Tag Archives: LKW

Pressemitteilungen

LKW Lüftungsgitter am laufenden Band

Solvaro investiert in Automation zur Fertigung von gelochten Metallbauteilen

Der Kirchheimer Metallbauteile Spezialist Solvaro setzt bei seinem Fertigungskonzept immer mehr auf Automatisierung. Die neueste Anschaffung, eine Transferanlage zur Fertigung von LKW Lüftungsgittern, beschleunigt den Herstellungsprozess enorm. Bei der Konzeption der Anlage wurde aber nicht nur auf Geschwindigkeit gesetzt, sondern auch auf Flexibilität.

Im Takt produktiv: vollautomatische Zuführung, Ausrichtung und Weiterleitung

Die vollautomatische Transferanlage der Firma Solvaro beweist, dass sich Flexibilität und Automation nicht im Weg stehen müssen. Zur Herstellung der individuell entwickelten, gelochten Bauteile für den Automotive Sektor, spielt ein anpassbarer Einsatz der Fertigungstechnologien eine große Rolle. Die eigens konzipierte Transferanlage steigert die Produktionsgeschwindigkeit und kommt den Anforderungen nach Flexibilität nach. Bei der Fertigung von LKW Lüftungsgittern werden die Teile für mehrere Umformungen im Takt der Presse automatisch zugeführt, ausgerichtet und weitergeleitet. Dabei beginnt die Arbeit der Anlage lange vor der ersten Umformung, mit speziell auf die Herausforderungen von gelochtem Metall ausgerichteten Funktionen. Beispielsweise die Aufnahme eines Teils zur Bearbeitung. Hört sich einfach an, ist es aber bei gelochtem Metall nicht. Bei vergleichbaren Anlagen wird so ein Arbeitsschritt meist mit Saugern vorgenommen, in diesem Fall kann ein Sauger sich durch die Löcher nicht anhaften, deswegen übernimmt ein Magnet diese Aufgabe. Schwierig dabei ist, dass wirklich nur ein Blech aufgenommen wird, denn durch die Lochung haften diese stark aneinander. Auch das wird automatisch geprüft. Dann wird das gelochte Blech auf einem Rollband in die Maschine transportiert und dort perfekt ausgerichtet. Magnete und Greifer transportieren das Bauteil fortan von Station zu Station. Am Ende fährt es auf eine Vorrichtung zur Prüfung und Verpackung.

Leicht verstaut, schnell einsatzbereit: niedrige Rüstzeit

Kommt die Anlage nicht zum Einsatz muss sie nicht abgebaut werden. Der Transportschlitten verbleibt an der Presse, er wird über eine Spezialvorrichtung hochgefahren und befindet sich so außerhalb des Arbeitsbereichs. Ohne Einschränkungen oder Platzverlust kann die Presse zur Fertigung von anderen Teilen, für die kein Transfer nötig ist, benutzt werden. So wird nicht nur die Zeit für einen Ab- und Aufbau gespart, sondern auch Fehlerquellen bei der Neueinstellung werden eliminiert. Kommt die Anlage wieder zum Einsatz ist die Rüstzeit minimal. Der Schlitten wird einfach nach unten gefahren und los kann’s gehen.

Solvaro – Hersteller individueller Blechbauteile für die Industrie
Das Solvaro Kompetenz-Team aus den Bereichen Engineering, Entwicklung und Produktion hört seinen Kunden zu. Ergebnis dieser engen Zusammenarbeit, gekoppelt mit einer Vielfalt an Produktionstechnologien, sind individuelle und innovative Bauteile. Zum Einsatz kommen diese beispielsweise in Agrar- und Baumaschinen, Bussen und Serverschränken.

Firmenkontakt
SOLVARO GmbH
Nicole Landeck
Turmstraße 3
73230 Kirchheim unter Teck
+49 7021 8048-102
+49 7021 8048-199
nicole.landeck@solvaro.com
http://www.solvaro.com

Pressekontakt
SOLVARO Presse Service
Nicole Landeck
Turmstrasse 3
73230 Kirchheim / Teck
+49 7021 8048-102
+49 7021 8048-199
nicole.landeck@solvaro.com
http://www.solvaro.com

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Hamburger Unternehmer suchen dringend Fahrer

Der Bedarf an Berufskraftfahrer steigt weiterhin

-In Deutschland fehlen über 45.000 Berufskraftfahrer
-Hamburger Unternehmerin will mit neuen Jobportal Unternehmen und Fahrern helfen
-Zum ersten Mal haben auch kleine Unternehmen die Möglichkeit, Stellenanzeigen Google optimiert und preiswert zu schalten

Unbesetzte Azubi-Stellen, utopische Gehaltsforderungen und Schwierigkeiten bei der Suche nach neuen Berufskraftfahrern. „Bei Bewerbungsgesprächen setzen sich die Leute hin, und fragen frech, was hast du denn zu bieten. Das ist eine schwierige Lage für Unternehmer“, berichtet der Unternehmer Michael Che Bellwart.

Er hat in attraktive Fahrzeuge und einer angenehmen Arbeitszeitgestaltung investiert, um den Fahrern allen nur denkbaren Komfort zu bieten. Aber bei der Suche nach Nachwuchs hatte er Schwierigkeiten. Die teuren Stellenanzeigen bei den bekannten Plattformen haben leider auch nicht weitergeholfen.

Mit der Unterstützung seiner Frau und einen Experten für Suchmaschinen hat der Unternehmer es endlich geschafft die offenen Stellenanzeigen zu besetzen. Aufgrund dieser Erfolgsgeschichte möchte seine Frau Melanie Bellwart auch anderen Unternehmern helfen und hat dafür das Stellenportal berufskraftfahrer-jobs.de gegründet. „Wir müssen in der Logistik und im Transportwesen zusammenstehen und das Image des Berufskraftfahrers unbedingt verbessern, sonst haben wir alle Schwierigkeiten“, berichtet die Unternehmerin.

Die Unternehmerin hat noch große Pläne für das Stellenportal. Es soll bald noch auf Polnisch übersetzt werden, um Fahrer und Nachwuchskräfte im Ausland ansprechen zu können. Jetzt schon ist das Portal für das Internet optimiert und jede Stellenanzeige wird automatisch auch bei Google Jobs integriert. „Ziel dabei, war es immer ein Stellenportal von Fahrern für Fahrer zu schaffen und auch kleinen Unternehmen, die Möglichkeit anzubieten, preiswert potenzielle Berufskraftfahrer und Nachwuchskräfte anzusprechen“, berichtet die Unternehmerin mit Stolz.

berufskraftfahrer-jobs.de

www.berufskraftfahrer-Jobs.de ist von der Hanseatic Digital Media GmbH, entwickelt und in Hamburg von erfahrenen Kraftfahrern, Logistikern sowie Experten für Suchmaschinen gegründet, die sich das Ziel gesetzt haben, eine bezahlbare und effektive Jobbörse am Markt zu etablieren. Hiervon sollen besonders kleinere und mittelständische Unternehmen profitieren.

Kontakt
Hanseatic Digital Media GmbH
Konrad Kurkowiak
Hauptstraße 18
25462 Rellingen
041017807237
kontakt@berufskraftfahrer-jobs.de
https://www.berufskraftfahrer-jobs.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Hellmann und bayernhafen erweitern Serviceangebot für Kombinierten Verkehr

Osnabrück/ Regensburg, 31. Juli 2019. In einer gemeinsamen Erklärung haben bayernhafen und Hellmann Worldwide Logistics eine Ausweitung ihrer Zusammenarbeit besiegelt: Ab September 2019 wird Hellmann als erster Logistikdienstleister zwischen Niedersachsen und Regensburg den bestehenden Kontinentalverkehr durch den Einsatz kranbarer Mega-Sattelauflieger ausbauen. Mit dem neuen Intermodalzug schafft Hellmann den Lückenschluss und bietet nun deutschlandweit auf allen Strecken einen vollumfänglichen Kombinierten Verkehr an.

Um die neue KV-Verbindung möglich zu machen, zeigt bayernhafen seine Infrastrukturkompetenz und passt bislang anderweitig genutzte Gleise und Lagerflächen kurzfristig an die Bedürfnisse des neuen Intermodalangebots an. Neu installiert wird auch ein Gate zur Erfassung der Ladekapazitäten. „Wir verstehen uns an unseren sechs bayernhafen-Standorten Aschaffenburg, Bamberg, Nürnberg, Roth, Regensburg und Passau als Standort-Architekt“, sagt bayernhafen Geschäftsführer Joachim Zimmermann. „Daher bringen wir die eigene Planungs-, Bau- und Betreiberkompetenz mit ein, um schnell und flexibel die jeweils benötigte Infrastruktur zu schaffen.“ Das Handling vor Ort übernimmt bayernhafen selbst.

Mit der neuen KV-Verbindung eröffnet Hellmann seinen Kunden die Möglichkeit, Transporte nun auch im Raum Regensburg von der Straße direkt auf die Schiene zu verladen. Damit zahlt das neue Angebot auch auf die aktuellen Forderungen der Bundesregierung ein, in den nächsten elf Jahren eine Steigerung der Bahntransporte von bis zu 30 Prozent zu erreichen, um die Klimaziele umzusetzen. Die Ausweitung des Kombinierten Verkehrs ist in diesem Zusammenhang eine wesentliche Maßnahme zur CO2-Reduktion.

„Wir freuen uns, gemeinsam mit unserem Partner bayernhafen die weitere Entwicklung unserer Logistiklösungen und Netzwerke voranzutreiben. Damit haben wir nun auch im Raum Regensburg die Infrastruktur, die wir für nachhaltige und vor allem lückenlose Transportlösungen im Kombinierten Verkehr benötigen“, erläutert Matthias Magnor, COO Road and Rail, Hellmann Worldwide Logistics.

„Jeder Sattelauflieger und jede Wechselbrücke, die auf der Langstrecke per Bahn unterwegs ist, entlastet die Straße und schont die Umwelt“, sagt bayernhafen Geschäftsführer Joachim Zimmermann, „der Transport von Containern zwischen See- und Binnenhäfen per Binnenschiff und Bahn ist längst ein Erfolgsmodell. Mit dem neuen Intermodalzug zwischen bayernhafen Regensburg und Niedersachsen werden jetzt auch kontinentale Ladungen weg von der Straße auf die Bahn verlagert. Wir freuen uns darauf, die neue Relation Regensburg-Niedersachsen zusammen mit dem starken Partner Hellmann zu einem Erfolgsmodell zu machen. In kontinentalen Relationen liegt noch viel Potenzial für den Kombinierten Verkehr.“

Hellmann Worldwide Logistics hat sich seit seiner Gründung 1871 zu einem der großen internationalen Logistik-Anbieter entwickelt. Der Hellmann-Konzern hat 2018 mit 10.696 Mitarbeitern einen Umsatz von rund EUR 2.5 Mrd. erzielt. Die Dienstleistungspalette umfasst die klassischen Speditionsleistungen per LKW, Schiene, Luft- und Seefracht, genauso wie ein umfangreiches Angebot für KEP-Dienste, Kontraktlogistik, Branchen- und IT-Lösungen.

Zu bayernhafen gehören die sechs Standorte Aschaffenburg, Bamberg, Nürnberg, Roth, Regensburg und Passau – Drehscheiben für den weltweiten Warenaustausch, die die Verkehrswege Wasser, Schiene und Straße effizient verknüpfen. 2018 wurden rund 8,8 Mio.t Güter per Schiff und Bahn umgeschlagen. bayernhafen agiert als Standort-Architekt, der in Infrastruktur investiert und unternehmens- und standortübergreifend zusammen mit den Hafenansiedlern neue Wertschöpfungspotenziale erschließt. 800 ha Gesamthafenfläche und über 400 ansässige Unternehmen mit mehr als 13.000 Beschäftigten machen bayernhafen zu einem der leistungsstärksten Logistik-Netzwerke in Europa.

Kontakt
Hellmann Worldwide Logistics SE & Co. KG
Christiane Brüning
Elbestr. 1
49090 Osnabrück
0151-20340316
christiane.bruening@hellmann.com
http://www.hellmann.com

Bildquelle: bayernhafen

Pressemitteilungen

SOLVARO steigert Umsatz im Bereich Busse und LKW um 75%

Coole Leistung bei Bussen und LKW

Kirchheim/Teck im Mai 2019: Der SOLVARO GmbH, Zulieferer für Lüftungsgitter aus perforiertem Metall, gelingt ein besonders guter Start ins neue Geschäftsjahr. Für den Geschäftsbereich der Busse und Lastkraftwagen verzeichnet das Unternehmen einen Zuwachs von circa 75% im Vergleich zum Vorjahr. Besonders erfreulich für die Kirchheimer ist, dass Ihre Lüftungsgitter auch in den zukunftsweisenden e-Modellen der Hersteller zur Anwendung kommen.

Engineering schlägt Wellen und liefert Neukunden

Dank guter Motorkühlung können Busse und LKW kraftstoffsparend fahren. Immer mehr Hersteller setzten dafür auf die Lüftungsgitter von SOLVARO, durch die eine stabile Temperatur der Motoren erreicht wird. Laut Gerhard Bullinger, SOLVARO Geschäftsführer, hat dies auch einen Grund: „Den erfreulichen Zuwachs im Geschäftsfeld der Busse und LKW können wir direkt auf unser Angebot im Bereich Engineering zurückverfolgen.“ erklärt er. So setzt beispielsweise auch der polnische Hersteller SOLARIS Bus & Coach S. A. auf eine sehr frühe Zusammenarbeit bei der Entwicklung seiner Bauteile. Das Resultat ist derzeit ein aus 1,2 mm starkem Stahlblech gefertigtes Teil, dessen Trapezform für eine besonders gute Stabilität sorgt. So trotzen diese Gitter auch noch Schmutz und Steinschlägen, ohne dem Innern des Busses die Luft zu nehmen. Im Gegenteil: Durch die Hv 6,5-7,3 Lochung entsteht schon beim flachen Blech ein sehr guter Luftdurchlass von 80 %. Nun kommt aber noch eine des SOLVARO Engineering entwickelte wellenförmige Umformung ins Spiel. Sie vergrößert noch einmal die luftdurchlässige Fläche der Teile und die gesamte Belüftung wird weiter verstärkt. Eine KTL- und Pulverbeschichtung sorgt letztlich dafür, dass die Gitter langfristig rostfrei bleiben.

Kühle Luft ist auch bei e-Fahrzeugen heiß begehrt

Ob konventionell, CNG (Gas), Hybrid- oder moderner e-Antrieb, ohne Kühlluft geht es nicht. Die Leistungsfähigkeit von Batterien hängt ebenso von der Temperatur ab, wie die der Motoren. So kommen die SOLVARO Gitter bei e-Fahrzeugen zusätzlich noch zur Kühlung der Batterien zum Einsatz. Obwohl die Stückzahlen der SOLVARO Teile für alternative Antriebsformen noch hinter denen für konventionell betriebene Fahrzeuge liegen, ist das Unternehmen über den Einsatz der Gitter in den zukunftsweisenden Modellen von mehreren führenden Herstellern begeistert. „Für unsere Entwickler ist es ein Kompliment und natürlich eine großartige Aufgabe, wenn unserer Kunden Ideen und unser Know-how bei der Entwicklung ihrer neuen Modelle einfordern.“ berichtet Bullinger. Vom guten Start ins Jahr nicht überrascht hat SOLVARO, laut eigener Aussage, schon einige Investitionen getätigt, die langfristig entsprechende Kapazitäten in der Produktion sichern.

SOLVARO – Hersteller individueller Blechbauteile für die Industrie
Das SOLVARO Kompetenz-Team aus den Bereichen Engineering, Entwicklung und Produktion hört seinen Kunden zu. Ergebnis dieser engen Zusammenarbeit, gekoppelt mit einer Vielfalt an Produktionstechnologien, sind individuelle und innovative Bauteile. Zum Einsatz kommen diese beispielsweise in Agrar- und Baumaschinen, Bussen und Serverschränken.

Firmenkontakt
SOLVARO GmbH
Nicole Landeck
Turmstraße 3
73230 Kirchheim unter Teck
+49 7021 8048-102
+49 7021 8048-199
nicole.landeck@solvaro.com
http://www.solvaro.com

Pressekontakt
SOLVARO Presse Service
Nicole Landeck
Turmstrasse 3
73230 Kirchheim / Teck
+49 7021 8048-102
+49 7021 8048-199
nicole.landeck@solvaro.com
http://www.solvaro.com

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

revolt Kompaktes Kfz-USB-Ladegerät mit 4,8 A, 12/24 Volt

revolt Kompaktes Kfz-USB-Ladegerät mit 2 Lade-Ports, 4,8 A, 12/24 Volt, 24 Watt

Geräte gleichzeitig laden – z.B. Smartphone und Navi
-Optimale Energieversorgung dank smarter Ladetechnik
-Pico-Ladegerät, versinkt komplett in der Zigarettenanzünder-Buchse

Immer volle Energie, auch unterwegs: Die Mobilgeräte werden einfach während der Fahrt geladen! Das Mini-USB-Ladegerät lässt sich an jedem 12- und 24-Volt-Kfz-Anschluss verwenden. So geht den Geräten unterwegs nie der Saft aus.

Die Lade-Power verdoppeln: Dank 2 USB-Ports liefert das Kfz-Ladegerät von revolt gleich zweimal bis zu 2,4 Ampere Ladestrom. So lädt man das Smartphone und versorgt gleichzeitig beispielsweise das Navi mit Power.

-Ideal für Auto, Wohnmobil, LKW & Co.
-2 Geräte gleichzeitig laden dank 2 USB-Ladeports
-Ausgangs-Ladestrom pro Port: 5 Volt / 2,4 A, gesamt max.: 4,8 A / 24 Watt
-Universell einsetzbar für alle USB-Geräte wie MP3-Player, Navi, Smartphone, Tablet-PC, iPhone, iPad u.v.m.
-Immer optimale Energieversorgung: erkennt dank Smart-IC automatisch, wieviel Spannung das Mobilgerät benötigt
-Schutz vor Überstrom, Überspannung, Überhitzung, Kurzschluss
-Status-LED für Betriebsanzeige
-Kompakte Maße (Ø x H): 2,5 x 4,2 cm, Gewicht: 13 g
Kfz-USB-Ladegerät inklusive deutscher Anleitung

Preis: 8,90 EUR
Bestell-Nr. PX-2447-625
Produktlink: https://www.pearl.de/a-PX2447-1421.shtml

Die PEARL.GmbH aus Buggingen ist das umsatzstärkste Unternehmen eines internationalen Technologie-Konzerns. Ihr Schwerpunkt ist der Distanzhandel von Hightech-, Haushalts- und Lifestyle-Produkten.
Mit mehr als 13 Millionen Kunden, 10 Millionen gedruckten Katalogen pro Jahr, einer täglichen Versandkapazität von bis zu 110.000 Paketen – alleine in Deutschland – und Versandhaus-Niederlassungen in Österreich sowie Schwesterfirmen in der Schweiz, Frankreich und über eine Onlinevermarktungsfirma in China gehört PEARL zu den größten Versandhäusern für Neuheiten aus dem Technologie-Bereich. Zwei große Versandlager und Spezial-Versandzentren in Nordhessen und Südniedersachsen ermöglichen aus der Mitte Deutschlands eine schnelle Belieferung der Kunden. Eigene Ladengeschäfte in vielen europäischen Großstädten und ein Teleshopping-Unternehmen mit großer Reichweite in Europa unterstreichen diesen Anspruch. In Deutschland umfasst das Sortiment von PEARL über 16.000 Produkte und über 100 bekannte Marken wie z.B. VisorTech, Rosenstein & Söhne, newgen medicals und Royal Gardineer. Dank ihrer äußerst engen Kooperation mit internationalen Großherstellern und Entwicklungsfirmen hat PEARL.GmbH einen starken Einfluss auf die Neuentwicklung und kontinuierliche Optimierung von Produkten ( www.pearl.de).

Kontakt
PEARL.GmbH
Heiko Loy
PEARL-Straße 1-3
79426 Buggingen
07631-360-417
presse@pearl.de
http://www.pearl.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Herausragende Auszeichnung für J.A. Schlüter Söhne in Hamburg

J.A. Schlüter Söhne erhält auch 2019 das Service mit Stern Prädikat für hervorragende Mercedes-Benz Serviceleistungen

Hamburg, 2. Mai 2019 (jhs)
Für herausragende Serviceleistungen und höchste Kundenzufriedenheit erhält in Hamburg
J.A. SCHLÜTER SÖHNE, seit über 50 Jahren Vertragspartner für Mercedes-Benz Vans, Transporter und LKW das Prädikat Service mit Stern®. Diese Auszeichnung steht für leidenschaftlichen Service, hervorragende Kundenbetreuung und besonderes Qualitätsniveau. Der Mercedes-Benz Vertrieb Deutschland (MBVD) vergibt das Prädikat jährlich an Vertriebs- und Servicepartner in Deutschland auf Basis einer internen Kundenzufriedenheitsmessung.

„Die höchste Kundenzufriedenheit ist unser wichtigstes Ziel, deshalb bedeutet uns diese Auszeichnung viel“ so Cornelia Richter und John-Henry Schlüter, Geschäftsführer von J.A. Schlüter Söhne in Hamburg. „Das Prädikat Service mit Stern®bestätigt uns in unserem täglichen Engagement, das darin besteht, uns die Zufriedenheit der Kunden immer wieder aufs Neue zu verdienen“.

Service mit Stern®ist ein umfassendes Qualitätsprogramm und steht für professionelle Betreuung in höchster Qualität. Regelmäßige interne Kundenzufriedenheitsmessungen durch den MBVD unterstützen die Vertriebs- und Servicepartner dabei, die Betreuung ihrer Kunden stetig weiterzuentwickeln. Die Messungen spiegeln die Zufriedenheit der Kunden wider und sind die Basis für die Vergabe des Service mit Stern® Prädikats, das damit einer Auszeichnung durch die Kunden von J.A. Schlüter Söhne in Hamburg entspricht.

Der Erfolg von Service mit Stern® wird auch durch die Vergabe von Spitzenpositionen bei Auszeichnungen der automobilen Fachpresse deutlich bestätigt.

Informationen unter https://www.schlueter-soehne.de/mercedes-benz/service-mit-stern/

J. A. Schlüter Söhne in Hamburg ist ein Familienunternehmen mit einer über 200 Jahren langen Geschichte. Der mit älteste Handel- und Handwerksbetrieb in Hamburg ist heute Vertragspartner der Daimler AG für Mercedes-Benz Vans, Mercedes-Benz Transporter, Mercedes-Benz LKW, Fuso, Truck & Trailer Service sowie Fach-Großhändler und Einbau Zentrum für Eberspächer und Webasto Standheizungen und Kühlprodukte sowie für Aurora Klimasysteme für Nutzfahrzeuge

Firmenkontakt
J.A. Schlüter Söhne
John-Henry Schlüter
Ausschläger Billdeich 62-64
20539 Hamburg
040-7881686
040-7881649
info@schlueter-soehne.de
https://www.schlueter-soehne.de

Pressekontakt
J.A. Schlüter Söhne
John-Henry Schlüter
Ausschläger Billdeich 62-64
20539 Hamburg
040-7881686
040-7881649
johnschlueter@schlueter-soehne.de
https://www.schlueter-soehne.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

BMVI erteilt LUIS Technology die erste Allgemeine Betriebserlaubnis für einen Abbiegeassistenten

Hamburg, 21. März 2019. Das Förderprogramm für Abbiegeassistenten kann nun anrollen: Andreas Scheuer, Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur, hat heute LUIS Technology als ersten Entwickler von Abbiegeassistenten die Allgemeine Betriebserlaubnis (ABE) überreicht. Zuvor hatte das Kraftfahrtbundesamt ein Gutachten der Dekra zum LUIS Abbiegeassistenten geprüft und daraufhin die ABE erteilt. Unternehmen, die eine bewilligte Förderung des Ministeriums erhalten haben, können nun mit dem Einbau beginnen.

Persönlicher Termin beim Bundesverkehrsminister
Bereits im Dezember 2018 bekräftigte LUIS gegenüber dem Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI), dass der Abbiegeassistent „TURN DETECT“ des Unternehmens die Empfehlungen des BMVI erfüllt. Die finale Bestätigung erfolgte durch Testfahrten von Dekra im Februar 2019. Heute um 12 Uhr verlieh Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer dem in Hamburg ansässigen Unternehmen dafür schließlich die offizielle Urkunde. LUIS hat damit als erster Lieferant einen förderfähigen Abbiegeassistenten am Markt.

Speditionsunternehmen können ab sofort nachrüsten
„Wir freuen uns über die formale und persönliche Anerkennung durch Bundesverkehrsminister Scheuer“, sagt Martin Groschke, Mitglied der Geschäftsführung von LUIS Technology. „LUIS ist das erste Unternehmen im Markt, mit dem beispielsweise Speditionen und Kommunen ab sofort die beantragten Fördergelder des Bundes geltend machen können.“ Dr. Matthias Feistel, ebenfalls Mitglied der LUIS Geschäftsführung, ergänzt: „Wir haben nicht nur in der Entwicklung, sondern auch bei der Produktion unsere Hausaufgaben gemacht. Denn was nutzt ein Förderprogramm, wenn die Unternehmen nicht endlich loslegen können mit dem Einbau und der Inbetriebnahme der lebensrettenden Systeme?“ Das BMVI hatte bereits im Januar mit einem Förderprogramm für die freiwillige Aus- bzw. Nachrüstung von Lkw und Bussen mit Abbiegeassistenzsystemen begonnen. Wenige Tage nach dem Start waren die gesamten fünf Millionen Euro durch Förderanträge vollständig vergeben.

LUIS „TURN DETECT“: Keine Abstumpfung durch Fehlalarme
Waren bisherige Abbiegeassistenten auf Ultraschall-Basis nicht in der Lage, sich bewegende Objekte von stehenden Objekten zu unterscheiden, arbeitet das neue System von LUIS hier effizienter. Es ist Kamera- und Software-basiert und filtert statische Objekte wie parkende Autos oder Ampelmasten heraus und schützt so den Fahrer vor Abstumpfung bei zu häufigen Fehlalarmen.

LUIS hat sich als zuverlässiger und leistungsstarker Partner der deutschen Fahrzeugbauer und diverser Anwendungsbranchen bewährt. Das Hamburger Unternehmen, gegründet 1999, bietet individuelle und kundenorientierte Sicherheitslösungen im Bereich der Kamera-Monitor-Systeme und Fahrassistenzsysteme. Dank des umfassenden und strengen Qualitätssicherungsprozesses, 100 Prozent Stückprüfung inbegriffen, erhalten alle LUIS-Produkte eine Garantie von 48 Monaten. LUIS setzt sich mit seinem Produktportfolio für die Reduzierung von Unfällen, Verletzten und Sachschäden im Straßenverkehr ein.

Firmenkontakt
LUIS Technology GmbH
Martin Groschke
Hammer Deich 70
20357 Hamburg
+49 (40) 317 66 339
luis@adpublica.com
https://www.luis.de/

Pressekontakt
ad publica Public Relations GmbH
Lars Bammann
Poßmoorweg 1
22301 Hamburg
+49 (40) 317 66 339
lars.bammann@adpublica.com
http://www.adpublica.com

Bildquelle: @BMVI

Pressemitteilungen

LANG erhält BMWi-Förderung für Lasergraviermaschine mit einzigartigem Laser-/Scankopf

Speziallösung LGT-S Laser für Seitenwandformen für PKW- und LKW-Reifen

Hüttenberg, 28. Februar 2019 – Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) fördert die LANG GmbH & Co. KG ( www.lang.de), führender Anbieter im Bereich Präzisionsgravieren und -fräsen, hinsichtlich ihrer neuen Lasergraviermaschine LGT-S Laser. Mit der hochpräzisen Speziallösung für Reifenseitenwandformen können Hersteller von PKW- und LKW-Reifen hochauflösende Oberflächen für ein auffälliges Design und verschiedene Sicherheitsmerkmale realisieren. Die LGT-S Laser besitzt einen schwenkbaren Laser- und Scankopf, der weltweit einzigartig ist.

In der Reifenherstellung werden immer höhere Anforderungen an Schraffuren und Gravuren auf dem Reifen bzw. der Reifenseitenschale gestellt und die Sicherheitsmerkmale werden immer präziser. Aus diesem Grund hat LANG ihre bewährte Spezialmaschine LGT-S zur Reifenseitenwandgravur weiterentwickelt. Die LGT-S Laser setzt dort an, wo die herkömmliche mechanische Bearbeitung an ihre Grenzen stößt. Die konventionelle Herstellung von Reifenseitenwandformen mittels Frästechnologie wird damit ab sofort sinnvoll um die neue Laser-Ausführung erweitert.

Diese Entwicklung wird gefördert durch das ZIM (Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand) des BMWi. Die technische Besonderheit: Die LGT-S Laser besitzt einen schwenkbaren Laser- und Scankopf, der weltweit ein Alleinstellungsmerkmal darstellt. Neben dieser mechanischen Neuerung bildeten auch die überaus komplexe Weiterentwicklung der Ansteuerung der zu bearbeitenden Fläche sowie die teilweise Neuentwicklung der LANG-Software die Schwerpunkte im Förderprogramm.

LGT-S Laser ermöglicht präzise Gravur von Seitenwandformen
Die Spezialmaschine LGT-S Laser für die Gravur von 2D- und 3D-Daten auf Seitenwandformen nahezu aller Größen bedient sich statt einer klassischen Hochfrequenzspindel eines Laserstrahls. Hochauflösende Oberflächen können so für ein auffälliges Design und Sicherheitsfaktoren realisiert werden. Der Maschinenkörper besteht aus einer schweren, verwindungsfreien Stahlrohrkonstruktion und ist mit einer schwingungsdämpfenden Masse ausgegossen, um extrem hohe geometrische Stabilität zu gewährleisten. Seitenwandformen für Reifen von Krafträdern, PKW und LKW sind mit der LGT-S Laser in höchster Qualität herstellbar. Der Laser ist wartungsfrei und garantiert eine schnelle Bearbeitungszeit sowie höchste Präzision.

Eigene Softwarelösungen für kurze Rüstzeiten
Durch die LANG-eigene Software können die Hochgeschwindigkeit und Präzision der Maschine optimal ausgeschöpft werden. Die Vorteile von Maschinentechnik und Software aus einer Hand: Werkstücke können schnell und effizient konstruiert und designed werden, Schulungs- und Rüstzeiten werden verkürzt und Werkstücke lassen sich problemlos zwischen Fräs- und Laser-Maschinen tauschen.

„Die Bearbeitung mittels Laser wird immer mehr nachgefragt. Wir haben es uns daher zum Ziel gesetzt, die LGT-S Laser in Zusammenarbeit mit unseren Kunden kontinuierlich weiterzuentwickeln und als feste Größe im Markt zu etablieren. Die gewonnenen Erkenntnisse möchten wir auch für andere Sparten nutzen und gewinnbringend einsetzen“, erklärt Thomas Kozian, Geschäftsführer der LANG GmbH & Co. KG.

Weitere Informationen zum Förderprogramm des ZIM (Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand) des BMWi unter: https://www.zim.de/ZIM/Navigation/DE/Home/home.html

Die 1972 gegründete LANG GmbH & Co. KG mit Sitz in Hüttenberg ist ein führender Anbieter im Bereich Positioniersysteme sowie Präzisionsgravieren und -fräsen. Das Portfolio erstreckt sich über Automations-Systeme, Frästechnologie, Lasertechnologie, Digitalisiersysteme, und die unterstützende LANG-CAD/CAM-Software. Das Unternehmen bietet ein ausgereiftes Steuerungs- und Maschinenprogramm inklusive Maschinenmontage und -abnahme, Service und Support sowie Schulungen an Automationskomponenten, Maschinen und Software. Höchste Qualität und eine schnelle Inbetriebnahme sowie ein professioneller After-Sales-Service stehen dabei im Fokus. Die LANG-Lösungen kommen in Unternehmen unterschiedlicher Branchen wie Automobilindustrie, Medizintechnik, Beschriftung, Verpackungsindustrie und vielen weiteren zum Einsatz. Weitere Informationen: www.lang.de

Firmenkontakt
LANG GmbH & Co. KG
Michaela Wenzel
Dillstraße 4
35625 Hüttenberg
+49 (0) 6403-7009-0
michaela.wenzel@lang.de
http://www.lang.de

Pressekontakt
punctum pr-agentur GmbH
Ulrike Peter
Neuer Zollhof 3
40221 Düsseldorf
0 211 9717977-0
up@punctum-pr.de
http://www.punctum-pr.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Abbiegeassistent von LUIS Technology besteht Fahrtests

Hamburg, 27. Februar 2019. Das Thema „Nachrüsten von Lkw mit Abbiegeassistenten“ bestimmt immer wieder die Nachrichten. In diesem Zusammenhang sorgte vor allem die Schlagzeile, dass das Bundesamt für Güterverkehr (BAG) aktuell keine Zuwendungsbescheinigungen für Abbiegeassistenten erteilen kann, jüngst für Aufregung. Der Grund für diese Entscheidung sei, so das Bundesamt, die Tatsache, dass es derzeit keine Systeme auf dem Markt gibt, welche die Voraussetzungen für eine Förderung erfüllen. In dieses Vakuum stößt die Firma LUIS Technology aus Hamburg vor: Sie stellt nun einen vollständigen Antrag auf Erteilung der erforderlichen „Allgemeinen Betriebserlaubnis“ beim Kraftfahrtbundesamt (KBA). Damit wäre der Weg für die staatliche Förderung frei.

DEKRA Testfahrten verliefen positiv
Bereits im Dezember 2018 wurde LUIS bei einem Workshop mit einem der technischen Dienste bescheinigt, dass der Abbiegeassistent TURN DETECT des Unternehmens konform ist mit der Empfehlung des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI). Die finale Bestätigung erfolgte nun durch Testreihen von DEKRA. Diese wurden am 25. Februar 2019 im DEKRA Technology Center am Lausitzring erfolgreich absolviert.

LUIS erfüllt alle formalen Anforderungen des BMVI
„Wir freuen uns über die bestandenen Testfahrten im Rahmen der DEKRA-Prüfung“, sagt Martin Groschke, Mitglied der Geschäftsführung von LUIS Technology. „Den Antrag für die Erteilung der „Allgemeinen Betriebserlaubnis“ stellen wir nun im nächsten Schritt und sind damit das erste Unternehmen im Markt, das diesen Schritt geht. Nicht nur die bestandenen Testfahrten in der Lausitz, sondern insbesondere das positive Feedback von den Kunden zeigt uns, dass wir in die richtige Richtung entwickelt haben. Unser System warnt den Lkw-Fahrer durch optische und akustische Signale nur dann, wenn sich im sogenannten „toten Winkel“ Objekte bewegen. Das ist ein relevantes Unterscheidungsmerkmal zu vielen anderen Systemen auf dem Markt“, erklärt Groschke weiter. „Die Nachfrage ist so groß, dass wir die Produktion hochgefahren haben und bis Mitte April bereits 1.500 Systeme ausliefern können“, ergänzt Dr. Matthias Feistel, ebenfalls Mitglied der LUIS Geschäftsführung. Darin berücksichtigt sind nicht die großen Flotten, die derzeit noch intensiv testen. „Hier können wir mit unseren Vorteilen gegenüber den klassischen Ultraschallsystemen deutlich punkten. Insbesondere die Entlastung der Fahrer vor Fehlalarmen, wie im Übrigen auch von der UN ECE gefordert, überzeugt die Kunden“ so Groschke.

LUIS hat sich als zuverlässiger und leistungsstarker Partner der deutschen Fahrzeugbauer und diverser Anwendungsbranchen bewährt. Das Hamburger Unternehmen, gegründet 1999, bietet individuelle und kundenorientierte Sicherheitslösungen im Bereich der Kamera-Monitor-Systeme und Fahrassistenzsysteme. Dank des umfassenden und strengen Qualitätssicherungsprozesses, 100 Prozent Stückprüfung inbegriffen, erhalten alle LUIS-Produkte eine Garantie von 48 Monaten. Als Partner der bundesweiten Initiative „Aktion Abbiegeassistent“ des Bundesverkehrsministeriums setzt sich LUIS mit seinem Produktportfolio für die Reduzierung von Unfällen, Verletzten und Sachschäden im Straßenverkehr ein.

Firmenkontakt
LUIS Technology GmbH
Martin Groschke
Hammer Deich 70
20357 Hamburg
+49 (40) 317 66 339
luis@adpublica.com
https://www.luis.de/

Pressekontakt
ad publica Public Relations GmbH
Lars Bammann
Poßmoorweg 1
22301 Hamburg
+49 (40) 317 66 339
lars.bammann@adpublica.com
http://www.adpublica.com

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Einparkassistenten für Reisemobile – ZENECs neue Rückfahrkameras

Beste Sicht nach hinten – ZENEC erweitert sein Zubehörprogramm um drei Bremsleuchtenkameras für Nutzfahrzeuge, Wohnmobile, Caravans und Transporter

Ob beim Rückwärtsfahren, Einparken oder Wenden – gerade bei großen, schweren Nutzfahrzeugen und Reisemobilen ist es wichtig, die Bereiche hinter dem Fahrzeug gezielt im Überblick zu behalten. Drei hochwertige Rückfahrkameras, die speziell für den Einsatz in Transportern, Caravans und Wohnmobilen ausgelegt sind, hat der Schweizer Multimediaspezialist ZENEC jetzt im Programm: die ZE-RCE3702 für den Fiat Ducato, Citroen Jumper und Peugeot Boxer, ZE-RCE4606 für Mercedes Sprinter und VW Crafter sowie ZE-RCE5002 kompatibel mit Renault Trafic, Opel Vivaro, Nissan NV300 und Fiat Talento.
ZENECs neue Rückfahrkameras ersetzen die originale dritte Bremsleuchte des Zielfahrzeugs und werden einfach per Plug & Play mit dem fahrzeugseitigen Kabel verbunden. Auf die dritte Bremsleuchte muss man natürlich nicht verzichten: Bei der ZE-RCE3702 ist eine LED Bremsleuchte bereits integriert, ZE-RCE4606 und ZE-RCE5002 übernehmen das originale Leuchtmittel.
Alle drei Rückfahrkameras sind mit einem hochwertigen CCD-Sensor ausgestattet, der mit niedrigsten Rauschwerten und einer hervorragenden Bildqualität überzeugt. Die hohe Auflösung von 752 x 494 Pixeln und eine sehr gute Lichtempfindlichkeit von 0,1 Lux ermöglichen auch bei schwierigen Lichtverhältnissen ein scharfes Bild. Der automatische Weißabgleich und die automatische Kompensation von Gegenlicht schaffen beste Bedingungen für kontrastreiche Bilder. Dazu kommt ein IR-LED Nachtbeleuchtungssystem, das selbst im Dunkeln für eine exzellente Sicht sorgt. Die Umschaltung zwischen Tag- und Nachtmodus erfolgt automatisch und wird via LDR Element gesteuert.
Der Betrachtungswinkel beträgt bei allen drei Bremsleuchtenkameras 120° (diagonal), der vertikale Bildausschnitt lässt sich an den Kameragehäusen manuell in 3 Stufen einstellen. Zur Ausstattung der drei neuen ZENEC Rückfahrkameras gehört ein integriertes Mikrofon, damit man beim Rangieren auch hören kann, was hinter dem Fahrzeug passiert.
Die Verwendung hochwertiger Materialien garantiert, zusammen mit der robusten Konstruktion nach Schutzklasse IP68, auch in extremen Temperaturbereichen von -20° C bis +70° C und bei rauen Wetterbedingungen allzeit klare Sicht nach hinten.
Alle drei Kameras lassen sich einfach am Fahrzeug montieren und können an jedes Steuergerät oder jeden Monitor mit CVBS Cinch-Videoeingang angeschlossen werden – selbstverständlich auch an ZENECs Multimedianavigationen, inklusive der fahrzeugspezifischen E>GO Modelle.
Der Verkaufspreis für alle drei ZENEC Bremsleuchtenkameras beträgt je 179 Euro.

Navigation und Multimedia im Fahrzeug, dafür steht die Marke Zenec, im deutschsprachigen Raum der Marktführer für In Car Multimedia. Von Festeinbaunavigationen und Multimediasystemen bis zu ergänzendem Zubehör wie Rückfahrkameras oder Monitoren – die Zenec Produktpalette bietet überzeugende Komplettlösungen für jedes Auto.
Zenec-Geräte werden exklusiv über Europas größten Car-Media Spezialisten, die ACR AG, vertrieben. Das Netzwerk aus 150 ACR-Fachhändlern garantiert deutschlandweit eine kompetente Beratung und einen fachgerechten Einbau aller Geräte.

Kontakt
Zenec by ACR
Denny Krauledat
Bohrturmweg 1
5330 Bad Zurzach
0041-56-269 64 47
Denny.Krauledat@acr.eu
http://www.zenec.com

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.