Tag Archives: Kunst/Kultur

Pressemitteilungen

„Langer Juni“ auf Texel: Schenken Sie Ihren Lesern Kultur

Zur Feier ihres Kulturmonats vergibt Insel Texel attraktive Kulturgeschenke an Redaktionen

Konzerte, Kabarett, Kunstrouten, Kurse und Ausstellungen: Im Rahmen des „Langen Juni“ ( https://www.langejuni.nl/nl/) feiert Texel ganze vier Wochen lang die schönsten Seiten der Kultur. Und auch Ihre Leser können davon profitieren: Sichern Sie sich bis zum 24. April 2019 eines von zahlreichen attraktiven „Kulturgeschenken“.

Von Klassik bis Jazz

Am 1.6. startet auf Texel nicht nur irgendein Monat, sondern der Kulturmonat „Langer Juni“. Das heißt, vier lange Wochen voller zahlreicher Highlights zum Beispiel aus dem Bereich Musik: Klassik-Freunde kommen jeden Dienstagabend in einer der historischen Kirchen der Insel bei den
„Sommerabendkonzerten“ auf ihre Kosten. Bei „Jazz on the Waves“ spielen vom 27.-29. Juni große Namen aus Jazz, Fusion, Soul, Weltmusik und Dance auf.

Kunst trifft Wissenschaft

Auch die Kunstwelt ist beim „Langen Juni“ umfassend vertreten. Das spannende Projekt S.E.A. – Science Encounters Art präsentiert ein dynamisches Projekt, in dessen Rahmen auf der ganzen Insel diverse Kunstwerke zu sehen sind, die Wissenschaft und Kunst vereinen. Die „Silberne Kamera“-Ausstellung setzt die 200 besten niederländischen Journalismus- und Dokumentations-Fotografien 2018 in Szene. Zudem kommen die Preisträger für mehrere Workshops und Lesungen nach Texel.

Oper, Spezialbier, Dialekt & mehr

Zu den weiteren Programm-Highlights zählen Opernaufführungen in einer Bauernhofscheune, Vorträge zur Erstehung und Grammatik des Texeler Dialekts, die Nacht der Poesie, ein Spezialbier-Festival mit Live-Musik, kulinarische Abende, eine HutAusstellung, ein Workshop, in dem man seine eigene
Wanddekoration anfertigt, der „Tag des Meeres“ und viele weitere Festivals, Ausstellungen und Kurse.

„Kulturgeschenke“ schenken

Rund um das bunte Programm haben die Aussteller und Organisatoren eine Reihe von „Kulturgeschenken“ zusammengestellt, mit denen Ihre Leser noch mehr Freude am „Langen Juni“ haben können. Dazu zählen Rabatte auf den Preis von Eintrittskarten, Workshops, Exkursionen, Exponaten, Produkten und Mahlzeiten aber auch eine kostenlose Tasse Kaffee, eine Portion Bitterballen oder ein
gratis Hering. Bei Interesse können Sie sich eines oder mehrere dieser „Kulturgeschenke“ für Ihre Leser
sichern. Senden Sie dafür bitte bis zum 24. April 2019 eine E-Mail an: felicitas@vdaalen.de.

Über Texel:
Die westfriesische Nordseeinsel Texel gehört zu den beliebtesten Tourismuszielen der nördlichen Niederlande. Rund 4 km vor der Küste der Provinz Nordholland gelegen, ist die Insel über den Hafen Den Helder in nur 20 Minuten per Fähre ( www.teso.nl) erreichbar. Unter dem Motto „ganz Holland auf einer Insel“ wartet Texel mit einem überraschend vielfältigen Landschaftsbild auf: lange Sandstrände, Dünen, Heide- und Waldlandschaften, weiträumige Poldergebiete, Deiche sowie das Eiszeitrelikt „Hoge Berg“. Neben ihrer reichhaltigen Natur bietet die Insel auch in punkto Sport und Kultur ein abwechslungsreiches Angebot wie z.B. 140 km Rad- und 225 km Wanderwege, einen Flugplatz mit Fallschirmsprungschule, ein Walfängerhaus und ein Strandräubermuseum sowie das Zentrum für Watt und Nordsee „Ecomare“. Des Weiteren ist Texel Austragungsort zahlreicher Events wie das Katamaranrennen „Runde um Texel“ oder das Schlemmerfestival „Texel Culinair“, welches einen interessanten Streifzug durch die rund 150 Restaurants umfassende Gastronomieszene bietet Seit 2009 zählt hierzu u.a. ein Michelin-Sterne-Restaurant. Für Anfragen zu Ferienunterkünften und Informationen zur Insel bietet der VVV Texel in Den Burg eine zentrale Anlaufstation ( www.texel.net).

Firmenkontakt
VVV Texel
Yvonne De Vroede
Büro Emmalaan 66
1791 AV Den Burg Postbus 3
+31 (0)222-314741
secretariaat@texel.net
http://www.texel.net

Pressekontakt
forvision
Anke Piontek
Lindenstrasse 14
50674 Köln
0221 92 42 81 40
piontek@forvision.de
http://www.forvision.de

Bildquelle: @VVV Texel

Pressemitteilungen

Chanson meets Jazz

Gabriele Misch & Peter Wegele

Wenn sowohl die Lieder von Marlene Dietrich, Hildegard Knef und anderen weltbekannten Chansoniers als auch neue Chansons auf einen exzellenten Jazzpianisten und eine Schauspielerin mit rauchigem Timbre und starker Ausdruckskraft treffen, entsteht eine spannungsgeladene Mixtur!
Ein BEST OF aus ihren Bühnenprogrammen präsentieren Schauspielerin Gabriele Misch und Jazzpianist Dr. Peter Wegele, mit Liedern und Texten über das Leben, die Liebe, über Enttäuschung und Eifersucht, über Gier und über Allzumenschliches!

Neue deutsche Chansons – Texte zwischen (All-) Tag & (Alb-) Traum, in Töne gehüllt – das schillernde Leben einer Seifenblase, die heimlichen Träume eines Regenwurms, Etiketten- und Stilfragen, warum man mit dem Mond spazieren gehen sollte, wie der „Ruach“ sich breitmacht, Hoffnungen, Täuschungen und Enttäuschungen und natürlich und immer wieder:
DIE LIEBE!
Gabriele Misch:

4 Jahre privater Schauspiel- und Sprechunterricht bei Eleonore Noelle 94 – 98 und
Deutsche Schauspielakademie mit Diplom (1999), Gesang bei Günter Edin (Komponist) und Joy Green

Seit vielen Jahren in Stückverträgen an verschiedenen Theatern und mit eigenen Bühnenprogrammen unterwegs, u.a. mehrere abendfüllende Chansonprogramme

Musikprogramme „Komm, hol den Mond“ Hommage an den Komponisten Günter Edin (1941-2016) und seine Melodien “ – literarisch-poetisches Musikkabarett mit eigenen Texten und Vertonungen von Günter Edin
„Sag mir, wo die Lieder sind“ – Chanson-Programm – Marlene Dietrich und Hildegard Knef – ihre Lieder, ihr Leben, ihre Freundschaft
„Sugar Baby“- eine Hommage an die Textdichterin Fini Busch und ihre größten Erfolge

Dr. Peter Wegele:
Mit Konzerten in ganz Deutschland in New York, Großbritannien (Leeds International Festival of Music), sowie nach Slowenien, Serbien, Ungarn, Slowakei, Österreich, Schweiz unterwegs. Er arbeitete mit Musikern wie Mark Murphy, Lee Harper, Omar Belmonte, Edir dos Santos, Philipp Weiss. Neben etlichen hundert Konzerten, Fernseh- und Rundfunkaufnahmen war Peter Wegele Pianist und Arrangeur für CD-Aufnahmen von u.a. Philipp Weiss (Bennett Studios New York), Thomas Bendzko Bigband, Dox Octet (Jazz), Posterity (Jazz), Darja Svajger (Chanson). Hans-Albers-Revue mit dem Schauspieler Tommi Piper. Komponist für den preisgekrönten Film „The Secret Behind“ sowie erster Preis beim Benelux Song Award für den Jazztitel „Taxi“, zusammen mit Philipp Weiss. In Zusammenarbeit mit Florian Moser Arrangeur für mehrere Kinofilme. Pianist und Arrangeur für den Paolo Conte Liederabend im Münchner Residenztheater.

Chansons von Marlene Dietrich und Hildegard Knef, zwei weltberühmte Filmstars made in Germany – zwei Frauen, die ihre zweite große Karriere als Sängerinnen gemacht haben. Gabriele Misch stellt die Verbindung zum Wesen dieser Diven und auch zu deren Liedern her und Pianist Peter Wegele sorgt durch jazzige Rhythmen für den Groove.
Wann: 3.5.2019 um 20.oo
Wo: Kultur Etage Messestadt Riem, 81829 München, Erika-Cremer-Str. 8
KVV: 089/998868930 online: kultur@8messestadt.info www.kulturzentrummessestadt.de
Eintritt: EUR 12.- ermäßigt EUR 8.-
Veranstalter : Bürgerforum Messestadt e.V.

Gabriele Misch kommt aus einer musikalischen Familie (Mutter Textdichterin, Vater Musikproduzent) und das Musik-Gen wurde ihr sozusagen „in die Wiege“ gelegt. Seit etwa 26 Jahren arbeitet sie als freiberufliche Schauspielerin und Sängerin; Textdichterin und Librettistin und lebt in einem Münchner Vorort. Mit ihrem Mann, dem 2016 verstorbenen Komponisten Günter Edin, gründete sie den Musikverlag al-fine, in dem u.a. ein Knef-Songbook verlegt ist und den sie jetzt allein weiterführt. Außerdem entstand in Zusammenarbeit mit Günter Edin das Musical „Der Kleine Lord“ (Musik Günter Edin, Liedtexte und Libretto Gabriele Misch), das als Produktion von A-Gon-Theater seit 2008 erfolgreich im deutschsprachigen Raum auf Tournee ist. Viele der Gedichte, die Gabriele Misch verfasste, wurden vertont und sind als Chansons in ihren Bühnenprogrammen zu finden, die sie entweder mit Piano-Begleitung (Dr. Peter Wegele) oder erweitert zusammen mit einem Trio aufführt. Neben den eigenen Chansonprogrammen gibt es auch eine musikalische Hommage an Marlene Dietrich und Hildegard Knef mit dem Titel „Sag mir, wo die Lieder sind“, die in den Programmen etlicher Kleinkunstbühnen und Kultureinrichtungen nicht fehlen darf.

Kontakt
Gabriele Misch
Gabriele Misch
Gautingerstr. 47
82152 Krailling
089/8561156
gabrielemisch@aol.com
http://www.gabrielemisch.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Fernweh und nur wenig Zeit? Designreisen empfiehlt Kunst, Kultur und Lebensart bei Städtereisen in Europa

Fernweh und nur wenig Zeit? Da bieten sich Kurztrips in angesagte Städte an. Der Frühling ist besonders geeignet, da der Touristenrummel noch nicht begonnen hat.

Marion Aliabadi, Geschäftsführerin und Inhaberin des Luxusreiseanbieters DESIGNREISEN sagt: „Kunst, Kultur und Lebensart: Ein Kurzurlaub in einer europäischen Metropole stellt für viele Deutsche eine wertvolle Auszeit vom Alltag dar. Nirgends präsentiert sich die Kultur eines Landes so gebündelt wie in großen Städten. Hinzu kommt eine riesige Auswahl an Sehenswürdigkeiten, Konzerten, Theater und Shoppingmöglichkeiten.“

Aliabadi weiter: „Stockholm ist derzeit meine Lieblingsstadt. Skandinavien ist für mich ein Muss. Das „Venedig des Nordens“, wie die schwedische Hauptstadt auch genannt wird, ist eine Trendcity die jeder einmal gesehen haben muss. Sie verzaubert die Besucher mit ihrem historischen Charme der Schlösser wie Schloss Drottningholm, dem Wohnsitz der schwedischen Königsfamilie oder Schloss Gripsholm. Auch die Museen sind immer ein Besuch wert: Museum für Moderne Kunst, ein wunderbares Museum mit einer großen permanenten Galerie und spannenden neuen Ausstellungen; das fotografische Museum, abgesehen davon, dass es sich in einem sehr schönen Gebäude mit atemberaubender Aussicht auf Stockholm und einem großen kleinen Bistro befindet, bietet das Museum wunderbare Ausstellungen, die sowohl schön als auch zum Nachdenken anregend sind. Mein kulinarischer Geheimtipp ist das Restaurant Noi. Gestaltet vom bekannten Architekturstudio Wingradhs werden hier alle Sinne aufs köstlichste bedient: Gerichte wie Kartoffelchips mit dunklem Rogen, gegrillter Tintenfisch, geröstete Rüben mit gebratenem Ziegenkäse zeigen nur eine kleine Auswahl der kreativen, von kulinarischen Einflüssen aus ganz Europa inspirierten Köstlichkeiten des Noi. Tischreservierung unbedingt empfohlen!“
https://www.designreisen.de/luxusreisen/staedtereise-stockholm/

Wer lieber westlich von Deutschland urlaubt, sollte unbedingt nach Amsterdam reisen. Die Stadt hat einen ganz besonderen Charme und gehört zu den vielseitigsten Metropolen der Welt. Die Hauptstadt der Niederlande, die auf das Goldene Zeitalter im 17. Jahrhundert zurückgeht, ist für ihr künstlerisches Erbe, ein weit verzweigtes Grachtensystem und schmale Häuser mit Giebelfassaden bekannt. Sie verfügt über mehr Kanäle als Venedig und hat mehr Brücken als Paris. Die Befestigungsanlagen der Stadt zählen zum UNESCO-Weltkulturerbe. Amsterdam lockt mit einer nahezu einzigartigen Museumsdichte. Wie wäre es zum Beispiel mit der „Hermitage Amsterdam“, einem Ableger der berühmten Eremitage in Sankt Petersburg? Berühmte Maler treffen Sie im Van Gogh Museum oder im Rembrandthuis. 2019 finden anlässlich des 350. Todestags von Rembrandt zahlreiche Ausstellungen statt, unter anderem die große Sonderausstellung „All that Rembrandt“.

Marion Aliabadi findet Tuk Tuk fahren in Holland spannend: „Wir empfehlen unseren Kunden die Highlights von Amsterdam mit einem Tuk Tuk zu erkunden. Ein professioneller Guide erzählt Ihnen von Geschichte und Kultur der Stadt und bringt Sie zu einer Käseverkostung in der preisgekrönten Käserei Reypenaer. Sie probieren verschiedene Käsesorten und erfahren viel über die lokale Käseproduktion und die Geschichte des Familienunternehmens. Und wer immer mal Sterneköchen über die Schulter schauen wollte. Dem bietet die Küche des Fünf-Sterne-Hotels Okura verschieden Kurse an. Küchenchef Ronald Oud weiht seine Schüler in die Feinheiten und Zubereitungstechniken der japanischen und französischen Küche ein. Krönendes Finale ist das gemeinsame Verkosten der Kreationen an einer großen Tafel.“
https://www.designreisen.de/luxusreisen/staedtereise-amsterdam/

Wen es weiter gen Süden zieht, der sollte Wien besuchen. Wien, die Hauptstadt Österreichs, liegt im Osten des Landes an der Donau. Ihr künstlerisches und intellektuelles Erbe wurde von Persönlichkeiten wie Mozart, Beethoven und Sigmund Freud geprägt. Die Stadt ist auch bekannt für ihre kaiserlichen Paläste wie das Schloss Schönbrunn, die Sommerresidenz der Habsburger. Im Museums Quartier sind in historischen und modernen Gebäuden unter anderem Werke von Egon Schiele und Gustav Klimt zu sehen.

Natürlich darf der Klassiker unter den Städtereisen Rom nicht fehlen, so Aliabadi weiter: „Kennen Sie eine andere Stadt, die Geschichte und Gegenwart auf derart beeindruckende Weise verbindet wie Rom? Wohl kaum. Kein Wunder also, dass die Römer ihre Stadt mit allen Sinnen genießen. Unser Tipp: Nehmen Sie sich Zeit, um in die ewige Stadt einzutauchen. Wer Rom wirklich kennenlernen möchte, muss in Ruhe die vielen kulturellen Highlights und das pittoreske Gassengewirr erkunden. Auch abseits der üblichen Touristenpfade. Erkunden Sie sonst unzugängliche Bereiche des Kirchenstaats wie die Vatikanischen Gärten, die für jeden Papst seit dem 13. Jahrhundert ein Ort der Ruhe sind. Noch heute beeindrucken sie mit ihren Fontänen, Skulpturen und Pflanzen. Anschließend besuchen Sie die Mosaikschule, wo die Mosaike der Basilika restauriert werden, aber auch neue Kunstwerke entstehen. Daher wollen wir Ihnen auf unserer individuellen Romreise auch die Lieblingsorte der Locals zeigen, Ihnen Türen zu privaten Palazzi öffnen und Sie zu Restaurants bringen, in denen die Einheimischen gerne speisen.“
https://www.designreisen.de/luxusreisen/staedtereise-rom/

Anfragen und Buchungen bei DESIGNREISEN (Theresienstrasse 1, 80333 München, Telefon: +49 (0)89-90 77 88 99 oder www.designreisen.de). Als Veranstalter luxuriöser Reiseangebote für den gehobenen Traveller ist DESIGNREISEN ganz auf exklusive Beratung spezialisiert. Offeriert werden ausschließlich Destinationen und Hotels, die von den Reisedesignern selbst getestet worden sind.

Der Premiumveranstalter DESIGNREISEN ist für perfekte Organisation und Komfort auf höchstem Level bekannt. Designreisen wurde vor 17 Jahren von Marion und Robert Aliabadi gegründet und aufgebaut. Die erfahrene Touristik-Managerin hat persönlich schon über 1000 Luxushotels besucht, ihr Team verfügt über Insiderwissen zu unzähligen Destinationen. Es gibt praktisch kein Land, das diesen ausgewiesenen Reiseexperten fremd ist – eine wichtige Voraussetzung für ihr tägliches Geschäft: Wir empfehlen nur das, was wir persönlich kennen.

Firmenkontakt
DESIGNREISEN GmbH
Silke Warnke-Rehm
Hirtenweg 20
85435 Erding
081229587633
swr@rehm-pr.de
http://www.rehm-pr.de

Pressekontakt
REHM PR
Silke Warnke-Rehm
Hirtenweg 20
85435 Erding
081229587633
swr@rehm-pr.de
http://www.rehm-pr.de

Bildquelle: @Designreisen

Bücher/Zeitschriften Freizeit/Hobby Medien/Entertainment Pressemitteilungen

Hörprobe: Deutsch-Afrikaner über Heimat und Zugehörigkeit – „Tschinku im Gastland“ von Constant Kpao Sarè (indayi edition)

In dieser Hörprobe aus Constant Kpao Sarès Roman „Tschinku im Gastland“ philosophiert der Deutsch-Afrikaner Jakubu Tschinku über die Unterschiede des afrikanischen und deutschen Lebens.

Tschinku und Barka sind beide in Afrika geboren und dort zusammen aufgewachsen. Als sie alt genug waren, sind sie gemeinsam nach Deutschland gezogen, um zu studieren. Barka flog anschließend wieder zurück. Tschinku blieb da. Beide fühlen sich wie zuhause, obwohl trotz gemeinsamer Vergangenheit ihr derzeitiger Alltag viele Unterschiede aufweist. Der Roman beschäftigt sich immer wieder mit der Frage: Was bedeutet eigentlich „Heimat“?

 

„Bei euch fehlt immer genau das, was ihr wirklich braucht. Und wir besitzen diese Dinge, obwohl wir sie manchmal nicht wirklich brauchen.“

 

Jahre später begegnen sich die beiden Schulfreunde zufällig wieder und bleiben per Briefwechsel in Kontakt. Jakubu schreibt den ersten Brief und äußert darin seine Gedanken dazu, wie sehr sich das Leben in Deutschland von dem in Afrika unterscheidet. Er philosophiert über Konsum, Technologie und Fortschritt, aber auch darüber wie abhängig die westliche Welt von diesen Dingen ist und wie umständlich man es sich dort mache Probleme anzugehen, für die die Afrikaner schon seit Jahrzehnten die Lösungen parat haben.

 

Weltpolitik durch die Augen verschiedener Kulturen:

Dieser erste Brief löst anschließend noch sehr intensive und spannende Diskussionen aus, in denen Tschinku und Barka ihre jeweiligen Erfahrungen mit Ausländerfeindlichkeit, Terrorismus, Gewalt, Armut und Perspektivlosigkeit austauschen…

 

„Das Buch plädiert dafür, das Wort „Heimat“ neu zu kodifizieren. Zuhause ist da, wo man sich wohl fühlt.“

 

Hier geht es zur Hörprobe: https://www.youtube.com/watch?v=F6jYPsLyeuU

 

Über den Autor:

Constant Kpao Sarè – Geboren 1974 in Djougou (Bénin), Maître de Conférences am Département d’Etudes Germaniques (DEG) an der Université d’Abomey-Calavi in Benin (UAC). Studium der deutschen Literatur und Sprache an der Université Nationale du Bénin, Universität des Saarlandes (Deutschland) und Université Paul-Verlaine de Metz (Frankreich), sowie der Verwaltungswissenschaften an der deutschen Hochschule für Verwaltungswissenschaften Speyer. Promotion in Germanistik (2006). Seine Forschungen widmen sich u.a. der Postkolonialen Erinnerungskultur in der zeitgenössischen deutschsprachigen Afrika-Literatur, wozu er auch zahlreich publiziert.

 

Über indayi edition:

indayi edition ist ein aufstrebender, kleiner, bunter, außergewöhnlicher Start-up-Verlag in Darmstadt, der erste deutschsprachige Verlag, der von einem afrikanischen Migranten in Deutschland gegründet wurde. Hier wird alles veröffentlicht, was Menschen betrifft, berührt und bewegt, unabhängig von kulturellem Hintergrund und Herkunft. Indayi edition veröffentlicht Bücher über Werte und über Themen, die die Gesellschaft nicht gerne anspricht und am liebsten unter den Teppich kehrt, unter denen aber Millionen von Menschen leiden. Bücher, die bei indayi erscheinen, haben das Ziel, etwas zu erklären, zu verändern und zu verbessern – seien es Ratgeber, Sachbücher, Romane oder Kinderbücher. Das Angebot ist vielfältig: von Liebesromanen, Ratgebern zu den Themen Erotik, Liebe, Erziehung, Gesundheit, Krebs und Ernährung, spannenden Thrillern und Krimis, psychologischen Selbsthilfebüchern, Büchern über Politik, Kultur, Gesellschaft und Geschichte, Kochbüchern bis hin zu Kinder- und Jugendbüchern.

 

Pressekontakt:

indayi edition
Roßdörfer Str. 26
64287 Darmstadt
www.indayi.de
info(at)indayi.de

 

Bibliographische Angaben:

Erschien am 31.01.2019 bei indayi edition
ISBN-10: 3947003277
ISBN-13: 978-3947008315
Taschenbuch, 200 Seiten, 14,99€.
Auch erhältlich als E-Book.

Das Buch kann man über jede Buchhandlung beziehen, sowie auf der Verlagshomepage www.indayi.de oder bei amazon.de und anderen online-Buchshops.

 

————————————————-
Find us on social media!

http://indayi.de/
https://www.facebook.com/indayiedition/
https://twitter.com/indayi_edition

Sign up for our Newsletter:
http://indayi.de/newsletter

————————————————-
Folge uns hier:

http://indayi.de/
https://www.facebook.com/indayiedition/
https://twitter.com/indayi_edition

Melde dich für unseren Newsletter an:
http://indayi.de/newsletter

Bücher/Zeitschriften Freizeit/Hobby Medien/Entertainment Pressemitteilungen Reisen/Tourismus

Hörprobe: Wie wird man glücklich? – „Das Lächeln“ von Dantse Dantse (indayi edition)

In dieser Hörprobe aus Dantse Dantses Doku-Roman „Das Lächeln“ trifft der pessimistische Protagonist Johnny auf einen Voodoo-Priester in der Hoffnung, er könne ihm den Weg ins Glück zeigen.

Johnny Mackebrandt ist ein deutscher Rechtsanwalt mit einem großen Vermögen und viel Ansehen. Eins ist er allerdings nicht: Glücklich! Als bei ihm eines Tages dann Krebs diagnostiziert wird, trifft er eine Entscheidung, die sein Leben verändert. Entgegen aller Erwartungen jammert er nicht, sondern er nimmt sein Schicksal selbst in die Hand und begibt sich auf eine Weltreise. Er lernt verschiedene Kulturen und Weltanschauungen kennen. Dabei sucht er immer nach Antworten auf die eine Frage: Wie werde ich glücklich bevor ich sterbe?

In Kamerun unterhält er sich mit einem Voodoo-Priester. Auch wenn dieser nicht sehr gesprächig ist, lernt Johnny eine ganze Menge von ihm. Er bringt ihn dazu, sein eigenes Handeln und sein eigenes Denken mehr zu reflektieren. Schon die kleinsten und für den Priester alltäglichsten Dinge erweitern Johnnys Horizont enorm und helfen ihm dabei dem Glücklichsein immer näher zu kommen.

Kamerun ist aber nicht der letzte Halt auf Johnnys Reise. So nah er seinem Ziel auch zu sein scheint, er muss noch einige Erfahrungen machen, um an dieses zu gelangen. Und die letztendliche Erkenntnis, die er aus all dem zieht, kommt doch ganz anders als erwartet…

 

Hier geht es zur Hörprobe: https://www.youtube.com/watch?v=3GBADHeZubE

 

Über den Autor:

Dantse Dantse ist gebürtiger Kameruner und Vater von fünf Kindern. Er hat in Deutschland studiert und lebt seit über 25 Jahren in Darmstadt. Stress, Burnout, Spiritualität, Gesundheit, beruflicher Erfolg, Kindererziehung, Partnerschaft, Sexualität, Liebe und Glück – das sind nur einige der Gebiete, auf denen sich Erfolgscoach und Autor Dantse Dantse in den letzten Jahren erfolgreich profilieren konnte.
Coaching, das wie Magie wirkt – das ist das Motto von Dantse Dantse! Seit vielen Jahren verhilft er mit seinen unkonventionellen und neuartigen Methoden Menschen zu Glück, Gesundheit und Zufriedenheit. Sein großer, afrikanisch inspirierter Wissensschatz ist der Schlüssel seines Erfolgs.

 

Über indayi edition:

indayi edition ist ein aufstrebender, kleiner, bunter, außergewöhnlicher Start-up-Verlag in Darmstadt, der erste deutschsprachige Verlag, der von einem afrikanischen Migranten in Deutschland gegründet wurde. Hier wird alles veröffentlicht, was Menschen betrifft, berührt und bewegt, unabhängig von kulturellem Hintergrund und Herkunft. Indayi edition veröffentlicht Bücher über Werte und über Themen, die die Gesellschaft nicht gerne anspricht und am liebsten unter den Teppich kehrt, unter denen aber Millionen von Menschen leiden. Bücher, die bei indayi erscheinen, haben das Ziel, etwas zu erklären, zu verändern und zu verbessern – seien es Ratgeber, Sachbücher, Romane oder Kinderbücher. Das Angebot ist vielfältig: von Liebesromanen, Ratgebern zu den Themen Erotik, Liebe, Erziehung, Gesundheit, Krebs und Ernährung, spannenden Thrillern und Krimis, psychologischen Selbsthilfebüchern, Büchern über Politik, Kultur, Gesellschaft und Geschichte, Kochbüchern bis hin zu Kinder- und Jugendbüchern.

 

Pressekontakt:

indayi edition
Roßdörfer Str. 26
64287 Darmstadt
www.indayi.de
info(at)indayi.de

 

Bibliographische Angaben:

Erschien am 07.02.2019 bei indayi edition
ISBN-10: 3947003293
ISBN-13: 978-3947008339
Taschenbuch, 272 Seiten, 16,99€.
Auch erhältlich als E-Book.

Das Buch kann man über jede Buchhandlung beziehen, sowie auf der Verlagshomepage www.indayi.de oder bei amazon.de und anderen online-Buchshops.

 

————————————————-
Find us on social media!

http://indayi.de/
https://www.facebook.com/indayiedition/
https://twitter.com/indayi_edition

Sign up for our Newsletter:
http://indayi.de/newsletter

————————————————-
Folge uns hier:

http://indayi.de/
https://www.facebook.com/indayiedition/
https://twitter.com/indayi_edition

Melde dich für unseren Newsletter an:
http://indayi.de/newsletter

Pressemitteilungen

Die größte Website für Museen und Ausstellungen

ViMuseo enthüllt, was in den Museen der Welt steckt

Memmingen, im April 2019. Auf der neuen Museumsplattform ViMuseo.com findet der Kulturinteressierte aktuell nicht nur über 50.000 Museen und Ausstellungen in Europa und den USA: Ab sofort kann er auch sehen, was in ihnen steckt. In der Museumsgalerie präsentieren Museen ihre Ausstellungsstücke, ohne selbst in aufwändige Außendarstellung investieren zu müssen und geben so einen ersten Einblick in ihre Exponate. Museen, wie beispielsweise die Bayerische Staatsbibliothek München, zeigen bereits erste Bilder und Informationen zu ihren Kollektionen. Später werden Besucher die Exponate museumsübergreifend nach verschiedenen Themen und Interessen filtern können.

Die meisten Menschen wissen nicht, welche Schätze in vielen Museen verborgen sind. Ob Bild oder Skulptur, archäologisches Fundstück oder High-End Gadget, seltenes Piano oder außergewöhnliches Mobiliar – von außen steht „nur“ Museum drauf, doch was darin steckt, wird nicht sichtbar. „Das wollen wir ändern und haben dafür die Museumsgalerie geschaffen,“ so Michael Sametinger, Gründer und Geschäftsführer der Museumsfreund GmbH, die ViMuseo betreibt. „Mit diesem neuen Feature kann jedes Museum Bilder seiner Exponate präsentieren – in unbegrenzter Anzahl.“ So findet der Kulturinteressierte nicht nur schnell Informationen zu einem Museum, sondern erhält zusätzlich einen ersten Einblick, welche Exponate er dort findet.

„Die Museumsgalerie soll Lust aufs Museum machen und zum Museumsbesuch animieren“, erklärt Michael Sametinger. Zudem wird ViMuseo einige Überraschungen enthüllen – denn in vielen Museen stecken Dinge, die man dort nie vermutet hätte. Wer weiß schon, dass in einem Heimatmuseum eine außergewöhnliche Münzsammlung existiert oder in einem Stadtmuseum eine hochkarätige Photokollektion aus dem frühen 20. Jahrhundert?

Doch das Besondere an der Museumsgalerie ist die Möglichkeit, die Bilder zu kategorisieren: Objektart, Künstler, Entstehungsjahr, Epoche, Bildinhalt und Farbgebung definieren die wichtigsten Parameter eines Kunstwerkes. „Die Kategorisierung eines Bildes ist der Schlüssel zu der von uns geplanten nächsten Stufe der Museumssuche,“ erklärt Michael Sametinger. „Je mehr Informationen ein Museum zu einem Exponat mitteilt, desto besser kann der User zukünftig nach den gewünschten Ausstellungsstücken suchen. “ Möchte der User z. B. gerne wissen, in welchen Museen seiner Umgebung Landschaftsbilder vorhanden sind, ermöglicht ViMuseo ihm in Zukunft die Suche danach.

Mehr unter www.vimuseo.com

Über ViMuseo
Auf ViMuseo.com sind derzeit über 20.000 Museen aus 44 europäischen Ländern sowie 30.000 Museen aus den USA gelistet. Bis Ende 2019 sollen alle 100.000 Museen der Welt auf der einzigartigen, interaktiven Plattform zu finden sein. Die Suchtreffer können zudem nach Interessen und über 50 Suchkategorien, wie Kunst, Technik oder Archäologie, eingegrenzt werden. Als weiteres Plus von ViMuseo.com, das es ebenfalls von bisherigen Museumswebsites unterscheidet, haben Besucher und User die Möglichkeit, sich über die Museen auszutauschen, diese zu bewerten und ihre Favoriten in einer Merkliste zu markieren. ViMuseo richtet sich nicht nur an museumsbegeisterte Menschen, sondern vor allem an die große Gruppe der Reisenden, die in ihrem Urlaub ein Museum besuchen wollen und dafür alle Informationen brauchen. Aktuell sind die Inhalte in fünf Sprachen verfügbar.

Ob große Kunst, faszinierendes Wissen oder skurrile Sammlungen: Die Welt der Museen ist bunt, vielfältig und bietet besondere Erlebnisse für jeden Besucher. Diese Welt wollen wir von ViMuseo sichtbar machen – und zwar in Deiner Nähe.

Unser Ziel ist es, dass Du wirklich jedes Museum in Deiner Stadt und Deiner Umgebung entdecken und besuchen kannst.

Auch wenn Du andere Regionen, Länder oder Kontinente besuchst, möchten wir Dein Museumsbegleiter sein, der Dir mit einem Klick alle Museen z. B. Deines Urlaubsortes zeigt.

Firmenkontakt
Museumsfreund GmbH
Michael Sametinger
Oberbrühlstr. 19
87700 Memmingen
+49 (0) 8331 690 99 41
info@vimuseo.com
http://www.vimuseo.com

Pressekontakt
Sage & Schreibe PR GmbH
Christoph Jutz
Thierschstr. 5
80538 München
089238889810
c.jutz@sage-schreibe.de
http://www.sage-schreibe.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Melbourne & Victoria durch die Augen der Aborigines erleben

Neue Broschüre, Erlebnisse und Rundreisen-Angebote ab Deutschland

Das Melbourne Museum beherbergt die weltweit bedeutendste kulturelle Sammlung der australischen Aborigines: Die First Peoples Ausstellung im Bunjilaka Aborigine Cultural Centre ist eine Zeitreise von vor 40.000 Jahren bis in die Gegenwart. Auch im regionalen Victoria können Reisende die Kultur der indigenen Völker hautnah erleben. Mit Aboriginal Guides auf Tour zu gehen, bedeutet, Menschen, Natur und Wildlife nahe zu kommen und zu verstehen. Eine neue Broschüre bündelt, wo und wie Reisende Traumzeitgeschichten lauschen, Heilungszeremonien erleben, mit Künstlern ins Gespräch kommen, traditionale Küche kosten oder Bumerang werfen können. Passende Rundreisen auf den Spuren der Ureinwohner halten die Reiseveranstalter bereit.

Eine neue Broschüre zum Thema Aboriginal Victoria bündelt jetzt die vielfältigen Erfahrungen in dem australischen Bundesstaat. Vielerorts eröffnet sich hier dem Besucher die antike Kultur der Koorie, wie sich die Aborigines im Süden Australiens nennen. Und auch gegenwärtig sind indigene Einflüsse erlebbar und laden zu vielfältigen Erfahrungen mit Aborigine Guides ein. Zum Beispiel: Bush-Food-Touren im Botanical Garden in Melbourne oder Geelong, Stein-Malkunst im Brambuk Nationalpark in den Grampians, Bumerang-Werfen im Tower Hill Wildlife Reserve an der Great Ocean Road. Auch zahlreiche lokale Feste lassen ihre Gäste den spirituellen Glauben und die Mythologie der Traumzeit spüren. Die Broschüre kann per Email an europe@visitvictoria.com.au angefordert werden. Weitere Informationen hält die englischsprachige Website von Visit Victoria bereit.

Besonderes Erlebnis: Auf dem Pfad der Erzählungen
Die Kunst des Geschichtenerzählens ist ein Schlüsselelement in der Aborigine Kultur. Der Bullawah Cultural Trail in Wangaratta ist voller Geschichten. Da gibt es die Fabel von der verbotenen Liebe zwischen einer Wasserratte und einer Ente oder die Legende von einem langhaarigen Krieger, der als Grasbaum weiterlebte: Die Pangerang haben die Erzählungen fantasievoll zu 15 Stationen aufbereitet und zu einem Erlebnispfad zusammengestellt. Der Name desselben bedeutet in der Sprache der Pangerang „Brücke“ oder „Flussmündung“, steht aber auch für das Aufeinandertreffen von indigenen und nichtindigenen Menschen. www.culturewangaratta.com

NEUE REISEANGEBOTE AB DEUTSCHLAND

BEST OF TRAVEL GROUP hat eine neue siebentägige Mietwagenreise „Aboriginal Victoria“ ab/bis Melbourne aufgelegt. Dabei begeben sich Reisende auf die Spuren der Ureinwohner zu den reizvollsten Landschaften Victorias. Der Rundkurs führt über die beliebteste Küstenstraße Australiens, die Great Ocean Road, zu malerischen Städtchen und den Berglandschaften der Grampians. Die Route erlaubt neben unvergesslichen Wildtierbegegnungen immer wieder Einblicke in die Kunst und Kultur der indigenen Bevölkerung und die Zeugnisse ihrer Vergangenheit: Felszeichnungen, die Abenteurer beim Wandern entdecken, Begegnungen und Geschichten im Aboriginal Zentrum Brambuk oder eine interaktive Führung zu Traditionen der Ureinwohner in Tower Hill. Preis pro Person im Doppelzimmer: ab 498 Euro.

Im neuen Katalog von FTI finden Australien-Freunde eine neue Rundreise „Coastlines & Wildlife“ ab/bis Melbourne in sieben Tagen. Auch hier geht es in Eigenregie mit Expertenwissen an der Hand entlang der Great Ocean Road und in die Grampians, wo neben vielfältigen Naturerlebnissen der Geist und die Kultur der Aborigines spürbar ist. Weiteres Highlight: Der Wilsons Promontory Nationalpark – einer der schönsten Nationalparks Australiens. Den erkundigen Naturfreunde am besten wandernd und erfreuen sich an Begegnungen mit Wombats, Kängurus und Echidnas (Schnabeligeln). Preis pro Person im Doppelzimmer: ab 419 Euro. www.fti.de

Melbourne, mit vier Millionen Einwohnern Australiens zweitgrößte Stadt, gilt als Trendschmiede des fünften Kontinents. Spiegelnde Wolkenkratzer und viktorianische Herrenhäuser, weitläufige Parks und verschachtelte Laneways bilden eine imposante Kulisse für Veranstaltungen von Weltformat wie Australian Open, Formel 1 und das Food and Wine Festival. Auch Designer und Künstler lieben die unkonventionelle Metropole am Yarra River – die Kultur- und Restaurantszene pulsiert. Den Studien der britischen Zeitung Economist zufolge macht diese Kombinationen Melbourne zu einer der lebenswertesten Städte der Welt. Nur wenige Kilometer außerhalb von Melbourne zeigt sich im Bundestaat Victoria Australiens landschaftliche Vielfalt auf kleinstem Raum: lange Sandstrände neben Steilküsten, dichter Regenwald vor fruchtbaren Weinregionen und schneebedeckte Gipfel im alpinem Hochland. Im Norden bildet der Murray River das Tor zum Outback, während an der Great Ocean Road im Süden die Zwölf Apostel-Felsen aus dem Ozean ragen. Victoria nimmt gerade mal drei Prozent des Kontinentes ein, beherbergt jedoch 30 Prozent der endemischen australischen Tiere. Überall warten Begegnungen mit Koala, Känguru und Co., die sich in den 54 Nationalparks besonders wohlfühlen. Die deutschsprachige Website zu Melbourne & Victoria bietet weitere Informationen. Broschüren können unter www.australien-info.de/vic bestellt werden.

Kontakt
Melbourne und Victoria
Anett Wiegand
Luisenstr. 7
63263 Neu-Isenburg
06102-36660
info@noblekom.de
http://www.noblekom.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Bücher/Zeitschriften Medien/Entertainment Pressemitteilungen Reisen/Tourismus

Buchvorstellung: Das Lächeln – ergreifender Doku-Roman von Dantse Dantse (indayi edition)

Bewegender Roman und lehrreiches Sachbuch zugleich:
Dieser einzigartige Doku-Roman liefert nicht nur eine spannende Geschichte über Selbstfindung und den Sinn des Lebens, welche auf wahren Begebenheiten beruht, sondern er bringt die Leserinnen und Leser auch dazu, ihren eigenen Horizont zu erweitern und ihre Ansichten zu hinterfragen. Es geht um Glauben, Konsum, Vorurteile, ein unvergessliches Abenteuer und darum glücklich zu werden.

 

Ein schwerer Schicksalsschlag:
Rechtsanwalt Johnny Mackebrandt hegt einen typisch westlichen Lebensstil mit reichlich Konsum, Reichtum und Ruhm. Trotz all dem ist er nicht zufrieden. Er neigt dazu sehr schnell das Handtuch zu werfen und zu jammern, anstatt sich positiv und produktiv mit Problemen zu befassen. Er wird allgemein als Pessimist wahrgenommen. Eines Tages wird bei ihm Prostata-, Darm- und Blasenkrebs im fortgeschrittenen Stadium diagnostiziert. Der Tod ereilt ihn voraussichtlich in etwa einem Jahr. Entgegen aller Erwartungen jammert er nicht, sondern er trifft eine Entscheidung, die sein Leben verändert.

„Wenn ich sterben muss, dann zumindest glücklich. Aber wie?“

Johnny hat den Mut sein Schicksal selbst in die Hand zu nehmen. Mit einem Lächeln sterben ist das Ziel und um das zu erreichen begibt er sich auf eine Weltreise. Er entflieht seinem Alltag, um die Welt zu sehen, spannende Orte zu bereisen und neue Kulturen kennenzulernen. Dabei stets in der Hoffnung eine Lösung für sein Problem zu finden. Er möchte wissen, was Glückseligkeit überhaupt bedeutet und wie er sie erreicht. Auf seiner Reise löst Johnny sich nach und nach von seinen westlichen Gütern und Werten, von denen er sich zuvor noch erhofft hatte, sie würden ihn zufriedenstellen. Er befindet sich in einem Prozess der Selbstfindung, wofür er sein altes pessimistisches Ich aufgibt.

„Alles, was du brauchst, um glücklich zu sein, ist kostenlos“

In der Erwartung auf endgültige Erkenntnisse über den Sinn des Lebens setzt Johnny sich mit den unterschiedlichsten Weltanschauungen auseinander. Er lernt von den verschiedensten Kulturen und den verschiedensten Religionen, was es für diese heißt glücklich zu sein und wie man es wird. Bei der Psychotherapie sieht er sich dazu gezwungen, sich mit seinem Hass und seinen Vorurteilen auseinanderzusetzen, um seine negativen Gedanken endlich überwinden und durch positive Gedanken ersetzen zu können. Auch die Reflexion seiner Kindheit, seiner Familie und seiner Karriere sowie seiner ganzen Persönlichkeit ist dabei unvermeidbar. Anschließend findet er mit der Hilfe eines Priesters im Christentum zu seinem Glauben, ehe er noch Tibet und Kamerun bereist, wo er inspiriert durch den Buddhismus und auch Voodoo Dankbarkeit und Demut erlernt. Johnny beginnt auf seiner Weltreise das Leben völlig anders wahrzunehmen, als er es in der westlichen Welt getan hat. Er fängt an sein Leben zu genießen, trotz der Krebserkrankung, mit der er nach wie vor zu kämpfen hat, wenn auch anders, als erwartet.


„Ein Lächeln kann ein Herz aus Stahl sprengen.“

Die Mühen und Erfahrungen allein bringen Johnny jedoch noch nicht ans Ziel. Die Erfahrungen, die er auf seiner Weltreise macht, bringen ihn dem Glück ein ganzes Stück näher, aber ob er es letztendlich erreicht, hängt nicht vom Ort ab, sondern von ihm selbst. Und so gelangt er auch zurück in Deutschland noch zu sehr wertvollen Erkenntnissen.

 

Über den Autor:

Dantse Dantse ist gebürtiger Kameruner und Vater von fünf Kindern. Er hat in Deutschland studiert und lebt seit über 25 Jahren in Darmstadt. Stress, Burnout, Spiritualität, Gesundheit, beruflicher Erfolg, Kindererziehung, Partnerschaft, Sexualität, Liebe und Glück – das sind nur einige der Gebiete, auf denen sich Erfolgscoach und Autor Dantse Dantse in den letzten Jahren erfolgreich profilieren konnte.
Coaching, das wie Magie wirkt – das ist das Motto von Dantse Dantse! Seit vielen Jahren verhilft er mit seinen unkonventionellen und neuartigen Methoden Menschen zu Glück, Gesundheit und Zufriedenheit. Sein großer, afrikanisch inspirierter Wissensschatz ist der Schlüssel seines Erfolgs.

 

Über indayi edition:

indayi edition ist ein aufstrebender, kleiner, bunter, außergewöhnlicher Start-up-Verlag in Darmstadt, der erste deutschsprachige Verlag, der von einem afrikanischen Migranten in Deutschland gegründet wurde. Hier wird alles veröffentlicht, was Menschen betrifft, berührt und bewegt, unabhängig von kulturellem Hintergrund und Herkunft. Indayi edition veröffentlicht Bücher über Werte und über Themen, die die Gesellschaft nicht gerne anspricht und am liebsten unter den Teppich kehrt, unter denen aber Millionen von Menschen leiden. Bücher, die bei indayi erscheinen, haben das Ziel, etwas zu erklären, zu verändern und zu verbessern – seien es Ratgeber, Sachbücher, Romane oder Kinderbücher. Das Angebot ist vielfältig: von Liebesromanen, Ratgebern zu den Themen Erotik, Liebe, Erziehung, Gesundheit, Krebs und Ernährung, spannenden Thrillern und Krimis, psychologischen Selbsthilfebüchern, Büchern über Politik, Kultur, Gesellschaft und Geschichte, Kochbüchern bis hin zu Kinder- und Jugendbüchern.

 

Pressekontakt:

indayi edition
Roßdörfer Str. 26
64287 Darmstadt
www.indayi.de
info(at)indayi.de

 

Bibliographische Angaben:

Erschien am 07.02.2019 bei indayi edition. ISBN-10: 3947003293
ISBN-13: 978-3947008339, Taschenbuch, 272 Seiten, 16,99€.
Auch erhältlich als E-Book.

Das Buch kann man über jede Buchhandlung beziehen, sowie auf der Verlagshomepage www.indayi.de oder bei amazon.de und anderen online-Buchshops.

 

————————————————-
Find us on social media!

http://indayi.de/
https://www.facebook.com/indayiedition/
https://twitter.com/indayi_edition

Sign up for our Newsletter:
http://indayi.de/newsletter

————————————————-
Folge uns hier:

http://indayi.de/
https://www.facebook.com/indayiedition/
https://twitter.com/indayi_edition

Melde dich für unseren Newsletter an:
http://indayi.de/newsletter

Pressemitteilungen

Liebesmuseum – Crowdfunding auf Indiegogo

Crowdfunding für das weltweit erste Museum für die romantische Liebe gestartet – „Ein gewaltiges Gedicht für die Liebe“.

Deutschland über 6.000 Museen – USA hat über 18.000

Dazu gehören Museen für Waffen, Kriege, Sexmuseen und Museen für viele andere Dinge, aber es gibt kein Museum für die Liebe. Dabei ist die Liebe ist doch das Höchste von Allen.

Nun besteht die Möglichkeit ein Liebesmuseum im wahrsten Sinne des Wortes, also ein „Heiligtum für die Musen der Liebe“, zu verwirklichen.
Das Konzept beinhaltet ein interaktives Museum für alle Sinne. Dies wird ein weltweit einmaliger Ort für die Liebe mit all ihren romantischen, sinnlichen Reichtümern und Künsten.

Sie können abstimmen in welcher Stadt das Liebesmuseum entsteht

Spenden Sie auf der Seite https://www.indiegogo.com/projects/worldwide-first-museum-for-romantic-love/#/ und schreiben Sie den Namen der Stadt dazu, in der das Liebesmuseum verwirklicht werden soll. Die Stadt mit den häufigsten Nennungen erhält den Zuschlag, wenn die Summe erreicht wird.

Dies wird ein spannender, positiver Wettkampf zwischen den Städten darum, welche Stadt mehr für die Liebe steht. Köln, Düsseldorf oder Berlin? Wo wohnen die meißten Verliebten?
Welche Stadt bekommt das Liebesmuseum mit seinem „Walk of Love“?
Die Frist für die Unterstützung endet am 15. Mai 2019.

.

Kontakt
Köln für Verliebte
Hans-Georg Renner
Kasparstrasse 21
50354 Hürth
+49 (0) 1520-333 55 42
info@koeln-fuer-verliebte.de
https://koelnfuerverliebte.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Kulturgut Streuobstwiese im Mittelpunkt: Neues Online-Forum für Laien und Fachleute

Streuobstwiesenforum als Teil der Naturschutzkampagne „Hin zum Mehr – Biologische Vielfalt für Hessen“ / Erfahrungsaustausch und Netzwerk

Von der Ansiedlung eines Steinkauzpärchens über die benötigte Menge Äpfel für einen Liter Apfelwein bis zum richtigen Obstbaumschnitt oder den kommenden Terminen für Blütenwanderungen: Ab sofort gibt es mit dem Streuobstwiesenforum eine Online-Plattform, auf der sich alle Interessierten rund um das Thema Streuobstwiese unter www.streuobstwiesenforum.de austauschen können. Ins Leben gerufen haben dieses Forum die MGH GUTES AUS HESSEN GmbH zusammen mit dem Verband der Hessischen Apfelwein- und Fruchtsaft-Keltereien e. V. und der Naturschutz-Akademie Hessen.

Das Angebot ist Teil der großangelegten Naturschutzkampagne „Hin zum Mehr – Biologische Vielfalt für Hessen“, die die Bedeutung der biologischen Vielfalt als natürliche Lebensgrundlage zum Thema hat. Sie will das öffentliche Bewusstsein für biologische Vielfalt steigern und Verbraucher zur aktiven Mitwirkung am Naturschutz anregen. „Auch in Hessen ist die Streuobstwiese als Musterbeispiel für biologische Vielfalt unter anderem durch mangelndes Interesse an der Nutzung und Pflege noch immer stark bedroht. Ohne den Einsatz engagierter Menschen ist der Erhalt dieses wertvollen Biotops nicht möglich“, sagt Julia Kraushaar, Geschäftsführerin der MGH GUTES AUS HESSEN GmbH.

Erfahrungsaustausch, Netzwerk, Informationsquelle und Tauschbörse: „Mit dem Streuobstwiesenforum wollen wir allen Interessierten, sowohl Laien als auch Fachleuten eine Plattform bieten, auf der sie das Thema Streuobstwiese als Lebensraum und Rohstofflieferant diskutieren können“, erklärt Martin Heil, Vorstandsvorsitzender des Apfelweinverbands. „Jeder ist willkommen: Es geht um Veranstaltungen und Aktionen, Streuobstwiesenschutz, Obstannahmestellen, Baumpflanzungen oder Baumschnitte, Streuobstwiesenprodukte, die Suche nach Erntehelfern oder auch Anfragen zum Tierschutz.“ Wer im Forum mitdiskutieren oder Fragen stellen möchte, registriert sich einmalig unter www.streuobstwiesenforum.de

Streuobstwiesen führen deutlich vor Augen, was biologische Vielfalt bedeutet: Auf ihr kommen bis zu 3.000 Tierarten und 2.000 Pflanzenarten vor. Biologische Vielfalt wiederum ist die Voraussetzung dafür, dass sich die Natur an verändernde Umweltbedingungen, zum Beispiel den Klimawandel, anpassen und den Menschen weiterhin zuverlässig dienlich sein kann. Streuobstwiesen können aber nur langfristig erhalten werden, wenn eine sinnvolle Nutzung des Obstes gewährleistet ist und Bewusstsein sowie Akzeptanz in der Bevölkerung für diesen Lebensraum vorhanden sind.

Die Kampagne „Hin zum Mehr -Biologische Vielfalt für Hessen“ rückt daher unter anderem die Streuobstwiese in den Fokus. „Wir freuen uns, wenn dieses Forum schnell mit Leben gefüllt wird und viele Naturschützer und Heimatliebhaber sich dort austauschen“, sagt Martin Heil. „Wer sich für die Streuobstwiese engagiert, engagiert sich auch für ein wertvolles Kulturgut – den Apfelwein.“

Der Verband der Hessischen Apfelwein- und Fruchtsaft-Keltereien e.V. wurde 1948 mit dem Ziel gegründet, die Interessen der hessischen Apfelwein- und Fruchtsaft-Keltereien gegenüber der Öffentlichkeit geschlossen vertreten zu können. Außerdem gehört es zu den Aufgaben des Verbandes, seine Mitglieder über alle Entwicklungen und Veränderungen der Branche zu informieren.

Firmenkontakt
Verband der Hessischen Apfelwein- und Fruchtsaft-Keltereien e.V.
Steffen Ball
Frankfurter Straße 20
63150 Heusenstamm
06104 6698-0
06104 6689-19
sb@ballcom.de
http://www.apfelwein.de

Pressekontakt
c/o BALLCOM GmbH
Sonja Slezacek
Frankfurter Straße 20
61350 Heusenstamm
06104 6698-14
06104 6689-19
sls@ballcom.de
http://www.apfelwein.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.