Tag Archives: Kunst Paris

Pressemitteilungen

Künstlerin Marlo erobert Paris

Kurator Heinz Playner bringt Kunst von Marlo nach Paris

Künstlerin Marlo erobert Paris

Künstlerin Marlo mit Kurator und Kunstkritiker Heinz Playner

31 Oktober 2017
Paris/ Genf / Wien. Kurator Heinz Playner lud die Künstlerin Marlo ein und brachte ihre Kunst ins Carrousel du Louvre im Herzen der französischen Hauptstadt Paris. Das Kunstwerk von Marlo wurde auf der Kunstmesse während der wichtigsten Kunstwoche FIAC in Paris auf der zeitgenössischen Kunstmesse im Komplex du Louvre ausgestellt.

Der Kurator und Kunstkritiker aus Österreich Heinz Playner hat zwei Kunstwerke der Künstlerin Marlo für die Ausstelung im Louvre Paris ausgewählt. Das Kunstwerk „Nice… when it happened … Chaos, despair cries … and many tears … world`s soul suffering“ so wie das Kunstwerk „Paris … shock … world`s soul attacked… blazes up the flame of freedom of speach… never to be extinuished“ haben den Kurator Heinz Playner mit der Aussage beeindruckt. „Die Künstlerin Marlo hat in das Kunstwerk wahnsinnig viele Emotionen übertragen. Man spürt das Leid der Menschen in dem Moment des Terroraktes, der Suche nach Hilfe. Trotz des Leides gibt das Kunstwerk eine Hoffnung für eine bessere Zukunft. Die grün und gelb funkelnden Striche strahlen wie das Symbol des Lebens. Bewegende Silhouetten zeigen von einer Seite das Chaos in den ersten Minuten des Terrors, von der anderen Seite sieht man in den Silhouetten Menschen die wie Engel einander versuchen die Hände zu geben und damit auch die Kraft nach diesen Erlebnis weiter zu leben. Die im Terror Gestorbenen bleiben wie Wolken hinter der Frau auf dem Kunstwerk: In den Herzen sind vieler dieser Wolken dunkel weil es so traurig ist, und gleichzeitig erinnert man sich an diese Menschen mit Liebe. Das zeigt die Künstlerin sehr gut durch die leicht funkelnde Staubwolke hinter den Silhouetten in gelbrötlichen Farben. Der sehr Emotionale Gesichtsausdruck auf dem Kunstwerk stellt jedem die Frage: „Warum…???“ Die Striche des unteren Teil des Bildes ziehen nach Hinten in Verbindung mit Farben umhüllen sie die Welt wie Wolken der Unermesslichkeit und der Hoffnung auf den Frieden. Das ist einfach ein Meisterwerk voller Philosophie und Emotionen“ – sagt Kurator und Kunstkritiker Heinz Playner über das Kunstwerk der Künstlerin Marlo.

Marlo begann mit zwölf Jahren zu malen, ein innerer Zufluchtsort für ihre Fragen und das sich wandelnde Leben ihrer Familie, mit dem sie sich schnell auseinandersetzen musste. So entwickelte sie ein neugieriges, etwas distanziertes Auge auf ihre Umgebung und rettete in ihren Gedanken Eindrücke, Atmosphären, Farben, Himmel, Szenerien, die Jahre später auf der Leinwand zum Leben erwachten, die aus ihrem Geist und ihrer Seele wuchsen, seien es Pastelle, Aquarelle, Öle und schließlich Acryl, viele Techniken, passend zu ihrer intuitiven, alla prima Malerei. So wie sie auch eine geschätzte Dichterin ist, kamen Malerei und Poesie zu ihrer Rettung, als eine Tragödie auf ihre beiden Kinder fiel, die es ihr ermöglichte, ihren Schmerz und ihre Gefühle auszudrücken, sowie den Weg zurück ins Leben zu finden. Die anfängliche Begabung durch Erhöhung ihrer künstlerischen Sensibilität durch diese Form der Meditation und des inneren Ausgleichs. Poesie ist der Schuss den sie in ihren Werken, Malerei, durch Farben, Komposition und Techniken zum Ausdruck bringt, was die Poesie in Worten und Rhythmus sagt. Emotionen sind die Sprache ihres künstlerischen Ausdrucks, sei es eine Darstellung aufeinander treffender Weltereignisse in ihrer intuitiven Wahrnehmung auf Leinwand übersetzt, aber auch Farbschwingungen durch Linien und Farbzusammenstellungen sowie reine Emotionen direkt auf Leinwand durch Farben und Gestik, Techniken am Dienst von dem, was von ihrem Inneren hervor steigt.

Ihre Hauptthemen sind poetische Ambient-Bilder, abstraktes Geschichtenerzählen, Schwingungen durch Linien und Farben, die persönliche und weltgeschichtliche Ereignisse markieren, die unter ihrer vollen emotionalen Wirkung wiedergegeben werden. Intuitiv gerenderte Abstracts sind ebenfalls vorhanden, in denen Farben und Komposition ihrer Ausdruckskraft dienen.

Die Kunstwerke der Künstlerin Marlo wurden in Las Vegas Art Museum, Artexpo New York, Spectrum Miami während der Art Basel Miami, Venice International Art Biennale 2017, Amsterdam Whitney Gallery in New York gezeigt als auch unter anderen in dem Kunstbuch „International Contemporary Masters XI, 2016“ und im Contemporary Art Curators Magazine publiziert.

Die PAKS Gallery spezialisiert sich auf dem Verkauf von Unikaten, Mischtechniken, Druckgrafiken, Fotokunst als auch Kunstdrucke in limitierten Editionen mit einer guten Provenienz. Die Galerie repräsentiert erfolgreiche internationale etablierte und aufstrebende zeitgenössische Künstler der Gegenwart mit auffallendem Stil und besonderen Platz in der zeitgenössischen Kunstszene.

Firmenkontakt
PAKS Gallery
Heinz Playner
Schlossallee 32
3372 Blindenmarkt
+43 664 2142 885
management@paks-gallery.com
http://www.paks-gallery.com

Pressekontakt
MAMAG Modern Art Museum and Gallery GmbH
Heinz Playner
Schlossallee 32
3372 Blindenmarkt
+43 664 2142 885
management@paks-gallery.com
http://www.paks-gallery.com

Pressemitteilungen

Zumtobel Lichtlösung lässt Kunst im neuen Licht erstrahlen

Das Zumtobel Lichtsystem LUXMATE LITENET mit den IYON Tunable White-Strahlern lässt die Werke von Rodin im hoteleigenen Museum strahlen.

Rechtzeitig zum 175. Jahrestag der Geburt des berühmten französischen Bildhauers Rodin wurde nach 3 Jahren Renovierung das Hotel Biron in Paris wiedereröffnet. Das Zumtobel Lichtsystem LUXMATE LITENET mit den IYON Tunable White-Strahlern lässt die Werke von Rodin im hoteleigenen Museum strahlen.

Zumtobel Lichtlösung passt sich an Jahreszeit an

Dank der hohen CRI-Klasse 90 und der kompakten Form des Zumtobel Strahlers IYON LED ist er für die Beleuchtung der Kunst optimal. Die Tridonic TALEXXengine SLE PREMIUM und die Mischung aus roten und weißen LEDs sorgen für eine außerordentlich hochwertige spektrale Verteilung. Das Lichtmanagementprogramm wurde so konfiguriert, dass es verschiedene Szenarien für jeden Strahler enthält. So kann jeder Strahler vom Leuchtenhersteller Zumtobel je nach Kunstobjekt, Jahreszeit (Sommer oder Winter) und Tageszeit (Nachmittag oder Abend) verschieden eingestellt werden.

Leuchtenhersteller Zumtobel berücksichtigt Schwankungen des Tageslichts

Die Strahler der Zumtobel Lichtlösung unterscheiden sich zunächst alle in ihrer Strahlungsstärke und etwa die Hälfte davon auch im Hinblick auf die Farbtemperatur. Schwankungen des Tageslichts können berücksichtigt und zugleich die Kontraste auf den Kunstwerken gewahrt werden. Dank der wohlüberlegten Planung und innovativer Technologie der Zumtobel Lichtlösungen war es möglich, das Verhältnis zwischen Tageslicht und künstlichem Licht aufrechtzuerhalten. „Diese Art von Lichtdesign wurde hier erstmals in einem Museum umgesetzt. Die Lichtgestaltung spielte bei den Planungen für das neue Rodin-Museum eine herausragende Rolle. Sie war einer der Grundwerte des museografischen Projekts und ist für die richtige Darstellung der Skulpturen und das Spiel mit Volumina von entscheidender Bedeutung“, kommentiert Architekt Dominique Brard vom Atelier de l“le.

Weitere Informationen zu Zumtobel finden Sie unter http://www.zumtobel.com/
Weitere Fakten zu Zumtobel sind unter folgenden Link zu finden: http://www.zumtobel.com/com-de/unternehmen.html
Hintergrundinformationen zum Museum sind hier zu finden: http://www.musee-rodin.fr/en/museum/musee-rodin-paris/hotel-biron

Die Zumtobel Group ist ein internationaler Lichtkonzern und führend im Bereich der innovativen Lichtlösungen und Lichtkomponenten. Mit ihren drei international etablierten Marken Thorn, Tridonic und Zumtobel sowie den beiden kleineren Marken acdc und Reiss bietet die Unternehmensgruppe ihren Kunden in aller Welt ein umfassendes Produkt- und Serviceangebot. Im Leuchtengeschäft ist das Unternehmen mit den Marken Thorn, Zumtobel und acdc europäischer Marktführer. Über die Marke Reiss besteht außerdem ein OEM-Geschäft für Leuchten höherer Schutzart. Mit der Komponentenmarke Tridonic nimmt der Konzern in der Herstellung von Hard- und Software für Beleuchtungssysteme (LED-Lichtquellen, LED-Driver, Sensoren und Lichtmanagement) eine weltweit führende Rolle ein. Die Unternehmensgruppe ist an der Wiener Börse (ATX) notiert und beschäftigte zum Bilanzstichtag 30.04.2015 7.234 Mitarbeiter. Im Geschäftsjahr 2014/15 erzielte das Unternehmen einen Umsatz von 1.312,6 Mio Euro. Sitz des Konzerns ist Dornbirn, Vorarlberg (Österreich). Weitere Informationen unter www.zumtobelgroup.com

Kontakt
Zumtobel Group AG
Astrid Kühn-Ulrich
Schweizerstrasse 30
6850 Dornbirn
+43 (0) 5572 509 1570
astrid.kuehn@zumtobelgroup.com
www.zumtobelgroup.com

Pressemitteilungen

Zumtobel Lichtlösung als das Kernelement im Rodin-Museum Paris

Eine Zumtobel Lichtlösung sorgt für die perfekte Präsentation der Werke von Rodin im renovierten Hotel Biron in Paris.

Zumtobel Lichtlösung als das Kernelement im Rodin-Museum Paris

Neuer Glanz für Rodins Werke Dank Zumtobel Lichtlösung.

Das Zumtobel Lichtmanagementsystem LUXMATE LITENET sorgt in Kombination mit IYON Tunable White-Strahlern für die perfekte Präsentation der Werke von Rodin im renovierten Hotel Biron in Paris.

Leuchtenhersteller Zumtobel stattet Rodin-Museum Paris aus

Nach einer Komplettrestaurierung über einen Zeitraum von drei Jahren wurde das prächtige Hotel Biron wieder eröffnet. Rechtzeitig zum 175. Jahrestag der Geburt des berühmten französischen Bildhauers Rodin wurde die Eröffnungsfeier abgehalten. Der neu gestaltete Rundgang besticht durch das sorgfältig gestalteten Design und der Integration eines kontinuierlichen Flusses. Bei der Renovierung wurden Produkte des Leuchtenherstellers Zumtobel verwendet.

Zumtobel Lichtlösung setzt Kunstwerke ins rechte Licht

Im neuen Rodin-Museum wird das Werk des Bildhauers auf eine umfassendere Weise präsentiert. Ein besseres Verständnis der Geschichte, der Arbeitsweise und der Techniken von Auguste Rodin wird dadurch erlangt. „Das Einfangen der Besonderheit heller, warmer und beweglicher Umgebungen und die Förderung der persönlichen Konfrontation des Besuchers mit dem Objekt – das waren meine Prioritäten“, erläutert Catherine Chevillot, Direktorin des Rodin-Museums. Das von Stephanie Daniel entwickelte Beleuchtungskonzept fokussiert sich viel stärker auf die effektvolle Hervorhebung der Skulpturen. Zu Beginn des Projekts plante die Lichtdesignerin, das künstliche Licht dem natürlichen entgegenzusetzen. Erste Tests ergaben, dass jede einzelne Leuchte individuell programmiert werden muss. Bronze- und Gipsskulpturen können durch Lichtlösungen des Leuchtenherstellers im gleichen Raum hervorgehoben werden.

Weitere Informationen zu Zumtobel finden Sie unter http://www.zumtobel.com/
Erfahren Sie mehr über aktuelle Themen der Zumtobel Group unter: http://www.zumtobelgroup.com/de oder https://www.facebook.com/lifeatzumtobelgroup/
Weitere Fakten zur Zumtobel Group sind unter folgenden Link zu finden: http://www.zumtobelgroup.com/de/unser_unternehmen.htm
Hintergrundinformationen zum Museum sind hier zu finden: http://www.musee-rodin.fr/en/museum/musee-rodin-paris/hotel-biron

Die Zumtobel Group ist ein internationaler Lichtkonzern und führend im Bereich der innovativen Lichtlösungen und Lichtkomponenten. Mit ihren drei international etablierten Marken Thorn, Tridonic und Zumtobel sowie den beiden kleineren Marken acdc und Reiss bietet die Unternehmensgruppe ihren Kunden in aller Welt ein umfassendes Produkt- und Serviceangebot. Im Leuchtengeschäft ist das Unternehmen mit den Marken Thorn, Zumtobel und acdc europäischer Marktführer. Über die Marke Reiss besteht außerdem ein OEM-Geschäft für Leuchten höherer Schutzart. Mit der Komponentenmarke Tridonic nimmt der Konzern in der Herstellung von Hard- und Software für Beleuchtungssysteme (LED-Lichtquellen, LED-Driver, Sensoren und Lichtmanagement) eine weltweit führende Rolle ein. Die Unternehmensgruppe ist an der Wiener Börse (ATX) notiert und beschäftigte zum Bilanzstichtag 30.04.2015 7.234 Mitarbeiter. Im Geschäftsjahr 2014/15 erzielte das Unternehmen einen Umsatz von 1.312,6 Mio Euro. Sitz des Konzerns ist Dornbirn, Vorarlberg (Österreich). Weitere Informationen unter www.zumtobelgroup.com

Kontakt
Zumtobel Group AG
Astrid Kühn-Ulrich
Schweizerstrasse 30
6850 Dornbirn
+43 (0) 5572 509 1570
astrid.kuehn@zumtobelgroup.com
www.zumtobelgroup.com