Tag Archives: küchenhersteller

Pressemitteilungen

Betriebsbedingte Kündigungen bei Alno – Kündigungsschutzklage einreichen?

Ein Beitrag von Fachanwalt für Arbeitsrecht Alexander Bredereck, Berlin und Essen.

Betriebsbedingte Kündigungen bei Alno - Kündigungsschutzklage einreichen?

Fachanwalt Bredereck

Küchenhersteller Alno: Ein Mittelstands-Unternehmen geht in die Insolvenz, und ein Großteil der Belegschaft erhält die betriebsbedingte Kündigung. Das berichten Medien, beispielsweise der Tagesspiegel am 24.11.2017. Was ist den Mitarbeitern von Alno zu raten, lohnt sich eine Kündigungsschutzklage?

Wenn das Unternehmen einigen Mitarbeitern früher kündigt, als anderen, sollte man prüfen lassen, ob der Arbeitgeber dabei alle arbeitsrechtlichen Vorgaben eigehalten hat. Generell gilt: Jede Kündigung ist „fehleranfällig“, bei der betriebsbedingten Kündigung muss der Arbeitgeber besonders viele Regeln beachten, vor allem wenn das Kündigungsschutzgesetz anwendbar ist, was bei den meisten Alno-Mitarbeitern der Fall sein dürfte. Daran gebunden ist grundsätzlich auch der Insolvenzverwalter.

Mit einer Kündigungsschutzklage bleibt man „im Spiel“. Nach einer Kündigung kämpft man um seinen Arbeitsplatz oder um eine Abfindung regelmäßig am besten mit einer Kündigungsschutzklage. Bei Alno kann das auch deshalb sinnvoll sein, weil Medienberichten zufolge die Staatsanwaltschaft Stuttgart eine „mögliche Insolvenzverschleppung“ bei Alno sehen könnte und deshalb wohl prüft, ob sie deshalb ein Ermittlungsverfahren einleitet. Das berichtet der Südkurier in seiner Online-Ausgabe vom 28.11.2017 in einem Artikel mit der Überschrift „Experten aus Stuttgart prüfen Alno-Insolvenz“. Es kann aber auch andere Gründe geben, um seine Chancen auf eine Abfindung oder eine Weiterbeschäftigung zu verbessern, beispielsweise ein Betriebsübergang, der sich erst im Nachhinein ergibt.

Arbeitnehmer, die eine Rechtsschutzversicherung haben, sollten in jedem Fall prüfen, ob sich eine Kündigungsschutzklage lohnt. Die Vorteile, die man mit der Kündigungsschutzklage vor dem Arbeitsgericht erreicht, überwiegen regelmäßig die Kosten, die einem durch die Klage entstehen, beispielsweise die Selbstbeteiligung. In den meisten Fällen ist die Abfindung in einem gerichtlich protokollierten Abfindungs-Vergleich höher als die Sozialplan-Abfindung.

Gehören Sie zu den Alno-Mitarbeitern, die bereits jetzt die betriebsbedingte Kündigung erhalten haben? Haben Sie Fragen zu Ihrer Kündigung und zu der Abfindung? Wollen Sie wissen, ob sich eine Kündigungsschutzklage lohnt? Rufen Sie mich an in meiner Fachanwaltskanzlei für Arbeitsrecht, gern bespreche ich mit Ihnen die beste Vorgehensweise für Ihren Fall. Die telefonische Ersteinschätzung ist bei mir kostenlos und unverbindlich. Meine Mitarbeiter und ich freuen uns auf Ihren Anruf!

Über 18 Jahre Erfahrung mit Kündigungsschutzklagen und Abfindungs-Verhandlungen, Vertretung bundesweit:
Rechtsanwalt Alexander Bredereck
Fachanwalt für Arbeitsrecht

Prenzlauer Allee 189
10405 Berlin
Tel: 030.4000 4999
Fax: 030.4000 4998
Kündigungshotline: 0176.21133283

Ruhrallee 185
45136 Essen
Telefon: 0201.4532 00 40
Kündigungshotline: 0176.21133283

Fachanwalt Bredereck im Web:

http://kuendigungen-anwalt.de: Website für Kündigung und Abfindung

www.fernsehanwalt.com: Videos zu Kündigung, Abfindung und Arbeitsrecht

www.arbeitsrechtler-in.de: Alles zum Arbeitsrecht

Rechtsanwaltskanzlei
Bredereck & Willkomm
Rechtsanwälte in Berlin und Potsdam

Kontakt
Bredereck & Willkomm
Alexander Bredereck
Prenzlauer Allee 189
10405 Berlin
030 4000 4999
berlin@recht-bw.de
http://www.recht-bw.de

Pressemitteilungen

Tipps für Bauherren: Küchen richtig planen

www.gfg24.de

Moderne Küchen gehören zum Mittelpunkt jedes Hauses. Hier wird für die Familie das Essen zubereitet und gemeinsam gekocht. Der Trend geht immer stärker zur Verbindung von Wohn-/Essbereich und Küche. Küchenhersteller schaffen durch edle Holz- und Kunststoffdekore und Küchendesigns einen fast schon wohnlichen Charakter, so dass sich die Küche nahtlos an den Wohnbereich anfügt. Bei der Hausplanung empfiehlt sich deshalb eine ausreichende Dimensionierung der Räume. Aber auch wer lieber eine Trennung zwischen Küche und Ess-/Wohnzimmer bevorzugt und eine Essecke mit Küchenbank integrieren möchte, sollte bei der Küchenplanung aufpassen, damit später alle Familienmitglieder bequem Platz haben.

Die GfG Hoch-Tief-Bau Gesellschaft arbeitet mit leistungsstarken, kompetenten Partnern wie z.B. Hummels Küchenwerk zusammen, um Bauherren Ihren Küchentraum zu erfüllen. Dank der fachlich versierten GfG-Berater befindet sich die Küche nicht nur funktional auf dem neuesten technischen Stand, sondern lässt auch in Sachen Design und Bedienkomfort nahezu keine Wünsche offen. Insbesondere Laufwege und die Höhe der Arbeitsplatte stellen wichtige ergonomische Aspekte dar, damit Arme, Rücken und Nacken während der täglichen Küchenarbeit bestmöglich geschont werden.

Informationen zur modernen Küchenplanung erhalten Sie bei der GfG Hoch-Tief-Bau GmbH & Co. KG, Lohekamp 4, 24558 Henstedt Ulzburg, Telefon 04193 – 88900, per E-Mail an die Adresse info@gfg24.de oder im Internet auf www.gfg24.de

Unsere Firmenbeschreibung:

Von der Grundstücksplanung über die Finanzierung, die Planung und die Bauphase bis zur Schlüsselübergabe werden alle Bereiche des Hausbaus von der GfG abgedeckt.

Unsere Architekten und Ingenieure erarbeiten mit Ihnen zusammen Ihre individuellen Vorstellungen im Bereich der Grundstücksplanung, der Gebäudearchitektur und des Platz-, Straßen- und Wegebaus Ihres Bauvorhabens. Ob postmodern oder der klassisch gediegene Landhausstil, die GfG erschließt Ihnen alle Wege.

Kontakt
GfG Hoch-Tief-Bau GmbH & Co. KG
Norbert Lüneburg
Lohekamp 4
24558 Henstedt Ulzburg
0419388900
04193889025
info@gfg24.de
http://www.gfg24.de

Pressemitteilungen

Küchenhersteller nobilia und RFID Systemintegrator Centiveo beschließen strategische Partnerschaft

Das Branchenschwergewicht nobilia setzt unternehmensübergreifend auf die Lösungen des Magdeburger RFID-Systemhauses

(NL/1397135213) Magdeburg, den 12. Februar 2013

Aufgrund des Erfolgs mehrerer anspruchsvoller Projekte mit Centiveo in den letzten zwei Jahren hat sich der weltweit agierende Küchenhersteller jetzt für eine unbefristete Zusammenarbeit mit den RFID-Experten entschieden. Sowohl die reibungslose Zusammenarbeit als auch die sehr positiven Ergebnisse haben das Unternehmen überzeugt: In den getesteten Einsatzbereichen im nobilia-Werk führten die implementierten Test-Systeme zu einer deutlich höheren Transparenz und entsprechend effizienteren Abläufen. Nun soll Centiveo für nobilia in den nächsten Jahren weitere RFID-Lösungen für unterschiedliche Anwendungen entwickeln, die dann unternehmensweit eingesetzt werden.

Mit 2446 Mitarbeitern, einem Umsatz von 898 Mio. Euro und mehr als 7.000 Handelskunden weltweit ist der in Verl ansässige Küchenhersteller nobilia einer der größten in Europa. Die Einschätzung von nobilia: Wohl nirgendwo werden mehr Küchenschränke pro Tag produziert als in den beiden ostwestfälischen Produktionsstätten. Eine Größenordnung, welche die Implementierung eines zuverlässigen Identifikationssystems unabdingbar macht. Vor zwei Jahren betraute man deshalb den Innovationstreiber der RFID-Branche, das Magdeburger Unternehmen Centiveo, mit einem umfangreichen Testprojekt und ließ diverse RFID-Applikationen für unterschiedliche Produktions- und Logistikbereiche im Werk entwickeln und installieren.

Die ausgezeichneten Ergebnisse der bislang von Centiveo installierten Hardware- und Softwareanwendungen beeindrucken auch den technischen Geschäftsleiter bei nobilia, Martin Henkenjohann, der sich schon im Vorfeld sehr zufrieden mit den Testprojekten zeigte. Diese verhalfen dem Unternehmen zu einem deutlich besseren Überblick in den betreffenden Bereichen, weshalb auch Henkenjohanns Erwartungen an die zukünftigen RFID-Installationen hoch sind: Durch den übergreifenden Einsatz der von Centiveo entwickelten Anwendungen können wir unsere internen Abläufe und die Warenströme schneller und noch genauer kontrollieren; dies eröffnet uns weitere Einsparungspotentiale. Centiveo agiert in der Zusammenarbeit sehr kunden- und serviceorientiert; die Leistungsfähigkeit und das Know-how der Berater und Entwickler unseres alten und neuen RFID-Partners wird sich in jeder Hinsicht auszahlen, davon bin ich überzeugt!

Ebenso positiv äußert sich Centiveo-COO Dirk Nopens: Wir freuen uns sehr auf die zukünftig noch engere Zusammenarbeit und über das Vertrauen von nobilia in unsere Expertise. Und dabei geht es uns nicht nur um den in der Tat großen Projektumfang. Die Arbeit für ein international agierendes Großunternehmen wie nobilia wird uns vor ganz neue Herausforderungen stellen, da die breitgefächerten Einsatzbereiche auch die Entwicklung so unterschiedlicher wie anspruchsvoller RFID- Lösungen erfordern. Hier werden wir nicht nur auf unsere langjährige Erfahrung im Identifikationsbereich zurückgreifen uns bietet sich die Chance, mit neuartigen Applikationen unserem Ruf als Vorreiter in der RFID-Branche weiter gerecht zu werden!

Mehr zu Centiveo: www.Centiveo.de

Die Centiveo GmbH wurde 2008 als Siemens Spin-off gegründet. Das Magdeburger Unternehmen entwickelt als ISO 9001 zertifiziertes Systemhaus mit Schwerpunkt auf RFID Technologien zukunftsweisende Auto-ID-Lösungen zur Prozessoptimierung in den Bereichen Produktion, Lager und Logistik. Centiveo ist eines der führenden Unternehmen für Planung, Entwicklung, Umsetzung und Betrieb von vorrangig RFID- basierten kundenspezifischen Identifikationslösungen. Seit Beginn arbeitet Centiveo gemeinsam mit dem Fraunhofer-Institut für Fabrikbetrieb und -automatisierung (IFF) Magdeburg, dem RFID Anwenderzentrum München und industriellen Partnern an innovativen RFID-Konzepten. Der Lösungs-Spezialist ist ein geschätzter Partner namhafter Unternehmen, darunter beispielsweise Siemens, Gerry Weber, nobilia, Medac, ThyssenKrupp und Toshiba Europe. Durch die unmittelbare Einbindung in Forschungsprojekte und die Umsetzung neuer Entwicklungen gilt Centiveo als technologischer Vorreiter im RFID-Markt. Centiveo verfügt über umfassendes Prozessverständnis in unterschiedlichsten Anwendungen und Branchen- von Pharma über Maschinenbau, Utilities, Logistik, Textil und vielen mehr. Das Unternehmen wird von dem geschäftsführenden Gesellschafter Kristian Tolk geleitet.

Diese Pressemitteilung hat ca. 3.300 Zeichen
Bild: nobilia
Bildunterschrift: nobilia Werk in Verl

Weitere Informationen erhalten Sie gerne über:
CENTIVEO GmbH
Dirk Nopens
Tel. 0391 5357 70-0
Fax 0391 535770-29
Email: dirk.nopens@Centiveo.de
Klausener Str. 47
39112 Magdeburg

Aigner Marketing & Communications
Birgit Aigner
Tel. 089 543 44 065
Fax 089 543 44 051
Email: birgit.aigner@aigner-marketing.de
Erika-Mann-Str. 56
80636 München

Kontakt:
Aigner Marketing & Communications
Birgit Aigner
Erika-Mann-Str. 56
80636 München
08954344065
info@aigner-marketing.de
www.aigner-marketing.de

Gesellschaft/Politik

Küchenhersteller Relax: Geschäft mit Küchen boomt 2011

In Zeiten der Euro- und Finanzkrise investieren immer mehr Deutsche Ihr Geld in eine neue und hochwertige Küche. Kein Wunder, denn die meisten Einbauküchen werden zum Teil 15 Jahre und länger genutzt. Die Angst vor Inflation und anderen Auswirkungen der erneuten Krise ist gut für entsprechend langfristige Investitionsgüter wie eben eine Küche.

Auch der Küchenhersteller Relax aus Hessen kann von dem Boom profitieren. Das Unternehmen mit Sitz in Neuenstein fertigt in eigener Produktion qualitativ hochwertige Küchen nach individuellem Kundenwunsch. Das allein macht Individualisten glücklich, aber auch das eigene Küchensystem, auf dessen Basis jede Küche entsteht, trägt zu dem Erfolg bei.

Dieses System wurde vom Küchenbauer entwickelt um die ergonomischen Gegebenheiten zu optimieren, mehr Platz zu schaffen und auch für eine längere Haltbarkeit der Küchengeräte zu sorgen. Umfassenden Informationen erhält der Kunden direkt bei Relax im eigenen Küchenstudio sowie unter www.relax-kuechen.de. Der Vertrieb erfolgt ebenfalls über die eigene Küchenausstellung mit eigenem Personal. Nach Unternehmensangaben schätzt man den direkten Kontakt zum Kunden und das umgehende Feedback.

Kunden aus der gesamten Republik besuchen so das eigene Küchenstudio / die Küchenausstellung und lassen sich begeistern. Die Montage erfolgt natürlich ebenfalls vom eigenen Personal. „Da weiß man einfach was man hat.“ Lässt Frau Irene Brauckmann, verantwortlich für den Küchenverkauf wissen.

Der Küchenhersteller kann aber auch mit exklusiven Mitgliedschaften glänzen. So ist man z.B. einer der wenigen Siemens Studio-Line Partner, Miele Classic Partner oder auch Neff Partner. Von Neff vertreibt man z.B. auch den „Slide and Hide Backofen“ mit versenkbarer Türfront.

Mehr Informationen zu Relax findet man im Internet unter www.relax-kuechen.de oder per Telefon 06621 6405910 gelangt man direkt ins Küchenstudio.

Relax Küchenbau – Innenausbau Zülch GmbH
Irene Brauckmann
In den Auewiesen 1-3

36286 Neuenstein
Deutschland

E-Mail: kuhn@relax-kuechen.de
Homepage: http://www.relax-kuechen.de
Telefon: +49 (0) 6621 / 6405910

Pressekontakt
Relax Küchenbau – Innenausbau Zülch GmbH
Irene Brauckmann
In den Auewiesen 1-3

36286 Neuenstein
Deutschland

E-Mail: kuhn@relax-kuechen.de
Homepage: http://www.relax-kuechen.de
Telefon: +49 (0) 6621 / 6405910

Finanzen/Wirtschaft

Relax Küchen etabliert sich mit Qualität und Design

Der Küchenmarkt ist hart umkämpft, nahezu täglich locken schier unglaubliche Angebote neue Küchenkunden. Kein Wunder, denn die Küche ist für viele Deutsche mehr als der reine Platz zum Kochen. Das man auch ohne augenscheinliche Kampfpreise, ganz allein mit herausragender Qualität, einem Händchen für Design und einer seriösen Preisgestaltung überzeugen kann, zeigt der Küchenhersteller Relax – www.relax-kuechen.de.

Mit dem Produktionssitz in der Mitte Deutschlands und einer direkten Verkaufsstrategie überzeugt der Küchenbauer immer mehr Deutsche aus dem gesamten Bundesgebiet von seinem speziellen Küchenkonzept. Dieses Konzept verspricht eine optimale Platzausnutzung in der Küche. Hinzu kommt eine außergewöhnliche Qualität, wie beispielsweise geschraubte Rückwände oder eine Materialstärke von 19mm.

Frau Irene Brauckmann, verantwortlich für den Verkauf, weiß warum sich die Marke Relax im Küchenbereich immer mehr etabliert. „Wir sind zwar noch kein alter Hase im Küchenbau, trotzdem wissen wir genau wie man anspruchsvolle Kunden gewinnt und lange mit der neuen Küche glücklich macht. Und dieses Rezept ist eigentlich ganz einfach: Die Zutaten sind Top-Planung in Verbindung mit höchster Individualität, beste Ergonomie und Güte, das Ganze wird abgestimmt durch eine geradlinige Preispolitik, die sich in der Branche sehen lassen kann. Fertig!“

Erwähnen sollte man außerdem, das Relax Küchen auch mit einigen weiteren Leckerbissen glänzen kann. So ist man beispielsweise einer der wenigen Siemens-Studiolinepartner und darf somit spezielle Garantieleistungen anbieten. So etwas sorgt natürlich für nachhaltiges Vertrauen beim Kunden. Dementsprechend kann man davon ausgehen, in der Küchenbranche zukünftig noch mehr von dem hessischen Küchenhersteller zu hören bzw. zu sehen zu bekommen.

Interessierte Kunden können sich im Relax eigenen Küchenstudio in Bad Hersfeld persönlich beraten lassen. Tipp: Wer von weiter weg anreist sollte sich die Möglichkeit der Beteiligung an den Spritkosten nicht entgehen lassen. Informationen vorab erhält man auf der Website unter www.relax-kuechen.de oder telefonisch unter 06621 6405910.

Relax Küchenbau – Innenausbau Zülch GmbH
Irene Brauckmann
In den Auewiesen 1-3

36286 Neuenstein
Deutschland

E-Mail: kuhn@relax-kuechen.de
Homepage: http://www.relax-kuechen.de
Telefon: +49 (0) 6621 / 6405910

Pressekontakt
Relax Küchenbau – Innenausbau Zülch GmbH
Irene Brauckmann
In den Auewiesen 1-3

36286 Neuenstein
Deutschland

E-Mail: kuhn@relax-kuechen.de
Homepage: http://www.relax-kuechen.de
Telefon: +49 (0) 6621 / 6405910

Pressemitteilungen

SieMatic setzt auf Spitzentechnologie von IMA

Weiterer namhafter Premiumküchenhersteller investiert in Losgröße-1-Fertigungsanlagen der neuesten Generation aus Lübbecke

Lübbecke, 14. Juli 2011 – Die Branchenleitmesse LIGNA ist gerade erst mit einem neuen Besucherrekord zu Ende gegangen, da kann IMA bereits erste große Erfolge beim Nachmessegeschäft vermelden: SieMatic hat bei IMA eine Losgröße-1-Anlage und ein hochmodernes Bearbeitungszentrum sowie die zugehörige Transportlogistik geordert. Die Maschinen der neuesten Generation erlauben eine flexible und wirtschaftliche Komplettbearbeitung von Möbelteilen in individueller Einzelfertigung bei höchst möglicher Prozesssicherheit und hoher reproduzierbarer Qualität. Mit der Investition stockt der Premiumküchenhersteller die Kapazitäten am Produktionsstandort Löhne auf. Gleichzeitig werden die Abläufe noch stärker als bislang auf kommissionsweise Fertigung ausgelegt. Das Auftragsvolumen bewegt sich im einstelligen Millionen-Euro-Bereich. Mit der Belieferung des deutschen Vorzeigeunternehmens unterstreicht IMA einmal mehr ihre Sonderstellung als technologisch führender Systemlieferant der Möbelindustrie.

Was für viele Unternehmen der Möbelindustrie noch ein Novum ist, ist für SieMatic längst gelebte Praxis: Die kommissionsweise Fertigung, also die Produktion anhand von konkreten Aufträgen in Losgrößen bis zu einem einzelnen Möbel – in Fachkreisen auch als Losgröße-1-Fertigung bezeichnet. Der Grund dafür liegt auf der Hand: Individualität spielt bei SieMatic eine wichtige Rolle. Denn alle Küchenprogramme eröffnen den Kunden bei der Planung einen höchst individuellen Spielraum.

Für die Produktion bedeutet so viel Individualität eine gewaltige Herausforderung, wie Rüdiger Schliekmann, geschäftsführender Gesellschafter der IMA Klessmann GmbH, zu berichten weiß: „Je größer der Stellenwert ist, den ein Hersteller bei seinen Programmen der Individualität in Bezug auf Design, Materialien und Funktionalität einräumt, desto höher sind die Anforderungen an die Flexibilität der Produktionsabläufe. Unter diesen Bedingungen bedarf es Lösungen, die auch in Kleinserien- und Einzelfertigung eine wirtschaftliche Produktion bei höchsten Qualitätsanforderungen gewährleisten.“

Schliekmann weiter: „Wir haben uns darauf eingestellt, indem wir unsere Kunden bereits bei der Planung ihrer Produktionsanlagen unterstützen. Denn wir bieten keine Einzelmaschinen, sondern intelligente Systemlösungen, die optimal auf die spezifischen Fertigungsabläufe unserer Kunden abgestimmt sind und die gesamte Prozesskette vom Plattenzuschnitt über die Durchlaufbekantung bis hin zum Handling und der Logistik abdecken.“ Dieser Ansatz hat auch SieMatic überzeugt. Bis zu 100 hoch individualisierte Küchen verlassen jeden Tag den Produktionsstandort im ostwestfälischen Löhne. Geliefert wird in die ganze Welt. Ganz gleich ob, Hamburg, München, New York oder Tokio: SieMatic gilt als Inbegriff der Qualitätsküche und gehört wohl zu den bekanntesten deutschen Möbelmarken.

So viel Erfolg verpflichtet: „Was unser Tun bis heute prägt, ist eine besondere Leidenschaft für den Lebensraum Küche“, sagt Stefan Schneider, Leiter Technik und Organisation der SieMatic Möbelwerke GmbH & Co. KG. Für Schneider zählen daher Tugenden, wie sie wohl vor allem Familienunternehmen zu eigen sind: Vertrauen und Zuverlässigkeit, Nachhaltigkeit und Langlebigkeit. „Bei uns gilt das Credo: Am liebsten das Beste. Das trifft auch auf die Auswahl unserer Partner zu. Was SieMatic und IMA verbindet, ist das Bemühen, die eigenen Produkte ständig zu perfektionieren und sich niemals auf dem Erreichten auszuruhen.“
Über IMA

IMA entwickelt, produziert und vertreibt weltweit Maschinen und Systeme für die Bearbeitung von Holzwerkstoffen, v.a. Kantenanleimmaschinen und Transport- und Handling-Systeme. Das Unternehmen ist seit 60 Jahren als Technologieführer bei der Planung, Entwicklung/Engineering und Umsetzung komplexer Fertigungsstraßen und Systeme im High-End-Bereich in der Branche anerkannt. Dabei werden Lösungen sowohl in der Stationärtechnik als auch der Durchlauftechnik angeboten. Die wichtigsten Hersteller von Küchen-, Büro- und Zerlegmöbeln sowie von Türen- und Bauelementen sind treue Kunden der IMA. IMA beschäftigt weltweit 765 Mitarbeiter und ist in mehr als 60 Ländern präsent. Neben dem Hauptsitz in Lübbecke gehören Service- und Vertriebsgesellschaften in Westeuropa, USA, Kanada, Singapur und China zum IMA Konzern. Seit November 2005 gehört die IMA Gruppe zur ADCURAM Group AG.
IMA Klessmann GmbH
Caroline Frieten (Marketing)
Industriestraße 3
32312 Lübbecke
+49 (0)5741/331-285

http:/www.ima.de
caroline.frieten@ima.de

Pressekontakt:
MärzheuserGutzy Kommunikationsberatung GmbH
Jochen Gutzy
Theresienstraße 6-8/Ludwigstraße
80333 München
ima@maerzheusergutzy.com
+49 (0)89.2 88 90-480
http://www.maerzheusergutzy.com

Gesellschaft/Politik

Relax Küchen – exklusiv bis ins Detail

Das der Küchenhersteller Relax – www.relax-kuechen.de – mit Produktionssitz in Neuenstein hochwertige und exklusive Küchen herstellt ist weithin bekannt. An Kunden in ganz Deutschland verkauft der Küchenbauer seine frei geplanten Küchen mittlerweile auf direktem Weg über das eigene Küchenstudio in Bad Hersfeld. Nun werden die Küchen auch im Geräte-Bereich weiter aufgewertet – durch das exklusive Studioline Schutzpaket.

Dieses Schutzpaket darf nach Siemens Richtlinie nur in einigen ausgewählten Küchenstudios angeboten und verkauft werden. Relax Küchen gehört nun zu diesen ausgewählten Fachhandelspartnern. Relax Kunden mit Siemens Küchengeräten und der entsprechenden Studioline Garantie dürfen sich daher jetzt über umfangreiche Garantieleistungen freuen, die sogar Fehlbedienung einschließen.

Erhältlich ist die Garantie für vielfältige Küchengeräte vom Kühlschrank bis zum Espresso-Vollautomat. Doch neben den umfangreichen Leistungen bietet das Paket auch bestmögliche Flexibilität bei der Garantielaufzeit – völlig an die Situation des Kunden angepasst ist es monatlich kündbar.

Frau Irene Brauckmann, verantwortlich für das Küchenstudio in Bad Hersfeld lässt wissen: „Wir freuen uns sehr zu den wenigen ausgewählten Fachhandelspartner zu gehören, die die Studioline Garantie anbieten dürfen. Dieses Paket ergänz unsere Küchen optimal, so kann jede Küche noch exakter auf die Wünsche und Gegebenheiten des Kunden angepasst werden.“

Weitere Informationen und eine persönliche Beratung erhält man vor Ort im Relax Küchenstudio oder telefonisch unter 06621 6405910 Umfangreiche Eindrücke zur Relax Küchen-Qualität und dem Design gibt es im Internet unter www.relax-kuechen.de.

Relax Küchenbau – Innenausbau Zülch GmbH
Irene Brauckmann
In den Auewiesen 1-3

36286 Neuenstein
Deutschland

E-Mail: kuhn@relax-kuechen.de
Homepage: http://www.relax-kuechen.de
Telefon: +49 (0) 6621 / 6405910

Pressekontakt
Relax Küchenbau – Innenausbau Zülch GmbH
Irene Brauckmann
In den Auewiesen 1-3

36286 Neuenstein
Deutschland

E-Mail: kuhn@relax-kuechen.de
Homepage: http://www.relax-kuechen.de
Telefon: +49 (0) 6621 / 6405910

Pressemitteilungen

Die Küche ist den Deutschen immer mehr wert

Neue BBE-Studie „Küchen 2011“: Hamburg vor Bayern und Baden-Württemberg

München/Köln. In Deutschland werden jedes Jahr etwa eine Millionen Einbauküchen verkauft. Im Schnitt legt jeder Deutsche für seine Küche knapp 157 Euro auf den Tisch. Allerdings wird je nach Bundesland unterschiedlich tief in den Geldbeutel gegriffen. Wie aus der neuen Kooperationsstudie „Markt:Monitor Küchen 2011“ von BBE Handelsberatung und marketmedia24 hervorgeht, legen die Hamburger sehr viel Wert auf ihre Küche und liegen mit einer Pro-Kopf-Ausgabe von über 172 Euro an der Spitze der deutschen Bundesländer. Es folgen Bayern (164 Euro) und Baden-Württemberg (163 Euro). Schlusslichter sind Mecklenburg-Vorpommern und Thüringen.

Unabhängig von den Pro-Kopf-Ausgaben macht den Deutschen der Küchenkauf generell immer mehr Spaß. BBE-Experte Sebastian Deppe: „Kochen ist in und die Küchenhersteller profitieren von diesem ungebrochenen Koch-Hype. Die Küche wird immer mehr zum Kommunikationsraum, zum Hobby-Raum oder Wohnraum.“

Laut aktuellem Markt:Monitor ist der Durchschnittspreis für eine Küchen-Kommission in Einrichtungshäusern und Küchenstudios seit 2005 um rund 900 Euro auf 6.540 Euro gestiegen. Deppe: „Küchen entwickeln sich zum Prestigeobjekt und damit zur Visitenkarte ihrer Besitzer.“ Und dafür geben die Deutschen immer mehr Geld aus: Bis 2012 prognostiziert der Kölner Marktdatenspezialist marketmedia24 einen Anstieg bei den Ausgaben für Küchen insgesamt auf über 13,3 Mrd. Euro.

Doch trotz des ungebrochenen Trends, die Küche als Lebensraum zu definieren („Wohnraum Küche“), weichen Träume und Realität zum Teil noch stark auseinander: In Deutschland ist die Durchschnittsküche nur rund 16 qm groß. Laut einer Befragung sieht über die Hälfte der Deutschen die Küche noch immer als einen abgeschlossenen Raum. Deppe: „Bis sich die kommunikative Wohnküche bei Otto Normalverbraucher durchsetzt wird es sicherlich noch etwas dauern.“

Der aktuelle BBE-Markt:Monitor „Küchen 2011“ ist zum Preis von 650,00 Euro zzgl. MwSt. zu beziehen unter studien@marketmedia24.de, Stichwort: Küche 2011, oder er steht rund um die Uhr zum Download im Online-Shop unter www.marktdaten24.com bereit.
Die BBE Handelsberatung mit ihrem Hauptsitz in München und Niederlassungen in Hamburg, Köln, Leipzig und Erfurt berät seit mehr als 50 Jahren Einzelhandelsunternehmen aller Branchen und Größen in Fragen der Marktpositionierung, strategischen Ausrichtung, Expansion und betriebswirtschaftlichen Optimierung. Die BBE verfügt über Spezialisten für jede Branche im Einzelhandel. Die Markt-, Konsum- und Trendforschung in Kooperation mit Hochschulen, liefert aktuellste Markt- und Unternehmensdaten mit hohem Praxisbezug für die Geschäftsbereiche Unternehmens-, Standort- und Immobilienberatung.
BBE Handelsberatung GmbH
Natalie Keltsch
Brienner Str. 45
80333 München
089 55118-145

http://www.bbe.de
keltsch@bbe.de

Pressekontakt:
marketmedia24
Sonja Koschel
Industriestraße 169a
50999 Köln
presse@marketmedia24.de
+49 (0) 2236 3980-15
http://www.marketmedia24.de

Gesellschaft/Politik

Relax Küchen sorgt für mehr Ergonomie und Platz in der Küche

Befragt man Hausfrauen oder Hausmänner nach dem Platzangebot in der Küche, wird man sehr oft hören, dass man mit etwas mehr Platz sehr zufrieden wäre. Der hessische Küchenhersteller Relax hat genau für diese und andere Anforderungen in der Küche ein interessantes Konzept entwickelt – das System 65.

Geschäftsführer Gerhard Zülch erklärt: „Wenn man ehrlich ist, kann man doch nie genug Platz in der Küche haben. Ganz zu schweigen von hohen Dingen wie Getränkeflaschen, Cornflakes Packungen oder hohen Töpfen – die passen fast nie richtig in die Auszüge oder Schränke. Das hat uns inspiriert ein Konzept zu entwickeln, das einfach ergonomischer ist und so mehr Platz und Ergonomie in der Küche bietet.“

Das System 65, wie der Küchenbauer sein Konzept nennt, verfügt unter anderem über eine gesteigerte Arbeitsplattentiefe. Diese beträgt bei Relax Küchen standardmäßig 65 cm. Und sogar die die Küchenoberschränke sind 40 cm tief. Dies sorgt dafür, dass man in den Oberschränken beispielsweise zwei Kaffeservice hintereinander unterbringen kann. Ein anderes Beispiel sind die schönen und großen Platzteller an denen sich immer mehr Familien erfreuen. In vielen Küchenoberschränken fanden diese einfach keinen Platz. Mit einer Küche von Relax können diese nun auch perfekt untergebracht werden.

Aber auch die Höhe der Auszüge kann sich sehen lassen – mindestens 32cm Platz hat man hier nach oben. So finden auch höhere Dinge, wie eingangs erwähnt, einen perfekten Platz. Insgesamt kann man mit dem Küchenkonzept System 65 bis zu 30% mehr Platz als in anderen Küchen haben lässt der Küchenhersteller wissen. „Eine echte Revolution im Küchenbau“ meint Gerhard Zülch.

Neben dem gesteigerten Platzangebot bieten Relax Küchen aber auch eine nach eigenen Angaben überaus hohe Qualität. „Wir haben ein überaus hohes Beladungsgewicht, dafür sorgt die durchgehende Materialstärke von 19 mm. Unsere Rückwände sind alle verschraubt und 8 mm stark. Weiterhin ergeben sich durch die gesteigerte Arbeitsplattentiefe enorme Vorteile bei der Anpassung an Winkelabweichungen im Raum, zusätzlich werden die Elektrogeräte viel besser belüftet. Und das sind nur einige wenige Vorteile.“, lässt der Geschäftsführer von Relax wissen.

Wer mehr Erfahren möchte besucht am besten die Werksausstellung im hessischen Neuenstein oder das Relax Küchenstudio in Bad Hersfeld. Denn Relax Küchen werden nur exklusiv und direkt vom Hersteller verkauft. Eine individuelle Planung und fachgerechte Montage in ganz Deutschland ist selbstverständlich. Unentschlossenen mit weiter Anreise, die sich nicht sicher sind ob sich der Weg lohnt, hilft Relax ein wenig nach und beteiligt sich an den Spritkosten. Mehr Informationen dazu und natürlich zu den Küchen finden Sie auf der Website von Relax Küche http://www.relax-kuechen.de.

Relax Küchenbau – Innenausbau Zülch GmbH
Melanie Spill
In den Auewiesen 1-3

36286 Neuenstein
Deutschland

E-Mail: kuhn@relax-kuechen.de
Homepage: http://www.relax-kuechen.de
Telefon: +49 (0) 6677 / 92039-0

Pressemitteilungen

dassbach Küchen – Neue Küchentrends: Grifflose Einbauküchen und kompakte Geräte

Kleiner, kompakter und bedienungsfreundlicher: Grifflose Einbauküchen zeigen den allgemeinen Trend zur multifunktionalen Küche.

Berlin, den 28.01.2011. Die Küchenprofis von dassbach sind immer up to date, wenn es um die neuen Küchentrend geht. Dabei wissen sie aufgrund ihrer langjährigen Beraterpraxis auch, wie man die neuen Designs an den jeweiligen Raum perfekt anpasst. Ob grifflose Einbauküchen, starke Farbkontrasttöne oder Multifunktionalität – dassbach-Küchenprofis sind der Zeit immer ein Stück voraus.

Ein sanftes Antippen genügt: Schon öffnen sich Küchenschränke oder Schubladen ganz wie von selbst. Der besondere Clou der grifflosen Einbauküchen ist die innovative Technik, die das mühsame Ziehen überflüssig macht. Auch wenn man beide Hände voll hat, öffnen sich die Türen wie von Zauberhand. Das edle Design der neuen Einbauküchen wird durch die leicht zu pflegenden Oberflächen der Elektrogeräte und der Arbeitsflächen aus Stein ergänzt. Dabei haben die Schränke an Geräumigkeit gewonnen. Starke Farbkontraste bestimmen dabei die aktuelle Saison. Dabei ist der Klassiker Schwarz und Weiß immer noch beliebt, aber auch kräftige Rottöne können – kombiniert mit waagerecht furnierten Edelhölzern und Holzreproduktionen – ein Blickfang sein. Attraktive Glaselemente und energiesparende LED-Lampen runden das moderne Küchen-Design ab.

Kleine, kompakt gebaute Geräte unterstützen den Trend zur multifunktionalen Küche. Küchengeräte können jetzt problemlos neben- oder übereinander eingebaut werden. Spezialbeschichtungen schützen dabei die Edelstahloberflächen vor hässlichen Fingerabdrücken oder Kratzern. Neuer Komfort offenbart sich auch bei den Küchenmöbeln: Modernste Organisationskonzepte, flexibler Stauraum erleichtern das Arbeiten in der Küche enorm. So einfach wie sich Schränke mit einem Fingertippen öffnen lassen, so einfach schließen sie sich auch wieder: Dank der Einzug-Dämpfungssysteme gleiten Schubladen geräuschlos wieder zurück.

Über Dassbach-Küchen:
Als Küchenhersteller hat Dassbach eine langer Tradition. Gegründet im Jahr 1928 ist man bei Dassbach bereits seit 1953 spezialisiert auf Einbauküchen. Seit 1973 gehört das Traditionsunternehmen zur Bauknecht Stiftung. Seitdem wurden bereits mehr als 800.000 Küchen hergestellt und über eigene Werksniederlassungen direkt an Endkunden verkauft. Neben dem Preisvorteil durch den Direktverkauf ohne Zwischenhandel profitieren die Kunden zudem vom perfekten Planungs- und Montageservice aus einer Hand und auch von der Möglichkeit der Beratung zu Hause.

DASSBACH KÜCHEN Werksverkauf GmbH & Co. Kommanditgesellschaft
Herr René Szielenski
Eschenweg 7
15827 Dahlewitz
033708 343-0

http://dassbach-kuechen.de

Pressekontakt:
Dassbach Küchen Werksverkauf GmbH & Co. KG
René Szielenski
Landstraße 31
42781
Haan
presse@dassbach-kuechen.de
02129 – 56 59 29
http://dassbach-kuechen.de/315-0-kuechen-wuppertal.html