Tag Archives: lesbisch

Bücher/Zeitschriften Freizeit/Hobby Gesellschaft/Politik Medien/Entertainment Pressemitteilungen Rat und Hilfe

„Ich will mich nur zerstören.“ – „Depression, Borderline, Angststörung, Selbsthass“ von Larissa S. – Buchvorstellung (indayi edition)

Jung, gutaussehend, gebildet und depressiv:

Die Autorin Larissa S. ist erst 29 Jahre alt und promovierte Chemikerin. Würde man ihr auf der Straße begegnen, würde man kaum glauben, dass sie Probleme hat. Aber gerade das Problem an der Depression: Sie ist in ihr drin. Und sie kann sie nicht abschalten.

 

Intime und tiefgreifende Einblicke in Larissas Psyche:

31 Tage lang beschreibt die Autorin, live, ungekürzt und ungeschönt, ihren Alltag und wie sie tagtäglich mit ihren Krankheiten kämpfen muss. Dieses Buch enthält die wahren Gefühle und Gedanken vieler Betroffener, die sich nicht trauen, sie auszusprechen. Eine Erfahrung, die noch aufschlussreicher und intensiver sein kann als so manche Therapie.

 

Neue Erfahrungen, neues Leben?

Larissa beschreibt nicht nur, wie sie unter Depression, Borderline & co. leidet, sondern auch, was sie dagegen unternimmt. Sie sammelt immer wieder neue Erfahrungen, um ihren Horizont zu erweitern und die Krankheiten zu überwinden. Besonders Sex hat dabei eine heilende Wirkung. Sehr ausführlich wird beschrieben, wie sie ihre Sexualität erforscht.

 

„Alles krank in meinem Kopf. Ich will nicht leben und ich will nicht sterben. Ich will mich nur zerstören.“

 

Von Hoffnung & Zweifel und Liebe & Hass:

Ihre Gefühle ändern sich oft im Minutentakt. Die kleinsten Auslöser entscheiden darüber, ob sie sich wie im Himmel oder wie in der Hölle fühlt. Es ist kaum kontrollierbar und geschieht plötzlich.
Fressattacken, Müdigkeit, Minderwertigkeitskomplexe und vieles mehr treten ohne Vorwarnung auf. Selbst der Gedanke, sich selbst zu verletzen, taucht immer wieder unaufhörlich auf.
Dabei nicht die Hoffnung zu verlieren, ist ein ständiger Kampf.

 

Ein Buch für Angehörige und Betroffene:

Larissas Offenheit in diesem Minutenprotokoll sollen Angehörigen von Menschen mit den besagten Krankheiten helfen, die Betroffenen besser zu verstehen. Auch für alle anderen kann es von Vorteil sein, zu wissen, was in einigen Menschen vorgeht und wie man am besten miteinander umgeht.

Betroffene können aus diesem Buch neue Hoffnung schöpfen. Sie können voneinander lernen, denn sie sind nicht alleine.

 

 

Über den Herausgeber:

Dantse Dantse ist gebürtiger Kameruner und Vater von fünf Kindern. Er hat in Deutschland studiert und lebt seit über 25 Jahren in Darmstadt. Stress, Burnout, Spiritualität, Gesundheit, beruflicher Erfolg, Kindererziehung, Partnerschaft, Sexualität, Liebe und Glück – das sind nur einige der Gebiete, auf denen sich Erfolgscoach und Autor Dantse Dantse in den letzten Jahren erfolgreich profilieren konnte.

Coaching, das wie Magie wirkt – das ist das Motto von Dantse Dantse! Seit vielen Jahren verhilft er mit seinen unkonventionellen und neuartigen Methoden Menschen zu Glück, Gesundheit und Zufriedenheit. Sein großer, afrikanisch inspirierter Wissensschatz ist der Schlüssel seines Erfolgs.

 

Über indayi edition:

indayi edition ist ein aufstrebender, kleiner, bunter, außergewöhnlicher Start-up-Verlag in Darmstadt, der erste deutschsprachige Verlag, der von einem afrikanischen Migranten in Deutschland gegründet wurde. Hier wird alles veröffentlicht, was Menschen betrifft, berührt und bewegt, unabhängig von kulturellem Hintergrund und Herkunft. Indayi edition veröffentlicht Bücher über Werte und über Themen, die die Gesellschaft nicht gerne anspricht und am liebsten unter den Teppich kehrt, unter denen aber Millionen von Menschen leiden. Bücher, die bei indayi erscheinen, haben das Ziel, etwas zu erklären, zu verändern und zu verbessern – seien es Ratgeber, Sachbücher, Romane oder Kinderbücher. Das Angebot ist vielfältig: von Liebesromanen, Ratgebern zu den Themen Erotik, Liebe, Erziehung, Gesundheit, Krebs und Ernährung, spannenden Thrillern und Krimis, psychologischen Selbsthilfebüchern, Büchern über Politik, Kultur, Gesellschaft und Geschichte, Kochbüchern bis hin zu Kinder- und Jugendbüchern.

 

Pressekontakt:

indayi edition
Roßdörfer Str. 26
64287 Darmstadt
www.indayi.de
info(at)indayi.de

 

Bibliographische Angaben:

Erschien am 29.01.2019 bei indayi edition.
ISBN-10: 3947003323
ISBN-13: 978-3947003327
Taschenbuch, 292 Seiten, 29,99€.
Auch erhältlich als E-Book

Das Buch kann man über jede Buchhandlung beziehen, sowie auf der Verlagshomepage www.indayi.de oder bei amazon.de und anderen online-Buchshops.

Pressemitteilungen

COLOURS – Offizielle CSD Dresden Party 2018

Offizielle CSD Party 2018 im Eventwerk Dresden mit 9 DJs und Acts auf 3 Areas

RED AREA [Pop Music]
KATY BäHM / BäHMBÄHMWIGS (Berlin)
Tiffy van Kay (Boytox Gayparty)
DJ Gussfehler (sHe-Party)
Tess Tiger (live)

GREEN AREA [House & Electro]
Superzandy (Berlin)
Sebastian.K (Boys Bar, Love Celebration)
Lara Liqueur (Saft Deluxe)

BLUE AREA [Black & RnB]
MaryQ (Leipzig)

HOSTET BY
Janee Melon
Deli Kate Devastate

LOCATION
Eventwerk Dresden, Hermann-Mende-Straße 1
Barrierefrei, P16 mit Erziehungsvollmacht

SUPPORTED BY
Aids-Hilfe Dresden e.V., Bunker (Lederclub-Dresden e.V.), Boys Bar Dresden, Coiffeur LaMoe, CSD Dresden e.V., Dampfschwein, Dresdner Tuntenball, GayEvents Dresden, Love Celebration, Paradise Dresden Sauna und Spa, Pickup, Rainbowguide, Saft Deluxe, She Party – schwullesbisches Remmidemmi, Sisters of Perpetual Indulgence – Berlin, Valentino-Dresden

Ticketpreise
6 EUR bis 28. Februar
7 EUR bis 31. März
8 EUR bis 30. April
9 EUR bis 25. Mai
10 EUR Abendkasse

VIP Tickets mit Zugang zur VIP-Empore und VIP-Bar sind für 25 EUR erhältlich.

Tickets erhaltet ihr ab sofort Online auf colours-party.de, in jeder Eventim-Konzertkasse und ohne Gebühren in der Boys Bar Dresden

——

Die Dresdner Community feiert dieses Jahr gemeinsam den 25. Christopher Street Day und kommt zur offiziellen CSD-Party „COLOURS“ zusammen.

Der Name ist Programm, denn bunt feiern wir gemeinsam mit Euch, den Szeneeinrichtungen, Partyveranstaltern, Vereinen und weiteren Unterstützern der queeren Szene Dresdens die Vielfältigkeit.

AIDS Hilfe Dresden, Bunker (LCD Dresden e.V.), Boys Bar, Coiffeur LaMoe, CSD Dresden e.V., Dampfschwein, Dresdner Tuntenball, GayEvents Dresden, Love Celebration, Paradise Sauna und Spa, Pick Up, Rainbowguide.de, Saft Deluxe, sHe Party, Sisters of Perpetual Indulgence – Berlin und das Valentino laden euch ein, auf 3 Areas mit uns zu feiern.

Auch in Sachen Lineup muss sich die COLOURS absolut nicht verstecken. Auf der Red Area wird Djane Katy Bähm für den geilsten Pop sorgen. Nicht umsonst wurde sie zweimal in Folge mit dem Community Award Berlin in der Kategorie beste Djane ausgezeichnet. In der Bundeshauptstadt legt sie regelmäßig im GMF und im Connection auf. Aber auch Magdeburg, Köln und Wien durften ihre elegante Erscheinung genießen.

Neben ihr steht auch Tiffy van Kay an den Reglern. In der Landeshauptstadt ist sie jedem als Mitveranstalterin, Resident und Schnapsfee der BOYTOX bekannt. Dresdens größte Diva präsentiert euch die besten Pop-Queens & -Kings der letzten Jahrzehnte.

Der Hahn im Korb, zumindest zur einen Hälfte, ist DJ Gussfehler. Als Resident der sHe Party, Moderator und DJ im Boys und als Dresdens bunter Karaokekönig weiß er ganz genau, wie er euch in Ekstase bringen kann.

Tess Tiger, das Dresdner Travestie-Urgestein schlechthin, wird uns mit ihrer Wandelbarkeit verzaubern und so für ausgelassene Stimmung sorgen. Bekannt ist Tess aus diversen TV-Auftritten und als Mitveranstalterin des Dresdner Tuntenballs. Ihre Shows verzaubern regelmäßig eine Vielzahl von Menschen.

Auf der Green Area wird der einzigartige Superzandy mit seiner brillianten Bühnenpräsenz für Megastimmung sorgen. Aber nicht allein mit seinem ausgefallen Look sondern vor allem durch sein Händchen für den richtigen elektronischen Beat wird er uns alle begeistern. Dass er einfach ein Megastar ist konnte er in den bekanntesten Clubs Deutschlands und auch weltweit schon mit seinen Vocalhouse- und Techno-Sets unter Beweis stellen.

Verstärkung erhält er von Sebastian.K. Er ist für seine tollen und feinen Deep- House Sets von der Love Celebration, Pop Circuit, Saft Deluxe und aus der Boys Bar bekannt und beliebt.

Für die Weiblichkeit auf der Green Area sorgt Dresdens bekannteste Drag Queen Lara Liqueur. Sie hat Dresden schon durch ihre Teilnahme an der Oberbürgermeisterwahl nachhaltig beeinflusst und bundesweit für Aufmerksam gesorgt. Im Eventbereich ist sie als Mitveranstalterin der Saft Deluxe und als Initiatorin des mitteldeutschen Communitypreises „Liqueur Awards“ bekannt. Das Laras Future- und Bass-House-Shows nicht nur im queeren Bereich ankommen, stellt sie regelmäßig auch im Luden und auf anderen nicht queeren Veranstaltungen unter Beweis. Dadurch drückt Lara Liqueur die Vielfalt und Diversity aus.

Auf der Blue Area sorgt Newcomerin MaryQ aus Leipzig für tolle Stimmung. Mit ihren Black- und RnB Sets wird sie nicht nur die Mädels zum schwingen bringen. Sie wurde bereits bei der KissKissBangBang in Leipzig, im SchwuZ Berlin sowie auf der Boytox in Dresden für ihr Können gefeiert.

Als Hosts konnten wir die neuen Dragsternchen Janee Melon und Deli Kate Devastate gewinnen. Gemeinsam mit der Miss Honey Queen, die am 28. Februar im BOYS gekürt wird, werden sie für Stimmung und reichlich Unterhaltung sorgen.

Alles in Allem bietet die Colours einen umfangreichen Auszug aus dem, was Dresdens Community zu bieten hat.
Bist du dabei, wenn Dresden Farbe zeigt?
Standort: Eventwerk Dresden
Strasse: Hermann-Mende-Straße 1
Ort: 1099 – Dresden (Deutschland)
Beginn: 26.05.2018 23:00 Uhr
Ende: 27.05.2018 06:00 Uhr
Eintritt: 10.00 Euro (inkl. 19% MwSt)
Buchungswebseite: https://www.eventim-light.com/de/shop/5a7897898a441e04c3bbd799/de/event/5a789a538a441e04c3bbd7f7

Veranstalter queerer Konzerte, Parties und Events

Firmenkontakt
Mikolajczyk Entertainment
Janko Mikolajczyk
Bautzner Straße 11
01099 Dresden
01622423250
mail@colours-party.de
http://colours-party.de

Pressekontakt
Mikolajczyk Entertainment
Janko Mikolajczyk
Bautzner Straße 11
01099 Dresden
01622423250
janko@mikolajczyk.net
http://mikolajczyk.net

Pressemitteilungen

Ehe und eingetragene Partnerschaft stehen in Zukunft allen offen

Wegweisendes Urteil des Verfassungsgerichtshofs zur Ehe gleichgeschlechtlicher Partiner

Ehe und eingetragene Partnerschaft stehen in Zukunft allen offen

Gleichgeschlechtliche Paare können in Österreich künftig heiraten, verschiedengeschlechtliche Paare eine eingetragene Partnerschaft eingehen.

Der Verfassungsgerichtshof hat mit Erkenntnis vom 4.12.2017 jene gesetzlichen Regelungen aufgehoben, die homosexuellen Paaren den Zugang zur Ehe bisher verwehren. Der Gerichtshof begründete diesen Schritt mit dem Diskriminierungsverbot des Gleichheitsgrundsatzes. Die Aufhebung tritt mit Ablauf des 31.12.2018 in Kraft (VfGH G 258/2017 ua).

Bevor der Bund der Ehe oder eine eingetragene Partnerschaft eingegangen werden, sollten die rechtlichen Konsequenzen hiervon mit einem auf Familienrecht spezialisierte Rechtsberater abgeklärt werden, andernfalls im Trennungsfall erhebliche juristische Probleme und Auseinandersetzungen eingetreifen können.

Schmelz Rechtsanwälte ist eine in Wien und Klosterneuburg tätige Rechtsanwaltskanzlei. Die Sozietät ist insbesondere auf die Gebiete des Arbeitsrechts, Erbrechts, Familienrechts, Immobilienrechts, Schadenersatz- und Gewährleistungsrechts, Unternehmensrechts, Gesellschaftsrechts, Medienrechts und Vertragsrechts spezialisiert.

Firmenkontakt
Schmelz Rechtsanwälte OG
Dorian Schmelz
Stadtplatz 4
3400 Klosterneuburg
+43 2243 32 744
+43 2243 28 423
office@rechtampunkt.at
http://www.rechtampunkt.at

Pressekontakt
Schmelz Rechtsanwälte GesbR
Dorian Schmelz
Stadtplatz 4
3400 Klosterneuburg
+43 2243 32 744
+43 2243 28 423
office@rechtampunkt.at
http://www.rechtampunkt.at

Rat und Hilfe Recht/Gesetz/Anwalt

Ehe für alle – Welche rechtlichen Konsequenzen hat die Gesetzesänderung?

Jetzt ist es offiziell. Nach dem Bundestag hat jetzt auch der Bundesrat der Ehe für alle zugestimmt. Schon ab November 2017 soll es gleichgeschlechtlichen Paaren möglich sein, die Ehe zu schließen. Doch welche rechtlichen Konsequenzen zieht die Änderung des Bürgerlichen Gesetzbuches eigentlich konkret nach sich und wie wirken sich diese Änderungen auf bereits geschlossene Lebenspartnerschaften aus?

Was ändert sich durch die Ehe für alle?

Homosexuelle Paare, die eine Ehe eingehen, haben künftig genau die gleichen Rechte und Pflichten, wie heterosexuelle Eheleute. Die größte Änderung betrifft dabei das Adoptionsrecht. Denn bislang war es schwulen und lesbischen Paaren nicht möglich, gemeinsam ein Kind zu adoptieren. Durch die Ehe für alle, können in Zukunft auch homosexuelle Paare gemeinsam Eltern eines adoptierten Kindes werden.

In den Bereichen des Erbschafts- und Steuerrechts stehen eingetragenen Lebenspartnern bereits die gleichen Rechte zu wie heterosexuellen Ehepartnern. Auch das Ehegattensplitting ist bereits für eingetragene Lebenspartner anwendbar. Doch der Beschluss, die Ehe für alle einzuführen, hat einen tiefen symbolischen Wert. Denn beim Ausfüllen von Formularen müssen sich gleichgeschlechtlich verheiratete Ehepaare zukünftig nicht mehr „zwangsouten“.

Bislang standen verpartnerten gleichgeschlechtlichen Paaren beim Ausfüllen von Formularen die drei Optionen „ledig“, „verheiratet“ oder „eingetragene Lebenspartnerschaft“ zur Verfügung. Wurde die Option „eingetragene Lebenspartnerschaft“ gewählt, war für den Empfänger des Formulars die sexuelle Orientierung des Ausfüllenden sofort ersichtlich.

Können trotz der Ehe für alle weiterhin eingetragene Lebenspartnerschaften geschlossen werden?

Nein, sobald das neue Gesetz zur Ehe für alle in Kraft tritt, können keine eingetragenen Lebenspartnerschaften mehr geschlossen werden.

Welche Auswirkungen hat das neue Gesetz auf bereits geschlossene eingetragene Lebenspartnerschaften?

Bereits geschlossene eingetragene Lebenspartnerschaften wandeln sich nicht automatisch in Ehen um. Damit die Partnerschaft den Status der Ehe bekommt, müssen die Paare erneut gemeinsam und persönlich zum Standesamt. Dort müssen sie dann erklären, dass sie in Zukunft in einer Ehe leben möchten. Eine Verpflichtung dazu, die eingetragene Lebenspartnerschaft in eine Ehe umwandeln zu lassen, besteht für die Paare allerdings nicht. Lediglich neue eingetragene Lebenspartnerschaften können ab Inkrafttreten des Gesetzes nicht mehr begründet werden.

Ab welchem Zeitpunkt kann die Ehe für alle geschlossen werden?

Da das neue Gesetz zunächst noch vom Bundespräsidenten unterzeichnet werden muss und die Standesämter rund 3 Monate benötigen, um sich auf die Ehe für alle vorzubereiten, wird die Eheschließung gleichgeschlechtlicher Paare wohl frühestens zum 1. November 2017 möglich sein.

Zudem muss noch bedacht werden, dass einige Politiker erwägen, Klage beim Bundesverfassungsgericht gegen das neue Gesetz einzureichen. Denn einige Politiker zweifeln an der Verfassungsmäßigkeit der Ehe für alle. Die meisten Rechtsexperten sind allerdings der Auffassung, dass das neue Gesetz keiner Verfassungsänderung bedarf.

 

Giuseppe M. Landucci

Rechtsanwalt
Fachanwalt für Familienrecht
Hohenstaufenring 72
50674 Köln

Web: www.kanzlei-landucci.de
E-Mail: info(at)kanzlei-landucci.de
Telefon: (0221) 34 66 55 98
Telefax: (0221) 34 66 55 99

Pressemitteilungen

BERLIN QUEER DAYS

Das neue Stadtfest im Zeichen des Regenbogens vom 15. bis 24. Juli
am Potsdamer Platz. 10 Tage volles, queeres Unterhaltungsprogramm.

BERLIN QUEER DAYS

BERLIN QUEER DAYS, das neue Stadtfest in Berlin vom 15.-24.07.2016

Im Juli steht Berlin ganz im Zeichen des Regenbogens. Die Gay-Community feiert sich und das Leben beim Lesbisch-schwulen Stadtfest und beim CSD. Bisher gab es zwischen den beiden Terminen nicht viel zu tun, außer Clubbing, Sightseeing und Shopping. Diesen Sommer ist das anders. Nun gibt es mit den BERLIN QUEER DAYS den Anlaufpunkt für alle, die es bunt mögen. Das fröhliche Stadtfest bildet vom 15. bis 24. Juli die Klammer um die beiden Großevents und heißt auf dem Potsdamer Platz ALLE willkommen, egal ob hetero, schwul, lesbisch, transgender oder unentschlossen.

„Zusammen stehen, Grenzenlos!“ unter diesem Motto startet ein Netzwerk an verschiedenen Akteuren, aus und um die Berliner Queer Szene, zu einem 10-tägigen Stadtfest, dass es so noch nie in der Hauptstadt gegeben hat, den BERLIN QUEER DAYS.

Berlinerinnen, Berliner und Berlin-Besucher sind gleichermaßen eingeladen, entspannte und fröhliche Sommerstunden gemeinsam zu verbringen. Auf dem Potsdamer Platz werden verschiedene Attraktionen aufgebaut, die alle unterhalten von Groß bis Klein. Tagsüber sind die BERLIN QUEER DAYS ganz für Familien ausgerichtet. Auf der Bühne findet ein vielfältiges Show- und Entertainment Programm statt. Dazu kommen verschiedene kulinarische Stationen, sowie Vertreter der queeren Szene mit Info-Ständen. Ab dem Nachmittag können dann die Großen gemeinsam in den Abend tanzen und feiern beim Open-Air Afterwork.

Ein großes Bündnis aus queeren Szene-Menschen hat sich für die BERLIN QUEER DAYS zusammengetan um dieses neue Stadtfest zu ermöglichen. International bekannte Berliner Vertreter der queeren Partyszene wie Veranstalter Bob Young (GMF) oder Mataina Awisüs sorgen für Stimmung. Dazu kommen erfolgreiche Partyreihen wie Revolver Party oder Propaganda, sowie DJs und Liveacts des Labels 5vs1. Das Familienprogramm wird unter anderem durch Stars von DSDS und The Voice of Germany unterstützt. Karaoke Show und Publikumsspiele mit Moderation, Talkrunden und weitere Aktionen sind geplant.

„Wenn die BERLIN QUEER DAYS so gut angenommen werden wie wir denken, wird auch zukünftig immer zwischen den zwei Events, 10 Tage am Stück, der Potsdamer Platz zum Mekka für lebensfrohe, sonnenhungrige und weltoffene Menschen, die zusammen kommen und ein Zeichen setzen für Vielfalt – Grenzenlos!“, so Veranstalter Rene Baade von Rocket Event.

Öffnungszeiten der BERLIN QUEER DAYS
Montag bis Freitag 12 bis 22 Uhr, Samstag 10 bis 23 Uhr, Sonntag 11 bis 21 Uhr
Tagesprogramm täglich bis 16 Uhr, Abendprogramm täglich ab 16 Uhr
Der Eintritt ist frei!

Weitere Informationen zu den BERLIN QUEER DAYS unter:
www.berlin-queer-days.com und www.facebook.com/Berlin-Queer-Days

Anfragen für Aussteller, Kooperationen usw.: info@berlin-queer-days.com

Pressekontakt: press@berlin-queer-days.com

Sie sind Schausteller, Privatperson, Unternehmer oder Verein? Eins ist immer Fakt! Ein Event muss zu Ihnen passen, wie ein perfekt geschnittener Anzug. Individuelle Konzepte, perfekt zugeschnitten und nahtlos eingebettet in Ihre Kommunikationsstrategie , sind unsere Stärke. Wir bieten keine Konfektionsware. Schließlich wollen Sie mit Ihrem Event überzeugen, überraschen, in Erinnerung bleiben. Unabhängig welche Veranstaltung Sie planen! Rocket-Event ist keine Eintagsfliege.
Ideenreichtum, Zuverlässigkeit und die Freude an unserer Arbeit stehen neben budgetorientiertem Handeln, Transparenz sowie Flexibilität, Qualität und weitreichenden Erfahrungen im Focus von uns.

Firmenkontakt
ROCKET EVENT UG (haftungsbeschränkt)
René Baade
Mühlenstraße 8a
14167 Berlin
030/34655721
Renebaade@rocket-event.com
http://berlin-queer-days.com

Pressekontakt
NEWMAN GmbH
Sandrina Kömm-Benson
Kalckreuthstrasse 3
10777 Berlin
030-2014 3003
press@berlin-queer-days.com
http://berlin-queer-days.com

Pressemitteilungen

Baltimore und Washington DC feiern 40 Jahre lebendige LGBT-Festival-Szene

Im Juni und Juli „Capital Pride“ in der US-Hauptstadt und „Baltimore Pride“ in der größten Hafenstadt in Maryland mit Paraden, Partys, High-Heels-Wettrennen, Stadtführungen und weiteren Events – Tipps für LGBT-Traveler: Trendige Bars und Restaurants

Baltimore und Washington DC feiern 40 Jahre lebendige LGBT-Festival-Szene

Pride Parade in Baltimore (Bildquelle: Baltimore Pride)

In der Hauptstadtregion der USA feiern in diesem Sommer gleich zwei Festivals zum Bekenntnis zu LGBT-Gemeinden einen runden Geburtstag: In Washington DC findet „Capital Pride“ zum 40. Mal statt und auch „Baltimore Pride“ in der größten Hafenstadt Marylands gehört seit 40 Jahren fest zum Eventkalender. Neben Paraden, Partys, High-Heels-Wettrennen und Stadtführungen zur LGBT-Geschichte stehen zahlreiche weitere Highlights auf dem Programm. Auch außerhalb dieser Events bietet die Capital Region USA LGBT-Travelern trendige Locations und Top-Sehenswürdigkeiten, die es zu entdecken lohnt.

Flashback: „Pride“ in der Hauptstadt der Nation

„Capital Pride“, das vom 3. bis 14. Juni wieder zahlreiche Besucher nach Washington DC ziehen wird, steht in diesem Jahr unter dem Motto „Flashback: Pride in the Nation“s Capital“. Kern des Festivals sind die Flashback Opening Dance Party am Freitag, den 12. Juni und die große Pride Parade am Samstag, den 13. Juni, die um 16.30 Uhr in der 22nd Street Ecke P Street startet. Ebenfalls am 13. Juni wird eine „Historic Gay DC Walking Tour“ angeboten, die von 10 bis 11.30 Uhr durch Dupont Circle führt – das Viertel wurde in den 70er und 80er Jahren zum Zentrum der LGBT-Szene in Washington DC. Die geführte Tour ist kostenlos.

Zu den weiteren Events zählen der bunte Fahrrad-Korso „DC Bike Party Pride Ride“ am 10. Juni, die Poolparty „Saturday Night Fever“ mit 70er Jahre Disco-Musik am 6. Juni oder der Poetry Slam „Capturing Fire“ vom 5. bis 7. Juni im DC Center for the LGBT Community. Einen Überblick über alle Veranstaltungen gibt es unter capitalpride.org .

40 Jahre „Pride“ in Baltimore

In Baltimore feiert man am 25. und 26. Juli 40 Jahre „Pride“. Auch hier ist das Kernstück die bunte Parade am Samstag, den 25. Juli, die um 15.30 Uhr im Viertel Mount Vernon beginnt. Die Block-Party findet am gleichen Tag ab 16 Uhr statt. Besonderes Highlight ist auch das „High Heel Race“, das im Vorfeld am 3. Juni die Blicke der Besucher Baltimores auf sich ziehen wird. Auf Stöckelschuhen heizen die Teilnehmer dann ab 15 Uhr durch die Stadt. Weitere Programmdetails werden in Kürze unter baltimorepride.org bekanntgegeben.

Vielfältig und einladend: Die Metropolen der Capital Region USA

Die Hauptstadtregion der USA ist abwechslungsreich und heißt Besucher aus aller Welt willkommen. Besonderer Anziehungspunkt, nicht nur für LGBT-Traveler, sind die internationalen und kosmopolitischen Metropolen Washington DC, Baltimore und Richmond. Die LGBT-Szene in der US-Hauptstadt beispielsweise bietet zahlreiche Nachtlokale wie die Downtown Dance Boutique, die sich selbst als größter Gay-Tanzclub der Stadt bezeichnet, oder die Bar Cobalt in Dupont Circle, die nicht minder Gelegenheit zum ausgelassenen Feiern bietet. Ein Erlebnis ist auch die Drag King Show im „Phase 1“, das seit 1970 Gäste mit Indie- und Punk-Rock begeistert. The Cirque Sunday Brunch at Sax verbindet kulinarische Genüsse mit einer Burlesque-Performance. Viele Shops, Boutiquen und Restaurants in Dupont Circle werden übrigens von Mitgliedern der LGBT-Gemeinde geführt. Tipps für LGBT-Traveler zu den Top-Sehenswürdigkeiten sowie zu LGBT-freundlichen Hotels in Washington DC stehen unter washington.org/washington-dc-summer-lgbt-wegotthis bereit.

In Maryland dürfen gleichgeschlechtliche Partner seit 2013 heiraten und Baltimore ist als internationale sowie interkulturelle Metropole als Hochzeitslocation besonders gefragt. Schon lange verfügt die Hafenstadt über eine lebendige LGBT-Szene, deren Zentrum sich im Stadtviertel Mount Vernon befindet. Besondere Berühmtheit von Baltimore war die Drag Queen Divine, der im American Visionary Art Museum als überdimensionale Statue ein Denkmal gesetzt wurde. Alle Highlights der Stadt rund um Kunst und Kultur, Shopping, Dining und Nightlife hat Visit Baltimore auf seiner Webseite in einem LGBT-Special zusammengefasst: baltimore.org/guides-interests/lgbt und bietet darüber hinaus einen LGBT-Besucher-Guide an: baltimore.org/request-free-copy-baltimores-lgbt-visitors-guide.

Auch in Richmond, der Hauptstadt Virginias, sind LGBT-Traveler willkommen. Visit Richmond gibt Empfehlungen für Shops, mit denen Besucher die LGBT-Gemeinde unterstützen, etwa das Diversity Thrift, einer der größten Secondhand-Läden in Richmond. Hinzu kommen Tipps zu Bars, Restaurants, Hotels, Sehenswürdigkeiten und Events. So ist Richmond Heimat der einzigen Bühnenkunstgruppe der Mittelatlantikstaaten, die sich der Inszenierung rund um das Thema LGBT gewidmet hat: die Richmond Triangle Players. Alle Tipps für Richmond finden Interessierte unter visitrichmondva.com/rainbow.

Wissenswertes zur Capital Region USA steht unter capitalregionusa.de oder auf facebook.com/CapitalRegionUSADeutschland bereit.

Quelle: Claasen Communication, www.claasen.de

Capital Region USA – Washington DC, Maryland und Virginia. Von den monumentalen Denkmälern in Washington DC über die beeindruckenden Berglandschaften Virginias bis hin zu den malerischen Wasserwegen Marylands – die Hauptstadtregion der USA ist das historische Herz der Vereinigten Staaten von Amerika. Das Stadtbild der lebendigen Metropole Washington DC wird geprägt durch eindrucksvolle Monumente und bemerkenswerte Museen, von denen die meisten kostenlos besichtigt werden können. Virginia beeindruckt mit seinen historischen Stätten über die Zeit des amerikanischen Bürgerkrieges, seiner einzigartigen Natur im Shenandoah National Park und den langen Stränden in Virginia Beach. Entlang der Chesapeake Bay erstreckt sich auch der Bundesstaat Maryland mit seiner Segelhauptstadt Annapolis und Baltimore als Anlaufpunkt für große Kreuzfahrtschiffe. Insgesamt 13 Ferienstraßen, sogenannte Scenic Drives, verbinden Teile der Region miteinander und laden zu einer ereignisreichen Rundreise mit dem Mietwagen ein. Jährlich besuchen rund 178.000 Deutsche die Capital Region USA.

Der aktuelle Reiseplaner der Capital Region USA kann per E-Mail an crusa@claasen.de oder unter der Rufnummer 00800 – 96 53 42 64 (gebührenfrei) bestellt werden.

Firmenkontakt
Capital Region USA
Matt Gaffney
92 Sussex Street
19971 Rehoboth Beach, DE
302/226-0422
crusa@claasen.de
http://www.capitalregionusa.de

Pressekontakt
Claasen Communication
Werner Claasen
Hindenburgstraße 2
19971 Alsbach
06257 – 6 87 81
crusa@claasen.de
http://www.claasen.de

Pressemitteilungen

Wie „Herr Ehefrau“ und „Frau Ehegatte“ ihre Steuererklärung machen

Wie "Herr Ehefrau" und "Frau Ehegatte" ihre Steuererklärung machen

Wir sind gegen Diskriminierung

8. August 2013. Gleichgeschlechtliche Lebenspartnerschaften werden – zumindest steuertechnisch – nicht mehr benachteiligt. Wenn es aber an die Umsetzung dieses Anspruchs gehe, so der Deutsche Schutzverband gegen Diskriminierung e. V. ( www.gegendiskriminierung.de ), zeige sich, dass die Verantwortlichen von Bund und Länder geschlafen haben.

Die Realität geht der Bürokratie immer einen Schritt voraus. Während also homosexuelle Lebensgemeinschaften vor dem Fiskus rechtlich höchstrichterlich gleichgestellt wurden, haben es die Regierungen des Bundes und der Länder leider versäumt, diese Änderung auch auf ihren Formularen zum Leben zu erwecken.

Sowohl bei den Anträgen als auch bei der Abgabe der gemeinsamen Steuererklärung muss es immer noch – so die Vorschriften – einen Ehemann und eine Ehefrau geben. Anfang des Monats zitierte sueddeutsche.de einen Beamten des Finanzamts Freiburg-Stadt, der schon einmal darauf hinweist, dass aus technischen Gründen sowohl in den Bescheiden als auch in etwaigen weiteren Schreiben eine Person als Ehemann, die andere als Ehefrau bezeichnet werde.

Im Juni 2013 gab das Bundesverfassungsgericht bekannt, dass Homosexuelle steuerlich nicht länger benachteiligt werden dürfen, wenn sie in einer eingetragenen Lebenspartnerschaft leben. Uwe G. C. Hoffmann, Geschäftsführer des DSD: „Das bedeutet, dass homosexuelle Lebenspartnerschaften auch Anspruch auf das Ehegattensplitting haben. In manchen Fällen sogar rückwirkend bis zum 1. August 2001. Wir vom DSD starten Mitte dieses Monats eine bundesweite Aktion, damit Menschen, die in den letzten Jahren zu viel Steuer bezahlt haben, diese auch zurückbekommen.“

Fiskalbürokratie und Homosexualität harmonieren … noch nicht

Die Computer in den Finanzämtern scheinen von homosexuellen Gemeinschaften noch nichts gehört zu haben. Wenn man Stichwörter wie „eingetragene Lebenspartner“ und „Zusammenveranlagung“ eingebe, dann würden die Programme in vielen Fällen noch streiken, sagte Manfred Bruns vom Lesben- und Schwulenverband gegenüber sueddeutsche.de. Der Kampf um die Gleichstellung von eingetragenen Lebenspartnerschaften dauert nun schon über 12 Jahre. Hoffmann: „Dass die Finanzämter nun ihre Probleme bekommen werden, liegt aber nicht am Amtsschimmel, sondern ist eher ein politisches Problem. Das Einkommensteuer-Recht haben Bund und Länder zwar entsprechend geändert, aber die Umsetzung scheint man vergessen zu haben.“ Die Ausfertigung eines gemeinsamen Bescheids für eingetragene Lebenspartner ist zunächst noch unzulässig. „Die Partner in der Lebensgemeinschaft“, so Hoffmann weiter, „werden also zunächst einen Bevollmächtigten für den Erhalt des Steuerbescheids bestimmen müssen und auch in zwei getrennten schriftlichen Vollmachten erklären müssen, dass potenzielle Erstattungen auf ein gemeinsame Konto gewünscht und gebilligt sind.“

„Kugelschreiber und Lineal“ statt „Bits and Bytes“

Welche seltsamen Blüten das Tohuwabohu in der Verwaltung treiben kann, zeigt sich in Nordrhein-Westfalen. Dort wurden die Mitarbeiter angewiesen unpassende Begriffe wie „Ehegatte“ mit einem Lineal durchzustreichen und deutlich mit Kugelschreiber durch das Wort „Lebenspartner“ zu ersetzen. „Etwas altertümliche Methoden“, kommentiert der DSD-Geschäftsführer, „aber doch ein netter Anfang. Wenigstens dort stellt man sich nicht dumm, sondern weiß sich zu helfen.“

Deutscher Schutzverband gegen Diskriminierung e.V.

Der Deutsche Schutzverband gegen Diskriminierung setzt sich für Menschen ein, die sich durch Behörden oder Unternehmen ungerecht behandelt fühlen, die bei ihrer Berufswahl aus böswilligen Gründen oder Vorurteilen benachteiligt wurden oder die durch den Staat oder seine Entscheidungen ins soziale Abseits gedrängt werden.

Kontakt
Deutscher Schutzverband gegen Diskriminierung
Uwe G. C. Hoffmann
Oberlauengasse 3
07743 Jena
03641 87611 59
info@gegendiskriminierung.de
http://www.gegendiskriminierung.de

Pressekontakt:
all4press
Erich Jeske
Martinskloster 3
99084 Erfurt
0361 5506 710
info@all4press.de
http://www.all4press.de

Pressemitteilungen

Das Hotel Berlin, Berlin „stellt sich queer“

Der Echte Berliner, mitten in Berlin ist stolzes Mitglied im neuen Hotelnetzwerk „pink pillow Berlin Collection“ – einer Initiative für schwule und lesbische Berlin-Besucher

Berlin, 08.03.2013. Pünktlich zur diesjährigen ITB geht das neue Hotelnetzwerk „pink pillow Berlin Collection“ an den Start. Das Hotel Berlin, Berlin zählt von Beginn an zu den Mitgliedern der pro-queeren Initiative – und unterstreicht damit einmal mehr seine offene und tolerante Philosophie.

Das neue Projekt „pink-pillow Berlin Collection“ von „visitBerlin“ und engagierten Berliner Hotels steht für schwulen- und lesbenfreundlichen touristischen Service in der Hauptstadt, die sich der Community auf diese Art und Weise besonders empfehlen möchten. Berlin ist dank dieses Projekts um ein Highlight reicher und die lokale Hotellerie setzt ein echtes Zeichen. „visitBerlin“ wirbt seit 1993 weltweit für das touristische Angebot der Metropole.

Berlin symbolisiert ein besonderes Maß an Offenheit, Vielfalt und Toleranz. Was unter Bewohnern gerne als Selbstverständlichkeit wahrgenommen wird, hat auf Reisende aus aller Welt eine starke Anziehungskraft. Und so verwundert es nicht, dass die Hauptstadt bereits länger zu den beliebtesten Queer-Travel-Reisezielen zählt. Diese Charakteristik soll das „pink pillow“-Projekt noch stärker zum Ausdruck bringen, damit sich Berlin künftig noch wirksamer als ideales Reiseziel für Lesben, Schwule, Bisexuelle und Transsexuelle (kurz: LGBT) präsentieren kann. „visitBerlin“ hat für seine Initiative namhafte Hotels selektiert, die von vorneherein ein Kriterium erfüllen: Sie alle legen höchsten Wert auf Toleranz – jeder Gast darf so sein, wie er ist, jeder kann sich sicher und willkommen fühlen. Dank der „pink-pillow Collection“ ist Berlin die erste Weltstadt mit einem nachhaltigen LGBT-Konzept im Bereich Tourismus.

Das Hotel Berlin, Berlin ist stolzes Mitglied dieses weltweit einzigartigen Hotelnetzwerks. „Wir sind gerne von Anfang an mit dabei. Die Werte, die Berlin so einzigartig machen, spiegeln sich in unserem Haus durch und durch wider – sowohl im Umgang mit unseren Gästen als auch im Miteinander unserer Mitarbeiter. Dieses offene, tolerante und von gegenseitigem Respekt geprägte Lebensgefühl spürt man im Hotel Berlin, Berlin in allen Facetten“, bekundet General Manager Jan-Patrick Krüger und fügt ergänzend hinzu: „Die neue „pink pillow“-Mitgliedschaft des Hotel Berlin, Berlin passt perfekt zu unserem bereits bestehenden Engagement im „Bündnis gegen Homophobie.“

Mit dieser Basis erfüllt das renommierte Haus am Lützowplatz von vorneherein sämtliche in der „pink pillow Berlin Collection“-Charta geforderten Kriterien rund um einen professionellen und entspannten Service für queere Touristen. Laut der darin definierten Grundsätze verpflichten sich alle Mitglieder: ihre Gäste gleich wertzuschätzen; sich in sozialen Projekten zu engagieren; ein tolerantes Arbeitsumfeld im Hotel zu fördern, Gästen Infomaterial zur Berliner LGBT-Szene anzubieten.

Weiterführende Informationen befinden sich auf der Internetpräsenz www.pinkpillow-berlin.de. Auf der ITB präsentiert sich die „pink pillow Berlin Collection“ an einem eigenen Stand in Halle 12.

Hotel Berlin, Berlin is the place to stay in Berlin“s city centre! Its central location in City West, nearby Kurfuerstendamm, Berlin Zoo and Potsdamer Platz is ideal for every kind of travel. Our accommodations are the perfect blend of traditional and contemporary designs, in the heart of the city centre. Authentic German architecture melds into a modern ambience, letting you feel the heartbeat and spirit of our city, from its glamour and elegance, to its flashy and adventurous side.

We offer our guests at Hotel Berlin, Berlin 701 rooms in six categories, all with free WiFi, suitable for a short stay-great getaway weekend in Berlin, perfect tourist accommodations while in Berlin, or Berlin“s ultimate business accommodations.

Our Hotel Berlin, Berlin also boasts a spacious and certified conference venue, able to host events for every kind of business or social group. With a total of 3,000 sqm divided into 48 conference rooms from 20 to 540 sqm (and a capacity for 500 people in the largest space), our superbly equipped facility is ideal for exhibitions and presentations – the best business hotel in Berlin!

Kontakt:
Hotel Berlin, Berlin
Franziska Schewe
Lützowplatz 17
10785 Berlin
03026052908
f.schewe@hotel-berlin.de
http://www.hotel-berlin.de/presse/pressemitteilungen.html

Computer/Internet/IT

queerdeals.de – netzdenker startet das Deal-Portal für die deutschsprachige Lgbt-Community

Schwullesbisches Portal mit regelmäßigen Angeboten aus Tourismus, Shopping und mehr – queerdeals.de geht online

Mit queerDEALS.de ist am 21. Juni 2012 das neue Deal-Portal für die deutschsprachige LGBTCommunity online gegangen. Das Projekt der Berliner Firma netzdenker startete am diesjährigen Berliner Pride Weekend mit passenden Angeboten, wie etwa vergünstigten Eintrittskarten zu
Konzerten und CSD-Partys. Die Webseite richtet sich jedoch nicht nur an Musikliebhaber und
Szenegänger: In den kommenden Wochen und Monaten wird das Sortiment durch eine Vielzahl von
Angeboten aus den Bereichen Tourismus, Wellness, Shopping, Events und Gastronomie erweitert
werden. Die Reichweite von queerDEALS.de wird dabei nicht auf Berlin beschränkt bleiben: Für die
Folgemonate ist bereits eine Ausweitung auf weitere Ballungsräume in Planung – an vorderster
Stelle stehen hierbei die Regionen Köln, Hamburg und München.
Das Projekt queerDEALS.de ist in enger Zusammenarbeit mit den Betreibern von nightdeal.com
entstanden, einem Portal für Rabatt-Angebote rund um das Nachtleben. Neben der technischen
Betreuung von queerDEALS.de durch nightdeal.com ermöglicht diese Kooperation auch die
Bereitstellung gemeinsamer Deals für die Kunden beider Seiten.

Erklärtes Ziel von queerDEALS.de ist es, den Benutzern eine Auswahl qualitativ hochwertiger
Produkte und Veranstaltungen zum reduzierten Preis zur Verfügung zu stellen. Gleichermaßen
ermöglicht die Plattform Händlern und Dienstleistern, ihre Angebote einem größeren Publikum
zugänglich zu machen.
Auch wenn die Seite im optischen Vergleich mit international agierenden Deal-Portalen sicherlich
nur wenige Unterschiede aufweist, ist das zugrundeliegende Geschäftsmodell jedoch ein völlig
anderes: queerDEALS.de präsentiert Angebote aus der und für die LGBT-Community. Diese ist in
der Regel eine stark vernetzte Gemeinschaft, in der Unternehmen vornehmlich langfristige und
nachhaltige Bindungen zu Geschäftspartnern aufbauen wollen. Dies ist mit einmaligen, stark
rabattierten Lockangeboten auf Dauer nicht zu erreichen, da diese – vor allem für kleinere
Anbieter – aufgrund unzureichender Kundenbindung oftmals wenig profitabel sind.
Hinter queerDEALS.de steckt die Firma netzdenker – ein inhabergeführtes Unternehmen, welches
im April 2009 von Marco Steinert gegründet wurde. Das Team besteht aus erfahrenen Köpfen, die
auf jahrelange Erfahrung in den Bereichen Internetmarketing sowie Webseiten-Entwicklung
zurückblicken können. netzdenker ist darüber hinaus zum gegenwärtigen Zeitpunkt der größte
Vermarkter von lesbisch-schwulen Internet-Angeboten im deutschsprachigen Europa.

Über:

netzdenker
Herr Marco Steinert
Unter den Linden 40
10117 Berlin
Deutschland

fon ..: 030202387280
fax ..: 030202387289
web ..: http://www.netzdenker.com
email : info@netzdenker.com

Pressekontakt:

netzdenker
Herr Marco Steinert
Unter den Linden 40
10117 Berlin
fon ..: 030202387280
web ..: http://www.netzdenker.com
email : info@netzdenker.com

Pressemitteilungen

DER MILK DIVERSITY KONGRESS

Freitag, 8. Juni 2012 in Berlin | 10 – 18 Uhr | Music & Lifestyle Hotel – nhow Berlin

Am Vortag der MILK Job- & Karrieremesse findet am Freitag, den 8. Juni, im Music & Lifestyle Hotel nhow der 3. MILK Diversity Kongress statt. Der Kongress ist Deutschlands führender Diversity-Kongress im Bereich LGBT (Lesbian, Gay, Bisexual und Transgender).

Inhalte: In Vorträgen und Workshops erhalten die TeilnehmerInnen durch Diversity-Experten und Best-Practice-Beispiele erfahrener Unternehmen (IBM, Google, SAP, Daimler & Accenture) eine umfangreiche Weiterbildung im Thema „LGBT Diversity“ und wie man die Potentiale dieser Diversity-Säule im Unternehmen erfolgreich anwendet.

Unter anderem bei:
Dr. Jan Grasshoff
(Senior Vice President and Head of Talent, Leadership and Organization Design | SAP)
Integration – ein wesentlicher Antrieb für Wachstum

Marijn Pijnenburg
(Global Business Development Executive for Workforce Diversity and LGBT Markets | IBM)
The role of LGBT / Diversity as business driver; how IBM works

Manoucher Shamsrizi FRSA (Global Ambassador | Sandbox Network)
Generation Why und „Arbeit“ – Diversity als Bedingung und als Chance für den Sieg im War for Talents

Das vollständige Programm gibt es auf der Homepage von der milkmesse, Seite 9 des MILK Magazins.

TeilnehmerInnen: Der Kongress richtet sich an Personaler, Diversity Manager, Executives, Unternehmensvertreter und LGBT Multiplikatoren. Ausreichend Pausen und ein Get-Together im Anschluss der Veranstaltung bieten zahlreiche Möglichkeiten zum Netzwerken.
Zur Anmeldung geht es hier: http://www.milkmesse.de/de/aussteller/diversity-kongress

DER VERANSTALTUNGSORT
Das neue nhow Berlin liegt mitten in einem der angesagten und kreativsten Viertel der Stadt, in unmittelbarer Nähe von Musik-und Modelabels, heißen Clubs und (Beach-)Bars. Die Location des Hotels am neu erschlossenen Spreeufer mit seinen malerischen Buchten ist schlichtweg spektakulär. Mit dem Buchungscode „MILK“ erhalten die TeilnehmerInnen im nhow Berlin vergünstigte Zimmerpreise: http://www.nh-hotels.de/nh/de/hotels/deutschland/berlin/nhow-berlin.html

IM KONGRESSTICKET INKLUSIV
„morning & afternoon break nhow“: Das abwechslungsreiche, kreative Pausenkonzept besteht aus süßen und pikanten Snacks, frischem Obst, Fruit Water, Wraps, Shakes, Obstwürfel und Kuchen. Eine Auswahl an Kaffee- und Teespezialitäten ist inkludiert und steht während der gesamten Veranstaltung im Foyerbereich zur Verfügung.

„Lunch nhow“: Ein innovativer Lunchservice in Form eines leichten und hochwertigen Buffets nach Wahl des Küchenchefs inklusive eines alkoholfreien Getränkes bietet die ideale Pause mit Blick auf die Spree im Hauptrestaurant.

HALL OF FAME
Die bisherigen Keynote-Speaker des MILK Diversity Kongresses:
– Thomas Barta
(Partner McKinsey & Company)
– Dr. Angelika Dammann
(Vorstandsmitglied der SAP AG, Chief Human Resources Officer)
– Dr. Christian Finckh
(Chief Human Resources Officer, Allianz SE)
– Hans Jablonski
(Geschäftsführer, jbd – business diversity)
– Michael Löhner
(Geschäftsführer Michael Löhner Management und Führungskultur GmbH)
– Uta Menges
(Head of Diversity IBM Deutschland)
– Andrea Puschmann
(Diversity Manager Ford)
– Thomas Sattelberger
(Personalvorstand, Deutschen Telekom AG)
– Christian Ude
(Oberbürgermeister von München)
– Klaus Wowereit
(Regierender Bürgermeister von Berlin und Schirmherr der MILK Karrieretage 2011)

DAS NÄCHSTE HIGHLIGHT:
Besuch der Milk 2012 am 9. Juni 2012, der etwas anderen Job- und Karrieremesse für Schwule, Lesben und Heteros. Kostenlose Anmeldungen werden noch angenommen unter: http://www.milkmesse.de/de/besucher/free-tickets/

Stuart B. Cameron
Initiator MILK Messe & International Talents
Director & Cofounder Camwik | The Headhunters Who Care

Camwik UG (haftungsbeschränkt)
Office Munich – Tal 25 – D-80331 München
Office Berlin – Dovestr. 9 – D-10587 Berlin
Mobil: +49 (0)171 300 75 94
Tel.: +49 (0)30 206 447 23
Fax: +49 (0)89 921 856 73
stuart.cameron@milkmesse.de
www.milkmesse.de

Camwik UG
Inge Cameron
Dovestraße 9
10587 Berlin
inge.cameron@milkmesse.de
08171-61350
http://www.milkmesse.de