Tag Archives: Kultserie

Pressemitteilungen

Gernsehclub Berlin am 02.05.: Breaking Bad mit Bokelberg, Kalkofe und Niggemeier

Mit Freu(n)den fernsehen.

GERNSEHCLUB: BREAKING BAD, PRÄSENTIERT VON NILZ BOKELBERG UND DEN EXPERTEN OLIVER KALKOFE UND STEFAN NIGGEMEIER
Mittwoch, 02. Mai 2012
EINLASS UND GERNSEHQUIZ AB 19.00 UHR – BEGINN: 20.15 UHR
GERNSEHCLUB IM GRÜNEN SALON DER VOLKSBÜHNE
ROSA-LUXEMBURG-PLATZ 2, 10178 BERLIN-MITTE
Mit freundlicher Unterstützung von Sony Pictures Home Entertainment

Der Gernsehclub im Grünen Salon der Volksbühne Berlin – Deutschlands erster TV-Live-Club

Am 02. Mai lassen wir Comedy einmal außen vor und widmen uns anlässlich der Release der 4. Staffel Ende April der preiskekrönten AMC-Serie Breaking Bad. Großer Fan dieses zutiefst bösen Drogenkrimis, indem ein unbescholtener Chemielehrer aufgrund seiner Lungenkrebsdiagnose dermaßen auf die schiefe Bahn gerät, dass er sich selbst nicht mehr wieder erkennt, ist Oliver Kalkofe. Er wird uns gemeinsam mit dem Spiegel-Autor, Blogger und Breaking Bad-Experten Stefan Niggemeier das Universum des Breaking Bad-Kartells in Form eines Einführungsabends zur Serie nahebringen.
Moderator an der Fernbedienung: Nilz Bokelberg.

–> Über BREAKING BAD
Breaking Bad handelt von dem Chemielehrer Walter White, der mit seiner Frau und seinem behinderten Sohn in New Mexico ein beschauliches Leben führt. Als bei Walter Krebs im Endstadium diagnostiziert wird, mit einer Prognose von zwei Jahren, die ihm übrig bleiben, ändert sich für ihn alles. Aufgrund seiner Diagnose erfährt er einen neuen Zustand von Furchtlosigkeit.
Da er um die Existenz seiner Frau und seines Sohnes besorgt ist, benutzt er seine berufliche Erfahrung, um sich einen illegalen Nebenverdienst zu sichern. Das schnelle Geld soll ihm ein eigenes Drogenlabor bringen, in dem er Methamphetamine herstellt. Walter White betritt die gefährliche Welt der Kriminalität und Drogen und besteigt die Leiter zur Macht dieser Welt.
„Die Serie Breaking Bad ist phänomenal. Sie lockt mit dem Reiz des Verbrechens, entpuppt sich aber als eine zutiefst moralische Serie“ (FAZ, Stefan Niggemeier).

–> Eintritt-Wertbons inkl. entspannender Nackenmassagen, Sitzplatz zum gemütlichen Fläzen auf unseren lässigen Sitzmöbeln (Fatboys, Lümmel, Gernseh-Säcke) und leckerem TV-Buffet (süß-salzig) für den perfekten Fernsehabend gibt es für 12 EUR zzgl. VVK-Gebühr.
Eintritt-Wertbons – solange der Vorrat reicht: www.gernsehclub.de/termine-tickets-formular-120425.html
über die Hotline: 030-263 969 919 oder an der Abendkasse (15 EUR).
Gernsehclub-Eintritt-Wertbons sind übrigens auch deutschlandweit an allen bekannten VVK-Stellen und Theaterkassen erhältlich. Service-Hotline: 030-47 99 74 47.

Management – PR – Event
fairmedia GmbH
Florian Scheffler
Grünberger Straße 81
10245 Berlin
fscheffler@fairmedia.de
0163 4893667
http://www.fairpress.de

Pressemitteilungen

Originalromane als inszenierte Hörbücher: Captain Future kehrt zurück – mit Sprechern und Musik der 80er-Jahre-Fernsehserie

Hörbuchverlag Highscore Music hat sich Hörbuchrechte der Kult-TV-Serie gesichert

Mehr als zwei Jahrzehnte nach der ersten Ausstrahlung der TV-Serie im deutschen Fernsehen und genau 18 Jahre nach Erstveröffentlichung der Taschenbücher bekommt einer der beliebtesten Science-Fiction-Helden einen neuen literarischen Auftritt: „Die Rückkehr von Captain Future“ nach dem Roman des Originalautors Edmond Hamilton ist der Auftakt einer zunächst vierteiligen Reihe von aufwendig inszenierten Hörbüchern, die der Verlag Highscore Music am 2. März 2012 startet – aktuell das einzige autorisierte „Captain Future“-Produkt überhaupt auf dem Markt. Highlight der Hörbuchreihe sind die Original-Synchronsprecher und die Original-Musik der TV-Serie, die das Captain-Future-Universum lebendig und so das „Kino im Kopf“ perfekt machen. Zu hören sind u.a. Wolfgang Völz, Hans-Jürgen Dittberner, Friedrich Georg Beckhaus und Jochen Schröder sowie die futuristischen Klänge von Kult-Komponist Christian Bruhn. Der zweite Teil von „Die Rückkehr von Captain Future“ erscheint am 16. März unter dem Titel „Kinder der Sonne“.

Generationen von Science-Fiction-Liebhabern ist „Captain Future“ ein Begriff – seit den 1940er-Jahren ist die Figur des Wissenschaftlers, der sich nach der Ermordung seiner Eltern der Verbrechensbekämpfung verschrieben hat, in Comics und Büchern sowie seit den 80ern auch in dutzenden TV-Zeichentrickfolgen unterwegs. Zu dem Team von Curtis Newton, so Captain Futures richtiger Name, gehören zwei künstliche Lebensformen – der Roboter Grag und der Androide Otto – und Simon Wright, dessen gesundes Gehirn vom todkranken Körper getrennt und in einen fliegenden Schutzbehälter transferiert worden war.

Ihnen allen begegnen die Hörer der brandneu vertonten Originalromane des Captain-Future-Autors Edmond Hamilton wieder: Hans-Jürgen Dittberner spricht wieder Captain Future, Wolfgang Völz ist wieder Otto, erneut spricht Friedrich Georg Beckhaus den Roboter Grag, ebenso ist Jochen Schröder als Simon Wright zu hören. Ihnen zur Seite stehen Klaus Dittmann als Ezella Garnie, Marie Bierstedt als Joan Landor, Rüdiger Schulzki als Linide sowie Helmut Krauss als Erzähler. Im zweiten Teil, „Kinder der Sonne“, wird Kah gesprochen von Wolf Frass, Carlin von Mark Bremer, Thardis von Dieter Knust und das Sonnenkind von Philipp Draeger.

Die Vertonungen der Originalromane erscheinen im Verlag Highscore Music in Kooperation mit der Erbengemeinschaft „Edmond Hamilton“ und enthalten die Originalmusik der deutschen Fassung der TV-Serie, komponiert von Christian Bruhn. Laut Verlagschef Sebastian Pobot wurde bei der Produktion auf größtmögliche Authentizität geachtet: „Sogar beim Mastering haben wir auf einen 80er-Jahre-Retro-Sound gesetzt, ohne die Ohren von heute zu vergraulen.“

Auch Pobot selbst, der als Filmkomponist für große deutsche TV-Sender arbeitet (ZDF, ARD, BR, Arte u.a.), hat einen Teil des Scores komponiert. Er schwärmt: „Es war der absolute Wahnsinn, die Originalsprecher von damals im Studio zu erleben – sozusagen Kindheit pur. Und als ich im Studio die Originalmusik von Christian Bruhn hinzufügte, war sie noch stärker da: die Magie von damals!“

Highscore Music gilt als Spezialist für das Lizenzieren musikalischer und literarischer Stoffe und hat sich vor allem mit dem „Heben von Hörspiel-Schätzen“ einen Namen gemacht. So konnten bisher zahlreiche Produktionen neu auf den Markt gebracht werden, zum Beispiel „Professor van Dusen“, „Als die Autos rückwärts fuhren“, „Schubiduu…uh“, die „Hörspielmusiken“ der „Drei ???“ und des Kult-Labels EUROPA, die Serie „Detektiv Kolumbus & Sohn“, „Scotland Yard“, zehn Ratekrimis um „Professor Berkley“ und auch alle Folgen der Verschwörungsserie „Offenbarung 23“.

Einige Serien von Highscore Music sind auf CD im Buch- und Tonträgerhandel sowie in Online-Shops erhältlich, die meisten Titel auch oder ausschließlich als MP3-Version in Downloadportalen, zum Beispiel bei iTunes, Amazon, Musicload, Napster, Simfy und anderen.

Informationen zum Label und seinem Programm finden Interessierte im Internet auf www.highscoremusic.com, bei Twitter auf http://twitter.com/highscoremusic sowie immer brandaktuell auf der Facebook-Seite www.facebook.com/highscoremusic.fans.

Das Label Highscore Music bietet ein breites Spektrum an Stilistiken: Neben der Neuauflage und Wiederzugänglichmachung älterer Hörspiele und Marken ist das Label auch im Soundtrack- und Lounge-Bereich zu Hause, veröffentlicht Kopplungen diverser weltbekannter Clubs und produziert Filmmusiken zu erfolgreichen Serien und Dokus.
Highscore Music e.K.
Sebastian Pobot
Postfach 1526
82029 Grünwald
info@highscoremusic.com
0178 / 5190409
http://www.highscoremusic.com

Pressemitteilungen

GERNSEHCLUB Berlin am 07.03.: Ein Colt für alle Fälle, präsentiert von Nilz Bokelberg und Gästen zum 4-jährigen Gernsehclub-Jubiläum

Mit Freu(n)den Fernsehen.

GERNSEHCLUB Berlin: Ein Colt für alle Fälle, präsentiert von Nilz Bokelberg und Gästen zum 4-jährigen Gernsehclub-Jubiläum
Mittwoch, 07. März 2012
EINLASS UND GERNSEHQUIZ AB 19.00 UHR – BEGINN: 20.15 UHR
GERNSEHCLUB IM GRÜNEN SALON DER VOLKSBÜHNE
ROSA-LUXEMBURG-PLATZ 2, 10178 BERLIN-MITTE
Mit freundlicher Unterstützung von Twentieth Century Fox Home Entertainment

Der Gernsehclub wird 4 – das wollen wir mit einer Jugendsünde feiern! Colt Seavers, der Pick-Up, Howie und Jody, Kopfgeldjäger und immer viel Staub: Ein Colt für alle Fälle hat vor rund 30 Jahren alle und jeden bewegt, war die Stuntman-Serie doch damals ein Muss im bundesdeutschen Vorabendprogramm. Nilz Bokelberg weiß davon ein Lied zu singen – vermutlich den Titelhit The Unknown Stuntman, der Lee Majors nebenbei auch zum Popstar avancieren ließ.
Damit wir am 08.03., also am Morgen nach dem Gernsehclub, auf dem Pausenhof / im Büro / im Flieger nach Stuttgart / mit Heather im Bett mitreden können, zeigen wir sie euch. Die Jugendactionserie überhaupt: Eine Colt für alle Fälle.
Und natürlich weil wir uns damit selbst ein super Geschenk zum Geburtstag machen!

–> Über Ein Colt für alle Fälle
Colt Seavers arbeitet in Hollywood als Stuntman beim Film. Um zwischen den Einsätzen Geld zu verdienen, betätigt er sich als Kopfgeldjäger. Für mehrere, im Laufe der Serie wechselnde Auftraggeber, sucht er flüchtige Verdächtige, die auf Kaution aus dem Gefängnis entlassen wurden und untergetaucht sind. Dabei kommt ihm nicht nur seine körperliche Fitness, sondern auch sein Wissen über Stunts und Special Effects zugute. Unterstützt wird Colt Seavers bei seiner Arbeit von seinem tollpatschigen Cousin Howie Munson und dem Stuntgirl Jody Banks, einer Dame mit viel Projektionsfläche.

–> Eintritt-Wertbons inkl. entspannender Nackenmassagen, Sitzplatz zum gemütlichen Fläzen auf unseren lässigen Sitzmöbeln (Fatboys, Lümmel, Gernseh-Säcke) und leckerem TV-Buffet (süß-salzig) für den perfekten Fernsehabend gibt es für 12 EUR zzgl. VVK-Gebühr.
Eintritt-Wertbons – solange der Vorrat reicht: http://www.gernsehclub.de (Hotline: 030-263 969 919) oder an der Abendkasse (15 EUR).
Gernsehclub-Eintritt-Wertbons sind übrigens auch deutschlandweit an allen bekannten VVK-Stellen und Theaterkassen erhältlich. Service-Hotline: 030-47 99 74 47.

Weitere Termine in Vorbereitung, April-Termin: 04.04.2012
Immer auf dem aktuellen Stand der Dinge sein: www.gernsehclub.de und www.gruener-salon.de.
Tipp: Auch ein Besuch auf www.facebook.com/gernsehclub lohnt sich.
Management – PR – Event
fairmedia GmbH
Florian Scheffler
Grünberger Straße 81
10245 Berlin
fscheffler@fairmedia.de
0163 4893667
http://www.fairpress.de