Tag Archives: Kulmbach

Pressemitteilungen

Mikrofonds für ehrenamtliche Geflüchtetenarbeit über 5.000 Euro wird neu aufgelegt

Adalbert-Raps-Stiftung führt Unterstützung für Kleinprojekte und Ehrenamtliche in Stadt und Landkreis Kulmbach fort

Kulmbach. Mehr als 40 Maßnahmen in der Arbeit mit geflüchteten Menschen konnten in den vergangenen zwei Jahren aus dem Fonds mit insgesamt 5.000 Euro gefördert werden. Nun sind die Mittel aufgebraucht. Die Adalbert-Raps-Stiftung hat sich entschieden, den Mikrofonds wieder aufzufüllen: Weitere 5.000 Euro stehen mit Beginn des neuen Jahres zur Verfügung. Jeweils zur Hälfte ist die Summe für Projekte aus der Stadt und aus dem Landkreis vorgesehen.

„Die große Welle der Menschen, die seit 2015 auf der Suche nach Sicherheit in einer neuen Heimat auch unsere Region erreicht haben, ist zwar abgeebbt. Nichtsdestotrotz bleibt der Bedarf an Unterstützung für diese Menschen hochaktuell“, stellt Stiftungsvorstand Frank Alexander Kühne fest. Gerade in der Arbeit mit Geflüchteten sei unmittelbare Hilfe von Mensch zu Mensch gefragt. In und um Kulmbach bringen sich zahlreiche Ehrenamtliche ein, um diesen Menschen die Hand zu reichen. „Der gesellschaftliche Wert dieser Arbeit ist immens“, so Kühne weiter.

Genau hier setzt der Mikrofonds der Adalbert-Raps-Stiftung an: Ganz unkompliziert und unbürokratisch können kleinere Summen für Ausgaben von Ehrenamtlichen abgerufen werden. Landrat Klaus Peter Söllner hebt die Bedeutung für die Helfer hervor: „Der von der Adalbert-Raps-Stiftung eingerichtete Fonds hat sich als Erfolgsmodell erwiesen. Mit seiner Hilfe konnte eine Lücke wertvoll und sinnvoll geschlossen werden, denn engagierte Bürgerinnen und Bürger dürfen finanziell nicht noch zusätzlich belastet werden. Der Mikrofonds gibt ihnen hier den nötigen Gestaltungsspielraum.“ Integration sei dabei keine punktuelle Aufgabe, sie sei ein auf Dauer angelegtes, gesamtgesellschaftliches Projekt. „Deshalb freuen wir uns sehr über die Entscheidung der Adalbert-Raps-Stiftung, den Fonds für die ehrenamtliche Geflüchtetenarbeit wieder aufzufüllen. So erhalten engagierte Menschen aus der Region Sicherheit und Perspektiven für ihre weitere Tätigkeit“, so Landrat Söllner weiter.

Vielfältige Projekte realisiert
In den vergangenen Jahren konnten mithilfe des Mikrofonds der Adalbert-Raps-Stiftung mehr als 40 Ideen umgesetzt werden. Projektförderungen wurden unter anderem von Kulmbach ist bunt e.V., der Geschwister-Gummi-Stiftung, dem CAS-Asylhelferkreis Neuenmarkt oder dem Helferkreis Asyl Stadtsteinach abgerufen. Realisiert wurden z.B. Sprachförderungs- und Integrationsprojekte, Coachings, Begegnungs- und Kennenlernfeste, ein Ausflug mit geflüchteten Familien in den Tiergarten Nürnberg und in den Erlebnispark Schloss Thurn, Kunstaktionen mit jugendlichen Geflüchteten, Eislaufen, Sportkurse, Theaterbesuche, Stadtführungen und Schwimmkurse. Daneben konnten auch Materialkosten für die Engagierten gedeckt werden.

Informationen und Antragstellung
Die Verwaltung des Mikrofonds liegt beim Koordinierungszentrum Bürgerschaftliches Engagement (KoBE) am Landratsamt Kulmbach. Pro Projekt oder Maßnahme sind bis zu 125 EUR abrufbar. Erstattet werden Sachkosten im Rahmen von Maßnahmen der ehrenamtlichen Sprachförderung (z. B. Bücher, Schreibmaterial, Fahrtkosten o.ä.), Kleinprojekte und Aktionen zur Stärkung der Integration oder zur Ermöglichung kultureller bzw. gesellschaftlicher Teilhabe sowie Sachkosten im Rahmen von Maßnahmen zur Qualifizierung von Ehrenamtlichen.

In der Geflüchtetenarbeit tätige Vereine, Initiativen und Privatpersonen aus Stadt und Landkreis Kulmbach können sich unkompliziert und unbürokratisch an die Leiterin des Koordinierungszentrums am Landratsamt, Frau Heike Söllner wenden: Telefon 09221 707-150, E-Mail: soellner.heike@landkreis-kulmbach.de). Informationen zur Antragstellung und zu den Förderbedingungen sind auf den Internetseiten des Landkreises Kulmbach ( www.landkreis-kulmbach.de) abrufbar.

Über die Adalbert-Raps-Stiftung:

1978 durch Nachlassverfügung des Apothekers und visionären Industriellen Adalbert Raps gegründet, setzt sich die Stiftung seit fast 40 Jahren engagiert für soziale und unmittelbar gemeinnützige Projekte ein, genauso wie für Forschungsleistungen in der Lebensmittelbranche. In den vergangenen fünf Jahren lag der Fokus im sozialen Bereich auf Aktivitäten in der Jugendarbeit (40%) und der allgemeinen Unterstützung von mildtätigen und sozialen Institutionen (34%). Darüber hinaus engagiert sich die Stiftung in der Seniorenarbeit (26%).

Der Stiftungsvorstand:

Frank Alexander Kühne, Gesamtleitung der Adalbert-Raps-Stiftung sowie Mitinhaber und Sprecher der Gesellschafter des Unternehmens RAPS mit Stammsitz in Kulmbach

Prof. Dr. Manfred Gareis, Inhaber des Lehrstuhls für Lebensmittelsicherheit an der Tierärztlichen Fakultät der LMU München, im Schwerpunkt verantwortlich für die Forschungsprojekte der Stiftung

Dipl.-Ing. Florian Schneider
CEO, geschäftsführender Gesellschafter der ASK August Schneider GmbH & Co. KG in Kulmbach, Stiftungsvorstand für den Bereich Soziales

Firmenkontakt
Adalbert-Raps-Stiftung
Tina Beeg
Adalbert-Raps-Straße 1
95326 Kulmbach
09221 807-0
info@raps-stiftung.de
http://www.raps-stiftung.de

Pressekontakt
BERGWERK Werbeagentur GmbH
Yasmine Behr
Dörnhofer Straße 3
95362 Kupferberg
09227 94010-71
yb@bergwerk.ag
http://www.bergwerk.ag

Pressemitteilungen

SALOMON Trails 4 Germany im Frankenwald

Finale der Laufserie am 14. Oktober in Kulmbach

SALOMON Trails 4 Germany im Frankenwald

Trail Runner oberhalb der Plassenburg (Bildquelle: @ Markus Klingele)

FRANKENWALD (FTsc, 28. September 2017). Trailrunning – vor Jahren vor allem als Sport fürs alpine Hochgebirge entdeckt – beschränkt sich längst nicht mehr auf Bergregionen. Trail Running beginnt ganz einfach da, wo der Asphalt aufhört. Das will die neue SALOMON Trails 4 Germany Serie 2017 zeigen. Das Finale der insgesamt vier Event-Stopps geht am Samstag, 14. Oktober 2017 in Kulmbach über die Bühne. Start und Ziel befinden sich an der Dr.-Stammberger-Halle (Stadthalle). Angeboten werden ab 14 Uhr zwei Strecken mit rund 10 und 20 Kilometern, die auch für Laufeinsteiger und weniger erfahrene Trail-Athleten gut laufbar sind.

Bei den zwei zur Auswahl stehenden Laufstrecken setzen die ortsansässigen Veranstalter auf die neuen FrankenwaldSteigla. Sie zählen zu den schönsten Wanderrouten in der Region und führen die Trailrunner meist auf naturnahem Untergrund rund um das Wahrzeichen der Bierstadt Kulmbach – die Plassenburg.
Die Kurzstrecke führt die Läufer/-innen die ersten Meter über historisches Kopfsteinpflaster durch Kulmbachs Innenstadt und dann weiter Richtung Burgberg. Auf diesen ersten 1,2 Kilometern gilt es, gleich 120 Höhenmeter zu absolvieren. Danach geht es durch den Innenhof der Kulmbacher Plassenburg und direkt dahinter auf weichen Pfaden in den Buchenwald. Es folgen sehr naturnahe Strecken mit nur geringen Anstiegen, Forstwaldwege und ein Waldlehrpfad. In einem langen Downhill von 460 Hm auf 320 Hm geht es die letzten knapp zwei Kilometer fast nur bergab. Der letzte Teil führt durch die sogenannte „Wolfskehle“, dann noch einmal steil hoch zur Plassenburg und nach insgesamt 12,7 Kilometern und 335 Höhenmetern wieder bergab zum Ziel an der Stadthalle.

Die 20 Kilometer-Runde ist eine Kombination aus zwei FrankenwaldSteigla (Ebersbacher Weg und Rehberg-Weg). Der Beginn ist identisch zur kurzen Runde. Bereits nach knapp drei Kilometern ist eine Höhe von 481 Metern erreicht. Die Wege wechseln zwischen Waldpfad, Forstweg und einer kurzen, technischen Cross-Strecke ab. In der zweiten Hälfte wird mit 503 Metern der höchste Punkt des Laufs erreicht. Auf Waldwegen und -pfaden geht es noch eine Schleife um den Rehberg herum, ehe es über das „Steinerne Gässchen“ auf die letzten Kilometer der Strecke geht, die ebenso durch die „Wolfskehle“ noch einmal hoch zur Plassenburg führen und dann zurück ins Ziel zur Stadthalle. Mit knapp 21 Kilometern und 552 Höhenmetern eine schöne Trailtour.

Veranstalter des Lauf-Events ist die Event-Agentur Plan B aus München, die gemeinsam mit dem Frankenwald Tourismus Service Center aus Kronach, dem „Crazy Runners Team Frankenwald“ sowie der Stadt Kulmbach die Durchführung übernimmt.

Für alle Läuferinnen und Läufer, die am 14.10. ab 10:00 Uhr die Startunterlagen in der Stadthalle abholen können, gibt es eine professionelle Zeitmessung, Verpflegung während und nach dem Lauf sowie ein buntes Rahmenprogramm. Außerdem darf ausgiebig getestet werden. Ab 12:00 Uhr stehen am SALOMON-Truck zahlreiche Testprodukte zur Verfügung.

Anmeldungen sind online unter www.trails4germany.com möglich oder auch kurzfristig am Veranstaltungstag vor Ort. Die Startgebühr beträgt 20 Euro für die Kurzdistanz (ca. 10 km) und 30 Euro für die längere Strecke (ca. 20 km).

Über die Wander- und Urlaubsregion Frankenwald
Als Bayerns erste „Qualitätsregion Wanderbares Deutschland“ besticht der Frankenwald abseits des Massentourismus durch seine authentische Ursprünglichkeit und pure Natur. Auf dem vielfältigen Wanderwegenetz mit dem 242 Kilometer langen FrankenwaldSteig oder den insgesamt 32 FrankenwaldSteigla zwischen 5 und 18 Kilometern begegnen Wanderer den Kernthemen „Stille hören“, „Weite atmen“ und „Wald verstehen“. Die Naturregion im Norden des Freistaats begeistert auch Erholungssuchende, Radfahrer oder Genussurlauber. So locken ein dichtes Radwegenetz, abenteuerliche Floßfahrten und Winteraktivitäten Outdoorfans in die panoramareiche Mittelgebirgslandschaft. Veranstaltungs-Highlight ist der jährliche Wandermarathon mit seinen 444 Teilnehmern, der bereits Kultstatus erlangt hat. Liebhaber der regionalen Küche erwartet in der Genussregion Oberfranken mit der nachweislich größten Brauerei-, Bäckerei- und Metzgereidichte der Welt neben Bier, Bratwurst und Pralinen unter anderem auch das zarte Frankenwälder Zicklein als Spezialität. Mit der einzigartigen Heilmittelkombination aus Radon, Moor und Kohlensäure im Bayerischen Staatsbad Bad Steben und regionaltypischen Anwendungen verwöhnen Besucher hier Körper, Geist und Seele. Kulturhistorische Höhepunkte sind die zahlreichen Feste und Veranstaltungen in und um die jahrhundertealten Burgen und Schlösser. Ehemals als der „Kleiderschrank der Welt“ betitelt, blickt der Frankenwald neben der heute noch erlebbaren Flößerei oder Köhlerei auf eine lange Tradition des Klöppelns und der Weberei zurück. www.frankenwald-tourismus.de

Destinations-Management für Bayerns erste und zeitgleich Deutschlands größte, zertifizierte Qualitätsregion Wanderbares Deutschland im Norden Bayerns.

Kontakt
Frankenwald Tourismus Service Center
Franka Leidinger
Adolf-Kolping-Straße 1
96317 Kronach
09261 60150
presse@frankenwald-tourismus.de
http://www.frankenwald-tourismus.de

Pressemitteilungen

SALOMON Trails 4 Germany 2017 auch in Kulmbach im Frankenwald

Fulminantes Finale der Laufserie in der „heimlichen Hauptstadt des Bieres“

SALOMON Trails 4 Germany 2017 auch in Kulmbach im Frankenwald

Eventlogo Trails 4 Germany (Bildquelle: @ Eventagentur Plan B)

Die Auftaktveranstaltung der neuen deutschen Laufserie „SALOMON Trails 4 Germany“ im Mai in Koblenz war ein voller Erfolg. Kulmbach im Frankenwald wird im Oktober 2017 den Abschluss der insgesamt vier Laufveranstaltungen bilden. Der Startschuss hierfür fällt am Samstag, 14. Oktober, um 14 Uhr bzw. 14.30 Uhr direkt vor der Kulmbacher Stadthalle. Start und Ziel befinden sich in direkter und bester Innenstadtlage, von dort geht es in die Trails „vor der Haustür“. Und genau das ist das Einzigartige an dieser neuen Serie. Trailrunning, bisher vor allem als Sport fürs alpine Hochgebirge bekannt, beschränkt sich längst nicht mehr auf Bergregionen – „Trailrunning beginnt ganz einfach da, wo der Asphalt aufhört“ sagt Heinrich Albrecht, Geschäftsführer des Eventveranstalters PLAN B event company. Angeboten werden bei allen Läufen immer zwei Strecken: 10 oder 20 Kilometer, denn angesprochen werden sollen vor allem die Trail-Neueinsteiger, weniger die hochalpinen Ultramarathonläufer. Das Besondere in Kulmbach ist, dass die Strecken über die bekannten „FrankenwaldSteigla“ führen, die authentischen Trailrunning-Genuss versprechen.

Auf die Frage, warum sich Kulmbach für eine Etappe der SALOMON Trails 4 Germany 2017 beworben hat, antwortete der Geschäftsführer des Frankenwald Tourismus Service Centers: „Als passionierter Trailrunner hat mich der Aufruf bei der Ausrichtersuche direkt angesprochen, da ich mehrmals in der Woche mein Training auf den Frankenwald-Trails verbringe, die bei uns oft FrankenwaldSteigla heißen. Dadurch weiß ich sehr gut, wie schön die naturnahen Strecken hier sind. Zudem hat sich seit einigen Jahren durch verschiedene Aktivitäten auch das „Crazy Runners Team Frankenwald“ zusammengefunden, die sofort bereit waren, als Helfer bei der Veranstaltung dabei zu sein. Als Tourismuschef verspreche ich mir für den Frankenwald durch die Kooperation eine Steigerung der Bekanntheit beim outdoor-interessierten Publikum, hierbei insbesondere bei den „gemäßigten Sportlern“, die auch einmal Radfahren oder Wandern gehen.“

Das Frankenwald-Steigla „Rehberg-Weg“ wird – leicht modifiziert – die 10 Kilometer-Runde der Trails 4 Germany 2017 im Frankenwald. Start ist an der Kulmbacher Stadthalle. Die ersten Meter geht es über historisches Kopfsteinpflaster durch Kulmbach und dann weiter Richtung Burgberg. Auf diesen ersten 1,2 Kilometern müssen gleich 120 Höhenmeter absolviert werden. Dann geht“s durch den Innenhof der Kulmbacher Plassenburg, ehe es dahinter auf weichen Pfaden in den Buchenwald führt. Es folgen sehr naturnahe Strecken mit nur geringen Anstiegen, Forstwaldwege und ein Waldlehrpfad. In einem langen Downhill von 460 HM auf 320 HM geht es die letzten knapp 2 Kilometer fast nur bergab. Der letzte Teil geht noch einmal kurz durch die sogenannte „Wolfskehle“ und dann noch einmal steil bis hoch zur Plassenburg, ehe der Weg steil bergab zum Ziel an der Stadthalle führt.

Die 20 Kilometer-Runde ist eine Kombination aus zwei FrankenwaldSteigla (Ebersbacher Weg und Rehberg Weg). Der Beginn ist identisch zur kurzen Runde. Bereits nach knapp drei Kilometern ist eine Höhe von 481 Metern erreicht. Die Wege wechseln zwischen Waldpfad, Forstweg und auch einer kurzen, technischen Cross-Strecke ab. In der zweiten Hälfte wird mit 503 Metern der höchste Punkt des Laufs erreicht. Dreimal gibt es unterwegs fränkische Verpflegungspunkte. Auf Waldwegen und Waldpfaden geht es noch eine Schleife um den Rehberg herum, ehe es über das „Steinerne Gässchen“ auf die letzten Kilometer der Strecke geht, die ebenso durch die „Wolfskehle“ noch einmal hoch zur Plassenburg führen und dann zurück ins Ziel zur Stadthalle.

Das Neuartige an den SALOMON Trails 4 Germany ist, dass zum ersten Mal die lokalen Partner vor Ort die Strecken ausgesucht haben und auch präsentieren werden. „Damit ist garantiert, dass die Athleten in den Orten absolute Insider-Trails genießen dürfen“, so Trailrunning-Star Philipp Reiter, der in einer Fachjury die Startorte aus den zahlreichen Bewerbungen herausfilterte.

„Nicht nur wir, sondern auch die Läufer, die fleißig bei dem vorangegangenen Videowettbewerb abgestimmt haben, waren gespannt, was uns auf den „Steigla“ denn erwarten wird, denn der Frankenwald gehörte zu den vier Bewerbern mit den meisten Stimmen im Publikums-Voting. Wir versprechen uns gemeinsam mit dem Tourismus-Chef Markus Franz, den wir auf unseren Trail-Events ja bereits in den letzten Jahren als Teilnehmer kennenlernen durften, eine gute Konstellation für eine gelungene Event-Organisation und freuen uns, dass der Tourismus-Verband, die Stadt Kulmbach sowie die Crazy Runners begeistert dahinter stehen.“, so Julia Conrad, PLAN B event company.

Gelaufen wird am 14.10.2017 in Kulmbach ab 14 Uhr (Start 10 km) und 14:30 Uhr (Start 20 km). Ab 10 Uhr können die Startunterlagen am „Race Office“ in der Stadthalle abgeholt werden. Dazu gibt“s aber noch ein buntes Rahmenprogramm. Und es darf ausgiebig getestet werden. Ab 12 Uhr stehen am SALOMON-Truck zahlreiche Testprodukte zur Verfügung. Dazu sind Aktionen rund ums Trailrunning geplant. Zuschauen und anfeuern ist ausdrücklich erwünscht. Die Anmeldungen sind ab sofort bis 1 Woche vor der Veranstaltung online auf der Veranstaltungshomepage möglich, Nachmeldungen können problemlos noch am Veranstaltungstag vorgenommen werden.

Alle Informationen zur Serie und den Strecken auf www.trails4germany.com

Über die Wander- und Urlaubsregion Frankenwald

Als Bayerns erste „Qualitätsregion Wanderbares Deutschland“ besticht der Frankenwald abseits des Massentourismus durch seine authentische Ursprünglichkeit und pure Natur. Auf dem vielfältigen Wanderwegenetz mit dem 242 Kilometer langen FrankenwaldSteig oder den insgesamt 32 FrankenwaldSteigla zwischen 5 und 18 Kilometern begegnen Wanderer den Kernthemen „Stille hören“, „Weite atmen“ und „Wald verstehen“. Die Naturregion im Norden des Freistaats begeistert auch Erholungssuchende, Radfahrer oder Genussurlauber. So locken ein dichtes Radwegenetz, abenteuerliche Floßfahrten und Winteraktivitäten Outdoorfans in die panoramareiche Mittelgebirgslandschaft. Veranstaltungs-Highlight ist der jährliche Wandermarathon mit seinen 444 Teilnehmern, der bereits Kultstatus erlangt hat. Liebhaber der regionalen Küche erwartet in der Genussregion Oberfranken mit der nachweislich größten Brauerei-, Bäckerei- und Metzgereidichte der Welt neben Bier, Bratwurst und Pralinen unter anderem auch das zarte Frankenwälder Zicklein als Spezialität. Mit der einzigartigen Heilmittelkombination aus Radon, Moor und Kohlensäure im Bayerischen Staatsbad Bad Steben und regionaltypischen Anwendungen verwöhnen Besucher hier Körper, Geist und Seele. Kulturhistorische Höhepunkte sind die zahlreichen Feste und Veranstaltungen in und um die jahrhundertealten Burgen und Schlösser. Ehemals als der „Kleiderschrank der Welt“ betitelt, blickt der Frankenwald neben der heute noch erlebbaren Flößerei oder Köhlerei auf eine lange Tradition des Klöppelns und der Weberei zurück. www.frankenwald-tourismus.de

Destinations-Management für Bayerns erste und zeitgleich Deutschlands größte, zertifizierte Qualitätsregion Wanderbares Deutschland im Norden Bayerns.

Kontakt
Frankenwald Tourismus Service Center
Franka Leidinger
Adolf-Kolping-Straße 1
96317 Kronach
09261 60150
presse@frankenwald-tourismus.de
http://www.frankenwald-tourismus.de

Pressemitteilungen

Vielfalt am 1. Advent: Weihnachtsmärkte im Frankenwald

Vielfalt am 1. Advent: Weihnachtsmärkte im Frankenwald

Hofer Weihnachtsmarkt (Bildquelle: @ TI Hof)

Advent, Advent ein Lichtlein brennt! Mit den Weihnachtsmärkten am ersten Adventswochenende bricht auch im Frankenwald die Vorweihnachtszeit an.

Der Weihnachtsmarkt in Mitwitz gilt mit seiner Lage inmitten eines der schönsten Wasserschlösser Frankens unter Liebhabern als Geheimtipp. Am 26. und 27. November öffnet der Markt ab 13:00 Uhr seine Pforten. Einst war es der Landadel, der seine Gäste in den alten Gemäuern aus dem 13. Jahrhundert empfing. Heute laden rund 70 Aussteller zum Flanieren, Bummeln und Genießen in die Schlossanlage ein. Der Innenhof mit seinem Neptunbrunnen und einer Sandstein-Ritterstatue aus dem 16. Jahrhundert verwandelt sich in ein märchenhaft-weihnachtliches Kleinod. Hier liegt der Duft von Plätzchen, Glühwein und fränkischen Bratwürsten in der Luft.

Zum „Weihnachtsmarkt im Paradies“ lädt die Gemeinde Weißenbrunn am 27. November von 13 bis 18 Uhr ein. Rund um das alte Rathaus auf dem Paradiesplatz bieten Vereine und Privatleute auf dem beschaulichen Dorfweihnachtsmarkt ihre selbstgemachten Waren an. Um 13 Uhr wird der Markt feierlich vom Bürgermeister gemeinsam mit einigen Engeln eröffnet. Am Nachmittag gestalten örtliche Vereine ein buntes Programm. Die kleinen Besucher können sich die Wartezeit auf den Nikolaus, dessen Auftritt der Höhepunkt des Marktes ist, im Brauer- und Büttnermuseum verkürzen, wo das Team des Kindergartens zu den Abenteuern von Kasperle und seinen Freunden einlädt.

Ein wahrer Besuchermagnet ist der „Naalicher Rupperichmarkt“ in Naila im Selbitztal am 26. November. Zahlreiche Gäste aus nah und fern lassen sich jedes Jahr vom vorweihnachtlichen Ambiente und dem romantischen Flair auf dem Marktplatz in Naila verzaubern. Die vielen Buden und Stände bieten neben Handwerklichem auch Glühwein, Punsch und Leckeres aus der Weihnachtsbäckerei. Bratwürste und Wildgulasch runden das kulinarische Angebot ab. Die Jagdhornbläser des Bayerischen Jagdverbandes stimmen die Besucher musikalisch auf die Weihnachtszeit ein. Bei Einbruch der Dunkelheit besucht ein „Rupperich“ den Mark. Mit seiner düsteren Gestalt beeindruckt er Groß und Klein, die mitgebrachten Geschenke aber bringen dann die Kinderaugen zum Strahlen.

Auf dem historischen Markt- und Rathausplatz in Wirsberg findet am 27. November zum 33. Mal der Adventsmarkt statt. Rund um die große Dorfkrippe laden über 30 liebevoll gestaltete Marktstände zum Schauen und Kaufen ein. Begleitet von Glühweinduft, Kerzenschein, Weihnachtsengeln und Lagerfeuerromantik, drängen sich Gäste aus nah und fern durch die bezaubernde Budenweihnacht. Neben dem lockenden Angebot der Aussteller wird es auch wieder ein unterhaltsames Bühnenprogramm mit verschiedenen Attraktionen geben. Sobald die Flammen der beiden Feuerschalen auf dem Markt- und Rathausplatz gen Himmel lodern, wird auch der Nikolaus nicht mehr weit sein. Er hat für alle Kinder ein kleines Geschenk dabei.

Mit Fanfarenklängen öffnet der traditionelle Weihnachtsmarkt im Kurpark Bad Steben am Sonntag, 27. November um 13 Uhr seine Pforten. In der kleinen Budenstadt auf dem romantisch beleuchteten Kurplatz bieten zahlreiche Händler ihre weihnachtlichen Gaben an. Ab 13 Uhr laden auch die Bad Stebener Geschäfte im Ortskern zum Weihnachtseinkauf ein. Ein Höhepunkt ist das Posaunenkonzert um 16 Uhr vor der Wandelhalle.

Bereits am Freitag, 25. November wird der Weihnachtsmarkt in Kronach mit dem Kronacher Christkind und Herrn Ersten Bürgermeister Wolfang Beiergrößlein eröffnet. Der Weihnachtsmarkt hat an allen 4 Advents-Wochenenden sowie am 22. und 23. Dezember für Besucher geöffnet. Freitag und Sonntag von 14 bis 22 Uhr und am Samstag von 12 bis 22 Uhr. Tolle Events wie das Theaterstück „Die Streichholzfee und die magische Spielzeugkiste“ in der Kühnlenz-Passage bei freiem Eintritt am Samstag, 26. November und Sonntag, 27. November jeweils um 15 und 17 Uhr oder die weihnachtliche Tor-, Turm- und Kellerführung mit dem Türmer Thomas versüßen die Wartezeit auf Weihnachten.

In der Einkaufsstadt Hof erinnert der Klang der Kirchenglocken von St. Marien an das herannahende Weihnachtsfest. Den Hofer Weihnachtsmarkt in der Altstadt können Sie täglich bis zum 23. Dezember besuchen. Am Sonntag, 27. November ist verkaufsoffener Sonntag. Besondere Anziehungspunkte dürften auch in diesem Jahr die 9 Meter hohe „Glühwein-Pyramide“ oder das attraktive Kinder-Programm mit Pferde-Karussell, Eisenbahnfahren oder zahlreichen Bühnenaktionen sein.

Zahlreiche Händler und Kunsthandwerker laden zu guter Letzt zu einem „zauberhaften Markttreiben“ in die wunderschöne Kulmbacher Altstadt ein. Neben dem traditionellen Adventsmarkt im Oberhacken und Büttnerwinkel können Besucher vom 25. bis zum 27. November auch den Kunsthandwerkermarkt in den Räumen des Burgguts in der Waaggasse und den Adventsmarkt der Diakonie an der „Alten Villa“ bestaunen.

Weitere Informationen:
http://www.frankenwald-tourismus.de/erlebnis-urlaub/veranstaltungen.html

Über die Wander- und Urlaubsregion Frankenwald

Als Bayerns erste „Qualitätsregion Wanderbares Deutschland“ besticht der Frankenwald abseits des Massentourismus durch seine authentische Ursprünglichkeit und pure Natur. Auf dem vielfältigen Wanderwegenetz mit dem 242 Kilometer langen FrankenwaldSteig oder den insgesamt 32 FrankenwaldSteigla zwischen 5 und 18 Kilometern begegnen Wanderer den Kernthemen „Stille hören“, „Weite atmen“ und „Wald verstehen“. Die Naturregion im Norden des Freistaats begeistert auch Erholungssuchende, Radfahrer oder Genussurlauber. So locken ein dichtes Radwegenetz, abenteuerliche Floßfahrten und Winteraktivitäten Outdoorfans in das „fränkische Alaska“. Veranstaltungs-Highlight ist der jährliche Wandermarathon mit seinen 444 Teilnehmern, der bereits Kultstatus erlangt hat. Liebhaber der regionalen Küche erwartet in der Genussregion Oberfranken mit der nachweislich größten Brauerei-, Bäckerei- und Metzgereidichte der Welt neben Bier, Bratwurst und Pralinen unter anderem auch das zarte Frankenwälder Zicklein als Spezialität. Mit der einzigartigen Heilmittelkombination aus Radon, Moor und Kohlensäure im Bayerischen Staatsbad Bad Steben und regionaltypischen Anwendungen verwöhnen Besucher hier Körper, Geist und Seele. Kulturhistorische Höhepunkte sind die zahlreichen Feste und Veranstaltungen in und um die jahrhundertealten Burgen und Schlösser. Ehemals als der „Kleiderschrank der Welt“ betitelt, blickt der Frankenwald neben der heute noch erlebbaren Flößerei oder Köhlerei auf eine lange Tradition des Klöppelns und der Weberei zurück. www.frankenwald-tourismus.de

Destinations-Management für Bayerns erste und zeitgleich Deutschlands größte, zertifizierte Qualitätsregion Wanderbares Deutschland im Norden Bayerns.

Kontakt
Frankenwald Tourismus Service Center
Franka Leidinger
Adolf-Kolping-Straße 1
96317 Kronach
09261 60150
presse@frankenwald-tourismus.de
http://www.frankenwald-tourismus.de

Pressemitteilungen

Personalberater Hans Ulrich Gruber bei den VDI Recruiting-Tagen

Möglichst viele Talente in der Region halten: Ober- und Mittelfranken bieten für junge und auch für erfahrene Ingenieure vielseitige Jobperspektiven. Darüber informierte Hans Ulrich Gruber als persönlicher Karriereberater bei den VDI Recruiting-Tage

Personalberater Hans Ulrich Gruber bei den VDI Recruiting-Tagen

Personalberater Hans Ulrich Gruber bei den VDI Recruiting-Tagen in Nürnberg.

Die VDI-Recruiting-Tage in der Meistersingerhalle in Nürnberg waren sehr gut besucht, das Interesse sowohl von Ausstellerseite wie auch von Besucherseite hoch. „Die Bandbreite reichte von Absolventen bis hin zu über 50-jährigen aller Fachrichtungen“, sagte Hans Ulrich Gruber. Er informierte die Besucher über persönliche Karrieremöglichkeiten in Ober- und Mittelfranken.
Wer als Unternehmen auf der Suche nach hoch qualifizierten oder talentierten jungen Ingenieuren ist, für den bieten die VDI Recruiting-Tage eine geeignete Plattform, offene Stellen zu besetzen. Der Nürnberger und Kulmbacher Personalberater Hans Ulrich Gruber bot an diesem Tag eine individuelle Karriereberatung an. „Mein Ziel war es, möglichst viele Talente in der Region zu halten und ihnen einen Überblick über die verschiedenen und vielseitigen Karriere-Chancen in der Region – vom Familienunternehmen bis zum Weltmarktführer und Konzern – zu geben.“
Damit war er der einzige aus Ober- und Mittelfranken. Als positiv bewertete er: „Meine Zeitslots von jeweils 20 Minuten zwischen 11 und 17 Uhr waren ausgebucht. Das heißt, es besteht Interesse an unserer Region.“ Als spannend wertete er auch, dass auf der Messe und in seiner Beratung alle Altersgruppen und Fachrichtungen vertreten waren: „Die Bandbreite reichte von zwei Absolventen, die eigentlich nicht Zielgruppe der Messe waren, bis hin zu über 50-jährigen.“ Es waren zum Beispiel Ingenieure der Energietechnik, Versorgungstechnik, Kommunikation und IT sowie zwei Chemiker.
„Das Schöne an unserer Region in Ober- und Mittelfranken ist, dass wir eine Vielzahl an produzierenden Unternehmen haben, die Ingenieure der unterschiedlichsten Fachrichtungen suchen“, so Gruber. Die Bewerber können wählen zwischen traditionsreichen Familienunternehmen und daxnotierten Konzernen. Die meisten seien Weltmarktführer. „Da ist für jeden Qualifizierten das für ihn passende dabei.“ Gerade die jungen Talente suchten ihren künftigen Arbeitgeber nach dessen Unternehmenskultur aus und weniger nach Gehalt oder Namen. „Das bedeutet, dass viele Familienunternehmen hier punkten können, wie ich immer wieder in der Praxis erlebe.“
Für die interessierten Besucher der VDI-Recruiting-Tage präsentierte sich die Region von ihrer besten Seite, zumal auch die Lebensbedingungen optimal sind. „Ich nenne nur Preisgefüge, Landschaft und Familienfreundlichkeit: Franken hat viel zu bieten und ist eine lebenswerte Region“, sagte Hans Ulrich Gruber. Genau diese Rahmenbedingungen seien es, wonach junge Talente suchen, wie auch aktuelle Studien belegen.
Weitere Informationen gibt es im Internet: www.ihrpersonalberater.net.

Wenn die richtigen Menschen zusammenkommen und an einem Strang ziehen, kann Großes entstehen. Visionen können gelebt werden, die Arbeit im Team geht leichter von der Hand und Erfolge werden möglich, die vorher undenkbar waren. Ihr Personalberater Hans Ulrich Gruber vermittelt spezialisierte Fach- und Führungskräfte aus ganz Deutschland und Europa an Unternehmen in Nordbayern, vor allem in Oberfranken und Mittelfranken. Ob Manager, Ingenieur, IT-Spezialist oder Vertriebsleiter: „Wir bringen Sie in Position!“

Firmenkontakt
ihrPersonalberater Hans Ulrich Gruber
Hans Ulrich Gruber
Bgm.-Angerer-Str. 34
95336 Mainleus
+49 9229 974527
gruber@ihrpersonalberater.net
http://www.ihrpersonalberater.net

Pressekontakt
zahner bäumel communication
Markus Zahner
Oberauer Straße 10a
96231 Bad Staffelstein
+49 9573 340596
presse@agentur-mz.de
http://www.agentur-zb.de

Essen/Trinken

Käfer, Biene, Frosch

LUMEN GmbH präsentiert witzige Eis-Cups zum Sammeln

Käfer, Biene, Frosch

Insgesamt sind sechs verschiedene Motive erhältlich!

„Das Auge isst mit!“ Das gilt besonders bei Kindern. Deswegen hat die LUMEN GmbH speziell für seine jüngeren Softeiskunden witzige Eisbecher ins Sortiment aufgenommen. So können die Kids ihr Eis aus bunten Cups mit Käfer-, Biene- oder Froschmotiven schlecken.

Aus den witzigen Motiv-Bechern schmeckt das cremige Softeis des Kulmbacher Unternehmens, das deutscher Marktführer für Marken-Softeis in der Systemgastronomie ist, gleich noch besser. Ebenso wie beim Eisgenuss aus der Waffel stehen verschiedene Toppings wie beispielsweise Erdbeer- oder Karamellsoße zur Wahl.

Insgesamt sind sechs verschiedene Motive erhältlich. Natürlich sind die Becher wiederverwendbar und können später zu Hause zum Spielen genutzt werden. Die Cups mit dem leckeren Lumen-Softeis gibt es an allen teilnehmenden LunaMil und Romeo & Giulia Standorten.

Nähere Informationen zu LunaMil-Softeis finden Sie unter www.lunamil.de.

Pressekontakt:

Tatjana Steinlein
Fröhlich PR GmbH i.A. der Lumen GmbH
Alexanderstraße 14
95444 Bayreuth
Tel.: 0921/75935-52 Fax: 0921/75935-60
E-Mail: t.steinlein@froehlich-pr.de

Bildquelle:kein externes Copyright

Lumen GmbH

LUMEN GmbH
Thomas Göllert
Petzmannsberg 11
95326 Kulmbach
09221 893-32
thomas.goellert@lumen.de
http://www.lumen.de

Fröhlich PR GmbH
Tatjana Steinlein
Alexanderstraße 14
95444 Bayreuth
0921 75935-55
t.steinlein@froehlich-pr.de
http://www.froehlich-pr.de/

Pressemitteilungen

Kinderuni Kulmbach sensibilisiert Kinder und Jugendliche für den bewussten Umgang mit Lebensmitteln

Das Programm „Restlos Gut Essen“ bietet in Kulmbach am 2. Juli 2014 Wissen, Spaß und Spiel zum Thema „Lebensmittelver(sch)wendung“

Kinderuni Kulmbach sensibilisiert Kinder und Jugendliche für den bewussten Umgang mit Lebensmitteln

Wissen, Spiel und Spaß rund um das Thema Lebensmittelver(sch)wendung

Kulmbach, 05.06.2014 – Im Rahmen der 3. Bayerischen Ernährungstage 2014 veranstaltet das Kompetenzzentrum für Ernährung (KErn) zusammen mit dem Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Kulmbach sowie der Juniorakademie am 2. Juli 2014 die Kinderuni mit dem Thema „Restlos Gut Essen“. Kinder und Jugendliche von 8 bis 12 Jahren erwartet in Kulmbach am Nachmittag von 14:15 Uhr bis 18:30 Uhr ein buntes Lern- und Erlebnisprogramm rund um das Thema Lebensmittelver(sch)wendung. Am Vormittag haben Schulklassen aus dem Landkreis Kulmbach die Möglichkeit an der Kinderuni teilzunehmen.

Los geht es mit einer Kurzvorlesung zum Thema Lebensmittel durch „echte“ Professoren und Dozenten, anschließend gibt es drei Praxiseinheiten zur Auswahl: einen Koch- und Backkurs, ein ganz besonderes Zirkeltraining zur Lebensmittelverschwendung sowie eine spannende Rallye durch das Bäckerei-Museum. Im Anschluss werden um 17 Uhr die Ergebnisse und Erkenntnisse des Nachmittags Freunden, Verwandten und interessierten Besuchern im Museumspädagogischen Zentrum (MUPÄZ) vorgestellt. Zum Ausklang des Tages gehören gesunde Snacks und Musik. Die jungen Studenten erhalten im Rahmen der Kinderuni eine Bachelor- und Masterurkunde.

Kostenlose Teilnahme für Schulklassen und für Kinder von 8 bis 12 Jahren
Durch den Nachmittag führen Rundfunkmoderatorin Angelika Schmaus von Bayern 2, bekannt durch die Kindersendung radioMikro, sowie die beiden Maskottchen „Peb und Pebber“. Die zwei gehören zur „Plattform Ernährung und Bewegung e. V.“ und zeigen den Kindern spielerisch, wie viel Spaß Bewegung im Alltag macht. Die Veranstaltung ist kostenfrei. Eine Anmeldung bis 25. Juni 2014 durch die Erziehungsberechtigten ist erforderlich – online unter http://ernaehrungstage.de/kinder-uni/anmeldung-zur-kinderuni/.

Leerer Akku oder volle Power?
Prof. Dr. Stephan Clemens von der Universität Bayreuth hat eigens für die Kinder eine eigene Vorlesung konzipiert. Unter dem Titel „Reife Leistung – Obst und Gemüse sind auch nach der Ernte lebendig“ begeistert er zu Beginn der Kinderuni die jungen Zuhörer für das Thema aus der Sicht eines Wissenschaftlers, der in der Forschungsstelle für Nahrungsmittelqualität beheimatet ist.
Der zweite Vortrag kommt von Dr. Malte Rubach und Thomas Schmidt vom KErn in Freising und Kulmbach. Das Dozenten-Duo wird mit ihrer Vorlesung „Leerer Akku oder volle Power?“ Wissenswertes rund um Lebensmittel präsentieren und eine kleine Lebensmittelkunde altersgerecht darbieten.

„Wir haben in den letzten beiden Jahren bei der Kinderuni die Rückmeldung bekommen, dass es hilfreich ist, den Kindern so früh wie möglich das Thema Ernährung mit Spaß und Spiel nahezubringen. Die diesjährigen Bayerischen Ernährungstage haben das Thema Lebensmittelverschwendung im Fokus und so haben wir das Thema auch für die Kinderuni aufbereitet“, erläutert Dr. Wolfram Schaecke vom Kompetenzzentrum für Ernährung die Aktivitäten am 2. Juli 2014 in Kulmbach. „Unser Ziel ist, die Kinder für einen gesunden Lebensstil und einen achtsamen Umgang mit Lebensmitteln zu sensibilisieren.“

Über die Bayerischen Ernährungstage
„Restlos Gut Essen“ lautet das Motto der 3. Bayerischen Ernährungstage 2014. Die Bayerischen Ernährungstage finden seit 2011 wechselnd in Kulmbach und in München statt und sind eine Art Themen-Drehscheibe für das weite Feld „Ernährung“. Dieses Jahr fiel der Startschuss mit einem bayernweiten Fotowettbewerb unter dem Motto „köstlich & kostbar“, mehr als 250 Motive und 16.000 Abstimmungen sind bereits im Votingportal zu sehen. Der Fotowettbewerb läuft bis einschließlich 15. Juni 2014 – www.fotowettbewerb.ernaehrungstage.de.

Am 27. Juni 2014 findet ein hochkarätig besetztes Fachsymposium zum Thema „Restlos gut essen – Nachhaltige Ernährung im 21. Jahrhundert“ im Kulmbach statt, das Helmut Brunner, bayerischer Staatsminister für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten eröffnet. Dort wird auch die thematische Wanderausstellung „Restlos gut essen“ zu sehen sein. Die Wanderausstellung tourt in diesem Jahr quer durch Bayern uns soll die bayerische Bevölkerung über die unterschiedlichen Aspekte der Lebensmittelverschwendung aufklären und nützliche Tipps für den Küchenalltag bieten. Im Anschluss an das Fachsymposium finden bis einschließlich 6. Juli 2014 bayernweit unterschiedliche Aktionstage und Aktivitäten rund um das Thema Lebensmittelver(sch)wendung statt. Diese werden lokal vor Ort von den Ämtern für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten initiiert und durchgeführt und sind auf www.ernaehrungstage.de angekündigt. Ein weiteres Highlight ist die Kinder-Uni am 2. Juli 2014 in Kulmbach. Dort haben Schulklassen und Kinder von 8 bis 12 Jahren die Gelegenheit, sich mit Experten in abwechslungsreichen Vorlesungen mit den einzelnen Aspekten des Themas auseinander zu setzen und am Nachmittag das Gelernte im „Audimax“ den Eltern zu referieren. Alle Informationen und Aktivitäten auf einen Blick unter www.ernaehrungstage.de.

Bildrechte: www.KErn.bayern.de Bildquelle:www.KErn.bayern.de

Die Bayerischen Ernährungstage finden alljährlich im Sommer statt, fördern Themen und Aktivitäten rund um die bewusste Ernährung und liefern zugleich aktuelle, neutrale und wissenschaftlich gesicherte Informationen.

Ziele des Aktionszeitraumes sind, die Akteure im Bereich Ernährung zusammenzubringen, den Erfahrungsaustausch zu stärken, neue Impulse und Erkenntnisse zeitnah aufzubereiten und zu publizieren sowie die bayerische Öffentlichkeit großflächig für Ernährungsthemen zu begeistern.

Um diese Ziele zu erreichen, veranstaltet das Kompetenzzentrum für Ernährung KErn im Rahmen der Ernährungstage eine Reihe von zielgruppenspezifischen und dialogorientierten Veranstaltungen, wie z.B. das Fachsymposium für Experten und Fachgruppen aus der Ernährungswirtschaft, die Kinderuni für Schüler/innen und Jugendliche ab 8 Jahren sowie alljährlich eine kreative Mitmach-Aktion für Groß und Klein. Gemeinsam mit den 47 Ämtern für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten einschließlich Fachzentren für Ernährung/Gemeinschaftsverpflegung sorgt das KErn bayernweit für nützliche Angebote und attraktive Veranstaltungen zum Themenschwerpunkt „Ernährung und Wissenschaft“.

Alljährlich wird ein Fokusthema definiert, das im Austausch mit Bürgern, Ämtern, Wissenschaftlern, Herstellern und Anbietern debattiert, beleuchtet und weitergeführt wird. Wir sind der Überzeugung: Gemeinsam kann es gelingen, die Herausforderungen der Zukunft in punkto Ernährung zu meistern und den Ernährungsstandort Bayern mit neuen Impulsen zu stärken und zu sichern.

Alle unsere Aktivitäten haben zum Ziel, gesundheitsförderliche und nachhaltige Aspekte der Ernährung mit der Freude am Essen und Genießen zu verknüpfen. Dafür steht auch unser übergeordnetes Motto „Richtig Gut Essen“.

Das Kompetenzzentrum für Ernährung (KErn) koordiniert und steuert die Aktivitäten in Abstimmung mit dem Bayerischen Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (StMELF) und bietet dem Thema Ernährung eine bayernweite Interaktions- und Kommunikations-Plattform. Die 47 Ämter für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten sowie die Fachzentren für Ernährung / Gemeinschaftsverpflegung und außerstaatliche Akteure sind hierbei relevante Kommunikatoren und Multiplikatoren für die Themen der Bayerischen Ernährungstage.

Ausführliche Informationen zu unseren Aufgaben und Aktivitäten finden Sie unter www.kern.bayern.de.

Kompetenzzentrum für Ernährung KErn
Karoline Kohler
Hofer Straße 20
95326 Kulmbach
+(49)9221-40782-33
Karoline.Kohler@KErn.bayern.de
http://www.ernaehrungstage.de

Pressebüro 3. Bayerische Ernährungstage 2014 – c/o tamTAM communications
Susanne Brigitte Hallwich
Kidlerstraße 1
81371 München
089 180.395
presse@ernaehrungstage.de
http://www.ernaehrungstage.de

Essen/Trinken

Heiß-kalter Genuss

Neu: LUMEN GmbH präsentiert den Softeis Burger

Heiß-kalter Genuss

Der Softeis Burger von Lumen

Mit dem Frühsommer ist das so eine Sache: Es gibt heiße Tage, andere hingegen sind noch ziemlich kalt. Ganz so wie die neue Eiskreation der LUMEN GmbH: der Softeis Burger. Außen ist er heiß und knusprig, innen kühl und cremig. Ein echte Neuheit des Kulmbacher Unternehmens, das deutscher Marktführer für Marken-Softeis in der Systemgastronomie ist.

Der Softeis Burger besteht aus einem Hefe-Feingebäck, das frisch mit cremigem Eis mit Vanillegeschmack plus leckerer Erdbeer- oder Karamellsoße gefüllt wird. Dann kommt der eigentliche Clou: Das Gebäck wird erwärmt und dadurch außen knusprig, während das Eis im Innern kalt und cremig bleibt. Ein heiß-kaltes Geschmackserlebnis der ganz besonderen Art.

Ab ca. Juni 2014 können Softeis-Fans die neue Eis-Kreation an teilnehmenden LunaMil- und Romeo & Giulia-Standorten genießen.

Nähere Informationen zur aktuellen Eis-Kreation und zu LunaMil-Softeis allgemein finden Sie unter www.lunamil.de oder www.romeo-giulia.com.

Die LUMEN GmbH mit Firmensitz im oberfränkischen Kulmbach gilt heute als deutscher Marktführer für Marken-Softeis in der Systemgastronomie. Neben den zahlreichen Systempartnern ist dieser Erfolg vor allem den rund 100 Mitarbeitern im Innen- und Außendienst zu verdanken.

Tatjana Steinlein
Fröhlich PR GmbH i.A. der Lumen GmbH
Alexanderstraße 14
95444 Bayreuth
Tel.: 0921/75935-52
Fax: 0921/75935-60
E-Mail: t.steinlein@froehlich-pr.de

Bildquelle:kein externes Copyright

Lumen GmbH

LUMEN GmbH
Thomas Göllert
Petzmannsberg 11
95326 Kulmbach
09221 893-32
thomas.goellert@lumen.de
http://www.lumen.de

Fröhlich PR GmbH
Tatjana Steinlein
Alexanderstraße 14
95444 Bayreuth
0921 75935-55
t.steinlein@froehlich-pr.de
http://www.froehlich-pr.de/

Pressemitteilungen

flatex Holding AG führt Barkapitalerhöhung durch

Kulmbach – Die flatex Holding AG (ISIN DE0005249601/WKN 524960) hat eine Barkapitalerhöhung aus genehmigtem Kapital unter Ausschluss des Bezugsrechts im Umfang von 650.000 Aktien durchgeführt.

flatex Holding AG führt Barkapitalerhöhung durch

Logo flatex

Durch die Kapitalerhöhung wurde das Grundkapital von 10.200.000 Euro um 650.000 auf 10.850.000 Euro erhöht. Die Eintragung der Durchführung der Kapitalerhöhung in das Handelsregister ist am 10. April 2013 erfolgt. Die neuen Aktien wurden von einem institutionellen Investor gezeichnet. Der Zeichnungspreis der Aktien beträgt 4,50 Euro pro Aktie.

Die Mittel aus der Aktienplatzierung in Höhe von rund 3 Millionen Euro brutto fließen vollständig der Gesellschaft zu. „Durch diese Kapitalerhöhung wird die bereits begonnene Diversifizierungsstrategie der flatex Holding AG weiter vorangetrieben“, beschreibt Vorstand Stefan Müller die Gründe für diesen Schritt.

Über flatex

flatex ist der Online-Broker für den handelsaktiven Anleger. Das Handelsangebot umfasst den Wertpapier-, CFD- sowie FX-Handel und zeichnet sich durch ein günstiges Preismodell aus, verbunden mit der Fokussierung auf einen kundenorientierten Service. flatex ist eine Marke des Finanzdienstleistungsinstituts flatex GmbH, einer 100-prozentigen Tochter der flatex Holding AG. Die Konto- und Depotführung für die Kunden von flatex erfolgt bei der biw Bank für Investments und Wertpapiere AG, Willich, die Mitglied im deutschen Einlagen-sicherungsfonds ist. Die Eröffnung von Depot und Konto kann online unter www.flatex.de vorgenommen werden. Mit der ViTrade AG richtet sich flatex auch an das Segment der Heavy Trader. Ein speziell für diese Kundengruppe konzipiertes Angebot ist im Internet unter www.vitrade.de zu finden.

Pressekontakt:
Quadriga Communication GmbH
Kent Gaertner
gaertner@quadriga-communication.de
030-30308089-13

Kontakt flatex Holding AG:
flatex Holding AG
Thomas Neuberger
thomas.neuberger@flatex-ag.de
09221-952-237

Über flatex:
flatex ist der Online-Broker für den handelsaktiven Anleger. Das Handelsangebot umfasst den Wertpapier-, CFD- sowie FX-Handel und zeichnet sich durch ein günstiges Preismodell aus, verbunden mit der Fokussierung auf einen kundenorientierten Service. flatex ist eine Marke des Finanzdienstleistungsinstituts flatex GmbH, einer 100-prozentigen Tochter der flatex Holding AG. Die Konto- und Depotführung für die Kunden von flatex erfolgt bei der biw Bank für Investments und Wertpapiere AG, Willich, die Mitglied im deutschen Einlagensicherungsfonds ist. Die Eröffnung von Depot und Konto kann online unter www.flatex.de vorgenommen werden. Mit der ViTrade AG richtet sich flatex auch an das Segment der Heavy Trader. Ein speziell für diese Kundengruppe konzipiertes Angebot ist im Internet unter www.vitrade.de zu finden.

Kontakt
flatex Holding AG
Thomas Neuberger
E.-C.-Baumann-Str. 8a
95326 Kulmbach
09221-952-237
thomas.neuberger@flatex-ag.de
http://www.flatex.de

Pressekontakt:
Quadriga Communication GmbH
Felicitas Kraus
Potsdamer Platz 5
10785 Berlin
030-303080890
Kraus@quadriga-communication.de
http://www.quadriga-communication.de

Pressemitteilungen

MET Finanz bietet ab sofort den MET Fonds – VermögensMandat

Portfolio der besten Ideen: Optimierte Renditeaussichten mit Absicherungsstrategie Risikostreuung

(NL/1322189207) Eine solide Idee: Top-Vermögensverwalter gebündelt in einem Fonds. So profitiert der neu aufgelegte MET Fonds – VermögensMandat (WKN: A1JKRG) der Kulmbacher MET Finanz doppelt: Über jahrelange sorgfältige Selektion wurden renditestarke, vermögensbildende Ansätze identifiziert, die jetzt in einem Fonds zusammengefasst sind. Damit wird nicht nur die Allokation ergebnisbezogen professionalisiert, gleichzeitig verteilt diese Assetallokation das Risiko auf eine Vielzahl von Schultern. Daher wird der Wechsel zwischen Strategien unnötig. Auf diese Weise steht der VermögensMandat Fonds für Performancebeiträge in jeder Marktphase. Die avisierte Rendite beträgt 6-8 % p.a.

„Aus weltweit über 1.000 vermögensverwaltenden Konzepten haben wir die krisenerprobten Top-Kandidaten herausgefiltert. Sie bringen de facto die oft versprochene Leistung, Anlegergeld sicher in Krisen zu erhalten und zu mehren. Wir sind überzeugt, diesen Mehrwert mit unserem Prortfolio der besten Ideen sogar noch übertreffen zu können – dieses Potenzial belegt auch die Rückbetrachtung“, so Simone Müller-Esche, Geschäftsführerin der MET Finanz.

Im Kern handelt es sich um ein langfristig orientiertes Dachfondskonzept, breit gestreut über verschiedene Investmentkonzepte und Vermögensverwalter. Daher setzt das Fondsmanagement nach dem Best-Select-Ansatz auf alle rentablen Anlageklassen: Sowohl Aktien-, Anleihe-, Rohstoff- und auch Mischfonds sind in dem Portfolio vertreten. Letztlich greift das Dachfondsmanagement auf einen Fundus von 100 vermögensverwaltenden Fonds zurück, die je nach Marktentwicklung aktiv allokiert werden. In der Regel setzt das VermögensMandat-Portfolio auf 25-30 Investmentansätze; darunter Häuser wie Aquila Capital, Allianz Global Investors, DWS, Ethna, Invesco, Carmignac u.a.

„Schwankungsarme und beständige Wertentwicklung, das ist unser Ziel,“ betont Simone Müller-Esche. Realisiert wird dieser Anspruch durch aktive Managerauswahl und beständige Portfolioanalyse. Dafür greift das MET Finanz Team auf über 30 Jahre Finanzerfahrung und kontinuierliche professionelle Marktbeobachtung zurück. So kann die MET Finanz Investoren die verifizierten Vorteile der einzelnen Zielfonds als stabile Mischung aus Performance und Risikoabsicherung an die Hand geben.

Stammdaten des Fonds
Name: MET Fonds VermögensMandat WKN / ISIN: A1JKRG / LU0679263748
Fondskategorie: Dachfonds flexibel Anlageberater: MET Finanz GmbH Auflagedatum:24.10.2011 Mindestanlage: keine Verwaltungsgebühr: max. 0,20% Depotbankgebühr: max. 0,10%
Managementvergütung: 1,70%
Zur Veröffentlichung frei gegeben.
Für Bildmaterial, Informationen oder Interview-Termine wenden Sie sich bitte an:
Verantwortlicher Herausgeber:
MET Finanz
Simone Müller-Esche
T. 09221 607250
F. 09221 607271
E: sme@met-finanz.de
www.met-finanz.de

PR-Agentur:
gemeinsam werben
Kristina Reichmann
T. 040 769 96 97 12
F. 040 769 96 97 66
E. k.reichmann@gemeinsam-werben.de
www.gemeinsam-werben.de
Diese Pressemitteilung wurde im Auftrag übermittelt. Für den Inhalt ist allein das berichtende Unternehmen verantwortlich.
gemeinsam werben
Kristina Reichmann
Sternstraße 102
20357 Hamburg
k.reichmann@gemeinsam-werben.de

http://gemeinsam-werben.de