Tag Archives: Lebenswerk

Pressemitteilungen

Inamori-Stiftung verleiht zum 34. Mal den Kyoto-Preis an Wissenschaftler der Bereiche „Advanced Technology“, „Basic Science“ und „Arts und Philosophy“

Neurowissenschaflter Dr. Deisseroth, Mathematiker Dr. Kashiwara und Künstlerin Joan Jonas erhielten in der japan. Kaiserstadt den Kyoto-Preis. Dieser gilt als eine der weltweit wichtigsten Auszeichnungen für Lebenswerke in Kultur und Wissenschaft.

Inamori-Stiftung verleiht zum 34. Mal den Kyoto-Preis an Wissenschaftler der Bereiche "Advanced Technology", "Basic Science" und "Arts und Philosophy"

Feierliche Zeremonie im Kyoto International Conference Center

Kyoto/Neuss, 14.11.2018. Bereits zum 34. Mal wurde der Kyoto-Preis an die diesjährigen Preisträger aus den Kategorien „Advanced Technology“, „Basic Sciences“ und „Arts and Philosophy“ vergeben. Die hochdotierte Ehrung wird stehts am 10. November bei einer feierlichen Zeremonie im Kyoto International Conference Center durch die Inamori-Stiftung verliehen. Alle drei Laureaten nahmen die Auszeichnung in der alten japanischen Kaiserstadt im Beisein von Prinzessin Takamado, einem Mitglied der Kaiserfamilie, und mehr als tausend internationalen Gästen aus Wirtschaft, Kultur und Politik entgegen. Der Kyoto-Preis umfasst pro Kategorie ein Diplom, die Kyoto-Preis Medaille und das Preisgeld in Höhe von jeweils 100 Millionen Yen (rund 770.000 Euro).

Kyoto-Preis: Auszeichnung mit Tradition
Der Kyoto-Preis wurde 1984 von Kazuo Inamori, dem Gründer des japanischen Technologie-Konzerns Kyocera mit Hauptsitz in Kyoto, ins Leben gerufen. Zu den Preisträgern der letzten 33 Jahre zählen bedeutende Persönlichkeiten wie die Choreographin Pina Bausch, der Philosoph Jürgen Habermas, der japanische Modeschöpfer Issey Miyake, der französische Komponist Pierre Boulez sowie der Molekularbiologe Yoshinori Ohsumi, der 2017 den Nobelpreis für seine Forschungsarbeit erhalten hat. Auch der diesjährige Nobelpreisträger für Medizin Tasuku Honjo wurde 2016 bereits mit dem Kyoto-Preis ausgezeichnet.

Die Kyoto-Preisträger 2018
Dr. Karl Deisseroth, USA – Professor und Wissenschaftler an der Stanford University
Dr. Karl Deisseroth beschäftigt sich mit mikrobiellen, lichtaktivierten Proteinen wie beispielsweise Kanalrhodopsine in grünen Algen. Er ist Mitbegründer der „Optogenetik“ – eine neue methodologische Disziplin, die die Aktivierung oder Hemmung von Neuronen durch Lichtimpulse im Millisekundenbereich erforscht. Diese Erfolge haben das Feld systemischer Neurowissenschaften revolutioniert, da sie kausale Untersuchungen von Neuronen-Anordnungen und der daraus resultierenden Funktionen ermöglichen, die über korrelationale Untersuchungen weit hinaus gehen.

Dr. Masaki Kashiwara, Japan – Professor an der Kyoto Universität
Dr. Masaki Kashiwara etablierte die Theorie der D-Module und trug somit entscheidend zur Gestaltung und Weiterentwicklung der algebraischen Analyse bei. Seine zahlreichen Leistungen – zu denen etwa auch die Etablierung der sogenannten Riemann-Hilbert-Korrespondenz, ihre Anwendung in der Repräsentations-Theorie und der Aufbau einer Kristall-Basis-Theorie zählen – haben großen Einfluss auf verschiedene Felder der Mathematik und trugen erheblich zu deren Entwicklung bei.

Joan Jonas, USA – Emertierte Professorin am Massachusetts Institut für Technologie
Joan Jonas erschaffte eine neue künstlerische Form, indem sie Performance-Kunst und Video-Kunst miteinander verband und ihre ursprüngliche Ausdrucksform an der Spitze zeitgenössischer Kunst fortlaufend weiterentwickelte. Mit labyrinthähnlichen Werken, die das Publikum zu ganz unterschiedlichen Interpretationen anregen, gibt sie das Erbe der Avantgarde aus den 1960er-Jahren durch dessen Fortentwicklung in einen postmodernen Rahmen weiter und beeinflusst so nachhaltig Künstler nachfolgender Generationen.

Weitere Informationen zum Kyoto-Preis sowie zur Inamori-Stiftung finden Sie unter http://www.kyotoprize.org/en/

Die Kyocera Corporation mit Hauptsitz in Kyoto ist einer der weltweit führenden Anbieter feinkeramischer Komponenten für die Technologieindustrie. Strategisch wichtige Geschäftsfelder der aus 264 Tochtergesellschaften (31. März 2018) bestehenden Kyocera-Gruppe bilden Informations- und Kommunikationstechnologie, Produkte zur Steigerung der Lebensqualität sowie umweltverträgliche Produkte. Der Technologiekonzern ist weltweit einer der ältesten Produzenten von Solarenergie-Systemen, mit mehr als 40 Jahren Branchenerfahrung. 2017 belegte Kyocera Platz 522 in der „Global 2000“-Liste des Forbes Magazins, die die größten börsennotierten Unternehmen weltweit beinhaltet.

Mit etwa 75.000 Mitarbeitern erwirtschaftete Kyocera im Geschäftsjahr 2017/2018 einen Netto-Jahresumsatz von rund 12,04 Milliarden Euro. In Europa vertreibt das Unternehmen u. a. Drucker und digitale Kopiersysteme, mikroelektronische Bauteile und Feinkeramik-Produkte. Kyocera ist in Deutschland mit zwei eigenständigen Gesellschaften vertreten: der Kyocera Fineceramics GmbH in Neuss und Esslingen sowie der Kyocera Document Solutions in Meerbusch.

Das Unternehmen engagiert sich auch kulturell: Über die vom Firmengründer ins Leben gerufene und nach ihm benannte Inamori-Stiftung wird der imageträchtige Kyoto-Preis als eine der weltweit höchstdotierten Auszeichnungen für das Lebenswerk hochrangiger Wissenschaftler und Künstler verliehen (umgerechnet zurzeit ca. 764.000 Euro*).

Firmenkontakt
Kyocera Fineceramics GmbH
Daniela Faust
Hammfelddamm 6
41460 Neuss
02131/16 37 – 188
02131/16 37 – 150
daniela.faust@kyocera.de
http://www.kyocera.de

Pressekontakt
Serviceplan Public Relations & Content
Benjamin Majeron
Brienner Str. 45 a-d
80333 München
089/2050 4193
b.majeron@serviceplan.com
http://www.kyocera.de

Pressemitteilungen

Life Achievement Award für Fredmund Malik

Managementvordenker erhält höchste Auszeichnung der Weiterbildungsbranche

Life Achievement Award für Fredmund Malik

v.l.n.r. Gerd Kulhavy, Fredmund Malik, Nicole Bußmann, André Jünger, Andreas Buhr

(Bonn) Wer sich über wirksames Management informieren will, landet früher oder später bei Fredmund Malik. Der Wirtschaftswissenschaftler steht wie kein Zweiter für lern- wie lehrbares Management. Er hat sich früh den Systemwissenschaften zugewandt und sich mit Konzepten beschäftigt, die aus der aktuellen Führungsdiskussion nicht mehr wegzudenken sind. Etwa der Selbstorganisation und der Komplexität. Für diese Leistungen ist der Österreicher am 13. April 2018 mit dem Life Achievement Award der Weiterbildungsbranche ausgezeichnet worden.

Der Preis für das Lebenswerk wurde zum zwölften Mal von einem Gremium führender Vertreter der Weiterbildungsbranche vergeben. Rund 420 Weiterbildner und Personalentwickler verfolgten die Ehrung des Wirtschaftswissenschaftlers auf der Branchenveranstaltung Petersberger Trainertage in Bonn. Die Laudatio auf den Preisträger hielt Walter Krieg, Mitbegründer des St. Galler Managementmodells. „Fredmund Malik verbindet wissenschaftliche Fundierung mit praktischer Anwendung und Anwendbarkeit. Sein Ansatz fußt darauf, eine Organisation dazu zu befähigen, ihrem Zweck entsprechend richtig und gut zu funktionieren und Komplexität zu nutzen und nicht einfach zu reduzieren“, würdigte der langjährige Wegbegleiter Maliks die Leistungen des 73-jährigen. „Maliks Werk steht für den lehr- und lernbaren Standard professionellen Managements und dabei für einen ganzheitlichen Blick. Er erkannte früh, dass die Betriebswirtschaftslehre allein nicht ausreicht für das Management und die Führung von Organisationen“, unterstrich Gremiumsmitglied Nicole Bußmann.

Von der Auszeichnung und den stehenden Ovationen bei der Preisverleihung zeigte sich Fredmund Malik tief bewegt: „Ich bin gerührt und berührt. Ich bin ermutigt, weiterzumachen. Der Life Achievement Award ist für mich nur ein Midlife Award“, versprach der Österreicher augenzwinkernd in seiner Dankesrede. In seiner Keynote am zweiten Veranstaltungstag gab der Vordenker, der inzwischen nicht nur in Europa, sondern auch in Asien sehr gefragt ist, einen Einblick in seine Gedanken, wie der aktuelle Wandel zu meistern ist – fußend auf Erkenntnissen der Systemtheorie, Kybernetik und Bionik.

Der Life Achievement Award (LAA) ehrt das Lebenswerk eines Trainers, Coachs, Speakers, Autors, Wissenschaftlers oder einer Bildungsorganisation und gilt als eine der höchsten Auszeichnungen in der Weiterbildungsbranche. Die Nominierung des Preisträgers obliegt dem LAA-Gremium. Mitglieder des Gremiums sind: Anja Myrdal (Vizepräsidentin des Dachverbandes der Weiterbildungsorganisationen (DVWO)), Nicole Bußmann (Chefredakteurin der managerSeminare Verlags GmbH), Gerd Kulhavy (Geschäftsführer der Referentenagentur Speakers Excellence), Andre Jünger (Inhaber des Gabal Verlags und Vorstandsmitglied des Didacta-Verbandes) sowie Andreas Buhr (Keynote Speaker und Past President der German Speakers Association e.V.). Der Preis wird jährlich auf den Petersberger Trainertagen verliehen. Die bisherigen LAA-Preisträger sind: Nikolaus B. Enkelmann, Prof. Dr. Lothar Seiwert, Prof. Dr. Friedemann Schulz von Thun, Prof. h.c. Wolfgang Mewes, Dr. Gunther Schmidt, Prof. Dr. Geert Hofstede, Tony Buzan, Dr. Bernd Schmid, Robert Dilts, Prof. Manfred Kets de Vries und Friedrich Glasl.

Informationen zum Preis unter www.life-achievement-award.de.

Die Petersberger Trainertage (PTT) sind ein Kongress für Weiterbildungsprofis und Personalexperten, der seit 2005 von der managerSeminare Verlags GmbH veranstaltet wird. Die Verleihung des Life Achievement Award ist seit 2009 auf dem Branchenevent beheimatet.

Informationen zur Veranstaltung unter www.petersbergertrainertage.de

managerSeminare.de bietet vielfältige Informationen zum Thema Führungskräfte- und Mitarbeiterqualifizierung: Nachrichten, Fachmedien, Weiterbildungslinks, Seminare, das Artikelarchiv der Zeitschrift managerSeminare, ein Weiterbildungsforum, einen NewsBlog, Online-Lexika sowie das große Know-how-Archiv mit Checklisten, Tools, praktischen Tipps und Hintergrundinformationen zum Thema Weiterbildung. Das Weiterbildungsportal erreicht über 100.000 Besucher pro Monat.

Firmenkontakt
managerSeminare Verlags GmbH
Nicole Bußmann
Endenicher Straße 41
53115 Bonn
+49 (0) 228 97 791-0
info@managerseminare.de
http://www.managerseminare.de

Pressekontakt
PS:PR Agentur für Public Relations GmbH
Petra Spiekermann
Grimmelshausenstr. 25
50996 Köln
+49 (0) 221 77 88 98-0
+49 (0) 221 77 88 98-18
office@pspr.de
http://www.pspr.de

Pressemitteilungen

Fredmund Malik erhält den Life Achievement Award der Weiterbildung

Management-Experte wird für sein Lebenswerk ausgezeichnet

Fredmund Malik erhält den Life Achievement Award der Weiterbildung

Management-Koryphäe Fredmund Malik, Preisträger des Life Achievement Awards 2018

Er ist einer der bekanntesten Management-Experten Europas, seine Werke wurden in zahlreiche Sprachen übersetzt und für seine Modelle gewann er diverse Preise: Die Rede ist von Fredmund Malik. Nun kommt noch eine Auszeichnung hinzu. Für seine Verdienste in der Management-Lehre wird dem Wirtschaftswissenschaftler im April 2018 der Life Achievement Award der Weiterbildungsbranche verliehen.

Fredmund Malik gilt als Vordenker des systemorientierten Managements. Schon früh erkannte er, dass die Betriebswirtschaftslehre als Grundlagenwissenschaft für das Management nicht ausreicht und wandte sich den Komplexitätswissenschaften zu: Systemtheorie, Kybernetik und Bionik. 1978 habilitierte er mit einer Arbeit über die „Strategie des komplexen Managements“, als Professor lehrte er an den Universitäten St. Gallen, Innsbruck und Wien sowie in Peking, China. Bis heute ist sein Name eng mit dem St. Galler Managementmodell verbunden, an dessen Entstehung, Verbreitung und Weiterentwicklung er entscheidend mitwirkte. Seit der Veröffentlichung seines Bestsellers „Führen Leisten Leben“ gilt er als einer der führenden Managementvordenker in Europa. Peter F. Drucker beschrieb ihn als „die wichtigste Stimme in Theorie und Praxis des Managements in Europa“.

Maliks Verdienst besteht nach Ansicht der Jury des Life Achievement Awards in seinem ganzheitlichen Managementverständnis. Er hat nicht nur beschrieben, was richtiges und gutes Management ist und damit die Grundlage für die Reflexion geschaffen, sondern auch Methoden entwickelt, Management wirksam umzusetzen. „Malik kann als profunder Kenner des Managements gelten, er ist nicht nur Berater, Trainer und Autor, sondern selbst auch erfolgreicher Unternehmer“, begründet Nicole Bußmann, Sprecherin des LAA-Gremiums, die Wahl des österreichischen Wissenschaftlers. „Maliks Wirken und Werk weist eine ungewöhnliche Breite und Tiefe auf und verbindet wissenschaftliche Fundierung, methodisch-konzeptionelle Durchdringung und praxisorientierte Anwendung in einmaliger Art und Weise“, urteilt Walter Krieg. Der langjährige Wegbegleiter Maliks wird die Laudatio bei seiner Ehrung mit dem Life Achievement Award auf den Petersberger Trainertagen am 13. April 2018 in Bonn halten.

Malik selbst gibt am Folgetag einen Einblick in seine Lehre und sein Denken. Unter dem Titel „New World – New Management“ beschreibt er, wie er Management in unserer neuen Welt versteht: als gesellschaftliche Funktion, Komplexität zu nutzen – um die Welt neu zu denken und zu gestalten.

Programm und Anmeldung unter www.petersberger-trainertage.de.

Weitere Informationen zur Auszeichnung unter www.life-achievement-award.de.

Der Life Achievement Award (LAA) ehrt das Lebenswerk eines Trainers, Coachs, Speakers, Autors, Wissenschaftlers oder einer Bildungsorganisation und gilt als eine der höchsten Auszeichnungen in der Weiterbildungsbranche. Die Nominierung des Preisträgers obliegt dem LAA-Gremium. Mitglieder des Gremiums sind: Anja Myrdal, Vizepräsidentin Wirtschaft des DVWO Dachverband der Weiterbildungsorganisationen, Nicole Bußmann, Chefredakteurin im Verlag managerSeminare, Gerd Kulhavy, Geschäftsführer der Referentenagentur Speakers Excellence, Andre Jünger, Inhaber des GABAL Verlags und Vizepräsident des didacta Verbands, sowie Andreas Buhr, Past President der German Speakers Association. Verliehen wird der Preis auf den Petersberger Trainertagen. Der Weiterbildungskongress wird von der managerSeminare Verlags GmbH ausgerichtet. Die bisherigen LAA-Preisträger sind: Nikolaus B. Enkelmann, Prof. Dr. Lothar Seiwert, Prof. Dr. Friedemann Schulz von Thun, Prof. h.c. Wolfgang Mewes, Dr. Gunther Schmidt, Prof. Dr. Geert Hofstede, Tony Buzan, Dr. Bernd Schmid, Robert Dilts, Prof. Dr. Manfred Kets de Vries und Prof. Dr. Friedrich Glasl. www.life-achievement-award.de

Die Petersberger Trainertage (PTT) sind ein Kongress für Weiterbildungsprofis und Personalexperten, der seit 2005 von der managerSeminare Verlags GmbH veranstaltet wird. Die Verleihung des Life Achievement Awards ist seit 2009 auf dem Branchenevent beheimatet. 2018 finden die Petersberger Trainertage am 13.04. und 14.04. im Kameha Grand in Bonn statt. www.petersberger-trainertage.de

managerSeminare.de bietet vielfältige Informationen zum Thema Führungskräfte- und Mitarbeiterqualifizierung: Nachrichten, Fachmedien, Weiterbildungslinks, Seminare, das Artikelarchiv der Zeitschrift managerSeminare, ein Weiterbildungsforum, einen NewsBlog, Online-Lexika sowie das große Know-how-Archiv mit Checklisten, Tools, praktischen Tipps und Hintergrundinformationen zum Thema Weiterbildung. Das Weiterbildungsportal erreicht über 100.000 Besucher pro Monat.

Firmenkontakt
managerSeminare Verlags GmbH
Nicole Bußmann
Endenicher Straße 41
53115 Bonn
+49 (0) 228 97 791-0
info@managerseminare.de
http://www.managerseminare.de

Pressekontakt
PS:PR Agentur für Public Relations GmbH
Petra Spiekermann
Grimmelshausenstr. 25
50996 Köln
+49 (0) 221 77 88 98-0
+49 (0) 221 77 88 98-18
office@pspr.de
http://www.pspr.de

Pressemitteilungen

Kyoto-Preis 2017 geht an Halbleiter-Ingenieur, Pflanzenphysiologen und Musikwissenschaftler

Auch in diesem Jahr zeichnet die Inamori-Stiftung das Lebenswerk herausragender Persönlichkeiten in Kultur und Wissenschaft aus.

Kyoto-Preis 2017 geht an Halbleiter-Ingenieur, Pflanzenphysiologen und Musikwissenschaftler

Dr. Graham Farquhar, Dr. Richard Taruskin, Dr. Takashi Mimura (Preisträger Kyoto-Preis 2017)

Kyoto / Neuss, Juni 2017. Der Kyoto-Preis gilt neben dem Nobelpreis als eine der weltweit wichtigsten Auszeichnungen für das Lebenswerk herausragender Persönlichkeiten in Kultur und Wissenschaft. Die diesjährigen Preisträger sind der japanische Halbleiter-Ingenieur Dr. Takashi Mimura, der australische Pflanzenphysiologe Dr. Graham Farquhar und der amerikanische Musikwissenschaftler Dr. Richard Taruskin. Die Inamori-Stiftung, die 1984 von Dr. Kazuo Inamori, dem Gründer des japanischen Technologiekonzerns Kyocera, ins Leben gerufen wurde, verleiht den mit 50 Millionen Yen (rund 400.000 Euro) pro Kategorie dotierten Preis jährlich an drei Preisträger in den Kategorien „Advanced Technology“, „Basic Sciences“ und „Arts and Philosophy“. Die feierliche Preisverleihung findet am 10. November 2017 in Kyoto statt.

Die Kyoto-Preisträger 2017

Dr. Takashi Mimura (Japan) – . Gastwissenschaftler Advanced ICT Research Institute
Dr. Takashi Mimura hat Transistoren mit hoher Elektronenbeweglichkeit (high electron mobility transistor – HEMT), die zwei Halbleiter verbinden, erfunden. Er hat ebenso ihre umfassende Verwendung im hochfrequenten Bereich erforscht. Heute findet man HEMTs in Mikrowellenempfängern für Radioastronomie, in Empfängern für Satelliten- und GPS-Systeme, in Mobiltelefonen, deren Basisstationen sowie in KFZ-Abstands-Radars zur Kollisionsvermeidung. Die Erfindung des HEMT hat die Erforschung von Elektronen mit reduzierten Dimensionen entscheidend vorangebracht und maßgeblich zum Fortschritt der Informations- und Kommunikationstechnologie beigetragen. Sie leisten somit einen unverzichtbaren Beitrag in unserer modernen Kommunikationsgesellschaft. Dr. Takashi Mimura, 72, aus Osaka ist Gastwissenschaftler am Advanced ICT Research Institute des National Institute of Information and Communications Technology, Japan. Er erhielt bereits zahlreiche Auszeichnungen, darunter die renommierte Ehrenmedaille am Violetten Band der Japanischen Regierung, den ISCS Heinrich Welker Award und den Japan Society of Applied Physics Achievement Award.

Dr. Graham Farquhar (Australien) – Professor an der Australian National University
Dr. Graham Farquhar hat eine Reihe von Prozessmodellen der Photosynthese entwickelt, die die Vorhersage von Umweltreaktionen des Kohlendioxidaustausches zwischen Vegetation und Atmosphäre ermöglichen. Außerdem sind diese Prozesse unverzichtbar für die Berechnung nahezu aller heute vorhandener Modelle der terrestrischen Biosphären- und Kohlenstoffzyklen und leisten einen essentiellen Beitrag für die Erforschung des Klimawandels sowie für die Umweltwissenschaften insgesamt. Auf Basis seiner prozessbasierten Modelle hat Dr. Farquhar außerdem bei der Auswahl von Dürre-resistenten Weizen- und Erdnuss-Sorten mitgearbeitet. Er war Mitglied des Intergovernmental Panel on Climate Change und hat als wissenschaftlicher Berater Australien bei den Verhandlungen zum Kyoto-Protokoll vertreten. Dr. Graham Farquhar, 69, aus Tasmanien arbeitete als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Michigan State University-U.S. Department of Energy Plant Research Laboratory, bevor er an seine Universität, die Australian National University, zurückkehrte. Er erhielt den Humboldt-Forschungspreis, den Prize for Science des australischen Premierministers und ist Officer of the Order of Australia.

Dr. Richard Taruskin (USA) – emeritierter Professor an der University of California, Berkeley
Dr. Richard Taruskin ist Musikwissenschaftler und -kritiker, der sich konventionellen kritischen Paradigmen widersetzt und zeitgenössische Perspektiven der Musik seinen historische Forschungen und Essays unterwirft. Er argumentiert, dass zeitgenössische Aufführungen der Alten Musik keine wahre Authentizität bieten, sondern eher Reflexionen der Ästhetik des späten 20. Jahrhunderts seien. Seiner Überzeugung nach kann keine strikte Analyse von musikalischen Texten jemals die wahre Absicht des Komponisten offenbaren, die immer ein „Mysterium“ bleiben muss. Diese Argumentation beeinflusste die Aufführungspraxis der frühen Musik. Seine revolutionäre Methode, die originalen Kompositionen in ihrem kontextuellen Umfeld zu analysieren, spiegelt seine umfangreichen Kenntnisse von Geschichte, Kultur, Politik, Kunst, Literatur und Religion wider. Zu seinen international anerkannten Büchern zählt die Oxford History of Western Music, der umfangreichste Überblick über die westliche Musikgeschichte, der jemals von einem einzigen Autor geschrieben wurde. Die Qualität und der Umfang seiner Arbeit zeigen, dass die Musik Kreativität nicht nur in Komposition und Aufführung, sondern auch im detaillierten Diskurs über den Zusammenhang, in dem Musik entstanden ist, erfordert. Der gebürtige New Yorker Dr. Richard Taruskin, 72, erhielt zahlreiche Preise und Auszeichnungen, darunter die Dent-Medaille und den Royal Philharmonic Society Music Award.

Die Kyocera Corporation mit Hauptsitz in Kyoto ist einer der weltweit führenden Anbieter feinkeramischer Komponenten für die Technologieindustrie. Strategisch wichtige Geschäftsfelder der aus 231 Tochtergesellschaften (31. März 2017) bestehenden Kyocera-Gruppe bilden Informations- und Kommunikationstechnologie, Produkte zur Steigerung der Lebensqualität sowie umweltverträgliche Produkte. Der Technologiekonzern ist weltweit einer der ältesten Produzenten von Solarenergie-Systemen, mit mehr als 40 Jahren Branchenerfahrung. 2017 belegte Kyocera Platz 522 in der „Global 2000“-Liste des Forbes Magazins, die die größten börsennotierten Unternehmen weltweit beinhaltet.

Mit etwa 70.000 Mitarbeitern erwirtschaftete Kyocera im Geschäftsjahr 2016/2017 einen Netto-Jahresumsatz von rund 11,86 Milliarden Euro. In Europa vertreibt das Unternehmen u. a. Drucker und digitale Kopiersysteme, mikroelektronische Bauteile und Feinkeramik-Produkte. Kyocera ist in Deutschland mit zwei eigenständigen Gesellschaften vertreten: der Kyocera Fineceramics GmbH in Neuss und Esslingen sowie der Kyocera Document Solutions in Meerbusch.

Das Unternehmen engagiert sich auch kulturell: Über die vom Firmengründer ins Leben gerufene und nach ihm benannte Inamori-Stiftung wird der imageträchtige Kyoto-Preis als eine der weltweit höchstdotierten Auszeichnungen für das Lebenswerk hochrangiger Wissenschaftler und Künstler verliehen (umgerechnet zurzeit ca. 400.000 Euro*)

Firmenkontakt
Kyocera Corporation
Daniela Faust
Hammfelddamm 6
41460 Neuss
02131/16 37-188
daniela.faust@kyocera.de
http://www.kyocera.de

Pressekontakt
Serviceplan Public Relations
Daniela Laux
Brienner Str. 45a-d
80333 München
089 2050 4159
d.laux@serviceplan.com
http://www.kyocera.de

Pressemitteilungen

Life Achievement Award für Friedrich Glasl

Konfliktforscher erhält höchste Auszeichnung der Weiterbildungsbranche

Life Achievement Award für Friedrich Glasl

v.l.n.r.: L. Seiwert, H. Fürstenau , R. Richter, F. Glasl, N. Bußmann, A. Jünger

Wer an Konflikte denkt, denkt an Friedrich Glasl – zumindest dann, wenn er sie professionell lösen will. Die Weiterbildungsbranche hat dem Ökonom viel zu verdanken: Durch seine Arbeiten hat er wie kein anderer die Konfliktforschung geprägt und wegweisende Methoden für die Mediation entwickelt. Etwa das Stufenmodell, das bei der Analyse und Bearbeitung von Konflikten nicht mehr wegzudenken ist. Für diese Leistungen ist der Österreicher am 31. März 2017 mit dem Life Achievement Award der Weiterbildungsbranche ausgezeichnet worden.

Der Preis für das Lebenswerk wurde zum elften Mal von einem Gremium führender Vertreter der Weiterbildungsbranche vergeben. Rund 460 Weiterbildner und Personalentwickler verfolgten die Ehrung des Konfliktforschers auf der renommierten Branchenveranstaltung Petersberger Trainertage im Kameha Grand in Bonn. Die Laudatio auf den Preisträger hielt Marlies Fröse, Professorin für Personal- und Organisationsentwicklung in Dresden. „Seine Konzepte und Modelle sind bei der Analyse und Bearbeitung von Konflikten nicht mehr wegzudenken“, würdigte die Organisationsentwicklerin die Leistungen des 75-Jährigen. „Konfliktlösungskompetenz ist eine elementar wichtige Kompetenz für Führungskräfte. Glasls Modelle ermöglichen ihnen, sich mit den eigenen Konfliktmustern auseinanderzusetzen“, unterstrich Gremiumsmitglied Nicole Bußmann.

Von der Auszeichnung und anhaltenden Ovationen bei der Preisverleihung zeigte sich Friedrich Glasl tief bewegt: „Die Ehrung bedeutet mir sehr viel. Ich betrachte sie aber nicht als Abrundung meines Lebenswerks, sondern als Vorschuss – denn ich habe noch einiges vor“, sagte der Konfliktberater in seiner Dankesrede. In seiner Keynote am zweiten Veranstaltungstag gab Glasl, der in Unternehmen und Organisationen aller Größenordnungen genauso wie auf internationaler Bühne bei Bürgerkriegen und Konflikten zwischen Staaten tätig ist, einen Einblick in die systemtheoretisch-evolutionäre Konfliktbearbeitung.

Der Life Achievement Award (LAA) ehrt das Lebenswerk eines Trainers, Coachs, Speakers, Autors, Wissenschaftlers oder einer Bildungsorganisation und gilt als eine der höchsten Auszeichnungen in der Weiterbildungsbranche. Die Nominierung des Preisträgers obliegt dem LAA-Gremium. Mitglieder des Gremiums sind: Renate Richter (Vizepräsidentin des Dachverbandes der Weiterbildungsorganisationen (DVWO)), Nicole Bußmann (Chefredakteurin der managerSeminare Verlags GmbH), Gerd Kulhavy (Geschäftsführer der Referentenagentur Speakers Excellence), André Jünger (Inhaber des Gabal Verlags und Vorstandsmitglied des Didacta-Verbandes) sowie Prof. Dr. Lothar Seiwert (Keynote Speaker und Ehrenpräsident der German Speakers Association e.V.). Der Preis wird jährlich auf den Petersberger Trainertagen verliehen. Die bisherigen LAA-Preisträger sind: Nikolaus B. Enkelmann, Prof. Dr. Lothar Seiwert, Prof. Dr. Friedemann Schulz von Thun, Prof. h.c. Wolfgang Mewes, Dr. Gunther Schmidt, Prof. Dr. Geert Hofstede, Tony Buzan, Dr. Bernd Schmid, Robert Dilts und Manfred Kets de Vries.

Informationen zum Preis unter www.life-achievement-award.de.

Die Petersberger Trainertage (PTT) sind ein Kongress für Weiterbildungsprofis und Personalexperten, der seit 2005 von der managerSeminare Verlags GmbH veranstaltet wird. Die Verleihung des Life Achievement Award ist seit 2009 auf dem Branchenevent beheimatet. 2018 finden die Petersberger Trainertage voraussichtlich vom 13.4. bis 14.4. im Kameha Grand in Bonn statt.

Informationen zur Veranstaltung unter www.petersbergertrainertage.de

managerSeminare.de bietet vielfältige Informationen zum Thema Führungskräfte- und Mitarbeiterqualifizierung: Nachrichten, Fachmedien, Weiterbildungslinks, Seminare, das Artikelarchiv der Zeitschrift managerSeminare, ein Weiterbildungsforum, einen NewsBlog, Online-Lexika sowie das große Know-how-Archiv mit Checklisten, Tools, praktischen Tipps und Hintergrundinformationen zum Thema Weiterbildung. Das Weiterbildungsportal erreicht über 100.000 Besucher pro Monat.

Firmenkontakt
managerSeminare Verlags GmbH
Nicole Bußmann
Endenicher Straße 41
53115 Bonn
+49 (0) 228 97 791-0
info@managerseminare.de
http://www.managerseminare.de

Pressekontakt
PS:PR Agentur für Public Relations GmbH
Petra Spiekermann
Grimmelshausenstr. 25
50996 Köln
+49 (0) 221 77 88 98-0
+49 (0) 221 77 88 98-18
office@pspr.de
http://www.pspr.de

Pressemitteilungen

Life Achievement Award für Friedrich Glasl

Konfliktforscher wird für sein Lebenswerk ausgezeichnet

Life Achievement Award für Friedrich Glasl

Konfliktforscher Friedrich Glasl, Preisträger des Life Achievement Award 2017

Wer an Konflikte denkt, denkt an Friedrich Glasl – zumindest dann, wenn er sie professionell klären will. Der Österreicher hat mit seinen Werken wie kein anderer die Konfliktforschung geprägt und wegweisende Methoden für die Praxis der Mediation entwickelt. Dafür wird er auf den Petersberger Trainertagen mit dem Life Achievement Award der Weiterbildungsbranche geehrt.

Friedrich Glasls Lebenswerk ist die stetige Auseinandersetzung mit Konflikten. Dieses Thema ist ihm in die Wiege gelegt worden: Er wurde 1941 geboren, mitten im Krieg, und hat die Bombardements zum Kriegsende bewusst miterlebt. Diese Erinnerungen führten zu einer Frage, die ihn fortwährend begleiten sollte: Wie können Menschen einander so etwas antun? Glasl studierte Politikwissenschaft – kombiniert mit den Fächern Psychologie und Philosophie, promovierte 1967 mit einer Dissertation zur internationalen Konfliktverhütung und habilitierte 1983 als Konfliktforscher im Fachbereich Wirtschaftswissenschaften an der Bergischen Universität Wuppertal.

Spätestens seit seiner Habilitation gilt Glasl als eine Koryphäe auf seinem Gebiet. Mit seinem Buch „Konfliktmanagement“ hat Glasl 1980 sein Hauptwerk vorgelegt, das als das Grundlagenbuch zur angewandten Konfliktforschung gilt. Das Werk vereint Konzepte, Modelle und Methoden, die Beratung und Mediation, aber auch Organisationsentwicklung und die Friedensforschung nachhaltig verändert haben. Am bekanntesten davon ist zweifellos sein Eskalationsmodell, das in neun Stufen systematisch auflöst, wie Konflikte entstehen: von der Verhärtung der Fronten über verschiedene Drohgebärden bis hin zur totalen Vernichtung. Das Modell beantwortet nicht nur Glasls zentrale Frage nach der Früherkennung von Konflikten. Es hilft auch dabei, Lösungsversuche ganz präzise anzusetzen – nämlich genau da, wo es den Beteiligten gerade weh tut.

Für diese Arbeit, die heute aus Coaching, Mediation, Führungskräfteentwicklung, aber auch aus Politik und Gesellschaft nicht mehr wegzudenken ist, wird Friedrich Glasl am 31. März 2017 auf den Petersberger Trainertagen mit dem Life Achievement Award der Weiterbildungsbranche geehrt. Die Laudatio auf den 75-jährigen spricht Marlies W. Fröse, Professorin für Personal- und Organisationsentwicklung an der Evangelischen Hochschule in Dresden.

Programm und Anmeldung unter www.petersberger-trainertage.de.

Weitere Informationen zur Auszeichnung unter www.life-achievement-award.de.

Die Petersberger Trainertage (PTT) sind ein Kongress für Weiterbildungsprofis und Personalexperten, der seit 2005 von der managerSeminare Verlags GmbH veranstaltet wird. Die Verleihung des Life Achievement Award ist seit 2009 auf dem Branchenevent beheimatet. 2017 finden die Petersberger Trainertage am 31.03. und 01.04. im Kameha Grand in Bonn statt. www.petersberger-trainertage.de

Der Life Achievement Award (LAA) ehrt das Lebenswerk eines Trainers, Coachs, Speakers, Autors, Wissenschaftlers oder einer Bildungsorganisation und gilt als eine der höchsten Auszeichnungen in der Weiterbildungsbranche. Die Nominierung des Preisträgers obliegt dem LAA-Gremium. Mitglieder des Gremiums sind: Renate Richter (Vizepräsidentin des Dachverbandes der Weiterbildungsorganisationen (DVWO)), Nicole Bußmann (Chefredakteurin der managerSeminare Verlags GmbH), Gerd Kulhavy (Geschäftsführer der Referentenagentur Speakers Excellence), André Jünger (Inhaber des Gabal Verlags und Vorstandsmitglied des Didacta-Verbandes) sowie Prof. Dr. Lothar Seiwert (Keynote Speaker und Ehrenpräsident der German Speakers Association e.V.). Der Preis wird jährlich auf den Petersberger Trainertagen verliehen. Die bisherigen LAA-Preisträger sind: Nikolaus B. Enkelmann, Prof. Dr. Lothar Seiwert, Prof. Dr. Friedemann Schulz von Thun, Prof. h.c. Wolfgang Mewes, Dr. Gunther Schmidt, Prof. Dr. Geert Hofstede, Tony Buzan, Dr. Bernd Schmid, Robert Dilts und Manfred Kets de Vries. www.life-achievement-award.de

Firmenkontakt
Life Achievement Award der Weiterbildungsbranche
Petra Spiekermann
Grimmelshausenstraße 25
50996 Köln
+49 (0)221 77 88 98-0
office@pspr.de
http://www.life-achievement-award.de

Pressekontakt
PS:PR Agentur für Public Relations GmbH
Petra Spiekermann
Grimmelshausenstraße 25
50996 Köln
+49 (0)221 77 88 98-0
office@pspr.de
http://www.pspr.de

Pressemitteilungen

Prof. Klaus Fischer erhält Auszeichnung für sein Lebenswerk

European Community of Experts in Marketing and Sales würdigt den schwäbischen Unternehmer und Vorsitzenden des Unternehmensgruppe Fischer

Prof. Klaus Fischer erhält Auszeichnung für sein Lebenswerk

(Bildquelle: Wosilat Fotografie)

Die deutsche Firmenzentrale von fischer liegt im idyllischen Waldachtal im Nordschwarzwald. Doch längst hat sich der Befestigungsprofi zu einem weltweit aktiven Unternehmen entwickelt, das für höchste Qualität steht. Zur Unternehmensgruppe fischer gehören neben den Befestigungssystemen und den Konstruktionsbaukästen von fischertechnik mittlerweile auch die Unternehmensbereiche fischer automotive systems (Automobilzulieferung) sowie fischer Consulting (Prozessberatung). Die Gruppe beschäftigt rund 4.600 Menschen und konnte seit der Übernahme der Geschäftsführung durch Prof. Klaus Fischer im Jahre 1980 ihren Umsatz von 80 Mio. Euro auf mehr als 711 Mio. Euro in 2015 steigern.

Der Club 55 würdigt mit großer Anerkennung das Lebenswerk von Prof. Fischer und knüpft damit an die Verleihung des „Award of Excellence“ im Jahre 2009 an. Diese Auszeichnung wurde ihm damals im Rahmen des Jahreskongresses der europäischen Marketing- und Vertriebsexperten auf Mallorca verliehen.

Mit dem „Award für sein Lebenswerk“ ehrt der Club 55 als renommierte Fachvereinigung diese außergewöhnliche Unternehmerpersönlichkeit. „Prof. Klaus Fischer ist ein exzellentes Beispiel, ein Vorbild für eine werteorientierte Unternehmensführung“, erklärt Wolf Hirschmann, Präsident des Clubs 55, der „European Community of Experts in Marketing and Sales“. Mit seinem ehrlichen Interesse am Menschen, seinem Anspruch an kontinuierliche Verbesserung und mit anspruchsvollen Visionen habe sich Klaus Fischer stets am Pulsschlag des Marktes orientiert.

Der Club 55 wurde im Jahr 1959 als Gemeinschaft europäischer Marketing- und Vertriebskoryphäen in Lugano gegründet. Das internationale Netzwerk für Trainer und Berater fungiert als Fachvereinigung hochkarätiger Experten und hat seinen juristischen Sitz in Genf (Schweiz). Die Mitgliederstruktur setzt sich aus maximal 55 Experten-Mitgliedern und einer Reihe an Spezialisten-Mitgliedern zusammen. Keine vergleichbare Organisation bringt so viele Kenner aus den Bereichen Marketing, Verkauf und Management zusammen. Die Mitglieder stammen aus Deutschland, der Schweiz, Österreich und Frankreich.

Langjährige Traditionen, anspruchsvolle Handlungen, innovativen Visionen – darauf fußt die „European Community of Experts in Marketing and Sales“. Die Mitglieder der Fachvereinigung sind nach einer eigenen Qualitäts- und Ethikcharta zu höchsten Standards in ihrer Arbeitsweise verpflichtet. Der Club 55 vergibt jährlich den „Award of Excellence“ an herausragende Persönlichkeiten aus Wirtschaft und Gesellschaft.

Firmenkontakt
Club 55 – c/o SLOGAN
Wolf Hirschmann
Gottlieb-Manz-Str. 10
70794 Filderstadt
0711 9972437-0
wolf.hirschmann@slogan.de
http://www.club55-experts.com

Pressekontakt
Titania PR
Simone Richter
Rüderner Straße 46
73733 Esslingen
01709031182
richter@titania-pr.de
http://www.titania-pr.de

Pressemitteilungen

Mach Dein Ding! Bausteine für persönlichen Lebenserfolg

Life-Coaching live im Vortrag mit Christian Bischoff am 26.09.2016 um 19.00 h bei der SAP in Walldorf

Mach Dein Ding! Bausteine für persönlichen Lebenserfolg

Was er sagt macht viel Sinn: Life-Coach Christian Bischoff (Bildquelle: Christian Bischoff)

Mach Dein Ding!
Das Netzwerk EWMD Rhein-Neckar e. V. lädt ein zum Vortrag mit dem Life-Coach Christian Bischoff am 26.09.2016 um 19.00 h bei der SAP in St. Leon-Rot.
Die Story: Mit 14 Jahren hatte Christian Bischoff einen Traum – den Traum, Basketballprofi zu werden. Viermal die Woche fuhr er mit dem Zug zum Training. Mit 16 zog er zu Hause aus und erklärte seiner Mutter: „Tut mir leid, aber ich muss Basketballprofi werden“. Mit 17 Jahren spielte er zusammen mit Dirk Nowitzki bei den Junior Europameisterschaften. Doch dann mit 19 der Absturz. Bischof bekam entsetzliche Rückenschmerzen. Die Diagnose bedeutete das Ende seiner Karriere. Er war am Boden zerstört, das Leben erschien ihm sinnlos. Doch sein Trainer sagte zu ihm: „Was, wenn das Leben damit liebevoll zu Dir spricht und sagt: Ich habe etwas anderes mit Dir vor?“ Bischof entwickelte eine neue Vision: Profitrainer werden. 6 Jahre später war er der jüngste Bundesliga-Cheftrainer aller Zeiten. Heute ist er erfolgreicher Life-Coach und Redner und empfindet vor allem Dankbarkeit. Er möchte seinen Zuhörern Mut machen und zeigen, wie das geht: sich nicht beirren lassen, endlich einen Neuanfang wagen, Probleme als Geschenke zu sehen und sich nicht blockieren zu lassen von dem Gedanken an die Vergangenheit.
Der Erfolg: Christan Bischoff ist ein lebendiger, authentischer und gleichzeitig strukturierter Redner. Kein Chaka-Motivationstrainer, sondern ein Mann mit Herz und Lebenserfahrung. Er coacht Manager, ist vielfacher Buchautor und bietet offene Seminare zu den Themen Glück, Erfolg und Motivation an. Außerdem hat er ehrenamtlich die Schultour DER POSITIVE UNTERSCHIED gegründet, ein Motivations-Training für Jugendliche an deutschsprachigen Schulen. Seine Bücher basieren auf einem von ihm selbst entwickelten Konzept, der Pyrami-de „Lebenswerk“. Sie zeigt Menschen, welche Bausteine notwendig sind, um ein glückliches, erfolgreiches und erfülltes Leben zu führen. In diesem Vortrag stellt der Trainer, Redner und Life-Coach sein ganzheitliches Erfolgs- und Lebenskonzept vor. Hier geht es zur Anmeldung und Infos
Das Netzwerk EWMD wurde 1985 gegründet, von Frauen für Frauen und Männer in Führung und Management, branchenübergreifend und international. EWMD ist heute in 14 Ländern und 40 regionalen Gruppen weltweit vertreten und europäisch verwurzelt. Firmen und individuelle Mitglieder setzen sich ein für Diversity, persönlichen und wirtschaftlichen Erfolg, bessere Work-Life-Balance und für die Arbeitswelt von morgen. Die regionale Gruppe EWMD Rhein-Neckar veranstaltet regelmäßig Vorträge, Netzwerkabende und gemeinsame Events mit Firmen um aktuelle Themen aufzugreifen, Best Practice zu teilen, neue Konzepte zu entwickeln und diese als Impulse an seine Mitglieder, an die Wirtschaft und an die Gesellschaft weiter zu geben. Erfahren Sie mehr über das Netzwerk

brandworkers® – Agentur für strategische Markenberatung

Kontakt
brandworkers GmbH
Danica Duranec-Schoo
Schmale Seite 14
69198 Schriesheim
0172 7056022
duranec-schoo@brandworkers.com
http://www.brandworkers.com

Pressemitteilungen

Prinz Charles wird niemals König – Nicole Moraru

Wegweiser zur erfolgreichen Thronfolge in Familienunternehmen

Prinz Charles wird niemals König – Nicole Moraru

Prinz Charles lebt mit dem Bewusstsein, evtl. niemals König zu werden. Ähnlich empfinden es einige Thronfolger in Familienunternehmen.
Das eigene Lebenswerk loszulassen – das Baby in andere Hände zu geben – fällt schwer. Herausfordernd ist der Weg, die oft abweichenden Träume, Visionen und Wünsche des Übergebenden und des Nachfolgers gleichermaßen im Unternehmen umzusetzen.
Welche Klippen es zu umfahren gilt und wie in der Praxis die Thronfolge erfolgreich gelingt, erfahren Sie in diesem Wegweiser.
Am effektivsten lernt man von Menschen, die den Weg erfolgreich gegangen sind. Im Buch berichten angesehene Unternehmen wie Hipp, Trigema und Hedi über ihre Erfahrungen.

• Sie lernen, welche Hindernisse es im Nachfolgeprozess gibt.
• Sie erkennen die emotionalen Hintergründe.
• Sie fühlen sich ein in die beteiligten Personen und Generationen.
• Sie erhalten praktische und direkt umsetzbare Tipps, um Ihr Unternehmen erfolgreich zu übergeben oder als Nachfolger zu übernehmen.

Erhältlich als Softcover (ISBN: 978-1-627843-53-9),
als Hardcover (ISBN: 978-1-627843-52-2)
oder als EBook (ISBN: 978-1-627843-54-6)

Leseprobe und Bestellung: http://nachfolgeratgeber.eu

Über die Autorin:
Nicole Moraru sammelte ihr fachliches Know-How als Mitinhaberin und langjährige Geschäftsführerin eines familiengeführten Maschinenbauunternehmens und als selbständige Beraterin für Unternehmensnachfolge und Vertriebsoptimierung.
Besuchen Sie die Beratungswebsite unter http://www.aflame.eu

Kontakt
Windsor Verlag
Eric J Somes
Glockengießerwall
20095 Hamburg
4940809081180
eric.j.somes@windsor-verlag.com
windsor-verlag.de

Pressemitteilungen

5% Frühjahrs-Rabatt auf die „Biografie Ihres Lebens“ als Buch

Nutzen Sie unser Frühlingsangebot „Sans Souci“ und lassen Ihre Biografie von Autoren schreiben

5% Frühjahrs-Rabatt auf die "Biografie Ihres Lebens" als Buch

Die vorfrühlingshafte Fahrt durch den Schlosspark Sanssouci in Potsdam hat uns mit guter Laune beschwingt. Gerne möchten wir Sie mit einem besonderen Angebot daran teilhaben lassen:

Auf Verträge, die Sie bis zum Frühlingsanfang am 20. März 2015 mit uns schließen, gewähren wir einen Rabatt von 5% auf den Gesamtpreis. Begeben Sie sich mit uns sans souci („ohne Sorge“) auf den Weg zur Biografie Ihres Lebens!

Es freut sich auf das Kennenlernen und grüßt herzlich

Lars Röper

Geschäftsführer

Biografie meines Lebens
www.biografie-meines-lebens.de
Email: info@biografie-meines-lebens.de
Telefon: 0049 (0) 1577 – 8885601
Fuchsweg 40a
14548 Schwielowsee bei Potsdam
Germany
Lernen wir uns kennen!

Manufaktur für Biografien

Kontakt
Biografie meines Lebens
Lars Roeper
Fuchsweg 40a
14548 Schwielowsee
01636915473
info@biografie-meines-lebens.de
http://www.biografie-meines-lebens.de