Tag Archives: Ludwigshafen

Pressemitteilungen

Klinikum Ludwigshafen spart durch Umrüstung mehr als 70.000 Euro jährlich

Energiewende – leichtgemacht durch Pumpentausch

Wie schafft man die Energiewende und spart dabei noch Geld? Zum Beispiel mit moderner Technik. Die spielt in medizinischen Einrichtungen wie Kliniken nicht nur im Labor oder OP eine entscheidende Rolle, sondern auch in der Gebäudetechnik – und hier insbesondere bei den Pumpensystemen. In einem neunmonatigen Großprojekt tauschte das Klinikum Ludwigshafen (KliLu) rund 200 Heizungsumwälzpumpen und Warmwasser-Zirkulationspumpen. Basis dafür waren Bestandsaufnahme und Effizienzanalyse des Full Service Anbieters für Pumpentechnik, pesContracting. Umfassende Berechnungen ergaben eine jährliche Energieeinsparung von 74.054 Euro. Die Kosten für das Pumpenmaterial amortisieren sich bereits nach weniger als vier Jahren. Obendrein profitierte das Klinikum von der konstruktiven Zusammenarbeit zwischen pesContracting und dem Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA). Die Pumpenspezialisten schöpften alle Fördermöglichkeiten aus und erzielten damit eine beachtliche Fördersumme.

2017 feierte das Klinikum Ludwigshafen sein 125-jähriges Bestehen. Damals wie heute haben Gesundheit und Wohlbefinden der Menschen im KliLu oberste Priorität. Das Krankenhaus ist der zweitgrößte Gesundheitsdienstleister in Rheinland-Pfalz und mit ca. 2.600 Beschäftigten der drittgrößte Arbeitgeber in Ludwigshafen am Rhein. Wirtschaftliche und technische, aber auch ökologische Aspekte spielen daher eine wesentliche Rolle für den Klinikbetrieb. 2018 entschied sich das KliLu für den Austausch von rund 200 Heizungsumwälzpumpen und Warmwasser-Zirkulationspumpen. In einem mehrmonatigen Großprojekt rüstete es auf moderne hocheffiziente Pumpen um. „Ausschlaggebend für die Umrüstung waren die deutlich niedrigeren Energiekosten und die erheblich geringeren CO2-Emissionen, sowie die Optimierung der Instandhaltung“, erklärt Dipl. Ing. Harald Venus, Geschäftsbereichsleiter Infrastruktur des Klinikums Ludwighafen, die Beweggründe für die Modernisierung des Pumpensystems.

Bestandsaufnahme zeigt hohes Einsparpotenzial
Dass Wirtschaftlichkeit und Umweltschutz sich nicht ausschließen, zeigte die Bestandsaufnahme der Pumpen im Klinikum durch die pesContracting-Spezialisten. Das innovative Unternehmen aus dem bayerischen Obermotzing analysiert dabei verschiedene Parameter und überprüft unter anderem, ob Pumpen überdimensioniert sind. Olaf Behrendt, Vertriebsleiter der pesContracting GmbH, verdeutlicht: „Der Wirkungsgrad einer Pumpe ist nur dann optimal, wenn das richtige Verhältnis von Druck und Volumenstrom erreicht wird. Leider sind 70 bis 80 Prozent der Pumpen in Deutschland falsch ausgelegt und verbrauchen dadurch mehr Energie als nötig.“ So auch im Klinikum Ludwigshafen. Die Experten von pesContracting errechneten eine jährliche Energiekosteneinsparung von 74.054 Euro – allein durch den Einsatz hocheffizienter Pumpen. Zusätzlich profitiert die Umwelt durch eine CO2-Einsparung von 3.290 t/CO2, gerechnet auf 15 Jahre.

Der Staat hilft mit
Die kostenlose Bestandsaufnahme ist allerdings nur ein Leistungssegment des Full Service Dienstleisters – pesContracting übernimmt auf Wunsch auch die Umrüstung der Pumpen und bietet verschiedene Finanzierungsmodelle für einen Pumpentausch ohne Liquiditätsverluste. Der besondere Vorteil: Die Kosten finanzieren sich aus der Energieeinsparung. Ein weiteres Plus zeigt Thomas Arnold, Innendienstleiter bei pesContracting, auf: „Wir übernehmen die Abwicklung mit dem BAFA und sorgen für eine optimale Ausschöpfung der Fördersumme. Die Förderung beträgt 30 Prozent der Nettoinvestitionskosten, höchstens jedoch 25.000 Euro pro Standort. In Zusammenarbeit mit dem BAFA haben wir den Umbau in vier Bauabschnitte und damit in vier Heizzentralen aufgeteilt. Auf diese Weise liegt die Fördersumme weit über dem üblichen Betrag.“

Mehrmonatige Umrüstung im Großprojekt
Das Klinikum entschied sich für den Kauf von 202 Pumpen, allesamt von Grundfos: Verwendet wurden die Modelle MAGNA 3, ALPHA 2, TPE und TPE 3 sowie NBE mit Steuerung MPC-E. Im Februar 2018 begannen die Pumpenspezialisten von pesContracting mit der detailgenauen Planungsphase. „Unsere Kunden können sich keine Unterbrechung des laufenden Betriebs durch einen Pumpentausch erlauben. Erst recht nicht, wenn Menschenleben auf dem Spiel stehen“, verdeutlicht Behrendt die Notwendigkeit einer genauen Planung. Für die Umrüstung beauftragte das Klinikum ein ortsansässiges Unternehmen. Zug um Zug tauschte es die Pumpen im zugehörigen Bauabschnitt. Die komplette Bauphase startete im April und wird im Dezember abgeschlossen sein. Bisher verlief alles nach Plan und ohne Komplikationen. „Die große Erfahrung und die sehr guten Referenzen waren zwei wesentliche Gründe für uns, mit pesContracting zusammenzuarbeiten. Mit der Planung und dem gesamten Ablauf sind wir sehr zufrieden“, resümiert Harald Venus.

Weitere Informationen unter www.pesconcept.de

Die pesContracting GmbH hat sich seit 2014 auf den Austausch alter Pumpensysteme gegen moderne, energieeffiziente Pumpentechnik spezialisiert. Mit dem speziell entwickelten Energieeinspar-Konzept pesConcept ermöglicht das Unternehmen eine Umrüstung ohne Investitionskosten für die Betreiber. Mit Hilfe verschiedener Finanzierungsmodelle können Kunden sofort von den Energieeinsparungen profitieren – bilanzneutral und ohne Risiko. In enger Zusammenarbeit mit Industrie und qualifizierten Fachbetrieben realisiert die pesContracting GmbH nach individuellem Kundenbedarf die Planung und Umsetzung von entsprechenden Projekten. Mit dem Vertrieb hocheffizienter Pumpensysteme erzielt das pesConcept eine sofortige Reduktion der Gesamtenergiekosten. Zudem schafft der Einsatz moderner Pumpen eine projektbezogene CO2-Ersparnis von mehreren Tonnen jährlich.

Firmenkontakt
pesContracting GmbH
Olaf Behrendt
Rainer Straße 1
94345 Obermotzing
(0) 9429/94770-10
info@pescontracting.de
http://www.pesconcept.de

Pressekontakt
HARTZKOM
Alain Wisböck
Hansastraße 17
80686 München
(0) 89/998 461-21
pesconcept@hartzkom.de
http://www.hartzkom.de

Bildquelle: Christian Buck

Pressemitteilungen

BITMi zum Digital-Gipfel: Mittelstand digitalisiert zu langsam

BITMi zum Digital-Gipfel: Mittelstand digitalisiert zu langsam

Mitglieder des BJDW überreichen ihr Positionspapier zum Thema eHealth

Aachen/Ludwigshafen 13. Juni 2017 – Der Bundesverband IT-Mittelstand e.V. (BITMi) vertritt auch in diesem Jahr den IT-Mittelstand auf dem Digital-Gipfel der Bundesregierung. In der Plattform „Innovative Digitalisierung der Wirtschaft“ arbeitet der BITMi mit Vertretern aus Wirtschaft und Politik an innovationsfreundlichen Rahmenbedingungen, der Strategie „Intelligente Vernetzung“ und Möglichkeiten, dem Mittelstand den Weg in die Digitalisierung zu ebnen.

Auf dem Digital-Gipfel in Ludwigshafen präsentiert das Bundeswirtschaftsministerium (BMWi) auch seinen jährlichen Monitoring Report „Wirtschaft Digital“ und bestätigt darin immerhin eine Fortsetzung des positiven Digitalisierungstrends des letzten Jahres für die deutsche Wirtschaft. Neben einer guten Digitalisierungsentwicklung bei Großunternehmen und Mittelstand verläuft die Digitalisierung von Kleinstunternehmen leider leicht rückläufig, was angesichts des Anteils von 89 Prozent aller Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft nicht unerheblich ist. Insgesamt liegt der Digitalisierungsgrad des Mittelstands aber weiter zurück, gerade im internationalen Vergleich. „Der Mittelstand als Rückgrat der deutschen Wirtschaft muss den Rückstand aufholen und die Geschwindigkeit der Digitalisierung deutlich erhöhen. Es hilft nicht, nur über Digitalisierung zu reden, wir müssen handeln“, warnt Dr. Oliver Grün, Präsident des BITMi.

Der BITMi schlägt zur Verbesserung der Digitalisierung des Mittelstandes in seinem Positionspapier „Digitaler Mittelstand 2020“ konkrete Maßnahmen als Empfehlungen zur Bundestagswahl 2017 vor. Im Kern stehen auch hier Ansätze zu einer neuartigen Vernetzung des IT-Mittelstandes, um in temporären Konsortien eine neue gemeinsame Schlagkraft im Wettbewerb mit IT-Konzernen zu bündeln. Gleichzeitig kann diese Vernetzung auch den IT-Mittelstand als Schrittmacher der Digitalisierung des Gesamtmittelstandes verstärken.

BITMi Präsident Grün überreichte darüber hinaus heute Morgen gemeinsam mit den Mitgliedern des Beirats „Junge Digitale Wirtschaft“ ein Positionspapier zum Thema eHealth an Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries und schlägt damit die Brücke zum zweiten Schwerpunktthema neben der intelligenten Vernetzung – eHealth. Dieses Thema stellt die evolutionäre Verschmelzung medizinischen Wissens mit IT-Lösungen zum Erhalt und der Verbesserung menschlicher Gesundheit dar. Der Beirat Junge Digitale Wirtschaft (BJDW) fordert im Zuge des IT-Gipfels 2017 mit seinem Positionspapier vom 13. Juni 2017 den Aufbau adäquater Förderprogramme und Zertifizierungsverfahren, welche insbesondere die Bedürfnisse von innovativen E-Health-Startups adressiert.

Der Bundesverband IT-Mittelstand e.V. (BITMi) vertritt über 1.500 IT-Unternehmen und ist damit der größte IT-Fachverband für ausschließlich mittelständische Interessen in Deutschland.

Kontakt
Bundesverband IT-Mittelstand e.V.
Lisa Ehrentraut
Pascalstraße 6
52076 Aachen
0241 1890558
kontakt@bitmi.de
http://www.bitmi.de

Pressemitteilungen

biolitec® Vista: Neues Laserverfahren für Fettreduktion und Körperkonturierung in Ludwigshafen

Neue Methode zur Fettreduktion mit glasfasergeführtem Laser jetzt in Ludwigshafen – laserbedingte Straffungseigenschaften führen zu deutlich verbesserten ästhetischen Ergebnissen – medizinische Lasersysteme der biolitec® Vista präzise und sicher

biolitec® Vista: Neues Laserverfahren für Fettreduktion und Körperkonturierung in Ludwigshafen

Steffen Giesse (Bildquelle: Steffen Giesse)

Ludwigshafen/Heroldsberg, 03. April 2017 – In Ludwigshafen können sich Patienten mit einer neuartigen Laser-Methode überschüssiges Fettgewebe entfernen lassen. Dabei wird mittels eines ambulant unter örtlicher Betäubung durchgeführten lasermedizinischen Eingriffs über winzige Hauteinschnitte mit Hilfe einer dünnen Lichtleitfaser Fettgewebe gezielt und schonend beseitigt. Diese moderne minimal-invasive Operationsmethode von biolitec® Vista wird seit neuestem von Steffen Giesse in der Privatpraxis für ästhetische Medizin und Chirurgie, Estetic Lounge GmbH, eingesetzt.

Mit dem biolitec®-Laser werden die Fettzellen kontrolliert und punktgenau mit Laserenergie gezielt zerstört und durch die Wärme der Laserstrahlung verflüssigt. Das verflüssigte Fett wird – je nach Größe des zu behandelnden Areals – durch den Stoffwechsel abgebaut oder vom Operateur abgesaugt. Durch die schonende Funktionsweise des Lasers legt sich die Haut allmählich glatt an ihr neu modelliertes Fundament an, was durch das herkömmliche Verfahren des traditionellen Fettabsaugens so nicht erzielt werden kann.

Durch die präzise Laserfaserführung können auch kleinere, empfindlichere Areale wie Kinn oder Wangen korrigiert werden. Aber auch Oberarme, Bauch, Gesäß und Oberschenkel sind mit der Fettschmelze gut zu konturieren. Durch die hautstraffende Wirkung lassen sich besonders Bereiche mit Cellulite gut behandeln. Weil sich die Fettzellen eines Erwachsenen an den behandelten Stellen nicht nachbilden, ist das Ergebnis dauerhaft – sowohl was die Reduktion des Fettgewebes als auch die Optimierung der Körperform betrifft.

Dazu Steffen Giesse: „Mit dieser Lasermethode können wir auch kosmetisch störende Cellulite in Kombination mit anderen Behandlungen therapieren. Ebenso kann der neuartige Diodenlaser beim sogenannten „Brazilian Butt Lift“ helfen, bei dem das aufgenommene überschüssige Fettgewebe an anderen Körperstellen zur Konturierung eingesetzt wird.“

Durch den einhergehenden laserbedingten Verschluss der kleinen Blutgefäße werden der operative Verlauf und die postoperative Heilung positiv beeinflusst. Schmerzen, Blutergüsse und Schwellungen sind deutlich geringer als bei der konventionellen Fettabsaugung. Sie klingen in der Regel innerhalb der ersten Woche vollständig ab und der Patient kann rasch wieder seinen Alltagsaktivitäten nachgehen.

Weitere Informationen zur schonenden Lasertherapie der biolitec® Vista finden Patienten auf der Webseite www.info-laserlipolyse.de. Auskunft zu Ärzten, die die Laserlipolyse-Methode der biolitec® Vista anwenden, erhalten Patienten über die E-Mail-Adresse post@info-laserlipolyse.de sowie telefonisch über die biolitec®- Hotline 01805/ 010276.

Die biolitec® Vista GmbH ist ein Tochterunternehmen der biolitec biomedical technology GmbH und ist auf die Bereiche ästhetische Chirurgie und Augenheilkunde spezialisiert. Die biolitec® ist eines der weltweit führenden Medizintechnik-Unternehmen im Bereich minimal-invasive, schonende Laseranwendungen und bietet mit den LEONARDO® Dual-Lasern die ersten universell einsetzbaren medizinischen Laser mit zwei Wellenlängen an. Die dazugehörigen extrem dünnen Fasern in unterschiedlichen Durchmessern sowie resterilisierbaren Handstücke mit Wechseloptiken ermöglichen eine vielseitige und sichere Anwendung auch in den Therapiebereichen Phlebologie, Urologie, Proktologie, HNO, Gynäkologie, Thorax-Chirurgie und Pneumologie. Intensive Forschung und kontinuierliche Entwicklung der Produkte bilden die Basis der über 30-jährigen Erfahrung des zur biolitec-Gruppe gehörenden Lichtleiterherstellers CeramOptec GmbH im Gesundheitswesen, aber auch in der Umweltanalytik, Biochemie, der Industrielaserführung sowie der Luft- und Raumfahrt.

Firmenkontakt
biolitec Vista GmbH
Karl Klamann
Kleingeschaidtstr. 42a
90562 Heroldsberg
+49 (0)9126 2549040
karl.klamann@biolitec.com
http://www.biolitec-vista.de

Pressekontakt
biolitec Vista GmbH
Jörn Gleisner
Kleingeschaidtstr. 42a
90562 Heroldsberg
+49 (0) 3641-5195336
joern.gleisner@biolitec.com
http://www.biolitec-vista.de

Pressemitteilungen

RecoveryLab Datenrettung Ludwigshafen: Tankstelle nach Gewitterschaden wieder einsatzfähig

Ein zunächst unscheinbares Gewitter sorgte für einen Totalausfall des Kassensystems einer Tankstelle, Ursache: Überspannung mit Folgeschäden an der zentralen Festplatte

RecoveryLab Datenrettung Ludwigshafen: Tankstelle nach Gewitterschaden wieder einsatzfähig

RecoveryLab Datenrettung Ludwigshafen: Überspannung sorgt für Ausfall und Datenverlust (Bildquelle: Foto: Fotolia.de)

Hochsommerliche Temperaturen bestimmten seit Tagen das Wetter in der Region, als an einem frühen Abend Blitz und Donner die Hitze jäh beendeten. Doch das heftige Gewitter sorgte nicht nur für ergiebigen Regen, sondern legte auch den Kassen-PC einer Autobahn-Tankstelle lahm. Völlig unvermittelt gab die eingebaute Festplatte vom Typ WD3200AAKS ihren Dienst auf. Das Problem: auf der Hard Disk befanden sich sämtliche Umsatzdaten der letzten Monate.

Telefonisch nahm der geschockte Tankstellenbesitzer am nächsten Morgen Kontakt zu RecoveryLab ( https://www.recoverylab.de/datenrettung-ludwigshafen/) auf. Die Festplatte (320 GB) des Kassensystems wurde per Kurierdienst zur Analyse ins Datenrettungslabor gefahren. Tatsächlich hatten gewitterbedingte Spannungsschwankungen schwere mechanische und logische Schäden im Inneren des Speichermediums verursacht. Ein unwiederbringlicher Datenverlust drohte. Um die wichtigen Stamm- und Umsatzdaten der stark frequentierten Tankstelle zu rekonstruieren, war die Arbeit im Reinraum notwendig.

Nach Abschluss der Diagnose wurden dem Mann ein Schadensgutachten und ein Festpreisangebot übermittelt, das sämtliche anfallenden Kosten enthielt. Unmittelbar nach seiner Zustimmung machten sich die Experten von RecoveryLab ans Werk. Dabei mussten die Datenretter auf ein mehrstufiges Verfahren zurückgreifen, um die verlorenen Dateien wiederherzustellen. Dies ist bei Spannungsschäden mit defekter Elektronik und beschädigten mechanischen Bauteilen häufig notwendig.

Nachdem die Festplattenelektronik erneuert und modifiziert wurde sowie die mechanisch defekten Bauteile der Festplatte durch funktionstüchtige Komponenten ausgetauscht wurden, erfolgte die Extrahierung der Rohdaten vom Speichermedium. Anschließend führten die IT-Spezialisten eine logische Rekonstruktion auf Ebene der Dateisysteme durch. Danach konnten die datenbankbasierten Informationen erfolgreich wiederhergestellt werden. Mit einem strahlenden Lächeln nahm der Tankstellenbesitzer die rekonstruierten Daten auf einem Ersatzmedium in Empfang. Nie hätte der gebürtige Ludwigshafener gedacht, dass ein klassisches Sommergewitter solch eine Gefahr für die Daten auf seinem Kassen-PC darstellt.

Link: https://www.recoverylab.de/daten-aus-wd3200aaks-nach-gewitterschaden-gerettet/

RecoveryLab Datenrettung bietet professionelle IT-Services zur Wiederherstellung von Daten. Die Bandbreite der wiederherstellbaren Datenträger ist groß und erstreckt sich von Festplatten aller Art über RAID-Arrays, virtuelle Speichersysteme und Flashspeicher verschiedenster Bauarten und Hersteller. Die Rekonstruktion erfolgt je nach Erforderlichkeit im Reinraumlabor. Datenschutz und Qualität der wiederhergestellten Daten stehen bei RecoveryLab im Vordergrund.

Kontakt
RecoveryLab Datenrettung
Stefan Berger
Nonnenstr. 17
04229 Leipzig
0341/392 817 89
info@recoverylab.de
https://www.recoverylab.de

Pressemitteilungen

Xtra Systemtrocknung aus Sandhausen.

Ihr zuverlässiger Partner bei Wasserschaden und Bautrocknung.

Xtra Systemtrocknung aus Sandhausen.

Logo

Ob Rohrbrüche, geplatzte Schläuche, übergelaufene Badewannen, Konstruktionsmängel, Löschwasser oder die Auswirkung von Naturkatastrophen, das xtra Systemtrocknungsverfahren hilft Ihnen bei Wasserschäden jeglicher Art. Durch unseren kompetenten Service bestimmen wir die Trocknungsmethode (z. B. Unterestrichtrocknung, Bautrocknung oder Infrarotwärmestrahlung). Feuchtemessungen helfen ggf. Schadenstellen zu lokalisieren und zeigen den Trocknungsfortschritt auf.
Durch eine rasche und professionelle Trocknungsmaßnahme können Sie Schäden an der Bausubstanz verhindern. Durch Vergleichsmessungen bestimmen wir Feuchtigkeit an Bauteilen und treffen weitere Entscheidungen über das richtige Trocknungsverfahren.
Sie möchten Trocknungsgeräte, Kondenstrockner oder Bautrockner, Schmutzwasserpumpen, Nasssauger, Gasheizer oder Elektroheizer sowie Ventilatoren anmieten? Sie benötigen eine Unterestrich- Decken- oder Schachttrocknung? Kein Problem!
Wir beliefern Sie und installieren im Rhein-Neckar Kreis.
Dehalb ist es wichtig, dass Ihnen ein kompetenter und zuverlässiger Partner zur Verfügung steht.

Unsere Kernbereiche:

1.Wasserschadenbeseitigung
Wasserschäden sind vielseitig: Überschwemmung, Starkregen, Hochwasser, Löschwasser, Rohrbrüche, Frostschäden, Defekte an Heizungen, Abwasserleitungen, Aquarien, Wasserbetten , Wasch- u. Spülmaschinen, Armaturen. Durch unseren kompetenten Service helfen wir professionell bei Wasserschäden.

2.Gerätevermietung
Wir vermieten jegliche Art von Trocknungsgeräten u. Zubehör, wie z.B. Bautrockner, Elektro- und Gasheizer, Kondenstrockner, Ventilatoren und Schmutzwasserpumpen

3. Unterestrichtrocknung
Wasserschäden an Estrich/Dämmung oder Fußbodenheizungen erfordern eine fachgerechte Problemlösung.

4.Feuchtemessung
Durch Messungen lassen sich Schadenstellen lokalisieren und den Fortschritt der Trocknungsmaßnahme sicherstellen. Rasches Handeln vermeidet Schimmelbildung.

Hochwasser , Überschwemmungen , Starkregen und Löschwasser aber auch z. B. Rohrbrüche, Defekte an Waschmaschinen oder Geschirrspülern, ein ausgelaufenes Aquarium, ein Leckschaden an Heizungsanlagen und Wärmepumpen oder Beschädigungen von Wasserbetten lösen einen Wasserschaden aus. Gerade Leckagen in den oberen Etagen können enorme Schäden verursachen ,da oftmals das Wasser in die darunterliegenden Stockwerke dringt. Jetzt ist schnelle Hilfe gefordert. Bei uns können Sie schnell und unkompliziert Trocknungsgeräte mieten.
Grundsätzlich liefern wir die Geräte aus, aber gerne halten wir Ihnen die angemieteten Gerätschaften nach telefonischer Voranmeldung unter Tel: 0171 6918100 entweder in unserm Lager : Schwetzingen Scheffelst. 79 oder im Büro: Sandhausen Hauptstr. 129 auch zur Abholung bereit.

Meist sind Dämmschichten unterhalb des Estrichs völlig durchnässt, können aber wegen mangelnden Zirkulation nicht trocknen.Deshalb kommt hier ein spezielles Trocknungsverfahren zum Einsatz.Durch Herstellen von Einblasöffnungen im Boden- oder Wandbereich wird mit leistungsfähigen Gebläsen die trockene Luft in die Dämmschicht geblasen, die durch die Randfugen oder Entlastungslöchern wieder austritt. Durch diesen intensiven Luftaustausch unterhalb des Estrichs führt das zu einer Trocknung der Isolierung/ Dämmschicht.Mit regelmäßgen Messungen wird der Trocknungsprozess kontrolliert und durch ein Messprotokoll dokumentiert, so dass mit Sicherheit eine vollständige und dauerhafte Sanierung gewährleistet wird. Zum Abschluss der Arbeiten werden die Bohrlöcher wieder verschlossen.

Ihre Vorteile:

Sie sparen Geld:
Eine Erneuerung des Estrichs bzw. der Dämmung ist wesentlich kostenintensiver.

Sie sparen Zeit
Die betroffenen Räume können schnell wieder genutzt werden.

Sie sparen Ärger
Lärm und Schmutz einer Sanierung entfallen weitgehend. In vielen Fällen müssen nicht einmal die Wohnung oder der Keller leergeräumt werden.

Unsere Messungen basieren auf Vergleichsmessungen.

Die Messungen erfolgen nach dem dielektrischem Messprinzip. Es wird die elektrische Konstante des Messguts ermittelt.

Die angezeigten Messwerte sind sogenannte einheitslose Digitwerte. Es handelt sich nicht um Feuchteangaben in Masse- oder Volumenprozente. Die Höhe des Messwertes ergibt sich aus spezifischen Konstante des Messgutes.

Dämmstoffe, z. B. Stein-, Glaswolle, Kunststoffschäume etc. können in trockenem Zustand aufgrund ihrer hohen Isolationsfähigkeit nicht genau gemessen werden. Meist werden hier Messwerte (ständig laufende Werte) durch körpereigene Statik bzw. Minuswerte angezeigt.

Feuchte bis nasse Dämmstoffe /Bauteile werden im Bereich von 30 – 100 digits (nach dem

elektronischen Widerstandsprinzip) angezeigt. Je höher die Rohdichte eines Materials, desto höher fällt der Messwert aus.

Eine Umrechnung in Gewicht oder Volumenprozente ist nicht möglich.

Durch unterschiedlich hohe Anzeigenwerte kann z. B. ein Feuchtigkeitsfeld (Wasserschaden) in seiner Ausdehnung lokalisiert oder durch vergleichende Messungen an trocknen Innenwänden/ Außenwänden Austrocknungsfortschritte festgestellt werden.

Unsere Produkte:

1.Bautrockner

Unsere Bautrockner entfeuchten schnell, zuverlässig und wirkungsvoll.

Ob Überflutung, Leckage oder Baufeuchte, bei Wasserschäden ist ein schnelles Handeln gefordert.

Wir haben für jeden Bedarf die passende Lösung.

2. Gasheizer, Elektroheizer Infrarotheizplatten

Mit unseren leistungsstarken Gas- und Elektroheizern (3-29 KW) heizen sie problemlos Räume, Zelte, Werkstätten oder Garagen. Ebenso gibt es im Baugewerbe viele Einsatzmöglichkeiten.

Infrarotheizplatten helfen z.B. beim punktgenauen Erwärmen v. Bauteilen und sind energieeffizient.

3. Ventilatoren

Unsere Ventilatoren sorgen mit Hochleistung für frischen Wind und gute Durchlüftung.

Sie sind vielseitig einsetzbar, wie z. B. zur Beschleunigung der Bautrocknung durch Luftumwälzung sowie zur Trocknung von Leitungsschächten u. Kanälen und zur Be- oder Entlüftung von Baustellen und Lagern

4. Zubehör

Oft fehlt zur Durchführung das passende Zubehör. Mit unseren umfangreichen Sortiment wie z.B. Starkstrom ( 400 V ) oder 220 Volt Verlängerungskabel, Stromverteilerkasten,

Druckschläuchen, Pumpen , Sauger und Feuchtemessgeräte sind wir für jeden Fall gerüstet.

zur Homepage

Wir liefern nach:

Im Raum Rhein-Neckar-Kreis, Heidelberg, Leimen, Sandhausen, Hockenheim, Eppelheim, Plankstadt, Oftersheim, Schwetzingen, Ketsch, Brühl, Schifferstadt, Walldorf, Nußloch, Mannheim, Ludwigshafen, Ladenburg, St.Leon, Bruchsal, Karlsruhe, Weinheim, Viernheim, Heddesheim, Wiesloch, Speyer, Altlussheim, Neulussheim, Neckargemünd, Mosbach, Worms, Frankenthal, Lampertheim, Heppenheim, Lorsch, Kronau, Neustadt, Dossenheim, Malsch, Rauenberg, Östringen, Mühlhausen, Dielheim, Waghäusel sind wir in Kürze vor Ort.

Service – Hotline

tel. 06224- 5 21 35

tel. 0171-69 181 00

Sie möchten Trocknungsgeräte, Kondenstrockner oder Bautrockner, Schmutzwasserpumpen, Nasssauger, Gasheizer oder Elektroheizer sowie Ventilatoren anmieten? Sie benötigen eine Unterestrich- Decken- oder Schachttrocknung? Kein Problem!
Wir beliefern Sie und installieren im Rhein-Neckar Kreis.
Dehalb ist es wichtig, dass Ihnen ein kompetenter und zuverlässiger Partner zur Verfügung steht.
Xtra Systemtrocknung aus Sandhausen

Kontakt
xtra immobilien management gmbh
Elke Klingler
Hauptstraße 129
69207 Sandhausen
0622452135
info@xtra-systemtrocknung.com
https://www.xtra-systemtrocknung.de/

Pressemitteilungen

Heideljobs.de – die Online-Jobbörse rund um SAP

Heideljobs.de - die Online-Jobbörse rund um SAP

heideljobs.de, Markus Schüßler, Simon Belz, Melina Thieme (Bildquelle: heideljobs.de – Fotograf: Stefan Klübert)

Die Vermittlung regionaler SAP-Jobs aus allen Arbeitsbereichen von Beratung bis Vertrieb, das haben sich die Gründer des neuen Heidelberger Jobportals www.heideljobs.de auf die Fahne geschrieben.

Mit heideljobs.de geht nicht ein weiteres Standardjobportal online, sondern ein sehr spezielles Portal für Heidelberger SAP-Spezialisten und Unternehmen, die genau diese Menschen suchen. heideljobs.de bringt beide Interessenten zusammen. Der Vorteil für Bewerber, die mit der Region Heidelberg eng verbunden sind, ist die Garantie, dass nur Jobs aus dem Raum Heidelberg und dem Rhein-Neckar-Kreis angeboten werden. Langes, erfolgloses Suchen auf breit gefächerten Jobportalen bleibt aus. Zudem bietet die Suche nach einem neuen Arbeitsplatz über heideljobs.de die Möglichkeit, interessante regionale Unternehmen zu finden, die dem Bewerber bisher noch nicht bekannt waren.

Unternehmen werden mit dem preisgünstigen Angebot für Jobpostings überzeugt. Zudem bietet die Seite eine optimale Gelegenheit, den Bekanntheitsgrad der Unternehmen zu steigern und die passenden Kandidaten aus der direkten Nachbarschaft zu erreichen. Gerade für mittelständische Unternehmen ein immenser Vorteil zu den üblichen Portalen.

Gegründet wurde heideljobs.de 2009, um Studenten eine alternative Möglichkeit zum Berufseinstieg zu ermöglichen. Über die ursprüngliche Geschäftsidee hinaus erkannte Gründer Markus Schüßler jedoch das Potential, SAP-Spezialisten aus dem Raum Heidelberg an lokale Unternehmen zu vermitteln. Hierbei liegt der Fokus nicht auf einer speziellen Sparte, sondern allen Unternehmen wird die Möglichkeit geboten, ihre offenen Vakanzen auf der Seite zu veröffentlichen. Die einzige Bedingung: Der direkte SAP-Bezug der Stelle. Dabei kommt es, wie bereits erwähnt, jedoch nicht darauf an, in welchem Unternehmensbereich eine Stelle offen ist.

Das Prinzip ist simpel. Als Bewerber ist es möglich, sich direkt nach einer optionalen Registrierung auf eine offene Stelle zu bewerben. Ist die passende Stelle noch nicht im Repertoire der Seite vorhanden, ist eine weitere Option, initiativ die Bewerbungsunterlagen an heideljobs.de versenden. Via Newsletter erfahren User ständig von neuen Angeboten. Lästiges Erstellen von Anschreiben und langes Klicken durch Stellenangebote entfällt komplett. Für Unternehmen ist das Posten von Stellen ebenfalls denkbar einfach. Der Kontakt zu den motivierten Mitarbeitern von heideljobs.de ist schnell hergestellt.
Das SAP-Jobportal von heideljobs.de ist sicherlich eine Bereicherung für den Raum Heidelberg und bietet eine ideale Möglichkeit, Menschen erfolgreich zusammenzubringen.

Weitere Infos und Kontakt unter info@heideljobs.de.

Seit 2009 unterstützt heideljobs.de zahlreiche Kunden in folgenden Bereichen:

Rekrutierung von SAP-Experten in Festanstellung
Steigerung der Arbeitgebermarke durch Employer Branding Analysen

Firmenkontakt
heideljobs.de
Markus Schüßler
Odenwaldstraße 29
69124 Heidelberg
06221 112233
info@heideljobs.de
www.heideljobs.de

Pressekontakt
Christiane Haase
Christiane Haase
Uzesring 45
69198 Schriesheim
06203 954609
christiane.haase@cjhaase.de
www.cjhaase.de

Pressemitteilungen

Kongeniale Köpfe und einzigartige Roboter beim WRO-Finale 2016

Am 18. und 19. Juni 2016 findet in Ludwigshafen am Rhein das große Finale statt

Kongeniale Köpfe und einzigartige Roboter beim WRO-Finale 2016

Die World Robot Olympiad (WRO) kombiniert den Nervenkitzel eines Sportevents mit der wissenschaftlichen Herausforderung, einen einzigartigen LEGO® MINDSTORMS® Education Roboter zu bauen, designen und zu programmieren, der die gestellten Aufgaben mit Bravour meistern kann. Das Deutschlandfinale der weltweiten Robotik-Wettbewerbe WRO für Kinder und Jugendliche von 8 bis 19 Jahren findet in diesem Jahr am 18. und 19. Juni in Ludwigshafen am Rhein statt.

Das bei diesen Wettbewerben weltweit am häufigsten eingesetzte Robotik-System LEGO® MINDSTORMS® Education beinhaltet ein äußerst vielseitiges Lernkonzept, das in Zusammenarbeit mit mehr als 800 Experten weltweit für den Schulunterricht erschaffen wurde. Damit können Mädchen und Jungen ab 10 Jahren in einer Schulstunde einen vollständig funktionsfähigen Roboter bauen, programmieren und praktische Lernerfahrungen mit Sensoren, Motoren und Programmiermodulen sammeln. Wenn Kinder Konstruktionen mit der auf LabVIEW basierenden intuitiven und symbolbasierten Software zum Leben erwecken, dann lernen sie, ganz ohne es zu merken. Dieses Programmiersystem wird tagtäglich von Ingenieuren und Designern auf der ganzen Welt verwendet. Im Wettbewerb treten zumeist Schulteams gegeneinander an, da viele Kinder bereits aus dem MINT-Unterricht an ihrer Schule mit den Baukästen von LEGO® Education vertraut sind.

Vor dem großen Finale der WRO werden in 26 regionalen Wettbewerben von April bis Anfang Juni 2016 die Teilnehmer für das große Deutschlandfinale ermittelt. Unter dem diesjährigen Motto „RAP THE SCRAP – Roboter reduzieren, verwalten und recyceln Müll“ kämpfen über 450 Mannschaften um die Qualifikation in einer von drei Wettbewerbskategorien. 85 Schulteams wetteifern schließlich beim Deutschlandfinale um die begehrten Tickets für das internationale WRO-Finale, das dieses Jahr im November in Neu-Delhi stattfinden wird. Seit der Gründung der WRO im Jahr 2004 haben weltweit tausende Teams an den Vorentscheiden in über 55 Ländern teilgenommen und hatten so die Möglichkeit, ihre Problemlösungsfähigkeiten, Kommunikation und Teamfähigkeit mit Hilfe dieses herausfordernden Roboterwettbewerbs unter Beweis zu stellen und zu verbessern.

Der Wettbewerb wird in Deutschland von dem Verein TECHNIK BEGEISTERT e.V. organisiert und koordiniert. Für dieses Jahr konnte die Bundesministerin für Bildung und Forschung, Prof. Dr. Johanna Wanka, als Schirmherrin der WRO gewonnen werden.

Der Eintritt zum Finale ist kostenlos. Während des gesamten Wettbewerbs stellen die Schulteams der Open Category ihre Projekte interessierten Besuchern vor. Die beliebten Roboterfahrten in der Regular- und Football-Category sind am Samstag (18.6.16) ab etwa 15.00 Uhr geplant.

„In diesem Jahr konnten wir mit der World Robot Olympiad rund 1500 Kinder und Jugendliche für Technik begeistern – Tendenz steigend! Wir freuen uns auf das zweitägige Deutschlandfinale in Ludwigshafen – das Highlight der deutschen WRO-Saison“.
Markus Fleige, Projektleiter der WRO in Deutschland, Vorsitzender TECHNIK BEGEISTERT e.V.

Weitere Informationen zur World Robot Olympiad finden sich unter http://worldrobotolympiad.de/
Wer sich für Unterrichtsideen mit dem LEGO®MINDSTORMS Education EV3 interessiert, kann sich unter www.LEGOeducation.de/EV3tabletApp informieren.

Über LEGO® Education
Seit über 30 Jahren arbeitet LEGO® Education mit Lehrern und Bildungsspezialisten zusammen, um Lernkonzepte und Unterrichtsmaterialien zu entwickeln, die den Schulstoff lebendig werden lassen und Freude am Lernen vermitteln. Das Angebot von LEGO® Education unterstützt Lehrkräfte im kompetenzorientierten Unterricht in Geistes- und Naturwissenschaften, Technik, Informatik und Mathematik und fördert bei jungen Lernenden das Erlangen von Team-, Kommunikations- und Problemlösungsfähigkeiten. Diese sollen Kinder letztlich dazu befähigen, den sich wandelnden Anforderungen ihrer Lebenswelt gewachsen zu sein und aktiv ihre eigene Zukunft zu gestalten. LEGO® Education hat seinen Sitz in Billund, Dänemark und Büros auf der ganzen Welt. Mehr als 200 Mitarbeiter teilen die Vision, alle Schülerinnen und Schüler für lebenslanges Lernen zu begeistern.
Mehr unter www.LEGOeducation.de

Firmenkontakt
LEGO Education
Michaela Halt
Technopark II, Werner-von-Siemens-Ring 14
85630 Grasbrunn
089 4534-6358
LEGOEducation@pr13.de
www.LEGOEducation.de

Pressekontakt
PR13
Sabine Reinhart
Gartenstraße 13
82152 Krailling bei München
089-89559551
LEGOeducation@pr13.de
http://www.pr13.de

Pressemitteilungen

Logopädische Praxis in Rödersheim, bei Wachenheim und Mutterstadt, eröffnet

Die beiden Logopädinnen Johanna May und Carina Reich therapieren Sprech-, Sprach-, Stimm-, Schluck- und Hörstörungen

Logopädische Praxis in Rödersheim, bei Wachenheim und Mutterstadt, eröffnet

Praxis für Logopädie, Rödersheim – bei Wachenheim und Mutterstadt

Die staatlich anerkannten Logopädinnen Johanna May und Carina Reich haben in Rödersheim, nahe Wachenheim und Mutterstadt, eine logopädische Praxis eröffnet. Fortan therapieren sie in ihrer Praxis für Logopädie in der Wachenheimer Straße 2a Sprech-, Sprach-, Stimm-, Schluck- und Hörstörungen. Liegen eine medizinische Indikation und eine ärztliche Verordnung vor, führen die beiden praxiserfahrenen Logopädinnen auch Hausbesuche sowie therapeutische Behandlung in Pflegeeinrichtungen durch.

Die therapeutischen Sitzungen finden in der Regel ein, zwei Mal pro Woche statt und dauern jeweils 30 bis 45 Minuten. Behandelt werden von den beiden Logopädinnen bei Kindern und Jugendlichen unter anderem Sprech- und Sprachauffälligkeiten, die bei der Sprachentdeckung, dem Sprachverständnis, dem Wortschatz, der Aussprache, der grammatikalischen Entwicklung und beim Erzählen auftreten. Auch Störungen des Redeflusses, der Hörverarbeitung (auditive Wahrnehmung) sowie beim Lese- und Rechtschreiberwerb werden therapiert.

Bei der Erwachsenentherapie geht es in der Regel darum, die sprachliche und stimmliche Kommunikationsfähigkeit oder das Schlucken zu normalisieren beziehungsweise wiederherzustellen. Behandelt werden auch Störungsbilder wie Artikulationsstörung und Störung der Atemfunktion, Wortfindungs- und Abrufstörung sowie Stottern.

Den beiden Logopädinnen ist wichtig, dass ihre Klienten bei ihrer Arbeit neben der erforderlichen Empathie auch einen gewissen Spaß am Leben und dem gemeinsamen Üben und Ausprobieren spüren – so dass die Besuche ihrer Praxis zum Beispiel für Kinder keine unangenehmen Pflichttermine sind. Entsprechend warm, hell und kinderfreundlich haben sie ihre Praxisräume gestaltet, damit die Besucher sofort spüren, dass sie willkommen sind.

Nähere Infos über die neue logopädische Praxis in Rödersheim finden Interessierte auf der Webseite www.logo-rödersheim.de . Sie können die beiden Logopädinnen auch direkt kontaktieren (E-Mail: info@logo-rödersheim.de; Tel.: 06231/941 33 99).

Die Praxis für Logopädie Johanna May & Carina Reich, Rödersheim, nahe Wachenheim und Mutterstadt, wurde im Januar 2016 eröffnet. Die beiden staatlich anerkannten Logopädinnen therapieren Sprech-, Sprach-, Stimm-, Schluck- und Hörstörungen. Behandelt werden bei Kindern und Jugendlichen unter anderem Sprech- und Sprachauffälligkeiten, die bei der Sprachentdeckung, dem Sprachverständnis, dem Wortschatz, der Aussprache, der grammatikalischen Entwicklung und beim Erzählen auftreten. In der Erwachsenentherapie hingegen geht es in der Regel darum, die sprachliche und stimmliche Kommunikationsfähigkeit oder das Schlucken zu normalisieren beziehungsweise wiederherzustellen.
Sofern eine medizinische Indikation und eine ärztliche Verordnung vorliegen, führen die beiden praxiserfahrenen Logopädinnen auch Hausbesuche durch. Auch eine therapeutische Behandlung in Pflegeeinrichtungen ist möglich.

Kontakt
Praxis für Logopädie Johanna May & Carina Reich
Johanna May
Wachenheimer Straße 2a
67127 Rödersheim-Gronau
06231/941 33 99
info@logo-rödersheim.de
www.logo-rödersheim.de

Pressemitteilungen

Handball-Bundesliga: HC Erlangen wieder an der Tabellenspitze

Handball-Bundesliga: HC Erlangen gewinnt das Spitzenspiel mit 31:29 gegen Friesenheim

Handball-Bundesliga: HC Erlangen wieder an der Tabellenspitze

(Foto: Sportfoto Zink, WoZi): Handball-Bundesliga: Martin Stranovsky bester HCE-Werfer (Bildquelle: Foto: Sportfoto Zink, WoZi)

Wie schon in der ganzen bisherigen Saison hat der HC Erlangen auch das Spitzenspiel bei der TSG Lu.-Friesenheim mit 31:29 gewonnen

(Erlangen) – Mit 31:29 (14:11) setzte sich die Mannschaft von HCE-Cheftrainer Robert Andersson auch in der Pfalz durch und eroberte die Tabellenführung zurück.

Als der fränkische Bundesligist in die gut gefüllte Friedrich-Ebert-Halle einlief, wusste er sofort, dass er diese schwere Auswärtsaufgabe in der Pfalz nicht allein bestehen musste. Über 100 Erlanger Schlachtenbummler gaben alles, um ihr Team nach vorne zu peitschen. Der Gast aus Mittelfranken trat von Beginn der Partie an überzeugend auf und agierte aus einer stabilen Abwehr heraus. Ein bärenstarker Jan Stochl gab seiner Mannschaft den nötigen Rückhalt. Nur ein einziges Mal konnte die „Eulen“ die Führung in der ersten Halbzeit erobern. Ab dem 7:7 durch Martin Stranovsky, gab der Tabellenführer aus Erlangen das Spiel nie wieder aus der Hand. Bis zur Halbzeit konnte der HCE den Abstand auf drei Tore ausbauen.

Der HC Erlangen hatte immer die richtige Antwort
Nach dem Wechsel hatte der HC Erlangen einen etwa dreiminütigen Durchhänger. Die TSG aus Friesenheim konnte zum letzten Mal in dieser Partie ausgleichen (14:14), doch die Antwort der Erlanger ließ nicht lange auf sich warten. Zwei Tore von Martin Stranovsky, zwei von Nikolai Link und noch eins von Nicolai Theilinger brachten den in blauen Trikots agierenden Gast mit einem 5-Tore-Lauf wieder in Front. Dieser Abstand sollte auch bis zum Ende reichen. Der HCE hatte immer die richtige Antwort auf die nun wütenden Angriffe der Pfälzer. Verdient gewinnt der HC Erlangen das Spitzenspiel gegen den Tabellen-Vierten aus Friesenheim und vergrößert den Abstand auf den ersten Nichtaufstiegsplatz auf elf Punkte. Am kommenden Samstag gastiert mit dem ASV Hamm-Westfalen dann der Tabellen-Fünfte der zweiten Handball-Bundesliga in der Arena Nürnberger Versicherung. Anpfiff in Nürnberg ist dann um 19.00 Uhr.

Trainerstimmen nach dem Spiel:
Benjamin Matschke (Trainer der TSG Lu.- Friesenheim): „Wir haben heute hier ein sehr spannendes Handball-Spiel gesehen. Der HC Erlangen hatte in den engen Situationen immer die richtige Antwort“.

Robert Andersson (Trainer des HC Erlangen): „Friesenheim ist eine super Mannschaft und ich bin sehr stolz auf meine Jungs, dass wir dieses schwere Auswärtsspiel für uns entschieden haben. Wir haben heute in den entscheidenden Situationen die Ruhe bewahrt und das war der Schlüssel zum Sieg!“

hl-studios ist offizieller Medienpartner des HC Erlangen: Denn Sport begeistert die Menschen und bringt sie emotional zusammen. https://www.hl-studios.de/ unterstützt seit Jahren den Erlanger Handballsport mit großer Leidenschaft und Freude sowie ehrenamtlich mit Öffentlichkeitsarbeit und Marketing. Darüber hinaus ist hl-studios die berufliche Heimat von Bastian Krämer und der Spielerpartner und Förderer von Jugendnationalspieler Kevin Herbst.

Weitere Informationen: http://www.hc-erlangen.de/

hl-studios – die Agentur für Industriekommunikation: https://www.hl-studios.de/ ist eine inhabergeführte Agentur für Industriekommunikation. Über 90 Mitarbeiter engagieren sich seit 25 Jahren in Erlangen und Berlin für Markt- und Innovationsführer der Industrie. Das Portfolio reicht von Strategie und Konzeption über 3D/CGI-Animationen, Print, Film, Foto, Public Relations, Interactive online und offline, Apps, Touch-Applikationen, Messen und Events bis hin zur Markenführung.

Kontakt
hl-studios GmbH – Agentur für Industriekommunikation
Hans-Jürgen Krieg
Reutleser Weg 6
91058 Erlangen
09131 – 75780
hans-juergen.krieg@hl-studios.de
https://www.hl-studios.de

Pressemitteilungen

Handball-Bundesliga: HC Erlangen fährt zur TSG-Lu.-Friesenheim

„Wir wollen den Abstand vergrößern“ – Spitzenspiel in der 2. Handball-Bundesliga.

Handball-Bundesliga: HC Erlangen fährt zur TSG-Lu.-Friesenheim

(Foto: hl-studios, Erlangen): Geschäftsführer Stefan Adam: der Support der HCE-Fans ist fantastisch

(Erlangen) – Als am Wochenende die meisten anderen Mannschaften der zweiten Handball-Bundesliga doppelt um Punkte kämpften, pausierte der HC Erlangen an den vergangenen drei Tagen. Grund hierfür war zum einen die ungerade Liga-Größe von 21. Mannschaften, zum anderen das verlegte Spiel gegen die TSG-Lu.-Friesenheim, das nun am kommenden Mittwoch in der Friedrich-Ebert-Halle in Ludwigshafen stattfinden wird.

HCE-Cheftrainer Robert Andersson freut sich auf die Begegnung
„Wir haben diese Tage intensiv genutzt, um weiter an unseren Systemen zu feilen. Die Jungs haben sehr gut gearbeitet und wir sind wieder ein Stück weiter gekommen“, sagte HCE-Cheftrainer Robert Andersson beim Pressegespräch. Der 46-jährige Schwede freut sich auf die Begegnung mit dem Tabellen-Vierten aus der Pfalz und ging näher auf auf die Bedeutung der kommenden Woche ein. „Wir spielen innerhalb von vier Tagen gegen den Vierten und den Fünften der Tabelle. Diese Woche kann uns einen großen Schritt in die richtige Richtung bringen“, so Andersson. Personell kann der HC Erlangen am Mittwoch aus dem Vollen schöpfen.

Die Verantwortlichen des HCE bedanken sich bei den Fans
Alle Akteure des HC Erlangen werden am Mittwochmorgen den Bus in Richtung Ludwigshafen besteigen. Genauso wie über 100 Fans des fränkischen Bundesligisten, die der Mannschaft erneut Heimspielstimmung in die Friedrich-Ebert-Halle bringen wollen, wie schon so oft in dieser Saison. „Wir können uns da von Auswärtsspiel zu Auswärtsspiel nur wiederholen. Der Support unserer Fans ist einfach fantastisch und wir können uns gar nicht oft genug dafür bedanken“, meint Stefan Adam, Geschäftsführer des HC Erlangen.

Gegen die TSG ist ein spannendes Spiel zu erwarten
Der Gastgeber aus Rheinland-Pfalz ist nach einem schwächeren Start, stark in die Spur zurückgekommen. Aus den letzten zehn Spielen konnte die Mannschaft von „Eulen“-Trainer Benjamin Matschke acht Siege erspielen und ist zurück im Rennen um den Aufstieg.
„Es wichtig, dass wir mit Spaß und Freude diese Aufgabe angehen. Wir haben bis jetzt in allen Topspielen abgeliefert. Die TSG verfügt über erfahrene Spieler und hat in der letzten Zeit überzeugt“, schätzt Andersson den kommenden Gegner ein. Schon in der Vergangenheit hatten sich die TSG und der HCE immer spannende und hartumkämpfte Spiele geliefert. Auch in der letztjährigen Erstligasaison konnte jede Mannschaft einen Vergleich für sich entscheiden.
„Diese Spiele können den Verlauf einer Saison mitbestimmen. Ein Sieg in Friesenheim würde den Abstand auf den ersten Nichtaufstiegsplatz noch einmal erhöhen und das muss immer unser Ziel sein“, sagt Andersson.

Der Deutsche Handball-Bund schickt mit Peter Behrens und Marc Fasthoff zwei Schiedsrichter aus seinem Elitekader in die Friedrich-Ebert-Halle. Die beiden werden das Spitzenspiel zwischen der TSG Lu.-Friesenheim und dem HC Erlangen, 24. Februar um 19.00 Uhr anpfeifen.

hl-studios ist offizieller Medienpartner des HC Erlangen: Denn Sport begeistert die Menschen und bringt sie emotional zusammen. hl-studios unterstützt seit Jahren den Erlanger Handballsport mit großer Leidenschaft und Freude sowie ehrenamtlich mit Öffentlichkeitsarbeit und Marketing. Darüber hinaus ist hl-studios die berufliche Heimat von Bastian Krämer und der Spielerpartner und Förderer von Jugendnationalspieler Kevin Herbst.

Weitere Informationen zum Spielplan: http://www.hc-erlangen.de

hl-studios – die Agentur für Industriekommunikation: https://www.hl-studios.de/ ist eine inhabergeführte Agentur für Industriekommunikation. Über 90 Mitarbeiter engagieren sich seit 25 Jahren in Erlangen und Berlin für Markt- und Innovationsführer der Industrie. Das Portfolio reicht von Strategie und Konzeption über 3D/CGI-Animationen, Print, Film, Foto, Public Relations, Interactive online und offline, Apps, Touch-Applikationen, Messen und Events bis hin zur Markenführung.

Kontakt
hl-studios GmbH – Agentur für Industriekommunikation
Hans-Jürgen Krieg
Reutleser Weg 6
91058 Erlangen
09131 – 75780
hans-juergen.krieg@hl-studios.de
https://www.hl-studios.de