Tag Archives: Literatur

Pressemitteilungen

SHANGHAI MORNING auf der Frankfurter Buchmesse 2019

Treffen Sie erstmals im Ausland den renommierten Sinan Book Club, diskutieren Sie mit dem erfolgreichen Author Butterfly Blue über Self-Publishing und lernen Sie die Shanghaier Literatur- und Kulturszene mit über 300 Neuerscheinungen kennen.

Frankfurt, 15.10.2019 +++ Auf der Frankfurter Buchmesse 2019, die vom 16. bis 20. Oktober 2019 stattfindet, werden über 300 Neuerscheinungen aus Shanghai vorgestellt. Europäische Leser haben die Möglichkeit, auf der Messe die Shanghaier Literaturszene kennenzulernen und durch spannende Veranstaltungen und Videos live zu erleben.

Zusammen mit den Organisatoren der Frankfurter Buchmesse hat die renommierte Verlagsgruppe Shanghai Century Publishing Group, eines der größten Verlagshäuser Chinas, verschiedene Veranstaltungen während der Messe organisiert. Auch in diesem Jahr wird es – wie schon 2018 – die Veranstaltungsreihe SHANGHAI MORNING geben. Der bekannte Sinan Book Club geht erstmal außerhalb Chinas auf Reisen, mit dem Thema „From Shanghai to Frankfurt – Literary Exchange and Reading Promotion in a Global Perspective“.

Sun Ganlu, einer der Vertreter der modernen chinesischen Literatur und ein bekannter Schriftsteller, Michael Kahn-Ackermann, ein bekannter Sinologe und ehemaliger Direktor des Goethe-Instituts in China, sowie Butterfly Blue, erfolgreicher Author und Pionier der chinesischen Online-Selfpublishing-Szene nehmen gemeinsam an einer Podiumsdiskussion teil und sprechen über die Trends in der zeitgenössischen chinesischen und Shanghaier Literatur- und Verlagsszene, sowie über das Leserverhalten.

Der Stand der Shanghai Century Publishing Group bietet zwei Highlights: „Amazing Shanghai“ zeigt den Blick auf das urbane Leben der Stadt. Gleich am ersten Messetag wird am Stand ein neuer Imagefilm über „Shanghai“ zur 2nd China International Import Expo vorgestellt. Über die Bücher bekommen die Besucher einen Eindruck von dem offenen und innovativen Charakter der Stadt. In der „Nobelpreis-Ecke“ stellen Shanghai People“s Publishing House und Century Wenxing Company das neue Buch des österreichischen Schriftstellers Peter Handke vor, welcher soeben den Literatur-Nobelpreis 2019 gewonnen hat. Wenxing hat für diesen Anlass ein besonderes Poster und eine besondere Präsentation auf dem Stand entworfen.

50 Neuerscheinungen der Shanghai Century Publishing Group auf der Buchmesse – mit dabei ein deutscher Author

Am Morgen des 16. Oktober 2019 findet am Stand der Shanghai Century Publishing Group die Eröffnungsveranstaltung der internationalen Themenreihe SHANGHAI MORNING statt. Sun Ganlu, stellvertretener Vorsitzender des Shanghaier Schriftstellerverbands, Yan Ninghui, Vice President der Shanghai Century Publishing Group, Thomas Minkus, Vice President Emerging Media der Frankfurter Buchmesse und Luo Li, Senior Vice President Yuewen Reading Group begrüßen über 100 Besucher aus chinesischen und internationalen Verlagszirkeln.

Am Stand werden 50 Neuerscheinungen der Shanghai Century Publishing Group vorgestellt, deren Originalausgaben weltweit vermarket werden sollen (Herbstprogramm 2019; kurz: C50 Autumn Edition). Der Verlag veröffentlicht sein Verlagsprogramm zweimal im Jahr auf den großen internationalen Buchmessen: die „C50 Spring Edition“ und die „C50 Fall Edition“.

Die 50 Neuerscheinungen decken populäre Themenbereiche ab. Es gibt Bücher unter anderem aus der Kategorie Politik- und Sozialwissenschaften („For the Peace of Shanghai“, „China Now: China Power Marching to the World“), aus der Kategorie Lyrik („China in Nine Ancient Poems“), aus der Kategorie Naturwissenschaften und Medizin („High Speed Pneumatic Theory and Technology Volume I: Servo System“) und aus der Kategorie Kunst und Kinderbücher („A Century of Violin Works by Chinese Composers“, „Over the Himalayas“).

Außerdem stellt die Shanghai Century Publishing Group während der SHANGHAI MORNING-Reihe erfolgreiche Projekte für den internationalen Kulturaustauschs vor. Zu nennen ist die Reihe „Cultural China“ mit dem neuesten Werk „An Illustrated Brief History of China“, welches in bulgarischer, tschechischer und polnischer Sprache erschienen ist. Oder „Illustrated Myths and Legends of China“ in englischer und polnischer Ausgabe. Die dazugehörige tschechische Ausgabe wurde gerade veröffentlicht. „An Illustrated Guide to 50 Masterpieces of Chinese Painting“ zeigt 50 der schönsten chinesischen Malereien für englische Leser.

Außerdem präsentiert der bekannte Verleger Mr. Han Jianmin gemeinsam mit der Shanghai Century Publishing Group den „2016-2018 China Highly Cited Researchers Report“ im Namen des Institute of Fusion Media and Theme Publishing der Hangzhou University of Electronic Science and Technology.

Ein deutscher Author präsentiert ebenfalls sein Werk. Karl Schlagenhauf, Gründer und Aufsichtsratsvorsitzender der ADI Innovation AG aus Karlsruhe präsentiert sein Buch über die neuesten Erkenntnisse aus dem Bereich der Künstlichen Intelligenz (Titel: „The Brain and AI: Correspondence between a German Engineer and a Chinese Scientist“).

Sinan Book Club erstmals mit einer Veranstaltung im Ausland

Am Morgen des 17. Oktober 2019 findet die Veranstaltung „From Shanghai to Frankfurt – Global Literary Exchange and Reading Promotion“ statt, welche die Shanghai Century Publishing Group, der Shanghaier Schriftstellerverband, die Shanghai Sinan Mansion, das Shanghai Siwen Culture Promotion Center zusammen für den Shanghai Sinan Book Club entwickelt haben.

Der in China sehr bekannte Lesezirkel, der Sinan Book Club, wurde am 15. Februar 2014 gegründet. Berühmte Schriftsteller, Gelehrte und Leser erwartet bei jedem Treffen ein „literarisches Fest“. Über 320 Veranstaltungen wurden erfolgreich in den vergangenen fünf Jahren durchgeführt. Über 1.000 Gelehrte, Schriftsteller und Verleger wurden eingeführt. Fast 50.000 Leser haben seither an den Veranstaltungen des Zirkels teilgenommen. Der Sinan Book Club hat sich zu einem Synonym der Shanghaier Kulturszene entwickelt. Die Teilnahme an der Frankfurter Buchmesse ist ein großer Schritt für den internationalen Kulturaustausch. Es ist ein neuer Schritt für Shanghai, um seine Geschichte und seinen Esprit einem internationalen Publikum bekannt zu machen.

Auf der Podiumsdiskussion diskutieren Michael Kahn-Ackermann, ein bekannter Sinologe und ehemaliger Direktor des Goethe-Instituts in China, Sun Ganlu, stellvertretender Vorsitzender des Shanghaier Schriftstellerverbands und Gründer des Sinan Book Clubs sowie Butterfly Blue, erfolgreicher Author und Pionier der chinesischen Online-Selfpublishing-Szene, mit Besuchern, Wissenschaftlern, Avant-garde-Authoren und bekannten Online-Schriftstellern über die derzeitige Situation des zeitgenössischen chinesischen Literatur- und Verlagswesens und des Leserverhaltens. Wie kann die chinesische Literatur im Ausland Anerkennung und Wertschätzung erlangen? Wie beeinflusst ein neuer Kulturplatz und Buchclub die neue urbane Shanghaier Kulturszene? Wie kann die Shanghaier Online-Literatur Vitalität und Einfluss über die nationalen Grenzen hinaus verbreiten?

Von Shanghai zur Frankfurter Buchmesse: Die Geschichte des modernen China ist reich und lebendig. Das heutige Shanghai verändert sich täglich. Die Shanghai Century Publishing Group fokussiert sich auf ihr Verlagsgeschäft, die Verbreitung von hochwertigen Originalausgaben aus dem In- und Ausland, die Stärkung des internationalen Kulturaustauschs und den Aufbau von Partnerschaften. Auf diese Weise trägt sie einen Teil der Shanghaier Literatur- und Kulturszene in die Welt hinaus

Die Shanghai Century Publishing Group ist eines der größten Verlagshäuser Chinas.

Kontakt
Romke Communications
Corinna Romke
Dorfstraße 46
25462 Rellingen
04101-8586012
corinna.romke@romke-comm.com
http://www.romke-comm.com

Bildquelle: Shanghai Century Publishing Group

Bücher/Zeitschriften Pressemitteilungen

Es ist nicht alles Gold, was glänzt!

Berühmt und reich sein?
Teure Häuser und schicke Klamotten besitzen?
Von Fans umjubelt und in den Medien gefeiert werden?
Wer träumt nicht manchmal davon, erfolgreich, wohlhabend und prominent zu sein!

Doch hinter dem Vorhang des Erfolgs verbirgt sich noch eine ganze Menge mehr. Tagtäglich sehen wir mächtige und berühmte Menschen, die im Überfluss leben, doch das Lächeln und Vorspielen des Glücks vor den Kameras versteckt einen seelischen Leidensweg. Den Preis des Erfolges dafür müssen sie jeden Tag bezahlen, denn: Warum sonst greifen so viele Stars zu Alkohol, Drogen, Prostitution oder Selbstmordgedanken?

Es ist nicht alles Gold, was glänzt!

Bei dem Roman Der Club der Selerefer von Autor Dantse Dantse handelt es sich um einen Roman-verité, in dem wahre Begebenheiten, Erfahrungen und Erzählungen den Preis schildern, den viele unter uns zahlen und auch zahlen müssen, um ein Star zu sein oder viel Geld und Macht zu besitzen.
Doch wie weit würden Menschen gehen, um berühmt zu sein?
Der Roman erzählt den Aufstieg und Niedergang des Protagonisten Johnny M. Walker. Aus dem Ehrgeiz heraus, ein bekannter Musiker mit Macht und Reichtum zu werden, tritt er einer Wohlstand-Sekte bei, die ihm Ruhm und Erfolg versprechen. Schnell findet er jedoch heraus, dass sie ihre Finger überall im Spiel haben und selbst nur Untertanen von Cosmosfer sind, der Gegenmacht Gottes. Dieser hat sich das Ziel gesetzt, seine ‚Schafe‘ durch falsche Versprechen von rasantem und übermäßigem Wohlstand, Reichtum und Erfolg von Gott abzuwenden, um sie daraufhin zerstören zu können. Dabei werden sie manipuliert und verkaufen durch furchtbare Taten ihre Identität und ihr Gewissen an Cosmosfer. Doch das alles wird Johnny erst in letzter Minute bewusst.
Gelingt ihm noch ein Ausweg aus der verhängnisvollen Macht?

Eine packende Geschichte über den Traum von Reichtum und Wohlstand, Manipulation und Verschwörung, dem wahren Charakter der Menschen und der traurigen Realität – in Buch- und Hörspielformat.

Dantse Dantse: Der Club der Selerefer: ruhmreich leben, jung sterben.
Erscheint bald bei indayi edition in Darmstadt.

 

Über den Autor
Dantse Dantse ist gebürtiger Kameruner, hat in Deutschland studiert und lebt seit über 25 Jahren in Darmstadt. Er ist Vater von fünf Kindern, eine Art von Mensch, die man üblicherweise Lebenskünstler nennt. Unkonventionell, frei in seiner Person und in seiner Denkweise, unabhängig von Etabliertem, das er aber voll respektiert.
Als Kind lebte er mit insgesamt 25 Kindern zusammen. Sein Vater hatte drei amtlich verheiratete Frauen gleichzeitig, alle lebten in einer Anlage zusammen. Da bekommen Werte, wie Geben, Teilen, Gefühle, Liebe, Eifersucht, Geduld, Verständnis zeigen u.v.m., andere Akzente, als in einer sogenannten „normalen“ Familie. Diese Kindheitserlebnisse, seine afrikanischen Wurzeln, der europäische Kultureinfluss auf ihn und seine jahrelangen Coachingerfahrungen lassen ihn manches anders sehen, anders handeln und anders sein, das hat etwas Erfrischendes.
Als erster Afrikaner, der in Deutschland einen Buchverlag, indayi edition, gegründet hat und als unkonventioneller Autor schreibt und veröffentlicht er gerne Bücher, die seine interkulturellen Erfahrungen widerspiegeln, Bücher über Werte und über Themen, die die Gesellschaft nicht gerne anspricht und am liebsten unter den Teppich kehrt, die aber Millionen von Menschen betreffen, wie zum Beispiel Homosexualität in Afrika, weibliche Beschneidung, Sexualität, Organhandel, Rassismus, psychische Störungen, sexueller Missbrauch usw. Er schreibt und publiziert Bücher, die das Ziel haben, etwas zu erklären, zu verändern und zu verbessern – seien es seine Ratgeber, Sachbücher, Romane, Kinderbücher oder politischen Blog-Kommentare.
Inspiriert von seinen Erkenntnissen und Kenntnissen aus Afrika, die er in vielen Lehren gelernt hat, von seinen eigenen extremen Erfahrungen und Experimenten – wie z.B. der übertriebenen Einnahme von Zucker, um die Wirkung auf die Psyche zu untersuchen – von wissenschaftlichen Studien und Forschungen und von Erfahrungen aus anderen Teilen der Welt hilft er durch sein Coaching sehr erfolgreich Frauen, Männern und Kindern in den Bereichen Ernährung, Gesundheit, Karriere, Stress, Burnout, Spiritualität, Körper, Familie und Liebe. Mit Dantse Dantse meistert man sein Leben!
Sein unverwechselbarer Schreibstil, geprägt von seiner afrikanischen und französischen Muttersprache, ist sein Erkennungsmerkmal und wurde im Text erhalten und nur behutsam lektoriert.

Über indayi edition
indayi edition ist ein aufstrebender, kleiner, bunter, außergewöhnlicher Start-up-Verlag in Darmstadt und der erste deutschsprachige Verlag, der von einem afrikanischen Migranten in Deutschland gegründet wurde. Hier wird alles veröffentlicht, was Menschen betrifft, berührt und bewegt, unabhängig von kulturellem Hintergrund und Herkunft. Indayi edition veröffentlicht Bücher über Werte und über Themen, die die Gesellschaft nicht gerne anspricht und am liebsten unter den Teppich kehrt, unter denen aber Millionen von Menschen leiden. Bücher, die bei indayi erscheinen, haben das Ziel, etwas zu erklären, zu verändern und zu verbessern – seien es Ratgeber, Sachbücher, Romane oder Kinderbücher. Das Angebot ist vielfältig: von Liebesromanen, Ratgebern zu den Themen Erotik, Liebe, Erziehung, Gesundheit, Krebs und Ernährung, spannenden Thrillern und Krimis, psychologischen Selbsthilfebüchern, Büchern über Politik, Kultur, Gesellschaft und Geschichte, Kochbüchern bis hin zu Kinder- und Jugendbüchern.

Pressekontakt:
indayi edition
Roßdörfer Str. 26
64287 Darmstadt

www.indayi.de
info@indayi.de

Pressemitteilungen

Jahrhunderthalle verleiht „Durchstarter“ an Profiler Suzanne Grieger-Langer

Am vergangenen Donnerstag überreichte Moritz Jaeschke, Geschäftsführer der Jahrhunderthalle Frankfurt, den ersten „Durchstarter“ an Profiler Suzanne Grieger-Langer. Der „Durchstarter“ ist der neue Award, der ab sofort herausragende KünstlerInnen ehrt, die den Sprung von der CLUB-Bühne der Jahrhunderthalle hoch in den großen Kuppelsaal geschafft haben.

Welcher Künstler träumt nicht davon? Von der kleinen Club-Bühne irgendwann den Sprung in die großen Hallen zu schaffen. Einigen gelingt dies im Laufe ihrer Karriere, den Wenigsten jedoch gelingt es im Laufe von nur einem halben Jahr. Zu Letzteren kann sich Profiler Suzanne Grieger-Langer zählen. Die berühmteste Profilerin Deutschlands startete ihr erstes Bühnenprogramm zu ihrem Buch „Cool im Kreuzfeuer – Schlammschlachten, Cybermobbing und Rufmordkampagnen souverän überstehen“, im Oktober letzten Jahres im Club der Jahrhunderthalle Frankfurt.

Die Show zu ihrem Buch „Cool im Kreuzfeuer“ handelt von ihrer eigenen, wahren Geschichte. Suzanne Grieger-Langer entschlüsselt live den Code des Rufmordes, benennt die Aggressoren und verrät, wie man sich vor ihnen schützen kann. Mit Humor und feingeistiger Realsatire, aber auch voller Emotion schildert sie, wie Menschen, denen man nie im Leben persönlich begegnet ist, sich aufmachen, das eigene Leben zu zerstören.

Kaum war die Veranstaltung im Verkauf, gab es schon keine Tickets mehr für die über 400 Sitzplätze. Kurzerhand buchten die Veranstalter von Konzertbüro Augsburg und der S-Promotion Event GmbH einen Anschlusstermin für April 2019 – direkt im großen Kuppelsaal. Somit ist Profiler Suzanne Grieger-Langer die erste Künstlerin, die den Sprung vom Club in den Kuppelsaal geschafft hat. Ein sensationeller Erfolg für eine nicht minder sensationelle Frau. Um diesen Erfolg zu krönen, überreichte Moritz Jaeschke, Geschäftsführer der Jahrhunderthalle Frankfurt, den „Durchstarter“ für den geglückten Sprung vom Club in den Saal der Jahrhunderthalle Frankfurt. „Als wir Anfang 2017 den Club eröffneten, hatten wir die Vision, im eigenen Haus eine kleine Spielstätte zu etablieren, auf der sich unter anderem neue Talente ausprobieren können. Das Ziel vieler KünstlerInnen ist es natürlich, vielleicht irgendwann einmal oben, auf der großen, ehrwürdigen Bühne zu stehen, auf der schon die ganz großen des Showbiz standen. Suzanne Grieger- Langer ist die allererste Künstlerin, die genau das bei uns geschafft hat.

Eine tolle Frau mit einem absolut spannenden und sehenswerten Bühnenprogramm, die den Nerv der Zuschauer trifft und absolut verdient oben, im Kuppelsaal, angekommen ist. Wir freuen uns, ihr unseren ersten „Durchstarter“ überreichen zu können. Noch mehr erfreut uns, dass ihr Erfolg auch nachhaltig ist, denn schon am 29.03.2020 kann man Profiler Suzanne Grieger-Langer wieder bei uns in der Jahrhunderthalle live erleben. Diesmal natürlich auch wieder auf der großen Bühne im Kuppelsaal.“ erklärt Jaeschke. Suzanne Grieger-Langer freut sich über die Auszeichnung. „Die Jahrhunderthalle Frankfurt gehört zu den Top-Locations in Deutschland. Dass meine erste große Bühnen-Show hier das Licht der Welt erblickt hat und sich so rasend schnell entwickelt hat, dass wir innerhalb eines Jahres rund 100.000 Menschen begeistern konnten, macht mich stolz und glücklich. Einen besseren Start konnte es nicht geben.“

Jahrhunderthalle Frankfurt

Das Kultur- und Kongresszentrum Jahrhunderthalle Frankfurt ist mit über 300 Veranstaltungen und ca. 1.000.000 Besucher pro Jahr eine der führenden Veranstaltungsstätten im Rhein-Main-Gebiet. Entworfen von Prof. Dr. Friedrich Wilhelm Kraemer wurde der Bau anlässlich des 100jährigen Bestehens der Höchst AG im Jahre 1963 eröffnet. Die Übernahme des Betriebes erfolgte im Jahr 1999 durch die Deutsche Entertainment AG (DEAG) aus Berlin.

Die Jahrhunderthalle Frankfurt als Geburtsstätte des Rock ’n‘ Roll in Deutschland beherbergt seit Eröffnung die größten Künstler aus Musik- und Showbusiness.

Neben den Kultur-Großveranstaltungen finden hier auch Firmenevents jeglicher Art statt. So ist die Jahrhunderthalle Frankfurt eines der deutschlandweit führenden Häuser im Bereich Hauptversammlungen und Firmenevents. Große Märkte, Messen und Outdoor-Events runden das Veranstaltungsportfolio des Hauses ab.

Im Jahr 2017 eröffneten die Betreiber eine neue Spielstätte im Haus. Der CLUB schafft eine einzigartige Kapazität unter Frankfurter Bühnen- mit knapp über 450 Sitzplätzen und 600 Stehplätzen.

Pressekontakt:

Kultur- und Kongresszentrum Jahrhunderthalle GmbH
Pfaffenwiese 301
65929 Frankfurt am Main
Tel.: 069-3601-236
Leiterin Kommunikation: Ellen Giersberg
e.giersberg@jahrhunderthalle.com
Tel.: 069-3601-276
Fax: 069-3601-222
Geschäftsführer: Ursel Ottersberg & Arndt Moritz Jaeschke
Sitz der Gesellschaft: Frankfurt am Main
Handelsregister: Frankfurt HRB 46648

Suzanne Grieger-Langer ist die Frontfrau der Grieger-Langer Gruppe und seit rund 25 Jahren erfolgreiche Unternehmerin in einem volatilen Markt. Suzanne Grieger-Langer ist Wirtschaftsprofiler. Die Erkennung von persönlichen Potenzialen, aber auch von Betrug, sind ihr tägliches Geschäft. Die von ihr entwickelten Methoden gelten als Meilenstein der Betrugserkennung. Die Bestseller-Autorin und Vortragsrednerin lehrte an verschiedenen Hochschulen und ist auch heute noch als Dozentin und Lehrbeauftragte aktiv. Sie ist gefragte Expertin in der Wirtschaft und in den Medien, wenn es um Persönlichkeitsentwicklung, Sicherheit und Schutz vor Unternehmensrisiken geht. Sie kreiert mentale Sicherheitsarchitekturen für Top-Entscheider und analysiert Gegner in existentiellen Verhandlungen. Ihr Profiling ist der Schlüssel zu 7 Milliarden Menschen. Sie hilft, die Untiefen des Lebens zu umschiffen.

Weitere Informationen unter www.profilersuzanne.com

Firmenkontakt
Profiler Suzanne – Dipl.-Päd. Suzanne Grieger-Langer
Suzanne Grieger-Langer
The Squaire 12 – Am Flughafen 12
60549 Frankfurt am Main
+49 69 959325151
ask.us@profilersuzanne.com
http://www.profilersuzanne.com

Pressekontakt
MMC – Al-Omary Medien-Management & Consulting Group
Falk S. Al-Omary
Obergraben 11
57072 Siegen
+49 271 303 29 02
+49 271 303 29 04
post@al-omary.de
https://al-omary.com/

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

„Der Norden liest“: Tour des NDR „Kulturjournal“

Termine: 9. Oktober bis 30. November 2019

Ulrich Tukur, Karen Köhler, Elisabeth Plessen und Christian Berkel gehören zu den Autorinnen und Autoren, die in diesem Jahr bei der Tour „Der Norden liest“ des NDR „Kulturjournals“ ihre aktuellen Bücher vorstellen. Die Reise führt vom 9. Oktober bis 30. November durch ganz Norddeutschland. Zu den Veranstaltungsorten zählen u. a. zwei Schlösser, ein denkmalgeschütztes ostfriesisches Bauernhaus, ein Gymnasium und das NDR Landesfunkhaus Mecklenburg-Vorpommern. Das diesjährige Thema von „Der Norden liest“ heißt „Lebenswege“.

Die Autorinnen und Autoren erzählen von ganz unterschiedlichen Werdegängen: Die einen haben sich von ihren familiären Prägungen gelöst. Andere vertiefen sich in die biografischen Zeugnisse ihrer Vorfahren oder rekonstruieren versunkene Epochen. Wieder andere feiern das Reich der Fantasie, in dem Lebenswege nicht gradlinig verlaufen und erstaunliche Wendungen eher die Regel sind als die Ausnahme.

Den Auftakt macht Ulrich Tukur in Celle mit einer literarischen Zeitreise. In Wolfsburg können die Besucherinnen und Besucher u. a. Karen Köhler und ihren Roman „Miroloi“ erleben, NDR Buch des Monats August. In Schwerin werden deutsch-deutsche Biografien 30 Jahre nach dem Mauerfall beleuchtet, in Hamburg Auswanderer-Briefe aus gekaperten Schiffen des 16. und 17. Jahrhunderts wiederentdeckt. In Bad Iburg erzählt Elisabeth Plessen, wie sie sich von ihrer adligen Herkunft frei machte. Und beim Finale in Rendsburg gibt Christian Berkel einen Einblick in seine jüdische Familiengeschichte.

Weitere prominente Mitwirkende sind u. a. die Schauspielerinnen Lina Beckmann und Luise Wolfram, der Regisseur Andreas Dresen, die Journalistin Jana Simon und Schriftstellerinnen und Schriftsteller wie Sasa Stanisic, Jan Brandt und Gregor Sander. Durch die Abende führen Julia Westlake, Christine Gerberding und Christoph Bungartz vom NDR „Kulturjournal“.

„In einer Zeit, in der wir meinen, alles immer besser planen zu können, erinnert uns die Literatur daran, dass das Leben auch voller Brüche und Dissonanzen ist“, sagt Christoph Bungartz, Leiter der NDR Fernseh-Abteilung „Kultur und Wissen“. „Jeder gute Roman ist ein Korrektiv zum Optimierungswahn unserer Zeit. Darum lohnt es sich, etwas von den oft verschlungenen Lebenswegen anderer zu erfahren.“

Der Eintritt kostet pro Lesung 12 Euro zzgl. Vorverkaufsgebühr. Karten gibt es an den Vorverkaufskassen der Veranstaltungsorte sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen.

Vom 7. Oktober an wird das „Kulturjournal“ im NDR Fernsehen jeden Montag um 22.45 Uhr die aktuelle Lesung der Woche vorstellen.

„Der Norden liest“ 2019 – die Termine im Einzelnen:

Mittwoch, 9. Oktober, 20.00 Uhr, Schlosstheater Celle
Schauspieler, Musiker und Autor Ulrich Tukur liest aus „Der Ursprung der Welt“.
In Kooperation mit dem Schlosstheater Celle und dem dbv Landesverband Niedersachsen

Dienstag, 15. Oktober, 20.00 Uhr, Aula Ratsgymnasium, Wolfsburg
Autor Johannes Böhme stellt „Das Unglück schreitet schnell“ vor, Autorin Karen Köhler „Miroloi“.
In Kooperation mit dem Literaturkreis Wolfsburg e.V. und dem dbv Landesverband Niedersachsen

Dienstag, 22. Oktober, 20.00 Uhr, Schloss Reinbek
Autor Sasa Stanisic liest aus „Herkunft“.
In Kooperation mit dem Kulturzentrum Schloss Reinbek, der Büchereizentrale Schleswig-Holstein sowie dem Literaturhaus Schleswig-Holstein e.V.

Donnerstag, 14. November, 19.00 Uhr, NDR Landesfunkhaus Mecklenburg-Vorpommern, Schwerin
Thema: „30 Jahre Mauerfall“. Mit Autorin Jana Simon („Unter Druck“), Autor Gregor Sander („Alles richtig gemacht“) und Regisseur Andreas Dresen („Gundermann“).
In Kooperation mit dem NDR Landesfunkhaus Mecklenburg-Vorpommern und der Fachstelle Öffentliche Bibliotheken Mecklenburg-Vorpommern.
NDR Kultur zeichnet die Veranstaltung auf und sendet sie voraussichtlich am 5. Januar 2020 ab 20.00 Uhr im „Sonntagsstudio“.

Dienstag, 19. November, 19.30 Uhr, Literaturhaus Hamburg
Dagmar Freist, Professorin für Geschichte der Frühen Neuzeit an der Universität Oldenburg, und Schauspielerin Lina Beckmann stellen die „Prize Papers“ vor – wiederentdeckte Dokumente, u. a. Briefe, Tagebücher, Logbücher und Frachtlisten, aus den Britischen Nationalarchiven aus der Zeit der Seekriege zwischen 1600 bis 1817.
Musik: María Carrasco Gil & Alice Vaz
In Kooperation mit dem Literaturhaus Hamburg e.V. und den Bücherhallen Hamburg.

Freitag, 22. November, 20.00 Uhr, Schloss Iburg, Bad Iburg
Autorin Elisabeth Plessen und Schauspielerin Luise Wolfram lesen aus Plessens Buch „Die Unerwünschte“.
In Kooperation mit dem Ostenfelder Leseherbst und dem dbv Landesverband Niedersachsen.

Donnerstag, 28. November, 20.00 Uhr, Kultur-Gulfhof-Freepsum (Landkreis Aurich)
Autor Jan Brandt stellt seinen Doppelroman „Ein Haus auf dem Land/Eine Wohnung in der Stadt“ vor, Autorin Kathrin Weßling ihr neues Buch „Nix passiert“.
In Kooperation mit dem Landkultur Freepsum e.V. und dem dbv Landesverband Niedersachsen

Sonnabend, 30. November, 19.30 Uhr, Stadttheater Rendsburg
Schauspieler und Autor Christian Berkel liest aus seinem Roman „Der Apfelbaum“.
In Kooperation mit dem Schleswig-Holsteinischen Landestheater und Sinfonieorchester, der Büchereizentrale Schleswig-Holstein sowie dem Literaturhaus Schleswig-Holstein e.V. und dem Jüdischen Museum Rendsburg.

„Der Norden liest“ findet in Kooperation mit dem Radioprogramm NDR Kultur und unter der Schirmherrschaft der Stiftung Lesen in diesem Jahr zum vierzehnten Mal statt.

Nähere Informationen zur Veranstaltungsreihe finden Sie im Internet unter www.NDR.de/dernordenliest, Informationen zur Fernsehsendung unter www.NDR.de/kulturjournal

Pressematerial: https://www.heinekomm.de/pressedownload/

Agentur für Konzepte, Kommunikation und Kulturmanagement

Firmenkontakt
Heinekomm UG
Barbara Heine
Her­lings­burg 6-10
22529 Hamburg
+49 40 76 75 26 26
presse@heinekomm.de
http://heinekomm.de

Pressekontakt
Heinekomm UG
Katrin Weiland
Her­lings­burg 6–10
22529 Hamburg
+49 174 72 87 596
presse@heinekomm.de
http://heinekomm.de

Bildquelle: @NDR

Pressemitteilungen

Literarische Frauenbilder im Zeichen der Dekadenz

Die Literatur der Dekadenz wird von zwei Frauentypen dominiert: der femme fatale und der femme fragile. Während die eine eine männerverschlingende Verführerin ist, verkörpert die andere verfolgte Unschuld. In dem beim GRIN Verlag erschienenen Buch Literarische Frauenbilder im Zeichen der Dekadenz zeigt der Autor Dr. Jens Saathoff, dass das Frauenbild als Kristallisationspunkt der Merkmale dekadenter Literatur fungiert.

Die Dekadenz ist eine Zeit der Widersprüche. Die schnelle technische Entwicklung, die Modernisierung und das Bevölkerungswachstum führt zu einer Mischung aus Zukunftsangst und Euphorie. In der femme fatale und femme fragile findet sich dieser Dualismus wieder. Beide Frauentypen verkörpern eine Mischung aus Faszination und Verzicht. In ihren Stereotypen rückt die künstlerische Repräsentation der Frau als Reflexion männlicher Psyche in den Fokus der literarischen Darstellung. Doch woran liegt es, dass die Frau in ihren spezifischen Darstellungen zum Sinnbild der Dekadenz und der ihr inhärenten Widersprüche avanciert?

Gesellschaftliche Strukturen und Sinnbilder der Decadence

Jens Saathoff untersucht in seinem Buch Literarische Frauenbilder im Zeichen der Dekadenz die innere Dialektik, die den Werdegang der dekadenten Literatur, ihren Aufstieg und ihren Niedergang bestimmte. Sein Interesse gilt dabei der besonderen Rolle des Spannungsverhältnisses zwischen Mann und Frau. Welche gesellschaftlichen Strukturen spiegeln sich in den stereotypen Frauenbildern wider? Und welche werden aufgebrochen und in Frage gestellt?
Jens Saathoffs Buch richtet sich an alle, die sich mit dem literarischen Frauenbild auseinandersetzen. Dabei können die gewonnenen Ergebnisse als wertvolle Basis zur Untersuchung medialer Konzepte von Weiblichkeit in der heutigen Zeit dienen.

Über den Autor
Dr. Jens Saathoff schloss seine Promotion mit einem literaturwissenschaftlichen Thema im Jahr 2001 ab. Seine Dissertation „Motive krisenhafter Subjektivität: Eine vergleichende Studie zu deutscher und englischer Schauerliteratur des 18. und 19. Jahrhunderts“ erschien als Band 9 in der Reihe „Beiträge aus Anglistik und Amerikanistik“, herausgegeben von Uwe Baumann und Herwig Friedl.

Das Buch ist im GRIN Verlag erschienen (ISBN: 978-3-656-00063-1).

Direktlink zur Veröffentlichung: https://www.grin.com/document/178035/

Kostenlose Rezensionsexemplare sind direkt über den Verlag unter presse@grin.com zu beziehen.

Der GRIN Verlag publiziert seit 1998 akademische eBooks und Bücher. Wir veröffentlichen alle wissenschaftlichen Arbeiten: Hausarbeiten, Bachelorarbeiten, Masterarbeiten, Dissertationen, Fachbücher uvm.

Kontakt
GRIN Verlag / Open Publishing GmbH
Sabrina Neidlinger
Nymphenburger Str. 86
80636 München
+49-(0)89-550559-0
+49-(0)89-550559-10
presse@grin.com
http://www.grin.com

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Literarische Frauenbilder im Zeichen der Dekadenz

Die Literatur der Dekadenz wird von zwei Frauentypen dominiert: der femme fatale und der femme fragile. Während die eine eine männerverschlingende Verführerin ist, verkörpert die andere verfolgte Unschuld. In dem beim GRIN Verlag erschienenen Buch Literarische Frauenbilder im Zeichen der Dekadenz zeigt der Autor Dr. Jens Saathoff, dass das Frauenbild als Kristallisationspunkt der Merkmale dekadenter Literatur fungiert.

Die Dekadenz ist eine Zeit der Widersprüche. Die schnelle technische Entwicklung, die Modernisierung und das Bevölkerungswachstum führt zu einer Mischung aus Zukunftsangst und Euphorie. In der femme fatale und femme fragile findet sich dieser Dualismus wieder. Beide Frauentypen verkörpern eine Mischung aus Faszination und Verzicht. In ihren Stereotypen rückt die künstlerische Repräsentation der Frau als Reflexion männlicher Psyche in den Fokus der literarischen Darstellung. Doch woran liegt es, dass die Frau in ihren spezifischen Darstellungen zum Sinnbild der Dekadenz und der ihr inhärenten Widersprüche avanciert?

Gesellschaftliche Strukturen und Sinnbilder der Decadence

Jens Saathoff untersucht in seinem Buch Literarische Frauenbilder im Zeichen der Dekadenz die innere Dialektik, die den Werdegang der dekadenten Literatur, ihren Aufstieg und ihren Niedergang bestimmte. Sein Interesse gilt dabei der besonderen Rolle des Spannungsverhältnisses zwischen Mann und Frau. Welche gesellschaftlichen Strukturen spiegeln sich in den stereotypen Frauenbildern wider? Und welche werden aufgebrochen und in Frage gestellt?
Jens Saathoffs Buch richtet sich an alle, die sich mit dem literarischen Frauenbild auseinandersetzen. Dabei können die gewonnenen Ergebnisse als wertvolle Basis zur Untersuchung medialer Konzepte von Weiblichkeit in der heutigen Zeit dienen.

Über den Autor
Dr. Jens Saathoff schloss seine Promotion mit einem literaturwissenschaftlichen Thema im Jahr 2001 ab. Seine Dissertation „Motive krisenhafter Subjektivität: Eine vergleichende Studie zu deutscher und englischer Schauerliteratur des 18. und 19. Jahrhunderts“ erschien als Band 9 in der Reihe „Beiträge aus Anglistik und Amerikanistik“, herausgegeben von Uwe Baumann und Herwig Friedl.

Das Buch ist im GRIN Verlag erschienen (ISBN: 978-3-656-00063-1).

Direktlink zur Veröffentlichung: https://www.grin.com/document/178035/

Kostenlose Rezensionsexemplare sind direkt über den Verlag unter presse@grin.com zu beziehen.

Der GRIN Verlag publiziert seit 1998 akademische eBooks und Bücher. Wir veröffentlichen alle wissenschaftlichen Arbeiten: Hausarbeiten, Bachelorarbeiten, Masterarbeiten, Dissertationen, Fachbücher uvm.

Kontakt
GRIN Verlag / Open Publishing GmbH
Sabrina Neidlinger
Nymphenburger Str. 86
80636 München
+49-(0)89-550559-0
+49-(0)89-550559-10
presse@grin.com
http://www.grin.com

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Literaturkurse bei renommierten Autoren

Schrobenhausen wird zur Stadt des Schreibens

Seit 11 Jahren bringt die Literarische Sommerakademie, kurz LISA, renommierte Autorinnen und Autoren nach Schrobenhausen, darunter den Bachmann-Preisträger Norbert Niemann.
Eine Woche lang unterrichten sie hier Anfänger und Fortgeschrittene im literarischen Schreiben. Ergänzt wird die Arbeit in den Kursen durch ein umfangreiches Rahmenprogramm mit Lesungen der Dozenten und Teilnehmer, Diskussionen und Musik.
Die Akademie beginnt am 29.7.2019 um 19:30 Uhr mit dem Empfang der Teilnehmer im Pflegschloss Schrobenhausen. Sie dauert bis zum 3.8.2019. Anmeldeschluss ist Freitag, der 19.7.2019.
In folgenden Kursen gibt es noch ein paar freie Plätze:
Kurs 3: „Unterwegs. Schreiben und Reisen“ bei Thomas Kastura. Der Glauserpreisträger von 2017 (Sparte Kurzkrimi) machte sich mit zahlreichen Krimis, Erzählungen und Jugendbüchern einen Namen. Den Teilnehmern der Literarischen Sommerakademie zeigt er, wie man anschaulich und spannend vom Unterwegssein erzählt. In Kurzgeschichten, Journalen, Berichten oder Krimis können sie ihre Reisen literarisch verarbeiten. Neben zahlreichen Schreibübungen und Textdiskussionen bietet Thomas Kasturas Kurs die Analyse von modernen Klassikern der Reiseliteratur.
Kurs 4: „Das Ich in seiner Welt. Der erzählte Raum zwischen Vorstellung und Wirklichkeit“ bei Norbert Niemann. Er schreibt Zeitromane, Essays und Bühnenfassungen fürs Musiktheater. Für „Musicophilia“ (nach Oliver Sacks) erhielt Niemann 2016 den International Music Theatre Now Award. In Schrobenhausen wird er die Beziehung literarischer Figuren zu ihrer Umgebung untersuchen. Er zeigt seinen Teilnehmern, welchen Unterschied es macht, ob eine literarische Figur ihre Umwelt eher als Spiegel oder als Dunkelkammer begreift.
Kurs 5: „Das Leben ist kurz, aber die Stunden sind lang“ mit Judith Kuckart. Als Schriftstellerin, Regisseurin und ausgebildete Tänzerin hat Kuckart ein gutes Gespür für Rhythmus und zeitliche Zusammenhänge oder Brüche. In der Literarischen Sommerakademie widmet sie sich der Zeitgestaltung in Kurzgeschichte und Roman. Hier lernen die Teilnehmer zum Beispiel, wie sie die Zeit in ihren Texten dehnen oder raffen, wie sie Pausen und Verzögerungen geschickt einsetzen oder welche Wirkung sich mit Vor- und Rückblenden erzielen lässt.

Die Kurse 1 und 2 bei Senthuran Varatharajah und Friederike Kretzen sind bereits ausgebucht. Für sie gibt es Wartelisten.

Informationen zur Literarischen Sommerakademie Schrobenhausen finden Interessierte unter https://www.schrobenhausen.de/de/Kultur-Tourismus/Literarische-Sommerakademie, unter Tel.: 08252 90-237 oder E-Mail: kultur@schrobenhausen.de. Hier können die Kurse auch gebucht werden.

Die Literarische Sommerakademie Schrobenhausen bietet seit 11 Jahren Schreibkurse, Lesungen und Diskussionen mit renommierten Autoren.

Kontakt
Literarische Sommerakademie Schrobenhausen
Constanze Geertz
Demblerstraße 22
81549 München
0157/35549136
c.geertz@literarische-sommerakademie.org
https://www.schrobenhausen.de/de/Kultur-Tourismus/Literarische-Sommerakademie

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Das Lächeln der Unendlichkeit

Sterbend geboren werden

Der milde Blick aufs Alter verwandelt die Ängste vor dem Sterben in ein Prisma spiritueller Entwicklung – davon handelt der feinfühlige Roman Felix Gronaus. Mit spitzbübischer Weisheit hat er seinen Protagonisten Georg zum Sterben ins Haus einer beherzten Fremden geschickt, wo er eigentlich in Frieden Abschied vom Leben nehmen möchte. Doch die Erinnerung an einen Bettler, der ihm vor Jahrzehnten an der Ostsee begegnet war, offenbart Schicht für Schicht eine zuverlässige Wahrheit, die den Tod zum Kulminationspunkt kosmischen Gewahrseins werden lässt.
Den sinnsuchenden Georg auf seinem letzten Weg zu begleiten, löscht die existenzielle Sorge, am Ende für immer zu verschwinden, in einem verheißungsvollen Lächeln aus.

Fesselnd, sprachlich brillant und mit enormer erzählerischer Kraft veranschaulicht der Autor Zeit und Zeitlosigkeit, Ego und Transzendenz, innere und äußere Welten. Mühelos gelingt es ihm, den unsichtbaren Reichtum des Einzelnen aufleuchten zu lassen und die Brücke zwischen Leben und Tod zu beschreiben.
Gronau ist ein verblüffender Plot gelungen, der in Erinnerung bleibt.

Über den Autor:
Felix Gronau, geb. 1953 in Norddeutschland, Abitur, Banklehre, Kaufmann. Mit 31 Jahren gibt er die berufliche Karriere auf und widmet sich intensiv der Innenschau. Seit 1987 Atemtherapeut. 2004 Buchveröffentlichung „Grenzenlose Erleichterung ~ bewusst und glücklich sein“. 2019 „Das Lächeln der Unendlichkeit“. Lebt in Stille, wohnt im Chiemgau. www.lächeln-der-unendlichkeit.de

Über das Buch:
Felix Gronau
Das Lächeln der Unendlichkeit
Ein Roman über Selbsterkenntnis und die Kraft der Liebe

440 Seiten | 22 €
Erscheinungstermin: 18.2.2019
ISBN: 978-3-95883-344-9

„Meisterschaft im Leben zu erlangen“ ist der Fokus, der uns bei der Auswahl der Themen leitet. „Meisterschaft“ ist dabei kein fernes Ziel, sondern beschreibt den Grad unserer Offenheit gegenüber dem Leben in seiner grandiosen Vielfalt, aber auch gegenüber seinen Schwierigkeiten und Widersprüchen als den eigentlichen Wachstumshilfen. Auf ganz persönlichen Entwicklungswegen nähert sich jeder Mensch seinen Stärken und Talenten, seiner Kraft und Bewusstheit sowie seinem Glück – seiner Essenz. Mit unseren Veröffentlichungen möchten wir hierbei unterstützend und inspirierend begleiten und Ihnen weiterführende Perspektiven vermitteln.

* Die Kamphausen Media mit den Verlagen J.Kamphausen, Aurum, Theseus, Lüchow, LebensBaum und der Tao Cinemathek sowie den Selfpublishing Portalen tao.de und Meine Geschichte wurde 1983 in Bielefeld gegründet. Das Lieferprogramm umfasst mehr als 1.000 Titel aus den Themenbereichen ganzheitliche Gesundheit, Persönlichkeitsentwicklung und Wirtschaft. Einzelne Titel erreichen Auflagen in Millionenhöhe.

Firmenkontakt
Kamphausen Media GmbH
Julia Meier
Goldbach 2
33615 Bielefeld
0521-560 52 0
0521-560 52 29
info@kamphausen.media
http://www.kamphausen.media

Pressekontakt
Kamphausen Media GmbH
Julia Meier
Goldbach 2
33615 Bielefeld
0521-560 52 232
0521-560 52 29
julia.meier@kamphausen.media
http://www.kamphausen.media

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

„Nach der Parade“: Buchpremiere und Lesereise von Moritz Hildt

BERLIN, 07.03.2019
Der in Tübingen als Philosoph und Schriftsteller tätige Moritz Hildt hat seinen ersten Roman veröffentlicht. Die Premiere fand am 5. März 2019 in der Buchhandlung Quichotte in Tübingen statt. Deutschlandweit sind weitere Lesungen geplant.

MORITZ HILDT
Moritz Hildt, geboren 1985 in Schorndorf, ist Schriftsteller und promovierter Philosoph. Er arbeitet als Dozent an der Universität Tübingen und forscht zur Philosophie des guten Lebens. Mit New Orleans, wo er für einige Zeit lebte, verbindet ihn eine nicht enden wollende Leidenschaft. Von ihm sind bereits Erzählungen, philosophische Dialoge und Essays erschienen. 2018 erhielt er ein Arbeitsstipendium des Förderkreises deutscher Schriftsteller in Baden-Württemberg.

ZUM BUCH
New Orleans. Ein ganzes Jahr ohne Verpflichtungen in einer fremden Stadt, die rätselhaft ist und doch eigenartig vertraut, in deren schwerer, süßlicher Luft die Dinge eine größere Toleranz für Uneindeutigkeit zu haben scheinen. Frank Baumann ist 42 Jahre alt und sicher, das große Los gezogen zu haben, als er seine Frau zu ihrem einjährigen Forschungsaufenthalt nach New Orleans begleitet. Doch im Verlauf von drei Tagen, an deren Ende Mardi Gras steht – Höhepunkt des Karnevals -, wird Baumanns Welt bis auf die Grundfesten erschüttert. Plötzlich wird sein Leben infrage gestellt. Birgt eine Krise wirklich die Chance zum Aufbruch ins Neue?

ISBN 978-3-946086-40-6 (Print) – 17,- Euro [D]
210 Seiten, Taschenbuch, Roman

WEBINFO
Autor: https://www.moritzhildt.de
Verlag: https://duotincta.de/kulturgut/nach-der-parade/

TERMINE 2019
7. März, 19:30 Uhr
Einzellesung
Schorndorf, Bücherstube Seelow
Oberer Marktplatz 5, 73614 Schorndorf

13. März, 20:00 Uhr
Die #4-Lesezeiten-Frühlingsausgabe: À l’etranger!
(zusammen mit Peter S. Kaspar)
Berlin, Periplaneta Literaturcafe
Bornholmer Str. 81A, 10439 Berlin

21. März, 20:00 Uhr
Indie-Literatur-Abend im Rahmen von „Leipzig liest“
Leipzig, Beyerhaus
Ernst-Schneller-Str. 6, 04107 Leipzig

23. März, 17:30 Uhr
Einzellesung im Rahmen von „Leipzig liest“
Leipzig, Buchmesse
Leseinsel Junge Verlage: Halle 5, Stand G200

24. März, 16:00 Uhr
Von Leipzig bis New Orleans, Lesung mit Musik im Rahmen von „Leipzig liest“
(zusammen mit Kathrin Wildenberger,
Musik: Knut Rennert, Klangplastiker)
Leipzig, Klangraum
Kochstr. 25b, Hinterhaus, 04275 Leipzig

5. April, 20:00 Uhr
Einzellesung
Jena, Buchhandlung Albert Steen
Fürstengraben 3, 07743 Jena

19. bis 22. April
Gastautor bei „Literatur im Schwärzler 2019“
Bregenz (Österreich), Hotel Schwärzler
Landstr. 9, A-6900 Bregenz

22. Juni, 19:00 Uhr
Einzellesung
Kühlungsborn, Alte Büdnerei
Doberaner Landweg 8, 18225 Kühlungsborn

6. Juli, 17:00 Uhr
„Nach der Parade“ – Buch und Blues
(zusammen mit dem Barrelhouse Blues Duo)
Tübingen, Bücherfest

KONTAKT
Verlag duotincta GbR
Gleimstraße 38
10437 Berlin

Lassen Sie es uns bitte wissen, falls Sie ein Besprechungsexemplar oder Bildmaterial zu Buch und Autor wünschen oder einen Termin vereinbaren möchten. Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie eine unserer Veranstaltungen besuchen und bitten in diesem Fall um Anmeldung bei:

Eliza Encheva-Schorch
Öffentlichkeitsarbeit/Marketing
Fon: +49(0)163 8065081
Mail: encheva(at)duotincta.de

Webpräsenz: www.duotincta.de
Twitter: www.twitter.com/duotincta
Facebook: www.facebook.com/duotincta
YouTube: https://www.youtube.com/channel/UCrzfhfm3tgbzgHi8nF_3xYw

Wir sind Verlag, Plattform und Gemeinschaft zugleich. Als Verlag veröffentlichen wir Gegenwartsliteratur. 100% Literatur! lautet das Motto.
Wir machen als unabhängiger Verlag, ohne Konzern- und Marktzwang, mit vier Publikationen jährlich ein überschaubares, anspruchsvolles und unterhaltsames Programm zugänglich, um damit die Pfade der vorherrschenden, ewiggleichen und algorithmengesteuerten Buchlandschaft mit aller Kraft, allem Enthusiasmus und mit Ihrer Unterstützung verlassen. Hierbei setzen wir auf engagierte Autoren, unabhängige Buchhändler und mündige, neugierige Leser, die jenseits der Konvention lesen möchten.

Kontakt
Verlag duotincta
Eliza Encheva-Schorch
Gleimstraße 38
10437 Berlin
01638065081
encheva@duotincta.de
http://www.duotincta.de/

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

„Cool im Kreuzfeuer“ begeistert: Starkes Zeichen gegen Cybermobbing

10.000 Euro Spende an den Weißen Ring und ein ausverkauftes Haus – Suzanne Grieger-Langer: „Wikipedia ist ein Anschlag auf unsere Demokratie und das freie Denken“

Hamburg / Frankfurt, 5. März 2019.
Ausverkauft, das war die Bilanz der Premiere von „Cool im Kreuzfeuer“ von Profiler Suzanne Grieger-Langer in Hamburg. In eigener Sache zog sie gegen Rufmord-Kampagnen, Cybermobbing und Internet-Terror zu Felde und begeisterte das ausverkaufte Theater am Großmarkt. 2.300 Besucher kamen zur Show-Premiere, die zugleich den Start des gleichnamigen Buches markierte. Da je 1,- Euro von jedem verkauften Ticket und von jedem verkauften Buch an die Opferschutzorganisation Weißer Ring gespendet wird, konnten bereits am ersten Abend 10.000 Euro übergeben werden.

„Wir sind stolz und glücklich“, sagt denn auch Maria Löffler-Kistler. Ihr Konzertbüro Augsburg ist der Veranstalter der Kreuzfeuer-Tour, die allein in diesem Jahr noch weitere 47 Termine umfassen soll. „In mehr als 25 Jahren haben wir es noch nie erlebt, dass ein Künstler, der allein mit der Kraft des Wortes agiert, so viele Menschen auf Anhieb begeistert“, sagt sie auch mit Blick auf die insgesamt verkauften Tickets. In Berlin und Köln sei man bereits ausverkauft. In vielen anderen Städten gäbe es schon jetzt, Monate vorher, nur noch wenige Tickets. „Suzanne Grieger-Langer hat eine starke Social-Media-Community und sie polarisiert, weil sie aufklärt und unangenehme Wahrheiten ausspricht – dies aber mit viel Humor und intellektuellem Tiefgang.“

Suzanne Grieger-Langer wird im Rahmen ihrer Show auch persönlich. Denn: Sie wird massiv verleumdet – im Netz, aber auch real im Privat- und Geschäftsleben. Als Profiler hat sie ermittelt – die Methoden und die Hintermänner. Auf dieser Recherche basiert „Cool im Kreuzfeuer“. Profiler Suzanne nennt Namen, liefert Beweise und zeigt auf, wie selbst vermeintlich neutrale Medien als Instrument des digitalen Terrors unterwandert sind von einer Bewegung, die nicht weniger möchte, als die Meinungshoheit zu vielen Themen. „Wer glaubt, Wikipedia sei ein Lexikon, der irrt. Es ist Teil einer Kampagne, die unser Denken manipulieren soll, ein Anschlag auf unsere Demokratie und die freie Meinung“, macht sie deutlich. Nur wenige Dutzend Menschen seien für mehr als 70 Prozent aller Inhalte auf Wikipedia verantwortlich. „Das hat mit Schwarmintelligenz nichts zu tun, sondern nur mit Diktat“, macht sie klar. Und wer Wikipedia beherrscht, der beherrscht auch die Google-Seite Eins und damit das, was wir an Meinungen und Informationen überhaupt zu Gesicht bekommen.

Schockiert zeigten sich denn auch die vielen Besucher, die Profiler Suzanne gebannt in ihren Ausführungen folgten. Doch neben den erschütternden Fakten gab es auch viel Hoffnungsvolles. „Es braucht das Licht der Öffentlichkeit und die Wachsamkeit jedes Einzelnen“, macht Grieger-Langer klar. Mit ihrem Buch und der Tour möchte sie sensibilisieren und immunisieren – gegen die Tricks der Trickser. Sie möchte die Menschen stärken, wenn auch sie Opfer von Rufmord-Kampagnen werden. „Denn es kann jeden treffen“, sagt sie. Ihre Tour soll nicht nur unterhalten, sie ist auch gesellschaftspolitisch relevant.

Weitere Informationen über Grieger-Langers Buch „Cool im Kreuzfeuer“, die gleichnamige Bühnenshow, zu den Themen Profiling, Rufmord und Cybermobbing sowie öffentliche Stellungnahmen zu den gegen sie erhobenen Vorwürfen gibt es unter www.profilersuzanne.com

Hintergrund: Die Story zur Show

Gänsehaut ist garantiert, wenn „Profiler Suzanne“ in eigener Sache ermittelt und die Zuschauer in die Welt des Profiling entführt. Es ist ein Krimi, eine erschütternde Tragödie, die fast jeden schnell auch im eigenen Alltag ereilen kann. Aggressoren, Mobber und Trolle greifen den guten Ruf an, verbreiten überall Lügen – im Netz, bei Kollegen, sogar im engsten Umfeld. Menschen, denen man vertraute, wenden sich ab. Die eigene Welt droht einzustürzen.

Jedes Vertrauen ist zerstört und diejenigen, die einem vermeintlich noch die Treue halten, verfolgen auch nur eigene Interessen. Plötzlich wird das Gefühl, allein auf der Welt zu sein, real. Scheinbar gibt es keinen Ausweg. Der Ruf ist ruiniert, Existenzängste machen sich breit. Und das alles, obwohl die eigene Unschuld beweisbar ist und das Wissen, nichts Falsches oder gar Unrechtes getan zu haben, ebenso öffentlich ist, wie der Schmutz und die Lügen, die über einem ausgegossen werden. Unglaublich? Alles gelogen? Nein. Es ist real. Es findet statt, sogar in Medien, denen Millionen vertrauen. Es kann jeden treffen. Über ihre eigene wahre Geschichte hat Suzanne Grieger-Langer ein Buch verfasst. Und dieses Buch kommt nun auch auf die Bühne. Es ist eine Ermittlung – spannend, mitreißend und investigativ, wortgewaltig, eindrucksvoll und mit Gänsehautgarantie.

Die berühmteste Profilerin Deutschlands entschlüsselt live den Code des konzertieren Rufmordes, benennt die Aggressoren und verrät, wie man sich vor ihnen schützen kann. Mit Humor und feingeistiger Realsatire, aber auch voller Emotion schildert sie, wie Menschen, denen man nie im Leben persönlich begegnet ist, sich aufmachen, das eigene Leben zu zerstören.

Sie jammert nicht, sie klagt nicht an. Sie ermittelt. Denn in der Welt der Kriminalistik und der boshaften Manipulation kennt sie sich aus. Schließlich ist sie seit Jahren auf einer Mission: Betrüger entlarven und Schädlingen das Handwerk legen. Nach und nach kommen die Fakten ans Licht. Suzanne Grieger-Langers Bühnen-Tour fesselt, erschüttert und legt den Finger in die Wunde eines subtilen Cyber-Krieges gegen Menschen. Zugleich macht sie Mut und zeigt Abwehrstrategien und Schutzmechanismen.

„Cool im Kreuzfeuer“ ist packende Unterhaltung zu einem sehr ernsten Thema.

Alle Show-Termine und Tickets unter http://bit.ly/ProfilerShow

Suzanne Grieger-Langer ist die Frontfrau der Grieger-Langer Gruppe und seit rund 25 Jahren erfolgreiche Unternehmerin in einem volatilen Markt. Suzanne Grieger-Langer ist Wirtschaftsprofiler. Die Erkennung von persönlichen Potenzialen, aber auch von Betrug, sind ihr tägliches Geschäft. Die von ihr entwickelten Methoden gelten als Meilenstein der Betrugserkennung. Die Bestseller-Autorin und Vortragsrednerin lehrte an verschiedenen Hochschulen und ist auch heute noch als Dozentin und Lehrbeauftragte aktiv. Sie ist gefragte Expertin in der Wirtschaft und in den Medien, wenn es um Persönlichkeitsentwicklung, Sicherheit und Schutz vor Unternehmensrisiken geht. Sie kreiert mentale Sicherheitsarchitekturen für Top-Entscheider und analysiert Gegner in existentiellen Verhandlungen. Ihr Profiling ist der Schlüssel zu 7 Milliarden Menschen. Sie hilft, die Untiefen des Lebens zu umschiffen.

Weitere Informationen unter www.profilersuzanne.com

Firmenkontakt
Profiler Suzanne – Dipl.-Päd. Suzanne Grieger-Langer
Suzanne Grieger-Langer
The Squaire 12 – Am Flughafen 12
60549 Frankfurt am Main
+49 69 959325151
ask.us@profilersuzanne.com
http://www.profilersuzanne.com

Pressekontakt
MMC – Al-Omary Medien-Management & Consulting Group
Falk S. Al-Omary
Obergraben 11
57072 Siegen
+49 271 303 29 02
+49 271 303 29 04
post@al-omary.de
https://al-omary.com/

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.