Tag Archives: leader

Pressemitteilungen

Bitglass als Leader im Gartner Magic Quadrant 2018 für Cloud Access Security Broker eingestuft

Bitglass überzeugt laut Bericht durch seine „Ability to Execute“ und „Completeness of Vision“

Bitglass, CASB-Anbieter der nächsten Generation, wurde im diesjährigen Gartner Magic Quadrant für Cloud Access Security Broker als Leader eingestuft. In dem nun zweiten Jahresbericht dieser Art bewertete Gartner 13 Anbieter anhand von 15 verschiedenen Kriterien der Kategorien „Ability to execute“ und „Completeness of Vision“.

Die einzigartige agentenlose Architektur von Bitglass zeichnet sich durch ihre schnelle Bereitstellung aus und bietet standortunabhängig umfassenden Datenschutz in Echtzeit für sämtliche Anwendungen und Geräte. Die Bitglass-Lösung wird in Hunderten von Unternehmen eingesetzt und ermöglicht Datensicherheit und durchgängigen Schutz vor Bedrohungen für eine Vielzahl von Anwendungen, darunter verwaltete Anwendungen wie Office 365, IaaS-Plattformen wie AWS sowie nicht-verwaltete Anwendungen wie persönliche Dropbox- und Social Media-Konten.

„Bitglass freut sich über die Auszeichnung als Leader im Gartner Magic Quadrant für Cloud Access Security Broker. Wir betrachten dies als weitere Bestätigung für unsere einzigartige Architektur, einfache Bereitstellung und hohe branchenübergreifende Kundenzufriedenheit“, so Rich Campagna, CMO von Bitglass. „Unternehmen weltweit setzen auf die Lösungen von Bitglass, wenn es darum geht, beim Cloud-Zugriff auf jedem Gerät in Echtzeit für Datensicherheit und Schutz vor Bedrohungen zu sorgen.“

Laut Gartner werden bis 2022 60 Prozent der großen Unternehmen CASBs zur Verwaltung von Cloud-Services nutzen, während es heute noch weniger als 20 Prozent sind. Da immer mehr Unternehmen Cloud-basierte Tools einführen, befindet sich Bitglass in der einzigartigen Position, ihnen den Datenschutz zu bieten, den sie benötigen – und zwar ohne unnötige Hindernisse zu schaffen oder den Datenzugriff für autorisierte Mitarbeiter einzuschränken.

Ein kostenloses Exemplar des Berichts zum Gartner Magic Quadrant 2018 für Cloud Access Security Broker können Sie unter https://pages.bitglass.com/Gartners-Magic-Quadrant_LP.html herunterladen.

Bitglass erzielte mit 4,7 von 5 Punkten die höchste Gesamtbewertung von Gartner Peer Insights für den Cloud Access Security Broker-Markt, basierend auf 46 Bewertungen (Stand: 31. Oktober 2018).

Gartner, Magic Quadrant for Cloud Access Security Brokers, Craig Lawson, Steve Riley, 29. Oktober 2018.

Gartner Peer Insights-Bewertungen stellen die subjektiven Meinungen einzelner Endanwender auf der Grundlage ihrer eigenen Erfahrungen dar und spiegeln nicht die Ansichten von Gartner oder seinen Tochtergesellschaften wider.

Gartner unterstützt keine Anbieter, Produkte oder Services, die im Magic Quadrant dargestellt werden, und empfiehlt Technologieanwendern auch nicht, sich in ihrer Auswahl auf die Anbieter mit den besten Bewertungen oder einer anderen Angabe zu beschränken. Die Publikationen von Gartner spiegeln lediglich die Meinungen der Gartner Forschungsorganisationen wider und sollten nicht als Tatsachenbericht verstanden werden. Gartner schließt alle ausdrücklichen oder stillschweigenden Gewährleistungen hinsichtlich dieses Forschungsberichts aus, einschließlich der Tauglichkeit oder Eignung für einen bestimmten Zweck.

Bitglass ist ein weltweit tätiger Anbieter einer NextGen-CASB-Lösung mit Sitz im Silicon Valley. Die Cloud-Sicherheitslösungen des Unternehmens bieten agentenlosen Zero-Day-, Daten- und Bedrohungsschutz überall, für jede Anwendung und jedes Endgerät. Bitglass wird finanziell von hochrangigen Investoren unterstützt und wurde 2013 von einer Gruppe von Branchenveteranen gegründet, die in der Vergangenheit zahlreiche Innovationen eingeführt und umgesetzt haben.

Firmenkontakt
Bitglass
Rich Campagna
Campbell Technology Parkway 675
95008 Campbell CA
(408) 337-0190
deutschland@touchdownpr.com
http://www.bitglass.com/

Pressekontakt
Touchdown PR
Kerstin Sturm
Friedenstr. 27
82178 Puchheim
+49 89 215522788
deutschland@touchdownpr.com
http://www.touchdownpr.com

Pressemitteilungen

Dr. Geertje Tutschka: LEAD – learn, create, care

Dr. Geertje Tutschka ist Firmeninhaberin von CLP, Präsidentin des ICF Deutschland, Autorin mehrerer Bücher und Anwältin mit der Leidenschaft für gute Juristen

Dr. Geertje Tutschka: LEAD - learn, create, care

Dr. Geertje Tutschka: LEAD – learn, create, care

„Juristen sind meine Leidenschaft, Persönlichkeitsentwicklung und Unternehmensentwicklung meine Stärke. Seit 25 Jahren bin ich Anwältin in Deutschland, Österreich und den USA“, sagt Dr. Geertje Tutschka, die Kanzleien, Steuerberatungsunternehmen und juristische Konzernabteilungen in schwierigen Veränderungsprozessen und bei einer Neuorientierung berät und begleitet.

Dr. Geertje Tutschka steht für die Begleitung, Unterstützung und Ausbildung ihrer Kollegen auf ihrem individuellen Weg zu einem guten Juristen. Als Präsidentin des ICF Deutschland steht sie für weltweit einheitliches Qualitätscoaching. Als Autorin gibt sie Fachwissen, Lerntranskripte, Expat Quick Guides und Kompendien an Anwälte und Kanzleien. Aber auch an Nichtjuristen, Coaches und Expats.

„Als Ratgeberin vereine ich meinen Respekt vor dem persönlichen Weg des anderen mit meiner eigenen Expertise. Als Vertraute bringe ich die Lebenserfahrung mit, die einen Austausch auf Augenhöhe ermöglicht. Als Mentorin kann ich ganz einfach sagen: Manches hat seinen Preis. Doch gibt es Möglichkeiten und Wege, Netzwerke und Hilfsmittel, die ich gerne aufzeigen kann“, gibt Tutschka Einblick in ihre Arbeit.

Ihre Klienten können darauf setzen, mit CLP Zusatzkompetenzen zu entwickeln, überzeugender zu kommunizieren und damit Wirkung zu erzielen. Von sich selbst sagt Tutschka: „Ich bin keine Theoretikerin und vermittle vieles aus eigener Erfahrung. Soll ein Perspektivwechsel erreicht oder Veränderung initiiert werden, ist das für mich kein Problem.“

Mehr über Dr. Geertje Tutschka erfahren Sie auf ihrer neuen Website unter: www.geertje-tutschka.com

Dr. Geertje Tutschka – mit der Leidenschaft für gute Juristen
Gute Juristen sind ihre Leidenschaft – daher lebt sie für die Begleitung, Unterstützung und Ausbildung ihrer Kolleginnen und Kollegen auf ihrem individuellen Weg zu einem guten Juristen: Praxiswissen trifft hier auf Vertrauen, mit dem Menschen im Blick.
Als Autorin gibt sie ihr Fachwissen an Anwälte und Kanzleien weiter. Als Präsidentin der ICF Deutschland steht sie für international einheitliche Qualitätsstandards für professionelles Coaching. Mit der Ausbildung im Legal Coaching hat sie einen Hybrid entwickelt, der das Beste aus der juristischen Fachausbildung mit Qualitätscoaching vereint.

Kontakt
Tutschka GesbR
Dr. Geertje Tutschka
Hopfenstr. 8
80335 München
+49 (0) 89 206054 272
info@geertje-tutschka.com
https://www.geertje-tutschka.com

Pressemitteilungen

Digital Shadows ist „Leader“ für Digital Risk Protection

Anbieter erhält im Forrester New Wave Report beste Bewertungen für Angebot, Strategie und Marktpräsenz

Digital Shadows ist "Leader" für Digital Risk Protection

(Quelle: Forrester New Wave)

München, 20. Juli 2018 – Digital Shadows, Anbieter von Lösungen zum digitalen Risikomanagement und Threat Intelligence, wird im Report “ The Forrester New Wave™: Digital Risk Protection Q3 2018„* als „Leader“ für Digital Risk Protection eingestuft. Hervorgehoben wurden insbesondere die zuverlässigen Daten zu digitalen Risiken sowie die offensive Produkt-Roadmap des Anbieters, die sich u.a. in einer neuen Suchfunktion für das Deep und Dark Web zeigt.

Bei neun von zehn Kriterien schnitt Digital Shadows mit der höchstmöglichen Bewertung ab: Web Risk Protection, Dark Web Recon, Digital Risk Analysis und Review, Business Attribution and Asset Mapping, Dashboard and UI, DRP (Digital Risk Protection) Breadth and Depth, Vision and Execution, Global Reach and Analysts, Thought Leadership and Strategic Partnerships.

„Digital Shadows kommt einer All-in-One-Lösung nah, die externe Risiken im Internet überwacht und minimiert“, erklärt Nick Hayes, Lead Analyst des Forrester Reports. „Das umfangreiche Partner-Ökosystem aus Anbietern von Sicherheitstechnologien, regionalen Rechtsdienstleistern und Strafverfolgungsbehörden bietet einen zusätzlichen Mehrwert für alle Kunden.“

„Ich freue mich, dass Forrester Digital Shadows als „Leader“ einstuft und die harte Arbeit unserer Teams belohnt, die Unternehmen auf der ganzen Welt vor Bedrohungen gegenüber ihres digitalen Fußabdrucks schützen,“ so Alastair Paterson, CEO und Mitbegründer von Digital Shadows. „Unsere Kunden sind von den Vorteilen unserer SearchLight-Lösung und dem daraus resultierenden Mehrwert überzeugt. Das positive Feedback der Kunden zeigt das deutlich.“

Das weitreichende digitale Ökosystem eines Unternehmens ohne direkte Kontrolle zu verstehen und zu schützen, ist für Sicherheits- und Risikoexperten eine große Herausforderung. Auf digitalen Kanälen befinden sich Unmengen unternehmenszugehöriger und anderer wertvollen Assets, Apps, Accounts und Points of Presence, die anfällig für jegliche Art von Angriffen und Missbrauch sind. Sogar Online-Bilder von physischen Assets, wie privaten Einrichtungen oder Geodaten, benötigen digitalen Schutz.

Vor acht Jahren gegründet, unterstützt Digital Shadows heute mehr als 200 Unternehmen weltweit beim digitalen Risikomanagement. Die Lösung SearchLight verbindet skalierbare Datenanalytik mit dem Know-how von Analysten und nutzt diese Informationen, um Kunden proaktiv vor möglichen Cyberbedrohungen zu warnen und diese abzuwenden. Neben Standorten in San Francisco, Dallas, London und Singapur, eröffnete das Unternehmen 2018 auch ein erstes Büro in Deutschland. Weltweit beschäftigt der Threat-Intelligence Anbieter knapp 200 Mitarbeiter.

Ein kostenloses Exemplar des Reports „The Forrester New Wave™: Digital Risk Protection, Q3 2018“ finden Sie hier zum Download.

*Über Forrester New Wave™:
„New Wave“ bewertet aufkommende Technologien anhand eines Kataloges von 10 Kriterien sowie einem zweistündigen Briefing mit den jeweiligen Anbietern. Für die Marktanalyse im Bereich Digital Risk Protection (DRP) wurden 14 führende Unternehmen ausgewählt, darunter Digital Shadows.

ÜBER DIGITAL SHADOWS:
Digital Shadows ermöglicht es, digitale Risiken zu managen, externe Bedrohungen für Unternehmen und ihrer Marke zu erkennen und Gefahren abzuwenden. Digital Shadows beobachtet umfassend Quellen im Open, Deep und Dark Web und gibt Sicherheitsverantwortlichen in Unternehmen individuelle Informationen über die aktuelle Bedrohungs- und Risikolage sowie entsprechende Abwehrmaßnahmen an die Hand. Ob ungewollt öffentlich gewordene Daten, Gefahren durch Mitarbeiter und Dritte oder Markenschutzverletzungen – Kunden bleiben geschützt und können sich ganz auf ihr Kerngeschäft konzentrieren. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter http://www.digitalshadows.com

Firmenkontakt
Digital Shadows
Birgit Fuchs-Laine
Prinzregentenstraße 89
81675 München
089 41776113
digitalshadows@lucyturpin.com
https://www.digitalshadows.com/

Pressekontakt
Lucy Turpin Communications GmbH
Birgit Fuchs-Laine
Prinzregentenstrasse 89
81675 München
089 41776113
digitalshadows@lucyturpin.com
http://www.lucyturpin.com

Pressemitteilungen

3 Skills, mit dem Personalberatungen wirklich punkten

Ausgezeichnetes Personal für langfristige Erfolge

3 Skills, mit dem Personalberatungen wirklich punkten

xpertpartners

Münsterland – Gute Personalberatungen: drei kritische Eigenschaften
Erfolgreiche Entscheider, speziell Personalleiter und Geschäftsführer, suchen stets ausnehmend fähige Führungskräfte und Fachexperten. Die dazu hilfreiche Personalberatung findet sich ebenso selten. Drei wesentliche Kriterien trennen hier Spreu und Weizen: maximale Transparenz der Mitarbeitersuche, Bandbreite der Suche, faires Kundenmanagement für spürbare Kundenzufriedenheit.
Suche und Kontaktierung: maximale Transparenz aller Prozesse
Eine professionelle Personalberatung bietet Unternehmen als ihren Kunden totale Offenheit: zum kompletten Ablauf von Suche sowie Aufnahme etwaiger Kontakte mit Zielpersonen. Insbesondere stimmen Professionals sämtliche Prozesse und Dokumente mit dem HR-Beauftragten des Kunden ab. Dazu zählen speziell Stellenprofile sowie Vorgehen in Suchräumen, etwa Online- Pools von Stellensuchenden als auch Firmen mit geeigneten Mitarbeitern.
Jeder kritische Suchschritt geschieht nur mit Kenntnis und Zustimmung des Auftraggebers. Dazu steht dieser im regelmäßigen Austausch mit der Beratung und erhält zu Fragen jeweils vollständige Information.
Breite Suche: Führungskräfte und Fachexperten aus Wirtschaft und Hochschulen gewinnen
Fähige Personalberatungen suchen über mehrere Kanäle, speziell Anzeigen-, Direkt- und Netzwerksuche. Dazu gehören hochwertige SEO-Annoncen in etlichen Internet-Stellenbörsen. Direktansprachen in kundenähnlichen Firmen zielen auf Kandidaten mit passenden fachlichen Fähigkeiten. Zusätzliche Gespräche mit hochrangigen Vermittlern aus Hochschulen und Industrie ergeben weitere Kontakte zu angemessenen Kandidaten. Netzwerkbasierte Suchen auf Messen und Konferenzen weisen den Weg zu weiteren als Führungskräfte und Fachexperten geeigneten Kandidaten.
Faires Kundenmanagement – hohe Kundenzufriedenheit
Personalberatungen erhalten tiefe Einblicke in Kundenunternehmen. Insbesondere lernen Berater einzelne Mitarbeiter näher kennen. Damit wird internes zum externen Kundenwissen. Unredliche Berater versuchen dann gelegentlich, Kundenmitarbeiter abzuwerben. Seriöse Headhunter hingegen halten sich als Teil ihrer beruflichen Ethik absolut an in der Wirtschaft gängige No-Touch-Agreements von zwei Jahren und mehr: In dieser Spanne kontaktieren professionelle Personalberatungen keine Mitarbeiter von Kunden und deren Partnern.

Als Stand-by Profi gehören wir zu den TOP Personaldienstleistern und vermitteln ausschließlich qualitativ hochwertigste Anbieter für die Personalvermittlung. Wir vermitteln erfolgreich Personal auf Zeit und sind Ihr kompetenter Ansprechpartner mit viel Erfahrung in diesem Sektor. Wir haben die Vision, das Arbeitgeber und Arbeitnehmer mit unserer Dienstleistung gewinnen. Dazu bringen wir erstklassige Führungskräfte nach einem sorgfältigen Vorauswahlprozess an den idealen Arbeitsplatz.

Kontakt
XPERTPARTNERS
Andre Dieckmann
Brookstrasse 69
49497 Mettingen
01706096071
xpertpartners@posteo.de
http://www.andreconsulting.de

Pressemitteilungen

JAGGAER von IDC MarketScape zum Leader ernannt

Wien – 27. März 2018 – Die Lösung von JAGGAER, dem weltweit größten unabhängigen Spend Management Unternehmen, wurde in IDC MarketScape als weltweit führende SaaS und Cloud-Enabled Procure-to-Pay Applications 2018 Vendor Assessment(1) gekürt.
Lesen Sie unsere Pressemitteilung

JAGGAER war einer von 11 SaaS- und Cloud-fähigen Procure-to-Pay-Softwareanbietern, die von IDC MarketScape bezüglich Workflowkapazitäten, Kundenanfrageformularen, Katalogmanagement und multiplen Stufen von Routing- und Genehmigungsprozessen bewertet wurden. Dabei wurden JAGGAERs indirekte und direkte Einkaufslösung gegenüber den Bedürfnissen von höheren Bildungsanstalten, Manufacturing, dem öffentlichen Sektor und dem Gesundheitswesen auf globaler Ebene geprüft.
Während wir in eine zunehmend digitalisierte Wirtschaft eintreten, entwickeln sich Beschaffungstechnologien weiter,der Fokus der Unternehmen wendet sich von traditionellen Beschaffungssystemen ab – hin zur SaaS und Cloud-fähigen Software. Dieser Vorstoß in Richtung digitaler Transformation ermöglicht es Unternehmen strategischer und wettbewerbsfähiger zu werden. Durch Prozessautomatisierung, stark fortgeschrittenen Analysen und intelligenten Workflows erkennen Unternehmen den Wert der innovativen Kapazität. Das kann durch den Einsatz digitaler Tools gefördert werden, um Schnelligkeit und Maßstäbe im globalen Wettbewerb zu erhöhen. Diese Anerkennung bestätigt JAGGAER’s führende Position in der digitalen Transformation und untermauert die Pläne für zukünftige Innovationen.

„Wir freuen uns, als Leader im IDC MarketScape Report aufzuscheinen. Das verdanken wir der Leistungsfähigkeit unserer Procurement-to-Pay Technologie und der Kompetenz, die Digitalisierung optimal für unsere Kunden durchzuführen,“ sagt Robert Bonavito, CEO von JAGGAER.

(1) IDC, IDC MarketScape: Weiltweite SaaS and Cloud-fähige Procure-to-Pay Applications 2018 Vendor Bewerter, (Doc #US43263818, March 2018)

Lesen Sie unsere Pressemitteilung

Über JAGGAER: Die globale Spend Management-Lösung für den direkten und indirekten Einkauf
JAGGAER bietet die weltweit umfassendste Spend Management-Lösung. Das Unternehmen betreut mehr als 1.850 Kunden, die mit einem Netzwerk von 3,7 Millionen Lieferanten in 70 Ländern verbunden sind, und unterhält Niederlassungen in ganz Europa, Großbritannien, Nord- und Südamerika, Australien, Asien und dem Nahen Osten. Die SaaS-basierten Source-to-Pay-Lösungen (S2P) ermöglichen effiziente Geschäftsbeziehungen zwischen Einkäufern und Lieferanten und decken alle relevanten Einkaufsprozesse – von der Spend-Analyse bis zu Sourcing, über Supply Chain Management (SCM), Vertrags- und Lieferantenmanagement (SRM) – digital ab. Nach über zwei Jahrzehnten Pionierarbeit treibt JAGGAER heute das Thema Spend Management als Innovationsführer voran. Internationale Größen aus den Branchen Anlagen- und Maschinenbau, Pharmaindustrie, Life Sciences, Automotive, Engineering, Serienfertigung, Medizintechnik und dem Hochschul-Sektor vertrauen auf die ausgereiften Lösungen für den direkten und indirekten Einkauf. JAGGAER besitzt mit insgesamt 38 Patenten mehr als andere vergleichbare Unternehmen. Im Jahr 2017 fusionierte JAGGAER mit POOL4TOOL, dem führenden Lösungsspezialisten für Direct Procurement und erweiterte dadurch das Produktportfolio. | www.JAGGAER.com

Kontakt
JAGGAER
Ines Melcher
Wienerbergstraße 11
1100 Wien
+43 (1) 80 490 80
imelcher@jaggaer.com
http://www.JAGGAER.com

Computer/Internet/IT Finanzen/Wirtschaft

Everest Group: HCL ist Leader für Banking- und Kapitalmarkt-Anwendungen

München – 10. August 2017 – HCL Technologies (HCL) wurde in zwei „PEAK Matrix“-Studien der Everest Group als Leader positioniert. Dies erfolgte in den Kategorien „Weltweite Outsourcing-Services für Banking-Anwendungen“ (Global Banking Application Outsourcing Services) sowie „Weltweite Outsourcing-Services für Kapitalmarkt-Anwendungen“ (Global Capital Markets Application Outsourcing Services).

Die PEAK Matrix der Everest Group basiert auf Kriterien in zwei Bereichen. Sie untersucht den Markterfolg in Form von branchenspezifischem Umsatz, Anzahl großer aktiver Abschlüsse sowie jährlichem branchenspezifischem Umsatzwachstum. Zudem wird die Lieferfähigkeit eines Unternehmens anhand von Kriterien wie Umfang der Tätigkeiten, Größe, Sachkenntnis und Innovationen, Lieferprofil sowie Käuferzufriedenheit gemessen.

„Dass wir diese Auszeichnung im dritten Jahr in Folge erhalten haben, zeigt unser Engagement, über den Vertrag hinauszugehen, um unsere Kunden im Bereich Financial Services vorausschauend auf Marktanforderungen, Technologie-Trends und Kundenverhalten vorzubereiten“, sagt Rahul Singh, President & Global Head – Financial Services, HCL Technologies. „Unsere Vision der Vereinfachung, Digitalisierung und Disruption hilft uns bei der Entwicklung zukunftsfähiger Lösungen. Damit können unsere Kunden im Gegenzug überlegene Angebote für ihre Digital-Native-Konsumenten bereitstellen.“

„Finanzinstitute bauen ihre Strategien zur Beschaffung von Technologien um, damit sie auf sich verändernde Kundenanforderungen, neue Technologien, Regulierungsdruck und starken Wettbewerb durch FinTechs reagieren können“, sagt Jimit Arora, Partner, Everest Group. „Konsistente Erfolge beim Gewinn neuer Aufträge, der Wille zur Investition in Kunden über Co-Innovation-Labs sowie nachhaltige Investitionen in neue Fähigkeiten wie Anwendungs-Modernisierung, API-Services und Automatisierung haben dazu geführt, dass HCL Technologies im dritten Jahr hintereinander im 2017 PEAK Matrix Assessment der Everest Group für Application Outsourcing Services im Bankwesen und für Kapitalmärkte als Leader positioniert wurde.“

Die PEAK Matrix „Global Banking Application Outsourcing Services“ lässt sich hier herunterladen:

https://www.hcltech.com/analyst/analyst-reports/everest-banking-peak-rankings-report

Die PEAK Matrix „Global Capital Markets Application Outsourcing Services“ lässt sich hier herunterladen:

https://www.hcltech.com/analyst/capital-markets/everest-group-peak-matrix-global-capital-markets-outsourcing-services-2017

Über HCL Technologies  

HCL Technologies ist ein führendes globales IT-Service-Unternehmen, das seine Kunden auf den Weg in die Digitalisierung begleitet, um das Kerngeschäfts zu verbessern und neu zu definieren. Das Unternehmen agiert in 32 Ländern und verzeichnet einen konsolidierten Umsatz von 7,2 Milliarden US-Dollar (zum 30. Juni 2017, 12-Monats-Basis). HCL bietet seinen Kunden ein Portfolio an Integrations-Services auf Basis seiner „Mode 1-2-3“ bezeichneten Wachstumsstrategie. Mode 1 beschreibt das Kerngeschäft in den Segmenten Applikationen, Infrastruktur, BDO und Engineering sowie R&D Services. HCL nutzt hierfür seine Automations- und Orchestrierungsplattform DryICE, zur flexiblen und nachhaltigen digitalen Transformation der Geschäftsbereiche sowie IT-Landschaft seiner Kunden. Unter Mode 2 konzentriert der IT Service-Provider integrative Angebote von Digital & Analytics, IoT WoRKS ™, Cloud Native Services sowie Cybersecurity & GRC Services, um die Geschäftsergebnisse zu steigern und die Digitalisierung von Unternehmen zu ermöglichen. Mode 3 ist ökosystemgetrieben und schafft innovative IP-Partnerschaften, um Produkte und Plattformen zu entwickeln.

HCL nutzt sein internationales Engagement, um ganzheitliche Multi-Services in Schlüsselindustrien anzubieten. Dazu zählen Finanzdienstleistungen, Fertigung, Telekommunikation, Medien, Verlagswesen, Unterhaltung, Einzelhandel, Biowissenschaften & Gesundheitssystem, Öl & Gas, Energie & Versorgung, Reisen, Transport & Logistik und öffentliche Verwaltung. Mit über 115.000 Mitarbeiter aus aller Welt konzentriert sich HCL auf die Schaffung eines realen Werts für die Kunden, bei dem die Beziehungen über den Vertrag hinausgeht. Weitere Informationen finden Sie unter www.hcltech.com/de

Pressemitteilungen

Die Hitachi Content Platform ist erneut führend im IDC Marketscape für Objektspeicher

Veritabler Umsatz, ein starkes Ökosystem und ein Fokus auf Wachstumsmärkte unterstreichen den großen Einfluss von HCP.

Die Hitachi Content Platform ist erneut führend im IDC Marketscape für Objektspeicher

Dreieich/ Santa Clara (Kalifornien), 20. Dezember 2016 – Die International Data Corporation (IDC) hat die Hitachi Content Platform (HCP) in ihrem aktuellen Bericht zu Anbietern von Objektspeicher („IDC Marketscape: Worldwide Object-based Storage 2016 Vendor Assessment“) bei den Marktführern platziert. Die Analysten von IDC haben zwölf der bekanntesten Anbieter von Objektspeicher auf Basis einer Reihe von Parametern untersucht und dabei gemessen, wie erfolgreich Anbieter mit ihrer objektbasierten Speicherlösung auf dem sind. Die Marktanalyse steht hier zum Download bereit.

IDC stellt darin fest, dass „die HCP-Lösung heute auf den Punkt bringt, was viele Kunden in den Bereichen Hybrid Cloud und Workforce Mobility erreichen wollen, und ihnen gleichzeitig Transparenz und Kontrolle über ihre digitalen Assets einräumt.“

„Das HCP-Portfolio von HDS ist, zusammen mit seinem wachsenden Ökosystem aus Technologiepartnern, auf dem Markt für objektbasierten Speicher in einer einzigartigen Position. Mit einer installierten Basis von mehr als 1.700 Kunden und dem Fokus auf Wachstumsmärkte wie dem Internet der Dinge (IoT), Web 2.0 und Analytics, ist HCP von HDS auf dem Weg zu langfristigem Erfolg in diesem Bereich“, so Amita Potnis, Research Manager File- and Object-based Storage Systems bei IDC. „Mit seiner jüngsten Initiative zur digitalen Transformation hat HDS das HCP-Portfolio als zukunftssichere Technologie positioniert, die für die Workloads von heute und morgen zu bezahlbaren Kosten Datenwachstum unterstützen und Performance und Kapazität skalieren kann.“

Dem IDC Marketscape zufolge liegt „die Stärke von HDS im Ökosystem von Produkten, das das Unternehmen rund um das HCP-Angebot aufgebaut hat, darunter HCP Anywhere und der Hitachi Data Ingestor. Der Aufwand, den HDS für kontinuierliche Entwicklung betreibt, hat nicht nur ein Produkt-Ökosystem, sondern auch Optionen zur Konfiguration und zum Daten-Tiering hervorgebracht. Reine Software-Zugangsknoten lassen sich frei mit Hardware basierenden Zugangsknoten (G-nodes) und wirtschaftlichen Storage-Knoten (S-nodes) kombinieren. Auch das Tiering in die Public Cloud bietet eine enorme Chance für die Anpassung an Endanwender je nach Anforderungen. Übernahmen wie die Business-Analytics-Software von Pentaho werden HDS helfen, auf Wachstumsmärkte wie das Internet der Dinge (Io), Analytics und Lösungen für Social Innovation zu zielen.“

„Die Hitachi Content Platform ist mehr als nur einfacher Objektspeicher, sie ist ein Katalysator für die digitale Transformation. Die integrierte Palette aus Objekt-, Cloud-Datei-Gateways und Kollaboration für Endanwender ermöglicht es Organisationen, die Kontrolle über ihre Daten zu gewinnen und einen geschäftlichen Mehrwert in großem Maßstab daraus zu ziehen. Sie liefert Antworten auf Fragestellungen rund um Compliance und Governance, erzeugt Private, Public und Hybrid Clouds und unterstützt Projekte zu IoT, Web 2.0 und Big-Data-Analysen“, so Peter Sjoberg, Chief Technology Officer Cloud and Mobility bei Hitachi Data Systems.

Hitachi Data Systems
Hitachi Data Systems, eine Tochtergesellschaft von Hitachi, Ltd., erstellt Lösungen zum Informationsmanagement und für Social Innovation. Unternehmen können damit erfolgreich agieren und der Gesellschaft dabei helfen, sicherer, gesünder und intelligenter zu werden („Social Innovation“). Wir konzentrieren uns auf Big Data mit echtem Nutzwert – was wir als „Internet der wesentlichen Dinge“ bezeichnen. Unsere IT-Infrastruktur, Analyse-, Content- und Cloud-Lösungen und -Services bringen eine strategische Verwaltung und Analyse der weltweiten Datenbestände voran. Nur Hitachi Data Systems kombiniert die besten Informations- und Betriebstechnologien aus der ganzen Hitachi-Firmenfamilie. Unternehmen und Gesellschaften erhalten dadurch einzigartige Einblicke, um sich erfolgreich weiterentwickeln zu können. Besuchen Sie uns auf http://www.HDS.com/de

Hitachi Ltd. Corporation
Hitachi, Ltd. (TSE: 6501) mit Hauptsitz in Tokio, Japan, beantwortet gesellschaftliche Herausforderungen mit innovativen Technologien. Die Basis dafür bilden unser hochqualifiziertes Team und die nachgewiesene Erfahrung auf globalen Märkten. Im Geschäftsjahr 2014 (das am 31. März 2015 endete) betrug der konsolidierte Umsatz des Unternehmens insgesamt 9,761 Billionen Yen (81,3 Milliarden US-Dollar). Hitachi konzentriert sich mehr denn je auf das Geschäftsfeld Social Innovation. Dazu zählen die Bereiche Energie- und Infrastruktursysteme, Informations- und Telekommunikationssysteme, Baumaschinen, hochfunktionale Materialien und Komponenten, Automotive-Systeme, Gesundheitswesen und andere. Weitere Informationen über Hitachi finden Sie unter http://www.hitachi.com

Firmenkontakt
Hitachi Data Systems GmbH
Eva Schluppkotten
Im Steingrund 10
63303 Dreieich-Buchschlag
06103 – 804-0
eva.schluppkotten@hds.com
http://www.HDS.com/de

Pressekontakt
Public Footprint GmbH
Thomas Schumacher
Mendelssohnstr. 9
51375 Leverkusen
0214 8309 7790
schumacher@public-footprint.de
http://www.public-footprint.de

Pressemitteilungen

Metastudie zum Thema „Führen im Digitalen Zeitalter“

IFIDZ-Studie vermittelt Überblick über erschienene Studien und den aktuellen Stand der Managementdiskussion

Metastudie zum Thema  "Führen im Digitalen Zeitalter"

Führen im Digitalen Zeitalter: ifidz-Metastudie

Eine Metastudie zum Thema „Führen im Digitalen Zeitalter“ hat das Institut für Führungskultur im digitalen Zeitalter (IFIDZ), Frankfurt, erstellt, In der Metastudie werden 30 im Zeitraum 2012 bis Mai 2016 publizierte Studien analysiert und vorgestellt, die sich mit dem Themenkomplex befassen, vor welchen Herausforderungen Führungskräfte im digitalen Zeitalter stehen und welchen Fähigkeiten sowie Eigenschaften sie künftig brauchen; des Weiteren, inwieweit sich die Führungskultur in den Unternehmen aufgrund der zunehmenden (digitalen) Vernetzung bereits gewandelt hat beziehungsweise sich verändern sollte.

Durch die Gegenüberstellung der 30 Studien erhalten die Leser der Metastudie laut Aussagen der Leiterin des IFIDZ Barbara Liebermeister „einen sehr guten Überblick“ darüber, welche Fragenstellungen aktuell in Zusammenhang mit dem Thema Führung sowie zunehmender Vernetzungen der Beziehungen und Digitalisierung der (Kommunikations-)Prozesse diskutiert werden; außerdem wird transparent, wo aus Sicht der Verfasser der Studien beziehungsweise der Verantwortlichen in den Unternehmen die zentralen Knackpunkte beim Thema „Führen im digitalen Zeitalter“ liegen.

Die Metastudie ist laut Patrick Merke, Leiter Business Development und Studienleiter beim IFIDZ, wie folgt aufgebaut: Zunächst werden auf einer Seite stets die Eckdaten der jeweiligen Studie vorgestellt – wie zum Beispiel: Wer sind ihre Verfasser? Was sind ihre zentralen Fragestellungen? Welche Personen mit welcher Funktion nahmen an der Befragung, die der Studie zugrunde liegt, teil? Wann und wo erschien die Studie? Danach werden auf den Folgeseiten in einem Management Summary die zentralen Ergebnisse komprimiert dargestellt, bevor die nächste Studie vorgestellt wird.

Die Metastudie bestätigt laut Merke „vieles von dem, was in den letzten Jahren in Managementkreisen bereits intensiv in Zusammenhang mit dem Thema „Führen im digitalen Zeitalter“ diskutiert wurde“. So zum Beispiel die herausragende Bedeutung von Kommunikation und Wertschätzung für eine erfolgreiche Führung. Auch solche Kompetenzen und Werte wie zum Beispiel Vernetzung, Medienkompetenz und Teamfähigkeit spielen in den untersuchten Studien eine wichtige Rolle. Überrascht waren die Verfasser der Metastudie hingegen, dass in den Studien manche Begriffe, die in der Fachpresse zur Zeit recht häufig auftauchen, eher selten erwähnt werden – so zum Beispiel die Begriffe „Führen auf Distanz“, „disruptiv“ und „Agilität.“ Dies zeigt nach Einschätzung von Barbara Liebermeister, dass die Diskussion über die im digitalen Zeitalter benötigten Kompetenzen aktuell „noch sehr stark im Fluss ist“. Deshalb wird das IFIDZ, als praxisorientiertes Institut, dem es wichtig ist, „unmittelbar und zeitnah die Herausforderungen für Unternehmen zu kennen“, die Metastudie fortsetzen und in einem halben Jahr eine Folgestudie veröffentlichen – „auch weil aktuell zwei, drei neue Studien pro Monat zu diesem Thema erscheinen“.

Personalverantwortliche in Unternehmen können die Studie auf der Webseite des IFIDZ (http://ifidz.de/digital-leader-werden-entwickeln-leadership-beratung/) als pdf-Datei kostenlos anfordern.

Das Institut für Führungskultur im digitalen Zeitalter (IFIDZ), Frankfurt am Main, erforscht die Auswirkungen des digitalen Wandels auf die Führungskultur von Unternehmen – auf der personalen und organisationalen Ebene. Außerdem untersucht es, wie die aus dem Wandel resultierenden Herausforderungen von Unternehmen und ihren Führungskräften gemeistert werden können und welche Strukturen und Kompetenzen sowie Fähigkeiten und Fertigkeiten sie hierfür brauchen. Die dabei gewonnenen Erkenntnisse gibt das Institut in Studien sowie Konferenzen, Seminaren und Vorträgen an die Wirtschaft weiter und leistet hierdurch einen Beitrag dazu, dass die Unternehmen auch künftig fit für die Herausforderungen ihrer Märkte sind und die Chancen, die sich aus den Marktveränderungen ergeben, aktiv nutzen können.

Das IFIDZ wurde von der Wirtschaftswissenschaftlerin und Managementberaterin Barbara Liebermeister gegründet, die das Institut auch leitet. Es kooperiert mit der Freien Universität Berlin, der HAW Hamburg (Fakultät DMI), dem F.A.Z.-Institut und der RWTH Aachen University. Das IFIDZ verfolgt bei seiner Arbeit einen interdisziplinären Ansatz und möchte die neuesten Erkenntnisse aus den verschiedenen wissenschaftlichen Disziplinen wie zum Beispiel Betriebswirtschaft und Psychologie miteinander verbinden.

Firmenkontakt
Institut für Führungskultur im digitalen Zeitalter (IFIDZ)
Barbara Liebermeister
Hamburger Allee 26-28
60486 Frankfurt am Main
+49 (0)69 719 130 965
info@ifidz.de
http://www.ifidz.de

Pressekontakt
Die PRofilBerater GmbH
Bernhard Kuntz
Eichbergstr. 1
64285 Darmstadt
06151/89659-0
info@die-profilberater.de
http://die-profilberater.de

Pressemitteilungen

Cloud Vendor Benchmark 2016: Exact steigt vom „Rising Star“ zum „Cloud Leader“ auf

Exact bietet laut Experton Group die dritthöchste Portfolio-Attraktivität in der Kategorie „Software as a Service: ERP für kleine und mittlere Unternehmen“

Exact, globaler Vorreiter für Business Software aus der Cloud für KMU, hat im aktuellen Cloud Vendor Benchmark der Experton Group den Sprung vom „Rising Star“ zum „Cloud Leader“ erfolgreich absolviert. Die Analysten lobten besonders die konsequente Cloud- und Mittelstandsausrichtung der Cloud Business Software von Exact, die in der Kategorie „Software as a Service: ERP für kleine und mittlere Unternehmen“ analysiert wurde.

Beim Cloud Vendor Benchmark 2016 untersuchte die Experton Group den deutschen Cloud Markt in verschiedenen Kategorien. Die 17 im deutschen Markt relevanten SaaS-ERP-Anbieter wurden in einer Vielzahl von Bewertungskategorien beziehungsweise Anforderungen bewertet. Der Benchmark verschafft Entscheidern einen Überblick über die wichtigsten Trends und die bedeutendsten Anbieter rund um das Thema Cloud Computing.

Vom „Rising Star“ zum „Cloud Leader“

Bereits bei der Bewertung 2015 war Exact in Bezug auf die Portfolio-Attraktivität unter den führenden Anbietern und wurde durch die damals noch geringe Zeit auf dem Markt als aufstrebender Player und somit „Rising Star“ bewertet. Die innovative, funktionale Weiterentwicklung der Software, der starke Kundenzuwachs und die hierdurch gestiegene Mitarbeiterzahl veranlasste die Analysten dazu, Exact 2016 als „Cloud Leader“ zu bewerten. Hierbei bietet Exact mit seiner Online-Buchhaltungslösung sowie Online-Branchensoftware für den Handel, das produzierende Gewerbe und das Projektmanagement mit Sage und SAP die höchste Portfolio-Attraktivität unter den als relevant identifizierten Anbietern. Positiv in die Bewertung floss zudem die Schnittstelle „DATEVconnect online“ ein, die Exact mit der DATEV und weiteren Softwareanbietern entwickelt hat. Unternehmen können hierdurch ihre Belege und Buchungssätze über die Schnittstelle einfach und bequem in die DATEV-Systeme ihrer Steuerberater übermitteln und mit diesen online kollaborieren.

Positiv aufgefallen ist auch, dass Exact als „Ready-to-Go“-ERP angeboten wird und kostenlose Trainings, Webinare, Online-Videos für seine Kunden sowie E-Learning-Seminare für Steuerberater zur schnellen Einführung in das System unterstützen. Wie bereits 2015 bewertete die Experton Group auch die mobile Anbindung über native Apps als positiv. Zudem bietet das Exact App Center über 400 Erweiterungsmöglichkeiten, etwa für E-Commerce, Mailing-Dienste oder Online-Banking. Auch positiv bewertet ist das Hosting in Hochsicherheits-Rechenzentren der Deutsche Telekom (TSI).

„Exact bietet ein modulares, flexibles ERP-System, in dem die benötigten Komponenten schnell und einfach zusammengestellt werden können. Partnerschaften, etwa mit der DATEV, unterstreichen den modernen und innovativen Charakter der Software und zeigen in beispielhafter Manier, wie moderne Business-Lösungen dabei helfen können, die Digitalisierung effizienzsteigernd voranzutreiben“, kommentiert Oliver Giering, Advisor bei der Experton Group. „Wir bewerten diese Geschäftsstrategie als äußerst positiv und sind gespannt darauf, wie das Unternehmen sich in den kommenden Jahren weiterentwickeln wird: Die Chancen für einen nachhaltigen Markterfolg sind durchaus gegeben.“

„Wir freuen uns sehr über die Auszeichnung als „Cloud Leader“. Die Bewertung von Experton bestätigt unseren Weg, deutsche KMU ganzheitlich bei der Digitalisierung zu unterstützen. Wir machen ihnen die Cloud als Business-Ökosystem der Zukunft zugänglich“, ergänzt Mathias Reinecke, Senior Product Marketing Manager/General Manager (interim) Cloud Solutions bei Exact. „Hierzu entwickeln wir unsere innovative, moderne und flexible ERP-Lösung stetig weiter. Durch Partnerschaften und unser App Center erhalten Kunden die Möglichkeit, mit Partnern wie dem Steuerberater eng über die Cloud zusammenzuarbeiten oder die Lösung zu erweitern.“

Exact entwickelt Business Software für KMU und ihre Buchhaltung. Unsere innovative Technologie ist auf spezifische Geschäftsanforderungen ausgerichtet. Sie bietet einen Überblick über die aktuelle Unternehmenssituation und einen Einblick in die Chancen von morgen.

Exact inspiriert Unternehmen zum Wachstum. Unsere 1.600 Mitarbeiter leben, teilen und unterstützen den Ehrgeiz unserer Kunden. Genau wie sie setzen auch wir uns hohe Ziele. Genau wie sie wollen auch wir eine Vorreiterrolle spielen und kennen die Herausforderungen. Deshalb konzentrieren wir uns auf die kontinuierliche Verbesserung unserer Lösungen und entwickeln Software, damit unsere Kunden aus aller Welt wachsen können.

Exact. Cloud Business Software.

Firmenkontakt
Exact Software Germany GmbH
Eva Lindenberger
Hamburger Allee 2-4
60486 Frankfurt am Main
+49 (0)69 66566-2100
+49 (0)69 66566-2101
eva.lindenberger@exact.com
http://www.exact.com/de

Pressekontakt
SCHWARTZ Public Relations
Thomas Pfannkuch
Sendlinger Straße 42a
80331 München
+49 (0) 89-211 871-41
+49 (0) 89-211 871-50
tp@schwartzpr.de
http://www.schwartzpr.de

Pressemitteilungen

Fusionen & Übernahmen: die Chancen von HR

Executive Coach Thomas Gelmi in der HQ Asia: HR und seine Rolle bei Fusionen und Übernahmen

Fusionen & Übernahmen: die Chancen von HR

Thomas Gelmi über HR und seine Rolle bei Fusionen & Übernahmen

Fusionen und Geschäftsübernahmen gehen meist eher holprig vonstatten. Schlechte Planung, begrenzte Synergien, Unstimmigkeiten im Management, Verhandlungsfehler, Schwierigkeiten bei der Implementierung der Strategie sowie ein falscher Ansatz vonseiten der fusionierenden Organisation prägen deren Verlauf. „Hier hat HR eine tragende Rolle“, hebt Thomas Gelmi hervor, der zum Thema in einem Artikel in der HQ Asia, einer Onlineplattform des Human Capital Leadership Institute (HCLI), seine Erfahrungswerte einbringt. Der Executive Coach und Berater kennt die Herausforderungen und weiß, welche Hebel in Richtung Unternehmenskultur HR hier bedienen muss.

In einem Fusions- oder Übernahmeprozess ist die Rolle von Human Resources in jeder Firma unterschiedlich und abhängig davon, wie die Abteilung in die Unternehmensprozesse eingebunden ist. Viele sind nur in der Integrationsphase involviert. Wie diese abzulaufen hat, ist wiederum vom Vertrag abhängig. Hier gibt es einiges, was man tun kann, um die Dinge zu vereinfachen. Dieser Spielraum ist jedoch begrenzt und so ist es kein Wunder, dass sich HR-Abteilungen in einem solchen Projekt fühlen, als würden sie an den Händen gefesselt in tiefem Gewässer paddeln.

Möchten HR-Verantwortliche in einer Fusion oder Übernahme etwas bewirken, müssen sie strategisch Erwartungen erfüllen – und hier kommt der Kultur-Aspekt zum Tragen.

„Eine Fusion zweier Organisationen bedeutet, dass zwei Unternehmenskulturen mit ihren jeweiligen Werten, Hintergründen und Erfahrungen aufeinandertreffen“, so Thomas Gelmi, der international Führungskräfte und deren Teams in ihrer Entwicklung von Selbst- und Beziehungskompetenz in Führung, Zusammenarbeit und Kundenkontakt begleitet. Er erläutert seine Erfahrungen auf diesem Gebiet: „Hier ist es von größter Wichtigkeit, dass die Führungsmannschaft danach strebt, eine neue Kultur zu schaffen, die das Beste aus beiden Welten vereint. Nur so kann es beiden Seiten gelingen, auf dem Markt als Gewinner dazustehen, statt sich gegeneinander auszuspielen.“

Gelmi sieht Human Resources und Führung als Schlüsselelemente, um eine gute Balance zwischen dem menschlichen Aspekt der Integration und dem Fokussieren auf Strukturen und Prozesse zu schaffen.

Seine Aussage unterstützt auch eine in dem Artikel aufgeführte Studie der Universität Münster: 46 Prozent der befragten Manager gaben an, dass für sie weiche Faktoren wie das Motivieren der Mitarbeiter während Fusionen wichtiger erscheinen als harte Faktoren wie das Management des Projekts. Das Ergebnis: Die Analyse von Erfahrungswerten zeigt auf, dass es wichtig ist, sowohl die harten als auch die weichen Faktoren zu adressieren – und nicht die weit verbreitete Meinung, dass vor allem der weiche Aspekt zu beachten sei.

Genau darauf bezieht sich die Balance, von der der Executive Coach Gelmi spricht. Den gesamten Artikel in der HQ Asia lesen Sie hier .

Nähere Informationen zu Thomas Gelmi: www.gelmi-consulting.com .

Thomas Gelmi begleitet unter dem Label „Thomas Gelmi – InterPersonal Competence“ weltweit Führungskräfte und deren Teams in Unternehmen unterschiedlichster Größe und verschiedenster Branchen. Dazu gehören global tätige Unternehmen wie Siemens, Roche, Syngenta, Swiss Re, Credit Suisse oder Red Bull, aber auch KMU“s und Privatkunden. Sein Fokus liegt dabei auf der Entwicklung von Selbst- und Beziehungskompetenz in Führung, Zusammenarbeit und Kundenkontakt.

Kontakt
Thomas Gelmi – InterPersonal Competence (Movadis GmbH)
Thomas Gelmi
Europaallee 41
8004 Zürich
+41 56 535 7996
info@gelmi-consulting.com
http://www.gelmi-consulting.com/