Tag Archives: Kunst/Kultur

Pressemitteilungen

„Der Norden liest“: Tour des NDR „Kulturjournal“

Termine: 9. Oktober bis 30. November 2019

Ulrich Tukur, Karen Köhler, Elisabeth Plessen und Christian Berkel gehören zu den Autorinnen und Autoren, die in diesem Jahr bei der Tour „Der Norden liest“ des NDR „Kulturjournals“ ihre aktuellen Bücher vorstellen. Die Reise führt vom 9. Oktober bis 30. November durch ganz Norddeutschland. Zu den Veranstaltungsorten zählen u. a. zwei Schlösser, ein denkmalgeschütztes ostfriesisches Bauernhaus, ein Gymnasium und das NDR Landesfunkhaus Mecklenburg-Vorpommern. Das diesjährige Thema von „Der Norden liest“ heißt „Lebenswege“.

Die Autorinnen und Autoren erzählen von ganz unterschiedlichen Werdegängen: Die einen haben sich von ihren familiären Prägungen gelöst. Andere vertiefen sich in die biografischen Zeugnisse ihrer Vorfahren oder rekonstruieren versunkene Epochen. Wieder andere feiern das Reich der Fantasie, in dem Lebenswege nicht gradlinig verlaufen und erstaunliche Wendungen eher die Regel sind als die Ausnahme.

Den Auftakt macht Ulrich Tukur in Celle mit einer literarischen Zeitreise. In Wolfsburg können die Besucherinnen und Besucher u. a. Karen Köhler und ihren Roman „Miroloi“ erleben, NDR Buch des Monats August. In Schwerin werden deutsch-deutsche Biografien 30 Jahre nach dem Mauerfall beleuchtet, in Hamburg Auswanderer-Briefe aus gekaperten Schiffen des 16. und 17. Jahrhunderts wiederentdeckt. In Bad Iburg erzählt Elisabeth Plessen, wie sie sich von ihrer adligen Herkunft frei machte. Und beim Finale in Rendsburg gibt Christian Berkel einen Einblick in seine jüdische Familiengeschichte.

Weitere prominente Mitwirkende sind u. a. die Schauspielerinnen Lina Beckmann und Luise Wolfram, der Regisseur Andreas Dresen, die Journalistin Jana Simon und Schriftstellerinnen und Schriftsteller wie Sasa Stanisic, Jan Brandt und Gregor Sander. Durch die Abende führen Julia Westlake, Christine Gerberding und Christoph Bungartz vom NDR „Kulturjournal“.

„In einer Zeit, in der wir meinen, alles immer besser planen zu können, erinnert uns die Literatur daran, dass das Leben auch voller Brüche und Dissonanzen ist“, sagt Christoph Bungartz, Leiter der NDR Fernseh-Abteilung „Kultur und Wissen“. „Jeder gute Roman ist ein Korrektiv zum Optimierungswahn unserer Zeit. Darum lohnt es sich, etwas von den oft verschlungenen Lebenswegen anderer zu erfahren.“

Der Eintritt kostet pro Lesung 12 Euro zzgl. Vorverkaufsgebühr. Karten gibt es an den Vorverkaufskassen der Veranstaltungsorte sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen.

Vom 7. Oktober an wird das „Kulturjournal“ im NDR Fernsehen jeden Montag um 22.45 Uhr die aktuelle Lesung der Woche vorstellen.

„Der Norden liest“ 2019 – die Termine im Einzelnen:

Mittwoch, 9. Oktober, 20.00 Uhr, Schlosstheater Celle
Schauspieler, Musiker und Autor Ulrich Tukur liest aus „Der Ursprung der Welt“.
In Kooperation mit dem Schlosstheater Celle und dem dbv Landesverband Niedersachsen

Dienstag, 15. Oktober, 20.00 Uhr, Aula Ratsgymnasium, Wolfsburg
Autor Johannes Böhme stellt „Das Unglück schreitet schnell“ vor, Autorin Karen Köhler „Miroloi“.
In Kooperation mit dem Literaturkreis Wolfsburg e.V. und dem dbv Landesverband Niedersachsen

Dienstag, 22. Oktober, 20.00 Uhr, Schloss Reinbek
Autor Sasa Stanisic liest aus „Herkunft“.
In Kooperation mit dem Kulturzentrum Schloss Reinbek, der Büchereizentrale Schleswig-Holstein sowie dem Literaturhaus Schleswig-Holstein e.V.

Donnerstag, 14. November, 19.00 Uhr, NDR Landesfunkhaus Mecklenburg-Vorpommern, Schwerin
Thema: „30 Jahre Mauerfall“. Mit Autorin Jana Simon („Unter Druck“), Autor Gregor Sander („Alles richtig gemacht“) und Regisseur Andreas Dresen („Gundermann“).
In Kooperation mit dem NDR Landesfunkhaus Mecklenburg-Vorpommern und der Fachstelle Öffentliche Bibliotheken Mecklenburg-Vorpommern.
NDR Kultur zeichnet die Veranstaltung auf und sendet sie voraussichtlich am 5. Januar 2020 ab 20.00 Uhr im „Sonntagsstudio“.

Dienstag, 19. November, 19.30 Uhr, Literaturhaus Hamburg
Dagmar Freist, Professorin für Geschichte der Frühen Neuzeit an der Universität Oldenburg, und Schauspielerin Lina Beckmann stellen die „Prize Papers“ vor – wiederentdeckte Dokumente, u. a. Briefe, Tagebücher, Logbücher und Frachtlisten, aus den Britischen Nationalarchiven aus der Zeit der Seekriege zwischen 1600 bis 1817.
Musik: María Carrasco Gil & Alice Vaz
In Kooperation mit dem Literaturhaus Hamburg e.V. und den Bücherhallen Hamburg.

Freitag, 22. November, 20.00 Uhr, Schloss Iburg, Bad Iburg
Autorin Elisabeth Plessen und Schauspielerin Luise Wolfram lesen aus Plessens Buch „Die Unerwünschte“.
In Kooperation mit dem Ostenfelder Leseherbst und dem dbv Landesverband Niedersachsen.

Donnerstag, 28. November, 20.00 Uhr, Kultur-Gulfhof-Freepsum (Landkreis Aurich)
Autor Jan Brandt stellt seinen Doppelroman „Ein Haus auf dem Land/Eine Wohnung in der Stadt“ vor, Autorin Kathrin Weßling ihr neues Buch „Nix passiert“.
In Kooperation mit dem Landkultur Freepsum e.V. und dem dbv Landesverband Niedersachsen

Sonnabend, 30. November, 19.30 Uhr, Stadttheater Rendsburg
Schauspieler und Autor Christian Berkel liest aus seinem Roman „Der Apfelbaum“.
In Kooperation mit dem Schleswig-Holsteinischen Landestheater und Sinfonieorchester, der Büchereizentrale Schleswig-Holstein sowie dem Literaturhaus Schleswig-Holstein e.V. und dem Jüdischen Museum Rendsburg.

„Der Norden liest“ findet in Kooperation mit dem Radioprogramm NDR Kultur und unter der Schirmherrschaft der Stiftung Lesen in diesem Jahr zum vierzehnten Mal statt.

Nähere Informationen zur Veranstaltungsreihe finden Sie im Internet unter www.NDR.de/dernordenliest, Informationen zur Fernsehsendung unter www.NDR.de/kulturjournal

Pressematerial: https://www.heinekomm.de/pressedownload/

Agentur für Konzepte, Kommunikation und Kulturmanagement

Firmenkontakt
Heinekomm UG
Barbara Heine
Her­lings­burg 6-10
22529 Hamburg
+49 40 76 75 26 26
presse@heinekomm.de
http://heinekomm.de

Pressekontakt
Heinekomm UG
Katrin Weiland
Her­lings­burg 6–10
22529 Hamburg
+49 174 72 87 596
presse@heinekomm.de
http://heinekomm.de

Bildquelle: @NDR

Pressemitteilungen

AUTHENTISCH, AUSSERGEWÖHNLICH, INSTAGRAMABLE

(Mynewsdesk) Die zehn Must Dos in Toronto für einzigartige Momentaufnahmen – (nicht nur) für Millenials

Bochum/Toronto, 29. August 2019 –Abseits des Mainstreams ungewöhnliche Erfahrungen sammeln, darauf setzt die junge Generation bei der Wahl des perfekten Reiseziels. Gefragt sind Orte, die als besondere Urlaubs-Souvenirs einzigartige Momentaufnahmen bieten. Toronto hat sich auf diese Ansprüche eingestellt, nicht ohne Grund gilt die Stadt als Boomtown einer ganzen Generation. Diese Must-Dos sorgen garantiert nicht nur für perfekte Instagram-Fotos, sondern auch für ganz besondere Erlebnisse in einer der multikulturellsten und vibrierendsten Städte der Welt!

Auf der Suche nach dem perfekten Foto

#1 Insta Walk durch Torontos Kreativquartiere

Vom hippen Boho-Viertel Kensington Market über das Epizentrum der Theater- und Musikszene entlang der King Street West bis zur angesagten Nachbarschaft der Queen Street West – bei einem Spaziergang durch die Kreativquartiere Torontos können Besucher bunte Orte wie das 401 Richmond Building, Arbeitsplatz von über 140 Künstlern und Designern, entdecken. Gleich um die Ecke beginnt die Graffiti Alley. Entlang der Rush Lane, aber auch an weiteren Plätzen der Stadt, durften sich so genannte Muralists austoben, wie etwa die Künstlerin Colette Miller.

#2 Adrenalin pur – einmal um den CN Tower

Der CN Tower, Torontos Fernsehturm und Wahrzeichen Nummer eins, bietet mit dem Edge Walk in luftigen 365 Metern Höhe die wohl atemberaubendsten Foto-Motive. Die Umrundung der Außenplattform des 116. Stockwerks kann über die App des CN Towers einfach von unterwegs gebucht werden. So umgehen Besucher lästiges Anstehen und Warten.

One Night in Toronto

#3 Die blaue Stunde über den Dächern der Stadt

Torontonians lieben es, auf einer der vielen Dachterrassen ihrer Heimatstadt den (Feier-)Abend mit einem Aperitif und dem einzigartigen Ausblick auf den Ontario Lake einzuläuten. Das Hotel X ist das jüngste Mitglied in der Familie von Torontos besten Patio Bars. Internationale Gäste und kreative junge Wilde zieht es außerdem in die Rooftop Lounge des Thompson Hotel oder ins Sky Yard des trendigen Boutique-Hotels The Drake.

#4 Auf einen Sake ins Distillery District

Bei einer Tasting Tour durch das architektonisch einzigartige Distillery District östlich der Innenstadt dürfen Foodies nicht nur die Spezialitäten der lokalen Brauereien – allen voran die Mill Street Brewery mit ihren 16 Craft-Beer-Spezialitäten – kosten, sondern auch Destillate der mehrfach ausgezeichneten Ontario Spring Water Sake Company.

#5 Tanzen im Museum

Tagsüber wird der Besuch des Royal Ontario Museums, kurz ROM, dank der App Scopyfy ROM mit einer Fülle von interaktiven Animationen und Features zu einem einzigartigen digitalen Erlebnis für Jung und Alt. An ausgewählten Freitag-Abenden im Jahr gehört das ROM dann der jungen Szene. Unter dem Motto Art. Culture. Nature. Remixed. wird das Wochenende mit heißen Beats eingeläutet. Eintrittskarten sowie Gästelistenplätze für die Eventreihe Friday Night Live im ROM sind online buchbar.

Meet the locals

#6 Von Ahornblättern und fliegenden Äxten

Das wahre Toronto erleben, das geht am besten mit Locals. Glücklicherweise sind Kanadier im Allgemeinen und Torontonians im Besonderen vor allem eins: Gesellig und offen. Eine sichere Option, um das pure Toronto zu erleben ist der Sport! Die Maple Leafs (Eishockey), die Blue Jays (Baseball) und die Raptors (Basektball) sind die drei bekannten Teams der Stadt. Richtig kanadisch wird es, wenn eine Axt durch die Luft fliegt. Backyard Axe Throwing League (BATL) nennt sich die offizielle Liga im Axtwerfen – und die ist offen für Jedermann.

#7 Festival Feeling

An beinahe jedem Wochenende im Jahr feiern Torontonians gemeinsam mit Gästen aus aller Welt auf Festivals: Im Mai rocken hunderte Künstler und Bands bei der Canadian Music Week (CMW) – dann gilt in der Stadt nur noch eins: Musik hören, tanzen und eine gute Zeit haben. Im Juni bestimmen Regenbogenfarben und Glitzer das Bild in Toronto. Einen ganzen Monat lang feiert Toronto die größte queere Party Nordamerikas, das Pride Festival.

Raus in die Natur

#8 Let’s go for a ride

Die Inseln auf dem Ontario Lake sind eine erfrischende Abwechslung vom bunten Treiben in Downtown Toronto. Sie sind für den motorisierten Verkehr gesperrt, über die mobile App Cyclefinder findet sich jedoch einfach und schnell ein Leihfahrrad von BikeShare Toronto. Mit diesem geht es erst zum Hafen und dann mit der Fähre über den See. Bei der Überfahrt präsentiert sich die Skyline Torontos von ihrer besten Seite. Absolut instagramable!

#9 Kleine Wellen, große Kanus

Noch mehr kanadisches Natur-Erlebnis gefällig? Ob Kanu, Kajak oder SUP, neben Touren und Routen für jeden warten rund um den Ontario Lake auch außergewöhnliche Angebote auf Abenteuerlustige, wie beispielsweise Gentle Wave Yoga und Pilates auf dem SUP an den Stadtstränden oder eine Paddeltour im historischen Großkanu mit anschließendem kulinarischen Ausklang am Lagerfeuer.

#10 Das perfekte Ende

Wer bereit ist, einen etwas längeren Weg auf sich zu nehmen, der wird bei einer Wanderung zu den Scarborough Bluffs am östlichen Ende Torontos mit dem wahrscheinlich schönsten Ausblick auf den Ontario Lake – und einem perfekten Instagram-Motiv – belohnt. Der Aufstieg ist einfach, der Weg selbst ein großartiges Erlebnis. Auf einer Länge von rund 15 Kilometern erstrecken sich die einzigartigen Felsformationen, den Blick auf das kristallklare türkisfarbene Wasser des Rouge Rivers gibt’s inklusive.

Weitere Informationen für die Redaktion:

Zusätzliches Bild- und Infomaterial finden Sie hier.

Über Tourism Toronto: Tourism Toronto, Torontos Kongress- und Fremdenverkehrsbüro (Convention and Visitors Association), ist ein Industrieverband mit mehr als 1.200 Mitgliedern, der gegründet wurde, um Toronto und seine weitere Umgebung als bemerkenswertes Reiseziel für Touristen, Tagungsdelegationen und Geschäftsreisende aus aller Welt zu präsentieren und zu vermarkten. Weitere Infos unter www.SeeTorontoNow.de

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im THE DESTINATION OFFICE

Über The Destination Office

The Destination Office ist eine Full-Service-Destination-Marketing-Agentur. Wir öffnen Türen zu spektakulären Destinationen und zu einzigartigen Tourismus-Erlebnissen, zu Journalisten, Reiseveranstaltern, Reisebüros und Verbrauchern. Unsere Leidenschaft gehört den Menschen, Orten und Geschichten.

Weitere Informationen warten auf Sie unter http://www.destination-office.de

Besuchen Sie uns auch auf Facebook: http://www.facebook.com/destinationoffice und verfolgen Sie das Neueste von uns auf Twitter: http://twitter.com/DestOffice

Firmenkontakt
THE DESTINATION OFFICE
Lena Ollesch
Lindener Straße 128
44879 Bochum
0234 89037937
lena@destination-office.de
http://www.themenportal.de/reise/authentisch-aussergewoehnlich-instagramable-82310

Pressekontakt
THE DESTINATION OFFICE
Lena Ollesch
Lindener Straße 128
44879 Bochum
0234 89037937
lena@destination-office.de
http://shortpr.com/4i3umq

Pressemitteilungen

Kunst- und Kultur-Campus The REACH am John F. Kennedy Center for the Perfoming Arts in Washington, DC eröffnet

Erweiterung wird mit 16-tägigem Festival gebührend gefeiert

Die Erweiterung des John F. Kennedy Center for the Performing Arts, The REACH, ist soeben offiziell eröffnet worden und heißt mit einem 16-tägigen fulminaten Festival in Washington, DC die ersten Gäste willkommen.

Kunstfläche neu definiert: The REACH

Der 250-Millionen-Dollar-Komplex umfasst drei Pavillons mit elf „flexiblen“ Räumen, eine Außenbühne, eine Videowand sowie 30.000 Quadratmeter Landschaftsgestaltung – darunter 35 Gingkobäume – und ein Kunstcafe. Durch den von Steven Holl Architects entworfenen Campus wird die Außenfläche des Kennedy Centers fast verdoppelt und die öffentlichen Bereiche werden durch die drei neuen, in der Nähe des Potomac Rivers gelegenen Gebäude um 20 Prozent ausgebaut. Das Kennedy Center ist jetzt auch über eine neu errichtete Fußgängerbrücke mit dem Flussufer verbunden.

The REACH versteht sich als Ort, der entwickelt wurde, um Menschen zusammenzubringen und Kunst als interaktiven Prozess zu fördern. Hier haben die Besucher die Möglichkeit, mit den Künstlern zu interagieren und Teil einer kreativen Gemeinschaft zu werden. Gefördert werden soll das durch die Gestaltung der Räume, die mit ihren großen Fensterfronten einen Blick ins Innere des Schaffensprozesses ermöglichen. In den geschwungenen Korridoren und gemütlichen Nischen kann nach Veranstaltungen über das Gesehene und Gehörte diskutiert werden. Zudem gibt es etwa im Moonshot Studio die Möglichkeit, selbst aktiv zu werden und Musiktitel zu mischen.

Als öffentlicher Raum kann der Kunst- und Kultur-Campus das ganze Jahr über kostenlos besucht werden. Wer keine Eintrittskarte für eine Veranstaltung hat, kann dort Live-Performances erleben oder an der Außenvideoleinwand Filme ansehen. Die Gartenanlage mit ihren offenen Rasenflächen und kleinen Nischen gibt den Besuchern die Möglichkeit, Zeit in Gemeinschaft oder stiller Kontemplation zu verbringen – getreu dem Wunsch von John F. Kennedy: „If art is to nourish the roots of our culture, society must set the artist free to follow his vision wherever it takes him.“ („Wenn Kunst die Wurzeln unserer Kultur nähren soll, muss die Gesellschaft dem Künstler die Freiheit geben, seiner Vision zu folgen, wohin sie ihn führt.“)

Spektakuläres Festival

Noch bis zum 22. September 2019 wird die Eröffnung mit einem 16-tägigen Festival gefeiert, bei dem knapp 500 kostenlose Veranstaltungen rund um das Kennedy Center stattfinden. Unter dem Motto „creativity in action“ präsentiert The REACH Konzerte verschiedener Stilrichtungen von Klassik bis Funk, Stand Up Showcases, Underground Comedy sowie interaktive Installationen, Workshops, DJ-Performances und Filmvorführungen.

Der neue Komplex erweitert das John F. Kennedy Center for the Performing Arts, das größte Kulturzentrum in Washington, DC. In dem 1971 eingeweihten Gebäudekomplex, der postum nach dem 35. Präsidenten der Vereinigten Staaten benannt wurde, befindet sich eine „Concert Hall“, das „Opera House“ und „Eisenhower Theatre“ sowie einige kleinerer Theatersäle und ein Jazz Club.

Mehr Informationen zu The REACH gibt es unter https://reach.kennedy-center.org.

Capital Region USA – Washington DC, Maryland und Virginia. Von den monumentalen Denkmälern in Washington DC über die beeindruckenden Berglandschaften Virginias bis hin zu den malerischen Wasserwegen Marylands – die Hauptstadtregion der USA ist das historische Herz der Vereinigten Staaten von Amerika. Das Stadtbild der lebendigen Metropole Washington DC wird geprägt durch eindrucksvolle Monumente und bemerkenswerte Museen, von denen die meisten kostenlos besichtigt werden können. Virginia beeindruckt mit seinen historischen Stätten über die Zeit des amerikanischen Bürgerkrieges, seiner einzigartigen Natur im Shenandoah National Park und den langen Stränden in Virginia Beach. Entlang der Chesapeake Bay erstreckt sich auch der Bundesstaat Maryland mit seiner Segelhauptstadt Annapolis und Baltimore als Anlaufpunkt für große Kreuzfahrtschiffe. Insgesamt 13 Ferienstraßen, sogenannte Scenic Drives, verbinden Teile der Region miteinander und laden zu einer ereignisreichen Rundreise mit dem Mietwagen ein.

Der aktuelle Reiseplaner der Capital Region USA kann per E-Mail an crusa@claasen.de oder unter der Rufnummer 00800 – 96 53 42 64 (gebührenfrei) bestellt werden.

Firmenkontakt
Capital Region USA
Scott Balyo
P.O. Box 13352
23225 Richmond,VA
540/450-7593
crusa@claasen.de
http://www.capitalregionusa.de

Pressekontakt
Claasen Communication
Maria Greiner
Hindenburgstraße 2
64665 Alsbach
06257 – 6 87 81
crusa@claasen.de
http://www.claasen.de

Bildquelle: Kennedy Center

Pressemitteilungen

„Den Liebescode begreifen“ Neuerscheinung

Wie die Biologie uns zur Liebe eingerichtet hat – und was wir als Kultur daraus machen

Wie funktioniert der biologische Liebescode des Gehirns? Wie gehen wir als Kultur mit diesem biologischen Erbe um? Überall fragen Menschen nach den Ursachen von Beziehungsschwierigkeiten, von psychischen Problemen und Stress-Krankheiten. Ute Karnahl präsentiert neueste Erkenntnisse der Neurobiologie und erklärt, welche Bedeutung die Liebe für das (Über)leben der Menschheit als Art hat.
Die Autorin stellt kulturelle Werte und Traditionen auf den Prüfstand der Forschungsergebnisse und macht deutlich, welchen Einfluss Biologie und Kultur aufeinander haben. Dabei wird die Kulturgeschichte aus dem Blickwinkel einer Biologin betrachtet und geschichtliches mit biologischem Wissen verbunden. Das Buch führt diese Wissensgebiete auf eine neue ungewöhnliche Weise zusammen.
Verschiedene Kulturepochen werden darauf untersucht, wie sie ihre sozialen Beziehungen gestaltet und damit Einfluss auf die Biologie genommen haben. Das umfasst Geburt, Kindheit, Sexualität, Paarliebe und Elternschaft. Es wird aufgezeigt, wie Liebe, Bindung und Fürsorge als biologische Lebensbedingungen kulturell unterstützt oder behindert werden.
Die Analyse offenbart, dass Probleme wie Beziehungsschwierigkeiten, Vereinsamung, Stressfolgekrankheiten etc. allesamt dieselbe Ursache haben: Wir leben gegen unsere Biologie.
Das Buch begründet, wie unser Gehirn auf Bindung, Kooperation und Liebe angelegt ist. Konsequent wird anhand der aktuellen Forschung aufgezeigt, welche Bedingungen die biologische Evolution für Leben und Überleben stellt (den Liebescode) und dass wir uns als biologische Art nicht folgenlos darüber hinwegsetzten können. Auf dieser Basis werden biologisch fundierte Überlebensbedingungen für die Zukunft formuliert und konkrete Handlungsmöglichkeiten abgeleitet. Das betrifft jeden Einzelnen sowie gesellschaftliche Themen bis hin zum Klimaschutz.
Dieses Buch bietet nicht nur spannende Lektüre, sondern auch Stoff zum Nachdenken und zum Handeln.

„Den Liebescode begreifen“ (376 Seiten) ist ab sofort überall im Buchhabndel erhältlich unter ISBN 978-3-7497-2193-1. Alle weiteren Informationen zum Buch: www.karnahl-beratung-coaching.de/liebescode/

Dr. Ute Karnahl ist Biochemikerin, Systemische Sozialpädagogin und Feldenkrais-Pädagogin. Sie ist besonders an Psychologie und Pädagogik sowie deren neurobiologischer Basis interessiert. Das umfasst den biologischen Einfluss auf psychisches Erleben, Wohlbefinden und Gesundheit – sowie den Einfluss von Kultur auf die Gehirnprozesse. Besonders reizt sie die Umsetzung von wissenschaftlichen Erkenntnissen in praktisch anwendbares Wissen. Daraus entstand die Motivation zum vorliegenden Buch. Der Arbeitsschwerpunkt von Ute Karnahl liegt in Beratung, Weiterbildung und Coaching.

Beratung, Coaching und Weiterbildungen für Einzelpersonen, Paare, Teams und Familien
Gesundheits- und Beziehungscoaching
Neurobiologie und Lernen

Firmenkontakt
Dr. Karnahl Beratung & Coaching
Ute Karnahl
Lessingstraße 40
06114 Halle
017621979296
info@ute-karnahl.com
http://www.karnahl-beratung-coaching.de

Pressekontakt
Karnahl Beratung & Coaching
Ute Karnahl
Lessingstraße 40
06114 Halle
017621979296
info@ute-karnahl.com
http://www.karnahl-beratung-coaching.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Comedy und Party! 10 x 2 Freikarten von schuhplus für Kiez-Tour

Übergrößenhändler verlost Karten für Tina Lustig

Der Dauerbrenner auf dem Kiez – hier bekommt man was geboten! Spannend, humorvoll und musikalisch. Die Kieztour mit Tina Lustig auf Deutschlands sündigster Meile, der Reeperbahn in Hamburg, ist DAS Kulturprogramm für die Lachmuskeln in Hamburg. Tina Lustig verspricht beste Unterhaltung. Es wird humorvoll, spannend und musikalisch – inklusive Showeinlage in einer Kiez-Spelunke! Man erlebt die wichtigsten Hotspots mit Kiez-Legende Tina Lustig. Legendäre Orte wie die Herbertstraße, die Große Freiheit oder der Hans-Albers-Platz werden besucht und die zeitgenössische Geschichte St. Paulis und seiner Legenden spannend und humorvoll vorgetragen. Zu Besuch in der weltbekannten Boxerkneipe „Zur Ritze“ und mit etwas Glück auf Udo Lindenberg, die Klitschkos, Jan Fedder oder Jan Delay, die hier ebenfalls oft zu Gast sind, treffen. Box- sowie Kiezgrößen sieht man hier auch beim Training. Tina Lustigs Kulturprogramm unterhält Sie während der ganzen Führung und sorgt dafür, dass Ihre Lachmuskeln bis zur Schmerzgrenze strapaziert werden. Schuhplus – Schuhe in Übergrößen verlost im Zuge der Super-Summer-Verlosungsaktion 10 x 2 Freikarten für die großartige und besonders witzige Comedy Kieztour mit Tina Lustig. Jetzt registrieren und mit schuhplus gewinnen.

Die schuhplus – Schuhe in Übergrößen – GmbH ist ein in Europa führendes, multimedial operierendes E-Commerce-Unternehmen mit POS-Integration, welches sich auf den synchronen Multichannel-Vertrieb im Produktsegment Schuhe in Übergrößen spezialisiert hat. Als lizensierter Handelspartner nationaler wie internationaler Marken erstreckt sich das Portfolio über die gesamte Abdeckung anlassbezogener Schuhmoden. Damenschuhe in Übergrößen werden in den Größen 42 – 46 geführt; das Segment Herrenschuhe in Übergrößen umfasst die Größen 46 – 54.

Durch die gleichzeitige Nutzung primärer sowie sekundärer Vermarktungsebenen erzielt schuhplus eine kumulierte Aufmerksamkeit von monatlich über 2,1 Millionen Besuchern. Das Unternehmen betreibt am Firmenstandort in 27313 Dörverden, gelegen im Dreieck von Bremen, Hamburg und Hannover, auf einer Fläche von über 1100 qm eines der größten Übergrößen-Schuhfachgeschäfte in Deutschland – zu finden unter dem Google Plus Code V62P+V3 Dörverden oder via https://goo.gl/maps/KYXLTW5KsuM2 auf Google Maps. Das gesamte Sortiment des Webshops wird im SchuhXL-Geschäft von schuhplus ebenfalls auch stationär angeboten. Geschäftsführender Gesellschafter ist der Unternehmensgründer Kay Zimmer.

Kontakt
schuhplus – Schuhe in Übergrößen – GmbH
Georg Mahn
Große Straße 79a
27313 Dörverden
04234 8909080
04234 8909089
presse@schuhplus.com
https://www.schuhplus.com

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Bücher/Zeitschriften Kunst/Kultur

Schwarze Liebe, schwarzer Sex, weiße Passion: Tausend Wege raus aus Afrika

Die Trilogie „4 Shades of Black and White“ von Nana Goulap Malone erzählt die Geschichte eines Afrikaners, der vor nichts zurückschreckt, um seinen Traum zu verwirklichen: ein Leben in Europa, dem „Paradies“.

Johnny Walker ist ein Gewinner. Auch wenn das Schicksal ihm Steine in den Weg legt, so schreitet er doch stets glücklich durchs Leben, ohne sich zu beklagen. Er fasst den Schluss, nach Europa auszureisen, um reich und erfolgreich zu werden. Doch dies scheint viel schwieriger zu sein als gedacht. Aus diesem Grund fasst er einen gewagten und perfiden Plan: Die „Frau Visum“ muss her, mit deren Hilfe er zuerst das Visum nach Europa ergattern möchte, um dann seine afrikanische Ehefrau und seine zwei Kinder nachzuholen. Beim weiblichen Geschlecht ist Johnny schon immer ein Held gewesen, da er gut aussieht, eine positive Ausstrahlung besitzt und ein fantastischer und galanter Liebhaber ist. Sein Glaube an das Schicksal und an Gott beflügeln ihn noch weiter.

Somit fasst Johnny den Entschluss, aus seiner Heimat Douala auszuziehen und nach Kribi zu gehen; ein Urlaubsort, in dem viele Europäer anzutreffen sind. Dadurch erhofft er sich, seine „Frau Visum“ bald kennenzulernen. Und schon auf dem Weg dorthin lernt er eine Gruppe von Deutschen kennen, mit denen er sich sofort anfreundet. Er interessiert sich besonders für zwei Frauen, die zwar beide in festen Beziehungen stecken, aber doch sehr angetan von ihm zu sein scheinen. Und so passt Johnny sich seinen neuen Lebensverhältnissen an: Er sucht sich einen Job am Strandhotel und dort lernt er wie durch Zufall nach und nach noch andere weiße europäische Frauen kennen, mit denen er intensive, wilde und ungezügelte Liebesaffären beginnt.

Doch es ist nicht nur die Lust und die Liebe, die ihn zu diesen Frauen hinzieht. Johnny steckt letztendlich in einer verzwickten und äußerst komplizierten Situation, einem Dilemma: Es muss die Eine sein, die ihm ganz sicher sein Leben in Europa ermöglicht. Wird er sie unter den Frauen finden, die er kennengelernt hat? Für welche der Frau wird er sich letztendlich entscheiden? Wird sein geheimer Plan aufgedeckt?

In dieser leidenschaftlichen Romantrilogie ohne Tabu, die auf wahren Begebenheiten basiert, werden die verschiedensten Themen zwischen der europäischen und der afrikanischen Kultur diskutiert, sei es die Liebe, allbekannte Klischees, die Unterschiede in den Wertvorstellungen, Gesellschaften, Ehen und den Lebenseinstellungen der Menschen; was in der einen Kultur als Norm gilt und zur Alltäglichkeit gehört, wird in der anderen Kultur strengstens verboten. So entstehen beim Aufeinandertreffen von Menschen aus den zwei unterschiedlichen Kulturen natürlicherweise Konflikte und Schwierigkeiten, aber auch lustige Situationen.

Der Autor Nana Goulap Malone beschreibt das buntschillernde, aufregende Dasein in Afrika. Dabei schafft es diese Trilogie wie selten ein Buch zuvor, den Leser ganz tief eintauchen zu lassen in eine magische Welt voller Abenteuer, in eine fremde, fast mystische Kultur, mit ihrer Leichtigkeit des Lebens und ihren vielen, hilfreichen Weisheiten. Eine Welt, wo die Uhren in eine andere Richtung laufen, und dennoch alle vorwärtskommen. Afro-europäische Beziehungen werden samt Klischees realitätsnah und unterhaltsam dargestellt.

Band 1 „Liebes-Wirbelsturm in Kamerun – Feuer trifft auf Eis“ und Band 2 „,Baby, fang mich doch, wenn du kannst!‘“ erscheinen beide am 20. August 2019, sowohl einzeln als auch als Sammelband, der die doppelte Ladung Spannung und Witz in sich vereint. Außerdem sind alle drei Bücher auch in englischer Übersetzung verfügbar. Das macht das Warten auf den dritten, abschließenden Band der Trilogie doch deutlich leichter!

 

Band 1:

Nana Goulap Malone: „4 Shades of Black and White: schwarze Liebe, schwarzer Sex, weiße Passion – tausend Wege raus aus Afrika: 2 weiße Frauen, 1 schwarzer Mann. Band 1: Liebes-Wirbelsturm in Kamerun – Feuer trifft auf Eis“ erscheint am 20. August 2019 bei indayi edition in Darmstadt, Deutschland.

ISBN: 978-3-947003-67-9

 

Band 2:

Nana Goulap Malone: „4 Shades of Black and White: schwarze Liebe, schwarzer Sex, weiße Passion – tausend Wege raus aus Afrika: 3 weiße Frauen, 1 schwarzer Mann. Band 2: „Baby, fang mich doch, wenn du kannst!““ erscheint am 20. August 2019 bei indayi edition in Darmstadt, Deutschland.

ISBN: 978-3-947003-68-6

 

Sammelband:

Nana Goulap Malone: „4 Shades of Black and White: schwarze Liebe, schwarzer Sex, weiße Passion – tausend Wege raus aus Afrika: 3 weiße Frauen, 1 schwarzer Mann. Sammelband. Band 1: Liebes-Wirbelsturm in Kamerun – Feuer trifft auf Eis & Band 2: „Baby, fang mich doch, wenn du kannst!““ erscheint am 20. August 2019 bei indayi edition in Darmstadt, Deutschland.

ISBN: 978-3-947003-69-3

 

Über den Autor:

Nana Goulap Malone stammt ursprünglich aus Kamerun und lebt seit über 25 Jahren in Deutschland.

 

Über indayi edition

indayi edition ist ein aufstrebender, kleiner, bunter, außergewöhnlicher Start-up-Verlag in Darmstadt und der erste deutschsprachige Verlag, der von einem afrikanischen Migranten in Deutschland gegründet wurde. Hier wird alles veröffentlicht, was Menschen betrifft, berührt und bewegt, unabhängig von kulturellem Hintergrund und Herkunft. Indayi edition veröffentlicht Bücher über Werte und über Themen, die die Gesellschaft nicht gerne anspricht und am liebsten unter den Teppich kehrt, unter denen aber Millionen von Menschen leiden. Bücher, die bei indayi erscheinen, haben das Ziel, etwas zu erklären, zu verändern und zu verbessern – seien es Ratgeber, Sachbücher, Romane oder Kinderbücher. Das Angebot ist vielfältig: von Liebesromanen, Ratgebern zu den Themen Erotik, Liebe, Erziehung, Gesundheit, Krebs und Ernährung, spannenden Thrillern und Krimis, psychologischen Selbsthilfebüchern, Büchern über Politik, Kultur, Gesellschaft und Geschichte, Kochbüchern bis hin zu Kinder- und Jugendbüchern.

 

Pressekontakt:

indayi edition

Roßdörfer Str. 26

64287 Darmstadt

 

www.indayi.de

info@indayi.de

Pressemitteilungen

VolksBildungsVerein Hofheim: Purzelturnen und Frauengymnastik im Alter sind absolute Top-Kurse

Nach der Sommerpause startet das neue Kursprogramm beim VolksBildungsVerein Hofheim

Hofheim am Taunus, 14.08.2019. Der gemeinnützige Hofheimer VolksBildungsVerein bietet vielfältige Impulse zur Erwachsenenbildung und Kursangebote für Jung und Alt. Nach der Sommerpause heißt es nun wieder: „Finde deinen Kurs!“. Das Kursprogramm reicht von Sport bis Meditation, von Nähen bis Goldschmieden, von Workshops und Sinngesprächen bis hin zu Museums- und Studienfahrten.
Seit Jahren zählen das Purzelturnen und Gymnastik für Frauen im Alter zu den Angebots-Rennern. Damit unterstreicht der Verein nachdrücklich die Attraktivität seines Programms, das sich an alle Altersstufen richtet.
Diese wichtige Brückenfunktion betont auch die Vereinsvorsitzende des VolksBildungsVereins, Inge Neumeyer: „Wir freuen uns sehr, dass wir auch in diesem Jahr wieder ein attraktives und erschwingliches Programm für Jedermann erstellen konnten.“
Mit nahezu 50 verschiedenen Kursen, Veranstaltungsreihen und dem Angebot der Studienreisen bereichert der VolksBildungsVerein das kulturelle Angebot im Main-Taunus-Kreis. Das komplette Programm kann auf der Webseite https://vbv-hofheim.de des VolksBildungsVereins abgerufen werden. Die Kurse können über die Geschäftsstelle des Vereins und auch ganz bequem direkt online über die Webseite gebucht werden.

Informationen über den VolksbildungsVerein Hofheim e.V.:
Seit nahezu 100 Jahren fördert der VolksBildungsVerein Hofheim e.V. Kunst und Kultur und bietet ein vielfältiges Kursprogramm. Das Angebot umfasst unterschiedlichste Kurse und Veranstaltungen in den Bereichen Musik, Bildung, Gesundheit und Kreativität. Der VolksBildungsVerein ist zudem Hauptgesellschafter der Hofheimer Musikschule. Das reiche Kursangebot des VolksBildungsVereins Hofheim e.V. ist bequem online abrufbar: https://vbv-hofheim.de

VolksBildungsVerein Hofheim am Taunus e.V.
Hattersheimer Straße 1 / Pfälzer Hof
65719 Hofheim am Taunus
Telefon: 06192 – 22826
Email: info@vbv-hofheim.de
Internet: www.vbv-hofheim.de
Facebook: https://www.facebook.com/volksbildungsverein

Seit nahezu 100 Jahren fördert der VolksBildungsVerein Hofheim e.V. Kunst und Kultur und bietet ein vielfältiges Kursprogramm. Das Angebot umfasst unterschiedlichste Kurse und Veranstaltungen in den Bereichen Musik, Bildung, Gesundheit und Kreativität. Der VolksBildungsVerein ist zudem Hauptgesellschafter der Hofheimer Musikschule. Das reiche Kursangebot des VolksBildungsVereins Hofheim e.V. ist bequem online über die Webseite abrufbar: https://vbv-hofheim.de

Kontakt
VolksBildungsVerein Hofheim am Taunus e.V.
Svenja Wyrwoll
Hattersheimer Straße 1
65719 Hofheim am Taunus
06192 – 22826
wyrwoll@vbv-hofheim.de
http://www.vbv-hofheim.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Gesellschaft/Politik Pressemitteilungen

Integration auf Afrikanisch – wie Integration gehen kann zeigt ein afrikanischer Migrant mit seinen Büchern: Er bewegt und verbindet Deutsche und Migranten mithilfe der deutschen Sprache und Literatur

Nach Özil-Debatte: Ist die Integration in Deutschland wirklich gescheitert? Wie steht es wirklich um die Integration in Deutschland in Zeiten der Flüchtlingskrise? Fest steht, dass der Ruf von Migranten in Deutschland im Moment so schlecht ist wie selten zuvor. Doch wie kann man in dieser angespannten Lage ein Zeichen für Integration und für ein besseres Zusammenleben von Migranten und Deutschen setzen?

 

Der Migranten-Verlag indayi edition macht es vor. Der Verlag wurde 2015 von dem aus Kamerun stammenden deutschen Schriftsteller Dantse Dantse, der seit über 25 Jahren in Deutschland lebt, gegründet. Der Schriftsteller und Coach, der über 100 anspruchsvolle Bücher auf Deutsch und nicht auf Französisch, seiner Bildungssprache, geschrieben hat, ist der erste Migrant aus Afrika, der es geschafft hat, mit seinem eigenen Verlag in Deutschland Fuß zu fassen – einem Verlag, der die Literaturszene mit außergewöhnlichen Büchern aufmischt. Aus seinem Traum, die deutsche Sprache für Integration, Zusammenleben und Frieden zwischen den Kulturen in Deutschland zu nutzen, war ein Buch entstanden und aus diesem Buch ist ein Verlag geworden: indayi edition. Der Verlag setzt es sich zum Ziel, zur Verständigung zwischen den Kulturen beizutragen, die Integration zu fördern und sowohl Autoren aus anderen Kulturen zu motivieren, auf Deutsch zu schreiben als auch deutsche Autoren für sich zu gewinnen. Dies ist wichtig, da erfolgreiche Integration mit der Sprache der neuen Heimat beginnt und da man nur mithilfe der Sprache Werte und Gewohnheiten verstehen kann. Dantse Dantse erkannte dies schnell und machte es zur Grundlage seiner Verlagsarbeit, um Migranten die Integration in die deutsche Kultur zu erleichtern.

 

Mithilfe von Literatur Vorurteile abbauen

Durch indayi edition zeigt Dantse Dantse den Menschen in Deutschland aber auch, dass Migranten ein klarer Gewinn für die gesamte Gesellschaft sind. Hierfür ist es aber zuerst notwendig, Vorurteile zwischen Deutschen und Migranten abzubauen. Aus eigener Erfahrung heraus weiß Dantse Dantse, dass Migranten oft als undankbar bezeichnet werden. Dies wiederum hat zur Folge, dass die Migranten sich von den Deutschen diskriminiert fühlen und eine Distanz entsteht. Der gebürtige Kameruner versucht nun, mit seinem Verlag ein Zeichen gegen diese Vorurteile zu setzen und sie mithilfe von Literatur abzubauen. Er zeigt, dass Migranten nicht nur nehmen, sondern auch viel geben. Er selbst gibt sein afrikanisches Wissen und seine Kultur an alle weiter, vermischt mit seinen Erfahrungen als Migrant in Deutschland. Neben Themen wie Kindererziehung, Gesundheit, Beruf, Persönlichkeit und Entwicklung spricht er auch Themen an, die die Gesellschaft gerne unbeachtet lässt, was die unkonventionelle Einstellung von indayi edition ausmacht. Somit hat er bereits tausende von Lesern und Kunden mit seinen Büchern und seinem Coaching erreicht. Er begeistert hierbei vor allem durch seine innovativen, afrikanisch inspirierten Tipps und Tricks. Dieses Geben und Nehmen ist die Hauptidee hinter indayi edition: ein Verlag gegründet von einem Migranten für alle, kurz ein erstmaliges und einzigartiges Integrationsprojekt.

Durch Akzeptanz und Vermischung von Werten Erfolg erzielen

So leisten viele Migranten einen großen Beitrag zu unserer Kultur und Gesellschaft, indem sie die deutschen Werte akzeptieren und mit ihren eigenen vermischen. Diesen Aspekt greift Dantse Dantse auch in seinen Büchern und seinem Coaching auf. Er zeigt den Migranten, inwiefern die Werte der Deutschen auch für sie wichtig sind und wie sie diese zu ihrem Vorteil nutzen können. indayi edition gibt aber auch deutschen Autoren eine Stimme, die den Wunsch haben, besondere Bücher zu schreiben und mit ihrem Wissen anderen zu helfen. Und dieses Angebot des Darmstädter Verlages wird nun mit großem Interesse auch von deutschen Autoren in Anspruch genommen. Beispielsweise hat sich der Berliner Autor Isaak Rosenblatt entschieden, sein Buch „Isarsilber“ indayi edition anzuvertrauen. Dies ist insoweit ein Erfolg für den kleinen, unabhängigen Migranten-Verlag und seine Idee der Integration, da mehrere deutsche Verlage das Buch ebenfalls veröffentlichen wollten. Dieses Vertrauen bestätigt indayi edition in seiner Bestrebung, einen wichtigen Beitrag zu Integration und Interkulturalität zu leisten. Denn auch die steigenden Leserzahlen sprechen für sich: Deutsche Leser nehmen die Arbeit und die Ideen eines Migranten an und ändern folglich ihre Einstellung gegenüber Migranten im Allgemeinen – fernab von den festgefahrenen Vorurteilen. Folglich widerspricht indayi edition dem vorherrschenden Denken in der Gesellschaft, dass die Deutschen fremdes Wissen und fremde Kulturen nicht annehmen wollen. Dantse Dantse findet diese Bestätigung auch in seinem Coaching und in der Tatsache, dass seine Leser mehrere seiner Bücher zu Amazon Bestsellern gemacht haben, obwohl sie auch schwierige Themen, wie beispielsweise Krebs behandeln. Ein weiterer Punkt, der für den wachsenden Zuspruch von indayi edition spricht, sind die zahlreichen deutschen und ausländischen Praktikanten, die dieses Projekt unbedingt unterstützen wollen. indayi edition gibt ihnen die Chance, ein Teil der einzigartigen Idee zu sein, durch Literatur Menschen zu bewegen und zu verbinden.

Denn besondere Menschen brauchen besondere Bücher, egal ob Deutsche oder Migranten – vor allem in Zeiten von Unsicherheit, weltweiten Krisen und nicht endenden Integrationsdebatten und für all das steht indayi edition.

Um diesen wichtigen Gedanken, der hinter der großen Arbeit von indayi edition steht, zu verbreiten, und die Öffentlichkeit auf den wertvollen Beitrag zur Integration aufmerksam zu machen, brauchen der Verlag und Dantse nun die Unterstützung der Medien. indayi edition will seine Idee von Integration möglichst weit verbreiten, um ein friedliches und erfolgreiches Zusammenleben von Deutschen und Migranten zu ermöglichen. Da dies in der heutigen Zeit immer wichtiger und angesichts der aktuellen Lage auch dringend notwendig ist, hofft indayi edition auf die mediale Verbreitung seiner Ideen, um eine Vielzahl an Menschen zum Umdenken zu bewegen und sie anzuspornen, ebenfalls einen Teil zur Integration beizutragen.

 

 

Mehr über Dantse Dantse

Der gebürtige Kameruner lebt seit über 25 Jahren in Darmstadt, hat hier studiert und indayi edition gegründet. Er ist Vater von fünf Kindern, eine Art von Mensch, die man üblicherweise Lebenskünstler nennt. Unkonventionell, frei in seiner Person und in seiner Denkweise, unabhängig von Etabliertem, das er aber voll respektiert. Das Besondere an Dantse ist, dass er als Autor mit afrikanischen Wurzeln auf Deutsch und nicht auf Französisch schreibt, um zur Verständigung zwischen den Kulturen beizutragen. Außerdem arbeitet er sehr erfolgreich als Life- und Businesscoach, wobei seine Arbeit auch die des Ernährungsberaters einschließt.

 

Pressekontakt

indayi edition
Roßdörfer Str. 26
64287 Darmstadt

www.indayi.de

info@indayi.de

 

Wenn Sie ein Interview mit Dantse Dantse wollen oder eine Reportage, einen eigenen Beitrag oder einen Bericht über die Person Dantse Dantse und seine Verlagsidee veröffentlichen wollen, kontaktieren Sie uns unter

leser@dantse-dantse.com

 

Pressemitteilungen

Luftreinigung schützt Kulturgüter und Mitarbeiter

txn. Weißliche, graue oder grüne Flecken und Verfärbungen, ein pelziger Belag bis hin zum massiven Abbau von Papierdokumenten, historischer Kleidung oder Teppichen – die Anzeichen eines Schimmelbefalls zählen überall dort zu den schlimmsten Albträumen, wo Kunst- und Kulturgüter gesammelt, gelagert, ausgestellt und restauriert werden. Dabei stellen die Pilze, die auf feuchten oder faulenden Stoffen entstehen, nicht nur Risiken für das kulturelle Erbe dar. Auch für die zigtausend Beschäftigten der bundesweit 6.710 Museen, 9.117 öffentlichen Bibliotheken, 83 staatlichen Archive und zahlreichen Galerien oder Restaurationsbe-triebe liegt durch Schimmelsporen Gefahr in der Luft. Letzteres ist durchaus wörtlich zu verstehen.

So leiden Archivmitarbeitende überdurchschnittlich häufig unter einer Schimmelpilz-Allergie*, die sich durch Schnupfen, Jucken oder allergisches Asthma bemerkbar macht. Verschmutztes oder sichtbar wassergeschädigtes historisches Gut kann außerdem Infektionskrankheiten (Mykosen) wie Lungen-Aspergillose auslösen. Auch die toxische Wirkung der Schimmelpilze ist nicht zu unterschätzen. Haut- und Halsentzündungen, Asthma oder Grippesymptome sind die Folge. Nicht umsonst gilt deshalb der Umgang mit Schimmel zu den kritischen Fragen von Kunst- und Kulturinstitutionen. Sich diese allerdings erst bei einem Befall zu stellen, wäre zu spät. Vielmehr gelten umsichtige Prävention und Sauberkeit als bester Schutz für Kulturgut und Mensch. Beides macht sich auch unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten bezahlt, ist es doch kostengünstiger, die Ursachen für Schimmelbefall im Vorfeld zu eliminieren, als hinterher zu versuchen, die betroffenen Objekte aufwändig zu restaurieren.

Prophylaxe statt Therapie

Die gute Nachricht lautet: Schimmelbefall ist kein unberechenbares Naturereignis, sondern ein vorhersehbares – und damit verhinderbares – Übel. Bundesweite Verordnungen und technische Regeln liefern bereits entsprechende Vorgaben für die bauliche Gestaltung von Magazin-räumen, aber auch organisatorische Maßnahmen der Prävention und die Beschaffung von Schutzausrüstungen für Mitarbeitende helfen weiter. Die wichtigsten Anforderungen betreffen neben der Einhaltung der Hygienevorschriften durch regelmäßige Reinigung von Böden, Wänden sowie technischen Anlagen vor allem das Klima in Ausstellungs- und Lagerräumen: Denn hohe Luftfeuchtigkeit, schlechter Luftaustausch und ein unbeständiges Klima etwa durch starke Sonneneinstrahlung oder Temperaturdifferenzen zwischen Raum- und Wandtemperatur liefern ideale Nährböden für Schimmelsporen. So führt eine dauerhafte Luftfeuchte über 65 Prozent bei einer Raumtemperatur über 22 °C fast zwangsläufig zum Wachstum von Schimmel. Bei einer relativen Feuchte von 90 Prozent ist dies schon nach drei Tagen der Fall. Bedingungen wie diese sind aber nicht nur für Schimmelpilze ein gefundenes Fressen; auch Bakterien und Viren sowie die Feinstaubbelastung für Mitarbeitende und Besucher nehmen zu. Zusätzlich kann der Schadstoff Formaldehyd, der heute noch aus älteren Möbeln, Teppichen und Dämmstoffen ausdünstet, wortwörtlich die Luft zum Atmen nehmen und toxische Reaktionen wie Asthma auslösen.

Spezielle Luftreiniger beugen vor

Angesichts der möglichen Risiken wird deutlich, wie wichtig saubere, schadstofffreie Luft zum Schutz der Mitarbeitenden und der kostbaren Exponate ist. Hier bietet der Luftreiniger von Dinnovative eine wirkungsvolle Unterstützung zu vorhandenen Klimageräten: Während sich herkömmliche HEPA-Filter auf die Bekämpfung von Feinstaub konzentrieren, macht das hoch effiziente Gerät auch Schimmelsporen, Bakterien, Viren und sogar multiresistenten Keimen den Garaus. 99,98 Prozent aller Schadstoffe und Allergene werden so aus der Atemluft entfernt – und das dauerhaft. Dafür sorgt der eigens entwickelte, patentierte biologische Ding-Filter aus natürlichem Schafwoll-Extrakt, das mit Aktivkohle, Kupfer und Silber mehrschichtig kombiniert wird. „Schlechte Filter in Luftreinigern sind ein großes Problem“, erklärt Dr. Ding, Geschäftsführerin des mit dem Industriepreis + Innovationspreis ausgezeichneten Unternehmens, den Unterschied, „denn sie machen die Geräte zur Brutstätte für Pilze und Bakterien. Bereits nach 14 Tagen ist die Rückseite vieler Hepa-Filter mit Schimmelsporen kontaminiert – ein Problem, das bei unseren patentierten Ding-Filtern nicht auftritt.“ Genauso wenig wie ein weiterer Kritikpunkt an herkömmlichen Luftreinigern: Durch Abbauprodukte im Filterprozess können gesundheitliche Risiken entstehen, warnen die „Deutsche Lungenstiftung“ und das „Institut für Arbeitsschutz“. Der Luftreiniger von Dinnovative hingegen setzt weder schädliches Ozon noch Elektrosmog ab und kommt ohne Chemikalien aus. Das macht die Innovation „Made in Germany“ auch für den Einsatz in unmittelbarer Nähe von Personen geeignet – und das sogar auf engstem Raum. Der Luftreiniger ist nämlich überraschend klein und aufgrund seines modernen Digitalmotors besonders leise sowie effizient im Betrieb. So kann er selbst im kleinsten Archiv die Luft von Schadstoffen befreien. Zum Schutz von Kulturgütern und Menschen.

[Bildunterschrift]
Giftstoffe in alten Farben, Schimmelsporen, Feinstaub – bei der Restaurierung von Kunst- und Kulturobjekten spielt die Qualität der Atemluft eine wichtige Rolle. Empfohlen wird, am Arbeitsplatz spezielle Luftreiniger einzusetzen (z.B. Dinnovative), die ohne Eigenemission die Schadstoffe aus der Luft nehmen.

* laut „Bestandserhaltungsausschuss der ARK, Empfehlungen Schimmelvorsorge“ (2007)

Wir bauen zusammen mit der Firma Distelkamp-Electronic Luftreiniger für die Nutzung im privaten Umfeld, am Arbeitsplatz und in Gemeinschaftseinrichtungen. Luftreiniger von Dinnovative mit modernster Technik sind die optimale Lösung, natürlich ozonfrei, ohne Glasfasern und ohne zusätzliche Belastung durch nicht gesicherte Verfahren. Nur natürliche Wirkstoffe. Auch gegen Formaldehyd.
-Made in Germany-
Wirkung bestätigt vom Institut Hohenstein und von der Hochschule Niederrhein.

Firmenkontakt
Dinnovative GmbH
Jochen Distelkamp
Zum Bornberg 1
67659 Kaiserslautern
0631 37100405
info@dinnovative.de
https://www.dinnovative.de

Pressekontakt
TextNetz KG
Katrin Ribbeck
Koppelheck 35
24395 Schleswig-Holstein – Niesgrau
04643186470
k.ribbeck@textnetz.de
https://www.textnetz.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

1. Kulturbörse Nordwest in Oldenburg

Künstler für Live Acts im Nordwesten gesucht

Vom 15.-18.02.2020 findet in Oldenburg die 1. Kulturbörse Nordwest statt. Hier treffen sich Kunst- und Kulturschaffende aus Bereichen wie Musik, Schauspiel, Performance u.a. aus dem Nordwesten (Niedersachsen, Bremen und die niederländischen Provinzen Drenthe, Friesland und Groningen), um ihre Arbeit zu präsentieren, sich kennenzulernen, sich professionell zu vernetzen und vieles mehr. In verschiedenen Formaten der 1. Kulturbörse Nordwest können sich die Künstler*innen (Event-)Veranstaltern, Vertretern von Kultur- und Veranstaltungszentren sowie Kurverwaltungen, Produzenten, und anderen Kreativschaffenden vorstellen, um sich für ein Engagement zu empfehlen und Geschäftsabschlüsse zu planen.
Gefördert wird die 1. Kulturbörse Nordwest vom Wirtschaftsministerium des Landes Niedersachsen, der Stadt Oldenburg, der Metropolregion Nordwest sowie dem INTERREG V A Programm Deutschland-Nederland.
Organisator Peter Gerd Jaruschewski: „Zum ersten Mal treffen sich alle am Kulturbetrieb Beteiligten aus dem Nordwesten – vom Künstler über Veranstalter, Kulturdienstleister und dem interessierten Fachpublikum auf einer großen Veranstaltung.“
Für die Live Acts auf der 1. Kulturbörse Nordwest können sich alle semiprofessionellen und professionellen Künstler aus dem Nordwesten bewerben, die sich und ihre Arbeit dem Fachpublikum präsentieren möchten.
Infos und Bewerbungen bei: 1. Kulturbörse Nordwest, www.kulturboerse-nordwest.de, live-acts@kulturboerse-nordwest.de

Come together! Gerade wegen oder trotz sozialer Medien: Die Menschen suchen verstärkt wieder nach echter Begegnung und gutem Austausch miteinander!
Die Kulturbörse Nordwest ist ein Ort der aktiven Kommunikation aller am Kulturbetrieb im Nordwesten Beteiligten. Ob Künstler, Kreativer, Veranstalter, Kunst- oder Kulturvermittler, ob Medienvertreter oder interessierte Öffentlichkeit: Auf der Kulturbörse Nordwest trifft man sich, knüpft neue Kontakte, lernt man sich kennen, bahnt Geschäfte an …
Die Kulturbörse Nordwest bietet die Möglichkeit, an mehreren Tagen Live Acts zu erleben, an Workshops und Vorträgen teilzunehmen. Entdecken Sie neue Perspektiven des Kulturbetriebs und lassen Sie die Abende in gemütlicher Atmosphäre bei persönlichen Gesprächen in unserer „Kulturbörsen-Lounge“ ausklingen.
Die Kulturbörse Nordwest schafft einen kreativen Rahmen für Professionalisierung und fördert den Austausch zwischen Künstler*innen und Unternehmen.

Firmenkontakt
Kulturbörse Nordwest
Peter Gerd Jaruschewski
Lagerstr. 62
26125 Oldenburg
0441 9729975
0441 9736161
office@kulturboerse-nordwest.de
http://www.kulturboerse-nordwest.de

Pressekontakt
Pressekontakt
Volker Schulze
Gerberhof 19
26122 Oldenburg
0176 36346123
0441 9736161
presse@kulturboerse-nordwest.de
http://www.kulturboerse-nordwest.de

Bildquelle: ohne Copyright