Tag Archives: Kulturdenkmal Leipzig

Pressemitteilungen

Leipzig, das München des Ostens?

Wenn Berlin „das New York Europas“ wird: was soll und wird dann aus Leipzig werden – etwa das München des Ostens?

Der Tagesspiegel überschrieb im September 2015 einen Artikel: „Berlin wird das New York Europas“*. Gemeint waren damit allerdings keineswegs die pulsierende Kunst-und Kulturszene, hochstrebende Architektur-Highlights, das Geschäftsviertel Manhattan oder das Herz der City, der Central Park, sondern vielmehr die exorbitante Entwicklung der Berliner Immobilienpreise, die sich inzwischen bereits auf Big Apple Niveau hinbewegen. Laut dem Marktforschungsunternehmen Inwis werden hier für Top Objekte Preise weit über 10.000 Euro je Quadratmeter verlangt. Sogar von Angeboten bis zu 28.700 Euro je Quadratmeter ist die Rede. Seit 2015 dürften sie sogar noch höher gestiegen sein. Investoren, die in der Bundeshauptstadt in guten Lagen Kapitalanlagen für 4.500 Euro je Quadratmeter suchten, werden hier enttäuscht.

Wie sieht es dann aber in der Boomtown Leipzig aus – was ist hier zu erwarten: Müssen wir uns ebenfalls auf Preisexplosionen im Immobilienmarkt einstellen, wie es manche Prognosen andeuten? Die offiziellen Statistiken weisen seit Jahren ein starkes, ungebrochenes Bevölkerungswachstum aus, bald wird die Marke von 600.000 Leipzigern geknackt werden. Die 700.000er Marke soll auch bald fallen. Guter Wohnraum wird knapp und begehrt. Gerade die besten Lagen sind bei Bauträgern wie auch Investoren heiß umkämpft. Denkmalimmobilien, mit ihren erstklassigen Steuerabschreibungen die heimlichen Perlen am Leipziger Immobilienmarkt, sind ebenfalls bereits rar, vor allem in den begehrten Top-Lagen der Innenstadt. Viele Anleger weichen bereits auf den Zweitmarkt aus, also Bestandsimmobilien, die vor etwa 15-20 Jahren zu den damaligen ostdeutschen Standards saniert wurden und deren Steuerabschreibungen bereits ausgelaufen sind. Die Leipziger Mietpreise steigen bei Neuvermietungen – darunter fallen Neubauten ebenso wie neu sanierte Denkmal-Objekte – ebenso konstant, wie die Kaufpreise für diese Immobilien. Inzwischen sind die Kaufpreise für neue und denkmalsanierte Objekte schon bei fast 5.000 Euro je Quadratmeter angekommen.

Gilt für Leipzig also auch, womit sich die Berliner schon lange abfinden: „arm, aber sexy“ – und teuer? Wohl kaum. Eher orientiert sich Leipzig an der heimlichen Hauptstadt München. Dort steigen die Preise und Mieten zwar auch kontinuierlich, aber ohne große Kollaps-Gefahr. Denn wie in München wird auch in Leipzig von allen Seiten massiv investiert: internationale Big Players stecken hunderte von Millionen Euros in Industrie-Standorte, Dienstleister versetzen ihre großen Hubs nach Leipzig und die Stadt selbst wie auch das Land Sachsen investieren permanent in erstklassige Infrastrukturen. Das Bildungsniveau ist auf deutschem Top-Level, die Universität wie auch diverse Hochschulen haben einen erstklassigen Ruf. Das Leipziger Umfeld, in dem sich auch die großen Unternehmen mit ihren neuen Werken ansiedeln, wird für modernen Wohnraum erschlossen und zugleich in wunderschöne Erholungsgebiete eingebettet. Vom Studenten bis zur Familie – jeden zieht es nach Leipzig in „seine“ perfekte Umgebung. Die Neu-Leipziger kommen oftmals aus dem Umfeld, aber viele siedeln auch aus den alten Bundesländern hierher. Gerade Westdeutsche werden zu den begeistertsten Neu-Leipzigern.

Unternehmen, Neu-Leipziger und auch Touristen: wer nach Leipzig kommt, zieht unweigerlich den Vergleich zu München. Er entdeckt eine schöne, gemütliche und entspannte Stadt mit besten Infrastrukturen, herrlichen Architekturen und darum herum traumhafte – ja: blühende – Landschaften. Er begegnet aufgeschlossenen, bestens ausgebildeten Menschen und blickt in offene, freundliche Gesichter.

Die Prognosen für Leipzig, aber auch für ganz Sachsen sind top: Unternehmen investieren hier wie nirgendwo sonst. Allein Bosch hat kürzlich die eigene Rekordinvestition von 1 Milliarde EUR in ein neues Werk in Dresden bekannt gegeben und BMW weitere 200 Millionen EUR in den Ausbau des Leipziger Werkes (u.a. Produktion BMW 1er, 2er, i3, und i8). Weitere Großkonzerne wie Porsche, DHL und Amazon sind längst in Leipzig angekommen und erweitern Ihre Werke. Demnächst steht Chemnitz auf dem Plan. Hier heißen die Hauptarbeitgeber Continental, Volkswagen und Siemens. Die Stadt ist durch die fast fertige Autobahn A72 nah an Leipzig herangerückt. Der Chemnitzer sehnt sich nach qualitativen Wohnraum und ist bereit, entsprechende Mieten für hochwertige Bauqualität und gehobene Ausstattung wie etwa Fußbodenheizung, Parkett und ebenerdige Duschen auszugeben.

Auch Immobilien-Kapitalanleger kaufen kräftig. Bevorzugt steuerbegünstigte Denkmal-Objekte, denn die gibt es in dieser Vielfalt und Qualität wohl nur in Sachsen. Und wer lässt sich schon 50-80% Steuervorteile entgehen – bei gleichzeitig idealer Vermietbarkeit?

Wir von der Kulturdenkmal.de GmbH jedenfalls erhalten täglich Anfragen von Kapitalanlegern und Eigennutzern für unsere Denkmalschutz-Immobilien und Neubauprojekte. Wer sich vorab unverbindlich informieren möchte, geht am besten direkt auf www.kulturdenkmal.de.

*http://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/immobilien/luxusimmobilien-berlin-wird-das-new-york-europas/12307400.html

Kulturdenkmal.de GmbH – Der Anbieter für besondere Denkmalimmobilien und Neubauimmobilien in Leipzig und Chemnitz.

Firmenkontakt
Kulturdenkmal.de GmbH Leipzig
Hol Ott
Springer Str. 7
04105 Leipzig
0341 – 219 575 29
info@kulturdenkmal.de
http://www.kulturdenkmal.de

Pressekontakt
Kulturdenkmal.de GmbH
Hol Ott
Springer Str. 7
04105 Leipzig
0341 – 219 575 29
info@kulturdenkmal.de
http://www.kulturdenkmal.de

Pressemitteilungen

Leipzig – wo sollen all die Menschen bald leben?

Kulturdenkmal.de GmbH Leipzig

15.06.2017 – Die Stadt Leipzig meldet regelmäßig voller Stolz die neuesten Statistiken und Prognosen über stetige Zuwanderungsraten ihrer Bevölkerung, die jetzt bald die 600.000er Marke überschreiten wird und – wie es aussieht – auch bald die 700.000er Marke. Medien sprechen schon euphorisch von 730.000 Menschen, die Leipzig endgültig in die Top 10 der Deutschen Großstädte katapultieren werden, und man muss feststellen, dass ein Ende des Zuzugs auf absehbare Zeit nicht zu erwarten ist.

Ebenso regelmäßig berichten Behörden und Medien aber auch von Statistiken und Prognosen, denen zufolge in Leipzig mittlerweile ein realer Wohnungsnotstand in den Top-Lagen entstanden ist, der sich zunehmend verschärft. Noch lange nicht wie in München, aber auf dem Weg in dieselbe Richtung. Wer in einer guten Lage eine erschwingliche 5-Raum-Wohnung mit ca. 120 qm für seine Familie mieten möchte, braucht auch hier schon tiefe, weite und vor allem gut gefüllte Taschen. Und sonst keine weiteren teuren Hobbies.

Was uns andere deutsche Großstädte vorleben, wird auch hier bald Realität werden. Das Bevölkerungswachstum ist ja maßgeblich von der Entwicklung der Wirtschaft getrieben. „Ohne Moos nix los“ weiß auch der Volksmund. Die Wirtschaft – sei es Industrie oder Dienstleistung – hat die heimliche Hauptstadt Sachsens für sich entdeckt und nimmt sie kontinuierlich ein. Leipzig bietet schließlich nicht nur eine enorm hohe Lebensqualität, sondern auch perfekte Eckdaten für Unternehmen: eine hervorragende Infrastruktur, enge Anbindungen an Autobahnnetze in alle Richtungen, ein bestens ausgebautes Fern- und Nahverkehrsnetz, einen internationalen Flughafen, hervorragend qualifizierte Arbeitskräfte, renommierte Hochschulen und vieles mehr. Aber auch immer weniger Raum in der Stadt.

Wo also ziehen diese Bevölkerungsmagneten hin, wenn Raum in der City knapp und teuerer wird? Sie gehen in die umliegenden Stadtteile, oder den Speckgürtel der Stadt. Wo noch vor wenigen Jahren ein riesiges Maisfeld stand, steht heute eine top moderne BMW Produktionsfabrik. Dort sollte erst nur der 3er produziert werden, jetzt wird wohl auch der Mini dazu kommen: umgesiedelt aus England – der Brexit sendet seine ersten Vorboten. Außerdem ist auch noch die gesamte BMW Elektroautosparte hier in Produktion! Nur wenige Autominuten weiter läuft man durch das beeindruckende neue Porsche Areal. Auch hier war erst einmal nur der Cayenne vorgesehen, mittlerweile sind der Panamera und der Macan dazu gekommen. Der Cayenne ist das aktuell erfolgreichste Modell des Autoherstellers Porsche. Wieder ein paar Kilometer weiter steht man auf dem Airport vor der stolzen Flotte von ca. 58 DHL Transportmaschinen, schließlich ist Leipzig inzwischen europäische DHL Zentrale. Eine von nur 3 Zentralen Weltweit! Und dann sind da auch noch Amazon, die Messe Leipzig, DB Schenker und viele andere.

Mit den Arbeitgebern ziehen auch zahlungskräftige Arbeitnehmer und ihre Familien in die Speckgürtel. Auch dort bietet die Region inzwischen sehr schöne Lebensräume, ausgebaute Infrastrukturen und weitläufige Erholungsgebiete. In einigen dieser umliegenden Städte wird es zwar auch schon wieder eng – Statistiken zufolge hat beispielsweise Taucha im Norden Leipzig bereits höhere Pro-Kopf Einkommen als Leipzig, vergleichbar hohe Mieten – und ebenfalls Wohnungs-Knappheit. Der Leerstand bewegt sich hier gerade einmal um die 1%. Ebenso geht es auch anderen Städten im Umfeld. Aber hier kann noch zu durchaus erschwinglichen Preisen moderner und hochwertiger Wohnraum geschaffen werden, der auch dringend benötigt wird. Wer also als Kapitalanleger lieber auf günstige Kaufpreise sowie sichere und hohe Renditen achtet als auf reine Zentrumsnähe, der wird hier fündig. Noch.

Wir von www.kulturdenkmal.de bieten weiterhin moderne Citylagen an, erweiterten unser Portfolio seit 2 Jahren aber auch auf den Speckgürtel der Stadt. „Hier warten noch so einige Schätze auf die Sanierung“, so die Kulturdenkmal aus Leipzig. Durch Citytunnel und S-Bahn-Netz gehören lange Autofahrten so nun endgültig der Vergangenheit an. Bereits wird über einen zweiten Citytunnel als Ergänzung laut und offen nachgedacht. „Wir begrüßen diese Entscheidung sehr“, so Kulturdenkmal.

Wie immer ist es auch hier sehr vorteilhaft, mit einem renommierten und erfahrenen Partner zusammen zu arbeiten. Ein umfangreiches Immobilienangebot für klug kalkulierende Kapitalanleger und Eigennutzer-Familien in der Region Leipzig und Chemnitz bietet bekanntermaßen die Kulturdenkmal.de GmbH Leipzig.

Kulturdenkmal.de GmbH Leipzig – Der Anbieter für besondere Denkmalimmobilien und Neubauimmobilien in Leipzig.

Firmenkontakt
Kulturdenkmal.de GmbH Leipzig
Hol Ott
Springer Str. 7
04105 Leipzig
0341 – 219 575 29
info@kulturdenkmal.de
http://www.kulturdenkmal.de

Pressekontakt
Kulturdenkmal.de GmbH
Hol Ott
Springer Str. 7
04105 Leipzig
0341 – 219 575 29
info@kulturdenkmal.de
http://www.kulturdenkmal.de

Pressemitteilungen

Immobilien Leipzig: Ist es denn schon zu spät für eine nachhaltig rentable Kapitalanlage in Leipzig?

Immobilien Leipzig: Ist es denn schon zu spät für eine nachhaltig rentable Kapitalanlage in Leipzig?

Logo Kulturdenkmal Leipzig

03.03.2017, Kulturdenkmal.de GmbH Leipzig – Die Preise für steuerbegünstigte Denkmalimmobilien in Leipzig sind in den letzten 5 Jahren stark gestiegen und somit sehen Neuanleger die Renditen unter Druck. Das gilt jedoch nicht bei Neubauten, denkmalgeschützten Immobilien und deren Neuvermietungen. Hier steigen die Mieten in Leipzig weiterhin kontinuierlich an.

Jeder Kapitalanleger hat es wohl schon einmal erlebt: ein Markt boomt, die Preise sind an der Decke, alle haben sich jedoch rechtzeitig eingedeckt. Der Zug ist also abgefahren – nur man selbst ist nicht mit dabei.

Dieses Szenario haben viele Anleger von Denkmalimmobilien jetzt vor Augen, wenn sie sich die Entwicklung in Leipzig anschauen. Die Stadt blickt zurück auf einen 10 Jahre langen, noch nie dagewesenen Boom, große namhafte Arbeitgeber haben sich erfolgreich etabliert, die Bevölkerungszahl ist von 450.000 auf fast 600.000 angestiegen, 2030 sollen es sogar 730.000 sein, die klassischen Bestlagen sind vergeben und stehen voller herrlich sanierter, gut vermieteter Denkmalimmobilien – und sie sind selber nicht dabei, haben den Trend einfach verpasst.

Mit dem Boom sind – wie bei solchen Entwicklungen praktisch unvermeidbar – auch in Leipzig die Anschaffungskosten für Immobilien deutlich angestiegen. Hat man vor 5-6 Jahren noch ca. 2.500 EUR für einen Quadratmeter in sehr guter Lage hingeblättert, sind es mittlerweile schon deutlich über 4.000 EUR. Es stellt sich nun die Frage, ob und wie sich eine Denkmalschutz-Immobilie für einen klug kalkulierenden Kapitalanleger überhaupt noch rechnen kann. Oder befindet sich Leipzig auch schon in einer Blase, wie sie sich in München und Berlin andeuten?

Eine Immobilienblase entsteht, wenn die Kaufpreise den Mieten dauerhaft davonlaufen. Wer nun den üblichen Fehler begeht, Statistiken zu den aktuell bereits bestehenden Mietverhältnissen zugrunde zu legen, bekommt schnell kalte Füße. Da findet man selbst in Top Lagen manchmal noch Mieten von nur 5-7 EUR. Das hängt maßgeblich damit zusammen, dass diese Mieten bei den damaligen niedrigen Investitionskosten durchaus rentabel waren und dann dort „eingeschlafen“ sind: einerseits aufgrund der Sorge der Eigentümer, bei Mieterhöhungen ihre Mieter zu verlieren und Leerstand zu riskieren, andererseits aufgrund der bundesweiten Gesetzgebung, die auch über längere Zeiträume nur gemäßigte Mieterhöhungen ermöglicht.

Ganz anders verhält es sich jedoch bei neu zu vermietenden Objekten, zu denen auch alle neu sanierten Neubau- und Denkmalimmobilien zählen. Hier greift nämlich der Mietpreis-Index für Neuvermietungen – und diese sind inzwischen in vergleichbaren Lagen längst bei über 9 – 12 EUR angekommen, Tendenz steigend.Im bundesweiten Vergleich zu den sogenannten Top 7 Städten, gerade auch gegenüber der „großen Schwester“ Berlin, war Wohnraum in Leipzig über die Jahre hinweg sehr günstig. Jetzt, wo Leipzig ebenfalls zur Top Stadt herangewachsen ist und andere Top Standorte in ihrer Wirtschaftskraft bereits überflügelt hat, holt sie eben auch in den Mieten spürbar auf.Wenn man darüber hinaus bedenkt, dass man bei den jetzigen Kaufpreisen die Mieten des Jahres 2018 ansetzen kann, kommt man zum Schluss, dass es vielleicht sogar ein Glücksfall war, gewartet zu haben.

Nun mag man noch sagen, dass die klassischen Top-Lagen ja schon vergeben sind. Weit gefehlt – waren vor 5 Jahren Plagwitz und Schleußig gering geschätzte „B“ und „C“ Lagen, sind sie inzwischen die aktuellen Hot Spots in Leipzig. Und für das Grafische Viertel im Osten des Stadtkerns, das vor Jahren noch gar niemand auf der Agenda hatte, werden aktuell bei Neuvermietungen Höchstmieten der Stadt erzielt. Leipzig entwickelt sich permanent mit seinen Bezirken.

Nur hat auch dieser Effekt irgendwann ein Ende. Denkmalimmobilien sind ja nicht beliebig verfügbar und irgendwann sind sie wirklich alle saniert. Also spricht alles dafür, jetzt noch einmal anzugreifen und bei Vollgas auf den fahrenden Zug aufzuspringen. Man sollte lediglich darauf achten, dass man gezielt zugreift. Der renommierteste und erfahrene Anbieter am Markt für Denkmalimmobilien ist der Spezialist Kulturdenkmal Leipzig mit einem breit gefächerten und geprüften Angebot an hochwertigendenkmalgeschützten Immobilien. www.kulturdenkmal.de

Kulturdenkmal.de GmbH Leipzig – Der Anbieter für besondere Denkmalimmobilien und Neubauimmobilien in Leipzig.

Firmenkontakt
Kulturdenkmal.de GmbH Leipzig
Hol Ott
Springer Str. 7
04105 Leipzig
0341 – 219 575 29
info@kulturdenkmal.de
http://www.kulturdenkmal.de

Pressekontakt
Kulturdenkmal.de GmbH
Hol Ott
Springer Str. 7
04105 Leipzig
0341 – 219 575 29
info@kulturdenkmal.de
http://www.kulturdenkmal.de

Pressemitteilungen

Immobilien der Kulturdenkmal.de GmbH Leipzig

Leipzig, 14.11.2016 – Die Kulturdenkmal.de GmbH Leipzig ist ein auf hochwertige Denkmal- und Neubauimmobilien spezialisiertes Unternehmen aus Sachsen.

Über die Kulturdenkmal.de GmbH Leipzig

Kulturdenkmal hält für Ihre Kunden ein entsprechend umfangreiches Angebot an Immobilien bereit. Der Großteil der Objekte befinden sich in Leipzigs attraktivsten Vierteln, wie das aufstrebende Künstlerviertel Plagwitz, das quirlige Szeneviertel Connewitz oder das Zentrum mit seinen charmanten Gründerzeithäusern.

Die Investition in eine denkmalgeschützte Immobilie gehört zu der attraktivsten Steuersparmöglichkeit in Deutschland. Der Steuervorteil ist jedoch nicht der einzige Grund für einen Erwerb einer Denkmal Immobilie bei der Kulturdenkmal.de GmbH. Sie bewahren auch Jahrhunderte alte Wohn- und Kulturdenkmäler.

Informationen zu Denkmälern

1. Steuerliche Vorteile
Die Modernisierungsleistung einer Denkmalimmobilie kann durch den Kapitalanleger steuerlich über 12 Jahre abgeschrieben werden. Folglich wird diese Leistung in den ersten 8 Jahren zu jeweils 9 % und den darauffolgenden 4 Jahren zu jeweils 7 % abgeschrieben. Ebenso können die gesamten Kosten der Finanzierung abgeschrieben werden. Dagegen müssen die Einkünfte aus der Vermietung gerechnet werden.

2. Gesetzliche Grundlagen
Die gesetzlichen Grundlagen zu diesem Vorgehen regeln die Paragraphen § 7, § 7i, § 7h und § 10f EStG.

3. Weitere Fördermittel – KFW
Im Zuge der energieeffizienten Bauweise, können Käufer von Denkmalimmobilien unter Umständen KFW-Fördermittel in Anspruch nehmen. Diese bieten zinsgünstige Darlehen (0,75 %) und Tilgungszuschüsse bis 12,5 %.

Aktuelle Projekte der Kulturdenkmal.de GmbH Leipzig

Ganz aktuell kann die Kulturdenkmal.de GmbH seinen Kunden die Gründungsstätte des Deutschen Fußball Bundes anbieten. Das Unternehmen setzt sich aktiv dafür ein, dass in dem denkmalgeschützten Gebäude, auf dessen Gelände am 28. Januar 1900 der Deutsche Fußballbund gegründet wurde, attraktiver Wohnraum im Loftstil geschaffen wird. „Eine einmalige Gelegenheit!“, so die Kulturdenkmal.de GmbH Leipzig.

Zu den Objekten in Leipzig wird die Kulturdenkmal.de GmbH ihren Kunden nun auch im Raum Chemnitz weitere historische Denkmäler offerieren können. Chemnitz – die Stadt der Moderne, in der noch vor Jahren das Bild des grauen Betons vorherrschte, gehört nun zu den wachstumsstärksten Städten Deutschlands und hat sich zu einem kleinen Juwel im Süden Sachsens entwickelt. Hier gibt es prunkvolle Villen, die Gründerzeitviertel wie den Kaßberg, den Sonnenberg und den Kapellenberg. Die Preise sind attraktiv, gute Lagen gefragt.

Die Kulturdenkmal.de Leipzig kann ihren Kunden derzeit ein hochinteressantes Objekt direkt hinter dem Küchwald mit sehr guter Verkehrsanbindung an das Zentrum anbieten. Das alte Loftdenkmal anno 1913 wird ab 2017/2018 fertig modernisiert und saniert an die Käufer übergeben werden können. Die ersten Notartermine für diesen Zeitzeugen stehen bereits.

Weiterführende Informationen

www.kulturdenkmal.de

Kulturdenkmal.de GmbH Leipzig – Der Anbieter für besondere Denkmalimmobilien und Neubauimmobilien.

Firmenkontakt
Kulturdenkmal.de GmbH Leipzig
Hol Ott
Springer Str. 7
04105 Leipzig
0341 – 219 575 29
info@kulturdenkmal.de
http://www.kulturdenkmal.de

Pressekontakt
Kulturdenkmal.de GmbH
Hol Ott
Springer Str. 7
04105 Leipzig
0341 – 219 575 29
info@kulturdenkmal.de
http://www.kulturdenkmal.de

Pressemitteilungen

Immobilien kaufen Leipzig, Vor- & Nachteile Bestandsimmobilien

Bevor Sie sich für eine Bestandsimmobilie entscheiden, sollten Sie alles über den Erwerb wissen

Immobilien kaufen Leipzig, Vor- & Nachteile Bestandsimmobilien

Denkmalimmobilie Leipzig

Kulturdenkmal.de GmbH Leipzig – der größte Vorteil einer Bestandsimmobilie gegenüber einem Neubau ist gewiss der, dass man in eine fertige Immobilie investieren kann. Der frühe Einzug ist somit garantiert. Bei der Bausubstanz kann es oft Gesprächsbedarf geben, da die Immobilie als Zweitmarktprodukt angeboten wird und somit wortwörtlich „gebraucht“ ist. Teils ist die Sanierung nach Spekulationsfrist mindestens 10 Jahre her. Die Planungs-, Genehmigungs- und Bauphasen fallen weg, da sich die Immobilie bereits in einem fertigen Zustand befindet. Eine Gewährleistungsgarantie von 5 Jahren gibt es nicht, bei kernsanierten Denkmälern oder Neubauten schon. Hier trägt der Käufer alleine das Risiko. Es können somit kostenintensive Sanierungen und Modernisierungen auftreten, damit das Haus den heutigen Normen entspricht, Ausstattungskriterien gerecht wird und energetisch wieder punkten kann. Das bekannteste Beispiel ist der fehlende Wärmeschutz bei Altbauimmobilien. Auch verdeckte Mängel sind möglich, dadurch empfiehlt es sich, mit evtl. Folgekosten zu kalkulieren. Wir empfehlen im Zweitmarkt immer einen Gutachter. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, empfehlen wir den Schritt in eine neue oder kernsanierte Immobilie, die mit aktuellen Standards punkten kann. Natürlich sind diese etwas teurer, der Mehrwert zahlt sich aber aus.

Flexibilität

Durch die Abstriche in der Ausstattung (Teils 10-15 Jahre alt) und die Einschränkung, dass der Grundriss fertig gegeben ist, können Bestandsimmobilien aber durch den attraktiven Preis punkten. Oft finden sich Zweitmarktprodukte in etwas besseren Lagen der Städte. Anders in Leipzig, hier gibt es noch sehr gute Wohnlagen mit neuen Projekten und teils auch Denkmälern. Die Flexibilität und die Kreativität stehen somit vor einer großen Herausforderung. Die Mieten im Zweitmarkt sind immer deutlich unter dem Niveau von neueren Produkten.

Zwangsversteigerung

Hier ist ein günstiger Erwerb sicherlich möglich, dennoch sollte zu beachten sein, dass in den meisten Fällen ein großer Sanierungsbedarf herrscht. Hier kommen enorme Kosten und viel Stress auf den Käufer zu. Wer sich diesen Problemen stellt, kann bares Geld sparen, muss aber mit dem ein oder anderem grauen Haar mehr rechnen.

Pro Neubau / kernsanierte Denkmalimmobilien

Für die Modernisierung eines Denkmals können bis zu 90 % der Sanierungskosten steuerlich über 10-12 Jahre abgeschrieben werden. Somit spart der Erwerber bis zu 35 % des Kaufpreises dieser Immobilie. Eine Neubauimmobilie wartet wie ein frisch saniertes Denkmal ohne zusätzliche Kosten auf, da diese noch nicht bewohnt wurden und somit schlüsselfertig vom Bauträger übergeben werden. Die Ausstattungsvarianten mit Eichenholzparkett, Schallschutz-Fenstern, Downlights, Natursteinfliesen, ebenerdigen Duschen und Co. bieten eine spürbar höhere Wohnqualität. Durch diese Modernisierungsmaßnahmen sind deutlich höhere Mieten als im Bestandsmarkt erzielbar. Hierfür ist der Mieter auch bereit, deutlich tiefer in die Tasche zu greifen. Alleine die individuelle Grundrissgestaltung lässt alle Möglichkeiten offen, nachgefragte und zukunftstaugliche Grundrisse entstehen zu lassen. Wer möchte denn nicht in einer schön sanierten und neuen Immobilie wohnen?

Energiebedarf

Durch aktuelle Vorgaben und eine energetische Sanierung sind Erstmarktimmobilien deutlich effizienter. Diese reiht sich zwischen 1,80 EUR und 2,50 EUR/qm ein. Durch KfW-Förderungen gibt es für die energetische Sanierung/Bauweise günstige Zinsen von unter 1 %. Die Nebenkosten im Bestandsmarkt sind zur zweiten Miete geworden und kein Mensch möchte über 3,00 bis 3,50 EUR/qm Nebenkosten zahlen. Diese sind bei Neubauten und kernsanierten Denkmälern deutlich geringer, da hier meist schon mit regenerativen Energien und hochmoderner Bauweise gebaut wird.

Angebote auf dem Immobilienmarkt Leipzig

Für das Jahr 2015 haben Experten einen Mietanstieg bei Denkmalschutz- und Neubauimmobilien in Leipzig vorhergesagt, aber mithilfe von professionellen Anbietern wie der Kulturdenkmal.de GmbH in Leipzig, lässt sich mit Sicherheit das passende Objekt finden. Dort stehen Ihnen professionelle Mitarbeiter zur Verfügung.

Wir haben bemerkt, dass ein Neubau oder kernsaniertes Denkmal in Sachen Vorteile deutlich überwiegt!

Kulturdenkmal.de GmbH Leipzig – Der Anbieter für besondere Denkmalimmobilien und Neubauimmobilien in Leipzig.

Kontakt
Kulturdenkmal.de GmbH
Matt Roess
Springer Str. 7
04105 Leipzig
0341 – 219 575 29
info@kulturdenkmal.de
http://www.kulturdenkmal.de