Tag Archives: Krimi

Pressemitteilungen

Ralf Bender-Preis 2019: Krimi-Kurzgeschichten gesucht

1500 Euro Sieg-Prämie, Preise im Gesamtwert von 5000 Euro

Bayerischer Wald. 1500 Euro Siegprämie, Preise im Gesamtwert von 5000 Euro, das sind die Eckdaten für den Krimiwettbewerb Ralf Bender-Preis. Es geht wieder los: Am 6. Januar bei Sonnenaufgang wurde nach 2013, 2015 und 2017 die vierte Auflage des Ralf Bender-Preises gestartet. Autorinnen und Autoren sind eingeladen, sich am höchst dotierten Krimi-Kurzgeschichten-Preis im deutschsprachigen Raum zu beteiligen. Besonderheit und einzige Vorgabe an die Teilnehmerinnen und Teilnehmer: Die Storys müssen zwingend im Bayerischen Wald verortet sein. Die Sieger-Story erhält 1500 Euro, weitere Geld- und Sachpreise im Gesamtwert von über 5000 Euro werden vergeben. Einsendeschluss ist am 31. Mai 2019 bei Sonnenuntergang.
Der Ralf Bender-Preis wurde im Oktober 2013 erstmals vergeben. Er ist der erste niederbayerische Literaturwettbewerb für Krimi-Kurzgeschichten. Die Gewinnergeschichte erhält 1500 Euro in bar, drei weitere Sonderpreise sind mit jeweils 150 Euro dotiert. Darüber werden Sachpreise im Wert von 3000 Euro vergeben.
„Der Ralf Bender-Preis hat sich inzwischen zu einem der wichtigsten Krimi-Literaturpreise im deutschsprachigen Raum entwickelt“, freuen sich die Initiatoren Alexander Frimberger und Lothar Wandtner. Die Qualität und Wertigkeit des Wettbewerbs zeigt sich auch darin, dass sich zahlreiche bekannte Krimiautorinnen und Krimiautoren, wie Su Turhan, Veronika Rusch, Isabella Archan, Henry Gerhard und Dagmar Isabell Schmidbauer am Wettbewerb beteiligt haben. „Besonders haben wir uns gefreut, dass die Autorin Iris Leister, die mit der Geschichte „Der Hias“ in unserer Anthologie „Boandlkramer“ vertreten ist, mit eben dieser auch den Friedrich-Glauser-Preis 2016 gewonnen hat. Das ist nach dem Deutschen Krimipreis, die wohl wichtigste Auszeichnung“, sagt Wandtner.

„Doch wir legen Wert auf die Feststellung, dass der Literaturwettbewerb, der alle zwei Jahre stattfindet, nicht nur für Profis reserviert ist“, ergänzt Frimberger. Er richtet sich vielmehr an alle Autorinnen und Autoren, die Krimi-Kurzgeschichten entweder schon geschrieben haben oder schreiben wollen. Und der Zuspruch ist jedes Mal riesig. Bisher haben sich rund 400 krimibegeisterte Schreiberinnen und Schreiber an den Wettbewerben beteiligt. Zugelassen sind Geschichten, die noch in keinem Medium veröffentlicht worden sind. Gefragt sind Kreativität und Lokalkolorit. Denn wie gesagt, die einzige Bedingung ist: Handlungsort der Kurzgeschichte muss zwingend der Bayerische Wald sein. Ansonsten sind der Fantasie in Art und Ausführung keine Grenzen gesetzt.
Übrigens: Im Jahr 2017 hat nach Markus Muckenschnabl (Passau) und Ruth Geiger (Grafenau) Michael Thode aus Salzhausen den begehrten Preis gewonnen.
Weitere Details: Bei der Preisübergabe, die heuer am Samstag, 26. Oktober stattfindet (Veranstaltungsort folgt), erhält der Autor/die Autorin der besten Geschichte einen außergewöhnlichen Glas-Pokal (Wanderpokal) und einen Geldpreis in Höhe von 1500 Euro in bar. Außerdem werden drei Sonderpreise a.) die fantasievollste (spektakulärsten) Geschichte (150 Euro), b.) die interessanteste Figur und c.) den witzigsten Einfall (je 150 Euro) vergeben. Die besten Kurzgeschichten erscheinen in einer Krimi-Anthologie, die am Tag der Preisübergabe präsentiert wird. Jeder Autor, der mit seiner Geschichte im Buch vertreten ist, erhält zehn Exemplare gratis. Das Buch erscheint in der edition golbet des HePeLo-Verlages und wird nach Erscheinen überall im Buchhandel erhältlich sein.
Die Geschichten müssen an Originalschauplätzen im Bayerischen Wald spielen. Dazu zählen ausschließlich die Landkreise Freyung-Grafenau, Regen, Deggendorf, Passau, Straubing und Cham. Die Kurzgeschichten dürfen eine Länge von fünfzehn DIN-A4-Seiten (60 Zeichen pro Zeile, 30 Zeilen pro Seite) nicht überschreiten.
Die Preisverleihung findet in einem festlichen Rahmen statt. Neben den Organisatoren Lothar Wandtner und Alexander Frimberger, Autoren unter anderem der Erzengel-Thriller Raphael, Gabriel, Michael und Uriel sowie eines weitern Thrillers „Misstrauen“ und eines Krimi-Wanderführers Bayerischer Wald, besteht die Jury aus Persönlichkeiten aus den Bereichen Kultur, Tourismus, Politik und Wirtschaft sowie aus eingefleischten Krimi-Fans.
Autorinnen und Autoren, die sich mit einer Geschichte an dem Wettbewerb beteiligen möchten, schicken ihr Werk per E-Mail an: info@edition-golbet.de. Weitere Infos im Internet unter: www.golbet.de oder unter Tel.: 08554/944461.

Die Edition Golbet beschäftigt sich mit Literatur aus dem Bayerischen Wald und widmet sich den Genres: Krimi, Thriller, Sagen, Mythen, Geschichten und Fantasy und hat im Jahr 2016 einen Krimi-Wanderführer herausgebracht. Die Edition ist Teil des HePeLo-Verlages, der im Jahr 2006 unter anderem von Lothar Wandtner gegründet wurde. Alexander Frimberger hat in den vergangenen Jahren den Reisebuchverlag bike-book.com mit aufgebaut. Dort sind vor allem hochwertige Motorradreiseführer entstanden.
Die edition golbet hat es sich unter anderem zum Ziel gesetzt, den Bayerischen Wald als Krimi-Region weiter zu etablieren. So wurde im Jahr 2013 erstmals der Krimi-Kurzgeschichten Wettbewerb Ralf-Bender-Preis durchgeführt, der aktuell mit insgesamt 5000 Euro dotiert ist und im Jahr 2015 zum zweiten, 2017 zum dritten Mal verliehen wurde.

Im Jahr 2014 wurden außerdem die Mord(S)Tage ins Leben gerufen, das 1. Krimifestival im Bayerischen Wald, das ebenfalls zu einer festen Einrichtung werden soll.
Viele weitere Projekte, Aktionen und Veranstaltungen befinden sich in Arbeit. Aktuelle Informationen unter: www.golbet.de
Darüber hinaus existieren der Schönberger- und der Zwieseler Buchladen, über die auch Lesungen und Vorträge organisiert werden.
Autoren sind herzlich eingeladen Manuskripte zu schicken.

Kontakt
golbet gmbh
Alexander Frimberger
Kirchplatz 8
94513 Schönberg
08554/944461
info@edition-golbet.de
http://www.golbet.de

Bildquelle: pixabay

Pressemitteilungen

Spannende Weihnachten auf See

Neuer Kreuzfahrtthriller von einem Kenner

Spannende Weihnachten auf See

Kein Mensch kommt darauf, ein ganzes Kreuzfahrtschiff zu entführen – bis es einer tut.

Jürgen Neff ist ein Kenner der Branche. Zehn Jahre fuhr er als Mitarbeiter auf Kreuzfahrtschiffen über die Weltmeere, trainiert und berät heute Seefahrer, Piloten und Ärzte. Jetzt veröffentlicht er seinen ersten Kreuzfahrtthriller, in dem er Eindrücke daraus verarbeitet, das Flair eines solchen Urlaubskreuzers und Details der Seefahrt widerspiegelt; verpackt in einen spannenden Roman. Für Thrillerfans eine ideale Bordlektüre.

Der Journalist Tom Geyer wird nach einem persönlichen Schicksalsschlag zu einer Reportage über eine Weihnachts-Kreuzfahrt nach Südostasien geschickt.
Was als Urlaubstrip beginnt, entwickelt sich schnell zu einer Katastrophe. Denn skrupellose Verbrecher haben mehrere Bomben an Bord versteckt. Die Reederei will das geforderte Lösegeld zahlen. Doch haben die Entführer wirklich vor, die über 2000 Gäste und 600 Mann Besatzung lebend davonkommen zu lassen?
Als die übliche Maschinerie anspringt und in Deutschland LKA und GSG-9 auf den Plan treten, beginnt im Südchinesischen Meer ein Nervenkrieg zwischen Entführern und Verfolgern. Und wenn man sich mit moderner Schiffsüberwachungstechnik auskennt, ist es sogar möglich, mit einem ganzen Kreuzfahrtschiff zu verschwinden.
Den Einsatzkräften in Deutschland wird schnell klar, dass die Möglichkeit, das gesamte Schiff mit allen 2.500 Menschen an Bord zu verlieren, real im Raum steht.

Spannung auf hoher See

Kontakt
Jürgen Neff Autor
Jürgen Neff
Hein-Hoyer-Str. 11
20359 Hamburg
0179-6895710
juergen.neff@kreuzfahrtthriller.de
http://www.kreuzfahrtthriller.de

Pressemitteilungen

Neu in den Buchregalen: Thriller Misstrauen

November 2018: Thriller von Alexander Frimberger und Lothar Wandtner

Neu in den Buchregalen: Thriller Misstrauen

Den Thriller Misstrauen gibt es ab 21. November zum Preis von 13 Euro überall im Buchhandel

Das Warten hat ein Ende: Nach der vielgelobten Erzengel-Reihe mit den Titeln Raphael, Gabriel, Michael und Uriel, legt das Autorenduo Alexander Frimberger und Lothar Wandtner mit dem Thriller: „Misstrauen!“ sein neuestes Werk vor. Wieder versinkt der Bayerische Wald in einem Strudel aus Gewalt und Angst. Spannung von der ersten bis zur letzten Seite ist garantiert.

Die Ausgangssituation (Inhalt):
Morde sind die Leidenschaft der beiden Thriller-Autoren Herb Waster und Hans Hamberger.
Doch als genau diese von ihnen erdachten Morde tatsächlich verübt werden, finden sich die beiden Freunde in einem Albtraum aus Misstrauen und gegenseitigen Verdächtigungen wieder.
Auch die Passauer Kriminalhauptkommissare Manuela Hentschel und Markus Schmidt sind schockiert von der Brutalität, die der
Täter an den Tag legt.
Als dann auch noch die Mitglieder eines erbarmungslosen Geheimbunds ihren perfiden Plan in die Tat umsetzen, scheint der Bayerische Wald im Chaos zu versinken. Ein Höllenritt in die dunkelsten Abgründe der menschlichen Seele beginnt…

Christoph Irmscher, Buchautor, Journalist und Literaturprofessor Indiana University Bloomington, USA sagt über „Misstrauen“:
„Eine literarische Sensation! Frimberger and Wandtner entfalten ein unvergessliches Panorama von Figuren, eine Art Göttliche Komödie, kriminalistisch verwandelt, des Bayerwaldes. Ein Roman, wie man ihn sonst kaum noch findet: einfallsreich, witzig, schockierend, spannend bis zur letzten Seite. ‚Misstrauen‘ ist ein literarisches Meisterwerk der allerersten Klasse. Dieser Roman atmet, ist wirklicher als die Wirklichkeit, und wenn der Leser Ähnlichkeiten mit lebenden Personen zu vermuten beginnt, zeigt dies nur, wie sehr uns dieses Buch in seinen Bann schlägt. Für mich der beste Kriminalroman der letzten Jahre.“

Der Thriller „Misstrauen“ ist ab 21. November 2018 zum Preis von 13 Euro überall im Buchhandel erhältlich, ISBN: 978-394392617-0, 470 Seiten.

Vorbestellbar auch auf der Verlagsseite: www.golbet.de

Die Edition Golbet beschäftigt sich mit Literatur aus dem Bayerischen Wald und widmet sich den Genres: Krimi, Thriller und Fantasy. Die Edition ist Teil des HePeLo-Verlages, der im Jahr 2006 unter anderem von Lothar Wandtner gegründet wurde. Alexander Frimberger hat in den vergangenen Jahren den Reisebuchverlag bike-book.com mit aufgebaut. Dort sind vor allem hochwertige Motorradreiseführer entstanden.
Autoren sind herzlich eingeladen Manuskripte zu schicken. Wir sind kein Zuschuss-Verlag, das heißt, wenn uns Ihr Manuskript gefällt, übernehmen wir die Druckkosten, die Werbung, wir platzieren das Buch im Barsortiment (Großhändler), die es an die Buchhandlungen liefern. Die regionalen Buchhandlungen und Buchverkäufer werden von uns größtenteils selbst beliefert. Sie erhalten Autorenhonorar.

Wenn Ihr Werk nicht in unser Sortiment passt, helfen wir Ihnen gegen Gebühr gerne bei der Erstellung und Produktion.

Kontakt
Golbet GmbH
Alexander Frimberger
Kirchplatz 8
94513 Schönberg
08554/944461
info@edition-golbet.de
http://www.edition-golbet.de

Bücher/Zeitschriften Freizeit/Hobby

URLAUBSLEKTÜRE GESUCHT?

Du suchst etwas Neues? Einen spannenden Thriller? Eine packende Fantasy-Story? Und eine Lovestory, die unter die Haut geht?
BEI DIESEM BUCH HAST DU ALLES AUF EINMAL!

Cats Bestimmung – Lily Konrad
https://goo.gl/7WQZop – Ebook und Printausgabe – Amazon.de
https://goo.gl/kNDYDE – Printausgabe – BoD-Buchshop

Lily Konrad verbindet in diesem Roman Thriller mit Fantasy und würzt mit Romance nach. Cats Bestimmung ist der erste Band der Reihe „Die Wächter von Sisong“.

„Wir haben etliche Eigenschaften und Fähigkeiten, die den Menschen hier auf der Erde fremd sind.“

Catriona Thalmann ist Kriminalbeamtin bei der Frankfurter Polizei. Als sie zu ihrem ersten Mordfall gerufen wird, überschlagen sich die Ereignisse, die ihr bisheriges Leben völlig auf den Kopf stellen. Denn Cat entdeckt Fähigkeiten, von denen sie bisher nichts wusste. So kann sie plötzlich Gedanken lesen und mehrmals tauchen Personen in ihrer Nähe auf, die auf unerklärliche Weise wieder verschwinden. Und dann sind da noch die merkwürdigen Schriftzeichen auf der Tatwaffe, die nur ihr aufzufallen scheinen.
Doch je mehr Cat versteht, wer und was sie ist, desto bedrohlicher wird es für sie. Kann sie überhaupt noch jemandem trauen? Oder spielt selbst der Mann, in den sie sich Hals über Kopf verliebt hat, ein gefährliches Spiel mit ihr?

Pressemitteilungen

Spannender und hintergründiger Südtirol Krimi: Mit Commissario Pavarotti unterwegs in Südtirol

– Neuer Südtirol Krimi zeigt eine andere Seite des Urlaubsidylls im Norden Italiens jenseits von Bergromantik und Weinseligkeit
– „Commissario Pavarotti kam nie nach Rom“: packender Krimi um einen aktuellen Mord und die Rattenlinie in Südtirol

Frankfurt, Meran – 30. Juni 2018. Ferienzeit, das heißt für viele Urlauber „Auf nach Südtirol“. Die reizvolle Region im Norden Italiens ist ein bedeutender Touristenmagnet. Im vergangenen Tourismusjahr 2016/ 2017 zog es mehr als 7,2 Millionen Gäste in die Bergwelt südlich des Brenners – ein Plus von 3,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Fast die Hälfte aller Urlauber kam aus Deutschland.

Mit „Commissario Pavarotti kam nie nach Rom“ hat die Autorin Elisabeth Florin jetzt einen packenden Südtirol Krimi mit zeitgeschichtlichen Bezügen vorgelegt, der Krimifans und Südtirol-Liebhaber gleichermaßen ansprechen dürfte. Elisabeth Florin spinnt im vierten Fall der Reihe um den italienischen Commissario eine spannende Krimihandlung um einen aktuellen Mordfall im Kurstädtchen Meran, dessen Spuren in die Nachkriegszeit zurückreichen.
Den zeitgeschichtlichen Hintergrund von „Commissario Pavarotti kam nie nach Rom“ bildet die sogenannte „Rattenlinie“, eine Fluchtroute, auf der sich nach dem 2. Weltkrieg zahlreiche Nationalsozialisten über Südtirol nach Genua und Rom absetzten, um sich von dort vornehmlich nach Südamerika einzuschiffen. Südtirol in der Zeit nach 1945 war für die NS-Verbrecher das ideale Sprungbrett in ein neues Leben: eine überwiegend deutschfreundliche Bevölkerung und das einzige Gebiet im deutschen Sprachraum, das nicht unter alliierter Kontrolle stand. In Südtirol erhielten die fliehenden Nazis finanzielle und organisatorische Unterstützung- und vor allem neue Identitäten. Fluchthilfe leisteten dabei die katholische Kirche und das Rote Kreuz mit Empfehlungsschreiben und falschen Ausweispapieren. Historiker arbeiten seit Jahren an der Aufarbeitung dieses düsteren Kapitels der jüngeren Südtiroler Vergangenheit.

Der italienische Commissario mit dem klangvollen Namen und die deutsche Autorin Lissie von Spiegel begeben sich auf eine Zeitreise in die gemeinsame Geschichte Deutschlands und Südtirols der Nachkriegszeit. Als sie feststellen, dass die Schatten der Vergangenheit bis in die Gegenwart reichen, ist es fast zu spät. Für den Leser ist der Südtirol Krimi ein mitreißendes, atmosphärisch dichtes Verwirrspiel auf hohem sprachlichem Niveau, das sich konsequent vom Südtiroler Postkartenidyll löst und dafür Einblicke gewährt, die sich in der Tourismuswerbung nicht finden.

„Commissario Pavarotti kam nie nach Rom“ ist der mittlerweile vierte Krimi einer im Emons-Verlag erschienenen Reihe mit Handlungsort Südtirol. Die Romane kommen bei Publikum und Kritik gleichermaßen an, regelmäßig rangieren sie auf den vordersten Plätzen der Bestsellerlisten in Südtirol. Die Krimikolumne der Stuttgarter Zeitung urteilte beispielsweise: „Elisabeth Florin könnte wohl auch Tatort-Drehbücher für Ulrich Tukur schreiben. Prädikat: Lesenswert.“ Die Autorin lebt heute im Taunus in Deutschland. Die ersten Schritte ihrer journalistischen Karriere machte sie vor vielen Jahren in Südtirol; seither ist sie der Region eng verbunden.

Weitere Informationen finden sich unter www.elisabethflorin.de

Bibliographische Angaben
Commissario Pavarotti kam nie nach Rom
Emons Verlag, Juni 2018
ISBN 978-3740803162
320 Seiten
EUR 12,90 Print (EUR 9,49 eBook) Website Elisabeth Florin

Kontakt
Archimedes Media
Claudia Vogl-Mühlhaus
Im Gründchen 18a
61389 Schmitten
c.vogl-muehlhaus@archimedes-media.com
Tel.: +49 (0) 6084 90 19 952

Archimedes Media ist eine Agentur für Kommunikation und Public Relations

Kontakt
Archimedes Media
Claudia Vogl-Mühlhaus
Im Gründchen 18a
61389 Schmitten
060849019952
c.vogl-muehlhaus@archimedes-media.com
http://www.archimedes-media.com

Pressemitteilungen

Spannende Urlaubslektüre für Krimifans!

Ein neues Team ermittelt.

Spannende Urlaubslektüre für Krimifans!

„Tödlicher Pirschgang“: Regional-Krimi von Wolf Scheiber

Tödlicher Pirschgang: Der Unternehmer Ralf Wagner wird frühmorgens in seiner Garage erschossen. Noch am selben Abend haben die Karlsruher Kommissare Pit Brenner und Marie Franke den Fall gelöst: Ein Junkie war der Täter. Drei Wochen später wird die Freundin des ermordeten Unternehmers brutal erschlagen. Auch hier scheint der Mörder schnell festzustehen. Doch dann machen die beiden Ermittler eine Entdeckung, die alles auf den Kopf stellt. Die Falle für den Mörder wird raffiniert vorbereitet und sogar das MEK kommt zum Einsatz.

Zusätzlichen Stress macht Hauptkommissar Brenner die neue, 20 Jahre jüngere Staatsanwältin, von der er sich permanent provoziert fühlt. Diese hat zwar Respekt vor seinen kriminalistischen Fähigkeiten, allerdings geht ihr seine machohafte Verhaltensweise gehörig auf die Nerven! Und auch Marie Frankes Nervenkostüm ist durch die Anschaffung eines Hundes stark strapaziert!

Taschenbuch, Broschur, 232 Seiten, Leinpfadverlag, ISBN 978-3-945782-38-5, 10 € (2018)

Der Autor: Wolf Scheiber war Jahrzehnte als Coach und Seminarleiter tätig. Als Krimi-Autor legt er großen Wert auf realistische Handlungen der Figuren und, trotz der zahlreichen Falschfährten, auf einen in sich schlüssigen und logischen Plot. Sein Karlsruher Ermittlerteam ist psychologisch fein skizziert und bietet jeder Altersgruppe gute Identifikationsmöglichkeiten. Bei seinem Schreibstil stehen Dialoge und Handlungen im Vordergrund, was dem Plot eine besondere Dynamik verleiht.
Kostenloses Rezensionsexemplar anfordern unter:

Wolf Scheiber
Südhangstraße 9
76332 Bad Herrenalb
E-Mail: info@wolf-scheiber.de
Internet: www.wolf-scheiber.de

Kontakt
Wolf Scheiber
Wolf Scheiber
Südhangstraße 9
76332 Bad Herrenalb
+491711758933
info@wolf-scheiber.de
http://www.wolf-scheiber.de

Pressemitteilungen

Der neue Franken-Krimi von Tommie Goerz: Nachtfahrt

Über 400 Seiten pralles, spannendes Franken: Der sympathisch grantige Friedo Behütuns ermittelt wieder

Der neue Franken-Krimi von Tommie Goerz: Nachtfahrt

(Foto: HJKrieg, Erlangen): Tommie Goerz’ Arbeitsplatz: Hier schreibt er die mörderischen Geschichten

Der fränkische Autor Tommie Goerz (Marius Kliesch) hat seinen siebten Krimi vorgelegt – und was für einen! Da wird durch Zufall im Oberndorfer Weiher bei Erlangen ein Fahrzeug aufgefunden und es stellt sich heraus: Es ist das Auto zweier junger Männer, die vor 35 Jahren mit unbekanntem Ziel aufgebrochen und seither wie vom Erdboden verschluckt waren. Im Wagen die Überreste der beiden – nur ein paar Knochen, das meiste haben sich längst die Fische schmecken lassen.

Was ist vor 35 Jahren passiert? Die Suche führt den sympathisch grantigen Kommissar Behütuns auf über 400 Seiten zurück in die Vergangenheit, in die Welt der fränkischen Wirtsstuben und wie gewohnt tief in die fränkische Seele – daneben aber auch ins französische Limousin sowie weit in den Süden, nach Sizilien. Und zum Schluss – nein, das wird natürlich nicht verraten. „Ich sage nur: lesen! Denn es ist nicht nur eine spannende Geschichte, sondern entführt uns diesmal auch in andere Länder. Wie lautet das Lob des Franken? Bassd scho!“, HJKrieg, Erlangen.

Tommie Goerz, Nachtfahrt, https://arsvivendi.com Verlag, 15,- EUR

Tommie Goerz (Dr. Marius Kliesch) hat Soziologie, Philosophie und Politische Wissenschaften studiert, wohnt in Erlangen, ist verheiratet und hat zwei erwachsene Kinder. Nach einem Forschungsprojekt und 20 Jahren bei einem der größten Agenturnetzwerke der Welt war er Dozent für Text und Konzeption an der Georg-Simon-Ohm-Hochschule Nürnberg und der Faber-Castell-Akademie in Stein, danach unterstützte er die hl-studios Tennenlohe. Heute ist er Privatier. Er gewann u. a. den Bronzenen Löwen in Cannes (2007). Bei ars vivendi erschienen seine Kriminalromane Schafkopf (2010), Dunkles und Leergut (beide 2011) sowie Auszeit (2012), Einkehr (2014), Schlachttag (2016) und Nachtfahrt (2018) um den Nürnberger Kommissar Friedo Behütuns, zudem 2017 die Biergeschichtensammlung Auf dem Keller.

Weitere Informationen: www.tommie-goerz.de

Förderer der regionalen Kultur- und Kreativwirtschaft
Die Erlanger Werbeagentur hl-studios unterstützt die heimische Kultur- und Kreativszene und hilft ehrenamtlich mit klassischer Pressearbeit. Der Erlanger Autor Tommie Goerz, im richtigen Leben Dr. Marius Kliesch, war lange Mitarbeiter der hl-studios GmbH in Erlangen-Tennenlohe und Dozent an der Faber-Castell-Akademie in Stein, ist der Erfinder des sympathisch grantigen Kommissars Friedo Behütuns

https://www.hl-studios.de ist eine inhabergeführte Agentur für Industriekommunikation. Über 100 Mitarbeiter engagieren sich seit 1991 in Erlangen und seit 2014 in Berlin für Markt- und Innovationsführer der Industrie. Das Portfolio reicht von Strategie und Konzeption über 3D/CGI-Animationen, Print, Film, Foto, Hybrid Studio, Public Relations, Interactive online und offline, interaktive Messemodelle, AR-/VR-Techniken, Apps, OLED Displays, Touch Applikationen, interaktive Messemodelle, Messen und Events bis hin zur Markenführung.
.

Kontakt
hl-studios GmbH – Agentur für Industriekommunikation
Hans-Jürgen Krieg
Reutleser Weg 6
91058 Erlangen
09131 – 75780
hans-juergen.krieg@hl-studios.de
https://www.hl-studios.de

Pressemitteilungen

Mein Leben als Personenschützer Band V

Zahlen oder sterben ab 1. Mai auf dem Markt

Mein Leben als Personenschützer Band V

Das neue Buch des VIP Bodyguard Horst Pomplun

Rechtzeitig zum 01. Mai veröffentlicht der bekannte VIP-Personenschützer Horst Pomplun sein fünftes Buch.

Wer hätte das gedacht?
Vor knapp zwei Jahren begann er seine Erlebnisse in Buchform festzuhalten und nun kommt bereits Band V auf den Markt.
Er berichtet spannend und spaßig – vollgepackt mit erotischen Abenteuern und Spitzen über seine erlebten Einsätze im Rahmen der Sicherheit überwiegend im Personenschutz.
Die rege Nachfrage von Jung und Alt bestätigt ihn in seine, so wie er selbst sagt, einfachen Schreibweise ohne Schnickschnack, die für jeden verständlich ist.
„Fehler mache ich nur, damit auch die ewigen Meckerköpfe nicht zu kurz kommen. Gefällt es dem Leser, war es das Geld wert, wenn nicht, kennt er sicher jemanden, den er nicht besonders leiden kann. Dann wäre es doch ein gutes Geschenk für denjenigen, oder? Last not least, wenn auch das nicht zutrifft, ein Tippp von mir: Loch in die Ecke rein bohren, Strippe durch und aufs Klo hängen. Wer mal kein Klopapier hatte, weiß es bestimmt zu schätzen.“
Wenn sein restliches Buch so spaßig geschrieben ist, kann es nur ein neuer Bestseller werden.
Wir wünschen es ihm jedenfalls.

Titel:
Mein Leben als Personenschützer – Zahlen oder sterben
Autor: Horst E. Pomplun
ISBN 978-3-9817396-5-7
312 Seiten
diverse farbige Abbildungen

.

Kontakt
VTP
Ewa König
Alleestr 5
14669 Potsdam
0303651078
info@vtp-verlag-berlin.de
http://www.vtp-verlag-berlin.de

Pressemitteilungen

Herz schlägt Krieg- Lesung in Witten am 24.05.2018

Autoren lesen bei der Aschke Seminare und Qualifizierung GmbH

Herz schlägt Krieg- Lesung in Witten am 24.05.2018

Cover „Herz schlägt Krieg“

Am 24.05.2018 um 19:00h liest Jörg Krämer aus seinem Roman „Herz schlägt Krieg“. Gastleser ist Allan Ballmann mit seinem Krimi „Tod im Nichts“.
Die Lesung findet in den Schulungsräumen der Aschke Seminare und Qualifizierung Gmbh, Ruhrstr. 22 in 58452 Witten statt.
Herz schlägt Krieg:
„Das zwanzigste Jahrhundert. Zwei Weltkriege erschüttern Europa.
Hilde Niggetiet, 1910 geboren, erzählt in ihrer Biografie von dem Versuch, in den Wirren der Kriege ein normales Familienleben zu führen.
Bombenangriffen, Kinderlandverschickung und persönlicher Schicksalsschläge zum Trotz lässt sie sich nie entmutigen.
Als sie aber gegen den Willen ihrer Familie mit ihrem Geliebten Erwin durchbrennt, scheint für sie die Chance auf ein glückliches Familienleben endgültig gescheitert.“
Tod im Nichts:
„Kriminalhauptkommissar Schramm erwacht im Universitätsklinikum Bergmannsheil mit einer mehrwöchigen Erinnerungslücke aus einer mysteriösen Bewusstlosigkeit. Am Krankenbett wird er von dem Leiter der Mordkommission aufgesucht. Mit seiner dienstlichen Waffe, die verschwunden bleibt, wurden zwei Menschen erschossen und so gerät er als Hauptverdächtiger eines Doppelmordes ins Visier der Fahnder. Nach seiner Entlassung beginnt Schramm mit eigenen Ermittlungen, die sein Leben völlig auf den Kopf stellen. Plötzlich steht er im Mittelpunkt von Gewalt, Mord und Erpressung … Es beginnt ein Katz-und-Maus-Spiel zwischen Schramm, dem Leiter der Mordkommission und der organisierten Kriminalität.“
Anmeldungen bitte per kurzer eMail unter: papabaerchen@googlemail.com oder telefonisch unter: 02302/7075417 (JGW Aschke).

Autor von Ruhrgebietsfamiliengeschichte, Kurzgeschichten, Fantasy, dem Standardwerk über Germanische Bärenhunde.
Informationen zu Germanischen Bärenhunden und Pyrenäenberghunden.

Kontakt
Jörg`s Bärenhund- und Storywelt
Jörg Krämer
Ruhrstr. 22
58452 Witten
02302/7075417
olivia@jgw-aschke.de
http://www.baerenhund-witten.de

Pressemitteilungen

Buchtipp: ENDSTATION – Leo Schwartz und das Blutgeld von Irene Dorfner

„Ein spannender Regionalkrimi aus Bayern, der es in sich hat!“ Im 21. Fall der Autorin Irene Dorfner geht es um Pflegeheime, Parteispenden – und natürlich um Mord:

Buchtipp: ENDSTATION - Leo Schwartz und das Blutgeld von Irene Dorfner

(Bildquelle: © CC0, Irene Dorfner)

Vor dem Polizeipräsidium im bayerischen Mühldorf am Inn wird eine Frau erschossen. Sie stirbt in den Armen von Kommissar Leo Schwartz. Die letzten Worte der Frau sind kaum verständlich und ergeben keinen Sinn. Dass sie Leo einen Schlüssel in die Jacke steckte, hatte der nicht bemerkt. Die Tote ist die Frau des Spitzenpolitikers Esterbauer von der neuen, aufstrebenden Bürgerpartei Bayerns, die in der Bevölkerung immer beliebter wird, aber vielen anderen ein Dorn im Auge ist.

Als die Kriminalbeamten dem Ehegatten den Tod seiner Frau mitteilen wollen, ist der verschwunden. Im Haus herrscht ein heilloses Durcheinander, außerdem wird eine große Menge Blut gefunden.

Wo ist der Politiker? Und was haben die beiden Führungsspitzen der neuen Partei, Martlmüller und Dickmann damit zu tun?

Die Gattin des nachrückenden Spitzenkandidaten engagiert ihren alten Freund Attila, um ihren Mann zu beschützen – und um dafür zu sorgen, dass Esterbauer nicht mehr auftaucht.

Attila macht aber sehr viel mehr. Er deckt einen beispiellosen Skandal in den von Martlmüller betreuten Pflegeheimen auf.

Die Mühldorfer Kriminalpolizei rund um Kommissar Leo Schwartz ist nicht untätig. Irgendwann kommen auch sie den Machenschaften auf die Spur – und die Wege kreuzen sich mit denen Attilas…

Eine ausführliche Leseprobe (auch von allen anderen Fällen) gibt es hier: https://www.amazon.de/Irene-Dorfner/e/B00J21DH7G/ref=ntt_dp_epwbk_0

oder auch auf der Homepage der Autorin: https://irene-dorfner.com/endstation

Bei den Recherchen zu ENDSTATION hat sich die Autorin in Pflege- und Altenheimen in Altötting, Mühldorf und Emmerting umgesehen. Sie hatte die Möglichkeit, mit Pflegekräften und Bewohnern zu sprechen. Den Eindruck, den Irene Dorfner dabei gewonnen hat, war durchweg positiv. Die Erfahrungen haben die Autorin nicht davon abgehalten, einen Regionalkrimi rund um Machenschaften in Pflegeheimen zu schreiben. Herausgekommen ist ein spannender, packender Krimi.

Die Handlungen des Buches sind fiktiv und haben (hoffentlich) nichts mit der Realität zu tun.

ENDSTATION – Leo Schwartz … und das Blutgeld ist als Ebook und Taschenbuch überall erhältlich (ISBN: 978-3-7448-3427-8)

Irene Dorfner

Die Autorin, geboren 1964 in Reutlingen (Baden-Württemberg), lebt seit 1990 mit ihrer Familie in Kastl bei Altötting/Bayern. Sie ist gelernte Großhandelskauffrau und hat bis 2013 in diesem Beruf gearbeitet. Seitdem widmet sie sich ausschließlich dem Schreiben. Die mittlerweile 24 Regionalkrimis spielen vor allem in Bayern und Baden-Württemberg, wobei Kommissar Leo Schwartz und seine Kollegen auch gerne über Grenzen hinaus ermitteln.

Der nächste Fall erscheint demnächst, denn ein Ende ist noch nicht in Sicht

Facebook: https://www.facebook.com/IreneDorfnerAutorin/

Die Autorin, geboren 1964 in Reutlingen (Baden-Württemberg), lebt seit 1990 mit ihrer Familie in Kastl bei Altötting/Bayern. Sie ist gelernte Großhandelskauffrau und hat bis 2013 in diesem Beruf gearbeitet. Seitdem widmet sie sich ausschließlich dem Schreiben. Die mittlerweile 24 Regionalkrimis spielen vor allem in Bayern und Baden-Württemberg, wobei Kommissar Leo Schwartz und seine Kollegen auch gerne über Grenzen hinaus ermitteln.

Kontakt
Autorin/Schrifstellerin
Irene Dorfner
Eichenweg 8a
84556 Kastl
+49 8671-5071011
info@irene-dorfner.com
http://www.irene-dorfner.com