Tag Archives: LGBT

Pressemitteilungen

Autovermieter Enterprise mehrfach als Arbeitgeber ausgezeichnet

Eschborn, 13. September 2018 – Die deutsche Tochtergesellschaft des weltweit größten Autovermieters Enterprise Holdings hat in den vergangenen zwei Monaten mehrere Auszeichnungen als Arbeitgeber erhalten. So wurde Enterprise mit dem „PRIDE 500“-Siegel für sein umfassendes LGBTI Diversity Management zertifiziert. Darüber hinaus hat das Wirtschaftsmagazin FOCUS-MONEY zusammen mit DEUTSCHLAND TEST Enterprise als Arbeitgeber mit „Top Karrierechancen für Hochschulabsolventen“ und als eines der Unternehmen mit „Deutschlands besten Jobs mit Zukunft“ ausgezeichnet.

PRIDE 500 ist eine Gemeinschaftsinitiative der LGBTI (Lesbian, Gay, Bisexual, Transgender, Intersex) Job- und Karriereplattform STICKS & STONES und des Aktionsbündnis gegen Homophobie e. V. Mittels eines externen Audits wird das LGBTI Diversity Management von Unternehmen und Organisationen untersucht und bewertet. Enterprise hat alle Anforderungen des umfangreichen Audits erfüllt und ist damit eines der Unternehmen in Deutschland, das als zertifizierter PRIDE 500-Siegelträger für eine offene und LGBTI-freundliche Unternehmenskultur steht.

Der Frage „Welche Branchen und Unternehmen bieten die besten Perspektiven?“ ist das Wirtschaftsmagazin FOCUS-MONEY zusammen mit DEUTSCHLAND TEST nachgegangen und hat mit der Studie „Deutschlands beste Jobs mit Zukunft“ knapp 4.000 Unternehmen im Hinblick auf wirtschaftliche Prosperität und Sicherheit des Arbeitsplatzes untersucht. Enterprise zählt in der Branche Autovermieter zu den ausgezeichneten Unternehmen mit einer hervorragenden Sicherheit und Stabilität des Arbeitsplatzes.

Mit einer weiteren Untersuchung haben sich FOCUS-MONEY und DEUTSCHLAND TEST dem Thema „Karrierechancen für Hochschulabsolventen“ gewidmet und die nach Mitarbeiterzahl 17.500 größten Unternehmen mit Sitz in Deutschland aus 158 Branchen analysiert. Enterprise hat in der Branche Autovermietung die mögliche Höchstpunktzahl erzielt und ist damit der Autovermieter mit den besten Karrierechancen für Hochschulabsolventen in Deutschland.

Jim Strack, als Corporate Vice President für das Deutschlandgeschäft von Enterprise verantwortlich, zu den Auszeichnungen: „Vielfalt, Offenheit, großartige Karrierechancen und Zukunftssicherheit – all das sind Themen, für die Enterprise seit seiner Gründung 1957 in den USA weltweit und seit 1997 in Deutschland steht. Daher freuen wir uns sehr darüber, in so kurzer Folge für all diese Punkte ausgezeichnet worden zu sein.“

Seit seinem Markteintritt in Deutschland 1997 hat sich der Weltmarktführer Enterprise zu einem der größten Autovermieter der Bundesrepublik entwickelt. Heute beschäftigt Enterprise ca. 2.300 Mitarbeiter an ca. 180 Standorten in Deutschland. Neben der Hauptmarke Enterprise Rent-A-Car betreibt Enterprise ebenfalls seine auf Geschäftsreisende ausgerichtete Marke National Car Rental sowie die Marke Alamo Rent A Car mit Fokus auf Freizeitreisende.

Den Einstieg in die Karrierewelt von Enterprise bietet das Management-Trainee-Programm, mit dem das Unternehmen ganzjährig auf der Suche nach seinen Managern von morgen ist. Im Zuge des kontinuierlichen Wachstums in Deutschland plant Enterprise, 250 Trainee-Stellen innerhalb der nächsten zwölf Monate deutschlandweit neu zu besetzen.

Informationen zu dem Programm und dem Bewerbungsprozess gibt es unter www.enterprisealive.de

Über Enterprise Holdings:
Enterprise Holdings mit Hauptsitz in St. Louis, USA, betreibt die Marken Enterprise Rent-A-Car, National Car Rental und Alamo Rent A Car über ein integriertes globales Netzwerk aus eigenen Tochtergesellschaften und unabhängigen Franchise-Partnern. Im Geschäftsjahr 2017 hat Enterprise Holdings einen Umsatz von 22,3 Mrd. US-Dollar verzeichnet. Das Unternehmen beschäftigt 100.000 Mitarbeiter, betreibt mehr als 10.000 Standorte, hat eine Flotte von ca. 1,9 Millionen Fahrzeugen und ist in über 90 Ländern weltweit verfügbar.

Seit dem Markteintritt 1997 in Deutschland ist Enterprise stark gewachsen und betreibt heute bundesweit ca. 180 eigene Standorte mit mehr als 2.300 Mitarbeitern. Weitere Informationen zu Enterprise Rent-A-Car gibt es unter www.enterprise.de

Pressekontakt:
PUBLIC RELATIONS PARTNERS GmbH
Herr Prochnow, Herr Wilisch
Tel.: +49 (0) 6173 92 67 62
enterprise@prpkronberg.com
www.prpkronberg.com

Firmenkontakt
PUBLIC RELATIONS PARTNERS GmbH
Herr Wilisch
Bleichstr. 5
61476 Kronberg
06173 – 92 67 62
wilisch@prpkronberg.com
http://www.prpkronberg.com

Pressekontakt
Public Relations Partners
Herr Wilisch
Wilisch
61476 Kronberg im Taunus
06173 – 92 67 62
wilisch@prpkronberg.com
http://prpkronberg.de

Pressemitteilungen

Medienstudie 2018: LGBT-Präsenz im TV, Kino, Home Cinema

Die homophobsten Fernsehsender Deutschlands

Medienstudie 2018: LGBT-Präsenz im TV, Kino, Home Cinema

Heute startet im RBB die Queerfilmreihe QUEER, die ich zum Anlass genommen haben, Ergebnisse meiner TV-Studie lgbTVSCAN zu veröffentlichen. Sie misst seit 2017 wöchentlich den Anteil von Filmen mit schwuler, lesbischer und transsexueller (Neben-) Thematik bei allen in Deutschland ausgestrahlten Spielfilmen und Serien in Spielfilmlänge.

Dabei entpuppte sich gerade der RBB, zusammen mit dem MDR und allen Privatsendern (außer Tele 5) als besonders homophob. Queerfilme kommen dort außerhalb der Pride-Zeit so gut wie nie vor, zur besten Sendezeit quasi gar nicht. Und wenn dann eher trotz und nicht wegen der LGBT-Thematik.

In einer weiteren Medienanalyse messe ich die Häufigkeit von queeren Produktionen unter allen Kino- und Direct-To-DVD-Veröffentlichungen, welche belegt, dass nur ein Bruchteil der Queerfilme im Fernsehen ausgestrahlt werden. Während die Queerfilmquote im Kino und im Home-Entertainment-Bereich seit 2014 bei 6-8% liegt (Tendenz steigend), ist sie im deutschen Fernsehen gerade einmal bei ca. 2%. Wegen des Pride-Pinkwashing haben wir in dieser Woche 3,8%.

Es laufen also die immer gleichen Filme in Dauerrotation. Free-TV-Premieren, wie die von GOD’S OWN COUNTRY am Donnerstag in RBB QUEER, sind rar und im Nachtprogramm.

Alle Befunde:
https://queermdb.de/tv-studie-lgbtvscan/rbb-queer-2018/
https://queermdb.de/tv-studie-lgbtvscan/ergebnisse-der-queeren-medienanalyse-2018/
https://queermdb.de/lesbisch-schwule-fernseh-tipps-vom-16-07-2018/ (Zahlen der aktuellen Woche)

Wenn Sie darüber berichten möchten, stehe ich für weitere Fragen gern zur Verfügung.

Die 2012 gestartete Queere Medien Datenbank ist die größte deutschsprachige Datenbank für Medien (Schwerpunkt: fiktionale Filme und Serien) mit schwuler, lesbischer, bisexueller und transsexueller Thematik.

Im Rahmen der wöchentlichen lgbTVTIPPS wird die Queerfilmquote aller deutscher TV-Sender erhoben. In einer weiteren Medienanalyse wird die Häufigkeit von queeren Produktionen unter allen Kino- und Direct-To-DVD-Veröffentlichungen gemessen.

Kontakt
QUEERmdb.de
Johannes Jarchow
Frankfurter Tor 7
10243 Berlin
03057796963
mail@queermdb.de
https://queermdb.de

Pressemitteilungen

Kanada setzt ein Zeichen

Mit einem X im Pass, anstatt M für Mann und F für Frau, gibt Kanada der Welt ein Beispiel für Toleranz

Kanada setzt ein Zeichen

(NL/1291728523) Kanadas Weltoffenheit drückt sich jetzt auch im Reisepass und im Ausweis aus. Dort, wo zuvor nur ein Kästchen mit dem Buchstaben M für Mann und eines mit F für Frau zu finden war, gibt es ab sofort eine weitere Option mit X. Das X kreuzt an, wer sich selbst als geschlechtsneutral oder transsexuell definiert wissen möchte. Damit ist Kanada weltweiter Vorreiter für Weltoffenheit, Toleranz und gelebter Vielfalt und gibt im Jubiläumsjahr der 150-jährigen Unabhängigkeit Rückenwind für die Gleichstellung von Minderheiten.

Es lebe die Vielfalt!
Es ist ein kleines X im Pass, aber eines von großer Bedeutung für die Weltgemeinschaft. Mit der von Premierminister Justin Trudeau durchgesetzten Änderung in den Ausweisdokumenten der Kanadier sind ab 31. August 2017 in Kanada drei Geschlechter denkbar: männlich (M), weiblich (F) und unbestimmt (X). Damit findet die freiheitliche und aufgeschlossene Lebensart Kanadas Eingang in staatliche Dokumente. Angestoßen wurde diese kleine Revolution auf dem Papier von der LGBTQ-Bewegung (englische Abkürzung für lesbisch-schwul-bisexuell-transgender-queer), die in Kanada großes Ansehen genießt und sich für ein individuelles Geschlechtszugehörigkeitsempfinden einsetzt.

Sei du selbst
Die gesetzliche Änderung tritt pünktlich im Jubiläumsjahr in Kraft, in dem Kanada 150 Jahre Unabhängigkeit mit hochkarätigen Veranstaltungen und nun auch mit neuen Gesetzestexten feiert und die Welt nach Kanada schaut. Jeder Kanadier sollte in seinem Heimatland einen Freiraum erfahren dürfen, in dem sich alle, trotz ihrer Unterschiede, sicher fühlen können, sie selbst zu sein, sagte Ahmed Hussen, kanadischer Minister für Immigration und Staatsbürgerschaft in einer offiziellen Verlautbarung. Dazu gehört auch die Wahl der Geschlechtsidentität. Mit der Einführung des X zur Kennzeichnung des Geschlechts in amtlichen Dokumenten geht Kanada einen wichtigen Schritt auf dem Weg der Gleichberechtigung aller Kanadier, unabhängig davon, wie sie selbst ihr Geschlecht definieren und ausdrücken möchten, so Minister Ahmed Hussen.

Unter den Top-Ten der Welt
Mit der Einführung einer dritten Option zur Definition der Geschlechtsidentität gehört Kanada zu den weniger als zehn Staaten dieser Erde, die ein Denken jenseits der Kategorien von männlich und weiblich ermöglichen. Neben Australien und Neuseeland gehört auch Deutschland zu den wenigen Ländern, in denen ein eingetragenes X im Pass als Symbol für unbestimmt, anstelle eines M für männlich oder eines F für weiblich, erlaubt ist. Mit der Definition einer dritten Geschlechtsidentität in den kanadischen Reisedokumenten setzt sich Kanada für die Durchsetzung der Menschenrechte und die Gleichstellung der Menschen ein, unabhängig ihrer Geschlechtlichkeit, und trägt sein freiheitliches Denken hinaus in die Welt.

Über Destination Canada
Destination Canada ist das offizielle kanadische Marketing-Unternehmen für den Tourismus. Wir möchten die Welt dazu inspirieren, Kanada zu entdecken. Gemeinsam mit unseren Partnern in der Tourismusbranche und den Regierungen der Territorien und Provinzen von Kanada bewerben und vermarkten wir Kanada in elf Ländern weltweit, führen Marktforschungen durch und fördern die Entwicklung der Branche und ihrer Produkte.
Regelmäßige Neuigkeiten zu unseren Initiativen erhalten Sie mit einem Abonnement unserer News, erhältlich als RSS-Feed oder E-Mail. Besuchen Sie uns auf Facebook, verfolgen Sie das Neueste von uns auf Twitter oder abonnieren Sie unseren YouTube-Kanal. Weitere Informationen warten auf Sie unter www.canada.travel/corporate

Firmenkontakt
TravelMarketing Romberg TMR GmbH
Barbara Ackermann
Schwarzbachstraße 32
40822 Mettmann
02104 9524112
b.ackermann@travelmarketing.de
http://

Pressekontakt
TravelMarketing Romberg TMR GmbH
Barbara Ackermann
Schwarzbachstraße 32
40822 Mettmann
02104 9524112
b.ackermann@travelmarketing.de
http://www.kanada-presse.de

Pressemitteilungen

LGBT-Akzeptanz als Gewinn für Unternehmen und Gesellschaft

Neues Buch im GRIN Verlag plädiert gegen Homo- und Transphobie und für mehr Respekt im Umgang mit Vielfalt als wesentlichen Baustein für ein modernes, zukunftsorientiertes Deutschland

LGBT-Akzeptanz als Gewinn für Unternehmen und Gesellschaft

2015 war ein gutes Jahr für die Rechte der Homo- und Transsexuellen, der LGBT-Gemeinschaft. Die USA und das erzkatholische Irland stimmten zu Gunsten der Homo-Ehe. Homo- und Transsexuelle sind endlich in der Mitte der Gesellschaft angelangt. Dennoch sind Nicht-Heterosexuelle in Deutschland weit weg von absoluter Gleichberechtigung. Robert Ziegler hat nun im GRIN Verlag einen Beitrag zu der Debatte um die Eheöffnung für alle veröffentlicht: „Die Mauer muss weg! Mündigkeit im Umgang mit sexueller Vielfalt“ plädiert für die Akzeptanz und Gleichstellung aller.

Mit mündigen, selbstbestimmten Bürgern zum Erfolg

In „Die Mauer muss weg!“ nimmt Ziegler der Homo-, Trans- und Xenophobie durch umfassende Aufklärung jedwede Basis. Weiterhin spannt er den Bogen über die USA und Frankreich – und zeigt, welche Barrieren der Gleichberechtigung in Deutschland noch im Weg stehen und wie sie überwunden werden können.

Zieglers 160-seitiger Text ist besonders spannend, weil er die Diskussion um LGBT-Rechte mit den Bereichen Bildung, Politik und Wirtschaft verknüpft. Um Ängste und Vorurteile früh abzubauen, argumentiert er für vielfaltsfördernde Bildungspläne an Schulen. Auch Politiker nimmt er parteiübergreifend in die Pflicht. Als öffentliche Personen sei es ihre Aufgabe, Homo- und Transphobie aktiv entgegenzuwirken. Nicht zuletzt wendet sich Ziegler an Unternehmen. Auch sie sollen sich flächendeckend dem vollen Potenzial der Gesellschaft öffnen und „Diversity Management“ nicht nur predigen, sondern auch umsetzen. Ziegler verspricht sich davon bisher ungenutzte Marktvorteile und sieht die Akzeptanz von Vielfalt als wettbewerbsrelevanten Faktor im „War for Talents“. Dafür braucht der Staat jedoch informierte, selbstbestimmte Bürger, die Vielfalt nicht nur tolerieren, sondern sie bewusst fördern. Die Integration aller als gleichberechtigte Mitglieder ist wesentlich für die Zukunfts- und Entwicklungsfähigkeit unserer Gesellschaft. Seine Argumentation bleibt 2016 relevanter denn je. Die Öffnung von Ehe und Adoption ist eng verbunden mit weiteren Menschenrechtsthemen und Herausforderungen der Inklusionspolitik – vom respektvollen Umgang mit Flüchtlingen bis zu der Inklusion an Schulen.

Über den Autor

Nach zweieinhalbjähriger, intensiver Recherche veröffentlicht der Wirtschaftsinformatiker Robert Ziegler mit „Die Mauer muss weg! Mündigkeit im Umgang mit sexueller Vielfalt“ seinen Beitrag zur Debatte um LGBT-Rechte. Sein Ziel ist es, die Leser zu befähigen, „das Thema aus der Perspektive der Inklusionspolitik zu betrachten und ihren eigenen Blick zu schärfen.“ Akzeptanz von Vielfalt ist da ein erster, bedeutender Schritt und in Zeiten eines multikulturellen Deutschlands von immer größerem Wichtigkeit.

Kostenlose Rezensionsexemplare sind direkt über den Verlag unter presse@grin.com zu beziehen.
Direktlink zur Veröffentlichung: http://www.grin.com/de/e-book/312486/

Der GRIN-Verlag publiziert seit 1998 akademische eBooks und Bücher. Wir veröffentlichen alle wissenschaftlichen Arbeiten: Hausarbeiten, Bachelorarbeiten, Masterarbeiten, Dissertationen, Fachbücher uvm.

Kontakt
GRIN Verlag / Open Publishing GmbH
Janine Linke
Nymphenburger Str. 86
80636 München
+49-(0)89-550559-27
presse@grin.com
http://www.grin.com

Pressemitteilungen

Zur Feier der gleichgeschlechtlichen Ehe: Afilias spendet für jede neue .LGBT-Registrierung 20US$ an das Projekt „It Gets Better“

Washington D.C. – 07. Juli 2015 – Der Domain-Registry-BetreiberAfilias, der die Domain .LGBT (dotLGBT) betreibt und verwaltet, startet ein „LGBT Pride-Programm“, um zwei kürzlich erreichte Meilensteine auf dem Weg zur Gleichberechtigung für Lesben, Schwule, Bisexuelle und Transgender zu feiern: Die Entscheidung des US-amerikanischen Obersten Gerichtshofs zur sogenannten „Homo-Ehe“ in den USA sowie die Legalisierung der gleichgeschlechtlichen Ehe in Irland. Von heute an bis zum 11.Oktober 2015 – dem Coming-out-Tag – spendet Afilias für jede neue registrierte .LGBT-Webadresse 20US$ an das „It Gets Better“-Projekt.

Die Domain .LGBT ist die neue und einzige Top-Level-Domain (TLD) exklusiv für Lesben, Schwule, Bisexuelle und Transgender (Lesbian, Gay, Bisexual und Transgender, LGBT). In den wenigen Monaten seit ihrer Einführung haben bereits über tausend Mitglieder der LGBT-Community – darunter LGBT-spezifische Unternehmen und Anlaufstellen für Lesben, Schwule, Bisexuelle und Transgender – ihre Webadressen mit dieser besonderen Domain registriert. Um dies zu feiern und der Community etwas zurückzugeben, startet .LGBT in Zusammenarbeit mit dem „It Gets Better“-Projekt das Pride-Programm. Der Begriff englische Begriff „(Gay) Pride“ steht für einen von Selbstbewusstsein und Stolz (= pride) gekennzeichneten Umgang mit der eigenen sexuellen Identität. Das Pride-Programm spendet für jede neue .LGBT-Registrierung 20US$ an das „It Gets Better“-Projekt.

Das Projekt „It Gets Better“ ist eine der einflussreichsten Stimmen in der LGBT-Community. Es hilft jungen Lesben, Schwulen, Bisexuellen und Transgendern, die im Zusammenhang mit ihrer sexuellen Orientierung und/oder ihrer Geschlechtsidentität mit Problemen zu kämpfen haben, die Pubertät zu überstehen, indem es ihnen zeigt, dass es besser wird (engl. „It Gets Better“) und gleichzeitig dabei hilft, die Änderungen umzusetzen, die tatsächlich zu einer Verbesserung führen. Seit dem Start des Projekts haben die Nutzer dort über 60.000Mut machende Videos eingereicht, die insgesamt über 60Millionen Mal abgerufen wurden.

„Bei der neuen .LGBT-Internetadresse geht es von Anfang an um Inklusion. Die tollen Neuigkeiten zur gleichgeschlechtlichen Ehe auf beiden Seiten des Atlantiks sind wirklich ein Grund zu feiern“, erklärte Roland LaPlante, Chief Marketing Officer bei Afilias. „Im Rahmen unseres Pride-Programms widmen wir einen Teil des Erlöses aus dem Verkauf der .LGBT-Domains dem „It Gets Better“-Projekt, einer von der LGBT-Community getragenen Initiative, die schon so vielen lesbischen, schwulen, bisexuellen und sich ihrer Geschlechtsidentität unsicheren Jugendlichen durch die schwierige Zeit der Pubertät geholfen hat.“

„Wir sind stolz darauf, in dieser historischen Phase mit dem .LGBT-Team zusammenzuarbeiten“, erklärte Bratt Peters, Director of Communications des „It Gets Better“-Projekts. „Der Erfolg der .LGBT-Webadresse ist ein weiterer Beweis dafür, dass die weltweite Unterstützung für die LGBT-Community – und für die LGBT-Jugend – viele Formen annimmt. Wir ermutigen alle unsere Freunde und Unterstützer, während der Laufzeit des Pride-Programms ihre eigene .LGBT-Adresse registrieren zu lassen, da das „It Gets Better“-Projekt für jede Registrierung eine Spende erhält.“

Die .LGBT-Domain verfügt über eine Richtlinie zur akzeptablen Nutzung (Acceptable Use Policy), die verhindern soll, dass diese spezielle Webadresse missbraucht wird. Weitere Informationen zum LGBT Pride-Programm gibt es hier: www.ItGetsBetter.lgbt

Über das „It Gets Better“-Projekt
Das im Jahr2010 von Dan Savage und Terry Miller gegründete „It Gets Better“-Projekt ist eine US-amerikanische Nonprofit-Organisation vom Typ501(c)(3), die alle Medien und Formen des Engagements nutzt, um lesbische, schwule, bisexuelle und sich ihrer Geschlechtsidentität unsichere Jugendliche weltweit zu erreichen. Ziel des Projekts ist es, diesen Jugendlichen wichtige Unterstützung zukommen zu lassen und ihnen die Hoffnung zu geben, dass das Leben tatsächlich besser wird. Durch die von der Organisation verbreiteten ermutigenden Botschaften, interne Ressourcen und Orientierungshilfen, Kooperation und Mundpropaganda in den Medien strebt das „It Gets Better“-Projekt ständig danach, das Leben für Jugendliche, die sich ihrer sexuellen Orientierung und/oder ihrer Geschlechtsidentität unsicher sind, besser zu gestalten. Bis zum heutigen Tag wurden mehr als 60.000inspirierende Videos hochgeladen, um „It Gets Better“ und die LGBT-Community zu unterstützen – darunter auch von Präsident Obama und 500.000weiteren Menschen, die aktiv helfen, die ermutigenden Botschaften von „It Gets Better“ zu verbreiten und die sich klar gegen Intoleranz aussprechen. Das Projekt hat seine Unterstützung lesbischer, schwuler, bisexueller und sich ihrer Geschlechtsidentität unsicherer Jugendlicher sowohl auf nationaler als auch auf globaler Ebene ausgeweitet und berät und unterstützt bei politischen und rechtlichen Angelegenheiten. Die Mission des „It Gets Better“-Projekts besteht im Kern darin, das Leben lesbischer, schwuler, bisexueller und sich ihrer Geschlechtsidentität unsicherer Jugendlicher zu verbessern.
Weitere Infos unter: @ItGetsBetter,Facebook.com/ItGetsBetterProject,YouTube.com/ItGetsBetterProject.

Über Afilias
Afilias ist die zweitgrößte Domain-Registry der Welt und verwaltet über 20 Millionen Namen. Afilias bietet eine Vielzahl von Top-Level-Domains an und wird in Kürze hunderte neuer TLDs für Städte und Gemeinden, Marken, Gemeinschaftsprojekte und Gattungsbegriffe unterstützen. Dank innovativer Anwendungen, die auf den spezialisierten Technologien von Afilias beruhen, werden Internet-Adressen leichter zugänglich und nutzbar. Diese Anwendungen beinhalten Internet-Domain-Registry-Services, Managed-DNS-Lösungen und mobile Internet-Dienste wie goMobi® und DeviceAtlas®.
Weitere Informationen unter www.afilias.info

Firmenkontakt
Afilias
Quinnie Wong
300 Welsh Road
19044 Horsham
+1.215.706.5716
qwong@afilias.info
http://www.afilias.info

Pressekontakt
ELEMENT C GmbH
Christoph Hausel
Aberlestr. 18
81731 München
089/72013720
c.hausel@elementc.de
http://www.elementc.de

Pressemitteilungen

Baltimore und Washington DC feiern 40 Jahre lebendige LGBT-Festival-Szene

Im Juni und Juli „Capital Pride“ in der US-Hauptstadt und „Baltimore Pride“ in der größten Hafenstadt in Maryland mit Paraden, Partys, High-Heels-Wettrennen, Stadtführungen und weiteren Events – Tipps für LGBT-Traveler: Trendige Bars und Restaurants

Baltimore und Washington DC feiern 40 Jahre lebendige LGBT-Festival-Szene

Pride Parade in Baltimore (Bildquelle: Baltimore Pride)

In der Hauptstadtregion der USA feiern in diesem Sommer gleich zwei Festivals zum Bekenntnis zu LGBT-Gemeinden einen runden Geburtstag: In Washington DC findet „Capital Pride“ zum 40. Mal statt und auch „Baltimore Pride“ in der größten Hafenstadt Marylands gehört seit 40 Jahren fest zum Eventkalender. Neben Paraden, Partys, High-Heels-Wettrennen und Stadtführungen zur LGBT-Geschichte stehen zahlreiche weitere Highlights auf dem Programm. Auch außerhalb dieser Events bietet die Capital Region USA LGBT-Travelern trendige Locations und Top-Sehenswürdigkeiten, die es zu entdecken lohnt.

Flashback: „Pride“ in der Hauptstadt der Nation

„Capital Pride“, das vom 3. bis 14. Juni wieder zahlreiche Besucher nach Washington DC ziehen wird, steht in diesem Jahr unter dem Motto „Flashback: Pride in the Nation“s Capital“. Kern des Festivals sind die Flashback Opening Dance Party am Freitag, den 12. Juni und die große Pride Parade am Samstag, den 13. Juni, die um 16.30 Uhr in der 22nd Street Ecke P Street startet. Ebenfalls am 13. Juni wird eine „Historic Gay DC Walking Tour“ angeboten, die von 10 bis 11.30 Uhr durch Dupont Circle führt – das Viertel wurde in den 70er und 80er Jahren zum Zentrum der LGBT-Szene in Washington DC. Die geführte Tour ist kostenlos.

Zu den weiteren Events zählen der bunte Fahrrad-Korso „DC Bike Party Pride Ride“ am 10. Juni, die Poolparty „Saturday Night Fever“ mit 70er Jahre Disco-Musik am 6. Juni oder der Poetry Slam „Capturing Fire“ vom 5. bis 7. Juni im DC Center for the LGBT Community. Einen Überblick über alle Veranstaltungen gibt es unter capitalpride.org .

40 Jahre „Pride“ in Baltimore

In Baltimore feiert man am 25. und 26. Juli 40 Jahre „Pride“. Auch hier ist das Kernstück die bunte Parade am Samstag, den 25. Juli, die um 15.30 Uhr im Viertel Mount Vernon beginnt. Die Block-Party findet am gleichen Tag ab 16 Uhr statt. Besonderes Highlight ist auch das „High Heel Race“, das im Vorfeld am 3. Juni die Blicke der Besucher Baltimores auf sich ziehen wird. Auf Stöckelschuhen heizen die Teilnehmer dann ab 15 Uhr durch die Stadt. Weitere Programmdetails werden in Kürze unter baltimorepride.org bekanntgegeben.

Vielfältig und einladend: Die Metropolen der Capital Region USA

Die Hauptstadtregion der USA ist abwechslungsreich und heißt Besucher aus aller Welt willkommen. Besonderer Anziehungspunkt, nicht nur für LGBT-Traveler, sind die internationalen und kosmopolitischen Metropolen Washington DC, Baltimore und Richmond. Die LGBT-Szene in der US-Hauptstadt beispielsweise bietet zahlreiche Nachtlokale wie die Downtown Dance Boutique, die sich selbst als größter Gay-Tanzclub der Stadt bezeichnet, oder die Bar Cobalt in Dupont Circle, die nicht minder Gelegenheit zum ausgelassenen Feiern bietet. Ein Erlebnis ist auch die Drag King Show im „Phase 1“, das seit 1970 Gäste mit Indie- und Punk-Rock begeistert. The Cirque Sunday Brunch at Sax verbindet kulinarische Genüsse mit einer Burlesque-Performance. Viele Shops, Boutiquen und Restaurants in Dupont Circle werden übrigens von Mitgliedern der LGBT-Gemeinde geführt. Tipps für LGBT-Traveler zu den Top-Sehenswürdigkeiten sowie zu LGBT-freundlichen Hotels in Washington DC stehen unter washington.org/washington-dc-summer-lgbt-wegotthis bereit.

In Maryland dürfen gleichgeschlechtliche Partner seit 2013 heiraten und Baltimore ist als internationale sowie interkulturelle Metropole als Hochzeitslocation besonders gefragt. Schon lange verfügt die Hafenstadt über eine lebendige LGBT-Szene, deren Zentrum sich im Stadtviertel Mount Vernon befindet. Besondere Berühmtheit von Baltimore war die Drag Queen Divine, der im American Visionary Art Museum als überdimensionale Statue ein Denkmal gesetzt wurde. Alle Highlights der Stadt rund um Kunst und Kultur, Shopping, Dining und Nightlife hat Visit Baltimore auf seiner Webseite in einem LGBT-Special zusammengefasst: baltimore.org/guides-interests/lgbt und bietet darüber hinaus einen LGBT-Besucher-Guide an: baltimore.org/request-free-copy-baltimores-lgbt-visitors-guide.

Auch in Richmond, der Hauptstadt Virginias, sind LGBT-Traveler willkommen. Visit Richmond gibt Empfehlungen für Shops, mit denen Besucher die LGBT-Gemeinde unterstützen, etwa das Diversity Thrift, einer der größten Secondhand-Läden in Richmond. Hinzu kommen Tipps zu Bars, Restaurants, Hotels, Sehenswürdigkeiten und Events. So ist Richmond Heimat der einzigen Bühnenkunstgruppe der Mittelatlantikstaaten, die sich der Inszenierung rund um das Thema LGBT gewidmet hat: die Richmond Triangle Players. Alle Tipps für Richmond finden Interessierte unter visitrichmondva.com/rainbow.

Wissenswertes zur Capital Region USA steht unter capitalregionusa.de oder auf facebook.com/CapitalRegionUSADeutschland bereit.

Quelle: Claasen Communication, www.claasen.de

Capital Region USA – Washington DC, Maryland und Virginia. Von den monumentalen Denkmälern in Washington DC über die beeindruckenden Berglandschaften Virginias bis hin zu den malerischen Wasserwegen Marylands – die Hauptstadtregion der USA ist das historische Herz der Vereinigten Staaten von Amerika. Das Stadtbild der lebendigen Metropole Washington DC wird geprägt durch eindrucksvolle Monumente und bemerkenswerte Museen, von denen die meisten kostenlos besichtigt werden können. Virginia beeindruckt mit seinen historischen Stätten über die Zeit des amerikanischen Bürgerkrieges, seiner einzigartigen Natur im Shenandoah National Park und den langen Stränden in Virginia Beach. Entlang der Chesapeake Bay erstreckt sich auch der Bundesstaat Maryland mit seiner Segelhauptstadt Annapolis und Baltimore als Anlaufpunkt für große Kreuzfahrtschiffe. Insgesamt 13 Ferienstraßen, sogenannte Scenic Drives, verbinden Teile der Region miteinander und laden zu einer ereignisreichen Rundreise mit dem Mietwagen ein. Jährlich besuchen rund 178.000 Deutsche die Capital Region USA.

Der aktuelle Reiseplaner der Capital Region USA kann per E-Mail an crusa@claasen.de oder unter der Rufnummer 00800 – 96 53 42 64 (gebührenfrei) bestellt werden.

Firmenkontakt
Capital Region USA
Matt Gaffney
92 Sussex Street
19971 Rehoboth Beach, DE
302/226-0422
crusa@claasen.de
http://www.capitalregionusa.de

Pressekontakt
Claasen Communication
Werner Claasen
Hindenburgstraße 2
19971 Alsbach
06257 – 6 87 81
crusa@claasen.de
http://www.claasen.de

Pressemitteilungen

Festival-Fieber in der US-Hauptstadt: Dies sind die Top Events im ersten Halbjahr 2015 in Washington DC

Ein Meer aus Kirschblüten im März und April – Große Gedenkfeier zum 150. Todestag von Abraham Lincoln – Verschiedene Veranstaltungen im Zeichen der kulturellen Vielfalt und der LGBT-Community – Jazzklänge im Juni in der ganzen Stadt

Festival-Fieber in der US-Hauptstadt: Dies sind die Top Events im ersten Halbjahr 2015 in Washington DC

Das Jefferson Memorial in Washington DC während der Kirschblüte

Washington DC ist von Lonely Planet zum Top-Städtereiseziel 2015 gewählt worden – nicht nur, weil die US-Hauptstadt eine der attraktivsten Museums- und Denkmalstädte der Welt ist. Viele weitere Freizeitmöglichkeiten wie Boutique-Shopping oder Aktivsport, eine florierende Restaurantszene sowie das pulsierende Nachtleben machen „DC“ zu einem lohnenswerten Reiseziel. Darüber hinaus hat die US-Hauptstadt einen prall gefüllten Eventkalender zu bieten: Neben jährlich wiederkehrenden Größen wie dem Kirschblüten- und dem DC Jazz Festival steht 2015 mit dem 150. Jahrestag der Ermordung von Abraham Lincoln ein ganz besonderes Highlight auf dem Programm.

National Cherry Blossom Festival feiert den Frühlingsbeginn

Im Frühjahr zeigen die Kirschbäume rund um das Tidal Basin an der National Mall ihre ganze Pracht und tauchen die US-Hauptstadt in ein rosa-weißes Blütenmeer – eine beeindruckende Kulisse, die während des Kirschblütenfestivals vom 20. März bis 12. April 2015 für zahlreiche Konzerte, Tanz-Performances, Feuerwerke und mehr genutzt wird. Das Cherry Blossom Festival läutet traditionell das Ende des Winters ein und ist das größte Frühlingsfest in den USA. Besucher können die blühenden Kirschbäume und gleichzeitig die imposanten Gedenkstätten der National Mall beispielsweise bei einer geführten Fahrradtour oder bei einer Schifffahrt auf dem Potomac River entdecken.

Eine Nation gedenkt ihres ehemaligen Präsidenten

Abraham Lincoln gilt als einer der bedeutendsten Persönlichkeiten in der Geschichte der Vereinigten Staaten von Amerika. Am 14. April 2015 jährt sich der Todestag des 16. US-Präsidenten zum 150. Mal. Zahlreiche Veranstaltungen in Washington DC gedenken ab Januar der Ermordung Lincolns – darunter viele, die im Ford“s Theater, dem Schauplatz des Attentates, stattfinden. So gibt das Theaterstück „One Destiny“ von März bis Mai Einblicke in die Tat vom 14. April 1865. Im gleichen Zeitraum werden im Center for Education and Leadership in der Ausstellung „Silent Witnesses“ Artefakte gezeigt, die im Zusammenhang mit dem Lincoln-Attentat stehen. Höhepunkt der Feierlichkeiten ist die „Two Day Commemoration“ am 14. und 15. April 2015: Bei der Gedenkfeier stehen Theaterstücke, Podiumsdiskussionen und Vorträge auf dem Programm, aber auch Touren durch das Ford“s Theatre Museum und mehr. Für Besucher besonders interessant dürften die „History on Foot Walking Tours“ sein, die von März bis Oktober angeboten werden. Die Teilnehmer begeben sich während der zweistündigen Stadtführung auf die Spuren von Detective James McDevitt, der 1865 für die Aufklärung des Verbrechens zuständig war.

„Passport DC“ gewährt Eintritt in verschiedene US-Botschaften

Wie viele Großstädte ist Washington DC ein Schmelztiegel der Kulturen. Diese Vielfalt feiert die US-Hauptstadt jedes Jahr mit dem Kulturfestival „Passport DC“. Den ganzen Mai über haben Besucher die seltene Gelegenheit, an einer Weltreise teilzunehmen, ohne dafür die Stadt zu verlassen: Straßenfeste, Ausstellungen und ein Tag der offenen Tür in vielen Ländervertretungen sind nur einige der Programmpunkte. Zu den Highlights gehört die „Around the World Embassy Tour“ am 2. Mai 2015, bei der mehr als 50 Botschaften Besucher willkommen heißen.

Farbe bekennen: 40 Jahre Capital Pride

Auch die LGBT, eine Gemeinschaft aus Lesben, Schwulen, Bi- und Transsexuellen, hat ihren festen Platz in der weltoffenen US-Hauptstadt – dies bringt die Stadt in ihrer jährlichen Capital Pride Celebration zum Ausdruck und setzt damit ein Zeichen für Toleranz. 2015 jährt sich das Festival zum 40. Mal: Vom 7. bis 14. Juni drehen sich zahlreiche Veranstaltungen rund um die LGBT Gemeinde. Höhepunkt sind die Pride Parade, eine bunte Parade am 13. sowie das Pride Festival und das Pride Concert am 14. Juni.

Bekannte Jazz-Größen heizen Besuchern des DC Jazz Festivals ein

Mit mehr als 125 Performances an 60 Veranstaltungsorten in der US-Hauptstadt ist das DC Jazz Festival eines der größten jährlichen Musikevents in Amerika. Vom 10. bis 16. Juni 2015 treten wieder lokale, nationale und internationale Größen des Jazz in der gesamten Stadt auf.

„Barbecue Battle“ im Schatten des US-Kapitols

Am 27. und 28. Juni 2015 werden auf der historischen Pennsylvania Avenue im Schatten des US-Kapitols wieder die Grillzelte aufgebaut: Auf dem „Safeway National Capital Barbecue Battle“ können Besucher typisch amerikanische Spezialitäten wie Spare Ribs und Hamburger genießen. Während des Schlemmer-Events stehen Kochdemonstrationen, Kostproben und Live-Musik auf dem Programm. Darüber hinaus liefern sich die Grillmeister der USA in zahlreichen Kochwettbewerben eine regelrechte Barbecue-Schlacht. Der Eintrittspreis beträgt zwölf US-Dollar im Vorverkauf und 15 US-Dollar vor Ort. Tickets für Kinder im Alter von zwölf Jahren und darunter sind kostenfrei.

Weitere Informationen zur Capital Region USA steht unter capitalregionusa.de oder auf Facebook unter facebook.com/CapitalRegionUSADeutschland bereit.

Quelle: Claasen Communication, www.claasen.de

Capital Region USA – Washington DC, Maryland und Virginia. Von den monumentalen Denkmälern in Washington DC über die beeindruckenden Berglandschaften Virginias bis hin zu den malerischen Wasserwegen Marylands – die Hauptstadtregion der USA ist das historische Herz der Vereinigten Staaten von Amerika. Das Stadtbild der lebendigen Metropole Washington DC wird geprägt durch eindrucksvolle Monumente und bemerkenswerte Museen, von denen die meisten kostenlos besichtigt werden können. Virginia beeindruckt mit seinen historischen Stätten über die Zeit des amerikanischen Bürgerkrieges, seiner einzigartigen Natur im Shenandoah National Park und den langen Stränden in Virginia Beach. Entlang der Chesapeake Bay erstreckt sich auch der Bundesstaat Maryland mit seiner Segelhauptstadt Annapolis und Baltimore als Anlaufpunkt für große Kreuzfahrtschiffe. Insgesamt 13 Ferienstraßen, sogenannte Scenic Drives, verbinden Teile der Region miteinander und laden zu einer ereignisreichen Rundreise mit dem Mietwagen ein. Jährlich besuchen rund 178.000 Deutsche die Capital Region USA.

Der aktuelle Reiseplaner der Capital Region USA kann per E-Mail an crusa@claasen.de oder unter der Rufnummer 00800 – 96 53 42 64 (gebührenfrei) bestellt werden.

Firmenkontakt
Capital Region USA
Matt Gaffney
92 Sussex Street
19971 Rehoboth Beach, DE
302/226-0422
crusa@claasen.de
http://www.capitalregionusa.de

Pressekontakt
Claasen Communication
Werner Claasen
Hindenburgstraße 2
19971 Alsbach
06257 – 6 87 81
crusa@claasen.de
http://www.claasen.de

Pressemitteilungen

Toronto feiert die WorldPride 2014

Vom 27. Juni bis 6. Juli 2014 erstrahlt Toronto in allen Farben des Regenbogens

Toronto feiert die WorldPride 2014

(NL/6147169459) Toronto/Bochum, 27. Februar 2014 Sie ist bunt, sie ist völkerverbinden und sie ist ein Ausdruck der Lebensfreude jenseits aller Denkkategorien. Die WorldPride 2014 in Toronto ist eines der weltweit größten Events für alle LGBTTIQQ2SA Lesbian, Gay, Bisexual, Transsexual, Transgender, Intersex, Queer, Questioning, 2 Spirits und Allies.

Queer Celebration!
Die WorldPride 2014 verwandelt Toronto in eine große Party. Rund um die Wellesley Street und das Gay Village demonstrieren, tanzen und flirten Homosexuelle jeden Alters und jeder Herkunft zehn Tage lang durch die abgesperrten Straßen Torontos. Wir wollen der Vergangenheit danken, in der wir erfolgreich für die Gleichheit aller Menschen eingetreten sind, die Gegenwart feiern und uns für eine gerechte Zukunft der Schwul-Lesbischen-Community stark machen, formuliert Kevin Beaulieu, Direktor und Koordinator der WorldPride 2014, die Ziele der diesjährigen WorldPride in Toronto.

Highlights
Der Pride-Kalender ist rappelvoll: Über 100 Künstler werden während der 10-tägigen Feierlichkeit für Party-Stimmung sorgen. Den Auftakt macht die berühmte R&B-Sängerin Deborah Cox. Auf der offiziellen Eröffnungszeremonie am 27. Juni 2014 wird sie gemeinsam mit Torontos Jazz-Festival-Ikonen für einen entspannt musikalischen Kick-Off der WorldPride 2014 sorgen.
Die Kreativen von Inside Out und TIFF präsentieren einen ganzen Tag lang eine Auswahl von Kurzfilmen von LGBTTIQQ2SA-Filmemachern. Die Buddies In Bad Times Theatre feiern während der WorldPride 2014 mit ihrem Theaterstück The Lady Hamlet in Toronto Premiere. In der Art Gallery of Ontario wird die Foto-Ausstellung Fan the Flames Queer Positions in Photography zu sehen sein. Das Ryerson Image Centre präsentiert die Foto-Installation What it means to be seen: Photography and Queer Visibility. Onsite an der OACD University zeigt die Ausstellung Generations of Queer: Robert Flack, John Greyson, Elisha Lim & Kiley May, die dazu anregt, miteinander in den Dialog über Schwule und Lesben in der sich wandelnden Gesellschaft zu treten. Auch Martha Walsh (Its raining men) ist Star-Gast auf der WorldPride 2014: Sie singt auf der OLG Central Station, ehe dort DJ-Größen wie David Morales und Quentin Harris der Party-Gesellschaft einheizen dürfen.
Wer dem Pride-Trubel entgehen möchte, macht einen Abstecher zu den direkt vor Toronto liegenden Inseln oder besucht den Strand Hanlans Point, der zu den wenigen offiziellen Nacktbadestränden Nordamerikas gehört. Auch der Park der Casa Loma, die im Stile einer mittelalterlichen Burg auf den Hügeln Torontos erbaut ist, verspricht Ruhe und eine relaxte Auszeit im Grünen. Im hippen und alternativen Kunst- und Design-Viertel West Queen West wiederum lässt sich in über 300 Galerien, Design-Häusern, kreativen Cafés und Boutiquen nach Herzenslust stöbern, shoppen und auftanken für das große WorldPride-Finale am 6. Juli 2014, das mit Kanadas biggest, pridest & queerest Parade eindrucksvoll endet.

Hintergründe
Kanada gehört zu den homofreundlichsten Ländern der Welt. Schon vor fast zehn Jahren, im Jahr 2005, ermöglichte Kanada als erster nichteuropäischer Staat die Ehe von Schwulen und Lesben. In Toronto, der mit zweieinhalb Millionen Einwohnern größten Stadt Kanadas, leben über 350.000 homosexuelle Menschen. Zur WorldPride 2014 werden über eine Million Besucher erwartet.
Die WorldPride findet 2014 zum ersten Mal in Kanada und zum vierten Mal überhaupt statt. Die erste WorldPride wurde in Rom (2000) gefeiert, die zweite in Jerusalem (2006) und die dritte in London (2012). Der Austragungsort wird von einem unabhängigen internationalen Komitee, der InterPride, ausgewählt. Toronto ist ein exzellenter Austragungsort für die WorldPride, befand die Jury. Seit vielen Jahren wirbt Toronto mit dem Slogan As gay as it gets! ganz gezielt auch um lesbischwule Touristen und setzt damit international Maßstäbe für eine offenere und tolerantere Gesellschaft.

Statements
Kristyn Wong-Tam, die erste und bisher einzige offen bekennende Lesbe unter Kanadas Politikerinnen verkündet stolz: Die WorldPride ist ein Statement und eine Feierlichkeit mit großer Strahlkraft, die der Welt die Werte offenbart, für die wir jahrzehntelang politisch gekämpft haben. Werte, die sich nicht zuletzt im kanadischen Antidiskriminierungsgesetz manifestieren, das die sexuelle Gesinnung verfassungsrechtlich schützt. WorldPride 2014 in Toronto, so Wong-Tam, zeigt den Menschen in der Welt: So sind wir! Und wir heißen Dich, ganz gleich welcher sexuellen Gesinnung, mit offenen Armen willkommen! Auch Du gehörst dazu!
Brenda Cossman, Professorin und Direktorin des Bonham Center für Sexual Diversity Studies der Universität Toronto, freut sich besonders auf die Menschenrechtskonferenz, die während der WorldPride 2014 in Toronto stattfindet: Menschenrechtsaktivisten, Juristen, Wissenschaftler und Politiker aus der ganzen Welt kommen in Toronto zusammen, um über die Rechte Homosexueller zu diskutieren, so Cossmann. Die Konferenz ist eine spannende und einzigartige Möglichkeit, Ideen, Konzepte und Strategien auszutauschen, um die Rechte Schwuler und Lesben auf der ganzen Welt zu stärken.
Mike Chalut, kanadischer Moderator, schwärmt über Toronto und die WorldPride 2014: Toronto ist eine Weltklasse-Stadt. Eine Stadt, in der Wünsche in Erfüllung gehen und eine Stadt, in der jeder Mensch so sein darf, wie er ist. Toronto ist ein Vorbild in der Akzeptanz der Verschiedenartigkeit der Menschen. Ich freue mich, ein Teil des Ganzen zu sein und erleben zu dürfen, wie die WorldPride Millionen von Menschen ein Lächeln ins Gesicht zaubern wird, so Chalut. Und ich bin ganz begeistert der Welt zu zeigen, was für eine Riesenparty wir feiern können!

Pressekontakt:

In Deutschland:
Elena de Moya
Account Manager Germany
Tourism Toronto
proudly [re]presented by
THEDESTINATIONOFFICE
Trakehnerstr. 3 | 44879 Bochum | Germany
Tel: 49 – 234 – 32 49 80 75
Fax: 49 – 234 – 32 49 80 79
elena@destination-office.de
www.destination-office.de
http://www.facebook.com/destinationoffice
https://twitter.com/DestOffice

In Kanada:
Michele L. Simpson
Manager, Media Relations
Tourism Toronto
Tel: 1-416-987-1738
msimpson@torcvb.com
www.SeeTorontoNow.com
https://www.facebook.com/visittoronto
https://twitter.com/TorontoMichele

Über WorldPride Toronto
Alle Hintergründe, News und Veranstaltungen rund um die WorldPride 2014: http://worldpridetoronto.com

Über Tourism Toronto
Tourism Toronto, Torontos Kongress- und Fremdenverkehrsbüro (Convention and Visitors Association), ist ein Industrie-Verband aus mehr als 1.200 Mitgliedern, der gegründet wurde, um Toronto und seine weitere Umgebung als bemerkenswertes Reiseziel für Touristen, Tagungsdelegationen und Geschäftsreisende aus aller Welt zu präsentieren und zu vermarkten. Weitere Informationen unter www.SeeTorontoNow.de

Über The Destination Office
The Destination Office ist eine Full-Service-Destination-Marketing-Agentur. Wir öffnen Türen zu spektakulären Destinationen und zu einzigartigen Tourismus-Erlebnissen, zu Journalisten, Reiseveranstaltern, Reisebüros und Verbrauchern. Unsere Leidenschaft gehört den Menschen, Orten und Geschichten. Weitere Informationen warten auf Sie unter: www.destination-office.de

The Destination Office
Elena de Moya Rubio
Trakehnerstr. 3
44879 Bochum
49 – 234 – 32 49 80 75
elena@destination-office.de
www.destination-office.de

Pressemitteilungen

Zielgruppenbekenntnis: Indigo Hotels Berlin Alexanderplatz und Ku’damm positionieren sich im LGBT Segment

Hotel Indigo Berlin

Für den Berliner CSD e.V. beginnt die Hochsaison. Das Pride Festival erobert vom 1.-23. Juni 2013 wieder die Bundeshauptstadt mit dem Ziel der schwullesbischen Kultur und Politik mehr Sichtbarkeit und Aufmerksamkeit zu verschaffen. Mehr als 700.000 Besucher werden in Berlin erwartet, die aber auch in der heutigen Gesellschaft und Zeit immer noch nicht überall auf Akzeptanz und Toleranz treffen. Umso mehr ist es eine Selbstverständlichkeit für die beiden jungen und modernen Indigo Hotels Berlin Alexanderplatz und Ku’damm die Teilnehmer und Besucher der LGBT-Szene (L=Lesbian, G=Gay, B=Bisexual, T=Transgender) zum CSD Berlin bei sich Willkommen zu heißen. Beide Häuser engagieren sich gegen die gesellschaftliche Ausgrenzung von schwullesbischen Menschen und erschließen damit die wachsende Zielgruppe LGBT Travel.

Eingeläutet wird die Pride Week, die letzte Woche des 3-wöchigen Pride Festivals, von der 2. CSD Gala am 14. Juni 2013 im Friedrichstadt-Palast, die von beiden Indigo Hotels als Partner unterstützt wird. Zu diesem Anlass haben die Hotels ein VIP Package mit Übernachtung, Abendessen, Shuttle zur Gala und weiteren exklusiven Highlights geschnürt. Informationen zu den Arrangements im CSD Hotel Berlin Ku’damm und CSD Hotel Berlin Alexanderplatz finden Sie unter http://hotelindigoberlin.com/de/csd-hotel-in-berlin und http://hotelindigoberlin.com/alex/de/csd-berlin-hotel

Die Pride Week findet ihren Höhepunkt mit der Pride Parade, dem CSD, am 22. Juni 2013. Die 35. Pride Parade findet dieses Jahr unter dem Motto „Schluss mit Sonntagsreden! Demonstrieren! Wählen! Verändern!“ statt. Mit der Teilnahme an der Parade auf dem blu-indigo-Truck schließen sich die zwei Hotels partnerschaftlich mit dem bekannten Szene-Magazin blu der großen Demonstration an.

Die zwei Indigo Hotels in Berlin werden von der Azure Property Group geführt. Zu dem internationalen Franchisenehmer gehören außerdem noch das Holiday Inn Berlin Centre – Alexanderplatz und das One 80° Hostel Berlin. Alle vier Häuser engagieren sich neben den Aktivitäten und Partnerschaften zum Pride Festival 2013 auch ganzjährig für gleichgeschlechtliche Lebensweisen. Die Hotels sind aktive Mitglieder im Berliner „Bündnis gegen Homophobie“, welches für Respekt und Anerkennung gleichgeschlechtlicher Lebensweisen in der heterosexuellen Mehrheitsgesellschaft wirbt. Am 15. Mai 2013 findet während einer Pressekonferenz im Holiday Inn Berlin Centre – Alexanderplatz die Preview der stadtweiten Sensibilisierungskampagne 2013 „Ein Denkmal für die erste homosexuelle Emanzipationsbewegung“ statt.
Außerdem sind alle vier Hotels Mitglieder in der „Pink Pillow Berlin Collection“ von visitBerlin, die Hotels als LGTB Zielgruppenfreundlich klassifiziert und ausweist.

Das Hotel Indigo Berlin – Alexanderplatz und das Hotel Indigo Berlin – Ku’damm werden von der Puetter GmbH – Public Relations & eCommerce Services betreut.

Über das Hotel Indigo Berlin – Alexanderplatz:
Das 4-Sterne Superior Hotel Indigo Berlin – Alexanderplatz im Zentrum der Bundeshauptstadt Berlin ist unweit vom Alexanderplatz, den Hackeschen Höfen, der Museumsinsel und dem Nikolai-Viertel entfernt. Das Boutique und Design Hotel gehört zu der jungen und trendigen Marke „Hotel Indigo“, ein Brand der InterContinental Hotels Group. Die 153 stilvoll eingerichteten Zimmer in verschiedenen Kategorien auf zehn Etagen verfügen unter anderem über kostenfreies WLAN, kostenfreies Sky TV, iPod Docking Stations und Tassimo Kaffeemaschinen. Kulinarisch überzeugt das Nichtraucher Hotel mit dem Restaurant „La Maison de L“entrecôte“ mit American Beef Entrecôte, der „White 5“ Bar mit 80 verschiedenen Weinen und kleinen regionalen Spezialitäten sowie 24-Stunden Room Service. Modernste Tagungsmöglichkeiten, ein Business Center und ein Fitnessbereich runden das Angebot ab.

Über Hotel Indigo Berlin – Ku’damm:
Das Hotel Indigo Berlin – Ku’damm liegt im Westen der Bundeshauptstadt Berlin, unweit vom Zoologischen Garten, Kurfürstendamm und der Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche. Das 4-Sterne Boutique und Design Hotel gehört zu der jungen und trendigen Marke „Hotel Indigo“, ein Brand der InterContinental Hotels Group. Neben der erstklassigen Lage und den 81 stilvoll eingerichteten Zimmern in drei Kategorien, überzeugt das Haus kulinarisch vom Frühstück am Morgen über das Menü am Mittag und am Abend bis hin zu erlesenen Weinen und Cocktails – im Sommer auch auf der Sommerterrasse – mit Wohlfahrt“s Restaurant & Bar. Moderne Tagungsmöglichkeiten, kostenfreies WLAN und ein Business Center runden das Angebot ab.

Kontakt
Azure Alexanderplatz Hotel Operations GmbH
Ulf Brethauer
Theanolte-Bähnisch-Str. 2
10178 Berlin
+49 (0)30-740747 390
brethauer@azurehotels.com
http://www.hiberlincenter.com

Pressekontakt:
Puetter GmbH
Michael Pütter
Bismarckstrasse 120
47057 Duisburg
+49 (0)203-306219 0
michael.puetter@puetter-online.de
http://www.puetter-online.de

Computer/Internet/IT

queerdeals.de – netzdenker startet das Deal-Portal für die deutschsprachige Lgbt-Community

Schwullesbisches Portal mit regelmäßigen Angeboten aus Tourismus, Shopping und mehr – queerdeals.de geht online

Mit queerDEALS.de ist am 21. Juni 2012 das neue Deal-Portal für die deutschsprachige LGBTCommunity online gegangen. Das Projekt der Berliner Firma netzdenker startete am diesjährigen Berliner Pride Weekend mit passenden Angeboten, wie etwa vergünstigten Eintrittskarten zu
Konzerten und CSD-Partys. Die Webseite richtet sich jedoch nicht nur an Musikliebhaber und
Szenegänger: In den kommenden Wochen und Monaten wird das Sortiment durch eine Vielzahl von
Angeboten aus den Bereichen Tourismus, Wellness, Shopping, Events und Gastronomie erweitert
werden. Die Reichweite von queerDEALS.de wird dabei nicht auf Berlin beschränkt bleiben: Für die
Folgemonate ist bereits eine Ausweitung auf weitere Ballungsräume in Planung – an vorderster
Stelle stehen hierbei die Regionen Köln, Hamburg und München.
Das Projekt queerDEALS.de ist in enger Zusammenarbeit mit den Betreibern von nightdeal.com
entstanden, einem Portal für Rabatt-Angebote rund um das Nachtleben. Neben der technischen
Betreuung von queerDEALS.de durch nightdeal.com ermöglicht diese Kooperation auch die
Bereitstellung gemeinsamer Deals für die Kunden beider Seiten.

Erklärtes Ziel von queerDEALS.de ist es, den Benutzern eine Auswahl qualitativ hochwertiger
Produkte und Veranstaltungen zum reduzierten Preis zur Verfügung zu stellen. Gleichermaßen
ermöglicht die Plattform Händlern und Dienstleistern, ihre Angebote einem größeren Publikum
zugänglich zu machen.
Auch wenn die Seite im optischen Vergleich mit international agierenden Deal-Portalen sicherlich
nur wenige Unterschiede aufweist, ist das zugrundeliegende Geschäftsmodell jedoch ein völlig
anderes: queerDEALS.de präsentiert Angebote aus der und für die LGBT-Community. Diese ist in
der Regel eine stark vernetzte Gemeinschaft, in der Unternehmen vornehmlich langfristige und
nachhaltige Bindungen zu Geschäftspartnern aufbauen wollen. Dies ist mit einmaligen, stark
rabattierten Lockangeboten auf Dauer nicht zu erreichen, da diese – vor allem für kleinere
Anbieter – aufgrund unzureichender Kundenbindung oftmals wenig profitabel sind.
Hinter queerDEALS.de steckt die Firma netzdenker – ein inhabergeführtes Unternehmen, welches
im April 2009 von Marco Steinert gegründet wurde. Das Team besteht aus erfahrenen Köpfen, die
auf jahrelange Erfahrung in den Bereichen Internetmarketing sowie Webseiten-Entwicklung
zurückblicken können. netzdenker ist darüber hinaus zum gegenwärtigen Zeitpunkt der größte
Vermarkter von lesbisch-schwulen Internet-Angeboten im deutschsprachigen Europa.

Über:

netzdenker
Herr Marco Steinert
Unter den Linden 40
10117 Berlin
Deutschland

fon ..: 030202387280
fax ..: 030202387289
web ..: http://www.netzdenker.com
email : info@netzdenker.com

Pressekontakt:

netzdenker
Herr Marco Steinert
Unter den Linden 40
10117 Berlin
fon ..: 030202387280
web ..: http://www.netzdenker.com
email : info@netzdenker.com