Tag Archives: Legitimation

Pressemitteilungen

innobis integriert Legitimations- und qualifizierten digitalen Signaturprozess in Online-Antragsportalen

Förderbankanträge medienbruchfrei, rechtskonform und mit Zeitersparnis vollständig online abwickeln

innobis integriert Legitimations- und qualifizierten digitalen Signaturprozess in Online-Antragsportalen

Online – Legitimation und digitale Signatur in einem Schritt

Hamburg, den 07. Dezember 2017 – Die innobis AG hat einen Prototypen für Online-Antragsportale von (Förder-)Banken entwickelt, der ein vollintegriertes Legitimations- und Signaturverfahren digitaler Anträge direkt aus den kundenindividuellen Webportalen heraus ermöglicht. Bankkunden können, ganz ohne Einsatz von zusätzlicher kosten- und wartungsintensiver Hardware wie beispielsweise Kartenlesegeräten, ihren Darlehns- oder Förderantrag medienbruchfrei, rechtskonform und mit Zeitersparnis ganz bequem online abwickeln: Der Antragsteller wird aus dem Online-Portal der Bank mit einem qualifizierten Fernsignaturdienstleister verbunden. In einem Video-Chat bestätigt der Kunde seine Identität mit seinem Personalausweis, nach erfolgreicher Prüfung durchläuft das signierte Antragsdokument vollautomatisch den Bearbeitungs- und Genehmigungsprozess vom Online-Portal bis in das beispielsweise bestandsführende SAP-System einer Bank. Der Prozess erfüllt alle gesetzlichen Anforderungen und ermöglicht die Legitimation und qualifizierte digitale Signatur in nur einem, vollständig online durchführbaren Schritt.

Kai Prössel, Senior Consultant Development & Integration Services der innobis AG: „Mit dem Prototypen gehen wir den nächsten Schritt in die digitale Zukunft der Banken. Der Antragsteller kann problemlos, quasi vom Sofa aus, seinen Antrag im Webportal der Bank stellen, der dann nach Legitimationsprüfung und digitaler Signatur automatisch in das Bestandssystem der Bank überführt wird. Bank und Kunde gewinnen durch diese medienbruchfreie, rechtskonforme Antragstellung wertvolle Zeit, eine echte Win-Win-Situation für beide Seiten.“

Herausforderungen der digitalen Signatur
Die gesetzlich vorgeschriebene Unterschrift ist bis heute die größte Hürde in der Online-Abwicklung von Anträgen, denn trotz der Möglichkeit digital zu signieren, werden die Unterschriften größtenteils immer noch per Hand geleistet. Die Gründe dafür liegen unter anderem in der technologischen Umsetzung und den Sicherheitsbedenken. Seit dem 01.07.2016 können in allen 28 EU-Mitgliedsstaaten und im EWR sogenannte Vertrauensdienste (nach der Verordnung (EU) Nr. 910/2014 über elektronische Identifizierung und Vertrauensdienste für elektronische Transaktionen im Binnenmarkt und zur Aufhebung der Richtlinie 1999/93/EG, kurz eIDAS-Verordnung) angeboten werden. Nach der eIDAS-Verordnung zugelassene Fernsignatur-Dienstleister, wie zum Beispiel IDnow, dürfen qualifizierte digitale Signaturen ohne zusätzliche Hardware ausstellen. eIDAS macht es möglich, rechtsverbindliche Geschäftsprozesse mit Schriftformerfordernis komplett online durchzuführen.

Qualifizierte Fernsignaturdienstleister auswählen
Bei der Auswahl eines Fernsignaturdienstleisters empfiehlt es sich, auf die Qualifizierung zu achten: so genannte qualifizierte Vertrauensdiensteanbieter, wie beispielsweise IDnow, erfüllen laut eIDAS die höchsten Sicherheitsanforderungen und strengsten Haftungsregelungen. Dazu gehören unter anderem die Gewährleistung von Datenschutz und Datensicherheit sowie der Einsatz von vertrauenswürdigen IT-Systemen.

Umsetzung im Online-Portal
Der Digitalisierungsdruck wächst bei Banken. In Zeiten niedrigster Zinsen sinkt der Anreiz für Fördernehmer, wenn dies mit hohen bürokratischen Hürden und unzeitgemäßen oder völlig fehlenden Online-Möglichkeiten verbunden ist. Mit der qualifizierten digitalen Signatur werden Antragsdokumente rechtssicher unterschrieben und identifizieren den Kunden als Urheber. Damit Online-Unterschriften künftig flächendeckend zum Einsatz kommen und die Akzeptanz bei den Bankkunden steigt, sind einfache und medienbruchfreie Prozesse für die Signaturerstellung wichtig. Der Prototyp der innobis ermöglicht solche Prozesse und stellt darüber hinaus sicher, dass die Daten sicher und vollautomatisch in die bestandsführenden SAP-Systeme der Banken gelangen.

Bildmaterial zum Download:
Kai Prössel, Senior Consultant Development & Integration Services der innobis AG
Online-Legitimation und digitale Signatur in einem Schritt

Über die innobis AG
Die innobis AG ist seit über 25 Jahren IT- und SAP-Dienstleister für Banken und andere Finanzdienstleister. Das Serviceportfolio reicht von der Beratung über die Softwareentwicklung bis hin zum Application Management. innobis verantwortet dabei den gesamten Prozess unter Berücksichtigung aller bankfachlichen, organisatorischen, rechtlichen und regulatorischen Vorgaben. Das Unternehmen beherrscht Branchenlösungen wie ABAKUS oder MARK. Zu den Kunden zählen unter anderem die Bankenkooperation, Deutsche Genossenschafts-Hypothekenbank (DGHyp), Hamburgische Investitions- und Förderbank (IFB Hamburg), Investitionsbank Schleswig Holstein (IB.SH), SEB und Wirtschafts- und Infrastrukturbank Hessen (WIBank). Weitere Informationen unter www.innobis.de

Firmenkontakt
innobis AG
Natalie Poeschel
Südportal 5
22848 Norderstedt
+49 (0)40 / 55487-470
n.poeschel@innobis.de
http://www.innobis.de

Pressekontakt
innobis AG
Natalie Poeschel
Südportal 5
22848 Norderstedt
+49 (0)40 / 55487-470
presse@innobis.de
http://www.innobis.de

Pressemitteilungen

Vortrag: Das Macht-Paradox

Sa 29.4.2017, 17:00 – 17:45 Uhr, Pforzheim

Vortrag: Das Macht-Paradox

Auch der Schwächere kann mächtig sein (Bildquelle: www.fotolia.de)

Macht durchzieht jede soziale Beziehung. Das gilt für Zweierbeziehungen, in Familie, Verein, Unternehmen oder Politik. Doch was ist Macht? Was sind Machtressourcen? Welche Methoden der Durchsetzung gibt es? Und auf welchen Machtschauplätzen wird das Machtspiel gespielt? Der Soziologe Luhmann definiert Macht so: „Macht bedeutet jede Chance, innerhalb einer sozialen Beziehung den eigenen Willen auch gegen Widerstreben durchzusetzen.“ Es gibt jedoch auch die versteckte Macht, die ohne offene Legitimation das Verhalten im Sinne des Machthabers beeinflusst.

Als „Vorspann“ zu der Mitgliederversammlung des Vereins SFP e.V. können Gäste sich für den Vortrag anmelden. Die Teilnahme ist kostenlos. Allerdings sind die Plätze begrenzt. Wer teilnehmen möchte, kann sich auf der Internet-Anmeldeliste eintragen (mit Name, Vorname und eMail-Adresse). Der Link zu Anmeldeliste findet man auf der Homepage des Vereins SFP.

Mittelstandsverein zur solidarischen Unterstützung von kleinen Mittelständlern, Handwerkern und Selbständigen

Kontakt
SFP e.V. Solidarisch – Fortschrittlich – Perspektivisch
Walter R. Kaiser
Schulstraße 12
71296 Heimsheim
0171-2353863
kaiser@sfp-mittelstand.de
http://www.sfp-mittelstand.de

Pressemitteilungen

Digitalisierung ermöglicht medienbruchfreien Ratenkredit

Kooperation von SWK Bank, identity Trust Management und Bundesdruckerei bietet einzigartige Prozess-Exzellenz

Digitalisierung ermöglicht medienbruchfreien Ratenkredit

Kundennutzen: maximale Sicherheit, höchster Komfort und sofortige Auszahlung

Als eine der ersten Vollbanken Deutschlands bietet die SWK Bank ihren Neukunden unter dem Namen Couchkredit einen medienbruchfreien Ratenkredit an. Ermöglicht wird dies vor allem durch die Nutzung der eIDAS-konformen und fernausgelösten qualifizierten elektronischen Unterschrift innerhalb des Antragsprozesses.

Umgesetzt hat die SWK Bank dieses anspruchsvolle Projekt mit zwei starken Partnern: der Bundesdruckerei und der identity Trust Management AG. „Mit dieser Kooperation erreichen wir eine maximale Sicherheit bei der Legitimationsprüfung und Vertragsunterschrift. Gleichzeitig bieten wir unseren Kunden den höchsten Komfort und eine Auszahlung innerhalb von 24 Stunden. Ansprüche, die sich in Antragsprozessen bisher gegenseitig ausgeschlossen haben“, erklärt Ulf Meyer, Geschäftsführer der SWK Bank und betont: „Der Prozess zeigt, wie man Digitalisierung sinnvoll einsetzt, vor allem für den Kunden“.

Technisch realisiert die Bank den Prozess über die identity Trust Management AG. Der Identifikationsdienstleister ist mit seinem Portfolio einzigartig am Markt. „Unsere Identifizierungsverfahren bieten den höchsten Komfort. Mit identity Video können sich Kunden mobil oder per Web von überall und jederzeit identifizieren lassen – und das in nur drei bis fünf Minuten“, erläutert Johannes Meerloo, Vorstand der identity Trust Management AG. „Unsere einfachen und schlanken Prozesse steigern die Kundenzufriedenheit und maximieren Konversionsraten“.

Für das höchstmögliche Sicherheitsniveau sorgt die Bundesdruckerei. Ihr Trustcenter liefert die eIDAS-konforme und fernausgelöste qualifizierte elektronische Signatur (QES). Die QES ersetzt rechtskonform die handschriftliche Signatur unter dem Kreditvertrag. „Dank unserer eIDAS-konformen Lösung sign-me können Privatpersonen zukünftig eine qualifizierte elektronische Signatur bequem per Handy und ohne Signaturkarte durchführen. Das ist ein wichtiger Schritt zur vollständigen Digitalisierung papiergebundener Prozesse im Konsumentengeschäft“, sagt Ulrich Hamann, Vorsitzender der Geschäftsführung der Bundesdruckerei.

Neukunden der SWK Bank können also ab sofort einen Ratenkredit von ihrer Couch aus abschließen, ohne dass sie sich aufwendig mit klassischem Ident-Verfahren legitimieren oder Kreditanträge unterschrieben zum Briefkasten bringen müssen. Sie benötigen lediglich einen Computer oder ein mobiles Endgerät mit einer Kamera, wie beispielsweise ein Smartphone, Notebook oder Tablet.

Die identity Trust Management AG bietet ihren Kunden maßgeschneiderte, sichere, gesetzes- und datenschutzkonforme Kombinationen aus On- und Offline-Dienstleistungen zur Identitätsüberprüfung natürlicher und juristischer Personen gemäß dem Signaturgesetz, dem Geldwäschegesetz, dem Telekommunikationsgesetz und dem De-Mail-Gesetz.

Kontakt
identity Trust Management AG
Johannes Meerloo
Lierenfelder Str. 51
40231 Düsseldorf
0211 68773-0
kontakt@identity.tm
https://www.identity.tm

Pressemitteilungen

Lottospielen bequem vom Sofa dank Video-Legitimation

Deutsches FinTech WebID kooperiert mit führender Lottogesellschaft WestLotto

Lottospielen bequem vom Sofa dank Video-Legitimation

(Bildquelle: @WebID Solutions)

Berlin, 4. Mai 2016. Bereits nach wenigen Wochen zeigen sich die Kunden von WestLotto von der neuen Möglichkeit begeistert. Die Identifikation ist notwendig, um Missbrauch zu verhindern und gleichzeitig den Jugendschutz zu gewährleisten. Damit zeigt die WebID Solutions GmbH eine innovative Lösung, die branchenübergreifend einen schnellen, bequemen und sicheren Legitimationsprozess ermöglicht.

Bisher standen den Kunden von WestLotto zwei Möglichkeiten zur Verfügung: Entweder eine Legitimation mit einem entsprechenden Formular in der Postfiliale oder die sogenannte „1-Cent-Überweisung“, bei der das Konto des Kunden nach Eingabe eines übermittelten Codes freigeschaltet wird. Dank der neuesten Technologie von WebID gibt es nun erstmalig eine dritte Möglichkeit: die Legitimation per Videocall.

„Der deutliche Vorteil unserer Technologie liegt darin, dass die besonders hohen Sicherheitsanforderungen bei einem Anbieter wie WestLotto erfüllt werden. Wir von WebID haben als Vorreiter im Bereich der Video-Legitimation jahrelange Erfahrung und einen Optimierungsgrad erreicht, der auch eine solche Branchenerweiterung durch unsere führenden automatischen und personalorientierten Prüfsysteme möglich macht“, sagt Frank S. Jorga, Gründer und Geschäftsführer von WebID über den Einsatz der Technologie in dieser Branche.

Für die Video-Legitimation hält der Kunde komfortabel sein Ausweisdokument von beiden Seiten vor die Kamera seines gewünschten Endgerätes. Um die Echtheit sicherzustellen, wird zum einen die Übereinstimmung mit dem Gesicht anhand eines professionellen Profilings durch speziell geschulte Mitarbeiter festgestellt. Zum anderen werden sicherheitsrelevante Merkmale analysiert. Außerdem wird das Hologramm auf dem Ausweis durch Kippen des Dokuments vor der Kamera geprüft. Zusätzlich muss kurz die Seriennummer des Ausweises vorgelesen werden. Nach der Prüfung aller Daten erhält der Kunde eine sechsstellige TAN per SMS. Durch die Eingabe dieser Transaktionsnummer kann der Kunde den Vorgang der Legitimationsprüfung abschließen. Der gesamte Vorgang dauert weniger als fünf Minuten und ist damit deutlich schneller, als die beiden bisherigen Verfahren.

„Wir freuen uns über das Vertrauen, welches WestLotto unserem Unternehmen schenkt. WestLotto wird mit dem Einsatz unserer Technologie in puncto Digitalisierung zum Vorreiter in der Branche. Dass wir als europaweit führender Anbieter im Bereich der Online-Legitimation diesen Schritt gemeinsam mit WestLotto gehen dürfen, macht uns stolz und bestätigt ein weiteres Mal unsere Marktstellung und die Vielseitigkeit unserer Technologie „, sagt Franz Thomas Fürst, Gründer und Geschäftsführer von WebID über die Partnerschaft.

Die WebID Solutions GmbH ist als Kopf der WebID-Solutions-Gruppe der europaweit führende Anbieter für rechtskonforme Online-Vertragsabschluss- und Identifikationsprodukte und weltweiter Pionier im Segment der GwG-konformen Face2Face-Online-Identifikation. Seit 2012 werden speziell für eCommerce-orientierte Branchen entwickelte Lösungen von der Altersprüfung bis zum Online-Vertragsabschluss angeboten. Anfang 2014 wurde die GwG-Konformität von den zuständigen Aufsichtsbehörden schriftlich bestätigt. Die Produktlinien sind weltweit einsetzbar. Wichtige Kernmerkmale sind höchst sichere und einfach integrierbare Schnittstellen, hohe Sicherheitsstandards und die Konformität mit den rechtlichen Vorgaben. Neben führenden Banken, Kreditkartenunternehmen und Versicherungsgesellschaften setzen auch andere Branchen die Produkte ein. Anwendungsbereiche sind die rechtssichere Identifikation von Personen und Unternehmen, Online-Vertragsabschlüsse für anspruchsvolle Produkte wie Kredite und die Erhöhung der Sicherheit bei Online-Transaktionen.

Zu den Kunden der WebID Solutions GmbH zählt ein Großteil der Banken, unter anderem die Deutsche Bank, DKB, ING-DiBa, Commerz Finanz, TARGOBANK sowie die Barclaycard. Hinzu kommen zahlreiche Kunden aus anderen Branchen wie z. B. Check24, einem der führenden Vergleichsportale in Deutschland.

Die WebID Solutions GmbH ist das einzige Unternehmen mit einem rechtskräftig erteilten Patent für rechtskonforme Online-Identifikationsprodukte.

Firmenkontakt
WebID Solutions GmbH
Frank S. Jorga
Friedrichstraße 88
10117 Berlin
+49 30 408173216
+49 30 408173450
info@webid-solutions.de
www.webid-solutions.de

Pressekontakt
WebID Solutions GmbH
Damla Cakmak
Friedrichstraße 88
10117 Berlin
+49 30 5557476 34
+49 30 5557476 49
damla.cakmak@webid-solutions.de
www.webid-solutions.de

Computer/Internet/IT Finanzen/Wirtschaft Pressemitteilungen

Lottospielen bequem vom Sofa dank Video-Legitimation

webid_logo

 

 

 

 

 

Deutsches FinTech WebID kooperiert mit führender Lottogesellschaft WestLotto

Berlin, 4. Mai 2016. Bereits nach wenigen Wochen zeigen sich die Kunden von WestLotto von der neuen Möglichkeit begeistert. Die Identifikation ist notwendig, um Missbrauch zu verhindern und gleichzeitig den Jugendschutz zu gewährleisten. Damit zeigt die WebID Solutions GmbH eine innovative Lösung, die branchenübergreifend einen schnellen, bequemen und sicheren Legitimationsprozess ermöglicht.

Bisher standen den Kunden von WestLotto zwei Möglichkeiten zur Verfügung: Entweder eine Legitimation mit einem entsprechenden Formular in der Postfiliale oder die sogenannte „1-Cent-Überweisung“, bei der das Konto des Kunden nach Eingabe eines übermittelten Codes freigeschaltet wird. Dank der neuesten Technologie von WebID gibt es nun erstmalig eine dritte Möglichkeit: die Legitimation per Videocall.

„Der deutliche Vorteil unserer Technologie liegt darin, dass die besonders hohen Sicherheitsanforderungen bei einem Anbieter wie WestLotto erfüllt werden. Wir von WebID haben als Vorreiter im Bereich der Video-Legitimation jahrelange Erfahrung und einen Optimierungsgrad erreicht, der auch eine solche Branchenerweiterung durch unsere führenden automatischen und personalorientierten Prüfsysteme möglich macht“, sagt Frank S. Jorga, Gründer und Geschäftsführer von WebID über den Einsatz der Technologie in dieser Branche.

Für die Video-Legitimation hält der Kunde komfortabel sein Ausweis­dokument von beiden Seiten vor die Kamera seines gewünschten Endgerätes. Um die Echtheit sicherzustellen, wird zum einen die Übereinstimmung mit dem Gesicht anhand eines professionellen Profilings durch speziell geschulte Mitarbeiter festgestellt. Zum anderen werden sicherheitsrelevante Merkmale analysiert. Außerdem wird das Hologramm auf dem Ausweis durch Kippen des Dokuments vor der Kamera geprüft. Zusätzlich muss kurz die Seriennummer des Ausweises vorgelesen werden. Nach der Prüfung aller Daten erhält der Kunde eine sechsstellige TAN per SMS. Durch die Eingabe dieser Transaktionsnummer kann der Kunde den Vorgang der Legitimationsprüfung abschließen. Der gesamte Vorgang dauert weniger als fünf Minuten und ist damit deutlich schneller, als die beiden bisherigen Verfahren.

„Wir freuen uns über das Vertrauen, welches WestLotto unserem Unternehmen schenkt. WestLotto wird mit dem Einsatz unserer Technologie in puncto Digitalisierung zum Vorreiter in der Branche. Dass wir als europaweit führender Anbieter im Bereich der Online-Legitimation diesen Schritt gemeinsam mit WestLotto gehen dürfen, macht uns stolz und bestätigt ein weiteres Mal unsere Marktstellung und die Vielseitigkeit unserer Technologie “, sagt Franz Thomas Fürst, Gründer und Geschäftsführer von WebID über die Partnerschaft.

 

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Frau Damla Cakmak
Telefon +49 30 5557476 34
Fax       +49 30 5557476 49
E-Mail  damla.cakmak@webid-solutions.de
Web     http://www.webid-solutions.de

 

Hintergrundinformationen

Die WebID Solutions GmbH ist als Kopf der WebID-Solutions-Gruppe der europaweit führende Anbieter für rechtskonforme Online-Vertragsabschluss- und Identifikationsprodukte und weltweiter Pionier im Segment der GwG-konformen Face2Face-Online-Identifikation. Seit 2012 werden speziell für eCommerce-orientierte Branchen entwickelte Lösungen von der Altersprüfung bis zum Online-Vertragsabschluss angeboten. Anfang 2014 wurde die GwG-Konformität von den zuständigen Aufsichtsbehörden schriftlich bestätigt. Die Produktlinien sind weltweit einsetzbar. Wichtige Kernmerkmale sind höchst sichere und einfach integrierbare Schnittstellen, hohe Sicherheitsstandards und die Konformität mit den rechtlichen Vorgaben. Neben führenden Banken, Kreditkartenunternehmen und Versicherungsgesellschaften setzen auch andere Branchen die Produkte ein. Anwendungsbereiche sind die rechtssichere Identifikation von Personen und Unternehmen, Online-Vertragsabschlüsse für anspruchsvolle Produkte wie Kredite und die Erhöhung der Sicherheit bei Online-Transaktionen.

Zu den Kunden der WebID Solutions GmbH zählt ein Großteil der Banken, unter anderem die Deutsche Bank, DKB, ING-DiBa, Commerz Finanz, TARGOBANK sowie die Barclaycard. Hinzu kommen zahlreiche Kunden aus anderen Branchen wie z. B. Check24, einem der führenden Vergleichsportale in Deutschland.

Die WebID Solutions GmbH ist das einzige Unternehmen mit einem rechtskräftig erteilten Patent für rechtskonforme Online-Identifikationsprodukte.

Pressemitteilungen

Die Stimme als Passwort ist hochaktuell

CreaLog präsentiert erfolgreiche Szenarien für Sprachbiometrie-Lösungen

(NL/5322709009) München, 29. April 2014 Man mag es kaum glauben: Bereits 2002 präsentierte CreaLog auf der European Banking Technology Fair (ETBF) in Frankfurt eine intelligente Sprachbiometrie-Lösung für mehr Sicherheit im Telefon-Banking. Die in den vergangenen Jahren wesentlich weiterentwickelte Technologie erweist sich in Zeiten mobiler Kommunikation als hochaktuell. Der Münchner Voice Portal- und Contact Center-Spezialist CreaLog verrät, wo der Einsatz der Stimme als Passwort sinnvoll ist und echten Nutzen bringt.

Über 30 Millionen Anwender Tendenz steigend
Weltweit hat sich die Gesamtzahl der Menschen, die ihre Stimmprofile bei Unternehmen als fälschungssicheren Ausweis hinterlegt haben, allein in den letzten beiden Jahren von zehn auf dreißig Millionen verdreifacht. Die Analysten von Opus Research haben errechnet, dass die Investitionen in Sprachbiometrie von 2011 bis 2012 um 74,2 Prozent gestiegen sind. Die US-Amerikaner prophezeien zudem eine Steigerung in den kommenden fünf Jahren um weitere 35 Prozent.

Dazu passt, was CreaLog-Marketingleiter Jürgen Walther über erfolgreiche Einsatz-Szenarien für Sprachbiometrie-Lösungen zu berichten weiß: Immer mehr Unternehmen nutzen die inzwischen ausgereifte Technologie für den automatisierten Passwort-Reset im hausinternen User-Helpdesk. Hier ist die Anzahl der Nutzer gut fassbar, der Service für die Mitarbeiter überaus komfortabel und das Helpdesk wird zudem von einer reinen Routine- Aufgabe entlastet.

Noch mehr Sicherheit beim Telefonbanking
Jürgen Walther führt weiter aus: Für zusätzliche Sicherheit bei der Legitimation im Telefonbanking ist Sprachbiometrie durchaus ein Mittel der Wahl. So vergleicht das System die Stimme des Anrufers mit dem gespeicherten Stimmabdruck, während und nachdem dieser seine PIN genannt hat. So kann die Identität des Anrufers nicht nur zu Beginn des Telefonates, sondern während des gesamten Gesprächs permanent überprüft werden.

Aber ist ein solches System auch in der Lage, zum Beispiel zusammengeschnittene Sprachsequenzen bei Betrugsversuchen zu erkennen? Diese und andere spannende Fragen zum Thema Sicherheit und Verständlichkeit wurden in einem CreaLog-Webinar Mitte März gestellt, bei dem auch die Stimme als Passwort auf der Agenda stand. Die etwas bizarr klingende Antwort lautet Lebend-Test. Jürgen Walther erläutert, was dahintersteckt: Bei unserer Sprachbiometrie-Lösung werden Fragen per Zufallsgenerator gestellt. Also macht das Abspielen von zusammengeschnittenen Sprachschnipseln keinen Sinn. Das System entlarvt das natürlich sofort als Betrugsversuch, weist den Anrufer ab oder verbindet ihn mit einem Service-Mitarbeiter.

In Zeiten der mobilen Kommunikation bleibt noch die Frage nach der Funktion des Systems in unruhigen Umgebungen, also zum Beispiel im Auto, in Geschäften oder auf belebten Plätzen. Hier sorgt die Technologie Voice Activity Detection dafür, dass Spracheingaben und -pausen bei Anrufen im Sprachdialogsystem zuverlässig unterschieden werden können. Damit funktioniert die Stimme als Passwort auch bei Hintergrund- und Nebengeräuschen.

Über CreaLog

Mit Referenzen in 30 Ländern ist CreaLog führender Anbieter von Contact Center- und Sprachdialog-Lösungen in Europa. Die CreaLog VoiceXML-Plattform ist vollständig webadministrierbar und befindet sich bei über 400 Kunden aus mehr als 30 Branchen im Einsatz mit über 60.000 installierten Lines.

Voice Portale von CreaLog stellen ein Höchstmaß an Dialog-Qualität auf Basis natürlichsprachlicher Spracherkennung sicher. Sie sind in der Lage, eine große Anzahl von Wörtern und ganzen Sätzen in über 44 Sprachen zu erkennen und intelligent zu verarbeiten. Außerdem unterstützen CreaLog-Portale die sehr menschlich klingende Sprachsynthese weltweit führender Anbieter. Die CreaLog Contact Center-Lösungen, Voice Portal-Lösungen und Media Portale für Carrier und Firmenkunden erhalten immer wieder begehrte Auszeichnungen: so zum Beispiel 2009 den Voice Contest Silber-Award für ELVIS, das sprachgesteuerte Internetradio für mobile Endgeräte, sowie die Auszeichnung Nuance DACH Partner of the Year 2011/2012.

Zu den Referenzen zählen Firmenkunden wie die HypoVereinsbank, PAYBACK und die Sparda-Banken, interaktive TV-Sender wie 1-2-3.tv und Sky sowie Carrier und Mehrwertdiensteanbieter wie Vodafone, A1 und Swisscom.

Mehr Info für Redaktion/ Leser:
CreaLog GmbH
Voice Portale, Contact Center,
Unified Messaging, CTI-Lösungen
Telefon: 49(0)89/ 324 656-32, Fax: 49(0)89/ 324 656-99
Ansprechpartner: Jürgen Walther
E-Mail: juergen.walther@crealog.com
Internet: www.crealog.com

Redaktion: klaus.jereb@comfact.de

Comfact
Nicolai Jereb
Gustavstraße 4
45219 Essen-Kettwig
020549391277
nicolai.jereb@comfact.de
www.comfact.de