Interessenten wurde auch deutlich, dass nicht jede Neuausrichtung gleich mit einem alles umfassenden IT-Projekt verbunden sein muss. Oft könne man aus vorhandenen Datenströmen so viel Wissen generieren, dass es zur gezielten Kosten- und Umsatzoptimierung genutzt werden könne, meint Maj-Britt Pohlmann, Associate Partner und Manager Industry bei der Ingenics AG. Längerfristig gebe es allerdings keine Alternative zur durchgängigen Digitalisierung.

„Welche immense Bedeutung die weltweite Leitmesse für Logistik, Mobilität, IT und Supply Chain Management inzwischen hat, spiegeln nicht nur die Zahlen – über 2.000 Aussteller aus 60 Ländern – wider. Da sie als das Forum für die Branche die gesamte Wertschöpfungskette abbildet, ist sie heute Geschäftsplattform und Impulsgeber zugleich“, sagt Maj-Britt Pohlmann, Associate Partner und Manager Industry bei der Ingenics AG, die den Ingenics Stand betreute. „Die Besucherstruktur war geradezu ideal, wir hatten einen sehr hohen Anteil an Gesprächen mit internationalen Interessenten, an unserem Stand wurde jedes zweite Gespräch in englischer Sprache geführt.“

Digitalisierung in der Praxis – unter Berücksichtigung der Arbeitsorganisation 4.0

Beim Megatrend Digitalisierung, der selbstverständlich auch in München zahlreiche Gespräche bestimmte, sei der Umsetzungsstand sehr uneinheitlich. Dies bestätige auch die im Auftrag der Messe erstellte Studie „Logistic-Trend-Index 2017“. Vor allem mittelständische Transport- und Logistikunternehmen seien bezüglich der richtigen Strategie häufig unsicher. „Ingenics reagiert darauf mit konkreten Ansätzen, beispielsweise im Bereich Business Intelligence, wo aus Daten gezielt Informationen gewonnen und somit zusätzliche Unternehmensmehrwerte generiert werden können“, sagt Maj-Britt Pohlmann. „Wir vertreten die Philosophie, dass es nicht immer gleich das ganz große IT-Projekt sein muss, da man auch aus schon vorhandenen Datenströmen nützliches Wissen generieren kann, das beispielsweise auf Management-Ebene gezielte Kosten- und Umsatzoptimierung erlaubt und auf operativer Ebene eine termingerechte, verlässliche und ressourceneffiziente Abwicklung ermöglicht. Längerfristig wird es allerdings schon zur durchgängigen Digitalisierung kommen müssen.“

Zu diesem Themenkomplex zeigte Ingenics Cockpit-Beispiele aus den Bereichen Intralogistik und Supply Chain Management, die über Prozess- und Kostentransparenz eine effizientere Abwicklung ermöglichen. Der für Ingenics typische ganzheitliche Ansatz unter Berücksichtigung der sich durch Digitalisierung verändernden Arbeitsorganisation reagiert in idealer Weise auf die vielleicht größte Herausforderung in „Change-Projekten“: die Vorbehalte der Mitarbeiter bei der Einführung von digitalen Lösungen. „Auch hier liegen wir mit unseren Konzepten offenbar genau richtig, insbesondere weil für die meisten Kunden und Interessenten Gesamtlösungen aus einer Hand immer attraktiver werden“, stellt Maj-Britt Pohlmann fest. „Wir werden regelmäßig nach Lösungen im Logistikplanungsbereich, kombiniert mit Fabrikplanungsleistungen und IT-Kompetenz gefragt – was exakt unserem ganzheitlich integrierten Ansatz entspricht.“

Ingenics – gefragter Partner für Logistikdienstleister

Auch im Teilmarkt Kontraktlogistik macht sich die gute Auftragslage bemerkbar. Die Tatsache, dass sich der Trend zum Outsourcing der Logistik weiter fortsetzt, führt bei Ingenics zu einem beeindruckenden Anstieg der Projektanfragen, sowohl auf Kundenseite als auch auf der Seite der Logistikdienstleister. Infolge der steigenden Löhne und des zunehmenden Kostendrucks durch die Auftraggeber prüfen Logistikdienstleister offensichtlich immer intensiver umfassende Automatisierungsmöglichkeiten im Lager. „Wir registrieren tatsächlich schon seit einiger Zeit vermehrt Anfragen für die Projektierung hochtechnisierter Anlagen“, so Maj-Britt Pohlmann. Für Ingenics sei die transport logistic über die große Zahl und Qualität von Gesprächen hinaus äußerst erfolgreich verlaufen. „Neben vielen Projektansätzen im Bereich Business Intelligence haben wir mehrere konkrete Anfragen zur Logistik- und Fabrikplanung bei der Realisierung neuer Läger.“

Über Ingenics
Ingenics berät Unternehmen aus verschiedenen Branchen bei Planungs-, Optimierungs- und Qualifizierungsprojekten entlang der gesamten Wertschöpfungskette. Diese drei Kernleistungen erbringt Ingenics in den drei Bereichen Fabrik, Logistik und Organisation und steht deshalb für Effizienzsteigerung [hoch 3]. Eine dezidierte Industrie 4.0 Expertise, ein erwartungsgerechtes Interim-Management sowie bedarfsorientierte Ingenieurs- und Servicedienstleistungen runden das Leistungsportfolio ab.
Zu den Ingenics Kunden gehört die Elite der deutschen und europäischen Wirtschaft. Über nationale Projekte hinaus ist Ingenics für Großunternehmen wie für den Mittelstand auch ein gefragter Partner für weltweite Suche, Wahl, Planung und Realisierung neuer Produktionsstandorte, beispielsweise in Mexiko, China, den USA und Osteuropa.
Derzeit beschäftigt Ingenics 495 Mitarbeiter unterschiedlichster Ausbildungsdisziplinen. Mit hoher Methodenkompetenz und systematischem Wissensmanagement wurden in über 35 Jahren mehr als 5.450 Projekte erfolgreich abgeschlossen.

Firmenkontakt
Ingenics AG
Helene Wilms
Schillerstraße 1/15
89077 Ulm
0731-93680-233
helene.wilms@ingenics.de
http://www.ingenics.de

Pressekontakt
Zeeb Kommunikation GmbH
Hartmut Zeeb
Hohenheimer Straße 58a
70184 Stuttgart
0711-60 70 719
info@zeeb.info
http://www.zeeb.info

Pressemitteilungen

Scheerer Logistik und Transport

Scheerer Logistik und Transport

Wir realisieren Ihre Ansprüche durch maßgeschneiderte Logistik-Pakete entlang des gesamten Versorgungsweges. Mit unseren 6 verschiedenen Geschäftsbereichen, können wir Ihnen einen vollständigen Rundumservice anbieten.
Reduzierte Kosten durch hohe Qualität und mehr Effizienz – diese Vorteile von Logistik-Dienstleistungen liegen bei uns auf der Hand. Für die Abwicklung komplexer Outsourcing-Projekte sind wir mit 12.500 Palettenstellplätzen und einer Logistikfläche von rund 35.000m² (davon 17.500m² Hallenfläche) bestens ausgerüstet. Wir sorgen für eine sichere und präzise Steuerung des Waren und Informationsflusses, welches durch unsere hochmoderne Schmalganglagertechnik und durch die Barcode-Technologie-gestützte Lagerverwaltung unterstützt wird.
Zugkräftig und zuverlässig. Was uns auszeichnet sind differenzierte Logistik-Konzepte, höchste Flexibilität und taktgenaue Liefertermine, unsere Transportlogistik ist also weit mehr, als das Befördern von Gütern von A nach B. Unsere leistungsstarke Fahrzeugflotte ist mit Telematiksystemen ausgestattet, was unsere treibende Kraft für Sondertransporte und anderen Transporten darstellt. Unser überdurchschnittliches Niveau agiert auf unserem ganzen Spektrum der klassischen Speditionsaktivitäten bis hin zu unseren just-in-sequence und just-in-time-Anlieferungen.
Unser Maschinentransport wird unseren langjährigen Partnern namhafter Maschinenbau-Unternehmen gerecht, diese setzen Ihr Vertrauen in unseren bewährten Service. Es ist also kein Zufall, dass unsere renommierten Kunden auf unsere fundierte Erfahrung und unser erstklassiges Technik-Equipment vertrauen. Unser multifunktionaler Maschinenpark mit Spezialfahrzeugen für überdimensionale Transporte, gewährleistet Maschinentransporte auf einem kompromisslos hohen Sicherheitsniveau.
Schnelligkeit, lückenlose Abwicklung und ständige Aktualität in allen Software-Fragen – das sind unsere Schlüsselkompetenzen, mit denen wir für Sie eine konstant hohe Auftrags-Performance erzielen. Wir kümmern uns um Ihren gesamten Warenfluss und Ihre Abwicklung der Online-Bestellungen. Dadurch zentralisieren Sie Ihren Ansprechpartner, bei dem die logistischen und kaufmännischen Aktivitäten gebündelt werden. Durch geringere Antwortzeiten und Ihrerseits weniger Aufwand bei der Organisation sparen Sie sich Ihre Zeit für wichtigere Dinge.
Effizient und Sauber. Mit unseren Hochleistungs-Technologien reinigen wir Ihre verölten und verfetteten Metallteile. Somit können wir Ihnen unserem Fullservice gerecht werden. Auch kümmern wir uns um die hygienisch-saubere Reinigung Ihrer KLT-Behälter in den verschiedensten Größen. Die Hochregallagerung sowie ein Hol- und Bringservice komplettieren unser Spektrum in diesem Segment.
Wir kommen zu Ihnen! Mit unserem Inhouse-Service kümmern wir uns um die Warenbewirtschaftung Ihrer bestehenden und geplanten Lager- und Logistikprojekte. Dabei können Sie entscheiden nach welchen Anforderungen wir vorgehen sollen, ob wir Ihre Lagertechnik und IT oder unsere eigene Techniken verwenden sollen – das liegt ganz in Ihrer Hand.
Sie haben Fragen zu unseren Dienstleistungen, oder Sie suchen jemanden der Ihnen ihre Logistikprobleme abnimmt? Dann melden Sie sich bei uns. Wenn Sie mehr über uns erfahren wollen dann schauen Sie einfach auf unserer Internetseite vorbei: www.scheerer.solutions.

Mit unseren Geschäftsbereichen Maschinenlogistik, Kontraktlogistik, Transportlogistik, Fulfillment, cleanparts und Inhouse-Service realisieren wir anspruchvolle und individuell auf den Kunden zugeschnittene Logistik-Pakete.

Kontakt
Scheerer Logistik GmbH & Co. KG
Achim Scheerer
Karl-Simon-Straße 10
78733 Aichhalden
07422560010
074225600199
service@scheerer-logistik.de
http://scheerer.solutions/

Pressemitteilungen

Modernste Lagerflächen in Rumänien und Bulgarien

Alpensped erweitert Dienstleistungsportfolio

Modernste Lagerflächen in Rumänien und Bulgarien

(Bildquelle: Dollytrans Company ARAD, Rumänien)

Die Alpensped GmbH, Mannheim, erweitert ihr Dienstleistungsportfolio. Ab sofort bietet der mittelständische Logistikdienstleister modernste Lagerflächen in Rumänien und Bulgarien an. Unter anderem in Arad und Pitesti (Rumänien) verfügt das Unternehmen über rund 10.000 qm und in Bulgarien sind es circa 3.000 qm, zum Beispiel in Plovdiv.

Neben den bekannten Leistungen – der Organisation und Durchführung von Teil- und Komplettpartien, Kontrakt- und Projektlogistik sowie Schwer- und Sondertransporten – ermöglichen die zusätzlichen Lagerkapazitäten mehr Flexibilität und mehr Service für Alpensped-Kunden. Die überdachten Lagerflächen sind komplett eingezäunt, videoüberwacht und 24/7 geöffnet.

Zusätzliche Kapazitäten wurden mit zwei neuen vertraglich gebunden Frachtführern geschaffen, wodurch der qualifizierte Fuhrpark nun insgesamt 225 Fahrzeuge zählt.

Über Alpensped GmbH
Das internationale Logistikunternehmen, Mannheim, wurde 1993 gegründet und ist heute mit 30 Mitarbeitern Spezialist für Süd. Ost. Europa.

Wichtigste Kundenbranchen sind Automobil (35 Prozent), Recycling (12 Prozent), Stahl (10 Prozent), Papier (10 Prozent), andere Konsumgüter (9 Prozent), Pharma (4 Prozent). Das mittelständische Unternehmen zählt unter anderem Firmen wie den VW-Konzern, Rewe, Alfred Kärcher, SCA Hygiene sowie ArcelorMittal zu seinen Kunden.

2015 transportierte Alpensped 50.000 Sendungen und erzielte einen Jahresumsatz von 19,7 Millionen Euro.

Mehr als 20 Destinationen: Albanien, Benelux, Bosnien und Herzegowina, Bulgarien, Deutschland, Frankreich, Italien, Kroatien, Mazedonien, Montenegro, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Serbien, Slowakei, Slowenien, Spanien, Türkei, Tschechien und Ungarn.
Das logistische Dienstleistungsangebot umfasst die Organisation und Durchführung von Teil- und Komplettpartien, Kontrakt- und Projektlogistik sowie Schwer- und Sondertransporten.

Ökonomie, Ökologie sowie soziales Engagement bilden für Alpensped die Säulen der Nachhaltigkeit. Dies spiegelt sich unter anderem durch das aktive Engagement an karitativen Einrichtungen und durch das starke Umweltengagement wider. So hat das mittelständische Unternehmen erstmalig 2011 seinen Corporate Carbon Footprint nach DIN EN ISO 14064 zertifizieren lassen, ist auch nach ISO 14064 zertifiziert und weist seit 2012 für jede durchgeführte Sendung den spezifischen Transport Carbon Footprint (TCF) auf allen Einzel- und Sammelrechnungen aus. 2015 veröffentlichte Alpensped bereits seinen dritten Nachhaltigkeitsbericht.
www.alpensped.de

Firmenkontakt
Alpensped GmbH
Christian Faggin
Innstraße 41
68199 Mannheim
+49 (0)621 8 44 08-0
info@alpensped.de
http://www.alpensped.de

Pressekontakt
HERZIG Marketing Kommunikation GmbH
Heike Herzig
Hansaring 61
50670 Köln
02234-9899050
hh@herzigmarketing.de
http://www.herzigmarketing.de

Pressemitteilungen

Alpensped erneut zertifiziert

Erfolgreiches Umwelt- und Qualitätsmanagement

Mannheim – Bei der Alpensped GmbH gelten hohe Qualitätsstandards. Dies ist das Ergebnis der Rezertifizierung durch den TÜV SÜD. Die Prüfer bestätigten, dass der Mannheimer Logistikdienstleister alle Forderungen der ISO 9001:2008 erfüllt. Gleiches gilt für das Wiederholungsaudit des Umweltmanagements nach ISO 14001:2004.

Zudem bescheinigte Intertek erneut, dass Alpensped seine Klimabilanzen für das Unternehmen (Corporate Carbon Footprint/CCF) sowie für die erbrachten Transportdienstleistungen (Transport Carbon Footprint/TCF) nach ISO 14064-1:2012 und DIN EN 16258:2013 korrekt ermittelt. „Die Re-Zertifizierungen sind das Ergebnis harter Arbeit. Umso glücklicher sind wir, dass alle vier Prüfungen erfolgreich verlaufen sind“, sagt Christian Faggin, Sprecher der Geschäftsführung der Alpensped GmbH.

Mit den Zertifizierungen bekennt sich das Transportunternehmen ganz klar dazu, den eingeschlagenen qualitativen und „grünen Weg“ auch in Zukunft fortsetzen zu wollen. „Nachhaltigkeit ist für uns kein Mittel zum Zweck, sondern eine Herzensangelegenheit“, unterstreicht Faggin. Und das schon seit langem: Umweltverantwortung ist bei Alpensped bereits seit 2010 ein eigenständiges Unternehmensziel. Inzwischen gilt der Logistikdienstleister auch über die Grenzen Baden-Württembergs hinaus als mittelständischer Vorreiter in Sachen grüne Logistik. Dazu tragen neben der kontinuierlichen Nachhaltigkeitsberichterstattung und dem umfassenden sozialen Engagement des Unternehmens auch die konsequenten Zertifizierungen der Umweltbilanzen bei.

Über Alpensped GmbH

Das internationale Logistikunternehmen, Mannheim, wurde 1993 gegründet und ist heute mit 30 Mitarbeitern Spezialist für Süd- und Südosteuropa.
Wichtigste Kundenbranchen sind Automobil (38 Prozent), Recycling (14 Prozent), Stahl (10 Prozent), Papier (10 Prozent), andere Konsumgüter (8 Prozent), Pharma (4 Prozent). Das mittelständische Unternehmen zählt unter anderem Firmen wie den VW-Konzern, Rewe, Alfred Kärcher, SCA Hygiene sowie ArcelorMittal zu seinen Kunden.

2015 transportierte Alpensped 50.000 Sendungen und erzielte einen Jahresumsatz von 19,7 Millionen Euro.

Ziel- und Abgangsländer sind Albanien, Benelux, Bosnien und Herzegowina, Bulgarien, Deutschland, Frankreich, Italien, Kroatien, Mazedonien, Montenegro, Österreich, Polen, Rumänien, Serbien, Slowakei, Slowenien, Spanien, Türkei, Tschechien und Ungarn.
Das logistische Dienstleistungsangebot umfasst die Organisation und Durchführung von Teil- und Komplettpartien, Kontrakt- und Projektlogistik sowie Schwer- und Sondertransporten.

Mehr unter www.alpensped.de

Firmenkontakt
Alpensped GmbH
Christian Faggin
Innstraße 41
68199 Mannheim
+49 (0)621 8 44 08-0
info@alpensped.de
http://www.alpensped.de

Pressekontakt
HERZIG Marketing Kommunikation GmbH
Heike Herzig
Hansaring 61
50670 Köln
02234-9899050
hh@herzigmarketing.de
http://www.herzigmarketing.de