Tag Archives: Lüneburg

Aktuelle Nachrichten

Eine Detektei, auch in Lüneburg

Den Begriff Detektiv oder Detektei kennt sicherlich jeder. Dafür gibt es einfach zu viele prominente Vorbilder aus Romanen und Filmen. Wer aber glaubt, die Arbeit von Detektiven läuft tatsächlich so ab, der täuscht sich leider sehr. Ein Detektiv, eine Detektei befasst sich hauptsächlich mit der Überwachung oder Beobachtung von Personen. Die so herausgefundenen Informationen werden dann an dritte Personen weitergeleitet. Das sind dann die Auftraggeber. Auch in Lüneburg gibt es natürlich Detekteien. Dazu kann man zum Beispiel weitere Informationen auf der Website der Detektei ACENTA finden.

Detekteien können im Privatbereich, im Wirtschaftsbereich oder auch in beiden Bereichen tätig werden. Im Wirtschaftsbereich werden Ermittlungen für Unternehmen durchgeführt und im privaten Bereich sind es eben Privatleute, die diese Hilfe in Anspruch nehmen möchten. Die typischen Aufgaben sind die Beweissicherung oder Ermittlungen bei Unterhalt und Sorgerecht. Auch die Observation von kranken Arbeitnehmern oder die Personensuche im In- und Ausland können dazu gehören wie auch der Abhörschutz und das Beobachten von Ehe-Partnern beim Verdacht der Untreue. Ein weiterer Bereich kann auch die Observation bei Diebstahl in Betrieben sein, wenn Mitarbeiter, oder auch Außenstehende verdächtigt werden. Hinzu können aber auch noch andere Aufgaben kommen. Damit ein Detektiv tätig werden kann, muss der Kunde aber ein berechtigtes Interesse im Sinne des Bundesdatenschutzgesetzes haben. Das Team einer Detektei sollte über ein professionelles und gut ausgebildetes Team verfügen, dass bestens für die verschiedenen Bereiche geeignet ist. Häufig handelt es sich dabei um ehemalige Polizisten oder Grenzschutzbeamte. Damit kann gewährleistet werden, dass die gesammelten Beweise auch vor Gericht genutzt werden können.

Pressemitteilungen

hano-Küchen hat seit 48 Jahren Kompetenz in Einbauküchen

hano-Küchen hat seit 48 Jahren Kompetenz in Einbauküchen

hano-Küchen GmbH & Co. KG mit Sitz in Lauenburg/Elbe nahm 1970 am heutigen Standort die eigene Produktion von Einbauküchen auf.

Seit dieser Zeit hat sich das Produkt immer weiter entwickelt und steht in der Qualität auch den großen Herstellern in nichts nach.

Mit dem werkseigenen Studio ist hano-Küchen ein „Besuchsmuss“, wenn es um Küchen geht – vor allem für Lüneburg, da diese prosperierende Studentenstadt direkt vor der Tür liegt.

Viele zufriedene Kunden aus Lüneburg hat hano-Küchen in all den Jahren schon generiert.

Die Fahrtzeit von Lüneburg nach Lauenburg beträgt keine 30 Minuten – eine Fahrt, die sich wegen der Top Preise und Beratung immer lohnen wird für eine Einbauküche, die glücklich machen wird. Egal, ob Sie Endkunde sind und die Küche selbst nutzen, oder Vermieter oder Verwalter von Mietwohnungen.

Herstellung und Vertrieb von Einbauküchen

Firmenkontakt
hano-Küchen GmbH & Co. KG
Katja Albornoz
Söllerstraße 9-11
21481 Lauenburg
04153-559966
04153-559955
info@hano-kuechen.de
https://www.hano-kuechen.de

Pressekontakt
hano-Küchen GmbH & Co. KG
Carsten Lympius
Söllerstraße 9-11
21481 Lauenburg
04153-55990
04153-559955
lympius@hano-kuechen.de
https://www.hano-kuechen.de

Pressemitteilungen

Start ins Berufsleben: Mit innobis erfolgreich in der SAP-Beratung

Karrieremessen im Norden geben im Mai 2018 für Studierende zahlreiche Informationen und Orientierung rund um den Berufseinstieg

Start ins Berufsleben: Mit innobis erfolgreich in der SAP-Beratung

Steven Preidel, Junior Consultant bei der innobis AG

Hamburg, den 16. April 2018 – Studierende, Absolventinnen und Absolventen in Lüneburg, Kiel und Wedel können im Mai 2018 mehr über den Berufseinstieg in der SAP-Beratung und -Entwicklung erfahren. Dazu ist die innobis AG auf drei Hochschulmessen vertreten: am 08.05.2018 auf der For your Career an der Leuphana Universität Lüneburg, am 24.05.2018 auf der contacts der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel und am 29.05.2018 auf der Firmenkontaktmesse der FH Wedel.

Karrierestart, aber wie? Berufseinsteiger wie Informatiker, Mathematiker oder BWLer haben am Arbeitsmarkt beste Aussichten. Aktuell bieten sich ihnen mehr Einstiegschancen und Optionen als jemals zuvor. Umso wichtiger ist es für Studierende Kontakte zu knüpfen und sich frühzeitig verschiedene Optionen anzuschauen, um die passende Wahl anhand der persönlichen Präferenzen zu treffen. Auf den drei Messen erhalten sie am Stand von innobis aus erster Hand und im persönlichen Gespräch alle Informationen über das Onboarding, die Entwicklungschancen und Vorteile in einem mittelständischen SAP-Beratungsunternehmen. Mehr über innobis, die SAP- und Banken-Branche erfahren Studierende zudem im Video “ inside innobis“ und im “ Karriere-Newsletter„.

Steven Preidel, Junior Consultant bei der innobis AG, über seinen Berufseinstieg und die Gelegenheit zum Austausch am Messestand: „Ich habe BWL studiert und innobis auf der Firmenkontaktmesse ‚contacts‘ 2017 in Kiel kennengelernt. Im persönlichen Austausch am Stand habe ich von meinen jetzigen Kollegen einiges über den Berufsalltag, aktuelle Projekte und das Unternehmen erfahren. Das hat mich bestärkt, als Junior Consultant in der SAP-Beratung einzusteigen. Mein erstes spannendes Projekt zum Thema Testmanagement begleite ich zurzeit in Frankfurt.“

Über die innobis AG
Die innobis AG ist seit über 25 Jahren IT- und SAP-Dienstleister für Banken und andere Finanzdienstleister. Das Serviceportfolio reicht von der Beratung über die Softwareentwicklung bis hin zum Application Management. innobis verantwortet dabei den gesamten Prozess unter Berücksichtigung aller bankfachlichen, organisatorischen, rechtlichen und regulatorischen Vorgaben. Das Unternehmen beherrscht Branchenlösungen wie ABAKUS oder MARK. Zu den Kunden zählen unter anderem die Bankenkooperation, Deutsche Genossenschafts-Hypothekenbank (DGHyp), Hamburgische Investitions- und Förderbank (IFB Hamburg), Investitionsbank Schleswig Holstein (IB.SH), SEB und Wirtschafts- und Infrastrukturbank Hessen (WIBank). Weitere Informationen unter www.innobis.de

Firmenkontakt
innobis AG
Jörg Petersen
Südportal 5
22848 Norderstedt
+49 (0)40 / 55487-0
info@innobis.de
http://www.innobis.de

Pressekontakt
innobis AG
Sonja Weber
Südportal 5
22848 Norderstedt
+49 (0)40 / 55487-440
s.weber@innobis.de
http://www.innobis.de

Pressemitteilungen

Spaß und Sport im kompakten SUV-Format: Der neue Ford EcoSport

Probefahren an zehn Standorten der Ford Partner Hamburg

Spaß und Sport im kompakten SUV-Format: Der neue Ford EcoSport

Ford hält seine Markenfamilie zusammen und stets auf dem neuesten Stand. Mit der Neuauflage des kompakten Ford EcoSport wird das Wachstumssegment der Sport Utility Vehicles von Ford bereichert und einmal mehr aktualisiert. Mit topmodernen Sicherheits- und Assistenztechnologien, verbessertem Design und neuen Optionen bringt der „kleine“ Ford EcoSport jetzt frischen Wind in die Autohäuser der Ford Partner Hamburg.

Ihre SUV-Kompetenz präsentieren die Ford Partner in der Metropolregion Hamburg unter anderem auf der gemeinsamen Webseite www.fordpartner-hamburg.de . Dort haben sich die wohl bekanntesten Hamburger Ford-Vertragshändler zusammengeschlossen: Die Unternehmen Autohaus Tobaben GmbH & Co. KG, Krüll Motor Company GmbH & Co. KG und Hugo Pfohe GmbH. Zur Premiere des neuen Ford EcoSport können interessierte Kunden wieder attraktive Finanzierungsangebote erwarten und verstärkt an Probefahrten teilnehmen.

Schließlich gibt es rund um den neuen Ford EcoSport eine Menge zu entdecken! Das Modell wird 2018 mit Front- und erstmals auch mit Allradantrieb erhältlich sein. Dies macht es zum kleinsten Allradfahrzeug im Produktportfolio von Ford Europa. Weiteres Novum für die Baureihe ist die sportlich ausgelegte Ausstattungsvariante „ST-Line“ und eine erweiterte Zahl an Assistenz-Systemen. Neben dem sprachgesteuerten Kommunikations- und Entertainmentsystem Ford SYNC 3 gehören hierzu auch die Geschwindigkeitsregelanlage, ein Toter-Winkel-Assistent sowie die praktische Rückfahrkamera.

Ob SUV-Einsteiger oder langjähriger Fan: Ihnen allen macht der Ford EcoSport jetzt noch mehr Spaß durch zahlreiche Individualisierungsmöglichkeiten, bei denen die Ford Partner Hamburg gerne behilflich sind. Zwölf frische Lacktöne unterstreichen den dynamischen und zugleich robuster gestalteten Auftritt des neuen Ford EcoSport. Mit der Wunschausstattung „Dach in Kontrastfarbe“ kann man sich von der meist einfarbigen Auto-Flotte bewusst abheben, denn auch die Dachsäulen, die oberen Türrahmen, der Dachkantenspoiler sowie die Außenspiegel-Halterungen werden in der gewählten Kontrastfarbe lackiert.

Das ebenfalls neu designte, hochwertiger gestaltete Interieur zeichnet sich durch einen nochmals verfeinerten Komfort aus. Beispiele: der acht Zoll große Touchscreen, der gut erreichbar zentral in der Mittelkonsole montiert ist, das beheizbare Lederlenkrad sowie clevere Stau- und Ablagefächer inklusive eines verstellbaren Kofferraumbodens.

Sehen, anfassen, ausprobieren und fahren kann man den Ford EcoSport schon jetzt bei den Ford Partnern Hamburg. Bei insgesamt zehn Standorten der Unternehmen Hugo Pfohe, Krüll und Tobaben wird Erreichbarkeit groß geschrieben. Denn egal ob ein Kunde auf der Süderelbe-Seite wohnt oder lieber nach Lübeck als in die City fährt: Den nächstgelegenen Ansprechpartner der Ford Partner Hamburg findet man auf einem Blick auf www.fordpartner-hamburg.de

Kraftstoffverbrauch (in l/100 km nach VO (EG) 715/2007 und VO (EG) 692/2008 in der jeweils geltenden Fassung): Ford EcoSport: 6,2 (innerorts), 4,6 (außerorts), 5,2 (kombiniert); CO2-Emissionen: 119 g/km (kombiniert).

Auf www.fordpartner-hamburg.de sind Informationen rund ums Auto nur einen Klick entfernt. Neueste Angebote und Nachrichten aus der Motorwelt werden aktuell bereitgestellt und sind per Download leicht zu erhalten. Oder interessieren Sie sich für innovative Techniken? Anschaulich wird in bewegten Bildern demonstriert, wie beispielsweise die Ford-Einparkhilfe oder der Müdigkeitswarner funktionieren.
Die gemeinsame Darstellung von attraktiven Angeboten der traditionsreichen Hamburger Autohäuser Hugo Pfohe GmbH und Krüll Motor Company GmbH & Co KG ist in dieser Form einzigartig im Hamburger Stadtgebiet. Dabei liegt die Stärke auf der Hand: Beide Unternehmen haben Ihre Wurzeln in der Hansestadt und bieten dem Interessenten die größte Ford Markenkompetenz.

Firmenkontakt
Hugo Pfohe GmbH
Thomas Reher
Alsterkrugchaussee 355
22335 Hamburg
040-500 60-0
info@fordpartner-hamburg.de
http://www.fordpartner-hamburg.de

Pressekontakt
Autohaus Tobaben GmbH & Co. KG
Viktor Hafner
Buxtehuder Str. 84-92
21073 Hamburg
040-766261 0
040-766261 66
info@fordpartner-hamburg.de
http://www.fordpartner-hamburg.de

Aktuelle Nachrichten Kunst/Kultur Medien/Entertainment Pressemitteilungen

Deutschmusik Song Contest gibt Finalteilnehmer bekannt

Die Finalisten für den Musikpreis des deutschen Rock, Pop und Schlagers (DSC) stehen fest. Durch eine neunköpfige Jury wurden die besten deutschsingenden Bands aus Deutschland, wie auch den Nachbarländern Holland, Österreich und der Schweiz ermittelt und bekannt gegebenen

Deutschmusik-Song-Contest-Halbfinale: Bekanntgabe der Finalteilnehmer 2015 Nicht nur Spannung und Freude, sondern auch Enttäuschung bei einigen Musikern und Fans hinterließ die Bekanntgabe der Finalteilnehmer am Deutschmusik Song Contest auch dieses Jahr. Als auf der sozialen Plattform „Facebook“ die Finalisten verkündet worden sind, die zuvor von der hochkarätigen Jury und Fangemeinde ermittelt wurde.

Aus hunderten von Bewerbern erreichten achtzig der Bands die Vorrunde am diesjährigen Musikwettbewerb für Könner, denn auch Stars bekannt aus beispielweise „The Voice of Germany“, „DSDS“, „X-Diaries“, „Bravo“, “ORF Schlagerparade” und mehrfach ausgezeichneten Spielfilmen sind unter den Kandidaten vertreten. Von denen jetzt einunddreißig Musiker das Halbfinale erreicht haben.

Das Halbfinale fand am 13. März 2015 im Programm von Volldampfradio statt und brachte auch dieses Jahr wieder tausende Fans deutschsprachiger Rock-, Pop- und Schlagermusik vors Radio. In einer dreistündigen Sondersendung präsentierte das Moderatoren-Team Elke Erlhoff und Jürgen Jansen, mit Scharm und Sympathie die Finalteilnehmer des Deutschmusik Song Contest 2015.
Die Aufzeichnung der Radio-Sondersendung „Halbfinale DSC 2015“ wird allen Bands, den Fans und allen Musikinteressierten auf der offiziellen Webseite zur Verfügung gestellt.

Für das Halbfinale qualifiziert haben sich:

BEYOND SKIES mit „Weit weg“
„BEYOND SKIES“ vier Jungs aus Stuttgart mit Musik im Herzen und Leidenschaft auf der Bühne. Mit einem Altersdurchschnitt von gerade mal 20 Lenzen rocken sie schon wie die „Alten“ – aber eben jung, frisch, zeitgemäß, modern und vor allem… DEUTSCH!

EXZESS mit „Alter Freund“
„EXZESS“ eine deutschrock Band mit Einflüssen von Punk und Ska. Die 4-Köpfige Band stammt aus Lüneburg und setzt sich in folgender Besetzung zusammen: Beast (Gesang u. Gitarre), Jens (Bass), Clemens (Gitarre) und Christopher (Drums).

CoZaD mit „Du bist wie ein Buch“
2014 startete der Gelsenkirchener Rapper „CoZad“ mit einem ersten Platz der Top Tracks auf Deutschlands größten Rap-Community „Rappers.in“, nachdem er bei verschieden Battle Turnieren, wie beim „BRT Battle“ 2013 das Viertelfinale erreichte oder beim „PureBattle“ den Sieg für sich entschied.

Lady Sunshine & the Candy Kisses mit “Candy Kisses am Zuckerhut”
Lady Sunshine & die Candy Kisses sind Deutschlands authentischste 50er-Jahre-Combo. Die Musiker aus Celle und Hannover bieten seit 2003 mehr als „nur“ Rock’n’Roll oder „nur“ tolle Schlager. NDR 1 Niedersachsen-Musikchef Henry Gross bezeichnet Lady Sunshine als eine der besten Sängerinnen, die er je gehört hat.

Frank Wesemann & Band mit „Nur so ein Gefühl“
Frank Wesemann & Band ist eine deutsche Rock/Pop Band aus Nienburg/Weser. Es ist Frank Wesemanns markante Stimme, die Herzen berührt und Emotionen in den Zuhörern weckt. Mit bodenständigen, handgemachten Melodien gepaart mit deutschsprachigen eingängigen Texten, die aus dem wahren Leben erzählen.

Feenstaub mit „Verstehen“
FEENSTAUB sind ein Akustik – Duo aus dem Emsland, die es versuchen ihre Erfahrungen, Gefühle und Gedanken in ihren Song’s zu verpacken. Jedes Stück von ihnen erzählt eine kleine Geschichte ihrer selbst.

Dirk Ende mit „Gib dem Leben Flügel“
Dirk Ende ist ein Vollblutmusiker der seine Musik nicht einfach spielt, sondern lebt. Inspiriert durch wunderbare Songs von Weltklassekünstlern wie Simon & Garfunkel, Leonard Cohen, Cat Stevens, Reinard Mey, Westernhagen und vielen anderen, schreibt er die meisten seiner Titel selbst.

NICO&BRO mit „Leb dein Leben“
Der 27-jährige Frontman der Band ist nicht nur ein begnadeter Sänger, sondern auch Songwriter und Gitarrist – kurz: ein Vollblutmusiker!!! Das Talent liegt wohl in der Familie. Bereits seine Mutter war Saxophonistin und arbeitete u.a. mit Marius Müller-Westernhagen zusammen. Nico&Bro überzeugen mit eine Mischung aus Rock, Pop und Soul.

Sechserpack mit „Kein Weg ist zu weit“
Franco Ferraro ein grandioser Songwriter und Producer, der mit seiner einzigartigen Stimme voller Wärme und Energie das unverwechselbare Herzstück der Band bildet!

Juri mit „Zeitlos“
Die Kölner Band bestehend aus Juri Rother (23), Pierre Pihl (24) und Jan Jaing (23) versuchen Erlebnisse und Gefühle in Songs zu verpacken und Menschen prägende Momente zu schenken. Mit elektrischen und akustischen-Gitarren, einem Bass der mit den Füßen gespielt wird, sowie einem akustischen Schlagzeug plus Samples, erzeugen die drei jungen Musiker einen Sound, der sie bereits kreuz und quer durch die Republik und durch verschiedene Radio und TV-Anstalten getrieben hat.

Angela Nebauer mit „Was ich niemals sagen darf“
Die Sängerin Angela Nebauer ist Produzentin und Moderatorin der Musiksendung „Herzensmelodien“ auf dem deutschen Privatsender „Gute Laune TV“. Im Alleingang hat die Simbacherin die TV-Musikshow für Schlager und Volksmusik produziert, die auch im amerikanischen und belgischen Fernsehen zu sehen ist.

Rene Le Blanc mit „Ich lass dich nicht mehr gehen“
Bereits seit seinem 18. Lebensjahr ist der holländische Sänger und Produzent im Musikbusiness tätig und hat bereits international mehrere Musiker produziert. Aber auch mit eigenen Songs ist er In seinem Heimatland erfolgreich und dem Publikum aus Funk und Fernsehen bekannt.

Dr. Bongi mit „Fernweh“
Seine Talente sind vielseitig: Er rappt, er singt und schreibt seine einzigartigen Texte selbst. Der 1986 geborene Bottroper war schon im Kindesalter an jeglicher Art von Musik interessiert. Bereits mit 7 jungen Jahren performte er mit seiner Karaoke-Maschine seine selbstgeschriebenen Gedichte und Reime.

JULE WERNER mit „DEINE MAGIE“
Schon jetzt hat die Künstlerin bereits mehr als 170 Konzerte auf den großen und kleinen Bühnen Deutschlands gegeben. Rock’n’Soul nennt JULE WERNER ihr musikalisches Genre und bleibt musikalisch bewusst eckig. Ihre EP mit dem Titel „DEINE MAGIE“ erscheint am 13.03.2015

NORD mit „Bei Dir“
2 Brüder komponieren und singen gemeinsam. Lieder aus den Bereichen Pop, Rock und Soul mit bewegenden deutschen Texten aus dem wahren Leben. Melodien, die sich im Gehirn manifestieren und Singstimmen, die Gänsehaut verursachen.

Daria & Nikolas mit „Leg dein Herz an mein Herz“
Daria & Nikolas nennt sich das neue Schlagerduo aus Österreich. Die Sängerin Daria Kinzer aus Wien im Duett mit Nikolas aus Salzburg.

SIX mit „Mein Herz Mein Blut Mein Fleisch“
SIX. Das ist ein musikalisches Phänomen aus Brandenburg. Eine Band, die jeder kennt. SIX zieht bis zu 10.000 Fans zu den Konzerten, die „ihre Band“ seit 22 Jahren heiß und innig lieben. Denn SIX steht für Tradition und Zukunft zugleich. Und immer wieder für Unterhaltung pur. Die Band war und ist wandelbar, verwirft, probiert Neues und gern auch Überraschendes oder Ungewöhnliches.

ANTIDEPRESSIVA mit „Wir drehen uns im Kreis“
Seit nun einem Jahrzehnt lässt die 1999 gegründete Grevenbroicher Formation Antidepressiva ihre eigene Mischung aus Rock, Punk und Metal auf das geneigte Publikum los. Seit Ende 2013 sind die Jungs als Acoustic Pop-Rock-Formation unterwegs.

Philipp Taubert mit „Licht der Stadt“
Seit seiner Jugend ist der Berliner aktiver Musiker, obwohl er seinen markanten Gesang erst spät entdeckte. Sowohl mit ruhiger als auch treibender Akustikgitarre begleitet er seither seine bildhaften deutschen Texte. Die auffällig raue Stimme singt von weiter Natur sowie der Heimatstadt und von der Schönheit des Lebens. Der musikalische Stil verfängt sich dabei zwischen Country, Folk und deutscher Liedermachertradition, ohne an Aktualität zu verlieren.

Binegra mit „Geh allein“
„Popmusik – Deutsch, nachdenklich. Für Dich!“ Binegra ist das Musikprojekt der Dessauer Sängerin und Songschreiberin Sabine Graichen. Inspiriert von philosophischen Gedanken und Geschichten aus dem täglichen Leben, schreibt sie „Für Dich!“ um aufzumuntern und zum Nachdenken anzuregen. Sie komponiert ihre Songs selbst und produziert diese, genau wie ihre Videos, in Heimproduktion.

DIVVA mit „Herz eines Siegers“
DIVVA, eine deutsch-Pop-Band aus dem Raum Köln/Koblenz wurde 2007 von Corinna Dabringhaus (Vocals) und Sebastian Schmitz (Drums) gegründet. Mit ihren deutschen Texten und ihrem Sound, der von Elementen des Pop, Elektro & Rock geprägt ist, erzählen sie Geschichten, die zum Tanzen, Nachdenken und Träumen anregen.

TramperAiO mit „Grün“
Zitat von Eurovision Song Contest – „Das Akustik-Duo Tramper macht großartigen Pop-Folk, wie ihn Jack Johnson wieder mehrheitsfähig gemacht hat“. Das Folk Pop Duo aus Hamburg mit Violinistin Ida, Gitarrist André und natürlich deutschen Texten.

Markus Striegl mit „Eva“
Markus Striegl ist Singer und Songwriter aus Langen. Der gebürtige Frankfurter ist studierter Tontechniker und den meisten wohl von seinen TV-Auftritten unter Markus Falke („Schluss mit lustig“) her bekannt.

Sonja mit „Warum gehst du…“
Im Alter von 9 Jahren kam die Künstlerin unter die zehn Finalisten beim Kärnten Grand Prix (Volkstümlicher Musikwettbewerb) und belegte den 4. Platz. Bert Stubinger von den „Karawanken“ ermöglichte ihr damals, als Zwischen-Act bei den Auftritten seiner Band mitzuwirken und ihr so vielen Gästen zu zeigen. Durch das große Echo des Publikums hat Sonja schon damals gewusst, dass sie Sängerin werden will.

Maika und Band featuring Martin Semmelrogge mit „Freunde“
Michael „Maika“ Jürgens ist der Vertreter der kleinen Leute mit all ihren Sorgen und Nöten. Er ging schon immer seinen eigenen Weg, schaute ganz genau hin und ließ sich weder bei seinen Texten noch bei seiner Musik auf irgendwelche Kompromisse ein. Einem ganz persönlichen Anliegen folgend hat er mit Martin Semmelrogge und seinen Freunden in dem Musikvideo „Unter Tage“ seinem verstorbenen Vater ein Denkmal gesetzt.

Nadja Sommer mit „Papierflieger“
Die 27-Jährige Künstlerin kommt aus Schwandorf in der schönen Oberpfalz und will mit ihren Liedern das Publikum begeistern. Schlagermusik ist ihre Welt, im diesem Genre fühlt sich die Sängerin am wohlsten.

Dennis Becker mit „Du (warst Liebe pur)“
Seit 2012 ist Dennis Becker ein aufstrebender junger Schlagersänger, der mit seinen selbst komponierten Liedern nicht nur die Menschen vor dem Radio anspricht, sondern auch Live für eine tolle unterhaltsame Show sorgt. Mit seinen bisher veröffentlichten Singles gelang ihm ein Durchbruch in den Schlagerhimmel, denn seine Songs lancierten mehrere Wochen auf Platz 1 der Charts diverser Rundfunkanstalten.

Haemweh on the Rocks mit „Engel der Nacht“
Seit Mai 2013 sind die beiden, inzwischen guten Freunde, nun als Haemweh on the Rocks zusammen und unterwegs. Die Lyrics sind dabei oft ein surreales Gemisch aus Gegensätzlichkeit, die sich der Zuhörer selbst zurecht erschließen darf – kleine Anstöße zum Nachdenken (für die Menschen, die immer nach dem tieferen Sinn suchen).

Die Kaiser mit „Mit dir möcht ich noch einmal 17 sein“
Erst Ende 2014 wurde das majestätische Trio (Charly, Damijan und Rudi) aus Kärnten mit der „goldenen Schallplatte“ ausgezeichnet und waren Dauergast in den Top 40 der offiziellen, österreichischen Airplaycharts. Die Kaiser machen Musik fürs Herz. Ehrlich und geraderaus, dabei geht es um den guten, echten, reinen Schlager.

Helio mit „ Kopfkino“
Seit über acht Jahren touren die Jungs Martin Genßler (Gitarre, Gesang), Gordon Grund (Gitarre), Erik Lankau (Bass, Gesang) und Thomas Wesemann (Schlagzeug) mit ihren mitreißenden Rocksongs im Gepäck durch die Liveclub- und Festivalgalaxie Berlin/Brandenburg. Die die Deutschrock-Band aus dem Landkreis Märkisch-Oderland weiß genau, was sie will: Das Publikum fesseln und den Tanzschweiß auf die Stirn treiben.

Smaragd mit „Geh einfach weiter“
Der Herzenswunsch von Mikel Marz und Melanie Christine ist es mit diesem Lied ganz viel Kraft, Mut, Hoffnung und Motivation an so viele Menschen wie möglich zu senden.

Der seit 2010 durchgeführte Deutschmusik Song Contest gehört zu den wenigen Musikwettbewerben des Fachgebietes deutschsprachiger Gesang, mit Schwerpunkt Rock, Pop und Schlager. Durch große Medienpräsenz entwickelte er sich zu einem der erfolgreichsten seiner Art.
Der Musikpreis richtet sich an nationale und internationale Künstler im Bereich deutschsprachiger Gesang mit Schwerpunkt Schlager-, Pop- und Rockmusik.

Weitere Infos gibt es unter www.deutschmusik-song-contest.de

Pressemitteilungen

Wachsendes Viertel mit aktivem Medienzentrum in Lüneburg – Neue Mieter im Medienpark am Hanseviertel

Gleich drei expandierende Mietparteien haben sich für den Medienpark am Hanseviertel entschieden und ziehen bereits im Juli ein.

Im Hanseviertel in Lüneburg wird fleißig weiter gebaut. Langsam aber sicher entwickelt sich dort ein innovationsgetriebenes lebendiges Wohnviertel mit einem gedeihenden Geschäftszentrum. Die gesteigerte Attraktivität von Lüneburgs neuem Quartier macht nun auch junge, dynamische Unternehmen und Agenturen auf den Standort – und damit auch auf den angrenzenden Medienpark am Hanseviertel – aufmerksam. Die kreativen Köpfe erkennen die zunehmenden Vorteile, die ihnen das Medienzentrum mit seinen 6.500 m2 auf dem Gelände der ehemaligen Schlieffen-Kaserne bietet. Ob ganz groß oder ganz klein: der Medienpark bietet Lösungen für jeden Bedarf – vom Einzelraum ab 30 m2 bis zum kompletten Bürohaus mit mehr als 3.000 m2. Für die große Lösung haben sich aktuell gleich drei bekannte Unternehmen aus Lüneburg entschieden. Im Juli dieses Jahres werden die web-netz GmbH (1.080 m2), die Datacolor Kommunikation GmbH (1.050 m2) und die RA-MICRO NORD Reiche Redeker GmbH & Co KG (580 m2) ihre neuen Räume in der Horst-Nickel-Straße beziehen.

Sebastian Loock, geschäftsführender Gesellschafter der Online-Marketing Agentur web- netz, freut sich auf die neue Geschäftslocation. Den Standort direkt am Hanseviertel empfindet er wegen seiner guten Anbindung an die öffentlichen Verkehrsmittel und das vielversprechende Umfeld als sehr positiv – besonders für die Mitarbeiter. Im Medienpark selbst kann das Unternehmen flexibel wachsen. Ein wichtiger Faktor, denn web-netz beschäftigt im Moment bereits 55 Mitarbeiter – Tendenz steigend.

Die hervorragende Erreichbarkeit mit allen Verkehrsmitteln und die guten Versorgungsmöglichkeiten im fußläufigen Umfeld des Hanseviertels sind auch für Thomas Becker, Geschäftsführer des Dialogmarketing-Dienstleisters Datacolor, ein entscheidender Standortfaktor. Der Medienpark am Hanseviertel überzeugte ihn auf ganzer Linie: „Die Qualität des Objekts und die Schnelligkeit, in der die Realisierung von Anpassungen an unsere Anforderungen geschah, war für uns ein wichtiges Entscheidungskriterium bei der Wahl unseres neuen Unternehmenssitzes.“

Doris Reiche, geschäftsführende Gesellschafterin der RA-MICRO NORD Reiche Redeker GmbH & Co KG, dem dritten zugewonnen Unternehmen in der kreativen Gemeinschaft des Medienparks am Hanseviertel, ist ebenfalls von den Vorzügen der Umgebung überzeugt. „Da Lüneburg kleiner ist als die klassischen großstädtischen Medienmetropolen wie bspw. Hamburg, sind sich die Leute hier näher und geben so gerne persönliche Kontakte weiter – auch im Berufsleben. Diese Nähe ist für mich ausschlaggebend für die Standortwahl.“ Die RA-MICRO NORD ist ein auf Anwaltskanzleien spezialisierter IT-Partner, der sich ebenfalls in einem starken Wachstum befindet. Frau Reiche erwartet, dass aus den 16 Mitarbeitern bis zum Juli 20 werden.

Über den Medienpark am Hanseviertel: Ein lebendiger Ort für publizierende, produzierende und gestaltende Kreative, von klassisch bis online. In direkter Nachbarschaft zum Hanseviertels befindet sich der Medienpark. Er erstreckt sich über zwei Gebäude in der Horst-Nickel-Straße, einer Verlängerung des Behördenzentrums-Ost, auf dem Gelände der ehemaligen Schlieffen-Kaserne in der Hansestadt Lüneburg. Im Zusammenhang mit dem wirtschaftlichen Aufschwung der Region und der veränderten Lage inmitten eines neuen lebendigen Stadtkerns kristallisiert sich der Medienpark am Hanseviertel als idealer Standort für Medienunternehmen und ihre speziellen Anforderungen heraus.
Objektstandort: Horst-Nickel-Straße 2 – 4, 21337 Lüneburg

keycomm – Schlüsselkommunikation für ihr Unternehmen

Kontakt
keycomm Unternehmenskommunikation GmbH
Christin Brandt
Altstädter Straße 13
20095 Hamburg
040 36 00 60 22
info@keycomm.de
www.keycomm.de

Pressemitteilungen

Sommer, Sonne – souverän am Steuer

Das ADAC Fahrsicherheitszentrum in Lüneburg nimmt passend zu den Sommerferien vermehrt Termine für das ADAC Pkw-Junge-Fahrer Training ins Programm. Ein Angebot, das besonders auf die Bedürfnisse und Unsicherheiten von Fahranfängern eingeht. Auch als Geschenk eine gute Idee.

Sommer, Sonne - souverän am Steuer

Partyzone Auto: Beim ADAC Pkw-Junge-Fahrer-Training lernen die Teilnehmer den Umgang mit Ablenkung

Freiheit, Unabhängigkeit und 100 Prozent Funfaktor: Mit dem Führerschein öffnet sich für die meisten jungen Leute die große weite Welt. Was viele nicht sofort auf dem Tacho haben: Mit der Position hinter dem Lenkrad kommen auch Verantwortung und andere Herausforderungen auf die selbstständigen Verkehrsteilnehmer zu. Die Mitfahrer um Ruhe bitten, das Handy links liegen lassen, die Musik auf Zimmerlautstärke drehen, bei Alkohol standhaft bleiben. Alles mehr oder weniger spießig und deshalb gar nicht so einfach für die meisten jüngeren Fahrer.

Im Rahmen des ADAC Pkw-Junge-Fahrer-Trainings im ADAC Fahrsicherheitszentrum in Lüneburg lernen die Teilnehmer neben der richtigen Bremstechnik und Ausweichmanövern auch den Umgang mit Ablenkung. Gleichzeitig einen vorgeschriebenen Parcours fahren, an bestimmten Punkten anhalten und eine Rechenaufgabe richtig lösen? Die Praxis zeigt, dass mindestens eine Sache auf der Strecke bleibt. Als Hauptunfallursache auf den Straßen gilt überhöhte Geschwindigkeit. Eine der Übungen simuliert deshalb, wie 5-10 km/h mehr oder weniger auf der Nadel einen erheblichen Unterschied machen für die Kontrolle des Fahrzeugs. Das schleudernde Auto beweist den Kursteilnehmern in aller Deutlichkeit, dass die modernsten Assistenzsysteme nicht helfen, wenn die Physik des Pkws durch überhöhte Geschwindigkeit außer Kraft gesetzt wird.
Mit der Rauschbrille auf der Nase wird allen Teilnehmern außerdem klar, dass es sich mit Alkohol intus sehr viel schlechter fährt. Sie ahmt die Wahrnehmung unter Alkoholeinfluss nach und zeigt, wie Rauschmittel die Fahrtüchtigkeit einschränken.
Ein abgefahrenes Geschenk
Führerschein bestanden, das erste eigene Auto, ein Geschenk zum Schulabschluss 2014? Diese Anlässe oder aber auch die erste Autoreise unter Freunden in den Sommerferien sind beste Gelegenheiten, um Fahranfängern ein Sicherheitstraining bzw. einen Gutschein zu schenken.
„Optimal ist es, wenn die Teilnehmer das Auto mitbringen, mit dem sie die meiste Zeit fahren werden. Wir können in dem ausführlichen Training in Teilen individuell auf die Leistungen jeden Autos eingehen und besprechen, wie das Auto optimal gefahren wird“, so Hartmut Hilbig ADAC Trainer beim FSZ .
Alle Informationen sowie die Möglichkeit zur Buchung gibt es unter 04134- 907-0, unter www.fsz-lueneburg.de oder per Mail an fsz@hsa.adac.de

Bildrechte: ADAC FSZ Bildquelle:ADAC FSZ

2004 gegründet, steht Norddeutschlands modernstes Fahrsicherheitszentrum für Fahrerlebnis und Fahrsicherheit im Verkehrsalltag. Auf dem 30 Fußballfelder großen Gelände werden Fahrtrainings für jedermann und für jeden Anspruch angeboten. Auch als Partner für Firmenveranstaltungen und Präsentationen hat sich das größte norddeutsche Mitglied im Verbund der ADAC Fahrsicherheitszentren etabliert.

Geschäftsführer Bernd Beer entwickelt mit seinen 60 Mitarbeitern regelmäßig neue spannende Fahrevents. Die Fahrsicherheitsprofis sind außerdem bei der Planung und Umsetzung vieler Veranstaltungen und Spezialtrainings gefragt, vom Motorrad StartUp Day über die Charity Challenge bis hin zum Blaulichttraining für Sicherheitskräfte und der Schulung von LKW-Fahrern.

ADAC Fahrsicherheitszentrum Hansa GmbH & Co. KG
Thomas Fengler
ADAC Straße 1
21409 Embsen
04134-907208
thomas.fengler@hsa.adac.de
http://www.fsz-lueneburg.de

Cathrin Kaiser PR-Beratung und Text
Cathrin Kaiser
Haselweg 52
25469 Halstenbek
0176-99994376
post@ck-pr.de
http://www.fsz-lueneburg.de

Pressemitteilungen

Neues Level 3 Aufbautraining im KTM X-Bow!

Der Frühling schaltet den Turbo ein – das ADAC Fahrsicherheitszentrum in Lüneburg auch! Das neue 90-minütige Level 3 Aufbautraining folgt auf das Level 2 Training, in dem der Fahrer den X-Bow zunächst kennenlernt. Level 3 beinhaltet 30 Minuten eigenen Fahranteil. Das ist einiges, denn eine halbe Stunde am Steuer der flotten Irmi sind eine echte Herausforderung für Muskeln und Konzentration.

Neues Level 3 Aufbautraining im KTM X-Bow!

Da geht der Puls rauf! Neues X-Bow Training Level 3 im FSZ Lüneburg

Let´s go – da geht der Puls rauf!
Hinein ins Cockpit! Die Rennsitze sind fixiert – stattdessen fahren die Pedalen nach vorn und die Maschinerie verschmilzt mit dem Körper des Fahrers. Zum Warmwerden startet das Training mit einer Runde auf der großen Fläche des 30 Fußballfelder großen Geländes. Wer auf dem Drivers Seat sitzt, hat sich zunächst dem versetzten Slalom zu stellen, um dann auf dem Streckenabschnitt mit Kuppe und erst spät einzusehender Schikane ultimativen Fahrspaß zu erleben. Gefordert sind die ganze Zeit überdurchschnittliche Koordinationsfähigkeiten und die absolute Beherrschung der Bremstechnik, auch bei höherer Geschwindigkeit und echter Fahrdynamik.
Die professionell ausgebildeten Trainer wissen genau, wie der Spaß an Bord mitfährt und kümmern sich darum, dass bei den Trainings alles glatt läuft. Das ist notwendig, denn würde man ihn lassen, beschleunigt der X-Bow innerhalb von nur 3,9 Sekunden von 0 auf 100. ABS, ESP, Servolenkung? Fehlanzeige! Statt elektronischer Hilfen, bietet das Kraftpaket pures Fahren. Die direkte Lenkung erfordert viel Gefühl und ungeteilte Aufmerksamkeit – nicht nur physikalische Gesetze werden in den Kurven auf eine harte Probe gestellt.

Im größten Fahrsicherheitszentrum Norddeutschlands haben Motorsportfans Gelegenheit, unter professioneller Anleitung die eigenen Qualitäten am Lenkrad unter Beweis zu stellen. Das Training im X-Bow ist geeignet für Männer wie Frauen jeden Alters, die folgendes gemeinsam haben: Spaß an sportlichen Herausforderungen, kompromissloser Mechanik und dem ultimativen Fahrer-Kick.

Tipp für Sparfüchse:
Wer es richtig wissen will und die nötige Kondition hat, bucht das Kombipaket aus Level 2 und 3 und spart 20 Euro. Informationen gibt es hier. www.fsz-lueneburg.de

X-Bow Blog
Weitere Informationen, Buchungsmöglichkeiten und Geschenkgutscheine erhalten Interessierte unter www.fsz-lueneburg.de oder im X-Bow Blog unter www.hamburg-x-bow.blogspot.de

Bildrechte: ADAC FSZ Hansa/Lüneburg Bildquelle:ADAC FSZ Hansa/Lüneburg

2004 gegründet, steht Norddeutschlands modernstes Fahrsicherheitszentrum für Fahrerlebnis und Fahrsicherheit im Verkehrsalltag. Auf dem 30 Fußballfelder großen Gelände werden Fahrtrainings für jedermann und für jeden Anspruch angeboten. Auch als Partner für Firmenveranstaltungen und Präsentationen hat sich das größte norddeutsche Mitglied im Verbund der ADAC Fahrsicherheitszentren etabliert.

Geschäftsführer Bernd Beer entwickelt mit seinen 60 Mitarbeitern regelmäßig neue spannende Fahrevents. Die Fahrsicherheitsprofis sind außerdem bei der Planung und Umsetzung vieler Veranstaltungen und Spezialtrainings gefragt, vom Motorrad StartUp Day über die Charity Challenge bis hin zum Blaulichttraining für Sicherheitskräfte und der Schulung von LKW-Fahrern.

ADAC Fahrsicherheitszentrum Hansa GmbH & Co. KG
Thomas Fengler
ADAC Straße 1
21409 Embsen
04134-907208
thomas.fengler@hsa.adac.de
http://www.fsz-lueneburg.de

Cathrin Kaiser PR-Beratung und Text
Cathrin Kaiser
Lastropsweg 26
20255 Hamburg
0176-99994376
post@ck-pr.de
http://www.fsz-lueneburg.de

Pressemitteilungen

ADAC Fahrsicherheitszentrum bringt neuen Drive ins Führungskräfte Coaching

Stressmanagement, Controlling, Mitarbeiterführung: Das ADAC Fahrsicherheitszentrum Hansa/Lüneburg verpackt nahezu jedes Thema aus der Fortbildungslandschaft für Führungskräfte in passgenaue Fahrmodule. Unternehmen, Coaches und Seminaranbieter haben so die Möglichkeit, theoretische Inhalte im wahrsten Sinne des Wortes erfahrbar zu machen.

ADAC Fahrsicherheitszentrum bringt neuen Drive ins Führungskräfte Coaching

Führungskräfte Seminare auf Asphalt beim ADAC Fahrsicherheitszentrum Hansa/Lüneburg

Schon Thomas Mann sprach es aus: „Ein Lehren, das aus dem Erleben kommt, wird immer zu Herzen gehen.“ Diese, vom Lübecker Literaten poetisch formulierte Wahrheit beschäftigt noch heute all diejenigen, die anderen etwas vermitteln möchten. So zum Beispiel Anbieter von Seminaren und Fortbildungen für Unternehmer und Führungskräfte.
Das weiß man auch in Norddeutschlands größtem ADAC Fahrsicherheitszentrum im niedersächsischen Embsen bei Lüneburg: „Jeder Coach und jeder Seminarleiter steht immer wieder vor der Herausforderung, die Theorie praktisch nachvollziehbar, also das Erlernte erlebbar zu machen. Denn Untersuchungen zeigen: Von ausschließlich Gehörtem bleiben etwa 20 Prozent im Gedächtnis. Wird Gelerntes aber auch gesehen, besprochen und praktisch angewandt, setzten sich bis zu 90 Prozent der Inhalte fest“, sagt Bernd Beer, Geschäftsführer des ADAC Fahrsicherheitszentrums Hansa/Lüneburg (FSZ). Oft, so Beer weiter, würden Seminarteilnehmer für das hautnahe Erleben in Umgebungen geschickt, die in keinerlei Bezug zu ihrem Alltag stünden. Zum Beispiel in Survival Camps. „Das Trainingsumfeld selbst wird hier zur Herausforderung und lenkt von dem ab, was eigentlich vermittelt werden soll“, so Beer.

Anders der Ansatz des zum ADAC Hansa gehörenden Fahrsicherheitszentrums: Theoretische Seminar- und Fortbildungsinhalte spiegeln sich hier in praktischen Trainingsmodulen wider, die Seminarteilnehmer in eigenen PKWs oder in Fahrzeugen der FSZ-Flotte auf dem Parcours in Embsen absolvieren. Den entscheidenden Vorteil gegenüber anderen Formen des praktischen Coachings sehen die ADAC-Fahrtrainer darin, dass Autofahren für die Mehrheit der Zielgruppe, nämlich mittelständische Führungskräfte, eine gewohnte Situation darstellt. Anders als zum Beispiel im Survival Camp lenke im Auto kein fremdes Terrain vom Wesentlichen ab. „Die Teilnehmer von Seminaren und Fortbildungen können sich am Steuer eines Autos leichter auf zu vermittelnde Botschaften einlassen, als wenn sie mit einer ungewohnten Situation konfrontiert werden. Die Routine beim Autofahren und unser auf derartige Übungen ausgerichtetes Gelände ermöglichen es uns, Grenzsituationen und potenzielle Überforderungen im Arbeitsalltag abzubilden, ohne dass für die Teilnehmer des Trainings eine Gefahrensituation entsteht“, sagt Bernd Beer. Die Theorie würde auf diese Weise nachhaltig positiv verstärkt.

Gemeinsam mit dem Veranstalter der jeweiligen Fortbildung entwickelt das ADAC Fahrsicherheitszentrum Hansa/Lüneburg maßgeschneiderte Fahrübungen, die einen engen praktischen Bezug zu den Seminarinhalten aufweisen. Ein typisches Szenario: Ein Unternehmen bietet ein Management-Coaching an, das vermittelt, wie unproduktiv und gefährlich Stress und Überbelastung bei Führungskräften sind. Die Botschaft: Wer führt, muss Aufgaben delegieren können.
„Der Theorieteil findet bei einer derartigen Fortbildung in den Seminarräumen unseres Fahrsicherheitszentrums statt. Anschließend absolviert die Gruppe auf der Trainingsstrecke ein speziell auf das Seminar zugeschnittenes Training. Bei diesem Szenario also ein Trainingsformat, bei dem die Fahrer mit stressigen Situationen konfrontiert werden“, erklärt Bernd Beer. Einen Radiosender suchen und gleichzeitig sicher einen Slalomkurs meistern? Selbst routinierten Autofahrern, die beruflich große Verantwortung tragen, geht bei diesem Praxistest ein Licht auf: „Viele Dinge gleichzeitig erledigen zu wollen, kann stressig sein und zu Fehlern führen. Überträgt eine Führungskraft die Einstellung des Radios aber an einen Beifahrer respektive Mitarbeiter, kann er sich auf das Wesentliche konzentrieren. In diesem Fall darauf, das Auto – das hier für das Unternehmen steht – sicher zu lenken“, erläutert Gerd Schulz, Cheftrainer im ADAC Fahrsicherheitszentrum Hansa/Lüneburg.

Wie wichtig ein verlässliches Controlling im Unternehmen ist, können die Fahrtrainer im FSZ ebenfalls anschaulich demonstrieren. „Viele Unternehmer rasen viel zu schnell durch die Wirtschaftslandschaft, ohne über zuverlässige Frühwarnsysteme zu verfügen, die sie rechtzeitig die Spur wechseln oder bremsen lassen, wenn sich Probleme ankündigen“, sagt Bernd Beer. Wie gefährlich dies sei, würde den Teilnehmern eines entsprechenden Seminars schnell klar, wenn ADAC-Trainer in ihren Fahrzeugen die Assistenzsysteme wie den Spurassistenten oder den Notbremsassistenten deaktivierten und die Autos dann ins Schleudern brächten. „Dies sind Elemente eines klassischen Fahrtrainings, die an dieser Stelle auch für einen nachhaltigen Lerneffekt bei den Seminarteilnehmern sorgen. Und Spaß macht es darüber hinaus auch noch“, spricht Gerd Schulz aus Erfahrung.

Bildrechte: FSZ Hansa/Lüneburg Bildquelle:FSZ Hansa/Lüneburg

2004 gegründet, steht Norddeutschlands modernstes Fahrsicherheitszentrum für Fahrerlebnis und Fahrsicherheit im Verkehrsalltag. Auf dem 21 Hektar großen Gelände werden Fahrtrainings für jedermann und für jeden Anspruch angeboten. Auch als Partner für Firmenveranstaltungen und Präsentationen hat sich das größte norddeutsche Mitglied im Verbund der ADAC Fahrsicherheitszentren etabliert.

Geschäftsführer Bernd Beer entwickelt mit seinen 60 Mitarbeitern regelmäßig neue spannende Fahrevents. Die Fahrsicherheitsprofis sind außerdem bei der Planung und Umsetzung vieler Veranstaltungen und Spezialtrainings gefragt, vom Motorrad StartUp Day über die Charity Challenge bis hin zum Blaulichttraining für Sicherheitskräfte und der Schulung von LKW-Fahrern.

ADAC Fahrsicherheitszentrum Hansa GmbH & Co. KG
Thomas Fengler
ADAC Straße 1
21409 Embsen
04134-907208
thomas.fengler@hsa.adac.de
http://www.fsz-lueneburg.de

Cathrin Kaiser PR-Beratung und Text
Cathrin Kaiser
Lastropsweg 26
20255 Hamburg
0176-99994376
post@ck-pr.de
http://www.fsz-lueneburg.de

Pressemitteilungen

Der Glanz der guten alten Zeit: Oldtimer Szene trifft sich im Norden

Einige rollen majestätisch, andere legen sich geschmeidig in die Kurven – alle sind auf Hochglanz poliert und liebevoll gepflegt: Am 3. Oktober 2013 heißt es sehen und gesehen werden beim ADAC Fahrsicherheitszentrums (FSZ) in Lüneburg: Es ist wieder Oldtimer-Nostalgie-Trainingstag. Nicht nur Insider freuen sich über stark vergünstigte Preise für Oldtimer Trainings in vier Varianten.

Der Glanz der guten alten Zeit: Oldtimer Szene trifft sich im Norden

Richtig bremsen! Trainingsinhalt beim Oldtimer-Nostalgie-Trainingstag im ADAC FSZ Lüneburg

Ob rasante Roadster, aparte Cabrios oder der schnittige 80er Jahre Golf – beim Oldtimer-Nostalgie-Tag in Lüneburg trifft man sie alle. Wer mit seiner Rarität auf vier Rädern nicht an einem der Trainings teilnimmt, nutzt die Zeit für „Benzingespräche“ und bewundert die seltenen Schätzchen der anderen. Schrauber finden neuestes Werkzeug oder seltene Ersatzteile und Hungrige lassen sich die Köstlichkeiten der Cateringmeile schmecken. Alle Besucher können sich außerdem 10 Euro Rabatt auf zukünftige Trainings sichern, die das FSZ Hansa/Lüneburg bei Buchungen und dem Kauf von Gutscheinen an diesem Tag gewährt. Im letzten Jahr strömten rund 3.000 Oldie-Fans und Familien zum jährlich stattfindenden Nostalgie-Trainingstag. Die vom ADAC FSZ ausgerichtete Veranstaltung bietet eine spannende Zeitreise durch die Automobilgeschichte und beweist, dass die Begeisterung für Oldtimer ungebrochen ist.

Im Angebot: Trainings für Old- und Youngtimer und ein Roadtrip
Das FSZ Hansa/Lüneburg bietet mit seinen vier Trainings die Möglichkeit, die wertvollen Kult-Fahrzeuge in geschütztem Raum zu testen. „Die Teilnehmer lernen Techniken, um auch mit Oldtimern den neuzeitlichen Verkehr entspannt zu meistern und den Wagen in Grenzbereichen sicher zu führen“, erläutert Bernd Beer, Geschäftsführer des größten Fahrsicherheitszentrums im Norden.
Zur Auswahl stehen vier verschiedene Trainings, die alle höflich Rücksicht auf das Alter der teilnehmenden Autos nehmen. Das Oldtimer-Nostalgie Training für Klassiker ist trotz des zügigen Slaloms und den Brems- und Ausweichübungen auf unterschiedlichen Untergründen auch für empfindliche Roadster geeignet: Auf Herausforderungen wie Wasserhindernisse wird beispielsweise komplett verzichtet. Das Training von knapp sieben Stunden eignet sich ideal, um Techniken zu erlernen, die den Verkehrsalltag im gemütlichen Oldtimer auch ohne elektronische Hilfen genießen lassen. Der Preis am 3. Oktober: 99 statt 129 Euro.

Das Oldtimer Sporttraining ist die Kür für klassische Schönheiten. Hier ist alles dabei: Bremsen und Ausweichen auf unterschiedlichen – auch nassen – Untergründen, das Überwinden von Wasserhindernissen auf glatter Fahrbahn, das Trainieren des Spurwechsels von glatt auf griffig, die Kreisbahn und auch die Dynamikplatte, die so manch Unvorbereiteten aus der Spur gleiten lässt. 8,5 Stunden trainieren die Teilnehmer sportliches Fahren mit Stil – ganz ohne ABS, ESP und anderem neumodischen Schnickschnack. Dieses Training kostet am Nostalgie-Trainingstag 149 statt 189 Euro.

Schneidige Modelle der 60er, 70er und 80er Jahre nehmen am Youngtimer Training teil. Slalom fahren, richtig bremsen, ausweichen auf glatter Fahrbahn: Die technische Ausstattung von damals erfordert gerade in besonderen Fahrsituationen ein deutlich anderes Handling als in heutigen Fahrzeugen. Die Perfektion des sicheren Fahrstils erlernen die Teilnehmer in 7,5 Stunden zu einem Preis von 125 statt 149 Euro.

Auf geht“s zum Roadtrip: Für das Training Klassiker live erleben stellt das ADAC Fahrsicherheitszentrum jeweils zwei Teilnehmern einen flotten VW Youngtimer aus den 80ern zur Verfügung. Nach einem ausführlichen Training gilt es, dem Beifahrer das Roadbook in die Hand zu drücken und ab geht die Fahrt. Im Trainingspreis von 239 Euro (statt 269 Euro) inklusive: ein Mittagessen, ein Kaffeestopp und 8,5 Stunden unbezahlbare Erinnerung an jüngere Jahre.

Das H im Kennzeichen zeichnet ein mindestens 30 Jahre altes Fahrzeug ganz offiziell als erhaltenswertes Kulturgut aus. Am 3. Oktober stehen im ADAC Fahrsicherheitszentrum Lüneburg alle Zeichen auf H: Historisch. Herrlich. Hingehen!

Alle Informationen sowie die Möglichkeit zur Buchung gibt es auch online unter www.fsz-lueneburg.de.

Bildrechte: FSZ

2004 gegründet, steht Norddeutschlands modernstes Fahrsicherheitszentrum für Fahrerlebnis und Fahrsicherheit im Verkehrsalltag. Auf dem 21 Hektar großen Gelände werden Fahrtrainings für jedermann und für jeden Anspruch angeboten. Auch als Partner für Firmenveranstaltungen und Präsentationen hat sich das größte norddeutsche Mitglied im Verbund der ADAC Fahrsicherheitszentren etabliert.

Geschäftsführer Bernd Beer entwickelt mit seinen 60 Mitarbeitern regelmäßig neue spannende Fahrevents. Die Fahrsicherheitsprofis sind außerdem bei der Planung und Umsetzung vieler Veranstaltungen und Spezialtrainings gefragt, vom Motorrad StartUp Day über die Charity Challenge bis hin zum Blaulichttraining für Sicherheitskräfte und der Schulung von LKW-Fahrern.

Kontakt
ADAC Fahrsicherheitszentrum Hansa GmbH & Co. KG
Thomas Fengler
ADAC Straße 1
21409 Embsen
04134-907208
thomas.fengler@hsa.adac.de
http://www.fsz-lueneburg.de

Pressekontakt:
Cathrin Kaiser PR-Beratung und Text
Cathrin Kaiser
Lastropsweg 26
20255 Hamburg
0176-99994376
post@ck-pr.de
http://www.fsz-lueneburg.de