Tag Archives: Kunstband

Pressemitteilungen

Magical Dreams IV – Europäische Freundschaft über die Kunst

2018 ist das Europäische Jahr des Kulturerbes. Wir, die Künstler, verbinden uns seit vielen Jahren grenzüberschreitend zu großen gemeinsamen Kunstausstellungen. So entsteht immer wieder die Europäische Freundschaft über die Kunst und sie wird weiter ausgebaut.
Wenn Sie dabei sein möchten, die Vernissage dieser Einladung ist am 9. September 2017 (Bitte in der Galeria Bator anmelden, alle Details auf dem Einladungsflyer). Diese Wanderausstellung ist in mehreren polnischen Städten unterwegs, ist im November 2017 in Wiener Neustadt zu sehen und zweimal in Bayern zu sehen und findet dann ihren Abschluß wieder in Polen.

Angerer der Ältere ist mit 2 Gemälden vertreten.

Eröffnung in der Kunstgalerie Bator am 9. September 2017 um 19 Uhr

Ausstellungsdauer bis 30. November 2017

43-370 Szczyrk

Myśliwska 60

Polen

 

  • PATRONAT HONOROWY –
    Starosta Bielski – Andrzej Płonka
    Burmistrz Miasta Szczyrk – Antoni Byrdy
    Burmistrz Dz. Praga Południe – Tomasz Kucharski
    Burmistrz Zetel (Niemcy) – Heiner Lauxtermann

 

MIASTO
CITY
WERNISAŻ
OPENING
MIEJSCE
PLACE
TERMIN WYSTAWY
DATE EXHIBITION
  Szczyrk   9 września 2017
godz. 19:00
  Bator Art Gallery   09.09. – 29.10. 2017
  Wiener Neustadt
Austria
  7 listopada 2017   Dom Galerie   04.11. – 30.11. 2017
  Warszawa   6 stycznia 2018   Centrum Promocji Kultury
Warszawa Praga Południe
  06.01. – 24.01. 2018
  Viechtach Niemcy   9 marca 2018   Altes Rathaus   09.03. – 13.05. 2018
  Zetel Niemcy   19 maja 2018   Galerie Südliches Friesland   19.05. – 20.06. 2018
  Włocławek     Centrum Kultury Browar B   05.07. – 26.08. 2018
  Wolnzach Niemcy   15 września 2018   Deutches Hopfenmuseum   09.09. – 05.10. 2018
  Wrocław   12 października 2018   Galeria Miejska   11.10. – 09.11. 2018
Gesellschaft/Politik

Plötzlich, mitten in der Nacht……….. – Berühmte Gemälde

Plötzlich, mitten in der Nacht,

wenn müde Bürger schlafen,

hebt an die große Weltenschlacht,

sie trennt die Freien von den Sklaven.

Pressemitteilungen

Fantastische Welten in Klagenfurt – Europäische Freundschaft über die Kunst

Die Galerie De La Tour in Klagenfurt zeigt Werke von Angerer der Ältere und seinen polnischen Künstlerfreunden Marcin Kolpanowicz und Krzysztof Izdebski-Cruz.

Wieder einmal ist es die Fantastische Kunst, die Europa verbindet. Zeitlose gegenständliche Kunst, ewig neu und modern.

Angerer der Ältere stellt in diesem Rahmen auch seine christlichen Gemälde aus: http://www.angerer-der-aeltere.de/wp-content/uploads/2016/03/Maria_Himmelfahrt_oR_mh-e1457369252368.jpg

Link zum Polenjournal mit weiteren Details zu den ausstellenden Künstlern: http://polenjournal.de/kultur-lifestyle/1381-handwerkliches-koennen-das-verbindet

Ort: Lidmanskygasse 8, 9010 Klagenfurt am Wörthersee (Innenhof)

Dauer der Ausstellung 17.03. bis 10.05.2017

Öffnungszeiten: Mo-Fr 9-18 Uhr, Sa 9-13 Uhr

Wichtige Besucherinformation: Da in der Galerie de La Tour temporär auch Seminare abgehalten werden, ist während dieser Zeit ein Besuch leider nicht möglich. Unter der Telefonnummer 0463/512337 vom zum Ensemble gehörenden Stadtcafé wird Ihnen gerne Auskunft gegeben, wann solche Veranstaltungen geplant sind.

Prometheus © Angerer der Ältere

 

Pressemitteilungen

Schönheit in der Kunst – Kunstband – Lesung – Angerer der Ältere

Für Freunde, Kunstsammler, Mäzene und Kunstinteressierte.

Eine große Vielfalt an Gemälden wird in der VHS-Weiterbildungsakademie in Kelheim vom Künstler Angerer der Ältere persönlich erklärt. Er zeigt Werke, auch aus früherer Zeit auf Videoleinwand und im Original, verbunden mit dem neuen Kunstband „Die Rückkehr des Menschen in die Kunst“. Der Titel korrespondiert mit dem weltberühmten Buch des spanischen Kulturphilosophen Ortèga y Gasset „Die Vertreibung des Menschen aus der Kunst“. Zu diesem Thema und warum vielen Menschen die moderne Kunst nicht gefällt und diese „Kunst“ dennoch diktatorisch durchgesetzt wird, gibt der Künstler auf entsprechende Fragen gerne Antwort. Sie werden staunen!
Die Gestaltung der 2 Bände mit Schuber lehnt sich auch an die Tradition des „Schönen Buches“ an. Ein weiteres „Schönes Buch“, das neu erschienene Phantastikmärchen „Janus und Sunaj“ wird ebenfalls vorgestellt und wer etwas Besonderes für Weihnachten verschenken möchte, kann sich dieses Geschenk vom Künstler und Autor an diesem Abend signieren lassen. Auf Wunsch auch mit Widmung.

Angerer der Ältere freut sich auf Dein/Ihr Kommen und dieses bitte in der Weiterbildungsakademie vorher anmelden. Tel. 09441 – 175098-11 oder per E-Mail: stefanie.kristlbauer@vhs-weiterbildungsakademie.de

Donnerstag 24. November 2016, 19 Uhr, Gebühr 10,00 €, Sitzungssaal im Deutschen Hof, Alleestr. 21, 93309 Kelheim

kunstband_angererd-ae-_m

Pressemitteilungen

Das Geheimnis des Vorhangs – Gemäldegeheimnis um das Verbergen

Manchmal will der Künstler, daß man die Darstellung in seinem Gemälde oder Skulpturen nicht sofort sehen und erkennen kann. Eine Jahrhunderte alte Möglichkeit des Verbergens, auch um die Neugierde auf ein künstlerisches Werk zu steigern. In der Kunstgeschichte von der Antike z.B. die Venus von Milo oder Musen Reliefs in Pompeji; bis heute spielt der Vorhang, das Verschleiern oder das Verhüllen eine nicht geringe Darstellungsmöglichkeit. Verhüllen und Enthüllen wurde ebenso in der erotischen Aktmalerei angewendet, bis hin zur Machtdemonstration in der religiös politischen Verschleierung. So gibt es genügend Beispiele in der Kunstgeschichte wie z.B. Tizian, Lucas Cranach d.Ä., El Greco, Arnold Böcklin, Tintoretto usw., sowie der heutigen Diskussion um die Burka oder den Nikab. Eine weitere weltweit bekannte Verhüllung und des sich Verbergens stellt der Karneval in Venedig dar. Und, wie gespannt ist man immer, wenn sich der Vorhang im Theater hebt. Und, nur bei geschlossenen Augen, unserem eigenen Vorhang, können wir träumen.

Auf diesem kleinformatigen Gemälde „Psst – Geheimnis“ mit dem roten Samtvorhang von Angerer der Ältere geht es um das Verbergen einer erotischen Anspielung, dessen Geheimnis und „Enthüllung“ nur der Besitzer dieses Bildes erfahren wird. Weitere Gemälde unter http://www.Angerer-der-Aeltere.de

Psst Geheimnis
Psst – Geheimnis des Vorhangs
Pressemitteilungen

Abensberger Novembernebel – Eine Lesung der besonderen Art

Buchhandlung_Nagel

Von Oktober bis Dezember 2016 findet in Abensberg wieder der alljährliche „Novembernebel“ statt. Der Kulturbeauftragte der Stadt Abensberg, Martin Neumeyer MdL, hat gemeinsam mit Melanie Schmid ein hochkarätiges Programm zusammengestellt, das in einem entsprechenden Flyer darüber informiert. Das Grußwort stammt vom 1.BGM der Stadt Abensberg, Dr.Uwe Brandl.

Eine Lesung der besonderen Art wird es am 19. Oktober um 19.30 Uhr im Aventinussaal – Kulturzentrum Abensberg, Osterriedergasse geben.

„Lesen kann jeder. Aber den Verfasser eines erfolgreichen Werkes persönlich kennenzulernen, war schon immer etwas Besonderes. Hier besteht die Gelegenheit, gleich vier bekannte und erfolgreiche Künstler sehr verschiedener Schaffensbereiche live zu erleben.

Die Autoren: Angerer der Ältere, Dr.Uwe Brandl, E.W. Heine, Edith Schieck

Wer sie kennt – und wer kennt sie nicht – weiß, daß es ganz gewiss nicht langweilig werden wird. Die Lesung, die bereits im Mai 2016 in der Buchhandlung Nagel stattfand, wird wegen ihres Erfolges hier noch einmal wiederholt.

Der Eintritt beträgt 5.- €“  (Text Flyer, Abensberger Novembernebel)

Angerer der Ältere wird zusätzlich eines seiner Originalgemälde vorstellen, zudem werden die Bildmotive aus seinem Kunstband „Die Rückkehr des Menschen in die Kunst“ auf einer Leinwand vom Künstler selbst beschrieben. Einige kleinere Bilder (Aquarelle und Gicléebilder aus der Region werden ausgestellt). Eine weitere Neuheit wird zum 1. Mal vorgestellt.

Foto (Margit Angerer) Autorenlesung in der Buchhandlung Nagel v.l. Dr.Uwe Brandl, Edith Schieck, E.W.Heine, Angerer der Ältere

Pressemitteilungen

Magical Dreams III – Können wie die Alten Meister – Große Kunstausstellung

Völkerverständigung hat einen Namen: Kunst und Kultur verbindet

Im Deutschen Hopfenmuseum in Wolnzach findet eine meisterliche Kunstausstellung statt. Großes künstlerisches Handwerk vereint diese Künstler. Es ist die Technik der Alten Meister, die diese Werke als Grundvoraussetzung auszeichnen. Sozusagen Neue Meister schaffen wieder altmeisterliche Kunst. Die Galerie Bator in Szczyrk (http://www.galeria.szczyrk.pl/) in Polen vereint alle zwei Jahre internationale Kunstschaffende zu MAGICAL DREAMS. Als Wanderausstellung sind die Werke der Künstler dann in den europäischen Kunstzentren zu sehen.

Diese Ausstellung in Wolnzach (nahe München) steht unter der Schirmherrschaft des Generalskonsuls von Polen in München.

Die Ausstellung läuft vom 24. September bis 16. Oktober 2016 zu den Öffnungszeiten des Deutschen Hopfenmuseums. Dienstag bis Sonntag 10 -17 Uhr, Elsenheimerstr. 2, 85283 Wolnzach. Es wird empfohlen, bei einem Besuch sich vorab telefonisch zu erkundigen, ob im Hopfenmuseum eine weitere Veranstaltung stattfindet. Tel. 08442-7574.

Hier die Liste der teilnehmenden Künstler auf der Webseite des Medienhauses Kastner. Das Medienhaus Kastner ist der Veranstalter dieser großen Wanderausstellung. http://kastner.de/?StoryID=546

Der bayerische Künstler Angerer der Ältere hat diese Ausstellung vermittelt und freut sich schon sehr auf seine 16 polnischen und 16 internationalen Künstlerkollegen. Für anspruchsvolle Kunstsammler eine seltene Gelegenheit, wieder anspruchsvolle Kunst zu erwerben im Gegensatz zum heutigen Kulturschrott.

Angerer der Ältere stellt zwei Gemälde aus: 1. „Das Licht der Welt – Moderne Kreuzritter“ 2. „Karneval in Venedig“

Der Kunstband von Angerer der Ältere „Die Rückkehr des Menschen in die Kunst“ wird auf dieser Ausstellung präsentiert. Anbei ein Auszug aus dem Interview mit dem Verleger Eduard Kastner, den Kulturschrott betreffend:

Angerer d.Ä.: ……..“Es werden ohnehin erst spätere Zeiten über Wert und Unwert heutiger Kultur richten. Mein Wirken zielte immer auf die Überwindung der fragwürdigen heutigen Phantom-Kultur und ihrer Machtinstrumente ab. Es geht mir darum, einen Grundstock des guten Erbes unserer „christlich-abendländischen Kultur“ zu erhalten, damit später, wenn der heutige Kulturspuk verweht ist, daran angeschlossen werden kann und dann wieder neue Triebe sprießen können. Nur deshalb halte ich meine Fahne hoch. Ich bin mir gewiss, dass nach diesen leviathanischen Zeiten eine neue Weltordnung einkehren wird – dank der göttlichen Schöpferkraft, die in allem ist………“

 

 

Karneval_in_Venedig_sepia

Pressemitteilungen

Völkerverständigung hat einen Namen – Kunst und Kultur – Alte Meister u. Neue Meister

Angerer der Ältere
Angerer der Ältere

Im Deutschen Hopfenmuseum in Wolnzach findet bald eine meisterliche Kunstausstellung statt. Großes künstlerisches Handwerk vereint diese Künstler. Es ist die Technik der Alten Meister, die diese Werke als Grundvoraussetzung auszeichnen. Sozusagen Neue Meister schaffen wieder altmeisterliche Kunst. Die Galerie Bator in Szczyrk (http://www.galeria.szczyrk.pl/) in Polen vereint alle zwei Jahre internationale Kunstschaffende zu MAGICAL DREAMS. Als Wanderausstellung sind die Werke der Künstler dann in den europäischen Kunstzentren zu sehen.

Diese Ausstellung in Wolnzach (nahe München) steht unter der Schirmherrschaft des Generalskonsuls von Polen in München.

Die Ausstellung läuft vom 24. September bis 16. Oktober 2016 zu den Öffnungszeiten des Deutschen Hopfenmuseums. Dienstag bis Sonntag 10 -17 Uhr, Elsenheimerstr. 2, 85283 Wolnzach. Es wird empfohlen, bei einem Besuch sich vorab telefonisch zu erkundigen, ob im Hopfenmuseum eine weitere Veranstaltung stattfindet. Tel. 08442-7574.

Hier die Liste der teilnehmenden Künstler auf der Webseite des Medienhauses Kastner. Das Medienhaus Kastner ist der Veranstalter dieser großen Wanderausstellung. http://kastner.de/?StoryID=546

Der bayerische Künstler Angerer der Ältere hat diese Ausstellung vermittelt und freut sich schon sehr auf seine 16 polnischen und 16 internationalen Künstlerkollegen. Für anspruchsvolle Kunstsammler eine seltene Gelegenheit, wieder anspruchsvolle Kunst zu erwerben im Gegensatz zum heutigen Kulturschrott (siehe unten).

Angerer der Ältere stellt zwei Gemälde aus: 1. „Das Licht der Welt – Moderne Kreuzritter“ 2. „Karneval in Venedig“

Der Kunstband von Angerer der Ältere „Die Rückkehr des Menschen in die Kunst“ wird auf dieser Ausstellung präsentiert. Anbei ein Auszug aus dem Interview mit dem Verleger Eduard Kastner, den Kulturschrott betreffend:

Angerer d.Ä.: ……..“Es werden ohnehin erst spätere Zeiten über Wert und Unwert heutiger Kultur richten. Mein Wirken zielte immer auf die Überwindung der fragwürdigen heutigen Phantom-Kultur und ihrer Machtinstrumente ab. Es geht mir darum, einen Grundstock des guten Erbes unserer „christlich-abendländischen Kultur“ zu erhalten, damit später, wenn der heutige Kulturspuk verweht ist, daran angeschlossen werden kann und dann wieder neue Triebe sprießen können. Nur deshalb halte ich meine Fahne hoch. Ich bin mir gewiss, dass nach diesen leviathanischen Zeiten eine neue Weltordnung einkehren wird – dank der göttlichen Schöpferkraft, die in allem ist………“

Pressemitteilungen

Kyffhäuser – Stunde der Entscheidung – Monumente

KyffhäuserStunde der Entscheidung

Dies ist eine Vorzeichnung zum neuen Schlachtengemälde von Angerer der Ältere. Geschichtlich ist das Kyffhäuserdenkmal ein Kaiser Wilhelm I Denkmal im Kyffhäusergebirge, erbaut auf den Ruinen der Burg Kyffhausen.  Schlachtengemälde haben schon immer die Phantasie der Künstler beflügelt, mögen die Darstellungen auch grausam sein. Kriegsgötter in der Antike, Schlachten und ihre Schlachtenmaler prägen das Geschichtsbild. Revolutionen wurden malerisch festgehalten…………..heute sind es Journalisten und Fotografen, die als  Kriegsberichterstatter  die Medien und  damit die Menschheit informieren.

Pressemitteilungen

Friedrich Nerly 200 Jahre später von Angerer der Ältere nachempfunden

 

 

Es hat mich gereizt, den berühmten VKarneval_in_Venedig_sepiaenedigmaler Friedrich Nerly der Romantik in seiner Malweise nachzuempfinden. Der altmeisterlichen Malkunst nachzuspüren. Ob es mir gelungen ist, kann nur der Betrachter und Kenner beurteilen.
In ein weiteres Venedig Gemälde von Friedrich Nerly habe ich den Versuch unternommen, meine Architektur und Architekturwettbewerbe in die bekannte Architektur Venedigs einzufügen und ob man Venedig damit noch erkennt. Sozusagen Venedig in einer Symbiose mit moderner Architektur.
Links im Bild das Ludwigstor, Architekturwettbewerb Münchner Freiheit. Rechts draussen im Meer das Europäische Einheitsmonument von Angerer der Ältere, ein Architekturentwurf als Denkmal für die Europäische Union.