Tag Archives: Kötschach-Mauthen

Pressemitteilungen

Radeln, Wandern, Abenteuer: Kärntner Gailtal

Der Spätsommer ist noch „voll geil“ in der zauberhaften Landschaft

Radeln, Wandern, Abenteuer: Kärntner Gailtal

Weiter Blick über Täler und Berge von oberhalb der Rattendorfer Alm. (Foto: presseweller)

28. August 2017. Siegen (DiaPrw). Ein Bekannter hatte uns mit seinen Erzählungen, untermalt mit schönen Fotos, auf die Spur dieses Tals gebracht. Angetan waren er und Familie alleine schon von der Aussicht aus dem Fenster des Pensionszimmers: „Da hast du direkt diesen Berg, diesen massiven Klotz, im Blick.“ Damals kannten wir das Gailtal im Südwesten Kärntens, am Fuße der italienischen Grenze, noch nicht. Das war im Jahr 1961. Ein Jahr später machten sich beide Familien und eine weitere mit Kindern auf ins Tal zwischen Karnischen und Gailtaler Alpen. Mit drei Autos ging es auf die ganz früher lange Reise zur Sommerfrische Richtung Süden. Wir erkundeten vom Standort aus Kärnten und das benachbarte Italien. Das Gailtal mit seinen Almen und dem Pressegger See ließ alle nicht mehr los. Und noch heute, längst selbst Eltern und Großeltern, lassen wir uns von dieser Landschaftsfaszination fesseln. Spazierengehen und Entschleunigen, Badespaß, Radeln und Mountainbiken, Motorradtouren, Wandern und Bergtouren sind Mosaiksteine des Urlaubsprogramms, das für nahezu jeden etwas zu bieten hat. Deshalb sagten Jugendliche vor einigen Jahren „Voll geil, das Gailtal“. Einiges mehr davon erfahren Leser im Reiseblog von Presseweller, http://www.presseweller.de/Tourismus/tourismus.html

Damals wie heute waren der warme Pressegger See und später das Nassfeld Anlaufstellen. Von Kötschach-Mauthen bis bei Villach zieht sich der Gailtal-Radweg (R 3) durchs Tal, der sich gemütlich erradeln lässt. Für Mountainbike-Herausforderungen stehen zig Bergwege und ausgewiesene Strecken auf dem Programm. Für den Aufstieg entschädigt die Abfahrt.
In den ruhigeren Spätsommertagen wandelt sich nach und nach das Landschaftsbild, malt beeindruckende Naturbilder. Wie wäre es je nach Kondition mit einer Almwanderung oder einer Etappe des Karnischen Höhenwegs? Wandern und schöne Aussichten genießen.
Abenteuer-Erlebnisse stehen im NTC-Oudoorpark, unter anderem mit Felsenlabyrinth und Flying Fox, auf dem Programm. Er wird von der Tressdorfer Alm aus erreicht.
Badespaß gibt es je nach Reisezeit im Pressegger See, im Bad „Aquarena“ in Kötschach-Mauthen sowie in Freibädern.

Almen, Feste, Erdgeschichte
Die Almen sind für Jung und Alt erlebnisreich. Im Gailtal, schon vor Jahrzehnten als „Tal der Almen“ beschrieben, finden sich zig Sennereien, in denen die Milch direkt zu gutem Käse und mehr verarbeitet wird. Je nach Witterung gehen die Almen aber bald in Pause. Am 9. September ist zum Beispiel Almabtrieb in Rattendorf, und am 23. und 24. September steigt das große Käsefestival in Kötschach-Mauthen. Bei beiden Festlichkeiten kommen Genuss und Unterhaltung nicht zu kurz.
„Guck mal, ich habe einen Stein mit einer Abbildung gefunden“, rufen Kinder begeistert, wenn sie eine Fossilie gefunden haben, zum Beispiel mit einem Farn- oder Muschelabdruck. Mehr zu sehen und zu erfahren gibt es im Ausstellungszentrum Geopark Karnische Alpen in Dellach. Einblicke in Leben und Brauchtum vermittelt das Gailtaler Heimatmuseum in Möderndorf bei Hermagor.

Nur einige Anregungen. Im großen bebilderten Reisebericht gibt es mehr dazu, einschließlich Link und Anreise-Tipps. Er kann bei Presseweller ohne Anmeldung aufgerufen werden.

Foto: Weiter Blick über Täler und Berge von oberhalb der Rattendorfer Alm. (Foto: presseweller)

Zentraler Anlaufpunkt für Reiseberichte und -tipps sowie Rad- und Motorradtouren (auf Bike-Click): www.presseweller.de

Hinweis: Für Termine sowie Befahrbarkeit oder Nutzung von Wegen und Straßen keine Gewähr. Je nach Reisezeit zur Saisonschließung der Almen sowie Fahrtzeiten und Saisonschluss-Zeiten der Bergbahnen informieren.

Das Medienbüro DIALOGPresseweller, Jürgen Weller, schreibt und veröffentlicht seit über 35 Jahren neben anderen Themen regelmäßig Reiseberichte zu Zielen in Deutschland sowie in per Auto oder Bahn gut erreichbaren Zielen in angrenzenden europäischen Ländern. Das Medienbüro verfügt daher über ein riesiges Portfolio an Fotos und Texten zu verschiedensten Destinationen. Unter „Bike-Click“ geht es rund ums Fahrrad und ums Biken. Von dort gelangen User direkt zum Blog Bike-Lust. Es werden mehrere Blogs gepflegt und Magazine wie „Pressewellers Auf Tour – Reisereport“ veröffentlicht. In Sachen Heimat ist, in Zusammenarbeit mit dem Verlag Buch-Juwel, das Siegerland ein Thema. Im PR-Bereich arbeitet Presseweller hauptsächlich für Tourismusanbieter. Dafür neu im Portfolio ist „direct public“.
Auch bei Facebook, Google+, Twitter u.a.

Kontakt
Medienbüro + PR DIALOGPresseweller
Jürgen Weller
Lessingstr. 8
57074 Siegen
0271334640
mail@presseweller.de
http://www.presseweller.de

Pressemitteilungen

Im Südwesten Kärntens: Käse-Festival und Bergerlebnis

Wandern, Biken, Gutes genießen und mit Abwechslung ausspannen

Im Südwesten Kärntens: Käse-Festival und Bergerlebnis

Magische Eindrücke: Wandern auf dem Kärntner Nassfeld. (Foto: Zupanc)

September 2016. Hermagor (DiaPrW). Spätsommer und Herbst tauchen die Landschaft im Südwesten Kärntens, in der Urlaubsdestination Nassfeld-Pressegger See, Lesachtal und Weissensee, mit Sonnenauf- und -untergang in magisches Morgen- und Abendlicht. Viele fotografieren, wenn der Gartnerkofel dem Abend zu rot leuchtet und wenn morgens im schon lichten Dunkel die Sonne durch die Berge bricht. September und Oktober, wenn nach und nach der Herbst übers Land zieht, sind besondere Zeiten, um vom Alltag auszuspannen, Feste „mit Genuss“ zu erleben und in dieser wundersamen Bergwelt „im tiefen Süden Kärntens“ zu wandern oder sich Passendes aus dem Herbstprogramm auszusuchen. Genussvoll und unterhaltsam ist das Käsefestival in Kötschach-Mauthen ( www.alles-kaese.at ), und im wahrsten Sinne des Wortes „aussichtsreich“ sind die Wanderwege.

In den Erlebnisräumen zwischen Karnischen, Gailtaler Alpen und Lienzer Dolomiten wissen Gäste seit jeher die besondere Spätsommer- und Herbstatmosphäre zu schätzen. Ob vom Karnischen Höhenweg oder oben von einem Almweg aus: Wanderer genießen die wundervollen Aussichten. In den Bauerndörfern werden Äpfel und Birnen geerntet, der Almabtrieb ist im Gange, und es stehen noch manche Brauchtumsfeste auf dem Programm. Alles ist ruhiger als im Hochsommer, man sitzt gerne gemütlich zusammen, und vielleicht stimmt in einem Gasthof eine fröhliche Runde eines der Kärntner Lieder an: „Droben auf der Alm …“. Da kommen Gäste und Einheimische schnell ins Gespräch. Es ist die Zeit, um vom Arbeits-Alltag abzuspannen, zu entschleunigen.

Genussreich: Käse-Festival
Neben aller Unterhaltung mit Musik, Trachtenumzug und Aktivitäten für Kinder steht beim 21. Käse-Festival am 24. und 25. September rund ums Rathaus in Kötschach-Mauthen einmal mehr der Genuss im Vordergrund. An den zahlreichen Ständen locken die verschiedensten Schmankerl wie Käse und Spezialitäten von den Almen der Region und von anderen Anbietern. Vertreten ist beispielsweise auch eine Trüffelmanufaktur. Vielleicht verbindet man den Besuch des Festivals mit einer Radtour von der Urlaubsunterkunft aus. Der nahezu ebene Gailtal-Radweg bietet sich auch ideal für Familien an. Natürlich lässt sich noch viel mehr erleben. Einige Almen sind – alles witterungsabhängig – bis Anfang Oktober, wenige auch bis 23. Oktober geöffnet.

Golf, Biken, Wandern: Herbstprogramm
Die Touristiker des Erlebnisraumes Nassfeld-Pressegger See ( www.nassfeld.at ) haben ein abwechslungsreiches Herbstprogramm geschnürt. Da geht es zum Beispiel zu einem Schnuppertag auf die Golf-Anlage Nassfeld-Golf, und es stehen geführte Wanderungen, Berg- und Bike-Touren auf dem Programm. Mit der +Card PREMIUM ist vieles vergünstigt oder sogar kostenlos wie die Fahrt mit den Nassfeld-Sommer-Bergbahnen wie dem Millennium-Express. Über 140 Unterkunftsbetriebe geben diese „Karte zum Sparen“ gratis an ihre Gäste aus! So kann sich jeder seinen Wunschurlaub zusammenstellen: relaxen, aktiv sein, genießen, kurz: wieder „auftanken“ für den Alltag.

Mehr Infos und Anfragen im Info & Servicecenter Nassfeld-Pressegger See, Wulfeniaplatz 1, 9620 Hermagor, Telefon (0043/0/4285 8241), Mail: info@nassfeld.at und im Web zentral für alle Destinationen: www.nlw.at

Foto: Magische Eindrücke: Wandern auf dem Kärntner Nassfeld. (Foto: Zupanc)

Direkter Download über „Tourismus-Medientexte“ auf http://www.presseweller.de
Weitere Fotos zu verschiedenen Themen über „Presse“ auf www.nassfeld.at

Im Südwesten Kärntens liegt die Urlaubsdestination Nassfeld-Pressegger See, Lesachtal und Weissensee, seit Jahrzehnten bei Urlaubern beliebt. Die schönen Berglandschaften mit Pressegger See, Weissensee und teils verwunschen wirkenden Bergseen, Wander-, Fahrrad- und Mountainbikewege und Golfanlage eröffnen Aktivurlaubern zahlreiche Möglichkeiten. Gleichwohl steht die Destination für Erholung, Familienurlaub und Genuss. Im Winter rückt das Nassfeld in den Blickpunkt. Das bekannte Skigebiet gehört zu den Top-10-Skigebieten Österreichs.
Das PR- und Medienbüro DialogPresseweller veröffentlicht seit über 35 Jahren Reiseberichte und ist im PR-Bereich für Tourismusanbieter tätig.

Firmenkontakt
NLW Tourismus Marketing GmbH
Ingeborg Schnabl
Wulfeniaplatz 1
9620 Hermagor
0043/0/4285 8241
info@nassfeld.at
http://www.nlw.at

Pressekontakt
Medienbüro + PR DialogPresseweller
Jürgen Weller
Lessingstraße 8
57074 Siegen
0271 33 46 40
mail@presseweller.de
http://www.presseweller.de

Pressemitteilungen

Presseweller: Von der Gebirgsgsfront bis zum Garten-Sommer

Museen zum 1. Weltkrieg,Videos, Online-Autotest-Report und mehr

Presseweller: Von der Gebirgsgsfront bis zum Garten-Sommer

Museum zum 1. Weltkrieg in Kötschach-Mauthen. (Foto: presseweller)

August 2014. Siegen (Dialog). Vor 100 Jahren begann der 1. Weltkrieg. Zur Gebirgsgfront in den Alpen weist DialogPresseweller aktuell auf zwei Museen hin. Außerdem gibt es neben den Reports zu Hotel und Landhaus nun auch neu die Videosequenzern zu den Hohen Tauern in Osttirol, vom Felbertauern bis zum Defereggental, und zum Garten-Sommer sowie den 8. Online-Praxis-Autotest-Report. Alles ist über die regelmäßig aktualisierten Presseweller-Webseiten ohne besonderen Zugang aufrufbar.

Der 1. Weltkrieg war ein schlimmer „Flächenbrand“, dem Millionen Menschen zum Opfer fielen. Wohl erstmals wurden in diesem Umfang hoch-zerstörerische Waffen und auch Chemiewaffen eingesetzt. „Gebirgsfront 1. Weltkrieg“ ist auf der Seite „Medientexte Tourismus“ bei presseweller.de – grau hinterlegt – ein Bericht frei aufrufbar. Zum Thema ist der geschichtliche Hintergrund nur kurz angerissen. Es werden beispielhaft zwei Museen zum Thema vorgestellt: in Kötschach-Mauthen im Gailtal, am Fuß der Karnischen Alpen, und in Kobarid im Socatal (Isonzo) im westlichen Slowenien. Zu beiden Museen gehört auch ein Freilicht-Bereich.Für interessierte Urlauber lohnt sich ein Besuch.
„Heile Welt“ dagegen gibt es in den den gerade erschienenen neuen Videos. Schöne Landschaften in den Hohen Tauern in Osttirol, vom Felbertauern über das Virgental und Kals bis ins Defereggental laden zum Schauen ein. Zum anderen ist da der langsam endende Gartensommer: Blumen, Gemüsegarten, Terrassenleben. Zu den Videos gelangt man frei und ohne Anmeldung über die Titelseite www.presseweller.de.

Reise- und Autotests-Reports

Frei aufrufbar, das gilt auch für die verschiedenen Reise-Reports mit Themen vom Siegerland und Schwarzwald über Kärnten bis ins italienische Friaul. Sie sind, einschließlich der Hotel- und Landhaus-Reports, über www.presseweller.de/Medientexte_Tourismus/medientexte_tourismus.html
abrufbar. Auf der Seite finden sich weitere Reisetexte, teils auch Presseberichte für Kunden. Weitere Reisebericht-Reports sind in Arbeit.
Im neuen Praxis-Autotest-Report, über die Seite „Auto-Medientexte“ auf presseweller.de zugänglich, werden vorgestellt Kia Venga, Renault Clio, Mitsubishi Space Star und Hyundai i10. Über die Autoseite ist außerdem der Einzelaufruf der Tests, auch für Redaktionen, möglich.

Seit Jahrzehnten präsent

Geschichtliches, Kultur, Brauchtum und Kunst, inklusive Hinweisen zu einzelnen Austellungen, sind neben Reisen, Autos, Bikes bei Presseweller und auf der Partnerseite www.buch-juwel.de , dort insbesondere zum Siegerland, schon immer Themen. Dem Bereich Urlaub und Tourismus sowie Auto, inklusive Tests, widmet man sich seit über 30 Jahren: gedruckt und online, wobei die verschiedenen Möglichkeiten genutzt werden, von Videodarstellungen über mehrseitige PDFs bis hin zu Blättermagazinen und Socia Media.
DialogPresseweller arbeitet an weiteren Projekten und ist ständig präsent. Im Bereich PR ist die Kundenzahl aus organisatorischen Gründen allerdings eng begrenzt. Anfragen zu Reiseberichten, Fotos, Koops, Reise- und Hotelreports und Autotests über http://www.presseweller.de.

Das Medienbüro DIALOGPresseweller, Jürgen Weller, ist seit über 30 Jahren aktiv: praxisnahe Autotests (Motor-Dialog) in unterschiedlichsten Fahrzeugklassen, vom Kleinstwagen bis zur ausgewachsenen Limousine, Verkehrsthemen, inklusive Kommentaren, Rad- und Motorbike-Tourenhinweise, eigene Reiseberichte Deutschland, Österreich, Italien, Slowenien, Blogs sowie PR-Texte- und Aktionen, besonders für Tourismusanbieter.
Auch bei Facebook, Google+, Twitter u.a.

Firmenkontakt
Medienbüro + PR DIALOGPresseweller
Herr Jürgen Weller
Lessingstr. 8
57074 Siegen
0271334640
mail@presseweller.de
http://www.presseweller.de

Pressekontakt
PR-/Medienbüro DIALOGPresseweller
Jürgen Weller
Lessingstr. 8
57074 Siegen
0271334640
mail@presseweller.de
http://www.presseweller.de

Pressemitteilungen

Käsefestival in Kärntens Südwesten: Wandern und Genuss

Spätsommer und Herbst locken auch zum Walken und Tauchen

Käsefestival in Kärntens Südwesten: Wandern und Genuss

Spätsommer und Herbst in Kärnten laden zum Wandern ein. (Foto: nassfeld.at)

August 2014. Hermagor (Dialog). „Abwechslungsreiche Tage“ versprechen Spätsommer und Herbst im Südwesten Kärntens, in den Urlaubsdestinationen Nassfeld-Pressegger See, Lesachtal und Naturpark Weissensee. Die Almsaison geht langsam dem Ende zu, Wanderer genießen die Fernblicke, und Genießer sind bei den zahlreichen kulinarischen Festen, wie dem Käsefestival in Kötschach-Mauthen, dabei.

In der klaren Höhenluft der Karnischen und Gailtaler Alpen sowie der Lienzer Dolomiten ist es gerade auch in Spätsommer und Herbst eine Lust zu wandern. Die Fernsicht ist in diesen Zeiten oft besonders gut. Dann erschließen sich dem Auge des Wanderers weite Welten, wenn der Blick im Osten bis zu den Julischen Alpen, im Süden und Westen bis in die Dolomiten und im Norden bis zu den Hohen Tauern mit dem Großglockner geht. Immer wieder wunderschön. Es ist die Zeit, in der man sich auf den Almen so langsam schon zum Almabtrieb rüstet, zu dem es in manchen Dörfern eine Feier gibt. Für Urlauber gilt es, den guten Käse, den „Gailtaler Almkäse“, ein EU-geschütztes Produkt, zu verkosten, in dem sich die natürliche Würze der Bergmatten mit ihren Gräsern und Kräutern und der Höhenluft zu vereinen scheint.
Unter dem Motto „Alles Käse …“ läuft in Kötschach-Mauthen im Gailtal Jahr für Jahr das Käsefestival. Bei der großen Auswahl unterschiedlicher Käsesorten, auch aus dem italienischen Raum, gilt es, Käse in verschiedenen Zubereitungen zu genießen. Das 19. Käsefestival am 27. und 28. September wartet wieder mit einem bunten Programm auf, unter anderem mit einem großen Brauchtumsumzug sowie einer Trachtenmodenschau – schließlich ist Trachtenbekleidung längst wieder „in“. Vor allem aber muss man immer wieder probieren! Lecker.

Genusswandern, Fischen, Walken
Im Lesachtal, dem Hochtal, in dem Ursprünglichkeit und Natur groß geschrieben werden, lohnt es sich, sich aufs Wandern einzulassen. Es gibt verschiedenste Pauschalen – bis hin zum Genusswandern, das zwischen 14. September und 17. Oktober angeboten wird. Und wer zur rechten Zeit da ist, sollte nicht versäumen, eines der Hoffeste auf einem Lesachtaler Bauernhof zu besuchen.
In der Urlaubsdestination Nassfeld-Pressegger See bietet sich bis zum 21. September noch das Package „AbenteuerLUST & BadeSPASS“ an, sowie bis 26. Oktober „Grenzenlos Wandern“ und „Grenzenlos Biken“. Alle Pauschalen sind ab drei und bis zu sieben Tagen buchbar.
Im Naturpark Weissensee werden das Laufen und das Nordic Walken gepflegt. Dafür gibt es zwölf Laufparcours. Lieber mit Stöcken? Nordic-Walking-Freunde können neun spezielle Trails dafür nutzen. Der malerisch gelegene und trinkwasserreine Weissensee selbst lädt natürlich auch zum Fischen und Tauchen ein.
So lassen sich in Kärntens Südwesten Spätsommer und Herbst ganz nach Wunsch erleben und genießen, wobei Radler und Mountainbiker diese Zeiten und die vielfältigen Möglichkeiten dieser Erlebnisräume ebenfalls zu schätzen wissen.
Details und mehr Informationen gibt’s hier: NLW Tourismus, Wulfeniaplatz 1, A-9620 Hermagor, Telefon (0043/0/4282) 31 31, Fax 31 31 31, Mail: info@nlw.at und im Web: www.nlw.at
..

Foto: Spätsommer und Herbst locken zum Wandern. (Foto: nassfeld.at)

Download über „Medientexte Tourismus“ auf http://www.presseweller.de
Es können auch weitere Fotos angefordert werden

Im Südwesten Österreichs liegen die Urlaubsdestinationen Nassfeld-Pressegger See, Lesachtal und Naturpark Weissensee (NLW). Im Süden bilden die Karnischen Alpen die Grenze zu Italien. Die bekannte Region ist ein Ganzjahresurlaubsgebiet. Von Frühsommer bis Herbst Badevergnügen in trinkwasserreinen Seen, Radeln und Mountainbiken, Wandern und Almerlebnis. Geologische und botanische Besonderheiten. Im Winter mit dem Nassfeld Kärntens größtes Skigebiet mit Ski alpin und Snowboarden, außerdem großes Loipennetz, Eislauf, Eisstockschießen, Schneeschuhwanderungen und mehr.

Firmenkontakt
NLW Tourismus Marketing GmbH
Herr Dr. Kurt Genser
Wulfeniaplatz 1
9620 Hermagor
0043/0/4282 3131-13
kurt.genser@nlw.at
http://www.nlw.at

Pressekontakt
Medienbüro + PR DialogPresseweller
Jürgen Weller
Lessingstraße
9620 Siegen
0271 33 46 40
mail@presseweller.de
http://www.presseweller.de

Pressemitteilungen

In Kärntens Südwesten: Winterspaß im Pulverschnee

Träume in Weiß rund ums Kärntner Nassfeld / Alpin, Snowboarding, Langlauf

In Kärntens Südwesten: Winterspaß im Pulverschnee

Traumhafte Schneelandschaft rund ums Kärntner Nassfeld. (Foto: nassfeld.at)

Februar 2014. (Dialog). Wie ein „Traum in Weiß“ zeigt sich der Südwesten Kärntens mit seinem internationalen Aushängeschild, dem Nassfeld, und den Erlebnisräumen Lesachtal und Weissensee. Im weithin bekannten Skigebiet Nassfeld, gerade wieder als Top-Winterdestination Europas bestätigt, gibt’s derzeit an die 4,50 Meter Schnee. Pulverschnee melden ebenfalls Kötschach-Mauthen im Gailtal, das Gitschtal und der Naturpark Weissensee. Für Aktive heißt es daher, Bretter unterschnallen und los!

Das Kärntner Nassfeld wird auch in diesem Jahr wieder seinem Ruf als eine der schneesichersten Wintersportdestinationen der Alpen, gerecht. Reichlich Schnee und g’führige Pisten versprechen traumhafte Skitage, umso schöner, wenn die Sonne die Hänge glitzern lässt. Rund 110 Pistenkilometer aller Schwierigkeitsgrade können auf griffigem Weiß unter die Bretter genommen werden – alles erschlossen durch moderne Seilbahnen und Lifte. Gleich vom Tal weg geht es mit dem Millennium-Express ins Skigebiet. Oben sind aber nicht nur Alpinfahrer richtig. Snowboarder lockt am Gartnerkofel der attraktive Snowpark mit Funcross-Strecke und, für „Profis“, die Kickerline mit vier Kicks zum „Abheben“. Langläufer genießen auf den Höhenloipen die klare Luft und den tollen Ausblick in die atemberaubende Bergwelt der Karnischen Alpen, der Dolomiten bis hin zu den Julischen Alpen und den Hohen Tauern.

Langlauf am See und im Tal
Freunde des nordischen Sports kommen auch im Tal bei Schneelagen mit bis zu 1,50 Meter auf ihre Kosten. So können Langläufer am Weissenee auf rund 50 Kilometern ihre Runden durch den Pulverschnee drehen, in Kötschach-Mauthen sind 25 Kilometer angelegt und im Lesachtal über 60 Kilometer – und zwar jeweils sowohl für klassischen Langlauf wie für Skating. Am Weissensee, in Kötschach-Mauthen und in Weißbriach warten auf Urlauber außerdem kleine Familienskigebiete mit günstigen Angeboten. Und wer Schneeschuhwanderungen oder Skitouren unternehmen oder einfach die Almwellness genießen will, ist in allen drei Urlaubsdestinationen ebenfalls richtig.
Es steht das gesamte Unterkunftsangebot zur Auswahl, vom Wintercampingplatz über Ferienwohnungen und Pensionen bis zu Gasthöfen und Wellnesshotels. Urlaubern, die über Ostern die „Träume in Weiß“ in Kärntens Südwesten erleben wollen, ist zu empfehlen, sich rechtzeitig zu informieren. Die Saison geht heuer bis zum Ostermontag, dem 21. April 2014.
Die beste Autoanfahrt ist über die Tauernautobahn Richtung Italien. Kurz vor der Grenze ist die Ausfahrt Richtung Hermagor. Dann hat man noch einen relativ kurzen Weg ins Schnee- und Skivergnügen. Bahnanreise über Villach / Arnoldstein ist ebenfalls möglich. Mit dem Flieger geht es bis Klagenfurt.
Mehr Informationen erhält man vom Tourismusbüro in Hermagor, Telefon (0043/4282) 31 31, Fax 31 31 31, E-Mail: info@naturarena.com, im Internet: www.naturarena.com und www.nassfeld.at.

Foto: Traumhafte Schneelandschaft rund ums Kärntner Nassfeld. (Foto: nassfeld.at)

Hinweis für Redaktionen: Text- und Fotodownload auch über http://www.presseweller.de
Weitere Fotos unter „Presse“ auf www.nassfeld.at und www.naturarena.com
Bildquelle:kein externes Copyright

Die Urlaubsdestinationen Nassfeld-Pressegger See sowie Lesachtal und Naturpark Weissensee im Südwesten Kärntens sind beliebte Ganzjahres-Urlaubsziele. Sie bieten eine breite Palette an Aktiv- und Erholungsmöglichkeiten. Im Winter punktet die Region mit ihrem breiten skitouristischen Angebot – von Ski alpin und Snowboarding über Langlauf bis zu Schneeschuhwanderungen. Zum Angebot des Nassfelds gehört ebenfalls eine Flutlichtpiste.
Das PR- und Medienbüro DIALOGPresseweller hat seit über 30 Jahren im journalistischen und PR-Bereich einen seiner Schwerpunkte im Tourismus, vom Reisebericht bis zur Direktaktion und arbeitet im PR-Bereich für touristische Anbieter.

Karnische Tourismus GmbH
Dr. Kurt Genser
Hauptstraße 14
9620 Hermagor
004342823131-0
info@naturarena.com
http://www.naturarena.com

Medienbüro DialogPresseweller
Jürgen Weller
Lessingstr. 8
57074 Siegen
0271334640
dialog@dialog-medienbuero.de
http://www.presseweller.de

Pressemitteilungen

Kärntens Naturarena: Wander- und Bikegenuss

Herbsttage rund um Gartnerkofel und Polinik genießen

30. September. Hermagor/Siegen (dia). In die Dörfer von Kärntens Naturarena im Südwestzipfel Österreichs ist Ruhe eingekehrt. Der Pressegger See hat zwar noch Badetemperatur, aber den Herbsturlaubern steht jetzt der Sinn mehr nach Wandern. Dafür gibt es alle Möglichkeiten im über 1.000 Kilometer umfassenden Wegenetz. Außerdem locken der Karnische Höhenweg sowie der Marienpilgerweg und die Radwege.

Kärntens Naturarena mit Gailtaler und Karnischen Alpen sowie im Lesachtal mit den Lienzer Dolomiten lockt Jahr für Jahr viele Wanderer. Ob einen einfachen zweistündigen Weg über einen der vielen Almwege, die Tour vom Nassfeld auf den knapp 2.200 Meter hohen Gartnerkofel mit der dann berauschenden Aussicht oder den schon fordernden Anstieg auf den Reißkofel, das höchste Massiv der Gailtaler Alpen: Es gibt für jeden das Passende. Insgesamt sind über 1.000 Kilometer Wanderwege in verschiedenen Höhenlagen angelegt. Und da vielerorts Herbstferien sind, kann auf vielen Wegen auch der Nachwuchs mit. Mal „hoch droben“ schauen, wo die Almwiesen abgenagt sind und schon das Brennholz für die Saison an den Almhauswänden liegt. Vor allem aber ist neben dem Weg durch herbstliche Wälder und an Bergbächen vorbei auf den Höhen die Aussicht wundervoll. Je nach Standort und Wetterlage blickt man bis in die Julischen Alpen, über die Karnischen Voralpen im Süden und die Dolomiten im Südwesten bis zu den Hohen Tauern im Norden. Da tun sich imposante Landschaftsbilder auf. „Einfach nur schön“, so bestätigen es Wanderer immer wieder.
Wer nicht unbedingt jeden Gipfel erklimmen, sondern „auf Tour“ gehen will, nimmt sich den Karnischen Höhenweg, den Via della Pace, den Friedensweg, vor: zuerst vom Plöckenpass bei Kötschach-Mauthen auf die Höhe, dann teils am Kamm des Karnischen Hauptkamms entlang. „Natur pur, tolle Ausblicke und gut zu gehen“, sagen Wanderer des Weges.
Da der Almsommer vorbei ist, haben manche Hütten bereits geschlossen. Komfortable Quartiere für jeden Bedarf, auch für Familien mit Kindern und mit Wellnessmöglichkeiten, gibt es im Tal. Für Stichwanderungen oder Etappen bietet sich das an. Unternehmen kann man noch viel mehr, zum Beispiel tolle Rad- oder Mountainbiketouren. Der – auch für Kinder bestens geeignete – Karnische Radwanderweg oder über 800 Kilometer beschilderte Mountainbikestrecken warten darauf, von Radlern, Bikern und E-Bikern bewältigt zu werden. Die ideale Ausgangslage an der Grenze zu Italien ermöglicht natürlich auch eindrucksvolle Tagesausflüge nach Triest, Bled oder Venedig.

Informationen gibt es kostenlos vom Tourismusbüro Kärntens Naturarena in A-9620 Hermagor, Telefon (0043/4282) 31 31, Fax 31 31 31, E-Mail: info@naturarena.com, Web: www.naturarena.com

Fotonachweis: Dialogpresseweller

Originalfoto von www.presseweller.de unter Medientexte abrufbar.

Kärntens Naturarena mit Gail, Gitsch- und Lesachtal, Weissensee und Nassfeld-Hermagor-Pressegger See ist ein beliebtes Ganzjahres-Urlaubsziel mit über 1000 Kilometer Wanderwegen auf verschiedenen Höhenebenen, Rad- und Mountainbikewegen, Strand- und Badeurlaub am Pressegger See und Weissensee sowie in Freibädern und mit dem Nassfeld das größte Kärntner Skigebiet.
Das PR-/Medienbüro DialogPresseweller hat seit über 30 Jahren im journalistischen und PR-Bereich einen seiner Schwerpunkte im Tourismus.
Karnische Tourismus GmbH
Dr. Kurt Genser
Hauptstraße 14
9620 Hermagor
004342823131
www.naturarena.com
info@naturarena.com

Pressekontakt:
Medienbüro DialogPresseweller
Jürgen Weller
Lessingstr. 8
57074 Siegen
dialog@dialog-medienbuero.de
0271334640
http://www.presseweller.de