Tag Archives: Lehrling

Pressemitteilungen

Auszubildende und Fachkräfte aus dem Annastift sammeln praktische Erfahrungen

Diakovere Annastift vermittelt Mitarbeiter auf Zeit für ein kostenloses Praktikum in Betrieben

Auszubildende und Fachkräfte aus dem Annastift sammeln praktische Erfahrungen

Auszubildende leisten qualifizierte Arbeit, sagt Jobcoach Roman Jaenisch

„Wer heute in Hannover motivierte Auszubildende und angehende Fachkräfte sucht, sollte sich mit dem Diakovere Annastift in Verbindung setzen“, empfiehlt Jobcoach Roman Jaenisch.

Dort werden zurzeit über 300 Auszubildende in 40 Berufen auf das Berufsleben vorbereitet. Damit sie nicht nur die Übungswerkstatt und die Berufsschule kennenlernen, sondern auch den stressigen Alltag in den Betrieben, machen sie entweder ein Praktikum für kurze Zeit oder eine sogenannte verzahnte Ausbildung für bis zu 18 Monate.

In 40 verschiedenen Berufen, nicht nur im Büro, sondern auch in der Pflege, in der Hauswirtschaft, im Lager oder im Einzelhandel, im Gartenbau, in der Metallbearbeitung, in der Zweiradmechanik, in Maler-, Elektrik- und Elektronikberufen sowie bei der Herstellung und beim Servieren von Speisen und Getränken werden insgesamt 330 junge Menschen ausgebildet.

Die Auszubildenden haben in der Regel ein Handicap, das aber in vielen Fällen für den beruflichen Alltag überhaupt nicht auffällt. Außerdem ist die Beschäftigung mit keinerlei Risiko verbunden, da die Auszubildenden problemlos ins Annastift zurückkehren, wenn die Zusammenarbeit nicht funktionieren sollte. Sie müssen auch nach der Praktikumszeit nicht übernommen werden.

„Andererseits ist es eine Riesen-Chance für die Betriebe, in der heutigen Zeit des Lehrlingsmangels doch noch einen motivierten Praktikanten oder Lehrling zu bekommen“, erklärt Jobcoach Roman Jaenisch.

Gern schaut er sich die Arbeitssituation in den Betrieben vorher persönlich an, um den richtigen Bewerber für die jeweilige Aufgabe empfehlen zu können.

„Es gibt eine Vielzahl von Betrieben und Selbständigen, die sich mit Hilfe eines solchen Praktikanten von einfachen oder Routinearbeiten entlasten konnten und die Auszubildende aus dem Annastift auf Dauer als Mitarbeiter eingestellt haben“, berichtet Jobcoach Roman Jaenisch. In der Regel gäbe es bei der Übernahme großzügige Förderungen durch die Arbeitsagentur.

Nähere Informationen zu diesem Thema gibt es zum einen auf der Homepage www.Annastift-Berufsbildungswerk.de , per E-Mail: Roman.Jaenisch@diakovere.de oder per Telefon bei Jobcoach Roman Jaenisch Tel.: 0511 8603-668 oder per Handy: 0163-9788 300

DIe TURBA gehört zur KURT-Gruppe
Vorteile für Arbeitssuchende

Faire tarifliche Entlohnung
Gute Arbeitsbedingungen
Persönliche Ansprechpartner
Üblicherweise unbefristete Arbeitsverhältnisse

Vorteile für Arbeitgeber

Kurze Reaktionszeiten und schnelle Lösungen
Keine Kosten für Personalsuche
Übernahmemöglichkeit unseres Personals

Bei der KURT Gruppe sind derzeit rund 1.000 Mitarbeiter an 14 Standorten beschäftigt. Haben Sie Fragen? Ein Ansprechpartner in Ihrer Nähe hilft Ihnen gern weiter.

Kontakt
Turba GmbH
Roman Jaenisch
Auf den Pohläckern 9
31275 Lehrte
05132 88888-0
05132 88888-1
info@turba-personal.de
http://www.turba-personal.de

Pressemitteilungen

Handwerk: Motor für Innovation – Visionen verwirklichen

Das Handwerk im Mittelalter, als Dreh- und Angelpunkt der mittelalterlichen Technik. Seminar – Diskussionsbeitrag mit Norbert Hahn von der Hahn Fertigungstechnik GmbH aus Papenburg in Niedersachsen

Handwerk: Motor für Innovation - Visionen verwirklichen

Hahn Fertigungstechnik GmbH, Papenburg / Niedersachsen

Das Handwerk als Kern und Motor des Mittelstandes in Deutschland. Handwerkliche Leistungen werden millionenfach täglich in Anspruch genommen. Aus der Vergangenheit lernen und im Heute weiterentwickeln – Visionen verwirklichen, Innovationen entdecken, entwickeln, umsetzen. „Das Handwerk im 20. Jahrhundert erfuhr durch die handwerkliche Selbstverwaltung einen enormen Schub. Die maßgebliche Entscheidung war die Errichtung der Handwerkskammern, um die Interessen zu vertreten. Dank klarer Aufgabenstellung ist eine Identität mit den Kammer-Normen bis heute zu beobachten. Bis zur klaren Aufgabenstellung, die die Vertretung der Gesamtinteressen des Handwerkes, der Förderung der gewerblichen, technischen und sittlichen Ausbildung der Meister, Gesellen und Lehrlinge, die Errichtung von Fachschulen betrifft, war es ein langer Weg“, begrüßt Norbert Hahn, Geschäftsführer der Hahn Fertigungstechnik GmbH die Teilnehmer. Die Hahn Fertigungstechnik GmbH aus Papenburg an der Ems bietet als verantwortungsbewusstes Unternehmen jungen Menschen durch Ausbildung berufliche Perspektiven. Die Ausbildungsberufe bei der Hahn Fertigungstechnik wie Feinwerkmechaniker, Technischer Produktdesigner, Fachkraft für Lagerlogistik und Kauffrau/-mann für Büromanagement sind anerkannte Ausbildungsberufe nach der Handwerksordnung (HwO).

Die technische Vielfalt als Prinzip: das Handwerk

Im Mittelalter waren keine 10 % der Bevölkerung – in den Städten bis zu 25 % – im Handwerk beschäftigt, blieb dies Dreh- und Angelpunkt der mittelalterlichen Technik. Konkurrenz zum handwerklichen Meisterbetrieb entstand in Form von Manufakturen und Fabriken. „Bis zur Industrialisierung waren großgewerbliche Strukturen auf wenige Ausnahmen, wie den Bergbau, die Salzproduktion, große Bauprojekte oder Werften beschränkt. Zünfte formierten sich als städtische Interessenvertretungen des Handwerks zunehmend seit dem 12. Jahrhundert. Im Handwerk auf dem Land gab es keine vergleichbaren Institutionen“, gibt Norbert Hahn zu bedenken. Handwerk und Innovation gehören zusammen, die technische Vielfalt gilt als Prinzip des Handwerks.

Zünfte standen ein für Tradition und sahen sich der Tradition verpflichtet. Dadurch haftete den Zünften der Ruf Innovationsfeindlichkeit in Bezug auf den Technikgebrauch an. Das Urteil, das in der staatlichen Gewerbeförderung des 18. Jahrhunderts geprägt wurde, ist zu pauschal, um den Technikgebrauch des mittelalterlichen Handwerks angemessen zu beschreiben, erläutert Norbert Hahn. Den Zünften lag zuerst das Wohl der in ihnen zusammengeschlossenen Meisterbetriebe am Herzen. Mit diesem Ziel waren sie offen für Innovation, solange diese der Gesamtheit der Meister zugutekamen.

Die Zukunft im Blick – Berufe des Handwerks

„Die Weiterentwicklung und Entstehung neuer Fertigkeiten ist in der Metallbearbeitung gut zu beschreiben. Der Übergang vom Schmied als „Alleskönner“ zu einer überschaubaren Palette von Metallhandwerken verdeutlicht die Wandelbarkeit. Innovationsdruck entstand sowohl bei Teilen des Textilhandwerks, wie im Kunsthandwerk. Als monumentaler Glanzpunkt gilt bspw. der Bronzeguss der Karolingerzeit und des Hochmittelalters. Sichtbare Zeichen damaliger Zeit ist dies in Form großer Kirchentüren oder den berühmten Emporengittern der Aachener Pfalzkapelle“, erläutert Norbert Hahn.

Mit Produktinnovationen, gerade im Textilgewerbe, waren die Zünfte stetig konfrontiert – und nutzten neue Marktchancen. Die zunehmende Produktionsvielfalt des mittelalterlichen Handwerks ging mit erheblichen Ausweitungen des Inventars an Werkzeugen einher. Am Ausgang des Mittelalters ermöglichten Erfindungen, wie die Weiterentwicklung von Drehbank, Hobelbank und Schraubstock, neue Bearbeitungsmethoden und Herstellungsprozesse. Innovationen, die eine präzisere oder kraftsparende Bearbeitung von Werkstoffen erlaubten, stießen unter den Handwerksmeistern nicht auf Kritik oder Ablehnung, so Norbert Hahn.

Das Handwerk baut auf die klare Aufgabenstellung von 1897

Über 130 Berufe zählen heute zum Handwerk in Deutschland. Innovationskraft baut auf qualifizierte Fachkräfte, um neue technische und wirtschaftliche Entwicklungen zu generieren. Die Handwerksorganisationen bieten durch klare Aufgabenstellung eine breite Infrastruktur für Aus- und Weiterbildung, qualitative Angebote an Waren und Dienstleistungen, Problemlösungen. Die Väter der Gewerbeordnungsnovelle von 1897 legten den Grundstein der gültigen Handwerksordnung und formulierten:

1.Die nähere Regelung des Lehrling Wesen
2.Die Durchführung der für das Lehrlingswesen geltenden Vorschriften zu überwachen
3.Die Staats- und Gemeindebehörden in der Förderung des Handwerks durch tatsächliche Mitteilungen und Erstattung von Gutachten über Fragen zu unterstützen, welche die Verhältnisse des Handwerks berühren
4.Die Bildung von Prüfausschüssen zur Abnahme der Gesellenprüfung

Fazit: Wahrnehmung technischer Fortschritt und Innovationsprozess – Beschleunigung – Kommunikation

Technische Neuerungen in der Kommunikation oder dem Verkehrswesen wurden im Mittelalter höchstens punktuell wahrgenommen, nicht wie in der Moderne als kontinuierlicher Innovationsprozess. Norbert Hahn erläutert, dass im Mittelalter einfache Werkzeuge und Waffen zum Alltag gehörten. Technik diente vornehmlich der Produktion oder der Zerstörung. Beispiele für zweckfreie Unterhaltungstechnik im Mittelalter finden sich in Form der astronomischen Schauuhren, die im Spätmittelalter in Kirchen und an öffentlichen Plätzen angebracht waren – wie z.B. in Straßburg, Rostock, Prag oder im schwedischen Lund. Ihr Funktionsablauf lässt sich noch heute bewundern, freut sich Norbert Hahn. Stetiger Wandel ermöglicht die Entstehung von zahlreichen Handwerksberufen aus den unterschiedlichsten Bereichen wie dem Bau- und Ausbau, Metall und Elektro, Holz und Kunststoff, Bekleidungs-, Textil- und Lederhandwerk, Lebensmittelhandwerk, Gesundheits- und Körperpflegehandwerk und Grafisch-Gestaltendes Handwerk – die Weiterentwicklung durch Innovation, Vision, Kommunikation und starker Ausbildungsbetriebe.

Die Hahn Fertigungstechnik GmbH in Papenburg an der Ems in Niedersachsen wurde im Jahr 2000 gegründet und beschäftigt rund 40 Mitarbeiter. Hahn Fertigungstechnik GmbH ist ein mittelständiges Unternehmen und hat sich spezialisiert auf die Bearbeitung von anspruchsvollen Dreh- und Frästeilen. Von der Konstruktion bis zur Fertigung liefert Hahn Fertigungstechnik komplett bearbeitete, einbaufertige Teile oder komplexe Baugruppen aus allen zerspanbaren Materialien. Die Reparatur von Bauteilen ist Bestandteil unseres Leistungsspektrums. Gegenseitige Synergien der Unternehmen Hahn Fertigungstechnik und Maschinenbau Hahn werden in der Konstruktion, der Aus- und Weiterbildung, der Logistik und weiteren Bereichen genutzt. Weitere Informationen unter www.hahn-fertigungstechnik.de

Kontakt
Hahn Fertigungstechnik GmbH
Norbert Hahn
Dieselstraße 1
26871 Papenburg
+49 (0)4961 9707-0
+49 (0)4961 6224
office@hahn-fertigungstechnik.de
http://www.hahn-fertigungstechnik.de

Pressemitteilungen

Großer Auszubildendenempfang im Audi Zentrum Stuttgart

13 junge Menschen beginnen Ausbildung bei Audi Stuttgart am 1. September

Großer Auszubildendenempfang im  Audi Zentrum Stuttgart

Audi Stuttgart begrüßte bei einem Lehrlingsemfpang die neuen Azubis. (Bildquelle: @Wolfgang List)

Stuttgart, 27. Juli 2017 – 13 junge Menschen legen am 1. September den Grundstein für ihre berufliche Laufbahn im Audi Zentrum Stuttgart: Sie beginnen dort ihre Ausbildung. Um die zukünftigen KFZ-Mechatroniker/-innen und Automobilkaufleute gebührend zu begrüßen, hat ihnen Gunnar Severin, Geschäftsführer der Audi Stuttgart GmbH, gemeinsam mit seinem Team einen großen Empfang bereitet. „Bei dieser Auftaktveranstaltung zum baldigen Ausbildungsbeginn wollen wir unseren Neueinsteigern einen ersten Einblick in ihre Arbeitswelt vermitteln und ihnen die Möglichkeit geben, in lockerer Atmosphäre Kollegen und Ansprechpartner kennenzulernen“, sagt Severin.

Von den 13 jungen Menschen lernen sechs im technischen Bereich, sieben im kaufmännischen, wobei einer von ihnen ab seinem zweiten Lehrjahr als Fachkraft für Lagerlogistik ausgebildet wird. Insgesamt beschäftigt das Audi Zentrum Stuttgart mit seinen Standorten in Feuerbach, Vaihingen und Böblingen 45 Auszubildende, die Ausbildungsquote liegt bei 15 Prozent.

Neben der hohen Zahl der Ausbildungsplätze legt Gunnar Severin vor allem Wert auf die Qualität der Ausbildung. Alle Lehrlinge werden sowohl intern als auch extern intensiv geschult, was den jungen Berufsanfängern zu Gute kommt: Bereits in der Vergangenheit sind Auszubildende des Audi Zentrum Stuttgarts für ihre hohen Ausbildungsqualitäten vielfach ausgezeichnet worden, etwa von der Handwerksammer Stuttgart. Auch intern prämiert Audi seine Auszubildenden für gute Leistungen, so gibt es zum Beispiel einen Preis für den „Top Azubi“.
Auch nach der Ausbildung steht die Chance auf Übernahme bei Audi in Stuttgart gut. „In den vergangenen zwei Jahren konnten wir mehr als die Hälfte unserer Auszubildenden weiterhin bei uns beschäftigten, was uns sehr freut“, sagt Severin.

Der Audi Konzern mit seinen Marken Audi, Ducati und Lamborghini ist einer der erfolgreichsten Hersteller von Automobilen und Motorrädern im Premiumsegment. Er ist weltweit in mehr als 100 Märkten präsent und produziert an 16 Standorten in zwölf Ländern. Im zweiten Halbjahr 2016 startet die Produktion des Audi Q5 in San Jose Chiapa (Mexiko). 100 prozentige Töchter der AUDI AG sind unter anderem die quattro GmbH (Neckarsulm), die Automobili Lamborghini S.p.A. (Sant“Agata Bolognese/Italien) und die Ducati Motor Holding S.p.A. (Bologna/Italien).
2015 hat der Audi Konzern rund 1,8 Millionen Automobile der Marke Audi sowie 3.245 Sportwagen der Marke Lamborghini und rund 54.800 Motorräder der Marke Ducati an Kunden ausgeliefert. Im Geschäftsjahr 2015 hat die AUDI AG bei einem Umsatz von EUR 58,4 Mrd. ein Operatives Ergebnis von EUR 4,8 Mrd. erzielt. Zurzeit arbeiten weltweit rund 85.000 Menschen für das Unternehmen, davon rund 60.000 in Deutschland. Audi fokussiert sich auf neue Produkte und nachhaltige Technologien für die Zukunft der Mobilität.

Firmenkontakt
Audi Stuttgart GmbH
Patrick Stingel
Heilbronner Straße 340
70469 Stuttgart
(0) 711/89081-1831
07 11/8 90 81-1600
patrick.stingel@audizentrum-stuttgart.de
http://www.audizentrum-stuttgart.de

Pressekontakt
BALLCOM GmbH
Heike Fauser
Frankfurter Straße 20
61350 Heusenstamm
06104 669813
06104 668919
hf@ballcom.de
http://www.ballcom.de

Pressemitteilungen

Azubi-Tag unter dem Motto „1001 Nacht“ im Atrium Hotel Mainz

Auszubildende übernehmen für einen Tag das Kommando im Atrium Hotel Mainz

Azubi-Tag unter dem Motto "1001 Nacht" im Atrium Hotel Mainz

Azubis übernehmen das Kommando im Atrium Hotel Mainz (Bildquelle: Atrium Hotel Mainz)

Am Montag, den 11. Mai 2015, findet im Atrium Hotel in Mainz-Finthen der alljährliche „Azubi-Tag“ statt. Für einen ganzen Tag führen 23 Auszubildende des ersten bis dritten Lehrjahres den gesamten Hotelbetrieb. In diesem Jahr widmen sich die Nachwuchskräfte dem Thema „1001 Nacht“ und das ganze Haus erstrahlt in einem orientalischen Licht. So betritt man beim Check-in an der Rezeption mit Alibaba, Aladdin und Co. das Tor zu einer anderen Welt. Beim Frühstück werden die Gäste mit orientalischem Flair und frischem Minztee zu einem gelassenen Start in den Tag begrüßt. Im Tagungsbereich werden an den verschiedenen Food-Stationen orientalische Leckerbissen gereicht und die Gäste mit märchenhaften Highlights überrascht. In den neu renovierten stilvollen Restaurants werden kulinarische Höhepunkte aus 1001 Nacht kreiert und traumhafte Köstlichkeiten wie orientalische Mezze, Lamm und frischer Fisch serviert.

Das Führungspersonal und alle ausgelernten Mitarbeiter sind am Azubi-Tag nicht im Hotel, um die authentische Betriebssituation für die Auszubildenden zu gewährleisten. Ziel dieser Aktion ist es, die künftigen Hotelprofis auf die selbstständige und verantwortungsvolle Bewältigung von alltäglichen Herausforderungen und Führungsaufgaben im Hotel vorzubereiten. „In vielen Betrieben laufen Azubis einfach so mit und schauen den Ausbildern über die Schulter“, erklärt Hotelinhaber Dr. Becker die übliche Ausbildungssituation und sagt weiter: „Es ist mir ein persönliches Anliegen, die künftigen Hotelprofis schon während ihrer Ausbildungszeit zu fördern, sie aktiv einzubinden, ihnen Verantwortung zu geben, Vertrauen in ihre Fähigkeiten aufzubauen und sie so auf den vielschichtigen Alltag in der Hotellerie und Gastronomie vorzubereiten“.

Die Hotel- und Tagungsgäste werden rechtzeitig vorab über den Azubi-Tag im Atrium Hotel informiert. Wer nicht im Hotel wohnt, sich aber dennoch einen Eindruck von der Kreativität und Organisationsfähigkeit der Auszubildenden machen möchte, kann an einer der Hausführungen an diesem Tag teilnehmen. Während des Azubi-Tags wird zudem eine Spendenaktion zugunsten wohltätiger Zwecke durchgeführt: Die Auszubildenden werden ihre Trinkgelder dieses Tages komplett an eine soziale Organisation spenden.

Das Atrium Hotel Mainz wurde aufgrund seiner hohen Ausbildungsqualität bereits mehrfach ausgezeichnet. So wurde das Haus als exzellenter Ausbildungsbetrieb von der Hoteldirektorenvereinigung Deutschland e.V. (HDV) zertifiziert und erhielt das DEKRA-Zertifikat für exzellente Ausbildung. Die Auszubildenden des Hauses gehören zudem seit Jahren zu den Prüfungsbesten und stellen ihre herausragenden Qualitäten in zahlreichen Wettbewerben unter Beweis.

Weitere Informationen über das Hotel sind unter www.atrium-mainz.de abrufbar.
+++

Gegründet im Jahr 1974 als Garni-Hotel hat sich das Atrium Hotel Mainz unter sehr persönlicher Führung des Inhabers Dr. Lothar Becker zu einem stilvollen Vier-Sterne-Superior-Hotel für anspruchsvolle Gäste entwickelt. Mit einer Fläche von 15.000 Quadratmetern, 151 Zimmern, Suiten und Appartements und 320 Betten ist es das größte Inhaber geführte Privathotel in Rheinland-Pfalz und in der Rhein-Main Region. Durch die Bauweise und die von viel Grün umgebene Lage ist die Größe des stetig erweiterten Hotels kaum sichtbar. Der Service ist sehr individuell, persönlich und liebenswert und das Haus hat viel Atmosphäre mit einem Hauch von Luxus. Die heitere Gastlichkeit, das ruhige, harmonische Ambiente und die Präsenz von dezentem Design, Kunstobjekten und liebevollen Details geben dem Hotel eine ganz eigene, unverwechselbare Note.

Im Adagio Restaurant & Weinbar werden höchste kulinarische Ansprüche in Design orientiertem, modern-elegantem Ambiente erfüllt und erlesene Weine degustiert. Das Frühstücks-Restaurant Allegro sowie das Buffet-Restaurant Cucina mit Live-Cooking-Station ergänzen das moderne gastronomische Konzept. Eine Attraktion für sich ist der dicht bewachsene Atrium-Garten mit Terrasse, kleinen Spazierpfaden und Kunstinstallationen. Entspannung finden Gäste des Hauses zudem in der hoteleigenen Wellness-World mit Hallenpool und Sauna.

Mit dem Atrium Conference Centrum verfügt das Hotel auf einer Eventfläche von 2.000 Quadratmetern über 22 Konferenzräume mit modernster Tagungstechnik und umfangreichem Bankettangebot. Das Hotel ist Mitglied der Worldhotel First Class Collection, wurde vom Verband Deutsches Reisemanagement (VDR) in den vier Kategorien Certified Business Hotel, Certified Conference Hotel, Certified Green Hotel sowie Certified Apartment Hotel zertifiziert und hat darüber hinaus zahlreiche Auszeichnungen erhalten, darunter auch das Prädikat „Gastgeber des Jahres“ der Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH.

Firmenkontakt
Atrium Hotel Mainz
Natascha Frank
Flugplatzstraße 44
55126 Mainz
06131 49 10
info@atrium-mainz.de
http://www.atrium-mainz.de

Pressekontakt
PR Solutions by Melanie Schacker
Melanie Schacker
Am Nonnenhof 55
60435 Frankfurt/Main
069 – 95 20 8991
presse@pr-schacker.de
http://www.pr-schacker.de

Pressemitteilungen

Azubi-Tag im Zeichen der Fußballweltmeisterschaft

Auszubildende übernehmen für einen Tag das Kommando im Atrium Hotel Mainz

Am Dienstag, den 27. Mai 2014, findet im Atrium Hotel in Mainz-Finthen zum siebten Mal der alljährliche „Azubi-Tag“ statt. Für einen ganzen Tag führen 26 Auszubildende des ersten bis dritten Lehrjahres den gesamten Hotelbetrieb. Das Führungspersonal und alle ausgelernten Mitarbeiter sind am Azubi-Tag nicht im Hotel, um die authentische Betriebssituation für die Auszubildenden zu gewährleisten. Ziel dieser Aktion ist es, die künftigen Hotelprofis auf die selbstständige und verantwortungsvolle Bewältigung von alltäglichen Herausforderungen und Führungsaufgaben im Hotel vorzubereiten.

Dieses Jahr haben sich die Auszubildenden für das aktuelle Thema rund um die Fußballweltmeisterschaft entschieden und so steht der Azubi-Tag unter dem Motto „Get in Touch with the Brazilian Rhythm“. Im ganzen Haus repräsentieren die angehenden Hotelprofis verschiedene Fußballnationen: Die Rezeption steht mit südamerikanischem Flair ganz im Zeichen des WM-Gastgeberlands Brasilien. Beim Frühstück begrüßen die jungen Mitarbeiter die Gäste im amerikanisch-deutschen Look und reichen typisch amerikanisches Frühstück mit Bagels und Donuts. In den neu renovierten stilvollen Restaurants werden kulinarische Höhepunkte der französischen Á-la-Carte-Küche serviert und zum Dinner wird Live-Musik gespielt. Tagungsgäste erleben am Azubi-Tag an den verschiedenen Kaffeestationen eine Reise um die ganze Welt und kosten von internationalen Speisen.

Während des Azubi-Tags wird zudem eine Spendenaktion zugunsten wohltätiger Zwecke durchgeführt. Die Hotel- und Tagungsgäste werden rechtzeitig vorab über den Azubi-Tag im Atrium Hotel informiert. Wer nicht im Hotel wohnt, sich aber dennoch einen Eindruck von der Kreativität und Organisationsfähigkeit der Auszubildenden machen möchte, kann an einer der Hausführungen an diesem Tag teilnehmen.

Das Atrium Hotel Mainz wurde aufgrund seiner hohen Ausbildungsqualität erst im Herbst 2013 als exzellenter Ausbildungsbetrieb von der Hoteldirektorenvereinigung Deutschland e.V. (HDV) zertifiziert. Die Auszubildenden des Hauses gehören zudem seit Jahren zu den Prüfungsbesten und stellen ihre herausragenden Qualitäten in zahlreichen Wettbewerben unter Beweis. Zuletzt haben vier Azubis des Atrium Hotel Mainz beim Regionalwettbewerb „Jugendmeisterschaften in den gastgewerblichen Ausbildungsberufen 2014“ des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbands (Dehoga) Gold-, Silber- und Bronze-Medaillen geholt. Weitere Informationen über das Hotel sind unter www.atrium-mainz.de abrufbar.
+++

Gegründet im Jahr 1974 als Garni-Hotel hat sich das Atrium Hotel Mainz unter sehr persönlicher Führung des Inhabers und Hoteldirektors Dr. Lothar Becker zu einem stilvollen Vier-Sterne-Superior-Hotel für anspruchsvolle Gäste entwickelt. Mit einer Fläche von 15.000 Quadratmetern, 151 Zimmern, Suiten und Appartements und 320 Betten ist es das größte Inhaber geführte Privathotel in Rheinland-Pfalz und in der Rhein-Main Region. Durch die Bauweise und die von viel Grün umgebene Lage ist die Größe des stetig erweiterten Hotels kaum sichtbar. Der Service ist sehr individuell, persönlich und liebenswert und das Haus hat viel Atmosphäre mit einem Hauch von Luxus. Die heitere Gastlichkeit, das ruhige, harmonische Ambiente und die Präsenz von dezentem Design, Kunstobjekten und liebevollen Details geben dem Hotel eine ganz eigene, unverwechselbare Note.

Im Adagio Restaurant & Weinbar werden höchste kulinarische Ansprüche in Design orientiertem, modern-elegantem Ambiente erfüllt und erlesene Weine degustiert. Das Frühstücks-Restaurant Allegro sowie das Buffet-Restaurant Cucina mit Live-Cooking-Station ergänzen das moderne gastronomische Konzept. Eine Attraktion für sich ist der dicht bewachsene Atrium-Garten mit Terrasse, kleinen Spazierpfaden und Kunstinstallationen. Entspannung finden Gäste des Hauses zudem in der hoteleigenen Wellness-World mit Hallenpool und Sauna.

Mit dem Atrium Conference Centrum verfügt das Hotel auf einer Eventfläche von 2.000 Quadratmetern über 22 Konferenzräume mit modernster Tagungstechnik und umfangreichem Bankettangebot. Das Hotel ist Mitglied der Worldhotel First Class Collection, wurde vom Verband Deutsches Reisemanagement (VDR) in den vier Kategorien Certified Business Hotel, Certified Conference Hotel, Certified Green Hotel sowie Certified Apartment Hotel zertifiziert und hat darüber hinaus zahlreiche Auszeichnungen erhalten, darunter auch das Prädikat „Gastgeber des Jahres“ der Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH.

Atrium Hotel Mainz
Melanie Schacker
Flugplatzstraße 44
55126 Mainz
069 – 95 20 8991
presse@pr-schacker.de
http://www.atrium-mainz.de

PR Solutions by Melanie Schacker
Melanie Schacker
Am Nonnenhof 55
60435 Frankfurt/Main
069 – 95 20 8991
presse@pr-schacker.de
http://www.pr-schacker.de

Pressemitteilungen

Ausbilderschein im Selbststudium

Hannover. An der DIPLOMA Fernfachhochschule gibt es seit 2012 zum ersten Mal für jedermann und -frau die Möglichkeit, sich im Fernunterricht auf die Ausbildereignungsprüfung vorzubereiten, die jetzt wieder gesetzlich vorgeschrieben ist.

Ausbilderschein im Selbststudium

Dr. von Hein bildet selber aus

Es wird ein umfangreiches Skript versandt und wer will, kann auch noch eine CD bekommen, auf der die wichtigsten Passagen aus dem Text vorgelesen werden, die dann zur Vertiefung im Auto oder anderswo angehört werden können.
Die nächste Prüfung findet am Sa, den 25.08.2012 ab 9.00 Uhr in Hannover statt. Sie besteht aus einer dreistündigen Klausur und einer praktischen Prüfung, bei der die Kandidaten ihre tatsächliche Eignung als Ausbilder unter Beweis stellen. Zuvor werden am Donnerstagnachmittag, den 23.08. die wichtigsten Inhalte für die Klausur wiederholt und am Freitagnachmittag, den 24.08. auf die praktische Prüfung vorbereitet.
Anmeldungen sind unter www.weiterbildungsplattform.de möglich. Dort gibt es unter den Weiterbildungen ein Download mit einem Anmeldeformular, das an die Bernd Blindow Schule in Leipzig geschickt werden muss. Auch in Leipzig wird ab 22.09. ein solcher AdA-Kurs angeboten.
Weitere Informationen gibt es beim Kursleiter, Dr. Joachim von Hein in Hannover unter info@jvhein.de oder per Telefon unter 0511 8759-2402.

Dr. Joachim von Hein
Freiberuflicher PR-Berater
Lehrbeauftragter der DIPLOMA Hochschule
www.jvhein.de
0511 8564 143

Kontakt:
Dr. Joachim von Hein/DIPLOMA Hochschule
Dr. Joachim von Hein
Heuerstr. 24
30519 Hannover
05118564143
info@jvhein.de
http://www.jvhein.de

Pressekontakt:
Dr. Joachim von Hein
Dr. Joachim von Hein
Heuerstr. 24
30519 Hannover
05118564143
info@jvhein.de
http://www.jvhein.de

Pressemitteilungen

Azubi-Tag 2012 unter dem Motto „Atrium goes green“

Auszubildende übernehmen für einen Tag das Kommando im Atrium Hotel Mainz

Am Montag, den 27. August 2012, findet im Atrium Hotel in Mainz-Finthen zum fünften Mal der alljährliche „Azubi-Tag“ statt. Für einen ganzen Tag führen 26 Auszubildende des ersten bis dritten Lehrjahres den gesamten Hotelbetrieb. Das Führungspersonal und alle ausgelernten Mitarbeiter sind am Azubi-Tag nicht im Hotel, um die authentische Betriebssituation für die Auszubildenden zu gewährleisten. Ziel dieser Aktion ist es, die künftigen Hotelprofis auf die selbstständige Bewältigung von alltäglichen Herausforderungen und Führungsaufgaben im Hotel vorzubereiten.

Unter Leitung der Azubi-Sprecher Manuel Kubitza, Janina Lepper und Patrick Lump bereiten die Lehrlinge nach dem Motto „Atrium goes green“ den Azubi-Tag rund um die Themen Umwelt, Bio und Genuss vor. Neben entsprechender Dekoration und eigens gestaltetem Outfit haben sich die Nachwuchskräfte in allen Hotelbereichen besondere Aktionen ausgedacht. So werden nicht nur Frühstücksgäste mit köstlichen Bio-Produkten verwöhnt, sondern auch Tagungsteilnehmer genießen in den Pausen in der „Bauernhof Lounge“ im hoteleigenen Garten gesunde Pausensnacks. Der Abendservice ist dem Thema „Waldgenuss“ gewidmet mit der Verkostung von Bio-Cocktails und -Weinen und einem speziell kreierten Bio-Menü.

Während des gesamten Azubi-Tags wird zudem eine Spendenaktion durchgeführt. Sämtliche Trinkgelder des Tages werden von den Auszubildenden einem guten Zweck passend zum Motto zugeführt.

Die Hotel- und Tagungsgäste werden rechtzeitig vorab über den Azubi-Tag im Atrium Hotel informiert. Wer nicht im Hotel wohnt, sich aber dennoch einen Eindruck von der Kreativität und Organisationsfähigkeit der Auszubildenden machen möchte, kann an einer der Hausführungen an diesem Tag teilnehmen.

Weitere Informationen über das Hotel sind unter www.atrium-mainz.de abrufbar.
+++
Hintergrundinformation:
Gegründet im Jahr 1974 als Garni-Hotel hat sich das Atrium Hotel Mainz unter sehr persönlicher Führung des Inhabers und Hoteldirektors Dr. Lothar Becker zu einem stilvollen Vier-Sterne-Superior-Hotel für anspruchsvolle Gäste entwickelt. Mit einer Fläche von 15.000 Quadratmetern, 151 Zimmern, Suiten und Appartements und 320 Betten ist es das größte Inhaber geführte Privathotel in Rheinland-Pfalz und in der Rhein-Main Region. Durch die Bauweise und die von viel Grün umgebene Lage ist die Größe des stetig erweiterten Hotels kaum sichtbar. Der Service ist sehr individuell, persönlich und liebenswert und das Haus hat viel Atmosphäre mit einem Hauch von Luxus. Die heitere Gastlichkeit, das ruhige, harmonische Ambiente und die Präsenz von dezentem Design, Kunstobjekten und liebevollen Details geben dem Hotel eine ganz eigene, unverwechselbare Note.

Das Gourmet-Restaurant Andante erfüllt höchste kulinarische Ansprüche in Design orientiertem, modern-elegantem Ambiente. Erlesene Weine werden in der Vinothek degustiert. Das Frühstücks-Restaurant Allegro sowie die News- und Cigar-Lounge ergänzen das gastronomische Konzept. Eine Attraktion für sich ist der dicht bewachsene Atrium-Garten mit Terrasse, kleinen Spazierpfaden und Kunstinstallationen. Entspannung finden Gäste des Hauses zudem in der hoteleigenen Wellness-World mit Hallenpool und Sauna.

Mit dem Atrium Conference Centrum verfügt das Hotel auf einer Eventfläche von 2.000 Quadratmetern über 22 Konferenzräume mit modernster Tagungstechnik und umfangreichem Bankettangebot. Das Hotel ist Mitglied der Worldhotel First Class Collection, wurde vom Verband Deutsches Reisemanagement (VDR) in den Kategorien Geschäftsreisehotel und Tagungshotel zertifiziert und hat darüber hinaus zahlreiche Auszeichnungen erhalten.
Atrium Hotel Mainz
Melanie Schacker
Flugplatzstraße 44
55126 Mainz
069 – 95 20 8991

http://www.atrium-mainz.de
presse@pr-schacker.de

Pressekontakt:
PR Solutions by Melanie Schacker
Melanie Schacker
Am Nonnenhof 55
60435 Frankfurt/Main
presse@pr-schacker.de
069 – 95 20 8991
http://www.pr-schacker.de

Pressemitteilungen

Nachwuchsförderung beim Azubi-Tag 2011

Auszubildende übernehmen für einen Tag das Kommando im Atrium Hotel Mainz

Am Montag, den 11. April 2011, findet im Atrium Hotel in Mainz-Finthen zum vierten Mal der alljährliche „Azubi-Tag“ statt. Für einen ganzen Tag leiten 25 Auszubildende des ersten bis dritten Lehrjahres den gesamten Hotelbetrieb. Das Führungspersonal und alle ausgelernten Mitarbeiter sind am Azubi-Tag nicht im Hotel, um die authentische Betriebssituation für die Auszubildenden zu gewährleisten. Ziel dieser Aktion ist es, die künftigen Hotelprofis auf die selbstständige Bewältigung von alltäglichen Herausforderungen und Führungsaufgaben im Hotel vorzubereiten.

Unter Leitung der Auszubildendensprecher Kevin Mehler und Natalie Will bereiten die Lehrlinge nach dem Motto „Azubis around the world“ für den Azubi-Tag fünf Themenstationen im Hotel vor. So werden die Hotelgäste an der Rezeption, die sich an diesem speziellen Tag in einen Flughafen verwandelt, auf eine Reise um die Welt geschickt. Im Frühstücksrestaurant findet man sich in Nordamerika wieder, der Tagungsbereich repräsentiert die Attraktionen Asiens, der Abendservice ist von den Besonderheiten Europas geprägt und an der Bar erlebt man das Temperament Südamerikas. Für die Umsetzung der Idee haben sich die Auszubildenden viele Ideen rund um Dekoration, Speisen und Getränke sowie ein Bekleidungskonzept einfallen lassen.

Die Hotel- und Tagungsgäste wurden rechtzeitig vorab über den Azubi-Tag im Atrium Hotel informiert. Wer nicht im Hotel wohnt, sich aber dennoch einen Eindruck von der Kreativität und Organisationsfähigkeit der Auszubildenden machen möchte, kann um 15.30 Uhr an einer Hausführung teilnehmen.

Weitere Informationen über das Hotel sind unterfbar.
+++
Hintergrundinformation:
Gegründet im Jahr 1974 als Garni-Hotel hat sich das Atrium Hotel Mainz unter sehr persönlicher Führung des Inhabers und Hoteldirektors Dr. Lothar Becker zu einem stilvollen Vier-Sterne-Superior-Hotel für anspruchsvolle Gäste entwickelt. Mit einer Fläche von 15.000 Quadratmetern, 132 Zimmern, Suiten und Appartements und 280 Betten ist es das größte Inhaber geführte Privathotel in Rheinland-Pfalz und in der Rhein-Main Region. Durch die Bauweise und die von viel Grün umgebene Lage ist die Größe des stetig erweiterten Hotels kaum sichtbar. Der Service ist sehr individuell, persönlich und liebenswert und das Haus hat viel Atmosphäre mit einem Hauch von Luxus. Die heitere Gastlichkeit, das ruhige, harmonische Ambiente und die Präsenz von dezentem Design, Kunstobjekten und liebevollen Details geben dem Hotel eine ganz eigene, unverwechselbare Note.

Das Gourmet-Restaurant Andante unter Leitung von Küchenchefin Eva Eppard erfüllt höchste kulinarische Ansprüche in Design orientiertem, modern-elegantem Ambiente. Erlesene Weine werden in der Vinothek degustiert. Das Frühstücks-Restaurant Allegro sowie die News- und Cigar-Lounge ergänzen das gastronomische Konzept. Eine Attraktion für sich ist der dicht bewachsene Atrium-Garten mit Terrasse, kleinen Spazierpfaden und Kunstinstallationen. Entspannung finden Gäste des Hauses zudem in der hoteleigenen Wellness-World mit Hallenpool und Sauna.

Mit dem Atrium Conference Centrum verfügt das Hotel derzeit auf einer Eventfläche von 1.100 Quadratmetern über 14 Konferenzräume mit modernster Tagungstechnik und einem entsprechenden Bankettangebot. Das Hotel ist Mitglied der Worldhotel First Class Collection, wurde vom Verband Deutsches Reisemanagement (VDR) in den Kategorien Geschäftsreisehotel und Tagungshotel zertifiziert und hat darüber hinaus zahlreiche Auszeichnungen erhalten.
Atrium Hotel Mainz
Melanie Schacker
Flugplatzstraße 44
55126 Mainz
069 – 95 20 8991

presse@pr-schacker.de

Pressekontakt:
PR Solutions by Melanie Schacker
Melanie Schacker
Am Nonnenhof 55
60435 Frankfurt/Main
presse@pr-schacker.de
069 – 95 20 8991
http://www.pr-schacker.de