Tag Archives: Lehrerinnen

Pressemitteilungen

Das Beste für Kinder im Netz! Am 21. Oktober ist „Tag der Kinderseiten“

Das Beste für Kinder im Netz! Am 21. Oktober ist "Tag der Kinderseiten"

Am 21. Oktober ist Tag der Kinderseiten

Köln, 16. Oktober 2017. „Das Beste für Kinder im Netz“ verspricht der diesjährige „Tag der Kinderseiten“ am 21. Oktober. Das Motto ist Programm: Eine große digitale Schatztruhe mit allerlei Überraschungen aus der vielfältigen Welt der Kinder-Onlineangebote wurde zusammengestellt. Kinder, Eltern und Lehrkräfte sind eingeladen, die Truhe zu öffnen und Online-Schätze, wie zum Beispiel Spiele, Videos, Quiz, Wissens- oder Mitmachangebote, zu entdecken. Die gesammelten Kinderseiten-Schätze bleiben auch nach dem 21.10. im Netz. Sie können Stück für Stück erkundet und bei Gefallen mit goldenen Münzen bedacht werden.
„Mit dem Tag der Kinderseiten am 21. Oktober setzt der Seitenstark e.V., unterstützt vom Bundesjugendministerium, ein Zeichen für Kinderrechte in der digitalen Welt. Kinder brauchen attraktive und sichere Kindermedien, um ihrem Alter und ihren Fähigkeiten entsprechend in die digitale Welt hineinzuwachsen“, so Bundesjugendministerin Dr. Katarina Barley. „Gute Kindermedien machen Spaß, fordern Kinder in ihrem Wissen und ihrer Kreativität heraus und bieten gleichzeitig die für das Kindesalter notwendige Sicherheit. Damit verwirklichen sie das Recht von Kindern auf Information, Teilhabe und Schutz in der digitalen Welt. Zum Tag der Kinderseiten am 21. Oktober können digitale Angebote für Kinder zeigen, was in ihnen steckt“, begrüßt Dr. Barley den Ehren- und Aktionstag für Kinderseiten.
Anlässlich des Tags der Kinderseiten laden das Initiativbüro „Gutes Aufwachsen mit Medien“ und Seitenstark am Freitag, 20. Oktober 2017 von 10:00 Uhr bis 11:00 Uhr zur Online-Konferenz „Kinderwebseiten im Blick – Lesen, Recherchieren, Forschen“ ein. Fachkräfte aus Schulen und Bibliotheken und andere Interessierte lernen exemplarisch drei Kinderseiten kennen und erhalten Anregungen und Tipps, wie sie die Webseiten in der pädagogischen Praxis einsetzen können, um Kinder im Alter von 6 bis 12 Jahren gezielt beim Lesen, Recherchieren und Forschen zu unterstützen.
Weitere Infos, Tipps und Aktionen zum Tag der Kinderseiten finden sich unter Tag-der-Kinderseiten.de.

Internet-Adressen:
Digitale Schatztruhe
Webinar

Initiiert und organisiert wird der Tag der Kinderseiten von dem gemeinnützigen Seitenstark e.V., Trägerverein der Arbeitsgemeinschaft vernetzter Kinderseiten. „Eintrittstüren“ in die Welt der Kinderseiten sowie Bildmaterial stehen unter www.Tag-der-Kinderseiten.de zur Verfügung.

wir-machen-kinderseiten.de wird vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert und bietet allen Kinderseitenbetreibern Information, Rat und Austausch.

Seitenstark, die Arbeitsgemeinschaft vernetzter Kinderseiten, engagiert sich seit 2003 für den Ausbau und das Sichtbar-machen von positiven, hochwertigen und partizipativen Inhalten für Kinder im Netz.

Firmenkontakt
Seitenstark e.V.
Birgit Brockerhoff
Marienstraße 3
50825 Köln
0221 – 222 08 263
brockerhoff@seitenstark.de
http://seitenstark.de

Pressekontakt
Projektbüro Seitenstark e.V.
Birgit Brockerhoff
Marienstraße 3
50825 Köln
0221 – 222 08 263
brockerhoff@seitenstark.de
http://www.seitenstark.de

Pressemitteilungen

MIXED UP Wettbewerb 2017

Beispielhafte Partnerschaften aus Jugendarbeit, Kultur und Bildung gesucht

MIXED UP Wettbewerb 2017

(Bildquelle: Yvonne Most)

Remscheid, 10.03.2016. Der MIXED UP Wettbewerb geht runderneuert an den Start: Ab diesem Jahr richtet er sich nicht nur an Kooperationen von kultureller Kinder- und Jugendbildung mit Schulen, sondern auch mit Kindertageseinrichtungen. Auch größere Kooperationsnetzwerke und internationale Bildungspartnerschaften können ab dem 15. März 2017 bis zum 15. Mai 2017 erstmals am Bundeswettbewerb für kulturelle Bildungspartnerschaften teilnehmen.

Welche Freiräume brauchen Kinder und Jugendliche, um ihre Lebenswelt mitgestalten zu können? Mit welchen Konzepten können kulturelle Bildungskooperationen möglichst viele junge Menschen dabei unterstützen, ihre Ideen, Vorstellungen und Wünsche auszudrücken? Wie gelingt das Zusammenspiel zwischen schulischen und außerschulischen Partnern besonders gut? Diese Fragen stellt seit über zehn Jahren der MIXED UP Wettbewerb für kulturelle Bildungspartnerschaften und prämiert die besten Antworten, die Kooperationen von kultureller Kinder- und Jugendbildung mit Schulen auf diese Fragen geben.

Immer mehr Akteure aus Jugendarbeit, Bildung, Kultur und Sozialraum haben in den letzten Jahren Bündnisse für eine diversitätsbewusste kulturelle Bildungspraxis gegründet, um kulturelle Teilhabe, Partizipation und individuelle Bildungschancen von Kindern und Jugendlichen zu verbessern. Um der wachsenden Vielfalt in der „Kooperationslandschaft“ weiterhin gerecht zu werden, entwickelt sich auch MIXED UP weiter: Erstmals können sich in diesem Jahr auch lokale und regionale Netzwerke von Jugend-, Kultur- und Bildungsakteuren, grenzüberschreitende kulturelle Bildungspartnerschaften und Kooperationen aus dem frühkindlichen Bereich am Wettbewerb beteiligen. Dazu wurden der MIXED UP Preis Bildungslandschaft, der MIXED UP Preis International und der MIXED UP Preis KITA neu ins Wettbewerbsprogramm aufgenommen.

In einem Grußwort schreibt Bundesjugendministerin Manuela Schwesig: „Kinder haben nicht erst, wenn sie in die Schule kommen, ein Recht auf Beteiligung am kulturellen und künstlerischen Leben. Von klein auf erschließen sie sich die Welt über Musik, Bewegung, Tanz, Spiel, Malen, Gestalten und Geschichten. Deshalb freue ich mich sehr, dass in diesem Jahr erstmals ein MIXED UP Preis für den Kita-Bereich vergeben wird. Denn längst gibt es auch im frühkindlichen Bereich eine lebendige Praxis der Zusammenarbeit, die den Jüngsten ästhetische Erfahrungen ermöglicht, die über das hinausgehen, was sie im Alltag in der Familie und in der Kita erleben.“

Seit 2005 loben das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) und die Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung (BKJ) den MIXED UP Wettbewerb gemeinsam aus. Kooperationspartner auf Länderebene ist in diesem Jahr das Niedersächsische Kultusministerium. Dieses stiftet den MIXED UP Länderpreis Niedersachsen. Im Partnerland Niedersachsen wird in diesem Jahr auch die feierliche Preisverleihung stattfinden.

Auf die teilnehmenden Kooperationsteams warten insgesamt neun Preise in Höhe von jeweils 2.500 Euro:
– MIXED UP Preis Zusammenspiel
– MIXED UP Preis Diversity
– MIXED UP Preis Dauerbrenner
– MIXED UP Preis Ländlicher Raum
– MIXED UP Preis Partizipation (vergeben von der MIXED UP Jugendjury)
– MIXED UP Länderpreis Niedersachsen (gestiftet vom Niedersächsischen Kultusministerium)

Neu :
– MIXED UP Preis Kita
– MIXED UP Preis Bildungslandschaft
– MIXED UP Preis International (gestiftet vom Pädagogischen Austauschdienst (PAD) des Sekretariats der Kultusministerkonferenz aus Mitteln des Auswärtigen Amtes)

Vom 15. März bis zum 15. Mai 2017 können Bewerbungen per Onlineformular unter www.mixed-up-wettbewerb.de eingereicht werden. Das Bewerbungsverfahren ist für alle Preise identisch.

Ausschreibung (PDF): https://bkj.nu/muw17

Pressefoto: www.mixed-up-wettbewerb.de/pr/fotos.html

Neues Logo des MIXED UP Wettbewerbs: www.mixed-up-wettbewerb.de/pr/logo.html

Die Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung e. V. (BKJ) ist der Dachverband der Kulturellen Kinder- und Jugendbildung in Deutschland. Sie ist ein Zusammenschluss von 56 bundesweit agierenden schulischen und außerschulischen Institutionen, Fachverbänden und Landesdachorganisationen der Kulturellen Bildung. Die Mitgliedsorganisationen repräsentieren die unterschiedlichen Künste, Kultursparten und kulturpädagogischen Handlungsfelder. Sie sind Träger von kommunalen, landes- und bundesweiten, teils auch internationalen Einrichtungen, Projekten, Weiterbildungsangeboten und Wettbewerben. Im Netzwerk BKJ tauschen sie sich mit-einander aus, bündeln ihre Interessen, optimieren ihre Angebote und entwickeln ihre Strukturen weiter.

Firmenkontakt
Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung e. V. – MIXED UP Plattform
Kristin Crummenerl
Küppelstein 34
42857 Remscheid
02191 794394
02191 794389
info@mixed-up-wettbewerb.de
http://www.bkj.de

Pressekontakt
Referent für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit
Chrstioph Brammertz
Küppelstein 34
42857 Remscheid
02191 794393
02191 794389
brammertz@bkj.de
http://www.bkj.de

Pressemitteilungen

Neu! Experten-Ratgeber hilft Lehrern bei Wahl der Dienstunfähigkeitsversicherung

Thomas Großhauser hat den Versicherungsmarkt analysiert und gibt unabhängig wertvolle Tipps

Neu! Experten-Ratgeber hilft Lehrern bei Wahl der Dienstunfähigkeitsversicherung

Der neue Experten-Ratgeber von Thomas Großhauser

Der Alltag eines Lehrers ist oft kein Schonprogramm und abgesehen von psychischen Belastungen gilt: Eine Krankheit oder ein Unfall kann jeden treffen. Die Frage ist nicht, ob eine Lehrerin oder ein Lehrer eine Dienstunfähigkeitsversicherung benötigt, sondern welche. Das Angebot ist mindestens so groß wie unübersichtlich und der Lehrer müsste zum Experten werden, um die geeignete Versicherung wählen zu können.

Hier kommt Thomas Großhauser ins Spiel, denn er ist der unabhängige Experte. Der Versicherungs-Fachmann kennt den Markt seit Jahren und gibt zu: „Selbst für einen Profi wie mich war der anfangs ziemlich undurchsichtig.“ Er hat in den letzten Jahren die Vor- und Nachteile verschiedener Versicherungen verglichen und sein Wissen in seinem neuen Experten-Ratgeber „Die 7 Experten-Tipps für Ihre Dienstunfähigkeitsversicherung“ gesammelt. Der entscheidende erste Schritt für Lehrerinnen und Lehrer, um sich über Kosten und den wichtigen Unterschied von Dienst- und Berufsunfähigkeit zu informieren. Thomas Großhauser hilft mit seinem neuen Experten-Ratgeber bei der Wahl der passenden Versicherung und hat seine Tipps seit dem ersten Gratis-Report vor zwei Jahren weiter ausgearbeitet. Ziel ist eine Versicherung, die die Lücke vom Ruhegehalt zum bisherigen Einkommen schließt. Falls man überhaupt eines erhält, denn Beamte auf Widerruf oder Probe haben vor der Verbeamtung auf Lebenszeit in der Regel keinen Anspruch auf Ruhegehalt bei Dienstunfähigkeit.

Der neue Ratgeber „Die 7 Experten-Tipps für Ihre Dienstunfähigkeitsversicherung“ ist ab sofort kostenlos und ohne weitere Verpflichtungen auf www.7-Tipps.versicherung900.de/?r=presse abrufbar. Für Lehrerinnen und Lehrer, die die Notwendigkeit einer Dienstunfähigkeitsversicherung erkannt haben und wie Grundschullehrer Jens Guske sagen möchten: „Ich fühle mich kompetent beraten“. Mehr Kundenmeinungen unter http://www.lehrer-dienstunfaehigkeitsversicherung.de/lehrer-dienstunfaehigkeitsversicherungen-das-sagen-lehrkraefte-zur-online-beratung/.
Bildquelle:kein externes Copyright

Der unabhängige Versicherungsmakler Thomas Großhauser setzt sich seit Jahren mit dem Kleingedruckten von Dienstunfähigkeitsversicherungen auseinander. Er ist ein anerkannter Experte auf diesem Gebiet und berät ausschließlich per Telefon, E-Mail oder Online-Direktschaltung – mit seiner kostenlosen und unverbindlichen Online-Beratung. Auch auf seiner Homepage www.lehrer-dienstunfaehigkeitsversicherung.de zeigt er sein umfassendes Versicherungs-Know-how.

Großhauser GmbH
Thomas Großhauser
Von-Rad-Str. 15a
86157 Augsburg
0821/523186
info@versicherung900.de
http://www.lehrer-dienstunfaehigkeitsversicherung.de/

CC Coaching und Beratung UG
Isabelle Arndt
Neumühleweg 27
73660 Urbach
(07181) 66 96 741
presse@cc-im-netz.de
http://www.cc-im-netz.de/

Pressemitteilungen

Projektmanagement macht Schule

Früh übt sich – in der Schule oder während der Ausbildung

Projektmanagement macht Schule

Projektmanagement macht Schule

Projektmanagement gewinnt aufgrund der zunehmenden Komplexität im Wirtschafts- und Berufsleben immer mehr an Bedeutung. Wie schaffen Projektentscheider und -mitarbeiter die Erfüllung von Projekten, ohne dass Teilaspekte auf der Strecke bleiben? Daher gilt: Früh übt sich – am besten schon in der Schule oder während der Ausbildung.

Die Gesellschaft für Projektmanagement, kurz GPM, hat sich ausgehend von der Initiative der Fachgruppe „Projektmanagement macht Schule“ auf die Fahnen geschrieben, Projektmanagement nach ihrer bewährten Methodik bundesweit an Schulen vorzustellen. Dazu wurden in der Fachgruppe die grundlegenden Konzepte sowie Lern- und Arbeitsmethoden entwickelt mit dem Ziel, Wissen und Kompetenzen an Schulen zu vermitteln. Als Beitrag für die Weiterbildung werden Workshops für Lehrende angeboten. Die Teilnehmer erwerben dabei Kenntnisse im Projektmanagement, die sie didaktisch aufbereitet im Unterricht oder für Projekte der Schule nutzen können. Im Workshop wird ein Projekt erarbeitet, das die Lehrer anschließend mit ihren Schülern durchführen können – z.B. im Rahmen einer Projektwoche. Schüler bauen so wichtige Kompetenzen auf, die im heutigen Berufs- und Studienleben unerlässlich sind.

Im Rahmen des Vortrages, der am Donnerstag, den 24.7.2014 von 18.00-20.00 Uhr stattfindet, wird das Konzept von „Projektmanagement macht Schule“ vorgestellt. Anschließend wird die Umsetzung in der Region mit den Teilnehmern diskutiert.

Agenda
-Begrüßung und Vorstellung
-Vortrag „Projektmanagement macht Schule“ sowie Kurzfilme mit Beispielen
-Diskussion zu Umsetzungsmöglichkeiten
-Abschluss

Die Veranstaltung richtet sich an LehrerInnen, SchülerInnen sowie Schulleitungen, Elternbeiräte sowie an der Schulentwicklung beteiligte Personen, die mehr zum Thema Projektmanagement erfahren und dieses Wissen gern anwenden möchten. Der Workshop soll als eine Art „Crossover“-Veranstaltung eine Brücke zwischen Schule und gelebter Arbeitswelt und -praxis schlagen. Sie ist für jeden Teilnehmer kostenlos.
Die Anmeldung zu „Projektmanagement macht Schule“ erfolgt über diesen Link:
http://www.gpm-ipma.de/events/veranstaltungsdetails/event/projektmanagement-macht-schule-1.html

Oft fühlen sich SchülerInnen nach dem Schulabschluss überfordert und orientierungslos, wenn es um die Berufswahl geht. Daher ist es wichtig, Ihnen möglichst viele Kenntnisse aus der Berufspraxis zu vermitteln, damit sie sich ein umfassendes Bild machen können. Während der Schulzeit empfiehlt es sich, Praktika in den Ferien zu absolvieren, um verschiedene Berufsbranchen kennenzulernen. Die Schulen selbst veranstalten Berufsinformationsveranstaltungen gemeinsam mit dem Arbeitsamt. Projektmanagement über ein branchenübergreifendes Thema und in seiner Komplexität und Dynamik in der heutigen Zeit nicht zu unterschätzen. Die GPM möchte früh Hilfestellung leisten und an die Hand nehmen, so dass SchülerInnen frühzeitig mit dem Thema Projektmanagement in Berührung kommen.

Zum Referenten

Michael Boxheimer ist „Lehrtrainer für Projektmanagement macht Schule“. Als Unternehmensberater und Trainer mit den Schwerpunkten Management und Projektmanagement arbeitet er mit Organisationen, die ihr Projektgeschäft erfolgreicher gestalten wollen.

Veranstaltungsort
Project Solutions GmbH
Donnersbergweg 2
67059 Ludwigshafen

Die GPM ist seit über 30 Jahren etabliert als der deutsche, neutrale Fachverband für Projektmanagement. Der Verband umfasst 6.400 Mitglieder in 37 Regionen Deutschlands, ist maßgebliches Mitglied des IPMA, international anerkannt und tauscht sich in über 20 Fachgruppen übergreifend zum Thema Projektmanagement aus. Zur Aufgabe des gemeinnützigen Vereins gehört die Förderung und Weiterentwicklung des Projektmanagements in deutschen Unternehmen.

Weitere Informationen zu den Regionalveranstaltungen im Rhein-Neckar-Kreis gibt es bei:
GPM Region Mannheim / Ludwigshafen / Heidelberg
Dr. Dagmar Börsch, Michael Boxheimer, Claudia Simon
Telefon: +49 621 570 58-0
E-Mail: mannheim@gpm-ipma.de
Internetseite www.gpm-ipma.de

Bildrechte: GPM Mannheim / Ludwigshafen Bildquelle:GPM Mannheim / Ludwigshafen

Die GPM Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement ist mit über 6.400 Mitgliedern das größte Kompetenznetzwerk von Projektmanagement-Experten auf dem Europäischen Kontinent. Über den Dachverband IPMA (International Project Management Association) ist die GPM weltweit vernetzt.

Als gemeinnütziger Verein für alle Fragen des Projektmanagements bietet die GPM seit über 30 Jahren umfangreiche Serviceleistungen für Mitglieder, Unternehmen, Ausbildungseinrichtungen, Politik und Verbände.

GPM Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement e.V. Regionalgruppe Mannheim/Ludwigshafen
Dr. Dagmar Börsch
c/o Project Solutions GmbH, Donnersbergweg 2
67059 Ludwigshafen
+49 621 570 58-0
mannheim@gpm-ipma.de
http://www.gpm-ipma.de/events/veranstaltungsdetails/event/1-projektmanagement-tag-der-metropolregion-rhein-neckar-die-andere-logik-des-projekterfolgs.

Christiane Haase
Christiane Haase
Uzèsring 45
69198 Schriesheim
06203 954609
christiane.haase@cjhaase.de
http://www.cjhaase.de

Pressemitteilungen

Bewerbung für den ersten, mit 1 Millionen Dollar dotierten Lehrerpreis ab sofort möglich

London und Dubai, 17. März 2014 – Weltweit bester Lehrer gesucht: Ab heute, 17. März 2014 ist es möglich, Bewerbungen und Vorschläge für den weltweit ersten Lehrerpreis einzureichen. Dabei handelt es sich um einen von der Varkey GEMS Foundation mit einer Million US-Dollar dotierten Preis, der an einen außergewöhnlichen Lehrer oder außergewöhnliche Lehrerin vergeben werden soll, der oder die in seiner bzw. ihrer Berufssparte besonders gute Dienste geleistet hat. Die Bewerbungen müssen bis spätestens 31. August unter globalteacherprize.com eingereicht werden – nominieren können Schülern sowie Lehrer selber.

Sunny Varkey, Gründer der Varkey GEMS Foundation, gab im Rahmen des Global Education and Skills Forum in Dubai den Beginn des Auswahlverfahrens bekannt.

Dazu Sunny Varkey, Gründer der Varkey GEMS Foundation:
„Hiermit möchte ich auf die enormen Leistungen von Lehrern und Lehrerinnen aufmerksam machen und hervorheben, welch großen Einfluss Lehrer auf unser aller Leben haben. Es ist mir wichtig, dass Lehrer die Anerkennung erhalten, die sie verdienen, und dass der Beruf Lehrer in unserer Gesellschaft wieder zu einem der angesehensten Berufe wird.“

Bei diesem Preis geht es nicht alleinig um das Preisgeld. Es geht darum, Tausende von Anekdoten ans Licht zu bringen, in denen Lehrer und Lehrerinnen Mut bewiesen und als Inspiration gedient haben.

Wir möchten dabei Kinder auf der ganzen Welt – vom Land, aus Dörfern und Städten – dazu anregen, zu beschließen: ‚Diesen Preis möchte ich mal bekommen!‘ Zahlreiche Kinder geben an, dass sie Fernsehstar werden möchten, wenn sie groß sind. Ich möchte es schaffen, dass diese Kinder sich zum Ziel setzen, die weltweit besten Lehrer zu werden!“

Der Gewinner oder die Gewinnerin dieser Ausschreibung wird ein Lehrer oder eine Lehrerin sein, der/die im Rahmen der Ausbildung der eigenen Schüler außergewöhnliche Ergebnisse erzielt hat und sich mithilfe seines/ihres Engagements außerhalb des Klassenzimmers den Respekt der Gemeinschaft erarbeitet hat. Er/Sie dient anderen Lehrern als Vorbild und engagiert sich für wohltätige Zwecke oder ist an kulturellen Errungenschaften beteiligt. Auch muss der Gewinner oder die Gewinnerin dieser Ausschreibung andere Lehrer dazu ermutigt haben, den Lehrerberuf zu ergreifen. Er/Sie sollte sich maßgeblich an Diskussionen darüber beteiligt haben, wie man das Lehrniveau anheben kann. Zudem sollte er/sie Kindern mit verschiedenem sozialen Hintergrund den Zugang zu einer qualitativ hochwertigen Bildung ermöglicht haben und seine/ihre Schüler dazu ermutigt haben, als Weltbürger friedlich und gemeinschaftlich mit Schülern aus anderen Ländern und mit anderen Glaubensrichtungen zu lernen.

Dazu merkte Ex-Präsident Bill Clinton, Ehrenvorsitzender der Varkey GEMS Foundation, an:
„Wenn wir ein ausgezeichnetes Lern- und Lehrumfeld schaffen wollen, muss es den besten Menschen attraktiv genug erscheinen, den Lehrberuf zu ergreifen. Dazu müssen wir die Weiterentwicklung und Förderung der Fähigkeiten unserer Lehrer und Lehrerinnen unterstützen und ihnen den größten Respekt entgegenbringen.“

Die Auszeichnung kann an Lehrer und Lehrerinnen vergeben werden, die aktuell in ihrem Beruf tätig sind und dabei Kinder unterrichten, die noch schulpflichtig oder unter achtzehn Jahre alt sind. Auch Schuldirektoren, die an ihren Instituten als Lehrkraft arbeiten, ist eine Teilnahme möglich. Teilnehmen können die Lehrer und Lehrerinnen sämtlicher Schultypen in jedem Land der Welt. Dabei gelten die jeweiligen landes- und bundesweiten Gesetze. Bewerbungen müssen bis spätestens zum 31..August 2014 eingereicht werden. Der Gewinner/die Gewinnerin wird im nächsten Frühling im Rahmen des Global Education and Skills Forum 2015 in Dubai bekannt gegeben.

Ein Komitee wird über die Preisvergabe entscheiden. Im Oktober wird sich dieses Komitee beraten, um eine Vorauswahl zu treffen und zehn Finalisten und Finalistinnen zu bestimmen. Mitglieder des Preiskomitees sind: Sunny Varkey, Gründer der Varkey GEMS Foundation; Vikas Pota, Vorstandsvorsitzender der Varkey GEMS Foundation; Sir Michael Tomlinson, ehemaliger Oberinspektor für Schulen; Ann Mroz, Redakteurin für das Bildungsbeiheft der Times; und Karen Giles, Direktorin der Londoner Barham Primary School.

Im November 2014 wählt die Global Teacher Prize Academy aus den zehn Finalisten und Finalistinnen einen Gewinner oder eine Gewinnerin. Die Academy setzt sich zusammen aus Direktoren, Experten aus dem Bildungssektor, Kommentatoren, Journalisten, Beamten, Unternehmern, Unternehmensvorständen sowie Wissenschaftlern aus Großbritannien, den USA, Indonesien, China, Vietnam, Myanmar, Österreich, Pakistan, den Philippinen, den Niederlanden, Thailand, Kenia, Südafrika, Nigeria, Japan, Uganda, Singapur, Brasilien, Saudi Arabien, Indien und der Türkei.

Mitglieder der Academy sind bekannte Persönlichkeiten wie der preisgekrönte Schauspieler Kevin Spacey; Baronin Martha Lane Fox, Gründerin von Lastminute.com; die mit einem Grammy ausgezeichnete Jazzmusikerin und Sängerin Esperanza Spalding; der US-amerikanische Sozialaktivist und Pädagoge Geoffrey Canada; der nigerianische Unternehmer Jubril Adewale Tinubu, Geschäftsführer von Oando; Strive Masiyiwa, Gründer und Vorstandsvorsitzender von Econet Wireless in Südafrika; der britische Philosoph David Rodin; Hadeel Ibrahim,Vorstandsvorsitzender der Mo Ibrahim Foundation sowie Jiang Xueqin, Vizedirektor der Tsinghua International School in China.

Der Öffentlichkeit steht es offen, Lehrer zu nominieren. Auch ist es Lehrern und Lehrerinnen möglich, sich selbst mithilfe eines Online-Formulars unter globalteacherprize.com anzumelden. Im Rahmen der Nominierung eines Lehrers wird die Person, die ihn/sie nominiert, um eine kurze Erläuterung der Gründe gebeten. Anschließend erhält der/die Nominierte eine E-Mail, die ihn/sie darüber in Kenntnis setzt, dass er/sie für diese Auszeichnung nominiert wurde und dass er/sie eingeladen ist, am Auswahlprozess teilzunehmen. Eine Bewerbung ist in den folgenden Sprachen möglich: Englisch; ab Mai: Deutsch, Mandarin-Chinesisch, Arabisch, Französisch, Spanisch und Portugiesisch. Sie erhalten die aktuellsten Informationen online, indem Sie #TeacherPrize folgen unter: www.twitter.com/TeacherPrize und www.facebook.com/TeacherPrize

Die Bewerber und Bewerberinnen müssen Referenzen ihres/ihrer aktuellen Vorgesetzten sowie bis zu zwei zusätzliche Referenzen einreichen. Diese Referenzen dürfen Videos sein, die ihre Arbeit im Klassenzimmer und außerhalb illustrieren und dürfen von Schülern, Kollegen, Direktoren und anderen Mitgliedern der Gemeinschaft eingereicht werden.

Der Gewinner erhält das Preisgeld zu gleichen Teilen über die kommenden zehn Jahre ausbezahlt. Die Varkey GEMS Foundation steht dem Gewinner mit Finanzberatung zur Seite. Der Gewinner bzw. die Gewinnerin wird gebeten, sich als weltweiter Botschafter der Varkey GEMS Foundation zu engagieren, ohne dabei seine/ihre Arbeit als Lehrer oder Lehrerin zu vernachlässigen. Im Rahmen seines/ihres Engagements als Botschafter soll er/sie an öffentlichen Veranstaltungen teilnehmen und die Öffentlichkeit dahingehend informieren, wie das Ansehen des Lehrberufs nachhaltig verbessert werden kann. Eine Bedingung, die an den Erhalt der Auszeichnung geknüpft ist, lautet, dass der Gewinner noch mindestens weitere fünf Jahre aktiv als Lehrer arbeiten muss.

Der Global Teacher Prize ist das Ergebnis eines langwährenden Engagements seitens der Varkey GEMS Foundation (VGF), um das Ansehen des Lehrberufs zu fördern. Im letzten November veröffentlichte die VGF den Global Teacher Status Index; ein erster Versuch, die Wahrnehmung und das Bild von Lehrern in 21 Ländern weltweit zu vergleichen. Laut diesem Index gibt es weltweit gravierende Unterschiede, was den Status von Lehrkräften betrifft.

In zwei Dritteln der Länder wurde Lehrkräften ein Status zugeordnet, der am ehesten dem eines Sozialarbeiters entspricht. Nur in China wurden Lehrkräfte auf dem gleichem Niveau gesehen wie Ärzte. Auch ergab die Studie, dass in zahlreichen Ländern – darunter Portugal, Japan, Brasilien, Deutschland, der Tschechischen Republik, Frankreich und Italien – ungefähr ein Drittel bis die Hälfte aller Eltern ihren Kindern unter keinen Umständen dazu raten würden, einen Lehrberuf zu ergreifen.

KONTAKT

Varkey GEMS Foundation
5 New Street Square
London EC4A 3TW.

Presseanfragen Deutschland
Andrea Ludwig
andrea@apollopublicrelations.com
Telefon: 07304 – 435 583

The Varkey GEMS Foundation charity registered with England and Wales under number 1145119 and a company limited by guarantee registered in England and Wales under company number 07774287. Registered office: 5 New Street Square, London EC4A 3TW

Die Varkey GEMS Foundation ist der philanthropische Zweig von GEMS Education. Das Ziel der VGF lautet: Für jedes an einer GEMS-Schule unterrichtete Kind sollen 100 benachteiligte Kinder erreicht werden. Den Ehrenvorsitz der Stiftung hat Bill Clinton inne. www.varkeygemsfoundation.org

Varkey GEMS Foundation
Andrea Ludwig
5 New Street Square
EC4A 3TW London
07304 – 435 583
andrea@apollopublicrelations.com
https://www.varkeygemsfoundation.org/

Pressemitteilungen

Einblicke: Vincent Klink liest und musiziert im Literaturhaus Stuttgart

12.März 2014- Benefiz-Veranstaltung des Zonta-Club Stuttgart Wilhelma

Einblicke: Vincent Klink liest und musiziert im Literaturhaus Stuttgart

(NL/4591283176) Plauderstunde: Ein schreibender Koch, ein kochender Künstler der auch Musik macht – Vincent Klink aus Stuttgart gastiert im Rahmen einer Benefiz-Veranstaltung des Zonta Club Stuttgart-Wilhelma im Literaturhaus Stuttgart.

Ein schreibender Koch, der auch Musik macht? Vincent Klink ist ein vielseitiger Mensch. Er schreibt Bücher, ist Musiker und hat in TV-Filmen mitgewirkt. Vor allem aber ist er ein Spitzenkoch. Und das sieht man. Klink kokettiert gerne damit, dass er das eine oder andere Gramm zu viel auf den Rippen hat.
Vincent Klink kocht, isst und trinkt gerne, wiegt 120 Kilo und verlässt sein Restaurant Wielandshöhe in Stuttgart, ausgezeichnet mit einem Michelin Stern, nur noch in Notfällen. Zwölf Jahre gab er die kulinarische Literaturzeitschrift „Häuptling-Eigener- Herd“ heraus. Er spielt mit Eifer Modern-Jazz auf seinem Bassflügelhorn, wirft immer wieder mal sein Rennmotorrad an und macht darüber hinaus haufenweise Blödsinn. Der Gast- und Landwirt gärtnert ums Haus, pflegt einige Bienenvölker und fährt statt Mercedes oder Porsche, auch wegen des bequemen Ein- und Ausstiegs, einen John Deere Ultimate Traktor. Weil er nicht gerne zu Fuß unterwegs ist, hat er sich flankierend noch ein Elektrobike zugelegt.
Klink erzählt am 12.3.2014 im Literaturhaus Stuttgart in seiner saloppen Art von sich: Spannende beiläufige kleine Geschichten, Gedanken, Aphorismen, über seinen Beruf: Ich hänge meine Nase in die Düfte der Welt. Er schildert seine Entwicklung, die Klosterschule, die Bundeswehrzeit. Während der Kochlehre im Luxusrestaurant Humpelmayer in München begegnete er vielen Prominenten wie Curd Jürgens, litt unter dem ständig betrunkenen Chefkoch.
Seine Philosophie des Kochens und der Lebensmittel ist eindeutig. Er polemisiert gegen diätetische Fettverbrennung: Leute, lasst das Fett in Frieden, es hat Euch nichts getan. Gänseschmalz ist für Klink ein Botenstoff des Glücks.
Erleben Sie einen unvergesslichen Abend mit dem Geschichtenerzähler, Musiker und Starkoch Vincent Klink. Veranstalter ist der Zonta Club Stuttgart-Wilhelma e.V. Der Eintritt beträgt 25,00 Euro.
Der gesamte Erlös dieser Veranstaltung kommt der Fellbacher Stiftung Stay zugute. Unter dem Motto Entwicklung, die bleibt vergibt Stay Stipendien für die Ausbildung von Lehrerinnen in Uganda.
Karten sind erhältlich im Vorverkauf direkt in der Literaturhaus-Buchhandlung Stuttgart, Telefon 0711 / 28 42 904 (Mo-Sa ab 12h) . Sowie an der Abendkasse ab 19.00 Uhr im Literaturhaus Stuttgart. Vorher findet ein Sektverkauf statt. Beginn 20.30 Uhr.
Infos auch im Internet: www.zonta-club-stuttgart-wilhelma.de / Zonta-Projekte

Was ist Zonta?
ZONTA International ist ein weltweiter Zusammenschluss berufstätiger Frauen, die sich zum Dienst am Menschen verpflichtet haben.
Vorrangig ist das Ziel, die Stellung der Frau im rechtlichen, politischen, wirtschaftlichen und beruflichen Bereich zu verbessern. Bindend ist dabei der Grundsatz, dass ZONTA überparteilich, überkonfessionell und weltanschaulich neutral ist.
Zonta zeigt weltweites Engagement u.a. in der UNO als beratendes Mitglied und in vielen anderen Organisationen wie UNICEF, UNIFEM, UNESCO.
Zonta-Club Stuttgart-Wilhelma fördert unter anderem das Projekt Chak-e-Wadak-Hospital, Afghanistan, das Caritasverband für Stuttgart e.V. Projekt Frauen-Café La Strada und das Gemeinschaftsprojekt der Kirchengemeinde St. Georg und des Caritasverband für Stuttgart e.V. Boutique PragA sowie die Fellbacher Stiftung Stay.
Ein wesentlicher Aspekt von ZONTA ist außerdem die Pflege von Freundschaft und gegenseitiger Hilfe. Dafür steht das Motto ZONTA ist Begegnung weltweit. Infos im Internet zu Zonta: www.zonta-club-stuttgart-wilhelma.de

afk Promotion GmbH
Sabine Juffa
Elwertstraße 10
70372 Stuttgart
0711 / 2489680
juffa@afk-promotion.de
http://shortpr.com/erjw5f

Pressemitteilungen

Interkulturelle Schulentwicklung: Leitfaden eines bundesweiten Vernetzungsprojektes von Lehrkräften mit Migrationsgeschichte

Interkulturelle Schulentwicklung: Leitfaden eines bundesweiten Vernetzungsprojektes von Lehrkräften mit Migrationsgeschichte

Leitfaden zur interkulturellen Schulentwicklung

Klassenzimmer in Deutschland spiegeln die Vielfalt der Gesellschaft wider: Die Heterogenität der Schülerinnen und Schüler ist eine zentrale Herausforderung der Bildungslandschaft. Schulen müssen darauf reagieren und Bedingungen schaffen, die Kinder und Jugendliche bei unterschiedlichen Voraussetzungen dennoch gleiche Chancen bieten. Eine Querschnittsaufgabe, bei der die Schulleitung eine tragende Rolle spielt. Welche Bausteine gehören zu diesem Weg? Wie können die Lehrkräfte, die Eltern und die Schülerinnen und Schüler einbezogen werden? Diesen Fragen widmeten sich Lehrerinnen und Lehrer mit Migrationsgeschichte aus verschiedenen Bundesländern im Rahmen eines offenen Vernetzungsprojektes, in Kooperation mit dem Cornelsen Verlag. Ein Leitfaden zur interkulturellen Schulentwicklung stellt die Ergebnisse der gemeinsamen Arbeit vor und bietet Schulleitungen und anderen Interessierten Anregungen bei der Entwicklung von Konzepten.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Vernetzungsprojektes sind in der Schulpraxis, in Behörden oder in der Wissenschaft tätig und in unterschiedlichen Netzwerken und Vereinen aktiv. Ziel der Initiative ist die Bündelung von Expertise zugunsten der Weiterentwicklung von Schule und Unterricht. Der Leitfaden „Interkulturelle Schulentwicklung“ betrachtet verschiedene Gruppen von Akteuren: die Leitungsebene, das Kollegium, die Eltern und die Schülerinnen und Schüler. Dabei werden unter anderem folgende Fragen angesprochen: Welche Aspekte sind bei der Personalentwicklung zu bedenken? Sind die Lehrkräfte mit im Boot, wenn es um das Thema Interkulturelle Bildung geht? Fühlen sich die Eltern an der Schule willkommen? Bekommen die Schülerinnen und Schüler Gelegenheit, ihre interkulturellen Erfahrungen im Unterricht einzubringen? Aufsätze heben Bedenkenswertes hervor, Checklisten helfen dabei festzustellen, was bereits umgesetzt wurde und wo Entwicklungsbedarf besteht. Die Initiative möchte zur Reflexion und zum Dialog über interkulturelle Öffnung anregen und konkrete Ideen für einzelne Schritte vermitteln.

Der Leitfaden „Interkulturelle Schulentwicklung“ steht zum Download bereit unter www.cornelsen.de/presse

Zum Cornelsen Verlag:
Der Cornelsen Verlag gehört zu den führenden Verlagen für Bildungsmedien in Deutschland. Das Verlagsprogramm reicht von Schulbüchern, Lernhilfen, Nachschlagewerken und Fachbüchern über Weiterbildungsveranstaltungen bis zu multimedialer Software und umfangreichen E-Learning-Angeboten. Das Verlagsprogramm umfasst 17.000 Titel. Gemeinsam mit den Marken Cornelsen Experimenta, Duden Schulbuch, Oldenbourg, Brigg Pädagogik, bsv/Patmos, Fraus, Sauerländer, Verlag an der Ruhr, Veritas sowie Volk und Wissen zählt der Cornelsen Verlag zu den Cornelsen Schulverlagen. Dort sind führende Verlage für Bildungsmedien in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Tschechien gebündelt. Cornelsen Verlag

Kontakt
Cornelsen Verlag
Judith Krieg
Mecklenburgische Str. 53
14197 Berlin
03089785 186
judith.krieg@cornelsen-schulverlage.de
http://www.cornelsen.de

Pressekontakt:
Cornelsen Schulverlage
Judith Krieg
Mecklenburgische Str. 53
14197 Berlin
030-89785-186
judith.krieg@cornelsen-schulverlage.de
http://www.cornelsen.de/presse

Pressemitteilungen

Großhauser bietet das Rundum-Paket für die Dienstunfähigkeit

LehrerInnen haben zunehmend mit dem Problem einer Dienstunfähigkeit zu kämpfen – der freie Versicherungsmakler Thomas Großhauser berät modern und kompetent auf dem Weg zu einer Dienstunfähigkeitsversicherung

Die Belastungen für Lehrer nehmen zu: längere Arbeitszeiten, anspruchsvollere Schüler – ein bekanntes Problem. Und mit höheren Anforderungen steigt das Risiko einer Dienstunfähigkeit, gegen das sich Lehrer versichern können. Doch Dienstunfähigkeitsversicherung ist nicht Dienstunfähigkeitsversicherung, viele Punkte sind bei dieser zukunftsweisenden Entscheidung zu beachten, angesichts zahlreicher Klauseln und Kleingedrucktem kann schnell Verwirrung aufkommen – außer man hat sich auf Lehrer-Dienstunfähigkeitsversicherungen spezialisiert.

Schon jetzt sei verraten: wichtig ist besonders die Qualität der Dienstunfähigkeitsklausel und der Versicherungsgesellschaft, zudem die Flexibilität des Vertrags.

Unabhängig, modern und kompetent berät Thomas Großhauser Lehrer bei der Wahl ihrer Dienstunfähigkeitsversicherung. Der freie Versicherungsmakler setzt sich seit Jahren mit Vor- und Nachteilen der Versicherungen auseinander, hat sie verglichen und auch dem Kleingedruckten auf den Zahn gefühlt. Sein Fachwissen teilt er auf lehrer-dienstunfaehigkeitsversicherung.de.

Thomas Großhausers neue Homepage zeigt nicht nur sein ausgeprägtes Fachwissen, sondern bietet auch eine moderne Form der Beratung: online. Mit der kostenlosen Online-Beratung können sich Lehrer neutral und objektiv informieren – individuell, zeitsparend und direkt am Schreibtisch.

Viele weitere Tipps verrät Thomas Großhauser ebenso online, auch in seinem Gratis-Report „7 Tipps für Ihre Dienstunfähigkeitsversicherung – Wie Sie die zu Ihnen passende Versicherung finden und was Sie bei Ihrer Suche beachten sollten“, der ebenfalls auf lehrer-dienstunfaehigkeitsversicherung.de zu finden ist.

Mit diesem Rundum-Paket können sich Lehrer das mühselige und zeitaufwendige Abwägen von Vor- und Nachteilen sparen.

Der unabhängige Versicherungsmakler Thomas Großhauser setzt sich seit Jahren mit dem Kleingedruckten von Dienstunfähigkeitsversicherungen auseinander. Der Profi ist ein fundierter Berater und berät auch online – mit seiner kostenlosen und unverbindlichen Online-Beratung. Auch auf der neuen Homepage www.lehrer-dienstunfaehigkeitsversicherung.de zeigt er sein umfassendes Versicherungs-Know-how.

Kontakt:
Thomas Großhauser
Thomas Großhauser
Von-Rad-Str. 15a
86157 Augsburg
0821523186
info@versicherung900.de
http://www.lehrer-dienstunfaehigkeitsversicherung.de

Pressekontakt:
CC im Netz
Isabelle Arndt
Neumühleweg 27
73660 Urbach
(07181) 66 96 741
presse@cc-im-netz.de
http://www.cc-im-netz.de

Pressemitteilungen

eTrainings mit K(l)ick für Lehrerinnen und Lehrer

Das interaktive Lernprogramm des BMWi vermittelt verständlich und effizient Know-how aus dem Bereich Entrepreneurship Education

Die eTrainings des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie (BMWi) sind ein interaktives Lernprogramm für Lehrerinnen und Lehrer. In kurzen Sequenzen vermitteln sie verständlich und schnell Wissen darüber, was Unternehmergeist eigentlich ist, wie man eine Schülerfirma betreut, was ein Businessplan ist oder wie Geschäftsideen entstehen.
Thomas, der virtuelle eTrainingleiter führt durch das interaktive Lernprogramm „Unternehmergeist“, das auf www.unternehmergeist-macht-schule.de erreichbar ist und ständig um neue Themen ergänzt wird. Dabei werden Aspekte wie die Betreuung einer Schülerfirma, die Erstellung eines Businessplans oder der Findungsprozess einer Geschäftsidee praxisnah erläutert. Die eTrainings sind mit Videos, Audiokommentaren und interaktiven Spielen abwechslungsreich aufbereitet.
Mit Hilfe der eTrainings erfahren Lehrerinnen und Lehrer in kompakten Einheiten, was Unternehmergeist ausmacht, wie man diesen an Schulen gezielt wecken und fördern kann und warum genau Eigenschaften, die einen Unternehmer auszeichnen, so wichtig sind für die eigene berufliche Karriere und für die gesamte Gesellschaft. Denn: Unternehmer sind das „Salz in der Suppe“ für den Arbeitsmarkt und die Wirtschaft. Für einen vollständigen Durchlauf eines Lernprogramms werden nicht mehr als 15 Minuten Zeit benötigt.
Zu den eTrainings
„Unternehmergeist in die Schulen“ wurde vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie ins Leben gerufen, das derzeit den Vorsitz führt.
Ziel des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie (BMWi) ist es, das Fundament für wirtschaftlichen Wohlstand in Deutschland mit breiter Teilhabe aller Bürger sowie für ein modernes System der Wirtschaftsbeziehungen zu legen.
Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie
Hans-Peter Breuer
Villemombler Str. 76
53123 Bonn
+49 (0)30/18 615-0
www.bmwi.de
redaktion@unternehmergeist-macht-schule.de

Pressekontakt:
Pixelpark
Ursula Goczol
Cäcilienkloster 2
50676 Köln
redaktion@unternehmergeist-macht-schule.de
+49 211 951515-764
http://www.pixelpark.com

Pressemitteilungen

Burn-out vermeiden, Gesundheit erhalten: Neuer Ratgeber für den Lehreralltag

Studien zur Arbeitsbelastung von Lehrern kommen zu einhelligen Ergebnissen: Die psychischen und körperlichen Belastungen des Berufsstandes sind enorm, ein Großteil der Lehrkräfte scheidet früher aus dem Schulleben aus. Doch muss der Schulalltag unweigerlich zum Burn-out führen? Und ist der Raubbau an der eigenen Energie Voraussetzung für eine gute Arbeit als Lehrer? Nikolaus Kirstein, Pädagoge und Autor des neuen Ratgebers „99 Tipps: Lehrergesundheit erhalten“ ist anderer Ansicht: In seinem Buch unterstreicht er, dass das Wohlbefinden und die Freude am Beruf den Unterricht besser machen und das Lernen unterstützen. Seine Anregungen zeigen, dass die Lage nicht aussichtslos ist: denn ob ungeklärte Konflikte, Reformflut oder Kritik am Berufsstand – für jede Belastung im Lehreralltag gibt es auch eine Entlastungsstrategie.

Wie halte ich Stunden, die mich stärken? Wie sorgt bereits die Unterrichtsvorbereitung für Vorfreude? Und wie kann ich Bürokratie reduzieren? Die Tipps des neuen Ratgebers zur Lehrergesundheit basieren auf der Annahme, dass pädagogischer Idealismus stets mit umsetzbaren Methoden arbeiten sollte. Zu einem ausgeglichenen Lehrerleben gehört zudem viel Selbstreflexion. Ein Abschnitt des Bandes widmet sich daher den eigenen Grundeinstellungen und gibt Denkanstöße mit auf den Weg. Eine weitere wichtige Einsicht auf dem Weg zur Ausgeglichenheit lautet: Nicht alle Schwierigkeiten sind lösbar – nicht mit jeder Klasse ist produktive Arbeit möglich, nicht mit allen Eltern und Schülern ein konstruktives Miteinander. Tipps unter dem Motto „Mensch ärgere dich nicht“ wollen dazu beitragen, mit dieser Realität umzugehen. Zu Burn-out-Erscheinungen führt nicht zuletzt die mangelnde soziale Anerkennung des Lehrerberufs, die sich in verbalen Angriffen niederschlägt: Hierbei hilft es, einige schlagfertige Antworten parat zu haben.

99 Tipps: Lehrergesundheit erhalten
Von Nikolaus Kirstein
144 S.
Eur (D) 12,50 / Eur (A) 12,90 / sFr 21,50 (Subskriptionspreis bis 15.10.2011)
Eur (D) 15,50 / Eur (A) 16,00 / sFr 26,20 (ab 16.10.2011)
ISBN 978-3-589-23297-0
Cornelsen Verlag 2011
Zum Cornelsen Verlag:
Seit 1946 ist der Cornelsen Verlag fester Bestandteil der Bildungslandschaft. Als führender Verlag für alle Medien rund ums Lernen und einem Komplettangebot für alle Fächer, Schulformen und Bundesländer leistet das Unternehmen einen aktiven Beitrag zur Verbesserung der Qualität von Schule und Unterricht. Das Verlagsprogramm umfasst 17.000 Titel. Gemeinsam mit den Marken Cornelsen Experimenta, Duden Schulbuch, Oldenbourg, Brigg Pädagogik, bsv/Patmos, Fraus, Sauerländer, Verlag an der Ruhr, Veritas sowie Volk und Wissen zählt der Cornelsen Verlag zu den Cornelsen Schulverlagen. Dort sind führende Verlage für Bildungsmedien in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Tschechien gebündelt. www.cornelsen.de
Cornelsen Verlag
Judith Krieg
Mecklenburgische Str. 53
14197 Berlin
03089785186
www.cornelsen.de
judith.krieg@cornelsen-schulverlage.de

Pressekontakt:
Cornelsen Schulverlage Marketing GmbH
Judith Krieg
Mecklenburgische Str. 53
14197 Berlin
judith.krieg@cornelsen-schulverlage.de
03089785186
http://www.cornelsen.de/presse