Tag Archives: Konzert

Pressemitteilungen

Panik! Messerscharfes Aus

… packend, fesselnd, mitreißend!

Was ist passiert? Ein Sondereinsatzkommando der Polizei in Schleswig findet Joachim Butol in seinem Versteck, in dem er von seiner Entführerin 14 lange Tage gefangen gehalten wurde … Wie geht es nun weiter …

Willi Karkoska führt uns mit seinen PANIK-Krimis in die Niederungen unserer eignen Seele: Wenn wir uns davor gruseln, selbst Opfer von Psychopathen zu werden,
verstehen wir evtl. die Ängste von Prominenten vor Stalkern und manischen Fans.
Wenn wir uns davor fürchten, selbst Opfer zu sein, schützt uns das evtl. davor, selbst Täter zu werden.
Marius Münster.

Die Neuauflage sowie der Folgeband von „Panik!“ ist im Hunter Verlag erschienen und kann ab sofort
im Buchhandel erworben werden:

PANIK! Zwischen Leben und Tod
Print: ISBN 978-3-947086-87-0, Preis: 13,99 EUR
eBook: EAN 978-3-947086-88-7, Preis:4,99 EUR

Panik! Messerscharfes Aus
Print: ISBN 978-3-947086-85-6, Preis:13,99 EUR
eBook: EAN 978-3-947086-86-3, Preis: 4,99 EUR

Der Hunter Verlag – Dein Verlag für Fantasy, Abenteuer, Science Fiction & mehr …

Kontakt
Hunter Verlag
Thomas L. Hunter
Deliusstr. 17
24114 Kiel
+49 176 51466721
info@hunter-verlag.de
https://hunter-verlag.de/

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Stephan Sulke mit exklusivem Konzert in Ortenberg

Stephan Sulke im TAT.ORT

Tiefgründige Lieder und feinfühlige Texte von zauberhafter Schönheit

Stephan Sulke, der großartige Chansonnier, Geschichtenerzähler, Poet und Entertainer, ist aktuell mit neuen und bekannten Liedern in Deutschland unterwegs. Worms, Lübeck, Dortmund und Berlin stehen auf seinem Plan und tatsächlich erneut Ortenberg, wo Stephan Sulke am Samstag, den 12.10.2019 erstmals im Theater am Turm auf Einladung des Kulturkreises Ortenberg zu Gast sein und ein außergewöhnliches Konzert im ganz exklusiven, fast privaten Rahmen bieten wird.
Stephan Sulke, geboren in Shangai und aufgewachsen in Bern, ist seit über 50 Jahren eine feste Größe im Musikgeschäft. 1982 erschien sein wohl bis heute bekanntestes Lied „Uschi, mach kein Quatsch“ – und neben zahlreichen eigenen Liedern, wie z.B. „Lotte“ oder „Der Mann aus Russland“ schrieb Sulke auch Texte für andere Künstler, so etwa für Katja Ebstein, Erika Pluhar oder für Herbert Grönemeyer den Song „Ich hab“ dich bloß geliebt“. Dass sich seine leisen Lieder von Liebe und Leiden und seine humorvollen, komischen Songs auch in der heutigen Zeit sehr gut hören lassen, beweisen seine aktuellen Erfolge. Inzwischen sind es über 20 Alben, auf denen er tiefgründige Lieder veröffentlich hat und nicht nur seine Texte, auch seine Melodien sind Poesie vom Feinsten.
Der Schweizer Gesangspoet wird gerne mit einem guten Rotwein verglichen: Als Chansonnier war er schon jung genießbar, reifte weiter und weist im Alter ausgeprägte Qualitäten auf. Die Stimme samtig, ein wenig rau – die Lieder schwermütig, aber dennoch mit der dazugehörenden, notwendigen Leichtigkeit verbunden. Sulke versteht es wie kein anderer, in seinen Liedern nachdenkliche Themen in Texte und Melodien zu kleiden, die tröstend ausklingen, zuweilen fröhlich stimmen und Lebensfreude vermitteln. Dabei mixt er seine Lieder mit bekannten musikalischen Zutaten aus aufgelösten Akkorden und rock-bluesigen Farbeinsprengseln mit unerhörter Leichtigkeit, Sinn und Sinnlichkeit.
In Ortenberg präsentiert der Kult-Künstler Lieder seines neusten Albums sowie natürlich alte Hits, hat außerdem auch ganz neue, noch unveröffentlichte Lieder im Gepäck. In seiner authentischen Art, mit seiner sympathischen Bühnenpräsenz und seinem markanten Gesang begleitet er sich an diesem Abend am Keyboard und an der Gitarre.
Das Konzert im TAT.ORT beginnt um 20 Uhr, der Einlass ist eine Stunde vor Vorstellungsbeginn. Eintrittskarten sind im VVK für 35 Euro bei der Sparkasse Oberhessen in Ortenberg, in der Hellerschen Buchhandlung in Büdingen und bei Dörthe Herrler unter 06046-3184 oder per E-Mail an Fritz.Fratz@gmx.net erhältlich. An der Abendkasse kosten die Karten 38 Euro.

Der Kulturkreis bietet Konzerte, Lesungen und Theaterveranstaltungen im exklusiven und gemütlichen Rahmen.

Kontakt
Kulturkreis Ortenberg
Dörthe Herrler
Alter Markt 2
63683 Ortenberg
06046-3184
Fritz.Fratz@gmx.net
http://www.kulturkreis-ortenberg.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Jetzt geht der Sommer erst richtig los! Feiert mit Pedro Capo zu seinem Mega-Hit „Calma“ in Puerto Rico

+ Sony Music und Condor schicken euch zu Pedro Capo in die Karibik
+ Der „Calma“-Star lädt in seine Heimat zum Live-Konzert und Meet & Greet
+ Alle Informationen zum Gewinnspiel unter www.condor.com/calma

München, 11.09.2019 – Sommer ohne Ende! Lust auf Sonne, Musik und Karibik-Feeling pur? Dann aufgepasst! Sony Music und Condor schicken zwei Personen zum Pedro Capo Homecoming-Stadion-Konzert nach Puerto Rico. Hier wird nicht nur mit dem puerto-ricanischen Singer-Songwriter zu seinem Mega-Hit „Calma“ unter der karibischen Sonne gefeiert, es gibt auch ein ganz persönliches Kennenlernen mit dem Star bei einem Meet & Greet. Und dass sich die Reise doppelt lohnt, legt Condor noch acht Tage Urlaub in Puerto Rico oben drauf.

Wie es diese einmalige Chance zu gewinnen gibt? Ganz einfach: Unter www.condor.com/calma das Lieblings-Reiseziel in Puerto Rico aussuchen und unter Pedro Capos Gewinnspiel-Post bei Facebook kommentieren, warum diese Anlaufstelle Nummer 1 im Karibik-Urlaub ist. Mit ein bisschen Glück sitzen die Gewinner dann am 28. September im Flieger Richtung San Juan. Auch nach dem Konzert wird es nicht langweilig, denn Sony Music und Condor haben für die zwei Gewinner Trips zu einigen von Pedro Capos Lieblingsorten organisiert. Und weil Entspannung natürlich auch sein muss, spendiert Discover Puerto Rico den urlaubsreifen Musikfans während des Aufenthalts in Puerto Rico sieben Nächte im Wyndham Grand Rio Mar Beach Resort sowie die Ausflüge zu Pedro Capos Lieblingszielen. Was will man da eigentlich noch mehr? Also: Mitmachen, Daumen drücken, Koffer packen und ab in die Karibik!

Urlaubsstimmung für zuhause gibt es mit der Spotify-Playlist „Condor Caribbean Feeling“ : https://spoti.fi/2UcZaSe – Pedro Capos Sommerhit „Calma“ natürlich inklusive.

Bild- und Pressematerial unter: http://bit.ly/SonyMusic_Condor

Über Sony Music Entertainment
Sony Music Entertainment Germany ist ein Geschäftsbereich von Sony Music Entertainment, einem der weltweit führenden Musikunternehmen. Die Company wird von Patrick Mushatsi-Kareba, CEO Sony Music Entertainment GSA, geleitet und ist mit Repertoire-Gesellschaften und kreativen A&R-Einheiten im deutschsprachigen Raum aktiv. Internationale Superstars wie Justin Timberlake, Depeche Mode, Daft Punk, P!nk, Shakira, Foo Fighters, Bob Dylan, Beyonce, Travis Scott, Bruce Springsteen und Camila Cabello, sowie nationale Top-Künstler wie Silbermond, Peter Maffay, Vanessa Mai, Namika, Mark Forster, Revolverheld, Marteria, und Annett Louisan zählen zu dem weit gefächerten Künstlerportfolio von Sony Music in Deutschland. Weltweit sind einige der erfolgreichsten und zugleich einflussreichsten Musiklabels wie Arista, Columbia Records, Epic Records, RCA Records, Sony Music Nashville und Sony Music International unter dem Dach von Sony Music Entertainment zu finden. Sony Music Entertainment ist eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der Sony Corporation of America. Weitere Informationen unter: sonymusic.de

Über Condor
Condor, Deutschlands beliebtester Ferienflieger, fliegt ihre Gäste seit 1956 an die schönsten Urlaubsziele der Welt. Die Fluggesellschaft ist Teil der Thomas Cook Group Airline, die zu den größten Airlines Europas gehört. Mit einer Flotte von 105 Flugzeugen bringt die Airline jährlich über 19 Millionen Passagiere zu rund 120 Destinationen. Dabei erwirtschaftet der Ferienflieger einen Gesamtumsatz von 3,5 Mrd. britischer Pfund. 9.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stellen den Kunden dabei mit aller Leidenschaft in den Mittelpunkt. Dies wurde in den vergangenen sechs Jahren mit nahezu 80 Auszeichnungen honoriert. Weitere Informationen unter condor.de

Über Sony Music Brands | Live | Licensing

Sony Music Brands | Live | Licensing bildet bei Sony Music Entertainment das Bindeglied zwischen Marken, Agenturen und Künstlern und liefert maßgeschneiderte Lösungen in den Bereichen Live Entertainment, Music Licensing und Brand Entertainment. Mit langjähriger Erfahrung in der Musik- und Medienbranche, wertvollen Zielgruppen-Insights und innovativen 360°-Ansätzen steht Sony Music Brands | Live | Licensing Kunden weltweit als kompetenter Berater für ganzheitliche Konzepte zur Seite. Mit Hauptsitz in München ist Sony Music Brands | Live | Licensing Teil von Sony Music Entertainment, einem der weltweit führenden Musikunternehmen, das in mehr als 40 Standorten weltweit vertreten ist. Internationale Superstars wie Justin Timberlake, Depeche Mode, Daft Punk, P!nk, Shakira, Foo Fighters, Bob Dylan, Beyonce, Bruce Springsteen sowie nationale Top-Künstler wie Silbermond, Peter Maffay, Udo Jürgens, Die Fantastischen Vier, Tim Bendzko, Joris, Hurts, Revolverheld, Marteria, Ina Müller und Annett Louisan zählen zu dem weit gefächerten Künstlerportfolio von Sony Music in Deutschland. Weltweit sind einige der erfolgreichsten und zugleich einflussreichsten Musiklabels wie Arista, Columbia Records, Epic Records, RCA Records, Sony Music Nashville und Sony Music International unter dem Dach von Sony Music Entertainment zu finden. Weitere Informationen unter: brands.sonymusic.de

Über Condor

Condor, Deutschlands beliebtester Ferienflieger, fliegt ihre Gäste seit 1956 an die schönsten Urlaubsziele der Welt. Die Fluggesellschaft ist Teil der Thomas Cook Group Airline, die zu den größten Airlines Europas gehört. Mit einer Flotte von 105 Flugzeugen bringt die Airline jährlich über 19 Millionen Passagiere zu rund 120 Destinationen. Dabei erwirtschaftet der Ferienflieger einen Gesamtumsatz von 3,5 Mrd. britischer Pfund. 9.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stellen den Kunden dabei mit aller Leidenschaft in den Mittelpunkt. Dies wurde in den vergangenen sechs Jahren mit nahezu 80 Auszeichnungen honoriert. Weitere Informationen unter condor.de

Firmenkontakt
Kruger Media
Anni Beccu
Torstraße 171
10115 Berlin
03030645480
annelie.beccu@kruger-media.de
http://www.kruger-media.de

Pressekontakt
Kruger Media GmbH
Anni Beccu
Torstraße 171
10115 Berlin
03030645480
annelie.beccu@kruger-media.de
http://www.kruger-media.de

Bildquelle: @ YouTube

Pressemitteilungen

Benefizkonzert mit German Brass erbrachte über 4.000 Euro

Unterstützung für die Stiftung Menschen für Menschen – Karlheinz Böhms Äthiopienhilfe

München/Urbach, 5. September 2019. Ein Benefizkonzert mit German Brass, dem prominentesten deutschen Brass-Ensemble, bringt insgesamt 4.258,17 Euro zugunsten der Stiftung Menschen für Menschen – Karlheinz Böhms Äthiopienhilfe. Allein 3.400 Euro kamen aus dem Verkauf der Eintrittskarten für das Konzert in Urbach am 5. Juli 2019 und weitere 858,17 Euro von Sponsoren und Catering zusammen. Organisiert wurde die Veranstaltung vom Menschen für Menschen- Arbeitskreis in Plüderhausen.

„Wir bedanken uns ganz herzlich bei German Brass, den ehrenamtlichen Helfern des Arbeitskreises Plüderhausen und allen Gästen. Wir freuen uns über dieses wunderbare Spendenergebnis. Damit können wir zahleichen Kindern, Frauen und Männern in Äthiopien zu einem besseren Leben verhelfen“, sagt Dr. Sebastian Brandis, Sprecher des Vorstands der Stiftung Menschen für Menschen – Karlheinz Böhms Äthiopienhilfe.

Arbeitskreisleiter und Initiator Fritz Donner aus Plüderhausen betont: „Wir haben mit diesem Benefizkonzert etwas zusammengebacht, was uns froh und auch ein wenig stolz macht. German Brass, eines der besten Brass-Orchester der Welt, das für die Karlheinz Böhms Äthiopienhilfe bei einem Benefizkonzert auftritt. Begeisternde Musik und gleichzeitig Hilfe für die Menschen in Äthiopien. Für alle zusammen war das ein zauberhafter Abend, wir sind alle sehr glücklich darüber. Danke.“

Mit dem Reinerlös aus dem Benefizkonzert wird Menschen in Äthiopien gezielt Hilfe zur Selbstentwicklung gegeben. Bisher wurden durch die Stiftung Menschen für Menschen u .a. über 2.540 Wasserstellen (Pumpbrunnen und Quellfassungen) geschaffen, 440 Schulen und über 100 Gesundheitsstationen, Polikliniken und Krankenhäuser neu gebaut oder erweitert und sie stehen stellvertretend für die Erfolgsgeschichte der Hilfsorganisation in einem der ärmsten Länder der Welt. Karlheinz Böhms Äthiopienhilfe hat auf diese Weise bis heute dazu beigetragen, dass über sechs Millionen Menschen in dem ostafrikanischen Land ein besseres Leben führen können und sie eine Perspektive im eigenen Land haben. Und die Arbeit von Karlheinz Böhms Äthiopienhilfe ( www.menschenfuermenschen.de) setzt sich fort.

German Brass

In der Formation German Brass ( www.german-brass.de) haben sich elf Top-Musiker vereinigt, von denen jeder einzelne zu den besten seines Fachs gehört. Zusammen sind sie Weltspitze und bieten einen einzigartigen Musikgenuss.

Informationen über die Stiftung Menschen für Menschen – Karlheinz Böhms Äthiopienhilfe unter www.menschenfuermenschen.de, bei Facebook und YouTube.

Foto German Brass: © 2019 Gregor Hohenberg for Sony Classical

Über die Stiftung Menschen für Menschen – Karlheinz Böhms Äthiopienhilfe

Die Stiftung Menschen für Menschen – Karlheinz Böhms Äthiopienhilfe leistet seit über 37 Jahren nachhaltige Hilfe zur Selbstentwicklung in Äthiopien. Im Rahmen integrierter ländlicher Entwicklungsprojekte verzahnt Menschen für Menschen gemeinsam mit der Bevölkerung Maßnahmen aus den Bereichen Landwirtschaft, Wasser, Bildung, Gesundheit und Einkommen. Den Grundstein für Menschen für Menschen legte am 16. Mai 1981 der damalige Schauspieler Karlheinz Böhm (gest. 2014) mit seiner sehr bekannt gewordenen Wette in der Sendung „Wetten, dass..?“. Die Stiftung trägt das Spendensiegel des Deutschen Zentralinstituts für soziale Fragen (DZI) durchgängig seit 1992. Menschen für Menschen setzt die Maßnahmen derzeit in elf Projektgebieten mit über 640 fest angestellten und fast ausschließlich äthiopischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern um. Darüber hinaus wird noch ein Kinderheim (Abdii Borii Children´s Home) sowie das Agro Technical & Technology College (ATTC) von Menschen für Menschen betrieben.

Firmenkontakt
Stiftung Menschen für Menschen – Karlheinz Böhm Äthiopienhilfe
Dr. Sebastian Brandis
Brienner Straße 46
80333 München
089 38397960
info@menschenfuermenschen.org
http://www.menschenfuermenschen.de

Pressekontakt
Stiftung Menschen für Menschen – Karlheinz Böhm Äthiopienhilfe
Erich Jeske
Brienner Straße 46
80333 München
089 38397987
erich.jeske@menschenfuermenschen.org
http://www.menschenfuermenschen.de

Bildquelle: © 2019 Gregor Hohenberg for Sony Classical

Pressemitteilungen

German Brass für Karlheinz Böhms Äthiopienhilfe

Benefizkonzert zugunsten der Stiftung Menschen für Menschen

München/Urbach, 3. Juli 2019. German Brass, das prominenteste deutsche Brass-Ensemble, gibt am Freitag (5. Juli 2019) ein Benefizkonzert zugunsten der Stiftung Menschen für Menschen – Karlheinz Böhms Äthiopienhilfe. Beginn ist um 20 Uhr in der Auerbachhalle in Urbach. Veranstalter ist der Menschen für Menschen- Arbeitskreis in Plüderhausen.

In der Formation German Brass haben sich elf Top-Musiker vereinigt, von denen jeder einzelne zu den besten seines Fachs gehört. Zusammen sind sie Weltspitze und bieten einen einzigartigen Musikgenuss. „Musik ist eine großartige Sprache, emotionale Verbindungen zwischen Menschen zu schaffen – was könnte besser geeignet sein, die Arbeit von Menschen für Menschen zu vermitteln. Wir bedanken uns ganz herzlich bei German Brass und den ehrenamtlichen Helfern des Arbeitskreises Plüderhausen für dieses herausragende und beispielgebende Engagement“, sagt Dr. Sebastian Brandis, Sprecher des Vorstands der Stiftung Menschen für Menschen – Karlheinz Böhms Äthiopienhilfe.

Mit dem Reinerlös aus dem Benefizkonzert soll Menschen in Äthiopien gezielt Hilfe zur Selbstentwicklung gegeben werden. Bisher wurden durch die Stiftung Menschen für Menschen u.a. über 2.540 Wasserstellen (Pumpbrunnen und Quellfassungen) geschaffen, 440 Schulen und über 100 Gesundheitsstationen, Polikliniken und Krankenhäuser neu gebaut oder erweitert und sie stehen stellvertretend für die Erfolgsgeschichte der Hilfsorganisation in einem der ärmsten Länder der Welt. Karlheinz Böhms Äthiopienhilfe hat auf diese Weise bis heute dazu beigetragen, dass über sechs Millionen Menschen in dem ostafrikanischen Land ein besseres Leben führen können und sie eine Perspektive im eigenen Land haben. Und die Arbeit von Karlheinz Böhms Äthiopienhilfe ( www.menschenfuermenschen.de) setzt sich fort.

Saalöffnung in der Auerbachhalle in Urbach ist am Freitag um 19 Uhr. Es gibt freie Platzwahl. Der Eintritt beträgt im Vorverkauf 29 Euro, Abendkasse 32 Euro. Karten gibt es bei der Papeterie Donner in Plüderhausen und Urbach, sowie bei MTK Ticketservice in Schorndorf und Rudersberg oder an der Abendkasse.

Informationen über die Stiftung Menschen für Menschen – Karlheinz Böhms Äthiopienhilfe unter www.menschenfuermenschen.de und bei Facebook und Youtube.

Über Menschen für Menschen
Die Stiftung Menschen für Menschen leistet seit 37 Jahren nachhaltige Hilfe zur Selbstentwicklung in Äthiopien. Im Rahmen integrierter ländlicher Entwicklungsprojekte verzahnt Menschen für Menschen gemeinsam mit der Bevölkerung Maßnahmen aus den Bereichen Landwirtschaft, Wasser, Bildung, Gesundheit und Einkommen. Den Grundstein für Menschen für Menschen legte am 16. Mai 1981 der damalige Schauspieler Karlheinz Böhm (gest. 2014) mit seiner legendären Wette in der Sendung „Wetten, dass..?“. Die Stiftung trägt seit 1993 durchgängig das Spendensiegel des Deutschen Zentralinstituts für soziale Fragen (DZI). Menschen für Menschen setzt die Maßnahmen derzeit in elf Projektgebieten mit über 620 fest angestellten und fast ausschließlich äthiopischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern um.

Firmenkontakt
Stiftung Menschen für Menschen – Karlheinz Böhm Äthiopienhilfe
Dr. Sebastian Brandis
Brienner Straße 46
80333 München
089 38397960
info@menschenfuermenschen.org
http://www.menschenfuermenschen.de

Pressekontakt
Stiftung Menschen für Menschen – Karlheinz Böhm Äthiopienhilfe
Erich Jeske
Brienner Straße 46
80333 München
089 38397987
erich.jeske@menschenfuermenschen.org
http://www.menschenfuermenschen.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

„Die klassische Konzertform neu denken…“

Interview mit Astrid Vang-Pedersen, der Designerin des „Heimat/en“-Abschlusskonzertes zum Landes-Chorfest in Mainz, am 31. August um 19:30 Uhr in der Christuskirche.

…fordert die dänische Dozentin an der Kopenhagener Universität und der Königlich Dänischen Musikakademie, Astrid Vang-Pedersen. Das Vorstandsmitglied des renommierten Aarhus Vocal Festivals bezeichnet sich selbst als „Performance-Designerin“, als „Aufführungsgestalterin“. 2018 hatte sie über das Thema „Concert Design“ promoviert. Sie entwickelte ein Konzept, das sich darauf konzentriert, innovative Chorkonzertformen zu gestalten. Bereits 2015 stellte sie dieses Thema im Rahmen der Europa Cantat im ungarischen Pecs in einem Workshop vor. Zum Landes-Chorfest in Mainz wird ein solches „Concert Design“ auch erstmals im Rahmen eines großen Chorkonzerts in Deutschland realisiert.
Zum Abschlusskonzert des Landes-Chorfestes am 31. August in Mainz, das unter dem Kultursommer-Thema „Heimat/en“ in der Mainzer Christuskirche umgesetzt wird, bringt Astrid Vang-Pedersen sieben Chöre in einem atemberaubenden Konzert-Flow zusammen. Dieter Meyer, Redakteur des Chormagazins Singendes Land (SiLa), befragte Astrid Vang-Pedersen im Vorfeld zu ihren Intentionen und Motiven.

SiLa: Sie sind Dozentin an der Universität Kopenhagen. In welchen Bereichen unterrichten Sie?
Vang-Pedersen: Ich bin freiberufliche Projektleiterin, Performance-Designerin und Chorleiterin. Mein Haupteinsatzgebiet ist das Concert Design – zu diesem Thema habe ich 2018 promoviert. Außerdem unterrichte ich Chorleitung und südafrikanische Chormusik.

SiLa: An der Königlich Dänischen Musikakademie erhielten Sie Ihren Master-Abschluss?
Vang-Pedersen: Ja, stimmt. Ich habe einen Master im Dirigieren von der Royal Danish Academy of Music und den Doktortitel von der gleichen Schule in Zusammenarbeit mit der Roskilde Universitet.

SiLa: Wenn Sie selbst dazu auffordern, Chorkonzertformen „neu zu denken“ – was steckt dahinter? Was macht bei Chorkonzerten den Unterschied? Vor allem, wie definieren Sie in diesem Zusammenhang das Concert Design?
Vang-Pedersen: Concert Design ist der Prozess der bewussten Reflexion über die Ästhetik eines Konzerts. Darin eingeschlossen sind die Rolle des Konzertraums, des Publikums, der Interpreten und der Überlegungen dazu, wie durch das Konzertdesign Repertoire und Dramaturgie der Veranstaltung am besten reflektiert und transportiert werden können.

SiLa: Was war denn Ihr Ausgangspunkt für diese Konzeptidee?
Vang-Pedersen: Erste Gedanken dazu hatte ich bereits während meines Dirigentenstudiums: Die komplexe Theorie, die technischen Aspekte der Musikrealisierung und auch des historischen Kontextes einer Komposition zu verstehen, ließ mich erkennen, dass es an Reflexion über das Konzert als Gesamtereignis mangelt. Immerhin ist ein Konzert ja immer ein Treffen zwischen Menschen. Beim Dirigieren wird aber nicht die vorhandene oder nicht vorhandene Erfahrung des Publikums berücksichtigt. Aus diesen Gedanken heraus habe ich begonnen, das Konzert als ein komplexes Ereignis zu betrachten. Das Konzertdesign sehe ich als ein integriertes Konzept, das uns zum Nachdenken anregen kann.

SiLa: Was bedeutet Konzertdesign nun in konkreter Ausführung?
Vang-Pedersen: Konzertdesign bedeutet, die vier Aspekte Musik, Akteure, Publikum und Saal bei der Planung der Veranstaltung zu berücksichtigen und in ein Ganzes zu integrieren. Es bedeutet, dass der Ablauf dramaturgisch durchdacht und bestimmte Wirkprinzipien der Konzertgestaltung berücksichtigt werden. Diese Wirkprinzipien sind: Geschichte (im Sinne von Story), Struktur, Sinneswahrnehmung, Überraschung, Gemeinsamkeit und Spezifität.

SiLa: In Berichten zu diesem Thema wurde vielfach darauf hingewiesen, dass es sich auch um eine neue, spezifische Art von Choreografie handele. Ist das richtig? Kann man das auf diese Weise sagen?
Vang-Pedersen: Konzertdesign ist keine spezifische Choreografie. Aber Konzertdesign beinhaltet sowohl den Prozess, wie man plant, als auch das Produkt – eben das Konzert und die Methoden, die zum Ergebnis führen. Diese Methoden zielen darauf ab, die aufführungstechnischen Fähigkeiten der Interpreten so zu entwickeln, dass sie die Choreografie bereits beinhalten können, ohne dass man eine eigene Choreografie dazu erarbeiten müsste. Das Ganze kann sich dann eher „organisch“ entwickeln.

SiLa: Würden Sie uns nun ein wenig über Ihre Ideen für das Konzert in Mainz verraten?
Vang-Pedersen: Das Konzert in Mainz wird wegen der vielen verschiedenen Akteure in seiner Vielfalt sehr komplex und auch für mich neu ziemlich einzigartig sein – aber auch gestrafft und vernetzt. Die Besonderheit des Raumes, dieser großen Kirche, hat einen starken Einfluss auf die Gestaltung. Daher
müssen wir beides sein: sowohl traditionell als auch innovativ bei Beantwortung der Frage, wie wir den geschichtsträchtigen Raum der Kirche auf überraschende Art und Weise integrieren können.

SiLa: Es ist ein Konzert mit sieben Chören und Ensembles. Ist es richtig zu verstehen, dass Sie eine Geschichte erzählen? Und erhalten die Chöre für das Design eine speziell gestaltete Literatur oder wird das Konzert mit choreigener Literatur umgesetzt?
Vang-Pedersen: Ja, im Großen und Ganzen erzählen wir eine Geschichte. Das Thema ist ja vorgegeben. Die Chöre schlagen dazu Musik aus ihrem Repertoire vor. Wir wählen geeignete Lieder aus dieser Liste aus und stellen sie dann für das Konzert zu einer Präsentation zusammen.

SiLa: Das Thema dieses Konzertes ist „Heimat/en“. Es greift damit das diesjährige Motto des Kultursommers Rheinland-Pfalz auf. Wie definieren Sie für sich selbst den Begriff „Heimat“ als den „Heimatort“? Was bedeutet Ihnen der Begriff „Heimat“?
Vang-Pedersen: Heimat ist für mich ein Wort, das viele Begleitvorstellungen und Nebenbedeutungen beinhaltet – genau wie etwa Frieden oder Liebe. In diesem Sinne kann Heimat sehr spezifisch sein – der Ort, an dem ich lebe, der Raum, den ich bewohne -, aber es kann auch philosophisch, abstrakt und spirituell sein: dort, wo ich mich zu Hause fühle.

SiLa: Wo wir gerade dabei sind: „Astrid Vang-Pedersen ein wenig privat“, wenn“s erlaubt ist. Welche Art von Musik hören Sie privat am liebsten?
Vang-Pedersen: Ich liebe klassische Musik, ethnische Musik, Volksmusik, Popmusik und Jazz. Oh, und Rock (schmunzelt).

SiLa: Haben Sie neben der Chormusik auch Hobbys, die über das Berufsleben hinausgehen?
Vang-Pedersen: Ja, natürlich. Ich zeichne und beende gerade die Illustrationen für ein Kinderbuch, das ich mit meinem ehemaligen Chor „Papaya“ gemacht habe.

SiLa: Kommen wir doch nochmals auf Ihre Tätigkeit als Chorleiterin zurück.Mit den „Dopplers“ haben Sie einen eigenen Chor. Ist dieser Chor auch Referenzchor für Ihre Konzertdesign-Ideen?
Vang-Pedersen: Meine Methoden und das Konzept des Konzertdesigns entwickle ich durch meine Arbeit mit den Dopplers, ja, sowie auch im interdisziplinären Zusammenspiel mit anderen Bereichen.

SiLa: Wie lange proben Sie mit den Dopplers normalerweise, bis ein neues Designthema steht und aufführbar ist?
Vang-Pedersen: Bei den Dopplers kommt es darauf an – manchmal ein paar Monate – manchmal
auch viel weniger.

SiLa: Im Prinzip aber eigentlich viel länger als das jetzt mit den Chören für Mainz der Fall ist…
Vang-Pedersen. Das stimmt. Für das Mainzer Konzert muss der größte Teil des Designs im Voraus erstellt und in kürzester Zeit umgesetzt werden. Das bedeutet, dass ich leider nicht einzeln mit den Chören arbeiten kann, sondern nur am Gesamtbild.

SiLa: Ist das Mainzer Konzert dein erstes Konzertdesign in Deutschland, sozusagen eine Premiere für uns alle, oder hatten Sie bereits entsprechende Konzerte im Ausland?
Vang-Pedersen: Die Dopplers und ich waren schon in Deutschland. Aber ja, es ist das erste Mal, dass ich hier „solo“ bin und ein Konzert in dieser Art gestalten darf.

SiLa: Liebe Astrid Vang-Pedersen, dann wünsche ich uns und vor allem Ihnen viel Erfolg und eine atemberaubende Show am 31. August. Vielen Dank für das Gespräch.
Vang-Pedersen: Vielen Dank und gerne geschehen. Ich freue mich schon sehr auf die Zusammenarbeit mit den Chören. Das wird sicher eine sehr spannende Herausforderung.

Karten zum ‚Heimat/en‘-Abschlusskonzert, am 31. August in der Christuskirche Mainz – Konzertdesign by Astrid Vang-Pedersen – sind zum Preis von 14,99 Euro online erhältlich unter http://rlp-singt.de/candoro-shop/tickets

Pressekontakt
Dieter Meyer
Referent für Öffentlichkeitsarbeit und Medien
im Chorverband Rheinland-Pfalz
Bendorfer Str. 72-74
56566 Neuwied-Engers
Tel.: +49 2631 8312696
E-Mail: dieter.meyer@cv-rlp.de
http://rlp-singt.de

Über Astrid-Vang Pedersen (DK)
Astrid Vang-Pedersen ist eine dänische Chorleiterin und Performance-Designerin aus Malling, bei Aarhus in Dänemark. Sie ist Dozentin an der Kopenhagener Universität und der Königlich Dänischen Musikakademie. Mit dem Konzept „Concert Design“ hat Astid Vang-Pedersen eine spezielle Methode zur Inszenierung von Choraufführungen entwickelt. Sie dirigiert das Vokalensemble Dopplers ( www.dopplers.dk), das sich auf verkörperte, theatralische und kommunikative Darbietungen von Vokalmusik konzentriert. Sie leitet Workshops zum diesem Thema, unterrichtet Chordirigieren und komponiert Musik für Chöre und Theaterproduktionen.
Mehr zu Astrid Vang-Pedersen auf
http://www.concertdesign.dk
http://facebook.com/astrid.vangpedersen

Über den Chorverband Rheinland-Pfalz
Der Chorverband Rheinland-Pfalz wurde 1949 in Koblenz gegründet. Mit etwa 1.400 Chören sowie rund 75.000 Mitgliedern, davon annähernd 40.000 Choraktiven, ist er der größte Laienmusikverband in Rheinland-Pfalz und gehört zu den fünf großen Landes-Chormusikverbänden in Deutschland.

Zu den Kernaufgaben des Verbandes gehören u.a.
– das Chorsingen für eine breite Bevölkerungsschicht attraktiv zu machen;
– das Singen in Schulen und Kindergärten zu fördern;
– das Bereitstellen von Angeboten zur Aus- und Fortbildung sowie der Qualifizierung von Chorleitern und Lehrern an allgemeinbildenden Schulen;
– das Anbieten vielfältiger Weiterbildungsmöglichkeiten für Sängerinnen und Sänger;
– das Durchführen von Leistungs- und Bewertungssingen für Chöre;
– die Beratung von Choraktiven, Chorleitern sowie Chören und Chorvereinen in rechtlichen und musikfachlichen Fragen;
– Öffentlichkeitsarbeit zu und die Förderung von chorischen Veranstaltungen sowie Fundraisingkampagnen zur Förderung und weiteren Unterstützung der Chormusik
– Umfassende Unterstützung bei der Medien-Produktion wie CD oder Video sowie bei Promotion und Vertrieb als Teil der Öffentlichkeitsarbeit.
– das Verankern des Chorsingens als wichtiges Kulturgut in der Bevölkerung.

Der Chorverband Rheinland-Pfalz strebt stets die enge Zusammenarbeit und intensive Kommunikation mit öffentlichen und öffentlich-rechtlichen Institutionen sowie Chorverbänden und Chören an. Derzeitiger Präsident des Chorverbandes Rheinland-Pfalz ist Karl Wolff.
Der Chorverband Rheinland-Pfalz feiert zur Jahreswende 2018/2019 sein 70-järiges Jubiläum und begeht dieses Jubiläum mit einem großen Landes-Chorfest, am 31. August in Mainz.

Über den Chorverband Rheinland-Pfalz
Der Chorverband Rheinland-Pfalz wurde 1949 in Koblenz gegründet. Mit etwa 1.400 Chören sowie rund 75.000 Mitgliedern, davon annähernd 40.000 Choraktiven, ist er der größte Laienmusikverband in Rheinland-Pfalz und gehört zu den fünf großen Landes-Chormusikverbänden in Deutschland.

Zu den Kernaufgaben des Verbandes gehören u.a.
– das Chorsingen für eine breite Bevölkerungsschicht attraktiv zu machen;
– das Singen in Schulen und Kindergärten zu fördern;
– das Bereitstellen von Angeboten zur Aus- und Fortbildung sowie der Qualifizierung von Chorleitern und Lehrern an allgemeinbildenden Schulen;
– das Anbieten vielfältiger Weiterbildungsmöglichkeiten für Sängerinnen und Sänger;
– das Durchführen von Leistungs- und Bewertungssingen für Chöre;
– die Beratung von Choraktiven, Chorleitern sowie Chören und Chorvereinen in rechtlichen und musikfachlichen Fragen;
– Öffentlichkeitsarbeit zu und die Förderung von chorischen Veranstaltungen sowie Fundraisingkampagnen zur Förderung und weiteren Unterstützung der Chormusik
– Umfassende Unterstützung bei der Medien-Produktion wie CD oder Video sowie bei Promotion und Vertrieb als Teil der Öffentlichkeitsarbeit.
– das Verankern des Chorsingens als wichtiges Kulturgut in der Bevölkerung.

Der Chorverband Rheinland-Pfalz strebt stets die enge Zusammenarbeit und intensive Kommunikation mit öffentlichen und öffentlich-rechtlichen Institutionen sowie Chorverbänden und Chören an. Derzeitiger Präsident des Chorverbandes Rheinland-Pfalz ist Karl Wolff.

Der Chorverband Rheinland-Pfalz feiert zur Jahreswende 2018/2019 sein 70-järiges Jubiläum und begeht dieses Jubiläum mit einem großen Landes-Chorfest, am 31. August in Mainz.

Kontakt
Chorverband Rheinland-Pfalz
Dieter Meyer
Bendorfer Str. 72-74
56566 Neuwied-Engers
02631 8312696
dieter.meyer@cv-rlp.de
http://www.cv-rlp.de

Bildquelle: Foto: privat

Pressemitteilungen

Christian Deussen – Single Release „Auf das Leben“

Ein Song mit viel Gefühl und einer Menge Herzblut!

Der gebürtige Rheinländer Christian Deussen lebt seit 2002 in München. In seinem erlernten Beruf als Goldschmied liegt sein Fokus auf Kreativität, Exklusivität und Präzision wenn er aus edlen Metallen wunderschöne Schmuckstücke anfertigt. Aber ebenso wichtig ist für ihn seine musikalische Laufbahn. Denn mittlerweile steht er seit über 25 Jahren im In- und Ausland auf der Bühne. Mit verschiedenen Gospelchören aus Krefeld und München war er auf Tourneen in Deutschland, Schweden und den USA. Im Januar 2018 wurde er zum stellvertretenden Chorleiter des Gospelchores „Munich Goes Gospel“ berufen.
Mit der erfolgreichen A-Capella-Formation „voxenstopp“ absolvierte er bis deren Auflösung im Dezember 2017 unzählige Auftritte im gesamten Bundesgebiet und dem angrenzendem Ausland.
2015 spielte er eine Hauptrolle im Gospel-Comedy Musical „One-way Ticket to Heaven“ bei der Welturaufführung in London und München.

Solistisch nahm Christian Deussen an verschiedenen internationalen Contests und Wettbewerben in Deutschland und im Ausland teil. Hierzu gehören u.a. im Jahr 2008 der dritte Platz beim internen Vorausscheid zum Eurovision Song Contest in San Marino, die zweimalige Teilnahme am Golden Melody Festival 2010/2011 auf Zypern und im Dezember letzten Jahres die Nominierung für den „Deutschen Rock & Pop Preis“ in der Kategorie „Bester Sänger“.

Nach etlichen spannenden Jahren als Interpret mit eigenen Solo-Programmen im Bereich Swing, Pop und Schlager produziert und veröffentlicht Christian Deussen im Mai 2019 den von den Fans heiß ersehnten ersten eigenen Solo-Titel „Auf das Leben“ (T+M Christian Henseler).

Mit diesem beeindruckenden Song in deutscher Sprache richtet Christian Deussen eine einfache und gleichermaßen tiefgreifende Botschaft an die Menschen. Denn es geht es um die Dankbarkeit und das Bewusstsein, wie gut es uns in diesem Teil der Welt geht. Das was für die meisten von uns selbstverständlich scheint, ist für viele Menschen weltweit ein unerreichbarer Traum: Meinungs- und Religionsfreiheit, Demokratie und Freiheit in der Liebe.
Diese musikalische Message und das dazugehörige Video soll die Menschen erreichen, berühren und zum Nachdenken anregen, egal welchen Alters, welcher Nationalität und in welchem sozialen Hintergrund sich der Zuhörer bewegt.
Es ist an der Zeit dankbar zu sein, und sich all dieser Privilegien bewusst zu werden: wir leben in einem „Paradies“ und vergessen dies leider viel zu oft.

Ein starker Song, eine überzeugende Produktion und ein hervorragender Interpret!

Christian Deussen, Sänger

Schon früh durfte Christian Deussen erste Chorerfahrungen in verschiedenen Kinder- und Jugendchören sammeln und später in den 90er Jahren konnte er diese Erfahrung als männlicher Solist in etlichen Gospelchören umsetzten, wie z.B. „Living Voices“ und „Chor der Gospelacademy Krefeld“. Nach seinem Umzug 2002 nach München war er Solist im Gospelchor „Albert C. Humphrey and his Voices of Gospel“, seit 2012 singt er bei „Munich Goes Gospel“ und ist dort seit 2017 stellvertretender Chorleiter.

Mit den Chören absolvierte er etliche Konzerte, Workshops und Tourneen in Deutschland, Schweden, Österreich und den USA mit unterschiedlichen Gospelchören und Dozenten, u.a. Edwin Hawkins („Oh Happy Day“) und Cece Houston.

Neben der Gospelmusik nahm er an verschiedenen internationalen Contests und Musikfestivals in Deutschland, Schweden, Zypern und der Schweiz teil.

Im Dezember 2019 war er für den „Deutschen Rock und Pop Preis“ in der Kategorie „Bester Sänger“ nominiert.

Von 2013 bis 2017 war er Teil der Münchner A-Capella Formation „voxenstopp“ mit Auftritten in ganz Deutschland, Österreich und Liechtenstein, die sich Ende 2017 aus persönlichen Gründen aufgelöst hat.

Im Mai & Oktober 2015 spielte er die zweite Hauptrolle bei der Weltpremiere des Musicals „One-Way Ticket To Heaven“ in London und München.

Solistisch ist er mit verschiedenen Programmen vorwiegend in Locations in München und Umland zu hören, mit einem Repertoire von Eigenkompositionen und Cover-Songs, aus den Bereichen Pop, Swing, Schlager & Musical.

Christian Deussen besitzt ein ausgeprägtes Gespür für Harmonie und Schönheit. Sein Gesang ist authentisch und die durch den jahrelangen Chorgesang trainierte Stimme trifft auch die kleinsten Nuancen auf den Punkt mit sehr viel Gefühl und einer Menge Herzblut.

München, Mai 2019

Kontakt
Christian Deussen Musik
Christian Deussen
Bolivarstr. 8
80634 München
015112773421
chdeussen1977@gmail.com
http://www.christiandeussen.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

BEACH DAYS BORKUM gehen in die zweite Runde

Mit den Topacts Pohlmann und Michael Schulte

Im Sommer geht es auf der Ostfriesischen Insel Borkum wieder heiß her. Vom 5. bis zum 7. Juli gibt es auf dem „schönsten Sandhaufen der Welt“ ein hochwertiges Top 10+ Beachvolleyballturnier, ein Konzert der deutschen Künstler Pohlmann und Michael Schulte sowie eine Beachparty. Das alles findet direkt am Borkumer Nordstrand vor der malerischen Kulisse der Nordsee statt.

Nach der erfolgreichen Premiere mit Live-Act Johannes Oerding im vergangenen Jahr veranstaltet die Nordseeheilbad Borkum GmbH in Kooperation mit SPORTPLATZ, Agentur für Eventmarketing die 2. Auflage der BEACH DAYS BORKUM. Hier werden Sport, Musik sowie Inselatmosphäre miteinander vereint, was bereits im vergangenen Jahr sehr gut angenommen wurde.

Das Top 10+ Turnier auf Borkum ist eines der hochwertigsten Landesverbandsturniere des Deutschen Volleyball Verbandes (DVV) im Beachvolleyball. Damen- und Herrenteams der nationalen Spitzenklasse spielen um Preisgeld und wichtige Qualifikationspunkte für die Deutschen Beachvolleyball-Meisterschaften in Timmendorfer Strand. Das Turnier startet am Freitag, den 5. Juli 2019, um 13:00 Uhr mit der Qualifikation für das Hauptfeld, dessen Spiele am Samstag und Sonntag jeweils ab 09:00 Uhr ausgetragen werden. Rund 2.000 Zuschauer finden in der mobilen Sportarena des Center Courts mit Sitzplatztribünen direkt am Borkumer Strand Platz. Weitere Spiele können auf den Nebencourts verfolgt werden.
Als musikalische Topacts stehen in diesem Jahr Pohlmann und Michael Schulte auf der Bühne im Sand und bescheren allen Zuschauern einen unvergesslichen Abend.

Pohlmann wurde vor 13 Jahren mit einem Song berühmt, über den er als Künstler längst hinausgewachsen ist. „Wenn jetzt Sommer wär“ vom 2006er Debüt „Zwischen Heimweh und Fernsucht“ ist sein „Hotel California“, immer noch gut, um die Tür zum Formatradio aufzutreten oder ein Zugabteilgespräch in Gang zu bringen, aber es hat wenig mit Ingo Pohlmann 2019 zu tun. Blues ist eines der Schlüsselwörter, aber nicht mit Nachnamen Daniels oder Beam, ohne Beiwerk und Soli. Englisch blue, übersetzt: traurig, aber auch die Farbe des wolkenlosen Himmels, ist hier mehr Grundgefühl als Musikrichtung. Es geht Pohlmann immer darum, den direktesten Ausdruck für seine Lieder, seine Texte zu finden und das ist mal Kill-Bill-Wüstenrock, mal sparsam instrumentierter Folk oder eine akustische Blockparty-Soul a la G.Love. Auf jeden Fall eine Garantie, um es auf der Bühne im Sand so richtig krachen zu lassen.

Nachdem sich der Singer-Songwriter Michael Schulte mit „You Let Me Walk Alone“ beim Eurovision Songcontest 2018 in die Herzen aller Zuschauer und auf den vierten Platz gesungen hat, könnte 2019 nicht besser für ihn starten: Ausverkaufte Konzerte auf seiner „Dreamer Tour 2019“ und die Verleihung der Goldenen Schallplatte in den Niederlanden für seine ESC-Hymne zeigen, dass er nicht nur ein erstklassiger Musiker, sondern auch ein Live-Performer ist. Nicht umsonst konnte er den Bambi-Publikumspreis 2018 einheimsen.
Der Einlass zum Konzertabend beginnt um 18.00 Uhr, der Beginn ist für 19.30 Uhr vorgesehen. Ein Sonderkatamaran der AG „EMS“ bringt die Konzertbesucher um 23:00 Uhr wieder zurück nach Emden.

Auch der Samstagabend hat einen Höhepunkt. Eine krachende Beachparty mit Live-DJ verwandelt den Strand am 6. Juli in eine der größten Tanzflächen im Sand.
Das bunte Speise- und Getränkeangebot rund um den Center Court sowie die Tribünen vervollständigt das abwechslungsreiche Programm der BEACH DAYS BORKUM.

Tickets für die BEACH DAYS BORKUM finden Sie hier.

Die Nordseeheilbad Borkum GmbH ist eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der Stadt Borkum. In dem Unternehmen sind alle kommunalen wirtschaftlichen Aktivitäten gebündelt: Betrieb der öffentlichen touristischen Einrichtungen (Tourist-Information, Gezeitenland ~ Wasser & Wellness, Nordsee Aquarium, Veranstaltungshaus „Kulturinsel“, die „Spielinsel“ für die Kleinen), Bewirtschaftung des gesamten Strandes sowie der strandnahen Infrastrukturen (Promenade, Kurhalle am Meer, Pavillon mit Kurmusik „Musik & Meer“), Vermarktung der Insel, Versorgung der Insel mit Strom, Wasser und Wärme, Betrieb der Windkraft Nordseeheilbad Borkum GmbH sowie des Inselflugplatzes. Mit rund 150 Mitarbeitern ist die Nordseeheilbad Borkum GmbH der größte Arbeitgeber auf der Insel.

Kontakt
Nordseeheilbad Borkum GmbH
Dennis Möller
Goethestraße 1
26757 Borkum
04922933147
kommunikation@borkum.de
http://www.borkum.de

Bildquelle: @Moritz Kaufmann

Pressemitteilungen

Der Pianist aus den Trümmern liest und spielt am 10.05.2019 in Hofheim

Der Volksbildungsverein Hofheim lädt am Freitag 10.05.2019 zur Lesung mit Klavierbegleitung: Aeham Ahmad, der „Pianist aus Yarmuk“, zu Gast in Hofheim

Mit seinem Klavierspiel zauberte er Zuversicht im Flüchtlingslager von Damaskus: Und am Freitag, den 10.05.2019 spielt der palästinensisch-syrische Pianist Aeham Ahmad auf Einladung des VolksBildungsVereins ab 19:30 Uhr im Haus der Vereine in Hofheim.

Vom Musik-Konservatorium neben dem syrischen Präsidentenpalast nach Deutschland
Kurz vor dem Ende seines Studiums der Musikpädagogik am Konservatorium von Damaskus und Homs brach 2011 in Syrien der Bürgerkrieg aus. Als 2013 Jarmuk komplett eingekesselt wurde, begann Aeham Ahmad sein öffentliches Klavierspiel. Im umkämpften Lager inmitten von Trümmern spendete er mit seiner Musik Trost und Zuversicht. Nach dem Einmarsch der IS-Truppen im April 2015 warnte sogar der UN-Generalsekretär vor der Situation in Yarmuk. Zurecht: Als Ahmad am 17. April 2015 für Kinder im Flüchtlingslager spielte, zerstörte der IS sein Klavier. Nach diesem Ereignis flüchtete Aeham Ahmad um sein eigenes Leben zu schützen und kam auf abenteuerlichen Wegen nach Deutschland.

Konzert der Hoffnung und Lesung am 10.05.2019 in Hofheim
Auf Einladung des VolksBildungsVereins Hofheim liest die Kelkheimer Kinder- und Jugendbuchautorin Birgit Gröger aus Aeham Ahmads Autobiographie. Birgit Gröger ist Grundschullehrerin in Frankfurt am Main und unterrichtet dort auch geflüchtete und traumatisierte Kinder. In seiner Autobiographie „Und die Vögel werden singen – Ich, der Pianist aus den Trümmern“ erzählt Ahmad von seiner Kindheit im friedlichen Syrien, von seinem blinden Vater, dem Instrumentenbauer und seinen Freunden, mit denen er durch die Straßen von Damaskus zog, berichtet von den Kriegszeiten und von seiner lebensgefährlichen Flucht nach Deutschland. Aeham Ahmad begleitet die Lesung auf dem Klavier. Mit seinen Kompositionen baut er Brücken von der arabischen Musik zu Klassik und Jazz. Ahmad wurde mit dem internationalen Beethovenpreis für Menschenrechte ausgezeichnet und spielte mittlerweile u.a. mit den Sportfreunden Stiller, dem Edgar-Knecht-Trio, sowie Martha Argerich. Mit seiner zeitlos aktuellen Musik überwindet er Grenzen und sendet eine Botschaft der Menschlichkeit und Hoffnung für den Alltag. Dies wird auch für die Zuhörer in Hofheim eindrucksvoll erlebbar sein.

Veranstaltungsort:
Freitag, 10.05.2019, Start: 19:30 Uhr
Kellereigebäude, Bärenstraße, 65719 Hofheim, Haus der Vereine, Schönbornsaal.
Eintritt: 15,00 Euro

Informationen über den VolksbildungsVerein Hofheim e.V.:
Seit nahezu 100 Jahren fördert der VolksBildungsVerein Hofheim e.V. Kunst und Kultur und bietet ein vielfältiges Kursprogramm. Das Angebot umfasst unterschiedlichste Kurse und Veranstaltungen in den Bereichen Musik, Bildung, Gesundheit und Kreativität. Der VolksBildungsVerein ist zudem Hauptgesellschafter der Hofheimer Musikschule. Das reiche Kursangebot des VolksBildungsVereins Hofheim e.V. ist bequem online abrufbar: https://vbv-hofheim.de

VolksBildungsVerein Hofheim am Taunus e.V.
Hattersheimer Straße 1 / Pfälzer Hof
65719 Hofheim am Taunus
Telefon: 06192 – 22826
Email: info@vbv-hofheim.de
Internet: www.vbv-hofheim.de

Seit nahezu 100 Jahren fördert der VolksBildungsVerein Hofheim e.V. Kunst und Kultur und bietet ein vielfältiges Kursprogramm. Das Angebot umfasst unterschiedlichste Kurse und Veranstaltungen in den Bereichen Musik, Bildung, Gesundheit und Kreativität. Der VolksBildungsVerein ist zudem Hauptgesellschafter der Hofheimer Musikschule. Das reiche Kursangebot des VolksBildungsVereins Hofheim e.V. ist bequem online über die Webseite abrufbar: https://vbv-hofheim.de

Kontakt
VolksBildungsVerein Hofheim am Taunus e.V.
Svenja Wyrwoll
Hattersheimer Straße 1
65719 Hofheim am Taunus
06192 – 22826
wyrwoll@vbv-hofheim.de
http://www.vbv-hofheim.de

Bildquelle: Bild: Aeham Ahmad

Pressemitteilungen

Chanson meets Jazz

Gabriele Misch & Peter Wegele

Wenn sowohl die Lieder von Marlene Dietrich, Hildegard Knef und anderen weltbekannten Chansoniers als auch neue Chansons auf einen exzellenten Jazzpianisten und eine Schauspielerin mit rauchigem Timbre und starker Ausdruckskraft treffen, entsteht eine spannungsgeladene Mixtur!
Ein BEST OF aus ihren Bühnenprogrammen präsentieren Schauspielerin Gabriele Misch und Jazzpianist Dr. Peter Wegele, mit Liedern und Texten über das Leben, die Liebe, über Enttäuschung und Eifersucht, über Gier und über Allzumenschliches!

Neue deutsche Chansons – Texte zwischen (All-) Tag & (Alb-) Traum, in Töne gehüllt – das schillernde Leben einer Seifenblase, die heimlichen Träume eines Regenwurms, Etiketten- und Stilfragen, warum man mit dem Mond spazieren gehen sollte, wie der „Ruach“ sich breitmacht, Hoffnungen, Täuschungen und Enttäuschungen und natürlich und immer wieder:
DIE LIEBE!
Gabriele Misch:

4 Jahre privater Schauspiel- und Sprechunterricht bei Eleonore Noelle 94 – 98 und
Deutsche Schauspielakademie mit Diplom (1999), Gesang bei Günter Edin (Komponist) und Joy Green

Seit vielen Jahren in Stückverträgen an verschiedenen Theatern und mit eigenen Bühnenprogrammen unterwegs, u.a. mehrere abendfüllende Chansonprogramme

Musikprogramme „Komm, hol den Mond“ Hommage an den Komponisten Günter Edin (1941-2016) und seine Melodien “ – literarisch-poetisches Musikkabarett mit eigenen Texten und Vertonungen von Günter Edin
„Sag mir, wo die Lieder sind“ – Chanson-Programm – Marlene Dietrich und Hildegard Knef – ihre Lieder, ihr Leben, ihre Freundschaft
„Sugar Baby“- eine Hommage an die Textdichterin Fini Busch und ihre größten Erfolge

Dr. Peter Wegele:
Mit Konzerten in ganz Deutschland in New York, Großbritannien (Leeds International Festival of Music), sowie nach Slowenien, Serbien, Ungarn, Slowakei, Österreich, Schweiz unterwegs. Er arbeitete mit Musikern wie Mark Murphy, Lee Harper, Omar Belmonte, Edir dos Santos, Philipp Weiss. Neben etlichen hundert Konzerten, Fernseh- und Rundfunkaufnahmen war Peter Wegele Pianist und Arrangeur für CD-Aufnahmen von u.a. Philipp Weiss (Bennett Studios New York), Thomas Bendzko Bigband, Dox Octet (Jazz), Posterity (Jazz), Darja Svajger (Chanson). Hans-Albers-Revue mit dem Schauspieler Tommi Piper. Komponist für den preisgekrönten Film „The Secret Behind“ sowie erster Preis beim Benelux Song Award für den Jazztitel „Taxi“, zusammen mit Philipp Weiss. In Zusammenarbeit mit Florian Moser Arrangeur für mehrere Kinofilme. Pianist und Arrangeur für den Paolo Conte Liederabend im Münchner Residenztheater.

Chansons von Marlene Dietrich und Hildegard Knef, zwei weltberühmte Filmstars made in Germany – zwei Frauen, die ihre zweite große Karriere als Sängerinnen gemacht haben. Gabriele Misch stellt die Verbindung zum Wesen dieser Diven und auch zu deren Liedern her und Pianist Peter Wegele sorgt durch jazzige Rhythmen für den Groove.
Wann: 3.5.2019 um 20.oo
Wo: Kultur Etage Messestadt Riem, 81829 München, Erika-Cremer-Str. 8
KVV: 089/998868930 online: kultur@8messestadt.info www.kulturzentrummessestadt.de
Eintritt: EUR 12.- ermäßigt EUR 8.-
Veranstalter : Bürgerforum Messestadt e.V.

Gabriele Misch kommt aus einer musikalischen Familie (Mutter Textdichterin, Vater Musikproduzent) und das Musik-Gen wurde ihr sozusagen „in die Wiege“ gelegt. Seit etwa 26 Jahren arbeitet sie als freiberufliche Schauspielerin und Sängerin; Textdichterin und Librettistin und lebt in einem Münchner Vorort. Mit ihrem Mann, dem 2016 verstorbenen Komponisten Günter Edin, gründete sie den Musikverlag al-fine, in dem u.a. ein Knef-Songbook verlegt ist und den sie jetzt allein weiterführt. Außerdem entstand in Zusammenarbeit mit Günter Edin das Musical „Der Kleine Lord“ (Musik Günter Edin, Liedtexte und Libretto Gabriele Misch), das als Produktion von A-Gon-Theater seit 2008 erfolgreich im deutschsprachigen Raum auf Tournee ist. Viele der Gedichte, die Gabriele Misch verfasste, wurden vertont und sind als Chansons in ihren Bühnenprogrammen zu finden, die sie entweder mit Piano-Begleitung (Dr. Peter Wegele) oder erweitert zusammen mit einem Trio aufführt. Neben den eigenen Chansonprogrammen gibt es auch eine musikalische Hommage an Marlene Dietrich und Hildegard Knef mit dem Titel „Sag mir, wo die Lieder sind“, die in den Programmen etlicher Kleinkunstbühnen und Kultureinrichtungen nicht fehlen darf.

Kontakt
Gabriele Misch
Gabriele Misch
Gautingerstr. 47
82152 Krailling
089/8561156
gabrielemisch@aol.com
http://www.gabrielemisch.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.